bitte an die Lokal-/Regional-Redaktionen weiterleiten Alle Infos auch im Internet unter:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "bitte an die Lokal-/Regional-Redaktionen weiterleiten Alle Infos auch im Internet unter: www.fuerth-evangelisch.de"

Transkript

1 Presseinformation Evang.-Luth. Dekanat Fürth bitte an die Lokal-/Regional-Redaktionen weiterleiten Alle Infos auch im Internet unter: Thema des Monats: Gottesdienstlandschaft in Fürth Große Gaben und reiche Schätze entdecken Gottesdienstlandschaft in Fürth Segnung, Taizé, Theater, Angebote für die Jugend Spurensuche Fürth. Sonntag, 9.30 Uhr. Der Pfarrer predigt, die Orgel spielt, man singt und fertig. Nicht ganz. In Fürth finden Kinder wie Klinikpatienten, Spirituelle wie Ökumeneanhänger besondere Gottesdienste. Eine Spurensuche. Ein einzigartiges Konzept hat die Heilig-Geist-Kirche auf der Hardhöhe. Dort organisieren Jugendliche fast jeden Sonntag um 11 Uhr einen Kindergottesdienst. Pfarrer Ralf Honig betont, dass die Kinder ihren Eltern so wieder neue Perspektiven des Glaubens eröffnen und sie in eine Gemeinschaft hereinholen, in der sie Gottes Nähe erfahren. Auch in Maria-Magdalena ist häufiger als anderswo Familien- oder Eltern-Kind-Gottesdienst, sagt Pfarrer Oliver Schürrle. Jugendgottesdienste gibt es ebenfalls: Der CVJM Stadeln feiert im Februar, April, Juni und Oktober im Gemeindezentrum der Christuskirche jeweils um 18 Uhr einen so genannten SOS-Jugendgottesdienst. Die im letzten Monatsgruß vorgestellten Kreuz und quer -Gottesdienste der Dambacher Erlöserkirche sind ebenso vier Mal über das Jahr verteilt, allerdings nicht im Sommer. In St. Johannis in Burgfarrnbach hat sich die Jugend- Kärch etabliert. Gut besucht ist die happy hour von St. Martin: Jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat locken um 19 Uhr flotte Musik und Cocktails. Zum gleichen Rhythmus lädt die Gemeinde St. Paul um 10 Uhr im Gemeindehaus zu einem familienfreundlichen Gottesdienst ein, parallel ist Kindergottesdienst. Wer die Werktagswoche mit Gott abschließen möchte, kann freitags zu den Lobpreisgottesdiensten um Uhr in St. Paul kommen. Unter der Woche kann man immer am Mittwoch um 20 Uhr im Taizé-Gebet Kraft tanken. Diakon Werner Sirch: Die Lobpreis- und familienfreundlichen Gottesdienste sind aus dem jungen, charismatischen Teil unserer Gemeinde heraus gewachsen. Ähnlich entspannend ist zwei Mal im Jahr der Auszeitgottesdienst von St. Peter und Paul oder der Abendsegen am letzten Sonntag im Monat um 19 Uhr in der Ronhofer Wilhelm-Löhe-Kirche mit meditativer Musik als zeitliche und spirituelle Alternative zum liturgischen Morgengottesdienst, erläutert Pfarrer Klaus Erdmann. In St. Michael wird im Juli und Dezember jeweils um 18 Uhr ein Gottesdienst mit persönlicher Segnung angeboten. Einmalig in Fürth ist der sonntägliche Frühgottesdienst um 8.30 Uhr. Dekan Jörg Sichelstiel verweist auf die Höhepunkte des Kirchenjahres, die mit einem hochwertigen musikalischen Akzent gefeiert werden. Die Wilhelm- Löhe-Gemeinde überlegt sich für den Buß- und Bettag Konzertgottesdienste - heuer spielt das Horst Bracks Ensemble. Neu ist der Heilungsgottesdienst der Evangelischen Klinikseelsorge, mittwochs um 18 Uhr in der Klinikkapelle. Politisch und mitunter kurios geht es in den Kommentargottesdiensten donnerstags um Uhr zu. Im Anschluss darf diskutiert werden. Andachten mit Betrachtungen zu Kunstwerken bietet die Gemeinde St. Peter und Paul in Poppenreuth an. Die Fürberger Lukasgemeinde schloss sich mit der Erlöserkirche und St. Nikolaus zusammen, um an jedem 19. im Monat die Atempause zu gestalten, ein gemeinsamer Ruhepunkt mit Taize- Liedern, erklärt Pfarrer Martin Merdes. Die gleiche Idee hatten St. Johannis und St. Marien in Burgfarrnbach - dort wird dafür jeder 7. des Monats um 19 Uhr genutzt.

2 In der Auferstehungskirche gibt es den Schwerpunkt Kunst in der Kirche. Hier werden z. B. gemeinsam mit dem Stadttheater Fürth Theatergottesdienste veranstaltet, um mit Kunst und Kulturschaffenden in einen Dialog zu treten, betont Pfarrerin Irene Stooß-Heinzel. In den gleichen Zusammenhang gehören Literatur- und Tanzgottesdienste, aber auch die wechselnden Ausstellungen, die meist mit einem besonderen Musikangebot kombiniert werden. Bereits geplant sind in diesem Zusammenhang folgende Aktionen: ein Theatergottesdienst am 24. Oktober zur Inszenierung Bahn frei und ein Literaturgottesdienst am 12. Dezember mit dem Autor Michael Herrschel. Dekan Jörg Sichelstiel bewertet das Gottesdienstangebot in Fürth als reichhaltig und vielfältig, es verdiene großen Respekt und Dank an alle Mitarbeitenden. Weiter sagt er: Die Evangelische Kirche hat hier große Gaben und Schätze, bei Haupt- wie bei Ehrenamtlichen. Sie zeigen ein besonderes schönes Gesicht unserer Kirche. Kritische Stimmen warnen vor einer Zersplitterung und parallelen Strukturen. Es sei deshalb, so Pfarrer Udo Götz, ein gegenseitiges Wahrnehmen der Gruppen und Gottesdienstformen wichtig. Das fördert und beflügelt wiederum das gesamte Gemeindeleben. Sebastian Balcerowski Kinder auf Zeit Eltern auf Zeit Familien für Bereitschaftspflege gesucht Mädchen und Jungen ein Zuhause geben Fürth. Auf dem Teppichboden im Wohnzimmer der Familie Schneider ist eine große Spielzeugeisenbahn aufgebaut. Der kleine Jonas (4) kniet zwischen den Schienen und steuert den Miniatur-ICE über die Gleise. Fasziniert beobachtet er die Fahrt des Zuges. Dazwischen wedelt Bob, der Labrador-Mix der Familie. Er passt gut auf Jonas auf, wenn Besuch in die Fürther Wohnung kommt. Jonas ist Gast bei Familie Schneider ein Kind auf Zeit, das hier eine Zuflucht gefunden hat, als seine leibliche Mutter ihn aufgrund persönlicher Probleme nicht mehr angemessen versorgen konnte. Die Schneiders engagieren sich schon seit mehreren Jahren in der Bereitschaftspflege und betreuen immer wieder Kinder vorübergehend in ihrem Haushalt, die sich in einer Krisensituation befinden und deshalb nicht mehr in ihrem eigenen Zuhause leben können. Bereitschaftspflege unterscheidet sich von anderen Pflegeformen dadurch, dass Kinder in Notlagen nur übergangsweise in den Familien untergebracht sind von wenigen Tagen bis zu mehreren Monaten. Würde es diese Lösung nicht geben, müssten viele Kinder wie Jonas im Heim leben, bis geklärt ist, ob sie in den elterlichen Haushalt zurückkehren können oder ob eventuell der Wechsel in eine Dauerpflegefamilie in Frage kommt. Im vergangenen Jahr versorgten sieben Familien in Fürth und Umgebung 20 Kinder im Alter von wenigen Wochen bis zu sechs Jahren (in Einzelfällen waren auch Jugendliche darunter). Die Eltern der betroffenen Kinder sind häufig instabil in ihrem Lebensgefüge, psychisch krank und unter Umständen drogen- bzw. alkoholabhängig. Oft stammen sie aus Haushalten, in denen junge, allein erziehende Mütter einfach mit ihrer Situation überfordert sind und den Alltag mit Kind(ern) nicht mehr meistern können. Flexibilität und auch Idealismus bringen die Menschen mit, die sich in der Bereitschaftsfamilie engagieren. Sie werden in der Regel vom Kinderheim St. Michael gewonnen und von einer Diplompädagogin der Einrichtung in allen Fragen beraten und betreut. Dies geschieht im engen Kontakt mit dem Stadtjugendamt Fürth, das die Herausnahmen der Kinder veranlasst und in die Bereitschaftspflege vermittelt. Die Familien selbst werden vom Jugendamt überprüft und erhalten bei Eignung eine Pflegeerlaubnis. Durch die vermehrte Zunahme von so genannten Inobhutnahmen im letzten Jahr sucht das Kinderheim in Fürth dringend weitere Familien, die sich von der Bereitschaftspflege angesprochen fühlen und in Not geratenen Mädchen und Jungen auf Zeit ein Zuhause geben möchten. Interessierte können sich an das Kinderheim St. Michael in Fürth wenden, Ansprechpartnerin ist Frau Passeri, Telefon Im Jugendamt steht Frau Österreicher unter Telefon zur Verfügung. Jean Knauer

3 Am Fundament der Gemeinde bauen Junisammlung kommt der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit zugute Fürth. (pif) Kennen Sie die kleinen roten Käfer mit den schwarzen Punkten? Es sind die Marienkäfer und vielleicht erinnern Sie diese Käferchen an Ihre Kindheit. Sie sind das Symbol der Junisammlung, der Sammlung für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit, die jedes Jahr in allen evangelischen Gemeinden in Bayern stattfindet. Die evangelische Jugendarbeit ist wichtig: Jugendliche finden hier Orte, an denen sie ihren Glauben leben, hinterfragen und auch finden können. Kinder und Jugendliche treffen sich regelmäßig in der Gemeinde. Sie erleben ein stärkendes Miteinander und Wir-Gefühl. Außerdem greift die Evangelische Jugend aktuelle (welt-)politische Themen auf. Dadurch bietet sie Jugendlichen Anstöße über den Tellerrand ihrer eigenen Welt hinauszublicken. Sind das Gründe genug sich für die Jugend einzusetzen? Wer seine Spende in einem Sammeltütchen in seiner Gemeinde oder im Pfarramt abgibt, kann sicher sein: Der Sammlungsbetrag wird ans Dekanat weitergeleitet. Dieses behält davon 60 Prozent für die Jugendarbeit im Dekanat, wovon auch die Gemeinden profitieren. 40 Prozent erhält das Amt für evangelische Jugendarbeit, um damit die Aus- und Fortbildung Ehrenamtlicher zu unterstützen oder das Geld auch für die Jugendevangelisation oder biblisch-theologische Maßnahmen für Kinder und Jugendliche zu verwenden. Wir halten unsere Jugendarbeit für sehr wichtig, betont Dekanatsjugendreferentin Daniela Neuenfeldt. Die Jugend sei das Fundament jeder Gemeinde. Mit der Junisammlung werde die Kinder- und Jugendarbeit im Dekanat Fürth unterstützt. Das Geld sei auch eine Wertschätzung für die vielen ehrenamtlich Engagierten und die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Seien Sie herzlich gegrüßt und melden Sie sich gerne bei Fragen zur Junisammlung oder einfach rund um das Thema Kinder- und Jugendarbeit, sagt Daniela Neuenfeldt. Weitere Infos gibt es per oder Telefon Infos aus den Gemeinden Fotoausstellung zu Geschichte und Leben der Gemeinde St. Lorenz Oberasbach. (pif) Am Mittwoch, 19. Mai, um Uhr wird im Gemeindehaus St. Lorenz in Oberasbach eine Ausstellung eröffnet. Der Titel lautet 50 Jahre selbständige Kirchengemeinde und 800 Jahre St.-Lorenz-Kirche. Die Schau ist geöffnet sonntags von bis Uhr und mittwochs von bis Uhr. Mittagsmusik auf dem Oberasbacher Rathausplatz Oberasbach. (pif) Am Donnerstag, 20. Mai, findet um Uhr am Rathausplatz in Oberasbach ein Konzert mit dem Posaunenchor und BläserInnen aus Südafrika statt.

4 Südafrika nur Weltmeister und Kriminalität? Oberasbach. (pif) Am Freitag, 21. Mai, findet um Uhr im Gemeindehaus St. Lorenz in Oberasbach ein Gemeindeabend statt. Das Thema lautet: Südafrika nur Weltmeister und Kriminalität? Vortrag Chagall-Fenster Fürth. (pif) Herr Adler referiert am Freitag, 21. Mai um Uhr im Gemeindesaal St. Martin mit Hilfe von Dias über das Thema Die Jerusalemer Fenster von Marc Chagall. Liedermacher Frank Wairer zu Gast Fürth. (pif) Am Sonntag, 23. Mai, um Uhr tritt der Liedermacher Frank Wairer in der Kirche St. Matthäus in Vach auf. Sein Motto lautet Wairers unglaublich wahre Geschichten. Jubiläumsgottesdienst in St. Lorenz Oberasbach. (pif) Am Sonntag, 23. Mai, um Uhr findet in der Kirche St. Lorenz in Oberasbach ein Jubiläumsgottesdienst statt. Mitwirkende sind der Posaunenchor und Gäste aus Südafrika. Anschließend wird zum Gemeindefest eingeladen. Ökumenischer Gottesdienst im Grünen Fürth. (pif) Am 24. Mai veranstaltet die Gemeinde St. Paul einen ökumenischen Gottesdienst im Grünen. Er beginnt um 11 Uhr bei der Waldgaststätte zum Felsenkeller, Sperberstr. 199 in Fürth. Mitwirkende an diesem Gottesdienst im Fürther Stadtwald sind: der Kinderhort von St. Paul mit Sieglinde Schmidt, die Schola von St. Heinrich mit Regionalkantor König, der evangelische Posaunenchor mit Peter Plonka, Pfarrer Norbert Geyer und Diakon Werner Otto Sirch. Kinderbibeltage im Mai Stein. (pif) Vom 25. bis 27. Mai finden im Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Stein-Deutenbach Kinderbibeltage für Kids von vier bis zehn Jahren statt. Auf dem Programm stehen biblische Geschichten, Lieder, Spiele und Ausflüge in die nahe Umgebung. Mehr Informationen gibt es unter Telefon 0911 /

5 Galakonzert mit dem Ural-Kosaken-Chor Zirndorf. (pif) Am Donnerstag, 3. Juni, um Uhr ist der Ural-Kosaken-Chor in der Stadtkirche St. Rochus in Zirndorf zu Gast. Der zwölfköpfige Traditionschor unter der Leitung von seinem Dirigenten Vladimir Kozlovskiy erinnert musikalisch an das Alte Russland. Der Chor ist ein Garant für A-cappella-Gesang der Spitzenklasse. Karten gibt es in Zirndorf im Vorverkauf in der Tourist Information am Marktplatz 1, Tel und in der Bücherstube Zirndorf, Nürnberger Straße 9, Tel Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, für Erwachsene beträgt der Eintritt 18,70 Euro. Infos im Internet: Diakonie beim Montagstreff zu Gast Stein. (pif) Der Montagstreff der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Stein-Deutenbach wartet regelmäßig mit interessanten Angeboten auf: Am Montag, 7. Juni, um Uhr stellt sich die Diakonie Stein im Gemeindezentrum vor. Am 21. Juni lautet das Thema Damit Ihr Hoffnung habt - der Ökumenische Kirchentag in München mit dem Ehepaar Klöber und Kirchentagsbesuchern. Am 5. Juli geht es um das Thema So nimm denn meine Hände - Betrachtungen über ein Kirchenlied und seine Dichterin Julie Hausmann. Und am 19. Juli stehen Singen mit Diakonin Esther Wolf und ihrer Gitarre sowie Beiträge der Referentin Ute Finzel-Hedinger auf dem Programm. Jeder ist willkommen. Für Kuchen und Getränke wird gesorgt. Zeit: Jeweils Uhr bis ca Uhr im Gemeindehaus, Goethestr. 1 in Stein. Comedy-Duo Superzwei live in concert Oberasbach. (pif) Am Samstag, 12. Juni, um Uhr ist das Duo Superzwei in der Kirche St. Stephanus in Oberasbach zu Gast. Das hessische Musik-Comedy-Duo stellt sein aktuelles Programm Meister der Herzen vor. Erfrischend anders und in komödiantischer Höchstform geben sich ohrwurmtaugliche Songs und skurrile Comedy-Einlagen die Klinke in die Hand. Thematisch bewegen sich Superzwei (ehemals nimmzwei ) in ihrem Programm-Marathon zwischen alltäglichem Wahnsinn, unwichtigem Unsinn und wesentlichem Tiefsinn. Sie karikieren verschiedene Facetten des Lebens, philosophieren gekonnt über die Welt und Gott und berühren dabei meisterlich Herzen und Zwerchfell. Das alles macht einen Abend mit den beiden zu einem absolut besonderen Erlebnis. Karten kosten 7 Euro (Vorverkauf) bzw. 8 Euro (Abendkasse). Der Vorverkauf läuft über das Pfarramt St. Stephanus; die ALPHA Buchhandlung in Nürnberg und Die Bücheroase in Oberasbach. Superzwei goes gottesdienst" Oberasbach. (pif) Am Sonntag, 13. Juni, um Uhr ist das Duo Superzwei im Gottesdienst in der Kirche St. Stephanus in Oberasbach zu Gast. Die Themen lauten: Die erlaubte Sucht Sehnsucht ; Traumfrau schon gefunden? Anerkannt und beliebt? Geldbeutel dick genug? Dann haben wir ja alles erreicht, oder? Was ist es, was trotzdem in uns seufzt, wünscht und sich sehnt? Das beliebte hessische Comedy-Duo Superzwei gestaltet einen humorvollen Gottesdienst für Gläubige, Suchende und Kirchenfernstehende zum Thema Sehnsucht und der Frage, was uns im Leben vorantreibt. Mit ihrer unverwechselbaren und witzigen Art gestalten sie dieses Gottesdienst-Special natürlich garniert mit Comedy-Einlagen, Songs und einer originellen Predigt. Dabei räumen sie mit dem Vorurteil auf, der christliche Glaube sei bierernst und nur in sakralen Häppchen zu genießen.

6 Benefizkonzert zugunsten der Orgelwerkstatt Stein. (pif) Am Sonntag, 13. Juni, um Uhr tritt der Kammerchor Neunkirchen in der Paul-Gerhardt-Kirche in Stein-Deutenbach auf. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Orgelwerkstatt Benedikt Friedrich in Oberasbach zugute. Benedikt Friedrich hat die Paul-Gerhardt-Orgel im Jahr 2000 gebaut. Friedrich ist 2009 überraschend verstorben. Konzert zur Ausstellungseröffnung Lebenslandschaft Fürth. (pif) Am Samstag, 12. Juni, um Uhr wird in der Auferstehungskirche die Ausstellung Lebenslandschaft Fürther Stadtpark von Birgit Götz eröffnet. Ein Konzert bietet Tänze und sommerliche Melodien aus Operette, Musical, Lied und Film. Ausführende sind: Annette Kroll (Sopran), Ralf Bauer (Posaune), Sirka Schwartz- Uppendieck (Klavier): Eintritt: 7 (ermäßigt 5) Euro. Birgit Maria Götz (Malerin und Dipl. Designerin), geb in Fürth, studierte von 1990 bis 1995 Kommunikationsdesign an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg mit Schwerpunkt Illustration bei den Professoren G. Zwing und P. Thiele. Seit 1996 ist sie tätig als Dozentin für Mal- und Zeichenkurse am Bildungszentrum und in eigenen Kursen sowie als freiberufliche Grafikerin für kulturelle Einrichtungen. Von 2000 bis 2005 studierte Götz freie Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg bei Professorin C. Golditz und den Professoren J. Grützke und R. Fleck erhielt sie den Dannerpreis. AbendKunstKlänge Fürth. (pif) Vom 15. Juni bis 27. Juli finden in der Auferstehungskirche im Stadtpark die so genannten Abend- KunstKlänge statt. Von bis Uhr singen und musizieren SchülerInnen an verschiedenen Instrumenten: Am Dienstag, 15. Juni die Klassen Shanti Neumann-Peschke, Tilman Peschke (Violine, Klavier); am Dienstag, 22. Juni die Klasse Daniela Holweg (Querflöte); am Dienstag, 29. Juni die Klassen Maria Schalk, Rita Dick (Violine, Klavier); am Dienstag, 6. Juli die Klasse Hayo Keckeis (Gesang); am Dienstag, 13. Juli die Klasse Susanne Muschaweck (Block- und Querflöte); am Dienstag, 20. Juli unter dem Motto La Nuit der Dürerchor des Dürer- Gymnasiums Nürnberg unter der Leitung von Caroline Di Rosa; am Dienstag, 27. Juli der Posaunenchor der Auferstehungskirche unter der Leitung von Karin Mehring. Der Dürerchor, der mit dem Schuljahr 2009/10 ins dritte Arbeitsjahr geht, kann auf erfolgreiche Konzerte in Nürnberg, Bad Kissingen und Würzburg zurück blicken. Die insgesamt über 100 Sänger und Sängerinnen entstammen den unterschiedlichsten Kulturen und allen Jahrgangsstufen (5. bis 13. Klasse), was die musikalische Arbeit sehr bereichert und spannend macht. Das Repertoire ist in diesem Schuljahr geistlich geprägt, es finden sich aber auch Stücke aus dem Bereich der Filmmusik. Caroline Di Rosa, die Leiterin des Dürer-Chors, legte neben dem Lehramtstudium in Würzburg (Chorleitung bei Prof. Jörg Straube) ihr Diplom Künstlerische Ausbildung im Bereich der Alten Musik Blockflöte an der Musikhochschule in Frankfurt am Main ab. Konzerte führten sie mit ihrem Ensemble Il Concerto Arioso u.a. nach Italien, Portugal, England, Polen und Tschechien. Seit 2007 unterrichtet sie am Dürer-Gymnasium.

7 Beschwingtes Konzert zum Sommeranfang Fürth. (pif) Am Samstag, 26. Juni, findet um Uhr in St. Paul ein beschwingtes Konzert zum Sommeranfang statt. Geboten werden sommerliche Melodien aus Operette (Johann Strauß), Musical (Leonard Bernstein), Film ( Nur nicht aus Liebe weinen ) und Lied (Clara Schumann und Fanny Mendelssohn). Außerdem gibt es Tänze (Astor Piazzolla, Tango) und Experimentelles (Ralf Bauer) zu hören. Ausführende sind Annette Kroll (Sopran), Ralf Bauer (Posaune) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier und Orgel). In der Pause kann man sich mit Sekt, Wasser und Saft erfrischen. Eintritt: 7 (ermäßigt 5) Euro. Paul-Gerhardt-Gespräche Stein. (pif) Bei den Paul-Gerhardt-Gesprächen wird unter anderem kräftig diskutiert - über Gott und die Welt, Menschen und Kirche, Glaube und Bibel. Beim nächsten Treffen am Mittwoch, 16. Juni, um Uhr im Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Stein-Deutenbach geht es um die Frage Wunder gibt s die immer wieder? Am 14. Juli heißt es dann Engel - Himmlische Boten oder irdische Wesen? Die Reihe wendet sich an Glaubende und Zweifler, Träumer und Realisten, Überzeugte und Skeptiker, Kircheninteressierte und Kirchendistanzierte, Gemeindeglieder und Gäste. Nach einer kurzen Einführung ins Thema kommen die Besucher und Besucherinnen miteinander ins Gespräch. Die Gespräche finden jeweils am Mittwoch um 19 Uhr im Gemeindezentrum statt. Leitung: Pfarrerin Gisela Scheer, Telefon , Bläser-Gottesdienst zur Jahreslosung Zirndorf. (pif) Am Sonntag, 20. Juni, um 9.30 Uhr findet in der Stadtkirche St. Rochus in Zirndorf ein Bläser- Gottesdienst statt. Das Thema lautet F(f)urcht loswerden. Durch den Bläsergottesdienst zieht sich als roter Faden die Jahreslosung Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht. Glaubt an Gott und glaubt an mich". Zu hören sind Musik- und Wortbeiträge; neben klassischer Musik, traditionellem Liedgut und Chorälen gibt es auch moderne überraschende Elemente, versprechen die Veranstalter. Männerrunde zum Thema Erben und Vererben Fürth. (pif) Am Mittwoch, 23. Juni, um Uhr lädt die Gemeinde St. Matthäus in Vach zur Männerrunde ein. Das Motto lautet Erben und Vererben, ein Thema, das jeden früher oder später konkret betrifft. Durch ein Bundesgesetz hat sich seit 1. Januar 2010 einiges rechtlich verändert. An diesem Abend gibt es Informationen und Tipps für die persönliche Planung. Referent ist Helmut Schallock, Notar am Josephsplatz in Nürnberg. Johannisfeiern in Fürth Fürth. (pif) Rund um dem Feiertag Johannis (24. Juni) finden in Fürth Totengedenken statt. Gedacht wird der Menschen, die in den vergangenen Monaten gestorben sind. Am Fürther Friedhof wird am 23. Juni um 19 Uhr eine Johannisfeier angeboten, am Stadelner Friedhof am 24. Juni um 20 Uhr und am Friedhof in Burgfarrnbach am 24. Juni um 20 Uhr.

8 Wunder gibt es immer wieder Stein. (pif) Am Sonntag, 27. Juni, um Uhr findet in Stein das Gemeindefest am Brunnenplatz statt. Das Thema lautet Wunder gibt es immer wieder. Den Gottesdienst gestalten Pfarrer Uwe Markert, Kinder der Paul- Gerhardt-Kindertagesstätte und der Posaunenchor Stein. Das Programm: Uhr Mittagessen; Uhr Vorführungen der KiTa-Kinder; Uhr Festbetrieb am Brunnenplatz: die KiTa-Eltern verkaufen Kaffee und Kuchen, es gibt Bratwürste vom Holzkohlengrill, Bier vom Fass, und alkoholfreie Getränke, die Gemeindejugend verkauft Wiener Würstchen, Käsebrote, Waffeln, Wein. Außerdem gibt es Verkaufs- und Info-Stände verschiedener Gemeindegruppen, Kinderprogramm und orientalische Tanzeinlagen. Auch für Fußballfans ist gesorgt: Am Nachmittag wird das WM-Spiel im Achtelfinale (evtl. mit der deutschen Nationalmannschaft!?) auf Großleinwand am Brunnenplatz übertragen. Gemeindefest Afrika Heia Safari Fürth. (pif) Am Sonntag, 27. Juni, um 11 Uhr findet in St. Martin ein Festgottesdienst anlässlich des Gemeindefestes statt. Das Motto lautet Afrika - Heia Safari. Meditativer Abendsegen Fürth. (pif) Am Sonntag, 27. Juni, um Uhr wird in der Wilhelm-Löhe-Gedächtniskirche ein meditativer Gottesdienst mit Segnung angeboten. Gesprächsabend Aus drei mach eins Fürth. (pif) Die Gemeinde St. Matthäus in Vach lädt am 30. Juni um 20 Uhr zum Gesprächsabend im Kantorat ein. Das Thema lautet Aus drei mach eins und umgekehrt? Wie an Gott gedacht werden kann. Referent ist Pfarrer Dr. Karl F. Grimmer. Infos gibt es unter der Telefonnummer

9 Infos aus dem Bildungswerk Fürth Auf den Schultern eines Riesen Melanchthons Ideen tragen durch s Leben Mittwoch, 09. Juni 2010 Er steht als Reformator an Luthers Seite. Er gilt als Bildungsexperte der Reformation. Lehrer Deutschlands wird er genannt. Philipp Melanchthon hat Bildungsinitiativen eingeleitet, die bis heute nachwirken. Bildung für alle, so fordert er. Ganzheitlich ausgerichtet. Denn Frömmigkeit und Bildung gehören für ihn zusammen. Seine Vorstellungen gleichen einem Lebenskonzept. Wir erinnern in diesem Jahr an den 450. Todestag des Vordenkers in Sachen Bildung. Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk Fürth Referent: Dr. Jens Colditz, Kirchenrat und Theologischer Leiter der AEEB Leitung: Günter Kusch Zeit: Mittwoch, 09. Juni 2010, Uhr Ort: Gemeindesaal St. Michael, Kirchenplatz 7, Fürth Gebühr: 3,- Meditation den Weg zur Mitte finden Seminar und Seminartag Den Weg zur Mitte finden, sich guten inneren Bildern öffnen und Kraft für den Alltag schöpfen. Meinem inneren Weg (der Seele) auf die Spur kommen und vielleicht herausfinden, was ich jetzt wirklich brauche, was sich in mir entwickeln, wachsen oder verändern will. Eine Erfahrung mit mir selber machen, vielleicht auch mit dem Geheimnis GOTT. Es sind alle eingeladen, die sich von diesen Zeilen angesprochen fühlen. Beim Seminartag besteht auch die Möglichkeit zu Malen. Besondere Voraussetzungen sind nicht nötig. Bitte bequeme Kleidung tragen, warme Socken und eine Decke mitbringen. Veranstalter: Referent: Leitung: Meditationsseminar: Evangelisches Bildungswerk Fürth Burghard Knaut, Pfarrer i.r. Sabine Thumer 3 x freitags, 18./ 25. Juni und 02. Juli 2010 jeweils von Uhr Gebühr: 12,- Meditationstag Samstag, 03. Juli Uhr Gebühr: 14,- Ort: Gemeindesaal der Auferstehungskirche, Rudolf- Breitscheid-Str. 37, Fürth Teilnahmebegrenzung: min. 6, max. 13 Personen Anmeldung: bis Dienstag, beim ebw, fon 0911/

10 Von der Schöpfung zum Himmlischen Jerusalem Geführter Fränkischer Bibelwanderweg Samstag, 19. Juni 2010 Die Idee zum Bibelweg stammt vom Pallottinerpater Alois Hofmann. Holzbildhauerlehrlinge haben unter Begleitung des Holzbildhauermeisters Wolfgang Schott zwölf große Skulpturen geschaffen, sechs aus dem Neuen und sechs aus dem Alten Testament. Wir wollen an diesem Tag viel erleben: Der geführte Bibelwanderweg (4-4,5 Std.) beginnt am ehemaligen Pallottinerschloss in Untermerzbach, führt uns nach Memmelsdorf, wo wir in der dortigen alten Synagoge eine Führung erleben und im Ev. Gemeindehaus eine Vesperpause zur Stärkung einlegen. Danach führt unsere Wanderung weiter ins 1200-jährige Städtchen Sesslach, wo wir am Nachmittag abschließend ins Gasthaus einkehren. Wichtig sind gute Wanderschuhe - der Wanderweg ist nicht für Kinderwagen geeignet -, Rucksack mit Vesper und Getränke (es gibt auf dem Weg kein Gasthaus). Da die Strecke nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist und der Weg kein Rundwanderweg ist, wollen wir die Fahrt mit privaten Autos organisieren. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie ein Auto zur Verfügung stellen können und wenn ja, wie viele Personen Sie mitnehmen können. Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk Fürth Leitung: Ernst Schmitz, Sabine Thumer Zeit: Samstag, 19. Juni 2010, ca Uhr Treffpunkt 8.30 Uhr bei der AOK, Königswarterstr. 28, Fürth und Abfahrt: Ablauf: ca Uhr ehemaliges Pallottiner-Schloss Untermerzbach, Wanderung Teil I ca Uhr Führung durch die Synagoge ca Uhr Vesper im Ev. Gemeindehaus Memmelsdorf ca Uhr Wanderung Teil II ca Uhr Einkehr Gasthaus in Sesslach ca Uhr Abfahrt ca Uhr Ankunft in Fürth bei der AOK Gebühr: 15,- für Führungen, Spende Gemeindehausaufenthalt, Autoversicherung und Organisation (Fahrtkosten nicht enthalten) Teilnahmebegrenzung: min. 12, max. 16 Personen Anmeldung: schriftlich bis Mittwoch, beim ebw, fon 0911/

Presseinformation Evang.-Luth. Dekanat Fürth

Presseinformation Evang.-Luth. Dekanat Fürth Presseinformation Evang.-Luth. Dekanat Fürth bitte an die Lokal-/Regional-Redaktionen weiterleiten Alle Infos auch im Internet unter: www.fuerth-evangelisch.de Thema des Monats: Reden zur Fastenzeit Zu

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken?

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? 1) Indem wir den Trägern der verschiedenen Dienste vertrauen, dass sie sich so einbringen, wie es ihren

Mehr

PROGRAMM. Kircheneintrittsstelle Herbst/Winter 2015

PROGRAMM. Kircheneintrittsstelle Herbst/Winter 2015 PROGRAMM Kircheneintrittsstelle Herbst/Winter 2015 Warum glauben? Sechs Gesprächsabende, ein gemeinsamer Gottesdienstbesuch und ein Gottesdienst in der Gruppe mit der Möglichkeit zur Taufe Sie kennen den

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Internetseiten in neuem Gewand

Internetseiten in neuem Gewand 1 von 5 25.06.2015 18:26 Betreff: Newsletter Juni 2015 Von: Kirchenkreis Bleckede Datum: 18.06.2015 18:05 An: andreas@heincke-hinterm-deich.de Bei fehlerhafter Darstellung

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

CVJM Mülheim Freizeiten 2015

CVJM Mülheim Freizeiten 2015 CVJM Mülheim Freizeiten 2015 Das Beste in den Ferien! Christlicher Verein Junger Menschen Mülheim an der Ruhr e.v. www.cvjm-muelheim.de info@cvjm-muelheim.de NICHT NUR IN DEN FERIEN... CrossKids Do. 17.00

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Abtswinder Gemeindebrief

Abtswinder Gemeindebrief Abtswinder Gemeindebrief der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Abtswind 120. Ausgabe Oktober November 2007 An gedacht Jetzt im Herbst steht die Ernte an. Am 14. Oktober danken wir Gott für unsere

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen. Vertrauen finden. Porträt der Kirchgemeinde Meilen

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen. Vertrauen finden. Porträt der Kirchgemeinde Meilen Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen Vertrauen finden Porträt der Kirchgemeinde Meilen Leitwort Man kann nicht leben von Eisschränken, von Politik und Bilanzen. Man kann nicht leben ohne Poesie,

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Meine Finanzen im Griff haben

Meine Finanzen im Griff haben ADVENT IN DEN KIRCHEN Dom St. Peter und St. Martin 29.11. 30.11. 1. ADVENT 10:30 Uhr Meine Finanzen im Griff haben 03.12. Vesper 06:00 Uhr Rorateamt /// Nikolauskapelle im Dom 06.12. NIKOLAUS 07.12. 2.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Die Martin-Luther-Schule Schmalkalden nahm am 30.08.2007, als zweite Grundschule in Trägerschaft der Evangelischen

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Was ist Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage? Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage steht

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile

Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Susanne Brandt, Klaus-Uwe Nommensen Sieben Kinderbibel-Geschichten aus dem Alten Testament: 7 Mini-Bücher und ein buntes Arche-Noah-Mobile Wie Himmel und Erde entstanden; Noahs Arche; Die Stadt und der

Mehr

Wer bemerkt seine eigenen Fehler? Sprich mich frei von Schuld, die mir nicht bewusst ist.

Wer bemerkt seine eigenen Fehler? Sprich mich frei von Schuld, die mir nicht bewusst ist. Oktober 2007 Monatsspruch für Oktober: Wer bemerkt seine eigenen Fehler? Sprich mich frei von Schuld, die mir nicht bewusst ist. Psalm 19,13 Liebe Gemeindeglieder von Castell, Greuth und Wüstenfelden,

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Modul A (Master of Education)

Modul A (Master of Education) Modul A Religiöses Lernen und schulische Praxis 9 CP 270 Std. (75 Präsenz; 195 der SWS: 5 Pflichtmodul jedes Semester/ 3semstr. Dieses Modul integriert religionspädagogisches und juristisches Wissen zum

Mehr

Fernstudium Feministische Theologie 2OO8-2O1O. Evangelische Frauen in Württemberg

Fernstudium Feministische Theologie 2OO8-2O1O. Evangelische Frauen in Württemberg Fernstudium Feministische Theologie 2OO8-2O1O Evangelische Frauen in Württemberg Feministische Theologie Entdecken Vertiefen Weiterentwickeln Feministische Theologie hat sich aus der kirchlichen Frauenbewegung

Mehr

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Telefon: 0241/453-165 info@stadtakademie-aachen.de www.stadtakademie-aachen.de 1. Halbjahr 2012 Wir

Mehr