GOLD der Fels in der Brandung?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GOLD der Fels in der Brandung?"

Transkript

1 Ausgabe III/211 GFA FINANZINSTITUT Seite 1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, je undurchschaubarer die Folgen der Finanzkrise für jeden einzelnen werden, umso stärker ist der Wunsch nach etwas Handfestem, um den Wert des Erschaffenen zu erhalten: Gold. Ob das Edelmetall tatsächlich wie ein Fels in der Brandung steht, oder ob alternative Anlageformen effektiver sind, erläutern wir ausführlich für Sie in unserem Hauptbeitrag. Wie immer finden Sie in dieser Ausgabe auch interessante Themen aus dem Bereich Versicherungen und Altersvorsorge. Darüber hinaus erfahren Sie alles Wesentliche zu unserer neu gestalteten Homepage, die Ihnen die Information und den Kontakt mit Ihrem GFA-Team vereinfacht. Ihr GFA-Team GOLD der Fels in der Brandung? Aus Angst vor einem Super-Gau der Finanzmärkte kaufen viele Anleger aktuell physisches Gold. Scheinbar gehen die Käufer davon aus, damit ein sicheres Investment zu tätigen ähnlich sicher werden ja auch Immobilien eingestuft. Übersehen wird dabei allerdings, dass der Goldpreis äußerst stark und oft sogar stärker als Aktienkurse schwankt, stark einbrechen und zubauen kann oder sich gar über Jahrzehnte nicht verändert. 1 1 Gold (log.) seit 1 Unsere Themen heute: Titelthema Gold der Fels in der Brandung? 1 Kurz- bis mittelfristige Aussichten 1 Mittel- bis langfristige Aussichten 2 Geldanlage Der Opa (Dow Jones) wurde Versicherungen Mehr Fahrradunfälle 4 Dumm geradelt 4 Versicherungen und Scheidung 4 Altersvorsorge Riester-Rente: Tückische Falle für Mütter 5 Wichtige Info Unsere neue Homepage ist online 5 Highlights Garantierente 6 Top-Konditionen für die Baufinanzierung 6 Wie Sie dem oberen Schaubild entnehmen können, hat Gold von 1979 bis 28 z.b. keinen Zuwachs erbracht, vor der Staatsbankrotterklärung: Aufhebung des Goldsstandards bis 1971 bewegte sich Gold nicht vom Fleck und von 197 bis 1 hat sich der Wert ver- 24-facht und stieg von 35 auf 85 Dollar. Langen Durststrecken können plötzlich abrupte Bewegungen folgen. Gold ist damit auf keinen Fall für eine buy-and-hold-strategie (Kaufen-und- Liegen-lassen-Strategie) geeignet. Viel mehr muss man solch eine Anlage wie Gold geschickt und zeitgerecht beimischen und an den ökonomischen Rahmendaten ausrichten. Zur Zeit investieren viele Anleger aus dem Bauch heraus in Gold, aber leider zeigt die Erfahrung, dass das Bauchgefühl in Finanzdingen oft der schlechteste Ratgeber ist. Deshalb möchten wir an dieser Stelle das Thema Gold als Anlageform aufgreifen und nüchtern und finanzwissenschaftlich beleuchten. I. Kurz- bis mittelfristige Aussichten Die amerikanische Zentralbank stellt die Geldflutung/ Geldschwemme mittels QE2, also dem Ankauf von Staatsschuldenpapiere durch die Zentralbank, in diesem Monat ein. Wir gehen davon aus, dass sowohl die Aktienmärkte als auch der Goldpreis davon zunächst negativ betroffen sein werden. Vor allem der Goldpreis hat ab Ende Juli 21 von der Geldflutung via QE2 profitiert. Bereits im Sommer aufgrund der desolaten konjunkturellen Lage gleich eine Art QE3 zu starten wäre fatal. Der Dollar würde weiter sinken, die Inflation aus dem Ruder laufen und die US-Anleihen würden als Anlagevehikel weiter an Glaubwürdigkeit verlieren. Auch wenn wir diese

2 Ausgabe III/211 Seite 2 Problematik langfristig weiterhin gegeben sehen, glauben wir nicht, dass ein QE3 nahtlos an QE2 angehängt wird. Erst wird wohl abgewartet werden müssen, wie sich die Märkte mit dem Auslaufen von QE2 verhalten werden. Und so kann durch den Sommer hindurch etwas passieren mit dem keiner rechnet: nämlich eine Dollaraufwertung. Diese wird verursacht durch rückläufige Aktienkurse, bedingt durch die sich nur schwach erholende Wirtschaft. Die Dollaraufwertung führt zu steigenden Anleihenkursen und damit zu fallenden Zinsen, fallenden Aktienmärkten und einem durch die Deflation und Dollarerholung bedingten einbrechenden Goldpreis sowie einbrechenden Rohstoffpreisen. Ein Szenario also, auf das die Anleger aktuell gar nicht vorbereitet sind. Kurz- bis mittelfristig gibt es rein analytisch noch einen Punkt, der uns zunächst nicht all zu optimistisch für Gold stimmt die Kurse der Gold-/Edelmetallaktien. Gegenüber Gold schwächeln diese sehr stark, und so bildet sich aktuell eine negative Divergenz heraus, die nicht gesund ist. Dies sind die kurz- bis mittelfristigen Aussichten; ganz anders sehen wir jedoch die Goldpreis- und vor allem Goldaktienkursentwicklung, die Aktienkursentwicklung generell sowie Rohstoffpreisentwicklung ab Spätsommer/Herbst also nach einer spürbaren Ernüchterung und von wesentlich tieferen Kursen aus. II. Mittel- bis langfristige Aussichten Tritt das unter I. aufgeführte Szenario ein, so wäre dies mittelbis langfristig ein idealer Nährboden für schöne Zuwächse im Edelmetallbereich. Eine Aufwärtsbewegung ist nämlich immer dann optimal, wenn sie aus einer eher pessimistischen Situation heraus startet. Solch eine für beginnende antizyklische Investments beginnende Phase könnte sich bis zum Herbst ergeben wenn eben keiner mehr Gold will. Doch ist Inflation wirklich die geeignete und ultimative Basis für Goldinvestments? Konnte Gold den Verlust durch die Inflation je wett machen? Schauen wir uns dazu die folgende Graphik an: Goldpreis und Inflation G o l d D e r f e l s i n d e r B r a n d u n g? Goldpreis (linke Skala) US-Inflationsrate (Veränderung zum Vorjahresmonat) Goldpreis und Inflation (CPI Basis = 1) 8 Inflationsbereinigt Nicht inflationsbereinigt Wer z.b. im Februar 19 einen Barren Gold gekauft hat, hat real, also um die Inflationsrate bereinigt, bis Anfang 26 ca. -1 % verloren. Öl wäre z.b. ein wesentlich besserer Inflationsschutz gewesen. Im gleichen Zeitraum hätte man mit Öl ein Plus von ca. +45 % erzielt. Im Vergleich zum Aktienmarkt wäre dies alles aber nur peanuts gewesen. Dort lag der Gewinn bei +16 %. 9 Ölpreis und Inflation (CPI Basis = 1) 7 8 Inflationsbereinigt Nicht inflationsbereinigt 9 Dow Jones Index und Inflation (CPI Basis = 1) Inflationsbereinigt Nicht inflationsbereinigt Staatsbankrotterklärung: Dargestellt ist die Entwicklung des Goldpreises in Relation zur Inflationsrate seit 197. In der Tat kann ein gewisser Zusammenhang Staatsbankrotterklärung: abgeleitet werden. Betrachtet man doch das Ganze unter dem Aspekt, ob Gold vor der Geldentwertung schützt, kommt Ernüchterung auf Damit können wir im ersten Schritt Folgendes festhalten: Eine Wette und Investition vor allem in Gold ist nicht eine Wette auf die Inflation oder gar Hyperinflation, sondern eher eine Wette auf den Zusammenbruch des Papiergeldes und Staatsbankrotterklärung: des Finanzsystems, aber auch eine Wette auf den Zusammenbruch der weltweiten Wirtschaft. Nicht umsonst sagt man: Optimisten investieren in Aktien, Pessimisten in Gold. Doch sich bereits heute auf den Zusammenbruch der Wirtschaft, der Nichtlösbarkeit der Schuldenproblematik und dem endgültigen Einbruch des Dollars in großem Stile vorzubereiten ist sicher verfrüht und fahrlässig.

3 Ausgabe III/211 Seite 3 Dringt man noch tiefer in die Materie ein, so wird man feststellen, dass nicht die Inflation an sich, sondern die Höhe des Realzinses ein geeignetes Instrument ist, die Eignung von Gold zu prüfen. Von 1 bis 19 z.b. lag die Inflationsrate bei ca.1 % p.a. und der Goldpreis brach ein. Umgekehrt entwickelt sich der Goldpreis auch in Deflationsphasen positiv, wenn eben die Zinsen noch unter der Deflationsrate oder auf Augenhöhe mit dieser liegen. Was ist aber nun der Realzins? Der Realzins ist nichts anderes, als das aktuelle Zinsniveau abzüglich der aktuellen Inflationsrate. Bei einem Zinssatz von 5 % z.b. verbleibt bei einer Inflationsrate von 2 % ein realer Zins von +3 %. Ist der Realzins jedoch negativ, so ist dies grundsätzlich ein ideales Umfeld für Edelmetalle, da der Wert der Anleihe erodiert und das Konkurrenzprodukt Gold, das keinen Zins zahlt, ins Blickfeld rückt. 7 Goldpreis und Realzins G o l d D e r f e l s i n d e r B r a n d u n g? 2 5 % 4 % 3 % 2 % 1 % % -1 % -2 % -3 % -4 % Für den Zeitraum 197 bis 211 sieht dies für Silberinvestments übrigens tendenziell ähnlich aus obwohl Silber vor allem in der Produktion Verwendung findet. 6 Jährliche Veränderung des Goldpreises (Ordinate) Realzinsen in Prozent (Abszisse) Jahres-Renditen seit 197 (%) Gold Silber Goldpreis (linke Skala) Realzins (1j.-US-Anleihen minus Inflationsrate) 85 Sehr gerne werden bei der Berechnung des Realzinses die Leitzinsen oder die Zinsen 1jähriger US-Anleihen herangezogen, um von diesem Zinsniveau die offizielle Inflationsrate abzuziehen. (Dass die tatsächliche Inflationsrate höher ist, sei hier nur kurz erwähnt). D.h., die Zinsen für 1-jährige Anleihen machen real nicht einmal mehr die Geldentwertung wett. Ein für die Wirtschaft schlechtes Zeichen, in dem Gold als sicherer Hafen gesucht wird. Seit Anfang Juni 211 nun sind diese Realzinsen wieder negativ (siehe untenstehende Grafik). Nach den in I. beschriebenen Zusammenhängen könnte sich daher ab Herbst als Beimischung zu Depots durchaus ein interessanter Einstiegszeitpunkt in Gold ergeben. Primär werden wir aber voraussichtlich auf Aktien setzen Rein statistisch generiert der Goldpreis dann die höchsten Zuwächse, wenn der Realzins negativ ist die Geldentwertung/ Inflation also höher als der Zins ist. Der Staatsbankrotterklärung: reale Zins ist also der Wettbewerber zum Gold. Die folgende Graphik untersucht dies für jedes Einzeljahr im Zeitraum 19 bis 28. Sie zeigt, dass in Phasen mit stark positivem Realzins der Goldpreis stets nachgegeben hat und teilweise sogar stark eingebrochen ist und vice versa US-GDP-Wachstum (1-Jahres-GD) und Realzins (1yr) ein Jahr zeitversetzt Realzins (linke Skala) US-GDP-Wachstumsrate Gold und Silber geben stark nach, wenn die Realzinsen niedrig sind oder negativ Reale kurzfristige Federal Funds Rate (%) Deutsche Bank, Bloomberg Finance LP Mit diesem Beitrag wollten wir Fakten sprechen lassen. Gerade zur Zeit werden viele Investments empfohlen, ohne dass sich der Empfehlungsgeber eingehend mit seinen Ratschlägen befasst hat. Mit obigem Abriss sind wir einige Jahrzehnte in der Historie zurückgegangen, um verlässliche Aussagen treffen zu können. Nur so ist es möglich, in der Zukunft zeitgerecht zu investieren und Gold als Anlagevehikel beurteilen zu können. Wir könnten uns vorstellen, dass ab Herbst eine interessante Phase anbricht, um Gold in den Depots beizumischen. Happy Birthday Der Opa der globalen Börsenindizes ist immer noch der einflussreichste und der altmodischste zugleich. Am 26. Mai 211 wurde der Dow Jones-Index 115 Jahre alt. Damals, am 26. Mai 18, addierte Charles Dow die Kurse von zwölf Aktien der größten Industrieunternehmen Nordamerikas und teilte sie durch zwölf. Dies ergab 4, Punkte und somit war der Dow Jones Industrial Average geboren und 18 wurde der Index erweitert, zunächst auf 16, dann auf 3 Werte. Von den zwölf Ursprungsunternehmen ist heute nur noch General Electric vertreten. Alle anderen, Eisenbahnunternehmen, Lederfabrikanten, Baumwollhersteller und Zuckerproduzenten, wurden im Laufe der Jahre von anderen Firmen ersetzt.

4 Ausgabe III/211 Seite 4 Versicherungen Mehr Fahrradunfälle im Frühjahr und Sommer Rund 71. Radfahrer waren im vergangenen Jahr nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Unfälle verwickelt. Mehr als 9 Prozent haben sich dabei verletzt. Bei Kindern auf dem Rad steigen im Frühjahr und Sommer eines jeden Jahres Kopfverletzungen, weil sie ohne Helm unterwegs sind, berichtet die DAK. Die meisten Unfälle dieser Art sind keine Wegeunfälle, die sich auf der Fahrt zur Schule oder zurück ereignen. Doch nur bei solchen Unfällen leistet die gesetzliche Unfallversicherung. Wer in der Freizeit verunglückt, braucht zur finanziellen Entschädigung eine private Unfallversicherung. Diese leistet bei Unfällen grundsätzlich weltweit und rund um die Uhr. Dumm geradelt Ein Fahrradfahrer, der entgegen der Verkehrsvorschriften einen Bürgersteig benutzt, ist in der Regel alleine für einen Unfall mit einem aus einer Grundstücksausfahrt kommenden Fahrzeug verantwortlich. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Hannover vom 29. März 211 hervor. Versicherungen und Scheidung - geordnete Verhältnisse Bei der Trennung und Scheidung von Lebens- und Ehepartnern müssen auch die Versicherungspolicen überprüft und neu geordnet werden. Einige Regeln dafür sind bereits in den Versicherungsverträgen vorgegeben. Generell gilt dabei die Regelung, dass dem Versicherten, der den Vertrag unterschrieben hat, die Police nach der Trennung gehört und der bisherige Partner leer ausgeht, sich also um eine neue Versicherung kümmern muss. Allerdings gelten bei einigen Versicherungen Übergangsfristen, in denen, zumindest bis zur rechtskräftigen Scheidung, noch Versicherungsschutz gewährt wird. Private Haftpflichtversicherung Nach der Trennung sollte jeder Ex-Partner sofort eine eigene Haftpflichtversicherung abschließen. Versicherungsschutz besteht nur für denjenigen, der im Vertrag als Versicherungsnehmer genannt ist. Hatten Sie eine gemeinsame Police, muss dieser Schutz wieder getrennt werden. Bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften ist der gemeinsame Hausstand in der Regel die Voraussetzung für eine Mitversicherung. Wenn sich ein Paar trennt, verliert der den Hausstand verlassende Partner den Versicherungsschutz. Nur die gemeinsamen Kinder bleiben nach einer Trennung nach wie vor bei Vater oder Mutter versichert. Bei Patchworkfamilien kann der Versicherungsschutz für Kinder, die mit in die Ehe gebracht wurden, allerdings bei einer Trennung wieder entfallen. Hausratversicherung Der Hausrat ist bei einer Trennung bis maximal drei Monate nach der letzten Beitragszahlung für zwei Wohnungen mitversichert. Die Hausratversicherung bleibt beim eingetragenen Versicherungsnehmer, egal ob er in der Wohnung verbleibt oder auszieht. Nach einer Scheidung mit Aufteilung des Haushaltes ist die Versicherungssumme ggf. überhöht und kann dann entsprechend reduziert werden. Beide Partner sollten demnach darauf achten, dass die Versicherungssumme zur neuen bzw. der verbliebenen Einrichtung passt. Krankenversicherung In der gesetzlichen Krankenversicherung sind der nicht berufstätige Ehepartner und die Kinder beitragsfrei mitversichert. Bei einer Scheidung muss sich der bisher Mitversicherte innerhalb von drei Monaten um eine eigene Mitgliedschaft kümmern, um den Krankenversicherungsschutz nicht zu verlieren. Kinder können nach der Scheidung beim gesetzlich versicherten Elternteil mitversichert werden. Privat Krankenversicherte sollten bestehende Verträge, über die sie beide versichert sind, umgehend aufteilen lassen. Dadurch werden sie jeweils eigenständige Versicherungsnehmer und müssen nicht etwa über den Partner abrechnen. Kfz-Versicherung Den Schadenfreiheitsrabatt in der Kfz- Versicherung behält derjenige, der als Versicherungsnehmer eingetragen ist. Der Ex-Partner hat hingegen keinen Anspruch auf eine Übertragung des Rabatts. Mehrere Autoversicherungen bieten bei Scheidung den Ex-Partnern, die nicht Versicherungsnehmer waren, allerdings einen Tarif an, bei dem Teile des Schadenfreiheitsrabatts, abhängig vom Führerscheinbesitz, angerechnet werden. Lebensversicherung Häufig übersehen wird nach Erfahrungen des BdV die Änderung des Bezugsrechts bei der Lebensversicherung. Wird eine solche Änderung nicht vorgenommen, bekommt im Todesfall der Ex-Partner die Versicherungssumme. Schwierig kann es werden, wenn die Bezugsberechtigung bei Vertragsabschluss unwiderruflich und namentlich vereinbart war. Der Ex-Partner braucht dann auch als Versicherungsnehmer bei einer Vertragsänderung die Einwilligung des bis dato begünstigten Ehepartners. Rechtsschutzversicherung Eine gemeinsame Rechtsschutzversicherung gilt bis zur Ehescheidung. Nach der Ehescheidung sind nur noch der Versicherungsnehmer und seine Kinder über die Rechtsschutzversicherung versichert, der geschiedene Ehegatte ist dann nicht mehr versichert. Es lohnt sich also, zügig für geordnete Verhältnisse zu sorgen auch in Versicherungsfragen.

5 Ausgabe III/211 Seite 5 Altersvorsorge Riester-Rente: Tückische Falle für nicht berufstätige Mütter Im April 211 hat die Zulagenstelle bei ca. 1,5 Mio. Riesterverträgen die Zulagen zurückgefordert. Betroffen waren meist nicht berufstätige Mütter für den Zeitraum der Kindererziehungszeiten, die bisher über den Mann mittelbar zulagenberechtigt waren. Begründung: Nach der Geburt eines Kindes bekommt die Mutter drei Jahre lang Kindererziehungszeiten auf ihrem Rentenkonto gutgeschrieben und ist dadurch per Gesetz in der Rentenversicherung pflichtversichert. Dadurch wird sie automatisch bei der Riester-Förderung unmittelbar zulagenberechtigt und muss für diesen Zeitraum den Sockelbeitrag von 6 Euro pro Jahr in den Riester-Vertrag einzahlen, um die volle Zulage zu erhalten. Diesen Wechsel haben viele Mütter in der Vergangenheit übersehen. Fazit: Den Betroffenen wird die Möglichkeit geboten, für die zurückliegende Beitragsjahre vor 211 den Sockelbeitrag von 6 Euro pro Jahr nachzuzahlen. Dafür hat man exakt 2 Jahre nach Erhalt der Bescheinigung nach EStG Zeit. Ab 212 wird die Einzahlungsbefreiung für mittelbar Begünstigte abgeschafft - dann gibt es nur noch Verträge mit mindestens dem Sockelbeitrag von 6 Euro pro Jahr. Altersvorsorge wird vernachlässigt Die private Altersvorsorge gerät bei vielen Bürgern immer mehr in den Hintergrund. Insbesondere Geringverdiener und die junge Generation vernachlässigen die Absicherung ihres Lebensabends. Dies trifft vor allem bei der jungen Generation der Anleger im Alter zwischen 2 und 29 Jahren zu. Hier hat sich nicht einmal die Hälfte mit der Thematik auseinandergesetzt. Als Grund gab die Mehrheit der Befragten an, über zu wenig Geld für die Vorsorge zu verfügen. Doch gerade in jungen Jahren sollte der Grundstein für eine gute Altersvorsorge gelegt werden, da sich über den großen Zeitraum der Zinseszinseffekt besonders bemerkbar macht. Beispiel: Um dieselbe Rente zu erzielen muss z. B. ein 2-jähri- ger 5 Euro im Monat aufwenden, ein 3-jähriger 1 Euro, ein 4-jähriger 2 Euro und ein 5-jähriger 4 Euro. Nutzen junge Sparer zusätzlich noch Anlagen mit staatlicher Subvention, dann wird die eigene Sparrate nochmals deutlich reduziert. Neue Homepage Besuchen Sie uns unter Die klare Struktur, ein überarbeitetes Design, neue Inhalte und eine optimierte Bedienerfreundlichkeit zeichnen die neue GFA-Homepage aus. Sie präsentiert auf den ersten Blick die beiden Unternehmen GFA Vermögensverwaltung und GFA Finanzberatung, die aktuellen News, den neu geschaffenen Service- Bereich, die GFA-Veranstaltungen und den Kontakt zu den Mitarbeitern. Wie gewohnt können unsere Kunden von der Startsite aus mit dem Login direkt auf ihr Depot zugreifen, geordnet nach der Augsburger Aktienbank oder der Direkt-Anlage- Bank. Innerhalb der Vermögensverwaltung sind alle wesentlichen Informationen zu den GFA-Fonds sowie tagesaktuelle Fact-Sheets erläutert. Bei der Finanzberatung finden Sie alle Informationen zur Geldanlage, zur Altersvorsorge, zu privaten und gewerblichen Versicherungen und zu Baufinanzierungen mit den aktuellen Konditionen. Gleich auf der Startseite finden Sie die aktuellsten News in der rechten Leiste, alle anderen Nachrichten stehen im News-Bereich. Im News-Bereich veröffentlichen wir auch unser Update, das als wöchentlicher -Newsletter allen interessierten Kunden gesendet wird. Im Internet steht diese Information allerdings mit einer zeitlichen Verzögerung von drei Monaten - die Aktualität dieser Information ist exklusiv für GFA- Kunden vorgesehen. Der Service-Bereich enthält die GFA- Dienstleistungen, GFA-Depot-Check und GFA-Versicherungs-Check. Neu ist, dass hier für unsere Kunden Formulare im PDF-Format hinterlegt sind. Sie können diese bei Bedarf einfach ausdrucken und ausfüllen. Neu ist auch, dass Sie im Download- Bereich Präsentationen und unsere Kundenzeitschrift Kapitalmarkt-Briefing herunterladen können. Die Präsentationen veranschaulichen komplexe Themen; die Informationen aus unserer Kundenzeitschrift sind für Sie somit jederzeit online verfügbar. Im Bereich Veranstaltungen informieren wir Sie über die Themen und Termine unserer Vorträge, Investment-Treffs und Weiterbildungs-Kurse. Unter Kontakt finden Sie alle relevanten Kontaktdaten und können geordnet nach unseren Abteilungen direkt mit jedem GFA-Mitarbeiter kommunizieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen auf unserer neuen Homepage.

6 Ausgabe III/211 Seite 6 Einladung zum GFA-Investment-Treff Sie sind herzlich eingeladen, sich auf unserem GFA-Investmenttreff über die aktuellen Ereignisse, Tendenzen und Entwicklungen auf den Märkten zu informieren. Termin: Donnerstag, 21. Juli 211 um 19: Uhr im GFA-Beratungscenter, Tullastraße 22 in Ettenheim Bitte anmelden unter oder +++ Highlights Top-Konditionen schon ab Neubau 4 Modernisierung 4 Kauf 4 Umschuldung Sollzinsbindung 1 Jahre fest p.a. nom. 3,69 %* p.a. gebundener Sollzins Bitte vormerken! Fortsetzungsvortrag Finanzkrise Inflation am Dienstag, 8. November 211 um 19: Uhr im Bürgerhaus Ringsheim, an der B 3 In Zusammenarbeit mit der * effektiver Jahreszins 3,75 % nach PAngV, bspw. ab 5. Euro, 1 % Auszahlung, Tilgung 1 %, bei einer Beleihung des Objekts bis zu 6 %. Das bedeutet, mind. 4 % des Kaufpreises / der Herstellungskosten zzgl. der Kaufpreisnebenkosten müssen als Eigenkapital erbracht werden. Bearbeitungsgebühr: 15,- Euro. Gebührenfreies Girokonto mit Gehaltseingang und Mitgliedschaft bei Sparda-Bank notwendig, einmalig 52, Euro. Nur für Arbeitnehmer/Beamte. Beschränkt auf Baden-Württemberg. Konditionen freibleibend. Stand Unser Angebot für Privat- und Geschäftskunden +++ Top-Spar Highlights konditionen Festgeld 3,1 % p.a. 3 Jahre ab 5. EUR* Tagesgeld 2,2 % ab dem ersten Euro* ** * Abgesichert durch den Deutschen Einlagensicherungsfonds Stand: ** Für Neukunden der anbietenden Bank Herbolzheim Hauptstraße 28 Tel Fax Ettenheim Tullastraße 22 Tel Fax Unser Kapitalmarkt-Briefing ist ein regelmäßig erscheinender Informationsdienst des GFA FinanzInstituts. Alle Angaben und Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Sie dienen lediglich der Information und begründen kein Haftungsobligo. Alle Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Weder das Kapitalmarkt-Briefing selbst noch Teile daraus dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung reproduziert werden. Eine Weiterleitung oder das Einstellen auf öffentlichen Internetseiten ist ebenfalls untersagt und kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die hier enthaltenen Angaben sind nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Alle Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die hier enthaltenen Aussagen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Finanzprodukte zu verstehen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Produkte erwähnt werden. Hier enthaltene Informationen können eine auf die individuellen Verhältnisse des Kunden abgestimmte Beratung nicht ersetzen. Bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit Ihrem zuständigen Betreuer bei der GFA in Verbindung.

Merkblatt Änderung des Familienstandes und Versicherungen

Merkblatt Änderung des Familienstandes und Versicherungen Merkblatt Änderung des Familienstandes und Versicherungen Sie wollen heiraten? Oder sich scheiden lassen? In beiden Fällen sollten Sie Ihre Versicherungen überprüfen und aktualisieren, damit Sie später

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation!

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation! Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? Mehr dazu finden Sie in der Mehr dazu finden Sie in der nachfolgenden Präsentation!

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Sparteninformation Riester-Rente

Sparteninformation Riester-Rente Riester-Rente Schon jetzt an später denken Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de Web: www.anders-versichert.de facebook:

Mehr

Mandanten- Information. Risikoabsicherung und Vermögensaufbau nach einer Scheidung

Mandanten- Information. Risikoabsicherung und Vermögensaufbau nach einer Scheidung Mandanten- Information Risikoabsicherung und Vermögensaufbau nach einer Scheidung 1. Auswirkungen auf die Risikoabsicherung im Überblick Eine Scheidung hat erhebliche Auswirkung auf den Versicherungsschutz

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 28: August 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Generation 60plus erzielt bei der Geldanlage

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

check in: Alles drin. Für wenig Geld.

check in: Alles drin. Für wenig Geld. check in: Alles drin. Für wenig Geld. Starthilfe: 30.000 Euro Hausrat- Versicherungsschutz für ein Jahr! Der Fels in der Brandung Freiheit braucht Sicherheit. Und die gibt s bei check in für alle unter

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE: Insider-Info Nr. 41 für Immobilienfinanzierer Hallo, herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

Mehr

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt!

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Unser Tipp: Fonds mit Höchstwert-Garantie Wir berücksichtigen Ihre Ziele und Wünsche bei der Gestaltung Ihrer

Mehr

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender?

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Studenten und Azubis können sich bei den Eltern kostenfrei mitversichern. Diese Policen sind empfehlenswert: Krankenversicherung, als

Mehr

Durchgeführt von PSEPHOS Institut für Markt-, Politik- und Sozialforschung GmbH. im Auftrag von Fidelity Worldwide Investment

Durchgeführt von PSEPHOS Institut für Markt-, Politik- und Sozialforschung GmbH. im Auftrag von Fidelity Worldwide Investment Deutsche verschenken ihre Rente Ergebnisse einer telefonischen Repräsentativbefragung unter 1.000 deutschen Erwerbstätigen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren (Befragungszeitraum: 02.03.-04.04.11) Durchgeführt

Mehr

Finanzielles Wissen und Versichertenverhalten

Finanzielles Wissen und Versichertenverhalten Seite 1 Finanzielles Wissen und Versichertenverhalten Johannes Leinert, basof Seite 2 Finanzielle Allgemeinbildung Subjektive Einschätzung und objektives Wissen* 80 Prozent der Befragten fühlen sich in

Mehr

Fragen und Antworten zum Versicherungsschutz

Fragen und Antworten zum Versicherungsschutz Allianz Deutschland AG Unternehmenskommunikation Presse Fragen und Antworten zum Versicherungsschutz bei Auslandsaufenthalten Immer mehr Menschen kehren Deutschland den Rücken und gehen für eine Zeit oder

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 WERTE erhalten Die beste Strategie bei der Vorsorge ist für uns die Streuung. Mit Gold im Tresor fühlen wir uns wohl. 2/ 18 PARTNER

Mehr

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit Genomat Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit potentielle Kunden suchen Schutz vor Altersarmut und Finanzierungsgefahren sowie sichere Kapitalanlagen haben jedoch häufig nur limitierte Möglichkeiten

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Riesterrente. Durchblick. I h r e U n a b h ä n g i g k e i t s e r k l ä r u n g. Stand 2/2011

Riesterrente. Durchblick. I h r e U n a b h ä n g i g k e i t s e r k l ä r u n g. Stand 2/2011 19,80 Euro Durchblick Riesterrente Stand 2/2011 Komplexe Themen verständlich und klar Joachim Dolatschko Nathalie Dolatschko I h r e U n a b h ä n g i g k e i t s e r k l ä r u n g Riesterrente Riesterrente

Mehr

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Ihre Vorsorge mit Steuervorteil Mit Bruttoprämiengarantie und Ertragssicherung*! Privat vorsorgen und Steuern sparen Für den Ruhestand vorsorgen wird für alle immer

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 29: Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Junior Depots wie die nachwachsende Generation

Mehr

Wohn-Riester. Finanzieren Sie mit dem Sieger der Stiftung Warentest. Unsere Themen. 1. Warum Wohn-Riester?

Wohn-Riester. Finanzieren Sie mit dem Sieger der Stiftung Warentest. Unsere Themen. 1. Warum Wohn-Riester? Wohn-Riester Finanzieren Sie mit dem Sieger der Stiftung Warentest Unsere Themen 1. Warum Wohn-Riester? 2. Warum finanzieren mit dem LBS-Riestermodell? Unsere Themen 1. Warum Wohn-Riester? 2. Warum finanzieren

Mehr

VersisSolutions Beratung aus Leidenschaft

VersisSolutions Beratung aus Leidenschaft Wie viel Rendite benötigen Sie um Ihre Ziele zu erreichen? Unser Finanzcoaching - Gemeinsam finden wir passende Lösungen Fragen zu Ihrem Vermögensaufbau Kennen Sie Ihr Sparziel & Enddatum Wann möchten

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: SO SICHERN SIE IHREN IMMOBILIENKREDIT RICHTIG AB MIT DER RISIKOLEBENSVERSICHERUNG EINEN IMMOBILIENKREDIT ABSICHERN: DAS SOLLTEN SIE BEACHTEN Mit einer Risikolebensversicherung

Mehr

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische V ersorgungskammer Entspannt leben den Ruhestand genießen Sicher möchten Sie nach einem ausgefüllten

Mehr

Single&FamilieSicher. Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N

Single&FamilieSicher. Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N Single&FamilieSicher Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N Single&FamilieSicher 8 Versicherung ist Vorsorge Wer zahlt bei Haftpflichtansprüchen oder einem Unfall

Mehr

Themenschwerpunkt Paare ohne Trauschein

Themenschwerpunkt Paare ohne Trauschein Themenschwerpunkt Paare ohne Trauschein Inhalt: Gesetzliche Rentenversicherung Ohne Standesamt keine Ansprüche. Riester-, Rürup-, Betriebsrenten Staatlich geförderte Produkte und betriebliche Altersversorgung.

Mehr

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN +++ Pressemitteilung vom 26. Oktober 2009 +++ Aktuelle Studie: Makler-Absatzbarometer III/2009 Schwerpunktthema: Stornoentwicklung und Stornoprävention VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester

Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Inhaltsverzeichnis FAQ Wohnriester Was ist die neue Eigenheimrente bzw. der Wohnriester? Ab wann gilt das Gesetz? Wofür kann ich die Eigenheimrente bzw. den Wohnriester einsetzen? Wie werden Tilgungsleistungen

Mehr

3 Riester-Produkte unter der Lupe

3 Riester-Produkte unter der Lupe 3 Riester-Produkte unter der Lupe 54 Riester-Produkte unter der Lupe Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften sie alle bieten mittlerweile zahlreiche Vorsorgeprodukte an, die die Kriterien für die

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra ILFT ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. Staatlich geförderte Altersvorsorge TwoTrust Vario Riesterrente / Extra www.hdi.de/riesterrente Mit der Riesterrente

Mehr

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Lesen Sie in diesem Merkblatt diese Themen: 1. Berücksichtigung von kapitalbildenden Versicherungen beim Schonvermögen 2. Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen

Mehr

DIE RIESTERFÖRDERUNG

DIE RIESTERFÖRDERUNG Informationen zur Zusatzrente DIE RIESTERFÖRDERUNG (Freiwillige Versicherung) Stand: März 2011 DIE RIESTERFÖRDERUNG (Freiwillige Versicherung) Die Rheinische Zusatzversorgungskasse (RZVK) bietet Ihnen

Mehr

Die Immobilie aus anderen Blickpunkten. Marketing

Die Immobilie aus anderen Blickpunkten. Marketing Die Immobilie aus anderen Blickpunkten Marketing Gefahr fürs Geld Mieten oder kaufen? Beispiel: Peter und Paul Mit gleichem Betrag weniger Einkaufen Frage: Wie hoch ist Inflationsrate momentan? Jahr

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

BCA AG OnLive 27.09.2011 MF - mg Seite 0

BCA AG OnLive 27.09.2011 MF - mg Seite 0 BCA AG OnLive 27.09.2011 MF - mg Seite 0 AAB Die Mobile Bank für Finanzdienstleister Augsburger Aktienbank AG Die mobile Bank für Finanzdienstleister Aktuelle Aktionsprodukte und Vertriebsaktionen September

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Plädoyer für höhere Versicherungen

Plädoyer für höhere Versicherungen 18 Juli 2009 Plädoyer für höhere Versicherungen Der Wunsch nach finanzieller Absicherung hat in Deutschland fragwürdige Ausmaße angenommen. In vielen Haushalten, auch bei Zahnärzten, ist in den letzten

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Schützen Sie Ihren gewohnten Lebensstandard! Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014)

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) 1. Wer gehört zum förderfähigen Personenkreis? Die Riester-Förderung erhält u. a., wer unbeschränkt einkommensteuerpflichtig

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente 1 / 1 Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist das?... 2 Wer kann eine Riester-Rente abschließen?... 2 Für wen ist es besonders geeignet?... 2 Ansprüche

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Constant-Maturity-Swap (CMS)

Constant-Maturity-Swap (CMS) Constant-Maturity-Swap (CMS) Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch

Mehr

Das DIA-Rentenbarometer

Das DIA-Rentenbarometer 1 Das DIA-Rentenbarometer Köln, Februar 2003 Tanja Höllger, Projektleiterin psychonomics AG Tel. (0221) 42061-384; E-Mail: tanja.hoellger@psychonomics.de 2 Methodensteckbrief Erhebungsmethode: Grundgesamtheit:

Mehr

Promotionscafé. 24.09.2014 Birgit Brüsseler und Anna Rueb

Promotionscafé. 24.09.2014 Birgit Brüsseler und Anna Rueb Promotionscafé 24.09.2014 Birgit Brüsseler und Anna Rueb Ihre Ansprechpartner Birgit Brüsseler Tel: 0241-87929 14 Diplom-Kauffrau Mobil: 0177-7846054 Finanzplanerin birgit.bruesseler@horbach.de Anna Rueb

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz.

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Werthaltig fürs Alter vorsorgen. Vorsorge in Sachwerten. Die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank

Mehr

Die Mercedes-Benz Autoversicherung plus. Besonderer Schutz für besondere Automobile mit einmaligen 4 Jahren Neuwertentschädigung.

Die Mercedes-Benz Autoversicherung plus. Besonderer Schutz für besondere Automobile mit einmaligen 4 Jahren Neuwertentschädigung. Die Mercedes-Benz Autoversicherung plus. Besonderer Schutz für besondere Automobile mit einmaligen 4 Jahren Neuwertentschädigung. An Ihr Fahrzeug stellen Sie höchste Ansprüche. Warum nicht auch an Ihre

Mehr

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas!

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! AKTUELL April 2014 Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! Teil 1 Nicht erst am Ende Ihres Berufslebens sollten Sie sich fragen: Wie hoch wird eigentlich meine Rente sein? Welche

Mehr

Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen

Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen Die Frage, wie diese Versicherungen funktionieren ist nicht einfach zu beantworten, weil es viele Unsicherheiten gibt und vieles undurchsichtig

Mehr

Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge.

Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge. Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge. Die Württembergische Lebensversicherung: Ihr starker Partner für die Altersvorsorge. Für die

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Thomas Schaufler,

Mehr

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft.

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Vertrauen. Leben. Zukunft. Wenn Sie in die Zukunft schauen, können Sie nicht die Zusammenhänge erkennen, man kann sie nur beim Rückblick verbinden. Sie

Mehr

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK SORGEN SIE HEUTE FÜR MORGEN VOR. DER STAAT HILFT MIT. Sorgenfrei den Ruhestand genießen davon träumen viele. Schön, dass Sie aktiv vorsorgen wollen.

Mehr

Millionenpotenzial: ablaufende Lebensversicherungen Möglichkeiten der Wiederanlage

Millionenpotenzial: ablaufende Lebensversicherungen Möglichkeiten der Wiederanlage Millionenpotenzial: ablaufende Lebensversicherungen Möglichkeiten der Wiederanlage Wiederanlage Markt & AL Konzern Ablaufende Lebensversicherung im allg Markt ca. 71 Mrd. EUR (lt GDV) ALTE LEIPZIGER: 25.000

Mehr

Edelmetall-Investments in Österreich

Edelmetall-Investments in Österreich Edelmetall-Investments in Österreich MOTIVE, EINSTELLUNGEN UND INDIKATOREN ZUSAMMENFASSUNG philoro-research Wien, im September 2015 philoro EDELMETALLE 3 Edelmetall-Investments in Österreich Das Wichtigste

Mehr

Wir denken an Sie. Jahr für Jahr!

Wir denken an Sie. Jahr für Jahr! Private Altersvorsorge mit Riester-Förderung Wir denken an Sie. Jahr für Jahr! Damit Sie die maximale Riester-Förderung erhalten! Wer riestert, hat mehr im Alter Wenn Sie Ihren Lebensstandard im Alter

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

Mit diesem Newsletter möchte ich diese Fragen aufgreifen und Ihnen einige Tipps, Empfehlungen

Mit diesem Newsletter möchte ich diese Fragen aufgreifen und Ihnen einige Tipps, Empfehlungen September 2014 Liebe Leserinnen, liebe Leser, in diesen Wochen starten viele junge Leute in eine neue Lebensphase: Sie beginnen eine Berufsausbildung oder ein Studium und legen damit einen wichtigen Grundstein

Mehr

Existenzgründung in der Musikbranche

Existenzgründung in der Musikbranche Existenzgründung in der Musikbranche Teil 4 Die wichtigsten Versicherungen im Überblick Popakademie Baden-Württemberg GmbH Sami Ahmed Hafenstr. 33 68159 Mannheim Tel.: 06 21/53 39 72 53 Fax: 06 21/53 39

Mehr

Informationen zum Riester-Annuitätendarlehen

Informationen zum Riester-Annuitätendarlehen Besondere Informationen über die Förderung bei Darlehen im Rahmen des Eigenheimrentengesetzes (EigRentG) Gemäß Eigenheimrentengesetz wird das selbstgenutzte Wohneigentum als Teil der Altersvorsorge durch

Mehr

Pflichtversicherte der inländischen gesetzlichen Rentenversicherung. Empfänger einer deutschen Besoldung (Beamte, Richter, Berufssoldaten)

Pflichtversicherte der inländischen gesetzlichen Rentenversicherung. Empfänger einer deutschen Besoldung (Beamte, Richter, Berufssoldaten) Steuer-TIPP : Die Riester-Rente Um den Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten, ist die private Altersvorsorge Pflicht. Die Riester-Rente wird vom Staat gefördert. Viele Bürger können davon profitieren.

Mehr

Alters- / Rentenversicherung

Alters- / Rentenversicherung Alterssicherung Das Problem der privaten Altersversorgung stellt sich immer drängender, seit sich deutlich abzeichnet, dass die Sozialversicherung in ihrer bisherigen Form bald nicht mehr finanzierbar

Mehr

Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase

Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase Ambiente /Ambiente Top Privat-Haftpflicht Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase Wir setzen Maßstäbe! Mit über 140 Jahren Erfahrung sind die Basler Versicherungen ein starker und zuverlässiger Partner

Mehr

Wer bezahlt die Rentenreform 2014?

Wer bezahlt die Rentenreform 2014? Wer bezahlt die Rentenreform 2014? In erster Linie die jüngere Generation. Besonders betroffen: Kinder und Jugendliche. Diese müssen mit ihren Beiträgen und weiter sinkenden Renten die teuren Wahlgeschenke

Mehr

Merkblatt Umzug und Versicherungen

Merkblatt Umzug und Versicherungen Merkblatt Umzug und Versicherungen Wer seinen Umzug plant, sollte schon rechtzeitig mit seinem Versicherer sprechen. Sie müssen ihm neben der neuen Adresse auch Ihre Kontodaten mitteilen, wenn Sie die

Mehr

Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren!

Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren! kkkkkkkkkkkknwave_börsenbrief-spezial_fondssparplan_08.2011.docn W.A.V.E. GmbH Börsenbrief-Spezial: Thema Fondssparplan - 08.2011 Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren! Wer Kapital aufbauen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Keine Frage offen von Detlef Pohl 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Pohl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2008 Verlag C.H.

Mehr

Die Riester-Rente. Die wichtigsten Punkte der Riester-Rente im Überblick: unabhängig produktneutral - erfahren

Die Riester-Rente. Die wichtigsten Punkte der Riester-Rente im Überblick: unabhängig produktneutral - erfahren Die Riester-Rente Seit dem 1. Januar 2002 besteht die Möglichkeit einer zusätzlichen Altersvorsorge durch die Riester-Rente, benannt nach dem damaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Deutsches Institut für Finanzberatung Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen! Checkliste meine Versicherungen Stand:..20 www.institut-finanzberatung.de 0 Meine Versicherungen im Überblick

Mehr

DAS KLEINE EINMALEINS

DAS KLEINE EINMALEINS wwwprometheusde DAS KLEINE EINMALEINS der RENTen PROMETHEUS Einmaleins der Renten Einmal Eins [Viele Begriffe eine Anlageform] Anleihen, Obligationen, Schuldverschreibungen, Renten Diese auf den ersten

Mehr

So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags

So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags Inhaltsverzeichnis Vorwort Über das FinanzplanTeam Wer arbeitet im FinanzplanTeam? Mit wem arbeiten wir zusammen? Wer sind

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management Köln, 8. März 2012 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Erste repräsentative Studie nach dem Krisenjahr

Mehr

Alter und Vorsorge 11.07.2008

Alter und Vorsorge 11.07.2008 Bürgerinnen und Bürger Alter und Vorsorge Altersvorsorge Alter und Vorsorge 11.07.2008 Fragen und Antworten zum Wohn-Riester Mit dem Eigenheim für das Alter vorsorgen In Zukunft soll auch die selbst genutzte

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ : G N U R E H IC S R E V RISIKOLEBENS D E R C LE V E R E Z T U H C S O K I S I R RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Angehörige oder Geschäftspartner

Mehr

TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE )

TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE ) TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE ) Stand: 6. März 2007 INHALT Seite Der Staat fördert die Altersvorsorge 3 Wer kann die Förderung erhalten? 3 Welche Mindesteigenbeiträge muss ich leisten?

Mehr

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe Herzlich Willkommen Referenten: Stephan Krause (Senior) & Bernd Krause (Junior) Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe www.derfairsicherungsladen.de

Mehr

Unbeschwert in die Zunkunft schauen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken.

Unbeschwert in die Zunkunft schauen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken. Lebenslinien Unbeschwert in die Zunkunft schauen Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken Lernen Sie uns näher kennen. Wir betreiben

Mehr

Swiss Life SafePlus. Chancenreich sparen mit Garantie

Swiss Life SafePlus. Chancenreich sparen mit Garantie Swiss Life SafePlus Chancenreich sparen mit Garantie Profitieren Sie von einer modernen Sparversicherung mit garantierten Leistungen und Renditechancen. Swiss Life SafePlus 3 Sparen Sie chancenreich mit

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr