Elektronische Warnanlage K - SM 30. Montageanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektronische Warnanlage K - SM 30. Montageanleitung"

Transkript

1 Elektronische Warnanlage K SM 30 K SGU /55 /56 K SRA /10 /11 /24 /25 Montageanleitung 5017/00. Ausgabe 09/01

2 Inhaltsverzeichnis 1 Geräteumfang Seite 2 2 Generelles Seite Voraussetzungen Seite Montagearbeiten Seite Farbcode der Kabel Seite Signaleinstellung Seite Spezifikationen (Schalldruck, Sicherungen) Seite 5 3 Montageanleitung Signalgenerator K SGU 32 Seite 6 4 Montageanleitung Aktivlaufsprecher K SRA 30 Seite 7 5 Blockschaltbild K SM 30 Seite 8 6 Bauschaltpläne Seite Einzelsignal Auslösung Seite Einzelsignal Auslösung 1 Seite Einzelsignal Auslösung 2 Seite Einzelsignal Auslösung 3 Seite Einzelsignal Auslösung 4 Eintastung mit Fahrzeughupe Seite Einzelsignal Auslösung 4a Fahrzeughupe Minuseintastung Seite Einzelsignal Auslösung 4b Fahrzeughupe Pluseintastung Seite Einzelsignal Auslösung 4c Fahrzeughupe Minuseintastung (mit ZBW / AFW) Seite Einzelsignal Auslösung 4d Fahrzeughupe Pluseintastung (mit ZBW / AFW) Seite Mehrfachsignal Auslösung (US Signale) Seite Mehrfachsignal Auslösung Fahrzeughupe Minuseintastung Seite Mehrfachsignal Auslösung Fahrzeughupe Pluseintastung Seite Option Sprachdurchsage Seite 26 7 Sicherheitstechnische Hinweise Seite 27 8 Technische Daten Seite 28 9 Montagehinweis für Radkastenmontage Seite 29 Seite 1

3 1 Geräteumfang 1 Signalgenerator K SGU für Einzelsignal Auslösung (Europa) V= 5017 / für Mehrfachsignal Auslösung (USStandard) V= 5017 / 56 2 Aktivlautsprecher K SRA Ausführung 12 Volt = Gehäuse schwarz 5018 / Gehäuse weiß 5018 / Ausführung 24 Volt = Gehäuse schwarz 5018 / Gehäuse weiß 5018 / Option (K SRA 30) 3.1 Aktiv Mikrofon Volt =, mit Spiralkabel und Stecker 5018 / Mikrofon Anschlußbuchse mit Kabel, 6m (Pflichtzubehör zu Pos. 3.1) 5018 / Mikrofon Vorverstärker 5018 / Mikrofon 5018 / Seite 2

4 2 Generelles 2.1 Voraussetzungen Fahrzeugseitig Mit dem Fahrzeughersteller ist abzuklären, ob bei Lautsprecherdachmontage eine Dachverstärkung notwendig ist. Das Fahrzeug muß über ein 12 oder 24 Volt Bordnetz verfügen; Batterieminus an Masse Anlagenseitig Prüfen ob die zur Anlage gehörenden Teile vollständig sind. Prüfen ob die Spannungangaben auf dem Typenschild der Lautsprecher mit der Betriebsspannung des Fahrzeugs übereinstimmt. 2.2 Montagearbeiten Beim Anschluß der Anlage und bei Schweißarbeiten am Fahrzeug, Minuspol der Batterie abklemmen. Minuspol der Batterie erst nach Abschluß aller Montagearbeiten wieder anklemmen. Bei der Montage unbedingt auf richtige Polung und Sicherungen achten! Geschalteter Batterie Plus über das Zündschloß Klemme 15 Batterie Plus Klemme 30 Batterie Minus Klemme 31 Fahrzeug Masse verbunden mit Batterie Minus Die Kabelverbindungen sind mit AMP Rundsteckverbindern oder ähnlichen Steckverbindern zu realisieren. 2.3 Farbcode der Kabel BL blau OR orange weiß braun PK rosa / weiß/braun gelb RD rot / weiß/grün grün BK schwarz /BK weiß/schwarz GY grau violett Seite 3

5 2.4 Signaleinstellung am Signalgenerator K SGU 32 Schalterstellung Land Signal Seite DIN F Ambulanz 3 F Feuerwehr 4 F Polizei 5 F UMH 6 F Gendarmerie 7 NL Polizei Zweiton 8 NL Polizei Dreiton 9 I Polizei A I Ambulanz Feuerwehr B A Feuerwehr C A Rettung D A Polizei E Pistensignal F GB Fire Brigade E D C B A 9 F KSGU /

6 2.5 Spezifikationen Anzahl d. Lautsprecher Schalldruck in db(a),(bei Nennbetrieb DIN45635 / IEC Pub651) in 1m Entfernung in 3,5m Entfernung Sicherung in Ampere (Plus Batterie => Lautspr.) bei 12 V= Betriebsspannung bei 24 V= Betriebsspannung Schalldruckreduzierung (Tag/Nacht Schaltung) bei nur einem angeschlossenem Aktivlautsprecher. (Nur in Frankreich erlaubt) )* Verbleibender Schalldruck in db(a) Schalldruckreduzierung (Tag/Nacht Schaltung) bei zwei bis zehn angeschlossenen Aktivlautsprechern. Angeschlossene Lautsprecher Abgeschaltete Lautspr. Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m Verbl. Schalldruck in db(a), in 1m in 3m 117,0 106,0 )* 123,0 112,0 117,0 106,0 )* es sind die gültigen nationalen Bestimmungen zu beachten 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 117,0 106,0 3 A 2 A in 1m Entfernung in 3,5m Entfernung 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 123,0 112,0 4 A 2 A 131,0 120,0 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 126,5 115,5 7,5 A 4 A 132,5 121,5 131,0 120,0 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 129,0 118,0 10 A 5 A 134,0 123,0 132,5 121,5 131,0 120,0 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 131,0 120,0 10 A 5 A 135,0 124,0 134,0 123,0 132,5 121,5 131,0 120,0 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 132,5 121,5 15 A 7,5 A 104, ,0 93, ,0 136,0 125,0 135,0 124,0 134,0 123,0 132,5 121,5 131,0 120,0 129,0 118,0 126,5 115,5 123,0 112,0 117,0 106,0 134,0 123,0 15 A 7,5 A 135,0 124,0 20 A 10 A 136,0 125,0 20 A 10 A ,0 126,0 20 A 10 A Seite 5

7 3 Montageanleitung Signalgenerator K SGU 32 Schutzklasse : IP 67 gemäß SSIEC 529 / DIN mm 51 mm 20 mm Das robuste Gehäuse schützt die Elektronik vor mechanischen Beanspruchungen, elektrischen Störungen und Witterungseinflüssen und ist wegen seiner geringen Baugröße leicht in jedem Fahrzeug unterzubringen; eine Montage an Motorrädern wird zweckmäßig unter der Sitzbank oder hinter der Verkleidung vorgenommen. Die Einbaulage ist beliebig. 140 mm 150 mm Die Bodenplatte ist gleichzeitig Montageplatte und hat vier Befestigungsbohrungen mit 5,5 mm Durchmesser. 5,5 mm Die für den Anschluß nicht verwendeten Kabel sind zurückzuschneiden und zu isolieren. 35 mm Seite 6

8 4 Montageanleitung Aktivlautsprecher K SRA 30 Schutzklasse: IP 56 gemäß SSIEC 529 / DIN mm 16mm 26mm 18mm Die Aktivlautsprecher können sowohl außen am Fahrzeug (z.b. Dachaufbau) wie auch verdeckt (z.b. hinter dem Kühlergrill) montiert werden. 88mm 28mm 123mm Die vier M5Innengewinde der Gewindeleiste haben 15mm Einschraubtiefe. Anzugsdrehmomente für Schrauben M5 = 6 Nm. Anschluß des Aktivlautsprechers erfolgt über eine 4 polige, wasserdichte Steckverbindung. 105,5mm 124mm 40mm Seite 7

9 5 Blockschaltbild K SM Auslösung Rundumkennleuchte Option Aktiv Mikrofon Option Automatische RKLAuswertung K SGU 32 Signal Generator Unit K SRA 30 K SRA 30 K SRA Sound 30 K SRA Sound 30 Radiator Sound Radiator Active Sound Radiator Active #1 Radiator Active #1 Active #1 #1 (bis zu 10 möglich) (bis zu 10 möglich) (bis zu 10 möglich) (bis zu 10 möglich) Seite 8

10 Seite 9

11 6 Bauschaltpläne 6.1 Einzelsignal Auslösung Einzelsignal Auslösung 1 Das Warnsignal und die Rundumkennleuchte werden zusammen aktiviert. Für die Rundumkennleuchte muß eine Kontrollampe im Sichtbereich des Fahrers / Anwenders vorhanden sein; das Warnsignal darf nur in Verbindung mit einer aktiven Rundumkennleuchte abgestrahlt werden. Warnanlage EIN Rundumkennleuchte Gültig für: GROSSBRITANNIEN, Feuerwehr ITALIEN, Feuerwehr, Ambulanz FRANKREICH, Feuerwehr, Ambulanz, Polizei, Gendarmerie Seite 10

12 Blaulicht 8 A 1,5 qmm 1,5 qmm Batterie (Kl.31) Blaulichtkontrolle AUS EIN Signal EIN (Minuseintastung) GY NF EIN (Mute) GE NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie BR + Batterie RD GY Tag / Nacht KSGU 32 Test 5017 / 55 RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 EinzelsignalAuslösung 1 zu weiteren Aktivlautsprechern + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 11

13 6.1.2 Einzelsignal Auslösung 2 Schalterstellung 1 : Das Warnsignal und die Rundumkennleuchte werden zusammen aktiviert. Schalterstellung 2 : Nur die Rundumkennleuchte wird aktiviert. Für die Rundumkennleuchte muß eine Kontrollampe im Sichtbereich des Fahrers / Anwenders vorhanden sein; das Warnsignal darf nur in Verbindung mit einer aktiven Rundumkennleuchte abgestrahlt werden. 1 Warnanlage 2 Rundumkennleuchte Gültig für: GROSSBRITANNIEN, Feuerwehr ITALEN, Feuerwehr, Ambulanz FRANKREICH, Feuerwehr, Ambulanz, Polizei, Gendarmerie Seite 12

14 Blaulicht 8 A 1,5 qmm 1,5 qmm Batterie (Kl.31) AUS nur Blaulicht Blaulicht u. Dauersignal Blaulichtkontrolle Signal EIN (Minuseintastung) GY NF EIN (Mute) NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD GY Tag / Nacht KSGU 32 Test 5017 / 55 RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 EinzelsignalAuslösung 2 zu weiteren Aktivlautsprechern + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 13

15 6.1.3 Einzelsignal Auslösung 3 Schalterstellung 1 :Das Warnsignal und die Rundumkennleuchte werden zusammen aktiviert. Voraussetzung: Zündung (Kl. 15) ist eingeschaltet und funktionierende RKL. Bei Ausfall der Rundumkennleuchte, die mit der Signalauswertung verknüpft ist, wird das Warnsignal automatisch abgeschaltet. Werden 2 Rundumkennleuchten verwendet, hat die Auswertung an der linken bzw. vorderen Rundumkennleuchte zu erfolgen. Schalterstellung 2 :Nur die Rundumkennleuchte wird aktiviert. Kl. 15 (Zündung EIN) Warnanlage 1 RKL Auswertung 2 Rundumkennleuchte Gültig für: DEUTSCHLAND, DINSignal SCHWEIZ, DINSignal ITALIEN, Polizei NIEDERLANDE, allgemein ÖSTERREICH, Feuerwehr, Rettung, Polizei Seite 14

16 Blaulicht 2.Blaulicht 8 / 16 A 1,5 qmm 1,5 qmm 1,5 qmm a b a b Batterie (Kl.31) Zündschloß BK Blaulichtkontrolle BL Signal EIN m. Minus GY NF EIN NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD AUS nur Blaulicht Blaulicht u. Dauersignal GY BL Tag / Nacht Stromrelais 2. Stromrelais Blaulichtkontrolle 2.Blaulichtkontrolle KSGU 32 Test 5017 / 55 + Batterie (Kl. 15) RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V 5 A BK Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 zu weiteren Aktivlautsprechern EinzelsignalAuslösung 3 + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 15

17 6.1.4 Einzelsignal Auslösung 4; Eintastung Fahrzeughupe Schalterstellung 1 :Nur die Runumkennleuchte wird aktiviert. Schalterstellung 2 :Die Rundumkennleuchte wird aktiviert. Bei Betätigung der Fahrzeughupe wird eine Klangfolge des Warnsignals aktiviert; Voraussetzung: Fahrzeugzündung ist eingeschaltet und funktionierende RKL. Bei Ausfall der Rundumkennleuchte, die mit der Signalauswertung verknüpft ist, wird das Warnsignal automatisch abgeschaltet. Werden 2 Rundumkennleuchten verwendet werden, hat die Auswertung an der linken bzw. vorderen Rundumkennleuchte zu erfolgen. Schalterstellung 3 :Das Warnsignal und die Rundumkennleuchte werden zusammen aktiviert. Voraussetzung: siehe Schalterstellung 2. Kl. 15 (Zündung EIN) Hupenkontakt Warnanlage 3 2 RKL Auswertung 1 Rundumkennleuchte Gültig für: Seite 16 DEUTSCHLAND, DINSignal SCHWEIZ, DINSignal

18 8 / 16 A 1,5 qmm Blaulicht 2.Blaulicht 1,5 qmm 1,5 qmm + Batterie (Kl. 30 / 15) a b a b Batterie (Kl.31) Zündschloß BK Blaulichtkontrolle BL Signal EIN (Minuseintastung) GY NF EIN (Mute) NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD AUS nur Blaulicht Blaulicht u. Bereitschaft Blaulicht u. Dauersignal GY BL Tag / Nacht Stromrelais 2. Stromrelais Blaulichtkontrolle 2.Blaulichtkontrolle KSGU 32 Test 5017 / 55 + Batterie (Kl. 15) RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V 5 A BK Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 zu weiteren Aktivlautsprechern EinzelsignalAuslösung 4a; Minuseintastung + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 17

19 8 / 16 A 1,5 qmm Blaulicht 2.Blaulicht 1,5 qmm 1,5 qmm + Batterie (Kl. 30 / 15) a b a b + Batterie (Kl.30) Zündschloß BK Blaulichtkontrolle BL Signal EIN (Pluseintastung) OR NF EIN (Mute) NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD Seite 18 KSGU / 55 + Batterie (Kl. 15) 5 A Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 AUS nur Blaulicht Blaulicht u. Bereitschaft Blaulicht u. Dauersignal OR BL RD BK 2 A Tag / Nacht Test Stromrelais zu weiteren Aktivlautsprechern EinzelsignalAuslösung 4b; Pluseintastung 2. Stromrelais Blaulichtkontrolle 2.Blaulichtkontrolle KSRA 30 12V oder 24V + Batterie Batterie NF Signal NF EIN

20 8 / 16 A 1,5 qmm Blaulicht 2.Blaulicht 1,5 qmm 1,5 qmm + Batterie (Kl. 30 / 15) 31 31/1 31b b 85c a b a b Batterie (Kl.31) Zündschloß BK Blaulichtkontrolle BL Signal EIN (Minuseintastung) GY NF EIN (Mute) NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD KSGU / 55 + Batterie (Kl. 15) 5 A Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 ZBW / AFW mit Blaulichtkontrollampe GY BL RD BK 2 A Tag / Nacht Test Stromrelais zu weiteren Aktivlautsprechern EinzelsignalAuslösung 4c; Minuseintastung mit ZBW/AFW 2. Stromrelais 2.Blaulichtkontrolle KSRA 30 12V oder 24V + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 19

21 8 / 16 A 1,5 qmm Blaulicht 2.Blaulicht 1,5 qmm 1,5 qmm + Batterie (Kl. 30 / 15) a b a b 31 31/1 31b b 85c Zündschloß BK Blaulichtkontrolle BL Signal EIN (Pluseintastung) OR NF EIN (Mute) NF Signal Tag / Nacht Umschaltung Test Batterie + Batterie RD Seite 20 KSGU / 55 + Batterie (Kl. 15) 5 A Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 ZBW / AFW mit Blaulichtkontrollampe Brücke 3131/1 auftrennen OR BL RD BK 2 A Tag / Nacht Test Stromrelais zu weiteren Aktivlautsprechern EinzelsignalAuslösung 4d; Pluseintastung mit ZBW/AFW 2. Stromrelais 2.Blaulichtkontrolle KSRA 30 12V oder 24V + Batterie Batterie NF Signal NF EIN

22 Seite 21

23 6.2 Mehrfachsignal Auslösung AIRHORN AIRHORN Mit der Mehrfachsignalauslösung können die Standard USSignale WAIL, LP, HILO, PEAK und AIRHORN ausgelöst werden. MANUAL PEAK Hupe AUS PEAK Die Signale Air Horn und Peak haben Vorrang vor allen anderen Signalen. Standardbereitschaft: Wird in Schalterstellung MANUAL die Fahrzeughupe betätigt, wird das Signal Peak solange aktiviert, solange die Fahrzeughupe aktiviert ist, bei daran anschließender automatischer Beendigung des Signalablaufs. WAIL LP HILO WAIL LP LP Hupe Hupe Hupe Die Signale Wail, Yelp oder HILO werden bei entsprechender Schalterstellung aktiviert. Wird während eines der Signale WAIL und LP die Fahrzeughupe kurz betätigt, schaltet die Anlage jeweils auf das andere um. Wird während des Signals HiLo die Fahrzeughupe betätigt, wird das Signal Air Horn, solange die Fahrzeughupe aktiviert bleibt, abgestrahlt. WAIL HI LO AIRHORN Hupe Hupe Seite 22

24 2 A Aus Ein Horn Aus Peak > HiLo Manual Wail Yelp + Batterie (Kl. 30/15) Signal EIN (Minuseintastung) GY Anlage EIN (MANUAL) Peak BK Horn BL Hi Lo Yelp /BK Wail / NF EIN (Mute) NF Signal Batterie + Batterie RD GY BK BL /BK / KSGU / 56 RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 zu weiteren Aktivlautsprechern MehrfachsignalAuslösung; Minuseintastung + Batterie Batterie NF Signal NF EIN Seite 23

25 2 A Aus Ein Horn Aus Peak > HiLo Manual Wail Yelp + Batterie (Kl. 30/15) Signal EIN (Pluseintastung) OR Anlage EIN Peak BK Horn BL Hi Lo Yelp /BK Wail / NF EIN (Mute) NF Signal Batterie + Batterie RD OR BK BL /BK / KSGU / 56 RD 2 A KSRA 30 12V oder 24V Seite 24 Batterie (Kl. 31) Sicherungswert s.tabelle Seite 6 zu weiteren Aktivlautsprechern MehrfachsignalAuslösung; Pluseintastung + Batterie Batterie NF Signal NF EIN

26 Seite 25

27 Nicht erforderlich für Srachdurchsagen NF EIN NF Signal Batterie + Batterie RD gn Es besteht kein Vorrang Signal / Sprache KSGU 32 ge rt br 2 A KSRA 30 12V oder 24V Batterie (Kl. 31) Sicherungswerte s. Tabelle S.6 AktivMikrofon 5018 / Batterie Batterie/Schirm BK NF EIN NF Signal nicht belegt Stecker (Lötseite) 4 5 Schirm (weiß) grün (rot) 4 5 weiß (schwarz) 3 braun gelb (orange) Buchse (Lötseite) (Farben in Klammern sind eigentliche Leitungsfarben) Mikrofonanschlußdose mit Kabel 5018 / Batterie Batterie NF Signal NF EIN zu weiteren Aktivlautsprechern MikrofonVoraussetzungen: Mikrofon Voraussetzungen: 1. Sprechtaste (NF "ein") U>3V 1. Sprechtaste (NF ein ) U > 3V 2. Ausgangspegel U = 450mV an 220 Ohm 2. Ausgangspegel Uout = 450mV an 220 Ohm 3. Lautstärkeregler Lautstärkeregler Rückspeisesicherheit für NF "ein" 4. Rückspeisesicherheit und NFSignal für NF ein und NFSignal Seite 26 Option Sprachdurchsage

28 7 Sicherheitstechnische Hinweise 7.1 Haftung Da verschiedene Signalarten dieser Anlage programmierbar sind, haftet alleine der Anwender für den richtigen Einsatz entsprechend den nationalen Bestimmungen 7.2 Batteriespannung Es ist zu prüfen, ob die Betriebsspannung des Gerätes und die Batteriespannung sowie die Polarität übereinstimmen. 7.3 Sicherungen Es dürfen nur die vorgeschriebenen Sicherungen verwendet werden. 7.4 Fehler und außergewöhnliche Beanspruchung Wenn anzunehmen ist, daß ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, ist das Gerät sofort außer Betrieb zu setzen und gegen unabsichtlichen Betrieb zu sichern. Dieser Fall tritt ein: wenn das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist, wenn das Gerät nicht mehr funktioniert, wenn Überbeanspruchung jeglicher Art (z.b. Lagerung, Transport) die zulässigen Grenzen überschreitet (siehe Technische Daten). 7.5 Reparatur, Ersatz von Teilen Reparaturen sind fachgerecht durchzuführen. Dabei ist besonders darauf zu achten, daß konstruktive Merkmale des Gerätes nicht sicherheitsmindernd verändert werden. Insbesondere dürfen EMVMaßnahmen wie Schirmbleche, elektrisch leitende Dichtungen und Kabelschirme nicht verändert werden. Zum Ersatz nur OriginalTeile verwenden. Andere Ersatzteile sind nur zulässig, wenn dadurch die sicherheitstechnischen Eigenschaften des Gerätes nicht verschlechtert werden. Seite 27

29 8. Technische Daten K SGU 32 K SRA 30 Stromversorgung Stromversorgung Betriebsspannung 10, ,8 V Betriebsspannung 10, ,4 V Stromaufnahme bzw. 21, ,8 V Standby 0 ma Stromaufnahme maximal 35 ma Standy < 100 ma Signale maximal 12V Version < 2A Signalart alle gebräuchlichen Signale 24V Version < 1A programmierbar (+Test) Schalldruck gemessen nach DIN45635 und DIN IEC651 Signalwahl in 1m Entfernung 117 db(a) EinzelSignale Wählschalter auf Platine in 3,5m Entfernung 106 db(a) Mehrfachsignale externe Steuereingänge Steuereingänge LOWPegel < 0,5 V HIGHPegel > 3 V NFEingang Wasserschutzgrad Eingangswiderstand 2 KOhm gem. SSIEC 529 / DIN IP 67 Eingangsspannung Umgebungstemperatur für max. Rechteckausgangsleistung > 1,4 V Betriebsbereich 25 C C für max. Sinusleistung 450 mv Lagerung und Transport 40 C C Wasserschutzgrad Maße gem. SSIEC 529 / DIN IP 67 (LxBxH in mm) 150 x 67 x 37 Umgebungstemperatur Gewicht Betriebsbereich 25 C C (in g) 350 Lagerung und Transport 40 C C Maße ( x B in mm) 123 x 120 Gewicht (in g) 1050 Seite 28

30 9. Montagehinweis für Radkastenmontage Bei Einsatz des Aktivlautsprechers KSRA 30 im Bereich des Radkastens ist die Anbringung eines geeigneten Schwallwasserschutzes erforderlich. Schwallwasserschutz Seite 29

31 Notizen Seite 30

32 Notizen Seite 31

33 Notizen Seite 32

Elektrische Schnittstelle 21MTC

Elektrische Schnittstelle 21MTC Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle MTC NEM 660 Seite von 5 Empfehlung Maße in mm Ausgabe 0 (ersetzt Ausgabe 0). Zweck der Norm Diese Norm legt eine einheitliche Schnittstelle zum

Mehr

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen Vorteile Die Zweistufenschalter der wurden entwickelt, um Motoren mit zwei Geschwindigkeitsstufen zu steuern. SIL Safety Integrity Level (SIL) ist eine Sicherheitsanforderungsstufe der Norm IEC 658 für

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

Umbauanleitung für Zubehörradios mit Din ISO Stecker / und Chinch Ausgängen für Audi A4 8E mit oder ohne Handyvorbereitung ( kein Navi )

Umbauanleitung für Zubehörradios mit Din ISO Stecker / und Chinch Ausgängen für Audi A4 8E mit oder ohne Handyvorbereitung ( kein Navi ) Umbauanleitung für Zubehörradios mit Din ISO Stecker / und Chinch Ausgängen für Audi A4 8E mit oder ohne Handyvorbereitung ( kein Navi ) Der Umbau erfolgt auf eigene Gefahr ich übernehme keine Garantie

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58 BC 58 Mechanische Kennwerte Wellendurchmesser Wellenbelastung 52 BC 58 E Absoluter Drehgeber mit Welle E Lieferbar in Singleturn und Multiturn E Kurzschlussfest E Parallel, SSI, Profibus DP, Interbus (K2)

Mehr

HKO Hochleistungs- Konstantstromquellen. Übersicht:

HKO Hochleistungs- Konstantstromquellen. Übersicht: Seite 1: Übersicht n Hoher Wirkungsgrad und geringe Wärmeentwicklung durch moderne Switcher-Technologie. Die Verwendung von Spezialverstärkern garantiert einen präzisen und konstanten Ausgangsstrom. Kleinste

Mehr

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Betriebsanleitung Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Wiegesystem FX1 Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Import, Vertrieb und Service im deutschsprachigen Raum

Mehr

Absolute Drehgeber ACURO industry

Absolute Drehgeber ACURO industry Kompakte Bauweise Hilfen für Inbetriebnahme und Betrieb: Diagnose-LEDs, Preset-Taste mit optischer Rückmeldung, Statusmeldung kurzschlussfeste Tristate-Ausgänge Gray oder Binär-Code Geber-Überwachung Synchroflansch

Mehr

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min Bestellschlüssel RE-19 / 08 M Baureihe Stationszahl Anschlussart M-1 = Multipol AS3 = AS-Interface mit B1-1 = Profibus DP Adressierbuchse Bauar t und Funktion Ventil-/Grundplattensystem

Mehr

Bausatz Roulette. Best.Nr. 810 163. Sicherheitshinweise:

Bausatz Roulette. Best.Nr. 810 163. Sicherheitshinweise: Bausatz Roulette Best.Nr. 810 163 Sicherheitshinweise:! Bei allen Geräten, die zu ihrem Betrieb eine elektrische Spannung benötigen, müssen die gültigen VDE- Vorschriften beachtet werden. Besonders relevant

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung Höchste Schockfestigkeit am Markt ( 2500 m/s 2, 6 ms nach DIN IEC 68-2-27) SSI, Parallel- oder Stromschnittstelle Teilungen: bis zu 16384 (14 Bit), Singleturn ø 58 mm Wellenausführung IP 65 Zahlreiche

Mehr

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Bedienungsanleitung Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Vielen Dank, daß Sie sich für unsere Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten LIGHT- Monitoring Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten 1 An Sicherungssysteme in Außenbereichen werden hohe Ansprüche bezüglich mechanischer Festigkeit, Wetterbeständigkeit

Mehr

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W SCHRACK-INFO Anzeige des Fehlerstroms mittels LED Potentialfreies Relais für Auslösevorwarnung Kontaktstellungsanzeige Anzeige (blau) bei elektrischer

Mehr

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe 13-Bit-Singleturn Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe Eingänge für Zählrichtungsauswahl, LATCH und TRISTATE Codewechselfrequenz bis zu 400 khz Alarmausgang

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

EINBAUANLEITUNG AT5S (AB 06/2014) VERSION 3.4

EINBAUANLEITUNG AT5S (AB 06/2014) VERSION 3.4 Software-Management GmbH Linzer Straße 61/5 4840 Vöcklabruck Österreich Tel.: +43 (7672) 31 788 Fax: +43 (7672) 31 788-30 info@gps.at www.gps.at EINBAUANLEITUNG AT5S (AB 06/2014) VERSION 3.4 Software-Management

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Einbau- und Installationsanleitung

Einbau- und Installationsanleitung Einbau- und Installationsanleitung T23 Wegfahrsperre Version V.1.07.4 Die T23-Wegfahrsperre ist ein optionales Zubehörgerät der Tramigo T23 Serie und hat die Funktion einer Wegfahrsperre. Von überall können

Mehr

Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2

Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2 Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2 Wendling elektronik GmbH Montanusweg 2 42781 Haan www.wendling-elektronik.de DYNAMISCHES NOCKENSCHALTWERK MCT3 Funktionsbeschreibung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Fernübertragungsgerät RAMOC VD5-MO

Montage- und Bedienungsanleitung Fernübertragungsgerät RAMOC VD5-MO Ausgabe vom 14.10.2013 Seite 1/7 Gerätebeschreibung: Das Fernübertragungsgerät VD5-MO ist ein Gerät aus dem Fernwirksystem RAMOC. Es dient zum Fern- Anzeigen und zum mobilfunkbasierten Fern-Übertragen

Mehr

ITT BBAI 1328 A u s g a b e D BAS10316 12.04.2011

ITT BBAI 1328 A u s g a b e D BAS10316 12.04.2011 BBAI 1328 A u s g a b e D BAS10316 12.04.2011 POWERLOCK BOX BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG ENTSCHLÜSSELUNG DER TEILENUMMER Produktbezeichnung PBX Kontakte PS Stromliefernd PD Stromziehend Gehäuse SL

Mehr

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Stark miniaturisierte Leiterplatte mit zum Projekt von Dave Ek und Craig Combes kompatibler Schaltung Geringe Stromaufnahme, weiter Eingangsspannungsbereich,

Mehr

Bedienungsanleitung. Conference Unit 101/AEI

Bedienungsanleitung. Conference Unit 101/AEI Bedienungsanleitung Conference Unit 101/AEI Teilebezeichnung 1 INHALT Installation 2 T1-Telefon an Integral 33 Telefonieren 6 Tastatur 7 T1-Telefon an Integral 3 Telefonieren 8 Tastatur 9 Akustikabgleich

Mehr

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform Die zuverlässige Standardbaureihe made in Germany Durchdachtes Montagezubehör: Für nahezu jede Einbausituation bietet SensoPart passende Montagehilfen.

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Relativ- und Absolutdrucktransmitter

Relativ- und Absolutdrucktransmitter Relativ- und Absolutdrucktransmitter Typ 691 Druckbereich -1... 0 600 bar Die Drucktransmitter der Typenreihe 691 besitzen die einzigartige und bewährte Keramiktechnologie. Neben einer grossen Variantenvielfalt

Mehr

Dekorative LED-Einbauleuchten

Dekorative LED-Einbauleuchten Dekorative n - Individuelle Lichtatmosphäre durch die Lichtfarben 2.800 K und 6.500K - Lange Lebensdauer durch temperaturoptimiertes Wärmemanagement - Präzise Lichtlenkung durch Einsatz von Linsen - Hochwertige

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 1 Temperaturüberwachungsgerät TAA12 Ein universal einsetzbares Temperaturüberwachungsgerät z.b. für Gießharztransformatoren Das Gerät ist für den Anschluß

Mehr

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO)

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) Hömelstr. 17 - CH-8636 Wald ZH - Telefon/TS 055-246 28 88 - Fax 055-246 49 49 E-Mail: info@ghe.ch - www.ghe.ch Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Digitales Regelungssystem SIMADYN D. Binäre Ein- oder Ausgabe SE3.1. Benutzerhandbuch. Ausgabe 01.95 DK-Nr. 281161

Digitales Regelungssystem SIMADYN D. Binäre Ein- oder Ausgabe SE3.1. Benutzerhandbuch. Ausgabe 01.95 DK-Nr. 281161 Digitales Regelungssystem SIMADYN D Benutzerhandbuch Binäre Ein- oder Ausgabe SE3.1 Ausgabe 01.95 DK-Nr. 281161 Benutzerhandbuch Binäre Ein- oder Ausgabe SE3.1 Ausgabe Ausgabestand 1 Binäre Ein- oder Ausgabe

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391

Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391 Montageanleitung Gehäuse ISO-GEH.AXX Schutzgehäuse für VEGAMET 391 Document ID: 38160 Auswertgeräte und Kommunikation 1 Produktbeschreibung 1 Produktbeschreibung Das Gehäuse ist für den Einbau eines Auswertgerätes

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

Datenblatt *09005480* Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter. Anwendung. Aufbau und Wirkungsweise. Wesentliche Merkmale.

Datenblatt *09005480* Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter. Anwendung. Aufbau und Wirkungsweise. Wesentliche Merkmale. *0900580* DB_DE_ME12 Rev.B 05/1 *0900580* d e v e l o p i n g s o l u t i o n s ME12 Datenblatt Fernparametrierbarer, digitaler Drucktransmitter Anwendung Drucktransmitter mit Keramikmesszelle für Überund

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Funkempfänger für FS20-Hutschienen-System FS20 EAM. Bedienungsanleitung. ELV AG PF 1000 D-26787 Leer Telefon 0491/6008-88 Telefax 0491/6008-244 1

Funkempfänger für FS20-Hutschienen-System FS20 EAM. Bedienungsanleitung. ELV AG PF 1000 D-26787 Leer Telefon 0491/6008-88 Telefax 0491/6008-244 1 Funkempfänger für FS20-Hutschienen-System Bedienungsanleitung ELV AG PF 1000 D-26787 Leer Telefon 0491/6008-88 Telefax 0491/6008-244 1 1. Allgemeines Dieser Funkempfänger ist, in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

Ersatzteilkatalog 802791_09 DE 04/2010. Gas-Brennwertkessel ecovit exclusiv VKK 226/4 VKK 286/4 VKK 366/4 VKK 476/4 VKK 656/4

Ersatzteilkatalog 802791_09 DE 04/2010. Gas-Brennwertkessel ecovit exclusiv VKK 226/4 VKK 286/4 VKK 366/4 VKK 476/4 VKK 656/4 Ersatzteilkatalog 802791_09 DE 04/2010 Gas-Brennwertkessel ecovit exclusiv VKK 226 VKK 286 VKK 366 VKK 476 VKK 226/2 VKK 226/2 R1 VKK 286/2 VKK 366/2 VKK 476/2 VKK 656/2 VKK 226/4 VKK 286/4 VKK 366/4 VKK

Mehr

FEHLERSUCHE BEIM SSD-NAVIGATIONSSYSTEM (Version 3.00)

FEHLERSUCHE BEIM SSD-NAVIGATIONSSYSTEM (Version 3.00) 1 - INHALT Kundenbeanstandung Diagnose Übersicht und Belegung Kapitel 2 Allgemeines Funktionsproblem Kapitel 3 Funktionslos oder keine Spannungsversorgung Kapitel 3-1 (schwarzer Bildschirm): Taste funktionslos

Mehr

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121 Funea Broadband Services bv BK 600 Optischer Rückkanalempfänger Gouden Rijderstraat 1 Postbus 57 4900 AB Oosterhout T: +31 (0) 162 475 800 F: + 31(0) 162 455 751 E: info@funea.com I : www.funea.com hr

Mehr

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder WS19KK Positionssensor Robuster Sensor mit Industrie-Encoder Schutzart IP64 Meßbereich: 0... 2000 mm bis 0... 15000 mm Mit -Ausgang Technische Daten Ausgangsarten bei 12 Bit/Umdrehung (4096 Schritte/Umdrehung)

Mehr

Mobiler Datensammler WTZ.MB

Mobiler Datensammler WTZ.MB Funkempfänger für alle Q walk-by Messgeräte Das System Q walk-by ermöglicht die drahtlose Zählerauslesung. Dabei ist es nicht notwendig, Privat- oder Geschäftsräume zu betreten. Speziell an das System

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037 Über die serielle Schnittstelle kann ein Der RS 232-Verbindung erfolgt über 2 PC, ein Drucker oder ein anderes Ge- eine D-Sub-9-Buchse. Die Schnittstelle 2 rät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB

Mehr

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein

Laser-Lichtschranken Weitsicht ja, Vorsicht nein Lichtschranken W Baureihe L- Laser WL - die beste Lösung, wenn es auf den Millimeter oder weniger ankommt. Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichtschranken Einweg- Lichtschranken W L-: Laser-Lichtschranken

Mehr

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 Elektronische Druckmesstechnik Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 WIKA Datenblatt PE 81.01 weitere Zulassungen siehe Seite 4 Anwendungen Maschinenbau Hydraulik

Mehr

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt Datenblatt ALS 110 NAi Anstrahlleuchte wartungsfreie LED-Technologie für gleichmäßige Anstrahlung der inversen Beschriftung Stromversorgung und Kommunikation über standardisierte NAi-Bus-Schnittstelle

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG Türsprechstation mit A/B Schnittstelle für den Anschluß an TK-Anlagen Version bis zu 63 Ruftasten Seite 1 Inhaltsverzeichnis Beschreibung...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. MD PBX Light MD MD PBX Light AV MD PBX Light ES MD PBX Light BG

BEDIENUNGSANLEITUNG. MD PBX Light MD MD PBX Light AV MD PBX Light ES MD PBX Light BG BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX Light MD MD PBX Light AV MD PBX Light ES MD PBX Light BG Türsprechstation mit A/B Schnittstelle für den Anschluß an TK-Anlagen Version mit 1 Ruftaste Seite 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1 Electric Drives and Controls Hydralics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe Technical data 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr

Datenblatt MT0.5-STQ

Datenblatt MT0.5-STQ Schalten wie von Geisterhand EDISEN SENSOR SYSTEMEGmbH & Co. KG Wilhelm-Pieck-Str. 33-35 D- 01979 Lauchhammer Tel./Fax: +49-(0)3574 2825/2822 e-mail: info@edisen.de www.edisen.de Datenblatt MT0.5-STQ 12V-Unterbausensor

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING Selektionsdiagramm FLACH HOCH R12 R22 R32 R42 R52 R62 DRUCKTASTEN S12 S22 S32 S42 S52 S62 MIT KRAGENRING P12 P22 P32 P42 P52 P62 PILZDRUCKTASTE F14 F24 F34 F44 F54 F64 FLACH R22 R32 R42 R52 R62 R82 BELEUCHTETE

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Ex - Absolutgeber AX 70 / 71

TECHNISCHES DATENBLATT Ex - Absolutgeber AX 70 / 71 Version - ATEX Zertifikat für Gas und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser Hohe Robustheit Ebenfalls erhältlich mit rostfreiem

Mehr

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX-Slowenien Telefon: +386 349 046 70 Fax: +386 349 046 71 support@lxnavigation.si Vertretung Deutschland: Telefon: +49 738 193 876 1 Fax: +49 738 193 874 0

Mehr

Ein Mikrocontroller ist ein Mikrochip, der alle benötigten Komponenten (sozusagen das Zubehör) bereits in sich trägt. Er sieht genauso aus wie 11

Ein Mikrocontroller ist ein Mikrochip, der alle benötigten Komponenten (sozusagen das Zubehör) bereits in sich trägt. Er sieht genauso aus wie 11 Einleitung Du wolltest schon immer programmieren oder mit den Bestandteilen eines Computers arbeiten? Du wirst zwar nach diesem Buch keinen Computer bauen können, aber die Einleitung erklärt einiges, was

Mehr

Infrarot Thermometer. Mit 12 Punkt Laserzielstrahl Art.-Nr. E220

Infrarot Thermometer. Mit 12 Punkt Laserzielstrahl Art.-Nr. E220 Infrarot Thermometer Mit 12 Punkt Laserzielstrahl Art.-Nr. E220 Achtung Mit dem Laser nicht auf Augen zielen. Auch nicht indirekt über reflektierende Flächen. Bei einem Temperaturwechsel, z.b. wenn Sie

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Informationen und Anschlußbelegungen

Informationen und Anschlußbelegungen Informationen und Anschlußbelegungen von Telefonleitungen und Telefonanschlußeinheiten (TAE) Hauptstr. 69 - D-52146 Würselen (Broichweiden) Tel.: 02405-420 648 Fax: 02405-420 649 2000-2012 Ralf Hottmeyer

Mehr

QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger

QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger Nachbauanleitung 1. Allgemeines Verschiedene Quadrocoptersteuerungen (z.b. die QuadroControl II) verwenden als Eingangssignal von der Fernbedienungsanlage

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Typ 8694 kombinierbar mit Kompaktes Edelstahldesign Integrierte Ventilstellungserfassung Einfachste Inbetriebnahme

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

Montageanleitung KeyRack

Montageanleitung KeyRack Montageanleitung KeyRack 1. Packen Sie vorsichtig das Bedienteil (kleinere Kiste) aus. 2. Vergleichen Sie den Inhalt der Lieferung mit dem Lieferschein. Sollte etwas fehlen, so teilen Sie uns bitte dies

Mehr

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber

Rotative Messtechnik Absolute Singleturn Drehgeber Einer für alle Fälle: Zone 1, 2 und 21, 22: ExII2GEExdIICT6 und ExII2DIP6xT85 C Viele Ausführungen: SSI, Parallel, Analog Unsere ATEX-Drehgeber jetzt auch mit Zulassung für Staub Absoluter Drehgeber in

Mehr

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX -

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - Stand: 02/2008 1. Inhalt 1. Inhalt.............................................................................................................1

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Technik-Tipp Nr. 306 Betrieb der Mobile Station 60653 Anschluss der Mobile Station 60653 an der Gleisbox 60112/ 60113

Technik-Tipp Nr. 306 Betrieb der Mobile Station 60653 Anschluss der Mobile Station 60653 an der Gleisbox 60112/ 60113 Die Mobile Station 60653 ist für folgende Einsatzmöglichkeiten konzipiert: 1. Einsatz als eigenständiges System zusammen mit einer Gleisbox 60112 (Spur 1) oder 60113 (Spur H0) und einem Schaltnetzteil

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung Han Ethernet 24 HPR Switch enlarged econ 2050-A Ethernet Switch IP 30 Vorteile Flache Bauform Robustes Metallgehäuse Geeignet für Montage auf Hutschiene 35 mm nach DIN EN 60 715 RoHS konform Allgemeine

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

PIT 2,5-TG. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 3210185

PIT 2,5-TG. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 3210185 Auszug aus dem Online- Katalog PIT 2,5-TG Artikelnummer: 3210185 Durchgangsreihenklemme, Anschlussart: Schenkelfederanschluss, Querschnitt: - 4 mm², AWG: 26-12, Nennstrom: 20 A, Nennspannung: 400 V, Länge:

Mehr

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 mit oder ohne Glyzerinfüllung Neu: als Multifunktionales Druckmessgerät Nenngröße NG 63 Anschlusslage radial unten Typ:

Mehr

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Linkstruktur DDL, E/A-Module. Katalogbroschüre

Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Linkstruktur DDL, E/A-Module. Katalogbroschüre Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL Katalogbroschüre 2 Feldbusanbindungen Linkstruktur DDL E/A-Module V-Design E/A-Modul aktiv ATEX zertifiziert 4 V-Design E/A-Modul aktiv ATEX zertifiziert 5 V-Design

Mehr

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel Batterie - Tipps 1. Batterie-Ladungszustände 1.1 Ladungsmangel Ladungsmangel ist eine Vorstufe der Tiefentladung. Eine wesentliche Schädigung der aktiven Massen in der Batterie hat noch nicht stattgefunden.

Mehr

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent HOFFRICHTER GmbH Mettenheimer Straße 12 / 14 19061 Schwerin Germany Tel: +49 385 39925-0 Fax: +49 385 39925-25 E-Mail: info@hoffrichter.de www.hoffrichter.de ALARM ALARMBOX Alarmbox-deu-1010-01 Art.-Nr.:

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Kleintransportbänder einspurig Katalog

Kleintransportbänder einspurig Katalog Kleintransportband, (STB) Kleintransportband, doppelspurig (DTB) 1 1. Allgemeines zu Kleintransportbändern SIM ist Spezialist für den Transport und Zuführung von Kleinteilen jeder Art. Eine Standardkomponente

Mehr

Gebäudekommunikation BCOM

Gebäudekommunikation BCOM BCOM Mehrere Firmen ein Türtelefon Ein Türtelefon gemeinsam nutzen Die neue Multi-a/b- 0-0019 ist eine Basiselektronik für abgesetzte Montage (von Mikrofon, Lautsprecher und Tasten), die sich an bis zu

Mehr

Serviceleitfaden G.A.S.-pro

Serviceleitfaden G.A.S.-pro Serviceleitfaden G.A.S.-pro Thitronik GmbH -Sicherheitstechnikwww.thitronik.de service@thitronik.de 1. Einbauort G.A.S.-pro kann an beliebiger Stelle montiert werden. Der Einbau in unmittelbarer Nähe einer

Mehr

Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing

Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing Mögliche bekannte Probleme/Fehlerquellen: I. Haken nicht gesetzt bei Einrichtung der Sitzung II. Video-Fenster liegt im Hintergrund und

Mehr

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL Technisches Datenblatt MF420-IR-AL - 1 - 1. Eigenschaften Das Kohlendioxidmesssystem MF420-IR-AL ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Mit Hilfe von zwei unabhängigen Relaiskontakten

Mehr

BeoLab 11. Bedienungsanleitung

BeoLab 11. Bedienungsanleitung BeoLab 11 Bedienungsanleitung ACHTUNG: Um Feuer oder elektrische Schläge zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Setzen Sie dieses Gerät keinem Tropf- bzw. Spritzwasser

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

Schützen Sie Netzwerk-Ports vor unberechtigtem Zugriff und unbeabsichtigter Trennung.

Schützen Sie Netzwerk-Ports vor unberechtigtem Zugriff und unbeabsichtigter Trennung. LockPORT CAT5e/6/MM/SM Security Patchkabel Schützen Sie Netzwerk-Ports vor unberechtigtem Zugriff und unbeabsichtigter Trennung.» LockPORT Kabel bleiben verbunden bis Sie sie lösen.» Schützen Sie frei

Mehr

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 STENTOFON AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 Mit unserem Aufzugnotruf erhalten Betreiber von Aufzügen das zurzeit modernste und sicherste Aufzugnotrufsystem auf dem Markt. Zudem ist es durch die automatische

Mehr

Universal Prozessregler econtrol

Universal Prozessregler econtrol Universal Prozessregler Kontinuierliche, 2Punkt, 3Punkt und EinAusRegelung Verhältnisregelung Funktion Typ 8611 kombinierbar mit Sensoreingänge (4 20 ma, 0 10 V, Frequenz, Pt100) Ansteuerung Proportional,

Mehr

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25 ICE 2.2 Bestandteile Seite 5 Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 00 x 00 mm) Connection Board - wird von unten in die Ground-Plane eingesetzt CB 0708 Mit unterschiedliche

Mehr