Veranstaltungen Frühling / Sommer 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungen Frühling / Sommer 2015"

Transkript

1 Veranstaltungen Frühling / Sommer

2 Herzlich Willkommen im Naturpark Habichtswald Märchenhafte Laubwälder und windgepeitschte, baumlose Hochflächen, sagenumwobene Basaltkegel und verwunschene Seen, romantische Burgruinen und weite Blicke über Wiesen und Felder die abwechslungsreiche Landschaft des Naturparks Habichtswald bietet zu jeder Jahreszeit Gelegenheit, sich zu bewegen und dabei die Region kennen zu lernen. Wanderer finden hier ein dichtes Netz gut markierter Wege, die auf traditionellen Routen Städte und Dörfer verbinden. Der Premiumwanderweg Habichtswaldsteig führt über 85 Kilometer vom Edersee über Naumburg und Kassel bis Zierenberg. Dabei trifft der Wanderer immer wieder auf Spuren der Brüder Grimm, die in Nordhessen vor gut 200 Jahren den Geschichten der Wirtstochter Dorothea Viehmann lauschten und daraus ihre berühmten Kinder- und Hausmärchen schufen. Wer nicht auf eigene Faust los ziehen möchte, kann sich von unseren Naturparkführern zu einem besonderen Ausflug in die Region entführen lassen. Den Naturpark Habichtswald erleben und genießen das ist unser Motto. Eine Führung im Naturpark Habichtswald egal ob für Groß oder Klein - ist mehr als eine Wanderung von Punkt zu Punkt und das Abhalten von Vorträgen in der Natur. Wir richten die Blicke auf die Besonderheiten unserer Region, überraschen die Teilnehmer mit unbekannt Bekanntem und lüften die kleinen Geheimnisse der Natur. Unsere Naturparkführer gestalten ein ganz besonderes Naturund Landschaftserlebnis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bei dem garantiert etwas hängen bleibt! Die meisten der Veranstaltungen in diesem Programm können auch als Gruppenveranstaltungen zu Ihrem Wunschtermin gebucht werden. Bitte sprechen Sie uns darauf an. Anmeldungen bis einen Tag vorher beim Naturparkzentrum Habichtswald (Tel.: ) erforderlich. Bei zu geringer Beteiligung oder schwierigen Witterunsgbedingungen können Wanderungen abgesagt werden. Sie werden dann benachrichtigt. Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen ggf. Wanderstöcke und Rucksackverpflegung. NPF: Naturparkführer/in WAnderUnGen der naturparkführer Dornröschenschlaf Bäume im Winter Sonntag, 1. März :00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Parkplatz am Freibad NPF: Tanja Tempel Nachtwanderung bei Vollmond Auch im Winter gibt es Merkmale, an denen man die Baumarten unterscheiden kann. Wir entdecken Rindenstrukturen, Wuchsformen und die Wiege des neuen Lebens die Knospen!, 3 pro Kind Donnerstag, 5. März 2015, 19:00 ca. 22:00 Uhr Treffpunkt: Schauenburg-Firnsbachtal, Wanderparkplatz Am unteren Firnsbachtal (ggü. Gaststätte Zum Firnsbachtal) NPF: Stephan Schmidt Bizarre Basaltfelsen, alte Baumveteranen, urige Schluchten und eine rauschende Klamm beim Naturschutzgebiet Hirzstein laden zu einem ganz besonderen Erlebnis ein., 3 pro Kind Taschenlampe nicht vergessen. Auf Spurensuche mit den drei??? Samstag, 7. März :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Blütenweg (Konrad-Adenauer-Straße) NPF: Cornelia Bergmann Detektive (ab 6 Jahren) sind auf Spurensuche im Habichtswald, um einen hiesigen Waldbewohner kennen zu lernen und allerhand Interessantes über seine Lebensweise zu erfahren. März 2 Vorwort 3 3

3 Das Wasser in der Natur und der Mensch Sonntag, 8. März :15 ca. 14:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Birkenweg (NVV-Haltestelle Ziegenkopf, Bus 22) NPF: Ingeborg Wäsche Das Wetter, der Wald und das Wasser sind über einen Kreislauf eng miteinander verwoben. Diese Streckenwanderung führt entlang der romantischen Wasserläufe durch den Bergpark zur Haltestelle Wilhelmshöhe. Flachwasserseen und kleinen Teichen eine für Nordhessen sehenswerte Tier- und Pflanzenwelt hervorbringt., 3 pro Kind Fernglas nicht vergessen! Frühlingserwachen im Habichtswald Sonntag, 15. März :15 ca. 16:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Besucherzentrum Herkules (NVV-Linie 22) NPF: Ingeborg Wäsche März Der Hasunger Klostergarten Sonntag, 8. März :00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald-Gut Bodenhausen, Bushaltestelle (Parkmöglichkeit an den umliegenden Feldwegen) NPF: Susanne Heyne Entdecken Sie die kleinen und großen Schätze des Hasunger Klostergartens, der heute unter dem Namen Gut Bodenhausen bekannt ist. Auch in Gebärdensprache möglich! Auf den Schwingen des Habichts Fotowanderung Samstag, 14. März 2015, 10:00 ca. 14:30 Uhr Treffpunkt: Waldeck-Netze, Marienthalkirche (Navi: Klosterweg; Parkplatz hinter dem Friedhof) NPF: Arnd Petri Eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig (ca. 16 km), die bewusst auf die Schönheit der Landschaft und die Einzelheiten in der Natur eingeht und diese von den Teilnehmern fotografisch - mit eigener Kamera festhalten lässt. Kosten: 7 pro Person, 5 pro Kind (zzgl. Rückfahrt) Kamera nicht vergessen! Das NSG Glockenborn eines der herausragendsten Feuchtgebiete der Region Sonntag, 15. März 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Dienstag, 31. März 2015, 17:30 ca. 20:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz K 107 zwischen Wolfhagen und Bründersen NPF: Stephan Schmidt Das Leben in der Natur erwacht. Im Licht der noch kahlen Wälder blühen die ersten Frühlingsboten. Der Weg führt vom Herkules durch den hohen Habichtswald und endet am Bahnhof Fürstenwald. (zzgl. Rückfahrt mit dem NVV) Ohren zu und Hände hoch! Sonntag, 15. März :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald, Parkplatz Triffelsbühl (an der B251 zwischen Dörnberg und Kassel) NPF: Susanne Heyne Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Eine kleine Wanderung am Fuße des Dörnbergs zur Verständigung zwischen den Welten. Entdecken Sie den Glockenborn, der mit seinen besonderen Feuchtwiesen, 4 Wanderungen 4 5 5

4 Achtsamkeitswanderung auf dem H8 Donnerstag, 19. März 2015, 10:00 13:00 Uhr Treffpunkt: Naumburg, Haus des Gastes NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Aussaat und Schutz : Frühlings-Tag- und Nachtgleiche mit den Saligen Frauen der Weide Freitag, 20. März :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Mountainbike-Rundkurs Um das Habichtspiel Samstag, 21. März :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Roter Stollen (Ehlener Straße) NPF: Bijan Otmischi Bei diesem Fitnessangebot für die ganze Familie wollen wir den Habichtswald mit dem Mountainbike erfahren. Der Rundkurs ist etwa 16 km lang und ist für Einsteiger ebenso wie für Fortgeschrittene geeignet. Was können Steine uns erzählen? Sonntag, 22. März :00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister März Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Mit Lagerfeuer. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal Samstag, 21. März 2015, 13:00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal - Merxhausen, Klostermuseum NPF: Herrmann Beller Der Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal führt nicht nur durch eine vielgestaltige Landschaft, er leitet Sie auch zu Orten, deren Geschichte Sie auffordert, über Erziehung zum Frieden in einer unfriedlichen Welt nachzudenken. und ich bewege mich doch! Wandern und Natur für Wieder-/Einsteiger Samstag, 21. März 2015, 13:00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Druseltal (Endstation NVV-Linie 3) NPF: Jörg Daniel Wandern ist gesund, Bewegung in der Natur macht Spaß. In einem Zyklus von drei Wanderungen wird eine jeweils gut erreichbare, immer länger werdende Strecke (dieses Mal ca. 7 km) erkundet, daneben gibt es vielfältige Informationen zum Wandern, der Natur und dem Naturpark. Versteinerter Meeresgrund und feuerspeiende Vulkane in Nordhessen? Wir erleben ein Stück Erdgeschichte und die Besonderheiten der Landschaft auf dem Habichtswaldsteig vom Dörnberg zum Schreckenberg., 3 pro Kind (ab 8 Jahren) Frühlingserwachen Frühlingsboten am Habichtswaldsteig Samstag, 28. März :00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Auch wenn die Luft noch kalt und die Bäume noch kahl sind, machen wir uns auf den Weg, die erwachende Natur zu entdecken. Unser Weg führt uns zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen können., 3 pro Kind (ab 8 Jahren) Im Tal der Quellen Ein Spaziergang auf dem H6 rund um Bad Emstal Samstag, 28. März 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal, Minaral-Thermalbad NPF: Herrmann Beller Eine abwechselungsreiche Tour durch Wiesen und Wälder mit weiten Aus- und Einblicken in die Natur und das ehemalige Land der Chatten. Auf historischen Wegen vorbei an alten Mühlen erfahren Sie etwas von der Geschichte der Region. 6 Wanderungen 6 7 7

5 Natur sehen Natur verstehen Natur fotografieren Sonntag, 29. März, 9:30 ca. 12:30 Uhr Achtung: Zeitumstellung! Treffpunkt: Schauenburg-Hoof, Parkplatz Bahnhof (ggü. Gasthaus Himmel, NVV Linien 52) NPF: Horst Siebert Der Weg führt über den Habichtswaldsteig von der Schauenburg zum Naturschutzgebiet Großer Schönberg. Steigen Sie in die spannende Welt der Natur- und Landschaftsfotografie ein und lernen Sie Grundlagen und Ideen für interessante Natur- und Landschaftsfotos kennen. Kosten: 7 pro Person Kamera und Zubehör nicht vergessen! Frühlingsblüten und -kräuter in Escheberg Sonntag, 29. März, 10:00 ca. 12:00 Uhr Achtung: Zeitumstellung! Treffpunkt: Zierenberg-Escheberg, Bushaltestelle NPF: Annette Zimmermann Schönheit und Reinigung : Osterwasser schöpfen und Gründonnerstagskräuter Ostermontag, 6. April :00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Fagus silvatica: Essen aus dem Wald Donnerstag, 9. April 2015, 10:00 ca. 14:00 Uhr (Osterferien) Treffpunkt: Baunatal, Waldstation (Am Waldacker) NPF: Elke Fischer und Jo Philipp April Der Frühling hat in Escheberg Tradition: Emanuel Geibel soll hier Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus gedichtet haben. Der Escheberger Park war noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein dendrologisches Kleinod, während am Geibeltempel jetzt unzählige Schlüsselblumen und Veilchen duften., 3 pro Kind Der heimische Wald diente der Bevölkerung über Jahrhunderte auch als Nahrungsquelle. Diese neu zu erschließen und kochend und essend zu erfahren ist Aufgabe dieses Kurses. Die benötigten Zutaten werden selber gesammelt und verarbeitet. Kosten: 15 pro Person (inkl. Kochzutaten und -material) Bitte Getränke und ein Behältnis zum Sammeln der Lebensmittel mitbringen! Naturerlebnisse im Frühlingswald Samstag, 4. April :00 ca. 16:30 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Wanderparkplatz Stuvenberg bei Escheberg NPF: Tanja Tempel Bei einer Wanderung durch die Wälder am Stuvenberg bei Escheberg finden wir Frühjahrsblüher unter den noch kahlen Bäumen, sehen erste Hummeln von Blüte zu Blüte fliegen und lauschen dem Gesang der Vögel. Für Familien und Kinder., 3 pro Kind Das Wasser in der Natur und der Mensch Samstag, 11. April :15 ca. 16:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Birkenweg (NVV-Haltestelle Ziegenkopf, Bus 22) NPF: Ingeborg Wäsche Das Wetter, der Wald und das Wasser sind über einen Kreislauf eng miteinander verwoben. Diese Streckenwanderung führt entlang der romantischen Wasserläufe durch den Bergpark zur Haltestelle Wilhelmshöhe. 8 Wanderungen 8 9 9

6 Familien-Wandern auf Försterpfaden: Wo die Waldtiere wohnen Sonntag, 12. April :00 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Hessenschanze (Endstation NVV-Linie 8) Förster: Rainer Weishaar Wir suchen nach Fuchs- und Dachsbauten und finden sicherlich auch Wohnungen von kleineren Waldtieren. Kosten: 4 pro Erwachsener, 2 pro Kind ab 6 Jahren, 10 pro Familie Keine Anmeldung erforderlich. Veranstalter: Hessen Forst FA Wolfhagen, Tel.: Auch wenn die Luft noch kalt und die Bäume noch kahl sind, machen wir uns auf den Weg, die erwachende Natur zu entdecken. Unser Weg führt uns zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen können., 3 pro Kind (ab 8 Jahren) und ich bewege mich doch! Wandern und Natur für Wieder-/Einsteiger Samstag, 18. April 2015, 13:00 ca. 16:30 Uhr Treffpunkt: Kassel, Hessenschanze (Endstation NVV-Linie 8) NPF: Jörg Daniel April Der Hasunger Klostergarten Sonntag, 12. April :00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald - Gut Bodenhausen, Bushaltestelle (Parkmöglichkeit an den umliegenden Feldwegen) NPF: Susanne Heyne Entdecken Sie die kleinen und großen Schätze des Hasunger Klostergartens, der heute unter dem Namen Gut Bodenhausen bekannt ist. Auch in Gebärdensprache möglich! Wüstung Landsberg die spannenden Geheimnisse einer mittelalterlichen Stadt Samstag, 18. April :00 Uhr ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Wolfhagen, Wanderparkplatz Landsberg (L3075 Wolfhagen Richtung Ehringen) NPF: Jürgen K. Hoge Wir entdecken die Ruinen einer alten Stadt und versuchen, uns in das Leben des Mittelalters einzufühlen. Woher kamen die Menschen, wie lebten sie und wo sind sie hingegangen? Geschichte und Geschichten für Kinder und Erwachsene. Frühlingserwachen Frühlingsboten am Habichtswaldsteig Samstag, 18. April :00 ca. 14:00 Uhr Sonntag, 26. April :00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Wandern ist gesund, Bewegung in der Natur macht Spaß. In einem Zyklus von drei Wanderungen wird eine jeweils gut erreichbare, immer länger werdende Strecke (dieses Mal ca. 9 km) erkundet, daneben gibt es vielfältige Informationen zum Wandern, der Natur und dem Naturpark. Ohren zu und Hände hoch! Sonntag, 19. April :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald, Parkplatz Triffelsbühl (an der B251 zwischen Dörnberg und Kassel) NPF: Susanne Heyne Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Eine kleine Wanderung am Fuße des Dörnbergs zur Verständigung zwischen den Welten. 10 Wanderungen

7 Botanischer Abendspaziergang Frühjahrsblüher am Schreckenberg Dienstag, 21. April :00 ca. 19:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Parkplatz am Freibad NPF: Tanja Tempel Die botanischen Abendspaziergänge sind für Menschen gedacht, die nach der Arbeit des Tages noch einmal raus in die Natur möchten um neue Kraft und frische Luft zu tanken. Jetzt im April, wenn die Bäume noch kein Laub tragen, gehört das Licht ganz den Frühblühern am Waldboden. Achtsamkeitswanderung am Erlenloch Freitag, 24. April 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel-Harleshausen, vor Gaststätte Erlenloch (B251, Wanderparkplatz Erlenloch) NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Auf den Schwingen des Habichts Fotowanderung Samstag, 25. April 2015, 10:00 ca. 14:30 Uhr Treffpunkt: Waldeck-Netze, Marienthalkirche (Navi: Klosterweg; Parkplatz hinter dem Friedhof) NPF: Arnd Petri Eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig (ca. 16 km), die bewusst auf die Schönheit der Landschaft und die Einzelheiten in der Natur eingeht und diese von den Teilnehmern fotografisch mit eigener Kamera festhalten lässt. Kosten: 7 pro Person, 5 pro Kind (zzgl. Rückfahrt) Kamera nicht vergessen! Die Aue Fließend die Welt gestalten Samstag, 25. April :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Fritzlar-Obermöllrich, Sportplatz NPF: Ute Gertenbach Die Aue ist ein besonderes Biotop für seltene und häufige Tiere und Pflanzen. Darüber hinaus schützt uns dieses Ökosystem vor Überschwemmungen und hat somit eine große Bedeutung für uns und unsere Umwelt. Sagenhafte Wanderung zu einem märchenhaften Ort Samstag, 25. April 2015, 10:00 ca. 15:00 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal-Sand, Edeka-Parkplatz NPF: Herrmann Beller Die Strecken-Wanderung führt Sie durch das Tal der Ems zur Märchenwache nach Schauenburg. Unterwegs werden Sie an sagenhaften Orten mit kurzen Erzählungen und Sagen in eine andere vergangene Welt entführt. Kosten: 7 pro Person (inkl. Führung in der Märchenwache) Das Feuchtgebiet Bruchwiesen und die Jungen Riesen Sonntag, 26. April 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz B 251 zwischen Wolfhagen-Istha und Zierenberg-Oelshausen NPF: Stephan Schmidt Entdecken Sie den Lebensraum Feuchtgebiet mit seinen nassen Blumenwiesen, Flachwasserseen und kleinen Teichen, der eine bemerkenswerte Tier und Pflanzenwelt hervorbringt. In der Nachbarschaft stehen die Nachkommen (Junge Riesen) besonderer Baum-Naturdenkmäler der Region., 3 pro Kind April 12 Wanderungen

8 Natur sehen Natur verstehen Natur fotografieren Sonntag, 26. April, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Schauenburg-Hoof, Parkplatz Bahnhof (ggü. Gasthaus Himmel, NVV Linien 52) NPF: Horst Siebert Der Weg führt über den Habichtswaldsteig von der Schauenburg zum Naturschutzgebiet Großer Schönberg. Steigen Sie in die spannende Welt der Natur- und Landschaftsfotografie ein und lernen Sie Grundlagen und Ideen für interessante Natur- und Landschaftsfotos kennen. Kosten: 7 pro Person Kamera und Zubehör nicht vergessen. Botanische Kostbarkeiten im Bergpark Wilhelmshöhe Sonntag, 26. April 2015, 10:00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Kassel-Wilhelmshöhe, Eingang Ballhaus NPF: Eva Karner (Navi: Im Druseltal 23, L 3298 Richtung Habichtswald, ggü. Basaltwerk, Haltestelle Steinbruch) NPF: Gaby Knauf Entdecken Sie das Außergewöhnliche an sonst so Gewöhnlichem! Sicher kennen Sie einige unserer heimischen Pflanzen und Tiere. Doch auch bekannte Dinge können überraschen. Das zeigen ungewöhnliche Blickweisen auf scheinbar Bekanntes., 3 pro Kind Buchenaustrieb von oben geheimnisvoller Hohlestein Sonntag, 26. April, 15:00 ca. 18:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald NPF: Annette Zimmermann Die Wanderung führt uns durch den Wald, östlich der Helfensteine zum Hohlestein und über die Immelburg zurück. Versteckt im Buchenwald reckt sich der Hohlestein wie ein Turm empor und bietet einen Ausblick auf das zarte Frühlingsgrün des Laubwaldes., 3 pro Kind April Mit Oma und Opa den Wald den Naturerlebnisse im Frühling erkun- Donnerstag, 30. April 2015, 15:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald NPF: Melanie Probst Ein Nachmittag für Alt und Jung im Wald. Mit allen Sinnen genießen wir gemeinsam die Natur. Es wird Bekanntes wiederentdeckt, Neues ausprobiert, Spiele gespielt und etwas über den Wald und seine Bewohner gelernt. Eine historische und botanische Entdeckungsreise durch den Bergpark zu den interessantesten botanischen Kostbarkeiten und den schönsten Punkten der historischen Gartenkunst. Verborgene Schätze der Natur Sonntag, 26. April :15 ca. 13:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Sandweg Frühlingserwachen im Habichtswald Freitag, 1. Mai :15 ca. 16:15 Uhr (Maifeiertag) Treffpunkt: Kassel, Besucherzentrum Herkules (NVV-Linie 22) NPF: Ingeborg Wäsche Der Mai ist gekommen, die Bäume sind grün. Die beste Zeit, um das zarte Laub der Bäume in all seinen Farben und Formen zu begrüßen. Der Weg führt vom Herkules durch den hohen Habichtswald und endet am Bahnhof Fürstenwald. Kosten: 8 pro Person (zzgl. Rückfahrt mit dem NVV) 14 Wanderungen

9 Das Orchester des Waldes Samstag, 2. Mai :00 ca. 16:30 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Druseltal (Endhaltestelle NVV-Linie 3) NPF: Ingeborg Wäsche Bäume und Baumarten haben Beziehungen zueinander und ihre Aufgaben in der Lebensgemeinschaft Wald sind klar verteilt. Diese baumkundliche Führung durch den heimischen Buchenwald vor den Toren Kassels dem Brasselsberg widmet sich den Birken im Wald. Kosten: 6 pro Person Kosten: 4 pro Erwachsener, 2 pro Kind ab 6 Jahren, 10 pro Familie, Keine Anmeldung erforderlich. Veranstalter: Hessen Forst FA Wolfhagen, Tel.: Der Hasunger Klostergarten Sonntag, 3. Mai :00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald - Gut Bodenhausen, Bushaltestelle (Parkmöglichkeit an den umliegenden Feldwegen) NPF: Susanne Heyne Mai Blumenmandalas Eine Kräuterwanderung für Mädchen Samstag, 2. Mai :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Zufahrtstraße Friedrich- stein, Abzweig Blumenstein NPF: Tanja Tempel Eine Kräuterwanderung für Kinder, bei der die Pflanzen vorgestellt und Merkmale erklärt und gezeigt werden. Zum Schluss verwenden wir die Kräuter einmal anders und gestalten aus Blüten und Kräutern zauberhafte Blumenmandalas. Das landschaftliche Auge des Waldes Sonntag, 3. Mai 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Samstag, 9. Mai 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal, Wanderparkparkplatz Erzeberg NPF: Herrmann Beller Der Wald ist ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Wanderung für alle Sinne mit Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht. Vielfalt im Wald und vielfältige Wohlfahrtswirkungen Sonntag, 3. Mai :00 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Kassel, Besucherzentrum Herkules (NVV-Linie 22) Förster: Theodor Arend (stv. Forstamtsleitung) Wandertag zur Biologischen Vielfalt für Waldinteressierte (Folgeveranstaltung zum Tag der Erde). Entdecken Sie die kleinen und großen Schätze des Hasunger Klostergartens, der heute unter dem Namen Gut Bodenhausen bekannt ist. Auch in Gebärdensprache möglich! Liebeslust und Lebensfreude : Feuersprung in die Vollmondnacht und Birken-Maibaum Sonntag, 3. Mai :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Mit Lagerfeuer. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal Freitag, 8. Mai 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr (Tag der Befreiung) Samstag, 30. Mai 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr (Todestag L. Nauhaus) Treffpunkt: Bad Emstal - Merxhausen, Klostermuseum NPF: Herrmann Beller Der Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal führt nicht nur durch eine vielgestaltige Landschaft, er leitet Sie auch zu Orten, deren Geschichte Sie auffordert, über Erziehung zum Frieden in einer unfriedlichen Welt nachzudenken. 16 Wanderungen

10 Achtsamkeitswanderung im Bergpark Wilhelmshöhe Freitag, 8. Mai 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Sandweg (Navi: Im Druseltal 23, L 3298 Richtung Habichtswald, ggü. Basaltwerk, Haltestelle Am Steinbruch) NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Das NSG Glockenborn - eines der herausragendsten Feuchtgebiete der Region Samstag, 9. Mai 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz K 107 zwischen Wolfhagen und Bründersen NPF: Stephan Schmidt Entdecken Sie den Glockenborn, der mit seinen besonderen Feuchtwiesen, Flachwasserseen und kleinen Teichen eine für Nordhessen sehenswerte Tierund Pflanzenwelt hervorbringt., 3 pro Kind Fernglas nicht vergessen! Natur und Technik Samstag, 9. Mai :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Schloss Wilhelmshöhe (Haupteingang) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckertour für alle ab 10 Jahren mit Überraschungen: Neugierig machen wir uns auf die Suche nach den Erfindungen der Natur, die uns Menschen schon seit Urzeiten inspirieren., 3 pro Kind Bitte Becher mitbringen! LandArt: gestalten in der Natur mit der Natur Samstag, 9. Mai 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Seebergstraße (ggü. Endhaltestelle KVG-Buslinien 10/18/24) NPF: Annette Pröger-Rothacker Dieser Workshop ist ein Angebot an diejenigen, die Freude daran haben in der Natur, mit der Natur schöpferisch tätig zu werden. Wir nutzen spielerisch die Ästhetik des Materials und lassen immer wieder neue Ideen entstehen. Sitzunterlage und Taschenmesser nicht vergessen! Frühlingserwachen Frühlingsboten am Habichtswaldsteig Sonntag, 10. Mai :00 - ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Auch wenn die Luft noch kalt und die Bäume noch kahl sind, machen wir uns auf den Weg, die erwachende Natur zu entdecken. Unser Weg führt uns zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen können., 3 pro Kind (ab 8 Jahren) Kräuterwanderung : Wildgemüse am Wegesrand Sonntag, 10. Mai, 16:30 ca. 18:30 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald NPF: Annette Zimmermann Selbstversorgung aus der Landschaft ist keine Zauberei. Wir lernen die Kräuter bei dieser Wanderung kennen und unterscheiden, nehmen aber in dem Naturschutzgebiet nichts mit. Einige Arten lassen sich jedoch im Garten kultivieren., 3 pro Kind Auf Spurensuche mit den drei??? Dienstag, 12. Mai 2015, 16:00 ca. 19:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Blütenweg (Konrad-Adenauer-Str.) NPF: Cornelia Bergmann Detektive (ab 6 Jahren) sind auf Spurensuche im Habichtswald, um einen hiesigen Waldbewohner kennen zu lernen und allerhand Interessantes über seine Lebensweise zu erfahren. Mai 18 Wanderungen

11 Rodersen, eine Dornröschenburg und ihre spannende Geschichte Samstag, 16. Mai :00 Uhr ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Wolfhagen, Wanderparkplatz Erpetal (Zw. Ehringen und Niederelsungen) NPF: Jürgen K. Hoge Wir wandern zu einer kleinen Familienburg und werden die gut erhaltene Ruine zwischen Brombeerranken und Efeu besuchen. Mit einer Schatzsuche und einer Zeitreise ist diese Führung auch für Kinder ein Erlebnis., 3 pro Kind Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Eine kleine Wanderung am Fuße des Dörnbergs zur Verständigung zwischen den Welten. Botanischer Abendspaziergang Die Orchideen des Dörnbergs Dienstag, 19. Mai :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Bushaltestelle Alpenpfad NPF: Tanja Tempel Mai Falkenstein ein Wald erzählt Geschichten Samstag, 16. Mai 2015, 12:00 ca. 15:30 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal, Wanderparkplatz Falkenstein (zw. Schauenburg-Elmshagen und Niedenstein) NPF: Martina Junghans Es war einmal... war es einmal? Oder ist es noch? Früher diente der Wald als Ort der Geschichten und Sagen und auch heute noch ist er voll davon. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise und hören dem Wald einmal genauer zu., 3 pro Kind Die Aue Fließend die Welt gestalten Sonntag, 17. Mai :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Fritzlar-Obermöllrich, Sportplatz NPF: Ute Gertenbach Die Aue ist ein besonderes Biotop für seltene und häufige Tiere und Pflanzen. Darüber hinaus schützt uns dieses Ökosystem vor Überschwemmungen und hat somit eine große Bedeutung für uns und unsere Umwelt. Ohren zu und Hände hoch! Sonntag, 17. Mai :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald, Parkplatz Triffelsbühl (an der B251 zwischen Dörnberg und Kassel) NPF: Susanne Heyne Der Kalkmagerrasen des Naturschutzgebiets Dörnberg gehört zu den vegetationskundlich interessantesten Trockenrasen Mitteleuropas. Während der Wanderung entdecken Sie die erstaunliche Pflanzenvielfalt und erfahren viel Wissenswertes rund um diesen Naturraum. Die Natur mit (fast) allen Sinnen erleben (Blindenführung) Mittwoch, 20. Mai :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Wilhelmshöhe-Park (Endstation NVV-Linie 1) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckungstour mit tollen Sinneserlebnissen im Bergpark Wilhelmshöhe speziell für sehbehinderte und blinde Menschen ab 12 Jahren. Eine Begleitperson oder der sichere Umgang mit dem Blindenstock sind wünschenswert. 20 Wanderungen

12 Familienwanderung am Pfingstsamstag Samstag, 23. Mai :00 ca. 18:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Wir machen uns auf die Suche nach versteinertem Meeresgrund und feuerspeienden Vulkanen und erleben die Natur mit allen Sinnen auf dem Habichtswaldsteig vom Dörnberg zum Schreckenberg. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreicher Nachmittag mit Spielen, Geschichten und Aufgaben., 3 pro Kind Hessentag Hofgeismar 29. Mai 7. Juni Sonderausstellung Der Natur auf der Spur Beim Hessentag in Hofgeismar können Sie den Naturpark Habichtswald mit allen Sinnen erleben. Schwerpunkte werden Naturerlebnisse für Groß und Klein sowie die Themen Wandern und Erholen sein. Kommen Sie mit uns auf eine Reise entlang des Habichtswaldsteiges in unseren Naturpark Habichtswald... Auf den Schwingen des Habichts Fotowanderung Samstag, 30. Mai 2015, 10:00 ca. 14:30 Uhr Treffpunkt: Waldeck-Netze, Marienthalkirche (Navi: Klosterweg; Parkplatz hinter dem Friedhof) NPF: Arnd Petri Eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig (ca. 16 km), die bewusst auf die Schönheit der Landschaft und die Einzelheiten in der Natur eingeht und diese von den Teilnehmern fotografisch - mit eigener Kamera festhalten lässt. Kosten: 7 pro Person, 5 pro Kind (zzgl. Rückfahrt) Kamera nicht vergessen! und ich bewege mich doch! Wandern und Natur für Wieder-/Einsteiger Samstag, 30. Mai 2015, 13:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Besucherzentrum Herkules (Bus 22) NPF: Jörg Daniel Wandern ist gesund, Bewegung in der Natur macht Spaß. In einem Zyklus von drei Wanderungen wird eine jeweils gut erreichbare, immer länger werdende Strecke (dieses Mal ca. 11 km) erkundet, daneben gibt es vielfältige Informationen zum Wandern, der Natur und dem Naturpark. Mountainbike-Rundkurs Um das Habichtspiel Samstag, 30. Mai :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Roter Stollen (Ehlener Straße) NPF: Bijan Otmischi Bei diesem Fitnessangebot für die ganze Familie wollen wir den Habichtswald mit dem Mountainbike erfahren. Der Rundkurs ist etwa 16 km lang und ist für Einsteiger ebenso wie für Fortgeschrittene geeignet. Natur sehen Natur verstehen Natur fotografieren Sonntag, 31. Mai, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Schauenburg-Hoof, Parkplatz Bahnhof (ggü. Gasthaus Himmel, NVV Linien 52) NPF: Horst Siebert Der Weg führt über den Habichtswaldsteig von der Schauenburg zum Naturschutzgebiet Großer Schönberg. Steigen Sie in die spannende Welt der Natur- und Landschaftsfotografie ein und lernen Sie Grundlagen und Ideen für interessante Natur- und Landschaftsfotos kennen. Kosten: 7 pro Person Kamera und Zubehör nicht vergessen! Mai 22 Wanderungen

13 Botanische Kostbarkeiten im Bergpark Wilhelmshöhe Sonntag, 31. Mai 2015, 10:00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Kassel-Wilhelmshöhe, Eingang Ballhaus NPF: Eva Karner Entdecken Sie den Glockenborn, der mit seinen besonderen Feuchtwiesen, Flachwasserseen und kleinen Teichen eine für Nordhessen sehenswerte Tier- und Pflanzenwelt hervorbringt., 3 pro Kind Fernglas nicht vergessen! Juni Eine historische und botanische Entdeckungsreise durch den Bergpark zu den interessantesten botanischen Kostbarkeiten und den schönsten Punkten der historischen Gartenkunst. Das landschaftliche Auge des Waldes Donnerstag, 4. Juni 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr (Fronleichnam) Treffpunkt: Wolfhagen, Parkplatz am Freibad NPF: Herrmann Beller 11. UNESCO Welterbetag: Wasser für die Wasserspiele Der Wald ist die Quelle Sonntag, 7. Juni :30 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Besucherzentrum Herkules (NVV-Linie 22) Förster: Uwe Zindel (Forstamtsleitung) Im Zentrum der Führung stehen die historischen Wassersysteme, die Bedeutung des nachhaltig bewirtschafteten Habichtswaldes für die Wilhelmshöher Wasserspiele sowie die Herausforderungen an das Welterbe durch die klimatischen Veränderungen. Kosten: 4 pro Erwachsener, 2 pro Kind ab 6 Jahren, 10 pro Familie Keine Anmeldung erforderlich. Veranstalter: Hessen Forst FA Wolfhagen, Tel.: Achtsamkeitswanderung auf dem H8 Donnerstag, 11. Juni 2015, 10:00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Naumburg, Haus des Gastes NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Der Wald ist ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Wanderung für alle Sinne mit Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht. Das NSG Glockenborn eines der herausragendsten Feuchtgebiete der Region Sonntag, 7. Juni 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz K 107 zwischen Wolfhagen und Bründersen NPF: Stephan Schmidt Der Baum Das unbekannte Wesen Samstag, 13. Juni :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Niedenstein-Metze, Parkplatz Gestecke (zw. Metze und Besse) NPF: Ute Gertenbach Man sieht auch den Wald vor lauter Bäumen nicht, wie ein Sprichwort sagt. Doch stellt sich die Frage: Was ist ein Baum? Was tut er, wozu ist er gut? Was machen wir mit Bäumen und seinen Produkten? Wie nutzen wir oder andere den Baum? Eine Erkundungstour mit allen Sinnen. 24 Wanderungen

14 Natur und Technik Samstag, 13. Juni :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Schloss Wilhelmshöhe (Haupteingang) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckertour für alle ab 10 Jahren mit Überraschungen: Neugierig machen wir uns auf die Suche nach den Erfindungen der Natur, die uns Menschen schon seit Urzeiten inspirieren., 3 pro Kind Bitte Becher mitbringen! Den Waldameisen auf der Spur Samstag, 13. Juni 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Wolfhagen - Viesebeck (Grillplatz) NPF: Klaus-Bernd Nickel Abtauchen in die Welt der kleinen Krabbler. Ein Ausflug zu einer Waldameisenkolonie, um etwas über die Lebensweise und den Nutzen der hügelbauenden Ameisen zu erfahren, vor allem aber über deren Bedeutung und Wichtigkeit im Ökosystem Wald. Familienwaldnachmittag Samstag, 13. Juni 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Firnskuppe (Nähe Kreuzung Wolfhager Str. und Rasenallee) NPF: Annette Pröger-Rothacker Bei dieser Wanderung werden wir mit allen Sinnen große und kleine Dinge entdecken und die Natur mal mit ganz anderen Augen sehen. Wir werden spielen, toben und die Natur genießen. Eine kurze Wanderung (ca. 3 km) für Familien mit Kindern (ab 5 Jahren). Für Kinderwagen geeignet! Kosten: 5 pro Erwachsener, 3 pro Kind, 12 pro Familie Der Hasunger Klostergarten Sonntag, 14. Juni :00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald - Gut Bodenhausen, Bushaltestelle (Parkmöglichkeit an den umliegenden Feldwegen) NPF: Susanne Heyne Entdecken Sie die kleinen und großen Schätze des Hasunger Klostergartens, der heute unter dem Namen Gut Bodenhausen bekannt ist., auch in Gebärdensprache möglich! Von Bäumen und Blättern Sonntag, 14. Juni :00 ca. 18:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Wir lernen heimische Laubbäume mit allen Sinnen kennen und erfahren Wissenswertes über deren Verbreitung, Nutzung und Mythologie. Unser Weg führt uns zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen werden. Eine Wanderung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren., 3 pro Kind Lindenduft an den Blauen Steinen Sonntag, 21. Juni, 10:00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Von dort Fahrgemeinschaft zum Startpunkt) NPF: Annette Zimmermann Ein Spaziergang zwischen den Zeiten und zwischen den Baumarten Linde und Buche. Mit etwas Glück erleben wir die Wanderung mit Lindenduft. Am Großen Schreckenberg finden wir jetzt verblühte Orchideen., 3 pro Kind Ohren zu und Hände hoch! Sonntag, 21. Juni :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald, Parkplatz Triffelsbühl (an der B251 zwischen Dörnberg und Kassel) NPF: Susanne Heyne Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Eine kleinen Wanderung am Fuße des Dörnbergs zur Verständigung zwischen den Welten. Botanischer Abendspaziergang Johanniskräuter Dienstag, 23. Juni :00 ca. 22:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald NPF: Tanja Tempel Die botanischen Abendspaziergänge sind für Menschen gedacht, die nach der Arbeit des Tages noch einmal raus in die Natur möchten um neue Kraft zu tanken und den Sonnenuntergang zu erleben. Sie lernen einige der hiesigen Johanniskräuter kennen. Juni 26 Wanderungen Zwischenbilanz und Vorsorge : 27

15 Zwischenbilanz und Vorsorge : Johannisfeuer und Räucherkräuter Mittwoch, 24. Juni :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Falkenstein ein Wald erzählt Geschichten Samstag, 27. Juni 2015, 14:00 ca. 17:30 Uhr Treffpunkt: Wanderparkplatz Falkenstein (zw. Schauenburg-Elmshagen und Niedenstein) NPF: Martina Junghans Juni Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Mit Lagerfeuer. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Auf den Schwingen des Habichts Fotowanderung Samstag, 27. Juni 2015, 10:00 14:30 Uhr Treffpunkt: Waldeck-Netze, Marienthalkirche (Navi: Klosterweg; Parkplatz hinter dem Friedhof) NPF: Arnd Petri Eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig (ca. 16 km), die bewusst auf die Schönheit der Landschaft und die Einzelheiten in der Natur eingeht und diese von den Teilnehmern fotografisch - mit eigener Kamera festhalten lässt. Kosten: 7 pro Person, 5 pro Kind (zzgl. Rückfahrt) Kamera nicht vergessen! Die Natur mit (fast) allen Sinnen erleben (Blindenführung) Samstag, 27. Juni :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Wilhelmshöhe-Park (Endstation NVV-Linie 1) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckungstour mit tollen Sinneserlebnissen im Bergpark Wilhelmshöhe speziell für sehbehinderte und blinde Menschen ab 12 Jahren. Eine Begleitperson oder der sichere Umgang mit dem Blindenstock sind wünschenswert. Es war einmal... war es einmal? Oder ist es noch? Früher diente der Wald als Ort der Geschichten und Sagen und auch heute noch ist er voll davon. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise und hören dem Wald einmal genauer zu., 3 pro Kind Unkrautsuppe und Kräuterstockbrot Wilde Kräuterküche am Lagerfeuer Samstag, 27. Juni :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald NPF: Tanja Tempel Heute wollen wir gemeinsam auf Wildkräutersuche gehen und essbare Pflanzen auf der Wiese und im Wald entdecken und sammeln. Aus den gesammelten Kräutern werden wir uns anschließend am Lagerfeuer eine Unkrautsuppe, Stockbrot und Kräuterlimonade zubereiten. Ein Kräuter-Erlebnisworkshop für Kinder! Kosten: 10 pro Person (inkl. Lebensmittel) Botanische Kostbarkeiten im Bergpark Wilhelmshöhe Sonntag, 28. Juni 2015, 10:00 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Kassel-Wilhelmshöhe, Eingang Ballhaus NPF: Eva Karner Eine historische und botanische Entdeckungsreise durch den Bergpark zu den interessantesten botanischen Kostbarkeiten und den schönsten Punkten der historischen Gartenkunst. 28 Wanderungen

16 Der Wald ist die Quelle Wasser für die Wasserspiele Sonntag, 28. Juni 2015, 10:00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Essigberg NPF: Klaus-Bernd Nickel Was können Steine uns erzählen? Sonntag, 28. Juni :00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Versteinerter Meeresgrund und feuerspeiende Vulkane in Nordhessen? Wir erleben ein Stück Erdgeschichte und die Besonderheiten der Landschaft auf dem Habichtswaldsteig vom Dörnberg zum Schreckenberg., 3 pro Kind (ab 8 Jahren) Juli Führung zum FFH-Gebiet Seilerberg Sonntag, 28. Juni 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Parkplatz Essigberg (L3298 zwischen Kassel und Habichtswald-Ehlen) NPF: Stephan Schmidt Das europäische FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat) Seilerberg ein ehemaliger Truppenübungsplatz wurde zu einem Naturparadies aus zweiter Hand. Viele Tier- und Pflanzenarten haben sich in dieser Landschaft niedergelassen., 3 pro Kind Tief im Habichtswald verborgen liegen die Quellen der Wasserspiele. Folgen Sie der Spur des Wassers bis zum Vorwerk Sichelbach und lassen Sie sich mitnehmen auf die Reise des Wassers durch ein wunderschönes Waldgebiet ab und an auch abseits der bekannten Wege Natur sehen Natur verstehen Natur fotografieren Sonntag, 28. Juni :30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Schauenburg-Hoof, Parkplatz Bahnhof (ggü. Gasthaus Himmel, NVV Linien 52) NPF: Horst Siebert Der Weg führt über den Habichtswaldsteig von der Schauenburg zum Naturschutzgebiet Großer Schönberg. Steigen Sie in die spannende Welt der Natur- und Landschaftsfotografie ein und lernen Sie Grundlagen und Ideen für interessante Natur- und Landschaftsfotos kennen. Kosten: 7 pro Person Kamera und Zubehör nicht vergessen! Das landschaftliche Auge des Waldes Donnerstag, 2. Juli 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Breuna, Sportplatz Samstag, 4. Juli 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Niedenstein, Rathaus NPF: Herrmann Beller Der Wald ist ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Wanderung für alle Sinne mit Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht. Im Tal der Quellen Ein Spaziergang auf dem H6 rund um Bad Emstal Donnerstag, 2. Juli 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal, Mineral-Thermalbad NPF: Herrmann Beller Eine abwechselungsreiche Tour durch Wiesen und Wälder mit weiten Aus- und Einblicken in die Natur und das ehemalige Land der Chatten. Auf historischen Wegen vorbei an alten Mühlen erfahren Sie etwas von der Geschichte der Region. 30 Wanderungen

17 Was krabbelt und schwimmt denn da? Samstag, 4. Juli :00 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben NPF: Tanja Tempel Ausgerüstet mit Sieben, Becherlupen und Bestimmungskarten wollen wir einen Bachlauf einmal genauer anschauen. Welche Lebewesen sind da im Wasser und am Ufer aktiv, wie sind sie an den Lebensraum Wasser angepasst und was sagen sie über die Wasserqualität aus? Gummistiefel nicht vergessen! Von Bäumen und Blättern Samstag, 4. Juli :00 ca. 18:00 Uhr Samstag, 18. Juli :00 ca. 18:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Infohütte am Alpenpfad NPF: Christine Hofmeister Wir lernen heimische Laubbäume mit allen Sinnen kennen und erfahren Wissenswertes über deren Verbreitung, Nutzung und Mythologie. Unser Weg führt uns zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen werden. Eine Wanderung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren., 3 pro Kind Naturparkfest Sonntag, 5. Juli 2015, 10:00 17:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Einmal jährlich feiern wir unser Naturparkfest. Zu Gast sind dann all unsere Partner und Freunde, die mit verschiedenen Aktionsständen zum Mitmachen einladen. Natürlich haben wir auch immer etwas für die Kleinsten im Angebot: der Trendelburger Künstler Albert Völkl wird mit seinem Figurentheater vor Ort sein und Kinder wie Erwachsene mit seinen lebhaften Geschichten in ihren Bann ziehen! Bei unserer Tombola werden wieder viele tolle Preise wie z. B. Segelfluggutscheine, Wandergutscheine und zahlreiche Sachpreise verlost. Der Hasunger Klostergarten Sonntag, 5. Juli :00 ca. 16:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald - Gut Bodenhausen, Bushaltestelle (Parkmöglichkeit an den umliegenden Feldwegen) NPF: Susanne Heyne Entdecken Sie die kleinen und großen Schätze des Hasunger Klostergartens, der heute unter dem Namen Gut Bodenhausen bekannt ist. Auch in Gebärdensprache möglich! Auf Spurensuche mit den drei??? Dienstag, 7. Juli 2015, 16:00 ca. 19:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Blütenweg (Konrad-Adenauer-Straße) NPF: Cornelia Bergmann Detektive (ab 6 Jahre) sind auf Spurensuche im Habichtswald, um einen hiesigen Waldbewohnen kennen zu lernen und allerhand Interessantes über seine Lebensweise zu erfahren. Verborgene Schätze der Natur Mittwoch, 8. Juli :15 ca. 13:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Sandweg (Navi: Im Druseltal 23, L 3298 Richtung Habichtswald, ggü. Basaltwerk, Haltestelle Steinbruch) NPF: Gaby Knauf Entdecken Sie das Außergewöhnliche an sonst so Gewöhnlichem! Sicher kennen Sie einige unserer heimischen Pflanzen und Tiere. Doch auch bekannte Dinge können überraschen. Das zeigen ungewöhnliche Blickweisen auf scheinbar Bekanntes., 3 pro Kind Achtsamkeitswanderung am Erlenloch Freitag, 10. Juli 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel-Harleshausen, vor Gaststätte Erlenloch (B251, Wanderparkplatz Erlenloch) NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Juli 32 Wanderungen

18 Das Wasser in der Natur und der Mensch Samstag, 11. Juli :15 ca. 16:15 Uhr Samstag, 18. Juli :15 ca. 16:15 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Birkenweg (NVV-Haltestelle Ziegenkopf, Bus 22) NPF: Ingeborg Wäsche Das Wetter, der Wald und das Wasser sind über einen Kreislauf eng miteinander verwoben. Diese Streckenwanderung führt entlang der romantischen Wasserläufe durch den Bergpark zur Haltestelle Wilhelmshöhe. Der Baum Das unbekannte Wesen Samstag, 11. Juli :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Niedenstein-Metze, Parkplatz Gestecke (zw. Metze und Besse) NPF: Ute Gertenbach Man sieht auch den Wald vor lauter Bäumen nicht, wie ein Sprichwort sagt. Doch stellt sich die Frage: Was ist ein Baum? Was tut er, wozu ist er gut? Was machen wir mit Bäumen und seinen Produkten? Wie nutzen wir oder andere den Baum? Eine Erkundungstour mit allen Sinnen. Das NSG Glockenborn eines der herausragendsten Feuchtgebiete der Region Sonntag, 12. Juli 2015, 9:30 ca. 12:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz K 107 zwischen Wolfhagen und Bründersen NPF: Stephan Schmidt Entdecken Sie den Glockenborn, der mit seinen besonderen Feuchtwiesen, Flachwasserseen und kleinen Teichen eine für Nordhessen sehenswerte Tierund Pflanzenwelt hervorbringt., 3 pro Kind Fernglas nicht vergessen! machen wir uns auf die Suche nach den Erfindungen der Natur, die uns Menschen schon seit Urzeiten inspirieren., 3 pro Kind Bitte Becher mitbringen! Ohren zu und Hände hoch! Sonntag, 19. Juli :00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Habichtswald, Parkplatz Triffelsbühl (an der B251 zwischen Dörnberg und Kassel) NPF: Susanne Heyne Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Eine kleinen Wanderung am Fuße des Dörnbergs zur Verständigung zwischen den Welten. Botanischer Abendspaziergang Die Pflanzenwelt des Hasunger Bergs Dienstag, 21. Juli :00 - ca. 22:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg-Burghasungen, Parkplatz Friedhof/ Grillhütte/Sportplatz, Hasunger Straße NPF: Tanja Tempel Juli Natur und Technik Samstag, 18. Juli :00 Uhr ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Schloss Wilhelmshöhe (Haupteingang) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckertour für alle ab 10 Jahren mit Überraschungen: Neugierig Die botanischen Abendspaziergänge sind für Menschen gedacht, die nach der Arbeit des Tages noch einmal raus in die Natur möchten um neue Kraft und frische Luft zu tanken. Während des Spaziergangs gibt es viele seltene Pflanzen und eine interessante Besiedlungs- und Kultgeschichte zu entdecken. 34 Wanderungen

19 LandArt: gestalten in der Natur mit der Natur Dienstag, 21. Juli 2015, 17:00 ca. 19:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Seebergstraße (ggü. Endhaltestelle KVG-Buslinien 10/18/24) NPF: Annette Pröger-Rothacker Natur sehen Natur verstehen Natur fotografieren Sonntag, 26. Juli :30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Schauenburg - Hoof, Parkplatz Bahnhof (ggü. Gasthaus Himmel, NVV Linien 52) NPF: Horst Siebert August Dieser Workshop ist ein Angebot an diejenigen, die Freude daran haben in der Natur, mit der Natur schöpferisch tätig zu werden. Wir nutzen spielerisch die Ästhetik des Materials und lassen immer wieder neue Ideen entstehen. Sitzunterlage und Taschenmesser nicht vergessen! Die Natur mit (fast) allen Sinnen erleben (Blindenführung) Mittwoch, 22. Juli :00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Wilhelmshöhe - Park (Endstation NVV-Linie 1) NPF: Gaby Knauf Eine Entdeckungstour mit tollen Sinneserlebnissen im Bergpark Wilhelmshöhe speziell für sehbehinderte und blinde Menschen ab 12 Jahren. Eine Begleitperson oder der sichere Umgang mit dem Blindenstock sind wünschenswert. Wüstung Landsberg die spannenden Geheimnisse einer mittelalterlichen Stadt Samstag, 25. Juli :00 Uhr ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Wolfhagen, Wanderparkplatz Landsberg (L3075 Wolfhagen Richtung Ehringen) NPF: Jürgen K. Hoge Wir entdecken die Ruinen einer alten Stadt und versuchen uns in das Leben des Mittelalters einzufühlen. Woher kamen die Menschen, wie lebten sie und wo sind sie hingegangen? Geschichte und Geschichten für Kinder und Erwachsene. Der Weg führt über den Habichtswaldsteig von der Schauenburg zum Naturschutzgebiet Großer Schönberg. Steigen Sie in die spannende Welt der Natur- und Landschaftsfotografie ein und lernen Sie Grundlagen und Ideen für interessante Natur- und Landschaftsfotos kennen. Kosten: 7 pro Person Kamera und Zubehör nicht vergessen! Das landschaftliche Auge des Waldes Samstag, 1. August 2015, 9:30 ca. 12:30 Uhr Treffpunkt: Bad Emstal-Sand, Wanderparkplatz Erzeberg NPF: Herrmann Beller Der Wald ist ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Wanderung für alle Sinne mit Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht. Ja, wer war denn das? Spuren in Wald und Flur Samstag, 1. August 2015, 13:00 ca. 16:00 Uhr Samstag, 8. August 2015, 11:00 ca. 14:00 Uhr Treffpunkt: Niedenstein, Wanderparkplatz Niedensteiner Kopf (Rehwiesenweg, Ecke Ermetheiser Straße) NPF: Martina Junghans Wir kommen den Waldbewohnern auf die Spur. Gemeinsam erkunden wir, welche Bewohner im Wald zu Hause sind, welche Spuren sie verraten und woran man sie erkennen kann. Mit offenen Augen den Wald entdecken kann jeder ab 6 Jahren, der Spaß am Spurensuchen hat!, 3 pro Kind 36 Wanderungen

20 Sich trennen/abschneiden von Leblosem : Schnitterfest und Getreide Sonntag, 2. August :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Der H1 ist ein sehr naturnaher Wanderweg und führt auf reizvollen Strecken durch Feld und Wald und bietet viele tolle Aussichten. Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit, das Backhausfest in Niederlistingen zu besuchen. August Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Das Orchester des Waldes Montag, 3. August :00 ca. 16:30 Uhr Treffpunkt: Kassel, Haltestelle Druseltal (Endhaltestelle NVV-Linie 3) NPF: Ingeborg Wäsche Erntedank an die Heilkraft der Kräuter : Heilkräuter-Strauß binden und segnen Sonntag, 16. August :00 ca. 21:00 Uhr Treffpunkt: Zierenberg, Naturparkzentrum Habichtswald (Baumtor) NPF: Annette Zimmermann Bäume und Baumarten haben Beziehungen zueinander und ihre Aufgaben in der Lebensgemeinschaft Wald sind klar verteilt. Diese baumkundliche Führung durch den heimischen Buchenwald vor den Toren Kassels dem Brasselsberg widmet sich den Birken im Wald. Kosten: 6 pro Person Achtsamkeitswanderung im Bergpark Wilhelmshöhe Freitag, 7. August 2015, 14:00 ca. 17:00 Uhr Treffpunkt: Kassel, Wanderparkplatz Sandweg (Navi: Im Druseltal 23, L 3298 Richtung Habichtswald, ggü. Basaltwerk) NPF: Otto Hartmann Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Lernen Sie sich und Ihre Umwelt in aller Stille kennen. Um den Berg der Fee Wanderung auf der Extratour H1 Samstag, 9. August 2015, 10:00 ca. 13:00 Uhr Treffpunkt: Breuna-Oberlistingen, Grillhütte Igelsbettweg (Als Einstiegsstelle H1 ausgeschildert) NPF: Otto Hartmann Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung, auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden zu sein. Sie sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind und oft führt der Weg zu einem Baum, Strauch oder Kraut. Ein Räucherritual markiert den Beginn und das Ende des Jahreskreis-Festes. Kosten: 15 pro Person, 7 pro Kind Auf den Schwingen des Habichts Fotowanderung Samstag, 22. August 2015, 10:00 ca. 14:30 Uhr Treffpunkt: Waldeck-Netze, Marienthalkirche (Navi: Klosterweg; Parkplatz hinter dem Friedhof) NPF: Arnd Petri Eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig, die bewusst auf die Schönheit der Landschaft und die Einzelheiten in der Natur eingeht und diese von den Teilnehmern fotografisch - mit eigener Kamera festhalten lässt. Kosten: 7 pro Person, 5 pro Kind (zzgl. Rückfahrt) Kamera nicht vergessen! 38 Wanderungen

Öffentliche Termine 2014

Öffentliche Termine 2014 Öffentliche Termine 2014 Angebote für Gruppen auf www.lili-claudius.de und www.buero-naturetainment.de Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene

Mehr

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene

Termine 2014. Erwachsene Erwachsene Termine 2014 Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene Datum Gruppe Thema Ort Beschreibung 25.04.14 19:45 21.45 Uhr Preis: 6,50 je 27.04.14

Mehr

Veranstaltungen, Wanderungen und Ausstellungen des Naturparks, der Naturführer und der regionalen Partner 2011

Veranstaltungen, Wanderungen und Ausstellungen des Naturparks, der Naturführer und der regionalen Partner 2011 Veranstaltungen, Wanderungen und Ausstellungen des Naturparks, der Naturführer und der regionalen Partner 2011 Natur erleben mit unseren Naturführern Der Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Wandern rund um Lohr. Touristinformation. Lohr a. Main. www.lohr.de

Wandern rund um Lohr. Touristinformation. Lohr a. Main. www.lohr.de Lohr einfach märchenhaft Wandern rund um Lohr Lohr a. Main Touristinformation 5 97816 Lohr a. Main Telefon: 09352-19433 Telefax: 09352-70295 E-Mail: tourismus@lohr.de www.lohr.de Die Wege auf einen Blick

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

1. SCHLAU WIE EIN FUCHS. Miriam Cavegn

1. SCHLAU WIE EIN FUCHS. Miriam Cavegn 1. SCHLAU WIE EIN FUCHS Miriam Cavegn Der Fuchs lebt im Wald aber auch in der Stadt. Man sagt, er ist schlau und frech. aber was weißt du sonst noch über ihn? Wir lernen den Fuchs besser kennen, erfahren

Mehr

Stadt Witten Betriebsamt

Stadt Witten Betriebsamt Stadt Witten Herausgeber: Stadt Witten,, Abfallberatung Grafische Gestaltung: Stadt Witten, Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation Druck: Druckerei Schneider, Witten 2/2013 2.000 Umweltdetektive

Mehr

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Offizielle Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Wie

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Lernwörter Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, Tag, Woche, Monat, Jahreszeit,

Mehr

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu.

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu. Name: Rechenblatt 1 1. In der Klasse 2 b sind 20 Kinder. 6 davon sind krank. Wie viele Kinder sind da? 2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. Wie viele Bonbons hat Tim noch? 3. Ina hat

Mehr

Willkommen im Kloster Benediktbeuern

Willkommen im Kloster Benediktbeuern SALESIANER DON BOSCOS Kloster Benediktbeuern Willkommen im Kloster Benediktbeuern Tagen, veranstalten und übernachten in besonderer Atmosphäre Herzlich willkommen bei den Salesianern Don Boscos! Beten.

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

EINLADUNG CAPS LIVE 2012

EINLADUNG CAPS LIVE 2012 EINLADUNG CAPS LIVE 2012 SPEZIAL Katamaran CIRRUS & KKL Luzern Donnerstag, 27. September 2012 auf dem Katamaran CIRRUS in Luzern Wir laden Sie herzlich zu unserem CAPS LIVE Event 2012 auf dem Katamaran

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking

E-Bike-Spaß im Havelland. www.havelland-tourismus.de. e-biking E-Bike-Spaß im Havelland www.havelland-tourismus.de e-biking DIE MOVELO-REGION Havel 3 5 8 9 Herzlich willkommen in der Elektrofahrradregion Havelland. Havelland Genussradeln an der Havel westlich von

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

Arrangement. Sightseeing - Wochenende

Arrangement. Sightseeing - Wochenende Sightseeing - Wochenende Genießen Sie ein Wochenende in der Weltstadt mit Herz. reichhaltiges Frühstücksbuffet bis 12 Uhr Anreise Freitag oder Samstag Frühlingserwachen Erleben Sie das Frühlingserwachen

Mehr

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste LED Lichttechnik harmoniert mit Naturstein und auf

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Hallo Herr Mustermann, das Reisejahr 2016 wird spannend. Wir haben eine Vielzahl neuer Wander- und Trekkingreisen im Programm,

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Westfälische Kultur-Konferenz

Westfälische Kultur-Konferenz Westfälische Kultur-Konferenz Die Westfälische Kultur-Konferenz ist eine Tagung. In Westfalen gibt es viele Theater, Museen, Musik und Kunst. Bei dieser Tagung treffen sich Menschen, die sich dafür interessieren.

Mehr

Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld

Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld P. & A. Potthoff * Gut Rothhof * 97633 Sulzfeld * Telefon (09724) 5 22 * Telefax (09724) 12 09 * email: fam.potthoff@t-online.de * internet:

Mehr

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg {tab=wer?} Wer bin ich? geboren 1972 in Suhl 1978-1988 Schulausbildung 1988-1990 Ausbildung zum Gärtner 1990-1991 Tätigkeit als Gärtner in Zella-Mehlis 1991-1993 Zivildienst 1993-1996 Besuch des Ilmenau-Kolleg

Mehr

Tagungszeit am Tegernsee

Tagungszeit am Tegernsee Tagungszeit am Tegernsee Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare comteamhotel.de Tagungszeit am Tegernsee Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. FRANZ KAFKA Das ComTeamHotel liegt in

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen Briefpartner!

4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen Briefpartner! 9. évfolyam: I. félév: 1. Bildbeschreibung: (die Familie) 2. Machen Sie eine Visitenkarte! 3. Machen Sie eine Speisekarte von einer Konditorei! 4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT Am 27. Februar fand im Messezentrum Nürnberg der SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT statt. Hermann Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und Ehrenmitglied von

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Feiern auf Gut Sonnenhausen

Feiern auf Gut Sonnenhausen Feiern auf Gut Sonnenhausen»Ein besonderer Platz für besondere Feste.«N achhaltiges Wachstum, Bio-Küche, eine tiefe Verbundenheit mit der natürlichen Umgebung, viel Kunst und ein individuelles Gespür für

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr

Mental-Power Weg Leutasch-Brunschkopf. Brunschkopf. Seefelder Skisport Spur. Eiszeit-Weg Mösern-Seefeld. Themenwege am Brunschkopf.

Mental-Power Weg Leutasch-Brunschkopf. Brunschkopf. Seefelder Skisport Spur. Eiszeit-Weg Mösern-Seefeld. Themenwege am Brunschkopf. Mental-Power Weg 1510 hm Eiszeit-Weg Mösern-Seefeld Seefelder Skisport Spur Themenwege am Familienfreundliches Wandern auf den 3 neuen Promenaden der Olympiaregion Seefeld www.seefeld.com, region@seefeld.com,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Verkaufsunterlagen Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Neunkirch im Klettgau Neunkrich Freizeit und Erholung Das

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Ferienspaß am Campus

Ferienspaß am Campus Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Zielgruppe Kinder von Mitarbeitern, deren Arbeitgeber Mitglied im Behördennetzwerk ist. Mädchen und Jungen zwischen 3 und 14 Jahren können beim Ferienspaß

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Digitale Pressemappe

Digitale Pressemappe Digitale Pressemappe Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand Gestatten Sie... Die schräge Welt von Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Film-Trilogie «Drei Farben: Blau, Weiss, Rot» schauen.

Film-Trilogie «Drei Farben: Blau, Weiss, Rot» schauen. Film-Trilogie «Drei Farben: Blau, Weiss, Rot» schauen. Die Farben der französischen Trikolore und die Ideale der Französischen Revolution auf drei DVDs und in gesamthaft 277 Minuten Laufzeit. Von Krzysztof

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE

Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. FRANZ KAFKA Das ComTeamHotel liegt in einem großen Gartengelände

Mehr

Schlieren Zürich Weinplatz

Schlieren Zürich Weinplatz Exkursionsvorschlag Schweizer Mozartweg Schlieren Zürich Weinplatz Exkursionsweg Beginn Bahnhof Schlieren. Auf dem Wanderweg kommt man zu einem Platz, geht geradeaus durch die Unterführung (Richtung Uetliberg)

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

LANDGASTHOF RÖSSLE hhhs BEIM KRÄUTERWIRT. Lassen Sie sich von uns verwöhnen.

LANDGASTHOF RÖSSLE hhhs BEIM KRÄUTERWIRT. Lassen Sie sich von uns verwöhnen. LANDGASTHOF RÖSSLE hhhs BEIM KRÄUTERWIRT Lassen Sie sich von uns verwöhnen. augenschmaus. So wunderschön können Kräuter aussehen und so wunderbar schmecken wenn der «Kräuterwirt» seine Speisekreationen

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

www.grossenkneten.de Radtouren rund um Großenkneten inkl. unserer drei Bahnhofstouren und dem Heidegrashüpfer Rad-Wander-Weg

www.grossenkneten.de Radtouren rund um Großenkneten inkl. unserer drei Bahnhofstouren und dem Heidegrashüpfer Rad-Wander-Weg 2015 www.grossenkneten.de Radtouren rund um Großenkneten inkl. unserer drei Bahnhofstouren und dem Heidegrashüpfer Rad-Wander-Weg Großenkneten Erholung in natürlicher Umgebung Erkunden Sie auf wunderbaren

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach!

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach! » Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für, Beruf und Freizeit in Korbach! Mit aktuellen Fahrplänen! Gemeinsam mehr bewegen. Mit dem StadtBus-System einfach unterwegs

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Angebote und Leistungen 2015. martina rinke F AMILIEN F O T O G R A FIE

Angebote und Leistungen 2015. martina rinke F AMILIEN F O T O G R A FIE Angebote und Leistungen 2015 martina rinke F AMILIEN F O T O G R A FIE 1 2 Hallihallo meine Lieben, es freut mich, dass Ihr Euch über mein Angebot als Baby- und Familienfotografin informieren möchtet.

Mehr

OLYMPIAPARK MÜNCHEN // TOUREN.TEAMBUILDING.TAGEN OLYMPIAPARK.DE

OLYMPIAPARK MÜNCHEN // TOUREN.TEAMBUILDING.TAGEN OLYMPIAPARK.DE OLYMPIAPARK MÜNCHEN // TOUREN.TEAMBUILDING.TAGEN OLYMPIAPARK.DE Ihre Olympische Location Der Olympiapark München ein Ort mit Geschichte Seine einzigartige und unnachahmliche Atmosphäre schafft ein außerordentliches

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Die Kräuter-Detektive

Die Kräuter-Detektive Leonore Geißelbrecht-Taferner, Leonore Die Kräuter-Detektive Von Brennnessel bis Zitronenmelisse den Kinderkräutern - mit vielfältigen Experimenten, Spielen, Bastelaktionen, Geschichten und Leonore Geißelbrecht-Taferner,

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Die Bachstelze. Informationen für Bachpaten in Münster

Die Bachstelze. Informationen für Bachpaten in Münster Die Bachstelze Informationen für Bachpaten in Münster Ausgabe 2-2013 Leserfotos gesucht! Bachpaten in Münster: der evangelische Kirchenkreis in Hiltrup-Ost Neue Fischarten in Münster Tierporträt: der Eisvogel

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen

NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen Betreten Sie unser Haus und Sie werden sofort Ruhe und Wärme spüren. Großzügige Grundrisse, offene Kamine, warme Farben und hochwertige Materialien hier können

Mehr

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima Nach Absprache mit den Mitarbeitern der Außenwohngruppen Löhlbach, Wolfhagen und Zierenberg, habe ich einen Aktionstag am Edersee geplant und am 14.Oktober 2010

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

von alltäglichen Dingen Oberbegriffe bilden (z. B. Obst), 3 oder 4 Einzelbilder (z. B. einer Bildergeschichte) in der richtigen Reihenfolge ordnen.

von alltäglichen Dingen Oberbegriffe bilden (z. B. Obst), 3 oder 4 Einzelbilder (z. B. einer Bildergeschichte) in der richtigen Reihenfolge ordnen. Was ein Schulanfänger können, kennen bzw. wissen sollte (Ihr Kind muss nicht schon alles beherrschen - aber je mehr von diesen Punkten zutreffen, desto leichter kann es vermutlich in der Schule mitarbeiten

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis!

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis! www.bootsbetrieb-schweizer-titisee.de www.bergsee-titisee.de Wir freuen uns über Ihren Besuch! B 31 Freiburg Donaueschingen Bahnhof PKW P Feldberg, Schluchsee, Schweiz BUS P Biergarten Fußgängerzone Seestraße

Mehr

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit?

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit? Stundenservice Guten Tag, ich hätte gerne Bilder von diesem Film! Entwicklung und je ein Abzug, 10 mal 15? 150! Das kann man doch selbst im Kopf ausrechnen! Ich meine, welches Format? Na so kleine flache

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15

HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15 HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15 AUS TRADITION BESONDERS Willkommen im Herzen von Neustift! Willkommen im Hoferwirt! Bereits seit 1674 bewirten wir Gäste mit viel Herzlichkeit und Tirole Charme.

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen*

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* 1 von 6 18.03.2013 11:13 Klicken Sie hier, um diese E-Mail als Web-Seite anzusehen. ***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* Liebe Reisefreunde, nach einer langen und erfolgreichen

Mehr

Tag der Parke Nationalparkinfomesse: Liste der Messestände

Tag der Parke Nationalparkinfomesse: Liste der Messestände Tag der Parke Nationalparkinfomesse: Liste der Messestände Nr. Name Thema 01 Förderverein Nationalpark Eifel Nationalparkbus FABUNDUS: Informationen über den Nationalpark Eifel und die Arbeit des Fördervereins.

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr