Jahreskongress Betriebswirtschaft und Informationstechnologie des GDV. Externe Anforderungen nur Pflicht oder auch Chance zur Kür?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahreskongress 2012. Betriebswirtschaft und Informationstechnologie des GDV. Externe Anforderungen nur Pflicht oder auch Chance zur Kür?"

Transkript

1 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Jahreskongress 2012 Externe Anforderungen nur Pflicht oder auch Chance zur Kür? Betriebswirtschaft und Informationstechnologie am 8./9. November 2012 im Dorint Hotel am Heumarkt Köln

2 Jahreskongress Betriebswirtschaft und Informationstechnologie 8./9. November 2012 in Köln Programm 8. November 2012 ab 09:30 Uhr 10:00 Uhr 10:15 Uhr 11:00 Uhr 11:30 Uhr 12:15 Uhr 13:00 Uhr 14:30 Uhr 15:15 Uhr 15:45 Uhr 16:30 Uhr 17:15 Uhr 18:30 Uhr Empfang und Ausgabe der Tagungsunterlagen Kaffee und Tee Begrüßung LVM Versicherung, Münster; Vorsitzender des Ausschusses Betriebswirtschaft und Informationstechnologie Datenhaushalt als kritischer Erfolgsfaktor für Solvency II Peter Weiler R+V Versicherung AG, Wiesbaden Kaffeepause Vom S-Data Warehouse zum Financial Warehouse Andreas Schelling Mitglied der Geschäftsführung, Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster Business Intelligence im Umfeld von Solvency II Hanno Petersen ARAG SE, Düsseldorf Mittagessen IT-Sicherheit in der Versicherungswirtschaft Patric Fedlmeier Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf Kaffeepause KFZ-Online (fachliche Sicht) Klaus-Jürgen Heitmann HUK-COBURG a.g., Coburg KFZ-Online (technische Sicht) LVM Versicherung, Münster; Vorsitzender des Ausschusses Betriebswirtschaft und Informationstechnologie Ende des ersten Veranstaltungstages Gemeinsamer Diskussionsabend

3 Jahreskongress Programm 9. November 2012 Betriebswirtschaft und Informationstechnologie 8./9. November 2012 in Köln 09:30 Uhr 10:15 Uhr 11:00 Uhr 11:30 Uhr 12:15 Uhr 13:00 Uhr 13:15 Uhr Referenten Cyber-Sicherheit / Cyber-Bedrohung und die Auswirkungen auf Verwaltung und Wirtschaft Michael Hange Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn SEPA in der Versicherungswirtschaft Erfahrungen und Herausforderungen bei der Umstellung auf die neuen Zahlungsverfahren Heinz-Werner Richter Barmenia Versicherungen, Wuppertal Kaffeepause Solvency II Meldewege und Meldeprozesse Gabriele Hahn Exekutivdirektorin Querschnittsaufgaben/Innere Verwaltung, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn Solvency II Betriebstechnik GDV Dr. Axel Wehling Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v., Berlin Abschlussdiskussion Ende der Veranstaltung Mittagsimbiss Programmänderungen bleiben vorbehalten. LVM Versicherung, Münster; Vorsitzender des Ausschusses Betriebswirtschaft und Informationstechnologie Peter Weiler R+V Versicherung AG, Wiesbaden Andreas Schelling Mitglied der Geschäftsführung Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster Hanno Petersen ARAG SE, Düsseldorf Patric Fedlmeier Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf Klaus-Jürgen Heitmann HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.g., Coburg Michael Hange Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn Heinz-Werner Richter Barmenia Versicherungen, Wuppertal Gabriele Hahn Exekutivdirektorin Querschnittsaufgaben/Innere Verwaltung Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn Dr. Axel Wehling Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v., Berlin

4 Ausschuss Betriebswirtschaft und Informationstechnologie (ABI) Dr. Bettina Anders Dr. Andrea van Aubel Fred di Giuseppe Chiachiarella ist seit 1997 Mitglied der Vorstände der LVM Versicherung Münster und für die Datenverarbeitung einschließlich der Organisationsentwicklung zuständig. Nach seinem Studium der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld stieg er 1982 nach einem Trainee in die Datenverarbeitung der LVM Versicherung ein wurde er zum Generalbevollmächtigten bestellt. Seit April 2010 ist er Präsident der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.v. (AWV). Herr Schmidt ist Vorsitzender des Ausschusses für Betriebswirtschaft und Informationstechnologie. Dr. Bettina Anders ist seit Oktober 2007 Vorstand der ERGO Versicherungsgruppe AG und verantwortlich für Kundenservice, Unternehmensorganisation und IT. Zugleich ist Frau Dr. Anders seit 2004 Vorsitzende der Geschäftsführung der ITERGO Informationstechnologie GmbH, dem IT Dienstleister der ERGO, und dort verantwortlich für den Bereich Unternehmenssteuerung. Nach Promotion und Staatsexamen war sie seit 1990 bei den VICTORIA Versicherungen in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Leiterin der Anwendungsentwicklung, tätig. Im Jahr 2000 wurde Frau Dr. Anders in die Geschäftsführung der ITERGO berufen und leitete dort den Geschäftsbereich Anwendungsentwicklung. Dr. Andrea van Aubel ist seit September 2012 CIO und Mitglied des Vorstandes in den Gesellschaften des AXA-Konzerns. Ihr Ressort umfasst die Gebiete Informationstechnologie und Prozessmanagement. Nach ihrer Promotion an der Universität Trier begann die studierte Wirtschaftsmathematikerin 1993 ihre Karriere beim Deutschen Herold. Seit 2007 war sie COO Life im Vorstand der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG und seit 2008 COO Life der Zurich Schweiz. Fred di Giuseppe Chiachiarella ist seit 1995 Leiter des Bereiches Betriebswirtschaft und Informationstechnologie und Geschäftsführer des Ausschusses Betriebswirtschaft und Informationstechnologie. Nach der Ausbildung zum Versicherungskaufmann, dem Studium der Versicherungsbetriebswirtschaft und mehrjähriger Tätigkeit in verschiedenen Versicherungsgesellschaften ist er seit 1990 beim GDV beschäftigt. Patric Fedlmeier Thomas Flemming Dr. Bernd Höddinghaus Dr. Wolf-Rüdiger Knocke Patric Fedlmeier ist seit Mai 2009 Vorstandsmitglied bei den Provinzial Rheinland Versicherungen und verantwortlich für die Bereiche Privatkunden (Sach, Haftpflicht, Unfall), Informationstechnologie und Betriebsorganisation. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Codecentric AG, Düsseldorf. Zuvor hatte er berufliche Stationen bei Hewlett Packard, der Westfälischen Provinzial und der INTER Krankenversicherung durchlaufen. Thomas Flemming ist seit 1999 Vorstandsmitglied und seit Juli 2012 Vorsitzender der Vorstände der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe. Er ist zudem zuständig für die Lebens- und Krankenversicherung. Neben diesen Bereichen war er bis 2008 auch für die IT und Betriebsorganisation der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe verantwortlich. Nach einer Ausbildung zum Hotelkaufmann studierte Thomas Flemming Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Seit 1986 ist er für die Mecklenburgische Versicherungsgruppe tätig. Dr. Bernd Höddinghaus ist seit Januar 2001 Mitglied des Vorstandes der Öffentlichen Versicherung Braunschweig und dort zuständig für die Informationsverarbeitung, die Betriebsorganisation und die Vertrags- und Schadenabwicklung. Er studierte Mathematik mit Wahlfach Physik an der Universität Heidelberg. Nach seiner Promotion fing er 1979 bei der Öffentlichen Versicherungsanstalt der Badischen Sparkassen ÖVA als Vorstandsassistent an und übernahm 1981 den Aufbau der Abteilung Betriebsorganisation wechselte er zur R+V Versicherungsgruppe und war verantwortlich für die Anwendungsentwicklung; zusätzlich war er Gesamtverantwortlicher für die Einführung des EURO. Dr. Wolf-Rüdiger Knocke ist seit 2001 Vorstandsmitglied der NÜRNBERGER VERSICHERUNGSGRUPPE für den Bereich Informatik, Betriebsorganisation und Zentrale Services. Nach dem Studium der Mathematik und der Promotion war er in verschiedenen Positionen und Unternehmen der Versicherungswirtschaft tätig. Neben der Mitgliedschaft im ABI leitet er die Datenschutzkommission des GDV. Dr. Ursula Lipowsky Dr. Thomas Noth Michael Petmecky Heinz-Werner Richter Dr. Ursula Lipowsky ist seit 2001 Vorstandsmitglied der Swiss Re Germany AG. Dr. Thomas Noth ist seit Juni 2008 Vorstandsmitglied der Talanx AG sowie seit 2011 Vorstandsvorsitzender der Talanx Systeme AG. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen- Nürnberg nahm er seine Tätigkeit bei der Siemens AG im Zentralbereich Forschung und Technik Beratung auf und promovierte anschließend. Danach übernahm Dr. Thomas Noth leitende Positionen bei McKinsey & Company, Inc. und der BHF-Bank wurde er Vorstandsmitglied bei der Stadtsparkasse Köln, zuletzt war er Vorsitzender der Geschäftsführung der FinanzIT GmbH. Michael Petmecky ist seit 2001 ordentliches Vorstandsmitglied der SIGNAL IDU- NA Gruppe. Im Konzern ist er zuständig für Allgemeine Verwaltung, Softwareentwicklung, Hardwarebetrieb, Haustechnik, Inkasso sowie Servicecenter. Nach dem Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik trat er 1977 in die SIGNAL Versicherungsgruppe ein wurde er Leiter des Dezernates»Systementwicklung Unternehmensanwendungen«, 1992 wurde er Leiter des Dezernates»Elektronische Datenverarbeitung« wurde er stellv. Vorstandsmitglied. Heinz-Werner Richter ist seit 1996 ordentliches Mitglied der Vorstände der Barmenia Versicherungen mit der Zuständigkeit für das Ressort IT sowie bei der Krankenversicherung und Lebensversicherung für Mathematik. Nach dem Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik begann er 1977 bei der Barmenia Versicherungen und wurde 1994 stellv. Mitglied der Vorstände.

5 Ausschuss Betriebswirtschaft und Informationstechnologie (ABI) Gottfried Rüßmann Jörn Sandig Christoph Schmallenbach Gottfried Rüßmann ist seit 2003 Vorstandsmitglied in verschiedenen Gesellschaften der DEVK Versicherungen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre begann er seinen beruflichen Werdegang 1988 bei der DEVK in der Hauptabteilung Unternehmensplanung und -controlling. Sein Ressort umfasst die Bereiche Controlling, Rechnungswesen, In-/Exkasso, Steuern und IT. Gottfried Rüßmann ist Mitglied in mehreren Gremien. Jörn Sandig ist seit 2010 Mitglied des Vorstands der HUK-COBURG, zuständig für die Bereiche IT, Betriebsorganisation und Kundenbetreuungscenter. Nach dem Studium zum Wirtschaftsingenieur war er bei verschiedenen Firmen als Unternehmensberater tätig. Seit 1997 arbeitet er bei der HUK-COBURG und wurde 2000 Vorstandsmitglied der HUK24. Christoph Schmallenbach ist Mitglied des Vorstandes und Arbeitsdirektor der Generali Deutschland Holding AG und dort zuständig für Informationstechnologie und Betriebsprozesse. Seine berufliche Laufbahn begann er 1989 bei einem großen deutschen Systemhaus. Nach sechsjähriger Tätigkeit für die AachenMünchener Lebensversicherung trat er 1997 in die Generali Deutschland Informatik Services GmbH ein und trug wesentlich zu ihrer Umgestaltung vom RZ zum Full-Service-IT-Dienstleister bei, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung bis 2007 übernahm er im Vorstand der AachenMünchener das Ressort Versicherungsbetrieb. Oliver Schoeller Herr Oliver Schoeller ist seit 2010 Mitglied des Vorstandes der Gothaer Finanzholding AG sowie der wesentlichen operativen Gesellschaften der Gruppe, Gothaer Allgemeine Versicherung, Gothaer Krankenversicherung, Gothaer Lebensversicherung und ASSTEL Sachversicherung und ASSTEL Lebensversicherung. Er verantwortet als Chief Operating Officer (COO) die Informationstechnologie, die Konzernorganisation sowie die Projektportfoliosteuerung. Außerdem trägt er die Ressortverantwortung für das Gothaer Kundenservice-Center sowie das Gothaer Schadenservice-Center der Marken Gothaer und Asstel. Vor seiner Tätigkeit für die Gothaer war Schoeller Unternehmensberater für die Mitchell Madison Group und später für Baldwin Bell Green in Frankfurt, New York, London und Johannesburg. Schoeller ist Diplomkaufmann der Universität Bayreuth. Dr. Stephan Spieleder Peter Thomas Dr. Alexander Vollert Peter Weiler Dr. Stephan Spieleder ist seit 2008 Mitglied des Vorstandes bei der Versicherungskammer Bayern und zuständig für die Bereiche Datenverarbeitung, Betriebsorganisation und Allgemeine Verwaltung. Nach dem Studium war er von 1991 bis 1993 in der Bayerischen Versicherungskammer im Bereich gewerbliche/industrielle Sachversicherung und von 1993 bis 1995 bei der Frankona Rückversicherung im Bereich Sachversicherungen tätig. Ab 1995 nahm er bei der Versicherungskammer Bayern in verschiedenen Bereichen leitende Funktionen wahr. Peter Thomas ist seit Januar 2010 Vorstandsvorsitzender der INTER Versicherungsgruppe. Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann und einem Studium der Betriebswirtschaft ist er seit 1976 in der Versicherungsbranche in unterschiedlichen Positionen und Verantwortungsbereichen tätig (u. a. bei der Allianz, R+V, Albingia, Condor Versicherungsgruppe) wurde Herr Thomas zum Vorstand und 1998 zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Dr. Alexander Vollert ist seit 2011 Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland AG und als Chief Operating Officer zuständig für das Vorstandsressort Betriebsorganisation/IT. Nach dem Studium und Promotion im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen war er von 2000 bis 2009 bei McKinsey & Company, Inc. zunächst als Berater und später als Partner tätig übernahm er als Ressortbereichsvorstand die Leitung der Betriebsorganisation der Allianz Deutschland AG. Peter Weiler ist seit Mai 2000 Mitglied des Vorstandes der R+V Versicherung AG und zuständig für das Ressort Informations- und Kommunikationssysteme sowie seit 2002 zusätzlich für das Ressort Betriebswirtschaft. Darüber hinaus verantwortet der studierte Mathematiker und Versicherungswirtschaftler die Themen Risikomanagement und Solvency II. Jens Wieland Jens Wieland ist seit Juli 2012 CIO und Mitglied des Vorstandes der Wüstenrot & Württembergischen AG. Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim war er von 1989 bis 1995 als selbstständiger EDV- Berater tätig. Nach verschiedenen Positionen innerhalb der IT zuletzt als CIO der DBV-Wintherthur wurde er 2007 CIO und Mitglied des Vorstandes der Gesellschaften des AXA Konzerns in Deutschland.

6 Lage Das Dorint Hotel am Heumarkt Köln liegt im Stadtzentrum von Köln. Anreisebeschreibung Mit dem Flugzeug (Köln/Bonn) Sie fahren mit der S-Bahn S13 zum Hauptbahnhof. Die Fahrzeit beträgt ca. 20 Minuten. Vom Hauptbahnhof gehen Sie in Richtung Dom, von dort die»hohe Straße«bis»Cäcilienstraße«, diese links etwa 50 m geradeaus und Sie stehen vor dem Hotel. Mit der Bahn oder zu Fuß: Vom Hauptbahnhof gehen Sie in Richtung Dom, von dort die»hohe Straße«bis»Cäcilienstraße«, diese links etwa 50 m geradeaus und Sie stehen vor dem Hotel. Mit dem Taxi Bei Benutzung eines Taxis vom Flughafen entstehen Kosten von ca. 30,- bei einer Fahrzeit von ca. 20 Minuten. Tagungshotel Dorint Hotel am Heumarkt Köln Pipinstraße Köln Telefon: Fax: Mit dem Auto Bitte beachten Sie, dass eventuelle Änderungen aufgrund der anhaltenden Baustelle möglich sind. Wenn Sie die Adresse in Ihr Navigationsgerät eingeben, beachten Sie bitte, dass die meisten Navigationsgeräte die «Pipinstraße«nicht kennen. Bitte geben Sie stattdessen die Straße «Große Sandkaul«ein. Sie werden dann direkt zur Tiefgarageneinfahrt des Hotels geleitet. Von Norden kommend A57 Sie fahren bis zum Autobahnende. Bitte halten Sie sich auf der mittleren Spur und biegen links auf die»subbelrather Straße«. Hier halten Sie sich auf der rechten Spur, fahren geradeaus weiter und biegen leicht rechts in die»gladbacher Straße«. Sie fahren weiter auf der»christophstraße«, geradeaus auf die»gereonstraße«, auf den»börsenplatz«und weiter auf der»unter Sachsenhausen«. Bitte halten Sie sich auf der rechten Spur. Sie biegen rechts in die»tunisstraße«, überqueren den»offenbachplatz«und kommen von der»tunisstraße«auf die»nord-süd-fahrt«, wo sie sich wieder auf der rechten Spur halten. Sie fahren weiter geradeaus auf die»neuköllner Straße«durch die Unterführung, hier halten Sie sich rechts und biegen dann links auf die»cäcilienstraße«/»pipinstraße«. Von Süden kommend A559 Von der A3 (Frankfurt) bis Autobahndreieck Heumar, rechts halten auf A4. Am Autobahnkreuz Gremberg halb rechts halten auf A559/Östliche Zubringerstraße. Geradeaus weiter auf Opladener Straße durch Kölnarena. Geradeaus weiter auf Mindener Straße, auf der mittleren oder linken Spur halten. Geradeaus weiter über die Deutzer Brücke, rechts abbiegen auf Große Sandkaul. Parkmöglichkeiten Das Hotel verfügt über eine öffentliche Parkgarage. Die Gebühr beträgt pro Tag 21,-. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an: GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Wilhelmstraße 43/43 g Berlin Ansprechpartnerin: Kathrin Blobelt Telefon: / Fax: Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt unabhängig von der Teilnahmedauer 575,- zzgl. gesetzl. MwSt. für GDV-Mitgliedsunternehmen sowie 950,- zzgl. gesetzl. MwSt. für Nicht-Mitgliedsunternehmen. Die Teilnahmegebühr umfasst die Bewirtung während der Veranstaltung und die kompletten Tagungsunterlagen. Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an: DVA Deutsche Versicherungsakademie GmbH Verbindungsbüro zum GDV Wilhelmstraße 43 g i Berlin Ansprechpartnerin: Romy Hartung Telefon: / Fax:

Jahreskongress 2014. Betriebs wirtschaft und Informationstechnologie des GDV

Jahreskongress 2014. Betriebs wirtschaft und Informationstechnologie des GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Jahreskongress 2014 Digitale Agenda der Versicherungswirtschaft Veränderungen der Geschäftsprozesse durch Trends und Entwicklungen in der Informationstechnologie

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Zusammenfassung 1. Studieninhalte Verständliche, web-taugliche und suchmaschinenoptimierte Texte sind die Erfolgsfaktoren der

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Branchenmonitor 2005-2009:

Branchenmonitor 2005-2009: Herausgeber In Kooperation mit V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstr. 12 04109 Leipzig www.vers-leipzig.de Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen

Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Seite 1 von 5 Nachricht aus Unternehmen & Personen vom 27.2.2014 Ein Kommen und Gehen in den Chefetagen Die Provinzial Rheinland hat die Vorstandsressorts neu zugeschnitten. Kurt Liebig ist aus der Geschäftsleitung

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Name ADAC Autoversicherung (Altverträge) mit SB-Teilung ADAC Autoversicherung (Neuverträge) ohne SB-Teilung ADLER Versicherung AG AdmiralDirekt.de

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die eine KFZ- Haftpflichtversicherung anbieten, zusammengestellt: Versicherung Straße PLZ Ort

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

Anschriften Versicherungsgesellschaften

Anschriften Versicherungsgesellschaften Anschriften Versicherungsgesellschaften Aachener und Münchener Versicherung Aktiengesellschaft Postfach 10, 52054 Aachen Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456 4510 ADLER Versicherung

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

Sollte ein Link nicht funktionieren oder einzelne Kontakte nicht mehr aktuell sein, bitten wir höflich um Mitteilung an info@anwaltbund.

Sollte ein Link nicht funktionieren oder einzelne Kontakte nicht mehr aktuell sein, bitten wir höflich um Mitteilung an info@anwaltbund. Rechtsschutzversicherungen: Alle Kontaktdaten Nachfolgend finden Sie die Adressen der Rechtsschutzversicherungen in Deutschland sowie deren Kontaktdaten zur Schadensmeldung. Zum Auffinden der gewünschten

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMÅnchener BUZ AachenMÅnchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

M&M Rating Berufsunfhigkeit

M&M Rating Berufsunfhigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

VDVM - Regionalkreise

VDVM - Regionalkreise Die Stuttgarter Unternehmensqualität und Kennzahlen. VDVM - Regionalkreise VDVM - Regionalkreise 27.8.2014 / 1 VVaG Ihren Kunden verpflichtet. Versicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit. Keine Ausschüttung

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2012/2013 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2012 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA Tarife AACHENMÜNCHENER BASIS AACHENMÜNCHENER OPTIMAL ADAC Eco*) ADAC KomfortVario*) ADAC Kompakt*) ADCURI Basis-Schutz ADCURI Premium-Schutz ADCURI Premium-Schutz MIT WERKSTATTBINDUNG AdmiralDirekt.de

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

AachenMünchener Versicherung AG Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456-4510 Web: www.amv.de

AachenMünchener Versicherung AG Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456-4510 Web: www.amv.de AachenMünchener Versicherung AG Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456-4510 Web: www.amv.de ADLER Versicherung AG Joseph-Scherer-Straße 3, 44139 Dortmund Tel. 0231-135-0 Fax 0231-135-4638

Mehr

Praktikantenprogramm der DGVFM

Praktikantenprogramm der DGVFM Praktikantenprogramm der DGVFM für Studenten/innen der Mathematik Semester 2011/2012 Jetzt bewerben bis 1. Dezember 2011 www.aktuar-praktikum.de 2 Unsere Partner 3 Das Praktikantenprogramm Der erste Schritt

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen Badische Allgemeine Versicherung AG Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband BGV-Versicherung AG Deutsche Rückversicherung Aktiengesellschaft Hansaallee 177 29 01 10 40549 Düsseldorf 40508 Düsseldorf Lippische

Mehr

Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland

Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Mitgliederversammlung des BWV e.v. 9. Juli 2013 Eine Initiative der Versicherungswirtschaft I Zum Projekt Eine Initiative der Versicherungswirtschaft

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

Koch, Brigitte Ausbildungsleitung Tel: (0221) 3395-7505 brigitte.koch@amv.de

Koch, Brigitte Ausbildungsleitung Tel: (0221) 3395-7505 brigitte.koch@amv.de Integriertes Studium, Ansprechpartner Name Anschrift 1.Ansprechpartner/in Name, Abteilung, Telefon-Nr. Fax-Nr., E- Mail-Adresse 2.Ansprechpartner/in Name, Abteilung, Telefon-Nr. Fax-Nr., E-Mail-Adresse

Mehr

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch)

Verzeichnis der Mitgliedsunternehmen (alphabetisch) 1 Badische Allgemeine Versicherung AG Durlacher Allee 56 76131 Karlsruhe Gottlieb-Daimler-Str. 2 68165 Mannheim Postfach 15 49 76004 Karlsruhe Postfach 10 04 54 68004 Mannheim Tel.: (07 21) 6 60-0 Fax:

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012 CURRICULUM VITAE Dr. Klaus Wieland 22. August 2012 PERSÖNLICHE ANGABEN Adresse Fraunhoferstraße 9 80489 München Telefon +49 89 52304597 Mobil +49 173 3016654 E-Mail Klaus.G.Wieland@t-online.de Geboren

Mehr

Fragebogen zur betrieblichen Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft 2011

Fragebogen zur betrieblichen Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft 2011 Weiterbildungserhebung 2011 Fragebogen zur betrieblichen Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft 2011 Name des Versicherungsunternehmens VU-Nummer des Versicherungsunternehmens (lt. Anlage, erscheint

Mehr

Die Kapitalanlage ist kein primäres Geschäftsfeld der klassischen Schaden- und Unfallversicherung.

Die Kapitalanlage ist kein primäres Geschäftsfeld der klassischen Schaden- und Unfallversicherung. Cross-Selling und Beitragssubventionen in der Schaden- und Unfallversicherung, einschließlich Rechtsschutz Welchen Beitrag leistete die Wettbewerbssparte Kfz-Haftpflicht in den Geschäftsjahren 2000-2002

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

P l o i licen b. ewertung

P l o i licen b. ewertung Policen.bewertung Ausgangssituation im Lebensversicherungsmarkt Versicherungsunternehmen Deutsche Verbraucher Verstärkte Eigenkapitalanforderungen Weiterhin schwierige Finanzmarktlage Häufige Senkung der

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

"Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen" Axel Wolfstein, 04.06.2012

Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen Axel Wolfstein, 04.06.2012 "Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen", Direct Line Group in Europa Größter Kfz-Direktversicherer in Europa mit über 11 Mio. Kfz-Policen, davon rund

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Bewertung der Versicherungsgesellschaften

Bewertung der Versicherungsgesellschaften Bewertungskreterien: Schadenbearbeitung Produkte Policierung Angebotswesen Vertragsverwaltung/Service/Erreichbarkeit Courtagevereinbarung Courtageabrechnung/Listen Extranet/Internet 8 7 6 5 4 3 2 1 Rev.03

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012

4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. Dezember 2012 Themenschwerpunkt Usability Einführung im Unternehmen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Die richtet sich an Mitarbeiter

Mehr

Versicherungsberater Gesellschaft mbh

Versicherungsberater Gesellschaft mbh Versicherungsberater Gesellschaft mbh Alterlaubnis durch den Präsidenten des Amtsgerichts Berlin - Wedding, Nr. 371 E -11 (6.06) und der Industrie und Handelskammer Berlin, Nr. D-ST7T-K10EG-43 PRESSEMITTEILUNG

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015 Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für die 25 größten Kfz-Serviceversicherer und die 11 größten Kfz-Direktversicherer Eine Untersuchung in Kooperation

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014 Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für die 25 größten Kfz-Serviceversicherer und die 11 größten Kfz-Direktversicherer Eine Untersuchung in Kooperation

Mehr

Den Wettbewerb im Blick

Den Wettbewerb im Blick Club Survey INSURANCE Führungs- und Fachfunktionen in der deutschen Versicherungswirtschaft Den Wettbewerb im Blick Sicher navigieren mit zuverlässigen Vergütungsdaten von Kienbaum. » Der Club Survey INSURANCE:

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Umfrage zu den Gehaltsgruppen A und B im Bereich der Posteingangsbearbeitung - 2011 -

Umfrage zu den Gehaltsgruppen A und B im Bereich der Posteingangsbearbeitung - 2011 - STR 4/2011 Umfrage zu den Gehaltsgruppen A und B im Bereich der Posteingangsbearbeitung - 2011 - Erhebung (Abgabe bis 11. Februar 2011) Umfrage zu den Gehaltsgruppen A und B im Bereich der POSTEINGANGSBEARBEITUNG

Mehr

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

Die Generali Deutschland Gruppe am Versicherungsstandort Köln

Die Generali Deutschland Gruppe am Versicherungsstandort Köln Die Generali Deutschland Gruppe am Versicherungsstandort Köln Köln, 13. April 2010 Christoph Schmallenbach, Mitglied des Vorstands der Generali Deutschland Holding AG 0 Wer wir sind 1 Generali Deutschland

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Stand: November 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung

Mehr

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014

21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 USER GROUP 21. Arbeitstreffen Leipzig, 3./4. April 2014 Themenschwerpunkt Die Zukunft unserer IT steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter IT-Belegschaften zielgerichtet qualifizieren, motivieren und organisieren.

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern

Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern 2015 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für 30 Privat-Haftpflichtversicherer in Deutschland Eine Untersuchung in Kooperation mit Studienflyer

Mehr

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

Risikolebensversicherung-Rating 2013

Risikolebensversicherung-Rating 2013 -Rating 2013 Grundlage für das -Rating ist das angebot von 61 Versicherungsgesellschaften. Dabei folgte eine Einteilung der s-e in zwei Kategorien: Basiskategorie und Premiumkategorie, jeweils mit Angestellter

Mehr

Informationen zum Tagungsort X-POST Köln

Informationen zum Tagungsort X-POST Köln Informationen zum Tagungsort X-POST Köln Die Jahrestagung findet in der Kölner X-POST statt. Die zentrale Lage zwischen Innerer Kanalstraße und Hansaring ermöglicht eine schnelle und einfache Anreise mit

Mehr

Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel

Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel Anreise mit der Bahn / Öffentliche Verkehrsmittel Angekommen im Hauptbahnhof München gehen Sie vom Gleis kommend am Ende des

Mehr

PillarOne @ SAP Enterprise Risk Management Lösungen für Versicherungsunternehmen. in Walldorf, 21. Oktober 2009

PillarOne @ SAP Enterprise Risk Management Lösungen für Versicherungsunternehmen. in Walldorf, 21. Oktober 2009 PillarOne @ SAP Enterprise Risk Management Lösungen für Versicherungsunternehmen in Walldorf, 21. Oktober 2009 PillarOne @ SAP Im Rahmen der Einführung von Solvency II stehen alle Versicherungsunternehmen

Mehr

ServiceAtlas Kfz-Versicherer 2015

ServiceAtlas Kfz-Versicherer 2015 ServiceAtlas Kfz-Versicherer 2015 Wettbewerbsanalyse zur Kundenorientierung Mit Detail-Auswertungen für 25 Kfz-Serviceversicherer und 11 Kfz-Direktversicherer Studienflyer und Bestellformular 2015 ServiceValue

Mehr

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Zukunft machen wir aus Tradition 1 Historie und Philosophie 2 Zahlen, Daten, Fakten 3 Zusammenarbeit mit der Stuttgarter 4 Produktinnovationen 2012 25.04.12

Mehr

TOP 8: Beschlussfassung über die Neuwahl des Aufsichtsrats

TOP 8: Beschlussfassung über die Neuwahl des Aufsichtsrats a) Wolf-Dieter Baumgartl geb. 1943, Berg f) Dirk Lohmann, geb. 1958, Forch, Schweiz b) Prof. Dr. Eckhard Rohkamm, geb. 1942, Hamburg g) Dr. Erhard Schipporeit, geb. 1949, Hannover c) Antonia Aschendorf,

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

» Club Survey INSURANCE

» Club Survey INSURANCE Kienbaum Management Consultants» Club Survey INSURANCE Führungs- und Fachfunktionen in der deutschen Versicherungswirtschaft Unser bewährter Report Leitende Angestellte in Versicherungen in neuer Form!

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating Seite -1- Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert 1 Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert Gesellschaft Produkt U-Rating P-Rating HDI-Gerling SBU EGO PLUS Einsteiger BU nach Tarif SBU2600FC PLUS Investment BU nach Tarif IBU2600C Stand PLUS Investment

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen Name des Versicherungsunternehmens Anzahl Lebensversicherungsverträge 2008 1001 AACHENMüNCHENER LEB. 5.492.088 150 1006 ALLIANZ LEBEN 10.303.778 358 1007 ALTE LEIPZIGER LEBEN 1.004.330 35 1035 ARAG LEBEN

Mehr

AG... 3 3 3 4 4 4 4 4 HUK 24 AG... 4 HUK

AG... 3 3 3 4 4 4 4 4 HUK 24 AG... 4 HUK Übersicht Aachen Münchener Versicherungs-AG... 2 Allianz Versicherungs AG... 2 Alte Leipziger Versicherung- AG... 2 ARAG Allgemeine Versicherungs-AG... 2 AXA Versicherung-AG... 2 Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG...

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012

5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2012 Themenschwerpunkte Ermittlung, Analyse und Dokumentation von Anforderungen: Welche Wege gibt es? Und gibt es den Königsweg? Gemeinsame Erstellung

Mehr

20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013

20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013 USER GROUP 20. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2013 Themenschwerpunkt Zukünftige Technologien für die Anwendungsentwicklung: Was kommt auf uns zu? Worauf können wir setzen? Mitglieder der Organisatorisches

Mehr

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen

»Usability Engineering«7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014. Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 15./16. Mai 2014 Themenschwerpunkt Usability für mobile Applikationen heute und morgen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr