weg-mit-dem-rückenschmerz.de

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "weg-mit-dem-rückenschmerz.de"

Transkript

1 Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

2 Bewegung macht Lebensfreude Wir helfen Ihnen In der Praxis Dr. med. Josef Fischer erkennen wir die individuellen Ursachen Ihrer Beschwerden und entwickeln eine ganz auf Sie persönlich abgestimmte Trainingstherapie. Sie bekommen Spaß an der Bewegung, denn Sie merken es bald: Ihre Schmerzen werden weniger, Ihre Gesundheit stabiler. Verletzungen durch Arbeit und Sport werden reduziert. Sie lernen ein ganz neues Körpergefühl kennen, voller Kraft und Energie. Mit wenig Zeitaufwand erreichen Sie eine hohe Leistungsfähigkeit, die Beruf und Alltag leichter macht und Ihre Lebensqualität deutlich verbessert. Kommen Sie zu uns und erfahren Sie das Wohlgefühl eines gesunden Körpers! Bewegung. Für den Erfolg im Leben. Für die Lust am Leben. Gehören Sie auch zu den Menschen, die von Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Muskel- und Nackenverspannungen geplagt werden? Sitzen Sie viel am Computer oder belasten Sie Ihren Körper im Beruf einseitig? Ganz bestimmt wissen Sie, dass Bewegungsmangel und Fehlhaltungen im Körper Spuren hinterlassen: in Form von Verschleiß, Immunschwäche, Schmerzen, Übergewicht, Trägheit, Konzentrationsmangel und fehlender Vitalität. Vielleicht... Spüren Sie es auch schon? 3-Elemente-Medizin nach Dr. med. Josef Fischer Wir denken und praktizieren Gesundheit als Konzept. Gesundheit ist eine Balance auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Unsere Medizin und Therapien berücksichtigen den Menschen als Ganzes. Wir setzen auf die Erkenntnisse der Evolution. Auf das, was der Patient wirklich braucht, als Mensch. Auf das, was für ein möglichst unbeschwertes Leben wichtig ist: ENERGIE - ERNÄHRUNG - BEWEGUNG Wir optimieren Ihre Energie, Ihre Ernährung, Ihre Bewegung für ein Maximum an Gesundheit und Leistungsfähigkeit, für Ihre Vitalität und Ihre Lebensfreude. In der Praxis Dr. med. Josef Fischer erfahren das Wissen aus der klassischen Schulmedizin und das Wissen aus verschiedenen Naturheilverfahren eine harmonische Symbiose. Gesundheit kann man wollen. Wir begleiten Sie.

3 Intelligent trainieren Fitnessdiscounter, die für geringe Monatsbeiträge, scheinbar günstige sportliche Aktivitäten anbieten, gibt es viele. Das zeigt zwar, dass viele Menschen erkannt haben, wie wichtig Bewegung für die Gesundheit ist. Aber wird dabei bedacht, dass Bewegung auch schaden kann?! Jeder hat schon die Erfahrung gemacht: Zu schwer gehoben, falsch bewegt, einseitige Belastungen statt sich etwas Gutes zu tun, schadet man seinem Körper. Wissen, wo Sie stehen Dabei ist es eigentlich ganz logisch: Um zu wissen, was der Körper braucht, muss man seinen Zustand kennen. Deshalb machen wir vor Beginn einer Trainingstherapie die Funktionsanalyse der Wirbelsäule. Darauf baut Ihr Therapieplan auf. Ein Kompetenzteam aus Ärzten, Physiotherapeuten und Diplomsportlehrern sorgt für Ihre bestmögliche Betreuung. Wissen, was Sie tun Und nicht nur das: Unsere Therapeuten sind immer für Sie da. Sie beantworten nicht nur Ihre Fragen, sondern sehen auch, ob Sie alles richtig machen, geben jederzeit Tipps und Hilfestellung. In regelmäßigen Abständen wird die Funktionsanalyse der Wirbelsäule wiederholt. Denn wir sehen zwar anhand Ihres Therapieplanes, wie oft Sie trainiert und welche Übungen Sie gemacht haben. Aber wir überprüfen auch das Ergebnis. Ihre Fortschritte werden in einem neuen Therapieplan aufgenommen, damit kein Tropfen Schweiß umsonst fließt und Ihre wertvolle Zeit nicht unnötig vergeudet wird. Nur mit dem richtigen Training bekommen Sie einen leistungsfähigen, gesunden Körper, der Voraussetzung für ein erfolgreiches und genussvolles Leben ist. Training mit Konzept. Wir lassen Sie nicht allein. Warum die Wirbelsäule so wichtig ist Jede Bewegung wird über die Wirbelsäule gesteuert. Sie dient als zentrale Aufhängung für Arme, Beine und Kopf. Nur wenn die Wirbelsäule kräftig und beweglich ist, kann der Körper reibungslos funktionieren. Bei 90 % aller Nacken- und Rückenschmerzen lassen sich die Ursachen nicht durch bilddiagnostische Verfahren erkennen, weil es sich um Funktionsdefizite der Wirbelsäule handelt. Medizinische Trainingstherapie nach Dr. Josef Fischer Unsere Methoden entstehen im ständigen Austausch mit Experten und Fachleuten aus Medizin und Sportwissenschaft. Die daraus resultierenden Analyseverfahren liefern die Basis für effiziente Trainingstherapien. Welche Therapie für Sie die geeignete ist, hängt von der ärztlichen Untersuchung, der Analyse und Ihren Zielen ab. Medizinische Trainingstherapie für die Wirbelsäule MTT Wirbelsäule Medizinische Trainingstherapie für Knie, Hüfte, Schulter... MTT spezial Allgemeine Trainingstherapie MTT Gruppe Herz-Kreislauf-Therapie Personal Training

4 MTT - Medizinische Trainingstherapie nach Dr. med. Josef Fischer Funktionsanalyse der Wirbelsäule Kraft und Beweglichkeit der Rückenmuskulatur sind häufig erheblich reduziert. Mit der regelmäßigen Funktionsanalyse der Wirbelsäule werden Ihre individuellen Stärken und Schwächen exakt ermittelt. MTT Wirbelsäule Auf Basis der Analyseergebnisse beraten wir Sie und erstellen ein maßgeschneidertes Therapieprogramm. Ihr Aufwand ist denkbar gering: 1 2 Mal pro Woche ca. eine Stunde, Wochen. Dazu vereinbaren Sie einen festen Termin mit unseren Therapeuten. Nach jeweils 12 Einheiten werden Ihre Fortschritte überprüft. MTT Gruppe Allgemeine Trainingstherapie Wenn Sie beschwerdefrei sind und das objektive Analyseergebnis es erlaubt, wechseln Sie zum Erhaltungsprogramm. Eine Therapieeinheit von ca. einer Stunde innerhalb von 7 10 Tagen sichert nachweislich dauerhaften Erfolg. Sie können ohne Termin jederzeit zur Trainingstherapie kommen. Unsere Therapeuten stehen für Fragen zur Verfügung und beaufsichtigen Ihre Übungen. Mit regelmäßigen Analysen nach ca. 24 Therapieeinheiten wird Ihr Status überprüft und Veränderungen in einem neuen Therapieplan berücksichtigt. MTT spezial für Knie, Hüfte... Absolventen der Wirbelsäulentherapie, die aus anderen gesundheitlichen Gründen weiterhin eine persönliche Betreuung mit fester Terminvereinbarung benötigen, können mit MTT spezial die Trainingstherapie fortsetzen. Für Patienten mit Schulter-, Knie- oder Hüftleiden ist MTT spezial die richtige Trainingstherapie für ihre Rehabilitation. Während fest vereinbarter Termine werden Sie hier von unseren Therapeuten persönlich begleitet. Herz-Kreislauf-Therapie Ein regelmäßig durchgeführtes Kardiotraining bietet neben der verbesserten Ausdauer der Herz-Kreislauf-Funktionen und Steigerung des Stoffwechsels auch die Reduktion von Gewicht und Körperfettanteil. Sie erreichen eine Stärkung Ihrer Abwehrkräfte (Immunsystem) und steigern Ihr allgemeines Wohlbefinden. Durch computergesteuerte Ergometrie ermitteln wir ebenfalls zunächst Ihren Leistungszustand. Anhand der Analyseergebnisse erstellt unser Kompetenzteam Ihren individuellen Therapieplan. Wir überprüfen Ihre Erfolge regelmäßig und passen Ihre Trainingstherapie entsprechend an. Personal Training Ab sofort können Sie unsere Therapeuten auch für sich alleine buchen. Unabhängig, ob beim Gerätetraining, beim Schwimmen, Langlaufen, Walken oder anderen In- und Outdoor-Aktivitäten Sie werden individuell von Ihrem Personal Coach beraten und begleitet. Praxis Dr. med. Josef Fischer Infanteriestr. 19/Hs München Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg. Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen:

So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg. Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen: So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen: www.vor-der-reha.de Medizinische Rehabilitation das

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

wie Hüftgelenk Das künstliche Hüftgelenk Ihr persönlicher Leitfaden: Mehr Wissen heißt besser leben Zufriedenheit Aus Freude am Leben Beweglichkeit

wie Hüftgelenk Das künstliche Hüftgelenk Ihr persönlicher Leitfaden: Mehr Wissen heißt besser leben Zufriedenheit Aus Freude am Leben Beweglichkeit Mehr Wissen heißt besser leben H Zufriedenheit Beweglichkeit Aus Freude am Leben wie Hüftgelenk Lebensqualität Ihr persönlicher Leitfaden: Das künstliche Hüftgelenk Inhalt Das Hüftgelenk Die gesunde Hüfte

Mehr

Motivation.... zu mehr Gesundheit. Prof. Dr. Reinhard Fuchs

Motivation.... zu mehr Gesundheit. Prof. Dr. Reinhard Fuchs Motivation... zu mehr Gesundheit Prof. Dr. Reinhard Fuchs Vorwort Das Wissen über die Ursachen und die Behandlung chronischer Erkrankungen hat sich in den letzten Jahren dramatisch entwickelt. Das zahlt

Mehr

Mein Arzt findet nichts so genannte nicht-spezifische, funktionelle und somatoforme Körperbeschwerden

Mein Arzt findet nichts so genannte nicht-spezifische, funktionelle und somatoforme Körperbeschwerden Mein Arzt findet nichts so genannte nicht-spezifische, funktionelle und somatoforme Körperbeschwerden Eine Leitlinie für Betroffene und ihre Angehörigen - Langfassung - Herausgeber: Deutsche Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung Ratgeber zur gesundheitlichen Prävention 3 Liebe Bürgerinnen und Bürger, jeder Mensch kann viel dazu beitragen, Krankheiten zu vermeiden und seine Gesundheit

Mehr

KOMPETENT ALS PATIENTIN UND PATIENT

KOMPETENT ALS PATIENTIN UND PATIENT Die Broschüre Kompetent als Patientin und Patient ist eine Orientierungshilfe für Versicherte. Sie begleitet Sie auf Ihrem Weg bei Gesundheit und Krankheit und soll informierte und selbstbestimmte Entscheidungen

Mehr

Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Beschäftigte

Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Beschäftigte Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Beschäftigte Impressum Die Broschüre entstand im Rahmen des Projektes Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt, gefördert von INQA. Kooperationspartner

Mehr

Aktiv sein für mich. Auswirkungen von Bewegung auf die psychische Gesundheit von Frauen. www.bundesgesundheitsministerium.de

Aktiv sein für mich. Auswirkungen von Bewegung auf die psychische Gesundheit von Frauen. www.bundesgesundheitsministerium.de Aktiv sein für mich Auswirkungen von Bewegung auf die psychische Gesundheit von Frauen www.bundesgesundheitsministerium.de Aktiv sein für mich Auswirkungen von Bewegung auf die psychische Gesundheit von

Mehr

Kein Stress mit dem Stress

Kein Stress mit dem Stress Kein Stress mit dem Stress Eine Handlungshilfe für Beschäftigte beschäftigte 2 Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Beschäftigte Das Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeits welt psyga-transfer

Mehr

ÜBERGEWICHT. bei Kindern und Jugendlichen. So finden Sie ein gutes Programm. Ein Leitfaden für. Eltern und Erziehende

ÜBERGEWICHT. bei Kindern und Jugendlichen. So finden Sie ein gutes Programm. Ein Leitfaden für. Eltern und Erziehende ÜBERGEWICHT bei Kindern und Jugendlichen So finden Sie ein gutes Programm Ein Leitfaden für Eltern und Erziehende IMPRESSUM Herausgeber: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln Projektleitung:

Mehr

Bonvital Ihr Bewegungsprogramm bei Osteoporose

Bonvital Ihr Bewegungsprogramm bei Osteoporose Bonvital Ihr Bewegungsprogramm bei Osteoporose Prof. Dr. Dieter Felsenberg, Berlin und Dr. Martin Runge, Esslingen Liebe Leserinnen und Leser, sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie mit dieser

Mehr

Kein Stress mit dem Stress. Eine Handlungshilfe für Beschäftigte

Kein Stress mit dem Stress. Eine Handlungshilfe für Beschäftigte Kein Stress mit dem Stress Eine Handlungshilfe für Beschäftigte 1 Das Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeits welt psyga-transfer Kooperationspartner: Bertelsmann Stiftung, Gütersloh Berufsgenossenschaft

Mehr

Betriebssport in kleinen und mittleren Unternehmen ein-, durch- und weiterführen

Betriebssport in kleinen und mittleren Unternehmen ein-, durch- und weiterführen Betriebssport in kleinen und mittleren Unternehmen ein-, durch- und weiterführen Praxiserfahrungen aus einem iga-modellprojekt und Checklisten für Betriebe Mark Raebricht, Bettina Wollesen, Klaus Mattes

Mehr

Bewegt Im BetrIeB. Vier-Wochen-Bewegungsprogramm für mehr Wohlbefinden und Gesundheit am Arbeitsplatz

Bewegt Im BetrIeB. Vier-Wochen-Bewegungsprogramm für mehr Wohlbefinden und Gesundheit am Arbeitsplatz Bewegt Im BetrIeB Vier-Wochen-Bewegungsprogramm für mehr Wohlbefinden und Gesundheit am Arbeitsplatz www.dosb.de www.dsj.de www.twitter.com/dosb www.twitter.com/trimmydosb www.facebook.de/trimmy Inhalt

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Leben in Balance. Seelische Gesundheit von Frauen. www.bundesgesundheitsministerium.de

Leben in Balance. Seelische Gesundheit von Frauen. www.bundesgesundheitsministerium.de Leben in Balance Seelische Gesundheit von Frauen www.bundesgesundheitsministerium.de Leben in Balance seelische Gesundheit von Frauen Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert seelische Gesundheit

Mehr

7 Schritte zu mehr Energie im Alltag. Kostenloser Report: von Mag.(FH) Alexander Fegerl. 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit

7 Schritte zu mehr Energie im Alltag. Kostenloser Report: von Mag.(FH) Alexander Fegerl. 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit Kostenloser Report: 7 Schritte zu mehr Energie im Alltag von Mag.(FH) Alexander Fegerl 2010 enerqiworks - Praxis für ganzheitliche Energiearbeit 1. Auflage Inhalt Können wir wirklich unsere Lebensenergie

Mehr

Medienservice. Themen, Trends und Hintergründe

Medienservice. Themen, Trends und Hintergründe Informationen der Techniker Krankenkasse März 2012 Medienservice Themen, Trends und Hintergründe Deutschland hat Rücken Der TK-Rückenreport Der große Report: Deutschland hat Rücken... 2 Jogging, Walking,

Mehr

6. JUNG BLEIBEN DURCH YOGA

6. JUNG BLEIBEN DURCH YOGA 6. JUNG BLEIBEN DURCH YOGA Yoga-Übende werden oft für wesentlich jünger gehalten als sie sind. Und sie sehen nicht nur so aus, sondern sie fühlen sich auch jünger. Wie kann Yoga das bewirken? Im Grunde

Mehr

Merkblatt für Patienten nach Herzinfarkt

Merkblatt für Patienten nach Herzinfarkt Stadtspital Waid Zürich Medizinische Klinik Abteilung für Kardiologie Leiter: Dr. med. Stefan Christen Tièchestrasse 99 8037 Zürich Tel. Zentrale: 044 366 22 11 Direktwahl: 044 366 21 75 Fax: 044 366 20

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache.

In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache. In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache. So soll jeder diese wichtigen Rechte für Menschen mit Behinderung verstehen können. Manchmal

Mehr

12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen

12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen Leit Psychosoziale Beratungsstelle Leitender Arzt: Prof. Dr. Rainer M. Holm-Hadulla Gartenstraße 2 69115 Heidelberg 06221/54 37 50 12 Regeln zu einem selbstbewussten und erfolgreichen Umgang mit Prüfungen

Mehr

Wenn Kinder Kopfschmerzen haben

Wenn Kinder Kopfschmerzen haben DEUTSCHE MIGRÄNE- UND KOPFSCHMERZ- GESELLSCHAFT Wenn Kinder Kopfschmerzen haben Informationen für Patientinnen und Patienten Vorwort...2 Welche Kopfschmerz-Arten gibt es?...3 Kopfschmerzen im Kindesalter

Mehr

Wege zur Psychotherapie

Wege zur Psychotherapie Wege zur Psychotherapie 1 Impressum HERAUSGEBER Bundespsychotherapeutenkammer Klosterstraße 64, 10179 Berlin T: 030 278785-0 F: 030 278785-44 info@bptk.de www.bptk.de UMSETZUNG KomPart Verlagsgesellschaft

Mehr

Bewegung ist Leben. i ges

Bewegung ist Leben. i ges Bewegung ist Leben i ges BewegGründe Impressum Herausgeber/ Bundesamt für Sport BASPO, Copyright Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen EHSM und Schweizerisches Rotes Kreuz SRK Autoren Jenny Pieth,

Mehr

Wenn es anders kommt WILLKOMMEN WILLKOMMEN DIE ERSTE ZEIT ERFAHRUNGEN FÖRDERUNG RAT UND HILFE SELBSTHILFE ADRESSEN UND LINKS

Wenn es anders kommt WILLKOMMEN WILLKOMMEN DIE ERSTE ZEIT ERFAHRUNGEN FÖRDERUNG RAT UND HILFE SELBSTHILFE ADRESSEN UND LINKS WILLKOMMEN DIE ERSTE ZEIT ERFAHRUNGEN FÖRDERUNG RAT UND HILFE SELBSTHILFE ADRESSEN UND LINKS WILLKOMMEN Wenn es anders kommt Informationen für Eltern eines behinderten oder chronisch kranken Kindes WILLKOMMEN!

Mehr

Mitten im Leben. Patienteninformation für die Dialysetherapie. Avitum

Mitten im Leben. Patienteninformation für die Dialysetherapie. Avitum Mitten im Leben Patienteninformation für die Dialysetherapie Avitum 2 Inhalt Die Diagnose plötzlich ist alles anders 4 Mit Niereninsuffizienz leben lernen 4 Die neue Situation annehmen lernen 6 Therapiemöglichkeiten

Mehr