Methodenkonzept der Hirschkampschule

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Methodenkonzept der Hirschkampschule"

Transkript

1 Methodenkonzept der Hirschkampschule 1. Einleitung An der Hirschkampschule in Oberhausen ist es Ziel, die Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse zum selbstständigen und strukturierten Lernen anzuleiten. Es gilt, ihnen elementare Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie für ein erfolgreiches Lernen benötigen. Hierzu ist die Kenntnis entsprechender Methoden und deren Anwendung erforderlich. Das Lernen an unserer Schule umfasst folgende Bereiche, die nicht isoliert voneinander betrachtet werden können, sondern miteinander verknüpft sind: Inhaltlich-fachliches Lernen Methodisches Lernen Soziales Lernen Kommunikatives Lernen Es geht also im Unterricht nicht nur um die Vermittlung von Fachkenntnissen, sondern auch um die Frage, wie gelernt wird. Deshalb ist es wichtig, allen Schülerinnen und Schülern Methoden und Techniken zu vermitteln, die grundlegende Fähigkeiten des Lernens entwickeln und die Kinder zum Lernen lernen anregen. Zu diesen Fähigkeiten zählen die Beherrschung elementarer Lern- und Arbeitstechniken sowie Gesprächs- und Kooperationstechniken. Wir wollen sie motivieren, ihr Handeln zunehmend individuell und eigenverantwortlich zu gestalten. Deshalb bieten wir den Schülerinnen und Schülern offene Unterrichtsformen, wie z.b. Werkstattarbeit, Lernen an Stationen, Projektarbeit, Portfolio-Arbeit, etc. sowie verschiedene Sozialformen an. In den folgenden Tabellen wird nun aufgelistet, in welchen Methodenkompetenzen unsere Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Schuleingangsphase bzw. bis zum Ende der Klasse 4 geschult werden.

2 2. Methodenkonzept in Klasse 1/2 (Schuleingangsphase) Elementare Lern- und Arbeitstechniken Handwerkliche Techniken Sachgemäßer Umgang mit Arbeitsmitteln Ordnung Techniken des Übens Ausschneiden, falten, kleben, anmalen Sozialformen - Einzelarbeit - Partnerarbeit - Gruppenarbeit Informationen sammeln Selbst korrigieren Selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Lernen Stifte, Spitzer, Schere, Kleber, Lineal, Füller, Heftführung, Mappenführung, HA-Heft Am Arbeitsplatz, im Fach, im Tornister halten - Lesetechnik, - Abschreibtechniken erlernen - Karteien benutzen - an Stationen arbeiten - Verschiedene Diktatformen/ Lernwörter - math. Übungs-/Aufgabenformen kennen - Wortschatztraining - Arbeit mit Lernprogrammen am PC - aus Wörterliste/ Wörterbuch - Internet - Fachbücher - Schulbücherei nutzen - Zeichen und Piktogramme kennen lernen - Den Stundenplan lesen - Befragung von Fachleuten - Selbstkontrolle mit Hilfe von Kontrollblättern anwenden - Partnerarbeit- und Partnerbesprechung ermöglichen - Arbeitsplatz zweckmäßig herrichten - Lernhilfen anwenden - Checklisten überprüfen - Mit Lernspielen trainieren - Zeitmanagement lernen - HA-Heft führen - Arbeit nach Plan - Arbeitsaufträge verstehen und Umsetzen - Übendes Lernen

3 Elementare Gesprächs- und Kooperationsmethoden Gesprächsregeln anwenden Sitzformen Verhalten - Melderegeln beachten - Gehörtes wiedergeben können - Laut und deutlich sprechen - Zusammenhängend erzählen - Eigene Meinungen begründen - Ausreden lassen - Zuhören - Meldekette - Stuhlkreis - Kinokreis - An Gruppentischen sitzen - Freien Raum nutzen - Im Schulhaus - Schulhof - auf dem Schulweg - im Schulbus - in Turnhalle, Schwimmhalle und Umkleideräumen Rituale - gemeinsame Frühstückspause - Vorlesen - Erzählkreis - Begrüßung/ Verabschiedung - Schmücken des Klassenraums zu den Jahreszeiten - Theaterbesuch zu Weihnachten - Jahreszeitl. Feste feiern und mitgestalten Umgang mit Konflikten - große und kleine Konflikte unterscheiden lernen und angemessen lösen Soziales Miteinander - höflicher Umgangston - einander helfen - Klassendienste übernehmen - Mitschülerinnen und Mitschüler in ihrer Verschiedenheit akzeptieren

4 3. Methodenkonzept in Klasse 3/4 Elementare Lern- und Arbeitstechniken Handwerkliche Techniken Sachgemäßer Umgang mit Arbeitsmitteln Ordnung Techniken des Übens Ausschneiden, falten, kleben, anmalen, mit Lineal, Geodreieck und Zirkel arbeiten Lineal, Füller, Heftführung, Mappenführung, HA-Heft Am Arbeitsplatz, im Fach, im Ranzen Ordnung halten - Lesetechnik ausbauen: sinnerfassendes Lesen, quer lesen, markieren, Betonung - Abschreiben nach Vorlage - Karteien benutzen, Freie Arbeitsformen wie Lernen an Stationen, Werkstatt, Wochenplan - Verschiedene Diktatformen / Lernwörter - math. Übungs-/Aufgabenformen kennen - Arbeit mit Lernprogrammen am PC, PC Schreibprogramme, PowerPoint Sozialformen - Einzelarbeit - Partnerarbeit - Gruppenarbeit - jahrgangs-/klassenübergreifender Unterricht Informationen sammeln - aus Wörterliste/ Wörterbuch - Mit Inhaltsverzeichnis umgehen - Passende Überschriften finden - Schlüsselbegriffe markieren - Passende Stichwörter notieren - Vorwissen aktivieren (z.b. durch ABC-Liste, Cluster, Mind-Map) - Internet, Zeitung, Fachbücher, Schulbücherei nutzen - Aus Karten, Tabellen und Diagrammen - Interviews vorbereiten, durchführen, nachbereiten

5 Informationen verarbeiten - Lesen und markieren - Stichworte notieren - Schaubilder lesen (Tabellen, Diagramme) - Lösungsstrategien entwickeln (z.b. Systematisches Probieren, Trial and error) Vorstellen der Arbeitsergebnisse Selbst korrigieren Selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Lernen - Präsentation vor der Klasse (möglichst freies Referat mit Stichworten) - Lernplakate - Quiz (Frage-Antwort-Karten) - Versuchsprotokoll - Steckbriefe, Tabellen, Diagramme erstellen - Selbstkontrolle mit Hilfe von Kontrollblättern anwenden - Partnerarbeit- und Partnerbesprechung ermöglichen - Überschlagsrechnen - Fehlersuche mit Hilfe des Wörterbuches - Lernhilfen anwenden - Mit Lernspielen trainieren - Zeitmanagement lernen - HA-Heft führen - Arbeit nach Plan - Arbeitsaufträge verstehen und umsetzen - Übendes Lernen - Reflektieren über die Arbeitsergebnisse und Vorgehensweise

6 Elementare Gesprächs- und Kooperationsmethoden Gesprächsregeln anwenden Sitzformen Verhalten - Melderegeln beachten - Gehörtes sachgerecht wiedergeben können - Laut und deutlich sprechen - Zusammenhängend erzählen - Eigene Meinungen begründen - Ausreden lassen - Zuhören - Meldekette - Einen kleinen Vortrag halten - Gezielte Rückfragen stellen - Gesprächsleitung übernehmen (z.b. als Klassenratssprecher) - Beim gestellten Thema bleiben - (Selbst-)kritisch Feedback geben - Ergebnisse kooperativ präsentieren - Höflicher Umgangston - Stuhlkreis - Kinokreis - An Gruppentischen sitzen, Schreibkonferenzen - Freien Raum nutzen - Die Hausordnung beachten - im Schulbus - in Turnhalle, Schwimmhalle und Umkleideräumen

7 Rituale - gemeinsame Frühstückspause - Vorlesen - Erzählkreis - Begrüßung/ Verabschiedung - Schmücken des Klassenraums zu den Jahreszeiten - Theaterbesuch zu Weihnachten - Jahreszeitl. Feste feiern und mitgestalten - Klassenfahrten, Ausflüge planen Umgang mit Konflikten - große und kleine Konflikte unterscheiden lernen und angemessen lösen - Projekt Pausenengel - Im Konfliktfall geschickt vermitteln - Sich in andere hineinversetzen - Regelverstöße offen ansprechen Soziales Miteinander - einander helfen - Patenschaften mit ErstklässlerInnen - Klassendienste übernehmen - Mitschülerinnen und Mitschüler in ihrer Verschiedenheit akzeptieren 4. Perspektiven - Evaluation

Methodenkonzept der Schule am Sandsteinweg Stand: März 2012

Methodenkonzept der Schule am Sandsteinweg Stand: März 2012 Methodenkonzept Wer nachhaltig und zeitgemäß lernen will, der muss dafür sorgen, dass der Lernstoff mit möglichst vielen Sinnen erschlossen wird: durch lesen, schreiben, hören, sehen, erzählen, zeichnen,

Mehr

Methodencurriculum der Grundschule Lohne. Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation

Methodencurriculum der Grundschule Lohne. Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) 1. Lerntechniken und Arbeitsorganisation 1.1 Ordnung Ordnung am Arbeitsplatz, im Ranzen im Fach (Ablage) und im Klassenzimmer Arbeitsplatz sinnvoll

Mehr

Arbeitsblätter richtig einordnen KL Arbeitsplatz sinnvoll und übersichtlich einrichten SU

Arbeitsblätter richtig einordnen KL Arbeitsplatz sinnvoll und übersichtlich einrichten SU Produktives und selbständiges Lernen (fächerübergreifend) Im Methodenkonzept ist aufgeführt, in welchem Fach die jeweiligen Methoden eingeführt werden. Diejenigen Methoden, in denen das vorliegende Fach

Mehr

Methodenkompetenz. Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren. Methoden der Unterrichtspraxis. Wochenplan.

Methodenkompetenz. Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren. Methoden der Unterrichtspraxis. Wochenplan. Methodenkompetenz Arbeitstechniken und Methoden einführen und trainieren = Ab diesem Zeitpunkt wird diese Kompetenz eingeführt und trainiert 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Methoden der Unterrichtspraxis

Mehr

Methoden- und Lernkompetenzen

Methoden- und Lernkompetenzen G R U N D S C H U L E J E N N E L T Z u r N e u e n S c h u l e 2 2 6 7 3 6 K r u m m h ö r n h t t p : / / w w w. g r u n d s c h u l e - j e n n e l t. d e g s j e n n e l t @ t - o n l i n e. d e T

Mehr

Förderkonzept der Grundschule Mühlenberg Am Mühlenberg 58, Quickborn

Förderkonzept der Grundschule Mühlenberg Am Mühlenberg 58, Quickborn Methodencurriculum Eingangsphase (Klassen 1/2) Lernen lernen Kommunikation Dokumentation/ Präsentation - Organisation des individuellen Arbeitsplatzes in der Klasse (KL = Klassenleitung, alle - Ordnung

Mehr

Methodencurriculum Grundschule

Methodencurriculum Grundschule - 1 - Methodencurriculum Grundschule - 2 - Methodencurriculum Das Methodencurriculum der Grundschule beschreibt Methoden, Arbeitstechniken und Lernstrategien sowie Sozialkompetenzen, die über die in den

Mehr

Grundschule Bienenbüttel Schulprogramm Baustein 17 September 2013

Grundschule Bienenbüttel Schulprogramm Baustein 17 September 2013 Methodenkonzept der Grundschule Bienenbüttel Einleitung In unserer Gesellschaft verändern sich die Ansprüche an Schule und Beruf. Wir brauchen motivierte, lernfreudige, flexible und lernfähige Menschen,

Mehr

Methodencurriculum. Juli 2012

Methodencurriculum. Juli 2012 curriculum Juli 2012 Nebenius-Grundschule Nebeniusstraße 22 76137 Karlsruhe Telefon Sekretariat: 0721 133 4586 Fax: 0721 133 4374 E-Mail: poststelle@nebenius-gs-ka.schule.bwl.de Homepage: www.nebenius-grundschule.ka.schule-bw.de

Mehr

Methodenkompetenz A. Methodenkompetenz 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse

Methodenkompetenz A. Methodenkompetenz 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse / Eltern Ordnung am Arbeitsplatz Methodenkompetenz A - planen, organisieren, strukturieren, ordnen Organisation der beschriftete Ordner Arbeitsmaterialien verbindliche Farben richtiges, sorgfältiges Abheften

Mehr

Diemeltalschule Liebenau. Methodenkompetenz in der Grundschule

Diemeltalschule Liebenau. Methodenkompetenz in der Grundschule Diemeltalschule Liebenau Methodenkompetenz in der Grundschule Juni 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Methodenkompetenz in der Grundschule 3 1.1 Grundgedanke 1.2 Schwerpunkte der Methodenkompetenz 3 1.3 Umsetzung

Mehr

Einteilung der Arbeitszeit Lerntechniken einüben. Verstärkt sachbezogene Arbeit

Einteilung der Arbeitszeit Lerntechniken einüben. Verstärkt sachbezogene Arbeit Methodencurriculum Kommunikationstraining/ Klasse 1/2 Klasse 3 / 4 Output Input Output Gesprächsregeln vorhanden Freies Sprechen Kurzvortrag anbahnen Lernen lernen und Arbeit organisieren Ordnung am Arbeitsplatz

Mehr

Kompetenzen Ende der 2. Klasse Ende der 4. Klasse Information beschaffen, verstehen, weiter verarbeiten

Kompetenzen Ende der 2. Klasse Ende der 4. Klasse Information beschaffen, verstehen, weiter verarbeiten Methodencurriculum Grundschule Regnitzlosau Schulstraße 11 Tel: 09294-277 95194 Regnitzlosau Fax: 09294-9759719 e-mail: volksschule-regnitzlosau@t-online.de Information beschaffen, verstehen, weiter verarbeiten

Mehr

Klasse 1. - mit der Anlauttabelle arbeiten. 1. Selbstkompetenz stärken

Klasse 1. - mit der Anlauttabelle arbeiten. 1. Selbstkompetenz stärken Klasse 1 - Vorformen der Selbsteinschätzung des Schülers/der Schülerin: Konflikte ansprechen, Beweggründe für das Handeln nennen - Verhalten bei Partner-/Gruppenarbeit ansprechen und reflektieren Selbsteinschätzungsbogen

Mehr

Methodencurriculum Klassen 5 9

Methodencurriculum Klassen 5 9 Gemeinschaftsschule Bergatreute, Bildungswerkstatt Baden-Württemberg Methodencurriculum Klassen 5 9 1. Voraussetzungen für selbstständiges und produktives Lernen Arbeitsplatzorganisation Die Schüler richten

Mehr

Grundschule Lage. Methodenkonzept

Grundschule Lage. Methodenkonzept Grundschule Lage Methodenkonzept Orientierungsrahmen: 5.2 Bezug zu Leitsatz: 2, 3, 4 Stand der Erarbeitung: 09.03.2009 / 16.09.10 Vorlage/Verabschiedung Gesamtkonferenz: 16.03.2009/20.09.2010/27.11.2012/29.02.2016

Mehr

KONZEPT FÜR DEN ERWERB VON BASISKOMPETENZEN

KONZEPT FÜR DEN ERWERB VON BASISKOMPETENZEN KONZEPT FÜR DEN ERWERB VON BASISKOMPETENZEN DER JOHANNES-GRUNDSCHULE SPELLE Erwerb von Basiskompetenzen Der Erwerb von Basiskompetenzen ist unerlässlich für unser Lernen. Zu den Basiskompetenzen gehören

Mehr

Methodenkonzept. der GRUNDSCHULE WARDENBURG

Methodenkonzept. der GRUNDSCHULE WARDENBURG Methodenkonzept der GRUNDSCHULE WARDENBURG Methodenkonzept (Beschluss der Gesamtkonferenz vom 14.12.2009) In unserer Gesellschaft verändern sich die Ansprüche an Schule und Beruf. Wir brauchen motivierte,

Mehr

Klasse 1 Klasse 2. Reden / Gespräche. Sprachheilschule Crailsheim Schul- und Methodencurriculum

Klasse 1 Klasse 2. Reden / Gespräche. Sprachheilschule Crailsheim Schul- und Methodencurriculum Sprachheilschule Crailsheim Schul- und Methodencurriculum Reden / Gespräche Klasse 1 Klasse 2 Freude am Sprechen wecken mit sprachlichen Besonderheiten umgehen lernen einfache Gesprächsregeln einhalten:

Mehr

Lernen - Leben - Lachen. 7. Methodenkonzept

Lernen - Leben - Lachen. 7. Methodenkonzept 7. Methodenkonzept Das Methodenkonzept der Bergener Regenbogenschule gliedert sich in zwei Abschnitte. Im ersten Teil sind, nach Klassenstufen geordnet und aufeinander aufbauend, mündliche Unterrichtssituationen

Mehr

Verlässliche Grundschule Hagen. Methodenkonzept und Schlüsselqualifikationen

Verlässliche Grundschule Hagen. Methodenkonzept und Schlüsselqualifikationen Verlässliche Grundschule Hagen Methodenkonzept und Schlüsselqualifikationen 1 Verlässliche Grundschule Hagen Methodenkonzept und Schlüsselqualifikation (Stand November 2010) Wiedervorlage und Beschluss

Mehr

Methodenkonzept der Schule am Ilmer Barg

Methodenkonzept der Schule am Ilmer Barg Methodenkonzept der Schule am Ilmer Barg Unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich in der Grund- und Hauptschulzeit Methoden aneignen, um das Lernen zu lernen. Es gilt zu entwickeln, denn neben der Beherrschung

Mehr

Methodencurriculum. Strategien des nachhaltigen Wissenserwerbs. Informationsbeschaffung. Grundschule Teisbach. Schulstraße 17.

Methodencurriculum. Strategien des nachhaltigen Wissenserwerbs. Informationsbeschaffung. Grundschule Teisbach. Schulstraße 17. Schulstraße 17 84130 Dingolfing Werte in einer wertvollen Schule 0 87 31 / 45 96 0 87 31 / 32 36 46 mailto: grundschule-teisbach@t-online.de Homepage: www.gs-teisbach.de Strategien des nachhaltigen Wissenserwerbs

Mehr

Sachkompetenz Methodenkompetenz Sozialkompetenz Lernkompetenz. Freies Berichten und Erzählen üben

Sachkompetenz Methodenkompetenz Sozialkompetenz Lernkompetenz. Freies Berichten und Erzählen üben Lit.: Methodenlernen in der Grundschule Beltz Verlag, Bildungsstandards Deutsch 2004, Das Methoden- Handbuch Grundschule Oldenbourg Verlag Sachkompetenz Methodenkompetenz Sozialkompetenz Lernkompetenz

Mehr

Kompetenzentagebuch Klasse 5 Hölderlin-Realschule Lauffen a. N. SoP IT / Lernen lernen / Sportschullandheim

Kompetenzentagebuch Klasse 5 Hölderlin-Realschule Lauffen a. N. SoP IT / Lernen lernen / Sportschullandheim Kompetenzentagebuch Klasse 5 Hölderlin-Realschule Lauffen a. N. TA IT / Lernen lernen / Sportschullandheim Kompetenzen Themen Eingeführt Datum/ Selbstbewusstsein Sich an Regeln halten Schulordnung, Klassenregeln

Mehr

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören

1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören 1 1. Zeitraumunabhängiges Curriculum (für ausgewählte Kompetenzbereiche) 1.1. Hauptkompetenzbereich Sprechen und Zuhören Sprachsicherheit und Sprachqualität / Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit 1

Mehr

Das Lernen zu lernen und ein Leben lang lernfähig zu bleiben, ist für das Leben in der

Das Lernen zu lernen und ein Leben lang lernfähig zu bleiben, ist für das Leben in der 1 Inhalt 1. Das Lernen lernen... 3 1.1 Unterrichtskonzept... 3 1.2 Phasen eines Projektes/Thema... 4 2. Methoden trainieren und üben... 5 2.1 Grundfertigkeiten... 5 2.2 Komplexe Methoden... 6 2.3 Methoden

Mehr

Genaues Ausmalen Genaues Falten Sauberes Kleben Einkleben von zugeschnittenen AB Lochen von AB Abheften von Ab in Ordner Einhalten von Lineaturen

Genaues Ausmalen Genaues Falten Sauberes Kleben Einkleben von zugeschnittenen AB Lochen von AB Abheften von Ab in Ordner Einhalten von Lineaturen Kompetenzen Klasse 1 Klasse 2 Miteinander lernen und kommunizieren Motto des Monats Z.B. Klangschale, Erzählstein Akustische und nonverbale Signale in der Sporthalle Motto des Monats Z.B. Klangschale,

Mehr

PSE-KONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE

PSE-KONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE PSE-KONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule-berlin.de Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau

Mehr

I. Umgang mit den am Schulleben Beteiligten

I. Umgang mit den am Schulleben Beteiligten I. Umgang mit den am Schulleben Beteiligten Sozialkompetenzen - Klassenregeln beachten - Schulregeln beachten - Grußformeln anwenden einüben - sich an Spielregeln halten - Bedürfnisse offen aussprechen

Mehr

Methoden Regeln Arbeitstechniken

Methoden Regeln Arbeitstechniken Methoden Regeln Arbeitstechniken Miteinander reden und leben Lerntechniken und Arbeitsformen kennen lernen und anwenden Informationen beschaffen und verarbeiten Ergebnisse präsentieren und auswerten Vorwort

Mehr

LERNGESPRÄCH ARBEITS- UND LERNVERHALTEN VERHALTEN IN DER GEMEINSCHAFT. Gemeinsame Einschätzung des aktuellen Lernstandes

LERNGESPRÄCH ARBEITS- UND LERNVERHALTEN VERHALTEN IN DER GEMEINSCHAFT. Gemeinsame Einschätzung des aktuellen Lernstandes Name der Schülerin / des Schülers Schulbesuchsjahr Datum ARBEITS- UND LERNVERHALTEN erscheine pünktlich zum Unterricht. zeige Interesse am Unterrichtsgeschehen. beteilige mich aktiv am Unterrichtsgeschehen.

Mehr

1. Schuleingangsphase

1. Schuleingangsphase Selbständiges Lernen in der Schuleingangsphase und in den 3./4. Klassen 1. Schuleingangsphase Wochenplanarbeit Laut Lehrplan ist es Aufgabe der Lehrkräfte, in der Schuleingangsphase (1./2.) alle Kinder

Mehr

Klasse 1/2 Klasse 3/4 Klasse 5/6 Klasse 7-9 -Kurzvortrag -4-Aktuell (siehe Vorlage)

Klasse 1/2 Klasse 3/4 Klasse 5/6 Klasse 7-9 -Kurzvortrag -4-Aktuell (siehe Vorlage) Methodencurriculum Übersicht: Kommunikations- Training/ Lernen lernen und Arbeit organisieren Text/ Information Dokumentation/ Sozialformen Elternarbeit Klasse 1/2 Klasse 3/4 Klasse 5/6 Klasse 7-9 -Kurzvortrag

Mehr

Grundschule Am Langen Feld

Grundschule Am Langen Feld Grundschule Am Langen Feld Konzept zum Erwerb von Methodenkompetenz Übergreifender Arbeitsplan für das Kollegium 1. Umsetzung in die Praxis verbindliche Vereinbarungen im Kollegium für die Umsetzung mit

Mehr

Methodencurriculum (HS) - Pfarrer-Graf-Schule Hambrücken

Methodencurriculum (HS) - Pfarrer-Graf-Schule Hambrücken Methodencurriculum (HS) - Pfarrer-Graf-Schule Hambrücken Kompetenzen Klasse 5 Klasse 6 Klasse 7 Klasse 8 Klasse 9 Informationen beschaffen, verstehen, zusammenfassen, behalten und präsentieren Grundfertigkeiten

Mehr

Durchführung von Projekten zum Thema Methodentraining für Schüler. Auf der Basis von: Methoden für den Unterricht herausgegeben von Wolfgang Mattes

Durchführung von Projekten zum Thema Methodentraining für Schüler. Auf der Basis von: Methoden für den Unterricht herausgegeben von Wolfgang Mattes Durchführung von Projekten zum Thema Methodentraining für Schüler Auf der Basis von: Methoden für den Unterricht herausgegeben von Wolfgang Mattes Projekt 1: Wir in unserer neuen Schule Schwerpunkt: Mit

Mehr

Methodenkonzept Grundlegende Lern- und Arbeitstechniken Kommunikative Kompetenz Teamkompetenz Problemlösekompetenz Personale und soziale Kompetenz

Methodenkonzept Grundlegende Lern- und Arbeitstechniken Kommunikative Kompetenz Teamkompetenz Problemlösekompetenz Personale und soziale Kompetenz Methodenkonzept Wer junge Menschen auf die beruflichen Herausforderungen vorbereiten will, der muss schon in der Schule en vermitteln, die Schülerinnen und Schüler benötigen, um sich Inhalte selbstständig

Mehr

Methodenkonzept der Christian-Maar-Schule

Methodenkonzept der Christian-Maar-Schule Methodenkonzept der Christian-Maar-Schule Inhalt 1. Vorbemerkungen... 3 2. Zielsetzung... 3 3. Methodenvermittlung im Unterricht... 4 3.1. Lern- und Arbeitstechniken... 4 3.1.1. Ausgestaltung des Arbeitsplatzes...

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 7

DEUTSCH Jahrgangsstufe 7 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen ausdrucksstark erzählen, anderen zuhören und Fragen stellen Gesprächstechniken üben und anwenden, z. B. bei Diskussionen und Gesprächsregeln

Mehr

b) Stärken und Schwächen

b) Stärken und Schwächen Hinführung Nachdem ich erfahren habe, wie wichtig besondere Fähigkeiten für meine Zukunft sind, überlege ich mir, welche Stärken ich habe und welche Schwächen. Für die Partner-, Gruppenarbeit oder einen

Mehr

KOMPETENZPLAN zur Überprüfung meiner Arbeit mit dem schulinternen Lern-Methodencurriculum

KOMPETENZPLAN zur Überprüfung meiner Arbeit mit dem schulinternen Lern-Methodencurriculum 1. Informationen beschaffen, verstehen, zusammenfassen und behalten Sachbücher/-texte nutzen HSU D Tiere und Pflanzen der Hecke Haustiere Einhrung des Leselotsens Umgang mit dem Wörterbuch D Einhrung des

Mehr

Konzept zur Kompetenzerweiterung

Konzept zur Kompetenzerweiterung Grundschule Jübek Grundschule Jübek Große Straße 64 24855 Jübek Tel.: 04625/306 Email: grundschule.juebek@schule.landsh.de Konzept zur Kompetenzerweiterung Ziele der Kompetenzerweiterungen Alle Kompetenzen

Mehr

Methodenkonzept. Seite 1 von 6. Astrid-Lindgren-Schule Grundschule Almhorst / Lohnde

Methodenkonzept. Seite 1 von 6. Astrid-Lindgren-Schule Grundschule Almhorst / Lohnde Methodenkonzept Astrid-Lindgren-Schule Grundschule Almhorst / Lohnde Die Kerncurricula der verschiedenen Fächer unterscheiden zwischen inhaltsbezogenen und prozessbezogenen Kompetenzbereichen. Die Verknüpfung

Mehr

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase 1. Std Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

Grundschule an der Heinrichstraße August-Schmidt-Straße Mülheim-Ruhr. Methodenkonzept

Grundschule an der Heinrichstraße August-Schmidt-Straße Mülheim-Ruhr. Methodenkonzept August-Schmidt-Straße 30 45470 Mülheim-Ruhr Methodenkonzept Stand: Mai 2016 Einleitung Die Ansprüche an Schule und Beruf verändern sich immer mehr. Unter anderem fordert unsere Gesellschaft lernfähige,

Mehr

Förderkonzept der Grundschule Reimsbach (2012)

Förderkonzept der Grundschule Reimsbach (2012) Förderkonzept der Grundschule Reimsbach (2012) Zu unterschiedlich sind die Lernvoraussetzungen, Lerntypen, Fähigkeiten und Interessen, als dass es eine für alle Menschen stimmige Lernmethode geben könnte.

Mehr

Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen

Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen 18 Methodentraining Eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen Die Anforderungen, die sowohl das Leben als auch der Beruf zukünftig an unsere Kinder stellen, verändern

Mehr

Grundschule Lichtenberg Beurteilungsgrundlagen im Fach Sachunterricht Stand: August 2015

Grundschule Lichtenberg Beurteilungsgrundlagen im Fach Sachunterricht Stand: August 2015 Grundschule Lichtenberg Beurteilungsgrundlagen im Fach Sachunterricht Stand: August 2015 Klasse 1 und 2: Die Bewertung erfolgt durch Beobachtung aus dem Unterricht. Folgende fachspezifische Leistungen

Mehr

Methodenkonzept Klasse 3 und 4

Methodenkonzept Klasse 3 und 4 Methodenkonzept Klasse 3 und 4 Klasse 3 Klasse 4 Methode Fach / Thema Fach / Thema 1) Lern- und Arbeitsverhalten a) Lernhilfen/ -techniken kennen und anwenden Heft- und Ordnerführung Sachunterricht, Religion:

Mehr

e Du machst im Unterricht mit. OOOO Du arbeitest selbstständig. OOOO

e Du machst im Unterricht mit. OOOO Du arbeitest selbstständig. OOOO Zeugnis für Klasse 1 g Du bist freundlich. Du hilfst anderen. Du hältst dich an Regeln. e Du machst im Unterricht mit. Du arbeitest selbstständig. Du hältst deine Sachen in Ordnung. Deutsch, zuhören mit

Mehr

Leistungsbeurteilung Grundschule Ennigloh

Leistungsbeurteilung Grundschule Ennigloh Leistungsbeurteilung Grundschule Ennigloh Schulanfänger Ihr Kind kann. sich selbstständig an- und ausziehen (+ Schleife binden). sicher Treppen steigen. balancieren, klettern, Roller und Fahrrad fahren.

Mehr

Nach dem Abc ordnen, Punkt am Satzende, Großschreibung am Satzanfang, Großschreibung von Nomen

Nach dem Abc ordnen, Punkt am Satzende, Großschreibung am Satzanfang, Großschreibung von Nomen Schuleigener Arbeitsplan für das Fach DEUTSCH Klasse 2 Zeitraum Kompetenz (Schwerpunkt) Mögliche Themen Methoden/Medien/ Schreiben Richtig schreiben Die Schülerinnen und Schüler wenden grundlegende orthographische

Mehr

Projekt- Konzept Volksschule Michaelbeuern 1. Klasse Studentinnen: Rogler Stephanie, Spitzer Yvonne Projektthema: Urwald, Dschungel Projektrahmen:

Projekt- Konzept Volksschule Michaelbeuern 1. Klasse Studentinnen: Rogler Stephanie, Spitzer Yvonne Projektthema: Urwald, Dschungel Projektrahmen: Projekt- Konzept Volksschule Michaelbeuern 1. Klasse Studentinnen: Rogler, Spitzer Projektthema: Urwald, Dschungel Projektrahmen: 21.2 4.3.2011 Projektziele: Sich am gemeinsam Projektthema erfreuen können

Mehr

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Schuleingangsphase

Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel. Zeugnis Schuleingangsphase Offene Ganztagsschule Gottfried-Kinkel Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Bonn Zeugnis Schuleingangsphase für «Vorname» «Nachname», geb. am «Geburtsdatum» Klasse: «Klasse» Versäumte Schulstunden: 0, davon

Mehr

Methodencurriculum der Waldschule Hatten

Methodencurriculum der Waldschule Hatten ncurriculum der Waldschule Hatten Die Vermittlung von en und nkompetenz sind Bestandteile der Lernkultur der Waldschule. Nach dem Erlass Die Arbeit an der Oberschule sind alle Oberschulen in Niedersachsen

Mehr

KOMPETENZPLAN zur Überprüfung meiner Arbeit mit dem schulinternen Lern-Methodencurriculum

KOMPETENZPLAN zur Überprüfung meiner Arbeit mit dem schulinternen Lern-Methodencurriculum Kompetenz 4.Klasse Fach Thema / Inhalt erledigt 1. Informationen beschaffen, verstehen, zusammenfassen und behalten Sachbücher/-texte nutzen D Europa / Deutschland Leselotse Umgang mit dem Wörter- D Wortfelder,

Mehr

XII XXX. Methodenordner. und Methodencurriculum

XII XXX. Methodenordner. und Methodencurriculum XII Methodenordner und Methodencurriculum Methodenordner und Methodencurriculum Zum Umgang mit dem Methodenordner Alle Schülerinnen und Schüler erhalten zu Beginn ihrer Schulzeit am HvGG einen Methodenordner,

Mehr

Unterrichtsverlauf zu: UE Wir gehören zusammen - Freundschaft, 3 Std. +, Klasse 2, Deutsch, MNK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zu: UE Wir gehören zusammen - Freundschaft, 3 Std. +, Klasse 2, Deutsch, MNK, Grundschule Unterrichtsverlauf zu: UE Wir gehören zusammen - Freundschaft, 3 Std. +, Klasse 2, Deutsch, MNK, Grundschule Zeit U-Phase 1. Std Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele

Mehr

Methodenkonzept des AEG Buchholz

Methodenkonzept des AEG Buchholz Methodenkonzept des AEG Buchholz Aktualisiert: Dienstbesprechung 02.09.2009 Schulvorstandssitzung: 22.09.2009 Bildung ist mehr als die Vermittlung obligater Fachkenntnisse und enzyklopädischen Wissens.

Mehr

Jahresprogramm Jahrgangsstufe 5 Klasse 5abc Schuljahr...

Jahresprogramm Jahrgangsstufe 5 Klasse 5abc Schuljahr... Jahresprogramm Jahrgangsstufe 5 Klasse 5abc Schuljahr... Miteinander leben Sozialkompetenz (vgl. Leitbild Gemeinschaft fördern ) Was? Wer? (Bis) Wann? Sommerferien; (Zeitabschnitt 1,2,3,4) 1. Leben am

Mehr

Mein Lernentwicklungsgespräch

Mein Lernentwicklungsgespräch Grundschule Miltenberg Mein Lernentwicklungsgespräch Klasse 2 am: Name der Schülerin/ des Schülers Klasse Erziehungsberechtigte Lehrkraft Liebe Schülerin, lieber Schüler, bald führst du mit deinen Eltern

Mehr

Stundenplan/ Terminplanung KL. Hausaufgaben Mein Arbeitsplatz Schultasche packen KL. Planungs- und Kontrollstunde (wöchentlich)

Stundenplan/ Terminplanung KL. Hausaufgaben Mein Arbeitsplatz Schultasche packen KL. Planungs- und Kontrollstunde (wöchentlich) Anlage 5 Methodencurriculum Jacob-Struve-Schule Horst Klasse 5 Einschulungstag - Gesundes Frühstück - Info-Brief an die Eltern Methodentag (2. Schultag) 1. - und 2. praktische Arbeit z.b. Arbeitsbogen

Mehr

Das Deutschbuch. für Berufsfachschulen. Cornelsen. Herausgegeben von Christoph Scheele, Martina Schulz-Hamann, Helmut van Züren

Das Deutschbuch. für Berufsfachschulen. Cornelsen. Herausgegeben von Christoph Scheele, Martina Schulz-Hamann, Helmut van Züren Das Deutschbuch für Berufsfachschulen Herausgegeben von Christoph Scheele, Martina Schulz-Hamann, Helmut van Züren Erarbeitet von Kerstin Ansel-Röhrleef, Gabriele Harff-König, Birgit Karnbach, Petra Pascher,

Mehr

CURRICOLO DI TEDESCO L2

CURRICOLO DI TEDESCO L2 CURRICOLO DI TEDESCO L2 SCUOLA PRIMARIA E SECONDARIA DI I GRADO Biennium 1 Stufenprofile Hörverstehen im Alltag häufig gebrauchte Formeln (Begrüßungen, Verabschiedungen, Entschuldigungen, ) verstehen in

Mehr

Mein Lernentwicklungsgespräch

Mein Lernentwicklungsgespräch Grundschule Miltenberg Mein Lernentwicklungsgespräch Klasse 3 am: Name der Schülerin/ des Schülers Klasse Erziehungsberechtigte Lehrkraft Liebe Schülerin, lieber Schüler, bald führst du mit deinen Eltern

Mehr

der Grundschule Holtrop MÄhlenweg GroÅefehn Tel:

der Grundschule Holtrop MÄhlenweg GroÅefehn Tel: der Grundschule Holtrop MÄhlenweg 2 26629 GroÅefehn Tel: 04943-1546 email: Grundschule-Holtrop1@t-online.de Inhaltsverzeichnis 1 BearbeitungsÄbersicht des Methodenkonzepts.Seite 3 2 Vorwort...Seite 4 3

Mehr

10 Mathematische Darstellungen verwenden. Diagramme lesen und auswerten

10 Mathematische Darstellungen verwenden. Diagramme lesen und auswerten 0 Mathematische Darstellungen verwenden Diagramme lesen und auswerten Um Daten besser vergleichen und auswerten zu können, werden sie häufig in Diagrammen dargestellt. Im Figurendiagramm (auch Piktogramm

Mehr

Klassenarbeit (6 Klassenarbeiten, in der Regel eine Unterrichtsstunde)

Klassenarbeit (6 Klassenarbeiten, in der Regel eine Unterrichtsstunde) Schulinternes Curriculum der Ursulinenschule Hersel im Fach Deutsch Jahrgang 6 Übersicht über Unterrichtsvorhaben, Schwerpunkte der unterrichtlichen Arbeit und Klassenarbeiten Unterrichtsvorhaben Sprechen

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen. Datum:

Selbsteinschätzungsbogen. Datum: Arbeitsverhalten Leistungsbereitschaft Ich arbeite interessiert und konzentriert, auch über einen längeren Zeitraum. Ich beginne meine Arbeit zügig. Ich strenge mich auch bei unbeliebten Aufgaben an. Ich

Mehr

Vorschlag für die Jahresplanung: 2. Klasse

Vorschlag für die Jahresplanung: 2. Klasse Vorschlag für die Jahresplanung: 2. Klasse Genial! Deutsch Sprachbuch 2 Übungsteile Basic Edition und Master Edition 2 SchulWörterBuch Lese- und Lernprofi 2 E = Erweiterungsbereich Zeit Sprachbuch 2 (Seite)

Mehr

Erste Schulwoche Aartalschule. Sozial- und Methodentrainingsprojektes in den

Erste Schulwoche Aartalschule. Sozial- und Methodentrainingsprojektes in den Aartalschule Aartalschule Kooperative Gesamtschule 65326 Aarbergen Erste Schulwoche Aartalschule Sozial- und Methodentrainingsprojekt Jährlich findet an der Aartalschule in der ersten Schulwoche ein Sozial-

Mehr

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Name: Mein kleines Lexikon zu Arbeitsaufträgen Mit diesem Wort habe ich mich beschäftigt: So erkläre ich es in meinen eigenen Worten: Wörterrätsel kannst du helfen, das

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 6

DEUTSCH Jahrgangsstufe 6 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen persönliche Erlebnisse und Interessen mitteilen, auch Gefühle versprachlichen Gesprächsregeln und techniken pflegen und weiter festigen

Mehr

(Modulbild: 2011 Getty Images / Cathy Yeulet Bild-Nr )

(Modulbild: 2011 Getty Images / Cathy Yeulet Bild-Nr ) Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autor: Zeitumfang: Grundschule Deutsch (GS); Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur (GS) 4 (GS) Siegfried Koch Zehn Stunden Die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören.

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören. Arbeitsplan Deutsch 2. Schuljahr: Bereich 1: Sprechen und Zuhören Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören - signalisieren

Mehr

Methodenkonzept der Realschule J.- F.- Kennedy-Platz

Methodenkonzept der Realschule J.- F.- Kennedy-Platz Methodenkonzept der Realschule J.- F.- Kennedy-Platz Beschluss: Gesamtkonferenz vom 19.01.2015 Methodentraining ist unverzichtbarer Bestandteil unserer schulischen Ausbildung und stellt einen wichtigen

Mehr

METHODEN EINGANGSSTUFE

METHODEN EINGANGSSTUFE ncurriculum METHODEN EINGANGSSTUFE Stufe der Lern- und Arbeitstechnik Handwerkliche Grundtechniken Effektiver Lernen und behalten Lesetechniken (Kl. 1-4, aufbauend) Kleben Ausmalen Falten Ausschneiden

Mehr

Schuljahresbeginn 2005/06

Schuljahresbeginn 2005/06 Einführungswoche Methodentraining 2005 Schuljahresbeginn 2005/06 Training der Sozial- und Methodenkompetenz Klasse 5, Klasse 7 Ablauf und inhaltliche Schwerpunkte 1. Tag:Wir stellen uns vor und lernen

Mehr

Schulcurriculum der Burgfeldschule Sachsenheim

Schulcurriculum der Burgfeldschule Sachsenheim Stand Juni 2004, GLK 23.06.04 I. ARBEITS- FORMEN SOZIAL- FORMEN Einführung in verschiedene Arbeitsformen - Partner- und Gruppenarbeit, - Stationen/Lerntheken Anbahnung von Tages- und Wochenplänen Verstärktes

Mehr

Überlegungen zur Einführung eines Methodencurriculums an der Albert-Einstein-Schule

Überlegungen zur Einführung eines Methodencurriculums an der Albert-Einstein-Schule Überlegungen zur Einführung eines Methodencurriculums an der Albert-Einstein-Schule Warum benötigt die Albert-Einstein-Schule ein Methodencurriculum? Effizienz beim Lernen ist ein weiteres Entwicklungsvorhaben

Mehr

Lernlandkarte. So zeige ich, was ich kann, und was ich noch lernen möchte:

Lernlandkarte. So zeige ich, was ich kann, und was ich noch lernen möchte: Lernlandkarte Mithilfe von Lernlandkarten können Schülerinnen und Schüler in vorstrukturierter Weise ihren Lern- und Wissensstand zu einem bestimmten Thema beschreiben. Das Erstellen einer Lernlandkarte

Mehr

Methodenlernen in der Schule

Methodenlernen in der Schule Eine Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer im LIS Bremen 27. Mai 2008 Referent: Diplom-Psychologe Literatur: Klippert, H. & Müller, F. (2003): Methodenlernen in der Grundschule, Weinheim, Beltz Realschule

Mehr

Ergänzende Informationen zum LehrplanPLUS

Ergänzende Informationen zum LehrplanPLUS Ich Du Wir Hallo, das bin ich! Ich - Du - Wir Wer bist du? Das sind wir! Stand der Sprachkenntnisse Fach Zeitrahmen Schülerinnen und Schüler mit geringen Sprachkenntnissen mit Grundkenntnissen in der Alltagssprache

Mehr

kooperieren lernen Gesprächsregeln -zuhören -sich melden -in ganzen Sätzen sprechen

kooperieren lernen Gesprächsregeln -zuhören -sich melden -in ganzen Sätzen sprechen Methodencurriculum 1 Verabschiedet am 18.11.2010 soziales Lernen Lernen präsentieren Gesprächsregeln -zuhören -sich melden -in ganzen Sätzen sprechen Höflichkeitsformen - Begrüßung/ Verabschiedung -Bitte,

Mehr

Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014

Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014 Mathematik Lernentwicklungsbericht Schuljahr 2013/2014 Name: xx 10 8 10/10 8 10 Punkte in jedem Niveau möglich Niveau G 4 2 Niveau M 0 Mathe Deutsch Englisch Niveau E Niveau G- entspricht Niveau M- entspricht

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Zentrale Informationen im Text Auf dem Weg zu einer gezielten Anwendung von Lesestrategien Jahrgangsstufen 3/4 Fach Benötigtes Material Deutsch Informierende Texte, z. B. aus der Tageszeitung Kompetenzerwartungen

Mehr

Kooperatives Lernen. Gebrüder-Grimm-Schule Stand:1 März 2013

Kooperatives Lernen. Gebrüder-Grimm-Schule Stand:1 März 2013 Kooperatives Lernen Gebrüder-Grimm-Schule Stand:1 März 2013 Warum kooperatives Lernen wichtig ist Es ist das Ziel der Schüler, einerseits die Lernleistungen aller Mitglieder zu maximieren und zugleich

Mehr

Silben sprechen und Wörter richtig trennen... 8. Lesen üben genaues Hinsehen trainieren... 11. Vergangenheitsformen von Verben zuordnen...

Silben sprechen und Wörter richtig trennen... 8. Lesen üben genaues Hinsehen trainieren... 11. Vergangenheitsformen von Verben zuordnen... Inhaltsverzeichnis Lernportion 1 Nomen für Gefühle erkennen und bilden..................................................... 5 Pronomen passend eintragen...................................................................

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Inhalte erschließen und wiedergeben - Lesen mit der 5-Schritt- Methode

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Inhalte erschließen und wiedergeben - Lesen mit der 5-Schritt- Methode Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Inhalte erschließen und wiedergeben - Lesen mit der 5-Schritt- Methode Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2 von

Mehr

Animationsfilme. Unterrichtseinheit. Der Zauberlehrling. Lehrer-innen / Dozenten. Cynthia Locht, Irene Vanaschen

Animationsfilme. Unterrichtseinheit. Der Zauberlehrling. Lehrer-innen / Dozenten. Cynthia Locht, Irene Vanaschen Unterrichtseinheit Animationsfilme Thema Fach Lehrer-innen / Dozenten Zielgruppe Zeitaufwand Material Benutzte Apps Der Zauberlehrling Deutsch Cynthia Locht, Irene Vanaschen 5. Schuljahr ca. 2 Unterrichtsstunden

Mehr

Rund um Tiere Beschreiben. Seit Sonntag ( ) vermisse ich meinen Hund Fritz! Wer kann mir helfen?

Rund um Tiere Beschreiben. Seit Sonntag ( ) vermisse ich meinen Hund Fritz! Wer kann mir helfen? Ziel: Ich lerne......einen Steckbrief zu einem Tier zu erstellen....ein Tier für eine Suchanzeige so anschaulich zu beschreiben, dass andere sich dieses Tier genau vorstellen können. Lernschritt 1: Das

Mehr

Arbeitsplan Sachunterricht Klasse 2. Sommer - Herbst

Arbeitsplan Sachunterricht Klasse 2. Sommer - Herbst 1 Sommer - Herbst Hauptkompetenzbereich und Inhalt Ordnung und Regeln in unserer Klasse Regeln und geregelt werden und Miteinander Gegeneinander ) Curriculum Mobilität Sicher im Straßenverkehr II Erwartete

Mehr

Werkrealschule/Hauptschule Deutsch (WRS/HS) 6 (WRS/HS) Michaela Kratz Vier Stunden

Werkrealschule/Hauptschule Deutsch (WRS/HS) 6 (WRS/HS) Michaela Kratz Vier Stunden Modulbeschreibung Schulart: Fach: Zielgruppe: Autorin: Zeitumfang: Werkrealschule/Hauptschule Deutsch (WRS/HS) 6 (WRS/HS) Michaela Kratz Vier Stunden Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in diesem

Mehr

Weberstrasse 2, 8400 Winterthur, , Elterninformation Unterstufe. 1. Klasse 2. Klasse 3.

Weberstrasse 2, 8400 Winterthur, , Elterninformation Unterstufe. 1. Klasse 2. Klasse 3. Elterninformation Unterstufe Sprache Wörter mit geeigneter Lesetechnik erlesen und akustische Gestalt des Wortes erfassen Kleine Texte lesen Einfache Lesestrategien aufbauen (z.b. Geschichten zeichnerisch

Mehr

Grundschule Cramme Methodenkonzept

Grundschule Cramme Methodenkonzept Grundschule Cramme Schulweg 10 38312 Cramme Tel.: 05341 / 92330 Fax.: 05341 / 892501 Beschluss der Gesamtkonferenz vom 12.10.2011/26.03.2014 Methodenkonzept 1. Lern- und Arbeitsverhalten - Lernhilfen/Lerntechniken

Mehr

HANDREICHUNGEN. Kompetenzpass Bochum

HANDREICHUNGEN. Kompetenzpass Bochum HANDREICHUNGEN Kompetenzpass Bochum INHALTSVERZEICHNIS Vorwort: Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte S. 4 Hier finden Sie alle grundlegenden Hinweise zur Arbeit mit dem Kompetenzpass. Hilfen zum Ausfüllen

Mehr

Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden

Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden Zeit U-Phase Unterrichtsverlauf Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Stundenthema: Cyber-Mobbing Einstieg (15

Mehr

1 Schulcurriculum der Freiherr-vom-Stein-Schule Eltville Stand: Mai2010. Schulcurriculum

1 Schulcurriculum der Freiherr-vom-Stein-Schule Eltville Stand: Mai2010. Schulcurriculum 1 Schulcurriculum der Freiherr-vom-Stein-Schule Eltville Stand: Mai2010 Schulcurriculum Das Schulcurriculum dient der Akzentuierung und Konkretisierung der Bildungspläne unter Berücksichtigung der schulspezifischen

Mehr

Methoden- und Kompetenz- Portfolio für das 5. und 6. Schuljahr

Methoden- und Kompetenz- Portfolio für das 5. und 6. Schuljahr Methoden- und Kompetenz- Portfolio für das 5. und 6. Schuljahr Dieses Portfolio gehört..., Klasse:... Schuljahr:... Fürstenbergerschule Frankfurt am Main Methoden- und Kompetenz-Portfolio für die Jahrgangsstufen

Mehr