Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium 22.06.2015"

Transkript

1 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium JURISTISCHE FAKULTÄT Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Prof. Dr. Jacob Joussen, Studiendekan

2 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Die Schwerpunktbereichsprüfung Zusammensetzung: mind. 2 Vorlesungsabschlussklausuren Häusliche Arbeit = 30 % Erste Prüfung Verteidigung INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum

3 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Die Vorlesungsabschlussklausuren (VAK) = 90 oder 120-minütige Abschlussklausuren Zulassungsvoraussetzung: Zwischenprüfung Termin: in der Regel in der letzten Veranstaltungsstunde Inhalt: Vorlesungsinhalt Benotung: Einmalige Wiederholungsmöglichkeit, wenn nicht bestanden Nicht bestanden = ø < 4,00 Punkte Möglichkeiten: 2 aus 3 Noten stehenlassen Kein Verbesserungsversuch INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum

4 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Die häusliche Arbeit und die Verteidigung Zulassungsvoraussetzungen: Zwischenprüfung Klausurenkurse für Fortgeschrittene Qualifizierter Grundlagenschein (***) Häusliche Arbeit = 4-wöchige Arbeit in den Semesterferien Verteidigung = anschließender Vortrag der Arbeit + Diskussion Benotung: Einmalige Wiederholungsmöglichkeit, wenn nicht bestanden Nicht bestanden = 80 % häusl. Arbeit + 20 % Verteidigung < 4,00 Punkte Kein Verbesserungsversuch INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum

5 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Die Gesamtnote VAK ( 2 aus 3 ) je 25 % Seminararbeit 40 % Verteidigung 10 % Bestanden: 100 % > 4,00 Punkte INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum

6 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Beispiel: Studienverlauf 4. Semester Zwischenprüfung Klausurenkurs (z.b. Strafrecht) 5. Semester Pflichtvorlesungen/ Vertiefungsvorlesungen Klausurenkurse (z.b. Zivilrecht und Öffentliches Recht) Schwerpunktbereichsvorlesungen + 3 VAK In den Semesterferien: häusliche Arbeit 6. Semester Seminar mit Verteidigung ggf. Wiederholung VAK Vertiefungsvorlesungen 7. Semester Examensvorbereitung 8. Semester Examensvorbereitung Meldung zum Freiversuch INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum

7 Schwerpunktbereich 1 Familie Vermögen Verfahren

8 Module des Schwerpunktbereichs 1 Familie Vermögen Verfahren Vertiefung Familienrecht (2 SWS) Vertiefung Erbrecht (2 SWS) AG zum Familienrecht (3 SWS) AG zum Erbrecht (3 SWS) Vertiefung Vermögensrecht (2 SWS) Insolvenzrecht (2 SWS) Europäisches Vertragsrecht (2 SWS) AG zum Vermögensrecht (3 SWS) Vertiefung Zivilprozessrecht (2 SWS) Freiwillige Gerichtsbarkeit /FamFG (2 SWS) AG zum Prozessrecht (3 SWS) Familienrecht i.d. Praxis (2 SWS, extern) Erbrecht i.d. Praxis (2 SWS, extern) Schwerpunktbereichsseminare, z.b. im Vermögensrecht im Zivil - und Zivilprozessrecht im Familien - und Erbrecht Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen (Kooperation mit SPB 6) Vorlesungsabschlussklausuren 2 von 3

9 Vorteile des SPB 1 Zivilrecht gilt als Königsfach der Rechtswissenschaft Synergie mit Ihrer Examensvorbereitung (Sachenrecht, Familienrecht, Erbrecht, ZPO-Zusatzfrage) Zivilrechtliche Klausuren machen 50% der schriftlichen Examensleistung aus Ideale Vorbereitung auf die Zivilstation im Referendariat Der SPB bietet viele Möglichkeiten zur Wiederholung und Vertiefung des Stoffes (mittels Arbeitsgemeinschaften, Praxisveranstaltungen) große Relevanz für späteres Berufsleben: in der Anwaltschaft und bei den Notaren (Fachanwälte für Erb-, Familien- und Insolvenzrecht) in Unternehmen (z.b. Arbitration & Litigation, Real Estate, Insolvenzrecht) in der Justiz (das OLG Hamm besteht aus 34 Zivilsenaten und 13 Familiensenaten, aber nur 5 Strafsenaten)

10 Fachanwälte zum Quelle:

11 Fachanwälte zum Quelle:

12 Fachanwälte zum Quelle:

13 JURISTISCHE FAKULTÄT PROF. DR. JACOB JOUSSEN, Studiendekan Der SPB 2: Arbeit und Soziales Prof. Dr. Huster Prof. Dr. Joussen Prof. Dr. Kaltenborn Prof. Dr. Schubert Prof. Dr. W. Meyer/ Dr. D. Prütting INFO-VERANSTALTUNG SPB Bochum Kollektives ArbR Betriebsverfassungsrecht Kollektives ArbR Tarifvertrag Arbeitskampf Seminar im Arbeitsrecht Vertiefung Individual- Arbeitsrecht zb mit europ. Bezügen Arbeitsrecht Grundzüge (Pflichtstoff) Übung und AG Arbeitsgerichtliches und sozialgerichtliches Verfahren / Gerichtslabor/ Mootcourt Grundzüge Sozialrecht Vertiefung Sozialrecht Seminar im Sozialrecht

14 Unternehmen und Wettbewerb Schwerpunktbereich 3 Vorstellung der Schwerpunktbereiche 22. Juni 2015 Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

15 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Was ist Gegenstand des SPB3? Warum sollten Sie sich für den SPB3 entscheiden? Wer wird Sie unterrichten? Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

16 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Was: Die Fächer Kapitalgesellschaftsrecht Internationales Handelsund Gesellschaftsrecht Kapitalmarktrecht Europäisches Vertragsrecht Recht des elektronischen Gescha ftsverkehrs Recht des Geistigen Eigentums Kartellrecht Wettbewerbsrecht Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

17 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Warum (1): Die Examensrelevanz Wiederholung und Vertiefung der zivilrechtlichen Pflichtfächer ( 11 Abs. 2 JAG) Gesellschaftsrecht Handelsrecht BGB AT Sachenrecht Vertragsrecht Internationales Privatrecht Deliktsrecht Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

18 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Warum (2): Die Berufsfelder Anwältin/Anwalt in der wirtschaftsrechtlichen Beratung Unternehmensjurist/in Verbandsjurist/in Tätigkeit in der Justiz mit wirtschaftsrechtlichem Bezug Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

19 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Wer: Die Dozenten (1) Prof. Dr. Karl Riesenhuber (Schwerpunktbereichsleiter) Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht Prof. Dr. Andrea Lohse Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht (einschließlich Berg- und Energierecht) Prof. Dr. Renate Schaub Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Handels- und Wirtschaftsrecht Prof. Dr. Martin Zimmermann Inhaber der Professur für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Sportrecht Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

20 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Wer: Die Dozenten (2) Prof. Dr. Frank A. Scha fer, LL.M. Rechtsanwalt in der Kanzlei Sernetz Scha fer, Du sseldorf Dr. Alexander Reuter, M.C.J. Rechtsanwalt in der Kanzlei Görg, Köln Lehrbeauftragter der Ruhr-Universita t Bochum Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

21 SPB 3: Unternehmen und Wettbewerb Weitere Fragen? Wenden Sie sich gerne an Ihre Dozenten im SPB 3 Prof. Dr. Martin Zimmermann Tel Prof. Dr. Martin Zimmermann, LL.M.

22 Schwerpunktbereich 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen

23 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen ZIELSETZUNG UND BEDEUTUNG: Rechtsfragen im Zusammenhang mit der zunehmenden europäischen Integration der weiter fortschreitenden Globalisierung Bedeutung der int. Einbindung für die Bundesrepublik Deutschland Rechtsstellung der Bundesrepublik Deutschland Verhältnis zwischen nationalem und internationalem Recht? Bedarf an entsprechend ausgebildeten Juristen Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

24 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen VORTEILE Vertiefung der Kenntnisse im Europarecht und im Staatsrecht (Examensrelevanz) Aktuelle Fragestellungen (bewaffnete Konflikte; Migration; Euro-Krise) Verknüpfung eines Auslandsstudiums mit dem SPB möglich Vorbereitung für Tätigkeit in international tätigen Kanzleien Mini-Moots als Rhetoriktraining für die Vorbereitung auf die mündliche Staatsexamensprüfung Teilnahme am internationalen Jessup Moot Court möglich Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

25 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen INHALT Grundzüge Völkerrecht & Int. Strafrecht Vertiefung im Staatsrecht Vertiefung im Europarecht Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

26 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen STUDIENPROGRAMM Grundlagen des Völkerrechts Besondere Regelungsbereiche des Völkerrechts Internationales Strafrecht Die Bundesrepublik Deutschland im int. Gefüge (Staatsrecht III) Europäisches Wirtschaftsrecht Internationales Wirtschaftsrecht Deutsches und Europäisches Kartellrecht Einführung ins Common Law Arbeitsgemeinschaften/Kolloquien Schwerpunkte im Schwerpunkt möglich! Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

27 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen BETEILIGTE DOZENTEN Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Prof. Dr. Wolfram Cremer Prof. Dr. H.-J. Heintze Prof. Dr. Andrea Lohse Prof. Dr. Sabine Swoboda Prof. Dr. Pierre Thielbörger, M.PP. Prof. Dr. Markus Kaltenborn Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

28 PHILIP C. JESSUP MOOT COURT Ältester weltweiter Wettbewerb mit über 500 teilnehmenden Universitäten aus über 80 Nationen Anwaltsorientiertes Training; Schriftsätze und Plädoyers für einen fiktiven Fall vor dem IGH Aktuelle Fragen des internationalen Rechts (z. B. Massenüberwachung, Migration Cyberattacken, Klimawandel oder Auslandsverschuldung)

29 SPB 4: Internationale und europäische Wirtschaft Internationale und europäische Rechtsbeziehungen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Weitere Informationen unter Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. Bochum 22. Juni

30 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Juristische Fakultät Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium Schwerpunktbereich 5 Wirtschaftsverwaltung, Umwelt, Infrastruktur

31 Was? Pflichtstudium und Schwerpunktbereich 5 Pflichtstudium SPB 5: Wirtschaftsverwaltung, Umwelt & Infrastruktur KommunalR PolizeiR BauR VerwaltungsR II Verw.-ProzessR WirtschaftsverwaltungsR Privatisierungs- & VergabeR Staatsrecht I VerwaltungsR I Staatsrecht II Vertiefung & Ergänzung Umwelt- & PlanungsR Energierecht Europarecht I Europarecht II Europäisches WirtschaftsR AußenwirtschaftsR AG zum SPB

32 Wer? Beteiligte Lehrkräfte Wissen aus Theorie und Praxis Mitwirkende der RUB: Prof. Dr. Wolfram Cremer: Lehrstuhl f. Öffentliches Recht & Europarecht Prof. Dr. Jörg Ennuschat (Schwerpunktbereichsleiter): Lehrstuhl f. Öffentliches Recht, insb. Verwaltungsrecht Prof. Dr. Julian Krüper: Professur für Öffentliches Recht, Verfassungstheorie und interdisziplinäre Rechtsforschung Prof. Dr. Stefan Magen: Lehrstuhl f. Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie & Rechtsökonomik Prof. Dr. Johann-Christian Pielow: Lehrstuhl f. Recht der Wirtschaft Prof. Dr. Adelheid Puttler: Lehrstuhl f. Öffentliches Recht, insb. Europarecht, Völkerrecht & Internationales Wirtschaftsrecht Mitwirkende aus der Praxis: Rechtsanwalt Prof. Dr. Norbert Kämper: Kanzlei Taylor Wessing, Düsseldorf Rechtsanwalt Prof. Dr. Tobias Leidinger: Kanzlei Gleiss Lutz, Düsseldorf Ministerialrat Dr. Klaus Schönenbroicher: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW

33 Warum? Perspektiven und Berufschancen mit Schwerpunkt im Öffentlichen Recht Kurzfristig: Interessante, hochaktuelle Rechtsgebiete (z. B. Fracking, Energiewende, Planung von streitigen Infrastrukturprojekten ) Mittelfristig: Synergieeffekt für beide juristische Staatsexamina (Wiederholung, Ergänzung, Vertiefung des Pflichtfachstoffes; zwei Klausuren des ersten Staatsexamens sind aus dem Öffentlichen Recht) Langfristig: Vielfältige Berufschancen (z. B. als Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Juristin in der Wirtschaft, Verwaltungsjurist (Bund, Länder, Kommunen, Kammern, EU), Verwaltungsrichterin )

34 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Steuerrecht = höchst praxisrelevantes Rechtsgebiet Öffentliche Finanzen: Das Herzstück des modernen Staates Große Nachfrage an Steuerjuristen in: Rechtsberatung Unternehmen Verbänden Verwaltung Richterschaft

35 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Die Pflichtfächer: Allgemeines Steuerrecht (4 SWS) Einkommensteuerrecht (2 SWS) Unternehmensteuerrecht (3 SWS) Umsatzsteuerrecht (2 SWS) Finanzverfassungsrecht (2 SWS) Optionale Zusatzangebote: Arbeitsgemeinschaft Falltraining mit individueller Hilfe und Beratung anhand begleitender Unterlagen Übung im Steuerrecht Klausurenkurs mit originalen VAK, individueller Korrektur und ausführlicher Besprechung

36 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Attraktives Seminarangebot: traditionsreiche Gemeinschaftsseminare mit der Jagiellonen-Universität Krakau und der Fachhochschule für Finanzen Nordkirchen Geplantes Gemeinschaftsseminar im WS 2015/2016 im Schloss Nordkirchen (Münsterland Westfälisches Versailles ): Wirtschaftslenkung und Steuerrecht Fakultativer Besuch der Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft an der Universität Halle/Saale zum selben Thema Moot-Court-Wettbewerb des Bundesfinanzhofs anhand von Original-Revisionsfällen in 2016

37 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Impressionen:

38 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Dozenten: Als Inhaber des Lehrstuhls für Steuerrecht ist Prof. Dr. Roman Seer Koordinator des Schwerpunktbereichs. Er hält die Vorlesungen im Allgemeinen Steuerrecht sowie im Einkommen-, Unternehmen- und Umsatzsteuerrecht. Prof. Dr. Markus Kaltenborn ist Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht, Finanzverfassungs- und Gesundheitsrecht an der Ruhr- Universität und hält die Vorlesung zum Finanzverfassungsrecht. Honorarprofessor Dr. Heinz-Klaus Kroppen ist Partner bei PricewaterhouseCoopers (PWC) in Düsseldorf und hält die Vorlesungen im Internationalen Steuerrecht und Außensteuerrecht. Honorarprofessor Dr. Matthias Loose ist Richter am Bundesfinanzhof und hat an der Juristischen Fakultät einen Lehrauftrag für die Veranstaltungen Rechtsschutz in Steuersachen und Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.

39 Schwerpunktbereich 6: Steuern und Finanzen Erweiterung zum Intensivkurs im Steuerrecht freiwillige Erweiterung des Pflichtfachbereichs vertiefte Kenntnisse des Steuerrechts nachgewiesen durch Zertifikat, das am Arbeitsmarkt bekannt und anerkannt ist aussagekräftiges Zertifikat bei erfolgreicher Teilnahme Zwei weitere Abschlussklausuren zusätzlich zum Pflichtprogramm (alternativ: auch mündliche Abschlussprüfung) Besonderes juristisches Alleinstellungsmerkmal Breit angelegte Kompetenzen im Steuerrecht stellen einen Vorteil bei späteren Arbeitgebern dar. Fächerangebot: Bilanz- und BilanzsteuerR AußensteuerR Internationales SteuerR Erbschaft- und SchenkungsteuerR Europäisches SteuerR Rechtsschutz in Steuersachen; SteuerstrafR

40 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Juristische Fakultät Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium Schwerpunktbereich 7 Strafverteidigung, Strafprozess und Kriminologie

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales JURISTISCHE FAKULTÄT Schwerpunktbereichsleiter: Prof. Dr. Jacob Joussen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

Name: Vorname: Straße: Ort:

Name: Vorname: Straße: Ort: Weiterbildender Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht - Prüfungsausschuss - Ruhr-Universität Bochum, GC 8/143, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum Tel.: +49 (0)234 / 32-28358, Fax.: +49 (0)234 / 32-14614,

Mehr

Schwerpunktbereichsstudium

Schwerpunktbereichsstudium Prof. Dr. Georg Bitter Schwerpunktbereichsstudium 2010 Professor Dr. Georg Bitter Universität Mannheim 1 Schwerpunktstudium Prüfungsrecht Wirtschaftsrecht Allgemeiner Teil (Obligatorischer Teil) - 15 SWS

Mehr

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014 Prof. Dr. Georg Bitter Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014 1 Schwerpunktstudium Wirtschaftsrecht Allgemeiner Teil (Obligatorischer Teil) - 15 SWS - HandelsR GesellschaftsR KredSichR

Mehr

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Die Homepage des Prüfungsamts finden Sie unter http://www.unigiessen.de/fbz/fb01/ Einrichtungen. Das (kostenlose) Abonnement des Newsletters

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt Studienordnung für den gemeinsamen Studiengang Rechtswissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der FernUniversität Gesamthochschule in Hagenvom vom 15. Februar 1995, in der Fassung der

Mehr

Die Schwerpunktbereiche

Die Schwerpunktbereiche Die Schwerpunktbereiche Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Vertiefung im Familienrecht ( 2 SWS) Vertiefung im Erbrecht (2 SWS) Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht (2 SWS) Vertiefung im

Mehr

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan)

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) Berufssituation für Juristen Absolventen 1. Juristisches Staatsexamen

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Lehrbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2010 Lehrstuhl für Steuerrecht Inhalt Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 03 Lehrstuhlinhaber 05 Honorarprofessor und Lehrbeauftragter 07 Die

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Ergebnisse der Schwerpunktbereichsprüfungen für das akademische Jahr 01.10.2012-30.09.2013. Wintersemester 2012/2013 und Sommersemester 2013

Ergebnisse der Schwerpunktbereichsprüfungen für das akademische Jahr 01.10.2012-30.09.2013. Wintersemester 2012/2013 und Sommersemester 2013 DEUTSCHER JURISTEN-FAKULTÄTENTAG Ergebnisse der Schwerpunktbereichsprüfungen für das akademische Jahr 01.10.2012-30.09.2013 Wintersemester 2012/2013 und Sommersemester 2013 Übersicht nach Bundesländern

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät Die Schwerpunktbereiche der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Inhaltsübersicht. Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) I. Profil. Studienangebot IV. Europa-Universität Viadrina. Die. der. im Überblick.

Inhaltsübersicht. Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) I. Profil. Studienangebot IV. Europa-Universität Viadrina. Die. der. im Überblick. Die Juristische Fakultät Prof. Dr. Eva Kocher Dekanin der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) im Überblick. Inhaltsübersicht I. Profil II. III. Struktur Studienangebot IV. Europa-Universität Viadrina

Mehr

Studienempfehlung für Studierende der Rechtswissenschaft (Stand: 19.02.2015)

Studienempfehlung für Studierende der Rechtswissenschaft (Stand: 19.02.2015) Studienverlaufsempfehlung J O H A N N E S G U T E N B E R G U N I V E R S I T Ä T M A I N Z Fachbereich 03 Rechts und Wirtschaftswissenschaften Der Dekan Studienempfehlung für Studierende der Rechtswissenschaft

Mehr

Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf Chancen: Was können Sie erreichen? Immer noch gute Berufsmöglichkeiten Teilweise

Mehr

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM?

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM? DAS JURA-STUDIUM ÜBERBLICK Womit beschäftigt man sich im Jura-Studium? Wo und wie kann man Jura studieren? Was ist ein Volljurist? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Berufsmöglichkeiten habe ich später?

Mehr

Rechtswissenschaft, Staatsexamen

Rechtswissenschaft, Staatsexamen Rechtswissenschaft, Staatsexamen Erste Prüfung, gem. 2 JAG NRW Homepage: http://www.jura.rub.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und zum Wintersemester (W+S). Einführungsveranstaltungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. für den Studiengang Rechtswissenschaft. der Universität zu Köln

Studien- und Prüfungsordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. für den Studiengang Rechtswissenschaft. der Universität zu Köln Studien- und Prüfungsordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät für den Studiengang Rechtswissenschaft der Universität zu Köln idf vom 1. April 2006 Aufgrund der 2 Abs. 4, 86 Abs. 1 und 94 Abs. 1 des

Mehr

Der Schutz von Wettbewerb und Geistigem Eigentum

Der Schutz von Wettbewerb und Geistigem Eigentum Der Schutz von Wettbewerb und Geistigem Eigentum Informationen zu den Veranstaltungen des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht in den Schwerpunktbereichen Stand: 15. Mai 2014

Mehr

Unsere Autoren. Name Beruf Skript(en) Richter, ehemals wissenschaftlicher Mitarbeiter. Rechtsanwalt, ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiter

Unsere Autoren. Name Beruf Skript(en) Richter, ehemals wissenschaftlicher Mitarbeiter. Rechtsanwalt, ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiter Unsere Autoren Name Beruf Skript(en) Prof. Achim Albrecht PhD Internationales Privatrecht Dr. Michael Braukmann Richter, Schuldrecht, Originalklausuren BGB, Streitfragen Schuldrecht, KK Grundlagen des

Mehr

Rechtsskripten. Bürgerliches Recht. Unternehmensrecht

Rechtsskripten. Bürgerliches Recht. Unternehmensrecht Rechtsskripten Bürgerliches Recht ISBN 978-3-7007-5879-2 Best.-Nr. 84.002.009 Familienrecht ISBN 978-3-7007-6108-2 Best.-Nr. 84.009.009 Sachenrecht ISBN 978-3-7007-5764-1 Best.-Nr. 84.003.007 Wirtschaftsprivatrecht

Mehr

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14)

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14) November 2015 Montag 02.11. 08.30 13.30 Klausurenkurs Strafrecht (14) Abgabe bis 04.11. Bekanntgabe 28.10. 09.00 16.00 AK I - Methodik/Stil/Mediation Dienstag 03.11. 09.00 16.00 AK I - Zivilprozessrecht

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

S c h w e r p u n k t b e r e i c h e. u n d. J u r i s t i s c h e U n i v e r s i t ä t s p r ü f u n g. I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e

S c h w e r p u n k t b e r e i c h e. u n d. J u r i s t i s c h e U n i v e r s i t ä t s p r ü f u n g. I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e S c h w e r p u n k t b e r e i c h e u n d J u r i s t i s c h e U n i v e r s i t ä t s p r ü f u n g I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e Stand: 19.06.2013 1 Vorwort Was ist das juristische Schwerpunktbereichsstudium?

Mehr

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen Die beck-ebibliothek Speziell für Hochschulen www.beck-online.de Die beck-ebibliothek Aktuelle Lehrbücher online Mit der beck-ebibliothek schließen Sie die Lücken im Regal ein für allemal. Die neue beck-ebibliothek

Mehr

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Lehrbericht 2013

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Lehrbericht 2013 Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrbericht 2013 Lehrstuhl für Steuerrecht Seite 2 Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Roman Seer Honorarprofessor Dr. Heinz-Klaus

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Symposion Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Donnerstag, 4. November

Mehr

Die neue Juristenausbildung. Trier. Fachschaft Jura der Uni Trier

Die neue Juristenausbildung. Trier. Fachschaft Jura der Uni Trier Die neue Juristenausbildung an der Uni Trier Fachschaft Jura der Uni Trier - 2 - Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, jetzt endlich erhaltet Ihr die von uns versprochene Broschüre zur Juristenausbildungsreform,

Mehr

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind.

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind. Herzlich willkommen! Wir vertreten Ihre Interessen -kompromisslosvon Anfang an. Unser Anspruch ist hoch. Mit zurzeit sechs Anwälten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie unseren Notariaten können Sie

Mehr

Inhalte und Prüfungen

Inhalte und Prüfungen Ergänzungsstudium Strafrecht und Öffentliches Recht mit dem Ziel Erstes juristisches Examen Inhalte und Prüfungen 1 Ablauf des Bachelorstudiums Sem. Rechtswissenschaften Wirtschaftswiss. Schlüsselqualifikation

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorprogramme Betriebswirtschaft und Management, Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Internationale Betriebswirtschaft und

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Lehrbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2011 Lehrstuhl für Steuerrecht Inhalt Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 03 Lehrstuhlinhaber 05 Honorarprofessor und Lehrbeauftragter 07 Die

Mehr

Flavour Of Our Business

Flavour Of Our Business Experience the International Flavour Of Our Business Zahlen und Fakten zu DLA Piper In Deutschland Über 350 Mitarbeiter, mehr als 180 Rechtsanwälte, davon rund 60 Partner Büros in Berlin, Frankfurt am

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftsrecht

Bachelorstudium Wirtschaftsrecht Curriculum für das Bachelorstudium Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck Inhaltsverzeichnis 1 ZUORDNUNG DES STUDIUMS 2 QUALIFIKATIONSPROFIL 3 UMFANG UND DAUER,

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

FSR Jura UNIVERSITÄT LEIPZIG

FSR Jura UNIVERSITÄT LEIPZIG Studienablauf nach der aktuellen Studienordnung ab dem WiSe 2015/2016 Allgemeines Der folgende Artikel soll euch zeigen, welche Abschnitte das Jurastudium beinhaltet, welche Leistungsnachweise zu erwerben

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba

Beruflicher Lebenslauf. dr. Andrea Cserba Beruflicher Lebenslauf dr. Andrea Cserba Tel.nr.: 00-36/30-326-19-65 Persönliche Daten Name: dr. Andrea Cserba Geburtsdaten: Miskolc, 02.05. 1987 Schulbildung 2006-2011: Loránd Eötvös Wissenschaftliche

Mehr

Struktur. 1. LL.M. Gewerblicher Rechtsschutz 2. LL.M. Informationsrecht 3. LL.M. Medizinrecht

Struktur. 1. LL.M. Gewerblicher Rechtsschutz 2. LL.M. Informationsrecht 3. LL.M. Medizinrecht Struktur 1. LL.M. Gewerblicher Rechtsschutz 2. LL.M. Informationsrecht 3. LL.M. Medizinrecht 1. DLS - Ein Porträt Masterstudiengänge Allgemeine Informationen Studienplätze Entgelt Dauer Vorlesungszeiten

Mehr

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Stand: 19. Juni 2013 Grundidee Praxis und Wissenschaft fordern von Absolventen der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge vermehrt Rechtskenntnisse.

Mehr

SchwErPunkt S O M M E R S E M E S T E R. www.fsjura.org info@fsjura.org

SchwErPunkt S O M M E R S E M E S T E R. www.fsjura.org info@fsjura.org SchwErPunkt S O M M E R S E M E S T E R 2013 INFO www.fsjura.org info@fsjura.org Dr. Christian Arnold, Partner Ihr Referendariat bei Gleiss Lutz Sie haben erfolgreich Ihr erstes Staatsexamen abgeschlossen

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M.

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Inhalt und Ziel des LL.M.- Programms Medizinrecht Einzigartig in Deutschland richtet sich unser medizinrechtlicher Studiengang ausschließlich an Juristen. Die

Mehr

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen AutorInnen für die Unterstützung bei der Erstellung dieser Publikation.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen AutorInnen für die Unterstützung bei der Erstellung dieser Publikation. DE R SCH Stand: Oktober 2011 WE RPU NK T Vorwort Liebe Studierende, nach drei Jahren haltet Ihr die Neuauflage unseres Schwerpunktheftes in den Händen. Neben Hinweisen des Prüfungsamtes über den erfolgreichen

Mehr

Kooperationsvereinbarung vom 30. Juni 2006

Kooperationsvereinbarung vom 30. Juni 2006 Kooperationsvereinbarung vom 30. Juni 2006 zwischen King's College London (KCL), Université Paris 2 - Panthéon-Assas (Paris 2) und Humboldt-Universität zu Berlin (HU Berlin) für die Einrichtung des Studienprogramms

Mehr

MITTEILUNGEN DER JURISTISCHEN FAKULTÄT. Neuigkeiten aus dem Dekanat, von den Lehrstühlen und den Instituten

MITTEILUNGEN DER JURISTISCHEN FAKULTÄT. Neuigkeiten aus dem Dekanat, von den Lehrstühlen und den Instituten MITTEILUNGEN DER JURISTISCHEN FAKULTÄT Neuigkeiten aus dem Dekanat, von den Lehrstühlen und den Instituten MITTEILUNGEN AUS DER JURISTISCHEN FAKULTÄT DER RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Sommersemester 2015 DEKANAT

Mehr

n Die wichtigsten Lehrbücher zum Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht

n Die wichtigsten Lehrbücher zum Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht Jetzt alles online, unter anderem: Speziell für Hochschulen Medicus, Schuldrecht Musielak, Grundkurs ZPO Maurer, Allgemeines Verwaltungsrecht Rengier, Strafrecht Besonderer Teil Hüffer, Gesellschaftsrecht

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2013/2014. Dr. Wolfgang Gruber

Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II. Wintersemester 2013/2014. Dr. Wolfgang Gruber Vorlesung Anwaltliche Berufspraxis II Wintersemester 2013/2014 Dr. Wolfgang Gruber I. Ablauf der Vorlesung Hörsaal M, 16:00 19:00 Uhr 06. November 2013 20. November 2013 18. Dezember 2013 08. Januar 2014

Mehr

Vorstellung der Referenten/innen zum 11. Graduiertentreffen im internationalen Wirtschaftsrecht 2010

Vorstellung der Referenten/innen zum 11. Graduiertentreffen im internationalen Wirtschaftsrecht 2010 VorstellungderReferenten/innenzum11.Graduiertentreffenim internationalenwirtschaftsrecht2010 Slot 1: Bewältigung der aktuellen Wirtschaftskrise durch Kapitalmarktregulierung Regulierung von Systemrisiken

Mehr

Rechtsanwälte und Notare Ihre Partner für alle Rechtsfragen

Rechtsanwälte und Notare Ihre Partner für alle Rechtsfragen Kaiser Strub Simmen Cattin Rechtsanwälte und Notare Ihre Partner für alle Rechtsfragen Unsere Stärken Ihr Vorteil rund 20 Rechtsanwälte/Notare/Juristen hohe Flexibilität fachlich kompetente Beratung drei

Mehr

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang Prof. Dr. Philipp S. Fischinger, LL.M. (Harvard) Universität Mannheim, Schloss, 68131 Mannheim, philipp.fischinger@jura.uni-mannheim.de,! 0621/181-1344 Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang Persönliche

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 1. Wer wir sind Wir sind eine zivilrechtlich ausgerichtete Rechtsanwaltssozietät mit Büros in Wesel und Bocholt und stehen Ihnen mit einem Team

Mehr

Allgemeine Informationen zum Studium für ausländische Studierende sowie Informationen zu Lehrveranstaltungen nach dem ECTS- Punkte-System

Allgemeine Informationen zum Studium für ausländische Studierende sowie Informationen zu Lehrveranstaltungen nach dem ECTS- Punkte-System 1 Allgemeine Informationen zum Studium für ausländische Studierende sowie Informationen zu Lehrveranstaltungen nach dem ECTS- Punkte-System 1. Allgemeine Informationen für ausländische Studierende... 2

Mehr

Herzlich willkommen! Die Kanzlei ist seit 2012 an allen Standorten im Geschäftsfeld Anwaltliche

Herzlich willkommen! Die Kanzlei ist seit 2012 an allen Standorten im Geschäftsfeld Anwaltliche Herzlich willkommen! 02 W ir vertreten Ihre Interessen kompromisslos von Anfang an. Unser Anspruch ist hoch. Mit zurzeit sechs An wälten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie unseren Notariaten können

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015)

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE W W W. P F E I F F E R - KO L L E G E N. C O M Unsere Rechtsanwaltskanzlei wurde im Jahr 1990 durch Rechtsanwalt Pfeiffer an der Adresse Wilhelmsstraße 10 in Kassel gegründet.

Mehr

Schwerpunktbereich IV: Markt und Staat (Wirtschaft, Medien und Verwaltung)

Schwerpunktbereich IV: Markt und Staat (Wirtschaft, Medien und Verwaltung) Schwerpunktbereich : Markt und Staat (Wirtschaft, Medien und Verwaltung) 1. Gegenstand und Zielrichtung des Schwerpunktbereichs Gegenstand des Schwerpunktbereichs ist das öffentliche Wirtschaftsrecht auf

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M.

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Druckfreigabe Flyer 2014_final.indd 1 12.02.2014 09:49:49 Inhalt und Ziel des LL.M.- Programms Medizinrecht Einzigartig in Deutschland richtet sich unser medizinrechtlicher

Mehr

Schwerpunktbereichsstudium im Studiengang Rechtswissenschaft

Schwerpunktbereichsstudium im Studiengang Rechtswissenschaft Schwerpunktbereichsstudium im Studiengang Rechtswissenschaft Leitfaden zur Orientierung Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth Stand: 07.04.2014 Leitfaden zum Schwerpunktbereichsstudium

Mehr

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht. Gesellschaftsrecht. Vertragsrecht Philosophie Fachkompetenz und persönliche Integrität schaffen Vertrauen. Individuelle Lösungen

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA)

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA) Modul F Nationaler und Internationaler Wettbewerb Sa, 18.01.2014 Europarecht Januar 09:00-17:00 Uhr Prof. Kotzur Februar März So, 19.01.2014 09:00-15:00 Uhr Sa, 25.01.2014 09:00-17:00 Uhr Sa, 01.02.2014

Mehr

Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.)

Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.) Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.) Studiengang Wirtschaftsrecht Juristische und Wirtschafts- wissenschaftliche Fakultät t der Martin-Luther Luther-Universität Halle-Wittenberg Ziele des

Mehr

pldh Moot Court EMRK INFORMATION 2015 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Université de Strasbourg

pldh Moot Court EMRK INFORMATION 2015 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Université de Strasbourg pldh Moot Court EMRK INFORMATION 2015 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Université de Strasbourg Was ist der Moot Court EMRK? Der Moot Court EMRK besteht aus einem virtuellen Prozess, in welchem mehrere

Mehr

Unsere Referendarausbildung

Unsere Referendarausbildung Unsere Referendarausbildung Wir suchen ständig Referendare (m/ w) in den Pflicht- und Wahlstationen Wir verstehen uns als Kanzlei, die erstklassige juristische Beratung bei individueller Betreuung bietet.

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR.

DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR. DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR. GUTEN TAG. Bei Martini Mogg Vogt haben wir uns das Ziel gesetzt, zu Ihrem wirtschaftlichen Erfolg beizutragen. Der beste Beweis dafür:

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

DR. NIETSCH & KROLL. Rechtsanwälte

DR. NIETSCH & KROLL. Rechtsanwälte Die Kanzlei Die Kanzlei wurde Anfang der 1970er Jahre als Einzelpraxis gegründet. Heute sind wir eine wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Kanzlei mit vier Sozien, die Privatpersonen sowie kleine und mittlere

Mehr

{Verwaltungsrecht} Osten 30.000 42.000 30.000 48.000 36.000 50.000 38.000 50.000. Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht,

{Verwaltungsrecht} Osten 30.000 42.000 30.000 48.000 36.000 50.000 38.000 50.000. Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht, {Verwaltungsrecht} 30.000 48.000 36.000 50.000 30.000 42.000 38.000 50.000 Anwaltshauptstädte,, am Main,,,, 45.000 95.000 Verwaltungsrecht ist vielfältig: Kommunalrecht, Beamtenrecht, Planungsrecht und

Mehr

Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang im nationalen u. europäischen Wirtschaftsrecht (DFBS)

Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang im nationalen u. europäischen Wirtschaftsrecht (DFBS) Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang im nationalen u. europäischen Wirtschaftsrecht (DFBS) Double Degree: Bachelor of Laws der Ruhr-Universität Bochum (1-Fach) und zugleich Licence en droit der Université

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht STUDIEREN IN CHINA Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht ALLGEMEINE LERNEFFEKTE Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein Kulturelles

Mehr

Juristische Fakultät

Juristische Fakultät Juristische Fakultät ADVO Zertifikatsstudium 1 Impressum Herausgeber Prof. Dr. Christian Wolf Königsworther Platz 1 30167 Hannover Redaktion Prof. Dr. Christian Wolf/ Priv.-Doz. Dr. Jutta Stender-Vorwachs/

Mehr

Bevorzugte Tätigkeitsgebiete: Ehe- und Familienrecht; Erbrecht und Verlassenschaftsabhandlungen; Strafrecht; Wohnungseigentumsrecht; Bauträgerrecht

Bevorzugte Tätigkeitsgebiete: Ehe- und Familienrecht; Erbrecht und Verlassenschaftsabhandlungen; Strafrecht; Wohnungseigentumsrecht; Bauträgerrecht BATTLOGG, Dr. Michael Eintragung 2000 Gerichtsweg 2, 6780 Schruns Tel: 05556/72360, Fax: 05556/74455 E-Mail: dr.battlogg@rechtsanwalt-schruns.at Homepage: www.rechtsanwalt-schruns.at Ehe- und Familienrecht;

Mehr

Litigation. +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++

Litigation. +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++ Litigation Kanzlei des Jahres für Pharma- und Medizinprodukterecht +++ Nominierung für JUVE Awards 2006 Kanzlei des Jahres und Kanzlei des Jahres für Nachwuchsförderung +++ Litigation Überblick Seit Jahrzehnten

Mehr

Dr. Christian Takoff LL.M.

Dr. Christian Takoff LL.M. +359 88 851 7291 (BG Mobil) +359 2 987 3886 (BG privat) christian_takoff@yahoo.com http://geocities.com/christian_takoff Dr. Christian Takoff LL.M. Persönliche Angaben: Familienstand: verheiratet, mit

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Berlin, 17.09.2009 Rechtsanwalt Dr. Martin Altrock, Mag.rer. publ. w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in Berlin, Köln, München, Stuttgart,

Mehr

Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte. Junker-Schilling, 2003. als IT-Dienstleister

Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte. Junker-Schilling, 2003. als IT-Dienstleister Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte als IT-Dienstleister Hinweis zum Vortrag Dieser Vortrag soll nur als Hinweis auf die vorherrschenden gesetzlichen Regelungen dienen und ggf. zum Nachdenken über die eigene

Mehr

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei fünf Rechtsanwälte an, welche insgesamt über acht Fachanwaltschaften verfügen und welche

Mehr

Übersicht der Seminare im Studienschwerpunkt

Übersicht der Seminare im Studienschwerpunkt Juristische Fakultät Dresden Law School Master-Studiengang Wirtschaftsrecht - Unternehmen zwischen Freiheit und staatlicher Steuerung - Übersicht der Seminare im Studienschwerpunkt Wirtschaft und Steuern

Mehr

Anwälte. Folgt Liste. I. Allgemeines

Anwälte. Folgt Liste. I. Allgemeines Embajada Alemana Torre Empresarial Pacific Calle 110, No. 9-25, piso 11, Kolumbien TEL + 57-1-423 26 00 FAX + 57-1-423 26 15 www.bogota.diplo.de Stand: 15..07.2015 Anwälte I. Allgemeines 1. Grundsätzlich

Mehr

Ausbildungsplan. Dauer: fünf Monate - Einstellungstermin Frühjahr: 1. Mai bis 30. September - Einstellungstermin Herbst: 1. November bis 31.

Ausbildungsplan. Dauer: fünf Monate - Einstellungstermin Frühjahr: 1. Mai bis 30. September - Einstellungstermin Herbst: 1. November bis 31. 1 Ausbildungsplan I. Zivilstation II. III. IV. Strafstation Verwaltungsstation Rechtsanwaltsstation V. Ergänzende Lehrveranstaltungen VI. Wahlstation Die Einzelheiten zu folgendem Ausbildungsplan, insbesondere

Mehr

Müller-Hof. Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE.

Müller-Hof. Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE. Müller-Hof Rechtsanwälte SEIT 60 JAHREN EINE DER FÜHRENDEN KANZLEIEN MIT WIRTSCHAFTSRECHTLICHER AUSRICHTUNG IN KARLSRUHE. KANZLEI PROFIL Die Kanzlei der Rechtsanwälte Müller-Hof in Karlsruhe zählt seit

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr