Marktdaten für Nordrhein-Westfalen. Neubau und Modernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden Ist-Angaben ( ) und Prognosen (2013 und 2014)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marktdaten für Nordrhein-Westfalen. Neubau und Modernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden Ist-Angaben ( ) und Prognosen (2013 und 2014)"

Transkript

1 Marktdaten für Nordrhein-Westfalen Neubau und Modernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden Ist-Angaben ( ) und Prognosen (2013 und 2014) (Stand November 2013) durchgeführt von Heinze GmbH Abt. Marktforschung Bremer Weg Celle Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Erläuterungen Seite 2 2. Erläuterungen der Neubaudaten 3 Fertigstellungsprognose Eigenheime 2014 Karte 4 Fertigstellungen Eigenheime Wohnungen 5 Fertigstellungsprognose Mehrfamilienhäuser 2014 Karte 6 Fertigstellungen Mehrfamilienhäuser Wohnungen 7 Fertigstellungsprognose Nichtwohnbau 2014 Karte 8 Fertigstellungen Nichtwohnbau Rauminhalt 9 3. Erläuterungen der Modernisierungsdaten 10 Modernisierungsvolumen Eigenheime in Mill. Euro - Prognose 2014 Karte 11 Modernisierungsvolumen Eigenheime in Mill. Euro 12 Modernisierungsvolumen pro Kopf 13 Modernisierungsvolumen Mehrfamilienhäuser in Mill. Euro Prognose Karte 14 Modernisierungsvolumen Mehrfamilienhäuser 2010 bis 2014 in Mill. Euro 15 Modernisierungsvolumen pro Kopf 16 Genehmigungspflichtige Modernisierungen im Wohnbau , Wohnungen 17 Modernisierungsvolumen Nichtwohnbau in Mill. Euro Prognose Karte 18 Modernisierungsvolumen Nichtwohnbau in Mill. Euro 19 Modernisierungsvolumen pro Arbeitsplatz 20 Genehmigungspflichtige Modernisierungen im Nichtwohnbau , Gebäude Bauvolumen (DIW) Neubau / Modernisierung in Preisen von Bauvolumen nach Regierungsbezirken 23 Bauvolumen nach Gebäudetypen 29 Bauvolumen Deutschland / Nordrhein-Westfalen 35 1

2 1. Allgemeine Erläuterungen Die Heinze Marktforschung wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalenn beauftragt, Marktdaten für die Städte und Kreise des Bundeslandes aufzubereiten. Die Heinze Marktforschung gehört zur Heinze GmbH in Celle, die Ihnen in der Vergangenheit durch die DeutscheBauDokumentation und heutee durch die Heinze Informationsmedien für Architekten als Informationsdienstleister bekannt ist. Auf Basis von Baugenehmigungsdatenn der statistischen Landesämter, eigener Datenbanken und Rechen- modelle berechnen Dr. Christian Kaiser, der Leiter der Heinze Marktforschung, und Prof. Dr. Udo Mantau, Universität Hamburg, die Prognosen der zukünftigen Baufertigstellungen. Die Prognose wird mithilfe des statistischen Verfahrens der multiplen Regressionsanalyse durchgeführt und liefert die regionalen Fertigstellungszahlen für das laufende Jahr und für das Folgejahr. Dabei werden die Fertigstellungen über weitere Regionaldaten erklärt. Erklärende Größen sind in erster Linie die Bau- eine nicht unwichtige genehmigungen, die in kausalem Zusammenhang zu den Fertigstellungen stehen. Natürlich spielen neben den Baugenehmigungen weitere Merkmale als Korrekturfaktoren Rolle. So kann z.b. eine hohe Arbeitslosigkeit bzw. eine zurückgehende Beschäftigung in einem Kreis die Zahl der tatsächlich zur Fertigstellung werdenden Baugenehmigungen mindern. Weiteree erklärende Größen sind unter anderem Zinsen, Kaufkraft, Gewerbesteueraufkommen (bei Nichtwohngebäuden), Bevölkerungsentwicklung und Wanderungsverluste bzw. -gewinne. In Deutschland starteten die Genehmigungen für Eigenheime gut in das Jahr Nach der Schwächephase im Jahr 2012 hatten wir eine erneute Belebung der Eigenheimgenehmigungen in 2013 erwartet. In den ersten vier Monaten war der Anstieg unerwartet stark. Eine Verbesserung der Rahmendaten war und ist vor allem für die zweite Jahreshälfte zu erwarten. In den ersten Monaten des Jahres waren eher restriktive Rahmendaten zu beobachten. Wenn die Genehmigungen also bereits unter ungünstigen Bedingungen so stark ansteigen, was würde dann erst unter günstigen Bedingungen passieren? In den Monaten Mai und Juni ging die Anzahl der genehmigten Wohnungen in Eigenheimen jedoch deutlich zurück, so dass das 1. Halbjahr nur noch mit +3,6% über den Vorjahreswerten lag. Insgesamt werden im Jahr Wohneinheiten in Eigenheimen genehmigt werden. Das entspricht einem Zuwachs in Höhe von +7,0%. Für 2014 prognostizieren wir WE in Eigenheimen. Im Mehrfamilienhausbau wurden in Deutschland im Jahr ,3% mehr Wohnungen genehmigt. Dieses hohe Genehmigungsniveau kann im Jahr 2013 noch gesteigert werden. Alle Rahmendaten deuten auf eine Fortsetzung des Aufschwunges im Mehrfamilienhausbau hin. Insgesamt erwarten wir für 2013 einen Zuwachs in Höhe von +15,9%. Das entspräche Wohneinheiten im Mehrfamilienhausbau. Die Bedarfssituation wird sich so schnell nicht entspannen. Somit erhält der Mehrfamilienhausbau auch im Jahr 2014 noch starke Nachfrageimpulse. In Nordrhein-Westfalen wird für 2013 bei den Eigenheim-Fertigstellungen ein leichtes Minus von -0,5% ( WE) prognostiziert. In 2014 werden die Fertigstellungen stagnieren. Bei den Mehrfamilienhäusern steigen die Fertigstellungen in 2013 um 13,1% und landen bei Wohneinheiten. In 2014 folgt ein weiterer Zuwachs um 7,3% ( WE). Im Nichtwohnbau fielen die Fertigstellungen in Nordrhein-Westfalen im Jahr von 27,1 Mio. cbm umbauter Raum auf 26,9 Mio. cbm (-0,9%). In 2013 nimmt das Volumen um 2,7% zu und in 2014 wird das Ergebnis noch einmal um 4,0% gesteigert (28,7 Mio. cbm). 2

3 2. Marktdaten für Neubauten Auf den folgenden Seiten werden die Baufertigstellungen im Neubausektor dargestellt. Dabei wird zwischen den Gebäudearten Eigenheime (Gebäude mit 1 und 2 Wohnungen), Mehrfamilienhäuser (Gebäude mit mehr als 2 Wohnungen) und Nichtwohngebäude unterschieden. Bei den Eigenheimen und Mehrfamilienhäusern wird die Anzahl der Wohnungen ausgewiesen. Bei den Nichtwohngebäuden wird der umbaute Raum in 100 cbm dargestellt. Bei den Fertigstellungszahlen für die Jahre 2010 bis 2012 handelt es sich um IST-Zahlen der Statistischen Landesämter, die jeweils im Sommer bekannt gegeben werden. Die Werte der Jahre 2013 und 2014 sind das Ergebnis der regionalen Fertigstellungsprognose der Heinze Marktforschung. Neben den absoluten Fertigstellungszahlen für die genannten Jahre werden auch die Veränderungsraten zum jeweiligen Vorjahr dargestellt. Die kleinste geographische Darstellungseinheit auf den folgenden Tabellen und Karten sind die Stadtund Landkreise in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt- und Landkreise werden in den Tabellen zu Regierungsbezirken zusammengefasst. Alle Kreise, die z.b. mit der Kreisnummer 051 beginnen, gehören zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Fertigstellungssumme der Regierungsbezirke ergibt das Gesamtvolumen für Nordrhein-Westfalen. Einige Beispiele für die extrem unterschiedlichen Entwicklungen haben wir in den folgenden Abschnitten beschrieben. Die meisten Eigenheime wurden im Jahr 2012 im Landkreis Neuss mit insgesamt 952 Wohnungen fertig gestellt. Der Rhein-Sieg-Kreis folgte mit 903 Wohnungen auf Rang 2. Für 2014 prognostizieren wir einen Führungswechsel. Dann werden im Landkreis Steinfurt die meisten Wohnungen (889) fertig gestellt. Schlusslicht bei den Eigenheim-Fertigstellungen war im Jahr 2012 zum wiederholten Mal Remscheid mit nur 47 Wohnungen. Dies wird sich bis 2014 weiter fortsetzen. Dann werden in Remscheid nur noch 32 Wohnungen fertig gestellt. Bei den Mehrfamilienhäusern war in 2012 erneut Köln mit insgesamt fertig gestellten Wohnungen der Spitzenreiter, während in Leverkusen im gleichen Zeitraum nur 11 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern fertig gestellt wurden. Köln wird auch in den Jahren 2013 und 2014 die Rangliste anführen. Nach einem guten Plus (+15,2%) in 2013 auf Wohneinheiten sinken die Fertigstellungen in 2014 auf Wohneinheiten (-10,7%). Im Nichtwohnbau erreichte der Landkreis Steinfurt im Jahr 2012 mit 2,0 Mio. cbm umbauten Raum den höchsten Wert. In 2013 wird das Volumen dort um -15,7% auf 1,7 Mio. cbm und in 2014 nochmals um -7,7% auf 1,5 Mio. cbm sinken. Das geringstee Fertigstellungsvolumen wurde 2012 in Leverkusen mit cbm umbauten Raum erzielt. Bis 2014 wird sich das Volumen zwar prozentual stark erhöhen (2013: +147,3%; 2014: +94,8%), aber mengenmäßig aufgrund des geringen Volumens in 2012 nur cbm erreichen. 3

4 Anzahl unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Zollhof Düsseldorf Fertigstellungsprognose Neubau - Eigenheime Wohnungen in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 4

5 Fertigstellungen - Neubau Wohnungen in Eigenheimen Kreis Veränderungsraten in Prozent nummer Kreisname Ist Ist Ist Prog. Prog. 2010/ / / / Düsseldorf ,9 41,1-16,1 2, Duisburg ,4 51,1-5,3-3, Essen ,1-19,5 14,1-1, Krefeld ,6 8,5-15,7-0, Mönchengladbach ,2-34,6 51,4 3, Mülheim ,7 45,5 18,8-0, Oberhausen ,1 11,0-21,1-10, Remscheid ,6 80,8-29,6-4, Solingen ,1 40,4-12,5 0, Wuppertal ,9 58,4-21,9-3, Kleve ,6-1,5-5,8 2, Mettmann ,3-32,1 14,5-1, Neuss ,8 35,4-22,2 2, Viersen ,3-16,5 20,6 1, Wesel ,5 20,4-9,9-0, Bonn ,1-26,8 11,3-5, Köln ,7-10,8-6,2 0, Leverkusen ,6-7,8-27,8 4, Städteregion Aachen ,8-40,1 40,1-4, Düren ,9 15,1-9,9 0, Rhein-Erft-Kreis ,1 36,2-10,5-1, Euskirchen ,2 22,8 18,6 0, Heinsberg ,7 25,8-5,9 0, Oberbergischer Kreis ,8-18,7 18,1 0, Rheinisch-Bergischer Kreis ,4-33,9 27,3-3, Rhein-Sieg-Kreis ,4-2,3 7,4-0, Bottrop ,7 117,4-35,2-1, Gelsenkirchen ,2 21,3-27,0 2, Münster ,4-6,5-8,1-0, Borken ,1 8,2-4,5-1, Coesfeld ,1 5,9 5,2 0, Recklinghausen ,9 21,9-14,6-0, Steinfurt ,7 3,6 3,9-0, Warendorf ,9 8,4-4,1 0, Bielefeld ,2 4,5 1,2-0, Gütersloh ,2-11,0 12,2-0, Herford ,6 4,4-3,8-0, Höxter ,5 0,0 3,0 1, Lippe ,3 0,9 5,0 0, Minden-Lübbecke ,4 12,5-1,0-0, Paderborn ,7 20,2-5,3-1, Bochum ,8-24,8-5,6-1, Dortmund ,8-27,8 33,6 8, Hagen ,0-12,8 1,1-3, Hamm ,6-51,4 37,8 2, Herne ,3 26,1 4,0 0, Ennepe-Ruhr-Kreis ,9 8,1-6,7-0, Hochsauerlandkreis ,8-26,9 25,0 3, Märkischer Kreis ,7 39,9-4,9-1, Olpe ,2-25,1 8,6 1, Siegen-Wittgenstein ,0 24,1-6,0-1, Soest ,9-0,8 19,1-1, Unna ,1-6,2-13,6 0,7 051 Reg.-Bez. Düsseldorf ,6 9,7-6,2 0,4 053 Reg.-Bez. Köln ,6-4,3 3,4-0,8 055 Reg.-Bez. Münster ,8 9,5-6,3-0,5 057 Reg.-Bez. Detmold ,2 3,8 1,9-0,4 059 Reg.-Bez. Arnsberg ,7-11,9 8,2 1,6 Nordrhein-Westfalen ,3 1,4-0,5 0,0 5

6 Anzahl unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Zollhof Düsseldorf Fertigstellungsprognose Neubau - Mehrfamilienhäuser Wohnungen in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 6

7 Fertigstellungen - Neubau Wohnungen in Mehrfamilienhäusern Kreis Veränderungsraten in Prozent nummer Kreisname Ist Ist Ist Prog. Prog. 2010/ / / / Düsseldorf ,6 236,4-4,8 33, Duisburg ,6-5,0 0,8-34, Essen ,6 53,3-15,2 41, Krefeld ,3 265,2 38,9 13, Mönchengladbach ,0-24,9 62,4-4, Mülheim ,2 73,3 82,6 12, Oberhausen ,8 388,4-74,3 122, Remscheid ,0-5,4-5,0-45, Solingen ,7 49,3-35,4-19, Wuppertal ,9-24,5-24,1-4, Kleve ,4 47,6 17,4 7, Mettmann ,2-24,8 62,7 1, Neuss ,9 30,7 26,6-19, Viersen ,2 121,0 20,3 10, Wesel ,7 21,4 19,1-4, Bonn ,7 100,8 2,9 13, Köln ,5 43,6 15,2-10, Leverkusen ,5-90,7 459,7 85, Städteregion Aachen ,8-63,8 84,0 25, Düren ,5 146,7-8,5 3, Rhein-Erft-Kreis ,8-12,4 13,0 1, Euskirchen ,0-61,4 118,0 14, Heinsberg ,4-38,5 20,7 3, Oberbergischer Kreis ,8 41,2 9,8 4, Rheinisch-Bergischer Kreis ,0 11,3 69,8 29, Rhein-Sieg-Kreis ,0 27,2 9,1 7, Bottrop ,7 121,4-25,3-17, Gelsenkirchen ,8-18,5 53,3-6, Münster ,7 69,2 2,3 6, Borken ,1 126,9-1,2 12, Coesfeld ,0-6,3 33,0-8, Recklinghausen ,0 10,1 31,9 30, Steinfurt ,2 19,4 18,5 24, Warendorf ,5 84,2-3,2 43, Bielefeld ,5 3,4 30,5-7, Gütersloh ,8-13,9 11,3 8, Herford ,6-46,7 74,0 17, Höxter ,5-81,6 295,4 1, Lippe ,7 22,2 14,2-3, Minden-Lübbecke ,9 44,3 29,6 25, Paderborn ,0 17,7-15,0 48, Bochum ,9 27,0 55,8-12, Dortmund ,8-54,3 128,4-20, Hagen ,9-28,4 76,3 12, Hamm ,8-11,2-11,1-25, Herne ,0 #DIV/0! -9,7-0, Ennepe-Ruhr-Kreis ,3-15,3-12,0 17, Hochsauerlandkreis ,5 45,7 0,2 48, Märkischer Kreis ,7 135,0-42,8-43, Olpe ,7-11,8 22,0 8, Siegen-Wittgenstein ,9-22,3 35,0 17, Soest ,9 53,4 10,1 35, Unna ,3-17,6 51,4 25,8 051 Reg.-Bez. Düsseldorf ,7 47,1 4,6 8,1 053 Reg.-Bez. Köln ,2 12,4 18,7 2,9 055 Reg.-Bez. Münster ,7 47,6 9,0 12,7 057 Reg.-Bez. Detmold ,0-4,6 16,2 13,2 059 Reg.-Bez. Arnsberg ,8 1,6 23,7 4,4 Nordrhein-Westfalen ,8 22,8 13,1 7,3 7

8 in 100 cbm unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Zollhof Düsseldorf Fertigstellungsprognose Neubau - Nichtwohnbau Rauminhalt in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 8

9 Fertigstellungen - Neubau Rauminhalt im Nichtwohnbau (in 100 cbm) Kreis Veränderungsraten in Prozent nummer Kreisname Ist Ist Ist Prog. Prog. 2010/ / / / Düsseldorf ,6 45,6-24,0 24, Duisburg ,0 120,1-44,6 17, Essen ,8-5,7 6,5 17, Krefeld ,0-8,2-3,2 33, Mönchengladbach ,7-23,5 9,8 46, Mülheim ,5-65,9 190,4 10, Oberhausen ,1 673,6-53,5-4, Remscheid ,2 14,8 50,4-10, Solingen ,7-2,2 121,0-22, Wuppertal ,9-22,1 44,3 16, Kleve ,3-36,0 12,7 32, Mettmann ,2-17,8 1,9 10, Neuss ,0 397,7-51,0 7, Viersen ,7 32,9 7,0 4, Wesel ,7 51,9-32,3 4, Bonn ,3 41,8-4,4 8, Köln ,5-3,5 73,2 52, Leverkusen ,2-79,9 147,3 94, Städteregion Aachen ,4-63,9 25,8 9, Düren ,5 5,7-30,2 20, Rhein-Erft-Kreis ,8-2,3-17,3 7, Euskirchen ,9-21,5 7,2 8, Heinsberg ,0 7,1 3,9-12, Oberbergischer Kreis ,6 26,9 14,3 7, Rheinisch-Bergischer Kreis ,9-28,8 40,3 6, Rhein-Sieg-Kreis ,8-1,7-8,0 2, Bottrop ,2 69,8-5,2 14, Gelsenkirchen ,5 32,3-46,7 40, Münster ,4-15,8 32,2 1, Borken ,0 38,4-8,4-6, Coesfeld ,4 89,6-24,8-7, Recklinghausen ,7 2,0 39,3-7, Steinfurt ,9 26,8-15,7-7, Warendorf ,1-31,5 32,1 9, Bielefeld ,3 14,9 34,5 25, Gütersloh ,5-5,3 32,3-14, Herford ,8-61,7 54,3 20, Höxter ,9-1,9 20,8-19, Lippe ,7-6,8 3,4 9, Minden-Lübbecke ,0 13,2-5,7-0, Paderborn ,3-45,0 6,3 1, Bochum ,6-18,6 61,8 7, Dortmund ,6-73,0 14,5 34, Hagen ,6 156,4-13,7 15, Hamm ,7-21,7 122,0 1, Herne ,5 18,6 52,0-4, Ennepe-Ruhr-Kreis ,8 112,1-22,0 10, Hochsauerlandkreis ,8-9,6 10,4 3, Märkischer Kreis ,7 63,2-14,1 11, Olpe ,0 2,1 5,2 1, Siegen-Wittgenstein ,4-36,0 14,0 21, Soest ,8-30,0 75,8-8, Unna ,7-9,9 104,5-11,4 051 Reg.-Bez. Düsseldorf ,0 28,1-14,8 13,7 053 Reg.-Bez. Köln ,1-13,4 1,3 6,4 055 Reg.-Bez. Münster ,6 17,3-2,0-3,2 057 Reg.-Bez. Detmold ,6-22,4 17,7-2,1 059 Reg.-Bez. Arnsberg ,0-19,5 27,6 4,5 Nordrhein-Westfalen ,5-0,9 2,7 4,0 9

10 3. Marktdaten für den Modernisierungsbereich Auf den nächsten Seiten wird das Modernisierungsvolumen im Wohn- und Nichtwohnbau dargestellt. Dabei wird der Wohnbau zusätzlich in den Eigenheimbau und in den Mehrfamilienhausbau unterteilt. Für den Modernisierungsmarkt gibt es im Unterschied zum Neubaumarkt nur wenige aussagekräftige Daten. Die veröffentlichten, genehmigungspflichtigen Baumaßnahmen im Gebäudebestand repräsentieren nur einen geringen Teil der tatsächlichen Modernisierungsaktivitäten, da die meisten Modernisierungen nicht genehmigungspflichtig sind. Aus diesem Grund hat die Heinze Marktforschung Modernisierungskennziffern für den Wohn- bzw. Nichtwohnbau ermittelt, die das gesamte Modernisierungsvolumen erfassen. Als Indikatoren fließen in die Kennziffernberechnung im Wohnbau unter anderem die Gebäudeart, das Gebäudealter und die Kaufkraft ein. Im Nichtwohnbau fließen neben der Gebäudeart die Anzahl der Erwerbstätigen und das Gewerbesteuer- diese Modernisierungs- aufkommen in die Berechnung mit ein. Über eine neue Berechnungsmethode können kennziffern nun auch in Eigenheimbau und Mehrfamilienhausbau aufgesplittet werden. Über eine repräsentative Befragung bei Haushalten (Durchführung in 2012) wurden die Modernisierungsausgaben der privaten Haushalte erhoben. Auf dieser Grundlage konnte die prozentuale Verteilung des Modernisierungsvolumens auf Eigenheime und Mehrfamilienhäuser ermittelt werden. Demnach entfallen 62% des Volumens auf Eigenheime und 38% auf Mehrfamilienhäuser. Entsprechend dieser Prozentanteile wird das DIW-Modernisierungsvolumen auf Eigenheime und Mehrfamilienhäuser verteilt. Das jeweilige Volumen für Eigenheimee und Mehrfamilienhäuser wird dann über die Heinze Modernisierungskennziffern regional verteilt. Für Nordrhein-Westfalen ergab sich daraus ein Modernisierungsvolumen für den Eigenheimbereich im Jahr 2012 von 11,3 Mrd. Euro. In den folgenden Jahren wird sich der Modernisierungsbereich leicht positiv entwickeln. Für 2013 erwarten wir ein Volumen von 11,5 Mrd. Euro und in 2014 werden es sogar 11,7 Mrd. Euro sein. Das größte Modernisierungsvolumen in 2012 verzeichnete Köln mit 406 Mill. Euro. Das geringste Volumen wurde in Herne realisiert (88 Mill. Euro). Für 2013 und 2014 erwarten wir Köln nach wie vor in der Spitzengruppe (2014: 410 Mill. Euro), aber der Rhein-Sieg-Kreis wird aufholen und sogar ein Volumen von 413 Mill. Euro erreichen. Beim Pro Kopf-Wert sieht es etwas anders aus. Da führte Olpe in 2012 die Liste mit einem Wert von Euro pro Einwohner an. Dahinter folgten Höxter und Remscheid mit Werten von 904 bzw. 897 Euro pro Kopf. In 2013 und 2014 bleibt Olpe mit Pro-Kopf Werten von bzw Euro weiter an der Spitze. Im Mehrfamilienhausbau errechnete sich für 2012 ein Modernisierungsvolumen in Höhe von 7,8 Mrd. Euro. Bis 2014 wird die Modernisierungssumme auf 8,2 Mrd. Euro ansteigen. Das höchste Modernisierungsvolumen im Jahr 2012 entfiel auf Köln (518 Mill. Euro). Die geringsten Volumina wurden in Höxter (56 Mill. Euro) und in Bottrop (68 Mill. Euro) ermittelt. Beim Pro Kopf-Wert wurde die Ranking-Liste 2012 von Mülheim (747 Euro) angeführt; Remscheid belegte den zweiten Platz (742 Euro). Schlusslicht war der Rhein-Sieg-Kreis mit einem pro Kopf-Wert von 283 Euro. In den Jahren 2013 und 2014 bleibt Mülheim mit Pro-Kopf Werten von 765 bzw. 772 Euro in Führung. Der Kreis Remscheid folgt mit Pro-Kopf Werten von 745 Euro im Jahr 2013 und 771 Euro in Den geringsten Pro- Kopf-Wert wird auch in 2014 der Rhein-Sieg-Kreis mit einem Wert in Höhe von 320 Euro aufweisen. Im Nichtwohnbau flossen 2012 rund 8,7 Mrd. Euro des Modernisierungsvolumenss in die Gebäude Nordrhein- Westfalens. Regional wies Köln das höchste Volumen mit 555 Mill. Euro aus; auf Platz 2 folgte Düsseldorf mit einem Wert von 450 Mill. Euro. In 2014 wird Nordrhein-Westfalen ein Modernisierungsvolumen in Höhe von 8,9 Mrd. Euro zur Verfügung stehen. 10

11 in Mill. Euro unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Zollhof Düsseldorf Modernisierungsvolumenn Eigenheime 2014 in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 11

12 Modernisierungsvolumen Eigenheime in Mill. Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,41 Nordrhein-Westfalen ,15 12

13 Modernisierungsvolumen Eigenheime pro Einwohner in Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,59 Nordrhein-Westfalen ,16 13

14 in Mill. Euro unter bis unter bis unter bis unter bis unter bis unter und mehr Zollhof Düsseldorf Modernisierungsvolumenn Mehrfamilienhäuser 2014 in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 14

15 Modernisierungsvolumen Mehrfamilienhäuser in Mill. Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,57 Nordrhein-Westfalen ,41 15

16 Modernisierungsvolumen Mehrfamilienhäuser pro Kopf in Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,57 Nordrhein-Westfalen ,41 16

17 Wohnbau - Genehmigungspflichtige Modernisierungen Anzahl der Wohnungen Veränderung Veränderung Veränderung Kreis in Prozent in Prozent in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Ist 2009/ / / Düsseldorf ,1-54,1 182, Duisburg ,9-19,1-14, Essen ,0 51,5-50, Krefeld ,0 43,8 11, Mönchengladbach ,5-4,9-18, Mülheim ,7-30,1-12, Oberhausen ,5 19,5 17, Remscheid ,6-51,0-29, Solingen ,1 31,3 9, Wuppertal ,7 54,0-33, Kleve ,5-27,6 26, Mettmann ,8-0,7-19, Rhein-Kreis Neuss ,9-70,8 68, Viersen ,9-48,3 109, Wesel ,5 9,2 111, Bonn ,0-18,1 13, Köln ,7-41,3 4, Leverkusen ,6 4,4 54, Städteregion Aachen ,4-5,0 45, Düren ,3-13,1 19, Rhein-Erft-Kreis ,6 34,2 0, Euskirchen ,3 13,3-6, Heinsberg ,1-12,3 51, Oberbergischer Kreis ,7 21,7 6, Rheinisch-Bergischer Kreis ,4 3,8-14, Rhein-Sieg-Kreis ,1 12,7 34, Bottrop ,0 16,7 64, Gelsenkirchen ,0 661,5 44, Münster ,6 3,8 79, Borken ,8 3,6 11, Coesfeld ,6 8,4 6, Recklinghausen ,7 0,9-2, Steinfurt ,0 15,0-12, Warendorf ,4-14,9 13, Bielefeld ,2-43,7 56, Gütersloh ,7-0,2 14, Herford ,0 91,7 9, Höxter ,0 25,3 26, Lippe ,3-9,4 13, Minden-Lübbecke ,9-27,2 9, Paderborn ,3 3,4 96, Bochum ,2 32,7 19, Dortmund ,5-20,0 11, Hagen ,0-40,0-20, Hamm ,2-0,3-30, Herne ,6-5,9 39, Ennepe-Ruhr-Kreis ,9-24,4 4, Hochsauerlandkreis ,7 5,6 9, Märkischer Kreis ,0 125,4 31, Olpe ,4-29,7-7, Siegen-Wittgenstein ,7-7,7-30, Soest ,3-10,5 20, Unna ,1-13,9-6,5 051 Reg.-Bez. Düsseldorf ,0-6,5-1,6 053 Reg.-Bez. Köln ,3-6,8 18,5 055 Reg.-Bez. Münster ,2 6,1 12,5 057 Reg.-Bez. Detmold ,7-14,4 32,7 059 Reg.-Bez. Arnsberg ,2-1,0 5,7 Nordrhein-Westfalen ,7-4,2 12,0 17

18 in Mill. Euro unter 77,00 77,00 bis unter 110,00 110,00 bis unter 150,00 150,00 bis unter 172,00 172,00 bis unter 188,00 188,00 bis unter 230,00 230,00 und mehr Zollhof Düsseldorf Modernisierungsvolumenn Nichtwohnbau 2014 in Nordrhein-Westfalen Grenzlegende Kreisgrenze BO = KFZ-Kennzeichen ST MI BOR HF COE MS BI LIP WAF GT KLE WES BOT RE HAM PB HX HS VIE MG GE HER OB BO DU MH E KR EN ME W D RS SG NE LEV GL BM K DO HA GM UN MK OE SI SO HSK AC DN SU BN EU 18

19 Modernisierungsvolumen Nichtwohnbau in Mill. Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,49 Nordrhein-Westfalen ,65 19

20 Modernisierungsvol. Nichtwohnbau pro Arbeitsplatz in Euro Veränderung Kreis in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Prognose Prognose 2013/ Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach , Mülheim , Oberhausen , Remscheid , Solingen , Wuppertal , Kleve , Mettmann , Rhein-Kreis Neuss , Viersen , Wesel , Bonn , Köln , Leverkusen , Städteregion Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Bottrop , Gelsenkirchen , Münster , Borken , Coesfeld , Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf , Bielefeld , Gütersloh , Herford , Höxter , Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Bochum , Dortmund , Hagen , Hamm , Herne , Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , Märkischer Kreis , Olpe , Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna , Reg.-Bez. Düsseldorf , Reg.-Bez. Köln , Reg.-Bez. Münster , Reg.-Bez. Detmold , Reg.-Bez. Arnsberg ,49 Nordrhein-Westfalen ,65 20

21 Nichtwohnbau - Genehmigungspflichtige Modernisierungen Anzahl der Gebäude Veränderung Veränderung Veränderung Kreis in Prozent in Prozent in Prozent nummer Stadt- und Landkreise Ist Ist Ist Ist 2009/ / / Düsseldorf ,0 100,0 150, Duisburg ,2 240,0 17, Essen ,3 92,9-40, Krefeld ,0-22,2 128, Mönchengladbach ,6-51,4 35, Mülheim ,8-33,3-4, Oberhausen ,0 200,0-25, Remscheid ,5-34,8-66, Solingen ,0-33,3 150, Wuppertal ,6 94,4-45, Kleve ,6-16,2-10, Mettmann ,5-20,0-19, Rhein-Kreis Neuss ,0-13,0 15, Viersen ,3-25,0-15, Wesel ,3-27,9 14, Bonn ,0-33,3 123, Köln ,0-50,0-83, Leverkusen ,0-80,0 300, Städteregion Aachen ,0 28,1 18, Düren ,1-6,1-25, Rhein-Erft-Kreis ,4 7,3-29, Euskirchen ,5 24,4-25, Heinsberg ,4 4,9 9, Oberbergischer Kreis ,8 22,4-19, Rheinisch-Bergischer Kreis ,0-19,6-8, Rhein-Sieg-Kreis ,5-17,9-11, Bottrop ,7-50,0-25, Gelsenkirchen ,3 200,0-66, Münster ,1 82,6-7, Borken ,5 10,1-17, Coesfeld ,7-10,2-24, Recklinghausen ,5-14,7 7, Steinfurt ,5 0,0-13, Warendorf ,4 20,2-21, Bielefeld ,0-31,7 36, Gütersloh ,5 34,8-22, Herford ,8 29,6-20, Höxter ,1 16,7 42, Lippe ,4 11,1 23, Minden-Lübbecke ,6 28,6-16, Paderborn ,0 14,8 12, Bochum ,1 69,2 0, Dortmund ,1 46,7 18, Hagen ,0 55,6 0, Hamm ,4 12,5-3, Herne ,3 0,0 45, Ennepe-Ruhr-Kreis ,4 83,3-40, Hochsauerlandkreis ,4 15,5-23, Märkischer Kreis ,1 15,0 32, Olpe ,2 20,9-28, Siegen-Wittgenstein ,7 5,4-25, Soest ,0 1,7-13, Unna ,0 4,2-2,0 051 Reg.-Bez. Düsseldorf ,9-10,6-5,9 053 Reg.-Bez. Köln ,7-1,3-2,8 055 Reg.-Bez. Münster ,1 7,1-16,3 057 Reg.-Bez. Detmold ,7 16,9-4,5 059 Reg.-Bez. Arnsberg ,3 17,0-8,7 Nordrhein-Westfalen ,9 5,2-8,4 21

22 Das Bauvolumen wird vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin berechnet und folgendermaßen definiert: Das Bauvolumen ist definiert als die Summe aller Leistungen, die auf die Herstellung und bauliche Erhaltung von Bauwerken gerichtet sind. Insofernn geht der Nachweis über die vom Statistischen Bundesamt berechneten Bauinvestitionen hinaus, denn bei den Investitionen bleiben nicht werterhöhende Reparaturen, d.h. Instand- setzungsleistungen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes unberücksichtigt. Im Unterschied zu den Baugenehmigungen und Fertigstellungen basiert die Bauvolumenrechnung somit nicht auf der Bautätigkeitsstatistik, sondern auf Umsatzzahlen des Bauhaupt- und des Ausbaugewerbes. Aus diesem Grund beinhaltet das Bauvolumen nicht nur den Neubau- sondern auch den Modernisierungsbereich. Aus folgenden Bereichen setzt sich das Bauvolumen zusammen: Baugewerbe - Hoch- und Tiefbau - Bauinstallationen, sonstiges Baugewerbe Verarbeitendes Gewerbe - Installation, Ausbau - Fertigteilbau, Montagen Bauplanung, öffentliche Gebühren Sonstige Bauleistungen 4. Bauvolumen 2004 bis 2014 Im Jahr 2012 betrug das Bauvolumen in Deutschland insgesamt rund 212 Mrd. (in Preisen von 2005). Auf Nordrhein-Westfalen entfielen 38,,4 Mrd. und mit 27,9 Mrd. der deutlich überwiegende Anteil auf die Modernisierung. Während das Modernisierungsvolumen in den nächsten zwei Jahren auf 28,3 bzw. 28,9 Mrd. leicht steigen wird, wird das Neubauvolumen in 2013 von 10,5 Mrd. auf 10,1 Mrd. leicht zurückgehen und in 2014 wieder auf 10,5 Mrd. ansteigen. Die Verteilung des Bauvolumens auf Wohnbau und Nichtwohnbau zeigt ein deutliches Übergewicht zugunsten des Wohnbaus, denn mit 26,2 Mrd. entfielen in 2012 etwa 68% des Bauvolumens auf diesen Bereich. Die Regierungsbezirke Düsseldorf (10,7 Mrd. ) und Köln (9,2 Mrd. ) vereinten im Jahr 2012 zusammen über 52% des NRW-Bauvolumens auf sich. Während der Regierungsbezirk Arnsberg immerhin noch auf ein Bauvolumen von 7,3 Mrd. kam, wurde in den Regierungsbezirken Detmold und Münster nur ein Bauvolumen von rund 4,8 bzw. 6,3 Mrd. erzeugt. In den folgenden Jahren verändert sich das Bild nicht wesentlich. Düsseldorf und Köln vereinen den größten Teil des NRW-Bauvolumens auf sich und erhöhen das gemeinsame Volumen auf 20,2 Mrd. Euro. Auch Arnsberg kann seinen Anteil auf 7,7 Mrd. Euro in 2014 erhöhen. 22

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie *) in 2012 mit erneuerbaren MINDEN-LÜBBECKE STEINFURT BORKEN HERFORD MÜNSTER BIELEFELD LIPPE COESFELD WARENDORF GÜTERSLOH KLEVE WESEL BOTTROP RECKLINGHAUSEN GELSEN- KIRCHEN HAMM PADERBORN HÖXTER DUISBURG

Mehr

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Seite 1 von 10 in neuen häusern 2009 7 969 6 691 642 636 13 836 5 861 356 1 839 16 031 2010 7 821 6 468 613 740 14 575 6 881 213 1 681 16 469 Zu- (+)

Mehr

Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07

Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07 Schüler/-innen und an allgemeinbildenden Schulen in Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07 Schuljahr 2007/08 Schülerinnen und Schüler Schülerinnen und Schüler Schülerinnen und Schüler Anzahl Anzahl Anzahl

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013) Seite 1 von 9 Leistungsempfänger/-innen der versicherung in (im Dezember 2013) stufe 1) Leistungsempfänger/-innen der versicherung geld 2) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen,

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember) Seite 1 von 9 in 2009, 2011 und (jeweils im Dezember) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Pflegestufe I 277 497 305 098 331 262 + 8,6 % Pflegestufe II 169

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009 2000, 2008 und 2009 Seite 1 von 9 3 6 7 8 4 5 2000 462 135 956 3 839 143 10,4 27 859 208 507 2008 418 122 803 4 094 409 8,3 31 534 200 219 2009 413 122 317 4 145 466 8,1 32 781 202 057 Veränderung 2009

Mehr

Tabelle 1: Zuweisungen nach Angaben der Regionalagenturen - Stand (Jahresweise addiert vom bis zum )

Tabelle 1: Zuweisungen nach Angaben der Regionalagenturen - Stand (Jahresweise addiert vom bis zum ) Jugend in plus Tabelle 1: nach Angaben der alagenturen - 31.12.2012 (Jahresweise addiert vom 1.1.2008 bis zum 31.12.2012) 2008 aktualisiert k. A. 2009 2010 2011 2012 im 01.01.2008 bis 31.12.2013 * k. A.

Mehr

Börsenhandel mit Milchquoten

Börsenhandel mit Milchquoten Börsenhandel mit Milchquoten Übertragungsstellentermin: 013 7 ct Dr. Theo Göbbel Termin 02013 Ergebnisse vom 02. November 2013 - Bundesgebiet - Übertragungsbereich Gleichgewichtspreis in gegenüber Vorbörse

Mehr

Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030

Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030 Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030 Modellrechnungsergebnisse für den Regierungsbezirk Düsseldorf 1 Methodik der Modellrechnung zur Entwicklung der Privathaushalte Datenbasis: -Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden 632 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Westfalen 36 vom 27. November 2013 2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden Vom 12. November 2013 Auf Grund

Mehr

Selbsthilfe - Regionale Zuständigkeiten - Stand 12/2016

Selbsthilfe - Regionale Zuständigkeiten - Stand 12/2016 Düsseldorf, krfr. Stadt Duisburg, krfr. Stadt Essen, krfr. Stadt Krefeld, krfr. Stadt Mönchengladbach, krfr. Stadt Mülheim a. d. Ruhr, krfr. Stadt Oberhausen, krfr. Stadt Remscheid, krfr. Stadt Solingen,

Mehr

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt Wuppertal, 23. März 2011 Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt 23.03.2011 Kerstin Jochimsen 1 Gliederung 1. Der Wohnungsmarkt in Wuppertal im regionalen Vergleich 2. Zukunftsperspektiven

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 2/2014 Ältere Arbeitslose Datenanhang Schwerpunktthema: Geschönte Statistik Langzeitleistungsbezug Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4509 mit Schreiben vom 22. März 2016 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4509 mit Schreiben vom 22. März 2016 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/11562 22.03.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4509 vom 25. Februar 2016 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/11280

Mehr

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen!

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen! Hochsauerlandkreis Volkshochschule Werl-Wickede-Ense Kirchplatz 5 1. 02922 9724-0 Kreis Soest Ansprechpartner: Herr Klesse 59457 Werl Arnsberg Kreis Unna Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg Hacheneyer Straße

Mehr

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen:

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf 40200 Düsseldorf Telefon: (0211) 89-91 E-Mail: VermKatAmt@stadt.duesseldorf.de Internet: http://www.duesseldorf.de

Mehr

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060.

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der in Nordrhein-Westfalen 2014 bis 2040/2060 Bestell-Nr. A633 2014 51, (Kennziffer

Mehr

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes NRW Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Adaptierte Fassung für NRW, 2005

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Nordrhein-Westfalen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland-

Mehr

Statistische Berichte Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen

Statistische Berichte Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen Mai 2015 Bestell-Nr. F203 2015 05, (Kennziffer F II m 5/15) www.it.nrw.de

Mehr

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in Kreisfreie Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stadt 120.000-1 : 117.448 bis 1 : 93,79 bis Stadt Bielefeld, AWO Begegnungsz. Bielefeld 257,91

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Neu abgeschlossene Berufsausbildungsverträge in Nordrhein-Westfalen

Neu abgeschlossene Berufsausbildungsverträge in Nordrhein-Westfalen Neu abgeschlossene Berufsausbildungsverträge in Seite 1 von 20 insgesamt... 126 501*) insgesamt... 124 008*) Kaufmann/-frau im Einzelhandel... 7 233 Kaufmann/-frau im Einzelhandel... 7 185 Verkäufer/-in...

Mehr

Empirica-Gutachten: Neubaunachfrage bis 2030 Entwicklung der quantitativen und qualitativen Neubaunachfrage auf den Wohnungsmärkten in NRW bis 2030

Empirica-Gutachten: Neubaunachfrage bis 2030 Entwicklung der quantitativen und qualitativen Neubaunachfrage auf den Wohnungsmärkten in NRW bis 2030 Herbsttreffen BAK.WoB 2011 am 24./25.11. in Düsseldorf Empirica-Gutachten: Neubaunachfrage bis 2030 Entwicklung der quantitativen und qualitativen Neubaunachfrage auf den Wohnungsmärkten in NRW bis 2030

Mehr

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Bertelsmann Stiftung zeigt Kinderarmut für alle Kreise

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW nreport NRW 1/2016 Migration und Arbeitslosigkeit Datenanhang Schwerpunktthema: Erwerbstätigkeit Arbeitslosigkeit Berufliche Qualifikation Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit SGB

Mehr

Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter. Regierungsbezirk Arnsberg. Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, Bochum

Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter. Regierungsbezirk Arnsberg. Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, Bochum Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter Regierungsbezirk Arnsberg Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, 44791 Bochum Stadt Dortmund - Ordnungsamt/ Lebensmittelüberwachungsamt - Olpe 1, 44122

Mehr

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen n, n und Sachverständigen Länder N o r d r h e i n - W e s t f a l e n Stand: Juni 2016 Ministerium für Gesundheit, Emanzipation,

Mehr

Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW?

Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW? Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW? Remscheid ist der älteste Standort in NRW, seine Unternehmensgründer und -pioniere waren vor allem zwischen 1850-1900 aktiv. Die Mode-

Mehr

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016 Statistik kompakt 03/2016 Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen www.it.nrw.de Impressum Herausgegeben von Information und Technik

Mehr

Anschrift Telefon Fax E-Mail

Anschrift Telefon Fax E-Mail Stadt Bochum Ordnungsamt Willy-Brandt-Platz 2-6 44777 Bochum 0234 910-1419 0234 910-3679 0234 9101418 amt32@bochum.de Stadt Dortmund Ordnungsamt / Olpe 1 44122 Dortmund 0231 50-0, -24967, -25360, -27022,

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW nreport NRW 1/2013 Langzeitarbeitslosigkeit Datenanhang Schwerpunktthema: Arbeitslosigkeit Langzeitarbeitslosigkeit Hartz IV Verweildauern der Grundsicherung Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen Nordrhein-Westfalens

Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen Nordrhein-Westfalens PD Dr. Matthias Knuth Wissenschaftszentrum Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen s Workshop des DGB-Landesbezirks NRW und der Evangelischen Kirchen im Rheinland und Westfalen

Mehr

Schwimmbadsituation in NRW

Schwimmbadsituation in NRW Schwimmbadsituation in NRW Vorbereitung / Erarbeitung eines Bäderatlas Lisa Kaminski Samuel Gutekunst Romina Ferrero Dominik Haevescher Erarbeitet von: Christoph Türk Philipp Rast Dominik Scholten Christoph

Mehr

Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen

Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen Pflegestützpunkte tzpunkte in Nordrhein-Westfalen Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen Wilhelm Rohe Verband der Ersatzkassen e. V. Landesvertretung Nordrhein-Westfalen bpa-fachtagung

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 3/2016 Ausstieg aus Hartz IV Datenanhang Schwerpunktthema: Jobsuche aus Hartz IV Rückfall in den Leistungsbezug Beschäftigungsaufnahmen in der Leiharbeit Literaturhinweise Freie

Mehr

StädteRegion Aachen. Märkischer Kreis. Rhein-Erft-Kreis. Der Städteregionsrat Amt für Ausbildungsförderung Zollernstraße Aachen

StädteRegion Aachen. Märkischer Kreis. Rhein-Erft-Kreis. Der Städteregionsrat Amt für Ausbildungsförderung Zollernstraße Aachen StädteRegion Aachen Der Städteregionsrat Zollernstraße 10 52070 Aachen Tel.: 0241 / 5198-0 Fax: 0241 / 5198-80502 E-Mail: BAfoeG@Staedteregion-Aachen.de Märkischer Kreis Bismarckstrasse 17 58762 Altena

Mehr

Schulpsychologie in Nordrhein-Westfalen ab August 2007

Schulpsychologie in Nordrhein-Westfalen ab August 2007 Schulpsychologie in Nordrhein-Westfalen ab August 2007 Die folgenden Übersichten geben den Planungsstand für die schulpsychologische Versorgung ab Sommer 2007 wieder. Der Ist-Stand beruht auf den Stellenplänen

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 2015 mit Schreiben vom 14. März 2014 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 2015 mit Schreiben vom 14. März 2014 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5237 17.03.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2015 vom 3. Februar 2014 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/5051

Mehr

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport Deutschland im demographischen Wandel 2030 Datenreport Nordrhein-Westfalen 1. Auszug aus der Publikation Deutschland im Demographischen Wandel 2030 Datenreport 2. Länderbericht zur Bevölkerungsprognose

Mehr

Institut Arbeit und Qualifikation

Institut Arbeit und Qualifikation UNIVERSITÄT D U I S B U R G E S S E N Wer integriert am besten? Organisationen für Arbeitsuchende und die Integration in Beschäftigung unter veränderten Rahmenbedingungen Dr. Georg Worthmann Fachtagung

Mehr

Säuglingssterblichkeit in NRW

Säuglingssterblichkeit in NRW Säuglingssterblichkeit in NRW Die Säuglingssterblichkeit erfasst den Anteil der Kinder (in Promille = ), die vor Erreichen des ersten Geburtstages versterben. Sie ist ein wichtiger Indikator für die Gesundheitsversorgung

Mehr

Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 01/

Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 01/ Wohnungslosigkeit in NRW am 30. Juni 2014 Ergebnisse der integrierten Wohnungsnotfallberichterstattung Bereits seit 1965 wurde in Nordrhein-Westfalen jährlich eine Erhebung über die Obdachlosigkeit durchgeführt,

Mehr

5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte

5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte IAB regional Nr. 01/2006-69 - IAB Nordrhein-Westfalen 5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte und Tabelle) Beschäftigungswachstum 01 Bottrop 02 Oberhausen

Mehr

Statistische Berichte Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 31. Dezember

Statistische Berichte Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 31. Dezember Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 31. Dezember 2012 Bestell-Nr. A153 2012 00, (Kennziffer A

Mehr

Wie konkret verläuft die Versorgung der Kommunen mit Jod-Tabletten bei Eintritt eines atomaren Störfalls?

Wie konkret verläuft die Versorgung der Kommunen mit Jod-Tabletten bei Eintritt eines atomaren Störfalls? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12251 14.05.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4802 vom 24. Mai 2016 der Abgeordneten Henning Höne, Susanne Schneider und

Mehr

Erholung auf dem Immobilienmarkt - Innenminister Wolf legt Grundstücksmarktbericht NRW 2006 vor

Erholung auf dem Immobilienmarkt - Innenminister Wolf legt Grundstücksmarktbericht NRW 2006 vor Erholung auf dem Immobilienmarkt - Düsseldorf, 16.06.2006 Innenminister Wolf legt Grundstücksmarktbericht NRW 2006 vor Das Innenministerium teilt mit: Der nordrhein-westfälische Immobilienmarkt hat sich

Mehr

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK Kreisverwaltung Aachen 88 150 150 Stadtverwaltung Aachen 562 593 593 Stadtverwaltung Ahaus 50 121 121 Stadtverwaltung Ahlen 62 87 87 Stadtverwaltung Altena 27 35 35 Stadtverwaltung Alsdorf 46 72 72 Stadtverwaltung

Mehr

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesverband Nordrhein-Westfalen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesverband Nordrhein-Westfalen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Region Mittelrhein ASJ Aachen, Düren, Heinsberg Herr Joachim von Strempel ASJ Bonn, Rhein-Sieg Herr Daniel Draznin Sternstraße &( )%!!! Bonn Tel: +&* (##") *'*)&&& beruflich E-Mail: d.draznin@web.de ASJ

Mehr

(für den Bereich Rheinland)

(für den Bereich Rheinland) Zuständige Behörde Zuständigkeits bereich Ansch riftlt elefon/fax/ E-Mail (für den Bereich Rheinland) Geschäftsführer der Kreissteilen Aachen/Düren/Euskirchen der Landwirtschaftskammer Westfalen im Kreise

Mehr

4. Kommentierte. Nordrhein-Westfalen - Datenband. Ausgabe

4. Kommentierte. Nordrhein-Westfalen - Datenband. Ausgabe 4. Kommentierte Zuwanderungs- und Integrationsstatistik Nordrhein-Westfalen - Datenband. Ausgabe 2015. www.mais.nrw 4. Kommentierte Zuwanderungs- und Integrationsstatistik Nordrhein-Westfalen Datenband

Mehr

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW e landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen Bestell-Nr M 17 3 00 (Kennziffer M I j/03) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung

Mehr

Investitionsbarometer NRW. Pressekonferenz 26. April 2016

Investitionsbarometer NRW. Pressekonferenz 26. April 2016 Pressekonferenz 26. April 2016 Agenda Hintergrund Ergebnisse Fazit und Handlungsempfehlungen - 1 - Duale Finanzierung der Krankenhäuser nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) Investitionen Laufender

Mehr

Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in

Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in Nordrhein-Westfalen Karl Hofmann Düsseldorf, 6. Februar 2014 Inhalt

Mehr

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse aus der Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Karl Hofmann NRW.BANK, Bereich Wohnraumförderung, Wohnungsmarktbeobachtung

Mehr

Integrierte Wohnungsnotfall-Berichterstattung 2015 in Nordrhein-Westfalen. Struktur und Umfang von Wohnungsnotfällen.

Integrierte Wohnungsnotfall-Berichterstattung 2015 in Nordrhein-Westfalen. Struktur und Umfang von Wohnungsnotfällen. Integrierte Wohnungsnotfall-Berichterstattung 2015 in Nordrhein-Westfalen. Struktur und Umfang von Wohnungsnotfällen. www.mais.nrw Integrierte Wohnungsnotfall-Berichterstattung 2015 in Nordrhein-Westfalen.

Mehr

Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen

Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen Aachen Bergisch Gladbach Bielefeld Bochum Bonn Bottrop Dortmund Duisburg Düren Düsseldorf Essen Gelsenkirchen Gütersloh Hagen

Mehr

Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach Nordrhein-Westfalen von 2000 bis 2011

Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach Nordrhein-Westfalen von 2000 bis 2011 Seite 1 von 7 Zahl der Einbürgerungen von Ausländern nach von 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 474 966 65 743 60 566 49 837 44 318 40 059 35 100 36 758 32 581 26 106 26 355 28 186

Mehr

Ausländer und Aussiedler in Bielefeld im Spiegel der amtlichen Statistik

Ausländer und Aussiedler in Bielefeld im Spiegel der amtlichen Statistik Ausländer und Aussiedler in Bielefeld im Spiegel der amtlichen Statistik - Analyse des Schulbesuches der Ausländer und Aussiedler - Vortrag vor dem Migrationsrat 2004 bis 2009 am 16.03.2005 in Bielefeld

Mehr

Bevölkerungs- und Altersstrukturprognosen für die Kreise und Gemeinden Nordrhein-Westfalens

Bevölkerungs- und Altersstrukturprognosen für die Kreise und Gemeinden Nordrhein-Westfalens Bevölkerungs- und Altersstrukturprognosen für die Kreise und Gemeinden Nordrhein-Westfalens - Konsequenzen des ökonomischen und demografischen Strukturwandels - Vortrag auf dem NRW.BANK.Ideenschiff am

Mehr

ESt - Tarifvorschriften 34a EStG Thesaurierungsbesteuerung

ESt - Tarifvorschriften 34a EStG Thesaurierungsbesteuerung FA Steuerart, der das Prüffeld/der FA-Name Nr Risikobereich zuzuordnen ist Kategorie 101 Dinslaken sonstiges Prüffeld verwaltungsinternes Prüffeld 102 Viersen ESt - Überschusseinkünfte 21 EStG Einkunftserzielungsabsicht

Mehr

Wohnungsmarktsituation(en) Einführung in aktuelle Trends am Beispiel der Situation in NRW

Wohnungsmarktsituation(en) Einführung in aktuelle Trends am Beispiel der Situation in NRW Kleve Niederlande Bocholt Borken Gronau Kreis Borken Coesf el d Rhei ne Krei s St ein fu rt Kreis Coesfeld Dülmen Münster Niedersachsen Warendorf Kreis Warendorf Kreis Minden-Lübbecke Kreis Herford Paderborn

Mehr

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen e landwirtschaftlicher Grundstücke in Nordrhein-Westfalen Bestell-Nr M 17 3 00 (Kennziffer M I j/04) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung

Mehr

Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK März Der Blick auf Nordrhein-Westfalen

Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK März Der Blick auf Nordrhein-Westfalen Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK - 16. März 2012 Der Blick auf Nordrhein-Westfalen Gliederung 1. Vorstellung Wohnungsmarktbeobachtung 2. Demografische Entwicklung Bevölkerung, Bevölkerungskomponenten,

Mehr

ALKIS (K)eine Erfolgsgeschichte?

ALKIS (K)eine Erfolgsgeschichte? 1 Bonn, Präsentationstitel 15.05.2014 Ort, Datum Stephan Heitmann, MIK NRW Was ist das? Spannungszustand am EDM-Sensor? Altersstruktur in der Vermessungsverwaltung? Bearbeitungszeit einer Gebäudeeinmessung?

Mehr

34 km² in Anspruch genommen.

34 km² in Anspruch genommen. Flächenentwicklung in Nordrhein-Westfalen Berichtsjahr 29 Zusammenfassung In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 29 mehr als ein Fünftel der Landesfläche (22,3%) für Siedlungs- und n genutzt. Über die Hälfte

Mehr

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 *

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 * HzE Bericht 2006. Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen HzE-Atlas 2006 * A Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Auftrag der Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe FACHBEREICH

Mehr

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten 1 Veränderungen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Vollzeitäquivalenten in Deutschland, Westdeutschland, Nordrhein-Westfalen und den Regionen Nordrhein-Westfalens 199-008 Sozialversicherungspflichtig

Mehr

II Ökonomische und demografische Rahmenbedingungen

II Ökonomische und demografische Rahmenbedingungen II Ökonomische und demografische Rahmenbedingungen 1 Wirtschaftliche Entwicklung und Arbeitsmarkt Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Nordrhein-Westfalen wurde von der Wirtschaftskrise stärker getroffen

Mehr

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Karl Hofmann Die Zukunft älterer Wohngebiete im Münsterland entwickeln und fördern, Coesfeld, 12. November 2014 Gronau Rheine Kreis Borken Niederlande

Mehr

Liste der Regionalagenturen (Stand: 18.11.2015)

Liste der Regionalagenturen (Stand: 18.11.2015) Region 1: Hellweg-Hochsauerland Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e. V. (Hochsauerlandkreis/Kreis Soest) Hoher Weg 1 3, 59494 Soest Fax: 02921 302655 Ursula Rode-Schäffer (Leitung) Tel.: 02921 303499

Mehr

Stand der Neustrukturierung der kommunalen und staatlichen Untersuchungsämter

Stand der Neustrukturierung der kommunalen und staatlichen Untersuchungsämter Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Mimstenum flir Klimaschutz. Umwelt. Landwirtschaft. Natur- und Verbraucherschutz

Mehr

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Köln 03. November 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Köln 03. November 2015 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Köln 03. November 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz

Mehr

5.3 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Aachen, Bonn, Brühl, Düren (Übersichtskarte

5.3 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Aachen, Bonn, Brühl, Düren (Übersichtskarte IAB regional Nr. 01/2006-43 - IAB Nordrhein-Westfalen 5.3 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Aachen, Bonn, Brühl, Düren (Übersichtskarte und Tabelle) Beschäftigungswachstum 01 Bottrop 02 Oberhausen 03

Mehr

OFD Nordrhein-Westfalen Prüffelder 2014

OFD Nordrhein-Westfalen Prüffelder 2014 Name Steuerart Kategorie 101 Dinslaken 102 Viersen ESt - Überschusseinkünfte 20 EStG Einnahmen aus Kapitalvermögen Erfassung und Überwachung von Beteiligungen 103 Düsseldorf-Altstadt ESt - Gewinneinkünfte

Mehr

Der Ersatz des Verdienstausfalls

Der Ersatz des Verdienstausfalls Der Ersatz des Verdienstausfalls 45 Abs. 1 Gemeindeordnung NRW (GO NRW) sieht vor, dass ein Ratsmitglied, ein Mitglied einer Bezirksvertretung oder ein Mitglied eines Ausschusses Anspruch auf Ersatz des

Mehr

Aktuelle Wohnungsmarktprognosen im Vergleich

Aktuelle Wohnungsmarktprognosen im Vergleich Frühjahrstagung am 13. April 2010 in Düsseldorf Aktuelle Wohnungsmarktprognosen im Vergleich Beiträge von Dr. André Scharmanski (BBSR), Kerstin Jochimsen (NRW.BANK), Zusammenfassung der Diskussion Ulrich

Mehr

Soziale Wohnraumförderung 2015

Soziale Wohnraumförderung 2015 Wohnungsmarkt Nordrhein-Westfalen Analysen Soziale Wohnraumförderung 2015 Das Förderergebnis 2015 im Überblick und Wohnraum für Studierende Neubau und Ersterwerb von Eigentumsmaßnahmen Investive Bestandsmaßnahmen

Mehr

- A1 16/530. Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister

- A1 16/530. Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister Der Minister Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf An die Präsidentin des

Mehr

Welche Erkenntnisse hat die Landesregierung zur Greifvogelwilderei in NRW?

Welche Erkenntnisse hat die Landesregierung zur Greifvogelwilderei in NRW? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5838 13.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2189 vom 9. April 2014 des Abgeordneten Hanns-Jörg Rohwedder PIRATEN Drucksache

Mehr

nordrhein-westfälischen Unternehmenslandschaft und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung

nordrhein-westfälischen Unternehmenslandschaft und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung Nordrhein-westfälische Unternehmen und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung Diplom-Volkswirtin Doris Blechinger Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland, in dem sich die meisten Unternehmen niedergelassen

Mehr

Pressekonferenz am 6. Dezember 2016 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf

Pressekonferenz am 6. Dezember 2016 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf Pressekonferenz am 6. Dezember 2016 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf anlässlich des Erscheinens des Statistischen Jahrbuchs NRW 2016 Schwerpunktthema: Demografischer Wandel: Wie viele Pflegebedürftige

Mehr

Chartbericht Jan.-Feb. 2015

Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Feb. 2015 BUNDESLÄNDER 2 22.04.2015

Mehr

Arbeit für eine starke Wirtschaft?

Arbeit für eine starke Wirtschaft? Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik 03/15 Arbeit für eine starke Wirtschaft? Für Deutschland insgesamt lässt sich seit 2005 eine kontinuierlich steigende Erwerbstätigkeit

Mehr

Pressekonferenz am 8. Dezember 2015 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Pressekonferenz am 8. Dezember 2015 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf Pressekonferenz am 8. Dezember 2015 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf anlässlich des Erscheinens des Statistischen Jahrbuchs NRW 2015 Schwerpunktthema: Die Ressource Wasser im Spiegel der Statistik

Mehr

Prognos AG. Basel. Berlin. Düsseldorf. Bremen. Geschäftsführer Christian Böllhoff

Prognos AG. Basel. Berlin. Düsseldorf. Bremen. Geschäftsführer Christian Böllhoff Zusammenfassung Marktstudie zum künftigen Aufkommen an Sekundärbrennstoffen und zur Entwicklung der Kapazitäten zur energetischen Verwertung von Sekundärbrennstoffen (SBS) für die RWE Power AG, Hürth Ansprechpartner:

Mehr

Pressekonferenz am 16. Dezember 2014 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Pressekonferenz am 16. Dezember 2014 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf Pressekonferenz am 16. Dezember 214 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf anlässlich des Erscheinens des Statistischen Jahrbuchs NRW 214 Schwerpunktthema: Eheschließungen und Scheidungen im Wandel

Mehr

Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010

Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010 Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010 Stand: 10.12.2009 Wichtiger Hinweis: Bei der Federführung durch die BKK bzw. Ersatzkasse sind die Anträge

Mehr

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz

Mehr

Vielfalt (ge)zählt NRW im Spiegel der Statistik

Vielfalt (ge)zählt NRW im Spiegel der Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Vielfalt (ge)zählt NRW im Spiegel der Statistik www.it.nrw.de Impressum Herausgeber: Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)

Mehr

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen Anhang C Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen in Nordrhein-Westfalen Gültig ab..007 Zu DIN 055-5 Land Landkreis KEY Gemeinde Schneelastzone Fußnote(n) NW Düsseldorf 05000 Düsseldorf

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

ACK-098 NSG Uebachtal noerdlich Merkstein einschliesslich Heidberg und Floesser Bueschchen Aachen, Staedteregion 23,30

ACK-098 NSG Uebachtal noerdlich Merkstein einschliesslich Heidberg und Floesser Bueschchen Aachen, Staedteregion 23,30 ACK-003 NSG Werther Heide und Napoleonsweg Aachen, Staedteregion 22,74 ACK-035 NSG Mausbachtal Aachen, Staedteregion 10,50 ACK-040 NSG Wiesenstrasse - Donnerberg - Blankenberg Aachen, Staedteregion 11,88

Mehr

Mieten öffentlich geförderter Wohnungen in NRW

Mieten öffentlich geförderter Wohnungen in NRW Mieten öffentlich geförderter Wohnungen in NRW Herbsttreffen des Bundesarbeitskreises Wohnungsmarktbeobachtung am 10./11. Dezember 2013 Ulrich Kraus, Team Wohnungsmarktbeobachtung Wohnungsmarkt Nordrhein-Westfalen

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten

Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten Dietmar Frerix KRZN, Abt. 2.1 - Servicebereichsleiter Mainframe - Email: Dietmar.Frerix@KRZN.de KRZN - Dienstleister für Verbandsanwender

Mehr

Wer wohnt in den eigenen vier Wänden?

Wer wohnt in den eigenen vier Wänden? Wer wohnt in den eigenen vier Wänden? Dr. Wolfgang Seifert Knapp der Haushalte Nordrhein-Westfalens wohnen im eigenen Heim. Wohneigentum gilt für viele als erstrebenswert, ist jedoch mit hohen Investitionen

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2015 BUNDESLÄNDER 2 26.10.2015 Beherbergungsstatistik

Mehr

Beratungsstellen der Polizei NRW

Beratungsstellen der Polizei NRW Vor Einbrechern kann man sich schützen! Die Erfahrung der Polizei belegt, dass über 40 Prozent der Taten im Versuch stecken bleiben - nicht zuletzt wegen technischer Sicherungen an Fenstern und Türen.

Mehr