ANDREAS WOLF PEER KLUGE HELMUT HERBOLSHEIMER DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG 1. FSV MAINZ 05 INTERVIEW POSTER TRADITION

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANDREAS WOLF PEER KLUGE HELMUT HERBOLSHEIMER DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG 1. FSV MAINZ 05 INTERVIEW POSTER TRADITION"

Transkript

1 / FSV MAINZ 05 DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG INTERVIEW ANDREAS WOLF POSTER PEER KLUGE TRADITION HELMUT HERBOLSHEIMER 1. FCN-TICKET-HOTLINE (14 ct/min)

2 EDITORIAL Liebe Club-Fans, sehr geehrte Gäste, der 1. FC Nürnberg setzt seit Jahren Akzente in der Nachwuchsarbeit. Aktuell haben wir in unseren Junioren-Teams sechs DFB-Nationalspieler und dazu über 30 Talente, die regelmäßig in den Auswahlmannschaften des Bayerischen Fußballverbandes spielen. Unser Ziel muss es auch weiter sein, jungen Talenten eine sportliche und berufliche Perspektive zu bieten. Wir wollen und werden weiter junge, eigene Spieler in unseren Profikader einbinden! Unsere Junioren fordern und fördern wir bereits gemeinsam mit der Bertolt-Brecht-Schule, einer Eliteschule des deutschen Fußballs; hier verbinden sie Leistungssport und Schule. Darüber hinaus bieten wir gemeinsam mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken jetzt in einem bundesweit einzigartigen Modell eine vierjährige Lehrzeit an, in der berufliche Ausbildung parallel zu Training und Einsatzzeiten ermöglicht wird. Für den jungen Spieler heißt das: er hat alle Chancen, sich seinen und unseren Traum von einer Profikarriere zu erfüllen, sich dazu aber auch beruflich zu entwickeln. Für unsere Sponsoren, die diese Ausbildungsplätze anbieten, bedeutet das: sie bekommen flexible, belastbare und hoch engagierte Mitarbeiter und dürfen sich freuen, wenn einer von ihnen mit dem 1. FCN neue Erfolge feiert. Einen Erfolg möchten wir heute schon gerne gegen den 1. FSV Mainz 05 feiern, um wieder ein Stück näher an die begehrten Aufstiegsplätze heran zu rücken und unsere tolle Heimserie auszubauen. Unsere Gäste um Präsident Harald Strutz, Manager Christian Heidel und Trainer Jörn Andersen begrüßen wir herzlich mit ihren Anhängern im easycredit-stadion zu einem fairen und spannenden Spiel! Bei AREVA: Kraftwerke sicher machen. Beim Club: Sichere Siege erhoffen. Ihnen allen einen packenden Fußballabend, Ihr Martin Bader Sportdirektor 3 Alexander Sykora Ingenieur für Kraftwerks- Komponenten-Tests Einer von AREVA-Mitarbeitern in Deutschland. AREVA entwickelt und baut umweltfreundliche Kraftwerke. Und kann noch mehr. 1. FC Nürnberg Deutscher Meister: 1920, 1921, 1924, 1925, 1927, 1936, 1948, 1961, 1968 DFB-Pokalsieger: 1935, 1939, 1962, 2007

3 Ludwigstraße 46 (in der Innenstadt) Valznerweiherstraße 200 (am Vereinsgelände) POSTER INHALT INHALT/IMPRESSUM Editorial 3 Inhalt/Impressum 5 CLUBszene 6 HIER REGIERT DER 1. FCN! Tagebuch 8 Interview Andreas Wolf 12 Heute im easycredit-stadion 18 Unser Gast 20 Aufstellung 28 STADION KNÜLLER- PREIS 55 Diesen Artikel gibt es nur aktuell zu diesem Heimspiel exklusiv im Stadion solange Vorrat reicht. Stadionjacke Die Originaljacke der Profis Art.-Nr Gr. 6,7,8 Alter Preis: IMPRESSUM HERAUSGEBER: 1. FC NÜRNBERG e.v., Valznerweiherstraße 200, Nürnberg, Fon (+49) 911/ , Fax (+49) 911/ REDAKTION: Katharina Wildermuth (Chefredaktion), Martin Haltermann (V.i.S.d.P), Arndt Sonneck MITARBEIT: Luana Valentini, Bernd Siegler, Christian Vogler FOTOS: 1. FCN, Thomas Langer, Sportfoto Zink, imago, Jens Ballon, Stefan Thurn, gettyimages, Arndt Sonneck ANZEIGEN: SPORTFIVE GmbH & Co. KG Team 1. FC Nürnberg Fon (+49) 911/ , Fax (+49) 911/ , ABO-INFO: LAYOUT & SATZ: TV SATZSTUDIO GmbH, Neidhardswinden 63, Emskirchen, Fon (+49) 9102/ , Fax -20, DRUCK: W. TÜMMELS VERLAG, Gundelfinger Straße 20, Nürnberg, Fon (+49) 911/ , Fax -50, Gedruckt auf LuxoMagic von Schneidersöhne Papier ERSCHEINUNGSWEISE: mind. 17 Ausgaben pro Saison. CLUBmagazin ist das offizielle Stadionheft des 1. FC Nürnberg e.v. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Dias, Bücher usw. keine Haftung. Weiterverwertung in jeglicher Form nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers. Tabelle 30 Club-Spiele 32 Zuschauertabelle 34 Rückblick 38 Inteam 40 Mitgliedschaft 53 Blitzlicht 54 Club-Junioren 59 FANtastisch 62 Fanbetreuung 64 Fanschnappschüsse 68 Hier gibt s den Club 72 Damals 81 Spielplan 86 So geht s weiter 88 Tipps für die nächste Auswärtsfahrt 90 5

4 CLUBSZENE CLUBSZENE 6 7

5 TAGEBUCH TAGEBUCH Unser Tagebuch Beim Club ist immer was los. Lest hier noch einmal, was sich zuletzt so alles rund um den liebenswertesten Verein in Franken und Bayern getan hat. Sonntag, Christian Eigler ist in aller Munde: beim 1:0 gegen den SV Wehen Wiesbaden erzielt er zunächst das Tor des Tages und hat dabei Glück, dass die Unparteiischen seine Abseitsstellung übersehen. Wenig später hat er indes Pech, als er die Gelbe Karte sieht ebenfalls wohl eine falsche Entscheidung. Drei Punkte ge wonnen, fürs Spiel heute gegen Mainz 05 nach der fünften Verwarnung gesperrt Montag, Eine Zusatzeinheit gibt s für unser Team in der Turnhalle des 1. FCN am Sportpark Valznerweiher: Mannschaft, Trainer und Betreuerstab stellen sich nach dem Training zum neuen Teamfoto. Dienstag, Happy Birthday, Pino: unser Argentinier wird 26 Jahre jung. Wer erinnert sich im übrigen noch, dass der heutige Publikumsliebling sage und schreibe acht Spiele benötigte, bis er nach seinem Wechsel vom Racing Club de Avellaneda seinen ersten Sieg mit dem 1. FCN feierte beim 1:0 bei Borussia Mönchengladbach am 3. Dezember 2005 Insgesamt stehen neben dem DFB-Pokalsieg von 2007 und drei UEFA-Pokalspielen mittlerweile 76 Erstligaspiele (drei Tore) und 19 Zweitligaspiele (1 Tor) für den Club im Stammbuch des Abwehrspielers. 8 Mittwoch, Donnerstag, Ein ganz großer Geburtstag: Heiner Müller, 1961 mit dem Club Deutscher Meister und beim 3:0 im Endspiel gegen Borussia Dortmund Schütze des vorent scheidenden 2:0, wird 75 Jahre jung. Für den Club gratuliert Vizepräsident Siggi Schneider, und auch alle anderen Glubberer wünschen dir, lieber Heiner, Gesundheit, Glück und noch viele schöne Stunden mit deinem 1. FCN! Mit Abwehrspieler Tim Allen und Mittelfeldspieler Lukas Papadopoulos bestreiten erneut zwei Cluberer des Jahrgangs 1994 bis zum Sonntag einen DFB- Lehrgang. Die beiden Youngster aus unserer U15 von Trainer Oscar Cuquejo stellen in der Sportschule Hennef zwei der vier Auswahlkandidaten aus dem Bayerischen Fußball-Verband; dazu kommt jeweils ein Nachwuchsspieler vom FC Bayern und von 1860 München.

6 HAUPTSPONSOR EXKLUSIVPARTNER AUSRÜSTER STADION

7 INTERVIEW INTERVIEW Der Kapitän ist wieder an Bord 12 Club-Kapitän Andreas Wolf war schon immer ein gefragter Interview-Partner. Am vergangenen Sonntag aber, nach seinem Comeback, wollten die Fragen von Seiten der Journalisten gar kein Ende nehmen. Auch das CLUBmagazin war neugierig, wie Andy seine Rückkehr auf den Fußballplatz erlebt hat und traf den 26-Jährigen im Anschluss an den 1:0-Heimspiel-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden. 13

8 INTERVIEW INTERVIEW 14 CLUBmagazin: Andy, Glückwunsch zu drei Punkten und damit einem gelungenen Comeback! Andreas Wolf: Habt ihr etwas anderes erwartet? (lacht) CLUBmagazin: Natürlich nicht. Wie zufrieden bist Du mit Dir selbst? Andreas Wolf: Es ist schwer zu sagen, bei wie viel Prozent ich schon wieder bin. Mein Comeback war ordentlich, ich bin zufrieden. Ich habe versucht, die Abwehr zu organisieren, die Zweikämpfe gut anzunehmen. Aber nach sechs Monaten Pause wird es noch ein bisschen dauern, bis ich wieder der Alte bin. Man sagt ja in der Regel, man braucht dafür genauso lange, wie man weg war. Ich wollte unbedingt spielen und bin einfach froh, dass ich wieder dabei bin. CLUBmagazin: Nach exakt 189 Tagen Fußball-Abstinenz ist das mehr als verständlich... Andreas Wolf: die Tage habe ich zwar nicht gezählt, aber die Wochen, vor allem am Anfang, das ging automatisch. Aber zum Ende hin, als ich wieder bei der Mannschaft war, hört man damit auf und ist einfach nur froh, dass man wieder gegen den Ball kicken und bei den Jungs dabei sein darf. CLUBmagazin: Wann hast Du erfahren, dass du spielst? Andreas Wolf: Mitte vergangener Woche haben der Trainer und ich kurz miteinander gesprochen. Ab da war für mich klar, dass ich spiele. CLUBmagazin: Was ging Dir vor dem Anpfiff durch den Kopf? Andreas Wolf: Vor dem Spiel war ich nur ein bisschen, einen kurzen Moment aufgeregt. Ich war die ganze Zeit auf die Aufgabe fixiert und total konzentriert. Aber klar, es war ein besonderes Spiel für mich, es war ein schönes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. CLUBmagazin: Hast Du die Andy Wolf, Andy Wolf - Sprechchöre von den Rängen wahrgenommen? Andreas Wolf: Ja, aber nur kurz. Die ersten 70 Minuten nach einem halben Jahr Pause waren doch nicht so einfach. Die Auswechslung war abgesprochen, meine Kraft war einfach dahin. Ich war die ganze Zeit auf mein Spiel, auf meine Aufgaben konzentriert. Ich habe nie gezweifelt, weil ich auch im Training schon gut drauf war. Das zum Ende der Partie hin die Müdigkeit kommt, ist aber klar. CLUBmagazin: Was können die Fans in den nächsten Wochen tun? Andreas Wolf: Unsere Fans sind sehr wichtig, das steht außer Frage. Wer im easycredit-stadion erlebt, wie laut es ist, wenn es voll ist und was für eine Stimmung da herrscht das hilft uns enorm. Wenn die Fans abgehen, ist es für uns viel einfacher zu spielen. CLUBmagazin: Was war der schwerste Moment während der Verletzungspause? Andreas Wolf: Der schlimmste Moment war der, als ich die Diagnose Kreuzbandriss erfuhr. Das bedeutete: gleich ein halbes Jahr Pause, das muss man erst einmal verkraften! Das war nicht einfach. Schlimm war auch, dass es zu Beginn der Vorrunde in der Mannschaft nicht gut lief. Aber mit dem Trainerstab haben wir es jetzt ganz gut hinbekommen und das Team zieht mit. Ich hoffe, dass wir so weitermachen, wir haben unsere Ziele, müssen Schritt für Schritt gehen. Der nächste Schritt steht gegen Mainz an. CLUBmagazin: War das verpasste Derby gegen die Nachbarn aus Fürth auch so ein Moment? Andreas Wolf: Klar hätte ich das Spiel gerne aktiv auf dem Rasen miterlebt. Aber es gibt ja noch ein Rückspiel. CLUBmagazin: Wer hat Dir am meisten geholfen in den vergangenen sechs Monaten? Andreas Wolf: Das war meine Familie, meine Frau Sandra. Sie waren immer 15

9 INTERVIEW AREVA Zur Schiedsrichterleistung will ich gar nichts sagen, aber das war eine Frechheit, was da gep ffen wurde! (Stefan Reuter) 16 an meiner Seite. Die erste Zeit war für mich richtig schwer, da war ich natürlich froh, dass jemand da ist, der mich aufbaut. Das ist das Wichtigste, alles andere hängt von mir ab: wie ich arbeite, wie konzentriert ich bin. Ich habe noch einige persönliche Ziele, die ich erreichen will: Stabilität gewinnen, über 90 Minuten spielen und meine Leistung bringen und damit der Mannschaft helfen. Einen Riesendank möchte ich natürlich auch an unser Ärzte- und Rehateam aussprechen. Sie haben mich sehr unterstützt, und mir richtig gut geholfen. Andreas Wolf: Ich möchte nicht viel darüber nachdenken, was nach oben geht. Es ist einfach wichtig, gegen Mainz, eine spielerisch starke Mannschaft, zu bestehen und unsere drei Punkte zuhause zu behalten. Wir müssen uns 100% darauf einstellen und unbedingt selbstbewusst in die Partie gehen. Wir sind spielerisch auch stark, das wird ein ganz anderes Spiel als gegen Wehen Wiesbaden, der Gegner wird mitspielen. Die Mainzer stehen richtig gut und sind auch nach vorne gefährlich, also müssen wir von der ersten bis zur letzten Minute richtig konzentriert sein und dagegen halten, unser Spiel spielen. CLUBmagazin: Vielleicht hilft es ja, dass die Mainzer Karneval gefeiert haben Zur Einweihung des neuen Stadions hatten sich Stadtverwaltung und der führende Verein von Luatan in Mexiko etwas besonders P f ges ausgedacht: Der Schiri, ein Mann mit Erfahrung im Fallschirmsprung, sollte mit Ball und Pfeife aus Meter Höhe abspringen und im Anstoßkreis des Stadions landen. Der Anp ff erfolgte indessen eine Stunde später als geplant: Zwar war der Schiri pünktlich und ohne Komplikationen abgesprungen. Nur gelandet war er aufgrund widriger Winde nicht im Stadion sondern 100 Meter weiter im Wipfel eines 20 Meter hohen Baumes. Sein Befreiungsversuch scheiterte, die Polizei musste gerufen werden. Sein Einzug ins Stadion war dann nicht minder spektakulär: Die Feuerwehr brachte ihn mit Blaulicht schließlich ins Stadion, wo er das Spiel dann endlich anp ff. AREVAs Fußball-Einmaleins. In der nächsten Ausgabe zu lesen: Keine Lust zum Spielen: Roter Kartenregen fegt Fußballer vom Platz. 17 CLUBmagazin: Nach dem Sieg gegen Wehen Wiesbaden was geht noch nach oben? Andreas Wolf: dann hoffen wir mal, dass die mit der Karnevalsmütze zu uns kommen. AREVA bietet ihren Kunden zuverlässige technologische Lösungen für CO 2-freie Energieerzeugung sowie die Stromübertragung und -verteilung. AREVA ist Haupt- und Trikotsponsor des 1. FC Nürnberg.

10 HEUTE IM EASYCREDIT-STADION CLUBPARTNER HOTELPARTNER UNTERHALTUNGSELEKTRONIKPARTNER Das Programm heute im easycredit-stadion Der Club läuft heute im easycredit-stadion gegen den 1. FSV Mainz 05 auf. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr. Aber auch rund um den Rasen bieten wir ein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm. AUTOMOBILPARTNER NACHWUCHSPARTNER Uhr Stadionöffnung Uhr Start CLUBtv mit Stadionsprecher Guido Seibelt Uhr CLUBtv-Gästeinfoblock: Alles über unseren Gast aus Mainz Uhr CLUBtv zeigt die Ankunft der Mannschaftsbusse Uhr Clubinfoblock mit allen News aus unserer Mannschaft Uhr Interview mit den Einlaufkindern des SK Heuchling und des TV Hilpoltstein/ Präsentation des Stadionknüllers Uhr Guido live im Block Uhr Begrüßung des sten 1. FCN-/VR-Sparcard-Kunden Uhr Mannschaftsaufstellung Uhr Die Legende lebt Uhr Einlaufen der Teams Uhr Anpfiff der 2. Bundesligapartie 1. FCN vs. 1. FSV Mainz Uhr N-ERGIE-Halbzeitaktion Zielschießen Uhr Ergebnisse und aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga vom 22. Spieltag

11 UNSER GAST UNSER GAST Andersen nur der Auf stieg zählt 20 Foto: gettyimages Markus Feulner Geburtsdatum Nationalität deutsch Größe 1,81 m Gewicht 77 kg Spielposition Mittelfeld Trikotnummer 7 Im Verein seit 2006 Bish. Vereine 1. FC Köln Bayern München 1. FC 01 Bamberg SV Pettstadt Ein Erbe anzutreten, kann reine Lust sein aber auch tonnenschwere Last. Und manchmal beides zusammen. Siehe den FSV Mainz, den, was ganz und gar nicht despektierlich gemeint ist, bunten Karnevals- beziehungsweise Fastnachtsverein, der einst jedoch in erster Linie graue Zweitliga-Maus war. Die Verwandlung von Letzterem in Ersteres ist mit einem einzigen Namen verknüpft: Jürgen Klopp. Inmitten des Karnevals 2001 ließ diesen eine arge sportliche Notlage urplötzlich vom FSV- Spieler zum Trainer werden. Eine vermeintliche Notlösung, die bundesweit zum Kult werden sollte. Und dies gleich doppelt. Klopp ist als Trainer Kult, der FSV als Verein. Beides hing scheinbar untrennbar zusammen. Die 05er waren Klopp, Klopp war 05 bis zum vergangenen Sommer, als der in Mainz wie ein Guru verehrte Trainer zur Borussia nach Dortmund wechselte. Dass Klopp ohne den FSV zurecht kommen würde, stand damals bei den meisten außer Frage. Aber, der FSV ohne Klopp? Skepsis machte sich im Sommer breit, daran konnten auch die Beteuerungen vom FSV-Manager Christian Heidel nichts ändern, mit Jörn Andersen genau den richtigen fürs Klopp-Erbe gefunden zu haben. Letzteres behauptete übrigens auch der Neue selbstbewusst von sich. Mit Mainz habe ich endlich einen Klub bekommen, bei dem meine Qualität zum Tragen kommt, meinte er, der zuvor mit Oberhausen und Offenbach eher kleine, arg limitierte Klubs im deutschen Profifußball betreuen durfte. Und so wollte er von der Last des Erbes, von den großen Fußstapfen, die sein Vorgänger hinterlassen hatte, auch gar nichts wissen: Klopp ist Geschichte. Ich bin ich und ich gehe meinen eigenen Weg. Ganz so einfach war es vor allem in den ersten Monaten freilich nicht: Über jeden Schritt, jede Handlung des Norwegers schwebte, pathetisch ausgedrückt, der Geist seines prominenten Vorgängers. Was macht Andersen anders, wo ist er besser, wo schlechter, lauteten die Fragen eines permanenten sich über Monate hinziehenden Vergleiches. Mittlerweile freilich sind diese Stimmen verstummt, mundtot gemacht mit dem großen, wenn nicht gar einzigem Regulativ im Profifußball: Erfolg! Dass der Norweger eine weitaus größere Distanz zu seiner Mannschaft wählt als einst Klopp oder in seiner Ansprache härter, lauter ist, sind Nebensächlichkeiten: Der FSV wurde Herbstmeister, liegt auf Aufstiegskurs und mischt als Sahnehäubchen auch noch im DFB- Pokal mit das sind die Dinge, die zählen. Das abschließende Urteil freilich steht noch aus, denn in Mainz ist der Aufstieg alles und alles andere nichts. Klar, wer wie der FSV den wohl qualitativ besten Kader der 2. Liga hat, wer jede Position nahezu gleichwertig doppelt besetzt weiß, muss sich die entsprechenden Ziele setzen. Dass sich übrigens besagte Qualität nicht noch deutlicher in der Tabelle ausdrückt, ist momentan der einzige Makel des FSV. Locker könnte er sechs, sieben, acht Punkte mehr auf seinem Konto haben, wäre er in etlichen Partien nicht so fahrlässig mit klarer Feldüberlegenheit wie deutlichem Chancenplus umgegangen. Von dem Vorwurf mangelnde Effektivität ist indes ein Mainzer garantiert freizusprechen: Markus Feulner. Der aus Pettstadt stammende Oberfranke weckt als defensiver Mittelfeldspieler mit seiner bisherigen Saison-Quote bei etlichen Stürmern Neidgefühle: sechs Tore und zehn Vorlagen ist der 27-Jährige schwer, der von einer taktischen Umstellung seines Trainers besonders profitiert hat. Andersen baute zu Saisonstart im Mittelfeld noch auf eine Raute im Mittelfeld, änderte dies dann jedoch auf eine flache Vier mit zwei defensiven Akteuren im Zentrum ab. Feulner rückte von außen nach innen und von dort wiederum in den Blickpunkt der meisten Bundesligisten: Und da sein Vertrag ausläuft, wird er in der nächsten Saison wohl in der Bundesliga spielen unabhängig davon, ob der FSV aufsteigt oder nicht. Zunächst einmal ist er aber heute Abend einer von eineinhalb Franken beim FSV, die dem Club nicht wohl gesonnen sind. Bleibt nur noch die Frage, wer der halbe Franke ist? Jörn Andersen ist es, sein Trainer. Von Januar 1986 bis Ende Mai 1988 ackerte er als kantiger, bulliger Stürmer für den 1. FCN, erzielte in 78 Bundesliga-Spielen 28 Tore. Und da er mit einer Nürnbergerin verheiratet ist (siehe Interview Seite 24/25), sind seine Verbindungen in die Noris nie abgerissen. So wird er heute Abend, an dem seine Schützlinge hoffentlich nichts treffen, zumindest er garantiert etwas treffen: Bekannte. 21

12 22 Sieg UNSER GAST Vier Dinge, die man über Mainz wissen sollte Statistische Serien? Fast könnte man 1 den Eindruck gewinnen, dass sie geführt werden, um gebrochen zu werden. Die Mainzer jedenfalls beendeten am vergangenen Spieltag mit dem 3:1 über Rostock gleich zwei auf einen Streich. Zum einen den saisonalen Heimfluch, hatten sie doch zuvor fünf Spiele hintereinander am Bruchweg nicht gewinnen können und beendeten damit zugleich ihre schwarze Faschingsserie. Besagtes 3:1 war nämlich der allererste Heimerfolg inmitten der Fastnacht überhaupt. Groß zum Schunkeln war anschließend jedoch keinem der FSV-Verantwortlichen zu Mute, denn gegen die abstiegsbedrohten Rostocker enttäuschte der Aufstiegsaspirant, benötigte sehr viel Glück. Andererseits: Hauptsache gewonnen, das Wie interessiert Tage danach keinen mehr groß. Ach ja, da wir es gerade mit der 2 Statistik haben: Der FSV wartet da mit einer für einen aufstiegsambitionierten Verein nicht alltäglichen Schieflage auf. Vor eigenem Publikum hat er, wie gerade beschrieben, so seine Probleme, abzulesen an der Heimtabelle der Liga: Da rangierte er nur im hinteren Mittelfeld. Anders sieht es freilich in der Auswärtstabelle aus die führen die 05er mit beachtlichen 23 Punkten unangefochten an. Im Vergleich dazu: der 1. FCN hat auswärts bislang neun Punkte sammeln können. Die letzten zehn Spiele des 1. FSV Mainz 05 im Überblick Erst spulte FSV-Stürmer Felix Borja die 3 Abschlusseinheit vor der Partie gegen Rostock lustlos herunter, dann legte er sich auch noch vor versammelter Mannschaft mit Trainer Jörn Andersen an und gehörte gegen Hansa dennoch dem Kader an. Der Coach griff, weil er nicht gerade mit einsatzfähigen Stürmern gesegnet war, nicht zum Rotstift, verdonnerte den Mann aus Ecuador aber zu einer Geldstrafe. Ist einem einmal ein Spitzname verpasst 4 worden, kann man dagegen in der Regel wenig machen. Sehr zum Leidwesen des Mainzer Coaches Jörn Andersen. Nach seiner aktiven Zeit beim Club wechselte er zur Eintracht nach Frankfurt, in deren Dress er am Ende der Bundesliga-Saison 1988/89 als erster Ausländer überhaupt die Torjäger-Kanone in Empfang nehmen konnte. Zuvor jedoch erhielt er bei der Eintracht den bereits erwähnten Spitznamen: Ihn, den norwegischen Nationalspieler, riefen dort alle nur Schwede. Sehr zu seinem Leidwesen, denn das Verhältnis zwischen den beiden skandinavischen Ländern ist nicht frei von Spannungen. Das ist so, als würde man zu einem Deutschen Holländer sagen, beschwor er damals seine Kollegen. Vergeblich. Mehr noch: Der Spitzname hat sich so in der Region festgesetzt, dass Andersen ihn als Trainer in Offenbach und nun in Mainz prompt wieder zu hören bekam. Dazu fällt uns nur eines ein: Allmächd, alter Schwede! THOMAS SABO SHOPS NÜRNBERG KÖNIGSTRASSE 2 / ECKE KAISERSTRASSE FLUGHAFEN NÜRNBERG ONLINE-SHOP UNTER: Remis Niederlage DIE EXKLUSIVE CLUB BEGEGNUNG

13 UNSER GAST UNSER GAST Nürnberg ist mein zweites Zuhause 24 Für die Club-Fans ist Norweger Jörn Andersen (46) ein guter alter Bekannter: In Rot-Schwarz stürmte er 78 Mal von 1986 bis 1988 und erzielte 28 Tore. In der Saison 1989/90 wurde er als erster ausländischer Spieler mit 18 Treffern Torschützenkönig der Bundesliga. Das norwegische Nationaltrikot streifte der Blondschopf für 27 Einsätze über wechselte er erstmals auf die Trainerbank. Seit Saisonbeginn 2008/09 ist er beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag. CLUBmagazin: Herr Andersen, schön, dass Sie sich für das CLUBmagazin Zeit nehmen. Auch auf die Gefahr hin, dass Ihnen diese Frage schon einhunderttausend Mal gestellt wurde: Wie war es, in die Fußstapfen von Jürgen Klopp zu treten? Jörn Andersen: Jürgen Klopp hat Mainz 05 in den vergangenen Jahren natürlich sehr stark geprägt. Aber er hat im vergangenen Sommer eine neue Herausforderung gesucht. Er hat mir eine sehr gut geschulte Mannschaft hinterlassen, der Verein arbeitet mit sehr professionellen Strukturen, da konnte ich schnell meine eigenen Ideen in die Arbeit mit der Mannschaft einbringen. Natürlich war es auch hilfreich, dass wir erfolgreich in die Saison gestartet sind, so dass wir gemeinsam schnell den Blick nach vorne richten konnten. Der Trainerwechsel war in Mainz schon früh kein Thema mehr, die Frage nach Jürgen Klopp wird mir heute nur noch von den Medien und auch da immer seltener gestellt. Foto: gettyimages CLUBmagazin: Sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf Ihres Teams zufrieden? Jörn Andersen: Grundsätzlich sind wir zufrieden mit dem Saisonverlauf, auch wenn wir schon verschiedene Phasen durchlaufen haben. Nach unserem sehr guten Saisonstart haben wir auch einige Punkte unnötig und teilweise mit viel Pech liegen lassen, vor allem in den Heimspielen. Im DFB-Pokal haben wir das Viertelfinale erreicht und wollen nächste Woche gegen Schalke 04 für eine Überraschung sorgen. Aber wichtig ist uns, dass wir zu den Teams gehören, die im Aufstiegskampf bis zum Ende dabei sind. Die Saison entscheidet sich erst im April und Mai, dann müssen wir die Big Points holen. CLUBmagazin: Wie viel Faschingslaune steckt bei der heutigen Partie noch in Ihrem Team? Jörn Andersen: Gar keine. Mit dem Heimsieg gegen Hansa Rostock haben wir unseren Fans am Fastnachtswochenende eine große Freude gemacht, das durften auch die Spieler ein wenig auskosten. Unsere konzentrierte Vorbereitung auf das Spiel in Nürnberg beeinflusst das aber nicht. Wir kommen ja nicht zum Spaß nach Nürnberg, sondern um zu punkten. CLUBmagazin: Haben Sie an eine Partie im Clubtrikot besondere Erinnerungen? Jörn Andersen: Nicht an ein bestimmtes Spiel, meine Zeit in Nürnberg liegt jetzt ja auch schon einige Zeit zurück. Aber ich erinnere mich an eine tolle Phase einmal kurz vor der Winterpause, in der wir mit einer jungen, hungrigen Mannschaft vor einer tollen Kulisse im alten Frankenstadion einige große Spiele abgeliefert haben. CLUBmagazin: War Club-Zeugwart Chico Vogt zu Ihrer Zeit genauso agil wie heute? Jörn Andersen: Zu meiner Zeit war Chico Vogt noch gar kein Zeugwart, das ist er erst nach meinem Weggang geworden. Aber ich kannte ihn natürlich sehr gut, er war ein ganz enger Freund der Mannschaft und immer mit dabei. Er hat schon damals für den Club gelebt. CLUBmagazin: Ihre Ehefrau ist Nürnbergerin, Sie schauen deshalb noch öfters im Frankenland vorbei; der Club war zudem Ihre erste deutsche Station als Spieler. Ist also Nürnberg ein bisschen Ihr deutsches Zuhause? Jörn Andersen: Nürnberg ist tatsächlich mein zweites Zuhause. Die Familie meiner Frau lebt hier, wir besuchen sie so oft es geht. Von Mainz aus sind das ja nur 250 Kilometer Entfernung, da klappt das einfacher als aus dem Westen oder Norden. 25

14 UNSER GAST UNSER GAST Alles über den 1. FSV Mainz 05 ANSCHRIFT Dr.-Martin-Luther-King-Weg, Mainz HOMEPAGE Jörn Andersen PRÄSIDENT Harald Strutz GESCHÄFTSFÜHRER Michael Kammerer MANAGER Christian Heidel STADION Bruchwegstadion Zuschauer GRÜNDUNGSDATUM VEREINSFARBEN Rot-Weiß CHEF-TRAINER Jörn Andersen TEAMMANAGER Axel Schuster CO-TRAINER Jürgen Kramny Stephan Kuhnert (Torwart-Trainer) 26 MITGLIEDER TRIKOTFARBEN rot-weiß; rot; rot gelb; schwarz; schwarz Hintere Reihe (v.l.n.r.): Jörn Andersen (Cheftrainer), Jürgen Kramny (Konditionstrainer), Uli Märten (Physio), Stefan Stüwe (Physio), Dr. Klaus Gerlach (Mannschaftsarzt), Dritte Reihe: Ranisav Jovanovic, Miroslav Karhan, Bo Svensson, Robert Fleßers, (Co-Trainer), Stephan Kuhnert (TW-Trainer), Axel Busenkell Christopher Rohrbeck (Physio), Walter Notter (Zeugwart), Axel Schuster (Teammanager) Nikolce Noveski, Aristide Bancé, Marco Rose, Milorad Pekovic, Roman Neustädter VEREINSÄRZTE Dr. Klaus Gerlach, Dr. Stefan Rimoldi PRESSESPRECHER Tobias Sparwasser 27 ANDERE ABTEILUNGEN Handball, Tischtennis Zweite Reihe: Markus Feulner, Petr Ruman, Daniel Gunkel, Niko Bungert Florian Heller, Felix Borja, Peter van der Heyden, Tim Hoogland, VEREINSERFOLGE Deutscher Amateurmeister 1982 Vordere Reihe: Nejmeddin Daghfous, Chadli Amri, Jahmir Hyka, Srdjan Baljak, Es fehlen: Mario Vrancic, Christian Wetklo, Dimo Wache, Daniel Ischdonat, Elkin Soto, Christian Demirtas Zsolt Löw, Delron Buckley

15 AUFSTELLUNG präsentiert von AUFSTELLUNG 1. FSV MAINZ 05 TOR 1 Raphael Schäfer geb TOR 2 Dennis Diekmeier geb ABWEHR 3 Stefan Reinartz geb ABWEHR 4 José Goncalves geb ABWEHR 5 Andreas Wolf geb ABWEHR 6 Aleksandar Mitreski geb ABWEHR 7 Daniel Gygax geb ANGRIFF 1 Dimo Wache Christian Wetklo Daniel Ischdonat ABWEHR 8 Christian Eigler geb ANGRIFF 10 Albert Bunjaku geb ANGRIFF 11 Marek Mintal geb MITTELFELD 12 Marcel Risse geb ANGRIFF 13 Peter Perchtold geb MITTELFELD 15 Michael Kammermeyer geb ABWEHR 16 Juri Judt geb MITTELFELD 2 Bo Svensson Peter van der Heyden Nikolce Noveski Christian Demirtas Tim Hoogland Robert Fleßers Marco Rose Niko Bungert MITTELFELD 17 Mike Frantz geb ANGRIFF Daniel Klewer geb TOR Isaac Boakye geb ANGRIFF Pascal Bieler geb ABWEHR Dario Vidosic geb MITTELFELD Ilkay Gündogan geb MITTELFELD Matthew Spiranovic geb ABWEHR 7 Markus Feulner Delron Buckley Milorad Pekovic Roman Neustädter Florian Heller Jahmir Hyka Elkin Soto Miroslav Karhan Zsolt Löw Mario Vrancic Daniel Gunkel Peer Kluge geb MITTELFELD TRAINER-STAB Javier Pinola geb ABWEHR Dominik Reinhardt geb ABWEHR Alexander Stephan geb TOR Dominic Maroh geb ABWEHR Jaouhar Mnari geb MITTELFELD ANGRIFF 8 Srdjan Baljak Felix Borja Chadli Amri Aristide Bancé Dragan Bogavac Michael Oenning geb CHEF-TRAINER Peter Hermann geb CO-TRAINER Adam Matysek geb TORWART-TRAINER Die Schiedsrichter werden vom DFB kurzfristig bekannt gegeben.

16 30 TABELLE DIE TABELLE VOR DEM 22. SPIELTAG Sp g u v Tore Diff Pkt 1. SC Freiburg : FSV Mainz : SpVgg Greuther Fürth : FC Kaiserslautern : Alemannia Aachen : MSV Duisburg : FC Nürnberg : FC St. Pauli : FC Augsburg : Rot-Weiß Oberhausen : Rot-Weiss Ahlen : TSV 1860 München : FSV Frankfurt : FC Ingolstadt : TuS Koblenz : VfL Osnabrück : FC Hansa Rostock : SV Wehen Wiesbaden : HEIM-TABELLE AUSWÄRTS-TABELLE Sp g u v Tore Pkt Sp g u v Tore Pkt FC Kaiserslautern : FC St. Pauli : SC Freiburg : Alemannia Aachen : FC Nürnberg : SpVgg Gr. Fürth : RW Oberhausen : FC Augsburg : MSV Duisburg : TuS Koblenz : FSV Mainz : FC Ingolstadt : TSV 1860 München : VfL Osnabrück : FSV Frankfurt : FC Hansa Rostock : Rot-Weiss Ahlen : Wehen Wiesbaden : FSV Mainz : SC Freiburg : SpVgg Gr. Fürth : MSV Duisburg : Rot-Weiss Ahlen : TSV 1860 München : FC Augsburg : FC Nürnberg : Alemannia Aachen : FSV Frankfurt : RW Oberhausen : FC Kaiserslautern : FC Ingolstadt : TuS Koblenz : VfL Osnabrück : FC St. Pauli : Wehen Wiesbaden : FC Hansa Rostock :28 4 Eine für alles. Die eierlegende Wollmilchsau: Internet, Festnetz und jetzt auch Mobilfunk alles aus einer Hand. Maxi Komplett Aktion bis , /Monat 1 in den ersten 6 Monaten danach ab 29,90 /Monat 1 DSL-Anschluss und -Flatrate Telefon-Anschluss und -Flatrate 2 0 Einrichtungspreis 1 WLAN- Router 0 3 Maxi Mobil ab 0, 99 /Monat 4 Maxi Mobil Maxi Shops Nürnberg Breite Gasse 92 Mo Fr Uhr, Sa Uhr Spittlertorgraben 19 Mo Fr Uhr ) Monatlicher Aktionspreis für die ersten 6 Monate bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit. Nur gültig für Neukunden-Aufträge von 1.2. bis Keine Kombination mit anderen Aktionen. Grundpreis von 29,90 /Monat für Maxi Komplett Maxi ist in weiten Teilen Bayerns verfügbar. Verfügbarkeits-Check unter 2) Die Telefon-Flatrate gilt für alle Sprachverbindungen ins deutsche Festnetz. Ausgenommen sind Datenverbindungen und Sonderrufnummern. Zzgl. weiterer verbindungsabhängiger Gesprächspreise. Call-by-Call und Preselection ausgeschlossen. Maxi Komplett gibt es auch für unternehmerische Nutzung (Telefon-Flatrate beschränkt auf 2000 Verbindungsmin./Monat). 3) Der Preis von 0 gilt für Neukunden-Aufträge von 1.2. bis , Hardwareversand einmalig 9,90. 4) Monatlicher Grundpreis je Maxi Mobil Partner&Mehr-Vertrag, Kündigungsfrist 3 Monate. Nur in Verbindung mit einem bestehenden Maxi Komplett-Vertrag. Einrichtungspreis einmalig 19,90. Ohne Festnetzvertrag: Maxi Mobil Partner&Mehr ab 5,99 /Monat.

17 ALLE CLUB-SPIELE 2008/2009 ALLE CLUB-SPIELE 2008/2009 Die 2. Bundesliga 2008/09 Alle Spiele, Ergebnisse, Aufstellungen und Torschützen des 1. FCN Datum Spiel Ergebnis Zusch. Auswechslung 1 Auswechslung 2 Auswechslung FCN FC Augsburg 2:1 (1:0) Schäfer Breska Wolf Goncalves Pinola (1) Mnari Engelhardt Mintal Gygax Vittek Boakye (1) 63. Kluge/Engelhardt 71. M anidis/mintal 72. Perchtold/Wolf FC Kaiserslautern 1. FCN 2:1 (2:0) Schäfer Breska A donado Goncalves Pinola Mnari Kluge M anidis Eigler Vittek Boakye (1) 39. Reinhardt/Breska 74. Gygax/M anidis 83. Mintal/Kluge FCN Alemannia Aachen 2:2 (0:2) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Kluge Gygax (1) Mintal Engelhardt Boakye Charisteas 46. Eigler (1)/Boakye 80. Breska/Gygax 83. Mnari/Engelhardt SV Wehen Wiesbaden 1. FCN 2:2 (2:0) Schäfer Reinhardt Mitreski Goncalves Pinola Kluge Gygax Mintal (1) Engelhardt Charisteas (1) Boakye 46. Perchtold /Kluge 75. Eigler/Gygax 79. M anidis/e hardt FSV Mainz 1. FCN 2:0 (1:0) Schäfer Reinhardt Mitreski Goncalves Pinola Perchtold Engelhardt Kluge Mintal Charisteas Boakye 46. Eigler/Boakye 63. M anidis /E hardt 76. Gygax/Kluge FCN MSV Duisburg 0:1 (0:1) Schäfer Judt Spiranovic Goncalves Pinola Mnari Gygax Mintal Perchtold Charisteas Boakye 26. Judt/Reinhardt 58. Boakye/Eigler 70. Mnari/Vidosic Rot-Weiss Ahlen 1. FCN 1:1 (1:1) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Perch.(1) Engelhardt Breska Mintal Gygax Charisteas 67. M anidis/mintal 75. Eigler/Gygax 86. Vidosic/Breska FCN SC Freiburg 2:0 (0:0) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Perchtold Kluge (1) Eigler Mintal (1) Gygax Charisteas 52. M anidis/gygax 77. Engelhardt/Kluge 80. Mnari/Charisteas TuS Koblenz 1. FCN 1:1 (0:1) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Perchtold Mnari E hardt (1) Mintal Eigler Charisteas 86. Boakye/Eigler 90. Breska/Mintal FCN RW Oberhausen 2:1 (2:1) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Perchtold Kluge Mintal (1) Boakye Eigler (1) Charisteas 59. Breska/Charisteas 87. Mnari /Mintal 89. E hardt/boakye FC St. Pauli 1. FCN 1:0 (0:0) Schäfer Reinhardt Spiranovic Goncalves Pinola Perchtold Kluge E hardt Mintal Eigler Charisteas 53. Breska/Kluge 64. M anidis/e hardt 26. Boakye/Reinhardt FCN FSV Frankfurt 0: Schäfer Breska Spiranovic Goncalves Pinola Perchtold Kluge Masmanidis Charisteas Boakye Eigler 55. Maroh/Boakye 71. Frantz /M anidis 77. Judt/Breska FC Ingolstadt 1. FCN 0:3 (0:1) Schäfer Reinhardt Maroh Pinola Bieler Perchtold Judt Kluge Frantz Boakye (1) Eigler 68. E hardt (1)/Frantz 88. Breska/Judt 90. Fuchs/Boakye FCN SpVgg Greuther Fürth 2:1 (0:1) Schäfer Reinhardt Maroh (1) Pinola Bieler Perchtold Judt Frantz Kluge Boakye Eigler 63. Breska/Judt 75. Vidosic/Frantz 86. Pagenburg/B kye Vfl Osnabrück 1. FCN 1:1 (0:1) Schäfer Reinhardt Maroh Pinola Bieler Perchtold Judt Frantz Kluge (1) Boakye Eigler 46. Charisteas/Boakye 83. Engelhardt 87. Goncalves/Judt FCN FC Hansa Rostock 4:0 (3:0) Schäfer Judt Maroh Pinola Bieler Mnari Kluge (1) Mintal (2) Frantz (1) Eigler Boakye 64. Engelhardt/Frantz 73. M anidis/boakye 84. Charisteas/Mintal TSV 1860 München 1. FCN 1:1 (0:1) Schäfer Judt Maroh Pinola Goncalves Mnari Kluge Mintal Frantz Eigler Boakye (1) 7. R hardt/goncalves 78. Pagenburg/Boakye 83. Charisteas/Mintal FC Augsburg 1. FCN 0: Schäfer Diekmeier Maroh Pinola Bieler Mnari Kluge Mintal Frantz Charisteas Boakye 54. R hardt/diekmeier 58. Eigler/Boakye FCN 1. FC Kaiserslautern 3:0 (2:0) Schäfer Diekmeier Maroh Reinartz Pinola Perchtold Kluge Mintal (1) Frantz (1) Eigler (1) Boakye 49. Judt/Frantz 76. Bunjaku/Boakye 79. Risse/Pinola Alemannia Aachen 1. FCN 6:2 (4:1) Schäfer Diekmeier Maroh Reinartz Bieler Mnari Kluge Mintal Frantz Eigler Boakye (2) 59. Gygax/Frantz 59. Judt/Diekmeier 69. Risse/Mintal FCN SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0) Schäfer Judt Wolf Maroh Pinola Manri Kluge Mintal Gygax Boakye Eigler (1) 56. Risse/Maroh 66. Diekmeier/Gygax 74. Reinartz/Wolf FCN 1. FSV Mainz MSV Duisburg 1. FCN FCN Rot-Weiss Ahlen SC Freiburg 1. FCN FCN TuS Koblenz RW Oberhausen 1. FCN FCN FC St. Pauli FSV Frankfurt 1. FCN FCN FC Ingolstadt SpVgg Greuther Fürth 1. FCN FCN Vfl Osnabrück FC Hansa Rostock 1. FCN FCN TSV 1860 München Alle Club-Einsätze auf einen Blick Spielername Einsätze komplett Aus Ein Einsatzminuten Tore Vorlagen Gelb Gelb Rot Rot Alle Club-Einsätze auf einen Blick Spielername Einsätze komplett Aus Ein Einsatzminuten Tore Vorlagen Gelb Gelb Rot 32 1 Schäfer, Raphael Frantz, Mike Diekmeier, Dennis Klewer, Daniel Reinartz, Stefan Boakye, Isaac Goncalves, José Bieler, Pascal Wolf, Andreas Vidosic, Dario Mitreski, Aleksandar Gündogan, Ilkay Gygax, Daniel Spiranovic, Matthew Eigler, Christian Kluge, Peer Bunjaku, Albert Pinola, Horacio Javier Mintal, Marek Fuchs, Markus Risse, Marcel Reinhardt, Dominik Perchtold, Peter Stephan, Alexander Kammermeyer, Michael Maroh, Dominic Judt, Juri Mnari, Jaouhar Rot

18 ZUSCHAUERTABELLE ZUSCHAUERTABELLE HEIMSPIELE insgesamt Spiele Schnitt FC Kaiserslautern FC Nürnberg TSV 1860 München FC St. Pauli FSV Mainz Alemannia Aachen FC Augsburg SC Freiburg VfL Osnabrück MSV Duisburg FC Hansa Rostock TuS Koblenz SV Wehen Wiesbaden FSV Frankfurt Rot-Weiß Oberhausen SpVgg Greuther Fürth FC Ingolstadt Rot-Weiss Ahlen

19 Wertigkeit neu erleben. Der neue Golf. Exklusiver Automobilpartner des Auto Zentrum Nürnberg Feser GmbH, Heisterstr. 6 10, Nürnberg, Tel. (09 11) , Fax: (09 11) ,

20 RÜCKBLICK RÜCKBLICK Eigler macht s! Das war ein hartes Stück Arbeit doch es gibt ja Christian Eigler. Beim Debüt von Andreas Wolf sorgte der Stürmer für das Tor des Tages beim 1:0 über den SV Wehen Wiesbaden. Kein Wunder, dass es am Ende nur glückliche Gesichter gab! 21. Spieltag, FC Nürnberg 1 SV Wehen Wiesbaden FC Nürnberg: Raphael Schäfer Juri Judt, Andreas Wolf (74. Stefan Reinartz), Dominic Maroh, Javier Pinola Jaouhar Mnari (56. Marcel Risse) Peer Kluge, Marek Mintal, Daniel Gygax (66. Dennis Diekmeier) Isaac Boakye, Christian Eigler Trainer: Michael Oenning Wehen Wiesbaden: Alexander Walke Dajan Simac, Marko Kopilas, Kristjan Glibo, Ales Kokot (79. Bakary Diakité) Benjamin Siegert (75. Christopher Hübner), Torge Hollmann, Levan Tskitishvili, Fabian Schönheim Ronny König, Marcel Ziemer (73. Dominik Stroh-Engel) Trainer: Wolfgang Frank 39 Tor: 1:0 Eigler (70.) Zuschauer: Schiedsrichter: Tobias Christ (Kaiserslautern) Gelbe Karten: Eigler Simac, Glibo, Schönheim

ALBERT BUNJAKU JURI JUDT HORST LEUPOLD DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG ROT-WEISS AHLEN INTERVIEW POSTER TRADITION

ALBERT BUNJAKU JURI JUDT HORST LEUPOLD DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG ROT-WEISS AHLEN INTERVIEW POSTER TRADITION 12 2008/09 1 ROT-WEISS AHLEN DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG INTERVIEW ALBERT BUNJAKU POSTER JURI JUDT TRADITION HORST LEUPOLD 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min) EDITORIAL Hallo Club-Fans,

Mehr

DOMINIC MAROH STEFAN REINARTZ WOLFGANG STROBEL DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG TUS KOBLENZ INTERVIEW POSTER TRADITION

DOMINIC MAROH STEFAN REINARTZ WOLFGANG STROBEL DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG TUS KOBLENZ INTERVIEW POSTER TRADITION 13 2008/09 1 DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG TUS KOBLENZ INTERVIEW DOMINIC MAROH POSTER STEFAN REINARTZ TRADITION WOLFGANG STROBEL 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min) EDITORIAL Liebe

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

KATRIN MÜLLER- HOHENSTEIN MARCEL RISSE JOSEF SCHMITT DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG TSV 1860 MÜNCHEN INTERVIEW POSTER TRADITION

KATRIN MÜLLER- HOHENSTEIN MARCEL RISSE JOSEF SCHMITT DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG TSV 1860 MÜNCHEN INTERVIEW POSTER TRADITION 17 2008/09 1 TSV 1860 MÜNCHEN DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG INTERVIEW KATRIN MÜLLER- HOHENSTEIN POSTER MARCEL RISSE TRADITION JOSEF SCHMITT 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min) EDITORIAL

Mehr

Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70

Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70 Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70 1 Die Spiele der Bundesliga 1969/1970 am 1. Spieltag Sa 16.08. 15:30» Aachen -» 1860 München» 0:0 (0:0) Sa 16.08. 15:30» Hertha BSC -» Duisburg» 1:0 (1:0) Sa 16.08.

Mehr

1. FC Nürnberg - Energie Cottbus

1. FC Nürnberg - Energie Cottbus Opta Sport Daten - Vorschaumappe Relegation 31.05.2009 15:30 1. FC Nürnberg - Energie Cottbus Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Opta Sport Daten Telefon: 0049 89 2000 14 300 Email: redaktion@optasportdaten.de

Mehr

ST Heim Auswärts Distanz Team Montagsspiele davon ausw. Auf-/Absteiger Spiele in % AW-km AW-km im Schnitt 1 Bielefeld Rostock

ST Heim Auswärts Distanz Team Montagsspiele davon ausw. Auf-/Absteiger Spiele in % AW-km AW-km im Schnitt 1 Bielefeld Rostock 1 Bielefeld Rostock 852 1. Lautern 8 5 23,5% 4.048 506 2 Aachen St. Pauli 974 2. Bielefeld 7 4 Absteiger 20,6% 2.692 385 3 1860 Karlsruhe 600 3. St. Pauli 5 4 14,7% 3.346 669 4 Duisburg Düsseldorf 56 4.

Mehr

http://kicker.de/fussball/bundesliga/spieltag/tabelle/liga/1/tabelle/1/saison/2007-08/spi...

http://kicker.de/fussball/bundesliga/spieltag/tabelle/liga/1/tabelle/1/saison/2007-08/spi... Bundesliga - Spieltag/Tabelle - kicker online http://kicker.de/fussball/bundesliga/spieltag/tabelle/liga/1/tabelle/1/saison/2007-08/spi... Seite 1 von 6 Links Klip RSS Sitemap Kontakt Impressum - Anzeige

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Fussball Bundesliga Saison 1970 / 71

Fussball Bundesliga Saison 1970 / 71 Fussball Bundesliga Saison 1970 / 71 1 Die Spiele der Bundesliga 1970/1971 am 1. Spieltag Sa 15.08. 15:30» Hertha BSC -» K'lautern» 5:3 (2:3) Sa 15.08. 15:30» Braunschweig -» Schalke» 3:3 (2:1) Sa 15.08.

Mehr

2. Bundesliga Saison 2010/ Spieltag ( )

2. Bundesliga Saison 2010/ Spieltag ( ) 2. Bundesliga Saison 2010/11 1. Spieltag (20.-23.8.) - TSV 1860 München Hertha BSC Berlin - Rot-Weiß Oberhausen SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue FC Energie Cottbus - Fortuna Düsseldorf SpVgg Greuther

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

BUNDESLIGA. Umbenennung: MSV Duisburg bis 1966/67 Meidericher SV KFC Uerdingen 05 bis 1995 FC Bayer 05 Uerdingen

BUNDESLIGA. Umbenennung: MSV Duisburg bis 1966/67 Meidericher SV KFC Uerdingen 05 bis 1995 FC Bayer 05 Uerdingen Mit Beschluss des Bundestags des Deutschen Fußball-Bundes in Dortmund wurde am 28. Juli 1962 die als bundesweite Spielklasse des DFB gegründet. Die Zustimmung erfolgte mit einer großen Mehrheit, das Abstimmungsresultat

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

DAS Derby! 12 MEISTERSCHAFTEN 4 POKALSIEGE 251 SPIELE DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG. 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min)

DAS Derby! 12 MEISTERSCHAFTEN 4 POKALSIEGE 251 SPIELE DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG. 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min) 07 2008/09 1 DAS STADIONMAGAZIN DES 1. FC NÜRNBERG 12 MEISTERSCHAFTEN 4 POKALSIEGE 251 SPIELE DAS Derby! 1. FCN-TICKET-HOTLINE 0180 50 50 326 (14 ct/min) EDITORIAL Liebe Club-Fans, sehr geehrte Gäste,

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

LÖWEN NEWSLETTER 17. Oktober 2006

LÖWEN NEWSLETTER 17. Oktober 2006 17. Oktober 2006 Liebe Löwenfans, anbei wieder einige Infos. Beim Lesen dieses Newsletters wünsche ich Euch viel Vergnügen und hoffe natürlich, dass Ihr auf meine/unsere Anliegen eingeht. Falls es noch

Mehr

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Bayern München Einlaufkinder: Einteilung erfolgt meist über Verlosungen in den Medien, Sponsoren sind zuständig oder über Verlosungen im Kids-Club http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Mitgliedschaft

Mehr

Liga-Heimspiele. des TSV 1860 München. seit 1972

Liga-Heimspiele. des TSV 1860 München. seit 1972 Liga-Heimspiele des TSV 1860 München seit 1972 Saison 1972/1973 (Regionalliga Süd) Jahn Regensburg 2 : 2 Samstag 05.08.1972 16.000 Grünwalder Stadion Stuttgarter Kickers 3 : 2 Samstag 19.08.1972 16.000

Mehr

9 Meterschießen um die Plätze 17-20

9 Meterschießen um die Plätze 17-20 Samstag, 14.01.2012 ab 8:00 Uhr Vorrunde Gruppenspiele (zeit 10 min.) 5 Gruppe I 5 Gruppe II 5 5 5 JSG Aarbergen 5 FV Biebrich 02 4 1 4 SV Wehen Wiesbaden 1 Karlsruher SC 1 4 1 SC Freiburg 4 Berner SC

Mehr

Bundesligatip 2015/2016. Teilnehmer

Bundesligatip 2015/2016. Teilnehmer Bundesligatip 2015/2016 Teilnehmer Spieltag: 1 14.08.2015 Spieltag: 6 22.09.2015 Bayern München : Hamburger SV : Bayern München : Vfl Wolfsburg : Darmstadt 98 : Hannover 96 : Schalke 04 : Eintracht Frankfurt

Mehr

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast!

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast! Bundesligaspielplan Saison 2015/16 Hinrunde: 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015 Heim - Gast Bayern München - Hamburger SV Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim

Mehr

VfL Sindorf. FahrschuleCup Fußball Feldturnier für U11 / U10 - Junioren - Mannschaften. Samstag, den

VfL Sindorf. FahrschuleCup Fußball Feldturnier für U11 / U10 - Junioren - Mannschaften. Samstag, den Am Samstag, den 11.05.2014 Beginn 0900 Uhr Spielzeit 1 x 1000 min Pause 0200 min I. Teilnehmende Mannschaften Gruppe A und B II. Spielplan Vorrunde Gruppe A und B VfL Sindorf FahrschuleCup 2014 Fußball

Mehr

Balloom Weltmeister sein

Balloom Weltmeister sein André Hellemans Balloom Weltmeister sein Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.facebook.com/balloommusik

Mehr

Die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika

Die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika Die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika 1. Lesen Sie den Text und beantworten Sie die Fragen Für Kaiser Franz ist der 11. Juni 2010 ein wichtiger Tag. Um 16 Uhr wird er an diesem Tag in Südafrika

Mehr

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit

Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit Die Bundesliga Eine Unterrichtseinheit 1. Lest die Kurze Einführung in die Bundesliga. 2. Benutzt das Arbeitsblatt Die Bundesliga-Redemittel : a. Sprecht mit den Schülern über die Bundesliga-Tabelle. b.

Mehr

BuLiTipp-Spielplan Saison 16/17 (Hinrunde)

BuLiTipp-Spielplan Saison 16/17 (Hinrunde) Spalte für das Masterspiel. Pro Spieltag nur ein Spiel mit einem großen M markieren! BuLiTipp-Spielplan Saison 16/17 (Hinrunde) 1 Fr 26.08.16 FC Bayern München SV Werder Bremen : Bemerkungen Eintracht

Mehr

3. LIGA. Aus der 3. Liga steigen drei Mannschaften in die Regionalligen ab, die den Unterbau der 3. LIGA bildet.

3. LIGA. Aus der 3. Liga steigen drei Mannschaften in die Regionalligen ab, die den Unterbau der 3. LIGA bildet. Auf Vorschlag der Spielklassenstruktur-Kommission beschlossen die Delegierten auf dem außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt/Main am 8. Juni 2006 die Einführung der 3. Liga

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von ... im Filmstar 2327 9933 Fieber Unterstützt von KAPITEL 1 Tarik räumte gerade zwei Perücken von der Tastatur des Computers, als Antonia und Celina in das Hauptquartier der Bloggerbande stürmten. Das Hauptquartier

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag

1. Spieltag. 2. Spieltag. 3. Spieltag. 4. Spieltag 1. Spieltag 07.08.2009 20:30 VfL Wolfsburg VfB Stuttgart 2 0 08.08.2009 15:30 Borussia Dortmund 1. FC Köln 1 0 08.08.2009 15:30 1. FC Nürnberg Schalke 04 1 2 09.08.2009 15:30 SC Freiburg Hamburger SV 1

Mehr

Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg

Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg Spielvorschau Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg Bundesliga, Saison 2014/15, Spieltag 1 Samstag, 23. August 2014-15:30 Uhr 1 Top Opta Facts Gegen kein anderes aktuelles BL-Team holte Frankfurt durchschnittlich

Mehr

Terminliste A-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2015/ 2016

Terminliste A-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2015/ 2016 Sonntag, 16. August 2015 11:00 Mittwoch, 19. August 2015 11:00 Sonntag, 23. August 2015 11:00 Samstag, 29. August 2015 11:00 Sonntag, 13. September 2015 11:00 Sonntag, 20. September 2015 11:00 1 1 SV Darmstadt

Mehr

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015 Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: Für das Auswärtsspiel am 29.05.2015 (Freitag, 20.30 Uhr) in Kiel stehen den Löwenfans 1.400 Tickets zur Verfügung (ausschließlich Stehplätze). Diese

Mehr

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte 1. Spieltag 05.08.2011 Borussia Dortmund - Hamburger SV 06.08.2011 FC Bayern München - Bor. Mönchengladbach 06.08.2011 Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 06.08.2011 FC Augsburg - SC Freiburg 06.08.2011 Hannover

Mehr

SPIELPLAN: SAISON 2012/ BUNDESLIGA

SPIELPLAN: SAISON 2012/ BUNDESLIGA SPIELPLAN: SAISON 2012/2013 2. BUNDESLIGA Datum Anstoß Nr. Heimverein Gastverein 02.08.2012 - Do UEL Q3 H 03.-06.08.2012 1 1 Hertha BSC SC Paderborn 07 03.-06.08.2012 1 2 1. FC Kaiserslautern 1. FC Union

Mehr

SPIELPLAN: SAISON 2012/2013 BUNDESLIGA

SPIELPLAN: SAISON 2012/2013 BUNDESLIGA SPIELPLAN: SAISON 2012/2013 BUNDESLIGA Datum Anstoß Nr. Heimverein Gastverein 02.08.2012 - Do UEL Q3 H 09.08.2012 - Do UEL Q3 R 12.08.2012 - So 20.00 DFL SCUP FC Bayern München Borussia Dortmund 14.08.2012

Mehr

HAND drauf. HAND drauf. Sponsoren-Information

HAND drauf. HAND drauf. Sponsoren-Information HAND drauf. Sponsoren-Information 3. Liga hautnah Wir spielen, Sie siegen mit uns. Mit zukunftsorientierten Unternehmen geht der HSV Hannover in der 3. Liga gemeinsame Wege. Gehen Sie mit und nutzen Sie

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht

6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht 6. Platz beim U9 Hallenturnier des ASV Aichwald - Spielbericht Hier die Teams des FC Bayern München U9, des VfL Bochum U9 und die SpVgg Rommelshausen U8 nach dem Turnier Das diesjährige U9 Hallenturnier

Mehr

Seite 4 Seite 5 Seite 8

Seite 4 Seite 5 Seite 8 Wir sind wieder da! Club 100 Gegner Lage der Liga Seite 4 Seite 5 Seite 8 Liebe Zuschauer, liebe Fans von BW96, liebe Gäste, wir sind zurück von unseren beiden Ausflügen nach Norderstedt und Stellingen.

Mehr

Tabelle 1. Fußball Bundesliga Saison 2010/2011

Tabelle 1. Fußball Bundesliga Saison 2010/2011 Tabelle 1. Fußball Bundesliga Saison 2010/2011 Mannschaft Sp Sp S N Tore Pkt 14 FC Schalke 04 34 11 7 16 38 : 44 40 16 VfL Borussia Mönchengladbach 34 10 6 18 48 : 65 36 1. Fußball Bundesliga Saison 2010/2011

Mehr

Spieltage. 17.Runde : Runde : Runde : Runde :

Spieltage. 17.Runde : Runde : Runde : Runde : Spieltage 1.Runde : 11.10 17.10. 2.Runde : 11.10 17.10. 3.Runde : 11.10 17.10. 4.Runde : 11.10 17.10. 5.Runde : 18.10. 24.10. 6.Runde : 18.10. 24.10. 7.Runde : 18.10. 24.10. 8.Runde : 18.10. 24.10. 9.Runde

Mehr

Ich freue mich über Ginczeks Tore

Ich freue mich über Ginczeks Tore Ich freue mich über Ginczeks Tore Mario Gomez über seinen Nachfolger im Vfb- Trikot mit der 33, seine Freundschaft zu Sami Khedira und dessen Spiel des Jahres Mit dem AC Florenz spielt er um den Finaleinzug

Mehr

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit!

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Der junge Ingenieur Karl hat morgen seinen ersten Arbeitstag bei KUKA. Das ist ein großes Robotik-Unternehmen. Karl ist ziemlich aufgeregt, er wollte schon

Mehr

1. Spieltag o8.2o Spieltag o o9.2o Spieltag o9.2o Spieltag 2o. / 21.o9.2o Spieltag o9.

1. Spieltag o8.2o Spieltag o o9.2o Spieltag o9.2o Spieltag 2o. / 21.o9.2o Spieltag o9. 1. Spieltag 26. - 28.o8.2o16 FR 2o:3o FC Bayern München - SV Werder Bremen 6 : 0 ( 2:0 ) SA 15:3o SG Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 1 : 0 ( 1:0 ) SA 15:3o FC Augsburg - VfL Wolfsburg 0 : 2 ( 0:1 )

Mehr

Was Senkrechtstarter Kimmich so stark macht

Was Senkrechtstarter Kimmich so stark macht Nach starkem EM-Debüt gegen Nordirland: Das ist Joshua Kimmich Was Senkrechtstarter Kimmich so stark macht 23.06.2016 / 00:01 Uhr - von Thorsten Mesch, Jochen Stutzky, Reinhard Franke Joshua Kimmich überragte

Mehr

Wappen Welcher Verein bin ich?

Wappen Welcher Verein bin ich? Wappen Welcher Verein bin ich? 2 6 7 8 9 0 2 0.0.206 München 2 Tattoos Welcher Spieler bin ich? 2 0.0.206 München Tattoos Welcher Spieler bin ich? 6 0.0.206 München 8 Stadien Welches Stadion bin ich? Ich

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012 JSG Dörverden - D2-Junioren - Saison 2011/2012 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Gottschalk Tim D2-Junioren Tor 8 0 Thöhlke Mattes D2-Junioren Abwehr 8 1 Stottko Dominic D2-Junioren

Mehr

Terminliste B-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2015/ 2016

Terminliste B-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2015/ 2016 Sonntag, 16. August 2015 11:00 Samstag, 22. August 2015 11:00 Sonntag, 30. August 2015 11:00 Samstag, 5. September 2015 11:00 Sonntag, 20. September 2015 11:00 Sonntag, 27. September 2015 11:00 1 1 SC

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

Terminliste A-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2014/ 2015

Terminliste A-JUNIOREN-BUNDESLIGA Staffel Süd-/ Südwest Spieljahr 2014/ 2015 Sonntag, 10.08.2014 11:00 Sonntag, 17.08.2014 11:00 Sonntag, 24.08.2014 11:00 Sonntag, 31.08.2014 11:00 Sonntag, 14.09.2014 11:00 Sonntag, 21.09.2014 11:00 1 1 Karlsruher SC 1. FC Nürnberg 1 2 FC Bayern

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung

TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung 31.07.2013 TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung Der Kader (1. Herren) Tor: Maximilian Lanz, 19 Jahre Kevin Strzoda, 22 J. Abwehr: Kevin Anlauf,

Mehr

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel , ISBN 978-3-407-75355-7 Zeichensprache Papa sagt immer Krümel. Mama sagt manchmal Liebchen oder Lieblingskind. Und wenn Krümel mal wieder wütet, sagen beide Rumpelstilzchen. Wenn Mama zu Papa Hase sagt,

Mehr

2. Bundesliga. Freigegeben zur Veröffentlichung mit Quellennachweis kurzinfo 2. Bundesliga

2. Bundesliga. Freigegeben zur Veröffentlichung mit Quellennachweis  kurzinfo 2. Bundesliga Mit dem Beschluss auf dem Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes am 7. Juni 1980 in Düsseldorf wurde die als bundesweit eingleisige zweite Spielklasse des DFB zur Spielzeit 1981/82 eingeführt. Sie folgte

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

BVB - Spieltermine 2016 /17

BVB - Spieltermine 2016 /17 Sonntag, 14.08.2016 Anstoß um 20:30 Uhr Bayern München Samstag, 20.08.2016 Anstoß um 20:45 Uhr SV Eintracht Trier 05 Samstag, 27.08.2016 Mainz 05 Samstag, 10.09.2016 Anstoß um 18:30 Uhr RB Leipzig - Samstag,

Mehr

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Oktober 20 FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 0 UND BORUSSIA DORTMUND Deutliche Unterschiede im Interesse an den 1 Bundesliga-Vereinen Besonders großer

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER

So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER TIPPS VOM HUNDEFLÜSTERER JOSÉ ARCE So versteht Sie Ihr Hund richtig! VON MARTIN EISENLAUER José Arce ist Hundeflüsterer. Den Titel Hunde-Trainer mag er aber gar nicht. Denn meistens liegen die Probleme

Mehr

Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike?

Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike? Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike? Social Media bei Athleten-Blogger vorgestellt Erlebnisbericht von Laura Hardy über das Fotoshooting mit Fußball- Weltmeister

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Fußball-Ergebnistipps, Saison 2015/16

Fußball-Ergebnistipps, Saison 2015/16 Fußball-Ergebnistipps, Saison 2015/16 V1.0, Sven Guyet 2015 1. Spieltag (14.-16.08.2015) FC Bayern M ünchen - Hamburger SV : Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach : Bayer 04 Leverkusen - TSG 1899

Mehr

Newsletter. Hauptsponsor. Premiumsponsoren. U23 3. Liga West +++ VFL-NEWS +++

Newsletter. Hauptsponsor. Premiumsponsoren. U23 3. Liga West +++ VFL-NEWS +++ Hauptsponsor +++ VFL-NEWS +++ Premiumsponsoren U23 mit letztem Saisonspiel in Aurich gefordert +++ Wilhelm verlängert seinen Vertrag U23 3. Liga West OHV Aurich Handball Sport Gummersbach-Derschlag Samstag,

Mehr

Vorschau auf das Finale 21. Mai 2016, 20:00 Uhr

Vorschau auf das Finale 21. Mai 2016, 20:00 Uhr Vorschau auf das Finale 21. Mai 2016, 20:00 Uhr Rückblick auf die Halbfinals TOP FACTS ZUM ENDSPIEL... 3 DIREKTVERGLEICH FC BAYERN BORUSSIA DORTMUND... 4 DER WEG INS FINALE FC BAYERN MÜNCHEN... 5 PFLICHTSPIELE

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Ein SPORTFIVE Angebot. Kaiserslautern, DAS SAISONFINALE BEIM 1. FC KAISERSLAUTERN

Ein SPORTFIVE Angebot. Kaiserslautern, DAS SAISONFINALE BEIM 1. FC KAISERSLAUTERN Ein SPORTFIVE Angebot Kaiserslautern, 18.02.2010 DAS SAISONFINALE BEIM 1. FC KAISERSLAUTERN FCK - FC AUGSBURG, 09.05.2010 Erleben Sie das letzte Spiel der Saison 2009/10 live auf dem Betzenberg 1. FC Kaiserslautern

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Siegerliste. Inhalt. Buchbesprechung (ein weiterer Beitrag in der Reihe 'Kultur im BL-Tipp') Liebe Mitglieder des BL-Tipp,

Siegerliste. Inhalt. Buchbesprechung (ein weiterer Beitrag in der Reihe 'Kultur im BL-Tipp') Liebe Mitglieder des BL-Tipp, Inhalt Redaktionelles 2 Abstieg Buch von Peter Chladek 2 Editorial 3 Siegerliste 3 Tipp-Verlauf auf einen Blick 4/5 Statistik 6 Saison-Überblick 7 Meisterfeier 4. Mai 2002 8 Rückblick 8 Das Übliche in

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung unseres Kids Club Hauptsponsors. 96 macht Schule -Newsletter

Mit freundlicher Unterstützung unseres Kids Club Hauptsponsors. 96 macht Schule -Newsletter Mit freundlicher Unterstützung unseres Kids Club Hauptsponsors 96 macht Schule -Newsletter März 2016 26. Spieltag HANNOVER 96 gegen den 1. FC Köln Am Samstag, 12.03.2016, 15.30 Uhr, erwartet HANNOVER 96

Mehr

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v.

Allgemeiner Sport-Club Theresianum Mainz e.v. Mitgliedsantrag - Seite 1 Hiermit beantrage/n ich/wir meinen/unseren Beitritt zum ASC : Nr. Nachname Vorname m/w Geb.-Datum Sportgruppe 1 2 3 4 5 Straße / Hausnummer PLZ / Wohnort Telefon Handy email Eltern

Mehr

Die Fußball-Kartei. Fördermöglichkeit & Zielgruppe. Anleitung

Die Fußball-Kartei. Fördermöglichkeit & Zielgruppe. Anleitung Die Fußball-Kartei Fördermöglichkeit & Zielgruppe Die Mompitze sind schon ganz aufgeregt, denn bald beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien! Die Kartei wurde für den Deutschunterricht einer 4.

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann?

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? Homepage fã¼r Schüler und Jugend Geschrieben von AlanAlda - 28.04.2008 12:58 Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? auf www.rugby-jugend.de,

Mehr

Der 2.Internationale Junior-Super-Cup

Der 2.Internationale Junior-Super-Cup an der Sportanlage am kleinen Meer 32 in Delmenhorst Beginn 945 Uhr Spielzeit 1 x 1500 min Pause 0200 min I.Gruppeneinteilung Vorrunde Samstag 28.06.2014 II.Spielplan Vorrunde Samstag 13.06.2015 Der 2.Internationale

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALS KELLNERIN AUF DEM OKTOBERFEST [Achtung: Die Personen im Video sprechen teilweise bayerischen Dialekt. Im Manuskript stehen diese Stellen aber zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache.] Das

Mehr

Voetbal: Duitsland Bundesliga - Matchen

Voetbal: Duitsland Bundesliga - Matchen Voetbal: Duitsland Bundesliga - Matchen Handicap 8 X Einde HT HC X X >.5

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Ausgabe Okt Oktober 2014

Ausgabe Okt Oktober 2014 3. Oktober 2014 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees Borussia M Gladbach Rot-Weiß Oberhausen Fortuna Düsseldorf Bayer 04 Leverkusen SC Paderborn 07 Arminia Bielefeld VfL Bochum 1948 FC Schalke 04 Borussia

Mehr

SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA

SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA SPIELPLAN SAISON 2011/2012 BUNDESLIGA Datum Anstoß Nr. Heimverein Gastverein 23.07.2011 - Sa 20.30 DFL SC FC Schalke 04 Borussia Dortmund 28.07.2011 - Do UEL Q3 H 29.07.-01.08.2011 DFB R1 04.08.2011 -

Mehr

VR-Bundesliga-Tipp 2016/17

VR-Bundesliga-Tipp 2016/17 Aigner A. Aigner M. Angermeier Chr. Asbeck S. Bachmaier J. Bachmaier R. Bauer M. Bauer St. Borussia Dortmund 2 2 2 2 2 2 2 2 Bayer 04 Leverkusen 5 3 4 3 3 5 3 5 Borussia Mönchengladbach 6 6 3 4 5 4 5 3

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Rückschau 3. Spieltag / Vorschau 4. Spieltag. Die Drittligawoche in Daten

Rückschau 3. Spieltag / Vorschau 4. Spieltag. Die Drittligawoche in Daten Rückschau 3. Spieltag / Vorschau 4. Spieltag Die Drittligawoche in Daten 09.-14.08.2016 Stand: 11. August 2016 Rückschau 3. Spieltag 2016/17 Top Facts Magdeburgs Christian Beck war beim 3-0-Sieg gegen

Mehr

DAS INTERESSE AN DEN 18 BUNDESLIGA-VEREINEN IN DER BEVÖLKERUNG: ERFOLG MACHT SEXY

DAS INTERESSE AN DEN 18 BUNDESLIGA-VEREINEN IN DER BEVÖLKERUNG: ERFOLG MACHT SEXY Allensbacher Kurzbericht 2. August 202 DAS INTERESSE AN DEN BUNDESLIGA-VEREINEN IN DER BEVÖLKERUNG: ERFOLG MACHT SEXY Parallel zum sportlichen Erfolg deutlich gestiegenes Interesse an Dortmund und Gladbach

Mehr

SOMMER DES DESIGNS 2016

SOMMER DES DESIGNS 2016 Coole Kicks für junge Talente im SOMMER DES DESIGNS 2016 Macht Euer Spiel! Designer coachen Euch! in Kooperation mit 25. Juli bis 19. August Designworkshops für Kinder und Jugendliche + BESUCH DER DFB-

Mehr

DER TÖDLICHE PASS. Gast: Uwe Bein. Teil 29 der Veranstaltungsreihe Tradition zum Anfassen

DER TÖDLICHE PASS. Gast: Uwe Bein. Teil 29 der Veranstaltungsreihe Tradition zum Anfassen DER TÖDLICHE PASS Gast: Uwe Bein Teil 29 der Veranstaltungsreihe Tradition zum Anfassen » DER TÖDLICHE PASS Zur ersten Veranstaltung Tradition zum Anfassen im Jahr 2014 freuen wir uns auf einen ganz besonderen

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr