THERMOLAST Eigenschaften Verarbeitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "THERMOLAST Eigenschaften Verarbeitung"

Transkript

1 THERMOLAST Eigenschaften Verarbeitung

2 2 Die Angaben in dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen. Eine rechtliche verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen bestimmten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Empfänger unserer Produkte in eigener Verantwortung zu beachten.

3 Einführung Diese Broschüre gibt einen umfangreichen Gesamtüberblick über THERMOLAST und seine Verarbeitung. Empfehlungen für Maschinenausstattung und Werkzeuge sind ein sicherer Fahrplan für die erfolgreiche Herstellung eines Produktes aus THERMOLAST. Hinter dem Namen THERMOLAST stehen vier starke Produktgruppen, die unter den Handelsnamen THERMOLAST K, THERMOLAST M, THERMOLAST V und THERMOLAST A erhältlich sind. THERMOLAST Compounds werden größtenteils auf Basis von hydrierten Styrol-Block-Copolymeren (HSBC) hergestellt. THERMOLAST K Bei der Mehrheit aller heute verfügbaren Materialien von KRAIBURG TPE handelt es sich um THERMOLAST K Compounds. Sie sind durch entsprechende Modifizierung für unterschiedlichste Anwendungsbereiche bestens geeignet. Langjährige Erfahrung und intensive Entwicklungsarbeit an kundenund produktspezifischen Projekten haben zu einer einzigartigen Bandbreite von THERMOLAST K Compoundreihen geführt. Der Vorteil dieser Compoundreihen ist, dass sie jeweils den kennzeichnenden Anforderungen unterschiedlichster Branchen und Einsatzbereiche entsprechen und somit eine wirtschaftliche und zuverlässige Grundlage für ein perfektes Endprodukt bedeuten. Die gängigsten Verarbeitungsverfahren sind Spritzguss und Extrusion. Mit den Materialien einer speziellen Compoundreihe ist auch die Verarbeitung im TPE-Melt-Verfahren möglich. THERMOLAST M Die THERMOLAST M Compoundreihen bilden für Kunden aus der Medizin- und Pharmatechnik eine sichere und hochwertige Basis für deren Produkte, bis hin zum Haftungsrisiko des indirekten Blutkontakts. Neben mechanischen Werten und Eigenschaften stehen bei diesen Reihen ebenso Verarbeitbarkeit und die weitere Verwendung des Endproduktes, wie Sterilisation, Lagerung sowie Kontakt- und Migrationsverhalten zu den verpackten Medien und Wirksubstanzen im Vordergrund. Damit verbunden garantiert das auf dem Markt einzigartige THERMOLAST M Servicepaket ein Höchstmaß an Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit. THERMOLAST V THERMOLAST V Compoundreihen zeichnen sich durch eine einmalige Temperaturstabilität aus. Hinzu kommen ein exzellentes Hystereseverhalten, kombiniert mit einer vortrefflichen Druck-Spannungs-Relaxation und ein außergewöhnlich niedriger Langzeit-Druckverformungsrest bei hohen Temperaturen. THERMOLAST V wird u. a. im Automobilbereich (Motorraum) oder generell für Dichtungen, die hohe Einsatztemperaturen fordern, eingesetzt. THERMOLAST V wird im Spritzguss verarbeitet oder extrudiert. THERMOLAST A Einige Compounds der THERMOLAST A Produktgruppe verfügen über eine verbesserte Ölbeständigkeit schon bei sehr niedrigen Härten. Ein anderer Teil überzeugt mit einer exzellenten UV-Beständigkeit bei gleichzeitiger Haftung auf PC und PC/ABS. Beide vereinen eine hervorragende Kratzfestigkeit und einen guten Wet-Grip. Mit diesen Eigenschaften ist THERMOLAST A prädestiniert für den Einsatz im Automobilbereich oder für Griffe bei Werkzeugen / Powertools oder ähnlichem. THERMOLAST A ist für Spritzguss geeignet. Einen schnellen Überblick über unsere Compoundreihen und deren wesentlichen Eigenschaften erhalten Sie in unserer Produktmatrix auf Neben den verfügbaren Standard-Compoundreihen entwickeln wir bei Bedarf auch THERMOLAST Compounds individuell nach Ihren Anforderungen. 3

4 Inhaltsverzeichnis Einführung Polymer Stammbaum 6 Thermoplast - Elastomer - Thermoplastisches Elastomer 7 Compounds 8 1. Compoundaufbau 2. Wesentliche Vorteile in der Verarbeitung 3. Wesentliche Merkmale unterschiedlicher Seriencompounds 9 4. THERMOLAST Compoundreihen 5. CUSTOM-ENGINEERED TPE 10 Eigenschaftsbild Physikalische Werte Härte 2. Zugfestigkeit und Bruchdehnung 3. Einsatztemperaturen 4. Druckverformungsrest 12 Beständigkeit Chemische Beständigkeiten 2. Verhalten im Kontakt mit Acryllack 3. Bewitterung, Ozonbeständigkeit 14 Wichtige Zusatzpunkte 1. Verpackung und Lagerung 2. Recycling 3. Umweltverträglichkeit Einfärbungen 5. Vortrocknung Verschweißbarkeit 7. Kontaktverhalten zu anderen Thermoplasten 8. Verkleben und Dekorieren 17 THERMOLAST im Spritzguss Maschine und Verarbeitung 1. Maschinenausstattung 2. Reinigung der Maschine 3. Verarbeitungsparameter 4. Zylinder- und Massetemperatur 5. Werkzeugtemperatur 6. Einspritzdruck und -geschwindigkeit 7. Staudruck und Schneckendrehzahl 8. Nachdruck und Nachdruckzeit Werkzeug 1. Das Angusssystem im Werkzeug 2. Balancierung des Angusssystems 3. Angusspunkt 4. Angusskegel 5. Angusskanal und Angussverteiler 6. Angussarten

5 THERMOLAST im Spritzguss 7. Entlüftung Empfehlungen zu Werkzeugstählen 9. Werkzeugoberfläche und Entformung Schwindung 28 Besonderheiten 2K-Spritzguss Allgemeines 2. Vorteile 2K-Spritzguss 3. Unterschiede Mechanische Verankerung 5. Haftungsverbund (Kohäsion und Adhäsion) 6. Maschinenausstattung für 2K-Spritzgussteile K-Verbundsysteme und deren Haftungsqualität Verarbeitungshinweise für 2K-Spritzguss 34 Trouble Shooter Spritzguss 36 Zusammenfassung Spritzguss Maschine und Verarbeitung 2. Werkzeug Besonderheiten 2K-Spritzguss Extrusion mit THERMOLAST Maschine und Verarbeitung Maschinenausstattung 2. Reinigung der Maschine 3. Schnecken, Siebe, Lochscheibe 4. Verarbeitungsparameter Verarbeitungstemperatur 6. Werkzeugtemperatur 7. Kalibrierung Werkzeug Extrusionswerkzeug Coextrusion 1. Kombinationsmöglichkeiten Trouble Shooter Extrusion 44 Zusammenfassung Extrusion Maschine und Verarbeitung 2. Verarbeitungstemperatur 3. Werkzeug Andere Verarbeitungsverfahren TPE Melt Verarbeitungsverfahren THERMOLAST K Melt 2. Lieferform 3. Mögliche Einsatzgebiete 5

6 Einführung Polymer Stammbaum Thermoplaste PP, PE, PS, PVC,... Thermoplastische Elastomere Copolyester Polyether-Block-Amide Thermoplastische Polyurethane (TPU) Polyether- und Polyesterurethane Polymere Thermoplastische Polyolefine (TPO) Styrol-Block-Copolymere EPDM/PP, NBR/PP,... SBS, SEBS, SEPS,... Elastomere SBR, NBR, EPDM,... Duroplaste Phenol- und Melaminharze Epoxid- und Polyesterharze Abbildung 1: Einordnung der TPEs in die Familie der Polymere. 6

7 Thermoplast - Elastomer - Thermoplastische Elastomere (TPE) Thermoplast wird fließfähig und verformbar durch Wärmeeinwirkung und Scherkräfte erstarrt beim Abkühlen rein physikalischer Prozess ohne chemische Umwandlung oder Vernetzung Verformungsprozess wiederholbar Elastomer plastische Kautschukmasse, durch Wärmeeinwirkung vernetzbar Vernetzung ist ein chemischer Prozess, Kautschukmolekülketten verknüpfen sich danach gummielastische Eigenschaft (hält langer thermischer und mechanischer Beanspruchung stand) durch erneute Wärmeeinwirkung nicht wieder verformbar Thermoplastisches Elastomer Basis: hydriertes Styrol-Block-Copolymer (am Beispiel SEBS) Ethylen-Butylen-Netzwerk Polystyrol Domäne wird fließfähig und verformbar durch Wärmeeinwirkung und Scherkräfte Moleküle aus thermoplastischen Polystyrol-Endblöcken und elastischem Ethylen-Butylen-Mittelblock beim Abkühlen bilden sich physikalische Vernetzungsstellen (Polystyrol- Domänen) und verbinden die elastischen Ethylen-Butylen-Blöcke zu einem festen räumlichen Netzwerk dadurch sind die elastischen Eigenschaften mit chemisch vernetztem Kautschuk vergleichbar Verformungsprozess wiederholbar, somit problemlose Wiederverwertung von Produktionsabfällen ohne Beeinträchtigung des mechanischen Werteniveaus möglich (s. Seite 14 unter 2. Recycling ) 7

8 Einführung Compounds 1. Compoundaufbau In einem THERMOLAST Compound können z. B. folgende Rohstoffe enthalten sein: Polymer: hydriertes Styrol-Block-Copolymer Thermoplast: Polyolefin Weichmacher: paraffinisches Weißöl Füllstoffe: anorganisch sonstige Additive 2. Wesentliche Vorteile in der Verarbeitung THERMOLAST Compounds werden in Granulatform geliefert und sind ohne weitere Zugabe von Zusatzmaterialien direkt verarbeitbar. Es ergeben sich bei der Verarbeitung gegenüber herkömmlichen Elastomeren folgende Vorteile: keine Vulkanisation notwendig in der Regel keine Investitionen in neue Maschinen notwendig geeignet für die Verarbeitungsverfahren herkömmlicher Kunststoffe einfache Verarbeitung kurze Zykluszeiten thermisch beständig, dadurch großes Verarbeitungsfenster niedriger Energieverbrauch Recycling von Produktionsresten während des Verarbeitungsprozesses mögliche Einflussnahme auf Produktqualität und Maßtoleranzen durch Verarbeitungsparameter leicht einzufärben Kombination zweier Materialien (hart/weich) bei Extrusion und Spritzguss mit nahezu allen Thermoplasten nicht korrosiv Verwendung von Standard-Werkzeugstählen 8

9 3. Wesentliche Merkmale unterschiedlicher Seriencompounds Compounds mit exzellenter Haftung auf nahezu allen gängigen Thermoplasten hochtransparent und in allen Farben erhältlich Härte von 0 Shore A bis 60 Shore D elastisch ausgeprägt tieftemperaturflexibel thermisch beständig elektrisch isolierend hydrolysebeständig beständig gegen Säuren und Laugen 4. THERMOLAST Compoundreihen Die heute verfügbaren THERMOLAST Compoundreihen entsprechen jeweils den kennzeichnenden Anforderungen unterschiedlichster Branchen und Einsatzbereiche. Anwendungsbereiche Branchenübliche Anforderungen Weitere wichtige Eigenschaften Consumer, Care BfR, FDA, 2002/72/EC angenehme Haptik Haftung zu PP Medical USP Class VI ISO und ISO (keine Haut- und Schleimhautirritation) sterilisierbar (Heißdampf, Gamma, EtO) extrem flexibel exzellente mechanische Eigenschaften Toys EN 71/3 super-softe Compounds Automotive exzellent UV-beständig (z. B. Floridatest, Kalahari Freibewitterung, VW PV 3930, 3929) verbesserte Ölbeständigkeit emissionsoptimiert (Kfz-Innenanwendungen) geringe Dichte Electronics / Industries flammgeschützt und UL 94 HB, V0 gelistet RoHS konform Haftung zu den üblichen technischen Thermoplasten (Taisei Patent konform*) Construction exzellent UV-beständig (z. B. RAL GZ716/1, CSTB/DER/BV-PEM REV01 WRAS und W270 KTW Zulassung keine Wechselwirkung mit anderen Materialien mikrobenbeständig und fungizid 9

10 Einführung Compounds Weitere Merkmale, unabhängig von Branche und Einsatzbereich: Haftung zu den üblichen technischen Thermoplasten (Taisei-Patent konform*) optimierter Druckverformungsrest leicht einzufärben transparent sehr weich bei guten mechanischen Eigenschaften hohe Elastizität sehr gutes Rückstellungsvermögen etc. WICHTIG: Diese Angaben zeigen nur einen Auszug der Branchen und Anwendungsbereiche für die THERMOLAST Compounds eingesetzt werden können und es werden auch nur die wesentlichen Eigenschaften und Merkmale aufgelistet. Mehr Details finden Sie unter 5. CUSTOM-ENGINEERED TPE Viele Produkte, besonders in neuen Anwendungsbereichen, lassen sich nicht mit den auf dem Markt erhältlichen Standardmaterialien realisieren. Oder es wird aus anderen Gründen das perfekte Compound entsprechend ganz bestimmter Anforderungen benötigt. Sie haben die Möglichkeit, unsere langjährige Erfahrung kundenspezifischer Entwicklungen zu nutzen und mit uns die ideale Lösung für Ihr Produkt zu finden. Individuell einstellbar sind z. B.: Härte Dichte Griffgefühl Fließeigenschaften Dämpfungseigenschaften Farbe Rückstellvermögen UV-Beständigkeit Elastizität Abriebfestigkeit etc. Fragen Sie uns! 10

11 Eigenschaftsbild Physikalische Werte THERMOLAST Compounds lassen sich nach unterschiedlichen Anforderungen einstellen und weisen dementsprechend unterschiedliche physikalische Messwerte auf. Detaillierte Daten entnehmen Sie bitte unseren Datenblättern. 1. Härte Derzeit stehen Compounds mit einer Härtebandbreite von 0 Shore A bis 60 Shore D zur Verfügung. Härtemessungen nach Shore A eignen sich für Compounds von 10 bis 80 Shore A. Zuverlässige Messgebnisse für den Bereich unter 10 Shore A liefert unser Messverfahren IRHD SS. Details finden Sie auf unseren Datenblättern für super softe-compounds. 2. Zugfestigkeit und Bruchdehnung Je nach Geometrie des Fertigteils und der Verarbeitungsbedingungen ergibt sich die Intensität der Molekülorientierung. Tatsächlich findet man quer zur Molekülorientierung höhere Zugfestigkeit und Bruchdehnung als in Längsrichtung (s. Seite 25 unter 6. Angussarten). 3. Einsatztemperaturen Gebrauchs- bzw. Einsatztemperaturen von THERMOLAST Compounds liegen zwischen -50 und 120 C, die der Produktgruppe THERMOLAST V bis 140 C. Es können sich Abweichungen ergeben, je nach tatsächlicher Einsatztemperatur, Art und Dauer der Belastung, etc. Genauere Angaben bezüglich Heißluftalterung, Tieftemperaturverhalten oder Druckverformungsrest können bei Bedarf angefragt werden. 11

12 Eigenschaftsbild Physikalische Werte 4. Druckverformungsrest THERMOLAST bietet eine Palette von Compounds mit verbessertem Druckverformungsrest, sowohl für 1K- als auch 2K-Spritzguss. Die Grafik zeigt eine Gegenüberstellung von jeweils einem THERMOLAST K Standard, EPDM/PP und THERMOLAST V Compound mit 70 Shore A bei verschiedenen Einsatztemperaturen. Detaillierte Informationen, bzw. mechanische Werte sind aus unseren Datenblättern ersichtlich oder fragen Sie uns einfach nach Compounds mit verbessertem Druckverformungsrest. 12

13 Eigenschaftsbild Beständigkeit 1. Chemische Beständigkeiten THERMOLAST Compounds sind gegenüber Wasser, vielen wässrigen Lösungen einschließlich starker anorganischer Säuren und Laugen ausgezeichnet beständig. Bei dauerhaftem Kontakt mit Ölen, Kraftstoffen, Aromaten und verschiedenen organischen Säuren zeigt sich dagegen ein größerer Einfluss. Ob die Beständigkeit noch ausreichend ist, hängt vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Da das Quellverhalten sehr stark durch die jeweiligen Einsatzbedingungen (z. B. Temperatur) beeinflusst werden kann, sind Materialtests unter Praxisbedingungen grundsätzlich empfehlenswert. Einige Compounds der Produktgruppe THERMOLAST A verfügen über eine verbesserte Ölbeständigkeit. Fragen Sie nach. 2. Verhalten im Kontakt mit Acryllack Kontaktlagerungstests haben gezeigt, dass THERMOLAST Compounds grundsätzlich gegen Acryllacke beständig sind. Eine 14-tägige Lagerung unserer Prüfplatte zwischen zwei lackierten Holzplatten bei 50 C hat zu folgendem Testergebnis geführt: Es ist kein Verkleben der Prüfplatten festzustellen, der Lack zeigt keine matten Stellen, keine Erweichung und ist trocken. Der Lack verfärbt sich nicht. Naturfarbene Compounds können leicht vergilben, ansonsten werden sie vom Lack weder angegriffen noch verändert. Mehr Details erhalten Sie auf Anfrage. 13

14 Eigenschaftsbild Beständigkeit 3. Bewitterung, Ozonbeständigkeit THERMOLAST Compounds sind generell gegen UV und Ozon beständig. Exzellente Beständigkeiten haben einige Compoundreihen, die durch entsprechende Stabilisierung und Verwendung geeigneter Farbsysteme speziell für den Außeneinsatz entwickelt wurden. Diese erfüllen u. a. Anforderungen aus der Automobilindustrie (wie Floridatest, Kalahari-Freibewitterung, VW PV 3930, 3929) und Bauindustrie (RAL GZ 716/1 und CSTB zertifiziert). Gerne übersenden wir entsprechende Datenblätter. Einen schnellen Überblick über die Compoundreihen, die sich speziell für den Außeneinsatz eignen, erhalten Sie auch unter Wichtige Zusatzpunkte 1. Verpackung und Lagerung THERMOLAST Compounds werden je nach Dichte in 20 bzw. 25 kg Säcken, Oktabins mit loser Schüttung oder in Bigbags ausgeliefert. Soll das Material für längere Zeit gelagert werden, bitte trocken und lichtgeschützt lagern. ZU BEACHTEN: Bei super-soften Compounds besteht Verblockungsgefahr durch erhöhten Hitzeeinfluss. Dies muss bei Transport bzw. Lagerung beachtet werden. Wir beraten Sie gerne! 2. Recycling Aufgrund des thermoplastischen Charakters von THERMOLAST ist eine Wiederverwertung des Materials ohne Probleme möglich. Es wird eine Zugabe von bis zu 15% zum Neumaterial empfohlen. Folgende Grafik zeigt die Veränderung der mechanischen Werte bei Einsatz von 100% Recycling-Material nach unterschiedlichen Recyclingzyklen. Insgesamt wurde das Material acht Mal wieder eingemahlen und neun Mal spritzgegossen. 14

15 3. Umweltverträglichkeit THERMOLAST ist umweltfreundlich. Abfälle können, sofern sie nicht direkt wiederverwertet werden (s. vorherigen Abschnitt), einer geordneten Deponie zugeführt werden. In der Müllverbrennung verhält sich das Material ähnlich den Polyolefinen. 4. Einfärbungen Mit wenigen Ausnahmen sind die Materialien unserer Standard Compoundreihen transparent, transluzent, naturfarben oder schwarz. Auf Wunsch liefern wir nahezu jede gewünschte Farbe. Allerdings ist die Einfärbung z. B. auf der Spritzgussmaschine oder im Extruder sehr einfach und bedeutend kostengünstiger. Die helle Eigenfarbe der naturfarbenen THERMOLAST Compounds lässt das Einfärben auch in hellen, leuchtenden Tönen zu und bietet gegenüber EPDM/PP Vorteile hinsichtlich Farbergebnis am Endprodukt. Zum Einfärben eignen sich Universalbatche. Die besten Ergebnisse werden mit Polyolefinbatchen erzielt. Je nach Farbe ist ein Zusatz zwischen 2-5% zu dosieren. Die Einfärbung führt nicht zu signifikanten Veränderungen der Materialeigenschaften. Lediglich die Härte steigt je nach Menge der Farbzugabe um ca. 0,5 2 Shore A an. Grundsätzlich kann auch mit Flüssigfarben gearbeitet werden, doch aufgrund der eventuellen Probleme bei der Homogenisierung sind Masterbatche vorzuziehen. Für Compounds mit branchenspezifischen Anforderungen (wie z. B. UL 94, BfR, FDA, exzellente UV-Beständigkeit etc.) empfiehlt sich der Einsatz entsprechend geeigneter Farben, damit die spezifischen Eigenschaften erhalten bleiben. 15

16 Eigenschaftsbild Wichtige Zusatzpunkte 5. Vortrocknung THERMOLAST ist nicht hygroskopisch, deshalb ist es grundsätzlich nicht notwendig das Material vorzutrocknen. Sollte es aufgrund starker Temperaturschwankungen zwischen Transport, Lager und Fertigung zu einer Bildung von Kondenswasser kommen, empfiehlt sich eine Trocknung von 2h bei 80 C. Bei haftungsmodifizierten Compounds sollte das Material entsprechend den Verarbeitungshinweisen vorgetrocknet werden. 6. Verschweißbarkeit Die meisten THERMOLAST Compounds lassen sich problemlos verschweißen (z. B. Spiegelschweißverfahren). Aufgrund der thermoplastischen Eigenschaften werden sehr gute Schweißnahtfestigkeiten erzielt. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem KRAIBURG TPE Ansprechpartner. 7. Kontaktverhalten zu anderen Thermoplasten Beim Einsatz von THERMOLAST im Kontakt zu anderen Thermoplasten treten außer bei PVC weich keine Wechselwirkungen (Spannungsrisse, Weichmacherwanderung) auf. 16

17 8. Verkleben und Dekorieren Verkleben: Viele THERMOLAST Compounds lassen sich mit guten Ergebnissen verkleben. Jedoch spielen bei der Auswahl des richtigen Klebstoffs umweltrelevante Aspekte, Oberflächenbeschaffenheit und Leistungsanforderungen eine entscheidende Rolle. Die Verbundfestigkeit eines Klebstoffs hängt in hohem Maße vom erzielten Oberflächenkontakt ab. Um die Haftung des Klebstoffs zu optimieren, sind folgende Prinzipien zu beachten: Die Oberflächen müssen trocken und völlig sauber sein. Intensiver Druck auf die zu verklebenden Stellen verstärkt den Fluss und den Kontakt des Klebstoffs mit der Oberfläche. Der Oberflächenkontakt und der Haftungsgrad werden durch Andruckzeit, Andruckintensität und Temperatur erhöht. Der Klebstoff muss mit den zu klebenden Werkstoffen verträglich sein, d. h. er sollte die erforderliche Festigkeit aufweisen, ohne den Werkstoff anzugreifen (an- oder aufzulösen) bzw. der Klebstoff darf nicht durch den Werkstoff angegriffen werden, z. B. durch eine Weichmachermigration. Welche Klebstoffe sich für einzelne Compounds eignen, erfragen Sie bitte Ihren KRAIBURG TPE Ansprechpartner. Dekorieren: Es sind THERMOLAST Compounds verfügbar, die unter bestimmten Voraussetzungen zum Bedrucken, Bemalen oder Lackieren geeignet sind. Dazu beraten wir Sie gerne. Sollte die Haftungsqualität von Klebstoff oder Farbe einmal nicht ausreichend sein, lässt sich das Ergebnis in der Regel durch eine entsprechende Vorbehandlung (z. B. Primer oder Corona) optimieren. 17

18 THERMOLAST im Spritzguss Maschine und Verarbeitung 1. Maschinenausstattung THERMOLAST Compounds können auf herkömmlichen Spritzgussmaschinen für Thermoplaste mit 3-Zonen-Schnecken verarbeitet werden. Die Schnecken sollten ein Verdichtungsverhältnis von mindestens 2:1 und einem L/D-Verhältnis von wenigstens 20 haben. Unter besonderen Bedingungen kann es sinnvoll sein, Barriereschnecken zu verwenden, z. B. um eine höhere Plastifizierleistung zu erzielen. Die Verarbeitung mit offenen Düsen ist möglich. Vorteilhaft ist das Arbeiten mit Verschlussdüsen und einer Rückstromsperre am Ende der Schnecke. 2. Reinigung der Maschine Vor der Verarbeitung von THERMOLAST wird empfohlen, die Spritzgussanlage mit Polypropylen zu reinigen. Steht ein erneuter Materialwechsel an, ist das Aggregat mit dem restlichen THERMOLAST Granulat leer zu fahren und auf dieselbe Art zu reinigen wie vor der Verarbeitung. 3. Verarbeitungsparameter Die nächsten Punkte geben einen Überblick und Empfehlungen für die Verarbeitung von THERMOLAST. Zu berücksichtigen bleibt generell immer die eigene Erfahrung mit der vorhandenen Maschinenausstattung und dem Material, das verarbeitet wird. Da THERMOLAST Compounds sehr oft genau den Anforderungen entsprechend entwickelt werden, ergeben sich auch Unterschiede in der Verarbeitung. Diesbezüglich berät Sie unsere Anwendungstechnik und ist auf Wunsch bei Bemusterungen gerne vor Ort. 18

19 4. Zylinder- und Massetemperatur Abhängig vom Compound können Zylinder- und Massetemperatur sehr unterschiedlich sein. Eine entscheidende Rolle spielen die Temperaturen vor allem bei 2K-Spritzguss (je nach Thermoplast). Aus diesem Grund verweisen wir auf die Verarbeitungstipps unter Generell wird die Zylindertemperatur ausgehend vom Einfülltrichter pro Zone um 10 bis 20 C erhöht. Die Temperatur an der Düse sollte gleich, bzw. 10 C unter der Zylindertemperatur der letzten Heizzone liegen. 5. Werkzeugtemperatur Abhängig vom Compound kann die optimale Werkzeugtemperatur, insbesondere für 2K-Spritzguss, unterschiedlich sein. Empfehlungen für Materialien aus unseren Compoundreihen erhalten Sie unter Generell empfehlen wir bei dünnwandigen Teilen C. Gerne erhalten Sie entsprechende Informationen auch von uns persönlich, insbesondere wenn es sich um Ihr individuell entwickeltes Compound handelt. 6. Einspritzdruck und -geschwindigkeit Einspritzdruck und -geschwindigkeit sind von der Strukturviskosität des Materials abhängig und können sich somit je nach THERMOLAST Compound unterscheiden. Bei hochviskosen Compounds ist unbedingt auf genügend Scherung des Materials zu achten. In diesem Fall sollte die Kavität mit hohem Einspritzdruck und hoher Einspritzgeschwindigkeit (Richtwert ca g/s) gefüllt werden, weil sich damit vor allem auch bei sehr dünnwandigen Teilen lange Fließwege erzielen lassen. Mit diesen Parametern und langsamem Antasten an den optimalen Füllpunkt erhält man gute Ergebnisse. 19

20 THERMOLAST im Spritzguss Maschine und Verarbeitung Die Abhängigkeit des Fließverhaltens von Temperatur und Einspritzdruck stellen folgende Fließwegdiagramme, getestet an drei hochviskosen THERMOLAST Compounds, dar. Details zur optimalen Einspritzgeschwindigkeit für Ihr Compound erhalten Sie bei uns. Entsprechende Informationen hinsichtlich Materialien aus unseren Compoundreihen finden Sie auch unter 7. Staudruck und Schneckendrehzahl Generell wird ein Staudruck von ca bar empfohlen. Ein Richtwert für die Schneckendrehzahl liegt bei rpm. 20

21 Auswirkung bei höherem Staudruck: führt zu einer besseren Verteilung, z. B. bei Zugabe von Farbbatchen und anderen Additiven erhöht die Homogenität der Masse die Plastifizierzeit wird bei gleicher Schneckendrehzahl länger eine Reduzierung der Schneckendrehzahl wirkt sich ebenfalls positiv auf die Homogenität aus Verformungen im Angussbereich möglich Auswirkung bei niedrigerem Staudruck: bringt zu wenig Scherenergie und führt zu inhomogener Masse möglicherweise können dadurch verschiedene Bestandteile im Compound nicht aufgeschmolzen werden 8. Nachdruck und Nachdruckzeit Das Werkzeug sollte zuerst ohne Nachdruck gefüllt werden. Erst danach ist bei Bedarf ein geringer Nachdruck aufzugeben, um eventuelle Einfallstellen zu vermeiden und die 100%-ige Füllung zu gewährleisten. Die Nachdruckzeit ist so kurz wie möglich einzustellen. Mögliche Auswirkung bei höherem Nachdruck: Überfüllung der Kavität Schwierigkeiten bei der Entformung, Schichtenbildung Verformungen im Angussbereich bessere Haftung bei Fließnähten Zusätzliches über 2K-Spritzguss ist ab Seite 34 unter 8. Verarbeitungshinweise für 2K-Spritzguss zu finden. Mögliche Auswirkung bei niedrigerem Nachdruck: Einfallstellen bei dickwandigen Teilen größere Schwindung 21

22 THERMOLAST im Spritzguss Werkzeug 1. Das Angusssystem im Werkzeug Abbildung 2: Beschreibung Angusssystem mit anschließend verwendeten Bezeichnungen. 2. Balancierung des Angusssystems Wichtig ist ein ausbalanciertes Angusssystem im Werkzeug, um eine gleichmäßige Füllung aller Kavitäten zu erzielen (vgl. Abbildung 3). Ansonsten werden die Kavitäten, die sich näher am Angusskegel befinden überspritzt und die weiter entfernten nicht vollständig gefüllt (vgl. Abbildung 4). Abbildung 3: Ausbalanciertes Angusssystem: Der Fließweg vom Angusskegel bis zur Kavität ist immer gleich lang. Ebenfalls aufeinander abgestimmt sind Angusskanal und Angussverteiler. 22

23 Abbildung 4: Nicht ausbalanciertes Angusssystem: Der Fließweg vom Angusskegel bis zur Kavität ist unterschiedlich lang. Die angussnahen Kavitäten sind möglicherweise überspritzt, die anderen nicht vollständig gefüllt. 3. Angusspunkt Aufgrund der vorzüglichen Fließeigenschaften von THERMOLAST kann bei größeren Kavitäten, insbesondere solchen mit langen Fließwegen, häufig auf den Einsatz mehrerer Angusspunkte verzichtet werden. Zu beachten ist dabei Folgendes: Durch stärkere Friktion nimmt die Viskosität von THERMOLAST ab. Es ist deshalb notwendig, die Lage des Anspritzpunktes so zu wählen, dass das Material kurz nach Eintritt in die Kavität direkt auf eine Wand oder einen Kern trifft. Ein Freistrahl ist unbedingt zu vermeiden. Eine entscheidende Rolle spielt dabei auch die Relation der Wandstärke des Spritzgussteils zum Angussdurchmesser. Das Ergebnis sind längere Fließwege und bessere Oberflächen. Die Empfehlung für den Durchmesser des Angusspunktes liegt idealer Weise zwischen 0,4 0,6 mm, maximal bei 1,0 mm. Ein sehr sauberer Angusspunkt wird durch eine leichte Vertiefung (Linse) erzielt. 23

24 THERMOLAST im Spritzguss Werkzeug 4. Angusskegel Für die Verarbeitung von THERMOLAST werden Standard-Angusskegel mit einer Entformungsschräge von mindestens 1,5 empfohlen, bei Compounds < 70 Shore A 2,5. Außer für weiche THERMOLAST Compounds können Z Auswerferstifte (Hinterschnitt) verwendet werden. Für die meisten anderen Compounds eignen sich konische Auswerferstifte. Abbildung 5: Abbildung 6: Z Angussauswerfer Konischer Angussauswerfer 5. Angusskanal und Angussverteiler Generell können halbrunde oder trapezförmige Verteilerkanäle eingesetzt werden, runde Verteilerkanäle sind jedoch bedingt durch die kleinere Oberfläche bei gleich großem Querschnitt am besten geeignet. Die Verteilerkanäle der Werkzeuge sollten ausreichend groß dimensioniert werden, damit der Nachdruck genügend lange aufrechterhalten bleibt. Der Durchmesser des Angussverteilers sollte etwas kleiner sein als der des Anguss-kanals. Es eignen sich alle Arten von Heißkanalsystemen. Innenbeheizte Systeme bieten leichte Vorteile. Die Durchmesser werden möglichst so gewählt, dass das Volumen des Heißkanals kleiner, als das der Fertigteile ist. Falls dies nicht der Fall ist, sollte der Heißkanal zumindest nach 2 3 Schuss leer sein. 24

25 6. Angussarten Grundsätzlich ist zu beachten, dass mechanische Eigenschaften wie Zugfestigkeit und Bruchdehnung bei einem Spritzgussteil aus THERMOLAST durch die Fließorientierung beeinflusst wird. Die molekulare Ausrichtung bewirkt, dass Zugfestigkeit und Bruchdehnung quer zur Fließorientierung in der Regel höhere Werte ergeben. Entsprechend des Spritzgussteils sollte auch der Anguss gewählt werden: Generell eignen sich Tunnel- oder Punktanguss. Wichtig ist jedoch, die Lage des Anspritzpunktes so zu wählen, dass das Material kurz nach Eintritt in die Kavität direkt auf eine Wand oder einen Kern trifft. Ein Freistrahl ist unbedingt zu vermeiden. Die Beachtung der Relation Angussdurchmesser zu Wandstärke ist dabei zu beachten, um saubere Oberflächen zu erzielen. Ein Filmanguss wird insbesondere bei großflächigen dünnwandigen Oberflächen eingesetzt, um eine parallele Orientierung über die gesamte Breite zu erzielen, jeweils einheitliche Schwindung in Fließrichtung und in Querrichtung und keine störenden Anschnittmarkierungen auf der Fläche zu bekommen. Abbildung 7: Punktanguss Abbildung 8: Tunnelanguss Abbildung 9: Filmanguss 25

26 THERMOLAST im Spritzguss Werkzeug 7. Entlüftung Unzureichende Entlüftung führt zu nicht vollständig gefüllten Kavitäten fehlerhaften Oberflächen Brennstellen ungenügender Haftungsqualität bei 2K-Verbund Mit optimaler Entlüftung können mitunter Zykluszeiten verkürzt werden. Entlüftung kann an der Werkzeugtrennebene erfolgen. Bei manchen Geometrien empfiehlt sich eine Entlüftung an der vom Angusspunkt am weitesten entfernten Stelle oder an Fließnahtposition. Mit einer Füllstudie kann die Richtigkeit der Entlüftungsposition festgestellt werden. Zur Entlüftung reichen in der Regel 0,01 0,02 mm tiefe Kanäle aus. 8. Empfehlungen zu Werkzeugstählen Für die Verarbeitung von THERMOLAST können grundsätzlich Standard- Werkzeugstähle eingesetzt werden: Material Nr. Qualität HRC Eigenschaften Verwendung ätzbar Hochglanz Beschichtung Dh Cr-Stahl, legiert, korrosionsbeständig Formgebende Teile ja ja ja ESU Dh Warmarbeitsstahl Formgebende Teile ja (ja) ja ESU Dh Warmarbeitsstahl Formgebende Teile ja (ja) ja Dh Warmarbeitsstahl Formgebende Teile (insbesondere für größere Artikel) ja ja ja Einsatzstahl Formplatten und Einsatz ja ja ESU Kaltarbeitsstahl Formgebende Teile ja ja ja 26

Besonderheiten 2K Spritzguss: Werkzeug

Besonderheiten 2K Spritzguss: Werkzeug Verbund-, Umsetz-, Dreh- oder Schiebertechnik im Werkzeug sind die wohl wichtigsten und am häufigsten anzutreffenden Varianten. Bei der Wahl der Werkzeugtechnik spielen, ebenso wie bei der Maschinenkonfiguration,

Mehr

VERARBEITUNGSTIPPS Verarbeitung Spritzguss

VERARBEITUNGSTIPPS Verarbeitung Spritzguss Verarbeitung Spritzguss THERMOLAST K Compoundreihen überwiegend eingesetzt in den Bereichen: Consumer, Care, Medical, Toys, Sports FD/n Reihe BfR, FDA, 2002/72/EC konform, natur 180 200 220 250 25-40 200-250

Mehr

6 Fehlerbehebung Troubleshooting

6 Fehlerbehebung Troubleshooting 6 Fehlerbehebung Troubleshooting 6.1 Troubleshooting Tabelle In der folgenden Tabelle sind die am häufigsten bei der Verarbeitung auftretenden Probleme aufgelistet, so wie mögliche Fehlerursachen und Abhilfe

Mehr

Ultramid B High Speed

Ultramid B High Speed Ultramid B Polyamid 6 mit verbesserten Fließeigenschaften Ultramid im Internet: www.ultramid.de Ultramid B spart Kosten beim Spritzgießen Ultramid B spart Kosten beim Spritzgießen Ein thermoplastischer

Mehr

HOSTAFORM C 9021 GV1/20 POM Glasverstärkt

HOSTAFORM C 9021 GV1/20 POM Glasverstärkt Beschreibung Chemische Kurzbezeichnung nach ISO 1043-1: POM Formmasse ISO 9988- POM-K, M-GNR, 02-003, GF20 POM-Copolymer Spritzgießtyp mit ca. 20 % Glasfasern verstärkt; hoher Widerstand gegen thermischen

Mehr

Kunststoffschäumen bei Pollmann

Kunststoffschäumen bei Pollmann Kunststoffschäumen bei Pollmann Geschäumter Kunststoff: Querschnitt - kompakte Randschicht - Kern mit zahlreichen mikroskopisch kleinen Bläschen 2 Chemisches und physikalisches Schäumen Es gibt 2 Schäumverfahren:

Mehr

Leseprobe. Andreas Schötz. Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen. Strukturierte und analytische Vorgehensweise. ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7

Leseprobe. Andreas Schötz. Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen. Strukturierte und analytische Vorgehensweise. ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7 Leseprobe Andreas Schötz Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen Strukturierte und analytische Vorgehensweise ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-43611-4 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Metawell Metawell -Produkte Deutsch

Metawell Metawell -Produkte Deutsch Deutsch die Leichtbauplatte Was ist MEtawell? Metawell ist eine minium- Leichtbauplatte, bei der zwei minium-deckbleche mit einem wellen-förmigen Kern verbunden werden. Metawell flex ist eine minium-leichtbauplatte

Mehr

HYBRIDE MIM TECHNOLOGIE THERMOPLASTISCHE ELASTOMERE VERSTÄRKTE KUNSTSTOFFE

HYBRIDE MIM TECHNOLOGIE THERMOPLASTISCHE ELASTOMERE VERSTÄRKTE KUNSTSTOFFE HYBRIDE MIM TECHNOLOGIE THERMOPLASTISCHE ELASTOMERE VERSTÄRKTE KUNSTSTOFFE THERMOPLASTISCHE ELASTOMERE MIM TECHNOLOGIE HYBRIDE VERSTÄRKTE KUNSTSTOFFE FASZINATION KUNSTSTOFF Kunststoff ist für uns ein

Mehr

Thema: Kunststoffspritzgiessen, Beispiel Lego Stein Herstellung

Thema: Kunststoffspritzgiessen, Beispiel Lego Stein Herstellung MIES-VAN-DER-ROHE-SCHULE BERUFSKOLLEG FÜR TECHNIK DER STADT AACHEN Fachschule für Technik / Maschinentechnik Thema: Kunststoffspritzgiessen, Beispiel Lego Stein Herstellung Klasse: T2V1 Fach: Fertigungsverfahren

Mehr

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe

Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Serie 320 Schnelltrocknende Lösemittel-Siebdruckfarbe für Kunststoffe Seidenglänzende und schnelltrocknende Siebdruckfarbe Serie 320 für hohe Druckgeschwindigkeiten (z. B. Zylinderdruck) mit optimaler

Mehr

Mit Macromelt Moulding wird die Elektronik vor Umwelteinflüssen geschützt.

Mit Macromelt Moulding wird die Elektronik vor Umwelteinflüssen geschützt. Beschreibung Macromelt Moulding Mit Macromelt Moulding wird die Elektronik vor Umwelteinflüssen geschützt. Merkmale Die Elektronikbaugruppe wird in das Werkzeug gelegt und direkt umspritzt Macromelt ist

Mehr

Allgemeine Eigenschaften. Dichte. Zug-E-Modul Streckspannung. Schmelzpunkt Ausdehnungskoeffizient Wärmeleitfähigkeit Anwendungsbereich

Allgemeine Eigenschaften. Dichte. Zug-E-Modul Streckspannung. Schmelzpunkt Ausdehnungskoeffizient Wärmeleitfähigkeit Anwendungsbereich Polyolefine High-Density Polyethylen HD-PE C 2 H 4 optisch milchig weiß niedrige gute Zähigkeit e Chemikalienfestigkeit relativ Preisgünstig Empfindlichkeit zur Spannungsrissbildung geringe Temperaturfestigkeit

Mehr

AF-Complex TM Kunststoffe unbeschwert schäumen

AF-Complex TM Kunststoffe unbeschwert schäumen AF-Complex TM Kunststoffe unbeschwert schäumen AF-COLOR Zweigniederlassung der AKRO-PLASTIC GmbH AF-COLOR Think Masterbatch AF-COLOR steht für die Herstellung hochwertiger technischer Masterbatches. Als

Mehr

Spritzgießen ein ideales Fertigungsverfahren

Spritzgießen ein ideales Fertigungsverfahren Einführung Spritzgießen ein ideales Fertigungsverfahren Leitfragen Was ist Spritzgießen? Wozu wird Spritzgießen eingesetzt? Was sind die Hauptmerkmale einer Spritzgießmaschineneinheit? Inhalt Spritzgießen

Mehr

rapid-tooling Solidtec GmbH Groß-Umstädter-Str. 28 A D-64807 Dieburg phone: + 49 (0) 60 71 / 92 29-0 fax: + 49 (0) 60 71 / 92 29-11

rapid-tooling Solidtec GmbH Groß-Umstädter-Str. 28 A D-64807 Dieburg phone: + 49 (0) 60 71 / 92 29-0 fax: + 49 (0) 60 71 / 92 29-11 Solidtec GmbH Groß-Umstädter-Str. 28 A D-64807 Dieburg phone: + 49 (0) 60 71 / 92 29-0 fax: + 49 (0) 60 71 / 92 29-11 mailto: info@solidtec.de rapid-tooling PROTOTYPEN-SPRITZGUSS KLEINSERIEN VORSERIEN

Mehr

HOCHLEISTUNGSKUNSTSTOFFE. für höchste ansprüche.

HOCHLEISTUNGSKUNSTSTOFFE. für höchste ansprüche. HOCHLEISTUNGSKUNSTSTOFFE. RTP 2200 Serie RTP Company ± ± ± Kurzfaser), leitfähig, eingefärbt PEEK Vestakeep Evonik ± ± ± Unverstärkt & diverse Compounds Vestakeep Care Evonik ± - + Medizinaltypen, USP

Mehr

Ihr Traumpartner... für Kunststoffteile. schnell flexibel innovativ. Wir stellen uns vor.

Ihr Traumpartner... für Kunststoffteile. schnell flexibel innovativ. Wir stellen uns vor. Ihr Traumpartner...... für Kunststoffteile schnell flexibel innovativ Wir stellen uns vor. Daten und Fakten im Überblick Die WWS Technik in Form und Kunststoff GmbH ist ein deutsches, Inhaber geführtes

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Materialeffizienz: Leichtbau mit thermoplastischem Schaum

Materialeffizienz: Leichtbau mit thermoplastischem Schaum Effizienz in der Kunststoffverarbeitung Materialeffizienz: Leichtbau mit thermoplastischem Schaum Institut für Dipl.-Ing. Stefan Jarka Universität Kassel - Institut für - Mönchebergstr. 3-34109 Kassel

Mehr

3D-Druck Chancen für die Spritzgussindustrie

3D-Druck Chancen für die Spritzgussindustrie 3D-Druck Chancen für die Spritzgussindustrie MEDTECH-Anwendungen und Potenziale Das Freiamt - eine innovative Wirtschaftsregion 1 3D-Druck: Was bisher geschah Vom Rapid Prototyping zu additiver Fertigung:

Mehr

REINIGUNGSGRANULAT. für Spritzgießmaschinen, Extruder und Blasanlagen zuverlässiger, schneller Farb- und Materialwechsel

REINIGUNGSGRANULAT. für Spritzgießmaschinen, Extruder und Blasanlagen zuverlässiger, schneller Farb- und Materialwechsel REINIGUNGSGRANULAT für Spritzgießmaschinen, Extruder und Blasanlagen zuverlässiger, schneller Farb- und Materialwechsel KUNSTSTOFFTECHNIK LAPACZ Wir sind Ihr kompetenter Partner, wenn es um die Optimierung

Mehr

Formfüllsimulation in 3D (SIGMAsoft) für PIM Materialien

Formfüllsimulation in 3D (SIGMAsoft) für PIM Materialien Formfüllsimulation in 3D (SIGMAsoft) für PIM Materialien Simulation für MIM / PIM Die Auswirkungen von PIM Feedstock auf das Formfüllverhalten und die Nachdruckphase werden nachfolgend anhand eines relativ

Mehr

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Geschäftsbereich Maschinentechnik Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Erweiterte Farbpalette für transluzentes Zirkonoxid Qualität wird sich auf Dauer immer durchsetzen. Auch auf dem wettbewerbsintensiven

Mehr

Serie 751 2K-Tampondruckfarbe für Glas, Metalle und Duroplaste

Serie 751 2K-Tampondruckfarbe für Glas, Metalle und Duroplaste Serie 751 2K-Tampondruckfarbe für Glas, Metalle und Duroplaste Glänzende und hochbeständige Tampondruckfarbe Serie 751 für den Druck auf Glas, verschiedene Metalle und Duroplaste. Das Sortiment der Serie

Mehr

Ultramid und Ultradur

Ultramid und Ultradur Ultramid und Ultradur Technische Kunststoffe für Photovoltaik - Aufständerungen Ultramid und Ultradur im Internet: www.plasticsportal.eu/solar Technische KunsTsToffe sind optimiert für Photovoltaik und

Mehr

Kunststoffsonderteile. Kunststoff-Spritzguss TPE-Spritzguss Sonderprofile

Kunststoffsonderteile. Kunststoff-Spritzguss TPE-Spritzguss Sonderprofile Kunststoffsonderteile Kunststoff-Spritzguss TPE-Spritzguss Sonderprofile Kunststoffsonderteile: Spritzgussteile Wir liefern thermoplastische Kunststoff-Spritzgussteile aus neu anzufertigenden Formen/ Werkzeugen

Mehr

Kunststoffteile additiv gefertigt Die Wahrheit!

Kunststoffteile additiv gefertigt Die Wahrheit! Kunststoffteile additiv gefertigt Die Wahrheit! Ralf Schindel, Geschäftsführer ralf.schindel@prodartis.ch prodartis AG Industrieller 3D-Druck Additive Manufacturing Rapid Prototyping Hoferbad 12 9050 Appenzell

Mehr

Systemübersicht DELTA MKS. Für Ihre Perfektion. Der richtige Korrosionsschutz für jeden Ihrer Einsatzbereiche. DELTA schützt Oberflächen.

Systemübersicht DELTA MKS. Für Ihre Perfektion. Der richtige Korrosionsschutz für jeden Ihrer Einsatzbereiche. DELTA schützt Oberflächen. DELTA MKS DELTA schützt Oberflächen. DELTA MKS Systemübersicht Für Ihre Perfektion Der richtige Korrosionsschutz für jeden Ihrer Einsatzbereiche DELTA -TONE DELTA -SEAL DELTA-PROTEKT DELTACOLL Sie wollen

Mehr

3 Scotch 9473 Trocken übertragbarer Klebstoff-Film VHB

3 Scotch 9473 Trocken übertragbarer Klebstoff-Film VHB Produkt-Information Erstellt: 06/99 Geändert: Beschreibung Die von 3M entwickelten Hochleistungs-Klebebänder wie Nr. 9473 sind im VHB-System, einer Abkürzung für Verbindungen hoher Belastbarkeit zusammengefasst.

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung EOS Titanium Ti64 EOS Titanium Ti64 ist ein vorlegiertes Ti6Al4V-Pulver, welches speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen und Daten für Bauteile,

Mehr

Damit liegen Sie. richtig

Damit liegen Sie. richtig Blockweichschäume aus MDI: Damit liegen Sie richtig Damit liegen Sie richtig Damit liegen Sie richtig MDI-Blockweichschäume aus Polyurethan-Rohstoffen: Hochelastisch (HE) Viskoelastisch (VE) HE und VE

Mehr

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Mit innovativen Ideen, umfassendem Know-how und perfekter Umsetzung sind wir als inhabergeführtes seit mehr als 45 Jahren erfolgreich am Markt. Als Fertigungsspezialisten

Mehr

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Presse-Information 26. Juni 2013 P 312/13 Dr. Sylvia Kaufmann Telefon: +49 5443 12-2238 sylvia.kaufmann@basf.com Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Keine Chance für den elektrischen

Mehr

Prüfmethoden zu Sondereigenschaften der wichtigsten Dichtungswerkstoffe

Prüfmethoden zu Sondereigenschaften der wichtigsten Dichtungswerkstoffe Prüfmethoden zu Sondereigenschaften der wichtigsten Dichtungswerkstoffe Stand der Information: 02/2015 PRÜFEN BERATEN ENTWICKELN Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Blobner Dipl.-Ing. Bernhard Richter Die

Mehr

Kunststoffe. Charakterisierung nach Eigenschaften. Wichtige Kunststofftypen

Kunststoffe. Charakterisierung nach Eigenschaften. Wichtige Kunststofftypen Kunststoffe Kunststoff, oft auch Plastik (aus: engl. plastics) genannt, sind synthetisch hergestellte Stoffe, die man begrifflich von den Naturstoffen, wie zum Beispiel Holz, Leder, Horn, Gestein und Metallen

Mehr

TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-15

TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-15 TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-1 Produktbeschreibung Grilon AGZ-1 ist ein normalviskoser, hitzestabilisierter und schlagzähmodifizierter PA 66- Spritzgusstyp mit 1% Glasfasern. Grilon AGZ-1 zeichnet

Mehr

Grundlagen Shore-Härteprüfung

Grundlagen Shore-Härteprüfung Grundlagen Shore-Härteprüfung Die Shore-Härte, nach Albret Shore benannt, dient als wesentliche Kenngrösse bei der Prüfung an Kunststoffen und Elastomeren. Dieses Verfahren wird in den Normen DIN 53505,

Mehr

ELEMENTARE VIELFALT: STAR-LINE. Moderne Heißkanalsysteme für seitliche Anspritzung

ELEMENTARE VIELFALT: STAR-LINE. Moderne Heißkanalsysteme für seitliche Anspritzung ELEMENTARE VIELFALT: STAR-LINE. Moderne Heißkanalsysteme für seitliche Anspritzung HEITEC HEISST ERNEUERUNG. Wir bieten Technik, die nichts dem Zufall überlässt. Heitec hat als Vorreiter schon 2004 die

Mehr

RAPID PROTOTYPING RAPID PROTOTYPING. Datenblatt Rapid Prototyping Seite 1 von 5 Änderungen vorbehalten. Rev. Index 01

RAPID PROTOTYPING RAPID PROTOTYPING. Datenblatt Rapid Prototyping Seite 1 von 5 Änderungen vorbehalten. Rev. Index 01 RAPID PROTOTYPING Datenblatt Rapid Prototyping Seite 1 von 5 Änderungen vorbehalten. Rev. Index 01 LEISTUNGEN Mittels Rapid Prototyping lassen sich exakte, detailgetreue Teile mit hervorragender Oberflächenqualität

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung EOS Aluminium AlSi10Mg EOS Aluminium AlSi10Mg ist eine Aluminiumlegierung in feiner Pulverform, die speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen

Mehr

BK 7 / H-K9L / B270. Beschreibung

BK 7 / H-K9L / B270. Beschreibung BK 7 / H-K9L / B270 Beschreibung Das von Schott produzierte BK7 und sein Äquivalent H-K9L werden für optische Glaskomponenten und für Anwendungen, bei denen optisches Glas benötigt wird, verwendet. BK7

Mehr

Sichere und wirtschaftliche Problemlösungen: NTH-Ringe/Führungsringe für Hydraulik und Pneumatik

Sichere und wirtschaftliche Problemlösungen: NTH-Ringe/Führungsringe für Hydraulik und Pneumatik D E Sichere und wirtschaftliche roblemlösungen: NTH-Ringe/Führungsringe für Hydraulik und neumatik Mit unseren NTH-Ringen verfügen Sie über ein zuverlässiges und bewährtes Dichtelement. NTH-Ringe überzeugen

Mehr

M e t z g e r. K u n s t s t o f f - T e c h n i k. B e h ä l t e r S c h w i M M B a d B e s c h i c h t u n g e n

M e t z g e r. K u n s t s t o f f - T e c h n i k. B e h ä l t e r S c h w i M M B a d B e s c h i c h t u n g e n M e t z g e r K u n s t s t o f f - T e c h n i k B e h ä l t e r S c h w i M M B a d B e s c h i c h t u n g e n Sie haben die Ideen. Wir realisieren sie. Die Verarbeitung von Kunststoffen ist seit jeher

Mehr

GRANALOX Keramische Massen

GRANALOX Keramische Massen - Moderne Fertigungsanlagen NABALOX, Aluminiumoxide, zur Herstellung von: Keramik- und Feuerfest-Erzeugnissen Katalysatoren Polier- und Schleifmitteln Automotive-Zubehör SYMULOX, Synthetische Sintermullite,

Mehr

Ultramid B High Speed. Polyamid 6 mit verbesserten Fließeigenschaften

Ultramid B High Speed. Polyamid 6 mit verbesserten Fließeigenschaften Ultramid B Polyamid 6 mit verbesserten Fließeigenschaften Ultramid B spart Kosten beim Spritzgießen Ultramid B spart Kosten beim Spritzgießen Ein thermoplastischer Kunststoff mit verbesserter Fließfähigkeit

Mehr

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol Descriptor headline formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol weldural anwendungsbereiche Blas- und Spritzgussformen für die kunststoffverarbeitende Industrie Formen und hochtemperaturbeanspruchte

Mehr

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP 3 Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP Produktinformation Mai 2006 1. Beschreibung Der hochwertige Reinacrylat-Klebstoff 200 MP wurde für die selbstklebende Ausrüstung von Schildern, Folientastaturen

Mehr

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Thomas Luce Eschenbach Optik GmbH thomas.luce@eschenbach optik.de Spectaris Forum München, Intersolar 2011 Einleitung Optik Spritzguß Primäroptiken Thermoplastische

Mehr

Verarbeitung aller gebräuchlichen Kunststoffe. Ausgelegt für technische Materialien mit verweilzeitkritischen Zusätzen.

Verarbeitung aller gebräuchlichen Kunststoffe. Ausgelegt für technische Materialien mit verweilzeitkritischen Zusätzen. Auswahl Düsentypen Torpedo Standardanwendungen mit PP, PE, PS und alle Materialien ohne verweilzeitkritische Zusätze. Evo-RS - konzipiert für ein homogenes Füllverhalten anspruchsvoller Geometrie Standardanwendungen

Mehr

Sie suchen nach einem neuen Partner für innovative Lösungen in der Kunststoffbranche?

Sie suchen nach einem neuen Partner für innovative Lösungen in der Kunststoffbranche? Sie suchen nach einem neuen Partner für innovative Lösungen in der Kunststoffbranche? Unsere Werkstofflösungen passgenau für Ihre Kunststoffanwendung entwickelt Die POLYMERWERKSTATT GmbH ist in den Bereichen

Mehr

Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Dicke Gewicht Legierung /Zustand ALUMINIUM-PLATTEN PLATTENZUSCHNITTE DIN EN 485-1/-2/-4 spannungsarm gereckt / umlaufend gesägte Kanten im rechteckigen Zuschnitt / als Ring oder Ronde in Standardformaten Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Mehr

TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff

TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff Sächsischer Faserpflanzenfeldtag 2010 TechnoFlachs ein wirtschaftlicher Naturfaserrohstoff Dr.-Ing. Wolfgang Nendel Technische Universität Chemnitz Agenda 1. Technische Naturfasern Überblick und Eigenschaftscharakteristik

Mehr

Kunststoff-Zentrum in Leipzig ggmbh

Kunststoff-Zentrum in Leipzig ggmbh Kunststoff-Zentrum in Leipzig ggmbh Ergebnisbericht Auftrag: Vergleichende Energiemessungen ohne und mit - Isoliermanschetten an der Spritzgießmaschine Ferromatik Evolution Elektra 75 mit 9 verschiedenen

Mehr

REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT

REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT www.rehau.com Bau Automotive Industrie REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT REHAU ist führender Serien- und Systemlieferant

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Für professionelle Ergebnisse

Für professionelle Ergebnisse Für professionelle Ergebnisse Leistungsstarke Conti für höchste Ansprüche und nachhaltigen Gebäudeschutz Die Klassiker Conti Sil Siloxanverstärkte, hoch diffusionsfähige Fassadenfarbe mit Silikat-Charakter

Mehr

Bild 1. Erwärmung einer Stahlplatte aus Feinkornstahl S690 mit einem Erdgas-Druckluft-Brenner bei einem Erdgasdruck von 0,1 bar

Bild 1. Erwärmung einer Stahlplatte aus Feinkornstahl S690 mit einem Erdgas-Druckluft-Brenner bei einem Erdgasdruck von 0,1 bar Das Vorwärmen vor dem Schweißen gewinnt durch den vermehrten Einsatz hochfester Stähle, gerade im Offshorebereich, immer mehr an Bedeutung. Die Verwendung hochwertiger Stähle macht modernste Produktionsverfahren

Mehr

Verpackungen aus Kunststoff. Auswahl von Produkten aus eigener Fertigung

Verpackungen aus Kunststoff. Auswahl von Produkten aus eigener Fertigung Verpackungen aus Kunststoff Auswahl von Produkten aus eigener Fertigung 1.500 Auswahl aus eigener Fertigung Verpackungsflaschen zylindrisch Hart-Polyethylen (PE-HD) naturfarbig, feste Ausführung. Schraubverschlüsse

Mehr

Technische Kunststoffe.»Exclusively engineering plastics«

Technische Kunststoffe.»Exclusively engineering plastics« Technische Kunststoffe»Exclusively engineering plastics« Tecomid PA Tecomid HT PPA Tecomid ist der registrierte Handelsname für Polymid (PA) Compounds der Firma Eurotec. Melos vertreibt eine große Bandbreite

Mehr

Von der Idee bis zur Serienfertigung

Von der Idee bis zur Serienfertigung Von der Idee bis zur Serienfertigung Die HASCO-Büroklammer Innovative Produktionslösung durch partnerschaftliche Kooperation im Netzwerk. D I E H A S C O B Ü R O K L A M M E R Projektidee Die Idee zur

Mehr

Elastomerfedern SCHWINGUNGSTECHNIK. RRG INDUSTRIETECHNIK GMBH Ihr Partner für Maschinenbau. Brunshofstraße 10 45470 Mülheim/Ruhr

Elastomerfedern SCHWINGUNGSTECHNIK. RRG INDUSTRIETECHNIK GMBH Ihr Partner für Maschinenbau. Brunshofstraße 10 45470 Mülheim/Ruhr SCHWINGUNGSTECHNIK Elastomerfedern 05-137A RRG INDUSTRIETECHNIK GMBH Ihr Partner für Maschinenbau. Brunshofstraße 10 45470 Mülheim/Ruhr Tel. +49-(0)208-3783-0 Fax +49-(0)208-3783-158 info@rrg.de www.rrg.de

Mehr

Kunststoff & Dichtungstechnik. Schnellservice. Hydraulik- und Pneumatik-Dichtungen gedreht Gestanzte oder geschnittene Dichtungen aus Flachmaterialien

Kunststoff & Dichtungstechnik. Schnellservice. Hydraulik- und Pneumatik-Dichtungen gedreht Gestanzte oder geschnittene Dichtungen aus Flachmaterialien D E Kunststoff & Dichtungstechnik Schnellservice Hydraulik- und Pneumatik-Dichtungen gedreht Gestanzte oder geschnittene Dichtungen aus Flachmaterialien Hydraulik und Pneumatik Schnellservice - kleine

Mehr

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch Hier finden Sie alle wichtigen Daten zu unseren Dichtungswerkstoffen der Reihe KLINGERSIL. Besonders aussagefähig ist die Entscheidungshilfe des jeweiligen pt-diagras.

Mehr

mould2part GmbH Kunststoffteile im Serienwerkstoff ab Stückzahl 1 weit voraus

mould2part GmbH Kunststoffteile im Serienwerkstoff ab Stückzahl 1 weit voraus teileweit voraus mould2part GmbH Kunststoffteile im Serienwerkstoff ab Stückzahl 1 weit voraus teilew mould2part GmbH Kunststoffteile im Serienwerkstoff ab Stückzahl 1 Rapid Tooling Prototypen-Spritzguss

Mehr

DOLLY stühle des. Antonio Citterio mit Oliver Löw

DOLLY stühle des. Antonio Citterio mit Oliver Löw DOLLY stühle des. Antonio Citterio mit Oliver Löw Als führendes Unternehmen im Bereich der Herstellung und des Vertriebs von industriell hergestellten Accessoires und Designmöbeln aus Kunststoffmaterialien

Mehr

Wärmetauscher. Produktinformation Seite 1 von 6

Wärmetauscher. Produktinformation Seite 1 von 6 Produktinformation Seite 1 von 6 Unsere keramischen werden im Bereich der regenerativen Nachverbrennung erfolgreich eingesetzt. Sie sind die Alternative zu konventionellen Füllungen mit keramischem Schüttmaterial.

Mehr

VPA 2 Stand: August 2005 Moosgummidichtungen und frei geschäumte Dichtungen

VPA 2 Stand: August 2005 Moosgummidichtungen und frei geschäumte Dichtungen Verwendete Normen: DIN 7715-1 vom Febr. 1977 - Guiteile, zulässige Maßabweichungen, Artikel aus Hartgui DIN ISO 3302-1 vom Okt. 1999 Gui-Toleranzen Fertigteile DIN EN ISO 1307 vom Jan. 1996 Gui- und Kunststoffschläuche

Mehr

Precision Polymer Engineering Ltd. Hochleistungs- Elastomerdichtungen

Precision Polymer Engineering Ltd. Hochleistungs- Elastomerdichtungen Precision Polymer Engineering Ltd Hochleistungs- Elastomerdichtungen Precision Polymer Engineering Limited Seit über 30 Jahren beliefert PPE einen breiten Kundenkreis mit erfolgreichen Elastomer (Kautschuk)-Dichtungslösungen

Mehr

Design Services. Simulationsservice zur Optimierung von Gießereiprozessen

Design Services. Simulationsservice zur Optimierung von Gießereiprozessen Design Services Simulationsservice zur Optimierung von Gießereiprozessen Simulationsdienstleistungen Die Simulation von Gießprozessen stellt dem Gießer relevante Informationen für die Auslegung einer Druckguss-

Mehr

Das Zinklamellen-System

Das Zinklamellen-System DELTA MKS DELTA schützt Oberflächen. Das Zinklamellen-System Für Ihre Sicherheit Die Zinklamellenbeschichtung zum extremen Schutz hochfester Werkstoffe DELTA-PROTEKT KL 100 DELTA -TONE 9000 DELTA-PROTEKT

Mehr

Granulieren im Labormaßstab und neue Siebwechsler

Granulieren im Labormaßstab und neue Siebwechsler PRESSEMITTEILUNG Weißkirchen/ Traun - Österreich / Juli 2013 ECON auf der K 2013 Granulieren im Labormaßstab und neue Siebwechsler Die österreichische ECON GmbH ist Hersteller von Extrusionsperipherie,

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

Oberflächenveredelung mit Carbon

Oberflächenveredelung mit Carbon Oberflächenveredelung mit Carbon Die Oberflächenveredelung ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Die Teile sollten unter optimalen Bedingungen verarbeitet werden, d.h. Material und Raumtemperatur

Mehr

QUALITÄTS- LÖSUNGEN FÜR PROFIS FOLIENEXTRUSION DRUCK KASCHIERUNG KONFEKTION

QUALITÄTS- LÖSUNGEN FÜR PROFIS FOLIENEXTRUSION DRUCK KASCHIERUNG KONFEKTION QUALITÄTS- LÖSUNGEN FÜR PROFIS FOLIENEXTRUSION DRUCK KASCHIERUNG KONFEKTION BUERGOFOL VERPACKUNGSLÖSUNGEN? WIR BIETEN SIE AN! Unser mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen behauptet sich bereits

Mehr

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Schön(es) genießen pro Haushaltsartikel Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Inhalt S. 2 Melamin ist nicht gleich Melamin! S. 4 Was wird aus Melamin-Kunststoffen

Mehr

Verbesserte technologische Eigenschaften

Verbesserte technologische Eigenschaften Maschinen-, Formenund Werkzeugbau Multiform SL Verbesserte technologische Eigenschaften Schaubild Durchvergütbarkeit: Ein großer Vorteil der neuen Sondergüte gegenüber dem Standardwerkstoff 1.2311 ist

Mehr

Pulverspritzguss MIM/CIM

Pulverspritzguss MIM/CIM Pulverspritzguss MIM/CIM Einleitung Abmessungen/Toleranzen Technologie Einsatzkriterien Markt Wettbewerbsverfahren Werkstoffe Zusammenfassung Verfahren MIM/CIM bei Prontoplast Einleitung Pulverspritzguss

Mehr

www.arburg.com ARBURG Kunststoff-Freiformen

www.arburg.com ARBURG Kunststoff-Freiformen www.arburg.com ARBURG Kunststoff-Freiformen Einführung Marktanforderungen verändern sich Wunsch nach individuellen Produkten Zunehmende Variantenvielfalt Kurze Produktlebenszyklen Rasante technische Entwicklung

Mehr

Hirschmann-plates. HiClass im High Throughput Screening

Hirschmann-plates. HiClass im High Throughput Screening Hirschmann-plates HiClass im High Throughput Screening High Throughput Screening leicht, sicher und wirtschaftlich Hirschmann-plates bringen das langjährige Hirschmann Know-how für Präzisions-Glaskapillaren

Mehr

POLY SAFE GESCHOSSFANGWÄNDE

POLY SAFE GESCHOSSFANGWÄNDE Für Ihre Schießanlagen POLY SAFE GESCHOSSFANGWÄNDE Dr. Karl-Heinz Albert Goldgrubenstr. 38 61440 Oberursel Tel. / Fax: (06172) 99 77 68 E-Mail: albert@albert-adhesives.eu www.albert-adhesives.eu POLY SAFE

Mehr

Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen

Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen Rochus Hiekisch 1 Engineering Polymers made by Ticona 2 Ticona Globales Unternehmen mit Kundennähe Führender globaler Hersteller von technischen Kunststoffen

Mehr

Die Löslichkeit ist die Lösung. BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung

Die Löslichkeit ist die Lösung. BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung Das Unternehmen Die Löslichkeit ist die Lösung BELLAND alkalisch lösliche Polymere Applikationen und Handhabung BellandTechnology AG ist ein Polymertechnologie-Unternehmen, das ursprünglich 1983 in der

Mehr

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Seite 1 DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Anwendungsleitfaden 1) Vorbereitung des Untergrundes Der Untergrund muss trocken, sauber und ohne Rückstände früherer Tapetenschichten sein. Falls Sie vorher

Mehr

Überlegungen zur optimalen Auslegung von Kaltkanälen

Überlegungen zur optimalen Auslegung von Kaltkanälen Rudolf Hein, Konstruktionsbüro Hein GmbH, Neustadt am Rbge. Überlegungen zur optimalen Auslegung von Kaltkanälen Der Bereich der Heißkanaldefinition befindet sich bereits auf einem hohen Niveau. Der Kaltkanal

Mehr

MAXITHEN SCR. zur Verbesserung der Kratzfestigkeit von. Polypropylen-Produkten

MAXITHEN SCR. zur Verbesserung der Kratzfestigkeit von. Polypropylen-Produkten MAXITHEN SCR zur Verbesserung der Kratzfestigkeit von Polypropylen-Produkten Auf Grund der guten mechanischen Eigenschaften ist Polypropylen (PP) heutzutage einer der am häufigsten eingesetzten Kunststoffe.

Mehr

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand 1. Eigenschaften/Anwendung bildet eine neue, dauerhafte Horizontalsperrschicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit in allen üblichen Mauerwerken wie Beton, Kalksandstein, Ziegel etc. für Innen und Außen. ist

Mehr

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der.

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der. 3M RITE-LOK Deutschland TM GmbH Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme Die Klebstofftechnologie von 3M. Konstruktionsklebstoffe / UV-härtende Klebstoffe Kleben auf richtigen der Wellenlänge

Mehr

Standard Optics Information

Standard Optics Information VF, VF-IR und VF-IR Plus 1. ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG Heraeus VF - Material ist ein aus natürlichem, kristallinem Rohstoff elektrisch erschmolzenes Quarzglas. Es vereint exzellente physikalische Eigenschaften

Mehr

Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie

Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Manfred Horsch Head of Sales Area South ProTec Polymer Processing GmbH www.sp-protec.com Inhalt 1. Materialtrocknung Warum? 2. Materialtrocknung

Mehr

Die Folien finden Sie ab Seite 229.

Die Folien finden Sie ab Seite 229. 3.2 Korrosion Tribologie Festigkeit SIC in industriellen Anwendungen Christoph Nitsche WACKER CERAMICS Kempten Die Folien finden Sie ab Seite 229. SiC Werkstoffe haben im chemischen Apparatebau wegen spezifischer

Mehr

Frischer Wind für PVC-Fenster

Frischer Wind für PVC-Fenster Frischer Wind für PVC-Fenster SWISS MADE ökologisch... TAVAPET besteht aus extrudiertem PET (Poly-Ethylen-Terephthalat) welches aus rezyklierten Getränkeflaschen hergestellt wird. Dank hoher Technologie

Mehr

PUR-Halbzeuge PUR-Gieß- und Formteile

PUR-Halbzeuge PUR-Gieß- und Formteile PUR-Halbzeuge PUR-Gieß- und Formteile Historie Herzlich Willkommen bei der QUADRIGA Dichtungs-GmbH, einem Unternehmen der SPÄH Gruppe schön, dass Sie sich für unser Unternehmen und unsere Produkte interessieren!

Mehr

M-Tech P L A Z A. Technischer Großhandel LIEFERPROGRAMM. Gummi-Platten Elastomere. Inh. Marius Plaza Bahnhofstr Mindelheim

M-Tech P L A Z A. Technischer Großhandel LIEFERPROGRAMM. Gummi-Platten Elastomere. Inh. Marius Plaza Bahnhofstr Mindelheim M-Tech P L A Z A Technischer Großhandel LIEFERPROGRAMM Gummi-Platten Elastomere Inh. Marius Plaza Bahnhofstr. 49 Tel.: Fax: Mobil: e-mail: 08261/738188 08261/738189 0173/9102470 mplaza@t-online.de M-Tech

Mehr

Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes

Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes Kolloquium 2008 Forschung und Entwicklung für Zement und Beton Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes DI Florian Petscharnig

Mehr

Zentrum für BrennstoffzellenTechnik GmbH

Zentrum für BrennstoffzellenTechnik GmbH Zentrum für BrennstoffzellenTechnik GmbH Material- und Verfahrensentwicklung für eine kostengünstige Herstellung von Hochtemperatur-Bipolarplatten zum Einsatz in PEM-Brennstoffzellen IGF-Vorhaben 16041

Mehr

Statoren und Rotoren für Exzenterschneckenpumpen Leistung durch Präzision in Konstruktion und Herstellung

Statoren und Rotoren für Exzenterschneckenpumpen Leistung durch Präzision in Konstruktion und Herstellung Statoren und Rotoren für Exzenterschneckenpumpen Leistung durch Präzision in Konstruktion und Herstellung Jäger-Unternehmensgruppe 2 Exzenterschneckenpumpen haben das Spektrum der verfügbaren Fördersysteme

Mehr

Ultradur HR. PBT für feucht-heiße Umgebungen. Ultradur im Internet: www.ultradur.de

Ultradur HR. PBT für feucht-heiße Umgebungen. Ultradur im Internet: www.ultradur.de PBT für feucht-heiße Umgebungen HR Ultradur im Internet: www.ultradur.de Lange Lebensdauer unter anspruchsvollen Bedingungen Lange Lebensdauer unter anspruchsvollen Bedingungen Steigende Anforderungen

Mehr

Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand www.waltle.at zertifiziert nach EN ISO 9001: 2008 Alles aus einer Hand Just in Time JENNY WALTLE Aluminium-Strangpress-Profile Ihren Anforderungen......verleihen wir Profil Pressen Legierungen Oberflächen

Mehr

Sensibilität. ist die Basis genauer Wahrnehmung. Stethoskope

Sensibilität. ist die Basis genauer Wahrnehmung. Stethoskope Sensibilität ist die Basis genauer Wahrnehmung. Stethoskope stethoskope Riester-Stethoskope mehr hören. Seit 1948 steht der Name Riester für hochwertigste Qualitäts- Produkte, für langjährige Erfahrung

Mehr