Kreativ in die Nacht - von sechs bis Mitternacht Friedberg, Bismarckstr. 2 Fr., den ab Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kreativ in die Nacht - von sechs bis Mitternacht 61169 Friedberg, Bismarckstr. 2 Fr., den 06.11.15 ab 18.00 Uhr"

Transkript

1 Kreativ in die Nacht - von sechs bis Mitternacht Nähen eines Beutels Patchwork-Mola-Technik Strickmaschen mit Männern Glassterne fertigen Poetry slam Märchen hören, um Mitternacht einen Gospel singen einen Mitternachtssnack mit Freunden genießen und vieles mehr Friedberg, Bismarckstr. 2 Fr., den ab Uhr zur besseren Planung bitte anmelden. Wir freuen uns auf einen ereignisreichen Abend. Laternenumzug in der "Alten Wäscherei" Eltern und Kinder treffen sich zum traditionellen Laternenumzug im Hof der "Alten Wäscherei". Der Umzug dauert ca. eine Stunde durch den Goldsteinpark. Anschließend lassen wir den gemeinsamen Abend mit Kinderpunsch, Glühwein, Schmalzbrot und Brezeln ausklingen Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4b Samstag, den von Uhr Daniel Holbe liest... aus seinem neuen Krimi Daniel Holbe lebt mit vier Generationen Familie, einer Handvoll Katzen und zwei Minischweinen auf einem Bauernhof in der Wetterau. Seine Liebe gilt dem Krimi. Er stellt an diesem Abend seinen neuen Roman mit den Kommissaren Angersbach und Kaufmann vor. Die Lesung sorgt für Gänsehaut und Schauer laufen uns über den Rücken. So nähern wir uns der kalten Jahreszeit, mit einem brandheißen Krimi und kühlen Genüssen Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4b N0467AH2 Fr., den Uhr 1 x 2,5 Std. 30,00 inkl. eines hessischen Fingerfoodtellers. Getränke nach eigenem Wunsch und Rechnung. Anmeldungen bis spätestens

2 Veranstaltungsprogramm Januar bis Dezember 2015 Evangelische Familien-Bildungsstätte Wetterau Bismarckstr Friedberg / Hess Anmeldung und Kursinformation Montag bis Freitag Donnerstag Uhr Uhr Telefon / Telefax / Internet Trägerschaft: Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.v. Erbacher Straße Darmstadt - 1 -

3 Herzlich willkommen, vor Ihnen liegt das aktuelle Programmheft der Evangelischen Familien- Bildungsstätte Wetterau. Im Programheft finden Sie Informationen zu den Arbeitsbereichen und Veranstaltungen der Einrichtung im Jahr In diesem Jahr findet in Stuttgart der Evangelische Kirchentag statt. Eine große Veranstaltung, an der viele Menschen teilnehmen und die viel Beachtung in der Öffentlichkeit findet. Das Präsidium des Kirchentages hat nach einem intensiven Diskussionsprozess die Losung damit wir klug werden (Psalm 90, Vers 12) ausgesucht. Die Losung ist die Überschrift an der sich die Vorbereitungen und Veranstaltungen orientieren. Eine anregende und vielleicht auch aufregende Überschrift, die auch im Zusammenhang mit einer Familien-Bildungsstätte gedacht werden kann. Sofort drängen sich viele Fragen auf: was bedeutet klug werden und wie werden wir klug? Welche Maßstäbe gelten? Wer legt fest, wann wir klug genug sind? Sind Erwachsene klüger als Kinder? Wie und wo können sich Kinder einbringen? Eine Vielzahl von Fragen, die während des Kirchentages oder in der Familien-Bildungsstätte aufgegriffen werden können. Klug werden könnte aber auch bedeuten, anderen zuzuhören, sich Zeit für andere zu nehmen und gemeinsam mit ihnen etwas zu entwickeln. Im Juni können alle am Kirchentag in Stuttgart teilnehmen und die Antworten der Kirchentagsteilnehmenden verfolgen. Die Losung des Kirchentages fordert heraus und regt zum Nachdenken und zur Diskussion an. Sie könnte deshalb auch über den Angeboten der Familien-Bildungsstätte stehen, die Menschen anregen möchten, zum Nachdenken und zum Handeln. Vielleicht auch dazu, Dinge einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und nach neuen Lösungswegen zu suchen. Wir möchten Sie einladen, die Angebote im aktuellen Programmheft kennen zu lernen und an den Veranstaltungen teil zu nehmen. Am Entstehungsprozess des Programmhefts sind viele Menschen beteiligt. Die Menschen, die Ideen entwickeln und sie einbringen. Die Menschen, die Kurse und Einzelveranstaltungen auf Basis der Ideen gestalten und die Texte formulieren. Die Menschen, die Texte schreiben und sie drucken. Herzlichen Dank für Ihr Engagement. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und sind gespannt auf Ihre Fragen und Antworten. Kerstin Remane und das Team der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Wetterau - 2 -

4 Inhaltsverzeichnis Fach- und Arbeitsbereiche S. 6 Bildungsspender S. 7 Teilnahmebedingungen und Hinweise S. 8 Arbeitsbereich Betreuter Umgang S. 10 Kindertagespflege S. 11 wellcome-projekt in Bad Vilbel S. 22 Familienzentren S. 23 KIKS UP Kochwelten S. 29 Familienbildung S. 29 Begleitung in der Schwangerschaft und nach der Geburt S. 29 Yoga und Wellness für Schwangere ab der 20. SSW Wir werden Eltern Das erste Lebensjahr begleiten S. 31 Prager - Eltern - Kind - Programm Musik für Minis und Eltern S. 36 Babys und Kinder im Wasser - von der Badewanne in den Pool S. 38 Eltern - Kind Angebote S. 40 Elterncafés Spielkreis S. 41 Fit für den Kindergarten Spielstube S. 42 Purzelzeit für Kinder von 2-5 Jahren mit ihren Eltern Bücherminis von 2,5 bis 3 Jahren mit Eltern / Großeltern Fantasiereisen und Mandalas für Kinder ab 3 Jahren Bewegungsspiele für Vorschulkinder Elternkompetenz stärken S. 44 Elternsprechstunden Ein gutes Fundament bauen Auf eigenen Beinen stehen - ein Eltern-Kind-Workshop Starke Eltern - Starke Kinder S. 47 Zeit zu Zweit - Candle light für junge Eltern S. 47 Die Persönlichkeit des Kindes stärken Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg Finanzplanung für die Familie Persönlichkeitsentwicklung im Kindergarten- und Grundschulalter S. 48 Erste Hilfe am Kind - für Eltern und Großeltern Eltern stärken - ein Auftankabend Grenzen setzen S. 50 Mobbing in der Schule Nahrungsunverträglichkeiten Familien in Trennung und Scheidung Jedes Kind ist einzigartig Babys Ernährung - Einstieg in die Beikost Pubertät - Meine Eltern sind in einem schwierigen Alter Babyernährung - Gesund ab dem 8. Monat Das Fördern der Sprachentwicklung bei Kindern von 2-6 Jahren Hochsensible Kinder verstehen S. 52 Ich bin so frei - wenn Kinder flügge werden! Kinderernährung von sechs Monaten bis drei Jahren Kleinkind Ernährung - Wenn die Nahrung fester wird Arbeits- und Sozialverhalten: Kopfnoten in der Schule S

5 Babygebärden verstehen - Let's talk Baby S. 53 Eltern kochen für Kleinkinder unter vier Jahren Meine Reise vom Frau zum Mutter sein Elternreihe zur Hochbegabung des Kindes S. 54 Familien entdecken und erleben S. 55 Vater Kind Erlebnisse S. 57 Angebote für Kinder und Teenager S. 57 Babysitterqualifizierung und Babysittervermittlung Wetterau S. 60 Kinder und Jugendliche an den Herd S. 62 Ferienaktivitäten für Kinder und Jugendliche S. 63 Mit Kindern Glauben leben S. 65 Familienfreizeiten S. 66 Lebenssinn und Lebenswelten S. 68 Gospelchor Wetterau Funktionale Stimmbildung - Lass' Deine Stimme erklingen Lerne die Bluesgitarre spielen Computerwissen mit meinem Laptop / Notebook S. 69 Mein Laptop und ich Mein neues Smartphone - mein neues Tablet Märchen lebendig erzählen, wie geht das? S. 70 Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Schreiben - Lebenserinnerungen auf Papier Burnout - Ursachen erkennen und bewältigen Meditation - Zum Glück nach innen schauen Schöner Wohnen leicht gemach Muttersprache der Liebe S. 72 Sei "D"-ein bester Freund oder "D -eine beste Freundin Die eigene Kreativität entdecken und stärken eile mit feile - ein Lyrikabend S. 73 Mit viel Feingefühl Autorinnenlesung vor Ort Jung und Alt - ein Miteinander der Generationen Resilienztraining - Schutzschild gegen Stress und für Belastbarkeit Meditation - wer bin ich? Pressearbeit für Jedermann Großeltern eine Vortragsreihe S. 75 Pflegen in der Familie S. 76 Frauen Bildung Spiritualität S. 77 Angebote für Frauen S. 77 Klangschalen Dufterlebnis für Frauen - Ein Duft für jede Rolle zum Weltfrauentag Flohmarkt exklusiv für Frauen S. 78 Muttersprache der Liebe Autopanne - Selbst ist die Frau Die Tochter meiner Mutter Frauen tanzen und bewegen sich Perfekt geschminkt, kein Problem! Farb- und Stilberatung für Mutter und Tochter S. 79 Alt bin ich noch lange nicht... oder doch? Frauen und ihre Menopause - 4 -

6 Ruheinsel - Klostertage für Frauen S. 80 Selbsthilfegruppe unter unserem Dach S. 80 Treffpunkt Gesundheit S. 81 Gedächtnistraining Weg mit dem Knoten im Taschentuch Mit Smovey fit und schlank Burnout Gesundes Abnehmen - gewusst wie! Hausmittel - Bärenstark für Familien Darm gesund - Mensch gesund Soft Skills in der Teamarbeit S. 82 Nahrungsmittelunverträglichkeiten Osteoporose und Ernährung - Essen Sie sich knochenstark! Reizdarm - ganzheitliche Hilfe in Sicht Kinesiologie - was ist das? Erkältungskrankheiten natürlich behandeln Homöopathie eine sanfte Heilmethode S. 84 Entspannung / Yoga / Tai Ji / Autogenes Training/ PMR nach Jacobsen S. 85 Fitness und Bewegung S. 89 After - Work - Rückenfit Ausgleichsgymnastik für Frauen Bodystyling Feldenkrais-Methode - Beweglicher werden Fit ab 70 Sturzprophylaxe S. 92 Gymnastik für Seniorinnen Männer - Wirbelsäulen - Beckenboden - Gymnastik Nordic Walking - Die Technik macht s Pilates Powerzirkel Präventives Rückentraining S. 94 Rücken-Fit und Rücken stärken Rundum fit Stepp-Aerobic S. 96 Wirbelsäulengymnastik Fasten S. 98 Kochen in der Alten Wäscherei S. 98 Kochen für Junggebliebene ab 50 Grundbildungslehrgang S. 105 Nähen S. 106 Patchwork und Quilten S. 112 Kreatives + Textiles Gestalten S. 113 Fortbildungen und Multiplikatorenangebote S. 117 Katharina-Zell-Stiftung S. 119 Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau S. 120 Wir öffnen die Alte Wäscherei S

7 Fach- und Arbeitsbereiche Entwicklungsförderung im 1. Lebensjahr / Eltern-Kind-Gruppen / Pädagogik in Bad Nauheim / Butzbach Gerlinde Steiner / Sprechzeit: Mo.: Uhr Entwicklungsförderung im 1. Lebensjahr / Eltern-Kind-Gruppen / Pädagogik in Büdingen und Nidda Gabriele Jäger-Duda / Sprechzeit: Mo.: Uhr Entwicklungsförderung im 1. Lebensjahr / Eltern-Kind-Gruppen / Pädagogik in Friedberg und Bad Vilbel / Gesundheit Martina Noblé / Sprechzeit: Mo.: Uhr Hauswirtschaft / Koordination Grundbildungslehrgang Hauswirtschaft Andrea Hauck / Sprechzeit: Mo.: Uhr und Mi.: Uhr Nähen und kreatives Gestalten Angelika von Zitzewitz - Schumann / Sprechzeit: Do.: Uhr Verwaltung Andrea Preußer, Susanne Schultheis, Angelika von Zitzewitz Schumann / Sprechzeit: Mo. Fr.: Uhr und Do.: Uhr wellcome - Koordinatorin in Bad Vilbel Ilona Schopf-Leichtfuß Sprechzeit: Di.: Uhr Arbeitsbereich Betreuter Umgang Chantal Clunie / Sprechzeit: nach Vereinbarung Leiterin der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Wetterau Kerstin Remane / Evangelisches Familienzentrum Friedberg e.v. Martina Noblé / Sprechzeit: Mo.: Uhr - 6 -

8 Kindertagespflege Bad Nauheim / Friedberg Kerstin Teichmueller-Langsdorf Bad Nauheim / Mi.: von Uhr Friedberg / jeden 2. Di. im Monat von Uhr Kindertagespflege Bad Vilbel / Dortelweil - West Barbara Blum-Farnung / oder / Jeden 1./ 2./ 3. Mo.: von Uhr und jeden 4. Do. im Monat von Uhr Kindertagespflege Bad Vilbel / Haus der Begegnung, Marktplatz 2 Anke Moser montags von Uhr und mittwochs von Uhr Kindertagespflege Büdingen, Bahnhofstr. 29 Gabriele Jäger-Duda / Mi.: von Uhr in der Regel jeden 3. Di. im Monat von Uhr Kindertagespflege Rosbach / Wöllstadt Elisabeth Becker-Christ / Do.: von Uhr 1., 3. und 5. Fr. im Monat von Uhr / ( außer in den Schulferien ) 2. und 4. Do. in Rodheim, KiTa Alte Schule Rosbach, KiTa Villa Konfetti, Ahornplatz 4 von Uhr ( keine telefonische Erreichbarkeit ) Unterstützen Sie die Arbeit der FBS durch Ihre Online - Einkäufe unter Das geht ganz einfach. Gehen Sie auf die Internetseite, eine Registrierung mit persönlichen Daten ist nicht erforderlich, dort finden Sie über Partner-Shops, die Sie bestimmt kennen, starten Sie Ihren Einkauf mit einem Klick auf das Logo des gewünschten Partner-Shops, durch den Einkauf wird automatisch eine Spende an die FBS ausgelöst, Sie zahlen keinen Cent mehr für Ihren Einkauf im Vergleich zum direkten Besuch auf den Seiten der Partner-Shops. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! - 7 -

9 Teilnahmebedingungen und Hinweise Gültigkeit Dieses Programm ist von Januar bis Dezember 2015 gültig. Anmeldung Zur Teilnahme an den Kursen und Einzelveranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Anmeldungen können persönlich, telefonisch, per Fax, per oder per Internet erfolgen. Anmeldungen per werden von uns beantwortet. Alle Anmeldungen, auch telefonische, sind verbindlich und verpflichten zur Zahlung der Kursgebühr. Es erfolgt keine schriftliche Bestätigung der Anmeldung. Die hier veröffentlichten Teilnahmebedingungen werden mit der Anmeldung akzeptiert. Teilnehmende unter 18 Jahren benötigen zur Anmeldung die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Gebühren und Mindestteilnehmerzahl Die Gebühr ist in voller Höhe durch Erteilung einer Einzugsermächtigung und eines SEPA-Lastschriftmandats zu entrichten. In der Regel werden die Kursgebühren zum nächsten Ersten des Folgemonats nach Kursbeginn per Lastschrift eingezogen. Entstehen Bankspesen durch Widerspruch oder die fehlende Deckung des Kontos (i.d.r. 8,00) wird das Konto des / der Teilnehmers / -in mit diesen Kosten belastet. Dies gilt auch, wenn die Kontoverbindung erloschen und eine neue nicht bekannt gegeben ist. Die Gebühren und die Termine sind diesem Programm zu entnehmen. Die Gebühr ist für die Mindestgruppengröße berechnet. Bei einer geringeren Teilnehmerzahl kann die Kursgebühr erhöht oder der Zeitrahmen verringert werden. In den Kursgebühren sind keine Materialkosten enthalten. Mit der Unterschrift auf der Anwesenheitsliste verpflichtet sich der / die Teilnehmende zur Zahlung der kompletten Kursgebühr. Abmeldung und Nichtteilnahme Die Abmeldung von einem gebuchten Kurs oder einer Einzelveranstaltung ist bis zu einer Woche vor dem Beginn kostenlos möglich. Danach wird die volle Kursgebühr auch bei Nichtteilnahme fällig. Für nicht besuchte Kursstunden wird die Kursgebühr nicht erstattet. Abmeldungen bei unseren Kursleitern / -innen sind unwirksam. Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Abmeldung. Bei Rückerstattung der Kursgebühren in Ausnahmefällen wird eine Verwaltungsgebühr von 25 % der Kursgebühr erhoben. Ausfall Veranstaltungen können nur bei ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt werden. Muss eine gewünschte Veranstaltung verschoben werden oder ausfallen, werden angemeldete Teilnehmende benachrichtigt. Wird die Kursgebühr von Dritten ( z.b. Agentur für Arbeit, Job Center, etc. ) übernommen, wird keine Ermäßigung gewährt

10 Gebührenermäßigung Gebührenermäßigung ist in besonderen Fällen nach Rücksprache vor Kursbeginn möglich. Eine nachträgliche Ermäßigung kann nicht gewährt werden. Bei Veranstaltungen, für die kein Familienpreis oder Preis für einen Erwachsenen mit einem Kind ausgewiesen ist, reduziert sich die Kursgebühr bei der Teilnahme des 3. Kindes einer Familie um 25%, bei jedem weiteren Kind um 50%. Teilnahmebestätigungen Für die Teilnahme an Veranstaltungen stellen wir Ihnen gerne eine Bestätigung aus. Dafür werden jeweils 2,00 Verwaltungsgebühr erhoben. Haftung Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Evangelischen Familien- Bildungsstätte Wetterau erfolgt in eigener Verantwortung. Bei Unfall, Diebstahl oder Sachschaden während der Teilnahme an Veranstaltungen, sowie auf dem Hin- und Rückweg zu diesen, wird keinerlei Haftung übernommen. Datenschutz Persönliche Daten werden für den internen Gebrauch elektronisch gespeichert und unterliegen den Bestimmungen des Datenschutzrechtes. Parkplätze können Ihnen leider nicht zur Verfügung gestellt werden. Bitte benutzen Sie die öffentlichen Parkmöglichkeiten im Umfeld der Veranstaltungsräume. Ferienzeiten In den Hessischen Schulferien ist die Anmeldung zum Teil nicht besetzt. Dies gilt auch für die Sprechzeiten aller Mitarbeiterinnen. In dieser Zeit können Sie jedoch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, der regelmäßig abgehört wird. Oder Sie schreiben uns eine E- Mail, deren Eingang wir bestätigen. Weihnachtsferien Osterferien Sommerferien Herbstferien Weihnachtsferien Bitte beachten Sie die Hinweise zu unseren Veranstaltungen in der örtlichen Presse. Programmverantwortung: Layout: Kerstin Remane Angelika von Zitzewitz-Schumann - 9 -

11 Arbeitsbereich Betreuter Umgang Wenn sich Eltern trennen... leiden unter den Folgen dieser Entscheidung alle Familienmitglieder, im Besonderen die Kinder. Zu beiden Elternteilen wünschen sie sich auch weiterhin einen guten Kontakt. Häufig sind Eltern nach dem Auseinanderbrechen ihrer Beziehung nicht in der Lage, einvernehmliche Regelungen für die Betreuung und die Besuche der Kinder zu finden. Wird bezüglich der Kontakte keine einvernehmliche Lösung gefunden, werden diese ggf. durch Jugendamt oder Familiengericht geregelt. Das Jugendamt beauftragt den Arbeitsbereich Betreuter Umgang der Ev. Familien-Bildungsstätte Wetterau mit der Organisation der Umgangskontakte. Die Besuchskontakte finden an einem neutralen Ort statt und werden von einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Ziele des Betreuten Umgangs sind: die Förderung der kindlichen Identitätsfindung der Erhalt bzw. die Entwicklung einer emotionalen und sozialen Beziehung des Kindes / der Kinder zu den umgangsberechtigten Personen die Befähigung der Beteiligten, den Umgang mit dem Kind / den Kindern eigenverantwortlich zu regeln. Im Mittelpunkt des Betreuten Umgangs steht das Kind mit seinen Bedürfnissen. Eltern und andere Bezugspersonen erhalten Unterstützung dabei, diese wahrzunehmen und entsprechend umzusetzen. Der Arbeitsbereich Betreuter Umgang arbeitet im Auftrag des Fachbereichs Jugend, Familie und Soziales des Wetteraukreises. Arbeitsbereich Betreuter Umgang / Sprechzeit: nach Vereinbarung Arbeitsbereich Betreuter Umgang Wir suchen pädagogisch qualifizierte Mitarbeiter / innen auf Honorarbasis für die Durchführung von begleiteten Besuchskontakten in Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach, Büdingen und Friedberg

12 Kindertagespflege Die Evangelische Familien-Bildungsstätte Wetterau und die AWO Beratungsstellen bieten im Auftrag und in Kooperation mit dem Wetteraukreis die Kindertagespflege Wetterau an. Die Tagespflegepersonen werden entsprechend der aktuellen Vorgaben qualifiziert, begleitet und beraten. Eltern, die für ihr Kind eine Möglichkeit zur Kindertagespflege suchen, werden beraten und unterstützt. Vermittelt werden Tagesmütter oder Tagesväter mit Pflegeerlaubnis des Wetteraukreises, die individuelle Tagespflegestellen für Kinder anbieten. Bad Nauheim / Friedberg Ev. Familien-Bildungsstätte Bad Nauheim Kerstin Teichmueller-Langsdorf Bad Nauheim, Alte Wäscherei ( ) Mi.: Uhr Friedberg, Bismarckstr. 2 ( ) Fax: ( ) Jeden 2. Di. im Monat : 17:30 19:00 Uhr (10.02./10.03./12.05./09.06./14.07/08.09./13.10./10.11/ ) Bad Vilbel / Dortelweil - West Ev. Gemeindehaus Arche Barbara Blum-Farnung ( ) oder ( ) Fax: ( ) Jeden 1./ 2./ 3. Mo.: Uhr und jeden 4. Do. im Monat: Uhr (22.01./26.02./26.03./23.04./25.06./23.07./24.09./22.10./ ) Bad Vilbel / Marktplatz 2, Haus der Begegnung Anke Moser ( 0160 ) Mo.: Uhr und Mi.: Uhr

13 Büdingen, Bahnhofstr. 29 Ev. Familien-Bildungsstätte Büdingen Gabriele Jäger-Duda ( ) Mi.: Uhr Fax: ( ) In der Regel jeden 3. Di. im Monat : 18:00 19:00 Uhr (20.01./24.02./17.03./05.05./16.06./21.07./22.09./17.11./ ) Rosbach / Wöllstadt Elisabeth Becker-Christ ( ) Do.: Uhr 1. / 3. / 5. Fr. im Monat : Uhr Fax: ( ) ( ) (außer Schulferien) an jedem 3. Do. im Monat in Rodheim, KiTa Alte Schule: Uhr (15.01./19.02./19.03./16.04./21.05./18.06./16.07./17.09./15.10./19.11./ ) Abendsprechstunde ohne telefonische Erreichbarkeit: /07.05./02.07./ jeweils Uhr in Rosbach, KiTa Villa Konfetti, Ahornplatz 4 um Anmeldung wird gebeten. Für Butzbach, Nidda und Niddatal wenden Sie sich bitte an die AWO-Beratungsstellen. Anmeldungen zu Veranstaltungen der Kindertagespflege Wetterau: Evangelische Familien-Bildungsstätte Wetterau ( ) ( AB ) Elterninformation Kindertagespflege Die Informationsabende richten sich an Eltern, die nach einer geeigneten Betreuungsform für ihr Kind suchen. Im Verlauf der Veranstaltung werden die wichtigsten Fragen zur Kindertagespflege geklärt. Was ist Kindertagespflege? Wie finde ich eine geeignete Tagespflegestelle? Wer passt zu unserer Familie und meiner Arbeitssituation? Welche Betreuungsvarianten sind möglich? Der rechtliche Rahmen und die Kosten dieser Betreuungsform werden vorgestellt. 2,00 UE kostenfrei Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4 b N0001TL2 Do., den Uhr Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd Bad Vilbel, Haus der Begegnung, Marktplatz 2 N0002BF5 Mi., den Uhr Kursleitung: A. Moser, Erzieherin Rosbach, Ahornplatz 4, KiTa Villa Konfetti N0004BC7 Do., den Uhr Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin

14 63654 Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0004JD6 Do., den Uhr Kursleitung: G. Jäger-Duda, Erzieherin Informationsangebote "Rund um die Kindertagespflege" für Tagespflegepersonen Diese Informationsabende richten sich an alle Interessierten, die Tagesmutter / -vater werden möchten. Sie erfahren vom Alltag und den Aufgaben einer Kindertagespflegeperson und haben die Möglichkeit, Fragen zu dieser Betreuungsform zu stellen. 2,00 UE kostenfrei Rosbach, Ahornplatz 4, Villa Konfetti N0007BC7 Do., den Uhr Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin Bad Vilbel, Haus der Begegnung, Marktplatz 2 N0008AM5 Mi., den Uhr Kursleitung: A. Moser, Erzieherin Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0009JD6 Mi., den Uhr Kursleitung: G. Jäger-Duda, Erzieherin Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4 b N0010TL2 Do., den Uhr Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd. Qualifizierung für Kindertagespflegepersonen Die Kurse vermitteln Kenntnisse in der Kindertagespflege und fördern die pädagogischen Kompetenzen der Tagespflegepersonen. Grundlage der Qualifizierung ist das aktuelle DJI- Curriculum (Deutsches Jugendinstitut, München). Die erfolgreiche Teilnahme an der Qualifizierung ist Voraussetzung zum Erlangen der Pflegeerlaubnis. Die nachfolgenden Qualifizierungsangebote finden in Absprache mit dem Wetteraukreis statt. Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen Die Teilnehmer/-innen eines Qualifizierungskurses absolvieren die erforderlichen 160 Unterrichtseinheiten, die eine Voraussetzung für die Pflegeerlaubnis darstellen. Zusätzlich können sie anschließend ein bundesweit anerkanntes Zertifikat erlangen. Der Kurs wird in drei Kursabschnitten stattfinden, bei einem Abschnitt handelt es sich um ein Praktikum. Auskünfte dazu erhalten Sie bei einem Beratungsgespräch durch eine Fachberaterin in Ihrer Region. Themenbeispiele, die im Kurs bearbeitet werden: Die Rolle der / des Tagesmutter / -vaters, Erwartungen und Wünsche an die Tätigkeit, Anforderungen an die Kindertagesbetreuung, die Besonderheiten des Zwei - Familien - Systems in der Kindertagesbetreuung, die

15 Gestaltung der Kontakt und Eingewöhnungsphase, das Verhältnis der eigenen Kinder zum Tagespflegekind, Verständigung und Zusammenarbeit mit den Eltern des Tageskindes, der Betreuungsvertrag. Kindeswohlgefährdung nach 8 a SGB VIII, Unfallverhütung in der Kindertagespflege, Steuer- und Rechtsfragen, Kinder ermutigen, Anregungen und Umgang mit Grenzen und Regeln, Freiheit und Grenzen bei den unterschiedlichen Erziehungsstilen und Einüben von Konfliktlösungsstrategien. 160 UE Zu dieser Veranstaltung werden Sie eingeladen. Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin Upgrade-Kurs für erfahrene Kindertagespflegepersonen Der Upgrade-Kurs bietet erfahrenen Tagespflegepersonen, deren Pflegeerlaubnis 2014 / 2015 verlängert werden muss, die Möglichkeit die notwendigen 100 UE, die ab 2015 für die Verlängerung notwendig sind, zu erlangen. Dieser Kurs wird letztmalig angeboten. Er setzt sich aus drei Pflichtterminen und weiteren Kurstagen, die individuell gewählt werden können, zusammen. 45 UE Zu dieser Veranstaltung werden Sie eingeladen. Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin Aufbauqualifizierung für Kindertagespflegepersonen Die Aufbauqualifizierung baut inhaltlich auf der Grundqualifizierung auf. Themen werden vertieft und Erfahrungen als Tagespflegeperson reflektiert. 80 UE Zu diesen Veranstaltungen werden Sie eingeladen. Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin Weiterqualifizierungen Die folgenden Angebote wenden sich an qualifizierte Tagespflegeperson-en, die in der Kindertagespflege tätig sind. Die notwendigen 20 Unterrichtseinheiten, um die Leistungen aus den Förderprogrammen des Landes Hessen zu erhalten, können durch die Teilnahme an diesen Angeboten erreicht werden. Die Veranstaltungen finden nur statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Für Kindertagespflegepersonen mit Pflegerlaubnis des Wetteraukreises ist die Teilnahme an den folgenden Veranstaltungen kostenfrei! Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt. Anmeldung ist erforderlich! Emmi Pikler in der Kindertagespflege Emmi Pikler formulierte bereits 1939 ihre revolutionäre Sicht auf das Kind als kompetente, kooperative und verständige Persönlichkeit. Eine ihrer Grundtheorien lautet: Fühlt sich der Säugling geborgen, entwickelt er seine Bewegungen aus eigener Initiative und ohne fremde Hilfe in seinem eigenen Tempo. Diese Erkenntnisse sind heute wieder aktuell und können im Bereich der Kindertagespflege Grundlage des pädagogischen Konzeptes sein Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0020JD6 Sa., den Uhr 10 UE Kursleitung: P. Lochschmidt, Erzieherin

16 Erste Hilfe am Kind - für Kindertagespflegepersonen Kinder verletzen sich in allen möglichen und unmöglichen Situationen. Alle, die Kinder betreuen, erlernen wichtige Sofortmaßnahmen bei Notfällen, altersentsprechend und an der Praxis orientiert. 1 x 2 Std. + 1 x 8 Std. 40, Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0021JD6 Fr., den Uhr Sa., den Uhr N0022JD6 Fr., den Uhr Sa., den Uhr Kursleitung: Hessische DRK Büdingen Achtsame Kommunikation in der Kindertagespflege Marshall Rosenberg entwickelte Ende der fünfziger Jahre Formen der gewaltfreien Kommunikation, von ihm "Giraffensprache" genannt. Giraffensprache ist Agieren und Reagieren aus einem großen Herzen heraus mit Weitsicht auf die eigenen Bedürfnisse und die der anderen. Wir lernen die Methode bzw. innere Haltung einer achtsamen Kommunikation kennen und setzen diese in die Praxis um Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4 b N0023TL2 Sa., den Uhr 8,00 UE Kursleitung: S. Kling-Jetzen, Dipl. Sozialpädagogin, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation Lebendige Kommunikation - achtsam und klar Der Ansatz der gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg unterstützt potentielle Konflikte in friedliche Gespräche umzuwandeln, gut für sich zu sorgen, einfühlsam und aufrichtig miteinander umzugehen, klare Bitten zu äußern und so auch die Freude an der Arbeit zu nähren. Kindertagespflegepersonen können Anregungen und Anleitung mitnehmen, die sie im Umgang mit den eigenen, den Tageskindern und deren Eltern unterstützen Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0024JD6 Sa., den Uhr 8,00 UE Kursleitung: S. Trabel, Trainerin Gewaltfreie Kommunikation, Sozialpädagogin Erziehungspartnerschaft - mit den Eltern an einem Strang ziehen Für Eltern ist es wichtig, dass sie ihr Kind in der Betreuung gut aufgehoben wissen. Hier kann ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern über die Entwicklungsfortschritte oder zu Besonderheiten des Tages hilfreich sein. Wie kann Erziehungspartnerschaft in der Praxis aussehen? Was macht eine Erziehungspartnerschaft zum Wohl des Kindes aus? Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0025JD6 Sa., den Uhr 5,00 UE Kursleitung: C. Schmidt-Wagenknecht, Diplomsozialpädagogin

17 Kinderernährung von sechs Monaten bis drei in der KTP Vom Füttern, Spielen und Matschen bei Tisch - hin zur gesunden Ernährung. Der erste Brei, die erste feste Nahrung sind für Kinder eine prägende Erfahrung. Eltern und Tagespflegepersonen sehen dem täglichen Essen mit gemischten Gefühlen entgegen. Was tun, wenn das Kind nicht essen mag, wenn es beginnt mit dem Essen zu matschen und zu schmieren? Wie sieht gesundes Essen aus? Büdingen, Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofstr. 29 N0026JD6 Sa., den Uhr 5,00 UE Kursleitung: S. Ryschka, Ernährungswissenschaftlerin Lernen für das ganze Leben in der Kindertagespflege In den ersten drei Lebensjahren werden die Grundlagen für das spätere Lernen gelegt. Wir beschäftigen uns damit - ausgehend von den unterschiedlichen Entwicklungsabläufen der Kinder - wie wir diese Entwicklungsschritte pädagogisch angemessen begleiten und fördern können Bad Vilbel Dortelweil, Ev. Gemeindehaus, Obergasse 22 N0027BF5 Sa., den Uhr 9,00 UE Kursleitung: N. Peters-Geiger, Diplom Sozialpädagogin Ruheinseln in der Kindertagespflege Oft ist es schwierig aus dem Stress des Arbeitstages als Kindertagespflegeperson auszusteigen und zur Ruhe zu kommen. Die Kraft für den nächsten Tag kann durch verschiedene Entspannungsmethoden aufgebaut werden. Wir lernen in Praxis und Theorie Übungen aus den Bereichen: Achtsamkeits- und Atemtraining, Entspannung mit Düften und Rhythmen, Wohlfühl- und Do In Klopfmassage, Klangschalenentspannung, Phantasiereisen und Rituale. Einige dieser Übungen können im Alltag des Kindertagespflegekindes umgesetzt werden Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4b N0028TL2 Sa., den Uhr 7,00 UE Kursleitung: E. Fonzetti, Entspannungspädagogin Kochen für Tagespflegekinder Kindertagespflegepersonen kann ein handlungsorientiertes Konzept: Einkauf, theoretische und praktische Mahlzeitengestaltung vermittelt werden. Dabei werden Alter, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und die Kultur der Herkunftsfamilie der Tagespflegekinder berücksichtigt Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4 b N0029AH2 Fr., den Uhr Sa., den Uhr 1 x x 8 Std. 210,00 inkl. Lebensmittelkosten. 17,00 UE Kursleitung: A. Hauck, Hauswirtschaftsmeisterin E. Hund, Ernährungsberaterin Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Kiksup Kochwelten statt

18 Themenabende für Tagesmütter / - väter aus Bad Nauheim und Friedberg Alle nachfolgenden Veranstaltungen finden in Bad Nauheim, Alte Wäscherei, Am Goldstein 4b statt. Die Veranstaltungen finden nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich! Für Kindertagespflegepersonen mit Pflegeerlaubnis des Wetteraukreises ist die Teilnahme kostenfrei! Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt. Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0030TL2 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd. Einzigartig - Individuelle Erziehung meiner Tageskinder Jedes Kind entwickelt sich individuell, abhängig vom Persönlichkeitstyp und den Einflüssen seiner Umwelt. Manche Verhaltensweise stellt uns vor ein Rätsel, dies erschwert den Alltag in der Kindertagespflege. Wir werden der Einzigartigkeit von Persönlichkeiten im Kleinkindalter nachgehen, um sie verstehen zu lernen. Denn ein gelingendes Miteinander, trotz aller Persönlichkeitsunterschiede, kann möglich sein. N0031TL2 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: K. Sang, Fachreferentin für Familie / Erziehung Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0032TL2 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd. Trennung und Scheidung in der Herkunftsfamilie des Tageskindes Kinder erleben die Trennungs- und Scheidungsphase ihrer Eltern intensiv, sie haben diese Situation nicht gewollt, sie sind verunsichert und können Verhaltensauffälligkeiten entwickeln. Gerade in dieser Lebensphase sind Kinder auf Nähe und Zuwendung von Bezugspersonen angewiesen. Wir informieren Kindertagespflegepersonen über die Bedürfnisse und Störanfälligkeiten in den einzelnen Entwicklungsstufen des Kleinkindes, gehen auf Verhaltensauffälligkeiten ein und stellen ein Umgangsmodell zur Orientierung vor. N0033TL2 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: G. Lotz-Forndron, Lehrerin und Psychotherapeutin Steuererklärung für Kindertagespflegepersonen Die Steuerberaterin wird die Besteuerung des Einkommens aus der Kindertagespflege erläutern und praktische Anleitungen zur Berechnung geben. Eine Fallstudie rundet die theoretischen Ausführungen ab. Zudem erhalten die Tagespflegepersonen Antworten auf ihre Steuerfragen. N0034TL2 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: C. Teichmann - Krauth, Steuerberaterin

19 Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0035TL2 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd. Die ersten Lebensjahre des Tageskindes begleiten Ein Mensch lernt nie wieder so viel wie in seinen ersten drei Lebensjahren. Was das Kind in dieser Zeit erfährt, erfühlt und oft auch erarbeitet, prägt es für den Rest des Lebens. Grund genug sich diese Zeitspanne genau anzuschauen und entwicklungspsychologische Hintergründe kennenzulernen. Tagespflegepersonen erhalten viele Anregungen zur Entwicklungsförderung, wie Spiellieder, Kniereiter, Fingerspiele und Kreativideen. N0036TL2 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: K. Sang, Fachreferentin für Familie / Erziehung Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0037TL2 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: K. Teichmueller-Langsdorf, Dipl. - Päd. Themenabende für Tagesmütter /-väter aus Rosbach und Wöllstadt Die Veranstaltungen finden nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Zu den Erfahrungsaustauschen ist eine Anmeldung erforderlich. Für Kindertagespflegepersonen mit Pflegeerlaubnis des Wetteraukreises ist die Teilnahme kostenfrei! Kindertagespflegepersonen aus Rosbach und Wöllstadt sind eingeladen Themenveranstaltungen in Bad Nauheim, Bad Vilbel und Büdingen zu besuchen. Es gelten die dort beschriebenen Teilnahmebedingungen. Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen für Rosbach und Wöllstadt Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. 2,00 UE Rosbach, Ahornplatz 4, Villa Konfetti N0056BC7 Do., den Uhr N0057BC7 Do., den Uhr N0058BC7 Do., den Uhr N0059BC7 Do., den Uhr Kursleitung: E. Becker - Christ, Pädagogin Themenabende für Tagesmütter / -väter aus Bad Vilbel und Umgebung Alle nachfolgenden Veranstaltungen finden in aller Regel in Bad Vilbel Dortelweil West, Johann-Strauß-Str. 1-3, Ev. Gemeindehaus Arche statt. Die Veranstaltungen finden nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich! Für Kindertagespflegepersonen mit Pflegeerlaubnis des Wetteraukreises ist die Teilnahme kostenfrei! Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt

20 Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0038BF5 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: B. Blum-Farnung, Dipl. Sozialarbeiterin Tageseltern kreativ - Mit Naturmaterialien gestalten Beim Spazierengehen in der Natur gibt es viel zu entdecken. Was können wir mit gesammelten Materialien gemeinsam mit den Tageskindern gestalten, in das Spiel integrieren und somit auf vielfältige Weise die Sinne der Kinder schulen. N0039BF5 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: I. Huther Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gestalten Wir beschäftigen uns mit den Herausforderungen eines gelingenden professionellen Umganges mit den Eltern. Wie kann eine Zusammenarbeit entstehen, die durch gegenseitigen Respekt und Wertschätzung geprägt ist? N0040BF5 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: N. Peters-Geiger, Diplom Sozialpädagogin Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0041BF5 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: B. Blum-Farnung, Dipl. Sozialarbeiterin Kinder mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen in der Kindertagespflege Inklusion in der Kindertagespflege - Wenn sich Tageseltern dieser Herausforderung stellen wollen, sollte dies im Vorfeld überdacht werden. Welche grundsätzliche Haltung habe ich zur Betreuung eines Kindes mit Behinderung? Wo kann ich mir Unterstützung als Kindertagespflegeperson holen? Was benötigt ein Kind bis 3 Jahre für seine Entwicklung? N0042BF5 Do., den Uhr 3,00 UE Kursleitung: Lebenshilfe Wetterau GmbH Erfahrungsaustausch für Kindertagespflegepersonen Dieser Abend bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Es werden Fragen und Themenwünsche aufgegriffen und besprochen. N0043BF5 Do., den Uhr 2,00 UE Kursleitung: B. Blum-Farnung, Dipl. Sozialarbeiterin Kindergerechte Räumlichkeiten - Raumgestaltung in der Kindertagespflege Die Tageseltern erhalten Anregungen wie sie ihre Räume und raumspezifischen Gegebenheiten für die Betreuungszeiten kindgerecht gestalten können. Unter anderem geht es um die Wirkung der Farbgestaltung auf

Beruf: Tagesmutter. Behüten, Fördern und den Alltag mit Kindern gestalten.

Beruf: Tagesmutter. Behüten, Fördern und den Alltag mit Kindern gestalten. Informationen für Tagesmütter und Tagesväter Kindertagespflege eine schöne Herausforderung für Sie? dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf: Alle Informationen rund um die Tätigkeit als Tagesmutter und -vater

Mehr

Beratung und Unterstützung

Beratung und Unterstützung Beratung und Allgemeine Beratung/Selbsthilfegruppen Familienunterstützende Angebote Wellcome I Zwillingselterntreff I Mütter- und Familienzentren Frauenzentrum I FAB I Evangelische Familien-Bildungsstätte

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Informationsbroschüre für anfragende Eltern

Informationsbroschüre für anfragende Eltern Informationsbroschüre für anfragende Eltern Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns über Ihr Interesse an den Angeboten des TagesmütterVereins Freiburg e.v.. Anbei erhalten Sie einen Überblick über

Mehr

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Vorwort Ich heiße Cathrin Wirgailis, geb.am 04.05.1967,bin verheiratet und habe 3 Kinder, Philipp: 23 Jahre, Victoria: 20 Jahre und Madeleine: 11

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse:

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: ANMELDUNG für den Kurs: Fit mit Baby Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: Geburtsdatum: Telefonnummer: Mobil: Email Adresse: Geb & Name Kind: Krankenkasse Wie sind Sie auf diesen Kurs aufmerksam geworden:

Mehr

Kinderbetreuung in Twistringen

Kinderbetreuung in Twistringen Kinderbetreuung in Twistringen 1 2 Alexandre Normand CC BY 2.0 denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben schöpfen

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Abschlussbericht des Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Der Abschlussbericht beinhaltet neue Aktivitäten, Änderungen und verschafft einen Überblick über die aktuelle Situation. I. Begegnungen/Treffpunkte:

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten Betreuungsvertrag Kindertagespflege für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson Name: Vorname: Straße: PLZ, rt: Telefon: und den Erziehungsberechtigten Name: Vorname Mutter: Geb.-Datum: Straße: PLZ,

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe AWO Kreisverband Karlsruhe - Stadt e.v. Haus der Familie Fachteam Frühe Kindheit Kronenstraße 15 Tel. Fachteam FK: 0721 35 007-215

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Folgendes Kind wird/ folgende Kinder werden in das Betreuungsverhältnis aufgenommen:

Folgendes Kind wird/ folgende Kinder werden in das Betreuungsverhältnis aufgenommen: 1 Personendaten und Betreuungsort Folgender Vertrag wird zwischen der Kindertagespflegeperson Frau/ Herr Straße u. Hausnummer PLZ Wohnort Telefon Mobil E-Mail und den Eltern (Personensorgeberechtigten)

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Beratung und Unterstützung von Eltern bei ihren Pflege- und Betreuungsaufgaben von Säuglingen und Kleinkindern. Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrheim

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung.

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung. Elternbeitragsordnung (Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in der Kindertagesstätte Freier evangelischen Kindergarten Hallimasch") 1.Geltungsbereich Die Elternbeitragsordnung

Mehr

Erzähl es mir, und ich werde es vergessen. Zeig es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es behalten.

Erzähl es mir, und ich werde es vergessen. Zeig es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es behalten. 1 Konzeption U3 - Kindertagesstätte Regenbogen Erzähl es mir, und ich werde es vergessen. Zeig es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es behalten. Konfuzius Unser Bild vom

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz Verpflichtende Beratung ist Schritt in die richtige Richtung Warum? Verhalten der Eltern während/nach der Trennung hat große

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus

Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus Vorwort W 2 ir heißen Sie in unserer Einrichtung herzlich willkommen. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass sich Ihr Kind und Sie sich bei uns zu Hause fühlen.

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Baby

schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Baby Schwangerschaft, und die erste Zeit mit Schwangerschaftsvorsorge Pränataldiagnostik svorbereitung und surkunde und Namensgebung Vaterschaftsanerkennung Krankenversicherung des Kindes Umstandsmode, Babyausstattung

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Unterstützung der emotionalsozialen. Berufsfachschule für Kinderpflege. Schuljahr 1 und 2. Unterstützung der emotional-sozialen Entwicklung 1

Unterstützung der emotionalsozialen. Berufsfachschule für Kinderpflege. Schuljahr 1 und 2. Unterstützung der emotional-sozialen Entwicklung 1 Unterstützung der emotional-sozialen Entwicklung 1 Berufsfachschule für Kinderpflege Unterstützung der emotionalsozialen Entwicklung Schuljahr 1 und 2 2 Unterstützung der emotional-sozialen Entwicklung

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Infoblatt Babysittingpool

Infoblatt Babysittingpool Infoblatt Babysittingpool (für studierende Eltern) Der Babysittingpool des Familienservice der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des Universitätsklinikums Erlangen soll dazu beitragen,

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Für Kinder unter drei Jahren erfolgt die Förderung von Kindertagespflege unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 3 SGB VIII.

Für Kinder unter drei Jahren erfolgt die Förderung von Kindertagespflege unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 3 SGB VIII. Richtlinien zur Kindertagespflege in der Stadt Löhne 1. Allgemeines Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe fördern die Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindertagespflege und Kindertageseinrichtungen

Mehr

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen 1 Bürgermeisteramt Jagsthausen Frau Dörner Hauptstraße 3 74249 Jagsthausen Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen Erziehungsberechtigte/er:

Mehr

Tagesmütter Tagesväter

Tagesmütter Tagesväter Tagesmütter Tagesväter Infos und Tipps Zur flexiblen Kinderbetreuung Tagesmütter väter Infobrosc doc Seite 1 von 25 Tagesmütter Tagesväter Herausgeberin: Ansprechpartnerin: Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft

Mehr

Tagesmütter- Börse. Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege. Informationen für Tagespflegepersonen

Tagesmütter- Börse. Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege. Informationen für Tagespflegepersonen Jugend- und Familienhilfe Tagesmütter- Börse Kinder mit Behinderung in der Kindertagespflege Informationen für Tagespflegepersonen Kontakt Caritasverband für Stuttgart e.v. Bereich Jugend- und Familienhilfe

Mehr

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE Leben und Lernen mit Eltern und Kindern LANDESHAUPTSTADT HANNOVER Ein Haus für Alle dafür steht das Familienzentrum Voltmerstraße. Die Bereiche frühkindliche Bildung, Entwicklung

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Kind und Beruf. Karin Bader. Kinderbetreuungseinrichtungen. Private Kinderkrippen und Vorschulkindergärten

Kind und Beruf. Karin Bader. Kinderbetreuungseinrichtungen. Private Kinderkrippen und Vorschulkindergärten Kind und Beruf Karin Bader Kinderbetreuungseinrichtungen Private Kinderkrippen und Vorschulkindergärten Anspruchsvolle www.denk-mit.de Kinderbetreuung Seit 15 Jahren steht der Name Denk mit! für kompetente,

Mehr

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für KMU. Externe Lösungen zur Mitarbeiterbindung für KMU

Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für KMU. Externe Lösungen zur Mitarbeiterbindung für KMU Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für KMU Externe Lösungen zur Mitarbeiterbindung für KMU Vereinbarkeit von Beruf und Familie für KMU Renate Echtermeyer, Work- Life- Management GmbH, Gregor-

Mehr

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v.

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Das Bergkirchenviertel Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Adlerstraße 37, 41,43 Xenia interkulturelle

Mehr

MONTESSORI DIPLOMKURS

MONTESSORI DIPLOMKURS P Ä D A G O G I S C H E A K A D E M I E I N G O L S T A D T MONTESSORI DIPLOMKURS Kursleitung : Prof. Dr. Dr. Herbert Tschamler Kursorganisation : OStD a.d. Reinhold Till Pädagogisches Zentrum Ingolstadt

Mehr

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein

Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Präambel Wir sind eine Grundschule, in der es normal ist, verschieden zu sein Wir sind eine zwei- bis dreizügige Grundschule mit Vorschulklassen und Ganztagsbetreuung in grüner Lage im Nordosten Hamburgs.

Mehr

Wissenswertes rund um die Kindertagespflege. Informationen für Eltern

Wissenswertes rund um die Kindertagespflege. Informationen für Eltern Wissenswertes rund um die Kindertagespflege Informationen für Eltern 1 Caritas-Zentrum Pfaffenhofen, Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Kindertagespflege?...3 1.1. Hintergrund 1.2. Gestaltung der Betreuung

Mehr

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Name, Vorname des Kindes: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Name, Vorname der Eltern: Telefon (tagsüber): Geschlecht: männlich weiblich Mein/Unser Kind besucht

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Begleiten, beteiligen, begeistern

Begleiten, beteiligen, begeistern Begleiten, beteiligen, begeistern Professionelles Handeln mit heterogenen Elterngruppen Prof. Dr. Dörte Detert Forschungsgruppe: Prof. Dr. Dörte Detert. Prof. Dr. Norbert Rückert, Dr. Ulrike Bremer-Hübler,

Mehr

AGB von Praxis Gesundes Coaching und Seminarraum Löbstedt Gabriele Ludek Postanschrift: Weidenweg 4 07743 Jena buero@gabriele-ludek.

AGB von Praxis Gesundes Coaching und Seminarraum Löbstedt Gabriele Ludek Postanschrift: Weidenweg 4 07743 Jena buero@gabriele-ludek. Für Kurse, Veranstaltungen und Einzelsettings (Beratung, Coaching, Klangmassagen) können Sie sich wie folgt anmelden: Online über das Kontaktformular auf der Website www.gabriele-ludek.de Telefonisch (verbindlich

Mehr

Trennung und Scheidung

Trennung und Scheidung Landratsamt Dingolfing-Landau Obere Stadt 1-84130 Dingolfing Trennung und Scheidung Informationen zum Thema: elterliche Sorge und Umgang Einführung: Im Mittelpunkt der Sorgen der Eltern, die in Trennung

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

Familienergänzende Kinderbetreuung Eltern- und Kindergerecht.

Familienergänzende Kinderbetreuung Eltern- und Kindergerecht. Familienergänzende Kinderbetreuung Eltern- und Kindergerecht. In den Schutzmatten 6, 4102 Binningen T ++41(0)61 421 28 38, F ++41(0)61 421 88 68 stiftungkinderbetreuung.ch Anmeldung & Beratung: T ++41(0)61

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht?

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Prof. Dr. Annette Dreier FH Potsdam, Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit Fragen, Forschen, Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Mit herzlichem Dank an Christian Richter und

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Stand. 03.12.2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) Kursangebote 1. Quartal 2015 Zielgruppe: Jeder Interessierte Führerscheinbewerber für den Erwerb

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen Herausforderungen für unsere Großen Konzept für die pädagogische Begleitung beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule Die Vorbereitung auf die Schule beginnt mit der Aufnahme des Kindes in den Kindergarten

Mehr

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Gefördert von: Information für Tagesmütter und Kindeseltern Der Verein der Tagesmütter Rohrbach bietet zur Sicherheit einer optimalen Kinderbetreuung folgende Dienste

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

SAFE AUSBILDUNG. Modellprojekt zur Förderung F Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting. Januar 2008 bis Januar 2009

SAFE AUSBILDUNG. Modellprojekt zur Förderung F Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting. Januar 2008 bis Januar 2009 SAFE SICHERE AUSBILDUNG FÜR ELTERN Modellprojekt zur Förderung F einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting tting Januar 2008 bis Januar 2009 Für r Eltern und Alleinerziehende,

Mehr

LÖSUNGEN FINDEN. Weichen stellen im Leben. ----------- EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ----

LÖSUNGEN FINDEN. Weichen stellen im Leben. ----------- EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ---- LÖSUNGEN EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ---- ----------- FINDEN Weichen stellen im Leben. Ehe-, Familien- und Lebensberatung ein guter Weg Für Lebens- und Beziehungskrisen sind wir gerne Ihre Ansprechpartner.

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

zwischen den erziehungsberechtigten Eltern (nachfolgend Eltern genannt):

zwischen den erziehungsberechtigten Eltern (nachfolgend Eltern genannt): TAGESPFLEGEVERTRAG zwischen den erziehungsberechtigten Eltern (nachfolgend Eltern genannt): Mutter Vater Name Straße Ort Telefon mobil E-Mail und der Tagespflegeperson Frau/Herrn Straße Ort Telefon privat

Mehr

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Die Bedeutung für Kinder und Eltern Unsere Zielsetzung auch in diesem Bereich ist es, Kinder und Eltern

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Workshop Herbstfrüchte Der Herbst ist da und mit ihm färben sich nicht nur die Blätter bunt. Auch die Früchte zeigen sich von ihrer farbenfrohen Seite. Birnen, Äpfel,

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Die Wünsche und Erfahrungen, Sorgen und Ängste der Eltern begleiten den Schuleintritt. Die Kinder sind nicht ohne ihre Eltern zu haben.

Die Wünsche und Erfahrungen, Sorgen und Ängste der Eltern begleiten den Schuleintritt. Die Kinder sind nicht ohne ihre Eltern zu haben. Vom Erstkontakt zur Zusammenarbeit mit Eltern Netzwerk web Aufbau 4 Postulate zum Einstieg Die Sicht der Eltern die Sicht der Fachpersonen Heilpädagogik-Kongress in Bern 2. September 2009 Beziehungs- und

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie

Mehr

Kindheit braucht Familie

Kindheit braucht Familie em. Prof. Dr. Richard Münchmeier Freie Universität Berlin Kindheit braucht Familie 50 Jahre Albert-Schweitzer Schweitzer- Kinderdorf in Berlin 10. September 2010 1. Was wissen wir über Kindheit und Aufwachsen

Mehr