Leben und Werk von Friedensreich Hundertwasser - Arbeitsblatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leben und Werk von Friedensreich Hundertwasser - Arbeitsblatt"

Transkript

1 Name: Datum: Klasse: Leben und Werk von Friedensreich Hundertwasser - Arbeitsblatt Übung 1 Ergänzen Sie die Wörter und Endungen. Österreichischer Maler, Architekt und engagierter Ökologe Mit _ Namen Friedensreich Stowasser (später Hundertwasser) wurde dies Künstler am in Wien geboren. Als Hundertwasser ein Jahr alt _, fiel sein Vater als Offizier im erst Weltkrieg. Die ganze Kindheit und Jugend hatte er Angst _ der Deportation durch die Nationalsozialisten. Mit 24 Jahren _ Hundertwasser seine erste eigene Ausstellung. Immer mehr beschäftigte er nicht nur mit der Malerei, sondern auch mit _ Architektur. In der Öffentlichkeit und in Manifesten klagte er die Sterilität der moderneren Architektur an. Friedensreich Hundertwasser projektierte _ Häusern auch Autobahnraststätten, Fabriken und Einkaufszentren. Bei der Projektierung war für diesen bekannt Mann die Einbindung _ Natur wichtig. Dächer und Terrassen seiner Bauten sind begrünt. Auf allen Ebenen werden Bäume gepflanzt. Alle Böden und waagerechten Flächen gehören Meinung von Hundertwasser der Natur. Die Fassaden der Häuser sind oft so bemalt wie _ Bilder. Es gibt viele Kurven, wenig Gerades und viele leuchtende und bunte Farben. Dieser Architekt reiste viel und arbeitete an zahlreichen Architekturprojekten in Österreich, _ Schweiz, in Deutschland, aber auch in Kalifornien, Japan und Neuseeland. Hundertwasser ist 19. Februar 2000 im Pazifischen Ozean, Bord der Queen Elizabeth II gestorben. Er _ in Harmonie mit der Natur im Garten der glücklich Toten unter einem Baum begraben. Übung 2 Antworten Sie die Fragen. 1. Wo ist Friedensreich Hundertwasser geboren? 2. Was ist für seine Bauten typisch? 3. Arbeitete er auch in Asien? 4. War er überzeugt, dass Ästhetik und Ökologie hängt eng zusammen? 5. Waren die rechten Linien charakteristisch für Friedensreich Hundertwasser? Warum? 6. Wo ist er gestorben? 7. Bonusfrage: Wo ist er begraben? a) In Japan b) In Neuseeland c) In Deutschland

2 Übung 3 Ordnen Sie die Namen den Bilder zu. Das Hundertwasserhaus, Der große Weg, Der Kindergarten, Die Verbrennungsanlage Übung 4 ORDNEN SIE! ÜBERSETZTEN SIE! DIE UETLMW DER KELSTNÜR DER ATTIRFUT FHENEIL EFNRIEND

3 Bonusübung Welche Toilettenräume sind von Hundertwasser projektiert? Herr Hundertwasser braucht zur Toilette zu gehen. Helfen Sie ihm den Weg zu finden, indem Sie den richtigen Artikel auswählen. Start Erfindung Naturschützer Abenteuer Kunst Entdeckung

4 Name: Datum: Klasse: Leben und Werk von Friedensreich Hundertwasser - Arbeitsblatt (LÖSUNG) Übung 1 Ergänzen Sie die Wörter und Endungen. Österreichischer Maler, Architekt und engagierter Ökologe Mit dem Namen Friedensreich Stowasser (später Hundertwasser) wurde dieser Künstler am in Wien geboren. Als Hundertwasser ein Jahr alt war, fiel sein Vater als Offizier im ersten Weltkrieg. Die ganze Kindheit und Jugend hatte er Angst vor der Deportation durch die Nationalsozialisten. Mit 24 Jahren hatte Hundertwasser seine erste eigene Ausstellung. Immer mehr beschäftigte er sich nicht nur mit der Malerei, sondern auch mit der Architektur. In der Öffentlichkeit und in Manifesten klagte er die Sterilität der moderneren Architektur an. Friedensreich Hundertwasser projektierte außer Häusern auch Autobahnraststätten, Fabriken und Einkaufszentren. Bei der Projektierung war für diesen bekannten Mann die Einbindung der Natur wichtig. Dächer und Terrassen seiner Bauten sind begrünt. Auf allen Ebenen werden Bäume gepflanzt. Alle Böden und waagerechten Flächen gehören nach Meinung von Hundertwasser der Natur. Die Fassaden der Häuser sind oft so bemalt wie seine Bilder. Es gibt viele Kurven, wenig Gerades und viele leuchtende und bunte Farben. Dieser Architekt reiste viel und arbeitete an zahlreichen Architekturprojekten in Österreich, der Schweiz, in Deutschland, aber auch in Kalifornien, Japan und Neuseeland. Hundertwasser ist am 19. Februar 2000 im Pazifischen Ozean, an Bord der Queen Elizabeth II. gestorben. Er wurde in Harmonie mit der Natur im Garten der glücklichen Toten unter einem Baum begraben. Übung 2 Antworten Sie die Fragen. 1. Wo ist Friedensreich Hundertwasser geboren? In Wien, Österreich. 2. Was ist für seine Bauten typisch? Kurven, bunte Fassaden, begrünte Dächer und Terrassen, Projektierung in Harmonie mit der Natur 3. Arbeitete er auch in Asien? Ja, in Japan. 4. War er überzeugt, dass Ästhetik und Ökologie hängt eng zusammen? Ja. Was der Umwelt schadet, kann niemals schön sein, sagte er. 5. Waren die rechten Linien charakteristisch für Friedensreich Hundertwasser? Warum? Er kämpfte gegen die Herrschaft der rechten Linie. Die Kurven waren typisch für seine Bauten. 6. Wo und wann ist er gestorben? Am 19. Februar 2000 an Bord der Queen Elizabeth II. 7. Bonusfrage: Wo ist er begraben? a) In Japan b) In Neuseeland c) In Deutschland

5 Übung 3 Ordnen Sie die Namen den Bilder zu. Das Hundertwasserhaus, Der große Weg, Der Kindergarten, Die Verbrennungsanlage... Die Verbrennungsanlage Das Hundertwasserhaus Der große Weg Der Kindergarten... Übung 4 ORDNEN SIE! ÜBERSETZTEN SIE! DIE UETLMW DIE UMWELT ŽIVOTNÍ PROSTŘEDÍ DER KELSTNÜR DER KÜNSTLER UMĚLEC DER ATTIRFUT DER AUFTRITT PROJEV FHENEIL FLIEHEN UTÉCI EFNRIEND ERFINDEN VYNALÉZT

6 Bonusübung Welche Toilettenräume sind von Hundertwasser projektiert? Herr Hundertwasser braucht zur Toilette zu gehen. Helfen Sie ihm den Weg zu finden, indem Sie den richtigen Artikel auswählen. Start Erfindung Naturschützer Abenteuer Kunst Entdeckung

Hundertwasser lebt in Wien, Paris, Venedig, Neuseeland und Hamburg.

Hundertwasser lebt in Wien, Paris, Venedig, Neuseeland und Hamburg. - das ist ja ein komischer Name Könnt ihr euch vorstellen, dass es einen Menschen gibt, der SO heißt??? Ja, es gibt tatsächlich einen. Aber könnt ihr vielleicht erraten, was er von Beruf macht? Wer so

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

Bilder sind die Ernte meiner Träume. (Friedensreich Hundertwasser, österreichischer Maler)

Bilder sind die Ernte meiner Träume. (Friedensreich Hundertwasser, österreichischer Maler) Bilder sind die Ernte meiner Träume. (Friedensreich Hundertwasser, österreichischer Maler) Alice und Oliver waren von ihrem ersten speziellen Ferienprogramm so begeistert, dass sie noch mehr Künstler in

Mehr

Dieses Kunst-Malbuch gehört

Dieses Kunst-Malbuch gehört Dieses Kunst-Malbuch gehört Prestel München Berlin London New York Jeder Mensch, der geboren wird, hat ein unglaubliches Kapital an Kreativität, jeder Mensch, der geboren wird, ist mit dem Ursprung, mit

Mehr

Flex und Flo. Name: l Parallelen zeichnen mit dem Geodreieck 1

Flex und Flo. Name: l Parallelen zeichnen mit dem Geodreieck 1 l Parallelen zeichnen mit dem Geodreieck 1 Schraffiere jede Fläche mit parallelen Geraden in gleichem Abstand. Wähle für jede Fläche eine andere Farbe, einen anderen Abstand und eine andere Richtung. Mehrere

Mehr

Wiener Kaffeehäuser. dich dann selber. Schreibe darüber einen kurzen Text.

Wiener Kaffeehäuser. dich dann selber. Schreibe darüber einen kurzen Text. A K T I V I T Ä T E N Schreiben 6 Lies die Beschreibung von Valentina ein zweites mal und beschreibe dich dann selber. Schreibe darüber einen kurzen Text. KULTUR und LANDESKUNDE Wiener Kaffeehäuser Das

Mehr

Arbeitsbuch Hundertwasser

Arbeitsbuch Hundertwasser Arbeitsbuch Hundertwasser ein Projekt für die Klassen 3-4 Hundertwasser liebte leuchtende Farben, runde Bauformen, ungleiche Fenster, vergoldete Zwiebeltürme, bunte Keramiksäulen und begrünte Dachflächen.

Mehr

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache 2 Die frühen Jahre Paul Klee Paul Klee ist 1879 in Bern geboren. Hier verbringt er seine Kindheit und Jugend. Seine

Mehr

Das Kunsthaus Graz (Steiermark)

Das Kunsthaus Graz (Steiermark) Das Kunsthaus Graz (Steiermark) Niveau: A1 Lernziel: ein futuristisches Gebäude beschreiben, neue Adjektive anwenden, Infos finden Fertigkeiten: Lesen, Sprechen Sozialform: Plenum, Einzelarbeit Architekten:

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. 1./2. Stunde: Begriffe der Architektur und den Künstler Hundertwasser kennenlernen

VORSCHAU. zur Vollversion. 1./2. Stunde: Begriffe der Architektur und den Künstler Hundertwasser kennenlernen 1./2. Stunde: Begriffe der Architektur und den Künstler Hundertwasser kennenlernen Phase Verlauf Hinweise Vorbereitung & Material Einstieg Hauptteil Abschluss Ein Haus aus zwei verschiedenen Blickwinkeln

Mehr

64 Szene 1: Am Bahnhof Zoo 65 Szene 2: In der Linie 100 durch Berlin 66 Szene 3: Das Buddy-Bears-Projekt Texte der Hörszenen: S.

64 Szene 1: Am Bahnhof Zoo 65 Szene 2: In der Linie 100 durch Berlin 66 Szene 3: Das Buddy-Bears-Projekt Texte der Hörszenen: S. Nach langen und anstrengenden Recherchen machen die Mitarbeiter von Radio D heute eine Pause. Endlich ist Zeit, sich in Ruhe Berlin anzuschauen. Gleich zu Beginn wartet schon die erste Entdeckung: Am Bahnhof

Mehr

Friedensreich Hundertwasser Das Hundertwasserhaus

Friedensreich Hundertwasser Das Hundertwasserhaus Friedensreich Hundertwasser Das Hundertwasserhaus Gegenstand: Bildnerische Erziehung Schulstufe: 8. Schulstufe Lehrplanbezug: Auseinandersetzung mit Kunstwerken Lerninhalte: Visuelle Aspekte der Architektur

Mehr

KUNSTDRUCKE. GRÜNE STADT Eine Adaption nach Oeuvre 781. WASSERENDE AM DACH Eine Adaption nach Oeuvre 808

KUNSTDRUCKE. GRÜNE STADT Eine Adaption nach Oeuvre 781. WASSERENDE AM DACH Eine Adaption nach Oeuvre 808 KUNSTDRUCKE Herausragende Druckqualität durch die Verwendung modernster 10-Farben Offsetdruck-Maschinen, die den Einsatz von Sonderfarben wie Gold, Silber, Rot sowie Lacken ermöglichen. In Kombination

Mehr

Kunst und Kultur. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Kunst und Kultur. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Kunst und Kultur Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Was ist Kunst? Übung: Was ist Kunst? Seit es

Mehr

Elternbrief. Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen. Juli- August 2012

Elternbrief. Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen. Juli- August 2012 Elternbrief Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen Juli- August 2012 Liebe Eltern, diese Woche ist Sommeranfang. Viele neue und schöne Termine erwarten Sie und Ihre Kinder in nächster

Mehr

Ehrenamtlich arbeiten Auf diesen Bildern sehen Sie Personen, die ehrenamtlich arbeiten. Das bedeutet, dass diese Menschen freiwillig und ohne

Ehrenamtlich arbeiten Auf diesen Bildern sehen Sie Personen, die ehrenamtlich arbeiten. Das bedeutet, dass diese Menschen freiwillig und ohne Lernziel: Ich lerne ehrenamtliche Tätigkeiten kennen. Ich kann über ehrenamtliche Arbeit sprechen, mich darüber informieren und meine Meinung äußern. 1. Was sehen Sie auf den Bildern? Verbinden Sie die

Mehr

Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser

Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser Die Projektpartner Kooperationsverbund Ev. Kindertagesstätten in Altona (10 Kitas, 650 Kinder) S.O.F. Save Our Future Umweltstiftung und Renate Constien Die

Mehr

Projektbeschreibung im Bereich künstlerische Erziehung/ästhetische Bildung

Projektbeschreibung im Bereich künstlerische Erziehung/ästhetische Bildung Projektbeschreibung im Bereich künstlerische Erziehung/ästhetische Bildung FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER Jeder Mensch der geboren wird, hat ein unglaubliches Potential an Kreativität 1. Pädagogische Intervention:

Mehr

Das kurze Leben von Anna Lehnkering

Das kurze Leben von Anna Lehnkering Das kurze Leben von Anna Lehnkering Tafel 1 Anna als Kind Anna wurde 1915 geboren. Anna besuchte für 5 Jahre eine Sonder-Schule. Lesen, Schreiben und Rechnen findet Anna schwer. Anna ist lieb und fleißig.

Mehr

B2 Kunst und Literatur Gustav Klimt und die Jahrhundertwende

B2 Kunst und Literatur Gustav Klimt und die Jahrhundertwende Lernziel: Ich lerne den Maler Gustav Klimt und die Zeit, in der er gelebt hat, kennen. Ich kann im Internet nach Informationen suchen und diese präsentieren. 1. Was ist der Jugendstil? Schauen Sie sich

Mehr

Schreiben Sie den Namen des Festes aus dem Kasten unter jedes Foto.

Schreiben Sie den Namen des Festes aus dem Kasten unter jedes Foto. A1 Kulinarik, Feste und Bräuche Lernziel: Ich lerne Feste und deren Symbole kennen. Ich kann sagen, wie ich und andere Feste feiern. 1. Welche Feste kennen Sie? Schreiben Sie den Namen des Festes aus dem

Mehr

Österreich. Hauptstadt: Wien. Einwohner: 8,47 Millionen. Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot. Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa

Österreich. Hauptstadt: Wien. Einwohner: 8,47 Millionen. Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot. Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa Österreich Hauptstadt: Wien Einwohner: 8,47 Millionen Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa Die Nachbarstaaten: Die Tschechische Republik im Norden, die Slowakische Republik

Mehr

Kunst in der Winterzeit

Kunst in der Winterzeit Kunst in der Winterzeit für die Klassen 3-4 Angeboten wird ein Materialpaket für das Fach Kunst in der Winterzeit. Der Farbkreis bildet den Einstieg in die Unterrichtsreihe Winter in der Kunst. Diesen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Bestellnummer: Kurzvorstellung:

Mehr

Kreativwerkstätten im Kulturwerk. Kurse und Workshops im Alvar-Aalto-Kulturhaus

Kreativwerkstätten im Kulturwerk. Kurse und Workshops im Alvar-Aalto-Kulturhaus Kreativwerkstätten im Kulturwerk Kurse und Workshops im Alvar-Aalto-Kulturhaus Angebote für Kindergärten Ich und mein Körper Jedes Kind trägt die schönsten Malmittel an sich, wie die eigenen Hände, Finger

Mehr

Wertetabelle 1 Term 1. Figur 1 Figur 2 Figur 3 Figur 4 Figur 10 1 x. Wertetabelle 2 Term 2. 2 x Hölzchen. Wertetabelle 3 Term 3.

Wertetabelle 1 Term 1. Figur 1 Figur 2 Figur 3 Figur 4 Figur 10 1 x. Wertetabelle 2 Term 2. 2 x Hölzchen. Wertetabelle 3 Term 3. 1 7 Figurenfolgen vergleichen 301 Figurenfolgen vergleichen A Ergänze die n und verbinde sie mit dem entsprechenden. 1 1 2 4 6 8 20 1 x 2 2 2 x 4 8 12 16 40 3 3 3 x 3 6 9 12 30 4 4 4 x 1 2 3 4 10 B Folgende

Mehr

W Die Großschreibung ein deutsch.punkt-unterrichtsservice zur Rechtschreibung

W Die Großschreibung ein deutsch.punkt-unterrichtsservice zur Rechtschreibung W 310476 Die Großschreibung ein deutsch.punkt-unterrichtsservice zur Rechtschreibung Unterrichtsentwurf Liebe Lehrerinnen und Lehrer, der Ausbau der Rechtschreibkompetenz ist ein wichtiges Anliegen des

Mehr

Franz Cizek. Die Wiener Jugendkunstschule und ihr Leiter Franz Cizek

Franz Cizek. Die Wiener Jugendkunstschule und ihr Leiter Franz Cizek Franz Cizek Die Wiener Jugendkunstschule und ihr Leiter Franz Cizek Katalog S.31 Franz Cizek, um 1915 Biografisches 1865 in Leitmeritz Böhmen geboren (Vater Zeichenprofessor) 1885 Wien, Akademie der bildenden

Mehr

seine Zuhörer auf die Vorteile eines autarken Lebens aufmerksam. Ein Auszug aus dem vorgetragenen Manifest:

seine Zuhörer auf die Vorteile eines autarken Lebens aufmerksam. Ein Auszug aus dem vorgetragenen Manifest: Nachhaltiges Leben Ginge es nach Friedensreich Hundertwasser, würden wir Menschen viel mehr Rücksicht auf Naturschutz und Umweltprobleme nehmen. Er hat den Traum, dass dadurch die Menschen gemeinsam in

Mehr

PR ist Pflicht. Jan R. Krause Prof. Dipl.-Ing BDA DWB AMM Architektur Media Management Hochschule Bochum

PR ist Pflicht. Jan R. Krause Prof. Dipl.-Ing BDA DWB AMM Architektur Media Management Hochschule Bochum PR ist Pflicht Jan R. Krause Prof. Dipl.-Ing BDA DWB AMM Architektur Media Management Hochschule Bochum Unter Journalisten auch Kulturredakteuren gibt es eine Verunsicherung, was die Bedeutung und Bewertung

Mehr

Optimal A2/Kapitel 10 Heimat Wortschatzarbeit

Optimal A2/Kapitel 10 Heimat Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Ordnen Sie die Wörter den Oberbegriffen zu. Ergänzen Sie dann Ihre Mind-Map zum Thema. Essen Familie Rituale Landschaft Religion Städte Bekannte Tradition Freunde Feste Gemeinschaft (Vereine)

Mehr

ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE

ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE 2 1. Entdeckung durch Howard Carter Text A Das Tal der Könige Das Tal der Könige befindet sich auf der Westseite des Nils, gegenüber der antiken Stadt Theben. Theben, das

Mehr

UNSERE ERFAHRUNGEN ALS AUSTAUSCHSTUDENTEN

UNSERE ERFAHRUNGEN ALS AUSTAUSCHSTUDENTEN EINLEITUNG Schon vor Abfahrt haben wir große Erwartungen gehabt. Die Reise nach Wien war unsere erste zusammen als eine Klasse. Eine Studienreise ist mehr als Zeit mit der Klasse zu verbringen. Eine Studienreise

Mehr

Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten

Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten Kartoffelfest, am 05. Oktober 2008 Autoren: Marie-Luise Scholz und Nicole Funke-Wydra Ästhetik meint alle sinnlichen Wahrnehmungen und Gefühle. Diese Erfahrung kann

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationsläufe im Paket: Auf den Spuren großer Künstler

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationsläufe im Paket: Auf den Spuren großer Künstler Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationsläufe im Paket: Auf den Spuren großer Künstler Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Auf den Spuren

Mehr

Artikel-Gymnastik (zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 17)

Artikel-Gymnastik (zu Berliner Platz 2 NEU; Kapitel 17) Tragen Sie Wörter unter dem richtigen Artikel ein. Bad Balkon Badewanne Bett Bild Boden Diele Dusche Erdgeschoss Etage Fenster Flur Garage Garten Haus Heizung Keller Küche Lampe Raum Regal Schlüssel Schrank

Mehr

Der größte Erfinder aller Zeiten (Seite 10 11)

Der größte Erfinder aller Zeiten (Seite 10 11) Der größte Erfinder aller Zeiten (Seite 10 11) Woher will sich Kathi Informationen über Erfinder holen? Aus dem Internet Von ihrer Mutter. Von ihrer Lehrerin. Aus der Zeitung. Aus einem Buch von der Stadtbücherei.

Mehr

Ausstellung Wünsche. 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol

Ausstellung Wünsche. 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol Ausstellung Wünsche 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol Beteiligte KünstlerInnen Künstler und Künstlerinnen Claudia Nußbaumer - Musik Die Musikerin Claudia

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Meine Stadt Unsere Fantasiestadt Jahrgangsstufen 3/4 Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst, Heimat- und Sachunterricht Bildung für Nachhaltige Entwicklung,

Mehr

Kinder-Museum Creaviva in Leichter Sprache

Kinder-Museum Creaviva in Leichter Sprache Kindermuseum Creaviva Zentrum Paul Klee Kinder-Museum Creaviva in Leichter Sprache Das Kinder-Museum Creaviva ist im Zentrum Paul Klee in Bern. Creaviva ist ein lateinisches Wort. Es bedeutet: erschaffen

Mehr

Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt?

Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt? Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt? Schauen Sie sich das kurze Video über den österreichischen Maler

Mehr

Arbeitsbuch Monet. Claude Monet

Arbeitsbuch Monet. Claude Monet Arbeitsbuch Monet ein Projekt für die Klassen 3-5 Ich will das Unerreichbare. Andere Künstler malen eine Brücke, ein Haus, ein Boot und das war`s. Ich dagegen will die Luft malen, die die Brücke, das Haus,

Mehr

Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre

Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre für die Klassen 3-4 Angeboten werden 15 Arbeitsblätter in Schwarzweiß, 15 Lösungsseiten in Bunt, ein Laufzettel für die Hand der Kinder und 9 Bilder zum Aufhängen im

Mehr

Arbeitsblätter zu Episode 1: Nein, es sind nicht leere Träume!

Arbeitsblätter zu Episode 1: Nein, es sind nicht leere Träume! Arbeitsblätter zu Episode 1: Nein, es sind nicht leere Träume! Arbeitsblatt 1 Erste Stunde Aktivität 1: Comic Lies den Comic - Zeichnungen und Text - und beantworte die Fragen. 1. Was siehst du auf dieser

Mehr

Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen

Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen Welche Glaubensätze steuern Sie? im Leben und im Miteinander mit anderen Jeder von uns hat eine Menge tief verankerte Überzeugungen über uns selbst und die Welt. Der Wahrheitsgehalt dieser Glaubenssätze

Mehr

Klee in Bern in Leichter Sprache

Klee in Bern in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Klee in Bern in Leichter Sprache 2 Um was geht es? Die Stadt Bern hat eine wichtige Rolle im Leben von Paul Klee gespielt. Die Ausstellung Klee in Bern zeigt das auf.

Mehr

Transkript»Reden und Schweigen«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL

Transkript»Reden und Schweigen«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL Transkript»«Wie spreche ich über meine Geschichte? NEUE HEIMAT ISRAEL Zu den Transkripten Im Verlauf der Transkription von Interviews wird Gesprochenes in eine schriftliche Form verwandelt. Während wir

Mehr

August Macke: Mädchen unter Bäumen, Franz Marc: Blaues Pferd

August Macke: Mädchen unter Bäumen, Franz Marc: Blaues Pferd Einführung: Franz Marc und August Macke zwei bedeutende deutsche Künstler zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren Wegbereiter des Expressionismus. Ihre Werke sind farbenfroh, lebendig und voller Lebensfreude.

Mehr

ÖSTERREICH FÜR SCHÜLER

ÖSTERREICH FÜR SCHÜLER ÖSTERREICH FÜR SCHÜLER Kennst du Österreich? Österreich bedeutet mehr als nur Sisi und Mozart. Das Land im Herzen Europas bietet eine interessante Geographie, wechselvolle Geschichte und verwurzelte Traditionen

Mehr

Adolf Hitler. Der große Diktator

Adolf Hitler. Der große Diktator Adolf Hitler Der große Diktator Biografie Die frühen Jahre Herkunft, Kindheit und erster Weltkrieg Aufstieg Polit. Anfänge, Aufstieg und Kanzlerschaft Der Diktator Politische Ziele und Untergang Hitlers

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel

Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel Teil 3: Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen Lösungsschlüssel Arbeitszeit: 90 Minuten A: Aufgaben zum Leseverstehen 1. Welche Überschrift passt zu welchem

Mehr

NEUES QUARTIER 2 Heimgartenstrasse, Zirndorf

NEUES QUARTIER 2 Heimgartenstrasse, Zirndorf Projektentwicklung: Architekt: Bauerngasse 12 www.raumfrei.org 90443 Nürnberg info@raumfrei.org t 0911 / 27 44 79-0 f 0911 / 27 44 79-44 Bauerngasse 12 www.att-architekten.de 90443 Nürnberg info@att-architekten.de

Mehr

Inhalt. Das Buch / Das Material Hinweise zur Unterrichtsgestaltung und zu den Kopiervorlagen Kopiervorlagen:

Inhalt. Das Buch / Das Material Hinweise zur Unterrichtsgestaltung und zu den Kopiervorlagen Kopiervorlagen: Inhalt Das Buch / Das Material....................................................................... 3 Hinweise zur Unterrichtsgestaltung und zu den Kopiervorlagen.....................................

Mehr

osnovy k ústní maturitní zkoušce (profilová část)

osnovy k ústní maturitní zkoušce (profilová část) Německý jazyk osnovy k ústní maturitní zkoušce (profilová část) 1. Die Tschechische Republik 4. Städte und Gebiete, Universitätsstädte 6. Staatliche Symbole - Flagge, Währung 7. Die wichtigsten Persönlichkeiten

Mehr

Leseverstehen: Wer war Ludwig van Beethoven? Ihre Notizen

Leseverstehen: Wer war Ludwig van Beethoven? Ihre Notizen Heute ist Montag, Jans erster Tag als Praktikant bei Radio D. Kaum betritt er jedoch die Redaktion, schon müssen seine neuen Kollegen Paula und Philipp auf Recherche-Reise gehen. Wohin? Nach Bonn. Warum?

Mehr

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich. der Überreichung des Großen Goldenen Ehrenzeichen mit

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich. der Überreichung des Großen Goldenen Ehrenzeichen mit Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich der Überreichung des Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern an George Tabori, Freitag, dem 20. Oktober 2006 Sehr geehrte Damen und Herren! Sagen

Mehr

ARIANE HAGL. Malerei Gouache auf Papier 100 x 70

ARIANE HAGL. Malerei Gouache auf Papier 100 x 70 ARIANE HAGL Malerei 2007-2011 Gouache auf Papier 100 x 70 Biografie 1964 in Florenz (Italien) geboren; auf der Insel Elba aufgewachsen 1983-1997 Studium und Ausbildungsjahre

Mehr

Malerei/Farbe 31 Ornament und Abstraktion (Klasse 9/10) VORANSICHT

Malerei/Farbe 31 Ornament und Abstraktion (Klasse 9/10) VORANSICHT SI Malerei/Farbe 31 Ornament und Abstraktion (Klasse 9/10) 1 von 14 Ornament und Abstraktion Annette Wiegandt, Freiburg Aus dem Spiel mit Ornamentstücken entstehen abstrakte Bilder, die an Kandinsky erinnern.

Mehr

Quelle: Kurier.at Adresse: http://kurier.at/lebensart/kiku/kids-malten-graue-stadtteile-und-alte-fotos-bunt/3.091.960

Quelle: Kurier.at Adresse: http://kurier.at/lebensart/kiku/kids-malten-graue-stadtteile-und-alte-fotos-bunt/3.091.960 Quelle: Kurier.at Adresse: http://kurier.at/lebensart/kiku/kids-malten-graue-stadtteile-und-alte-fotos-bunt/3.091.960 Datum: 11.02.2013, 10:24 Foto-Übermalungen Kids malten graue Stadtteile und alte Fotos

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Paul Klee - Eine Kunstwerkstatt für 8- bis 12- Jährige

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Paul Klee - Eine Kunstwerkstatt für 8- bis 12- Jährige Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: - Eine Kunstwerkstatt für 8- bis 12- Jährige Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Vorwort

Mehr

August / September 2016 Rückschau Ausstellung Ralf Klement im Juli 2016

August / September 2016 Rückschau Ausstellung Ralf Klement im Juli 2016 August / September 2016 Rückschau Ausstellung Ralf Klement im Juli 2016 Im Rahmen der Aktion Ab in die Gärten wurde in kürzester Zeit eine dazu passende Ausstellung in der ehemaligen Synagoge gezeigt.

Mehr

1. Welche Komponisten klassischer Musik werden erwähnt? (Achtung: Johann Pachelbel war ein Komponist des Barocks, das war die Zeit vor der Klassik.

1. Welche Komponisten klassischer Musik werden erwähnt? (Achtung: Johann Pachelbel war ein Komponist des Barocks, das war die Zeit vor der Klassik. Musik Klassik und Pop Auf den Seiten 14 und 15 geht es um Musik. Lies den Text von Cornelius Pollmer und beantworte folgende Fragen: 1. Welche Komponisten klassischer Musik werden erwähnt? (Achtung: Johann

Mehr

Krutrade AG Büros Wien

Krutrade AG Büros Wien Krutrade AG Büros Wien Artworkkonzept ARTwork Konzept Idee: Das traditionelle, international tätige Unternehmen bezog seine Büros in Wien. Entsprechend der Möblierung wurden die Bildwerke mit Bezug auf

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Geschichte /6. Klasse: Kindheit und Jugend in Athen. Vertretungsstunden Geschichte 5./6. Klasse.

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Geschichte /6. Klasse: Kindheit und Jugend in Athen. Vertretungsstunden Geschichte 5./6. Klasse. DOWNLOAD Michael Körner Vertretungsstunde Geschichte 21 5./6. Klasse: Kindheit und Jugend in Athen Michael Körner Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Vertretungsstunden Geschichte

Mehr

Frauen und Demokratie

Frauen und Demokratie Frauen und Demokratie Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Gleichberechtigung Input Wie wäre es, wenn

Mehr

Schoggiland Schweiz Arbeitsblatt

Schoggiland Schweiz Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Wie viel Schokolade essen wir? Wieso ist ausgerechnet die Schweiz das Schoggiland? Lehrgespräch Lösen eines Arbeitsblattes mit Fragen Die Sch' wissen das wichtige

Mehr

Strohlehmha us. Das Gründach - Projekt am Strohlehmhaus

Strohlehmha us. Das Gründach - Projekt am Strohlehmhaus 1 Strohlehmha us Das Gründach - Projekt am Strohlehmhaus 2 Dachbegrünungen sind die Dachbedeckungen der Zukunft. Man wird sich später schwer vorstellen können, dass es einmal eine Zeit gab, in der die

Mehr

ON NOT in in NOT ON DIE ARCHITEKTUR DES MIKROKOSMOS BADEZIMMER 1O JAHRE BODENGLEICHES DUSCHEN

ON NOT in in NOT ON DIE ARCHITEKTUR DES MIKROKOSMOS BADEZIMMER 1O JAHRE BODENGLEICHES DUSCHEN ON NOT in in NOT ON DIE ARCHITEKTUR DES MIKROKOSMOS BADEZIMMER 1O JAHRE BODENGLEICHES DUSCHEN Die Duschfläche ersetzt die Duschwanne: draufstehen statt drinstehen Die Duschfläche wird in den Badboden integriert:

Mehr

Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama

Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama Ich bin überzeugt, wenn auch nur einige wenige Menschen versuchen, mentalen Frieden und Glück in sich selbst zu erschaffen und anderen gegenüber verantwortungsbewusst und gütig zu handeln, werden sie einen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache EINSTUFUNGSTEST B1 Deutsch als Fremdsprache Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Die Zeit vergeht immer schnell, ich mit meinen Freunden

Mehr

Presse-Clippings. Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten

Presse-Clippings. Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten Presse-Clippings Zeitraum: September - Oktober 2012 Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten Podiumsdiskussion Nachhaltigkeit Die kulturelle Dimension der Nachhaltigkeit Inhaltsverzeichnis

Mehr

villa Zeitlos wohnenhaifa

villa Zeitlos wohnenhaifa villa Zeitlos Text Nancy Jehmlich fotos amit geron Bauen gegen den grauen Alltag, Teil 2: Inmitten von Häusern aus dem vorherigen Jahrhundert, die im modernen Internationalen Stil errichtet wurden, hat

Mehr

Aufgabe 1: In der Ausstellung Erfinderland Deutschland gibt es 7 Themen. Ordne jedem Bild das passende Thema zu.

Aufgabe 1: In der Ausstellung Erfinderland Deutschland gibt es 7 Themen. Ordne jedem Bild das passende Thema zu. Seite 1 von 6 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Aufgabe 1: In der Ausstellung Erfinderland Deutschland gibt es 7 Themen. Ordne jedem Bild das passende Thema zu. Energie Informatik Kommunikation

Mehr

Übungen. unter dem Teppich. e) d a) Im Theater. Übungen zu Teil E LEKTION 7. Wo ist Otto? Wo oder wohin? Ergänzen Sie die Präpositionen.

Übungen. unter dem Teppich. e) d a) Im Theater. Übungen zu Teil E LEKTION 7. Wo ist Otto? Wo oder wohin? Ergänzen Sie die Präpositionen. Übungen Übungen zu Teil E LEKTION 7 21 Wo ist Otto? Ergänzen Sie die Präpositionen. an auf unter über zwischen vor hinter in neben a) Otto ist b) c) d) unter dem Teppich. e) der Waschmaschine. f) der Lampe.

Mehr

1. Unheimliche Begegnung Tusche signiert um 1922, 31 x 24 cm

1. Unheimliche Begegnung Tusche signiert um 1922, 31 x 24 cm 1. Unheimliche Begegnung Tusche signiert um 1922, 31 x 24 cm MARGARETE HAMERSCHLAG Die Künstlerin wird 1902 als Kind eines sozial engagierten jüdischen Arztes in Wien geboren. Ab 1911 besucht sie die Jugendschulklasse

Mehr

10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN

10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN 10. UNTERRICHTSTUNDE 119 10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN Ziele: Die Schüler sollen die verschiedenen Klimazonen in den USA erkennen. Materialien: Fotokopien,

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 10: Angepasst

Fotodoppelseiten Lektion 10: Angepasst Anmerkungen zum Arbeitsblatt 1 Die Recherche-Arbeit kann in Partner- oder Gruppenarbeit, aber auch in Einzelarbeit geleistet werden. Der Vergleich der Recherche-Ergebnisse findet in Kleingruppen oder,

Mehr

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich der Festveranstaltung zum 100. Geburtstag Herbert von Karajans am 5. April 2008 in Salzburg

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich der Festveranstaltung zum 100. Geburtstag Herbert von Karajans am 5. April 2008 in Salzburg Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer anlässlich der Festveranstaltung zum 100. Geburtstag Herbert von Karajans am 5. April 2008 in Salzburg Sehr geehrte Frau Landeshauptfrau! Sehr geehrte Frau von

Mehr

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Bertholt Brecht Brechtleben Der Dichter Bertholt Brecht gehört zu den gröβten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Brecht lebte von 1898 bis 1956. Sein Vater war

Mehr

Verbinde die Satzteile richtig miteinander!

Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Der kleine Schäferhund wurde schnüffelte in alle Ecken. Die Ecken der Dachkammer mit seinen Brüdern. Der kleine Schäferhund in einer Dachkammer geboren. Oder

Mehr

Level 3 German, 2006

Level 3 German, 2006 For Supervisor s 3 9 0 5 6 7 Level 3 German, 2006 90567 Read and understand written German, containing complex language, in less familiar contexts Credits: Six 9.30 am Friday 1 December 2006 Check that

Mehr

Meine dokumentarische Arbeit

Meine dokumentarische Arbeit KIM Joon Fachhochschule Bielefeld Für das 8. Treffen von DAAD-Stipendiaten im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin im Juli 2007 habe ich einen Film und mehrere Fotoserien ausgewählt, um damit den Symposiumsteilnehmern

Mehr

Zertifizierte klima:aktiv ExpertInnen für Ökologisches und energieeffizientes Bauen

Zertifizierte klima:aktiv ExpertInnen für Ökologisches und energieeffizientes Bauen Zertifizierte klima:aktiv ExpertInnen für Ökologisches und energieeffizientes Bauen DerberufsbegleitendegreenacademyLehrgangmit8Onlinemodulen(Theorie)und6 Präsenzmodulen(Praxis)wirdvonderZukunftsakademieMostviertelseit2009(früherRIZ

Mehr

DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND

DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND ARBEITSBLATT N 1 I- EINE ALLGEMEINE DEFINITION 1) Lest die Texte auf Seite 1 und füllt das folgende Raster aus! WANN? MERKMALE DER EXPRESSIONISTISCHEN KUNST 2) Kannst

Mehr

Schleuse Kostheim und Eisenbahnbrücke

Schleuse Kostheim und Eisenbahnbrücke Schleuse Kostheim und Eisenbahnbrücke Schleuse Kostheim Kurz vor dem Erreichen des Rheins an der Mainspitze, gegenüber von Mainz, bei Mainkilometer 3,2, befindet sich die letzte von 34 Schleusen des 524

Mehr

L E S E B E G L E I T

L E S E B E G L E I T L E S E B E G L E I T Julius-Maximilians- UNIVERSITÄT WÜRZBURG Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Phil I Am Hubland 97074 Würzburg Im Rahmen des Seminars Lesebegleithefte für Förderzentren erstellt

Mehr

im Gjätt Ausstellung. Menschen Galerie Theater Verschiedenes

im Gjätt Ausstellung. Menschen Galerie Theater Verschiedenes Kunst Ausstellung. Menschen Galerie Disco im Gjätt Theater Oldies Im Gjätt? Wo ist das was soll das? «Gjätt» ist die Mundart Bezeichnung für Unkraut «Gjätt» uf em Chopf sind ungepflegte Haare im Buch von

Mehr

Nr Freitag, 24. April voller einsatz. rohr- Wasser- gasse. Der Name der Schule Rohrwassergasse von Daniel bildlich dargestellt.

Nr Freitag, 24. April voller einsatz. rohr- Wasser- gasse. Der Name der Schule Rohrwassergasse von Daniel bildlich dargestellt. Nr. 265 Freitag, 24. April 2009 voller einsatz rohr- Wasser- gasse Der Name der Schule Rohrwassergasse von Daniel bildlich dargestellt. Freie Meinungen! Verschiedene Meinungen zum Begriff Freiheit. Wir

Mehr

1. Wie lange muss man in Österreich in die Schule gehen? Ordnen Sie die Bilder der passenden Beschreibung zu.

1. Wie lange muss man in Österreich in die Schule gehen? Ordnen Sie die Bilder der passenden Beschreibung zu. Lernziel: Ich lerne das österreichische Schulsystem kennen und ich kann sagen, was verschiedene Personen machen. 1. Wie lange muss man in Österreich in die Schule gehen? Ordnen Sie die Bilder der passenden

Mehr

Kapitel 2 : Werte. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig? Worauf wollen Sie niemals verzichten? Was gibt Ihrem Leben Sinn?

Kapitel 2 : Werte. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig? Worauf wollen Sie niemals verzichten? Was gibt Ihrem Leben Sinn? Kapitel 2 : Werte Übung: Bei der folgenden Aufgabe geht es darum, sich mit den eigenen Werten auseinander zu setzen, also mit dem, was für Sie wichtig und lebenswert ist, worauf Sie nicht verzichten wollen.

Mehr

growin up Jede Menge Möglichkeiten für Ihr Zuhause growin up WeberHaus

growin up Jede Menge Möglichkeiten für Ihr Zuhause growin up WeberHaus growin up Jede Menge Möglichkeiten für Ihr Zuhause growin up WeberHaus 1 growin up Das Haus, das mit Ihren Wünschen wächst Darf es ein bisschen mehr sein? Mehr Vielfalt und mehr Flexibilität? Dann ist

Mehr

Ausstellungseröffnung durch HBP Dr. Heinz Fischer. Biedermeier die Erfindung der Einfachheit. in der Wiener Albertina am 1.

Ausstellungseröffnung durch HBP Dr. Heinz Fischer. Biedermeier die Erfindung der Einfachheit. in der Wiener Albertina am 1. Ausstellungseröffnung durch HBP Dr. Heinz Fischer Biedermeier die Erfindung der Einfachheit in der Wiener Albertina am 1. Feber 2007 Sehr geehrte Frau Präsidentin des Nationalrates! Exzellenzen! Meine

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Prestel München London New York

Prestel München London New York im Lenbachhaus München Prestel München London New York Wassily Kandinsky und Gabriele Münter entdeckten eines Tages im Frühjahr 1908 bei einem Ausflug das In Murnau idyllisch vor den Alpen gelegene Dorf

Mehr

Übung zur Adjektivdeklination

Übung zur Adjektivdeklination N Ě M E C K Ý J A Z Y K Übung zur Adjektivdeklination Zpracovala: Mgr. Miroslava Vokálová Zdroje: vlastní Ergänzen Sie die richtigen Endungen! 1. Euer neu Wagen ist ein sehr elegant Wagen. 2. Wo hast du

Mehr

Bibliographie zur Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts

Bibliographie zur Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts Bibliographie zur Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts Publikationen der Jahre 1967 - mit Nachträgen zu den Jahren 1940-1966 zusammengestellt von Marianne Prause Prestel-Verlag München ALLGEMEINES i Museen

Mehr

Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12

Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12 H A U S DERK U N S T Bis 21.09.14 Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12 KÜNSTLER UND WERK Hier tackern Tutti IV ist die zweite Auftragsarbeit in der Serie Der Öffentlichkeit - Von den

Mehr

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel VERTRETUNGSPROFESSUREN / PRIVATDOZENTUR SoSe 2009 Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel Vorlesung: Lebende Bilder: Tableaux

Mehr