Geldt pps konkret! Editorial Juni Inhalt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geldt pps konkret! Editorial Juni 2008. Inhalt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern. Liebe Leserinnen, liebe Leser,"

Transkript

1 Geldt pps konkret! Alles, was Geld bringt. Private Finanzen Geldanlage Versicherungen Börse Steuern 6 Inhalt Geld vom Staat Deutsche Sozialpolitik ist erfolgreicher als in den meisten EU-Staaten 2 Aktien An den Aktienmärkten scheint die Kreditkrise bereits überwunden Spezielle Kapitalanlagen Mit dem Dax-Korridor- Zertifikat haben Sie 20% in der Baisse verdient Anleihen ETF mit inflationsgeschützten Anleihen gegen Kursverluste bei mehr Inflation Rohstoffe Der Trend steigender Rohstoffpreise ist noch lange nicht gebrochen 4 Diese Entschädigungen winken bei verspäteten und ausgefallenen Flügen Zinsen Angebote für Tagesgeldzinsen werden immer besser - Die Ausländer kommen 5 Währungen Die richtigen Aktienfonds bei einem Wiedererwachen der US-Währung Editorial Juni 2008 Liebe Leserinnen, liebe Leser, Deutschland redet sich arm, weil weite Kreise der Politik das Versagen des Sozialstaats ausrufen. Dabei zeigt der gerade veröffentlichte Armutsbericht, dass Armut in Deutschland sehr wirksam bekämpft wird. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 2 dieser Ausgabe. In der Finanzpresse wird jetzt dauernd über Fonds berichtet, die angeblich als beste Lösung im Vorfeld der Abgeltungssteuer gekauft werden sollten. Da wird so viel herumgewirbelt, dass Otto Normalanleger keine Chance mehr hat, eine eindeutige Entscheidung zu treffen. Ich helfe Ihnen. Die Banken gehen weiterhin mit immer höheren Festgeldern auf Kundenjagd. Neue ausländische Anbieter tauchen mit noch besseren Zinsangeboten auf. Lesen Sie heute, was ich davon halte. An den Tankstellen wird der steigende Benzinpreis immer mehr zum Alptraum. Immer mehr Kurzurlauber schonen deshalb ihren Geldbeutel, indem sie das Auto stehen lassen und die Angebote der Billigflieger buchen. Doch nicht nur an der Tankstelle, auch am Flughafen können die Nerven ganz schön strapaziert werden. Sie sollten deshalb wissen, welche Rechte Sie bei ver-späteten oder gar ausgefallenen Flügen haben. Herzlichst, Ihr Währungen Die richtigen Rentenfonds im Depot für eine neue Dollar-Stärke So setzen Sie sich gegen steigende Gaspreise erfolgreich zur Wehr 6 7 Gerald Eckel (Chefredakteur)

2 Geld vom Staat Deutsche Sozialpolitik ist erfolgreicher als in den meisten EU-Staaten Vom Armutsrisiko betroffen sind nach einer EU- Definition alle Personen, die weniger als zwei Drittel des Durchschnittseinkommens der Bevölkerung erhalten. Laut dieser Definition waren das für Deutschland 781 Euro (netto). Verwendet wurden übrigens veraltete Daten von 2005, die den aktuellen Wirtschaftsaufschwung ausklammern galten gemäß dieser Definition 13% der deutschen Bevölkerung als arm - im Durchschnitt der EU liegt die Quote bei 16%, bei teilweise deutlich niedrigerem Lebensstandard. Armutsrisiko wird durch Sozialleistungen stark verringert Die deutsche Sozialpolitik hat die Lage der unteren Einkommensschichten zudem deutlich stärker verbessert als die Nachbarstaaten. Die deutschen Sozialleistungen halbieren das Armutsrisiko, das ohne Zuwendungen vom Staat bei 26% liegt. Besonders erfolgreich ist der Staat übrigens bei der Versorgung der Rentner. Denn nur 2,3% der Empfänger von Altersrenten waren 2006 auf Zuschüsse durch die Sozialhilfe angewiesen. Insgesamt könnten wir - gerade im internatio-nalen Vergleich - auf die Wirksamkeit der deutschen Sozialpolitik also eher stolz sein - oder zumindest damit zufrieden sein. Selbstverständlich empfinde auch ich es als Belastung, wie durch steigende Preise, Gebühren und Mehrwertsteuern das hart verdiente Monatseinkommen angegriffen wird. Aber gerade deshalb gebe ich Ihnen hier in den Monat für Monat geldwerte Hinweise, damit Ihre Haushaltskasse um den ein oder anderen Euro aufgebessert wird. Aktien An den Aktienmärkten scheint die Kreditkrise bereits überwunden An der Börse sah es zuletzt wieder freundlicher aus - die Angst vor weiteren Kursverlusten, die wir auf den höchsten Wellen der Kreditkrise erlebt hatten, hat wieder einer recht optimistischen Stimmung Platz gemacht. Über die Auswirkungen, die die US-Kredit-Krise mittelfristig auf Konjunktur haben wird, herrscht noch großes Rätselraten. Die Banken werden jedenfalls bei der Vergabe von Krediten in Zukunft genauer hinschauen. Das bremst die Investitionsbereitschaft und damit die Konjunktur - nicht nur in den USA, auch bei uns. Am Aktienmarkt interessiert sich ganz offen-sichtlich für solche negativen Auswirkungen niemand so recht - obwohl doch so oft davon gesprochen wird, dass die Börse ein guter Wegweiser für die zukünftige Konjunktur sei. Dax: Raus aus dem Tief Der Dax hat die Zwischentiefs schon wieder 1000 Punkte hinter sich gelassen. Die Profis der Kurvendeuter meldeten beim Erreichen von 7200 Dax- Punkten "Entwarnung". Kurstreiber war die Erkenntnis, dass mit Hilfe der Notenbanken doch alles wieder ins Lot gebracht werden kann. Kehrseite dieser Medaille: Wenn die Banker wissen, dass im Notfall die Notenbanken (und die Steuerzahler) parat stehen, um Auswüchse von Fehlspekulationen abzufangen, ist das ein Freibrief für Hasardeure. Eigenkapitalrenditen von 25% sind unseriös Dazu zähle ich auch Banken wie die Deutsche Bank, die mit versprochenen Eigenkapitalrenditen von 25% und mehr ihre Aktionäre und den Kapitalmarkt beeindruckt. Dabei sollte doch gerade ein seriöser Banker die goldene Anlageregel "Hoher Ertrag - hohes Risiko" kennen. 2

3 Spezielle Kapitalanlagen Mit Dax-Korridor-Zertifikat 20 Prozent in der Baisse verdient Ich zeige Ihnen hier noch einmal eines der Zer-tifikate, mit denen Sie auch in der Baisse Geld verdienen konnten. Das so genannte Dax-Korridor-Zertifikat. Das hatte ich im vergangenen Jahr zu Kursen von 95 Euro zum Kauf empfohlen. Jetzt steht es bei 114 Euro, obwohl der Dax immer noch 10% niedriger steht als im Herbst vergangenen Jahres. Wie kann das sein? Mit dem Zertifikat setzen Sie als Anleger darauf, dass der Dax sich bis zum Ende dieses Jahres innerhalb einer festgesetzten Spanne bewegt. Da diese Wette nun mit recht großer Wahrscheinlichkeit aufgeht, zieht das Zertifikat an, auch wenn der Dax fällt. Nur wie ein Stein fallen darf er nicht Anleihen Kursverluste bei Festverzinslichen wegen steigender Inflation sind wahrscheinlich Wie viel Rendite Ihnen ein sicheres festverzinsliches Wertpapier in Euro derzeit bringt, das zeigt sehr schön die folgende Zinsstruktur. Da sehen Sie die Renditen für kurz laufende wie für lang laufende Papiere. Die graue Linie zeigt den Kursverlauf des Dax (rechte Skala); die schwarze Linie den Lauf des Korridor-Zertifikats (linke Skala). Jetzt kaufen und 8% Rendite in sechs Monate erzielen. Das Zertifikat wird im Dezember zu 125 Euro zurückgezahlt. Wer also heute kauft, erzielt innerhalb von gut sechs Monaten immer noch eine Rendite von gut 8 Prozent. Dax Korridor-Zertifikat, bis ISIN: DE000SG02ZC3 Kurs: EUR 115,00 Börse : Frankfurt, Stuttgart Bundesbank: Preise dürften deutlich steigen Im März lag die Teuerungsrate bei 3,1%, im April zum Glück wieder etwas niedriger bei 2,3%. Jetzt treibt der steigende Ölpreis die Inflationsrate wahrscheinlich wieder stark nach oben. Davor haben Verantwortliche der Bundesbank jedenfalls schon einmal vorsorglich gewarnt. Erst im Herbst ist wieder mit einer Entspannung bei den Preisen zu rechnen - wenn nicht neue Belastungen wie noch höhere Ölpreise dazu kommen. Nach Abzug von Steuern und Inflationsrate bleibt also von der Rendite von Festverzinslichen dieses Jahr nichts übrig. Das bekommen auch die Käufer von Rentenfonds zu spüren, deren Kurse im weiteren Jahresverlauf eher fallen als steigen werden. Kaufen Sie inflationsgeschützte Anleihen Da sollten Sie nicht nur auf die Kursentwicklung dieses Jahres schauen. Eine langfristige Ausrichtung ist gefragt. Ich sehe die Dinge so: Die Zeiten sinkender Inflationsraten sind erst einmal vorbei - dieses Jahr, und auch in den nächsten Jahren. 3

4 Die Zeiten, da die Regale in Supermarkt und Kaufhaus mit immer billigeren Artikeln "Made in China" gefüllt wurden, sind vorbei, weil die Rohstoffe teurer und da-mit alle Erzeugerpreise höher werden. Die Lösung: Kaufen Sie inflationsgeschützte Anleihen. Die müssen Sie nicht einzeln erwerben. Es gibt da inzwischen sogar einen börsennotierten Fonds, einen ETF." ishares EUR inflation linked Bonds" heißt das gute Stück. Die ISIN lautet: DE000A0HG2S8 Rohstoffe Der Trend der steigenden Rohstoffpreise ist noch lan-ge nicht gebrochen Inzwischen sind sich alle Anlagestrategen einig, dass die Rohstoffhausse weiter geht. Die wirtschaftliche Erstarkung von China und Indien ist nicht mehr zu bremsen. In beiden Ländern wollen und werden in den nächsten Jahren mehr als 1 Milliarde Menschen in die Mittelklasse aufsteigen. Die Menschen arbeiten hart für ihr Wirtschaftswunder. Allein die Infrastrukturmaßnahmen, die dieses wirtschaftliche Wachstum ermöglichen und begleiten, gehen nicht in die Milliarden, sondern in die Billiarden. Rohstoffe bleiben deswegen gefragt. Wer diese Dauernachfrage in Form von Kurssteigerungen in seinem Depot haben will, kauft Rohstoff-Fonds. Aber welchen? Rohstoff-Fonds 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre BGF World LU ,9% +240,9 +479,1% Mining Allianz-dit DE ,4% +210,9% +353,5% Rohstofffonds EUR Fortis Equity LU ,5% +148,9 +276,8% Resources VCH Expert LU ,3% +209,9% Natural Resources Einen von diesen vier Fonds haben heute bereits viele Anleger im Depot. Die Performance ist erstklassig - allerdings sind die Einstiegs- und Managementgebühren hoch. Ich habe deshalb nach etwas Gleichwertigem gesucht, was Sie kostengünstig bekommen. ETF mit Rohstoffen Diese Anlage ist meiner Ansicht nach für einen langfristig orientierten Anleger, der bisher noch kein Engagement im Rohstoffsektor aufweist, eine vielversprechende Anlageidee. Rohstoff-ETF Name WKN Performance 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre ishares DJ ,7% +206,0% +408,1% STOXX Basic Resources Was steckt da drin? Antwort:Die großen "Perlen" der Rohstoffbranche: Rio Tinto Anglo American BHP Billiton Arcelor Mittal Xstrata Diese fünf Titel machen drei Viertel dieses ETF aus. Ein Rohstoff-Konzentrat sozusagen. Beim Kauf an der Börse fällt ein Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs von knapp 0,6 % an. Die jährlichen Verwaltungsgebühen betragen maximal 0,5 %. Im Vergleich zu den anderen Rohstoff-Fonds ist das sehr preiswert. Dieser ETF wird in Euro notiert und kostet derzeit etwa 79 Euro. Vor Abgeltungssteuer kaufen! Steigen Sie hier auf jeden Fall noch dieses Jahr ein und planen Sie eine lange Haltedauer. Zukünftige Kursgewinne sind für Sie beim Kauf vor dem Jahresende steuerfrei. 4

5 Diese Entschädigungen winken bei verspäteten und ausgefallenen Flügen Im Falle einer Annullierung oder einer Überbuchung bekommen Sie als Fluggast zwischen 250 und 600 Euro, je nach Flugdauer und Verzögerung. Bei Flügen bis Kilometern gibt es 250 Euro cash. Bei Flügen innerhalb der EU oder zwischen und Kilometern außerhalb der EU zahlt die Fluggesellschaft 400 Euro. Bei Langstrecken sind 600 Euro fällig. Liegt "nur" eine Verspätung vor, so haben Sie als Kunde keinen Anspruch auf eine Entschädigung in bar. Sie können allerdings "Betreuungsleistungen" fordern: Verpflegung, Telefon, wenn nötig Hotelübernachtung. Dieser Service wird bei Flügen bis Kilometern nach zwei Stunden fällig. Bei Strecken bis Kilometern nach drei Stunden, bei Langstrecken nach vier Stunden. Ab fünf Stunden Verspätung können sich Passagiere den Flugpreis erstatten lassen. Startet der Jet erst am nächsten Tag, haben die Fluglinien Hotelübernachtung und Fahrt dorthin anzubieten. Pauschalurlauber haben fast die gleichen Rechte Ihr Flieger darf bis zu vier Stunden später abheben, ohne dass es Reisepreisminderung oder Entschädigung gibt. Betreuungsservice ist wie bei Linienflügen angesagt. Verspätungen von über vier Stunden gelten als Reisemangel. Verspätet sich der Flug um mehr als vier Stunden, stehen dem Kunden für jede Stunde zusätzlichen Wartens fünf Prozent des Tagesreisepreises zu. Verschiebt sich ein Flug um einige Stunden, haben Sie als Pauschaltourist meist keine Minderungsansprüche, das gilt selbst für kurzfristige Änderungen. Veranstalter verweisen dann gern auf ihre AGB, in denen sie sich vorbehalten, Flugzeiten zu ändern. Um Ansprüche abzuwimmeln, sprechen die Fluggesellschaften gern von "höherer Gewalt" oder "außergewöhnlichen Umständen". Dazu zählen: Terrordrohungen, Fluglotsenstreik, Unwetter und technische Defekte. Zinsen Angebote für Zinsen auf Tagesgeld werden immer besser Vor allem ausländische Banken rücken mit traumhaft hohen Geldmarktzinsen auf dem deutschen Markt vor. Der Grund: Beim Markteintritt in Deutschland ist es für die Auslandsbanken billiger, hohe Zinsen zu zahlen, als hohen Marketingaufwand zu treiben, um Kunden zu gewinnen. Die Einlagen der deutschen Kunden stärken zudem die Bankbilanzen. Das ist angesichts der extrem hohen Zinsen am Geldmarkt, die sonst für Refinanzierungen gezahlt werden müssten, eine echte Erleichterung. Die Spitzenreiter: Advanzia Bank, Muttergesellschaft Luxemburg. Die Luxemburger bieten 6,00% fürs Euro-Tagesgeld. Was steht im Kleingedruckten? Das 6%-Lockangebot galt nur im Mai. Jetzt werden 4,70% Guthabenzinsen gezahlt. Die Einlagensicherung ist auf Euro begrenzt. Als besonderen Köder wirft Advanzia eine kostenlose Mastercard Gold aus. Kostenlos, das heisst: Keine Jahresgebühren. Die Sollzinsen belaufen sich allerdings bis auf happige zu 25,9%. Kaupthing Bank, Muttergesellschaft Island. Die Isländer bieten derzeit 5,65% fürs Tagesgeld. Was steht im Kleingedruckten? Garantiert werden von Kaupthing 5,10% Tagesgeldzinsen bis zum 1. Januar 2009 sowie ein Bonus von 0,55% p.a. für die ersten sechs Monate nach der Kontoeröffnung. Das macht also für die zweite Jahreshälfte 2008 tatsächlich 5,65% p.a. Der Wermutstropfen ist die Einlagensicherung. 100% garantiert werden nur Euro. Vergessen Sie bitte nicht, auf das Rating des Emittenten zu achten! Kaupthing bekommt von der internationalen Rating-Agentur Moody's ein A1-Rating, das entspricht dem Rating der US-Banken Merrill Lynch und Lehman Brothers. Kaupthing hat allerdings keinerlei Belastungen aus der Kreditkrise gemeldet. 5

6 Fazit Es gibt für Tagesgeld derzeit sehr hohe Zinsen - nicht nur von ausländischen Banken, sondern auch von deutschen Banken (vgl. Übersicht Seite 8). Besser als die Zinsen normaler Bun-desanleihen oder risikoreicher Unternehmensanleihen sind diese sicheren Tagesgeldzinsen derzeit allemal. Währungen Aktien- und Rentenfonds für eine neue Zeit der Dollar-Stärke Der US-Dollar zeigt sich nach dem letzten Schwächeanfall jetzt etwas fester. Wenn in den USA die Zinsen wieder steigen, winken kräftige Kursgewinne mit US-Anlagen. In der vergangenen Ausgabe hatte ich Ihnen versprochen, in dieser Ausgabe der Aktien- und Rentenfonds zu zeigen, die von der erwarteten Stärkung des US-Dollars profitieren werden. Der Kaufzeitpunkt für US-Aktienfonds ist meiner Ansicht nach recht gut. Die US-Wirtschaft ist durch die Pha-se der drohenden Rezession recht gut hindurch gekommen. Deshalb gebe ich Ihnen als Alternative hier noch zwei an der Börse gehandelte ETF (Exchange Tra-ded Funds) mit auf den Weg. USA/Nordamerika - ETFs 3 Monate 1 Jahr ishares MSCI North Amerika IE00B14X4M10 +2,0% -15,1% ishares S&P 500 IE ,9% -17,5% Lassen Sie sich bei diesen beiden ETF von der schlechten Performance nicht schrecken. Da steckt kurzfristig die Dollarschwäche voll in den Kursen mit drin. Die jährlichen Gebühren sind bei diesen ETF mit 0,4% p.a. angenehm niedrig. US-Aktienfonds 1 Jahr 5 Jahre Janus US Twenty IE ,2% +117,1% Franklin US Opportunities LU ,0% +57,7% Allianz RCM US Equity IE ,4% +32,0% Diese Aktienfonds sind gut, besonders der aus dem Hause Janus. Doch wie immer bei Fonds werden beim Kauf 4 bis 5% Ausgabeaufschlag fällig und die jährlichen Managementgebühren belaufen sich auf 1,5 bis 2%. Das knabbert an der Performance und eine Garantie dafür, dass zum Beispiel der Fondsmanager von Janus immer so gut liegt wie in den vergangenen fünf Jahren gibt es natürlich auch nicht. Rentenfonds US-Dollar Wie eben bei den Aktienfonds, hier nun eine Auswahl von Rentenfonds mit Festverzinslichen die in US-Dollar emittiert wurden. Neben den klassischen Fonds gibt es auch hier inzwischen ETFs - da kaufen Sie die US-Staatsanleihe und können zwischen kurzer und langer Laufzeit wählen. USA/Nordamerika - Rentenfonds 3 Monate 1 Jahr Janus US Income Fund IE ,2% +8,9% Dexia Bonds USD Government LU ,0% -11,1% Allianz-dit Bondselect LU ,6% -11,2% 6

7 USA Renten-ETFs 3 Monate 1 Jahr ishares USD Treasury Bond 1-3 IE00B14X4S71-5,1% -6,7% ishares USD Treasury Bond 7-10 DE000A0LGQB6-3,9% -2,3% Sobald jemand mit Gas nicht nur kocht, sondern auch heizt, hat er einen Sondervertrag. Inhaber solcher Sonderverträge können mit Verweis auf das Urteil Geld von ihrem Gasversorger zurückverlangen und geringere monatliche Abschlagszahlungen abführen. Den besten Einstiegszeitpunkt kann ich Ih-nen natürlich auch nicht sagen. Wenn Sie beim nächsten Schwächeanfall des US-Dollars zu Kursen von 1,60 USD/EUR kaufen, ist das sicherlich kein schlechter Einstand. So setzen Sie sich gegen steigende Gaspreise erfolgreich zur Wehr Es gibt ein neues Gerichtsurteil, mit dem Sie endlich eine Handhabe haben, gegen die ausufernden Gaspreise vorzugehen (Urteil: Az. KZR 2/07). Preissteigrungen von 25, 30 oder gar 50 Prozent in den vergangenen Jahren müssen Sie deshalb jetzt nicht mehr tatenlos hinnehmen. Rund 150 Kunden des sächsischen Gasversorgers Enso haben das Urteil mit einem Gang bis vor den Bundesgerichtshof (BHG) erstritten. Sie hatten geklagt, weil Enso folgende Klausel in seinen Verträgen verwendet hatte: " Der Versorger ist berechtigt, die Gaspreise zu ändern, wenn eine Preisänderung durch den Vorlieferanten erfolgt." Die BGH-Richter haben entschieden, dass die Klausel intransparent sei und den Kunden unangemessen benachteiligt. Damit seien die Preiserhöhungen der vergangenen Jahre unwirksam. Nur für Sonderverträge Der Gerichtsentscheid gilt nur für so genannte Sonderverträge, die sich von den Grundversorgertarifen unterscheiden. Verbraucherschützer sagen, dass die meisten Gaskunden mittlerweile solche Sondertarife haben, die oft mit Bezeichnungen "Öko- Multi" oder ähnlichem daherkommen. Wie gehen Sie genau vor? Schauen Sie ihren Gasversorger-Vertrag genau an und klären zwei Dinge: Liegt ein Sondervertrag vor? Das ergibt sich meist direkt aus dem Vertrag. Ist die Preisanpassungsklausel ähnlich intransparent wie in dem oben zitierten Beispiel? Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie Ihren Vertrag bei den Verbraucherzentralen juristisch prüfen lassen. So schreiben Sie an den Gas-Versorger Schreiben Sie, dass Sie mit den Preiserhöhun-gen der vergangenen Jahre nicht einverstanden sind und fordern Sie Ihr Geld zurück. Berechnen Sie den Rückforderungsbetrag, indem Sie den heutigen Preis mit dem Preis vergleichen, der im ursprünglichen Vertrag genannt wird. Auch dabei hilft im Zweifelsfall die Verbraucherzentrale. Fordern Sie diese Differenz zurück. Wegen der Verjährungsfrist kann leider nur Geld für die vergangenen drei Jahre zurückverlangt werden. Monatliche Abschlagzahlung kürzen Sie fordern nicht nur das zuviel gezahlte Geld zurück, sondern kürzen nun auch noch die monatliche Abschlagszahlung. 7

8 Wer nun allerdings meint, der Gasversorger ließe das einfach über sich ergehen, der ist natürlich naiv. Die Gasversorger wehren sich. Mit Mahnungen. Mit der Drohung, den Gashahn zuzudrehen. Wenn Sie sich gegen Ihren Gasversorger zur Wehr setzen, dann brauchen Sie unbedingt ein dickes Fell- und am besten eine Rechtsschutzversicherung. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Was tun Mieter? Um sich gegen die hohen Gaspreise und unklare Vertragsklauseln zur Wehr zu setzen, müssen Sie als Kunde ein Vertragsverhältnis mit dem Versorger haben. Das ist bei Mietern, deren Vermieter eine Gas-Zentralheizung im Keller hat, nicht der Fall. Wer als Mieter eine Gasetagenheizung hat, hat in der Regel ein direktes Vertragsverhältnis mit dem Gasversorger. Mieter mit einer Gas- Zentralheizung können ihren Vermieter bitten, den Vertrag mit dem Gasversorger zu prüfen und gegebenenfalls dagegen vorzugehen. Pflegeversicherung Ab 1. Juli werden die Beiträge zur Pflegeversicherung erhöht Der Energieausweis für Gebäude wird ab 1. Juli dieses Jahres zur Pflicht Abgeltungssteuer Noch mehr "Riestern" und so die Abgeltungssteuer vermeiden Die attraktivsten Anlage- und Kreditzinsen im Überblick Wo Baugeld am wenigsten kostet Anbieter Konditionen Kontakt MKIB 10 Jahre 4,46 % 030/ Jahre 4,73 % mkib.de DTW Immobilien- 10 Jahre 4,46 % 0621/ finanzierung 15 Jahre 4,74 % immobilienfinanzierung.de Dr. Klein 10 Jahre 4,48 % 0451/ Jahre 4,86 % drklein.de Wo Ihr Tagesgeld am meisten bringt Anbieter Konditionen Kontakt GE Money Bank 5,00% von 1 bis 0180/ (Zins bis gemoneybank.de garantiert) Comdirect Bank 4,75% von 1 bis 01803/ , ab : comdirect.de 0,50% (Zins 6 Monate garantiert, danach 3,80%) DAB* 4,50% von 1 bis 01802/ , ab dab-bank.com 2,70% (Zins bis garantiert) 1822 Direkt 4,25 % von 1 bis 069/ , sonst 1822direkt.com 2,00% (Zins 6 Monate garantiert, danach 3,70%) Geschäftsführung: Dr. Ulrich Hermann Chefredaktion: Gerald Eckel Redaktions-Sprechstunde: Dienstags von 10 bis 12 Uhr Telefon: 06 21/ Postvertriebs-Kennzeichen: ZKZ Druck: Druck & Verlag Andlauer, Kappel-Grafenhausen Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH Janderstrasse 10, Mannheim oder Postfach , Mannheim Bezugspreis: Jährlich nur 60, (inkl. MwSt., zzgl. Porto) Erscheinungsweise: monatlich Kundenservice: Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Janderstrasse 10, Mannheim, Tel.: 06 21/ , Fax: 06 21/

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen,

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen, Ihr

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger Das e Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

Fragenkatalog Anleihen-Bingo Fragen für den Spielleiter

Fragenkatalog Anleihen-Bingo Fragen für den Spielleiter Fragenkatalog Anleihen-Bingo Fragen für den Spielleiter Nr. Frage Antwort Richtig Falsch 1 Welche Risiken können bei einer Bundesanleihe neben den Basisrisiken auftreten? Bonitätsrisiko: Der Emittent wird

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

> Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher.

> Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher. > Aus kleinen Entdeckern werden große Forscher. Beste Perspektiven für Ihren Nachwuchs mit dem JuniorDepot! Jetzt Wertpapiersparplan abschließen und 60 Euro Gutschrift sichern! 1 > Eine gute Ausbildung

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Zwei wichtige Dinge stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels. Erstens gibt es Rendite

Zwei wichtige Dinge stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels. Erstens gibt es Rendite Überblick Zwei wichtige Dinge stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels. Erstens gibt es Rendite nicht ohne Risiko! Zweitens die Säulen der Geldanlage, im Bankerdeutsch»die Anlageklassen«. Ein Sparbuch hat

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA INVEST Stuttgart, 24. - 26. April

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012. Andreas Brauer, DKM

11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012. Andreas Brauer, DKM 11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012 DKM Vermögensmanagement Andreas Brauer, DKM Schwere Zeiten für Anleger Deutschland verdient mit Schuldenmachen Geld 9.1.2012 Focus Online Deutschen Sparern

Mehr

Investieren statt Spekulieren

Investieren statt Spekulieren Das richtige Rezept für jede Marktlage Referent : Stephan Albrech, Vorstand Albrech 1 Übersicht 1. Kreditkrise: Ursachen und Verlauf 2. Folgen der Krise für die Realwirtschaft 3. Folgen für die Kapitalmärkte

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

AMF - Renten Welt P A1XBAQ 589,289182 50,0000 EUR 29.464,46 58,69 % 2 06.11.2015 (F) 30.000,00-535,54 (-1,79%/-2,09% p.a.)

AMF - Renten Welt P A1XBAQ 589,289182 50,0000 EUR 29.464,46 58,69 % 2 06.11.2015 (F) 30.000,00-535,54 (-1,79%/-2,09% p.a.) Lahnau, 10.11.2015 FONDS UND MEHR Dipl.-Ökonom Uwe Lehmann, Lilienweg 8, 35633 Lahnau Vermögensübersicht Stand: 10.11.2015 Wertentwicklung seit Depoteröffnung: 02.01.2015 FONDS UND MEHR Dipl.-Ökonom Uwe

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Fünf Vermögensverwalter raten So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Dezember gilt derzeit als wahrscheinlich. Das private banking

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 25: Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fonds beliebteste Alternative zu Aktien 3.

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Dieter Knapp/Gisela Ulmer Gewimmern mit Äkfloem Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Knaur Vorwort 11 KAPITEL 1 Was passiert eigentlich an

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check s-check Name: Flossbach von Storch Ausgewogen F ISIN: LU 032 357 8061 Emittent: Fondsgesellschaft Flossbach von Storch, Manager: Bert Flossbach Stephan Scheeren Wertpapierart / Anlageart Sogenannter Multiassetfonds

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 9: April 2010 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Sparpläne als Gewinner 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Kaum ein Finanzmarkt-Phänomen besitzt bei Anlegern einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie der so genannte Cost Average Effekt. Ihm liegt die Idee zugrunde, dass

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen

Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen Turbo oder Bremse: wie Zinsstrukturen die Wirtschaft prägen Eine Analyse von André Maßmann Im Auftrag der Franke-Media.net 31.03.2014 Pressekontakt www.tagesgeldvergleich.net Ein Projekt von Franke-Media.net

Mehr

DAS KLEINE EINMALEINS

DAS KLEINE EINMALEINS 1234567890123456789012345678901234567890123456789012345 1 2 34568901234567890123456789012345678901234567890123456 78901234567890123456789012345678967890 wwwprometheusde 6789012345689012345678901234567890123456789012345689012

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

DAS KLEINE EINMALEINS

DAS KLEINE EINMALEINS wwwprometheusde DAS KLEINE EINMALEINS der RENTen PROMETHEUS Einmaleins der Renten Einmal Eins [Viele Begriffe eine Anlageform] Anleihen, Obligationen, Schuldverschreibungen, Renten Diese auf den ersten

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS Sicherer Gewinn mit Köpfchen INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS präsentiert www.investis-prof.at Mag. Günther G Hindinger Stand 101 Sicherer Gewinn mit Köpfchen Investis Professional Solutions Unser Name

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko

Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko INSIDER Insider 37/2015 20. Februar 2015 Seite 1/5 Sechs Jahre H2TIME4LIFE Der erste testierte Zeitwertkontenfonds Deutschlands Vermögensanlage im Einklang von Sicherheit, Rendite und Risiko Am 15. Dezember

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Warum Sie dieses Buch lesen sollten

Warum Sie dieses Buch lesen sollten Warum Sie dieses Buch lesen sollten zont nicht schaden können. Sie haben die Krise ausgesessen und können sich seit 2006 auch wieder über ordentliche Renditen freuen. Ähnliches gilt für die Immobilienblase,

Mehr

Depotbericht. erstellt für Corinna & Dr. Erwin Mustermann 01.01.2009 bis 31.03.2015. Depotbericht 16.06.2015

Depotbericht. erstellt für Corinna & Dr. Erwin Mustermann 01.01.2009 bis 31.03.2015. Depotbericht 16.06.2015 Depotbericht Erstellt für: Corinna & Dr. Erwin Mustermann Schloßallee 80 D-22222 Hamburg +49 (40) 123 456 78 Depotbericht erstellt für Corinna & Dr. Erwin Mustermann 01.01.2009 bis 31.03.2015 Claritos

Mehr

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte Carsten Roth Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage Eine Einführung interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Einführung.......................................... 7 1. Weshalb sollten

Mehr

Rückblick auf das Anlagejahr 2014

Rückblick auf das Anlagejahr 2014 MLB Vermögensmanagement Januar 2015 Rückblick auf das Anlagejahr 2014 Im Ergebnis war das Börsenjahr 2014 ein gutes Jahr. Die Belebung der Weltwirtschaft fand vor allem in den USA statt. Daher hat die

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Mai 2009

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Mai 2009 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt Mai 2009 Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den Aktienbörsen fand im März und April eine Rallye statt, die viele

Mehr

Bilanzierung von Wertpapieren

Bilanzierung von Wertpapieren Piero Zedda Bankkaufman Finanz- und Lohnbuchhalter Sachverständiger für Finanzwesen u. Kapitalanlagen Bilanzierung von Wertpapieren Bevor wir zu einer Einschätzung kommen wie Wertpapiere zu bilanzieren

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Abgeltungsteuer was Sie wissen müssen Unabhängig vom persönlichen Einkommensteuersatz Einführung

Mehr

Das Postbank Strategie-Sieger Zertifikat im Überblick

Das Postbank Strategie-Sieger Zertifikat im Überblick Das Postbank Strategie-Sieger Zertifikat im Überblick *Startallokation, kein aktives Management der Strategie, Verschiebungen der Gewichtung zwischen den Anlagestrategien nur infolge von Wertveränderungen

Mehr

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008 GeldBerater Grundwerk : August 2008 1/5 GeldBerater Grundwerk, : August 2008 Ordner 1 Titelblatt/Impressum Aug 08 2 1 Übersicht Inhalt 1 (1) - 1 (2) Dez 07 2 Zur Handhabung 2 (1) - 2 (2) ohne Datum 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com TELOS FUNDS Momentum Select WKN: 533 945 www.systrade-capital.com 1 Warum kauft man Aktien? Weil Sie billig sind (Value) weil das Unternehmen wächst (Growth) Weil sie so tief gefallen ist (bottom fishing)

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse?

Die Börse. 05b Wirtschaft Börse. Was ist eine Börse? Die Börse 05b Wirtschaft Börse Was ist eine Börse? Was ist die Börse? Die Börse ist ein Markt, auf dem Aktien, Anleihen, Devisen oder bestimmte Waren gehandelt werden. Der Handel an der Börse wird nicht

Mehr

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!!

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Inhaltsverzeichnis Inhalt...3 Klären Sie Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ziele...3 Die Anlagestrategie...4 Finanzwissen aneignen...4 Sparziele setzen und regelmäßig

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

INVESTIS Professional Solutions

INVESTIS Professional Solutions INVESTIS Professional Solutions 19. Oktober 2007 GEWINN-Messe Wien Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring mbh www.investis-prof.at INVESTIS Professional

Mehr

DAX 100.000 Utopie oder Realität?

DAX 100.000 Utopie oder Realität? DAX 100.000 Utopie oder Realität? Börsenweisheiten und Perspektiven Markus Stillger Geschäftsführer der MB Fund Advisory GmbH Frankfurt am Main MB Fund Advisory GmbH Outperformance durch Valuekonzepte

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

PRIVATES ANLAGE MANAGEMENT VERMÖGENSVERWALTUNG VERMÖGENSSTRUKTURBERATUNG. PAM-KS Index Flex. Vermögensverwaltender ETF-Dachfonds

PRIVATES ANLAGE MANAGEMENT VERMÖGENSVERWALTUNG VERMÖGENSSTRUKTURBERATUNG. PAM-KS Index Flex. Vermögensverwaltender ETF-Dachfonds PAM-KS Index Flex Vermögensverwaltender ETF-Dachfonds Was braucht Ihr Depot für die Zukunft? Festen Halt! Ziel des PAM-KS Index Flex Oberstes Ziel unseres Fonds ist die Vermeidung von Verlusten und nicht

Mehr

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Mittelstandsforum 30.09.2010 Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Michael Mohr, Leiter Private Banking Rheinland-Pfalz Bank Daniel Konrad,

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II

Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Bis 12.10.2007 zeichnen! Für Siegertypen: 12% Bonus und die Chance auf mehr! Neu: Postbank Strategie-Sieger Zertifikat II Auf der Siegerseite m *Kapitalgarantie und Garantiebonus nur zum Laufzeitende;

Mehr