Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste Kurzbiographie... 4 Gliederung Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung..."

Transkript

1 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel (Autor)... 4 ZTM Alexander Kreuter (Ko-Autor)... 4 Passive-fit Brückenversorgung auf Implantaten in der Oberkieferseitenzahnregion... 4 Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5 Dr. Paul Weigl (Autor)... 6 OÄ Dr. Georgia Trimpou (Ko-Autor)... 6 Implantatprothetische Arbeitsschritte am Patienten... 6 Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 9 ZTM & cand. med. dent. Peter M. Finke (Autor) DeguDent GmbH (Copyright) Zirkoniumoxidkeramik für Vollkronen im Seitenzahnbereich Kurzbiographie Materialliste... 11

2 Live-OP 1 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor) Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten Autor Dr. Nikolaos Kopsahilis Kurzbiographie 2002 Examen der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin 2003 Abschluss zum Dipl.-Gesundheitsökonom am Institut für Betriebswirtschaft Prof. Braunschweig seit 2002 Akupunkturausbildung bei der Deutschen Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin e. V Curriculum Spezielle Schmerztherapie, Schmerztherapeutisches Kolloquium Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e. V Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten, Prof. Gutknecht Assistenzarzt bei Prof. Zafiropoulos / Dr. Beaumont, Parodontologie, Implantologie und Prothetik 2004 Pyramide Klinik am See Zürich Dr. A. Triaca, Orthognathe Chirurgie, Präprothetische Chirurgie, Deformationschirurgie und Ästhetische Chirurgie, Zürich (Schweiz) 2004 New York University, College of Dentistry, Department of Implantology, Prof. Tarnow, New York (USA) Assistenzarzt bei Dr. Meier, Vollkeramik seit 2004 an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Prothetische Abteilung, Prof. W. B. Freesmeyer 2005 Promotion an der der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Institut für Biochemie und Molekularbiologie (FU-Berlin), Prof. Reutter seit 2005 Niederlassung in Berlin und Privatpraxis in Düsseldorf 2006 Zertifizierung Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) seit 2008 Master of Science in Oral Surgery and Implantology, Donau- Universität, Krems Referententätigkeit für Astra Tech, Alpha Tech und Satellec

3 Gliederung Anamnese / Befund Dentaler Status, PA-Status, Funktionsbefund PA-Therapie, Funktionstherapie Konservierende Behandlung Zahnersatz (a. Seitenzahnbereich, b. Frontzahnbereich) Materialliste Fäden: Abformmaterial: Gingi-Plain, Z-Twist, non-impregnated (Gingi-Pak) Impregum Penta Soft (3M ESPE), Permadyne Garant 2:1 (3M ESPE)

4 Live-OP 2 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel (Autor) ZTM Alexander Kreuter (Ko-Autor) Passive-fit Brückenversorgung auf Implantaten in der Oberkieferseitenzahnregion Autor Priv.-Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel Kurzbiographie 1974 geboren in Würzburg 1993 Abitur 2001 Staatsexamen Zahnmedizin an der Universität Würzburg 2001 Promotion an der Universität Würzburg 2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der prothetischen Abteilung, Universität Heidelberg 2006 Ernennung zum Spezialisten für Prothetik, DGZPW 2007 Ernennung zum Funktionsoberarzt, Universität Heidelberg 2007 Verleihung der Venia legendi und Ernennung zum Privatdozenten, Universität Heidelberg 2008 Bestellung zum Oberarzt, Universität Heidelberg (Tagungs-)Bestpreise der DGZPW, DGAZ, DGZMK; Bad Kissinger Parkwohnstiftpreis

5 Gliederung klinische Sitzung: Abformung, Farbnahme, prov. Bissregistrierung Labor: Herstellung Abutments, Galvanosekundärstruktur und Gerüst, PV-Abutments klinische Sitzung: Anprobe Brückengerüst, Bissfeinregistrierung; PV Labor: Brückenfertigstellung klinische Sitzung: intraorales Verkleben und Einsetzen der Brücke

6 Live-OP 3 Dr. Paul Weigl (Autor) OÄ Dr. Georgia Trimpou (Ko-Autor) Implantatprothetische Arbeitsschritte am Patienten Autor Dr. Paul Weigl Kurzbiographie 1963 geboren in München Viscardi-Gymnasium in Fürstenfeldbruck Grundwehrdienst Studium der Zahnheilkunde an der Ludwig-Maximilians- Universität München 1989 Approbation 1990 Promotion zum Dr. med. dent Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Ludwig-Maximilians-Universität München 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik am Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt/Main 1993 Funktionsoberarzt, Leitung vorklinischer Studienabschnitt an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik seit 1994 Leitung Aufgabenbereich Implantatprothetik seit 1996 Leitung Projektgruppe zur Entwicklung einer CAx-Prozesskette für die vollautomatische Produktion von vollkeramischen Zahnersatz seit 2001 Referent für qualifizierte Fortbildung in der Zahnärztlichen Implantologie seit 2002 Spezialist für Zahnärztliche Prothetik

7 seit 2008 Etablierung des Studiengangs Master of Oral Implantology an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt/Main

8 Ko-Autor OÄ Dr. Georgia Trimpou Kurzbiographie Studium der Zahnmedizin, Nationale und Kapodistrias-Universität, Athen, Griechenland seit 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Johann-Wolfgang-Goethe- Universität, Frankfurt, Deutschland; Spezialisierung in zahnärztlicher Prothetik, Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt, Germany Studienleiterin für die prospektive klinische Studie: Langzeitbeobachtungen zu implantatgetragenen doppelkronengestützten Deckprothesen mit konfektionierten Primär- und Sekundärkronen des Ankylos-Systems seit 2003 Dozentin, Postgraduiertenprogramm für Implantatprothetik, Johann- Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt, Deutschland seit 2006 Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt, Deutschland: Klinische Langzeitstudie zu implantatgetragenen doppelkronengestützten Deckprothesen mit konfektionierten Primär- und Sekundärkomponenten des Ankylos-Systems Studienleiterin für die prospektive klinische Studie Langzeitbeobachtung von im CAD/CAM-Verfahren hergestellten Vollkeramikkronen und -brücken auf vollkeramischen Sekundärteilen seit 2008 Assistenzprofessorin, Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, ZZMK (Carolinum), Johann-Wolfgang-Goethe- Universität, Frankfurt, Deutschland. Implantatprothetik

9 Gliederung Klinische Arbeitsschritte zur Herstellung von Implantat gestütztem Zahnersatz Einzelzahnversorgung Brückenversorgung Galvano Konusprothese Konusprothese mit präfabriziertem Abutment-Matrizen-System

10 Beitrag 4 ZTM & cand. med. dent. Peter M. Finke (Autor) DeguDent GmbH (Copyright) Zirkoniumoxidkeramik für Vollkronen im Seitenzahnbereich Autor ZTM & cand. Med. dent. Peter M. Finke Kurzbiographie 1963 geb. zu Erlangen Ausbildung zum Zahntechniker in Erlangen Meisterschule/Prüfung an der MS München Gründung der Finke-Zahntechnik-Erlangen seit 1993 Berater, Vortrags- und Kursreferent in Europa, USA, Kanada, Brasilien und Asien seit 1999 Sprecher der Meisterprüfungskommission der Handwerkskammer Nürnberg seit 2001 Schwerpunkt Zirkonoxidtechnologie und Implantologie, keramische Materialien, CAD / CAM Technologien Vorstandsmitglied der nordbayr. Zahntechnikerinnung Mitglied der AG neue Technologien im Bundesverband VDZI seit 2005 Studium der Zahnmedizin an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität zu Frankfurt am Main/Stiftung Carolinum 2008 Physikum cum laude zum cand. med. dent

11 Materialliste Cercon ceram kiss (DeguDent) Cercon Zirkonoxid (DeguDent)

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2012 Kurzbiographie Univ.-Prof. Dr. Dr. St. Schultze-Mosgau stefan.schultze-mosgau@med.uni-jena.de Live-OP 1 Vestibulumplastik mit Schleimhauttransplantat bei Implantatfreilegung

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dr. Otto Zuhr o.zuhr@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Freies Schleimhauttransplantat zur Verbesserung der biologischen Weichgewebssituation um Implantate Kurzbiographie 1986

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 2 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/beide Deutschland

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Curriculum Vitae Name Geburtsdatum Familienstand Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Master of Science Parodontologie Zertifizierter Umweltzahnmediziner 08. Juli 1965 in Gevelsberg verheiratet, 2 Kinder Ausbildung

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 Vitae Bildautoren Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 1986 1991 Studium der Zahnheilkunde an der Tschirin-Universität, Lattakia/Syrien 1991 1993 Militärdienst und Ausübung zahnärztlicher Tätigkeit

Mehr

botiss academy Leipzig

botiss academy Leipzig dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials botiss academy Leipzig Weichgewebemanagement Aufbaukurs in 4 Modulen Adrian Kasaj / Univ. Mainz Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Rasmus Sperber

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 Albers, Dr. Bernhard/Norderstedt Jahrgang 1962 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen und Hamburg 1981 1987 Examen 1987 Promotion 1991 drei Jahre Assistenzzahnarzt

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 4 2013 Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live OP Zahnärztliche Ergonomie mit Dentalmikroskop und 6-Handtechnik Teil 1 (Oberkiefer) Kurzbiographie 1964 geboren

Mehr

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Auch 2010 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009

Mehr

Abstracts Expertensymposien 2009 Implantatprothetik & Vollkeramik in Baden-Baden, Salzburg, Köln & Göttingen. Vortragstitel Referent Seite

Abstracts Expertensymposien 2009 Implantatprothetik & Vollkeramik in Baden-Baden, Salzburg, Köln & Göttingen. Vortragstitel Referent Seite Vortragstitel Referent Seite Faszination vollkeramischer Restaurationen festsitzend, metallfrei, zahn- & implantatgestützt Oliver Brix ZT in Wiesbaden 3 Update Vollkeramik & Befestigung Übersicht Werkstoffe,

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen!

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Möglichkeiten und Grenzen der modernen zahnärztlichen Implantologie Dr. med. dent. Thomas Seitner Dental Synoptics e.v. Dr. med. dent. Ralf Quirin, Freiburg Dr. med. dent. Marcus Simon,

Mehr

Verlust der vertikalen Dimension

Verlust der vertikalen Dimension Verlust der vertikalen Dimension ÄTIOLOGIE PRÄVENTION RESTAURATION 10. und 11. Juli 2015 GAK SPEZIAL 2015 STAATSGALERIE STUTTGART Oliver Ahlers, Hamburg Uwe Blunck, Berlin Thomas Attin, Zürich Francesca

Mehr

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Kalender Feb 2013 Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Interessenten für die vollkeramische Restauration und für die computergestützte Verarbeitung von Dentalkeramiken in Praxis

Mehr

Curriculum Implantatprothetik

Curriculum Implantatprothetik dazulernen aufsteigen besser dastehen Curriculum Implantatprothetik Zertifizierte Fortbildung für Zahntechniker nach den Kriterien des BDIZ EDI VORWORT dazulernen, aufsteigen, besser dastehen Gerade im

Mehr

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach Ausgangssituation des Patienten: Im Januar 2013 stellte sich ein 60-jähriger männlicher Patient vor. Die allgemein-medizinische Anamnese war unauffällig,

Mehr

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt Zahnarztpraxis Marc Gebhardt www.interdentist.net www.zahnarztpraxis-gebhardt.net Patientin, 63 j. mit oberer totaler Prothese und festsitzendem Unterkieferzahnersatz Wunsch der Patientin ist ein ebenfalls

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke ZTM Kay Amberg, ZA Knut Amberg Insbesondere in der Kronen- und Brückenprothetik haben sich CAD/CAM-gefertigte Versorgungen

Mehr

Curriculum Implantologie

Curriculum Implantologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Implantologie Februar 2015 bis Juni 2016 Mit Hands-on, Hospitationen und Supervisionen Fortbildungspunkte: 230 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer

Mehr

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. April 2013 4 th EUREGIO Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Medizinstudenten der Universitäten Aachen und Witten-Herdecke! Fortbildungspunkte 747

Mehr

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern Zahnimplantate: Heutige Möglichkeiten und Grenzen Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern T O P I C S Was sind Zahnimplantate? Heutige

Mehr

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Interessenten für die vollkeramische Restauration und für die computergestützte Verarbeitung von Dentalkeramiken in Praxis und ZT-Labor können

Mehr

Kurs- und Seminarübersicht

Kurs- und Seminarübersicht Kurs- und Seminarübersicht LOSER & CO öfter mal was Gutes... LOSER & & CO CO GMBH VERTRIEB. VON DENTALPRODUKTEN BENZSTRASSE 1c 1c, D-51381 D - LEVERKUSEN TELEFON: 0 21 0 2171/70 66 7070, FAX: 0 2171/ 71/70

Mehr

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab 01.01.2015

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab 01.01.2015 Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab 01.01.2015 Berechnungsgrundlagen: ZE-Punktwert: 0,8358 Zahntechnik-Preise ab 01.01.2015 Befunde Mit 1. Erhaltungswürdiger

Mehr

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne Zahnimplantate von Astra Tech Ganz wie natürliche Zähne Möglichkeiten des implantatgetragenen Zahnersatzes Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne verloren gehen, sind Zahnimplantate in den meisten Fällen eine

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V

Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V Festzuschuss- Liste 2014 Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V Gültig ab 01.04.2014 DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19

Mehr

Forschungspreisträger der AG Keramik. Dr. Petra Güß, Freiburg Dr. Christian Stappert, Dr. Andreas Bindl, Zürich Freiburg

Forschungspreisträger der AG Keramik. Dr. Petra Güß, Freiburg Dr. Christian Stappert, Dr. Andreas Bindl, Zürich Freiburg Forschungspreisträger der AG Keramik DDr. Ulrike Beier, Innsbruck PD Dr. Ulrich Lohbauer, Erlangen Dr. Petra Güß, Freiburg Dr. Christian Stappert, Dr. Andreas Bindl, Zürich Freiburg Dr. Anja Posselt, Köln

Mehr

Praxismarketing für Zahnmediziner

Praxismarketing für Zahnmediziner Praxismarketing für Zahnmediziner classic online mobile Professionelles Praxismarketing Leistungsspektrum Corporate Design Keine Praxis ist wie die Ihre, kein Leistungsangebot ist mit dem Ihren vergleichbar

Mehr

Die rot-weiß Ästhetik bei der Implantologie ( Priv. Doz. Dr. Christgau, Düsseldorf )

Die rot-weiß Ästhetik bei der Implantologie ( Priv. Doz. Dr. Christgau, Düsseldorf ) Fortbildungen Dr. Jürgen Wagner im Detail 2007 Die rot-weiß Ästhetik bei der Implantologie ( Priv. Doz. Dr. Christgau, Düsseldorf ) Erste Hilfe Training ( Malteser Hilfsdienst ) Dritter Parodontologietag

Mehr

Fortbildung. 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG

Fortbildung. 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen uns,

Mehr

Zahnärztliche Implantate Allgemeine Patienteninformation

Zahnärztliche Implantate Allgemeine Patienteninformation Zahnärztliche Implantate Allgemeine Patienteninformation Vorteile - Behandlung - Risiken - Erfolgschancen Prof. Dr. H. Weber, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Osianderstraße 2-8, 72076 Tübingen

Mehr

Smartes ZrO 2. Versorgung von Implantaten mit Suprastrukturen aus Zirkonoxid in meinem Labor seit vielen Jahren der Regelfall.

Smartes ZrO 2. Versorgung von Implantaten mit Suprastrukturen aus Zirkonoxid in meinem Labor seit vielen Jahren der Regelfall. Cercon ht: Erfahrungen und Ergebnisse mit einer neuen Zirkonoxid-Generation Smartes ZrO 2 Ein Beitrag von Ztm. Thomas Bartsch, Eschweiler/Deutschland Transluzente Zirkonoxide der neuen Generation haben

Mehr

Patientenwünsche flexibler erfüllen

Patientenwünsche flexibler erfüllen Pressemitteilung Heraeus Dental zeigt auf der IDS Neues für Praxis und Labor Patientenwünsche flexibler erfüllen Hanau, 27. Februar 2013 Die Anforderungen an zahnmedizinische Versorgungen steigen. Neben

Mehr

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Die spannungsfreie Präzisionspassung der Suprastruktur auf den inserierten

Mehr

Implantatprothetik. DVD/Blu-ray Kompendium Neuerscheinung 2012. Ein Wort des Dankes

Implantatprothetik. DVD/Blu-ray Kompendium Neuerscheinung 2012. Ein Wort des Dankes Ein Wort des Dankes Eine intensive Zusammenarbeit und Kommunikation in einem Team von Spezialisten ist in der IMPLANTATPROTHETIK die Voraussetzung für hochwertige Behandlungsresultate. Das DVD/ Blu-ray

Mehr

Feste Zähne an einem Tag

Feste Zähne an einem Tag Gerne informieren wir Sie persönlich in der vitas clinic Liebe Patienten, wir führen in der vitas clinic regelmäßig in unserer Akademie zu diesem Thema Patientenveranstaltungen durch. Diese Veranstaltungen

Mehr

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015 MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2014/2015 Bitte beachten Sie, dass Sie nur an einem der aufgeführten Termine 2.+3. Woche klinisches Praktikum teilnehmen werden. Ihren

Mehr

Patientenlexikon - Fachbegriffe einfach erklärt

Patientenlexikon - Fachbegriffe einfach erklärt Patientenlexikon - Fachbegriffe einfach erklärt Was versteht man unter Implantaten, künstlichen Kronen, Brücken, Inlays, Onlays, Veneers, Zahnprothesen, Teleskopen, Kombiarbeiten, Cover Denture, CAD/CAM,

Mehr

Zahnimplantate. Patienteninformation

Zahnimplantate. Patienteninformation Zahnimplantate Patienteninformation SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE SOCIETE SUISSE D IMPLANTOLOGIE ORALE SOCIETA SVIZZERA D IMPLANTOLOGIA ORALE SWISS SOCIETY OF ORAL IMPLANTOLOGY Zahnärztliche

Mehr

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen R&D for you Research and Development 3-Tageskurs Fortgeschrittene Implantatbehandlungen Zürich 20. 22. November 2014 Veranstaltungsort: Universität Zürich Zentrum für Zahnmedizin Klinik für Kronen- und

Mehr

TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013

TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013 TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013 s Titan Klebebasen mit TRI - Friction für zweiteilige Abutments und Brückengerüste. Verfügbar in 2 Gingivahöhen: TV70-07-F Titan-Klebebasis, 0,7mm Gingiva

Mehr

Befunde und Festzuschüsse 2015. Befunde und Festzuschüsse in der vertragszahnärztlichen Versorgung mit Zahnersatz

Befunde und Festzuschüsse 2015. Befunde und Festzuschüsse in der vertragszahnärztlichen Versorgung mit Zahnersatz und Festzuschüsse in der vertragszahnärztlichen Versorgung mit Zahnersatz Gültig seit: 1. Januar 2015 10 BEFUNDE UND FESTZUSCHÜSSE IN DER VERTRAGSZAHNÄRZTLICHEN VERSORGUNG MIT ZAHNERSATZ 1. Erhaltungswürdiger

Mehr

Richtlinien für die Ernennung von Zahntechnikern zum Spezialisten für Zahntechnik der EDA

Richtlinien für die Ernennung von Zahntechnikern zum Spezialisten für Zahntechnik der EDA Richtlinien für die Ernennung von Zahntechnikern zum Spezialisten für Zahntechnik der EDA Präambel: Die European Dental Association (EDA) e.v. ernennt nach Beschluss des Vorstandes vom 10.04.2006 besonders

Mehr

Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012

Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012 Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012 Inhaltsverzeichnis Kurse Seite Fortbildung Implantologie 4 Guided Bone Regeneration (GBR) 4 Live OP-Kurse Marburg/Alsfeld 5 Live OP-Kurse Köln

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Forschung und Didaktik auf neuestem Stand des Wissens Erst bestmögliche Aus- und Fortbildung von Zahnärzten und Zahntechnikern schaffen

Mehr

BEGO SECURITY PATIENTENPASS. Sicherheit. Garantiert.

BEGO SECURITY PATIENTENPASS. Sicherheit. Garantiert. BEGO SECURITY PATIENTENPASS Sicherheit. Garantiert. 60 MONATE GARANTIE FÜR IHREN ZAHNERSATZ Name des Patienten Sehr geehrter Patient, Ihre prothetische Arbeit basiert auf Produkten der Firmen BEGO Bremer

Mehr

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON 1 gegründet 1968 UNGARN - SOPRON Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne Ungarn-9400 Sopron, Várkerület 108. Telefon: +36 99/311-078, Fax: +36 99/316-985 Sehr geehrte Dame! Sehr

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vom 3. Dezember 1979 Veröffentlichung

Mehr

FESTZUSCHÜSSE: BEFUNDKLASSEN

FESTZUSCHÜSSE: BEFUNDKLASSEN FESTZUSCHÜSSE: BEFUNDKLASSEN 1. Erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung der klinischen Krone 2. Zahnbegrenzte Lücke mit höchstens vier fehlenden Zähnen 3. Zahnbegrenzte Lücke mit mehr als vier

Mehr

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 In Kooperation mit Straumann für die Kursorganisation Univ.-Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden Univ.-Prof. Dr. Gerhard Wahl Dr. Georg Bach Univ.-Prof. Dr. Dr. Karl

Mehr

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Minimalinvasive Versorgung einer traumatisierten Patientin IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Ein Beitrag von Ztm. Christian Richter, Grieskirchen/Österreich Im Gegensatz zur Implantologie wird die prothetische

Mehr

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung)

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung) 174 für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V. für zahnärztliche Implantologie e. V. für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie e. V. Berufsverband Deutscher Oralchirurgen e. V. Gemeinsame Erklärung

Mehr

Zertifizierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker

Zertifizierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker dazulernen aufsteigen besser dastehen Zertifizierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker - Curriculum CAD/CAM - Curriculum Implantatprothetik VORWORT dazulernen, aufsteigen, besser dastehen Seit

Mehr

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund DIKON Einladung DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund Frankfurt/M. Nürnberg Dortmund DIKON on Tour 2014 Hamburg, 19. September Frankfurt/M.,

Mehr

Richtlinie. des Gemeinsamen Bundesausschusses

Richtlinie. des Gemeinsamen Bundesausschusses Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Bestimmung der Befunde und der sleistungen für die Festzuschüsse nach 55, 56 SGB V zu gewähren sind (Festzuschuss-Richtlinie) sowie über die Höhe der auf

Mehr

Faszination Zahntechnik

Faszination Zahntechnik Handwerkskammer Düsseldorf Akademie 6. Düsseldorfer Dental-Dialoge Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf Georg-Schulhoff-Platz 1 40221 Düsseldorf Telefon 0211 8795-423 / 424 Telefax 0211 8795-422 akademie@hwk-duesseldorf.de

Mehr

Hintergrund. An der Spitze der digitalen Revolution

Hintergrund. An der Spitze der digitalen Revolution Hintergrund An der Spitze der digitalen Revolution Ein entscheidender Trend, der in unseren Augen die Dentalindustrie revolutionieren wird, ist der Ersatz konventioneller Methoden durch neue digitale Technologien.

Mehr

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten!

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Nur bis zu zwei (2) Prozent aller Zahnmediziner befinden sich in der Implantologie qualitativ auf dem höchsten

Mehr

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch! Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!) in Farbe, Form, Textur, Grösse, Volumen und optischen Eigenschaften Ein

Mehr

Zentrum für Zahn, Mund- und Kieferheilkunde Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik. Grundlagen Prof. Dr. G. Heydecke

Zentrum für Zahn, Mund- und Kieferheilkunde Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik. Grundlagen Prof. Dr. G. Heydecke Zentrum für Zahn, Mund- und Kieferheilkunde Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik DOPPELKRONENSYSTEME Grundlagen Prof. Dr. G. Heydecke Geschiebeprothetik Kombiniert festsitzend-herausnehmbarer Zahnersatz

Mehr

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne!

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Ihr Weg zu einem perfekten Lächeln DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Herzlich Willkommen Schöne neue Zähne sicher, sanft & schnell! Gerne betreuen wir Sie und

Mehr

1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC)

1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC) 1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC) Kriterien definiert zur Sofortversorgung und Sofortbelastung von oralen Implantaten Der auf Initiative des von namhaften

Mehr

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2011 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland 1 Auch 2011 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Road Show 2011 Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009 und weiteren

Mehr

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite pip fotostory Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite Abb. 1-3: Parodontal stark geschädigtes Gebiss bei noch jungem Patienten. Extreme Klasse

Mehr

Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz. Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln.

Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz. Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln. Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln. Mehr als Funktionalität. Absolutes Wohlbefinden. Sind Sie mit Ihrer Prothese zufrieden?

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

indento komplett Die komplette Zahnzusatzversicherung Top Leistung zum kleinen Preis! schon ab 7,40 E monatlich Eine Initiative der

indento komplett Die komplette Zahnzusatzversicherung Top Leistung zum kleinen Preis! schon ab 7,40 E monatlich Eine Initiative der Ausgabe 1/2013 komplett Die komplette Zahnzusatzversicherung Top Leistung zum kleinen Preis! schon ab 7,40 E monatlich Eine Initiative der indento MANAGEMENTGESELLSCHAFT mbh Liebe Patientin, lieber Patient,

Mehr

ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015

ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015 ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015 In Kooperation mit Straumann Doz. DDr. Michael Payer DDr. Andreas-Sascha Virnik Dr. Andrea Albert-Kiszely Doz. DDr. Ulrike Beier Karl-Heinz Demmler Eine gute Investition:

Mehr

Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin

Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin Einleitung: Ressourcenplanung für die universitäre Medizin und Zahnmedizin Dr. Horst Moog 0 Gliederung 1 Medizin und Zahnmedizin als Arbeitfeld von HIS 2 Charakteristika der universitären Zahnmedizin 3

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

ZAHNARZT aktuell. Dr. Yusuf Mavi. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie. Thujaweg 1 76149 Karlsruhe / Neureut

ZAHNARZT aktuell. Dr. Yusuf Mavi. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie. Thujaweg 1 76149 Karlsruhe / Neureut Wir freuen uns auf Ihren Besuch ZAHNARZT aktuell Impressum: Herausgeber: Dr. Yusuf Mavi, Thujaweg 1, 76149 Karlsruhe. Konzeption, Layout, Herstellung: x:response GmbH, 71229 Leonberg, www.x-response.de

Mehr

FOR dent by Kerstin Salhoff * Schreiberhauer Str. 3 * 90475 Nürnberg * Tel. 0911 98 83 68-0 * Fax 0911 98 83 68-20 * www.salhoff.de * info@salhoff.

FOR dent by Kerstin Salhoff * Schreiberhauer Str. 3 * 90475 Nürnberg * Tel. 0911 98 83 68-0 * Fax 0911 98 83 68-20 * www.salhoff.de * info@salhoff. ZENOSTAR Krone von WIELAND korrekt abgerechnet Die neue ZENOSTAR Krone aus dem Hause WIELAND Dental + Technik ist eine tolle Alternative zur herkömmlichen, richtlinienkonformen NEM-Versorgung. In Anbetracht

Mehr

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN 1 Pjetursson BE, Karoussis I, Bürgin W, Brägger U, Lang NP. Patients satisfaction following implantherapy. A 10-year prospective cohort study. Clin Oral Implants Res 2005;16:185-193.

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Patientenwunsch und Wirklichkeit

Patientenwunsch und Wirklichkeit Rehabilitation einer reduzierten Restbezahnung mit festsitzender implantatprothetischer Versorgung Patientenwunsch und Wirklichkeit Ein Beitrag von ZA Eleftherios Grizas 1, Dr. Puria Parvini 1, ZÄ Oksana

Mehr

ICX-Prothetik-Handbuch 3.0

ICX-Prothetik-Handbuch 3.0 ICX-Prothetik-Handbuch 3.0, 59 je IC X-I mpla ntat Alle Läng en, alle D urch mess *zzgl. er MwS t. w w w. m e d e n t i s. d e Das faire Premium-Implantat. m e d e nt is m e d i c a l G m b H G a r te

Mehr

Kombinationszahnersatz. Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne

Kombinationszahnersatz. Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne Kombinationszahnersatz Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne Kombinationszahnersatz Optimale Lösung Dank moderner zahntechnischer Methoden kann der Zahnarzt auch für ein Gebiss,

Mehr

IMC Joint Degree Master Program. Zeitplan 2013/2014. M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache

IMC Joint Degree Master Program. Zeitplan 2013/2014. M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache IMC Joint Degree Master Program M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2013/2014 Bitte beachten Sie dass Änderungen möglich sind. Di 01.10.2013 Einführungsveranstaltung, 18-19

Mehr

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 09. Dezember 2015, 14.30-18.15 Uhr Köln, Dorint An der Messe Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir laden Sie ganz herzlich

Mehr

Kuratorium perfekter Zahnersatz

Kuratorium perfekter Zahnersatz Beim Rundgang durch das zahntechnische Labor der Universität Frankfurt erleben die Besucher hautnah, wie deutscher Qualitätszahnersatz gefertigt wird. 12 TELESKOP 10-2012 KPZ Vor ort Zahnmedizin verstehen,

Mehr

Ist Zahnmedizin überhaupt das Richtige für mich? 7

Ist Zahnmedizin überhaupt das Richtige für mich? 7 Inhaltsverzeichnis Ist Zahnmedizin überhaupt das Richtige für mich? 7 Einblicke in Studium und Arbeitsalltag...7 Zahnreinigung, Bohren und mehr...7 Gutes Abitur ist (fast) Pflicht...8 Das Studium...8 Berufsbild

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE Komplikationsmanagement bei einer nicht idealen Vorraussetzung für eine implantatprothetische Versorgung eine Fallbeschreibung Was tun wenn...? Ein Beitrag von Dr. Heiko Jakob, Krefeld Unzählige Fachbeiträge

Mehr

Was tun wenn...? Continuing Dental Education

Was tun wenn...? Continuing Dental Education Was tun wenn...? Komplikationsmanagement bei einer nicht idealen Vorraussetzung für eine implantatprothetische Versorgung eine Fallbeschreibung Unzählige Fachbeiträge beschreiben perfekt gelöste implantatprothetische

Mehr

Mit Tempo voraus: ProLab blickt zurück und nach vorn

Mit Tempo voraus: ProLab blickt zurück und nach vorn 5 / 09 Mit Tempo voraus: ProLab blickt zurück und nach vorn Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter ProLab: Die bundesweite Zahntechnische Vereinigung für Implantatplanung und -prothetik e. V. hat neue Produkte

Mehr

ZahnMedizin im Wandel

ZahnMedizin im Wandel PROGRAMM Europäisches Forum Zahnmedizin Hessischer Zahnärztetag 10-jähriges Jubiläum 1996 2005 12. November 2005 Congress Center Messe Frankfurt ZahnMedizin im Wandel Inhalt Grusswort Dr. M. Frank 4 5

Mehr

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Implant Studio Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Fünf Gründe, Warum Implant Studio? die für eine digitale Implantatplanung und Bohrschablonen sprechen Kürzere Behandlungszeiten und geringere

Mehr

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2013 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Bone Management Road Show 2013 Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen. Die Bone Management Road Show feiert in diesem Jahr ihren fünften

Mehr

Patienteninformationen

Patienteninformationen Patienteninformationen Herzlich willkommen zu unserer neuen Patienteninformation! Es ist uns wichtig, dass Sie als unsere Patientin oder als unser Patient mit allen Aspekten Ihrer Behandlung vertraut sind.

Mehr

ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY

ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY Liebe CEREC Freunde, wir alle haben das Bestreben, in unserem Tun besser zu werden. Dies gilt besonders für unsere berufliche Arbeit und hier ganz besonders

Mehr

Patienteninformation. Neue Lebensqualität mit Zahnimplantaten.

Patienteninformation. Neue Lebensqualität mit Zahnimplantaten. Patienteninformation Über Zimmer Dental Die Informationen in dieser Broschüre wurden zur Beratung und Aufklärung von Patienten der Zimmer Dental GmbH zusammengestellt, einem anerkannt führenden Unternehmen

Mehr

Frühjahrssymposium 2015

Frühjahrssymposium 2015 Bayerischer Implantologietag Frühjahrssymposium 2015 24. 25.04.2015 Maritim Hotel / Nürnberg 8 Fortbildungspunkte In Kooperation mit: DGZMK DGMKG BDIZ DGZI BDO DGOI LVMK ProLab MIT UNS SIND SIE MIT BESSER

Mehr