Zum Goldenen Apfel (vor 1945), Archiv Gesellige Vereine Winnekendonk Schule um 1950, Privat Hoffmannshof, Bernhard Lohmann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zum Goldenen Apfel (vor 1945), Archiv Gesellige Vereine Winnekendonk Schule um 1950, Privat Hoffmannshof, Bernhard Lohmann"

Transkript

1 Umschlagbild: Zum Goldenen Apfel (vor 1945), Archiv Gesellige Vereine Winnekendonk Schule um 1950, Privat Hoffmannshof, Bernhard Lohmann Herausgeber: Geschichtsgruppe der Geselligen Vereine Winnekendonk Umschlagentwurf: Birgit Lohmann, Winnekendonk Layout & Satz: Birgit Lohmann, Winnekendonk Druck & Bindung: jva druck+medien, Geldern 2014 by Gesellige Vereine Winnekendonk Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und fotomechanische Wiedergabe, auszugsweise, nur mit Genehmigung der Geschichtsgruppe der Geselligen Vereine

2 Liebe Winnekendonkerinnen, Liebe Winnekendonker, Die erste Ausgabe des Winnekendonker Geschichtsbriefes liegt nun vor. Wir bitten, diese als einen ersten zaghaften Versuch zu interpretieren, der sicherlich noch verbesserungsfähig ist. Wir werden in den folgenden, jährlich erscheinenden Ausgaben gerne Ihre Verbesserungsvorschläge beherzigen. Die Geschichtsgruppe ist ein noch relativ kleines, personell zu verstärkendes Team, das sich die Aufgabe gestellt hat, die Geschichte unseres Dorfes weiter zu erforschen und zu dokumentieren. Hierbei sind wir natürlich auch auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer also Lust und Zeit hat, den bitten wir, vielleicht einmal in alten Schachteln, Kartons oder in Familienalben zu kramen und nachzuschauen, was es dort alles an historisch interessanten Dingen gibt. Auch alte Totenzettel, Katasterpläne, Zeitungsartikel, Fotos (z.b. Klassenfotos), Postkarten oder Filmdokumente würden wir dankend in Empfang nehmen, indem Sie uns diese kurzfristig zur Reproduktion überlassen oder gar dauerhaft unserem Archiv schenken. Wilma Lohmann Teamleiterin

3 INHALTSVERZEICHNIS JAHRESRÜCKBLICK... 5 September September 2014, Wilma Lohmann... 5 BAUERNHÖFE & KATEN Hoffmannshof, Wilma Lohmann BRAUCHTUM Sent Jan-Tack, nach Carl Schumacher GASTSTÄTTEN IN WINNEKENDONK Zum Goldenen Apfel - Schülter, Wilma Lohmann HEILIGENHÄUSCHEN & WEGKREUZE Heiligenhäuschen St.Urbanus, Wilma Lohmann KIRCHENGESCHICHTE Die Glocken von St. Urbanus, Wilma Lohmann WINNEKENDONKER PERSÖNLICHKEITEN...37 Theo Opgenoorth, Wilma Lohmann Wilhelm Kanders, WIlma Lohmann WINNEKENDONKER SCHULE Geschichten aus der Schulchronik, Karina Vermöhlen/Wilma Lohmann...39 PLATTDEUTSCHE GEDICHTE No boave dem Bleck, Theodor Bergmann KONTAKTE Ihre Ansprechpartner LITERATURVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 3

4

5 Jahresrückblick 1. September September 2014 September Sonntag 8. Die Geselligen Vereine Winnekendonk laden zum Tag der Vereine ein. In der ÖBS, auf dem alten Markt und im Rathaus präsentieren sich die 16 Vereine. Samstag 14. Im Achterhoek findet die Premiere eines Mundartstückes Gedrüss im Achterhoek statt. Bei diesem Theaterstück stehen drei Generationen auf der Bühne. Sonntag 15. Rund um das Katharinen-Haus feiert die Kirchengemeinde St. Urbanus ihr Pfarrfest. Nach dem Gottesdienst trifft man sich im Innenhof des Altenheimes zum fröhlichen Miteinander. Sonntag 15. Zum ersten Mal gibt es bei der Viktoria Winnekendonk eine Damenmannschaft. Sie wird trainiert von Uli Berns, Daniela Verrieth und Annika Dix. Ihr Debüt am heutigen Sonntag gaben die Damen gegen Nieukerk und gewannen mit 9:1. Samstag 28. Die Overberg-Grundschule lädt zum Tag der offenen Tür ein. Sonntag 29. Einsegnung und Einweihung des neuen Dorfplatzes im Achterhoek. Oktober Sonntag 20. Der gebürtige Winnekendonker Organist Willi Kronenberg gibt in der Pfarrkirche St. Urbanus sein jährliches Orgelkonzert. Donnerstag 24. Das Ehepaar Brunhilde und Ernst Gill begeht das Fest der Diamantenen Hochzeit. JAHRESRÜCKBLICK 5

6 November Samstag 9. St. Martin. Die Kinder erfreuen sich am alljährlichen Martinszug durch das Dorf. Anschließend lädt das Martinskomitee zur St. Martinsfeier mit Verlosung und Weckmannessen in die ÖBS ein. In diesem Jahr wurden Tüten von fleißigen Helfern gepackt. Sonntag 10. Die Bücherei feiert ihren 160. Geburtstag. Das Fest wird mit einem Festgottesdienst begangen. Später trifft man sich zum Umtrunk mit Besichtigung der Buchausstellung im Pfarrheim. Freitag 22. Edeka-Brüggemeier bekommt den Marketing-Preis der Stadt Kevelaer. Samstag 23. Probst Klaus Wittke weiht das neue Heiligenhäuschen an der St. Urbanusstraße ein. Es wurde vom Förderverein St. Urbanus gestiftet. Samstag 23. Zu einem Konzertabend Von der Waterkant bis in die verfluchte Karibik lädt der Musikverein in die Öffentliche Begegnungsstätte ein. Abb. 1) Jahreskonzert Musikverein Sonntag 24. Das Katharinen-Haus informiert beim Tag der offenen Tür über die Angebote des Altenheimes. 6

7 Samstag 30. Der Winnekendonker Adventsmarkt wird um Uhr eröffnet. Abb. 2) Jährlicher Adventsmarkt Dezember Sonntag 1. Bei sonnigem Wetter lädt der Heimatverein Ons Derp zum zweiten Tag des Adventsmarktes ein. Mittwoch 4. Der Winnekendonker Kinderchor nimmt mit Daniel Bauten einen Grönemeyer Song auf. Das Video ist bei Youtube zu sehen. Sonntag 8. Der Kirchenchor Cäcilia beendet mit einem vorweihnachtlichen Konzert in der Pfarrkirche das Festjahr anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens. Januar 2014 Sonntag 5. Die Winnekendonker Sternsinger sammeln Euro für die Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit. 7

8 Sonntag 5. Die Firma Greving-Landmaschinen feiert ihr 25-jähriges Bestehen in Winnekendonk. Freitag 10. Die Landjugend wählt einen neuen Vorstand. Michael Janßen und Sina Luyven bilden die neue Doppelspitze der 170 Mitglieder zählenden Landjugend. Februar Samstag 1. Kappensitzung der Achterhoeker Karnevalsgesellschaft Mittwoch 5. Marga Essen, die Gewinnerin des Adventsrätsels, erhält vom Vorsitzenden des Heimatvereines Norbert Heistrüvers den 1. Preis, eine Fahrt im Heißluftballon. Samstag 15. und Sonntag 16. Führen die Kinder des Kinderchores im ausverkauften Pfarrheim das Singspiel Der gestiefelte Kater auf. März Sonntag 2. Der alljährliche Kinderkarnevalszug ist wieder gut besucht. Samstag 15. Der Kreisverband Kleve für Heimatpflege und der Heimatverein Ons Derp lädt zum Obstbaumschnitt bei der Familie Schmitz auf dem Büllhorsthof ein. Mehr als 100 Personen nehmen die Einladung zur Anleitung des Baumschnittes an. Samstag 22. Die Original 70/80er Jahre Party in der ÖBS ist wieder ein Erfolg. 8

9 Samstag 29. Heimatabend. Nach der Verabschiedung des letztjährigen Festkettenträgers Norbert Heistrüvers und seines Adjutanten Rüdiger Göbel wird sein Nachfolger bekannt gegeben. Abb. 3) Verabschiedung des Festkettenträgers und Adjutanten In diesem Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Winnekendonk ihr 112-jähriges Bestehen und richtet als festgebender Verein die Kirmes aus. Heinz-Josef Tepest wird zum Festkettenträger proklamiert. Er wählt Bern König zu seinem Adjutanten. Abb. 4) Festkettenträger und Adjutant

10 Sonntag 30. Unter Leitung von Hans-Gerd Stienen veranstaltet der Musikverein sein jährliches Kinder- und Jugendkonzert in der ÖBS. April Dienstag 1. Der Zeltplatz Anna Fleuth eröffnet seine fünfte Saison. Bei der jährlichen Hauptversammlung des Reitervereins Winnekendonk wird Willi Bergmann zum Ehrenmitglied ernannt. Er gehört seit 63 Jahren zum Verein und hat diesen 21 Jahre als Vorsitzender geführt. Freitag 4. und Samstag 5. Die Overberg Grundschule startet ihre Projektwoche Mitmachzirkus. Eine Woche lang dürfen die Kinder sich mit der Kunst des Zirkus bekanntmachen und eigene Kunststücke einüben, die dann in zwei Veranstaltungen vor einem Publikum aufgeführt werden. Samstag 5. Die Scheunenfete der Landjugend in der Reithalle bei Tebart ist wieder ein toller Erfolg. Ca Gäste tanzen bis in den Morgen. Freitag 10. Der Bauernmarkt feiert Ostern. Als Besonderheit für die Kinder hat Bernd Verhoeven vom Rouenhof Ziegenmütter mit ihren Lämmern zum alten Markt mitgebracht. Samstag 12. Der traditionelle Golddorflauf findet bei schönem Wetter statt. Es sind Athleten am Start. Mittwoch 16. Der Bürgerbusverein hat einen neuen Vorsitzenden. Nach 12 Jahren übergibt Herbert Ilka sein Amt an Hans-Joachim Kohlhoff. Sonntag 20. Die Landjugend lädt zum traditionellen Osterfeuer bei Karl Jansen (Spaenshof) ein. 10

11 Montag 21. Im Achterhoek ist Vogelschießen. Erstaunlich schnell steht in diesem Jahr der Schützenkönig fest. Es ist: Christoph Stenmans mit seinen Ministern Jürgen Ingenbleek und Klaus Düngelhoef. Freitag 25. Von Uhr dürfen die Kirchenglocken in Winnekendonk nicht mehr schlagen. Der Grund ist die Beschwerde eines Anwohners. Mittwoch 30. Pfarrer em. Wilhelm Kanders feiert seinen 85. Geburtstag. Mai Donnerstag 1. Der Blumenmarkt der St. Sebastianus-Schützen wird rege besucht und ist ein großer Erfolg. Sonntag 4. Im Achterhoek wird Kirmes gefeiert. Heute findet der traditionelle Königsgalaball mit dem Königspaar Christoph und Isa Stenmans sowie den beiden Ministerpaaren Jürgen und Birgit Ingenbleek und Klaus und Anne Düngelhoff. Sonntag 5. Die 1. Mannschaft der Viktoria Winnekendonk sichert sich mit einem 3:0 Sieg gegen den Uedemer SV den Aufstieg in die Bezirksliga. Sonntag 11. Frank Berretz schießt mit dem 471. Schuss den Vogel bei den St.Sebastianus Schützen ab. Er wird bei der Regentschaftvon Karl-Heinz Fischer unterstützt. Kinderprinz ist Fabian Daum mit Prinzessin Annika Lohmann und Adjutant Aaron Scholz mit Jule Barth. Sonntag 25. Die neugegründete Damenmannschaft der Viktoria steigt in die Bezirksliga auf. Nach einer traumhaften Saison in der Kreisliga A sichern sie sich mit einem Torverhältnis von 170:5 den Aufstieg. 11

12 Abb. 5) Aufstiegsmannschaft der Viktoria-Damen (hintere Reihe von links): Trainer Uli Berns, Trainerin Daniela Dix-Verrieht, Frauke Waerder, Sarah Berns, Leonie Hölzle, Sina Luyven, Christiane Hiltrop, Maria Bongartz, Janina Venhoven (mittlere Reihe von links): Birgit Lohmann, Michelle Paeßens, Luisa Verhaag, Theresa Deckers, Jessica Paeßens, Ramona Kanders, Katharina Elbers, Kristin Holtwick, Paulina Heilen, Michael Heilen (Sponsor), (vordere Reihe von links): Dajana Mans, Katrin Jetten, Manuela Grevers, Marie Kohler, Lena Wimmers, Selina Berns. Es fehlt Trainerin Annika Dix. Juni Sonntag 1. Die C1 von Viktoria Winnekendonk steigt in die Leistungsklasse auf. Mit einem Torverhältnis von 25:16 holten sie sich den Meistertitel 2013/2014 in der Kreisleistungsklasse. Donnerstag 19. Heute findet die letzte Fronleichnamsprozession als selbstständige Pfarrgemeinde St. Urbanus statt. Ab dem 7. September 2014 gibt sie ihre Selbstständigkeit auf. Wir gehören dann zum Pfarrverband St. Antonius Kevelaer. 12

13 Abb. 6) Altar auf dem Alten Markt Abb. 7) und Abb. 8) Hausaltäre auf dem Prozessionsweg Samstag 21. Das große Sportevent Big Challenge zu Gunsten der Krebsforschung ist ein voller Erfolg. Der Vorsitzende Georg Biedemann und seine Ehefrau Petra holten das Ereignis in unser Dorf. Mit einem Einsatz von 500 Euro kann jeder Teilnehmer als Radfahrer oder Läufer eine Strecke von 7x43km (Winnekendonk über die Sonsbecker Schweiz nach Xanten und zurück) bewältigen. 230 Personen haben sich angemeldet. Das Ergebnis ca Euro für die Deutsche Krebshilfe. 13

14 Dienstag 24. Hansgerd Kronenberg wird erneut in seinem Amts als Ortsvorsteher unseres Ortes bestätigt. Seit 1969 hat der 1935 geborene Rechtsanwalt dieses Amt inne. Juli Mittwoch 2. Achterhoek bekommt beim Kreiswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft die Goldmedaille und nimmt somit 2015 am Landeswettbewerb teil. Freitag 4. Winnekendonk feiert Kirmes. Sie wird am Freitag mit dem traditionellen Fassanstich und dem Königsgalaball eröffnet. Auf Grund des Viertelfinalspiels Deutschland gegen Algerien bei der WM in Brasilien, wird der Fassanstich vorverlegt. Auf einer Großleinwand haben die Gäste Gelegenheit, das Spiel zu verfolgen. Deutschland siegt mit 2:1. Für das Königspaar Frank und Annegret Berretz, dem Ministerpaar Therese und Ben Fischer, dem Kinderprinzenpaar Fabian Daum mit Annika Lohmann und ihrem Ministerpaar Aaron Scholz mit Jule Barth wird dieser Festabend unvergesslich bleiben. Abb. 9) Schützenkönig mit Gefolge Samstag 5. Samstagabend ist die Blau Rock Night angesagt. 14

15 Sonntag 6. Der Sonntag beginnt um Uhr mit einem Sternmarsch der Feuerwehren mit anschließendem Vorbeimarsch beim Festkettenträger Heinz-Josef Tepest. Der folgende musikalische Frühschoppen wird vom Musikverein Winnekendonk und dem Musikzug der Feuerwehr Kleve gestaltet. Montag 7. Montag ist der Tag des festgebenden Vereines, der Freiwilligen Feuerwehr. Ab 6.00 Uhr werden der Festkettenträger Heinz-Josef Tepest und sein Adjutant Bernd König nebst Partnerinnen vom Musikverein geweckt. Um Uhr ist der Festgottesdienst in der St. Urbanus Pfarrkirche. Abb. 10) Festkettenübergabe Nach Übergabe der Festkette vor dem alten Rathaus und Vorbeimarsch der Vereine führt der Weg zum Ehrenmal. Nach Ansprache, Fahnenschwenken und Gedenken besteigen Festkettenträger und Adjutant mit ihren Frauen ein altes, offenes Feuerwehrauto und genießen so den Umzug durchs Dorf. Ab Uhr sind Vereine und Gäste zum Festball geladen. Dienstag 8. Die Festtage sind vorbei. Mittags findet der Kirmeskaffee der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Zelt statt. Um Uhr wird in der ÖBS die Festkette an den Präsidenten der Geselligen Vereine zurückgegeben. In der Gaststätte Kanders trifft man sich anschießend zum Kirmesausklang. 15

16 Bei Einbruch der Dunkelheit wird traditionell die Kirmespuppe verbrannt. Abb. 11) Verbrennen der Kirmespuppe Sonntag 13. Der neue Winnekendonker Bürgerbus wird von Diakon Berthold Steeger eingesegnet. Deutschland besiegt Argentinien mit 1:0 und ist zum 4. Mal Weltmeister. August Donnerstag 7. Der Kreisverband Kleve für Heimatpflege gibt die diesjährigen Gewinner der Gartenwettbewerbe bekannt. In unserem Dorf erringt bei den Bauerngärten Erika Willing den 3. Platz. Freitag 8. Die Familie Heistrüvers - Hühnerbein gewinnt ebenfalls den 3. Platz in der Rubrik Fassadenbegrünung. Donnerstag 21. Erneuter Überfall auf die Imbissstube an der Sonsbecker Straße. Es ist bereits der 3. Überfall in diesem Jahr. 16

17 Sonntag 17. Der diesjährige Frauen-Kreispokal wird in Winnekendonk ausgetragen. Die Damenmannschaft der Viktoria unterliegt im Finale der in der Niederrheinliga spielenden Frauenmannschaft des SV Walbeck mit 1:2 und qualifiziert sich hiermit für den 2015 stattfindenden Wettbewerb um den Niederrhein-Pokal. Dienstag 26. Theo Notz sen. erhält die Altmeister-Ehrung für 60 Jahre Bäckerhandwerk. Er übernahm 1952 mit 26 Jahren den Bäckereibetrieb von seinem verstorbenen Vater und führte ihn bis zur Übergabe an seinen Sohn Samstag 30. Während des Delegiertentages des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve wird unter anderem auch Heinz-Josef Tepest ausgezeichnet. Ihm wird das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze überreicht. Sonntag 31. Zum ersten Mal steigt eine Tennismannschaft in die 2. Verbandsliga auf. Es sind die Herren 55 mit Harald Giese, Werner Louven, Jürgen Völlings, Manfred Ripkens, Ulrich Janssen, Udo Urban und Walter Uhrner. September Freitag 5. Auf dem alten Markt veranstaltet das Katharinen-Haus den Tag für Verständnis. Er soll die Bevölkerung über Demenzerkrankungen aufklären und ihnen Gelegenheit geben, sich mit Betroffenen auszutauschen. Abb. 12) Tag für Verständnis auf dem Alten Markt 17

18 Sonntag 7. Mit einem feierlichen Gottesdienst im Kevelaerer Marienpark wird die Fusion der ehemaligen selbstständigen Pfarrgemeinden Kervenheim, Winnekendonk, Wetten, Kevelaer und Twisteden besiegelt. Ab heute gehören sie zur Pfarrgemeinde St. Antonius Kevelaer und geben ihre Selbständigkeit auf. So werden z.b. die Taufbücher in den fünf Pfarrgemeinden geschlossen. Die Bezeichnung Pfarrkirche gibt es nicht mehr. Sonntag 15. Birgit Lohmann wird zum dritten Mal Bundesmeisterin des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. in Gymnich. 18

19 Hoffmannshof Wilma Lohmann Abb. 13) Hoffmannhof im März 2014 Der Hoffmannshof, in Richtung Sonsbeck an der Rühlenstraße, liegt in einer landschaftlich schönen Ecke, umgeben von Wiesen und Obstbäumen in Winnekendonk. Abb. 14) Clevische Katasterkarte von 1734 (abgezeichnet von Johann Maes) BAUERNHÖFE & KATEN 19

20 Der Hoffmannshof wurde vor 450 Jahren (1564) erstmals erwähnt. Ob dieses Datum tatsächlich auch identisch mit der Entstehung des Hofes ist, konnte nicht geklärt werden. Die Gebäude wurden im Laufe der Jahre erneuert. Das heutige zwei - bzw. dreigeschossige Wohnhaus stammt aus der Zeit um Das Backsteingebäude stellt sich in einer außergewöhnlichen Architektur dar. Der Hoffmannshof gehört zu den 21 denkmalgeschützten Bauwerken in Winnekendonk. Die beiden vor dem Haus stehenden ca. 15 m hohen Winterlinden stehen als Naturdenkmal unter besonderem Schutz. Ihr Stammumfang beträgt 320 cm, der Kronendurchmesser 10 m 1. Anfang 2012 mussten die Linden eingekürzt werden. In der Schattonge vom Richteramt Wynnikendonk 2 aus dem Jahre 1564 wird der Hof erstmals erwähnt. Der Bewohner ist Jacob op gen Hoff. In der Steuerliste des gleichen Jahres wird ein Peter Hoffmann erwähnt. Dieser wird wohl der Eigentümer gewesen sein. Im Jahre weist der Hoffmannshof einen stattlichen Besitz vor. Der Pächter Heinrich up gen Hoff, (Robert von Reidt und Elbert to Builhorst - Mitpächter?) baut für die 3 Garbe mit 3 Pferden und 7 Kühen. Die landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt 20 holl. Morgen. Er baut Weizen, Roggen, Gerste und Buchweizen an. An St. Marien hat er jährlich 2 Malter Roggen, 2 Malter Hafer, 2 ½ Pfd. Wachs, zwei Taler und Domino 2 Paar Hühner abzuliefern. An das Capitel Cleve sind es 2 ½ Schepel Roggen und 2 ½ Schepel Hafer kommen, nachdem die Schweden und Holländer unsere Gegend verlassen hatten, die Hessen nach Winnekendonk. Sie hausen noch schlimmer als ihre Vorgänger. Ein Haus nach dem anderen wurde geplündert und ausgeraubt. Die Geistlichen wurden z.b. nach Calkar verschleppt und gegen hohe Lösegelder wieder frei gelassen. Der Hoffmannshof blieb von Verwüstungen verschont. Heinrich op gen Hoff musste nun seine Abgaben an die Hessische Garnison nach Calkar liefern. Es waren Malter (Getreidemaß: 1 Malter 650l), 2 Schepel (1 Schepel -54 l) und 2 Spint Roggen. 1 Landschaftsplan Kreis Kleve Nr.11 Kevelaer, Bericht 2009, S.59) 2 Archiv Winnekendonk 3 Werdirung und Aufnehmung des Amtes Schravelen durch Jordan von der Wayhe - Abschrift Archiv der Gesellige Vereine Winnekendonk 20

21 Die ebenfalls schlimme Franzosenzeit von und überstand der Hof ohne große Schäden. Am 12. Januar 1814 verließen die Franzosen Winnekendonk. Die Notzeit hatte ein Ende. In der Zwischenzeit war das Kataster eingeführt worden. Im Clevischen Kataster wurde 1734 der Hof wie folgt beschrieben: Eigentümer: Johann Hoffmanns und Franz van Wehsen Bauland 21 M 84 R Wiesen 96 R Garten 330 R Baumgarten 328 R Busch 483 R Holzung 32 R Hofraum 128 R Der gesamte Hof bestand aus 23 Morgen, 281 Ruten Grund und Boden, und 4 Gebäuden hatte Sohn Jacobus (geb. 1731, gest. am 1. November 1805, verheiratet seit 1778 mit Johanna Maria Roghmans) den Hof als Pächter übernommen. Neben seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit war er auch als Schöffe tätig. Weiter ist im Kirchenbuch von St. Urbanus Winnekendonk erwähnt, dass er mit Frau, Tochter, 3 Knechten und 2 Mägden hier Wohnung nimmt. Der Sohn Johann Heinrich (geb. 1764) heiratet 1797 Johanna Christina Rouwenhoff vom Rühlenhof. Sie bewirtschaften gemeinsam den Nachbarhof. Tochter Helene (geb. 1766) heiratet 1797 Peter Mathias Mott vom Mengfischhof. Für eine nur kurze Zeit übernimmt sein Sohn Everhard (geb. 1762) den Hof. Am 10. Januar 1797 heiratet er Catharina van Eijck. Am 25. Januar 1803 stirbt der Erbe. In den 6 Jahren ihrer Ehe werden zwei Söhne geboren. Sohn Johann Heinrich heiratet Gertrud Verhülsdonk vom Rouwenhof in Kervendonk. Johann bleibt auf dem Hof und unterstützt seinen Halbbruder Eberhard bei der Hofarbeit. Catharina heiratet bereits 1803 wieder, und zwar Heinrich op gen Oorth. Er bewirtschaftet den Hof weiter. Laut Klassen-Steuer-Liste 5 von 1822 wird der Hof nach Steuer Klasse 6 besteuert. Er hat eine Größe von 23 Morgen und 324 Ruten. Zum Haushalt gehören 11 Familienangehörige und 2 Dienstboten. 4 Kopien Archiv Gesellige Vereine, Winnekendonk 5 Archiv Winnekendonk 21

22 Mittlerweile wurden auch die Häuser mit Haus - Nummern versehen. Der Hoffmannshof bekam die Haus - Nr. 46. Diese wurde 1865 nochmals in 181 geändert. Heute ist die Bezeichnung: Rühlenstraße 12. Eberhard Opgenorth wird Hofnachfolger. Er heiratet 1841 Theodora Joosten fand wieder eine Bevölkerungsaufnahme in Winnekendonk statt 6. Hierin sind folgende Bewohner des Hoffmannshofes aufgeführt: Eberhard Opgenoorth, Theodora Joosten, die Kinder Johann Heinrich und Johann sowie 4 Knechte und 3 Mägde wird Everhard Opgenorth Eigentümer des Hofes. Nach seinem Tod die Ehefrau. In der Bevölkerungsliste von ist zu sehen, dass sich die Familie vergrößert hat. Das Ehepaar bekam in der Zwischenzeit sieben Kinder. Das Dienstpersonal wurde etwas verkleinert. Es sind noch 3 Knechte und 1 Magd beschäftigt. Etwa 1895 wird Dr. jur. Ludwig von Cuny, Appellationsgerichtsrath a.d., Geheimer Justizrat und Professor in Berlin, Eigentümer. Offensichtlich verpachten sie den Hof an Peter Johann Deselaers, Ackerer, wie in einer Einwohnerliste von 1897 vermerkt ist. Im Jahre 1900 baut er das neue Wohnhaus in der heutigen Form an veräußert er das Anwesen allerdings wieder. Die Geschwister Jacob, Franz, Adelgunde, Cäcilia und Hubertine Teller aus Hinsbeck erwerben den Hof und bewirtschaften ihn gemeinsam. Die Geschwister Teller waren als sehr hilfsbereite Menschen bekannt. Sie spendeten u.a. für die Ausstattung unserer Pfarrkirche. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg unterstützten sie großzügig den Wiederaufbau der Kirche. So schenkten sie z.b. das große Fenster links, gegenüber dem Taufstein, der Pfarrgemeinde. Unten haben sie ihren Hof als Glas-Bild einsetzen lassen. Die Geschwister Teller werden den Winnekendonkern in guter Erinnerung bleiben. Da keiner der Schwestern und Brüdern verheiratet war und es keine Erben gab, nahmen sie den nahen Verwandten Wilhelm Weyers aus Lobberich-Rennekhoven an Kindesstatt an übertragen sie ihm den gesamten Hof. Er ändert seinen Namen in Teller-Weyers. Der am 7. Oktober 1914 geborene Wilhelm heiratet 1948 Christine Bäumges aus Lobberich. Nach ihrem Tod 1951 vermählt er sich 1957 mit ihrer Schwester Katharina wurde der konventionelle Landwirtschaftsbetrieb auf Milchwirtschaft umgestellt. Nach dem Tod des Vaters am 27. Juni 1999 übernimmt Sohn Willi den Hof. Er ist verheiratet mit Monika Hoogen. Aus dieser Ehe stammen die Kinder Martin, Jan, Christina und Max. Martin starb als Kind an einer unheilbaren Krankheit. Mit Jan gibt es bereits einen Nachfolger auf dem Hoffmannshof. 6 Archiv Stadt Kevelaer 7 Archiv Stadt Kevelaer 22

23 Sent Jan-Tack Nach Carl Schumacher Der 24. Juni, der Tag des Heiligen Johannes naht heran. Am Morgen dieses Tages sieht man in unserer Gegend noch an manchen Häusern an der Tür den Sint Jan Tack, einen kleinen Zweig von einem Walnussbaum, hängen. Woher mag dieser alte Brauch stammen? Man erzählt sich darüber wohl folgende Geschichte aus der christlichen Legende. Der heilige Johannes sollte in einer Stadt verhaftet werden. Um nun den Häschern das Haus genau zu bezeichnen, in dem er sich aufhielt, hing man heimlich über der Tür desselben einen kleinen Walnusszweig. Am anderen Morgen aber waren vor allen Türen dieses Dorfes solche Zweige. Und so wurde der Heilige gerettet. In dieser Legende ist ganz sicherlich Johannes der Täufer mit dem Apostel Johannes verwechselt worden, da der letztere bekanntlich größere Reisen unternommen und so verschiedentlich verfolgt worden ist. Dieser sinnliche Brauch muss als ein Überbleibsel aus der heidnischen Zeit gewertet werden. Friedlich eroberten die Christen unsere Heimat. Sie verwandelten alte heidnische Festtage in christliche. Zu diesen gehört auch der St. Johannes Tag. Unsere heidnischen Vorfahren feierten um diese Zeit die Sommersonnenwende. Die Ernte stand vor der Türe und die Landleute machten sich Sorgen. Um Dämonen und Unglück fernzuhalten, hingen sie zu Ehren des heiligen Johannes den Sint Jan Tack auf. Dieser Brauch hat sich in Winnekendonk bis heute erhalten. Am Abend vor Johannes (24. Juni) hängen Mitglieder der St. Sebastianus Schützen Bruderschaft bei jedem Johannes einen Nusszweig auf. Abb. 15) Johann Maes am BRAUCHTUM 23

24 In einer späteren Ausgabe hat Schumacher eine andere Erklärung: Johannes ist der Schutzpatron des Gelderlandes. Am 24. Juni 1468 kämpften die Truppen des Herzogs Adolph von Geldern und des Herzogs Johann von Kleve um die Festung Wachtendonk. Die Gelderner besiegten die Klever. Aus diesem Anlass soll im Gelderland die Verehrung des hl. Johannes mit dem Aufhängen eines Nusszweiges gezeigt werden. Warum es aber ein Walnusszweig sein muss, konnte nicht geklärt werden. Wenn auch die Herkunft dieses Brauches nicht geklärt werden kann, sollte er weiter gepflegt werden. 24

25 Zum goldenen Apfel Wilma Lohmann In unserem Dorf gab es im Laufe der Zeit eine große Anzahl von Gaststätten. Unser Ziel ist es, jährliche eine vorzustellen. Zum goldenen Apfel Die Gaststätte Zum goldenen Apfel gehörte wohl zu den ältesten unseres Dorfes. Sie lag an der Hauptstr. 17. Heute ist sie zu einem Wohnhaus umgebaut. Abb. 16) Gaststätte Zum goldenen Apfel und Hauptstraße Die wohl erste Erwähnung dieses Hauses finden wir in einer undatierten Ahnentafel von Carl Schumacher. Demnach betrieb der 1814 in Winnekendonk geborene Peter Michels als Landwirt diese Wirtschaft. Nach dem Tod seiner ersten Ehefrau Catharina Gerritzen heiratete er Maria Elders vom Steinackershof. Sie vermählt sich als Witwe 1858 mit Wilhelm Martens. Er war der Sohn des Bierbrauers Ludwig Martens von der Wirtschaft Zum Pelikan. Ende des 19. Jahrhunderts erwirbt Jacob Olislagers (*15. Februar 1843) das Haus von Heinrich Teloo. Dieser hatte es 1888 nach dem Tod von Wilhelm GASTSTÄTTEN IN WINNEKENDONK 25

26 Martens für 8000 Mark ersteigert. Jacob und seine Ehefrau Anna Katharina Nobis bauen das Haus später komplett um. Er ist neben seinem Beruf als Anstreicher auch Wirt. In dieser Wirtschaft finden, wie in dieser Zeit üblich, auch diverse Verhandlungen und Versteigerungen statt. Zeitungsanzeige im Clever Volksfreund (November 1911): Versteigerung eines Ackerhofes Donnerstag, den 16. November 1911, nachmittags 2 Uhr, zu Winnekendonk in der Wirtschaft: Jac. Olislagers, läßt Frau Witwe Heinr. Spans aus Hülm: den bisher dem Herrn Christ. Franken aus Winnekendonk gehörigen in Ploo bei Winnekendonk gelegenen Ackerhof zur Größe von etwa 20 pr. Morgen, öffentlich versteigern. Antritt sofort. Der Hof ist vor dem Termine aus freier Hand zu kaufen. Goch. Der Königl. Notar, 5711 Dr. Schreiber = Lobbes Damals traf man sich üblicherweise morgens in den Gaststätten. Hauptsächlich traf sich hier die männliche Bevölkerung um Uhr und erfuhr die neusten Geschichten aus dem Dorf. Oft wurden auch Geschäfte abgeschlossen. Sonntags nach der Messe war der Frühschoppen angesagt. An den Stammtischen wurde natürlich auch Karten gespielt, z.b. Skat. Verschiedene Kartenspiele zählten zu den Glücksspielen und waren natürlich verboten. Das Spiel um Geld wurde aber immer wieder versucht, so auch bei Jacob Olis- 26

27 lagers. Wie im Findbuch Amt Kervenheim, Signatur 367, Strafverfahren im Stadtarchiv Kevelaer zu lesen, erhielt der Wirt am 15. November 1907 einen Strafbefehl wegen Vergehens gegen 285 SGB (verbotenes Glücksspiel). Die Art der Strafe ist nicht vermerkt. Tochter Maria Olislagers, geb. am 19. Februar 1870, heiratet am 24. November 1908 Johann Schülter (geb. 12. November 1878 in Kevelaer) und übernimmt mit ihrem Ehemann am 23. September 1909 den Besitz. Zu der Wirtschaft gibt es nun auch eine Bäckerei. Der gesamte Besitz des Ehepaares wurde im II. Weltkrieg vernichtet. Sie ließen sich aber nicht unterkriegen und begannen 1945 mit dem Wiederaufbau. Eine große Hilfe war Alwine Otten vom Ötzelshof aus dem Achterhoek. Sie war seit Beginn des Krieges als Mädchen bei Schülter und übernahm den Goldenen Apfel nach dem Krieg in eigener Regie. Wenn man im Dorf von Alwine sprach, wusste jeder, wer gemeint war. Das Haus war Vereinslokal der St. Sebastianus-Schützen, des Martins-Komitees und des Reitervereins. Alle fühlten sich hier wohl. Kamen Kinder mit ihren Vätern in die Kneipe, bekamen sie eine kleine Tafel Schokolade geschenkt. Das Ehepaar Schülter starb 1958 und Anlässlich der Beerdigung von Maria Schülter 1958 bekamen alle Schulkinder ein Rosinenbrötchen. Johann Schülter bedarf noch einer besonderen Erwähnung. Er gehörte zu den Gründern des Martinszuges und stellte selbst fast 30 Jahre den St. Martin dar. Abb. 17) Johann Schülter Johann und Maria Schülter hatten keine Kinder. Sie vermachten ihren Besitz Alwine Otten. Sie verwaltete das Erbe mit sehr viel Liebe. Bis kurz vor ihrem Tod stand sie hinter der Theke. In all den Jahren wurde das Innere der Wirtschaft nicht verändert. Alle paar Jahre wurde tapeziert und angestrichen, aber das Mobiliar blieb. 27

28 Impressionen Zum Goldener Apfel Abb. 18 ) Die Wände geschmückt mit alten Fotos aus dem Vereinsleben Abb. 19 ) Sonntäglicher Frühschoppen Abb. 19 ) Sonntäglicher Frühschoppen 28

29 In früheren Jahren fanden fast alle Beerdigungs-Kaffees bei Schülter statt. Als ihr die Arbeit nicht mehr so leicht fiel (sie war 1911 geboren), hatte sie eine große Hilfe an ihrer Verwandten Maria Tenelsen aus Uedem, die auch 2000 Erbin des Besitzes wurde. Abb. 20 ) Alwine in Aktion Abb. 21 ) Alwine und Maria Tenelsen 1994 Eine Besonderheit zu Alwine: Sie feierte seit jeher ihren Geburtstag am 11. November. Es war immer ein Dorffest. Erst später wurde das richtige Datum, nämlich der 8. November, bekannt. Aber, so war nun mal Alwine. Sie starb am 9.Juni

30 Maria Tenelsen führte den Goldenen Apfel nicht mehr weiter und veräußerte das Anwesen. Es wurde zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut. Abb. 22 ) Zum Goldenen Apfel

31 Heiligenhäuschen St.Urbanus Wilma Lohmann Abb. 23 ) Einweihung Am 16. November 2013 wurde das Heiligenhäuschen St. Urbanus an der gleichnamigen Straße eingeweiht. Hier hat der St. Urbanus aus der Pfarrkirche (v. Pfr. Kalscheur) eine neue Bleibe gefunden. Dieses vor einigen Jahren neuerschlossene Baugebiet gehörte zu den Ländereien der Pfarrgemeinde St. Urbanus. Unser ehemaliger Pastor Klaus Wittke (heute Domprobst in Xanten) suchte ein neues Projekt für den Förderverein und wurde auf dieses Baugebiet aufmerksam. Er unterbreitete dem Verein, dem Kirchenvorstand, sowie dem Ortsvorsteher Hansgerd Kronenberg die Idee zum Bau eines Heiligenhäuschens am Rande der St.Urbanus Straße. Dieses sollte unserem Kirchenpatron geweiht werden. Die Idee wurde im September 2011 vom Förderverein aufgegriffen und wenige Wochen später den Anwohnern vorgestellt. Diese waren bereit, die Errichtung und spätere Pflege mitzutragen. Baustil, Material und Ausstattung wurden zwischen Anlieger und Koordinator, Herrn Louven, abgestimmt und ausgeführt. Das gesamte Bauvorhaben wurde letztendlich in Eigenleistung der Anwohner erstellt. HEILIGENHÄUSCHEN & WEGKREUZE 31

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Chronik über die Gründung der. Karnevalsgesellschaft Blau - Weiss "Alt Lunke" 1936 e.v.

Chronik über die Gründung der. Karnevalsgesellschaft Blau - Weiss Alt Lunke 1936 e.v. Chronik über die Gründung der Karnevalsgesellschaft Blau - Weiss "Alt Lunke" 1936 e.v. Die nachfolgende Chronik über die Geburtsstunde der KG Blau-Weiss "Alt Lunke" 1936 e.v. wurden von den Zeitzeugen

Mehr

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 PAPSTBESUCH 2011 Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 Die 21. Auslandsreise führt Papst Benedikt XVI. in das Erzbistum Berlin, in das Bistum

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Frantz Mauritz Clüter,

Frantz Mauritz Clüter, Kurt Klüter Frantz Mauritz Clüter, Ambtsjäger der Fürstbischöfe zu Münster, und seine Nachkommen Eine Chronik über mehr als 300 Jahre Sippengeschichte 1697-2009 Inhaltsverzeichnis mit Nachtrag Teil II-

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Gottesdienstordnung für den Monat Oktober 2014 Mittwoch, 01.10. Hl. Theresia v. Kinde Jesus 09.00 h Hl. Messe der Frauengemeinschaften in St. Gertrud; Gerhard Lintzen Donnerstag, 02.10. Hl. Schutzengel

Mehr

Danksagung. Danke. Danke. Ein schöner Tag! Herzlichen Dank

Danksagung. Danke. Danke. Ein schöner Tag! Herzlichen Dank Muster d01 (60/2), 4c Danke...... für die vielen Geschenke... für die vielen guten Wünsche... für die vielen Blumen... für die vielen netten Worte... für die netten Besuche anlässlich meines 85. Geburtstages.

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer 36. Woche (29.08.15 06.09.15) Gottes Reich ist mitten unter uns?! Tatsache ist, dass die Kirche in der Gesellschaft nichts mehr zu sagen hat, dass unsere

Mehr

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Dietlinde Lutsch, Renate Weber, Georg Weber ( ) Schiller Verlag, Hermannstadt/Sibiu, ca. 400 Seiten Der Bildband

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Zunächst gehörte die Filiale Wallersheim, wie die Pfarrgemeinde seinerzeit genannt wurde, zu Büdesheim.

Zunächst gehörte die Filiale Wallersheim, wie die Pfarrgemeinde seinerzeit genannt wurde, zu Büdesheim. Pfarrkirche St. Nikolaus in Wallersheim Rede des Ortsbürgermeisters Josef Hoffmann zur 150 - Jahr - Feier am 04.07.2010 Liebe Christengemeinde Liebe Gäste Die alte Kirche, an manchen Stellen in früheren

Mehr

»Leben eines Glaubenszeugen«

»Leben eines Glaubenszeugen« KARL LEISNER»Leben eines Glaubenszeugen«28.02.1915 12.08.1945 Ein Vortrag von Monika Kaiser-Haas IKLK e.v. KARL LEISNER»Leben Kindheit, eines Schulzeit, Glaubenszeugen«Jugend 28.02.1915 1934 12.08.1945

Mehr

2. Februar: Tag des geweihten Lebens

2. Februar: Tag des geweihten Lebens 23.01. - 06.02.11 / 03 2. Februar: Tag des geweihten Lebens Meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für Dein Volk

Mehr

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 13. Thema: Adventzeit 1 Der Nikolaus Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 2 Die Kinder essen Äpfel. Die Kinder essen Nüsse. Die Kinder essen

Mehr

Bildstock-Tourentipp 5. Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer)

Bildstock-Tourentipp 5. Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer) Bildstock-Tourentipp 5 Durch Wadersloher Bauerschaften zu Bildstöcken und Wegekreuzen (30 Kilometer) Die Route startet an der Margaretenkirche in Wadersloh. Schon aus weiter Ferne erkennen Besucher den

Mehr

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463 Köln Deutz, im Juni 2012 Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, die Schützenfestsaison ist gut angelaufen und die Deutzer Schützen haben bereits einige befreundete Bruderschaften zu ihren Festen

Mehr

KOLLEKTEN: 31.1. PFARREI 7.2. KERZENOPFER 14.2. PFARREI

KOLLEKTEN: 31.1. PFARREI 7.2. KERZENOPFER 14.2. PFARREI Gottesdienstordnung für den Pfarrverband Reichenkirchen/Maria Thalheim Pfarrbüro: 85447 Reichenkirchen, Hauptstr. 9 - Tel. 08762/411 - Fax.: 08762/3087 E-Mail: St-Michael.Reichenkirchen@erzbistum-muenchen.de

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

Publikandum vom Sonntag im Jahreskreis St. Antonius Kevelaer

Publikandum vom Sonntag im Jahreskreis St. Antonius Kevelaer Publikandum vom 11.09.2016 24. Sonntag im Jahreskreis St. Antonius Kevelaer In der vergangen Woche verstarb Frau Hildegard Arndt, Peter-Plümpe-Platz 15. Herr, gib ihr und allen Verstorbenen die ewige Ruhe.

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5.

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5. St Andreas München Kath Pfarrgemeinde St Andreas Zenettistr 46 80337 München Tel (089) 77 41 84 Presseinformation 5 November 2010 Pfarrkirche St Andreas erstrahlt in neuem Glanz Wiedereröffnung nach eineinhalbjähriger

Mehr

Christliches Symbol -> Brot

Christliches Symbol -> Brot Christliches Symbol -> Brot In vielen Kulturen ist es das wichtigste Nahrungsmittel. Es ist ein Symbol für das Leben und ein Symbol für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Jesus hat kurz vor seinem Tod

Mehr

GOTTESDIENSTORDNUNG. Sa Hl. Barnabas, Apostel. 17:15 Uhr Evangelische Kirche Anhausen

GOTTESDIENSTORDNUNG. Sa Hl. Barnabas, Apostel. 17:15 Uhr Evangelische Kirche Anhausen Sa 11.6.2016 Hl. Barnabas, Apostel 17:15 Uhr Evangelische Kirche Anhausen Vorabendgottesdienst mit Gebet f. Reinhard Scholz, f. Peter und Maria Kaisen, f. Peter und Toni Kaisen, f. Hans-Werner Kaisen und

Mehr

- Goldene - Silberne - Rubin usw. Hochzeit

- Goldene - Silberne - Rubin usw. Hochzeit - Goldene - Silberne - Rubin usw. Hochzeit Silberne Hochzeit Her ist s Jahr, da wurden sie ein Paar! Sind die Zeiten auch mal schwer, trennen wollen s sich nimmermehr! Wir wünschen unseren Eltern Marianne

Mehr

Die Geschichte über Bakernes Paradis

Die Geschichte über Bakernes Paradis Die Geschichte über Bakernes Paradis Das Wohnhaus des Häuslerhofes wurde im frühen 18. Jahrhundert erbaut und gehörte zu einem Husmannsplass / Häuslerhof. Der Häuslerhof gehörte zu dem Grossbauernhof SELVIG

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind.

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind. Pfarrbrief der Seelsorgeeinheit Ahrbergen-Giesen St. Vitus St. Maria St. Martin Pfarrbrief Nr. 8/2013 (17.08. - 01.09.2013) Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Inhalt. Einleitung 15

Inhalt. Einleitung 15 Inhalt Einleitung 15 Kapitel I - Die Geschichte des Kreisverbandes Kleve für Heimatpflege 17 Der Garten im Wandel der Zeit 17 Gründung des Verbandes Rheinischer Gartenbauvereine 18 Die Gründung des Verbandes

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass Dornröschen Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. Leider bekamen sie keines. Eines Tages badete die im neben dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass sie ein bekommen werde. Die

Mehr

Diekholzen. Ausgabe Oktober bis Dezember 2013

Diekholzen. Ausgabe Oktober bis Dezember 2013 Diekholzen Ausgabe Oktober bis Dezember 2013 0 Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder, ein Jahr voller Jubiläumsveranstaltungen neigt sich dem Ende. Einen 200. Geburtstag feiert man ja auch nicht

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

Chronik. der. Ministranten. St. Johannes d. T. Oberviechtach

Chronik. der. Ministranten. St. Johannes d. T. Oberviechtach Chronik der Ministranten St. Johannes d. T. Oberviechtach September 2008 Januar 2009 1 Inhaltsverzeichnis Teilnahme am Dekanatsministrantentag in Kulz 3 Dekanatsministranten-Fußballturnier in Oberviechtach

Mehr

Familiengottesdienst am 24. September 2005

Familiengottesdienst am 24. September 2005 1 Familiengottesdienst am 24. September 2005 Gott baut ein Haus, das lebt Einzug: Orgel Lied Nr. 38, Lobe den Herren, Strophen 1-3 Danach Chorgesang Begrüßung: Heute ist ein besonderer Tag für unsere Gemeinde.

Mehr

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Diese Daten sind nachfolgend kursiv wiedergegeben Johann Philipp

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Sehr geehrter Herr Landrat Kruszynski, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kuchczynski, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen

Mehr

10. Kapitel: Drucksachen

10. Kapitel: Drucksachen 10. Kapitel: P rivate, oder Akzidenzen, verschickt man, um Bekannten ein Familienereignis wie Verlobung, Hochzeit, eine Geburt oder einen Todesfall anzuzeigen oder um zu einem Event, etwa zu einem Abendessen,

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Familie Grünberg/Frank

Familie Grünberg/Frank Familie Grünberg/Frank Geschichte einer jüdischen Familie André Poser 1 Familie Grünberg/Frank Hans Max Grünberg/Käte Frank Grünberg/Ruth Clara Grünberg Hans Max Grünberg wird am 25.8.1892 in Magdeburg

Mehr

Danke. Danke. Ein schöner Tag! Danke... Anne Muster. Franziska und Paul Muster. Heinz Müller. Anna und Martin Muster.

Danke. Danke. Ein schöner Tag! Danke... Anne Muster. Franziska und Paul Muster. Heinz Müller. Anna und Martin Muster. Danke...... für die vielen Geschenke... für die vielen guten Wünsche... für die vielen Blumen... für die vielen netten Worte... für die netten Besuche anlässlich meines 85. Geburtstages. Hiermit möchte

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs.

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. August Macke 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. Vincent van Gogh (1853 1890) Wassily Kandinsky (1866 1944) Spanien Gustav Klimt (1862 1918) August Macke (1887

Mehr

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt Für das erste Juli-Wochenende hatte die polnische evangelische Kirche augsburgischer Konfession zu den 9. Begegnungstagen

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X Katholische Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens Badstraße 21 95138 Bad Steben Tel.: 09288/238 Fax: 09288/5195 Protokoll zur Pfarrgemeinderatssitzung Termin: Dienstag, 07.01.2014 Beginn: 19.15 Uhr

Mehr

Rosenkranz um Priesterberufe

Rosenkranz um Priesterberufe Rosenkranz um Priesterberufe Den Rosenkranz betrachtend zu beten bedeutet, unsere Anliegen dem erbarmenden Herzen Jesu und dem seiner Mutter zu ü- bergeben. Mit diesen Worten aus seinem Apostolischen Schreiben

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum.

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Zu sehen in den ehemaligen Fürstenlogen in St. Andreas. und Jan Wellem,

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

St. Johannes Baptist, Garrel

St. Johannes Baptist, Garrel St. Johannes Baptist, Garrel Pfarrnachrichten Nr. 1 vom 03.01. bis zum 11.01.2009 Selig, die unterliegen und verlieren können - denn der Herr kann dann gewinnen. Klaus Hemmerle, Bischof von Aachen, +1994

Mehr

Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee

Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Theo und Mama gehen an der Kirche vorbei. Theo fragt seine Mutter: Du Mama, was sind das für schwarze Vögel,

Mehr

GOTTESDIENSTORDNUNG. Samstag der 25. Woche im Jahreskreis

GOTTESDIENSTORDNUNG. Samstag der 25. Woche im Jahreskreis Sa 26.09.15 Samstag der 25. Woche im Jahreskreis 17:30 Uhr Isenburg Vorabendmesse f. die der Familien Marzi, Thoma u. Wolfs, f. Änne Bender, geb. Weber und f. Eltern Hans und Anna Weber 19:00 Uhr Vorabendmesse,

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 25.10. 01.11.2015 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 25.10.2015 Millionen Menschen sind am

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007 1 Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007 Das Evangelium der Hl. Nacht hat uns nach Betlehem geführt zum Kind in der Krippe. Das Evangelium

Mehr

Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Hagen-Gellenbeck

Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Hagen-Gellenbeck Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Hagen-Gellenbeck Kirchenrenovierung 2015 zum 100. Geburtstag der Kirchengemeinde im Jahr 2015 - Zwischenbilanz Stand 31.12.2015 - Begründung unserer Kirchenrenovierung Auslösender

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten.

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten. Evangelischer Gottesdienst aus der Friedenskirche in Marl am 25.04.2004 im ZDF um 9.30 Uhr Mit Pastor Hartmut Riemenschneider, Dr. Horst Deichmann, ERF Direktor Jürgen Werth, einer Theatergruppe und weiteren

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

Gustav Pump aus Handewitt und seine Söhne im Flensburger Schachklub v. 1876

Gustav Pump aus Handewitt und seine Söhne im Flensburger Schachklub v. 1876 Gustav Pump aus Handewitt und seine Söhne im Flensburger Schachklub v. 1876 Heute morgen um 5 Uhr entschlief nach kurzer, schwerer Krankheit mein lieber, guter Mann, unser treusorgender Vater, Großvater,

Mehr

Trauersätze. Nach einem erfüllten Leben entschlief sanft unsere liebe Mutter, Schwester und Oma Name

Trauersätze. Nach einem erfüllten Leben entschlief sanft unsere liebe Mutter, Schwester und Oma Name Trauersätze Wir nehmen Abschied von unserer lieben Mutter, Oma und Uroma... die friedlich einschlafen durfte. Unser lieber Bruder und Onkel... wurde von seinem Leiden erlöst. In tiefer Trauer nehmen wir

Mehr

Hausblättle. Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt. Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin

Hausblättle. Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt. Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin Hausblättle Lesenswertes aus dem Seniorenheim Schmidt Themen Unsere Geburtstagskinder Freud und Leid Erntedank Ausflug mit der Sonnenkönigin Ausgabe: September/Oktober14 1. Liebe Bewohnerinnen und Bewohner

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Hermann Mustermann. Franz Josef Beispiel. Werner Muster. Muster 5501: 60 mm/2spaltig. Muster 5502: 50 mm/2spaltig

Hermann Mustermann. Franz Josef Beispiel. Werner Muster. Muster 5501: 60 mm/2spaltig. Muster 5502: 50 mm/2spaltig Trauerdanksagung Herzlich danken möchten wir für die Anteilnahme am Tod meines lieben Mannes und Vaters Hermann mann 5501: 60 mm/2spaltig Das persönliche Geleit, die Kränze, Blumen- und Kartengrüße, die

Mehr

Zum 70. Geburtstag der Kirche St. Joseph

Zum 70. Geburtstag der Kirche St. Joseph Zum 70. Geburtstag der Kirche St. Joseph Ein Jubiläum ist immer wieder ein Grund, in die Archive zu steigen und zu schauen, was die Vergangenheit uns zu sagen hat. In Bezug auf die katholische Kirche St.

Mehr

Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet.

Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet. Deutsche Neuigkeiten Übersetzung aus dem Polnischen von Josef Rothaug Hohenbach, Fallbrun, Reichsheim Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet. Die Nachkommen der Kolonisten waren von der Säuberung des evangelischen

Mehr

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland Gottesdienstgestaltung Kinder Familie Jugend Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland www.kath-kirche-vorarlberg.at/liturgieboerse Danken teilen helfen Kindergottesdienst

Mehr

Herzlich Willkommen zum Firm-Paten-Abend in der Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf

Herzlich Willkommen zum Firm-Paten-Abend in der Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf Herzlich Willkommen zum Firm-Paten-Abend in der Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf Firm-Paten-Abend 13. März 2013 / 20:00 Uhr / Pfarrheim Utting 1. Der Lebens- und Glaubensweg unserer Kinder 2. Die

Mehr

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff So heißt der Namensgeber unserer Schule. 1788 1857 Geboren: Montag, den 10.03.1788 Geburtsort: Schloss Lubowitz bei Ratibor (heute: Racibórz, Polen) Gestorben:

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

September-Oktober. Liebe Messdienerinnen und Messdiener,

September-Oktober. Liebe Messdienerinnen und Messdiener, September-Oktober Liebe Messdienerinnen und Messdiener, Die Sommerferien sind vorbei und somit leider auch die entspannteste Zeit des Jahres. Wir hoffen, dass Ihr eure Ferien genossen habt und die freien

Mehr

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte -

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte - Mitten in Istha - Beiträge zur Dorfgeschichte - 888 Jahre Istha Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011 Istha, im Juni 2012 1 888 Jahre Istha Erinnern und sich auf den Weg machen!

Mehr

Meister Max Mustername * 12. April März Wir trauern um unseren Seniorchef. Meister Max Mustername. * 12. April

Meister Max Mustername * 12. April März Wir trauern um unseren Seniorchef. Meister Max Mustername. * 12. April Alles, was lebt, sich bewegt, hinterlässt eine Spur. Wo immer du gehst, eine Spur bleibt zurück. Wenn es keine Heilung mehr gibt, ist Erlösung eine Gnade. Meine Kräfte sind zu Ende, nimm mich, Herr, in

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Diözesanverband Köln e.v. Bezirksverband Düsseldorf-Nord-Angerland

Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Diözesanverband Köln e.v. Bezirksverband Düsseldorf-Nord-Angerland Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Diözesanverband Köln e.v. Bezirksverband Düsseldorf-Nord-Angerland Bezirksmeisterschaften 2009 Bezirksschießen 2009 der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Mehr

Wir heiraten! Wir heiraten. Andrea und Theodor Knichelmann. Vermählung. Silvia Braun & Jürgen Rücker. Norbert Baum & Antonia Klein

Wir heiraten! Wir heiraten. Andrea und Theodor Knichelmann. Vermählung. Silvia Braun & Jürgen Rücker. Norbert Baum & Antonia Klein 1 Wir heiraten! Am Samstag, 15. Mai, 13.30 Uhr in Dettingen St. Hippolyt- Kirche Silvia Braun & Jürgen Rücker Gepoltert wird am 13. Mai, ab 18 Uhr, Musterstraße 2, Dettingen 2 Wir heiraten Samstag, 28.

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Ferienfaltblatt 2014

Ferienfaltblatt 2014 Ferienfaltblatt 2014 Schulferien 2014 in NRW Ostern 14.04. - 26.04.14 Sommer 07.07. - 19.08.14 Herbst 06.10. - 18.10.14 Winter 22.12. - 06.01.15 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 14.04. 17.04.14 Städt.

Mehr

Durch die Vertreibungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg kamen viele protestantische Siebenbürger Sachsen aus Rumänien nach Oberösterreich, davon auch in den Bezirk Gmunden und somit auch nach Laakirchen.

Mehr

Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent

Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent WGD zum Advent, Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Dezember 2012 Advent Begrüßung Liturgischer Gruß Wir feiern unseren Gottesdienst: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Pfarrbrief. der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter bis

Pfarrbrief. der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter bis Pfarrbrief der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter 36124 Eichenzell-Lütter, Strehlhofweg 3 Tel. (0 66 56) 85 25, Fax: (0 66 56) 50 33 29 E-Mail: heilig-kreuz-luetter@pfarrei.bistum-fulda.de Homepage: www.katholische-kirche-luetter.de

Mehr