130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Engin Goher. TuS Landstuhl FV Kindsbach. Samstag, 03. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Engin Goher. TuS Landstuhl FV Kindsbach. Samstag, 03. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr."

Transkript

1 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. TuS Landstuhl FV Kindsbach Samstag, 03. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr Interview mit: Engin Goher Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe 1 Rechtsanwaltskanzlei Michael W. Bürthel & Weihrauch-Wüstenhagen

2 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. Grußwort Michael Sturm 5 Sponsoring Danksagung (Peter Scherer) 7 Herrenmannschaft Kader 2013/2014 Mannschaftsfoto 9 Herrenmannschaft Kader 2013/2014 Kurzportraits Spielplan Saison 2013/ Herrenmannschaft 15 Interview Engin Göher 17 Intern Zu- bzw. Abgänge Saison 2013/14: 19 Damenmannschaft Kader 2013/2014 Mannschaftsfoto 21 Damenmannschaft Kader 2013/2014 Kurzportraits 23 Statement Sarah Beez 25 Intern Damen in München 26 Herausgeber: TuS 1883 e.v. Landstuhl Redaktion: Wilfried Telöken, Peter Scherer Anschrift: Postfach 1445, Landstuhl Fotos: TuS Landstuhl, Fotolia TuS im Internet: infotus-landstuhl.de Konzept & Gestaltung: hcp GmbH, Druck: NINO Druck GmbH Im Altenschemel Neustadt/Wstr. Änderungen vorbehalten. Für Druckfehler keine Haftung. 3

3

4 GRUßWORT Liebe Fußballfreunde, zu unserem ersten Heimspiel der Saison 2013/2014 möchte ich zunächst unsere Gäste vom FV Kindsbach recht herzlich begrüßen. Ich wünsche der Mannschaft, dem Trainer, den Verantwortlichen sowie den mitgereisten Fans eine erfolgreiche Saison. Unsere Mannschaft um Spielertrainer Bujar Gashi, der mit unserem Team in der letzen Saison den 4. Platz erreicht hat, konnte durch einige Neuzugänge erfolgversprechend verstärkt werden und sollte - sofern unser Team von größerem Verletzungspech verschont bleibt - um den Aufstieg in die Bezirksklasse mitspielen können. Vorstand um Sarah Beez, Björn Kahrau, Martin Göttel, Uwe Peter u. v.m haben die angefallenen Aufgaben mit bemerkenswertem Arrangement unterstützt. Nicht zu vergessen sind unsere Alte Herren mit ihren Lebensgefährtinnen, die über Arbeitseinsätze bis hin zum Küchen- und Thekendienst bereit waren, Ihren Teil zu einem funktionierenden Vereinsleben beizutragen. Aber das ist noch lange nicht alles, denn unsere Oldies konnten den Kreispokal für sich entscheiden und haben somit als einzige Mannschaft des TuS 1883 Landstuhl in der letzten Saison einen Titel geholt. Hierzu nochmals herzlichen Glückwunsch! Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Mitglieder des Vereins die regelmäßig in unserem neu gebauten Sportheim die Bewirtung übernommen haben. Allen voran: Christa und Eckhard Kahrau, Monika Scherer, Myriam Kahrau, Gundi Telöken und meine Lebensgefährtin Karin Rimbach u. v.m. Der im April 2013 neu gewählte Vorstand sowie Trainer und Team haben in den letzten Wochen und Monaten fantastische Arbeit geleistet, sodass man erfolgversprechend in die Zukunft schauen darf. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei meinen Kollegen aus dem geschäftsführenden Vorstand (Melanie Kahrau, Dirk Kahrau, Wilfried Telöken, Peter Scherer und Jürgen Mey) recht herzlich bedanken. Aber auch die Personen im erweiterten Unseren Damen, die mit dem 1. FC Mittelbrunn in einer Spielgemeinschaft antreten, wäre beinahe der Aufstieg geglückt. Leider reichte es am Ende jedoch nur zu einem, allerdings immer noch hervorragenden, 3. Platz. Man darf auch bei diesem Team um Trainer Wolfgang Mayer im Hinblick auf die kommende Saison sehr gespannt sein. Ihr Michael Sturm 1. Vorsitzender TuS 1883 e.v. Landstuhl Im Bereich des Marketings möchte ich mich letztlich bei Sven Kraus von der Werbeagentur hcp bedanken, der mit seinen hervorragenden Ideen und Konzepten einen ganz wesentlichen Teil zur Verbesserung unserer Außendarstellung beigetragen hat. 5

5

6 SPONSORING Liebe Sportfreunde, liebe Sponsoren, aktuell befinden wir uns noch in der heißen Phase der Saisonvorbereitung für 2013/14. Es ist unserer sportlichen Leitung gelungen einigen wirklich interessanten Fußballern, den TuS Landstuhl als Traditionsverein mit Perspektive näher zu bringen. Wir glauben, dass wir ein sportlich und menschlich gutes Team für die jetzt bald beginnende Punktrunde aufbieten können. Auch sind wir der Meinung, dass dank der Arbeit von Trainer Gashi, wir sicherlich vorne mitspielen können und werden. Natürlich haben auch andere Vereine wie Steinwenden, Mackenbach, Kindsbach, Bann u. a. gute Teams, die es auch erst einmal zu besiegen gilt. Unser neues Sportheim ist jetzt weitgehend fertiggestellt, wobei noch einige Kleinigkeiten fehlen. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass bis die Runde beginnt auch die Arbeiten endgültig abgeschlossen sind. Unser Sportheim soll eine Begegnungsstätte für alle Vereine aus Landstuhl sein und werden; für unsere Jugendspieler im JFV-Sickingen 09 bis zum Altherrenteam. Die Sportplatzsituation hat sich als hervorragend bewährt und wird toll angenommen. Dies alles haben wir auch Ihnen, liebe Sponsoren, zu verdanken. Denn durch Ihre Teilnahme an unserer Werbe- und Sponsoring- Aktion haben Sie uns in die Lage versetzt, diesen vielen sportlichen, gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen gewachsen zu sein. Wir werden jedoch mit all unseren finanziellen Mitteln trotzdem sparsam und sinnvoll umgehen, zum Wohl unserer Sportjugend des TuS Landstuhl. Nochmals an alle unsere Gönner ein herzliches Dankeschön. Ihr Peter Scherer Geschäftsführer TuS 1883 e.v. Landstuhl 7

7

8 KADER SAISON 2013/2014 Vordere Reihe von links: Ali Imer, Parnica Ciprian, Vasile Emanuel, Wagner Philip, Mayer Marcel, Mey Niklas, Stuck Marcel, Göher Engin, Visoka Torvioll, Ademi Lulzim Mittlere Reihe von links: Sturm Michael (1. Vorsitzender), Scherer Peter (Geschäftsführer), Telöken Wilfried (3. Vorsitzender, Abteilungsleiter Fußball), Pettice Danny, Gaponenko Alexej, Mannweiler Marcel, Kraus Maximilian, Schulz Bernhard, Weiss Sergej, Dresch Patrick, Leitheiser Erik, Wagner Jürgen (Mannsch.-Betr.), Gros Peter (Masseur), Kahrau Melanie (Schatzmeisterin) Obere Reihe von links: Czepluch Björn, Rosinus Christian, Brand Jochen, Makamba Joel, Resic Edis, Kamamona Sem, Ademi Ramadan, Deho Sergio, Gashi Bujar Es fehlen auf dem Foto: Kahrau Dirk (2. Vorsitzender), Agron Kurtaj, Hirth Benedikt, Wiesner Peter (Mannsch.-Betr.), Winter Dominik, Klein Benjamin 9

9 10 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

10 KADER SAISON 2013/2014 Marcel Mayer Torwart Niklas Mey Torwart Bernhard Schulz Emanuel Vasile Lulzim Ademi Danny Pettice Patrick Dresch Sven Flickinger Dominik Winter Imer Ali Bujar Gashi Edis Resic Joel Makamba Jochen Brand Ramadan Ademi Marcel Mannweiler Marcel Stuck 11

11 12 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

12 KADER SAISON 2013/2014 Erik Leitheiser Sergio Deho Engin Göher Torvioll Visoka Max Kraus Christian Rosinus Ciprian Parnica Pedro Santos Sem Kamamona Alexey Gaponenko Stürmer Sergej Weiss Stürmer Benjamin Klein Stürmer Benedikt Hirth Stürmer Philip Wagner Stürmer Norman Simokat Stürmer Agron Kurtaj Stürmer Björn Czepluch Stürmer 13

13 14 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

14 Programm 1. Mannschaft Spielplan Saison 2013/2014 Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Uhrzeit Ergebnis Sa, TuS Landstuhl FV Kindsbach 16:00 _:_ Sa, Spvgg. ESP Erzenh. TuS Landstuhl 16:00 _:_ So, TuS Landstuhl SG Gries/Steinbach 15:00 _:_ So, FV Bruchmühlbach TuS Landstuhl 15:00 _:_ Sa, TuS Landstuhl SV Steinwenden II 16:00 _:_ So, SV Bann TuS Landstuhl 15:00 _:_ So, TuS Landstuhl SV Mackenbach II 15:00 _:_ So, TuS Dunzweiler TuS Landstuhl 15:00 _:_ So, SV Miesau TuS Landstuhl 15:00 _:_ Do, TuS Landstuhl SG Bechhofen/Lambsborn 15:00 _:_ So, SV Kottweiler-Schw. TuS Landstuhl 15:00 _:_ So, TuS Landstuhl FC Queidersbach 15:00 _:_ So, SV Rodenbach II TuS Landstuhl 13:00 _:_ So, TuS Landstuhl SV Ohmbach 15:00 _:_ So, VfB Waldmohr II TuS Landstuhl 12:30 _:_ So, FV Kindsbach TuS Landstuhl 14:30 _:_ So, TuS Landstuhl Spvgg. ESP Erzenh. 14:45 _:_ So, SG Gries/Steinbach TuS Landstuhl 14:45 _:_ So, TuS Landstuhl FV Bruchmühlbach 14:30 _:_ So, SV Steinwenden II TuS Landstuhl 13:15 _:_ So, TuS Landstuhl SV Bann 15:00 _:_ So, SV Mackenbach II TuS Landstuhl 13:15 _:_ So, TuS Landstuhl TuS Dunzweiler 15:00 _:_ So, TuS Landstuhl SV Miesau 15:00 _:_ So, SG Bechh./Lambsb. TuS Landstuhl 15:00 _:_ So TuS Landstuhl SV Kottweiler Schwanden 15:00 _:_ So, FC Queidersbach TuS Landstuhl 15:00 _:_ So, TuS Landstuhl SV Rodenbach II 15:00 _:_ So, SV Ohmbach TuS Landstuhl 15:00 _:_ Sa, TuS Landstuhl VFB Waldmohr II 16:00 _:_ 15

15 kammergetrocknet - somit sofort heizbar B U C H E E I C H E (Nadelholz auf Anfrage) Restfeuchte ca. 20 % Schnittlänge 33 cm 78,- / Ster 25 cm 81,- / Ster 33 cm 60,- / SRM 25 cm 62,- / SRM (incl. gesetzlicher MwSt Preisliste 2013) Lieferung VG Landstuhl, Ramstein- Miesenbach, Weilerbach incl. - Sonderlängen auf Wunsch - Raiffeisenstraße Landstuhl Telefon / ZU IHRER INFORMATION Schüttraummeter (SRM) ~ 1,00 m³ lose geschüttet 1 Ster ( Scheitlänge 33 cm ) ~ 0,85 m³ aufgesetzt ~ 1,4 m³ lose geschüttet 1 Ster ( Scheitlänge 25 cm ) ~ 0,75 m³ aufgesetzt ~ 1,3 m³ lose geschüttet 16 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

16 Interview Interview mit Engin Göher, der vom TuS Hohenecken zu uns kam Engin, der Wechsel zum TuS ist ja aus sportlicher Sicht eher eine Verschlechterung für Dich! Trotzdem spielst Du jetzt hier. Was gab für Dich persönlich den Ausschlag diesen Schritt zu gehen? Engin: Der Kontakt kam über den Trainer. Wir kennen uns schon sehr lange. Er wollte die Schlüsselpositionen, die nicht besetzt waren durch Spieler ergänzen die Erfahrung darin haben, die Aufgabe zu übernehmen! Dann hat mir das Konzept in Landstuhl gut gefallen! Die Verantwortlichen haben glasklar formuliert was sie hier vorhaben. Alle ziehen am gleichen Strang. Das hat mich überzeugt und bis jetzt hat sich alles bestätigt was besprochen war. Wie bist Du im Verein und in der Mannschaft aufgenommen worden? Engin: Das war unproblematisch. Das hängt aber immer auch davon ab, wie ich mich selbst, als neuer Spieler verhalte. Ich hätte auch keine Probleme erwartet. Wie siehst du die Mannschaft, jetzt nachdem die Vorbereitung eine Zeit lang läuft? Engin: Es sind ja doch einige neue Spieler hierher gekommen. Klar, in manchen Bereichen stecken wir noch in den Kinderschuhen. Ich bin aber sicher, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis alles so funktioniert wie sich der Trainer das vorstellt. Es wird ständig besser. Das hängt auch an der Qualität, die in diesen Team steckt. Engin, hier wurde als klares Ziel der Aufstieg formuliert. Ist das Ziel realistisch? Engin: Ohne diese Zielvorgabe hätte ich länger überlegt, ob ich nicht ein anderes Angebot, das ich hatte, annehme. Nicht nur der Verein, die ganze Mannschaft will den Aufstieg! Ich glaube fest daran, dass er zu schaffen ist! Der TuS geht nach Ansicht der gegnerischen Vereine als klarer Favorit in die Saison! Was glaubst Du wird Euch jetzt erwarten, hauptsächlich auswärts? Engin: Ich denke, es ist normal, dass jeder Gegner versuchen wird über die normale Leistung zu gehen, um uns ein Bein zu stellen! Ich wünsche mir nur, dass es dabei sportlich fair bleibt! Wir bedanken uns bei Engin Göher für das Interview und wünschen ihm, dass er seine sportlichen Ziele beim TuS verwirklichen wird. 17

17

18 INTERN Zu- bzw. Abgänge Saison 2013/14: Abgänge: Pascal Keilhauer (21) Stürmer zu FC Hütschenhausen Dominik Braun (29) Stürmer zu VfB Reichenbach Marcel Braun (20) zu FC Hütschenhausen Kai Wagner (22) zu SSC Landstuhl Tobias Lamczyk (33) Torhüter zu FC Hütschenhausen Zugänge: Alexey Gaponenko (33) Stürmer von SV Morlautern Imer Ali (37) Stürmer von GW Hochspeyer Björn Czepluch (21) Stürmer von SC Halberg-Brebach Benedikt Hirth (25) Stürmer von TuS Dörnbach Sem Kamamona (21) Stürmer von DJK Mühlburg Sergej Weiss (30) Stürmer von SV Kottweiler-Schw. Benjamin Klein (27) Stürmer von FC Mittelbrunn Torvioll Visoka (26) von SV Lohnsfeld Sven Flickinger (34) von FV Kindsbach Sergio Deho (26) von SV Morlautern Engin Göher (27) von TuS Hohenecken Dominik Winter (21) von FC Mittelbrunn Wir sind Ihr Durchblick Auch wenn alles Kopf steht: Vidasecur ist Ihr zuverlässiger Partner für Event-Security, Objekt- und Personenschutz sowie für diskrete und seriöse Detektei-Dienstleistungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Auch wenn alles Kopf steht 19

19 20 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

20 KADER SAISON 2013/2014 Vordere Reihe von links (auf den Knien): Katharina Momberg, Kirsten Pfletschinger, Kathrin Rauch, Lena Lambrecht Mittlere Reihe von links: Anna-Lena Decklar, Michelle Elsner, Rebecca Rauch, Michelle Müller, Sarah Beez, Julia Thum Obere Reihe von links: Michael Sturm (1. Vorsitzender TuS Landstuhl), Anika Wolf, Stefanie Fischer, Julia Klein, Ann-Katrin Wettmann, Kathrin Weiß, Angela Banf, Bianca Wagner-Eicher, Aline Eicher, Wolfgang Mayer (Trainer) Es fehlen auf dem Foto: Jaqueline Ditscher, Ramona Brodschneider, Franziska Lukas 21

21

22 KADER SAISON 2013/2014 Michelle Müller Torfrau Rebecca Rauch Torfrau Julia Klein Libero Sarah Beez Libero Annika Wolf Kathrin Rauch Jaqueline Ditscher Michelle Elsner Stefanie Fischer R. Brodschneider K. Momberg Julia Thum Mittefleld Aline Eicher B. Wagner-Eicher K. Pfletschinger Anna-Lena Decklar /Sturm Angela Banf Sturm Kathrin Weiß Sturm Franziska Lukas Sturm Lena Lambrecht Sturm Katrin Knöbl Ann-Katrin Wettmann 23

23 VIEL ERFOLG WÜNSCHT IHR DABEI-SEIN-IST-ALLES- VERSORGER. Was lässt zahllose Menschen in der Region bei Wind und Wetter, am Feierabend und an Wochenenden zum Training gehen? Die Aussicht, beim nächsten Wettkampf dabei zu sein. Und weil wir uns wünschen, dass unsere motivierten Freizeitsportler noch viele persönliche Erfolge nach Hause tragen, können sich Vereine und Fans auch in diesem Jahr auf unsere Unterstützung verlassen. Mehr über unser Engagement in der Region:

24 Intern Auf geht s in die nächste Saison! Nachdem wir in der letzten Saison knapp, durch eine Niederlage im letzten Spiel, den Aufstieg verpasst haben, starten wir nun voller Tatendrang in die Vorbereitung. Da uns unser Trainer, Wolfgang Mayer, für die Hinrunde ordentlich fit bekommen möchte, stehen für die Vorbereitung einige Waldläufe, Trainingseinheiten auf dem Platz sowie Testspiele auf dem Plan. Glücklicherweise mussten wir für die neue Saison keine Spielerabgänge hinnehmen. Unser Team wird in diesem Jahr von Anna-Lena Decklar, welche zuvor in Ramstein gespielt hat, unterstützt. Ziel in der neuen Runde ist es natürlich den in der letzten Saison erzielten dritten Tabellenplatz weiter zu verteidigen und etwas Luft nach oben haben wir ja auch noch! Sarah Beez 25

25 Die Damen in München Nach einer erfolgreichen Saison machten sich die Damen des TuS Landstuhl am 29. Juni 2013 auf zu ihrem Saisonabschluss nach München. Wir trafen uns bereits um 7:30 Uhr am Hauptbahnhof in Kaiserslautern. Gut gelaunt starteten wir den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück mit Essen und Trinken im Zug. Wir ließen es uns auch nicht nehmen Werbung für den TuS Landstuhl zu machen und reisten alle in den Trainingsanzügen. Die Stimmung war, auch dank guter Musik und guter Getränke, sehr gut, sodass die Hinfahrt wie im Fluge verging und wir schon bald in München waren. Als Highlight des Wochenendes besuchten wir ein Spiel der Damennationalmannschaft gegen Japan. In der fünften Reihe hatten wir einen guten Blick auf das Spielgeschehen, sodass wir uns hoffentlich ein paar Tricks für die nächste Runde abschauen konnten. Die deutsche Nationalmannschaft gewann das Spiel souverän mit 4:2. Dank unseres Banners mit der Aufschrift: Die Damen des TuS Landstuhl grüßen Nadine Keßler konnten wir Nadines (Nationalspielerin aus Weselberg) Aufmerksamkeit nach dem Spiel auf uns ziehen. Nach dem Spiel machten wir uns auf den Weg ins Hotel, um uns dort für den Abend fertig zu machen. Mit unseren einheitlichen T-Shirts mit der Aufschrift: O zapft is suchten wir uns ein Restaurant zum Essen. Dieses stellte sich jedoch schwerer als gedacht heraus Nach dem Essen zogen wir weiter in eine Cocktailbar. Den Abend ließen wir sodann im Aufenthaltsraum des Hotels ausklingen und vernichteten dort noch etwas an mitgebrachten Spirituosen. Den Sonntag begannen wir mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel mit anschließender Siegerehrung des Torschützenkönigs, des Sünders des Jahres sowie des Trainingsfleißes. Am Mittag aßen wir traditionell Weißwürste mit Brezeln in einem Biergarten. Bevor wir uns dann wieder auf den Heimweg machten, besuchte ein Teil der Mannschaft den Englischen Garten, der andere Teil ging ins Hard Rock Cafe. Gegen Abend traten wir dann die Heimreise an, welche im Gegensatz zur Hinreise etwas leiser ausfiel, da wir alle recht müde von dem Wochenende waren. So ging ein schöner Jahresabschluss zu Ende. 26 Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS.

26

27 Unsere Sportförderung: Gut für die Jugend. Gut für die Region. S Kreissparkasse Kaiserslautern Mehr als eine Bankverbindung.

130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Imer Ali. TuS Landstuhl SG Gries/Steinbach. Sonntag, 18. August 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr.

130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Imer Ali. TuS Landstuhl SG Gries/Steinbach. Sonntag, 18. August 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr. Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. TuS Landstuhl SG Gries/Steinbach Sonntag, 18. August 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr Interview mit: Imer Ali Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe 2 Rechtsanwaltskanzlei

Mehr

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl VFB Waldmohr II Samstag, 24. Mai 2014, Anpfiff: 16:00 Uhr TuS 1883 Landstuhl Meistermannschaft Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe 14

Mehr

Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. Sonntag, 15. September 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr

Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. Sonntag, 15. September 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. TuS Landstuhl SV Mackenbach II Sonntag, 15. September 2013, Anpfiff: 15:00 Uhr Vorspiel um 12:45 Uhr: TuS Landstuhl Reserve - FSV Krickenbach Reserve Interview

Mehr

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl SV Kottweiler-Schwanden Sonntag, 27. April 2014, Anpfiff: 15:00 Uhr Spielerportrait: Sergej Weiss Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe

Mehr

130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Torvioll Visoka. TuS Landstuhl SV Steinwenden II. Samstag, 31. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr

130 Jahre TuS. Unsere Stadt. Unser Verein. Torvioll Visoka. TuS Landstuhl SV Steinwenden II. Samstag, 31. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr Unsere Stadt. Unser Verein. 130 Jahre TuS. TuS Landstuhl SV Steinwenden II Samstag, 31. August 2013, Anpfiff: 16:00 Uhr Interview mit: Torvioll Visoka Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe 3 Rechtsanwaltskanzlei

Mehr

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Stadt. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl SV Rodenbach II Sonntag, 11. Mai 2014, Anpfiff: 15:00 Uhr Spielerportrait: Patrick Dresch Stadionmagazin des TuS Landstuhl Ausgabe 13 Rechtsanwaltskanzlei

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl SV Nanzdietschweiler II Sonntag, 10. August 2014, Anpfiff: 15:00 Uhr Interview mit Torsten Reuter Stadionmagazin des TuS Landstuhl Saison 2014/15

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl - VFR Hundheim-Offenbach Sonntag, 30. November 2014, Anpfiff: 14:30 Uhr Interview Zain Aslam Stadionmagazin des TuS Landstuhl Saison 2014/15

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl - SG Oberarnbach/Ob.-Ki. Sonntag, 05. Oktober 2014, Anpfiff: 15:00 Uhr Interview mit Tilman Froessl Stadionmagazin des TuS Landstuhl Saison

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl - SV Kohlbachtal Sonntag, 26. April 2015, Anpfiff: 15:00 Uhr Ruckblick Saison 2014/15 Torsten Reuter Stadionmagazin des TuS Landstuhl Saison

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl - SV Nanz-Dietschweiler II Samstag, 10. Oktober 2015, Anpfiff: 17:00 Uhr, II.: 15:00 Uhr Andreas Brunck Interview Stadionmagazin des TuS Landstuhl

Mehr

1. FC Mittelbrunn 1946 e.v. Saison 2011/2012

1. FC Mittelbrunn 1946 e.v. Saison 2011/2012 1. FC Mittelbrunn 1946 e.v. Saison 2011/2012 Herren Kreisklasse Kusel/Kaiserslautern Süd 2011/2012 Damen Bezirksklasse Westpfalz Nord 2011/2012 Informationsmappe Stand: Juli 2011 Der 1. FC Mittelbrunn

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr

19 neunzehn. aktuell. Saison 2015/16. www.fcbadduerrheim.de. Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr 19 neunzehn Saison 2015/16 aktuell www.fcbadduerrheim.de Ausgabe 09-2015/16 Solemar-Cup / Ladies-Cup Sa. 09.01.16, ab 10:00 Uhr / ab 18:00 Uhr SportVision-Uhlsport-Cup So. 10.01.2016 ab 10:30 Uhr Liebe

Mehr

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl.

Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. Unsere Burg. Unser Verein. TuS 1883 Landstuhl. TuS Landstuhl - TuS Glan Münchweiler Sonntag, 13. März 2016, Anpfiff: 15:00 Uhr; II.: 13:15 Uhr Bjoern Czepluch Interview Stadionmagazin des TuS Landstuhl

Mehr

Kreissparkasse Kaiserslautern

Kreissparkasse Kaiserslautern Inhaltsverzeichnis: Seite Filialdirektion Kaiserslautern 4 Geschäftsstelle Alsenborn 5 Geschäftsstelle Bann 6 Geschäftsstelle Bruchmühlbach 7 Filialdirektion Enkenbach-Alsenborn 8 Geschäftsstelle Erfenbach

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN. VB Zweibrücken : SG Rieschweiler

DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN. VB Zweibrücken : SG Rieschweiler DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN VB Zweibrücken : SG Rieschweiler Liebe Sportfreunde, zu den heutigen Spielen gegen die SG Rieschweiler sowie unserer Sportfreunde vom SV Bottenbach möchte ich Sie im

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft.

Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft. Mit dem Freundeskreis steht die 1. Herren-Mannschaft des AMTV vor einer großartigen Zukunft. Nachdem das Team schon rechtzeitig den Klassenerhalt sichern konnte, wurde zielstrebig die neue Saison 2007/2008

Mehr

[SPORTREPORT] Ausgabe 10

[SPORTREPORT] Ausgabe 10 :3 2 [SPORTREPORT] Ausgabe 10 Grußwort [SPORTREPORT] Ausgabe 10 Samstag, 22.03.2014 16:00 Uhr SV St. Märgen I TuS Bonndorf II Hallo liebe Sportfreunde, nach der sechswöchigen Vorbereitung startet unsere

Mehr

2. Spieltag VfL Sponheim I - TuS Monzingen VfL Sponheim II - SG Pfaffen Schw./ TuS Bosenheim II

2. Spieltag VfL Sponheim I - TuS Monzingen VfL Sponheim II - SG Pfaffen Schw./ TuS Bosenheim II 2. Spieltag VfL Sponheim I - TuS Monzingen VfL Sponheim II - SG Pfaffen Schw./ TuS Bosenheim II 1 1. Jahrgang August 2016 - Heft 1 Liebe Sportfreunde und Leser des neuen VfL-Stadionheftes, dieses Heft

Mehr

Wer hat an der Uhr gedreht? Das sind die Themen dieser Ausgabe

Wer hat an der Uhr gedreht? Das sind die Themen dieser Ausgabe Newsletter März 2015 Wer hat an der Uhr gedreht? Die ersten Wochen des Semesters sind geschafft und die nächsten Semesterferien werden bereits sehnsüchtig erwartet. Aber bevor es soweit ist, steht noch

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN. VB Zweibrücken : SG Waldmohr-Dunzweiler

DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN. VB Zweibrücken : SG Waldmohr-Dunzweiler DIE STADION-INFO DER VB ZWEIBRÜCKEN VB Zweibrücken : SG Waldmohr-Dunzweiler Hallo liebe Fußballfreunde, nach einer aus deutscher Sicht überragenden Fußball-Weltmeisterschaft steht nun wieder der Fußballalltag

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 1 Kaderstatistik Name Position Tore/Vorl. Einsätze G / GR / R Erdmann, Marlon Tor 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0 Garms, Tyron Abwehr 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

LÖWEN NEWSLETTER 17. Oktober 2006

LÖWEN NEWSLETTER 17. Oktober 2006 17. Oktober 2006 Liebe Löwenfans, anbei wieder einige Infos. Beim Lesen dieses Newsletters wünsche ich Euch viel Vergnügen und hoffe natürlich, dass Ihr auf meine/unsere Anliegen eingeht. Falls es noch

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung

TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung 31.07.2013 TV Eiche Winzlar e.v. Saisonvorschau inkl. Spielplan Kader Mannschaftsfoto Trainervorstellung Der Kader (1. Herren) Tor: Maximilian Lanz, 19 Jahre Kevin Strzoda, 22 J. Abwehr: Kevin Anlauf,

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Püttner GmbH & Co KG 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Omnibusse in allen Größen Taxi - Mietwagen Service mit Herz SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012 29042012 Kreisklasse / A-Klasse 1500 Uhr SV Heinersreuth

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALS KELLNERIN AUF DEM OKTOBERFEST [Achtung: Die Personen im Video sprechen teilweise bayerischen Dialekt. Im Manuskript stehen diese Stellen aber zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache.] Das

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!!

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Lernhilfe 2013 Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Montag und Donnerstag - 7. Stunde (Mittagspause = 13.05 bis 13.45 Uhr) Dienstag - 8. Stunde (13.45 bis

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Landesponyturnier 2015 in München Riem 17. - 19.07.2015 Dressur & Springen & Kombination

Landesponyturnier 2015 in München Riem 17. - 19.07.2015 Dressur & Springen & Kombination Landesponyturnier 2015 in München Riem 17. - 19.07.2015 Dressur & Springen & Kombination Das war ein Wochenende! Donnerstag Anreise bei gefühlten 40 Grad und die haben uns bis auf einen kurzen Regenschauer

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten

VORANSICHT. Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt treten II Schreiben Texte verfassen Beitrag 18 Mit freundlichen Grüßen 1 von 24 Mit freundlichen Grüßen worauf es beim Briefeschreiben ankommt Schriftliche Kommunikation beherrschen und mit anderen in Kontakt

Mehr

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A.

Kinderschlafcomic. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. 2012 Schwerdtle, B., Kanis, J., Kübler, A. & Schlarb, A. A. Adaption des Freiburger Kinderschlafcomic (Rabenschlag et al., 1992) Zeichnungen: H. Kahl In den folgenden Bildergeschichten kannst du sehen,

Mehr

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e.

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e. Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon Jahresbericht 2014 Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon SRD Jahresbericht 2014e.docx Seite 1 von 6 Rückblick 2014 Im Frühjahr wurde Markus Krucker von den

Mehr

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013

Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Teilnahme am Niederrheinpokal-Turnier in Mönchengladbach mit dem U14 Regiokader Ost vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 Die Mitglieder des U14 Regiokaders Ost besammelten sich am Freitag, den 31. Mai, um neun

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- )

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- ) Fußball wird in unseren Dörfern seit je her gespielt. Trotz vielfältiger anderer Freizeitangebote ist der Fußball nach wie vor die Nr. 1 in unserer Region. Zu unserer SG gehören die Orte Manderscheid,

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

Dilemma. 4. AB M 3 Rollenspiele Je nach Gruppengrösse ein anderes Rollenspiel mit anderen Mitdenkern Siehe AB

Dilemma. 4. AB M 3 Rollenspiele Je nach Gruppengrösse ein anderes Rollenspiel mit anderen Mitdenkern Siehe AB Dilemma Oberstufe 2.Std. 1. Lektion Die Schüler setzen sich mit einer Dilemmageschichte auseinander und lernen dabei ethisches Denken. Die Schüler sollen selber ihre Normen kennen lernen und sich dazu

Mehr

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf

Spieler: Patrick Kleinlehner Bisherige Vereine: SV Gaflenz. Spieler: Georg Ganser Bisherige Vereine: FC Waidhofen/Ybbs SV Viehdorf Bericht Kampfmannschaft: Nach einer durchwachsenen Herbstsaison, hat die Sektion Fußball Änderungen im sportlichen Bereich veranlasst, wobei wir einige neue Gesichter vorstellen möchten. Trainer: Wolfgang

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen

Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen April 2015 Vorwort von Berthold Barthel Hallo Liebe Mitglieder, jetzt geht die Paddelsaison richtig los wir waren auf den ersten Regatten und das Anpaddeln

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist.

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist. Antje Nach scheinbar endlosen Jahren der Depression, Unzufriedenheit und Traurigkeit, voller Lähmungen und Selbsthass, voller Schuld und Schuldigen, sagte mir eines Tages meine innere Stimme, dass ich

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 22: Die Rechnung Manuskript Es ist kompliziert: Franziska, Mark, Jojo und Joe müssen jetzt zusammen arbeiten. Und es gibt noch ein Problem: Jojo findet heraus, dass Alex Events viel Geld an zwei Technik-Firmen zahlt. Kann

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans. Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen

Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans. Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen Materialien Informationsblatt für Eltern Arbeitsblatt 1: Welche Ziele hast Du? Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen Beispiele für bearbeitete

Mehr

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde:

A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: A-Klasse Oberallgäu I Spielplan Saison 2009/2010 Vorrunde: Sa. 25.07.09 17:00 Uhr TVW : Türk Gücü Immenstadt 0:0 Sa. 01.08.09 17:00 Uhr TVW : TV Waltenhofen 3:3 Sa. 15.08.09 17:00 Uhr TVW : TSV Sulzberg

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

SG Osterfeld e.v. - Abt. Fußball SOCCER - VEREINSZEITSCHRIFT - Ausgabe 04/1617 Januar

SG Osterfeld e.v. - Abt. Fußball SOCCER - VEREINSZEITSCHRIFT - Ausgabe 04/1617 Januar SG Osterfeld e.v. - Abt. Fußball SOCCER - VEREINSZEITSCHRIFT - Ausgabe 04/1617 Januar RÜCKRUNDE Wir wünschen allen Mannschaften in der Rückrunde viel Erfolg und faire Spiele. In dieser Ausgabe: Bericht

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

2. Rockie-Man Triathlon 2013

2. Rockie-Man Triathlon 2013 Tria Seite 1 / 14 Ergebnisliste 1 32 Tschoepke, Lukas FV Rockenhausen 91 M20 1 42:36 2 14 Westerkamp, Moggl TSG Kaiserslautern 87 M20 2 43:09 3 19 Bertram, Sebastian kein Verein 83 M30 1 44:00 4 3 Ofner,

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr