Statistische Berichte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistische Berichte"

Transkript

1 Statistisches Landesamt Statistische Berichte G IV 1 m 6/2005 Fremdenverkehr im Juni 2005 und 1. Halbjahr 2005 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland *) J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D *) Einschließlich Campingplätze. Ausgegeben im Oktober 2005 Einzelpreis 3,00 EUR Statistisches Landesamt Saarland, Saarbrücken, Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten. Herausgeber: Statistisches Landesamt SAARLAND, Virchowstraße 7, Saarbrücken, Postfach , Saarbrücken Telefon: (0681) Fax: (0681) Internet:

2 Vorbemerkungen Rechtsgrundlage für diese Bundesstatistik ist das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr (Beherbergungsstatistikgesetz - BeherbStatG) vom 22. Mai Danach sind alle Beherbergungsstätten berichtspflichtig, die nach Einrichtung und Zweckbestimmung dazu dienen, mehr als acht Gäste gleichzeitig vorübergehend zu beherbergen. Zum Berichtskreis zählen sowohl gewerblich als auch nicht gewerblich betriebene Unterkunftsstätten, und zwar unabhängig davon, ob die Beherbergung Hauptzweck (z. B. bei Hotels, Gasthöfen, Erholungs- und Ferienhäusern) oder nur Nebenzweck des Betriebes (z. B. bei Heilstätten, Sanatorien, Schulungsheimen, Gästehäusern) ist; ebenso wenig sieht der Gesetzgeber eine Eingrenzung nach dem Aufenthaltszweck der Gäste vor. Neben den Inhabern oder Leitern von Beherbergungsbetrieben sind auch die Campingplatzwarte bzw. -inhaber auskunftspflichtig. Bei den in diesem Bericht veröffentlichten Zahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, die sich aufgrund nachträglicher Meldeeingänge durch Rückkorrekturen noch verändern können. Die nachgewiesenen sraten berücksichtigen jeweils den aktuellsten Datenstand. Dies gilt auch in den Fällen, in denen sich die statistische Zuordnung im Darstellungszeitraum verändert hat. Zeichenerklärung 0 = mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten in der Tabelle nachgewiesenen Einheit - = nichts vorhanden / = keine Angaben, da Zahlen nicht sicher genug. = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll () = Nachweis unter dem Vorbehalt, dass der Zahlenwert Fehler aufweisen kann ** = srate 100 % und mehr Monat 1 Gästeankünfte und -übernachtungen nach Monaten 2005 *) 2005 dagegen dagegen 2004 Januar , ,0 Februar , ,1 März , ,6 April , ,2 Mai , ,1 Juni , ,1 Juli August September Oktober November Dezember Jahr *) Vormonate und e enthalten Rückkorrekturen; einschließlich Campingplätze. 2 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie in Beherbergungsstätten nach Betriebsarten im Juni 2005 Betriebsart Hotels , , , ,4 1,7 Hotels garnis , , , ,2 1,9 Gasthöfe ,6 263 ** , ,0 1,9 Pensionen , , , ** 2,2 Hotellerie , , , ,1 1,8 Jugendherbergen, Hütten , , , ,2 2,4 Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime , , , ,5 3,2 Ferienhäuser, Ferienwohnungen , , , ,0 4,7 Sonstiges Beherbergungsgewerbe , , , ,1 2,7 Vorsorge- und Reha-Kliniken , , , ,0 21,3 Zusammen , , , ,8 2,8 Campingplätze , , , ,3 1,9 INSGESAMT , , , ,3 2,8 2 G IV 1 - m 6/2005 SL

3 3 Gästeankünfte und -übernachtungen nach Gemeinden im Juni 2005 *) Kreise Gemeinden Juni 2005 Januar bis Juni 2005 Stadtverband Saarbrücken , , , ,1 Saarbrücken, Landeshauptstadt , , , ,8 Friedrichsthal, Stadt Großrosseln Heusweiler Kleinblittersdorf 159-1, , , ,1 Püttlingen, Stadt Quierschied , , , ,3 Riegelsberg Sulzbach, Stadt , , , ,6 Völklingen, Stadt , , , ,8 Landkreis Merzig-Wadern , , , ,7 Beckingen , , , ,0 Losheim am See , , , ,8 Merzig, Kreisstadt , , , ,2 Mettlach , , , ,2 Perl , , , ,7 Wadern, Stadt 369-9, , , ,2 Weiskirchen , , , ,9 Landkreis Neunkirchen , , , ,2 Eppelborn , , , ,7 Illingen , , , ,2 Merchweiler Neunkirchen, Kreisstadt , , , ,6 Ottweiler, Stadt , , , ,7 Schiffweiler Spiesen-Elversberg Landkreis Saarlouis , , , ,6 Dillingen, Stadt , , , ,7 Lebach, Stadt Nalbach Rehlingen-Siersburg Saarlouis, Kreisstadt , , , ,0 Saarwellingen Schmelz Schwalbach , , , ,1 Überherrn , , , ,8 Wadgassen Wallerfangen , , , ,4 Bous Ensdorf Saarpfalz-Kreis , , , ,2 Bexbach, Stadt ** , , ,2 Blieskastel, Stadt 770-1, , , ,7 Gersheim Homburg, Kreisstadt , , , ,5 Kirkel , , , ,2 Mandelbachtal St. Ingbert, Stadt , , , ,8 Landkreis St. Wendel , , , ,4 Freisen Marpingen Namborn Nohfelden , , , ,3 Nonnweiler , , , ,9 Oberthal , , , ,4 St. Wendel, Kreisstadt , , , ,8 Tholey , , , ,4 SAARLAND , , , ,2 G IV 1 m 6/2005 SL 3

4 4 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie in Beherbergungsstätten nach Herkunftsländern und auf Campingplätzen Beherbergungsstätten Campingplätze Herkunftsland (ständiger Wohnsitz) Juni 2005 Januar bis Juni 2005 Durch- schn. Verän- Verän- Verän- Verän- Aufderung derung derung derung ins- An- ent- ins- ins gesamt Vorj.- Vorj.- teil 1) halts- gesamt gesamt Vorj.- Vorj.- dauer monat monat 2) zeitr. zeitr. Anteil 1) Durchschn. 2) Anzahl % Anzahl % Tage Anzahl % Anzahl % Tage BEHERBERG.STÄTTEN Deutschland , ,0 87,2 2, , ,6 87,3 3,0 Europa Baltische Staaten 10-54, ,7 0,2 4, , ,5 1,8 8,4 Belgien , ,8 4,6 1, , ,6 4,7 1,8 Dänemark , ,5 0,7 1, , ,7 0,6 1,9 Finnland 53-24, ,5 0,3 1, , ,6 0,5 2,0 Frankreich , ,2 12,8 2, , ,6 13,9 2,1 Griechenland 35-90, ,1 0,3 2, , ,9 0,5 2,0 Vereinigtes Königreich ** ,4 11,4 1, , ,8 7,6 1,7 Irland, Republik 19-17, ,9 0,3 4, , ,4 0,2 2,5 Island 10-23, ,1 0,1 1, , ,9 0,0 2,2 Italien 364-5, ,5 3,8 2, , ,5 3,6 2,3 Luxemburg 402-8, ,4 12,2 7, , ,7 13,9 6,4 Niederlande , ,2 5,3 1, , ,7 4,9 1,8 Norwegen 90 ** 139 ** 0,6 1,5 361 ** ,2 0,5 1,6 Österreich , ,0 4,0 2, , ,6 4,2 2,5 Polen , ,1 1,6 2, , ,5 2,2 3,0 Portugal 27-25, ,0 0,3 2, , ,2 0,6 3,9 Russland 85-17, ,2 1,9 5, , ,7 2,2 4,3 Schweden 115-6, ,4 1,0 2, , ,6 1,0 2,5 Schweiz , ,5 2,3 1, , ,9 2,9 2,0 Spanien , ,0 1,7 2, , ,5 1,6 2,1 Tschechische Republik , ,0 1,6 2, , ,8 1,5 2,3 Türkei , ,3 0,6 2, , ** 1,3 4,9 Ungarn 105 ** 258 ** 1,1 2, , ,8 1,0 3,6 sonst. europäische Länder , ** 9,6 9, , ** 9,4 7,0 Zusammen , ,1 78,0 2, , ,5 80,6 2,7 Afrika Republik Südafrika ,0 188 ** 0,8 9, ,1 594 ** 0,5 6,6 sonst. afrikanische Länder 21-56, ,2 1,3 14, , ,8 1,3 17,4 Zusammen 42-38, ,5 2,0 11, , ,1 1,8 12,2 Asien Arabische Golfstaaten 28-6, ,6 0,1 1, , ,3 0,2 2,0 China, VR und Hongkong 70-12, ,5 2,0 7, , ,0 1,7 3,5 Israel 9-47, ,4 0,1 2, , ,0 0,2 3,1 Japan , ,9 1,4 3, , ,5 1,4 3,5 Südkorea 20 ** 125 ** 0,5 6, , ,0 0,8 8,8 Taiwan 4-42, ,3 0,1 3, , ,2 0,1 2,9 sonst. asiatische Länder , ,1 2,9 7, , ,1 2,3 6,3 Zusammen 336-6, ,1 7,1 5, , ,4 6,8 4,4 Amerika Kanada 56-8, ,6 0,7 2, , ,7 0,6 3,1 USA , ,2 9,6 3, , ,6 6,6 2,9 Mittelamerika und Karibik ,0 45 ** 0,2 4,5 42-0, ,0 0,1 2,0 Brasilien 26-35, ,2 0,9 8, , ** 2,0 9,0 sonst. südamerik. Länder , ,4 0,4 4, , ,6 0,3 3,4 Zusammen , ,0 11,7 3, , ,0 9,5 3,4 Australien, Neuseeland und Ozeanien zusammen , ,7 0,3 2, , ,6 0,3 2,4 Ohne Angabe , ,7 0,7 1, , ,1 0,9 1,5 Ausland zusammen , ,8 12,8 2, , ,5 12,7 2,8 INSGESAMT , , , , , ,0 CAMPINGPLÄTZE Deutschland , ,5 78,8 1, , ,7 88,6 2,5 Ausland zusammen , ,3 21,2 2, , ,0 11,4 2,3 INSGESAMT , , , , , ,5 1) Bei von Gästen aus Deutschland und dem Ausland zusammen: Anteil an allen im Bundesgebiet; sonst: Anteil an allen im Ausland zusammen. 2) Rechnerischer Wert /. 4 G IV 1 - m 6/2005 SL

5 Kreis Gemeinden 5 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie nach Gemeinden im 1. Halbjahr 2005 *) Angebotene Betten im Juni 2005 Auslastung der angebotenen Betten 1) in Tagen Stadtverband Saarbrücken , , , , ,3 2,0 Saarbrücken, Landeshauptst , , , , ,7 1,9 Friedrichsthal, Stadt Großrosseln Heusweiler Kleinblittersdorf 84 19, , , ,1 549 ** 3,2 Püttlingen, Stadt Quierschied , , , , ,7 9,0 Riegelsberg Sulzbach, Stadt , , , , ,1 2,7 Völklingen, Stadt , , , , ,8 2,2 Landkreis Merzig-Wadern , , , , ,6 4,2 Beckingen 68 14, ,7 7-53, , ,0 2,6 Losheim am See , , , , ,3 2,4 Merzig, Kreisstadt , , , , ,9 2,8 Mettlach , , , , ,8 4,9 Perl , , , , ,0 1,8 Wadern, Stadt , , , , ,0 3,4 Weiskirchen , , , , ,8 6,4 Landkreis Neunkirchen , , , , ,6 6,1 Eppelborn , , , , ,7 1,7 Illingen , , , ,2 154 ** 11,7 Merchweiler Neunkirchen, Kreisstadt , , , , ,7 8,3 Ottweiler, Stadt , , , , ,6 1,9 Schiffweiler Spiesen-Elversberg Landkreis Saarlouis , , , , ,5 2,5 Dillingen, Stadt , , , , ,6 1,8 Lebach, Stadt Nalbach Rehlingen-Siersburg Saarlouis, Kreisstadt , , , , ,9 1,6 Saarwellingen Schmelz Schwalbach 86 17, , , , ,9 1,6 Überherrn , , , , ,6 6,7 Wadgassen Wallerfangen , , , , ,3 2,8 Bous Ensdorf Saarpfalz-Kreis , , , , ,5 3,4 Bexbach, Stadt , , , , ** 2,3 Blieskastel, Stadt , , , , ** 17,0 Gersheim Homburg, Kreisstadt , , , , ,7 2,1 Kirkel , , , ,2 505 ** 3,4 Mandelbachtal St. Ingbert, Stadt , , , , ,5 2,0 Landkreis St. Wendel , , , , ,8 3,2 Freisen Marpingen Namborn Nohfelden , , , , ,3 2,7 Nonnweiler , , , , ,1 2,4 Oberthal , ,0 81 ** ,4 186 ** 2,0 St. Wendel, Kreisstadt , , , , ,3 6,1 Tholey , , , , ,7 2,2 SAARLAND , , , , ,5 3,0 1) Januar bis Juni des Jahres. G IV 1 m 6/2005 SL 5

6 6 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie nach Kreisen im 1. Halbjahr 2005 *) Kreis - Gegenüber Stadtverband Saarbrücken , , , ,3 2,0 dar.: Landeshauptst. Saarbrücken , , , ,7 1,9 Landkreis Merzig-Wadern , , , ,6 4,2 Landkreis Neunkirchen , , , ,6 6,1 Landkreis Saarlouis , , , ,5 2,5 Saarpfalz-Kreis , , , ,5 3,4 Landkreis St. Wendel , , , ,8 3,2 SAARLAND , , , ,5 3,0 7 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie in Beherbergungsstätten nach Betriebsarten im 1. Halbjahr 2005 *) Betriebsart - Hotels , , , ,9 1,8 Hotels garnis , , , ,0 1,8 Gasthöfe , , , ,8 2,0 Pensionen , , , ,8 1,9 Hotellerie , , , ,7 1,8 Jugendherbergen, Hütten , , , ,3 2,4 Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime , , , ,7 3,1 Ferienhäuser, Ferienwohnungen , , , ,7 6,2 Sonstiges Beherbergungsgewerbe , , , ,5 2,8 Vorsorge- und Reha-Kliniken , , , ,3 21,4 INSGESAMT , , , ,5 3,0 8 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie in Beherbergungsstätten nach Reisegebieten im 1. Halbjahr 2005 *) Reisegebiet Nordsaarland , ,1 3,9 Bliesgau , ,7 17,0 Übriges Saarland , ,3 2,4 SAARLAND INSGESAMT , ,2 3,0 6 G IV 1 - m 6/2005 SL

7 9 Gästeankünfte und -übernachtungen sowie in Beherbergungsstätten nach Gemeindegruppen im 1. Halbjahr 2005 *) Gemeindegruppe Auslastung Heilklimatische Kurorte , ,0 6,5 Kneippkurorte , ,7 17,0 Luftkurorte , ,0 5,6 Erholungsorte , ,0 7,9 Sonstige Gemeinden , ,8 2,1 dar.: Landeshauptstadt Saarbrücken , ,8 1,9 SAARLAND INSGESAMT , ,2 3,0 Kreis 10 Beherbergungsstätten, Gästebetten und Kapazitätsauslastung nach Kreisen im 1. Halbjahr 2005 *) Zahl der Berichtsgemeinden Betriebe 1) Betten 2) Anzahl Vorjahres- Anzahl zeitraum Auslastung 3) Stadtverband Saarbrücken , ,7 33,6 dar.: Landeshauptstadt Saarbrücken , ,7 35,5 Landkreis Merzig-Wadern , ,8 41,1 Landkreis Neunkirchen , ,1 50,2 Landkreis Saarlouis , ,0 29,3 Saarpfalz-Kreis , ,2 41,9 Landkreis St. Wendel , ,9 29,3 SAARLAND , ,4 36,5 1) Geöffnete Betriebe im Juni. 2) Angebotene Betten im Juni. 3)... der angebotenen Betten im 1. Halbjahr. 11 Beherbergungsstätten, Gästebetten, und Kapazitätsauslastung nach Betriebsarten im 1. Halbjahr 2005 *) Betriebsart Betriebe 1) Betten 2) Anzahl Anzahl Auslastung 3) Hotels 131-3, ,5 1,8 29,8 Hotels garnis 27 3, ,7 1,8 29,9 Gasthöfe 36 0, ,6 2,0 20,7 Pensionen 21-4, ,8 1,9 20,0 Hotellerie 215-2, ,1 1,8 28,2 Jugendherbergen, Hütten 17 0, ,0 2,4 32,0 Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 18 0, ,4 3,1 28,0 Ferienhäuser, Ferienwohnungen 13 0, ,3 6,2 9,9 Sonstiges Beherbergungsgewerbe 48 0, ,9 2,8 27,7 Vorsorge- und Reha-Kliniken 12-7, ,6 21,4 73,9 INSGESAMT 275-2, ,4 3,0 36,5 1) Geöffnete Betriebe im Juni. 2) Angebotene Betten im Juni. 3)... der angebotenen Betten im 1. Halbjahr. G IV 1 m 6/2005 SL 7

8 12 Gästeankünfte und -übernachtungen in den Halbjahren (Januar bis Juni) 1995 bis 2005 *) Jahr Messzahl 1) Auslands gäste Anteil Messzahl 1) Auslands gäste Anteil , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,73 1) 1995= Gästeankünfte und -übernachtungen nach Monaten im 1. Halbjahr 2005 *) Monat Januar , , , ,5 Februar , , , ,5 März , , , ,2 April , , , ,2 Mai , , , ,4 Juni , , , ,3 Januar bis Juni 1) , , , ,4 *) Einschließlich Campingplätze. 1) Einschließlich Rückkorrekturen. 8 G IV 1 - m 6/2005 SL

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte G IV 1 - m 6/2003 Fremdenverkehr im Juni 2003 und 1. Halbjahr 2003 250 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland 200 150 100 50 0 J F M A M J J A S O N D J F M A M J J

Mehr

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Beherbergung in Greven nach Betriebsarten im Dezember 2009 Betriebsart Betriebe Betten Stellplätze auf Campingplätzen insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Mittlere Auslastung der

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Beherbergungsgewerbe im Freistaat Sachsen April 2012 G IV 1 m 04/12 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden (genau Null) 0 weniger als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts wurden in

Im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts wurden in Wahlen Karl-Heinz Eich Zehn Jahre Direktwahlen im Saarland Seit Einführung der Direktwahlen im Jahre 1994 haben die Bürgerinnen und Bürger des Saarlandes die Möglichkeit, durch ihre Stimmabgabe den Verwaltungschef

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Hubert Ulrich (B90/Grüne)

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Hubert Ulrich (B90/Grüne) LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/180 (15/83) 12.10.2012 A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Hubert Ulrich (B90/Grüne) betr.: Auswirkungen des Schulordnungsgesetzes auf die

Mehr

Ansprechpartner in den Kommunen. -Liste Clearingestelle-

Ansprechpartner in den Kommunen. -Liste Clearingestelle- Ansprechpartner in den Kommunen -Liste Clearingestelle- Landkreis/ Landeshauptstadt Saarbrücken Herr Benedyczuk Herr Zimmermann Herr Dujmusic 0681/30761 0681/905-3297 0681/905-3300 Werner.Benedyczuk@saarbruecken.de

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen Millionen 4 3 2 1 4.153.892 23,5% 4.023.626 34,1% 2.221.650 27,7% Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 1.653.516 1.620.827 1.594.231 1.264.430 1.154.558 831.929 25,1% 24,8% 20,3% 16,5% 15,8% 10,9% 708.611

Mehr

Auskunft und Beratung Unser Angebot

Auskunft und Beratung Unser Angebot Service Service Auskunft und Beratung Unser Angebot Saarland Saarland 2012 2010 2015 2010 Sicherheit Sicherheit für Generationen für Generationen Sicherheit für Generationen Wir geben Auskunft. Wir beraten.

Mehr

Landeskriminalamt Saarbrücken

Landeskriminalamt Saarbrücken als flexible Kompaktlösung einer einheitlichen Kommunikationsplattform am Beispiel der Polizei des Saarlandes Formelle Kommunikation (UN), Email, Fax, SMS und Sonderdienste Fortschreibungen 1999-2005 2005

Mehr

Mittlere Auslastung der angebotenen Betten 1) im insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Berichtszeitraum

Mittlere Auslastung der angebotenen Betten 1) im insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Berichtszeitraum Information und Technik NRW Geschäftsbereich Statistik 521.5217 Beherbergung im Reiseverkehr in Nordrhein-Westfalen Januar - in Köln, krfr. Stadt Düsseldorf, den 24.04.2012 Betriebsart Hotels 96 93 17

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Solarpotenzialanalyse für das Saarland Kurzfassung

Solarpotenzialanalyse für das Saarland Kurzfassung Solarpotenzialanalyse für das Saarland Kurzfassung Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes Februar 2011 Inhalt 1. Einführung... 3 2. Methodisches Vorgehen... 3 2.1 Allgemeine

Mehr

Pflicht zur Vorlage von Prüfungsberichten bzw. Negativerklärungen für Inhaber von Erlaubnissen nach 34c GewO

Pflicht zur Vorlage von Prüfungsberichten bzw. Negativerklärungen für Inhaber von Erlaubnissen nach 34c GewO GEWERBERECHT G01a Stand: April 2015 Ihr Ansprechpartner: Thomas Teschner E-Mail: thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel.: (0681) 9520-200 Fax: (0681) 9520-690 Pflicht zur Vorlage von Prüfungsberichten bzw.

Mehr

Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. offene Form/Hort. Landkreis Merzig- Wadern

Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. Landkreis Merzig- Wadern. offene Form/Hort. Landkreis Merzig- Wadern Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" 2003-2009 Geförderte Schulen in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 (Stand: Dezember 2010) Land Saarland Beckingen ERS Beckingen 250011

Mehr

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Inhaltsverzeichnis: Gesamtentwicklung Ankünfte und Übernachtungen 2015 Entwicklung der Gästeankünfte seit 2006 Entwicklung der Übernachtungen

Mehr

Chartbericht Jahresergebnis 2014

Chartbericht Jahresergebnis 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes Deutschland und von IT.NRW MANAGEMENT SUMMARY NRW erzielt 2014 zum

Mehr

Hausverwalter. Welche Antragsunterlagen werden benötigt?

Hausverwalter. Welche Antragsunterlagen werden benötigt? 0BGEWERBERECHT G01 Stand: April 2015 Ihr Ansprechpartner: Thomas Teschner E-Mail: thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel.: (0681) 9520-200 Fax: (0681) 9520-690 3BSpezialinformationen für Immobilienmakler,

Mehr

Chartbericht Jan.-Feb. 2015

Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Feb. 2015 BUNDESLÄNDER 2 22.04.2015

Mehr

Kindertageseinrichtungen der KiTa ggmbh Saarland - Zuordnung nach Gesamteinrichtung - Stand:

Kindertageseinrichtungen der KiTa ggmbh Saarland - Zuordnung nach Gesamteinrichtung - Stand: Kindertageseinrichtungen der KiTa ggmbh Saarland - Zuordnung nach Gesamteinrichtung - Stand: 01.09.2015 Gesamteinrichtung DILLINGEN Maria Trost 66763 Dillingen St. Maximin 66763 Pachten St. Josef 66763

Mehr

Kleinblittersdorf Kath. KiGa St. Lukas Im Hofgarten 14 66271 Kleinbl.-Bliesransbach SonderKiGa der Lebenshilfe Römerstr.28 66271

Kleinblittersdorf Kath. KiGa St. Lukas Im Hofgarten 14 66271 Kleinbl.-Bliesransbach SonderKiGa der Lebenshilfe Römerstr.28 66271 Kleinblittersdorf Kath. KiGa St. Lukas Im Hofgarten 14 66271 Kleinbl.-Bliesransbach SonderKiGa der Lebenshilfe Römerstr.28 66271 Kleinbl.-Bliesransbach Gemeinde Kleinblittersdorf Rathausstr. 16-18 66271

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

SATZUNG des Zweckverbandes ego-saar in der Fassung der Änderungssatzung

SATZUNG des Zweckverbandes ego-saar in der Fassung der Änderungssatzung Satzung SATZUNG des Zweckverbandes ego-saar in der Fassung der Änderungssatzung vom 27. August 2007 (Amtsblatt des Saarlandes 2007, Seite 1727) Aufgrund der 2, 5, 6 und 10 des Gesetzes über die kommunale

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Mehr Breitband für Deutschland. Veranstaltung Saarland 2. April 2009 Hotel Mercure, Zinzingerstraße 9,

Mehr Breitband für Deutschland. Veranstaltung Saarland 2. April 2009 Hotel Mercure, Zinzingerstraße 9, Mehr Breitband für Deutschland Veranstaltung Saarland. April 009 Hotel Mercure, Zinzingerstraße 9, Saarbr 1 artelis group. 53,05% 7,50% 9,45% 10,00% 100% 49% Datendienste über UMTS 100% 100% 51% % 5,1%

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Doris Wagner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 18/6925

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Doris Wagner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 18/6925 Deutscher Bundestag Drucksache 18/7148 18. Wahlperiode 22.12.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Doris Wagner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/6414 18. Wahlperiode 16.10.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Tabea Rößner, Matthias Gastel, weiterer Abgeordneter

Mehr

Auskunft und Beratung Unser Angebot

Auskunft und Beratung Unser Angebot Service Service Auskunft und Beratung Unser Angebot Saarland Saarland 2012 2010 2016 2010 Sicherheit Sicherheit für Generationen für Generationen Sicherheit für Generationen Wir geben Auskunft. Wir beraten.

Mehr

STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 2014

STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 2014 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 214 Karlsruhe profitiert vom Tourismusboom im Land 2 FREMDENVERKEHR 214 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Zähringerstraße

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 2015

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 215 Gäste aus Deutschland sorgen für Übernachtungsrekord in Karlsruhe 2 FREMDENVERKEHR 215 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2015

Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse von IT.NRW und Destatis Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2015 BUNDESLÄNDER 2 26.10.2015 Beherbergungsstatistik

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

Bevölkerung. Dagmar Ertl. Kinder - nein danke? - Entwicklung der Geburten im Saarland -

Bevölkerung. Dagmar Ertl. Kinder - nein danke? - Entwicklung der Geburten im Saarland - Bevölkerung Dagmar Ertl Kinder - nein danke? - Entwicklung der Geburten im Saarland - Die Bevölkerung in Deutschland nimmt seit einigen Jahrzehnten kontinuierlich ab und wird auch künftig deutlich schrumpfen.

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte A II 2 j 2002 Gerichtliche Ehelösungen 2002 Geschiedene Ehen im Saarland nach der Ehedauer (in % der Eheschließungen der jeweiligen Heiratsjahrgänge) 35 30 Heiratsjahrgang...... 1990...

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 01/15, und Beherbergungskapazität im Land Brandenburg statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten des Landes Brandenburg seit

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 12/13, und Beherbergungskapazität im Land Brandenburg Dezember 2013 statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten des Landes Brandenburg

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 01/15, und Beherbergungskapazität im Land Berlin statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten Berlins seit Januar 2014 nach Herkunft

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 03/15, und Beherbergungskapazität im Land Berlin März 2015 statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten Berlins seit Januar 2014

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis 2013 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Management Summary NRW erzielt zum vierten

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

TOURISMUS. Tourismus 2005 im Land Brandenburg

TOURISMUS. Tourismus 2005 im Land Brandenburg Tourismus im Land Brandenburg Brandenburg gehört zu den Ländern in Deutschland, in denen der Tourismus einen hohen Stellenwert zur Stärkung der Wirtschaftskraft besitzt. Der brandenburgische Tourismus

Mehr

Regeln für Finanzdienstleister. Neu ab 01.01.2013: Finanzanlagenvermittler und -berater

Regeln für Finanzdienstleister. Neu ab 01.01.2013: Finanzanlagenvermittler und -berater GEWERBERECHT G62 Stand: August 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner @saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Regeln für Finanzdienstleister Was galt bis 2013?

Mehr

Kommunale Schulden im Saarland 2003

Kommunale Schulden im Saarland 2003 Kommunalfinanzen Alwin Baus Kommunale Schulden im Saarland 23 Mit den im Rahmen der Euro-Einführung beschlossenen sogenannten Maastricht-Kriterien wurde dem Thema öffentliche Verschuldung verstärkte und

Mehr

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Foto Radisson Blu Hotels +Übernachtung_13 Titel:KS 21.02.14 11:06 Seite 1 - und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Ein Unternehmen der 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Rahmenvertrag gemäß 75 SGB XII über Leistungen gemäß den 70, 27 SGB XII

Rahmenvertrag gemäß 75 SGB XII über Leistungen gemäß den 70, 27 SGB XII ANLAGE 1 Rahmenvertrag gemäß 75 SGB XII über Leistungen gemäß den 70, 27 SGB XII - Liste der beigetretenen Ambulanten Pflegedienste (nach Landkreisen) - Stadt Saarbrücken Stand: 31. Dezember 2014 Gemeinnützige

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini Inländer/Ausländer HWS* NWS* O* Gesamt

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard Inländer/Ausländer HWS* NWS*

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Beherbergungsgewerbe im Freistaat Sachsen Januar 2012 G IV 1 m 01/12 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden (genau Null) 0 weniger als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007 Kennziffer: G I, G IV m 08/07 Bestellnr.: G102 200708 Oktober 2007 und im Handel und im Gastgewerbe im Messzahlen für und nach Wirtschaftszweigen STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2007

Mehr

Entwicklungen im Tourismus 1999

Entwicklungen im Tourismus 1999 Entwicklungen im Tourismus 1999 Die Entwicklung des Brandenburger Fremdenverkehrs war 1999 durch beachtliche Wachstumsraten gekennzeichnet. Die Beherbergungskapazität wurde entsprechend den örtlichen touristischen

Mehr

Bestimmung der kalenderjährlichen Erlösobergrenzen der Strom- und Gasnetze für die erste Regulierungsperiode gemäß Anreizregulierungsverordnung

Bestimmung der kalenderjährlichen Erlösobergrenzen der Strom- und Gasnetze für die erste Regulierungsperiode gemäß Anreizregulierungsverordnung - Landesregulierungsbehörde - Bestimmung der kalenderjährlichen Erlösobergrenzen der Strom- und Gasnetze für die erste Regulierungsperiode gemäß Anreizregulierungsverordnung (ARegV) Mit dem Beginn der

Mehr

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > %

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > % 2012 Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > 999.99% Zusatzmenge Tarifnummer Handelspartner Import Zusatzmenge Zusatzmenge +/- %

Mehr

FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ)

FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ) Eifelstr. 35, 66113 Saarbrücken Tel.: 0681-753470 Fax: 0681-7534719 www.sozialakademie-saar.de E-Mail: sozak@lvsaarland.awo.org FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ) EINSATZSTELLEN beim AWO-Landesverband Saarland

Mehr

Firmenname Straße PLZ Ort AG der Dillinger Hüttenwerke Werkstraße Dillingen Albrech Torsten Am Hügel Freisen Allmannsberger GmbH

Firmenname Straße PLZ Ort AG der Dillinger Hüttenwerke Werkstraße Dillingen Albrech Torsten Am Hügel Freisen Allmannsberger GmbH Firmenname Straße PLZ Ort AG der Dillinger Hüttenwerke Werkstraße 1 66763 Dillingen Albrech Torsten Am Hügel 7 66629 Freisen Allmannsberger GmbH Geistkircher Straße 3 66386 St. Ingbert Ambrosius Thomas

Mehr

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Richtlinien Wer ist in der Tourismusstatistik zu erfassen? Alle in Ihrem Betrieb gegen Entgelt

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Kommunales Schulden - und Zinsmanagement der SaarLB

Kommunales Schulden - und Zinsmanagement der SaarLB Kommunales Schulden - und Zinsmanagement der SaarLB Landesarbeitstagung der Kommunalkassenverwalter Püttlingen, 21.06.2012 Kommunales Schulden- und Zinsmanagement Kommunale Verschuldungsdiagnose Angebot

Mehr

kranken- und pflegeversicherung 2. Halbjahr 2016 Kurse zur häuslichen Pflege

kranken- und pflegeversicherung 2. Halbjahr 2016 Kurse zur häuslichen Pflege kranken- und pflegeversicherung 2. Halbjahr 2016 Kurse zur häuslichen Pflege Kurse zur häuslichen Pflege 3 Liebe Leserin, lieber Leser, wir werden immer älter, und damit steigt die Zahl der pflegebedürftigen

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

TV Bildstock Walter Staub privat: T: 06897-89309 F Helenenstr. 3 dienstlich: T: F: 66299 Friedrichsthal E-Mail: walter-staub@hotmail.

TV Bildstock Walter Staub privat: T: 06897-89309 F Helenenstr. 3 dienstlich: T: F: 66299 Friedrichsthal E-Mail: walter-staub@hotmail. SRB-Vereine RV Wanderlust Altenkessel 1921 Bertram Stoll privat: T: 06898-439364 F: Altenkesseler Str. 4 dienstlich: T: 0681-962-2205 F: 66333 Völklingen E-Mail: TV Auersmacher 1894 Radsport Astrid Nagel

Mehr

Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus

Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus 02 2014 TOURISMUS AKTUELL Tourismus im ersten Quartal 2014 Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus Im Rheinland-Pfalz-Tourismus knüpft das erste Quartal

Mehr

Liste der Tagespflegeeinrichtungen im Saarland

Liste der Tagespflegeeinrichtungen im Saarland Liste der Tagespflegeeinrichtungen im Saarland gegliedert nach Landkreisen Stadt Saarbrücken Wichernhaus Deutscherrnstr. 12 0681 / 9254-102 www.kreuznacherdiakonie.de 66117 Saarbrücken Wohnstift Am Reppersberg

Mehr

Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung

Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung Projekt für Jugendliche vor dem Hauptschulabschluss Schritt für Schritt in die duale Berufsausbildung Die Partner Ausgangslage geringer Anteil von Jugendlichen, die nach dem Hauptschulabschluss eine Ausbildung

Mehr

Verwaltungsvorschrift über den Einsatz der kommunalen Feuerwehren auf Autobahnen

Verwaltungsvorschrift über den Einsatz der kommunalen Feuerwehren auf Autobahnen Verwaltungsvorschrift über den Einsatz der kommunalen Feuerwehren auf Autobahnen Verwaltungsvorschrift über den Einsatz der kommunalen Feuerwehren auf Autobahnen Vom 10. Februar 2009 Az.: E 4-4170 - 045

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 - - 18.000 17.000 2016 16.000 2015 15.000 2016 14.000 2015 13.000 12.000 11.000 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Mehr

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Tourismus in Bayern Daten Fakten Zahlen Stand: April 2016 www.stmwi.bayern.de Land und Bevölkerung Gesamtfläche Höchste

Mehr

Tourismus 2012: Mehr Gäste und Übernachtungen

Tourismus 2012: Mehr Gäste und Übernachtungen Dr. Oliver Greßmann Referat Handel, Gastgewerbe, Beherbergung, Unternehmensregister, Verwaltungsdatenverwendung, Umweltökonomische Gesamtrechnungen Telefon: 03 61 37-8 42 72 E-Mail: Oliver.Gressmann@statistik.thueringen.de

Mehr

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember Referat für Internationale Angelegenheiten FRIEDRICH-ALEXANDER T Akademisches Jahr im Ausland Die folgenden Angaben sollen nur alss Orientierungg dienen! Je nach Gastuniversität sind Abweichungen möglich!

Mehr

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Absolut Absolut Absolut In % In % In % In Österreich sgesamt 10.965,5 2,7 288,3 5.452,4 4,8 249,7 16.417,9 3,4

Mehr

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Tourismus in Bayern Daten Fakten Zahlen Stand: April 2014 www.stmwi.bayern.de Land und Bevölkerung Gesamtfläche Höchste

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Welche Schule für mein Kind. Ein Ratgeber für Grundschuleltern

Welche Schule für mein Kind. Ein Ratgeber für Grundschuleltern Welche Schule für mein Kind Ein Ratgeber für Grundschuleltern 2014 Über aktuelle Änderungen im schulischen Angebot, die sich nach Drucklegung dieser Broschüre für das Schuljahr 2015/16 ergeben, wird gesondert

Mehr

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 - Mio - 18.000 17.000 16.000 2016 2015 15.000 2016 14.000 2015 13.000 12.000 11.000 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Mehr

Zugang zu den e-mobil Saar Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zur Nachladung

Zugang zu den e-mobil Saar Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zur Nachladung Zugang zu den e-mobil Saar Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zur Nachladung Seit dem Februar 2014 kann jedes Elektrofahrzeug an einem der e-mobil Saar Ladestationen nachgeladen werden, Parken und Strombezug

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1)

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1) (Teil 1) Import, in Mrd. Euro Niederlande 72,1 (8,8%) Frankreich 66,7 (8,1%) China 59,4 (7,3%) Import insgesamt: 818,6 Mrd. Euro (100%) USA 46,1 (5,6%) Italien Großbritannien Belgien 46,0 (5,6%) 44,3 (5,4%)

Mehr

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 08.06.2015, 9:15 10 Tourismus Nr. 0350-1505-30 Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison

Mehr

- Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 01/2016

- Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 01/2016 Wohngeld - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 01/2016 Seit über 40 Jahren hilft das Wohngeld, die Wohnkosten zu tragen. Seit Januar 2016 sind das Gesetz zur Reform des Wohngeldrechts und die Änderung

Mehr

Amtsblatt des Saarlandes

Amtsblatt des Saarlandes Preis: 1,20 e G 1260 Amtsblatt des Saarlandes Herausgegeben vom Chef der Staatskanzlei 2005 Ausgegeben zu Saarbrücken, 6. Juli 2005 Nr. 27 Die sdv zieht um! Ab 1. Juli 2005 erreichen Sie die sdv in den

Mehr

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Tourismus in Bayern. Daten Fakten Zahlen. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Tourismus in Bayern Daten Fakten Zahlen Stand: April 2015 www.stmwi.bayern.de Land und Bevölkerung Gesamtfläche Höchste

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Tourismus in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Tourismus in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Tourismus in Bayern Daten Fakten Zahlen Herausgegeben im April 2012 Land und Bevölkerung Gesamtfläche: 70.550 km 2 ;

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

Keine Werbung! Wichtige Informationen zum Abfall-Gebührensystem ab 1.1.2011

Keine Werbung! Wichtige Informationen zum Abfall-Gebührensystem ab 1.1.2011 Keine Werbung! Wichtige Informationen zum Abfall-Gebührensystem ab 1.1.2011 ENTSORGUNGS VERBAND SAAR Deine Umwelt. Dein Saarland. Dein EVS. Die Leistungen des EVS auf einen Blick: Inhalt Information und

Mehr