25. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG GRUNDBILDUNG täglich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "25. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG www.bam.ch. GRUNDBILDUNG 06. 10.09.2013 täglich 09.00 17.00"

Transkript

1 25. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG GRUNDBILDUNG täglich ERWACHSENEN- BILDUNG Fr Sa So Veranstalter

2 Ein Plus an Möglichkeiten. Ein Plus an Möglichkeiten. Wähle einen Beruf beim Bund. Automobilassistent/in, Automobil-Fachmann/Fachfrau, Automobil-Mechatroniker/in, Büroassistent/in, Carrossier/in Lackiererei, Detailhandelsfachmann/-fachfrau, Drucktechnologe/Drucktechnologin, Elektroinstallateur/in, Elektroniker/in, Fachmann/Fachfrau Betriebsunterhalt, Fachmann/Fachfrau Hauswirtschaft, Fachmann/Fachfrau Information und Dokumentation, Fachmann/Fachfrau Leder und Textil, Forstwart/in, Fotofachmann/-fachfrau, Gärtner/in, Gebäudereiniger/in, Gemüsegärtner/in, Geomatiker/in, Grafiker/in, Hufschmied/in, Informatiker/in, Kaufmann/Kauffrau, Koch/Köchin, Laborant/in Fachrichtung Biologie, Laborant/in Fachrichtung Chemie, Landwirt/in, Landmaschinenmechaniker/in, Lastwagenführer/in, Logistiker/in, Logistiker/in EBA, Mediamatiker/in, Medizinische/r Praxisassistent/in, Metallbauer/in, Motorgerätemechaniker/in, Obstfachmann/-fachfrau, Pferdefachmann/-fachfrau, Polymechaniker/in, Printmedienverarbeiter/in, Restaurationsfachmann/-fachfrau, Tierpfleger/in, Weintechnologe/Weintechnologin, Winzer/in Die Schweiz, unser Unternehmen. Die Schweiz, unser Unternehmen.

3 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September 2013 Seite Grusswort von Mischa Niederl, Messeleiter BAM 5 Grusswort von Regierungsrat Bernhard Pulver 7 Aussteller Erwachsenenbildung 9 27 Erwachsenenbildung A Z Bachelor-Studiengänge 35 Master-Studiengänge 37 Master of Advanced Studies 39 Aussteller Grundbildung Grundbildung und Schulen A Z Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung im Kanton Bern 69 republica BAM_Inserat_151x114.indd :27 3 Inhaltsverzeichnis

4 Lonza näher als Du denkst! Lonza bietet Dir entsprechend Deiner Fähigkeiten und Interessen den passenden Ausbildungsplatz in einem der folgenden Berufe an: Anlagen- und Apparatebauer/in Automatiker/in Chemie- & Pharmatechnologe/-technologin Elektroinstallateur/in Glasapparatebauer/in Informatiker/in Kaufmann / Kauffrau Konstrukteur/in Laborant/in Fachrichtung Biologie Laborant/in Fachrichtung Chemie Logistiker/in Polymechaniker/in Life Science Ingredients Custom Manufacturing Bioscience Lonza Ltd, CH-4002 Basel, Switzerland Tel Die Lonza mit Hauptsitz in Basel verfügt weltweit über 26 Produktions- sowie Forschungs- und Entwicklungs-Standorte mit insgesamt über Mitarbeitenden. Der Lonza-Standort Visp ist in mehrerer Hinsicht einzigartig: Hier liegen die Ursprünge des Unternehmens und hier befindet sich bis heute das grösste Forschungs- und Entwicklungszentrum der Lonza. Die Lonza in Visp ist vielleicht näher als Du denkst. Im Alltag konsumierst Du etwa in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitaminen wahrscheinlich oft Produkte an deren Entstehung Lonza beteiligt war. Durch bessere Zugverbindungen ist auch der Lonza-Standort selbst näher an die Deutschschweiz herangerückt. Dank dem Lötschbergtunnel pendeln beispielsweise bereits 36 der rund Mitarbeitenden vom Berner Oberland nach Visp. Der Lonza-Standort befindet sich gleich nördlich vom Bahnhof und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten in den verschiedensten Arbeitsfeldern und in den unterschiedlichsten Positionen. In einer grossen weltweit tätigen Unternehmung wie der Lonza ergeben sich zudem laufend neue Chancen. Eine Berufslehre bei Lonza Dein Weg zu einer erfolgreichen Karriere! Du verfügst über Talente wie technisches Verständnis, Eigeninitiative und kannst kritisch logisch Denken? Hast Du Freude an Naturwissenschaften oder besitzt Du eine gute Beobachtungsgabe? Arbeitest Du gerne in einem Team oder bist Du ein guter Handwerker? Informiere Dich jetzt im Internet unter Du kannst auch gern eine Schnupperlehre bei uns absolvieren und Gespräche mit unseren erfahrenen Berufsleuten führen.

5 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September 2013 Die BAM steht vor der Tür Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher Herzlich willkommen zur Berner Ausbildungsmesse BAM, der grössten und bedeutendsten Messe für Grundbildung und Erwachsenenbildung in der Region Bern. Die BAM feiert dieses Jahr das 25-Jahr-Jubiläum und die Messe wird zum ersten Mal von der BERNEXPO AG organisiert. Wir freuen uns sehr, die lange Tradition der BAM weiterzuführen. Der Bereich «Erwachsenenbildung» wurde für die 25. Ausgabe weiter ausgebaut. Ausstellerinnen und Aussteller wie unter anderem aus Tourismus, Gesundheit, Verkehr, Aviatik oder Marketing präsentieren an drei Tagen ihr Angebot. Informieren Sie sich über Weiterbildungsmöglichkeiten oder berufliche Neuorientierung Sie erhalten an der BAM Informationen aus erster Hand und können verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Die über 100 Aussteller im Bereich «Grundbildung» laden Schülerinnen und Schüler dazu ein, Berufe auszuprobieren und näher kennenzulernen, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen zu Lernenden und potenziellen Lehrbetrieben. Auch verschiedene weiterführende Schulangebote werden an der BAM vorgestellt. Mit jeweils über Besucherinnen und Besucher beweist die BAM, dass sie eine der lebendigsten und spannendsten Möglichkeiten ist, um sich über wichtige Entscheidungen im Leben zu informieren. Egal ob es um Berufswahl, Neuorientierung oder Weiterbildung geht: Ich wünsche Ihnen einen erlebnisreichen und zukunftsweisenden Besuch an der Berner Ausbildungsmesse BAM. Herzlich Mischa Niederl Messeleiter BAM 5

6 Marti baut...baust du mit? STRASSENBAUER/-IN KAUFMANN/-FRAU INFORMATIKER/-IN BAUMASCHINENMECHANIKER/-IN ANLAGEN- UND APPARATEBAUER/-IN BAUPRAKTIKER/-IN STRASSENBAUPRAKTIKER/-IN GRUNDBAUPRAKTIKER/-IN MAURER/-IN AUTOMATIKER/-IN METALLBAUKONSTRUKTEUR/-IN GRUNDBAUER/-IN Besuch uns an der BAM vom 6.9. bis Marti Holding AG Bauunternehmungen Personalabteilung Seedorffeldstrasse 21 CH-3302 Moosseedorf Tel

7 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September Jahre Berner Ausbildungsmesse BAM Gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen Dass die Berner Ausbildungsmesse BAM sich heute so attraktiv und vielseitig präsentiert, ist ein Resultat von langjähriger Aufbauarbeit. Die beiden Gründer, Beat Pulfer und Max Riesen, haben es verstanden, während 24 Jahren eine Berufsmesse mit Herzblut zu gestalten und aufzubauen, wo Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern und Lehrkräfte sich über Berufe informieren und beraten können. Ein herzliches Dankeschön für das grosse Engagement! Die 25. Berner Ausbildungsmesse wird erstmals durch BERNEXPO organisiert. Die Messeveranstalterin hat grosse Erfahrung im Ausstellungsbereich. Das bisher Erreichte ist ein gutes Fundament, um die bestehenden und neuen Herausforderungen anzupacken. Ein Berufs- oder Mittelschulabschluss sind wichtige Voraussetzungen für die Integration in die Arbeitswelt und Gesellschaft. Wer ohne Abschluss ist, hat ein grosses Risiko, in die Arbeitslosigkeit und die Sozialhilfe abzugleiten. Ebenso ist der Zugang zur Weiterbildung stark erschwert. Das Berufsbildungsgesetz gibt uns verschiedene Fördermöglichkeiten. Zudem haben wir im Vergleich zum Ausland eine vorbildliche Partnerschaft zwischen Bund, Kantonen und der Wirtschaft. Zentral wichtig auf dem Weg zum Ziel einem Berufs- oder Mittelschulabschluss ist die Berufswahlvorbereitung. Verschiedene Projekte laufen dahingehend, dass der ganze Berufswahlprozess für alle Partner verbindlicher und professioneller wird. Alle Prozesse und Anleitungen mögen noch so gut sein. Letztlich sind die Menschen, die daran beteiligt sind, entscheidend: Die Jugendlichen, welche Interesse am Erkunden der weiten Bildungswelt zeigen; die Lehrpersonen, welche sich für die Zukunftsperspektiven ihrer Schützlinge einsetzen; die Eltern, welche ihre Verantwortung wahrnehmen sowie die Kinder motivieren und unterstützen. Die Berufsberatung, welche mit Information, Rat und Tat zur Seite steht. Die BAM bietet optimale Unterstützung in diesem Prozess. Zahlreiche Unternehmen, vorwiegend in technischen Branchen, suchen für die Zukunft dringend Fachkräfte. Mit dem Gefäss der Berner Ausbildungsmesse und dem Engagement der Ausstellerinnen und Aussteller können sie die Jugendlichen und Bildungsinteressierten optimal erreichen. Die BAM ist also quasi eine Win-win-Ausstellung für die Jugendlichen wie auch für die Unternehmen und die Organisationen der Arbeitswelt. Regierungsrat Bernhard Pulver Erziehungsdirektor des Kantons Bern 7

8 Von der Hochschule in die Berufswelt. 26 Bachelorstudiengänge, 13 konsekutive Masterstudiengänge und diverse Weiterbildungsmöglichkeiten: Sie wählen an der ZHAW zwischen Studiengängen aus den Fachdepartementen Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Angewandte Linguistik, Life Sciences und Facility Management, Angewandte Psychologie, Soziale Arbeit, School of Engineering sowie School of Management and Law. Besuchen Sie uns vom September 2013 an der BAM: Stand 45, Halle 2.0 Telefon , Zürcher Fachhochschule

9 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September Lounge Lounge Lounge Hallenplan Erwachsenenbildung Inlingua Sprachschule Bern SCHULEN / WEITERBILDUNG Sprachaufenthalte für Jugendliche, Studenten und Erwachsene Sprachkurse 16 Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Angewandte Psychologie MASTER-STUDIENGÄNGE Angewandte Psychologie Angewandte Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie WEITERBILDUNGS-MASTER-STUDIENGÄNGE Angewandte Psychologie für die Arbeitswelt Business Psychology Corporate Development (in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft FHNW) Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik BACHELOR-STUDIENGÄNGE Architektur Bauingenieurwesen Geomatik MASTER-STUDIENGÄNGE Architektur Master of Science in Engineering (MSE) für Nachhaltiges Bauen Master of Science in Engineering (MSE) in Geoinformationstechnologie Hochschule für Gestaltung und Kunst BACHELOR-STUDIENGÄNGE HyperWerk Industrial Design Innenarchitektur und Szenografie Kunst Lehrberufe für Gestaltung und Kunst Mode-Design Visuelle Kommunikation MASTER-STUDIENGÄNGE Fine Arts Masterstudio Design Vermittlung in Kunst und Design Visuelle Kommunikation INTERNATIONAL MASTER OF FINE ARTS (MFA/MAS) Grafic Design Hochschule für Life Sciences BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Science in Life Sciences Technologies: - Biomedizinische Informatik - Medizinaltechnologie - Pharmatechnologie - Umwelttechnologie Bachelor of Science in Molecular Sciences: - Chemie - Molekulare Bioanalytik MASTER OF ADVANCED STUDIES MAS Umwelttechnik und -management 9

10

11 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September 2013 MASTER-STUDIENGÄNGE Master of Science in Life Sciences: - Molecular Technologies (Chemie, Biowissenschaften) - Therapeutic Technologies (Pharma, Medtech) - Environmental Technologies (Umweltwissenschaften) Hochschule für Soziale Arbeit BACHELOR-STUDIENGANG Soziale Arbeit MASTER-STUDIENGANG Soziale Arbeit WEITERBILDUNGS-MASTER-STUDIENGÄNGE Behinderung und Partizipation Change und Organisationsdynamik Coaching Ethische Entscheidungsfindung in Organisationen und Gesellschaft Gesundheitsförderung und Prävention Klinische Sozialarbeit Nonprofit und Public Management (ehemals MAS NPO) Psychosoziale Beratung Psychosoziales Management Sozialmanagement Sozialrecht Spezialisierung in Suchtfragen Systemisch-lösungsorientierte Kurzzeitberatung und -therapie Hochschule für Technik BACHELOR-STUDIENGÄNGE Elektro- und Informationstechnik Energie- und Umwelttechnik Informatik (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) Informatik / i Competence Information and Communication Systems (ICS) trinational Maschinenbau Mechatronik trinational Optometrie Systemtechnik (Automation) Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor of Science mit verschiedenen Vertiefungen) MASTER-STUDIENGÄNGE Business Engineering and Production Energy and Environment Industrial Technology Information and Communication Technology Supply Management Excellence WEITERBILDUNGS-MASTER-STUDIENGÄNGE Automation Management Business Engineering Management Internationales Logistik-Management Kunststofftechnik Mikroelektronik Optometrie Hochschule für Wirtschaft BACHELOR-STUDIENGÄNGE Betriebsökonomie (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) Business Administration (International Management) International Business Management Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science mit verschiedenen Vertiefungen) MASTER OF ADVANCED STUDIES PROGRAMME (MAS) Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Corporate Communication Management Corporate Development Corporate Finance CFO Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement Human Resource Management Information Systems Management Leadership & Changemanagement Nonprofit- und Public-Management Online Marketing Management MASTER-STUDIENGÄNGE Business Information Systems International Management SCHOOL OF MANAGEMENT AND LAW MASTER-STUDIENGANG Banking and Finance WEITERBILDUNGS-MASTER-STUDIENGÄNGE Controlling & Consulting (in Kooperation mit der Berner Fachhochschule) Cross Cultural Leadership Dual Degree: MBA Edinburgh Business School, Heriot-Watt University, Scotland Finance and Banking Musikhochschulen FHNW/Musik-Akademie Basel BACHELOR-STUDIENGÄNGE Musik - Profile Klassik, Jazz, Alte Musik Musik und Bewegung MASTER-STUDIENGÄNGE Komposition und Musiktheorie Musikalische Performance Musikpädagogik Spezialisierte Musikalische Performance Pädagogische Hochschule BACHELOR-STUDIENGÄNGE Logopädie Primarstufe Sekundarstufe I Vorschul- und Primarstufe (inkl. Kindergarten) DIPLOM-STUDIENGANG Sekundarstufe II 11 Aussteller Erwachsenenbildung

12 Machen Sie Ihren Weg QR-Code mit Reader- App lesen und gleich zur Website gelangen. Die Reader-App (z. B. i-nigma) gibt es in den App-Stores. Neugierig? Machen Sie den Bachelor, den Master oder eine Weiterbildung. Eine Institution des Kantons Bern Kompetenzzentrum für Design, KommuniKation, medien und Kunst Vorkurse / propädeutika gestaltung und Kunst Keramikdesign und grafik fachklassen efz Grundbildungen im Vollzeitangebot Duale grundbildungen mit Abschluss EBA und EFZ Weiterbildungskurse portfolio Höhere Berufsbildung mit eidg. abschluss Vorbereitungskurse auf die Eidg. höheren Fachprüfungen HFP und Berufsprüfungen BP Höhere fachschulen Hf Höhere Fachschule für Medienwirtschaft und Medienmanagement (visuelle Kommunikation) Höhere Fachschule für Gestaltung, Kommunikationsdesign, Interactiondesign Bam Halle 3.0 ; stand 45 BAM_125x92_2013.indd :27

13 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September 2013 MASTER-STUDIENGÄNGE Change Management im Schulbereich Educational Sciences Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement Integrative Begabungs- und Begabtenförderung Sekundarstufe I Sonderpädagogik Speech and Language Pathology Teaching and Education / Kooperation und Intervention in der Schule Trinationaler Master Vermittlung der Künste / Médiation des Arts Vermittlung in Kunst und Design 18 SUPSI BACHELOR- UND MASTER-STUDIENGÄNGE Ausbildung für das Lehramt Bauwesen Design Gesundheit Landschaftsplanung Musik Technik Theater Wirtschaft BACHELOR-STUDIENGÄNGE Architektur Kunst Soziale Arbeit MASTER-STUDIENGÄNGE Architektur Kunst Soziale Arbeit 19 Hochschule Luzern Design & Kunst BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Arts in Kunst & Vermittlung Kunst Bachelor of Arts in Kunst & Vermittlung Kunst und Schule Bachelor of Arts in Kunst & Vermittlung Kunst und Vermittlung Bachelor of Arts in Produkt und Industriedesign Design Management, International (in English) Bachelor of Arts in Produkt und Industriedesign Materialdesign Bachelor of Arts in Produkt und Industriedesign Objektdesign Bachelor of Arts in Produkt und Industriedesign Textildesign Bachelor of Arts in Visuelle Kommunikation Animation (2D/3D) Bachelor of Arts in Visuelle Kommunikation Camera Arts Bachelor of Arts in Visuelle Kommunikation Graphic Design Bachelor of Arts in Visuelle Kommunikation Illustration (fiction/nonfiction) Bachelor of Arts in Visuelle Kommunikation Video MASTER-STUDIENGÄNGE Master of Arts in Design Spezialisierung: Animation Master of Arts in Design Spezialisierung: Graphic Design Master of Arts in Design Spezialisierung: Illustration Master of Arts in Design Spezialisierung: Product Design Master of Arts in Design Spezialisierung: Service Design Master of Arts in Design Spezialisierung: Short Motion Master of Arts in Design Spezialisierung: Textiles Master of Arts in Fine Arts Art in Public Spheres Master of Arts in Fine Arts Art Teaching WEITERE AUSBILDUNG Gestalterischer Vorkurs Musik BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Arts in Kirchenmusik Bachelor of Arts in Music Blasmusikdirektor Bachelor of Arts in Music Chorleitung Bachelor of Arts in Music Jazz Bachelor of Arts in Music Klassik Bachelor of Arts in Music Komposition Bachelor of Arts in Music Volksmusik Bachelor of Arts in Musik und Bewegung MASTER-STUDIENGÄNGE Master in Arts in Music Dirigieren Master in Arts in Music Interpretation in Contemporary Music Master in Arts in Music Kirchenmusik Master in Arts in Music Klassik Master in Arts in Music Komposition Master in Arts in Music Orchester Master in Arts in Music Performance Jazz Kammermusik Master in Arts in Music Performance Musiktheorie Master in Arts in Music Solo Performance Master in Arts in Musikpädagogik Instrumental-/Vokalpädagogik Master in Arts in Musikpädagogik Musiktheorie Master in Arts in Musikpädagogik Schulmusik II Master of Arts in Music Music and Art Performance Master of Arts in Music Performance Jazz Soziale Arbeit BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Science in Sozialer Arbeit Sozialarbeit Bachelor of Science in Sozialer Arbeit Sozialpädagogik Bachelor of Science in Sozialer Arbeit Soziokultur MASTER-STUDIENGANG Master of Science in Sozialer Arbeit Aussteller Erwachsenenbildung 13

14 Unsere Lehrgänge Automation Energie und Umwelt Informatik Logistik Management Prozesse Technik Dietikon, Emmenbrücke, Olten, Lachen, Winterthur, Zollikofen Besuchen Sie uns an der BAM vom 06. bis , Stand 49, Halle 2.0 Höhere Fachschule Tel Bildungszentrum für Technologie und Management so funktioniert bildung

15 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September 2013 Technik & Architektur BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor in Business Engineering Sustainable Energy Systems Bachelor of Arts in Architektur Bachelor of Arts in Innenarchitektur Bachelor of Science in Informatik Visual Computing Bachelor of Science in Maschinentechnik Produktentwicklung Bachelor of Science in Bautechnik Gebäudehülle Bachelor of Science in Bautechnik Infrastrukturbau Bachelor of Science in Bautechnik Konstruktiver Ingenieurbau Bachelor of Science in Elektrotechnik Bachelor of Science in Gebäudetechnik Gebäude-Elektroingeneering Bachelor of Science in Gebäudetechnik Heizung - Lüftung - Klima - Sanitär Bachelor of Science in Informatik Enterprise IT Bachelor of Science in Informatik International Software Development Bachelor of Science in Informatik Mobile Systems Bachelor of Science in Maschinentechnik Energietechnik Bachelor of Science in Wirtschaftsingenieur / Innovation MASTER-STUDIENGÄNGE Master of Arts in Architecture Master of Science in Engineering Energy and Environment Master of Science in Engineering Industrial Technologies Master of Science in Engineering Information and Communication Technologies Master of Science in Public Planning, Construction & Building Technology Wirtschaft ANDERE WEITERBILDUNG Höhere Fachschule für Tourismus BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Science in Business Administration Controlling & Accounting Bachelor of Science in Business Administration Finance & Banking Bachelor of Science in Business Administration Immobilien Bachelor of Science in Business Administration Kommunikation & Marketing Bachelor of Science in Business Administration Management & Law Bachelor of Science in Business Administration Public & Nonprofit Management Bachelor of Science in Business Administration Tourismus & Mobilität Bachelor of Science in International Management & Economics Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik MASTER-STUDIENGÄNGE Master of Science in Banking & Finance Master of Science in Business Administration Major in Business Development and Promotion Master of Science in Business Administration Major in Online Business and Marketing Master of Science in Business Administration Major in Public and Nonprofit Management Master of Science in Business Administration Major in Tourisme Master of Science in International Financial Management Master of Science in Wirtschaftsinformatik 20 Pro Linguis AG SPRACHAUFENTHALTE WELTWEIT Businesskurse Intensiv- und Examenkurse Interstudy (Gap Year, Freiwilligenarbeit, Work+Study) Jugendkurse Kaplan International Colleges Klassenreisen Lehrerkurse 22 Management-Fachschule BPIH WEITERBILDUNG Führungsausbildung HR-Fachfrau / HR-Fachmann (eidg. FA) HR-Leiter/-in (eidg. Diplom) Managementausbildung Personalassistent/-in (anerkannt durch Trägerschaft) Unternehmungsführung / Marketing 24 Berner Bildungszentrum Pflege Pflegefachmann/-frau HF dipl. Teilzeit und berufsbegleitender Bildungsgang für FaGe Weiterbildungen BZ-Pflege 25 HSO Wirtschaftsschule Schweiz BACHELOR-STUDIENGÄNGE Betriebswirtschaft Kader Marketing Verkauf MASTER-STUDIENGÄNGE Betriebswirtschaft Kader Marketing Verkauf 27 HES-SO Valais-Wallis BACHELOR-STUDIENGÄNGE Bachelor of Science in Life Technologies Bachelor of Science in Pflege Bachelor of Science in Physiotherapie Soziale Arbeit Bachelor of Science in Tourismus Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science mit verschiedenen Vertiefungen) MASTER-STUDIENGANG Master of Science in Life Sciences Aussteller Erwachsenenbildung 15

16 Die Schweizer Bildungsinstitution. Effizient. Sicher. Individuell. Dipl. Betriebs wirtschafter/-in HF (HFW) Dipl. Bankwirtschafter/-in HF (HFBF) Dipl. Versicherungswirtschafter/-in (HFV) Expertin/Experte in nachhaltigem Management NDS HF Fachleute Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Spezialist/-in in Unternehmensorganisation mit eidg. Fachausweis HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen AKAD Personalassistent/-in mit Zertifikat BAM 2013 Besuchen Sie uns an der BAM: Halle 2.0, Stand 34 Besser richtig lernen direkt beim Bahnhof Bern! Berufsmaturität Kaufmännische Richtung Technische Richtung Gestalterische Richtung Gesundheitlich-soziale Richtung Handelsschule und KV Bürofachdiplom VSH Handelsdiplom VSH KV-Lehrabschluss Sprachkurse Internationale Sprachdiplome Aufbau- und Konversationskurse Die AKAD Schulen gehören zur Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz

17 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September Schweizerische Textilfachschule STF BACHELOR STUDIENGANG BA Hons Textile Business Manager / Dipl. Textilwirtschafter HF BILDUNGSGÄNGE MIT BERUFS- ODER HÖHERER FACHPRÜFUNG Dipl. Techniker/in HF Textil Fashion, Design Dipl. Techniker/in HF Textil Fashion, Technology Farbdesigner I - V Fashion Assistant (Fashion Spezialist/in BP) Fashiondesigner HFP Meisterausbildung HFP MASTER-STUDIENGANG Master Product Management Fashion & Textile WEITERBILDUNG Einführung Stickerei Fashion- und Lifestyleberater/in STF Modezeichnen Grundkurs Praxis in der Textilveredelung Sicherheit und Gesundheitsschutz im Textilbetrieb, SIBE Sicherheit und Gesundheitsschutz in Textilpflegebetrieben (KOPAS) Specialist Knitwear Sticken - professionell umgesetzt Stricke - Flachstrickmaschine Textiles Basiswissen Textiles Grundlagenwissen Textilkauffrau/-mann STF Bild gestalten mit Le Corbusier-Farben CH-Chemikaliengesetz Grundlagen der Textilveredelung Modezeichnen HFP 30 HEIG VD BACHELOR-STUDIENGANG Medieningenieur 31 Höhere Fachschule für Technik Mittelland AG WEITERBILDUNG Elektrotechnik Dipl. HF Informatik Dipl. HF Maschinenbau Dipl. HF Nachdiplom HF Systemtechnik Dipl. HF 33 Schweizer Armee Berufe in der Schweizer Armee 34 AKAD Schulen Business EIDG. BERUFSPRÜFUNGEN (FACHAUSWEISE UND DIPLOME) Dipl. HR Expertin/HR Experte NDS HF - eidg. anerkannt Dipl. Leiter/-in Human Resources SKP*/AKAD Expertin/Experte in nachhaltigem Management NDS HF Expertin/Experte Organisationsmanagement Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling Fachfrau/-mann Betreibung und Konkurs Fachfrau/-mann Finanz- und Rechnungswesen Führungsexpertin/Führungsexperte mit eidg. Diplom Führungsfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis Geschäftsführerin/Geschäftsführer mit eidg. Diplom HR Fachfrau/HR Fachmann mit eidg. Fachausweis Informatiker/-in (eidg. Diplom) Informatiker/-in FA Leiter/-in Human Resources mit eidg. Diplom Marketingfachleute Spezialist/in in Unternehmensorganisation Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in Verkaufsfachleute Versicherungsfachmann/-frau Wirtschaftsinformatiker/in FA HÖHERE FACHSCHULEN Betriebswirtschafter/-in HF Versicherungswirtschafter/-in HF Wirtschaftsinformatiker/in HF ZERTIFIKATE UND ZULASSUNG ZU EIDG. BERUFSPRÜFUNGEN Diverse Vorkurse Fachzertifikat Betriebsbuchhaltung AKAD Fachzertifikat Konkursrecht AKAD Fachzertifikat Steuern AKAD Fachzertifikate in Finanzbuchhaltung AKAD Informatik-Grundlagenzertifikat AKAD MarKom Zulassungsprüfung Sachbearbeiter/in Rechnungswesen AKAD Wirtschaftslehrgang für Wiedereinsteigerinnen (CF Carrière Féminine) Zertifikat Personalassistent/in AKAD - anerkannt durch die Schweiz. Trägerschaft Zertifikat SVF Leadership Zertifikat SVF Management College Gymnasiale Maturität, Hausmaturität Passerelle (Zusatzprüfung für Berufsmaturanden) Individuelle Vorbereitungskurse für Fachhochschulen und Hochschulen Hochschulangebot Aufbaustudium BBA FH (nach HFBF oder HFV) Executive MBA FH Passerelle BBA FH nach der HFW Höhere Fachschule Banking + Finance Höhere Fachschule Banking + Finance Kurse und Seminare für Bankfachleute Home Academy Über 100 Kurse und Lehrgänge im begleiteten Selbststudium für die berufliche Weiterbildung, Schule und Studium, Sprachen und Freizeit Language + Culture AKAD Language+Culture bietet Sprachkurse in diversen Sprachen auf allen Niveaus an Aussteller Erwachsenenbildung 17

18 Finde Zugang zu Ninas Welt Ausbildungsmöglichkeiten am BZ Pflege zur dipl. Pflegefachfrau / dipl. Pflegefachmann HF Regulärer Bildungsgang, Vollzeit 3 Jahre Teilzeit Bildungsgang, ca. 70 % 4 Jahre Verkürzter Bildungsgang für FaGe Vollzeit 2 Jahre Berufsbegleitender Bildungsgang für FaGe 50 % 4 Jahre Aufbauprogramm DNI zu HF Lerne pflegen bei der Nr. 1: bzpflege.ch Inserat BAM_nina_125x189.indd :03

19 BAM 25. Berner Ausbildungsmesse September Bénédict Schule Bern Berufsbegleitende Handelsschule Handelsdiplom Firmenservice Business English Führung und Motivation Kommunikation/Konfliktlösung Marketing-Mix Modulare Lösungen div. Bereiche Präsentationstechnik Rechnungswesen/Finanzbuchhaltung Rhetoriktraining/Verhandlungstechnik Selbstmanagement und Arbeitsorganisation Sprachkurse (Einzel- oder Gruppenunterricht) Telefontraining Verkaufstraining Informatik ECDL Gesamtkurs Informatik-Anwender/in SIZ 1+2 ICT Assistant + Professional Apllications SIZ ICT Assistant + Professional PC/Network SIZ ICT Power-User/-in SIZ ICT Supporter SIZ Informatik-Anwender/in SIZ 1 Informatik-Anwender/in SIZ 2 MS-Office-Kurse Kader / Management Anwaltssekretär/in Bachelor of Arts in Business Administration (Robert Gordon University) Betriebswirtschafter/in des Gewerbes eidg. Diplom Dipl. Betriebsökonom/in BVS Dipl. Betriebswirtschafter/in VSK Dipl. Kaufmann/-frau BVS Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK Direktionsassistent/in eidg. FA Erwachsenenbildung SVEB 1 Fachmann/-frau für Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. FA Fachmann/-frau Human Resources Führungsfachmann/-frau mit eidg. FA Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Leadership SVF Marketingassistent/in Marketingfachmann/-frau mit eidg. FA MarKom Zertifikat Notariatsassistent/in mit Zertifikat Personalassistent/in mit Zertifikat Refresher-Kurs Rechnungswesen VSK SVEB 1 Techn. Kaufmann/-frau mit eidg. FA Verkaufsassistent/in Verkaufsfachmann/-frau mit eidg. FA Verkaufsleiter/in eidg. Diplom Medizin und Gesundheit Arzt- und Spitalsekretär/in Dipl. Entspannungsberater und -trainer/in Dipl. Ernährungsberater/in (nach Richtlinien ASCA) Dipl. Fitnessberater- und trainer/in (nach Richtlinien ASCA) Dipl. Gesundheitsmasseur/in (nach Richtlinien ASCA) Dipl. med. Chefarztsekretär/in Dipl. med. Praxisleiter/in Dipl. Wellness-Berater und -trainer/in Fitnessinstruktor/in mit eidg. FA Schulmedizinische Grundlagen 1 (ASCA/EMR) Sprechstundenassistenz für Umsteigerinnen Sprechstundenassistenz für Wiedereinsteigerinnen (Brush-up) Sprachen Deutsch - Intensivkurse (Deutsch als Fremdsprache) Diplomvorbereitungskurse (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch) Einzelunterricht E-Learning Firmenschulungen nach Mass Kleingruppen Power-Free-System mit E-Learning Sprachen im Free-System: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, uvm. Vollzeit Handelsschule Bürofachdiplom Bénédict (2 Semester) Handelsdiplom Bénédict (1 Semester) Zwischenjahr / 10. Schuljahr allg. (2 Semester) Zwischenjahr Medizin / 10. Schuljahr Medizin (2 Semester) 36 Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur BACHELOR-STUDIENGANG Bachelor of Science in Tourism MASTER-STUDIENGANG Master of Science in Business Administration, Major Tourism WEITERBILDUNGSANGEBOTE CAS in Eventmanagement CAS Outdoorsport Management CAS/DAS in Hotel- und Tourismusmanagement Executive MBA - Tourismus (ab 2014) MAS in Hotel und Tourismusmanagement 37 FFHS - Fernfachhochschule Schweiz BACHELOR-STUDIENGÄNGE Betriebsökonomie (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) Informatik (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) Passerellen für HF-Absolventen (in Bachelor of Science verschiedener Richtungen) Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor of Science mit versch. Vertiefungen) MASTER-STUDIENGANG Master of Science in Business Administration (Vertiefung: Innovation Management) WEITERBILDUNG Executive Master of Business Administration (Executive MBA) Master of Advanced Studies Business- & IT-Consulting (MAS) Master of Advanced Studies Business Law (MAS) Master of Advanced Studies Gesundheitsförderung (MAS) Master of Advanced Web4Business (MAS) 19 Aussteller Erwachsenenbildung

20 KÜHLE KÖPFE gesucht Alle Infos zu den Polizei-Berufen unter:

ERWACHSENEN- BILDUNG 31.10. 02.1 1.2014 Fr: 12.00 17.00 Sa, So: 10.00 17.00. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG www.bam.

ERWACHSENEN- BILDUNG 31.10. 02.1 1.2014 Fr: 12.00 17.00 Sa, So: 10.00 17.00. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG www.bam. BERNER AUSBILDUNGSMESSE OFFIZIELLER MESSEKATALOG www.bam.ch GRUNDBILDUNG 31.10. 04.1 1.2014 Fr, Mo, Di: 09.00 17.00 Sa, So: 10.00 17.00 ERWACHSENEN- BILDUNG 31.10. 02.1 1.2014 Fr: 12.00 17.00 Sa, So: 10.00

Mehr

ERWACHSENENBILDUNG 04. 09. 06.09. 2015 Fr: 12.00 17.00 Sa, So: 10.00 17.00

ERWACHSENENBILDUNG 04. 09. 06.09. 2015 Fr: 12.00 17.00 Sa, So: 10.00 17.00 STETHOSKOP Braucht man unter anderem als: Ärztin 3µHJHIDFKPDQQ Hebamme HAMMER Braucht man unter anderem als: Zimmermann Schreiner Kürschnerin KRAWATTE Braucht man unter anderem als: Investment Banker Marketing

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Aussteller Halle 2.0. 24. Berner Ausbildungsmesse BAM Erwachsenenbildung. 24. Berner Ausbildungsmesse BAM Erwachsenenbildung 81

Aussteller Halle 2.0. 24. Berner Ausbildungsmesse BAM Erwachsenenbildung. 24. Berner Ausbildungsmesse BAM Erwachsenenbildung 81 24. Berner Ausbildungsmesse BAM Erwachsenenbildung 81 101 102 105 119 120 121 106 131 103 104 122 123 124 107 112 125 126 127 132 108 109 113 114 115 128 129 130 133 110 111 116 117 118 101 Bénédict Schule

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 4. Oktober 2005) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Gönnerverein. Gönnerverein

Gönnerverein. Gönnerverein Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Feusianerinnen und Feusianer Als ehemaliger Feusianer Lehrer und Schüler weiss ich aus eigener Erfahrung: manchmal würden wir gerne ein Thema vertiefen und Wissen

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Arbeitgeber Bund Informationen für Lehrstellensuchende

Arbeitgeber Bund Informationen für Lehrstellensuchende Arbeitgeber Bund Informationen für Lehrstellensuchende Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Lehrstellen in 39 verschiedenen Berufen Über 1000

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare LEHRGÄNGE, STUDIENGÄNGE, KURSE UND SEMINARE Bildungsbereiche und Lehrgänge Marketing/Verkauf/Detailhandel MarKom-Zulassungsprüfung mit MarKom-Zertifikat

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Unterstützung auf dem Weg zum Erfolg. Nachhilfe

Unterstützung auf dem Weg zum Erfolg. Nachhilfe Nachhilfe Unterstützung auf dem Weg zum Erfolg. Nachhilfe Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge des Feusi Bildungszentrums Bern respektive Solothurn interessieren.

Mehr

Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern

Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern Übersicht Die Entwicklung der Schweizer Fachhochschulen Gesundheitsberufe

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Höhere Fachschule Wirtschaft HFW

Höhere Fachschule Wirtschaft HFW Höhere Fachschule Wirtschaft HFW Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge des Feusi Bildungszentrums Bern respektive Solothurn interessieren. Als innovatives und

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Modell F Bildungsgänge

Modell F Bildungsgänge Modell F Bildungsgänge Stand: Februar 2012 Verein Modell F, Geschäftsstelle, Brauerstrasse 60, 8004 Zürich, Tel. 044 241 44 16, verein@modellf.ch, www.modellf.ch Mit Unterstützung des Bundesamtes für Berufsbildung

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Personalassistent / Personalassistentin. HR-Fachmann / HR-Fachfrau. Fachrichtung Int. HR-Management mit eidg. Fachausweis

Personalassistent / Personalassistentin. HR-Fachmann / HR-Fachfrau. Fachrichtung Int. HR-Management mit eidg. Fachausweis Personalassistent / Personalassistentin HR-Fachmann / HR-Fachfrau Fachrichtung Int. HR-Management mit eidg. Fachausweis Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge des

Mehr

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015 Bewerberbulletin Asanti AG Juni / Juli 2015 Das folgende Bewerberbulletin bietet Ihnen eine kleine Auswahl gut qualifizierter Kandidatinnen und Kandidaten, welche mit unserer Unterstützung eine neue Herausforderung

Mehr

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten:

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Beruf Berufsorientierung und Beratung Anforderung Standnummer Agentur für Arbeit Elmshorn - 19 Berufsbildungszentrum Norderstedt

Mehr

ABI ZUKUNFT. Osnabrück. 04.11. 09 16 Uhr. Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück!

ABI ZUKUNFT. Osnabrück. 04.11. 09 16 Uhr. Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück! ABI ZUKUNFT Osnabrück 04.11. 09 16 Uhr Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück! Ursulaschule Kleine Domsfreiheit 11 18 49074 Osnabrück www.abi-zukunft.de Veranstalter:

Mehr

BEILAGE ZUR DIPLOMARBEIT DER SCHRITT IN DIE BERUFLICHE ZUKUNFT JUNI 2006 MBA FA MAS EMBA NDK CAS BBA DAS

BEILAGE ZUR DIPLOMARBEIT DER SCHRITT IN DIE BERUFLICHE ZUKUNFT JUNI 2006 MBA FA MAS EMBA NDK CAS BBA DAS BEILAGE ZUR DIPLOMARBEIT DER SCHRITT IN DIE BERUFLICHE ZUKUNFT JUNI 2006 Weiterbildungsangebote auf allen Stufen BBA CAS DAS FA MAS EMBA NDS MBA NDK DIPL. Inhalt 1 NDS/NDK HF 2 Berufsprüfungen 4 Höhere

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Soziale Arbeit 168

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Rechnungswesen Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen

Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen Inhaltsverzeichnis 1. Soziales... 2 2. Gesundheit und verwandte Bereiche... 3 3. Heil- und Sonderpädagogik... 5 4. Erziehung

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr.

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Studienwahl - Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Agrarmanagement - Beiselen GmbH, Halle 1/169 Angewandte Informatik (B.Sc.) Angewandte Pflegewissenschaften (B.Sc.; auch dual) Arboristik (B.Sc.) - HAWK Hochschule

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 28. Juni 2014 9.30 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Merkblatt Fachhochschultitel

Merkblatt Fachhochschultitel Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI Hochschulen FH Grundsatzfragen und Politik Merkblatt Fachhochschultitel

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Sozialwesen 164 94 70 Sozialwesen/Geragogik

Mehr

Verordnung zum Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz

Verordnung zum Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz Entwurf vom 5. Mai 2014 Verordnung zum Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz (V-HFKG) vom Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf das Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz vom 30. September

Mehr

Elternabend 4. Klassen KEN

Elternabend 4. Klassen KEN Elternabend 4. Klassen KEN Das biz Oerlikon und seine Angebote: Information und Beratung 2014, biz Oerlikon / Susanna Messerli Bildungsdirektion Kanton Zürich Amt für Jugend und Berufsberatung Dörflistrasse

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige

Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige Weiterbildung Bildungswege Abkürzungen & Co. Bildungssystem der

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen!

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Wer Mitarbeitende fördert verbessert die Qualität der eigenen

Mehr

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S Für den Sozialbereich und verwandte Bereiche wichtige Bildungsangebote in der beruflichen Grundbildung bzw. in der Höheren Berufsbildung - Stand Dezember 2009 Sozialbereich Universität: Bachelor of Arts

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Dipl. Human Resource Manager NDS HF Dipl. Human Resource Managerin NDS HF eidg. anerkannt

Dipl. Human Resource Manager NDS HF Dipl. Human Resource Managerin NDS HF eidg. anerkannt Dipl. Human Resource Manager NDS HF Dipl. Human Resource Managerin NDS HF eidg. anerkannt Höhere Fachschule Wirtschaft HFW Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Höhere Berufsbildung. Wege zu höheren Berufsabschlüssen. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA

Höhere Berufsbildung. Wege zu höheren Berufsabschlüssen. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA Höhere Berufsbildung Wege zu höheren Berufsabschlüssen Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA Das Bildungsangebot: vielseitig und flexibel Bildungswege nach der Volksschule

Mehr

gibb Vorstellung Bildungsgänge Chefmonteur/in Kälte (BP) Techniker/in Kälte (HF)

gibb Vorstellung Bildungsgänge Chefmonteur/in Kälte (BP) Techniker/in Kälte (HF) Vorstellung Bildungsgänge Chefmonteur/in Kälte (BP) Techniker/in Kälte (HF) - Die gewerblich- industrielle Berufsschule Bern () - Die Weiterbildung an der - Chefmonteur/in Kälte (BP) - Techniker/in Kälte

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Bürofach- und Handelsdiplom VSH Zusatzausbildung Teilzeit anerkannt Schweizerischer Gewerbeverband SGV

Bürofach- und Handelsdiplom VSH Zusatzausbildung Teilzeit anerkannt Schweizerischer Gewerbeverband SGV Bürofach- und Handelsdiplom VSH Zusatzausbildung Teilzeit anerkannt Schweizerischer Gewerbeverband SGV Kaufmann / Kauffrau Nachholbildung Teilzeit mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis Liebe Leserin, lieber

Mehr

Logistikfachmann Logistikfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis

Logistikfachmann Logistikfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis Logistikfachmann Logistikfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge des Feusi Bildungszentrums Bern respektive Solothurn interessieren.

Mehr

Fachmittelschule mit Profil «Gesundheit und Naturwissenschaften»

Fachmittelschule mit Profil «Gesundheit und Naturwissenschaften» Bildungsdirektion Kanton Zürich Mittelschul- und Berufsbildungsamt Fachmittelschule mit Profil «Gesundheit und Naturwissenschaften» Ein neuer Weg in die Gesundheitsberufe Auf einen Blick Aufbau Kantonale

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Dipl. Projektmanager NDS HF Dipl. Projektmanagerin NDS HF eidg. anerkannt. Höhere Fachschule Wirtschaft HFW

Dipl. Projektmanager NDS HF Dipl. Projektmanagerin NDS HF eidg. anerkannt. Höhere Fachschule Wirtschaft HFW Dipl. Projektmanager NDS HF Dipl. Projektmanagerin NDS HF eidg. anerkannt Höhere Fachschule Wirtschaft HFW Liebe Leserin, lieber Leser Es freut mich sehr, dass Sie sich für die Lehrgänge des Feusi Bildungszentrums

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Die Hochschule für die Praxis

Die Hochschule für die Praxis Die Hochschule für die Praxis Technik & Architektur Wirtschaft Soziale Arbeit Design & Kunst Musik 1 Luzern, die Tourismus- und Kulturstadt, ist auch eine Stadt der Bildung. Eine wichtige Rolle spielt

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Einstieg in die Berufswelt... 2 Zweijährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest (EBA)... 2 Drei- oder vierjährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

22 Berufsfelder eine kurze Übersicht

22 Berufsfelder eine kurze Übersicht 22 Berufsfelder eine kurze Übersicht Berufsfeld Anforderungen Berufe (Grundbildungen) 1 Natur Arbeitest du gerne in der Natur oder im Freien, mit Pflanzen, Tieren und Naturmaterialien? anderem eine robuste

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute

Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute Berner Fachhochschule Archtitektur, Holz und Bau Technikerschulen HF Holz HF Holzbau, HF Holztechnik, HF Holzindustrie Aus- und Weiterbildung für Holzfachleute Technikertag VGQ, 06.03.2007 Hanspeter Kolb

Mehr

Tag der offenen Tür in Idstein

Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 26. Januar 2013 9.00 15.00 Uhr www.hochschule-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de

Mehr

19 4OO. 7Kantonen 67

19 4OO. 7Kantonen 67 BACHELOR HES-SO 2015 DESIGN UND BILDENDE KUNST GESUNDHEIT INGENIEURWESEN UND ARCHITEKTUR MUSIK UND DARSTELLENDE KÜNSTE SOZIALE ARBEIT WIRTSCHAFT UND DIENSTLEISTUNGEN 19 4OO Studierende 28 Hochschulen in

Mehr

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch.

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch. Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Zwischenlösungen - Schulisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr - Praktisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr

Mehr

Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein

Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 1. Februar 2014 10.00 16.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de Studium

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2014 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

BERUFSVORBEREITUNG 10. SCHULJAHR

BERUFSVORBEREITUNG 10. SCHULJAHR BERUFSVORBEREITUNG 10. SCHULJAHR Für kaufmännische Berufe, Detailhandel und medizinische Assistenzberufe Schulen fürs Leben BERUFSVORBEREITUNG /10. SCHULJAHR MIT ZWEI VERTIEFUNGSRICHTUNGEN Noch nicht fit

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

WILLKOMMEN ZUM INNOVATIVE SCHOOL DAY

WILLKOMMEN ZUM INNOVATIVE SCHOOL DAY WILLKOMMEN ZUM INNOVATIVE SCHOOL DAY KOMPETENZENTWICKLUNG MIT ICT LERNEN NEU ENTDECKEN! Erste ICT-Tagung mit Microsoft 2012 KOMPETENZENTWICKLUNG MIT ICT LERNEN NEU ENTDECKEN! Zweite ICT-Tagung mit Microsoft

Mehr

nur KapBer 48 48 k.a. 86 Bauingenieurwesen/Geotechnik und Infrastruktur; Bau-, Geo-, Hydroinformatik

nur KapBer 48 48 k.a. 86 Bauingenieurwesen/Geotechnik und Infrastruktur; Bau-, Geo-, Hydroinformatik Personelle Aufnahmekap. u. Bewerbungen an den FH (Auswertung ges. Jahr) Studienjahr 2007/08 (ges. Jahr) Studiengang FH BS-Wo FH Ha FH Hi-Ho-Gö Studienfach Abschluss Kap WS SS Meisterschüler Auf FH-Dpl.

Mehr

Fachmittelschule mit Profil «Gesundheit und Naturwissenschaften»

Fachmittelschule mit Profil «Gesundheit und Naturwissenschaften» Bildungsdirektion Kanton Zürich Mittelschul- und Berufsbildungsamt Fachmittelschule mit «Gesundheit und Naturwissenschaften» Ein neuer Weg in die Gesundheitsberufe Auf einen Blick Ausbildung am Puls des

Mehr

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM 5 W KMUB 4 Bau SUK MND 3 Studium Plus MNI 2 WI IEM 1 EI ME M *WI ohne Fernstudium Studentinnenentwicklung: Vergleich Gießen Friedberg Wetzlar

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Aus- und Weiterbildung. Ordnung im Kürzelwirrwarr

Aus- und Weiterbildung. Ordnung im Kürzelwirrwarr Aus- und Weiterbildung Ordnung im Kürzelwirrwarr Nach dem EFZ und der BMS folgt der BA FH und dann vielleicht der MSE mit einer MRU, ein MBA oder gleich der MSc, je nach ECTS-Punktestand. Was bedeuten

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

Berufsmaturitätsschule Langenthal. Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2. Schuljahr 2016-2017/18

Berufsmaturitätsschule Langenthal. Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2. Schuljahr 2016-2017/18 Berufsmaturitätsschule Langenthal Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2 Schuljahr 2016-2017/18 1 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait BM Langenthal 3 2.

Mehr