Moderne Planung von der Strategie bis zur Kostenstelle integriert? 16. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Moderne Planung von der Strategie bis zur Kostenstelle integriert? 16. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz"

Transkript

1 16. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz Köln Hotel Hilton Cologne 04. Dezember 2014 Moderne Planung von der Strategie bis zur Kostenstelle integriert? Veranstaltungspartner: Medienpartner:

2 Teilnehmerstimmen zur Planungsfachkonferenz Brandaktuelle Themen wie Targetsetting und Change Management, welche mich im eigenen Unternehmen selbst gerade stark beschäftigen und umtreiben. Manuela Reil, Vattenfall GmbH Sehr guter Überblick zu den neuen Trends bei den Planungs-/Budgetierungsprozessen. Gut ist vor allem, dass viele verschiedene Branchen vertreten sind. Peter Liebelt, R+V Allgemeine Versicherung AG Hervorragende Organisation und Referenten. Nach wie vor eine ideale Plattform, um Ideen abzuholen und tiefgreifende Fachgespräche zu führen. Maria Neth, Hilti GmbH Sehr positiv war wieder einmal von der Praxis für die Praxis. Die Konferenz kann organisatorisch und inhaltlich nicht besser umgesetzt werden. Dierk Schlingmann, Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG Interessante Vorträge aus diversen Branchen. Man hat fast überall den Eindruck, dass Planung und Planungsprozesse einen höheren Stellenwert erreicht haben als noch vor 5-10 Jahren. Thomas Majewski, Vaillant GmbH Sehr gute praxisnahe Vorträge. Man erhält Bestätigung und Impulse, die Planung in Richtung Schnelligkeit und Flexibilität zu ändern. Matthias Ulrich, Elbe Flugzeugwerke GmbH Wie immer ist für jeden etwas dabei es tut gut zu hören, dass sich Controller-Probleme oft ähneln und es ist wichtig, neue Impulse zur Problemlösung mitnehmen zu können. Udo Hadamer, WDR Köln Tolle Veranstaltung, um sich Anregungen und Ideen für zu gestaltende Prozesse zu holen! Julian Vaupel, Detecon Schweiz AG Die Veranstaltung ist, wie in jedem Jahr, sehr interessant und bietet immmer wieder neue Denkanstöße und Impulse für den eigenen Planungsprozess. Im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung sehr hilfreich. Sandra Lunkenheimer, SCHOTT AG

3 16. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz Moderne Planung von der Strategie bis zur Kostenstelle integriert? Sehr geehrte Damen und Herren, die Planungsfachkonferenz hat sich als die Plattform für Planung, Budgetierung und Forecasting im deutschsprachigen Raum etabliert. Sie bietet die Möglichkeit, sich an einem Tag komprimiert und praxisorientiert über State-of-the-Art-Ansätze auf diesem Gebiet zu informieren und auszutauschen. Unter dem diesjährigen Motto Moderne Planung von der Strategie bis zur Kostenstelle integriert? haben wir wieder zahlreiche hochkarätige Vorträge für Sie zusammengestellt. Unter anderem geht es dabei um Lösungsansätze zu folgenden aktuellen Fragen: Berücksichtigung strategischer Überlegungen in der operativen Planung Gelungenes Zusammenspiel der verschiedenen Planungsebenen Redesign der Planung mit Hilfe von Top-down, KPI-Modellen und Forecasting-Ansätzen Geeignete IT-Unterstützung und Vorgehen bei der Implementierung Es referieren Planungsexperten namhafter Unternehmen sowohl aus Konzernen als auch aus dem Mittelstand über ihre Erfolge und Erfahrungen bei der Weiterentwicklung ihrer Planungs- und Forecast-Prozesse. Nutzen Sie die Gelegenheit, Impulse aus der Praxis für Ihre eigene Arbeit zu erhalten und sich mit anderen Experten zu den Themen Planung, Budgetierung und Forecasting auszutauschen. Wir freuen uns, Sie Anfang Dezember in Köln zu begrüßen. Jörg Leyk Partner Competence Center Controlling und Finanzen Michael Kappes Konferenzleiter Principal, Competence Center Controlling und Finanzen SAP-Expertenabend 03. Dezember 2014 (Mittwoch), Hotel Hilton Cologne Integrated Business Planning Mit SAP Business Planning and Consolidation direkt im ERP planen SAP Accounting powered by SAP HANA das neue HANA basierte FI-CO Kundenvortrag SAP Business Planning and Consolidation 18:30 Uhr Workshop mit Demobeispielen und Diskussion 20:30 Uhr Ausklang mit Snacks und Getränken Nutzen Sie den Abend für ein erstes Kennenlernen anderer Konferenzteilnehmer.

4 Donnerstag, 04. Dezember 2014 (Vormittag) 09:30-09:45 Uhr Begrüßung und Einführung Moderation Jörg Leyk Michael Kappes Partner Principal Competence Center Controlling und Finanzen Competence Center Controlling und Finanzen 09:45-10:30 Uhr Andreas Rau Unternehmensbereichsleitung Corporate Unit Controlling PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG Von der Strategie zum Plan, der Ansatz von PHOENIX CONTACT Vom Mittelständler zum Global Player das Unternehmen PHOENIX CONTACT Weiterentwicklung des Strategieprozesses Über Szenario zur Mittelfristplanung zum Budget Der Controller als Stratege 10:30-11:15 Uhr Ralf Klüwer Bereichsleiter Controlling/Strategie REWE Zentralfinanz e.g. Verarbeitung strategischer Impulse in der Planung und dem Forecast der REWE Group Das Zusammenspiel von Strategie und Planung bei REWE Konkretisierung und Verarbeitung der strategischen Impulse in der Planung Detailierungsanspruch aus Sicht des Konzerns Schlanke Management Forecasts zur unterjährigen Positionsanalyse Ausblick auf zukünftige Weiterentwicklungen in der Planung des Konzerns 11:15-11:45 Uhr Kaffeepause/Networking 11:45-12:30 Uhr Roger Willi CFO/Head of Support Centers Kistler Group Dynamische Steuerung der Kistler Group mit rollierenden Forecasts und vereinfachter Planung Das Unternehmertum und die neue Führungsphilosophie mit geeigneten Planungsinstrumenten und -kennzahlen fördern Einen rollierenden Forecast implementieren, um rascher auf unterjährige Ereignisse reagieren zu können Die Planung massiv vereinfachen und dynamischer ausgestalten Die Planungsprozesse ausreichend IT-unterstützt gestalten und den Ressourceneinsatz verringern 12:30-13:15 Uhr Dr. Oliver Greiner Partner Leiter Competence Center Strategy, Innovation & Sales Von Glücksrittern, Gladiatoren und Champions Strategiearbeit heute Vertraute Unbekannte: Der Strategieprozess, Leitplanke der operativen Steuerung Visionen, Geschäftsmodelle und strategische Zielsysteme Brüche in der Planung: Von der Zukunft zum Heute Zusammenspiel der strategischen mit der operativen Planung 13:15-14:30 Uhr Mittagspause/Networking

5 Donnerstag, 04. Dezember 2014 (Nachmittag) 14:30-15:15 Uhr Helge Völlers Project Lead OXEA GmbH Erfahrungsbericht visuelle Spezifikation und agile Implementierung mit SAP BPC Visuelle Methoden bei der Spezifikation von Planungslösungen Agile Einführungsmethoden Effiziente Nutzung von Projektressourcen Schnelle Entscheidungswege bei Konzeptänderungen Darstellung des Projektablaufs 15:15-15:45 Uhr Kaffeepause/Networking 15:45-16:30 Uhr Jan Patrick Schulte-Repel Senior Director, Head of Corporate Controlling QIAGEN From Strategy to Execution Die Weiterentwicklung der Planung bei QIAGEN Rahmenbedingungen und Herausforderungen Mittelfristplanung mit Marktvorbau und Target Setting Die Rolle der Budgetierung Forecasts und Maßnahmen als zentrale Elemente der Steuerung Lessons Learned und Ausblick 16:30-17:15 Uhr Dr. Jan Daugart Manager of Financial Controlling E.ON Climate & Renewables Planung im Spannungsfeld von Flexibilität und Granularität Verschiedene Stakeholder der Planung haben verschiedene Ansprüche an deren Granularität Sich stetig ändernde Prämissen und Rahmenbedingungen erfordern hohe Flexibilität Top-down-Orientierung mit späterer/laufender Bottom-up-Validierung ermöglicht Anpassungsfähigkeit Rollierende Planung ermöglicht schnelle Reaktion auf Veränderungen und neue Steuerungsimpulse Herausforderungen, Lessons Learnd und Ausblick 17:15-17:30 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort Michael Kappes Principal Competence Center Controlling und Finanzen ab 17:30 Uhr Möglichkeit zu weiteren Gesprächen bei einem Get-Together Jeder Teilnehmer erhält ein kostenfreies Exemplar des Buches Prof. Dr. Ronald Gleich, Siegfried Gänßlen, Michael Kappes, Udo Kraus, Jörg Leyk, Prof. Dr. Martin Tschandl (Hrsg.) Moderne Instrumente der Planung und Budgetierung Innovative Ansätze und Best Practice für die Unternehmenssteuerung EUR 69,00 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, 2014 ISBN

6 Referenten Dr. Jan Daugart Manager of Financial Controlling E.ON Climate & Renewables Dr. Jan Daugart leitet seit 2012 das Financial Controlling bei der E.ON Climate & Renewables GmbH (EC&R) mit den Hauptverantwortungsbereichen Mittelfrist- und strategische Langfristplanung, Monats- und Quartalsreporting sowie Goodwill- und Asset-Impairment Tests für den E.ON Teilkonzern EC&R. Die EC&R hat Business Units in acht verschiedenen Ländern und vier verschiedenen Stromerzeugungstechnologien. Davor war er fünf Jahre im Beteiligungscontrolling bei der E.ON AG tätig, wo er unter anderem an zahlreichen M&A-Transaktionen sowie der Resegmentierung des E.ON Konzerns und der entsprechenden Anpassung der Planungs- und Reportingprozesse beteiligt war. Vor seiner Zeit bei E.ON war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Controlling der Leibniz Universität Hannover und schreib seine Dissertation über Performance Measurement und anreizorientierte Organisationsgestaltung. Dr. Oliver Greiner Partner Leiter Competence Center Strategy, Innovation & Sales Dr. Oliver Greiner leitet das Competence Center Strategy, Innovation & Sales von Horváth & Partners. Seit fast 20 Jahren berät er branchenübergreifend zu Fragen der Strategieentwicklung und -umsetzung. Besonderen Schwerpunkt legt er dabei auf die Berücksichtigung innovativer Gedanken zur Differenzierung. Konzepte wie der integrierte Strategieprozess, die musterbasierte Strategieentwicklung oder das 7-K-Prinzip zur Analyse von Geschäftsmodellen gehen auf ihn zurück. Darüber hinaus gilt er als einer der Pioniere der Balanced Scorecard im deutschsprachigen Raum. Michael Kappes Principal, Competence Center Controlling und Finanzen Michael Kappes ist Principal im Competence Center Controlling und Finanzen und leitet das Kompetenzfeld Planung von Horváth & Partners. Er hat in den letzten Jahren den Planungsansatz von Horváth & Partners (Advanced Budgeting) weiterentwickelt und einer Vielzahl von Unternehmen geholfen, ihre Planung neu auszurichten und moderne Instrumente wie Frontloading oder KPI-Modelle in die Unternehmenssteuerung zu integrieren. Gemäß der Philosophie von Horváth & Partners hat er dabei den Anspruch, neue Ansätze nicht nur gemeinsam mit den Kunden zu konzipieren, sondern auch IT-seitig zu implementieren und organisatorisch zu verankern. Ralf Klüwer Bereichsleiter Controlling/Strategie REWE Zentralfinanz e.g. Ralf Klüwer leitet seit 2012 den Bereich Strategie und Controlling Deutschland und der REWE Group. In seiner Konzernfunktion ist er schwerpunktmäßig für relevante Controlling und Strategiefragen für Deutschland sowie für alle Länder und Geschäftsfeldübergreifende konzernrelevanten Themen verantwortlich. Zusätzlich verantwortet Herr Klüwer das konzernweite Risikomanagement der REWE Group. Bevor Herr Klüwer diesen neu geschaffenen Bereich übernommen hat war er drei Jahre als Leiter Konzerncontrolling tätig. Jörg Leyk Partner, Competence Center Controlling und Finanzen Jörg Leyk ist Partner bei Horváth & Partners und leitet die Business-Unit KPI, Planning & Management Reporting des Competence Centers Controlling und Finanzen. Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren intensiv mit dem Thema Planung und Budgetierung und ist Mitherausgeber mehrerer Standardwerke zu diesem Thema sowie Referent auf nationalen und internationalen Konferenzen. Im Rahmen seiner mehr als 15-jährigen Beratungstätigkeit hat der an der Ruhr-Universität Bochum ausgebildete Diplom-Ökonom und Leiter des Hamburger Horváth & Partners Standorts zahlreiche Projekte mit Bezug zu Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung in unterschiedlichen Branchen im In- und Ausland durchgeführt.

7 Referenten Andreas Rau Unternehmensbereichsleitung Corporate Unit Controlling PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG Andreas Rau ist seit 2006 Bereichsleiter des Corporate Controlling bei PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG. In dieser Position verantwortet er das internationale Beteiligungscontrolling, das zentrale Divisions-Controlling sowie Controlling Systeme. In dieser Funktion ist es das Bestreben von Hr. Rau ein modernes Controlling-Rollenverständnis im Unternehmen zu etablieren. Vor diesem Hintergrund ist er seit 2010 zusätzlich für die Sicherstellung des methodischen Strategieprozesses sowie die Gestaltung der Strategiearbeit verantwortlich. Jan Schulte-Repel Senior Director, Head of Corporate Controlling QIAGEN GmbH Jan Patrick Schulte-Repel ist seit 2008 Head of Corporate Controlling bei der QIAGEN GmbH. In dieser Funktion ist er zuständig für die Koordination der konzernweiten Planungsprozesse, das Vorstandsberichtswesen, die Bereitstellung von standardisierten Business Intelligence Lösungen für die globalen Business Controlling Teams und das Business Controlling der Support Service Functions. Zuvor studierte Herr Schulte-Repel Betriebswirtschaftslehre und war als Berater bei Horvath & Partners im Büro Berlin tätig. Helge Völlers Project Lead OXEA GmbH Helge Völlers leitet seit 2011 verschiedene globale Projekte im Umfeld Business Intelligence und SAP ERP im OXEA Konzern. In dieser Zeit leitete er u.a. ein Projekt zur Einführung einer konzernweiten Planungslösung basierend auf SAP BPC. Zuvor begleitete er verschiedene Positionen im Bereich Controlling und Marketing innerhalb des OXEA Konzerns und dessen Vorgängen. Roger Willi CFO/ Head of Support Centers Kistler Group Roger Willi ist seit 1996 Finanzchef der Kistler Group und wurde vom CFO Forum Schweiz als CFO of the Year 2013 ausgezeichnet. Herr Willi trägt die Verantwortung über die Bereiche Finanzen, Controlling und Information/Communication Technology. Er ist Betriebsökonom HWV und arbeitete vor seinem Wechsel zur Kistler Group für einen Kosmetikkonzern, wo er für die Finanzen in den Ländern Schweiz, Österreich und Osteuropa zuständig war. Testen Sie jetzt kostenlos das CFO-Panel von Horváth & Partners: Mit der Schnuppermitgliedschaft erhalten Sie Zugang zur Online-Benchmarking-Plattform, auf der Sie Ihren Finanzbereich mit anderen vergleichen können. Mehr dazu unter

8 16. Horváth & Partners Planungsfachkonferenz Informationen und Anmeldung Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter: Schriftlich: Phoenixbau Königstraße Stuttgart Telefon: Frau Kathrin Werf Tel.: Termin & Veranstaltungsort 04. Dezember 2014 Hotel Hilton Cologne Marzellenstrasse Köln Tel.: +49 (0) Internet: SAP-Expertenabend 03. Dezember 2014 Hotel Hilton Cologne Integrated Business Planning Mit SAP Business Planning and Consolidation direkt im ERP planen SAP Accounting powered by SAP HANA das neue HANA basierte FI-CO Kundenvortrag SAP Business Planning and Consolidation 18:30 Uhr Workshop mit Demobeispielen und Diskussion 20:30 Uhr Ausklang mit Snacks und Getränken Nutzen Sie den Abend für ein erstes Kennenlernen anderer Konferenzteilnehmer. Weitere Informationen erhalten Sie über Herrn Daniel Leber, Telefon: , Veranstalter Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Saudi-Arabien, Ungarn und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beratungsallianz Cordence Worldwide unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegeben-heiten durchzuführen. Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Einkauf, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen. Teilnahmeinformationen Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 990,- zzgl. gesetzl. MwSt. Der Frühbucherrabatt von 10% wird bis zum 17. Oktober 2014 gewährt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Dokumentation der jeweiligen Vorträge, das Mittagessen, die Tagungsgetränke sowie Imbiss und Umtrunk im Anschluss an die Veranstaltung. Bei einer schriftlichen Stornierung bis vier Wochen vor der Veranstaltung erheben wir eine Gebühr von EUR 150,- zzgl. gesetzl. MwSt. Bei einer späteren Absage können wir Ihnen die Teilnahmegebühr leider nicht erstatten. Die Anmeldung kann gern auf einen Ersatzteilnehmer übertragen werden. Den Teilnehmern stehen im Hotel Pullman Cologne Zimmer zu Sonderkonditionen zur Verfügung. Wir bitten Sie, die Übernachtung selbst zu buchen und abzurechnen. Die Informationen zu unserem Abrufkontingent erhalten Sie zusammen mit Ihrer Anmeldebestätigung. Anmeldung Ja, ich melde mich zur 16. Planungsfachkonferenz von Horváth & Partners an. Ja, ich melde mich zum kostenfreien SAP-Expertenabend an. Nein, ich komme leider nicht zum kostenfreien SAP-Expertenabend. Die Teilnahme am SAP-Expertenabend ist auf 35 Personen begrenzt. Die Teilnahme muss durch SAP bestätigt werden. Ja, ich möchte die CFO-Panel-Schnuppermitgliedschaft für das aktuelle Jahr kostenfrei testen. Bitte stellen Sie mir die Vorträge der Konferenz einen Tag vor der Veranstaltung als PDF für meinen Tablet-PC zur Verfügung. Gedruckte Unterlagen benötige ich in dem Fall nicht. Bitte stellen Sie mir trotzdem einen gedruckten Tagungsordner zur Verfügung. Ihre Kontaktdaten Rechnungsanschrift (falls abweichend) Firma: Firma: Name, Vorname: Position, Abteilung: Position, Abteilung: Name, Vorname: Straße Postfach: Straße Postfach: PLZ, Ort: PLZ, Ort: Telefon : Telefon: (für die Zusendung der Anmeldebestätigung): Datum, Unterschrift: Horváth & Partners E-News Bitte setzen Sie beide Häkchen und tragen Sie Ihre -Adresse ein. Vielen Dank. Ich möchte von Horváth & Partners per informiert werden über aktuelle Entwicklungen, Studien und Lösungen sowie Angebote und Veranstaltungen zur nachhaltigen Verbesserung der Unternehmensleistung in den Feldern Strategie und Innovation, Prozesse und Organisation sowie Controlling und Finanzen. Dieses Einverständnis gilt ausschließlich für die Unternehmen der Horváth & Partners-Gruppe, diese finden Sie unter kontakt. Diese Einwilligung können Sie jederzeit unter abbestellen widerrufen. Sie erhalten dann von uns keine weiteren Mails. Ich habe die Datenschutzerklärung von Horváth & Partners unter datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass Horváth & Partners die von mir hiermit mitgeteilten persönlichen Daten zum vorstehend genannten Zweck erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt. Ich habe das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen durch Versendung einer Mail an telefonisch unter oder schriftlich an Horváth & Partners, Phoenixbau, Königstraße 5, Stuttgart. Eine über diesen Zweck hinausgehende Datenverarbeitung findet nur statt, wenn diese aufgrund gesetzlicher Regelungen vorgeschrieben ist.

Finance Transformation Performancesteigerung im CFO-Bereich

Finance Transformation Performancesteigerung im CFO-Bereich 8. Fachkonferenz Finance Excellence Frankfurt am Main Steigenberger Airport Hotel 21. März 2013 Finance Transformation Performancesteigerung im CFO-Bereich Kooperationspartner: Medienpartner: 7. Fachkonferenz

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Die Horváth Akademie. 9. Jahreskonferenz Strategisches Management. 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport

Die Horváth Akademie. 9. Jahreskonferenz Strategisches Management. 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Einladung 9. Jahreskonferenz Strategisches Management Die Horváth Akademie 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Dem Wettbewerb voraus: Innovationskraft als strategischer Erfolgsfaktor Zentrale

Mehr

Mit besserer Vertriebssteuerung zu mehr Vertriebspower

Mit besserer Vertriebssteuerung zu mehr Vertriebspower Fachkonferenz Sales Performance Excellence Frankfurt Steigenberger Airport Hotel 25. Februar 2015 Mit besserer Vertriebssteuerung zu mehr Vertriebspower Kooperationspartner: Medienpartner: Sales Management

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

7. Fachkonferenz Finance Excellence

7. Fachkonferenz Finance Excellence In Kooperation mit 7. Fachkonferenz Finance Excellence 22. März 2012, MARITIM Hotel Düsseldorf Effizienter CFO-Bereich in turbulentem Umfeld Zentrale Themen: - Erfolgsfaktoren globaler Factory- und Shared

Mehr

10. Jahreskonferenz Strategisches Management

10. Jahreskonferenz Strategisches Management 10. Jahreskonferenz Strategisches Management 25. Februar 2010 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Zukunftsfähige Geschäftsmodelle Strategiearbeit im Spannungsfeld fundamentaler Marktveränderungen Zentrale

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

5. Fachkonferenz Finance Excellence

5. Fachkonferenz Finance Excellence In Kooperation mit 5. Fachkonferenz Finance Excellence 18. März 2010, Frankfurt am Main, Steigenberger Airport Hotel Erfolgsbeitrag des CFO-Bereichs im Spannungsfeld zwischen Krise und Aufschwung Zentrale

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Horváth Akademie. 4. Fachkonferenz Finance Excellence. Best Practices für den CFO-Bereich

Horváth Akademie. 4. Fachkonferenz Finance Excellence. Best Practices für den CFO-Bereich Einladung 4. Fachkonferenz Finance Excellence Horváth Akademie 26. März 2009, Frankfurt am Main, Steigenberger Airport Hotel Best Practices für den CFO-Bereich Zentrale Themen: - Strategy Map für den Finance-Bereich

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Big Data erfolgreich umsetzen wie Unternehmen neue Erfolgspotenziale erschließen

Big Data erfolgreich umsetzen wie Unternehmen neue Erfolgspotenziale erschließen Horváth & Partners Big-Data-Konferenz Stuttgart Hotel Steigenberger Graf Zeppelin 25. September 2014 Big Data erfolgreich umsetzen wie Unternehmen neue Erfolgspotenziale erschließen Mit Big-Data-Vordenker

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

EINLADUNG. Medienpartner

EINLADUNG. Medienpartner EINLADUNG Seneca Business Software - die erfolgreiche Lösung zur Unternehmenssteuerung in der Getränkewirtschaft - lädt ein zur ganztägigen Veranstaltung rund um das Thema Zukunftsfähige Finanzierungsund

Mehr

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten:

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten: Projektmanagement und -controlling - Koordination des Projektablaufes sowie der eingebundenen internen und externen Partner - Planung aller Projektaktivitäten (Ressourcen, Termine, Budget, Change Requests)

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG Wertorientierte Unternehmenssteuerung NOVO Business Consultants AG Agenda Kurzvorstellung der Referenten Einleitung in die Wertorientierte Unternehmenssteuerung Lösungsportfolio der SAP Systemdemo Fragen

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Integrierte Planung mit SAP Business Intelligence: Konzeption und Projektvorgehensweise

Integrierte Planung mit SAP Business Intelligence: Konzeption und Projektvorgehensweise Integrierte Planung mit SAP Business Intelligence: Konzeption und Projektvorgehensweise Martin Herde Principal Consultant SAP Consulting Berlin, 24. November 2006 Planung mit SAP Business Intelligence

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 MES-Workshop Effektive Fabrik Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 08. Oktober 2015, Courtyard Marriott Hotel, Hamburg Langfristig effizienter produzieren In Zeiten

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Autorenverzeichnis. ARENSMANN, MAIK: Senior Project Manager im Competence Center Consumer & Industrial Goods bei Horváth & Partners in Berlin.

Autorenverzeichnis. ARENSMANN, MAIK: Senior Project Manager im Competence Center Consumer & Industrial Goods bei Horváth & Partners in Berlin. Autorenverzeichnis Autorenverzeichnis ARENSMANN, MAIK: Senior Project Manager im Competence Center Consumer & Industrial Goods bei Horváth & Partners in Berlin. ASBACH, MANUEL: Senior Project Manager mit

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel Workshop mit Excel Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten zu einem oder mehreren Punkten: Diagramme schnell und effektiv Zeitreihen erstellen und bewerten Prognoseverfahren anwenden VDV-Statistik praktisch nutzen

Mehr

Horváth Akademie. 2. Process Performance Konferenz. Krise heute Wachstum morgen. 03. März 2009, München, Hotel Marriott

Horváth Akademie. 2. Process Performance Konferenz. Krise heute Wachstum morgen. 03. März 2009, München, Hotel Marriott Einladung 2. Process Performance Konferenz Horváth Akademie 03. März 2009, München, Hotel Marriott Krise heute Wachstum morgen Zentrale Themen: - Benchmarking-Studie Navigator Was machen andere in der

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen 3. BME-Thementag SCM-Solution Day 16. Juli 2015, Frankfurt Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen Herausforderungen und Lösungsansätze im Supply Chain Management Detaillierte

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance Click to edit Master title style 1 Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance München, 7.10.2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 Themen im Finanzbereich

Mehr

Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC)

Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC) Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC) M. Kalinowski Michael.Kalinowski@ebcot.de www.ebcot.de Hannover, 15. März 2005 1 Die Strategieumsetzung

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains m a n a g e m e n t t a l k Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains Planning, Agility, Excellence n Datum I Ort 11. MÄRZ 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon n Referenten

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Gelebtes ERP im BMWF Steigerung der Planungsqualität durch einfache Standards und Vorgaben

Gelebtes ERP im BMWF Steigerung der Planungsqualität durch einfache Standards und Vorgaben Gelebtes ERP im BMWF Steigerung der Planungsqualität durch einfache Standards und Vorgaben Zwei Jahre Erfahrungen mit einer neuen Planungssicht eines Bundesministeriums Haushaltsrechtliche Gliederung Voranschlagsstelle

Mehr