Unsere Entwicklungs- und Marktstrategie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unsere Entwicklungs- und Marktstrategie"

Transkript

1 Erfolg mit GIS Unsere Entwicklungs- und Marktstrategie Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen führen. Dr. Thomas Englert 2009 AED-SICAD

2 Unser Geschäft im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld

3 Merkmale unseres Geschäfts (1/3) Das Geschäft der AED-SICAD basiert auf zwei ungefähr gleich starken Standbeinen, dem Public Sector, und dem EVU Sector Wegen der gleichen Softwarebasis ist ein bedarfsorientierter optimierter Ressourceneinsatz möglich Alle unterstützenden Funktionen im Unternehmen werden gemeinsam genutzt Alleinstellungsmerkmal für ein ESRI-basiertes Softwarehaus stabilisierende Wirkung auf die Einkünfte

4 Merkmale unseres Geschäfts (2/3) Typischerweise langfristige Kundenbeziehungen Lösungslieferant für Pflichtaufgaben der Öffentlichen Hand mit langfristigem Charakter (z.b. Liegenschaftskataster), dadurch Sicherung langfristiger Wartungseinnahmen Keine politisch motivierten Einmalprojekte Die Anforderungen der EVU s sind gegeben durch die Notwendigkeit der Netzdokumentation Erfüllung der Vorgaben der Bundesnetzagentur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Effizienzsteigerung Geschäft ist kaum zyklisch

5 Merkmale unseres Geschäfts (3/3) Beginnend mit dem Jahr 2002 Neuentwicklung des gesamten Produktportfolios auf der ESRI Softwarebasis Finanzierung der Neuentwicklung ausschließlich mit Eigenmitteln und aus dem laufenden Geschäft Zug um Zug Ablösung des Bestandsportfolios (SICAD und ALK-GIAP) Prozess ist weit fortgeschritten Kaum Bestandskunden verloren, aber wichtige Neukunden gewonnen Auslandsgeschäft erfolgreich aufgebaut

6 Beteiligungskonzept von AED-SICAD Kooperations- und Partnerverträge bieten manchmal nur unzureichende Investitionssicherheit Unsere Strategie ist daher die Sicherung von wichtigen Partnern über gesellschaftsrechtliche Beteiligungen mit einem signifikanten Anteil am Stammkapital Ordnender Eingriff in die zersplitterte ESRI Partner Landschaft mit dem Ziel größere Strukturen zu schaffen, die am Markt auch entsprechend wahrgenommen werden, um ein Gegengewicht zu der eigentlichen Konkurrenz aufzubauen, insbesondere in den Kernmärkten Kataster und EVUs. Schaffung eines atmenden Ressourcenpools bei verteiltem Risiko

7 Ein Unternehmensverbund diverse Standorte AED-SICAD größtes GIS-Applikationshaus in Europa 185 Mitarbeiter (ohne Beteiligungsfirmen) Standorte in Bonn, München und Berlin 51%-ige Beteiligung an der BARAL Geohaus-Consulting AG Rund 30 Mitarbeiter Kommunen, Katasterämter, Stadtwerke Standort in Reutlingen / Stuttgart 50 %-ige Beteiligung an der ARC-GREENLAB GmbH Rund 65 Mitarbeiter Vermessung & Kataster, e-government, Kommunen, Forst Gemeinsamer Standort AED-SICAD und ARC-GREENLAB in Berlin Beteiligung auf Augenhöhe an der AED-SYNERGIS (ab ) 18 Mitarbeiter (vor Beteiligung) Hauptstandort Waghäusel

8 AED-SICAD: Standorte und Vertriebspartner in Deutschland ARC-GREENLAB, Berlin BARAL, Reutlingen BTC, Oldenburg Bühn, Naila CADMAP, Essen grit, Werne ILMCAD, Ilmenau items, Münster PRO DV, Dortmund M.O.S.S., Taufkirchen SAG / CeGIT, Langen WASY, Berlin AED-SICAD Standort Vertriebspartner

9 Das Unternehmen Vertriebspartner international ACR Progetti AlphaGIS ArcGeo Arteeles Atlas GIS Data+ ESRI Nederland ESRI Polska ESRI Romania ESRI Belux e-utile GIS4C GIS Data GISCOE GISSuccess GISTEC Infograph K&A L&Mark Livona Mapex MGE Data MIS Monmap MS.GIS Oakar Services SBS Luxembourg SICAD Hongkong Siemens Austria Siemens Spain

10 Beteiligungsverhältnisse 20% Dr. Thomas Englert 50% Werner Lück 30% 51% 50% (ab )

11 Kennzahlen der AED-SICAD Unternehmensgruppe Aggregierter Umsatz : 31 Mio. Mitarbeiter insgesamt: 300 Flächendeckende Präsenz in Deutschland Vertriebsorganisation über Partner im Ausland Europa Mittlerer Osten Andere ausgewählte Regionen Mit Abstand größter ESRI Partner in Deutschland Größtes ESRI basiertes Softwarehaus in Europa

12 Die AAA-Lösungen: Standortbestimmung - Lösungen für ALKIS-ATKIS-AFIS

13 Produktivgang ALKIS Das Innenministerium NRW erteilte in 2008 eine befristete Freigabe für den Einsatz unserer Software für die das amtliche Liegenschaftskataster in NRW auf der Basis des AdV AAA-Modells Am 01. September 2008 ging der Kreis Lippe als erste Katasterverwaltung in Deutschland mit ALKIS produktiv Der Kreis Coesfeld ist inzwischen gefolgt, die Stadt Leverkusen und andere Katasterverwaltungen in NRW stehen kurz davor Die Freie und Hansestadt Hamburg beabsichtigt noch in 2009 in Produktion zu gehen und damit alle AED-SICAD Produkte zum Einsatz zu bringen Das Land Niedersachsen wird voraussichtlich im 1. HJ 2010 flächendeckend in Produktion gehen

14 ALKIS in Produktion Alle Medaillen gehen an Unsere Kunden gewinnen!

15 ALKIS mit 3A Erster Platz sowohl für GID als auch für GID 6.0 Befristete Freigabe in NRW für beide GeoInfoDok Versionen Zulassungsverfahren in Baden-Württemberg Pilotierung in vielen Bundesländern Zukünftige Schwerpunkte in Nachnutzung der neuen Geobasisdaten

16 Nutzergemeinschaften Am wurde die AED-SICAD Anwendergemeinschaft ALKIS (NRW) gegründet, als Nachfolgeorganisation des SICAD-Facharbeitskreises NW, der sich in seiner 65. Sitzung, am , nach 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit, aufgelöst hat und der ALK-GIAP Nutzergemeinschaft, die heute ( ) ihre Abschlusssitzung halten wird

17 ATKIS bundesweiter Einsatz der 3A Lösung Basis-DLM, DTK10, DTK25 und DTK50

18 Zukünftige Lösungen auf dem ISO/AdV Modell Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen

19 Zukünftige Lösungen auf dem ISO/AdV Modell LEFIS

20 Querschnittstechnologie das GIS Portal

21 GIS Portal als strategische Plattform für Web-Lösungen von AED-SICAD Jetzt auf ArcGIS Server

22 Be INSPIREd

23 AED-SICAD GIS Portal zahlreiche Applikationen & Lösungen

24 EVU Projekte Deutschland und International

25 ArcFM UT Produktfamilie die Standard-Applikation für EVUs Spartenbezogene Produkte zum Management der Stromnetze Hoch-, Mittel- und Niederspannung, Straßenbeleuchtung Stationen und Anschlüsse Wassernetze Gasnetze Fernwärmenetze Kanalnetze Telekommunikationsnetze Grundkarte Horizontale Anwendungen: Integration mit anderen Geschäftsprozessen Datenaustausch bei verteilter Bearbeitung Netzplanung, Störfallstatistiken Datenmigration Plangeneralisierung Intranet- / Internet-Auskunft

26 Vertriebsstruktur für EVU Lösungen In Deutschland: Vertrieb und Implementierung entweder direkt durch AED-SICAD oder über ausgewählte Partner International: Nahezu ausschließlich über Partner (Value Added Reseller VAR) vor Ort: Internationale ESRI Distributoren Weitere AED-SICAD Vertriebspartner Große strategische Partner wie Siemens etc. Für das Auslandsgeschäft ist nur ein eingeschränkter eigener Personaleinsatz erforderlich

27 Projektergebnisse Delta, der 4. größte Mehrspartenversorger in NL ArcFM UT für Wasser, Gas, Strom, Telecom operationell City Gas of Zagreb (GPZ) ist der größte Gas Versorger in Kroatien Produktionsstart: kurzfristig geplant VSE (Východoslovenská energetika a.s.): Energieversorger im Osten der Slowakei Data Model & ArcFM UT Configuration: abgeschlossen Datenmigration: Mittelspannung abgeschlossen; Hochspannung in Arbeit; Niederspannung Pilot abgeschlossen, Datenerfassungsausschreibung läuft ENELVEN: Energy Distribution Company of Northern Venezuela Versorgt Maracaibo (4.3 Mio. Einwohner) und Lago de Maracaibo Implementierung erfolgt bis zur erfolgreichen Funktionsprüfung

28 Projekte in Deutschland EnBW, drittgrößter Energieversorger in Deutschland Einführung von ArcFM UT gleichzeitig Massendatenerfassung durch externe Dienstleister Datenmigration verschiedener Bestandsdaten aus verschiedenen Altsystemen EWE Netz Migration und Rollout in 2009 EVO Stadtwerke Oberhausen ArcFM UT für Gas, Strom, Fernwärme in Produktion 24/7 Bauauskunft Pfalzwerke Strom und Gasversorger 24/7 Katastropheninformationssystem ArcFM UT für E / G / W / H

29 Vereinigte Arabische Emirate SEWA Energieversorger für das Emirat Sharjah ArcFM UT operationell für E, G, W, TC (use of Citrix) FEWA Strom- und Wasserversorger Daten migriert, Software betriebsbereit DEWA Strom und Wasserversorger für das Emirat Dubai Neukunde (Strom, Wasser)

30 Projekte: Koper, Vienna, Aqualectra, Magdeburg Komunala Koper ArcFM UT (Kanal) und GIS Portal operationell Wiengas ArcFM UT (Integration SAP/PM <-> UT) Aqualectra, Curacao Strom, Wasser: in Produktion mit 10 users Städtische Werke Magdeburg Mehrsparten-EVU: In Produktion mit 22 Editoren

31 Projekte: Eesti Gaas, SEC, EDB, Karlsruhe, Berlin Eesti Gaas In Produktion Saudi Electric Corporation (SEC) Datenmodell erstellt Electricity Distribution of Belgrade (EDB) Abschlusstests Stadtwerke Karlsruhe Wasser and Grundkarte in Produktio, Strom und Gas in der Funktionsprüfung Berlin Wasser In Produktion (Abwasser-Drucknetz and Wasser)

32 Erfolge 2008 / 2009 : Neukunden VEG Vorarlberger Erdgas GmbH, Austria (Gas) EDCO, Jordanien (Strom) PBE, Belgien (Strom, Kabel TV) Westland Energy, Niederlande (Strom, CO2) RegioIT, Deutschland (Kanal) Stadtwerke Ingolstadt, Deutschland (Mehrsparten EVU) Stadtwerke Villingen-Schwenningen, Deutschland (Mehrsparten EVU) FairEnergie Reutlingen, Deutschland (Strom) Stadtwerke Tuttlingen, Deutschland (Mehrsparten EVU) Stadtwerke Straubing, Deutschland (Kanal) Stadtwerke Pforzheim, Deutschland (Kanal) GSW Kamen-Bergkamen-Bönen GmbH, Deutschland (Mehrsparten EVU) Stadtwerke EWF Korbach, Deutschland (Mehrsparten EVU) Flugplatz Zagreb, Kroatien (Mehrsparten Liegenschaft) Stadtwerke Bochum, Deutschland (Kanal)

33 Die Kommunalstrategie Neuaufstellung für den kommunalen Markt

34 Ausgangssituation im kommunalen Markt Kommunal Markt ist stark kompetitiv, innerhalb der ESRI Familie gibt es (zu) viele konkurrierende Lösungen AED-SICAD und Synergis Deutschland konkurrieren im Bereich kommunale Anwendungen, insbesondere bei nicht Kataster führenden Kommunen und Kreisen Das Produktportfolio beider Firmen basiert auf ArcGIS und ist zum Teil ergänzend und zum Teil überlappend Weitere Anbieter auf der ESRI Basis und viele andere, teilweise kleine, Konkurrenten machen den Markt sehr unübersichtlich Preissensitiv (Haifischbecken)

35 Gemeinsames Neukonzept für den kommunalen Markt Zusammenarbeit mit Synergis Deutschland Harmonisierung der Produktportfolien Gemeinsam stärkster kommunaler Player im ESRI Lager Marktbereinigung Maßnahmen Beteiligung von AED-SICAD an Synergis D Stellung eines Geschäftsführers durch AED-SICAD Umfirmierung in AED-SYNERGIS Ausgliederung des Bereiches kommunale Anwendungen in AED-SYNERGIS Koordinierter Marktauftritt unter Einbeziehung von BARAL und ARC-GREENLAB Kommunale Aufgaben im Umfeld von ALKIS bleiben bei AED-SICAD

36 Weitere Eckpunkte der Kooperation Deutliche Verstärkung der Entwicklungskapazität um die Synergis Österreich Ziel ist es mittelfristig die Produktpalette zu harmonisieren um den Kunden die optimalen Produkte anzubieten (Best-of-Breed) Bestandskunden wird die Upgradefähigkeit ihrer Produkte und Daten für die neue harmonisierte Produktgeneration zugesichert Die Web-Technologien beider Firmen (GIS Portal und WebOffice) bleiben bestehen und sind in Zukunft mit allen kommunalen Desktop-Produkten kompatibel Das Konzept für die zukünftige vertriebliche Betreuung der Bestandsund Neukunden befindet sich in der Feinabstimmung

37 AED-Synergis Gesellschafter sind die Gruppen Synergis Österreich mit dem Deutschland Geschäftsführer Andreas Senn, und AED-SICAD mit dem neuen Geschäftsführer Elmar Happ, je zur Hälfte. Die personelle Grundausstattung des Unternehmens besteht aus den Mitarbeitern der Synergis, Waghäusel. AED-SICAD wird aber auch eigenes Personal in das Unternehmen einbringen.

38 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Haben Sie noch Fragen? Dr. Thomas Englert AED-SICAD AG Mallwitzstrasse Bonn

Lösungen für die öffentliche Verwaltung

Lösungen für die öffentliche Verwaltung Lösungen für die öffentliche Verwaltung Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen führen.

Mehr

Technologie Fachverfahren Inhalte Die nächste Generation im Landmanagement

Technologie Fachverfahren Inhalte Die nächste Generation im Landmanagement Technologie Fachverfahren Inhalte Die nächste Generation im Landmanagement Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen

Mehr

Die AED Solution Group gemeinsam zu wertschöpfenden Kundenlösungen

Die AED Solution Group gemeinsam zu wertschöpfenden Kundenlösungen Die AED Solution Group gemeinsam zu wertschöpfenden Kundenlösungen Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu

Mehr

GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen

GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen EnBW Ostwürttemberg DonauRies Aktiengesellschaft ODR Dipl.-Ing. Matthias Törner Referent Geo-Informationssysteme

Mehr

Hamburg ein Schritt zur smarten City mit GeoOffice xplanung. GeoForum MV 2015 - Warnemünde

Hamburg ein Schritt zur smarten City mit GeoOffice xplanung. GeoForum MV 2015 - Warnemünde Hamburg ein Schritt zur smarten City mit GeoOffice xplanung GeoForum MV 2015 - Warnemünde Dipl.-Ing. Robert Walter ARC-GREENLAB GmbH AED Solution Group AED-SICAD AG ca. 190 Mitarbeiter Kataster/Flurbereinigung/Topographie

Mehr

Das Unternehmen. Kommunale Lösungen aus einer Hand. Elmar Happ. Elmar Happ. Andreas Senn

Das Unternehmen. Kommunale Lösungen aus einer Hand. Elmar Happ. Elmar Happ. Andreas Senn Kommunale Lösungen aus einer Hand Zielsetzung des Zusammenschlusses AED-SICAD AG und SYNERGIS Informationssysteme GmbH Elmar Happ Das Unternehmen Österreich Andreas Senn Elmar Happ Zielsetzungen des Zusammenschlusses

Mehr

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen

Mehr

Public Sector Perspektiven

Public Sector Perspektiven Public Sector Perspektiven Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen führen. 5. Juni 2013

Mehr

ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch

ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch Stand und erste Erfahrungen am BKG Dr. Lothar Plötner Bundesamt für Kartographie und Geodäsie AdV-Projekt Einheitliche Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens

Mehr

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte ATKIS im Kontext der AAA-Einführung Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte Was ist ATKIS? DLM 2 ATKIS ist das Amtliche Topographische Kartographische

Mehr

WebOffice: Cloud-Zukunft im Kommunalen Rechenzentrum. www.kivbf.de

WebOffice: Cloud-Zukunft im Kommunalen Rechenzentrum. www.kivbf.de WebOffice: Cloud-Zukunft im Kommunalen Rechenzentrum 1 Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) KIVBF Ausrichtung Auftrag Gründung Mitarbeiter Umsatz Einwohner Markt Kunden Geschäftsführung

Mehr

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Michael Müller 11. GeoForum MV 2015 13.04.2015 AED-SICAD AG Rund 180 Mitarbeiter Kataster/Topographie

Mehr

Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung

Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung Smart GIS Effektive Nutzung von GIS in der EEG-Anschlussbeurteilung Nils Harms BTC Business Technology Consulting AG Agenda Die BTC AG Die Energiewende GIS in EVU Aktuelle Herausforderungen durch Erneuerbare

Mehr

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale -

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - GeoForum Mecklenburg Vorpommern Rostock-Warnemünde, 28./29. April 2008 INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - Markus Müller, AED-SICAD Aktiengesellschaft

Mehr

Einführung von CRM bei den

Einführung von CRM bei den Einführung von CRM bei den emsis energy bei den SWE: Axel W. Oellig Verbrauchsabrechnung 7 - Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG - CRM-Präsentation 25. September 2006 Seite 1 von 29 SWE Leistungsportfolio

Mehr

Zukunftsorientierte Netzdokumentation bei der HEAG Südhessischen Energie AG

Zukunftsorientierte Netzdokumentation bei der HEAG Südhessischen Energie AG Zukunftsorientierte Netzdokumentation bei der HEAG Südhessischen Energie AG 3. Intergraph Forum Mitte 3.9.2008 Technische Universität Darmstadt Dipl.-Ing. Wilhelm Bosch HSE Technik GmbH & Co. KG 1 Intergraph

Mehr

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 Werner Probst TOPO graphics GmbH Geoinformationssysteme Neuer Markt 27 53340

Mehr

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale -

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - Erfurt, 12. Juni 2008 Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte

Mehr

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung 1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung Städte von bis Aachen Baden-Baden 1 Bamberg Bochum 2 Bonn Bremerhaven 3 Celle Dessau-Roßlau 4 Dortmund Erlangen 5

Mehr

Schulungskonzept Hamburg

Schulungskonzept Hamburg Schulungskonzept Hamburg Rolf-Werner Welzel ALKIS Freie und Hansestadt Hamburg Landesbetrieb Geoinformation -und Schulung Vermessung und Anwenderbetreuung - Agenda 1. Einleitung 2. Schulungen 3. Anwenderbetreuung

Mehr

Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück

Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück Landkreis Osnabrück Fachdienst 6.3 Abteilung Planung Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück Daten, Zahlen und Fakten Hamburg NIEDERSACHSEN Bremen Amsterdam NIEDERLANDE Hannover Landkreis Osnabrück Berlin Dortmund

Mehr

Netzinformationsystem Stadtwerke Neuburg a.d. Donau von Christian Herrle, G21 GmbH

Netzinformationsystem Stadtwerke Neuburg a.d. Donau von Christian Herrle, G21 GmbH Netzinformationsystem Stadtwerke Neuburg a.d. Donau von, G21 GmbH 1 Netzinformationssystem Stadtwerke Neuburg a.d. Donau Entscheider Sachbearbeiter GIS-Experten Externe Spartenauskunft Jede Umgebung Business

Mehr

Potentiale von Smart Services für KMU - Erkenntnisse aus dem SaaS-Business

Potentiale von Smart Services für KMU - Erkenntnisse aus dem SaaS-Business ServTec Austria, Graz, 26. April 2012 Potentiale von Smart Services für KMU - Erkenntnisse aus dem SaaS-Business GUEP Software GmbH rmdata Geospatial Agenda Vorstellung rmdata Group und PiReM Systems Der

Mehr

Stadtwerke Überlingen Versorgungssicherheit Klimaschutz Wirtschaftlichkeit. 13.03.2010 Dipl. Ing. (FH) Klaus Eder, MBA

Stadtwerke Überlingen Versorgungssicherheit Klimaschutz Wirtschaftlichkeit. 13.03.2010 Dipl. Ing. (FH) Klaus Eder, MBA Stadtwerke Überlingen Versorgungssicherheit Klimaschutz Wirtschaftlichkeit Dipl. Ing. (FH) Klaus Eder, MBA Agenda Vorstellung der Stadtwerke Überlingen GmbH Ausbildung bei der Swü Ausbildung zur/m Industriekauffrau/mann

Mehr

Neues Datenmodell für die Geobasisinformationen des Liegenschaftskatasters, des vermessungstechnischen

Neues Datenmodell für die Geobasisinformationen des Liegenschaftskatasters, des vermessungstechnischen AAA-NEWSLETTER Nr. 17 (2010) ----------------------------------------------------------------------------- LANDESAMT FÜR VERMESSUNG UND GEOBASISINFORMATION RHEINLAND-PFALZ ------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI - Integrierte Bearbeitung von DLM und DTK - Einführung von ETRS89/UTM Ernst Jäger Oldenburg, 24.04.08 DGfK/DGPF-Jahrestagung 1 Komponenten der

Mehr

Geo-Government für gute Entscheidungen

Geo-Government für gute Entscheidungen Geo-Government für gute Entscheidungen HOLGER BRONSCH 1 MARKUS MÜLLER 2 & RALPH PFANNKUCHE 3 Zusammenfassung: Seit den Jahren 2003/2004 wurde gemeinsam mit den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein der

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V.

Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V. Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V. KAT 12 15.09.2011 Berlin-Adlershof 15. September 2011 KKI e.v. 15.September 2011 Seite 2 Übersicht Kritische Infrastrukturen

Mehr

Referenzbericht Öl & Gas

Referenzbericht Öl & Gas Zentrales Leitsystem für die Gasversorgung Umsetzung einer unternehmensweiten Plattform zum Echtzeitdatenmanagement mit SIMATIC WinCC Open Architecture Bis zum Jahr 2010 nutzte EDP Naturgas Energia vier

Mehr

ALKIS GDI. Dienstleistung. Bereitstellung. ALKIS was nun und was danach? ein Gedankenaustausch. Liegenschaftskataster Erhebungserlass

ALKIS GDI. Dienstleistung. Bereitstellung. ALKIS was nun und was danach? ein Gedankenaustausch. Liegenschaftskataster Erhebungserlass ALKIS Bereitstellung Liegenschaftskataster Erhebungserlass Dienstleistung ÖbVI Mehrwerte Kosten Berufsbild Gebäude 3D Aufsicht Schnittstellen GDI Geobasisdaten Führung Geschäftsprozesse ALKIS was nun und

Mehr

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Lars Jendernalik Smart Energy 2014 27.11.2014 SEITE 1 Agenda Westnetz und die Energiewende im Verteilnetz

Mehr

Notfallplanung in der Praxis

Notfallplanung in der Praxis Bochum, 09.02.2010 Notfallplanung in der Praxis Stadtwerke Düsseldorf AG Uwe Bergfeld - Leiter Systemmanagement / Rechenzentrumsbetrieb Agenda Vorstellung Stadtwerke Düsseldorf (EnBW) Das Rechenzentrum

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Peter Frankenberg QSC AG - Business Unit Wholesale Leiter Vertrieb Großkunden & Neue Geschäftsfelder Absicht und Ziele des Vortrages

Mehr

Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham

Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham Geographisches Informationssystem Landratsamt Cham Das neue Geographische BürgerInformationsSystem des Landkreises Cham (GeoBIS-Cham) Dr.-Ing. Ulrich Huber 20.10.2009 www.landkreis-cham.de (Vor-)Vortrag

Mehr

gis@work Enterprise GIS Das Kundenforum der AED Solution Group Daten und Prozesse überall verfügbar

gis@work Enterprise GIS Das Kundenforum der AED Solution Group Daten und Prozesse überall verfügbar Das Kundenforum der AED Solution Group Enterprise GIS Daten und Prozesse überall verfügbar 1/2013 Inhalt 16 Fertigstellung in Schönefeld 12 Zwei, die zueinander finden 22 Kinder Schätze der Zukunft achten

Mehr

AED SICAD. forum. GIS von der Stange ist passé Standards für die richtige Lösung. Next Generation GIS. Landmanagement Utilities Kommunal

AED SICAD. forum. GIS von der Stange ist passé Standards für die richtige Lösung. Next Generation GIS. Landmanagement Utilities Kommunal AED SICAD forum forum Magazin für innovative GIS-Lösungen 02/05 GIS von der Stange ist passé Standards für die richtige Lösung Next Generation GIS Landmanagement Utilities Kommunal GASTKOMMENTAR JUSTSAVE

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Wo helfen aktuelle IT-Trends bei der Prozessunterstützung?

Wo helfen aktuelle IT-Trends bei der Prozessunterstützung? Wo helfen aktuelle IT-Trends bei der Prozessunterstützung? Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen

Mehr

Ergebnisse Service-Rating (nach Bewertung absteigend)

Ergebnisse Service-Rating (nach Bewertung absteigend) E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH EinPreisTarif Strom Haushalt E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH EinPreisTarif Strom Gewerbe E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH MeinCentTarif Strom Haushalt E WIE EINFACH Strom &

Mehr

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke

Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke Terminalserverlösungen und GIS von ESRI Uwe Hocke 2002 ESRI Geoinformatik GmbH GIS-Arbeitsplatz (ArcGIS 8+) C/S Workstation (PC) im HighEnd-Bereich Daten von SDE-Servern, Fileservern, Internet, teilweise

Mehr

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015 Kabel Deutschland Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen Erfurt, 24.Juni 2015 Thomas Eibeck Leiter Kooperationen und kommunale Netze S / 1 Kabel Deutschland Präsentation Kooperation

Mehr

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 Überblick. 1 Vorstellung T-Systems Austria 2 Vorstellung ORS Österreichische Rundfunksender. 3 Situation und Herausforderungen 4 Die Lösung 5 Infos

Mehr

vergabe.nrw 3.0 Vorstellung des neuen Portals und Partizipationsmöglichkeiten für Kommunen in Nordrhein-Westfalen

vergabe.nrw 3.0 Vorstellung des neuen Portals und Partizipationsmöglichkeiten für Kommunen in Nordrhein-Westfalen vergabe.nrw 3.0 Vorstellung des neuen Portals und Partizipationsmöglichkeiten für Kommunen in Nordrhein-Westfalen Carsten Klipstein, Geschäftsführer d-nrw Lemgo, 05.11.2014 Folie 2 d-nrw 2012 Agenda 1

Mehr

Firmenprofil. ARCHIKART Software AG

Firmenprofil. ARCHIKART Software AG Firmenprofil ARCHIKART Software AG ARCHIKART Software AG Oberhammerstr. 2 01979 Lauchhammer Telefon (0 35 74) 46 55-0 Telefax (0 35 74) 46 55-11 NL Berlin Maxstr. 3a 13347 Berlin Tel. (030) 20 38 90 401

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

126. DVW-Seminar. ALKIS im Zusammenspiel von Verwaltung und ÖbVI. Kommunikation in Zeiten der Migration

126. DVW-Seminar. ALKIS im Zusammenspiel von Verwaltung und ÖbVI. Kommunikation in Zeiten der Migration 126. DVW-Seminar ALKIS im Zusammenspiel von Verwaltung und ÖbVI Kommunikation in Zeiten der Migration Zahlen, Daten, Fakten Der : Fläche : 760 km 2 Einwohner : 625.000 (Bevölkerungsreichster Kreis) Anzahl

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

Primärtechnik Aufgaben Standorte - Kunden

Primärtechnik Aufgaben Standorte - Kunden Primärtechnik Aufgaben Standorte - Kunden 9. RWE Netzwerktag, 07.11.2014, Wesel Dr. Ulrich Küchler, Primärtechnik, Westnetz GmbH DRW-S-PT 07.11.2014 SEITE 1 Überblick 1. Einleitung 2. Organisation 3. Aufgaben

Mehr

smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung

smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung smartgis GIS gestützte EEG-Anschlussbeurteilung Agenda 1. Kurzvorstellung EWE NETZ 2. Aktuelle Herausforderungen durch Erneuerbare Energien 3. Was ist das SmartGIS zur EEG Anschlussbeurteilung 4. Zusammenfassung/Ausblick

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities. Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes AED-SICAD, ARC-GREENLAB & BARAL 04/08

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities. Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes AED-SICAD, ARC-GREENLAB & BARAL 04/08 AED SICAD forum Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes, ARC-GREENLAB & BARAL 04/08 Erfolg mit GIS Public Sector Utilities INHALT LEITARTIKEL Erfolg mit GIS von der Pionierzeit bis zum reifen Standard

Mehr

IT Service Management @ krz

IT Service Management @ krz IT Service Management @ krz Veronika Meyer 29.03.2011 Der kommunale Service-Provider 1972 Gründung Kommunaler Zweckverband (seit 1977) IT-Dienstleister für Kommunalverwaltungen und kommunale Einrichtungen

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities. Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes AED-SICAD, ARC-GREENLAB & BARAL 04/09

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities. Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes AED-SICAD, ARC-GREENLAB & BARAL 04/09 AED SICAD forum Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes, ARC-GREENLAB & BARAL 04/09 Erfolg mit GIS Public Sector Utilities INHALT LEITARTIKEL Freigabe für ALKIS 6.0 in Nordrhein- Westfalen 2 EDITORIAL

Mehr

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen FICHTNER IT CONSULTING AG () IT Beratung und Lösungen Professionelle Lösungen für Ihre Entscheidungen Kompetenzfelder Fichtner-Gruppe Energie Umwelt Wasser & Infrastruktur IT & Consulting Energiewirtschaft

Mehr

Anwendungen IT-Lösungen. GIS Business Object Service

Anwendungen IT-Lösungen. GIS Business Object Service Anwendungen IT-Lösungen GIS Business Object Service GBOS GBOS das universelle Integrationstool zur Einbeziehung von GIS in Unternehmensprozesse Die Heterogenität heutiger Anwendungslandschaften macht die

Mehr

Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft. Branchenspezifische Systemlösungen von Versatel

Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft. Branchenspezifische Systemlösungen von Versatel Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft Branchenspezifische Systemlösungen von Versatel Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft Branchenspezifische Systemlösungen von Versatel Neue Ressourcen für die

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Universität Duisburg - Essen,

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance Choice and Control for the Cloud CeBIT 2015 16. - 20. März Die Cloud aus Sicht von Unternehmenskunden Nutzen und Herausforderungen von Cloud Computing für Endanwender in Unternehmen und Behörden Cloud

Mehr

REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE

REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE Lorenz Goebel, Geschäftsführer HanseVision GmbH Lorenz.Goebel@HanseVision.de HanseVision GmbH, ein Unternehmen

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Wandel zum prozessorientierten EVU

Wandel zum prozessorientierten EVU Wandel zum prozessorientierten EVU Energieversorger im Zeichen der Internationalisierung der Geoinformationswirtschaft 29. April 2008 Frank Markus Business Development Manager Autodesk frank.markus@autodesk.com

Mehr

IT Service Management @ krz

IT Service Management @ krz IT Service Management @ krz Veronika Meyer 07.12.2010 Der kommunale Service-Provider 1972 Gründung Kommunaler Zweckverband (seit 1977) IT-Dienstleister für Kommunalverwaltungen und kommunale Einrichtungen

Mehr

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den Neuen Medien Fakten, Stand, zukünftige Perspektiven Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Wo stehen wir? Wo

Mehr

R&S Surf-In. Fallbeispiel: Webstore in der Region Middle East & Africa. Alexander Knie Strategic Processes - Online Processes

R&S Surf-In. Fallbeispiel: Webstore in der Region Middle East & Africa. Alexander Knie Strategic Processes - Online Processes R&S Surf-In Fallbeispiel: Webstore in der Region Middle East & Africa Alexander Knie Strategic Processes - Online Processes Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Financial Management and Information Technology

Mehr

Programm Dienstag Abend

Programm Dienstag Abend Dienstag Abend 17:00 Mitgliederversammlung der SWUG e.v. 18:30 Eröffnung der Ausstellung Herr Thomas Hampel (1. Vorsitzender der SMALLWORLD User Group e.v.) 18:30 Einstimmung auf die Konferenz und Kennenlernparty,

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Microsoft SharePoint. > Projekt-Referenzen

Microsoft SharePoint. > Projekt-Referenzen Microsoft SharePoint > Projekt-Referenzen Marktler Straße 50 84489 Burghausen Germany Fon +49 8677 9747-0 Fax +49 8677 9747-199 www.coc-ag.de kontakt@coc-ag.de Planung und Aufbau einer SharePoint Enterprise

Mehr

SWU TeleNet GmbH. Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber

SWU TeleNet GmbH. Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber 19.07.2012 Folie 1 SWU TeleNet GmbH Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber Agenda Vorstellung SWU TeleNet GmbH Kernkompetenzen im Bereich Telekommunikation Breitbanderschließung

Mehr

Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters

Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters Energiemanagement im Rechenzentrum am Beispiel eines kommunalen IT-Dienstleisters Wolfgang Scherer Stellv. Geschäftsführer 14. November 2013 Wir integrieren Innovationen Agenda Der kommunale Service-Provider

Mehr

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte Das Netzwerk der Innovation Relay Centre in Eine Erfolgsgeschichte Dr. Karl-Heinz Hanne, IRC Bayern Dr. Petra Püchner, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich Peter Wolfmeyer, IRC Nordrhein-Westfalen / Malta Historie

Mehr

Monitoring Brief- und KEP-Märkte in Deutschland 2013 / 2014. Ein Projekt des

Monitoring Brief- und KEP-Märkte in Deutschland 2013 / 2014. Ein Projekt des Monitoring Brief- und KEP-Märkte in Deutschland 2013 / 2014 Ein Projekt des 0 Eckdaten zum Monitoring Auftraggeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Durchgeführt von WIK-Consult TÜV Rheinland

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW Telefonservice früher Verbesserung des Bürgerservices durch Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Kompetenz, Verlässlichkeit,

Mehr

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Offene Schnittstellen als wesentliches Merkmal der ViennaGIS Architektur Wolfgang JÖRG ViennaGIS Koordinator ViennaGIS - Kennzahlen ViennaGIS Geodatenverbund

Mehr

Auf dem Weg zu zeozweifrei

Auf dem Weg zu zeozweifrei Auf dem Weg zu zeozweifrei Kassel, 28.09.2011 Unabhängig und kompetent Architektin Dipl.-Ing. (FH) Birgit Schwegle Der Landkreis Karlsruhe Baden- Württemberg / Landkreis KA Fläche 35.751 km² / 1.085 km²

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities

AED SICAD. forum. Erfolg mit GIS. Public Sector Utilities AED SICAD forum Das Kundenmagazin des Unternehmensverbundes AED-SICAD, AED-SYNERGIS, ARC-GREENLAB & BARAL 06/10 Erfolg mit GIS Public Sector Utilities INHALT EDITORIAL 2 PUBLIC SECTOR Gelsenkirchen goes

Mehr

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Das GeoCMS ArcGIS Online Dr. Adam Plata Esri Deutschland GmbH Organisatorisches + Zeitplan des Workshops > 11:00 11:45 Einführung > 11:45 12:10 Arbeiten in der Cloud

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Gestern noch Versorger, morgen schon EVL ::: 1

Gestern noch Versorger, morgen schon EVL ::: 1 Gestern noch Versorger, morgen schon EVL ::: 1 wo kommen wir her früher, da war die Welt noch in Ordnung! Typisches Stadtwerk: Integriertes Unternehmen Platzhirsch Schwerpunkt Versorgung Strom Gas Wasser

Mehr

Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele

Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele Susanne Tschirner, Florian Prummer Esri Deutschland GmbH 28. Oktober 2014 Technologische Anmerkungen zum Webinar + Webinar Präsentatoren: >

Mehr

AED SICAD. forum. Der Norden hat gewählt. Next Generation GIS. Landmanagement Utilities Kommunal

AED SICAD. forum. Der Norden hat gewählt. Next Generation GIS. Landmanagement Utilities Kommunal AED SICAD forum forum Magazin für innovative GIS-Lösungen 07/04 Der Norden hat gewählt Next Generation GIS Landmanagement Utilities Kommunal EDITORIAL GDI - Werthebel für Geodaten Dass Geodaten durch den

Mehr

Breitband-Glasfaser-Erschließung von Gewerbegebieten: Lokale Wirtschaft stärken

Breitband-Glasfaser-Erschließung von Gewerbegebieten: Lokale Wirtschaft stärken Düsseldorf 02. September 2014 Breitband-Glasfaser-Erschließung von Gewerbegebieten: Lokale Wirtschaft stärken Dr. Martin Fornefeld, Geschäftsführer MICUS Stadttor 1 D-40219 Düsseldorf Westfälische Str.

Mehr

Basisdatenermittlung & Geodatenmanagement zur Bewertung des Sachanlagevermögen für das. Referent: Elmar Schröder Stadt Paderborn

Basisdatenermittlung & Geodatenmanagement zur Bewertung des Sachanlagevermögen für das. Referent: Elmar Schröder Stadt Paderborn Basisdatenermittlung & Geodatenmanagement zur Bewertung des Sachanlagevermögen für das Referent: Stadt Paderborn 1 Im Gegensatz zu den Anfängen der raumbezogenen Informationsverarbeitung (daten- und outputorientiert)

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Essen, November 2014. Kostensenkungspotenziale durch IT-Konsolidierung SAP Energy Data Management

Essen, November 2014. Kostensenkungspotenziale durch IT-Konsolidierung SAP Energy Data Management Essen, November 2014 Kostensenkungspotenziale durch IT-Konsolidierung SAP Energy Data Management Agenda 1 2 3 4 Begrüßung und Vorstellung Ausgangssituation Zielsetzung Projekt-Darstellung 5 Lessons Learned

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

Zentrale Jobverarbeitung und IT-Prozessautomatisierung mit UC4

Zentrale Jobverarbeitung und IT-Prozessautomatisierung mit UC4 Zentrale Jobverarbeitung und IT-Prozessautomatisierung mit UC4 Mustafa Yurtbil Service Manager Job & IT Processautomatisierung Management 29.05.2013 1 1 - - UC4 UC4 Software. All All rights reserved. Swisscom

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Steinbeis Unternehmerforum

Steinbeis Unternehmerforum Steinbeis Unternehmerforum Global Application Dezentralisierung von Wertschöpfungsaktivitäten im Zuge des Aufbaus eines SA Application enters in den USA Stephan Scherhaufer Freitag, 19. Juni 2015 Global

Mehr

Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter

Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter 20. April 2012 Wien Agenda Trends Der Online Vertrieb ist im Vormarsch! Die Hub Player Technologie verändert den Veranstaltermarkt!

Mehr