Lehrgänge und Seminare. Angebote 2015 Kaderschule

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lehrgänge und Seminare. Angebote 2015 Kaderschule"

Transkript

1 Lehrgänge und Seminare Angebote 2015 Kaderschule

2 «Führen ist lernbar»

3 Angebote 2015 Kaderschule Swissmem Kaderschule Die Swissmem Kaderschule ist die Führungsschule des Verbandes. Wir sind Ihr Partner zum Erfolg und bieten Ihnen ein breites Angebot an praxisbezogenen Lehrgängen, Seminaren oder firmeninternen Ausbildungen und dies zu speziellen Konditionen für Swissmem- Mitgliedfirmen. Seit über 60 Jahren heisst unser Leitsatz: «Führen ist lernbar». Swissmem Swissmem ist der Verband der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) und vertritt die wirtschafts-, sozial- und bildungspolitischen Interessen von rund Mitgliedfirmen gegenüber Politik, nationalen und internationalen Organisationen, Arbeitnehmervertretern und Öffentlichkeit. Die MEM-Industrie nimmt in der schweizerischen Volkswirtschaft eine Schlüsselstellung ein: Mit rund Beschäftigten ist sie die mit Abstand grösste industrielle Arbeitgeberin und bestreitet mit Exporten von 65,0 Milliarden CHF (2013) 32,5% der gesamten Güterausfuhren aus der Schweiz. Die Unternehmen der MEM-Industrie sind weltweit gesuchte Anbieter technologisch hochstehender Produkte und Dienstleistungen sowie ganzer Systeme und Anlagen. Als massgebende Branchenrepräsentantin bietet Swissmem ihren Mitgliedfirmen praxisorientierte Dienstleistungen: Beratung und Information der Mitgliedfirmen in personalrechtlichen und personalpolitischen Fragen Branchenspezifische Aus- und Weiterbildungsangebote Konzepte und Lehrmittel für die Berufsausbildung Beratung bei Exportfragen Massgeschneiderte Aktivitäten für Branchen-Fachgruppen Interessenvertretung in wirtschafts-, sozial- und bildungspolitischen Fragen gegenüber Politik und Öffentlichkeit n MEM-Industrie, Kunststoff- und chemische Industrie, IT- und Kommuni kations branche, öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen. Teilnehmende sind Führungspersonen und Sachbearbeitende aller Stufen. 3 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

4 Unsere Dienstleistungen Firmeninterne Bildung und Beratung In vielen Situationen ist es sinnvoll, Führungspersonen oder ganze Führungsteams innerbetrieblich weiterzubilden, beispielsweise wenn es darum geht, eine gemeinsame Auffassung der Führungsrolle, neue Führungsinstrumente oder Organisationsformen zu etablieren. Wir entwickeln mit Ihnen wirksame Weiterbildungskonzepte und unterstützen Sie in der Planungs- und Um setzungsphase. Jack Rietiker und Michael Toepfer beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an. Telefon Lehrgänge Lehrgänge bereiten umfassend auf die Übernahme oder Festigung einer bestimmten Führungsfunktion vor. Sie vermitteln eine Grundausbildung für den Führungsnachwuchs und betriebliche Ausbilder/innen sowie Berufsbildende. Eine minimale Führungserfahrung zum Zeitpunkt des Lehrgangsbe suchs ist von Vorteil, teilweise Bedingung. Seminare Seminare sind ausgerichtet auf Führungspersonen und Mitarbeitende, die sich in einem spezifischen Themenbereich gezielt weiterbilden wollen. Sie gewinnen u.a. aus dem persönlichen Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden neue Erkenntnisse und planen deren Umsetzung in ihre Praxis. Der Qualität verpflichtet Zertifiziert nach eduqua und ISO Kooperationen auf Fachhochschulstufe Für Lehrgänge auf Fachhochschulstufe (CAS, DAS, MAS) kooperiert die Swissmem Kaderschule mit der Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft und der ZHAW School of Engineering. Die erarbeiteten ECTS-Punkte werden beim Weiterstudium angerechnet. 4 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

5 Unser Leitbild Mission unser Auftrag Die Swissmem Kaderschule leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Selbst-, Sozial-, Methoden-, Wirtschafts- und Führungskompetenz von Führungspersonen und Ausbildenden der schweizerischen technologieorientierten Unternehmen. Damit trägt sie zum Erfolg der Absolvierenden und ihrer Organisationen bei. Die Angebote bauen auf einem optimalen Kosten- Nutzen-Verhältnis auf. Vision was wir sein wollen Wir sind Impulsgeber für eine zielorientierte und menschengerechte Führungs- und Ausbildungskultur, welche die Eigenverantwortung und Kooperation in den Unternehmen fördert. Wir lehren mit adressaten- und zielorientierten Methoden, die zum Praxiserfolg der Teilnehmenden führen. Unsere Handlungsgrundsätze Ihr Partner Sie profitieren von einem Team engagierter und kompetenter Experten, die für Sie industrie-, markt- und teilnehmergerechte Angebote entwickeln und durchführen. Wir berücksichtigen die wirtschaftlichen Interessen unserer Partner. Ihre Lernerfahrung Sie lernen ziel-, praxis- und teilnehmerorientiert mit nachhaltigen und abwechslungsreichen Lernmethoden. Wir handeln respektvoll und verbindlich auf der Basis gegenseitigen Vertrauens. Ihr Nutzen Sie werden in Ihrer Zielerreichung optimal unterstützt und verfügen nach Abschluss unserer Lehrgänge und Seminare über eine erhöhte Führungs-, Fach-, Methoden- und Selbstkompetenz. 5 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

6 Über uns Markus Zäch Leiter Kaderschule Lehrgänge und Seminare Schulbetrieb Qualitätsmanagement Industriemeister/in European Industrial Engineer Produktion Jack Rietiker Leiter firmeninterne Bildung und Beratung, stv. Leiter Kaderschule CAS Leitende Ingenieure CAS Investitionsgüterverkauf Techn. Verkaufsberater/in Marketing und Verkauf Michael Toepfer Stv. Leiter firmeninterne Bildung und Beratung Selbstführung Brigitte Mathis Marketing-Kommunikation Planung und Organisation Kundenbetreuung Firmenkurse Tabea Brennwalder Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Irène Müller Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Barbara Wyss Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Kundenbetreuung Firmenkurse 6 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

7 Beat Wyss Produktionsleiter/in Kunststofftechnik Vorkurs Industriemeister/in Betriebswirtschaft Lean Management Norbert Andrey Mitarbeiterführung Firmenkurse Beat Emmisberger Teamleiter/in Betriebliches Umfeld Firmenkurse Infrastruktur Umgebung Jürg Oppliger Projektmanagement CAS F+E-Management Infrastruktur Gebäudemanagement Roland Zimmermann Berufsbildner/in im Nebenamt (technische Berufe) ÜK-Leiter/in (Hauptberuf) Weiterbildungen im Ausbildungsbereich Infrastruktur Telematik Mirella Wanner Berufsbildner/in im Nebenamt (kaufmännische Berufe) Ausbilder/in Kommunikations-Methoden 7 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

8 Organisation und Lehrkörper AUFSICHTSKOMMISSION Präsident Vakant Mitglieder Rolando Hirsbrunner AGIE Charmilles SA, Losone Adrian Kempf RUAG Corporate Services AG, Bern Walter Odermatt Schurter AG, Luzern Martin Plüss Meyer Burger AG, Thun Eva-Maria Reck Huber+Suhner AG, Pfäffikon Kurt Renggli Ascom (Schweiz) AG, Bern Manuela Rindlisbacher Bühler AG, Uzwil Robert Rudolph Swissmem, Zürich Dominique Wullschleger Bobst SA, Lausanne SCHULORGANISATION Leitung Markus Zäch Leiter Kaderschule, Masch.-Ing. FH, Betr.-Wirt.-Ing. NDS, Ausbilder FA Jack Rietiker Leiter Firmenkurse, dipl. A+O-Psychologe FH, dipl. Ing. FH, dipl. Wirtschaftsingenieur STV Lehrgangsleiter/Fachbereichsleiter Norbert Andrey dipl. A+O-Psychologe FH, Ausbildungsleiter SKAL Beat Emmisberger dipl. Ausbildungsleiter, dipl. Personalleiter EMBA Jürg Oppliger dipl. Masch.-Ing. FH, Ausbilder FA Michael Toepfer dipl. Betriebswirt FH, Ausbilder FA Beat Wyss Masch.-Ing./EMBA FH, Ausbilder FA Mirella Wanner dipl. Ausbildungsleiterin Roland Zimmermann MAS Ausbildungsmanagement ZFH Kundenbetreuung/Koordination Tabea Brennwalder Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Irène Müller Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Barbara Wyss Kundenbetreuung und -beratung Kurslogistik und Organisation Kundenbetreuung Firmenkurse Brigitte Mathis Marketing-Kommunikation Planung und Organisation Kundenbetreuung Firmenkurse Lehrbeauftragte Lucia Agosti, Sozialpädagogin, Winterthur André Angstmann, dipl. Psych. FH, Betriebspsychologe, Uster Anton Aschwanden dipl. Business Coach HLS, Emmenbrücke Franz Badertscher, dipl. Ing. FH, dipl. Wirtschaftsing. STV, Au Barbara Bernath-Frei Lektorin, Ausbilderin FA, Zürich Andreas Bischof dipl. Ausbildungsleiter, Horn Daniel Bögli Exportfachmann, Opfikon Peter Bösiger dipl. Betriebsausbilder, Däniken Sandra Bossi Ausbilderin FA, Winterthur Rolf Cavelti, Ausbilder FA, Wirtschaftstechniker TS, Wil Daniel Christen dipl. Betriebsausbilder, Stüsslingen Annekathrin Dünki, dipl. MPA, Ausbilderin FA, Dättlikon Christian Eggenberger dipl. Betriebsausbilder, Steckborn Klaus Eisele dipl. Ing. TU Maschinenbau, Winterthur Giancarlo Favi, MAS Ausbildungsmanagement ZFH, Unterkulm Hans Fischer, Dr. sc. nat. ETH Managementberater, Henggart Paul Frauenfelder, Dr. sc. techn. ETHZ, dipl. Masch.-Ing. ETHZ, Dübendorf Lukas Frei Pädagoge, Zürich Rolf Gabathuler, dipl. Techniker HF Umweltschutzkoordinator, Zürich Marc Gander Sozialpädagoge HF, Zürich Roland Glauser Berufschullehrer, Moosseedorf Peter Hänggli Supervisor BSO, Gränichen Claudio Haufgartner lic. iur, Swissmem, Zürich 8 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

9 Daniel Herzog dipl. Ausbildungsleiter, Luzern Urs Hof eidg. Arbeitsinspektor SECO, Biel Joachim Hoffmann, lic. phil. I, Betriebspsychologe, Zürich Christian Huldi, Dr. oec., HSG, Berater und Coach, Meilen Eva Hunold, Sozialversicherungsfachfrau Suva, Winterthur Thomas Kaufmann Exportfachmann, Opfikon Oliver Keller dipl. Masch.-Ing. ETH/SIA, Wallisellen Gertrud Kessler, dipl. Erwachsenenbildnerin HF, Gümligen Heinz Kocher, dipl. Ing. HTL, Q-Berater, Oberkirch Urs Kohler, dipl. oec. HWV, Management-Entwicklung, Bertschikon Diana Kormann, Sozialversicherungsfachfrau, Kestenholz Jan Krejci lic. iur., Swissmem, Zürich Urs Läng, dipl. Masch.-Ing. HTL, Wirtschafts-Ing. FH, Baar Christoph Lang, lic. iur., Exportberater, Zürich Christian Mahrer, Elektro.-Ing. FA, Projektleiter AEH, Zürich Marcel Marioni lic. iur., Swissmem, Zürich Oliver Mattmann dipl. Wirtsch.-Ing. FH, Oberwil Marco Tonino Mecoli, lic. phil. I, Psychologe, Pfäffikon Mark Milotich, M. A. Psychologe, Project Management Professional PMP, Zürich Emilio Monte Ausbildungsleiter SKAL, Zufikon Michael Möser, Dr. sc. techn. ETHZ, dipl. Masch.-Ing. ETHZ/BWI, Uster Roland Mötteli, Dan Iaido (ZNKR) Leiter Erwachsenensport, Wallenwil Roman Müller Betriebstechniker TS/HF, Zürich Thomas Müller, dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Schaffhausen Hans Näf, eidg. Arbeitsinspektor SECO, St. Margarethen Christian Nessensohn, dipl. Ing. HTL, Betr.-Wirt.-Ing. NDS, Tatroz Mark E. Newman, Bachelor of Education (Hons.), DE-Backnang Cornelia Nussle, Dr. Psychologin FSP, Mollis Urs Peter, dipl. Psych FH, NDU Psychologe FSP/SBAP/SGAOP, Brütten Federico A. Pedrazzini lic. iur., Rechtsanwalt, St. Gallen Gennaro Quagliarelli, Entwicklungsing., dipl. Informatiker FH, Fällanden Lotty Schafflützel Ausbilderin FA, Wangen Philipp Scholl, Sozialpädagoge FH, Ausbilder FA, Birmensdorf Thomas Schnider, Dr. sc. techn. ETHZ, dipl. Math. ETHZ, Wildberg Toni Schnydrig, Qualitäts- und Projektmanagement SAQ, Pfäffikon Corinna Stobbe dipl. Psychologin, FSP, Winterthur Urban Täschler dipl. Ausbildungsleiter, St. Gallen Michael Vogt dipl. Nat. ETHZ, Balgach Rainer von Arx dipl. Betriebsausbilder, Olten Isabella Weiss, Sozialversicherungsfachfrau Suva, Winterthur René Will Ingenieur HTL, Ausbilder FA, Olten Martin Wirz, dipl. Betriebsausbilder, Personalfachmann FA, Goldach Ruedi Wyssen, dipl. oec. HWV, dipl. Betriebspsychologe FH, Zürich Barbara Zimmermann-Gerster lic. iur., Swissmem, Zürich Kooperationen Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft: CAS Leitende Ingenieure CAS Investitionsgüterverkauf ZHAW School of Engineering: CAS F+E-Management BZWU, Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil: Industriemeister/in gibb, Gewerblich-Industrielle Berufsschule, Bern: Industriemeister/in Swiss Plastics: Produktionsleiter/in Kunststofftechnik LEA Trägerverein: Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung MTM Schweiz: European Industrial Engineer EIE sfb Bildungszentrum: Prozesstechniker HF Swiss Engineering STV, Zürich: 9 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

10 Lehrgänge Übersicht DAUER SEITE CAS Leitende Ingenieure 21 Tage 18 CAS Kalaidos FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) CAS Investitionsgüterverkauf 22 Tage 20 CAS Kalaidos FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) MAS Innovation FH 3 Semester 22 CAS Innovation I, II, III der Kalaidos FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) CAS F+E-Management 19 Tage 24 CAS ZHAW FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) Projektmanager/in 10 bis 16 Tage 26 Swissmem-Zertifikat, Vorbereitung zum IPMA-Zertifikat Technische/r Verkaufsberater/in 11 bis 16 Tage 28 International Technical Sales Advisor, Swissmem-Ausweis Vorbereitungskurs für Industriemeister/in und 9 Tage 31 Produktionsleiter/in Kunststofftechnik Industriemeister/in 65 Tage 32 Swissmem-Zertifikat, Vorbereitung zur HFP Produktionsleiter/in Kunststofftechnik 65 Tage + 8 Tage KATZ 34 Swissmem-Zertifikat, Vorbereitung zur HFP Teamleiter/in im technisch-produktiven Bereich 16 Tage 36 Swissmem-Ausweis Teamleiter/in im Kundendienst 23 Tage 38 Swissmem-Ausweis Teamleiter/in im kaufmännisch-organisatorischen Bereich 11 Tage 39 Swissmem-Ausweis European Industrial Engineer EIE 10 Tage 40 Zertifikat EIIE Berufsbildner/in im Nebenamt 8 Tage 42 Eidg. anerkanntes Diplom (Nebenberuf, 100 Lernstunden) Berufsbildner/in für überbetriebliche Kurse und Lehrwerkstätten 26 Tage 44 Diplom der Eidgenossenschaft (Hauptberuf, 600 Lernstunden) SVEB-Zertifikat bzw. Ausbilder/in mit Eidg. Fachausweis 14 bis 38 Tage 48 Eidg. Berufsprüfung BP 10 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

11 Lehrgänge Seminare Übersicht DAUER SEITE BETRIEBSWIRTSCHAFT / LEAN MANAGEMENT Kostenoptimierung im betrieblichen Umfeld 2 Tage 51 Betriebswirtschaft für Führungskräfte 3 Tage 51 Lean Management Basic 3 Tage 52 Lean Management Administration 2 Tage 52 Lean Management Produktion I 3 Tage 53 Lean Management Produktion II 3 Tage 53 MITARBEITERFÜHRUNG Sich und andere wirksam führen 3 Tage 54 Zielorientierte Gesprächsführung 2 Tage 54 Die Führungskraft als Motivator 2 Tage 55 Konflikte konstruktiv lösen 2 Tage 55 Aufbruch statt Resignation 2 Tage 56 Coaching ein effektiver Führungsstil 2 Tage 56 Wirksame Personalarbeit für Führungskräfte 2 Tage 57 Führen von Aussendienst-Mitarbeitenden 2 Tage 58 Älter werden Leader bleiben 3 Tage 58 Mentoring im Unternehmen NEU 3 Tage 59 Wirken als Mentor/in NEU 2 Tage 59 Sich selbst und andere besser verstehen (Persolog-Persönlichkeitstraining) 1 Tag 60 Führen im Generationen-Mix 1 Tag 60 KOMMUNIKATION Erfolgreich auftreten und präsentieren 3 Tage 61 Auf, zur Bühne! 1 Tag 61 Sitzungen! aktiv und ergebnisorientiert statt Leerlauf 2 Tage Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

12 DAUER SEITE PROJEKTMANAGEMENT Betriebswirtschaftliche Aspekte im Projektmanagement 1 Tag 62 Grundlagen und Werkzeuge des Projektmanagements NEU 2 Tage 63 Praxis und Kontext des Projektmanagements NEU 2 Tage 63 Projekte planen und abwickeln mit MS Project 3 Tage 64 Projektteams erfolgreich führen 2 Tage 64 Wirkungsvolle Kommunikation in der Projektarbeit 2 Tage 65 Vorbereitung auf die IPMA-Zertifizierung Level C und D 1 Tag 65 F+E-MANAGEMENT Erfolgreiche Produkt-Positionierung und -Entwicklung 3 Tage 66 Systems Engineering und Problemlösung in F+E 2 Tage 66 Management von F+E-Projekten 3 Tage 67 Teamführung in komplexen Projekten 2 Tage 67 Produktdaten und IT-Tools im F+E-Management 2 Tage 68 Innovations- und Qualitätssicherung in F+E 2 Tage 68 MARKETING UND VERKAUF Marketingdenken für Techniker und Ingenieure 2 Tage 69 Markteinführung neuartiger Produkte 2 Tage 69 Noch erfolgreichere Verkaufsgespräche 3 Tage 70 Verhandlungstechniken wirksam einsetzen 2 Tage 70 Mit Wissen und Systematik zu mehr Verkaufserfolg 2 Tage 71 Rechts-, Vertrags- und Finanzierungsfragen im Investitionsgüterverkauf 1 2 Tage 71 Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit 2 Tage 72 Kundenorientiertes Verhalten 2 Tage 72 Effizienz im Export 1 Tag 73 Professioneller Kundenkontakt am Telefon 1 Tag Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

13 Seminare Übersicht DAUER SEITE SELBSTFÜHRUNG Den Umgang mit sich und anderen optimieren 4 Tage 74 Persönliche Arbeitsmethodik 2 Tage 74 Der Lösung ist das Problem egal NEU 2 Tage 75 Interne Dienste leisten motiviert und engagiert NEU 2 Tage 75 Stärken stärken Potenziale entfalten NEU 2 Tage 76 Wecke den Samurai in dir! NEU 2 Tage 76 Mit hohen Belastungen umgehen können 1 Tag 77 Zeitmanagement mit Outlook Tag 77 LEADERSHIP SKILLS AND COMMUNICATIONS Powerful performances 2 days 78 Making meetings successful 2 days 78 Negotiating internationally 2 days 79 AUSBILDUNGSBEREICH Kaufleute zeitgemäss ausbilden und bewerten (PE/ALS) 2 Tage 80 Schulung für Fachvorgesetzte (IPA) 1 Tag 80 Coaching Lernende zum Erfolg begleiten 2 Tage 81 Bildhafter und unbeschwerter am Flipchart 1 Tag 81 DIVERSES Firmeninterne Bildung und Beratung 82 Vermietung von Kursräumen 86 Führungsbrevier «Management- and Leadership-Tools» 87 Allgemeine Geschäftsbedingungen / Informationen Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

14 a151332_swissmem_zertifikat.indd :32 14:36 Swissmem-Zertifikate / CAS FH Leistungsnachweise abgeschlossener Weiterbildungen haben einen grossen Wert auf dem Stellenmarkt. Für verschiedene Lehrgänge vergibt die Swissmem Kaderschule ein Zertifikat, sofern der Teilnehmende den Leistungsnachweis auf dem definierten Anforderungsniveau erbracht hat. Dieser Nachweis erfolgt durch das Verfassen einer Zertifikatsarbeit, deren Präsentation und Diskussion sowie eine schriftliche Prüfung in den Hauptthemen des ab solvierten Lehrganges. Die Zertifikatsbedingungen inklusive verlangter Mindestpräsenz sind in den spezifischen Lehrgangsreglementen definiert. Die Projektbearbeitung und die Prüfungsvorbereitung erhöhen den Lerneffekt zudem deutlich. Nebst dem Zertifikat erhalten die Absolventen einen Leistungsausweis mit den erzielten Ergebnissen. Ein Swissmem-Zertifikat erhöht die Chancen auf dem anspruchsvoller werdenden Arbeitsmarkt vor allem im Industriebereich. Lehrgänge mit Swissmem-Zertifikat / Diplom Industriemeister/in Produktionsleiter/in Kunststofftechnik Projektmanager Berufsbildner/in für überbetriebliche Kurse und Lehrwerkstätten im Hauptamt (600 Lernstunden) Ausbilder/in Bei diesen Lehrgängen sind die Projektarbeiten und Prüfungen fester Bestandteil. Die Zertifikatsbedingungen sind in spezifischen Reglementen definiert. Die Angaben zu ECTS-Punkten dienen lediglich dem Vergleich von und Umfang. Was von Hochschulen anerkannt wird, ist im konkreten Fall mit der betreffenden Hochschule zu klären. Zertifikat CAS FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) CAS Modullehrgänge (mit je 15 ECTS- Punkten in Zusammenarbeit mit einer Fachhochschule) sind: CAS Leitende Ingenieure (Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft) CAS Investitionsgüterverkauf (Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft) CAS Innovation (Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft) CAS F+E-Management (ZHAW School of Engineering) Diese Lehrgänge sind auch eine Basis für weiter gehende Studien an den entsprechenden Fachhochschulen, beispielsweise für: MAS Industrial Management MAS Innovation Management MAS Innovation 14 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

15 Eidg. Diplome / Höhere Fachprüfungen (HFP) Eidg. Fachausweise / Berufsprüfungen (BP) Eidg. Diplome / Höhere Fachprüfungen sind Abschlüsse, die entweder in Arbeits- und Führungsbereichen mit grösserer Verantwortung gefragt sind oder auf das selbstständige Führen eines Geschäftes vorbereiten. Sie haben auf dem Arbeitsmarkt in bestimmten Berufen einen ähnlichen Stellenwert wie Abschlusszeugnisse von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen. Eidg. Fachausweise / Berufsprüfungen sind Abschlüsse, die im Bereich der beruflichen Fachkompetenz eine gezielte Weiterqualifikation bestätigen. Die Vorbereitung auf eine Höhere Fachprüfung oder Berufsprüfung erfolgt in der Regel berufsbegleitend. Entsprechende Kurse werden von Berufs-, Fach- und Führungsschulen sowie von Berufsverbänden angeboten. Die Zulassungsbedingungen (in der Regel Berufsabschluss und mehrjährige Praxis) sind in den entsprechenden Reglementen festgelegt, die von Verbänden oder Berufsorgani sationen in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI erstellt werden. Das SBFI überwacht die Durchführung der Prüfungen. Die Diplome und Fachausweise werden von der Schweizerischen Eidgenossenschaft aus gestellt. Lehrgänge der Swissmem Kaderschule, die auf Höhere Fachprüfungen oder Berufsprüfungen vorbereiten Industriemeister/in (Eidg. Diplom) Produktionsleiter/in Kunststofftechnik (Eidg. Diplom) Ausbilder/in (Eidg. Berufsprüfung BP) Unsere Lehrgänge sind als berufsbegleitende Ausbildungen konzipiert. Sie vermitteln nicht nur die für die Prüfungen notwendigen Kenntnisse, sondern auch Schlüsselqualifikationen in den Bereichen Selbst-, Sozial-, Methodenund Führungskompetenz. Damit soll neben dem Bestehen der Prüfung auch die nachhaltige Bewährung in verschiedensten Führungs- und Ausbil dungsfunktionen ge sichert werden. SBFI-Diplome für Berufsbildner/in Diplom Berufsbildner/in für überbetriebliche Kurse und Lehrwerkstätten im Hauptberuf (600 Lernstunden) Teilnehmende, welche die Bedingungen nach Art. 45 BBV vollständig erfüllen, erhalten das Diplom als Berufsbildner/in. Eidg. anerkanntes Diplom Berufsbildner/in mit (100 Lernstunden) Teilnehmende, welche die Bedingungen nach Art. 44 BBV vollständig erfüllen, erhalten das Diplom als Berufsbildner/in. 15 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

16 Lehrgänge CAS Leitende Ingenieure 18 CAS Investitionsgüterverkauf 20 MAS Innovation FH 22 CAS F+E-Management 24 Projektmanager/in 26 Technische/r Verkaufsberater/in 28 International Technical Sales Advisor Vorbereitungskurs für Industriemeister/in 31 und Produktionsleiter/in Kunststofftechnik Industriemeister/in 32 Produktionsleiter/in Kunststofftechnik 34 Teamleiter/in im technisch-produktiven Bereich 36 Teamleiter/in im Kundendienst 38 Teamleiter/in im kaufmännisch-organisatorischen Bereich 39 European Industrial Engineer EIE 40 Berufsbildner/in im Nebenamt 42 Berufsbildner/in für überbetriebliche Kurse 44 und Lehrwerkstätten SVEB-Zertifikat bzw. Ausbilder/in mit Eidg. Fachausweis 48

17 Lehrgänge Weiterbildungsmöglichkeiten nach den CAS-Lehrgängen Wir entwickeln und bieten gemeinsam mit der Kalaidos Fachhochschule und der ZHAW School of Engineering industriespezifische Bildungslehrgänge auf Fachhochschulstufe an. Die Bologna- Reform macht es Berufserfahrenen möglich, direkt in das Weiterbildungs- Masterstudium einzutreten, ohne vorher ein Bachelorstudium absolviert zu haben eine «sur dossier»-aufnahme. Damit wird u.a. der Forderung der Wirtschaft Rechnung getragen, Berufserfahrenen ihr Praxiswissen und ihre bisher erworbenen Kenntnisse anzurechnen und sie in der Weiterbildung zu fördern. An der Kalaidos Fachhochschule, der ersten system akkreditierten Fachhochschule der Schweiz, treffen die Teilnehmenden ein voll modulares Masterprogramm an und können entsprechend ihrer Erfahrung, Vorbildung und Karrierewünsche aus 30 CAS-Bausteinen auswählen und ein massgeschneidertes Programm zusammenstellen. Entscheidend für die Aufnahme sind die Anzahl der Berufsjahre, die Leitungserfahrung (Projektleitung oder Führungserfahrung) sowie der bisherige Werdegang und die Motivation. Anhand des Dossiers (Lebenslauf, letzte Arbeitszeugnisse, Motivationsschreiben, Abschlusszeugnisse bzw. Diplome) sowie eines ausführlichen Gesprächs, in dem die Ziele, Erwartungen, Empfehlungen usw. thematisiert werden, wird die Zulassung geklärt und die Fächerkombinationen besprochen. Dabei werden auch die Wahl des Abschlusses (EMBA, MBA oder MAS) sowie der gewünschte weitere Berufsweg diskutiert. Diploma of Advanced Studies (DAS) Durch die Kombination von zwei CAS- Lehrgängen (je 15 ECTS-Punkte) und das anschliessende Verfassen einer Diplomarbeit (5 ECTS) kann ein DAS (35 ECTS) erworben werden. Masterprogramme Ein Masterprogramm besteht aus drei CAS-Lehrgängen und einem Mastermodul, in dem die Masterarbeit geschrieben wird. Für einen Masterabschluss sind mindestens 60 ECTS-Punkte inklusive einer schriftlichen Abschlussarbeit notwendig. Ein ECTS-Punkt entspricht einer Studienleistung von 25 bis 30 Stunden. Studienleistungen sind Präsenzunterricht, Vor- und Nachbereitungen, individuelle Lernleistungen, Abschlussarbeiten usw. Absolventen des CAS Leitende Ingenieure haben die Möglichkeit, diesen bei der Kalaidos Fachhochschule an rechnen zu lassen. Dies verkürzt das Masterstudium um ein halbes Jahr. Spezielle Konditionen Für weiterführende Studiengänge im Bereich Wirtschaft (CAS, DAS, MAS, EMBA und MBA) gewährt die Kalaidos Fachhochschule Mitarbeitenden von Swissmem-Mitgliedfirmen einen Rabatt von 5%. Studiengänge an der Privaten Hochschule Wirtschaft PHW Bern sind bzgl. Rabatt sowie Kreditanerkennung (ECTS) mit eingeschlossen. Vom Rabatt ausgenommen sind Studiengänge am Schweizerischen Treuhand- Institut (STI). Weitere Informationen sind unter zu finden. MAS FH in Industrial Management In diesem MAS-Programm werden die Teilnehmenden gezielt auf die Herausforderungen der globalisierten Geschäftswelt vorbereitet und gewinnen aktuell und zukünftig relevantes betriebswirtschaftliches Wissen für die Produktionswirtschaft. Die Teilnehmenden des MAS-Studiengangs in Industrial Management wählen aus sieben CAS-Programmen drei aus, und zwar: CAS Business Innovation CAS Supply Chain and Logistics Management CAS Project Management CAS Strategic Management CAS Leitende Ingenieure CAS Investitionsgüterverkauf CAS Business Engineering Die Masterarbeit verfassen sie in einem der drei ausgewählten Spezialisierungsgebiete. In allen Programmen werden reale Fallstudien erarbeitet und ein Masterbook geführt, um einen möglichst unmittelbaren Lerntransfer in die Praxis zu gewährleisten. Die CAS-Programme können auch einzeln als Zertifikatslehrgänge besucht werden. Sie eignen sich auch für Führungspersonen und Spezialisten aus Dienstleistungsunternehmen. Der CAS Business Engineering kann alternativ zum CAS Supply Chain and Logistics Management gewählt werden. Eine Kombination dieser beiden CAS ist im MAS-Programm nicht vorgesehen. Hans Hess, Präsident Swissmem «Swissmem ist überzeugt, dass Bildung für die Schweiz von grosser strategischer Bedeutung ist. Ein vernetztes Bildungssystem stellt einen klaren Wettbewerbsvorteil dar. Die Kooperation mit der Kalaidos FH garantiert, dass Ausbildungsinhalte und Studienprogramme ideal auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt sind. Teilnehmende können das Gelernte sofort einbringen und ihr Wissen unmittelbar anwenden. Damit sind die Absolvierenden für unsere Unternehmen sehr wertvoll. Die Zusammenarbeit mit Kalaidos ist für uns sehr positiv. Sie bringt Fachleute hervor, die anpacken und umsetzen können.» 17 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

18 CAS Leitende Ingenieure CAS Kalaidos FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) Ingenieure und Ingenieurinnen oder erfahrene Fachleute aller Fachrichtungen, die im technischen Umfeld tätig sind und praktische Führungserfahrung mitbringen oder eine Führungsposition anstreben, z.b. Bereichs-, Abteilungs-, Projekt- oder Teamleitende. Teilnehmernutzen Leitende Ingenieure/Ingenieurinnen tragen im Unternehmen eine wesentliche Führungsverantwortung. Dies erfordert eine fundierte Führungsausbildung. Im CAS Leitende Ingenieure lernen die Teilnehmenden verschiedene Instrumente kennen, die sie im Führungsalltag zur Bewältigung vielfältiger Herausforderungen einsetzen können. Sie reflektieren ihr Führungsverhalten, erwerben neues Führungswissen und erweitern ihr Verhaltensrepertoire, um mitarbeiter-, unternehmens- und situationsangepasste Handlungsweisen anwenden zu können. Nebst der Fähigkeit zur Teamarbeit und Moderation ist ein überzeugendes Auftreten ebenso wichtig wie das Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und organisatorische Veränderungen. Die Teilnehmenden erlernen damit die Grundlagen für eine erfolgreiche Tätigkeit als Ingenieur/in mit Leitungsfunktion. Leitgedanke Von Ingenieuren/Ingenieurinnen, die Führungsaufgaben übernehmen, also Mitarbeitende zu gemeinsamen Spitzenleistungen steuern sollen, wird viel erwartet: Sich selbst, die Mitarbeitenden und die Situation realistisch einschätzen, Unternehmensziele im eigenen Bereich wirksam umsetzen, Teams leiten und moderieren, wirkungsvoll verhandeln, reden und präsentieren, Mitarbeitende beeinflussen und fördern, die eigene Arbeitszeit effektiv und effizient nutzen, Probleme, Stress und Konflikte bewältigen, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge richtig verstehen, sind Herausforderungen, die auf die Führungsperson zukommen. Das CAS Leitende Ingenieure bietet die Gelegenheit, die grundlegenden Führungsfähigkeiten und -fertigkeiten zum idealen Zeitpunkt des grössten Bedarfs und der intensivsten Motivation zu erlernen, kurz vor oder nach der Übernahme der ersten Führungsfunktion. Es ist eine praxisorientierte Ergänzung oder Alternative zu fachlichen oder betriebswirtschaftlichen Nachdiplomstudien. Tage Führungsgrundlagen, Management 3 Grundlagen der Organisationstheorie Wahrnehmung und Realität Persönlichkeit, Motivation und Mitarbeitende verstehen Funktionen der Führung Rolle der Führungskraft/Führungsaufgaben Führungsmittel und -instrumente im Unternehmen wie Leitbild, Pläne, Zielvereinbarung usw. Ethik und Führung Mitarbeiterführung, Leadership 3 Führungskonzepte und -verhalten Führungsstil Motivierende Einflussnahme und Empowerment Kommunikation und Führungsgespräche Konfliktmanagement Personalarbeit der Führungsperson Mitarbeiterbeurteilung und -entwicklung Teamführung 4 Teamleitung (Aufgaben, Sitzungen, Workshops) Teambildung und -entwicklung Gruppendynamik Change Management Selbstmanagement 2 Arbeitsbelastung, Stress, Stressabbau und -bewältigung Life Balancing Tagespläne und Prioritäten setzen Störungen abbauen Ziele verfolgen Problemlösung Unternehmerisch-wirtschaftliches Denken und Handeln 3 Finanzbuchhaltung Aufbau/Kennziffern Bilanzanalyse Kosten- und Investitionsrechnung Aufbau Rechnungsarten Instrumente des Marketing Rede- und Präsentationstechnik 2 Überzeugungskraft und Körpersprache Informationsbeschaffung Analyse des Zielpublikums Präsentationsformen Einsatz technischer Hilfsmittel Redetraining und Feedback Projektmanagement 2 Projektorganisation und -leitung Kritische Erfolgsfaktoren im Projektmanagement Stakeholder Management Betriebsbesichtigung 0,5 Besuch eines durch die Teilnehmenden ausgewählten Unternehmens mit dem Ziel, die im Lehrgang behandelten Themen mit der Praxis zu vergleichen Schlussarbeit 1,5 Die persönlichen Zielsetzungen, eine Gesamtbetrachtung der Lerninhalte und ausgewählte Fallbeispiele werden im Team bearbeitet und präsentiert. 18 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

19 Lehrgänge Zertifikatsprüfung 1 Präsentation der Projektarbeit Leiten einer Diskussion Schriftliche Prüfung Gruppenarbeit Vorbereitung, Vertiefung und Projektbearbeitung Es sind ca. 150 Stunden zusätzlich zu den Kurszeiten einzuplanen Praxis-Projekt aus dem eigenen Arbeitsbereich, Umfang ca. 15 Seiten Abgeschlossenes Studium ETH/FH/HTL (Bachelor- und Masterabschlüsse) und Tätigkeit in einem technischen Umfeld oder Eidg. Diplom oder HF (TS) und dem Lehrgangsinhalt entsprechende Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrung. Die Aufnahme erfolgt «sur dossier». Für die Zulassung benötigte Unterlagen und Nachweise: Vollständiger Lebenslauf / CV (inkl. Aufgaben, Rollen, Funktionen) Höchster Studienabschluss (ETH/FH (HTL/HF, Eidg. Diplom) Allfällige Weiterbildungen Mehrjährige praktische Führungserfahrung e, und Seminarhotel Kosten für 21 Präsenztage Swissmem-Mitgliedfirmen CHF Nichtmitgliedfirmen CHF Hotel pro Tag (Vollpension) ca. CHF 220. Die Hotelbuchung erfolgt bei der Anmeldung automatisch. Kosten CAS-Prüfung (Kalaidos FH) Swissmem-Mitgliedfirmen CHF 500. Nichtmitgliedfirmen CHF 700. Nr Teil 1 (Hotel) Teil Teil Teil 4 (Hotel) Teil Teil Teil Teil 8 (CAS-Prüfung) Nr Teil 1 (Hotel) Teil Teil Teil 4 (Hotel) Teil Teil Teil Teil 8 (CAS-Prüfung) Nr Teil 1 (Hotel) Teil Teil Teil 4 (Hotel) Teil Teil Teil Teil 8 (CAS-Prüfung) Certificate of Advanced Studies FH und Swissmem-Zertifikat Der Lehrgang führt zum Certificate of Advanced Studies (CAS) auf Fachhochschulstufe. Der Lehrgang besteht seit 1990 und über 400 Teilnehmende haben ihn mit dem Swissmem-Zertifikat abgeschlossen. Das CAS-Zertifikat der Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft zählt 15 ECTS-Punkte. ist, neben einer Tätigkeit im Sinne des Titels, eine vollständige Teilnahme am Lehrgang, Leistungsnachweis durch Abgabe einer Zertifikatsarbeit und Bestehen einer eintägigen Zertifikatsprüfung. Der CAS-Abschluss bildet die Basis für ein berufsbegleitendes Studium auf Diploma- (DAS) oder Masterstufe (MAS). Teilnehmende ohne Leistungsnachweis erhalten eine Swissmem-Kursbestätigung. So wird Bewährtes mit dem im Hochschulbereich eingeführten Bologna- Konzept gekoppelt und der Wert des Zertifikats für die Teilnehmenden deutlich erhöht. Der Lehrgang behält voll und ganz seine industriespezifische Praxisorientierung und unterstützt Führungspersonen, welche in den Bereichen Entwicklung, Einkauf, Projektmanagement, Verkauf oder Produktion tätig sind, bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. Diploma of Advanced Studies (DAS) und Master of Advanced Studies (MAS) Mit dem Besuch eines zusätzlichen CAS-Lehrgangs und der Erarbeitung einer Diplomarbeit kann ein DAS mit 35 ECTS-Punkten erworben werden. Mit einem weiteren CAS also insgesamt drei CAS sowie einem Mastermodul kann ein MAS in verschiedenen Richtungen erreicht werden, wie beispielsweise CAS Industrial Management CAS Innovation Engineering CAS Project Management CAS Service Leadership Executive Master of Business Administration FH (EMBA) Inhabern des Zertifikats für Leitende Ingenieure (CAS) wird der ganze CAS (15 ECTS-Punkte) für die Themenbereiche Leadership, Sozialkompetenz und Personalmanagement beim EMBA- Grundstudium angerechnet. Zudem wird eine Vergünstigung von 15% auf die Studiengebühren des ersten Semesters gewährt, nicht kumulierbar mit dem generellen 5%-Rabatt für Swissmem-Mitglieder. 19 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

20 CAS Investitionsgüterverkauf CAS Kalaidos FH (zugleich Swissmem-Zertifikat) Ingenieure und Ingenieurinnen oder erfahrene Fachleute aller Fachrichtungen, die als Verkaufsingenieure oder -techniker umfassende Projekte, Verkaufs teams oder -abteilungen leiten oder für eine solche Funktion vorgesehen sind. Teilnehmernutzen Der Lehrgang CAS Investitionsgüterverkauf ist ganz auf die industrielle Marketing- und Verkaufspraxis ausgerichtet und legt zudem Gewicht auf Team- und Projektführung. Die Teilnehmenden erwerben breites Fachwissen, reflektieren ihre Verhaltensweisen im Umgang mit Kunden und erweitern ihr Verhaltensrepertoire. Sie kennen die Spielregeln und wichtigen Aspekte für die Leitung von crossfunktionalen Kundenprojekten und lernen damit die Grundlagen für eine erfolgreiche Tätigkeit als Ingenieur/in mit einer verantwortlichen Funktion im Investitionsgüterverkauf. Diese Weiterbildung ist eine praxisorientierte Ergänzung oder Alternative zu fachlichen oder betriebswirtschaftlichen Nachdiplomstudien. Leitgedanke Im globalisierten und sich stetig verschärfenden Wettbewerb hat die für den Kundenkontakt verantwort liche Person eine wichtige Bedeutung für den Geschäftserfolg. Als Projektma nager sichern die Verkaufsingenieure zudem den reibungslosen Ablauf der verschiedenen kundenbezogenen Prozesse und sorgen so für hohe Kundenzufriedenheit. Dabei spielt die Führung der Projektmitarbeitenden eine ausschlaggebende Rolle. Im Weiteren müssen Verkaufsingenieure ein wirksames Kosten-Controlling führen, um die Rentabilität sicherzustellen. Ausserdem haben sich Verkaufspersonen mit vie len rechtlichen Fragen zu beschäftigen. Die Funktion Verkaufsingenieur stellt also nicht nur fachlich grosse Ansprüche. Sie verlangt zudem hohe wirtschaftliche, führungsmethodische und soziale Kompetenzen. der Pflichtmodule Tage Die Kursmodule können alle einzeln als Seminar gebucht werden. Die detaillierten e sind auf den entsprechenden Seiten in diesem Kursprogramm zu finden. Marketingdenken für Techniker und Ingenieure 2 Kursbeschreibung s. Seite 69 Das unternehmerische Marketing- System in der Wertschöpfungskette Marketing-Mix mit 4 P: Product, Price, Promotion, Place Kunden und Lead User als externe F+E-Innovationspartner Grundlagen und Werkzeuge des Projektmanagements 2 Kursbeschreibung s. Seite 63 Definition und Zweck von Projekten Fundierte Planung mit Arbeitspaketen Risikobeurteilung und -minderung Noch erfolgreichere Verkaufsgespräche 3 Kursbeschreibung s. Seite 70 Wirksame Verkaufsgespräche, Fragetechnik, aktives Zuhören Kundenbedürfnisse erfassen, argumentieren, Einwände behandeln, Abschlüsse einleiten Betreuung nach dem Kauf, Kundennähe Verhandlungstechniken wirksam einsetzen 2 Kursbeschreibung s. Seite 70 Verhandlungsschachzüge mit Strategie und Gegenstrategie Verhaltensweisen für effizientere Verhandlungen Argumentationsmethoden zur Preisgestaltung Betriebswirtschaftliche Aspekte im Projektmanagement 1 Kursbeschreibung s. Seite 62 Projektauftrag, -planung, -budgetierung und -controlling Kostenflüsse, -prognose Mit Wissen und Systematik zu mehr Verkaufserfolg 2 Kursbeschreibung s. Seite 71 Aktuelle Herausforderungen in Marketing, Kommunikation und Verkauf Kritische Erfolgsfaktoren des Kundenbeziehungsmanagements Key-Account-Management (KAM) im CRM Rechts-, Vertrags- und Finanzie rungsfragen im Investitionsgüterverkauf 2 Rechts- und Vertragsfragen: Kursbeschreibung s. Seite 71 Rechtliche Grundlagen im Verkaufs-, Liefer- und Montagegeschäft, von der Offerte bis zum Abschluss Vertragstypen und -bestandteile Fragen der Haftung Finanzierungs- und Absicherungsfragen: Risiken und Absicherungsmöglichkeiten im internationalen Handel Kurz-, mittel- und langfristige Tradeund Exportfinanzierung Markteinführung neuartiger Produkte 2 Kursbeschreibung s. Seite 69 Internationale Markteinführungs- Strategien, -Konzepte und -Pläne für First und Second Mover Erfolgsfaktoren in der Sortimentsentwicklung und je Markteinführungsphase Schnittstellenaktivitäten von F+E, Marketing und Verkauf sowie Produktion und Logistik 20 Swissmem Kaderschule ANGEBOTE 2015

Lehrgänge und Seminare. Angebote 2016 Kaderschule

Lehrgänge und Seminare. Angebote 2016 Kaderschule Lehrgänge und Seminare Angebote 2016 Kaderschule 70 «Führen ist lernbar» www.swissmem-kaderschule.ch 70 Jahre Kaderschule Die Swissmem Kaderschule lädt Sie ein. Profitieren Sie von unseren 70 Jahren Erfahrung

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Industriemeister/in. Vorbereitungslehrgang auf eidg. Diplom Höhere Fachprüfung. Entdecke den Techniker in dir.

Industriemeister/in. Vorbereitungslehrgang auf eidg. Diplom Höhere Fachprüfung. Entdecke den Techniker in dir. Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Vorbereitungslehrgang auf eidg. Diplom Höhere Fachprüfung Entdecke den Techniker in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen

CAS Asset Management technischer Infrastrukturen CAS Asset Management technischer Infrastrukturen w Zürcher Fachhochschule www.engineering.zhaw.ch Weiterbildung in Zusammenarbeit mit comatec Impressum Text: ZHAW School of Engineering Gestaltung: Bureau

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Führungsschule öffentliche Verwaltungen FSöV

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Führungsschule öffentliche Verwaltungen FSöV Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Führungsschule öffentliche Verwaltungen FSöV Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer

Mehr

Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich

Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Bildungsinnovation und Bildungsmanagement Master of Advanced Studies (MAS) PH Zürich Bildungsinnovation und Bildungsmanagement Sie interessieren sich für die

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende»

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» Das «CAS Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» richtet sich an Personen mit Team-,

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. Das Studium Ob Konsumgüter, Industriegüter oder Dienstleistungen: Die Lebenszyklen

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis CAS Food Business Management Dieser CAS richtet sich an alle (insbes. Führungskräfte und Fachpersonal

Mehr

Informationen neue HFP ab 2015

Informationen neue HFP ab 2015 Informationen neue HFP ab 2015 Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Praxisorientiertes Projektmanagement

Praxisorientiertes Projektmanagement Praxisorientiertes Projektmanagement Allgemeines Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung. Neben den Grundlagen des Projektmanagements erhalten Sie auch

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of Business Administration in Switzerland gestützt auf die Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der

Mehr

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom Ergänzen Sie Ihren IKP-Abschluss mit einem eidg. Diplom Nutzen Sie Ihre Chance: Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom für diplomierte IKP-Berater(innen) in Körperzentrierter Psychologischer Beratung IKP Partner-,

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Gutes Projektmanagement bedeutet eine gemeinsame Sprache, ein gemeinsames Verständnis und gemeinsame Methoden. Das bieten wir. Projektmanagement die Arbeitsform

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement Master of Advanced Studies (MAS)

Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement Master of Advanced Studies (MAS) Erwachsenenbildung, Hochschullehre und Kompetenzmanagement Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement Master of Advanced Studies (MAS) November 2014 (MAS-Abschlussmodul) Suchen Sie eine berufsbegleitende

Mehr

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend MBA Responsible Leadership Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen In Kooperation mit Responsible Leadership In sechs Semestern zum MBA Studiengang

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Überbetriebliche Kurse Das Berufsbild Sie arbeiten in einem überbetrieblichen Kurs oder an einem anderen dritten

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend 5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang Executive Master of Business Administration (EMBA) (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

Six Sigma _ Six Sigma Champion _ Six Sigma Yellow Belt _ Six Sigma Stufe I (Green Belt) Six Sigma Stufe II (Black Belt) Aus- und Weiterbildungen

Six Sigma _ Six Sigma Champion _ Six Sigma Yellow Belt _ Six Sigma Stufe I (Green Belt) Six Sigma Stufe II (Black Belt) Aus- und Weiterbildungen Aus- und Weiterbildungen _ Champion _ Yellow Belt _ Stufe I (Green Belt) Stufe II (Black Belt) Inhalt Champion 3 Yellow Belt 4 Stufe I (Green Belt) 5 6 Stufe II (Black Belt) 7 8 Seminar Champion Teilnahme

Mehr

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems Prof. Dr. Karl Schaufelbühl Institut für Unternehmensführung Hochschule für Wirtschaft FHNW Windisch, im November 2013 Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss.

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss. Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsleiterin / Speditionsleiter www.spedlogswiss.com 1 Bilden Sie sich weiter! Für eine erfolgreiche Karriere. Überlassen Sie Ihre Karriere nicht dem Zufall! Ihre Weiterbildung

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. Das Studium Das Thema Digital Marketing hat in den letzten Jahren stark an Relevanz gewonnen. Digitale Kanäle

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch Seite 1 / 6 CURRICULUM VITAE Name Oliver Bühler Adresse Curtibergstrasse 113 8646 Wagen Telefon +41 79 430 65 70 e-mail oliver.buehler@dotcon.ch Geburtsdatum 11. Februar 1972 Aus- und Weiterbildung 2006

Mehr

MBA FÜR SIE MUST HAVE. 14.00-14.30 Uhr OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag. Oktober 2014

MBA FÜR SIE MUST HAVE. 14.00-14.30 Uhr OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag. Oktober 2014 MBA FÜR SIE MUST HAVE OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag Oktober 2014 14.00-14.30 Uhr Eine Unternehmensgruppe. Vier Kompetenzbereiche. Ihr Partner für die Selektion von Führungs-

Mehr