Inhaltsverzeichnis. Wohnen im Alter. Aktiv im Alter. Ambulante und teilstationäre Hilfeangebote. 2. Beratung und Information.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Wohnen im Alter. Aktiv im Alter. Ambulante und teilstationäre Hilfeangebote. 2. Beratung und Information."

Transkript

1 Neuauflage 2012

2

3 Inhaltsverzeichnis 3 1. Aktiv im Alter 4. Wohnen im Alter Grußwort Bürgervereine Seniorenbeiräte, Seniorenvertretungen Seniorentreffs und andere Freizeitangebote Seniorenbegegnungsstätten Bildungs- und Weiterbildungsangebote Karte ab Beratung und Information 2.1 Städte und Gemeinden Allgemeine Lebensberatung Seniorenberatung Pflegestützpunkt Kreis Bergstraße Compass - Private Pflegeberatung Beratung für ältere Menschen mit psychischen Störungen und psychosoziale Beratung Wichtige Adressen für Migranten Rentenberatung Suchtberatung Schuldnerberatung Fort- und Weiterbildung Altenpflege Gesetzliche Betreuung Vollmachten und Verfügungen Nachlassregelung Finanzielle Hilfen 3.1 Die Pflegeversicherung Leistungen im ambulanten Bereich Leistungen für pflegende Angehörige Leistungen bei Tages- und Nachtpflege Leistungen bei Kurzzeitund Verhinderungspflege Leistungen bei vollstationärer Pflege Weitere finanzielle Hilfen Wohnberatung Altenwohnanlagen Seniorengerechte Wohnungen (ohne Service) Wohnen mit Service - Betreutes Wohnen Menü-Service - Essen auf Rädern Offener Mittagstisch Fahrdienste - Mobile Dienste Hausnotruf Tagespflege Ambulante Pflegedienste Hospizdienste Stationäre Pflege 6.1 Kurzzeitpflege Die stationären Pflegeeinrichtungen im Kreis Bergstraße Krankenhäuser und Kliniken im Kreis Bergstraße Geriatrische Rehabilitation Gerontopsychiatrie, ambulante und stationäre Angebote Beratung für demente Menschen/ Besuchsdienste Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige Selbsthilfegruppen Ambulante und teilstationäre Hilfeangebote Gesundheit und Rehabilitation Vorsorge für den Todesfall Bestattungsvorsorge - Bestattungsvorsorgevertrag Impressum Wichtige Rufnummern Impressum Branchenverzeichnis Wichtige Rufnummern... 82

4 4 Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, eine hohe Lebensqualität und größtmögliche Zufriedenheit sind herausragende Ziele für das Leben in der dritten und vierten Lebensphase. Die Vorstellungen vom Leben im reiferen Alter sind vielfältig und werden in unserer modernen Zeit immer individueller. Das Interesse, sich selbst gesund und fit zu halten und den eigenen und den gesellschaftlichen Lebensraum aktiv mitzugestalten, wächst zunehmend. Die vorliegende fünfte Auflage des Seniorenwegweisers Bergstraße will Sie dabei unterstützen. Die Broschüre bietet eine umfangreiche Sammlung von Adressen und Ansprechpartnern zu allen Fragen des Lebens im Alter. Sie finden darin Freizeitangebote und Möglichkeiten, sich persönlich zu engagieren, Kontaktdaten von Beratungsstellen, Anbieter von Pflege- und Unterstützungsangeboten und viele Informationen zu Themen wie z.b. Vorsorge, Bildung und Leistungen der Kostenträger. Der Seniorenwegweiser gewährt einen guten Überblick über Angebote für ältere Menschen und ihre Angehörigen und Freunde im Kreis Bergstraße. Im Fall einer plötzlich eintretenden Pflegebedürftigkeit ist der schnelle Zugriff auf wichtige Informationen und Ansprechpartner sehr hilfreich. Die Broschüre unterstützt Sie aber auch schon vor dem Eintritt eines Notfalls bei der Erkennung Ihrer eigenen Wünsche und bei der Entscheidungsfindung im Bedarfsfall. Sie finden den Seniorenwegweiser Bergstraße auch im Internet unter dort werden die Angaben regelmäßig aktualisiert. Wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe des Seniorenwegweisers Bergstraße in bewährter Qualität überreichen zu dürfen und ermuntern Sie ausdrücklich, darin zu stöbern für ein gutes Leben im höheren Lebensalter. Matthias Wilkes Landrat Thomas Metz Erster Kreisbeigeordneter

5 5 DRK_Anzeige_188X180_RZ_ _final_Werbetafel :46 Seite 1 Pflege + Soziale Dienste Heppenheim Rundum gut betreut alles aus einer Hand Queens Land Kommunikation Darmstadt Pflegedienst HausNotruf Menüservice Fahrservice Betreutes Wohnen zu Hause Demenzbetreuung Migrationsberatung für Erwachsene Sprachkurse für Migranten PC-Kurse für Senioren Seniorentanz und -gymnastik Wassergymnastik Gymnastik bei Osteoporose Gedächtnistraining Selbsthilfegruppe bei Abhängigkeitserkrankungen Wir freuen uns auf Ihren Anruf: DRK Pflegedienst DRK Kreisverband Bergstraße

6 6 Wir sind für Sie da! Bestens betreut - in vertrauter Umgebung. Ambulante Alten- und Krankenpflege Hauswirtschaftliche Hilfen Mobile Soziale Dienste Menüservice Notruf Fahrdienste Langzeitpflege Kurzzeitpflege Tagespflege Offener Mittagstisch Menüservice Mit unseren Diensten unterstützen wir Sie zu Hause und erleichtern Ihnen das Leben. Wir pflegen, helfen im Haushalt, erledigen Besorgungen, fahren Sie zu Freunden oder veranstaltungen und liefern Ihnen leckere, heiße Mahlzeiten. Mit dem Hausnotruf bieten wir Ihnen Sicherheit rund um die Uhr. Unsere Dienste richten sich ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen. Wohlfühlen und Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Unsere Mitarbeiter sorgen einfühlsam für die Bewohner der Johanniter- Häuser. Bleiben Sie so lange wie möglich selbständig. Wir unter - stützen Sie dabei. Bei unserem offenen Mittagstisch heißen wir auch Gäste jederzeit herzlich willkommen. Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Bergstraße-Pfalz Johanniterplatz Viernheim Telefon Telefax Johanniter-Haus Weschnitztal Erikastraße Rimbach Telefon Telefax Johanniter-Haus Lorsch Mannheimerstraße Lorsch Telefon Telefax

7 1. Aktiv im Alter 7 Soziales Engagement bietet vor allem älteren Menschen die Gelegenheit, ihre in vielen Jahren erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten einzubringen. Sie nehmen dadurch aktiv am gesellschaftlichen Leben teil und können zu gleichaltrigen, jüngeren und älteren Menschen Kontakte knüpfen und das eigene Leben für sich selbst und in Gemeinschaft mit anderen sinnvoll gestalten. Neben dem Engagement in Kirchengemeinden, Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und Selbsthilfegruppen besteht die Möglichkeit mitzuwirken in: Betreuungsvereinen Hospizgruppen Bürgervereinen Seniorenbeiräten 1.1 Bürgervereine Bürgervereine oder auch Bürgergenossenschaften bieten Hilfe auf der Basis von Gegenseitigkeit. Wer anderen hilft, erwirbt sich einen Anspruch auf Hilfe von anderen. Ziel dieser Vereine ist der organisierte Austausch von Hilfen nach dem Prinzip Zeit für Zeit, z.b. eine Stunde Rasen mähen durch einen jungen Menschen für eine Stunde Kinderbetreuung durch einen älteren Menschen. Verein Anschrift Kontakt Bürgerhilfe Bensheim e.v. Büro: Obergasse Bensheim Tel. & Fax (06251) Bürozeiten: Donnerstag 15:30 bis 17:30 Uhr Gegenseitige Bürgerhilfe e.v. Heppenheimer Str. 12 (Alte Schule) Fürth Bürgerverein für gegenseitige Hilfe Heppenheim Brücke Verein für gegenseitige Hilfe Gräffstr Heppenheim Molitorstr Viernheim Tel. (06253) (montags 10:00 bis 12:30 Uhr) oder Tel. (06201) (Frau Klostermann) Tel. (06252) 4544 Dienstag und Donnerstag 10:00 bis 12:00 Uhr Tel. (06204) Bürozeiten: Montag 10:00 bis 12:00 Uhr

8 8 1. Aktiv im Alter 1.2 Seniorenbeiräte, Seniorenvertretungen Seniorenbeiräte bzw. -vertretungen setzen sich dafür ein, dass Interessen und Bedürfnisse der älteren Bürgerinnen und Bürger bei Planungen des Gesellschaftlichen Lebens Berücksichtigung finden. Ein wichtiges Ziel der Seniorenbeiräte ist die Stärkung des Rechts auf Selbstbestimmung und die Förderung einer hohen Lebensqualität der älteren Menschen im Kreis Bergstraße. Der Kreisseniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger und setzt sich für deren Belange ein. Er ist unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell nicht gebunden. Weitere Informationen über den Kreisseniorenbeirat finden Sie auch im Internet unter: Vorsitzender des Kreisseniorenbeirats: Randoald M. Reinhardt Kettelerstr Viernheim Geschäftsstelle Kreisseniorenbeirat: Kreis Bergstraße - Der Kreisausschuss - Graben Heppenheim Telefon & Fax (06204) Frau Andrea Gärtner Tel. (06252) , Fax (06252) Neben dem Kreis-Senioren-Beirat gibt es im Kreisgebiet noch vier weitere örtliche Seniorenbeiräte: Kommunaler Seniorenbeirat der Stadt Bensheim Kommunaler Seniorenbeirat der Stadt Heppenheim Kommunaler Seniorenbeirat der Stadt Hirschhorn Kommunaler Seniorenbeirat der Stadt Lampertheim Hauptstr. 53 (Generationentreff) Bensheim Postanschrift: Großer Markt Heppenheim Neckarsteinacher Str Hirschhorn Römerstr Lampertheim (Seniorenbegegnungsstätte) Sprechzeiten: Jeden 1. und 3. Mi 8:30 11:30 Uhr Herr Dieter Seiche (Vors.), Tel. (06251) Sprechzeiten: Jeden 2. Mo 10:00 12:00 Uhr Gräffstr. 7 9 (1. OG, Zimmer 1042) Tel. (06252) oder (06252) Herr Ludwig Bergweiler (Vors.), Tel. (06252) 3405 Frau Elisabeth Burkard (Vorsitzende) Tel. (06272) 2151 Tel. (06206) (Sprechzeiten n. Vereinbarung) Herr Heinz-Dieter Schäfer (Vorsitzender) Tel. (06206) 57280

9 9 Ökumenische Sozialstation Bürstadt Biblis Groß-Rohrheim Rathausstraße Bürstadt Tel Ökumenische Sozialstation Hessisches Neckartal Hauptstraße Neckarsteinach Tel Caritas Sozialstation Heppenheim Darmstädter Str Heppenheim Tel Caritas Sozialstation Viernheim Jägerstraße Viernheim Tel Caritas Sozialstation Mörlenbach Birkenau Abtsteinach Gorxheimertal Kirchgasse Mörlenbach Tel Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen weiter. BENSHEIM Altenpflegeheim St. Elisabeth Heidelberger Straße Bensheim Tel BÜRSTADT Altenpflegeheim St. Elisabeth Rathausstraße Bürstadt Tel EINHAUSEN Caritaszentrum (bezugsfertig 2013) Rheinstraße Einhausen Tel

10 10 1. Aktiv im Alter 1.3 Seniorentreffs und andere Freizeitangebote Selbstorganisierte Seniorenarbeit hat für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben besonders im fortgeschrittenen Alter einen hohen Stellenwert. Nach Beendigung des aktiven Berufslebens, nach dem Erwachsenwerden der Kinder genießen viele ältere Menschen die gewonnene freie Zeit für Dinge, zu denen sie vorher nicht gekommen sind. Da werden lange aufgeschobene Reisen geplant, Besuche gemacht und auch das ein oder andere im Haus geordnet, was in den letzten Jahren liegen geblieben war. Bei allem Kümmern um persönliche Belange, darf aber der Kontakt zu den Mitmenschen nicht zu kurz kommen. Die Kollegen von früher sieht man nicht mehr, die Kinder gehen ihre eigenen Wege und man verbringt, anfangs vielleicht gern, später ungewollt, die meiste Zeit allein. Die Gefahr der Isolation im Alter, insbesondere wenn der Lebenspartner verstirbt, ist nicht zu unterschätzen. Wir wollen Sie an dieser Stelle ermutigen, auf andere zuzugehen und, ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend, das eine oder andere Angebot zu nutzen. Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Abtsteinach Seniorennachmittage, Ausflüge Seniorenclub Abtsteinach 1 x im Monat siehe örtliche Presse (06207) 5490 Frau Marsch Vorträge Bensheim Geselliges Tanzen DRK Di 9:30 11:00 Uhr; DRK Unterkunft Rodensteinstr. (06252) Mittagstisch Ev. Kirchengemeinde Auerbach Jeden Mittwoch 12:00 Uhr im Gemeindezentrum (06251) Fr. Bernhardt Ökumenischer Seniorenkreis Ev. Stephanusgemeinde 1 x im Monat Mi 15:00 Uhr; Stephanusgemeinde (06251) Frau Groß Seniorengymnastik DRK Mi 15:00 16:00 Uhr; DRK Unterkunft Rodensteinstr. (06251) 2008 Seniorengymnastik DRK Mo 8:30, 9:30, 10:30 jeweils 1 Std. im Stephanushaus (06252) Seniorengymnastik DRK Di 16:00 17:00 Uhr in der Hecklerschule (06252) Seniorengymnastik DRK Di 17:25 18:20, 18:20 19:15 in der Hemsbergschule (06252) Seniorengymnastik Ev. Kirchengemeinde Auerbach Jeden Montag ab 9:30 Uhr im Gemeindezentrum (06251) Frau Weigold Seniorennachmittag Ev. Kirchengemeinde Auerbach Jeden letzten Freitag im Gemeindezentrum (06251) Frau Reichelt Seniorennachmittag Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Jeden 2. Donnerstag im Pfarrsaal (06251) Frau Jochum Seniorennachmittage, Unterhaltung Seniorentreff Hochstädten (06251) Herr Jährling Seniorentreff Ev. Michaelsgemeinde Montag 15:00 Uhr (06251) 4322 Frau Härter Studienreisen, Theaterfahrten Volkshochschulförderverein (06251) 76689

11 11 Bürstädter Str Lampertheim Tel.: Fax: Mobil: Umzüge Büromöbelmontagen Entsorgungen Küchen Ab- und Aufbau Haushaltsauflösungen Unser Dienstleistungsangebot Für unsere Senioren: Umzüge ins Seniorenheim Entsorgung von Altmöbel Renovierungsarbeiten Hilfe beim Verpacken Kurzzeitpflege im Heilig-Geist-Hospital Bensheim Hauptstraße Bensheim Wir bieten Pflegebedürftigen eine vorübergehende vollständige Pflege und Betreuung über einen Zeitraum von bis zu mehreren Wochen. Unser Betreuungsangebot umfasst: Betreuung durch qualifiziertes Fachpersonal rund um die Uhr / Stärkung der vorhandenen Fähigkeiten der Gäste, mit dem Ansatz der Rehabilitation / Beschäftigungsangebote wie Vorlesen, Spaziergänge, Bastelarbeiten etc, / Individuelle Speisenversorgung mit Menüwahl / Nutzung der krankenhausinternen Angebote wie Frisör, Fußpflege und Pflegeüberleitung / Teilnahme an Gottesdiensten. Wir vereinbaren gerne einen individuellen Beratungstermin mit Ihnen. Sie erreichen uns unter Tel.-Nr / -401 Pflegedirektion Gebäude Unterhaltung Instandhaltung Gartenpflege Reparaturen Winterdienst Reinigung Dienstleistungen aller Art Unser Team steht Ihnen gerne zur Seite Geschäftsführer: D.Blumenschein und V. Reiling

12 12 1. Aktiv im Alter Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Treffen Ev. Freikirchliche Gemeinde 1. Do i. M. 15:00 17:00 Uhr; Darmstädter Str. 274 (06251) Treffen 50plus aktiv Kath. Pfarrgemeinde St. Laurentius Jeden 2. Donnerstag 10:00 12:00 Uhr in Bensheim, Heppenheim oder Lorsch (06251) Herr Bartels Treffpunkt Seniorentreff e.v. Hauptstr. 53; siehe Seite 19 (06251) Verschiedene Angebote AWO - Ortsverein Bensheim (06251) Herr Draudt Verschiedene Angebote AWO - Ortsverein Auerbach (06251) Herr Degenhardt Wandern Odenwaldclub Auerbach (06251) Frau Becker Wassergymnastik DRK Montag 8:30 Uhr in Bensheim (06252) Seniorenkreis Seniorenkreis Wilmshausen (06251) Frau Schüssler Biblis Ausflüge u. Feiern Nordheimer Senioren Termine siehe örtliche Presse; Kultur- u. Sporthalle (06245) Herr Kling Café Memory Jeden 2. Don 14:00 17:00 Uhr im Bürgerzentrum (06245) 5097 Frau Schultheiß Jahreszeitliche Feiern Seniorenbeirat Nordheim Termine siehe örtliche Presse (06245) 8960 Frau Hembach Seniorengymnastik Montag 10:00 11:00 Uhr im Bürgerzentrum (06206) Frau Maul Seniorennachmittage, Ausflüge, Seniorentreff Wattenheim Jeden 3. Mi ab 15:00 Uhr im Dorfzentrum (06245) 3601 Frau Endler Feiern Seniorennachmittage, Ausflüge, etc. Seniorengemeinschaft Biblis Alle 3 Wochen 14:00 17:00 Uhr im Bürgerzentrum (06245) 4124 Herr Platz Seniorentanz Tanzkreis der Senioren Mittwoch 9:30 11:00 Uhr im Bürgerzentrum (06206) 3578 Frau Henfling Birkenau Seniorengymnastik DRK Mittwoch 9:00 10:00 Uhr im Ev. Gemeindezentrum (06201) Frau Fey Verschiedenes Seniorentreff Birkenau (06201) Frau Abel Bürstadt Geselliges Tanzen DRK Montag 15:00 16:30 Uhr im SKK Vereinsheim Einhausen Seniorentreff Gemeindeverwaltung Mittwoch 14:30 Uhr im Bürgerhaus (06251) Frau Kohlberger Fürth Seniorennachmittag Ev. Frauen Fürth Jeden 3. Mittwoch im Café Krieger (06253) 8397) Frau Schäfer

13 1. Aktiv im Alter 13 Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Rückentraining TSV Krumbach Donnerstag 9:30 11:30 Uhr in der Sauberghalle (06253) 5980 Frau Sagasser Gorxheimertal Verschiedenes Rentnergemeinschaft Gorxheimertal (06201) Frau Molitor Grasellenbach Seniorengymnastik DRK Di 15:00 16:00 Uhr im Aicher Cent, Hammelbach Verschiedenes Seniorengemeinschaft Gemütlichkeit Überwald (06253) Fr. Schneider Groß-Rohrheim Seniorentreff Kath. Kirchengemeinde Jeden 1. Dienstag Richard-Wagner-Str. 25 (06245) 7425 Herr Feldhinkel Seniorentreff Seniorentreff 1991 Jeden 2. Donnerstag Rheinstr. 21 (06245) 4548 Herr Avemarie Heppenheim Drittes Lebensalter Plus Kath. Kirchengemeinde Heppenheim (06251) Herr Diakon Bartels Frauenkreis Ev. Heilig-Geist Kirchengem. Jeden 2. Dienstag im Oberlin-Haus (06252) Frauentreff Kath. Kirchengemeinde Heppenheim Mittwoch 19:00 Uhr (im Winter um 18:00 Uhr) Friedrich-Hebel-Str. 10a (06252) Gedächtnistraining DRK Frühjahr/Herbst; Werlestr. 5 (06252)

14 14 1. Aktiv im Alter Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Geselliges Tanzen DRK Do 16:30 18:00, Fr 16:00 17:30 Uhr; Werlestr. 5 Gymnastik f. Osteoporosebetroffene DRK Mi 14:00 14:45 Uhr; Werlestr. 5 Gymnastik f. Osteoporosebetroffene DRK Do 10:00 10:45 Uhr; Werlestr. 5 Lesezirkel Seniorencafé Ev. Heilig-Geist Kirchengemeinde Kath. Kirchengemeinde Heppenheim Alle 4 Wochen montags um 19:00 Uhr im Oberlin-Haus Jeden Dienstag 9:15 Uhr; Friedrich-Hebel-Str. 10a (06252) (06252) Seniorengymnastik DRK Di 9:00 9:45, 10:00 10:45 Uhr; Werlestr. 5 Seniorengymnastik DRK Mi 8:30 9:15, 9:30 10:15, 10:30 11:15 Uhr; Werlestr. 5 Seniorengymnastik DRK Do 9:00 9:45 Uhr; Werlestr. 5 Seniorengymnastik DRK Fr 9:00 9:45 u. 10:00 10:45 Uhr; Hüttenfelder Str. 5 Seniorenkreis der Kolpingfamilie Kath. Kirchengemeinde Heppenheim (06252) Herr Meffert Seniorenkreis St. Peter Kath. Kirchengemeinde Heppenheim (06252) 4236 Frau Rothermel Seniorentreff Ev. Christuskirchengemeinde Di 14:00 Uhr Begegnungsstätte (Eing. Uhlandstr.) (06252) Seniorentreff Club III Kath. Kirchengemeinde Alle 14 Tage mittwochs um 14:30 Uhr (06252) Heppenheim Friedrich-Hebel-Str. 10a Sturzprävention DRK Frühjahr/Herbst; Werlestr. 5 (06252) Treffen Ev. Heilig-Geist Kirchengem. Donnerstag ab 15:00 Uhr im Oberlin-Haus (06252) Hirschhorn Seniorentreff Kath. Pfarrgruppe Neckartal Donnerstag 14:30 Uhr im Bonifatiushaus (06272) 1322 Frau Bissdorf Handarbeitskreis Kath. Pfarrgruppe Neckartal Dienstag 14:00 Uhr im Bonifatiushaus (06272) 1322 Frau Bissdorf Seniorentreff Gemeindeverwaltung (06272) 6928 Lampertheim Geselliges Tanzen DRK Do 15:15 16:00 Uhr in der Goetheschule (06252) Geselliges Tanzen DRK Fr 16:30 18:00 Uhr; DRK Unterkunft, Florianstr. 6 (06251) Seniorenbegegnungsstätte Stadt Lampertheim Di u. Do 14:30 16:30 Uhr Römerstr. 39 (06206) Frau Rapp Seniorengymnastik DRK Do 14:30 15:15 Uhr in der Goetheschule (06252) Verschiedenes AWO Ortsverein Blücherstr. 26 (06206) 53346

15 1. Aktiv im Alter 15 Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Verschiedenes Ev. Friedenskirche (06241) Verschiedenes Ev. Johannesgemeinde (06256) Verschiedenes Ev. Kirchengemeinde Hüttenfeld (06256) 452 Verschiedenes Ev. Martin-Luther-Gemeinde (06206) 2627 Verschiedenes Kath. Kirche Herz Jesu (06256) 468 Verschiedenes Kath. Kirche (06206) 2325 Mariä Verkündigung Verschiedenes Kath. Kirche St. Andreas (06206) 3132 Lautertal Seniorentreff Gemeindeverwaltung Jeden 1. und 3. Donnerstag; Beedenkirchener Str. Seniorenfahrten Gemeindeverwaltung (06254) Frau Keller Verschiedenes Seniorenclub Altes Rathaus Lautertal-Gadernheim (06254) 1305 Frau Meindl Verschiedenes Aktive Senioren Reichenbach-Lautern (06254) 462 Frau Noßmann Lindenfels Bingo-Nachmittag Seniorenresidenz Parkhöhe 3 x im Monat montags ab 15:00 Uhr (06255) Diavorführung Seniorenresidenz Parkhöhe 1 x im Monat dienstags ab 15:30 Uhr (06255) Ehrenamtstreffen Seniorenresidenz Parkhöhe 1. Mittwoch im Monat ab 17:00 Uhr (06255) Kaffeeklatsch Seniorenresidenz Parkhöhe 2. Dienstag im Monat ab 15:00 Uhr (06255) Klassik-Veranstaltungen Kur- u. Touristikservice Jährlich im August; Burg und Bürgerhaus (06255) Herr Johe Klavierkonzert Seniorenresidenz Parkhöhe 2. Sa im Monat 15:30 Uhr (06255) Koronarsportgruppe TSV Lindenfels Mo 20:00 21:00 Uhr in der Turnhalle Lindenfels ( Frau Gehrich Kulturtreff Seniorenresidenz Parkhöhe 1 x im Monat (06255) Kurwanderung Kur- u. Touristikservice Mittwoch 13:15 Uhr an wechselnden Orten (06255) Herr Johe Ökumenischer Gottesdienst Seniorenresidenz Parkhöhe Donnerstag 16:00 Uhr (06255) Ökumenischer Seniorenkreis Ev. Kirchengemeinde Lindenfels (06255) 512 Seniorengymnastik TSV Lindenfels Do 18:00 19:30 Uhr in der Turnhalle Lindenfels (06255) 1017 Herr Schäfer Tanzkaffee Seniorenresidenz Parkhöhe Letzter Montag im Monat 15:00 Uhr (06255) Theaterabende Kur- u. Touristikservice Jährlich im November im DGH Schlierbach (06255) Herr Johe

16 16 1. Aktiv im Alter Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Verschiedenes Ev. Kirchengemeinde Lindenfels (06255) 512 Verschiedenes Ev. Kirchengemeinde Winterkasten (06255) 749 Verschiedenes Kath. Pfarramt Lindenfels (06255) Wandern Odenwaldclub 1 x monatlich an wechselnden Orten (06255) 3474 Lorsch Seniorenbegegnungsstätte Johanniter-Haus Lorsch Mannheimer Str. 38 (06251) Seniorengymnastik DRK Do 17:00 18:00, 18:00 19:00 Uhr im Giebauerhaus (06252) Seniorentanz Kath. Kirchengem. St. Nazarius Mo 14:00, 17:00, Di 16:30 Uhr im Paulusheim (06251) Frau Wetzel Seniorentreff Kath. Kirchengem. St. Nazarius Mittwoch 13:30 Uhr im Kindergarten St. Benedikt (06251) Frau Metz Seniorenclub Abendsonne Ev. Kirchengemeinde Lorsch 1. und 3. Mo ab 14:00 Uhr im Martin Luther Haus (06251) Wassergymnastik DRK Mo 18:30, 19:10, 19:50 Uhr in der Fachklinik Lorsch (06252)

17 1. Aktiv im Alter 17 Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Mörlenbach Seniorennachmittag Gemeindeverwaltung 1 x jährlich Im Bürgerhaus (06209) Verschiedenes Mörlenbacher-Bonsweiherer Seniorengruppe (06209) 5310 Herr Schmitt Neckarsteinach Ökumenischer Männerkreis Martins-Klause; So nach dem Gottesdienst (06229) 652 Herr Wieland Seniorentreff Seniorenkreis Schönauer Hof Jeden 2. Mi 15:00 Uhr Schönauer Hof, Kirchenstr. 6 8 (06229) 550 Frau Jeck Rimbach Altennachmittag Ev. Frauenhilfe Letzter Mi im Monat 15:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus (06253) 6816 Frau Geiß Beisammensein Rentnertreff Zotzenbach Jeden 2. Donnerstag im Gasthaus Lamm (06253) 7124 Herr Bitsch Betreuungsangebote für Behinderte und Senioren Funktionsgymnastik Behinderten Selbsthilfe e.v. Fraternität Versehrten- und Behindertensportgruppe Jeden Montag und Freitag Staatsstr. 42 Jeweils freitags (06253) 6640 Frau Hörnle (06253) 6655 Frau Singer Gesundheitssport Turnverein Zotzenbach Jeden Donnerstag 9:00 Uhr (06253) Frau Klumpp Gymnastik Rheuma-Liga Montag abends (06253) 6132 Frau Reibold Unteres Weschnitztal Kegeln Versehrten- und Jeweils mittwochs (06253) 6655 Frau Singer Behindertensportgruppe Nachmittage der Begegnung Frauenkreis Ev. Kirche Ev. Kirche Zotzenbach (06253) 6594 Pfarrer Birschel Seniorengymnastik Turnverein Zotzenbach Dienstag nachmittags (06253) Frau Klumpp Seniorennachmittag Gemeindeverwaltung Jeden 1. Mi im Evang. Gemeindehaus (06253) 7133 Seniorennachmittage AWO Dorfgemeinschaftshaus (06253) Frau Schmitt Seniorennachmittage Kath. Kirche St. Elisabeth Jeden 4. Donnerstag im Johanniter-Haus (06253) 6173 Frau Feige Seniorentanz Jeden 2. und 3. Mittwoch im Monat im Evang. Gemeindehaus (06253) Frau Kühnemund Walken Turnverein Zotzenbach Montag, Mittwoch, Freitag jeweils vormittags (06253) Frau Klumpp Wanderungen Odenwaldclub 1 x monatlich mittwochs (06253) 6501 Herr Dörr Viernheim Computertreff Seniorenbegegnungsstätte Mo 14:30 Uhr, Do 14:30 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204)

18 18 1. Aktiv im Alter Art des Angebots Von wem Wann und wo Kontakt Folkloretanz Seniorenbegegnungsstätte Mittwoch 9:30 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Gymnastik Seniorenbegegnungsstätte Donnerstag 9:30 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Plauderstunde Pfarrgruppe St. Hildegard 3. Dienstag im Monat; Pfarrei St. Hildegard (06204) Schach u. Kartenspiele Seniorenbegegnungsstätte Dienstag 14:00 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Schnitzen Seniorenbegegnungsstätte Dienstag 14:00 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Seniorentreff Kath. Pfarrei Johannes Letzter Di im Monat 14:30 Uhr; Kettelerheim (06204) Frau Scheidel Seniorentreff (Michaelistreff) Pfarrgruppe St. Michael 2. Dienstag im Monat 14:30 Uhr (06204) Spielenachmittag Pfarrgruppe St. Hildegard 4. Montag im Monat; Pfarrer-Volk-Haus (06206) Tanzmusik Seniorenbegegnungsstätte So 14:00 Uhr, Fr 14:30 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Treffen Marianerkreis Kath. Pfarrei Johannes 1. Di im Monat 14:30 Uhr; Pfarr- und Jugendheim (06204) Herr Hinz Wandergymnastik Seniorenbegegnungsstätte Mittwoch 9:00 Uhr; Am Schillerplatz 1 (06204) Wald-Michelbach Verschiedenes Ev. Kirchengemeinde Wald-Michelbach/Siedelsbrunn (06207) 2440 Verschiedenes Ev. Kirchengemeinde Affolterbach (06207) 2349 Verschiedenes Kath. Pfarrgruppe Überwald (06207) 2246 Verschiedenes Aktive Senioren Wald-Michelbach (06207) 2355 Frau Reinhard Verschiedenes Rentnergemeinschaft (06207) 3326 Herr Martin Unter-Schönmattenwag Wandern Odenwaldclub (06207) 5860 Frau Allert Zwingenberg Frauenarbeitskreis Kath. Kirchengemeinde Mittwoch 14:00 17:00 Uhr (06251) Frau Bellof Kath. Kirche Mariae Himmelfahrt Mittagstisch Dienstag ab 12:00 Uhr; Melibokushalle/Foyer (06251) Seniorengymnastik DRK Montag 14:30 15:30 Uhr; Altes Amtsgericht (06252) Seniorengymnastik DRK Dienstag 17:30 18:30 Uhr im DGH Rodau (06252) Spielenachmittag AWO Dienstag ab 14:00 Uhr; Altes Amtsgericht (06251) Herr Kropp Verschiedenes VdK Ortsverband Siehe örtliche Presse (06251) Frau Vetter Verschiedenes Verein Freude im Alter Jeden 2. Mittwoch in der Melibokushalle (Foye)r (06251) Herr Beck

19 1. Aktiv im Alter Seniorenbegegnungsstätten Angebot Anschrift/Kontakt Öffnungszeiten Möglichkeit zu Gesprächen, Spielen, Vorträge und jahreszeitliche Feiern Café-Bistro für Jung und Alt, Senioren ans Netz, Spielen am Nachmittag, Alt und Jung gemeinsam, u.v.m. DRK-Begegnungsstätte Seniorenbegegnungsstätte Stadt Lampertheim Seniorenbegegnungsstätte (SBS) Seniorenbegegnungsstätte im ehemaligen Amtsgericht Seniorentreff e.v. Hauptstr. 53, Bensheim Tel. (06251) Mehrgenerationenhaus Caritas-Zentrum Franziskushaus Klostergasse 5a, Bensheim Tel. (06251) Werlestr. 5, Heppenheim Tel. (06252) Römerstr. 39, Lampertheim Tel. (06206) oder Am Schillerplatz 1, Viernheim Tel. (06204) Obertor, Zwingenberg Tel. (06251) (Auskunft) Mo bis Fr 8:00 bis 17:00 Uhr Samstag 8:00 bis 13:00 Uhr Mo, Mi, Fr 8:00 bis 16:30 Uhr Dienstag 8:00 bis 18:00 Uhr Samstag 9:00 bis 14:30 Uhr Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr Dienstag und Donnerstag 14:30 bis 16:30 Uhr Mo bis Fr 14:00 bis 18:00 Uhr Diverse Veranstaltungen (siehe Tagespresse)

20 20 1. Aktiv im Alter 1.5 Bildungs- und Weiterbildungsangebote Wir hören nie auf zu lernen. Das können wir uns gar nicht leisten. Immer neue Anforderungen, die das Leben an uns stellt, wollen bewältigt werden. Im Alter haben wir aber auch die Gelegenheit, uns mit Themen zu beschäftigen, die uns immer schon interessiert haben. Es muss ja nicht gleich ein komplettes Studium sein. Volkshochschulen, Bildungseinrichtungen der Kirchen und andere Institutionen bieten immer häufiger interessante Themen für Senioren an. Angebot Anbieter Kontakt Erwachsenenbildung, Literatur, Vorträge, Begegnung, Christl. Leben, Mitarbeiterfortbildung Erwachsenenbildung, Treffpunkt Lernwerkstatt Kurse, Vorträge, Fahrten; auch spezielle Angebote f. Senioren Verschiedene Kurse, Vorträge, etc. Verschiedene Kurse, Vorträge, etc. Verschiedene Angebote insbesondere aus der Landwirtschaft Verschiedene Kurse, Vorträge, etc. Sprachkurse für Migranten Katholisches Bildungswerk Bergstraße/Odenwald Ludwigstr. 2, Heppenheim Haus am Maiberg Politische & Soziale Bildung Ernst-Ludwig-Str. 19, Heppenheim Kreisvolkshochschule Bergstraße Marktplatz 1, Lorsch Volkshochschule Bensheim Am Wambolterhof 2, Bensheim Volkshochschule Lampertheim Domgasse 2, Lampertheim Landseniorenvereinigung Bergstraße e.v. Hirtenweg 18, Lampertheim vhs Viernheim Kreuzstr. 2 4, Viernheim DRK Kreisverband Bergstraße Boschstr. 1, Heppenheim Tel. (06252) 3353, Fax (06252) Tel. (06252) , Fax (06252) Tel. (06251) , Fax (06251) Tel. (06251) , Fax (06251) Tel. (06206) 935-0, Fax (06206) Tel. (06256) 212 (Herr Schollmaier) Tel. (06252) (Frau Klause) Tel. (06204) , Fax (06204) Tel. (06252) plus-Aktiv-Gruppen Im Kreis Bergstraße haben sich in den letzten Jahren einige Gruppen von aktiven Senioren ab 50 Jahren gebildet, die gemeinsame Projekte planen, sich im Aquarellmalen üben, mit jungen Menschen Theater spielen, die Heimat erkunden, Lebensfragen diskutieren und vieles mehr. Mehr Informationen erhalten Sie über die Internetseite: oder über das Haus-am-Maiberg (Kooperationspartner) Ernst-Ludwig-Str Heppenheim Tel. (06252)

Inhaltsverzeichnis. Wohnen im Alter. Aktiv im Alter. Ambulante und teilstationäre Hilfeangebote. Beratung und Information.

Inhaltsverzeichnis. Wohnen im Alter. Aktiv im Alter. Ambulante und teilstationäre Hilfeangebote. Beratung und Information. Inhaltsverzeichnis 3 1. Aktiv im Alter 4. Wohnen im Alter 1,1 Bürgervereine...7 1.2 Seniorenbeiräte, Seniorenvertretungen...8 1.3 Seniorentreffs, Seniorennachmittage, Seniorengymnastik u.v.a.m.... 10 24

Mehr

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015)

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.v. Allgemeine Sozialberatung Die Zahl der Demenzerkrankungen nimmt aufgrund der steigenden Lebenserwartung zu. Immer

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Hilfsangebote im Weschnitztal

Hilfsangebote im Weschnitztal Hilfsangebote im Weschnitztal insgesamt für Zielbereiche insgesamt Aufteilung auf die Zielbereiche insgesamt 86 22 36 3 24 3 davon, die für die Weschnitztalgemeinden zur Verfügung stehen, Standort jedoch

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Kreisstadt Heppenheim

Kreisstadt Heppenheim Kreisstadt Heppenheim Inhaltsverzeichnis Grußwort 2 Notrufnummern 3 1. Beratung und Information 1.1 Allgemeine Beratungsstellen 4-6 1.2 Rentenberatung 6 1.3 Ambulante Pflegedienste 7-8 1.4 Beratungsstellen

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung Sprechen Sie uns gern an City-WohnPark Gronau Caritas-Seniorenheim City-WohnPark Gronau Maria Rengers Einrichtungsleitung Telefon: 02562 / 937611 m.rengers@caritas-ahaus-vreden.de Mariela Horstmann Beratungsstelle

Mehr

Älterwerden in Biberach

Älterwerden in Biberach Älterwerden in Biberach Altersleitbild der Stadt Biberach/Riss Kurzfassung Seniorenbüro Eine Einrichtung der Hospitalstiftung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biberach Präambel Leitbild für ein

Mehr

Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote

Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote Pflegestützpunkte Baden-Württemberg e.v. 1 Baden-Württemberg meldet Vollzug: Die Pflegestützpunkte haben ihre

Mehr

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV Ich vertrau der DKV Pflege ist ein Thema, das jeden betrifft. Eine Studie des Allensbach-Instituts zeigt, dass die größte

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

30 Jahre. Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung.

30 Jahre. Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung. 30 Jahre Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung. 30 Jahre Pflegekompetenz: Vom Kostenträger zum Gestalter Bereits 1984 hat die PKV die freiwillige Pflegeversicherung als Vorsorgelösung ins Leben

Mehr

Haus Bethanien Altenpflegeheim

Haus Bethanien Altenpflegeheim Haus Bethanien Altenpflegeheim 1 Leben im Haus Bethanien Musik und Rythmus: Angebot der Ergotherapie Das Haus Bethanien ist eine Pflegeeinrichtung und Teil des profilierten und innovativen Diakonieunternehmens

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt Januar 20.01.15 19.00 Uhr Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl Februar 26.02.15 Donnerstag 16.00 Uhr Seniorenversammlung - Berichte Seniorenbeirat und Seniorenbüro

Mehr

Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen

Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen Bitte bis zum 10.10.2014 zurücksenden an: Deutsches Institut für Urbanistik Bereich Wirtschaft und Finanzen

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Barsinghausen. Burgdorf

Barsinghausen. Burgdorf Beratungseinrichtungen, Einrichtungen für ALGII-Empfänger, für Obdachlose,, Tafeln, n, Möbellager der Region Hannover von Arnum bis Wunstorf (diese Adressliste wurde uns freundlicherweise von der Partei

Mehr

Sucht im Alter. Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? www.step-hannover.de FAM-Hannover

Sucht im Alter. Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? www.step-hannover.de FAM-Hannover Alkoholkonsum ein Problem bei älteren Menschen? Harold & Maude Risikofaktoren: Beendigung des Berufslebens verbunden mit Identitätsverlust Fehlen einer vorgegebenen Alltagsstruktur Einschränkung der Mobilität

Mehr

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Zum Stand des SooBa- Forschungsprojektes Prof. Dr. Ulrike Marotzki und Kathrin Weiß (M.Sc.) Hildesheim, 3.12.2013 Übersicht 1. Das

Mehr

Vorsorge Vollmacht. Was ist das?

Vorsorge Vollmacht. Was ist das? Vorsorge Vollmacht Was ist das? Erklärungen zur Vorsorgevollmacht in Leichter Sprache SKM Freiburg Vorsorge-Vollmacht Was ist eine Vorsorge-Vollmacht? Manchmal können Sie wichtige Entscheidungen für Ihr

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Wohnen im Alter zu Hause

Wohnen im Alter zu Hause Servicestelle für Senioren, Behinderte und Heimrecht Wohnen im Alter zu Hause Die Servicestelle ermöglicht Senioren und behinderten Menschen jeglicher Altersstufe Hilfestellung in der Alltagsbewältigung,

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Sozialmedizinischer Dienst für Erwachsene Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Türkischsprachige Informationen zur Pflegeversicherung Machen Sie sich schlau,

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen

Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen 26. Oktober 2010, Essen Posterausstellung: Strukturen

Mehr

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt Diakonie in Düsseldorf Langerstraße 2a 4233 Düsseldorf Tel 211 73 53 Fax 211 73 53 2 www.diakonie-duesseldorf.de Leben im Alter Der Umzug ins Leitfaden für einen schweren Schritt Corporate Design: Fons

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Pflegestufen Die Leistungen der Pflegeversicherung orientieren sich, wenn sie nicht als Pauschale gezahlt werden, an der Pflegestufe. Die Unterstützung orientiert sich

Mehr

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe AWO Kreisverband Karlsruhe - Stadt e.v. Haus der Familie Fachteam Frühe Kindheit Kronenstraße 15 Tel. Fachteam FK: 0721 35 007-215

Mehr

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN Kinderbetreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen Wir unterstützen Mitarbeiter dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Ein qualifizierter

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

B E T R E U U N G S V E R T R A G. zwischen. Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing. nachfolgend Stiftung genannt.

B E T R E U U N G S V E R T R A G. zwischen. Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing. nachfolgend Stiftung genannt. B E T R E U U N G S V E R T R A G zwischen Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing nachfolgend Stiftung genannt und Bewohner der im Lageplan mit Wohnung bezeichneten Wohnung im

Mehr

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN.

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. Unsere Leistungen FÜR PRIVATKUNDEN Betreuung, Gesellschaft, Assistenz, Botengänge, Administration Grundpflege Haushaltshilfe Ferienvertretung von Angehörigen Betreuung

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

10. TK Techniker Krankenkasse

10. TK Techniker Krankenkasse 10. TK Techniker Krankenkasse 1411 Die Techniker Krankenkasse gesund in die Zukunft Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit langer Tradition. Seit über 125 Jahren kümmert

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote?

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Belinda Hernig Referentin Pflege Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v., Berlin 19. Jahrestagung der Betreuungsbehörden/-

Mehr

Die private Pflegevorsorge

Die private Pflegevorsorge Die private Pflegevorsorge CISCON Versicherungsmakler GmbH 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.de Der demografische Wandel in Deutschland ist in vollem Gange.

Mehr

Herzlich Willkommen Ihr

Herzlich Willkommen Ihr Herzlich Willkommen Ihr 2 Deutschland altert 3 3 4 5 6 Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung Bis 2030 steigt der Anteil der über 60jährigen um 8 Millionen auf 28,5 Mio. Menschen oder 36 % der Gesamtbevölkerung.

Mehr

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25.

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. April 2013 Arbeitsmarktsituation Schwarzwald-Bar-Kreis Zahlen: März 2013 Arbeitslosenquote

Mehr

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 Durch das Erste Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften - Erstes Pflegestärkungsgesetz - wurden die Pflegeleistungen zum

Mehr

Überblick zu Themen aus der

Überblick zu Themen aus der VERANSTALTUNGSKALENDER für Stadt und Landkreis Würzburg Kitzingen und Main-Spessart 2015 Überblick zu Themen aus der Gerontopsychiatrie Herausgeber: HALMA e.v. Stand: 2 ANGEBOTE ÜBERS JAHR 2015 JEDEN 3.

Mehr

Zukunftsinitiative Siegen-Wittgenstein 2020 -Leben und Wohnen im Alter- So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden!

Zukunftsinitiative Siegen-Wittgenstein 2020 -Leben und Wohnen im Alter- So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden! Zukunftsinitiative Siegen-Wittgenstein 2020 -Leben und Wohnen im Alter- So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden! Susanne Schweminski Senioren- und Pflegeberatung Das Team der Senioren- und Pflegeberatung

Mehr

Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung

Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung Dr. Renate Narten Büro für sozialräumliche Forschung und Beratung Schönbergstraße 17, 30419 Hannover Tel: 0511 / 271 2733, e-mail:

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Alt-aber trotzdem Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella- Mehlis e.v.

Alt-aber trotzdem Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella- Mehlis e.v. Zella- Mehlis e.v. Vereinsgründung am 06.10.2014 aktuelle Mitglieder: 63 Wir bieten Hilfe und Unterstützung: Unterstützung älterer Bürger bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben und Probleme Hilfsangebote

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz. Die wichtigsten Verbesserungen

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz. Die wichtigsten Verbesserungen Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz Beilage zu Leitfaden zur Pflegeversicherung 13. Auflage 2012, August 2012 Der Deutsche Bundestag hat am 29. Juni 2012 ein Gesetz zur Reform der

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v.

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Leistungen Verband Willkommen bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.v., eine der größten Hilfsorganisationen

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren. Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention

Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren. Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention Inhalte Suchtprävention als Gesundheitsförderung Risikofaktoren

Mehr

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe WIR für UNS eg eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe Unsere Zielsetzung Unsere Hilfsdienste Fakten zur Organisation Hilfe- und Entgeltkonzept Bisherige Entwicklung und Erfahrungen 1 Unsere

Mehr

Seelische Gesundheit im Alter

Seelische Gesundheit im Alter 7. Berliner Woche der seelischen Gesundheit Veranstaltungen in Marzahn-Hellersdorf Seelische Gesundheit im Alter 10. bis 20. Oktober 2013 10. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher

Mehr

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Aldenhoven Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Gertraud Biermann Ambulante Pflege & Wundmanagement Nikolausstr.

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

Der SKM Köln. Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen

Der SKM Köln. Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen Der SKM Köln Wegweiser durch Dienste und Einrichtungen Wir bieten AIDS-Hilfe Information, Beratung und Unterstützung, Hilfen zum selbstständigen Wohnen (BeWo) und Wohnhilfen in Appartements Allgemeine

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Praxishilfe Psychische Belastungen

Praxishilfe Psychische Belastungen Praxishilfe Psychische Belastungen Teil 2 Hilfen für Betroffene: Beratungs- und Behandlungsangebote in der Region Siegen Ärzte für Allgemeinmedizin Erste Anlaufstelle bei körperlichen und psychischen Beschwerden

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Betreutes Wohnen und Beschäftigung für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Inhalt 3 1 2 4 5 11 6 7 8 9 10 Unsere Aufgabe 4 Betreutes Wohnen 6 Betreutes Gemeinschaftswohnen 8 Betreutes Einzelwohnen

Mehr

Vorwort... 5 Einleitung und Zielsetzung... 13. I. Was muss man wissen: Überblick zu den rechtlichen Regelungen für Betreuer und Bevollmächtigte

Vorwort... 5 Einleitung und Zielsetzung... 13. I. Was muss man wissen: Überblick zu den rechtlichen Regelungen für Betreuer und Bevollmächtigte Vorwort... 5 Einleitung und Zielsetzung... 13 I. Was muss man wissen: Überblick zu den rechtlichen Regelungen für Betreuer und Bevollmächtigte 1. Von der Vormundschaft zum Betreuungsrecht... 17 1.1 Aufgaben

Mehr

Thema kompakt Pflegeversicherung

Thema kompakt Pflegeversicherung Thema kompakt Pflegeversicherung Zentrum Kommunikation Pressestelle Caroline-Michaelis-Straße 1 10115 Berlin Telefon: +49 30 65211-1780 Telefax: +49 30 65211-3780 pressestelle@diakonie.de ---------- Berlin,

Mehr

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Im Mittelpunkt der Reform steht die ambulante Versorgung. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen zur Stärkung der häuslichen Pflege insbesondere

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Richtungswechsel leicht gemacht

Richtungswechsel leicht gemacht 3-D Pflegevorsorge Richtungswechsel leicht gemacht Ein Unternehmen der Generali Deutschland Lassen Sie sich alle Richtungen offen. Links, rechts, geradeaus alles möglich. Wenn Sie in den Ruhestand gehen,

Mehr

DVB BESTATTUNGS - DIENSTLEISTUNGEN Der starke Partner an Ihrer Seite

DVB BESTATTUNGS - DIENSTLEISTUNGEN Der starke Partner an Ihrer Seite 2009 DVB BESTATTUNGS - Der starke Partner an Ihrer Seite Beratung, Arrangement, Organisation und Durchführung im Bereich Bestattungsdienstleistungen und Trauerbegleitung, engagiert in der Entwicklung würdevoller,

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Soziale Dienste in Deutschland

Soziale Dienste in Deutschland Soziale Dienste in Deutschland Ist Deutschland nicht nur exportstark und wohlhabend, sondern auch sozial? Wie können Junge EU-Länder wie Rumänien im Bereich soziale Dienste profitieren? Ökonomische Perspektive

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Am 01.01.2015 tritt das Erste Pflegestärkungsgesetz (PSG I) in Kraft. Dadurch gibt es Änderungen in den

Mehr