theater katerland zeigt als Schweizer Erstaufführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "theater katerland zeigt als Schweizer Erstaufführung"

Transkript

1 25 Jahre katerland / bravebühne Pressedossier Jubiläumsproduktion theater katerland zeigt als Schweizer Erstaufführung NEUE MAMA GESUCHT von Katharina Schraml und Karin Verdorfer Ein animiertes Bilderbuch für die Bühne für Leute ab 4 bis 9 Jahren und ihre Erwachsenen perfekte Tauschmama heraus... Die kleine Sophie hat die Nase voll. Die Mama spielt nicht mit ihr. Sie darf ihre teuren Schuhe nicht tragen. Nicht so viel Eis essen, wie sie will. Und dann soll sie auch noch in die Krippe, obwohl sie überhaupt keine Lust dazu hat. Sie entscheidet: Eine neue Mama muss her. Aber wo kriegt man eine neue Mama? Weder im Supermarkt, noch beim Friseur und auch nicht in der Autowerkstatt klappt das. Vielleicht hat ja der Gebrauchtwarenhändler Herr Brühwiler noch eine Mutter übrig? Und tatsächlich, der Tausch funktioniert. Aber irgendwie stellt sich die neue Mama dann doch nicht als so Ein augenzwinkerndes Theaterstück mit viel Musik und bewegten Bildern über das Klein- und Grosssein und darüber, warum einem die eigene Mama eben doch am liebsten ist. Regie, Dialektfassung: Taki Papaconstantinou / Spiel: Sabina Deutsch, Graham Smart, Sibylle Mumenthaler / Trickfilm: Elena Madrid / Musik: Roman Ricklin / Bühne: Peter Affentranger / Kostüme: Natalie Péclard / Regieassistenz: Véronique Sallefranque eine Koproduktion von theater katerland / Theater am Gleis Winterthur / Rote Fabrik Zürich So 14. September :00 Uhr Theater am Gleis Winterthur / Schweizer Erstaufführung Mi 17. September :00 Uhr Theater am Gleis Winterthur Sa 20. September :00 Uhr Theater am Gleis Winterthur So 21. September :00 Uhr Theater am Gleis Winterthur So 21. September :00 Uhr Theater am Gleis Winterthur Vorverkauf / Reservation: Notenpunkt Obere Kirchgasse 10 / Tel Kontakt: bravebühne / Wülflingerstr. 36 / 8400 Winterthur / Tel (G. Smart) / homepage: weitere Vorstellungen 2014: Sa 25. Oktober :00 Uhr Kellertheater im Vogelsang Altdorf (UR) So 9. November :00 Uhr TAK Schaan-Liechtenstein Mo 10. November :00 Uhr TAK Schaan-Liechtenstein

2 Zum Stück Neue Mama gesucht ist Theater für die Kleinen ab 4. Die Geschichte der kleinen Sophie, die sich mit ihrer Mutter streitet und sie gegen eine neue Mama eintauschen will, soll keinesfalls eine pädagogische Lehrstunde werden, wie es vielleicht auf den ersten Blick den Anschein haben könnte. Vielmehr wird lustvoll mit den Rollenverhalten von Kindern und Erwachsenen gespielt, wo Kinder mal das Erwachsensein ausprobieren und Erwachsene sich wieder an das Kindsein erinnern können. Die Mutter steht für eine Geborgenheit, die auch loslassen kann, um dem Kind die ersten Schritte und eigene Erfahrungen zu ermöglichen, die Gegenwelt dazu ist der anarchische Kosmos des Kindes. Uns geht es dabei nicht um verklärende Menschenbilder. Die Identifikationsfiguren sollen auch die Ecken und Kanten haben, wie sie Kinder und Erwachsene eben auch haben. Dass man sich streiten und dennoch gern haben kann ist dabei die Grundlage, die für alle Beziehungen gelten sollte. Ein augenzwinkerndes Theaterstück mit viel Musik und bewegten Bildern über die kleinen Widrigkeiten des Klein- und Grossseins und warum einem die eigene Mama eben doch am liebsten ist. Arbeitsprozess Für dieses Projekt haben wir uns erstmals entschlossen eine Trickfilmrealisatorin ins Team zu holen. Mit animierten Bildern als Hintergrund schaffen wir über eine Projektion ein bewegtes Bühnenbild in Form eines übergrossen Bilderbuches aus dem die Spieler ein- und aussteigen können. Die Verschränkung von Trickfilm und Theater ist für uns alle ein Experiment. Die Verbindung von verschiedenen Künsten im Theater aber in den letzten Jahren schon zunehmend eine Selbstverständlichkeit. Dennoch soll dies Vorhaben keinesfalls Selbstzweck sein, sondern ein lebendiges Spiel in dem die Kinder die Verquickung von Bild, Film und Theater miterleben können. Künstlerisch werden wir wie immer keinerlei Abstriche machen, denn auch die Kleinsten haben Anspruch auf Professionalität und hochwertiges Theater. Der eigentliche Realisierungsprozess ist anspruchsvoll, da Trickfilm und Theater sehr unterschiedliche Produktionsabläufe haben. Diese für beide Seiten befruchtend einzusetzen ist eine diffizile Angelegenheit. Wie beim Film arbeiten wir mit Storyboards, wo wir die Situationen und Szenen so offen wie möglich festlegen, damit die Trickfilmzeichnerin einerseits zeichnen und die Schauspieler anschliessend noch improvisieren können. Es zwingt uns genau und mit Übersicht zu denken. Ein Abenteuer auf das wir uns alle freuen. Die Kleinen sind ausgezeichnete Zuschauer/innen. Sie schenken dem, was gerade geschieht, ungeheuren Glauben, saugen alles wie ein Schwamm auf und sind unheimlich lernbegierig. Nie erlebt man das Publikum so stark als Weggefährten wie in den Aufführungen für die Allerkleinsten. Sie begegnen dem Geschehen auf der Bühne direkt, unmittelbar und meist ohne die Vorurteile der Erwachsenen. Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 2

3 Mitwirkende Personen Gäste Sibylle Mumenthaler Schauspiel geb.1982, Arlesheim, Hochschule der Künste, Bern (Fachbereich Theater), 2005 Stipendium Friedl Wald Stiftung Basel, 2005 Studienpreis Migros Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung Zürich 2007 Förderbeitrag Armin Ziegler-Stiftung Zürich, 2009 Publikumspreis mit Don Karlos / 25. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW (D) Projekte (Auswahl) 2013 LOUISE + THELMA Livehörspiel von und mit Emilia Haag und Sibylle Mumenthaler 2012 NOSFERATU PHANTOM DER NACHT Livehörspiel / Idee: Emilia haag, Sibylle Mumenthaler GIRLSNIGHTOUT theater im depot, Dortmund 2011 SONJAS ENTSCHEIDUNG Schauspiel Dortmund SATT Schauspiel Essen Kinder- und Jugendtheater Theater Dortmund / Festengagement Sabina Deutsch Schauspiel Geboren 1966 in Winterthur, Mimenschule Ilg , Freie Schauspielerin, Sängerin 1994 Mitbegründerin Theater der Hannes, seit Mitbegründerin von Les Serwös Nerwös und seit 2002 mit Crusius & Deutsch Cabarett-Duo und mit Band seit 2010 als Gschwellti Produktionen (Auswahl): 2012 EINGMACHT Crusius & Deutsch 2011 GSCHWELLTI Crusius & Deutsch mit Band 2010 CAMPING von Taki Papaconstantinou & Crusius & Deutsch 2008 STORNO Crusius & Deutsch 2007 DIE COUSINE VON ASCHENPUTTEL theater katerland 2006 CHRISMAS RUN Theater Hechtplatz Eigenproduktion 2004 BERGDRAMA Crusius & Deutsch 2003 SPATZ FRITZ theater katerland 2002 SCHÜMLIPFLÜMLI Les Serwös Nervös Elena Madrid Illustration, Trickfilm geb. 1967, St. Gallen Ausbildung zur Grafikerin, langjährige Berufserfahrung in Grafik und Illustration, Studium der Bildenden Kunst an der Schule für Kunst und Gestaltung in Luzern, Atelierstipendium für Trickfilm in Krakow (Polen), Atelieraufenthalt in Barcelona, seit 2001 Trickfilmschaffende, 2005 Cinanima Espinho Portugal Preis Bester Kurzfilm Kussdieb, seit 2012 Gründung des Ateliers fragola design in Zürich. Filmografie (Animationskurzfilme) 2014 (In Produktion) Lovely Rita Drehbuch, Regie, Animation, Layout 2011 Wenn der Wind dreht Drehbuch, Regie, Animation, Layout 2005 Der Kussdieb Dauer 6 Min., Drehbuch, Regie, Animation, Layout, Produktion 2004 Casa Lunatica, Co-Produktion von 7 TrickfilmregisseurInnen, 2000 Zuckerwatte ist schwierig zu beissen, Drehbuch, Regie, Animation, Layout, Produktion 1999 Tomatenstriptease, Legetrickfilm, Dauer 1 Minute Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 3

4 Roman Riklin Musik, Komposition geb. 1971, St.Gallen Abitur, Ausbildung in Violoncello, Gitarre, Jazzschule St.Gallen, Komposition bei Peter Glowe (Berlin), Popularmusik Musikhochschule Hamburg, Mitglied der Bandformationen, Gewinner des Prix Walo 2007 mit Ewigi Liebi, Mitglied der Bandformationen Heinz de Specht und Marius und die Jagdkapelle Produktionen (Auswahl): 2013 Monty Python s Spamalot Theater am Hechtplatz, Komposition 2012 Eingemacht Crusius&Deutsch, Komposition 2011 Avenue Q Theater St.Gallen, Musikalische Einstudierung 2007 Ewigi Liebi von Roman Riklin, Arrangements, Musik. Leitung 2006 This is not a lovesong von bravebühne, Komposition, Songs 2005 Stei am Himmel von Ingeborg von Zadow, theater katerland, Kompositionen 2004 Der Sängerstreit der Heidehasen theater katerland, Musikalische Arrangements, Chor 2003 Emil und die Detektive Luzerner Stadttheater, Musik&Texte, Arrangements, Natalie Péclard Kostüme, Requisiten geb in Zürich, Schulen und Ausbildung in Zürich Ausbildung zur Damenschneiderin in einem Haute-couture Atelier in Zürich. Weiterbildung zur Schnitttechnikerin an der Textilfachschule in Zürich. Eigenes Coutureatelier Kostüm-und Garderobenassistenzen bei div. Spielfilmproduktionen und Auftragsfilmen Seit 1996 Leiterin der Schneiderei und Lehrmeisterin für Bekleidungsgestalter, in der Stiftung Märtplatz in Freienstein Projekte (Auswahl) 2013 PIRATEN Theater Bilitz 2012 DER FLIEGENDE KOFFER theater katerland 2010 HALLO theater katerland SCHÜMLIPFLÜMLI, BERGDRAMA, GSCHWELLTI, CAMPING Crusius & Deutsch 2009 DAS GRÜNE KÜKEN Theater Katerland ZIRKUS ROBIANO BASEL ZIRKUS CHNOPF 2008 MOND IM KOFFER Figurentheater Felucca Basel Peter Affentranger Bühnenbild / Requisiten geb. 1963, nach einer Ausbildung als Schlosser und einigen Jahren Arbeit auf dem Beruf, fünf Jahre auf Tournee mit dem Circolino Pipistrello. Danach Einstieg als Theaterhandwerker bei Karls Kühner Gassenschau. Aufbau der eigenen Theaterwerkstatt für Bauten und Betreuung der verschiedensten Theater und Kunstprojekten. Projekte / Bühnenbauten (Auswahl): 2009 VERDECKTER AUFSCHLAG bravebühne 2008 JUBILÄUMSTHEATER von Christoph Marthaler Hotel Waldhaus, Sils SCHWARZE KAMMER Mass&Fieber 2007 LAMPEFIEBER Stärnefoifi, Casinotheater Winterthur 2006 HOUDINI Mass&Fieber, 2003 AUTODROM Mass&Fieber, Casinotheater Winterthur, Roman Signer 2002 DEEP Musical, Expo 02 Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 4

5 theater katerland / bravebühne Taki Papaconstantinou Künstlerischer Leiter / Dialektbearbeitung / Regie geboren 1960 in Berlin, Aufgewachsen in Winterthur; Abitur, Studium Germanistik und Psychologie. Ausbildung zum Sozialund anschliessend zum Theaterpädagogen. Seit 1985 Medienarbeit, freie Arbeiten mit Video Arbeit als freier Schauspieler, Autor, Bühnenbildner und Regisseur Gründung des theater katerland. 1991/92 Projektkurs Video an der Schule für Gestaltung Bern. Seit 1992 Mitarbeiter und im Vorstand des Theaters am Gleis Winterthur Vorstandsmitglied der ASTEJ (Schweizerischer Verband des Theaters für ein junges Publikum) Gründung von bravebühne experimentelle Improvisationswerkstatt mit SchauspielerInnen, TänzerInnen und MusikerInnen im Tanzhaus Wasserwerk Zürich (don t miss the train) und im Theater am Gleis Winterthur (curria) Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt. Graham Smart Geschäfts- und Produktionsleitung / Schauspiel geboren 1961 in Schottland, Schulzeit in Winterthur und nach der Lehre als Servicefachangestellter Ausbildung zum Sozialpädagogen. Seit 1985 Tätigkeit im sozial- und theaterpädagogischen Bereich. Seit 1989 freier Schauspieler Gründung des theater katerland Vorstandsmitglied des Theaters am Gleis Winterthur Gründungsmitglied der parodistischen Big Band Sweet Sixteen Gründung von bravebühne Experimentelle Improvisationswerkstatt mit SchauspielerInnen, TänzerInnen und MusikerInnen im Tanzhaus Wasserwerk Zürich (don t miss the train) und im Theater am Gleis Winterthur (curria). Ab 1994 Gastschauspieler in diversen Produktionen. Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 5

6 Bisherige Produktionen theater katerland 1990 KIEBICH UND DUTZ von F.K. Wächter 1991 TROCHESCHWÜMMER von Taki Papaconstantinou und Sigi Zebrowski 1992 ACHT JAHRE von Börje Lindström 1993 PRINZESSIN NUGA oder Bänziger macht Feierabend von P. Steinmann und Ensemble 1994 WER HAT MEINEN KLEINEN JUNGEN GESEHEN von Suzanne von Lohuizen 1996 REISE NACH BRASILIEN von Danijl Charms 1997 WUNDERZEITEN ODER ERSTE LIEBE UND ANDERE KATASTROPHEN von K.F. Aakeson 1999 KÖNIGSKIND von Hans Gysi und katerland 2001 HERZWÄRTS von Stefan Colombo und Ensemble (katerland/sgaramusch) 2002 SPATZ FRITZ von R. Herfurtner, Dialektbearbeitung Taki P SÄNGERSTREIT DER HEIDEHASEN von James Krüss, Dialektbearbeitung Taki P EN STEI AM HIMMEL von Ingeborg von Zadow, Dialektbearbeitung Taki P. MÄDCHEN IM BAUM von Steffan Göthe, Dialektbearbeitung Taki P DIE COUSINE VON ASCHENPUTTEL von Taki Papaconstantinou 2008 DAS GRÜNE KÜKEN von Adele Sansone/Sabine Wang, Gastregie: Andrea Schulthess 2010 HALLO von Taki Papaconstantinou und Ensemble 2011 DAS WAR DER HIRBEL von Peter Härtling 2012 DER FLIEGENDE KOFFER frei nach H.C. Andersen von Taki P. und Ensemble 2013 D HÄRDÖPFELSUPPE von Marcel Crémer, Dialektbearbeitung / Regie: Taki P. bravebühne 1998 DAS KAMMERMÄDCHEN von Roets/Vissers 2000 BISON & SÖHNE von Pauline Mol 2002 AMOK von Marc Becker 2003 BEAUTIFUL TOES von Taki Papaconstantinou und Ensemble SUPERNOVA von Taki Papaconstantinou 2006 THIS IS NOT A LOVESONG von K. Schlender, S. Wang, S.Froehling, G.Krneta 2007 NIPPLEJESUS von Nick Hornby 2009 VERDECKTER AUFSCHLAG von Taki Papaconstantinou 2011 VIRGINS von John Retallack 2013 DIE VERSCHWUNDENEN ( Désaparecidos ) von Ad de Bont Dass wir wieder werden wie die Kinder, ist eine unerfüllbare Forderung. Aber wir können zu verhüten suchen, dass die Kinder werden wie wir. Erich Kästner Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 6

7 externe Arbeiten 1995 LYSISTRATA von Ralf König, momoll theater, (Gastschauspiel Taki P./Graham Smart) DER GROSSE B von V. Lösch/K. Tanner, sturmbühne Gessnerallee, (Gastschauspiel Taki P.) 1996 GRUND DER DINGE von Q. Monzo, momoll theater, (Gastschauspiel G. Smart) 1998 SWITZERLAND RIVER von P. Steinmann, momoll theater, ( Gastschauspiel Taki P./Smart) 2003 MIETSHAUS von St. Colombo, Theater Kanton Zürich, (Gastregie: Taki P.) 2004 PLUMPSACK von K. Schlender, Theaterhaus Frankfurt, (Gastregie/Ausstattung: Taki P.) OX&ESEL von Norbert Ebel, Stadttheater Konstanz, (Gastregie/Ausstattung: Taki P.) MONSTER frei nach Gertrud Pigor, Stadttheater Konstanz, (Gastregie/Ausstattung: Taki P.) 2006 DIE WILDEN SCHWÄNE von Th. Brasch, Deutsches Schauspielhaus Hamburg (Gastregie: Taki P.) DAS DOPPELTE LOTTCHEN von E. Kästner, Feuer und Flamme/Braunschweig (Gastregie/Bearbeitung: Taki P.) DER BESUCH DER ALTEN DAME von F. Dürrenmatt, TKZ, (Gastschauspiel: G. Smart) 2007 DER GEWISSENLOSE MÖRDER HASSE KARLSSON ENTHÜLLT DIE ENTSETZLICHE WAHRHEIT, WIE DIE FRAU ÜBER DER EISENBAHNBRÜCKE ZU TODE GEKOMMEN IST von H. Mankell, MOKS, Theater Bremen (Gastregie: Taki P.) INDIEN von J. Hader & A. Dorfer, Tourneetheater Schuran, (Gastschauspiel G. Smart) 2008 WIR ALLE FÜR IMMER ZUSAMMEN von Guijs Kuijer, Deutsches Schauspielhaus Hamburg (Gastregie: Taki P.) KING A von Inez Derksen/Autorenkollektiv, Theater Bremen (Gastregie/Bühne: Taki P.) KLEINER KLAUS GROSSER KLAUS nach H.C. Andersen, Theaterhaus Frankfurt, (Gastregie/Ausstattung: Taki P.) 2009 AN DER ARCHE UM ACHT von Ulrich Hub, Theaterhaus Frankfurt (Gastregie/Bühne: Taki P.) 2010 DIE NACHTIGALL nach H.C. Andersen, Junge Oper Mannheim (Gastregie: Taki P.) CAMPING von Papaconstantinou/Crusius/Deutsch, Crusius&Deutsch (Gastregie/Autor: Taki P.) 2011 DIE BELAGERUNG von M. Baltscheid, Theaterhaus Frankfurt (Gastregie/Bühne: Taki P.) ENTE, TOD UND TULPE von W. Erlbruch, Theater Pfütze Nürnberg (Gastregie/Bühne: Taki P.) OX & ESEL von Norbert Ebel, Theaterhaus Frankfurt (Gastregie: Taki P.) 2012 BUTTERKEKS & GÄNSEHAUT vontaki Papaconstantinou, Kindertheaterhaus Hannover RAUS AUS AMAL von L. Moodyson, Theater der jungen Generation Dresden WEISSE WÄSCHE von Taki P. und Ensemble, Theater o.n. Berlin 2013 DEESJE MACHT DAS SCHON von Joke van Leeuwen, Deutsches Schauspielhaus Hamburg (Gastregie/Bearbeitung: Taki P.) HILFE DIE HERDMANNS von B. Robinson, TJG Dresden (Gastregie/Bearbeitung: Taki P.) IN EINER KALTEN WINTERNACHT von Ch. Way, Theaterhaus Frankfurt (Gastregie: Taki P.) 2014 DIE SCHÖNE UND DAS BIEST von A. Gronemeyer, theaterhaus Frankfurt (Gastregie: Taki P.) Kinderschuhe treten sich von selbst aus, wenn sie einem zu eng werden. Johann Wolfgang von Goethe Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 7

8 theater katerland / bravebühne Aufführungsstatistik 1989 Juni 2014 Aufführung Spieldauer Anzahl Vorstellungen Kiebich & Dutz Internationale Festivals Trocheschwümmer Acht Jahre Prinzessin Nuga Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen? Die Reise nach Brasilien Wunderzeiten Das Kammermädchen Königskind Bison & Söhne Herzwärts AMOK Spatz Fritz (sparrow fritz, frédo le moineau) 2002 heute Beautiful toes Supernova Der Sängerstreit der Heidehasen Stei am Himmel Mädchen im Baum This is not a lovesong Die Cousine von Aschenputtel De Schmutzli bruucht Hilf Nipplejesus 2008 heute 50 4 Das grüne Küken Verdeckter Aufschlag Hallo? 2010 heute Das war der Hirbel 2011 heute 88 Virgins 2011 heute 37 Der fliegende Koffer 2012 heute 36 1 D Härdöpfelsuppe 2013 heute 32 Die Verschwundenen 2013 heute 19 Total Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 8

9 Internationale Festivals 1989 bis Juni 2014 Schweiz ASTEJ - Festival / SPOT ganze Schweiz 1993/95/97/99/2003/05/10 BLICKFELDER / Zürich 1991/93/95/96/98/2002/08 Theaterspektakel Zürich 2004 Humorfestival Arosa 2006/08 Österreich Szene Bunte Wähne / Niederösterreich 1992/93/94/96/97/2001/02/03/08/10 Luaga Losna / Bludenz, Vorarlberg 1992/97/2003/05/06/07/10 Triangel / Bregenz 1997/2001/04 WUK - Festival / Wien Länder - ein Stück / Wien 1995 Festival / Klagenfurt 1995 Kleines Arge - Fest / Salzburg 1996 Schäxpir /Linz 2002/08 Dschungel Theaterhaus / Wien 2005/08/10/11 Spleen / Graz 2006/12 KuKuk / Steiermark 2008/09/11 Lesofanten / Wien 2008/09 /11/13 Simsalabim/Tamsweg 2011 Leoganger Kulturtage 1999 Deutschland Musikwochen / Gschwend 1994 Schweizer Fenster / Speyer 1994/95/97/13 3 Länder - ein Stück / Kassel 1994 Kampnagel / Hamburg 1996 Festival / Bad Münster Eifel 1997 Kinder Kinder Festival / Hamburg 2004 Festival / Böblingen 1996/98 4. Kinder und Jugendtheatertreffen / Berlin 1997 Triangel / Konstanz 1997/2001/04 Kaas & Kappes / Duisburg 2001/11 Starke Stücke / Frankfurt 2001/03/06/11/12 Theater des Monats / Dortmund Bochum 2004 Kindertheaterwoche / Hildesheim 2006 Sagenhaft / Ludwigshafen 2007/12 Kulturfenster / Heidelberg 2007 Theaterwoche Kassel 2008 Kunstdünger Valley 2001/08 Belgien AGORA - Festival / St. Vith 1996/99 England CIAO / Oxfordshire 2004 Theatre Royal Festival Bath 2005 Brighton 2005 Preise / Ehrungen Arge Festival/Publikumspreis, Salzburg 1996 Preis der Kulturstiftung Winterthur 2005 Preis der Internationalen Bodenseekonferenz 2007 Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt 2010 Pressedossier Neue Mama gesucht / theater katerland 9

Gastspiele und Festivals im Ausland

Gastspiele und Festivals im Ausland Formular Fachbereich Theater version française: www.prohelvetia.ch/downloads Gastspiele und Festivals im Ausland Pro Helvetia gewährt Beiträge an Gastspiele im Ausland von Schweizer Theatergruppen, die

Mehr

2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée

2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée Biographie - Michael von der Heide - Stichwortartig 2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée

Mehr

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien Regie: Fabian Gerhardt Premiere am 23. Januar 2015 um 19:30 Uhr in der Reithalle Kontakt Stefanie Eue Pressereferentin Tel. (0331) 98 11 123 Fax: (0331) 98 11 128 s.eue@hansottotheater.de www.hansottotheater.de

Mehr

dot. ein stück weit überleben

dot. ein stück weit überleben dot. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Lebenslauf. Ausbildung. Adresse Kronfeldstr. 16. 07745 Jena. Deutschland. Deutsch (CH + DE), Englisch, Italienisch, Französisch, div.

Lebenslauf. Ausbildung. Adresse Kronfeldstr. 16. 07745 Jena. Deutschland. Deutsch (CH + DE), Englisch, Italienisch, Französisch, div. Lebenslauf Name Vorname Wüthrich Yves Laurent Adresse Kronfeldstr. 16 PLZ Land Geburtstag/ Ort Grösse Augen Haare Führerschein: Sprachen: 07745 Jena Deutschland 02. 08. 1981, Basel 163cm Braun Braun A1,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

MATERIAL FÜR DIE PRESSE

MATERIAL FÜR DIE PRESSE MATERIAL FÜR DIE PRESSE STÜCKBOX eine Reihe für Theater im Moment Kontakt und künstlerische Leitung: Ursina Greuel, Schalerstrasse 7, 4054 Basel, 061 281 74 65, ursinag@sunrise.ch DIE STÜCKBOX IST: Ein

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

ANNA UND MARTHA DER DRITTE SEKTOR

ANNA UND MARTHA DER DRITTE SEKTOR ANNA UND MARTHA DER DRITTE SEKTOR Schauspiel von Dea Loher Eine Produktion des Projekttheater Vorarlberg in Kooperation mit dem Theater Nestroyhof-Hamakom Regie: Susanne Lietzow Kostüm / Bühnenbild : Marie

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN BERUFLICHE TÄTIGKEITEN REGIE. Christine Bossert Kolbstr.7. D- 70178 Stuttgart

LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN BERUFLICHE TÄTIGKEITEN REGIE. Christine Bossert Kolbstr.7. D- 70178 Stuttgart LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN Christine Bossert Kolbstr.7 D- 70178 Stuttgart Telefon: 0711/ 50438690 Mobil: 0162/ 4325978 E-Mail: mail@christinebossert.de Homepage: www.christinebossert.de geboren am 14.

Mehr

Christof Fankhauser Was gisch - was hesch Ein Musical über die Legende von St. Nikolaus. Erläuterungen zur Aufführung www.christoffankhauser.

Christof Fankhauser Was gisch - was hesch Ein Musical über die Legende von St. Nikolaus. Erläuterungen zur Aufführung www.christoffankhauser. Christof Fankhauser Was gisch - was hesch Ein Musical über die Legende von St. Nikolaus Erläuterungen zur Aufführung www.christoffankhauser.ch Erläuterungen für die Aufführung Grundelemente Grundelemente

Mehr

Künstlerische Profile I

Künstlerische Profile I Künstlerische Profile I Literatur Henning Rischbieter Durch den Eisernen Vorhang Theater im geteilten Deutschland. Berlin.1999 Peter von Becker Das Jahrhundert des Theaters. (Dokumentation zur gleichnamigen

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne in Paris. (Romanistik, Germanistik, Theaterwissenschaft)

Studium an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne in Paris. (Romanistik, Germanistik, Theaterwissenschaft) Stefan Neugebauer Lebenslauf Generalprobe Fidelio von Ludwig van Beethoven in Berlin 2013 Persönliche Daten 25.2.1963 Geburt in Potsdam 27.1.1988 Ausreise nach Berlin-West Ausbildung 1969 1979 Polytechnische

Mehr

ADRESSE PERSÖNLICHE DATEN. Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n. Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70

ADRESSE PERSÖNLICHE DATEN. Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n. Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70 ADRESSE Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70 beat.brunner2@hispeed.ch www.brunnerbeat.ch PERSÖNLICHE DATEN 14.10.1956, Luzern CH / Spilimbergo

Mehr

APRÈS SKI RUHE DA OBEN!

APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Theater in der Arche Noe APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Eine Komödie von Klaus Eckel APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Eine Komödie von Klaus Eckel Was würden Sie machen, wenn Sie am Ende eines Schitages auf einem Sessellift

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Die Entwicklung eines Repertoires für das Kinder- und Jugendtheater in Deutschland

Die Entwicklung eines Repertoires für das Kinder- und Jugendtheater in Deutschland Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland Die Entwicklung eines Repertoires für das Kinder- und Jugendtheater in Deutschland von Henning Fangauf Das Kinder- und Jugendtheater in

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren.

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren. Stück: aul Steinmann Regie: Stefan Camenzind FREILICHTSIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014 Sponsoren Hauptsponsorin Medienpartner Vorverkauf DAS THEATER Guete Bonjour! Die Franzosen in Winterthur

Mehr

KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien

KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien Das KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN möchte Kinder zum Tanz und im nächsten Projekt erstmalig auch zum Gesang einladen und ihnen einen spielerischen Weg

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile.

1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile. ALVARO SOLAR 1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile. 1978 Umzug nach Deutschland 1979-1981 Mitglied der Chile Theater Gruppe 1980-1983 Grafik Design Studium

Mehr

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker 2,7 Mio. Unique User bei 100 Mio. Page Impressions monatlich im größten offiziellen Online-Hochschulnetzwerk Erreichen Sie die junge Bildungselite

Mehr

Christiane Wiegand/ Christian Knöll Christiane Wiegand

Christiane Wiegand/ Christian Knöll Christiane Wiegand WEGE UND WIDERSTAND Premiere: 17. September 2010 ein Theaterstück auf den Straßen von Lichtenberg und Friedrichshain von K.I.E.Z. ToGo Was treibt uns dazu, aufzustehen und für bestimmte Rechte oder Werte

Mehr

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler ROBERTO ZUCCO Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler Arbeiten von Bernhard Siegl Tel. 01792089765 mail: bernhardsiegl@gmx.de DER

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor

Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor mobil: +43 699 111 74 088 mail: h.bohatsch@chello.at http://www.helmutbohatsch.net Größe: 1,80m Haare: blond Augen: blau Sprachen: Deutsch, Englisch, diverse

Mehr

Die Jugendinfo Winterthur lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche

Die Jugendinfo Winterthur lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche Die lanciert «Finde Esmeralda» ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche Winterthur Die lanciert am Donnerstag, den 29. August «Finde Esmeralda», ein Smartphone-gestütztes Stadtspiel für Jugendliche

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Bildende Kunst: Studienzweig Fotografie Diplomstudium 8 Semester Film und Fernsehen: - Bildtechnik und Kamera -

Mehr

Das Menschenhaus. Ein theatralisches Laboratorium des Zusammenlebens THEATER 611

Das Menschenhaus. Ein theatralisches Laboratorium des Zusammenlebens THEATER 611 Ein Ein Projekt der Szene Emmen der Theatergesellschaft Malters der Theatergesellschaft Willisau und der Luzerner Spielleute 2 Die Idee Ende 2000 lebten allein im Kanton Luzern Menschen aus 66 verschiedenen

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen.

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen. Frühjahrsputz Sehen Sie sich das Video an http://www.youtube.com/watch?v=ykhf07ygcrm. Machen Sie auch Frühjahrsputz? Wann machen Sie das normalerweise? Machen Sie das alleine oder haben Sie Hilfe? Welche

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

ALICE MONIKA DOBERSTEIN

ALICE MONIKA DOBERSTEIN ALICE MONIKA DOBERSTEIN LEBENSLAUF STÜBBENSTRAßE 2 10779 BERLIN (030) 214 27 04 E-Mail: alice.doberstein@berlin.de Mobil: 01748830421 ZUR PERSON Nationalität Deutsch Geburtsdatum 20.12.1946 in Familienstand

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

Willkommen in der Welt der Logistik.

Willkommen in der Welt der Logistik. 1 Willkommen in der Welt der Logistik. Unsere Stärken sind Ihr Gewinn. Wo unkomplizierte Lösungen auf hohe Ansprüche treffen. Seit 1945 Erfahrung in Logistik, Spedition und Transport Gegründet als Schweizer

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Musik & Liturgie Aus- und Weiterbildungsangebote in der Deutschschweiz

Musik & Liturgie Aus- und Weiterbildungsangebote in der Deutschschweiz Lust auf Bildung? Musik & Liturgie Aus- und Weiterbildungsangebote in der Deutschschweiz Hier finden Sie einen Überblick über die liturgischen Bildungsmöglichkeiten im Bereich Kirchenmusik in der Deutschschweiz.

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Augenblicke, die entscheiden

Augenblicke, die entscheiden Dreidimensionale Kommunikation Bexpo AG Obere Schilling 8 CH 8460 Marthalen Tel. +41 (0) 52 305 40 90 Fax +41 (0) 52 305 40 91 Info@bexpo.ch www.bexpo.ch Augenblicke, die entscheiden Bexpo gibt Ihrer Marke

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2010 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2010 im Überblick. Artikel Nirgendwo zu Hause 01.01.2010 Donnerstags kein Fleisch 05.01.2010 Das Internet der Zukunft 08.01.2010 Insolvenz

Mehr

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung Credits Land: Deutschland 2007 Regie: Michael Schaack, Toby Genkel Produktion: Peter Zenk Länge: 82 min. FSK: o. A. Buch: Rolf Dieckmann nach einem Roman von Erich Kästner Verleih: Warner Prädikat: besonders

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

Master of Education Profil 1 Zweifächer Studium

Master of Education Profil 1 Zweifächer Studium Profil 1 Zweifächer Studium Modulprüfung Modul 1.Sem. 2.Sem. 3.Sem. 4.Sem. prüfung SWS SWS SWS SWS Su SWS Su Vertiefungsmodul 1 Vertiefungsmodul 2 Vertiefungsmodul 3 Ensembleleitung G 1,5 1 Pr (K) 1,50

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Deutsche Hochschulen in Social Media

Deutsche Hochschulen in Social Media Deutsche Hochschulen in Social Media Expertenforum III: Online Marketing und Social Media Aktuelle Trends im Hochschulmarketing 16./17. Januar 2012, Haus der Wissenschaft, Braunschweig Eine Studie der

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Aus Industrie wird Kunst

Aus Industrie wird Kunst ERIC SHAMBROOM PHOTOGRAPHY Aus Industrie wird Kunst Wollten Sie immer schon mal wissen, wie ein studierter Philosoph fotografiert? Dann haben Sie jetzt die Chance, denn der US-Amerikaner Eric Shambroom

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz TaxChallenge 2015 Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Konzept Die TaxChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschafts- und

Mehr

Katja Ahlers und Matthias Damberg

Katja Ahlers und Matthias Damberg Katja Ahlers und Matthias Damberg Einlass- und Sich-einlassen Als wir im Rahmen unseres internationalen Theaterfestivals hellwach in den Jahren 2002 und 2004 erste Produktionen für die Allerkleinsten zeigten,

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

David Fank. Arbeiten

David Fank. Arbeiten David Fank Arbeiten feu_schatten 2010 feu_béton 2010 Ductal -Beton 3,05 cm x 5,41 cm x 3,59 cm (Feuer) 24,63 cm x 51,14 cm x 23,88 cm (Rauch) In Zusammenarbeit mit Lafarge und der Versuchswerkstatt für

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Büros für Internationale Beziehungen

Büros für Internationale Beziehungen Büros für Internationale Beziehungen Universitäten Universität Wien Forschungsservice u. Internationale Beziehungen Dr. Karl Lueger-Ring 1 1010 Wien T +43 1 42 77-18208 F +43 1 42 77-9182 E fsib@univie.ac.at

Mehr

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Wien: Zoznam vysokých škôl a univerzít spolu s internetovými odkazmi Universität Wien /www.univie.ac.at/ Medizinische Universität Wien /www.meduniwien.ac.at/

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest.

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest. 1 2 Die Teilprojekte Tell-Pass Plus Friendly Hosts Mitmachkampagne Gästival Zeit-Reise Seerose Tourismusgeschichte Jubiläumsfest Stärkung der Gastfreundschaft 3 Waldstätterweg Schwimmende Plattform 4 Seerose

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Wer die Einladungskarte noch etwas genauer unter die Lupe genommen hat, hat sich vielleicht darüber hinaus gedacht:

Wer die Einladungskarte noch etwas genauer unter die Lupe genommen hat, hat sich vielleicht darüber hinaus gedacht: 1 Preisverleihung 2015 in Gießen Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrter Herr Dekan, sehr geehrte Frau Beckmann, sehr geehrter Herr Veltkamp, sehr geehrter Herr Prof. Tönshoff, sehr geehrte Damen und

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf dem Gelände der Lagarde-Kaserne statt. Der Zugang ist

Mehr

Allgemeine Präsentation Fourchette verte Schweiz. Stéphane Montangero, Generalsekretär sg@fourchetteverte.ch

Allgemeine Präsentation Fourchette verte Schweiz. Stéphane Montangero, Generalsekretär sg@fourchetteverte.ch Allgemeine Präsentation Fourchette verte Schweiz 2014 Stéphane Montangero, Generalsekretär sg@fourchetteverte.ch Plan Teil I: Präsentation von Fourchette verte Rechtliches Statuarische Ziele von Fourchette

Mehr

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen REGION AARE Für entspannte Gastgeber Silvester- oder Neujahrsapéro ohne Vorbereitungsstress und lange Einkaufsliste? Die Migros-Restaurants und -Take Aways der Migros Aare machens möglich. Passende Häppchen

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Ökonomische Bedeutung der Kreativwirtschaft Mag. Aliette Dörflinger Wien, am 28. April 2015 Die österreichische Kreativwirtschaft in Zahlen 2/12 Anteil

Mehr

Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel.

Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel. Vermutungen 1 Die Sonne hat kein Lampenfieber, wenn sie morgens aufgeht. 2 Kommt bei der Evolution nichts dazwischen, haben wir eines Tages alle Flügel. 3 Holocaust-Leugner glauben heimlich an den Holocaust.

Mehr

Folkwang Musical 2015

Folkwang Musical 2015 Folkwang Musical 2015 Musical in zwei Akten Buch von Larry Gelbart Musik von Cy Coleman Liedtexte von David Zippel Gesangsarrangements von Cy Coleman und Yaron Gershovsky Eine Koproduktion der Folkwang

Mehr

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt.

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt. ÖGP Erhebung Frühjahr 2011 Ergebnisse der statistischen Erhebung der Zulassungszahlen und modi in Bachelor- und Masterstudiengängen Psychologie an europäischen Universitäten sowie der jeweiligen Schwerpunkte

Mehr