Herzlich willkommen zum Webinar: Infor ERP COM 7.1 Überblick und Nutzen der neuen Funktionen Ernst Knopp Senior Berater,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen zum Webinar: Infor ERP COM 7.1 Überblick und Nutzen der neuen Funktionen Ernst Knopp Senior Berater, 27.01."

Transkript

1 Herzlich willkommen zum Webinar: Infor ERP COM 7.1 Überblick und Nutzen der neuen Funktionen Ernst Knopp Senior Berater, Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

2 Disclaimer Das vorliegende Dokument gibt die voraussichtliche Ausrichtung Infors in Bezug auf das/die in diesem Dokument beschriebene(n) Produkt(e) wieder. Infor kann diese Ausrichtung nach alleinigem Ermessen auch ohne vorherige Ankündigung ändern. Das vorliegende Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt dem Kunden gegenüber keinerlei Verpflichtung Infors dar; es ist dem Kunden nicht möglich, sich bei seinen Entscheidungen auf dieses Dokument oder seinen Inhalt berufen. Es besteht keinerlei Verpflichtung Infors zu der Entwicklung oder Lieferung eines in diesem Dokument beschriebenen Produktes. 2 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

3 Ihr Infor Ansprechpartner! Ernst Knopp Senior Consultant +49 (0) Fon Infor Global Solutions GmbH +49 (0) Mobile Max-Planck-Strasse 15c +49 (0) Fax D Erkrath 3 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

4 Agenda zum Webinar Infor ERP COM 7.1 im Überblick Neuerungen in der Systembasis Erweiterungen in den Modulen Einkauf und Vertrieb Erweiterungen im WMS Sonstiges Fragen und Antworten 4 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

5 Copyright 2008 Infor. All rights reserved. Systembasis

6 Systembasis: Unterstützung für höherer Auflösungen Der Trend geht zu Auflösungen höher 1024 x x 1024 wird allmählich zum Standard Der Client wurde zur Abdeckung der dadurch resultierenden Anforderungen erweitert Abstände werden angepasst skaliert Listen zeigen mehr Elemente an Vergrößerte Schriften werden unterstützt (120 DPI) 6 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

7 Systembasis: Personalisierung des Client Unterschiedliche Mitarbeiter benötigen unterschiedliche Informationen Der Client gibt nun dem Anwender den nötigen Spielraum Anordnung der Spalten Breite der Spalten mit angepasster Überschrift Tooltipp zur Unterstützung Eigene Objekte 7 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

8 Systembasis: Unicode Lösung: Unicode definiert Standards für Zeichensätze UCS-2, Windows Wide Character, UTF-8, UTF Infor COM benutzt UTF-16 innerhalb der Datenbank Windows Wide Character innerhalb der Applikation Damit lassen sich abbilden Latin-1, Latin-2 Kyrillisch, Griechisch, Chinesisch, Japanisch, Arabisch, 8 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

9 Systembasis: Datenbanken Es werden aktuell unterstützt: Oracle 10g (32 und 64 Bit) MS SQL Server 2005 und seit auch für MS-SQL Server 2008 (x32 und x64) 9 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

10 Systembasis: Infor ERP COM 7.1 ist SOA ready Implementierung der Multisite Lösung über Infor SOA basierend auf dem Sonic ESB weitere Erweiterungen folgen z.b. Infor MyDay 10 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

11 Copyright 2008 Infor. All rights reserved. Einkauf

12 Einkauf: Übersicht der Neuerungen Anfragenabwicklung Mahnungen Lieferantenbewertung Abwicklung von Gutschriften und Belastungsanzeigen 12 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

13 Einkauf: Erweiterungen in den Anfragen (1) Ergänzungen/Optimierungen in den Lieferantenanfragen und den Bestellungen Lieferantenanfragen Abschließen von Anfragen (Funktionen -> Abschließen) Der Status Abgeschlossen als Selektionskriterium Setzen und Rücksetzen des Status Abgeschlossen Batchlauf zum Abschließen 13 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

14 Einkauf: Erweiterungen in den Anfragen (2) Erfassung von Zuschlägen und Rabatten, absolut und prozentual Erfassung von Lieferbedingungen und sonstigen Texten Anfragenänderungen 14 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

15 Einkauf: Sonstiges Mahnungsstapeldruck Sammelmahnungen, Auswahl über Kommission alle selektierten Einzelmahnungen zum Lieferanten Bestellungen Mahnhistorie Berücksichtigung der Verschiebung des Liefertermins nach Mahnungen durch die Lieferantenbewertung 15 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

16 Einkauf: Lieferantenbewertung (1) Bewertungszeitraum kann individuell pro aktivem Lieferanten gesetzt werden Pflege der Beschreibung für die subjektiven Kriterien über ZT`s mit Noten von 1 bis 10 Autom. Sortierung der Lieferanten im Bestellvorschlag anhand der Einstufung der Kategorien ist möglich Manuelles Auslösen über Funktionsmenü ebenso gegeben Automatisches Sperre des Lieferanten innerhalb des Bewertungslauf bei Erreichen einer bestimmten Note Sperre pro Bewertungsart (techn./ökol) möglich 16 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

17 Einkauf: Lieferantenbewertung (2) Einstufungen der Lieferanten in kombinierte Kategorien entsprechend VDA 17 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

18 Einkauf: Lieferantenbewertung (3) Gültigkeitsprüfung auf Zertifikate: bei Anlage einer Bestellung/Rahmenvertrag Hinweismeldung bei abgelaufenem Zertifikat 18 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

19 Einkauf: Gutschriften/Belastungsanzeigen Ab Infor ERP COM 7.1 ist es möglich, Gutschriften und Belastungsanzeigen im Einkauf zu erstellen und zu verwalten. Dabei gibt es sowohl für die Pflege von Gutschriften bzw. Belastungsanzeigen als auch für die Journale eigene Einstiege. 19 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

20 Einkauf: Einkaufsgutschrift Neuanlage Mit Einkaufsgutschriften können entweder die Rechnungsmenge oder der Preis korrigiert werden. Eine gleichzeitige Korrektur von Rechnungsmenge und Preis ist nicht möglich. 20 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

21 Einkauf: Einkaufsgutschrift Prüfung 21 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

22 Einkauf: Einkaufsgutschriften - Journal 22 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

23 Einkauf: Belastungsanzeigen - Journal 23 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

24 Einkauf: Gutschriften/Belastungsanzeigen Ebenso wie Rechnungen können auch Gutschriften und Belastungsanzeigen aus einer Bestellung bzw. einem Eingangslieferschein heraus erfasst werden. Eine Belastungsanzeige kann dabei beim Buchen einer Rücklieferung erstellt werden. 24 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

25 Einkauf: Bestellung Gutschrifteneingang 25 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

26 Einkauf: Bestellung Übersicht Einkaufsgutschriften 26 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

27 Einkauf: Bestellung Belastungsanzeige generieren 27 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

28 Einkauf: Bestellung Übersicht Belastungsanzeigen 28 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

29 Einkauf/Disposition: Make-or-Buy (1) Make-or-Buy = Entscheidung ob Komponenten selbst gefertigt, oder fremd bezogen werden. Im Zuge der schlanken Produktion (lean production) oder Um kurzfristige Kapazitätsengpässe aufzufangen Kostenoptimierungen Kriterien für eine systematische Make-or-buy-Entscheidung können sein: Herstellkosten und Transaktionskosten Zuverlässigkeit der Belieferung und auch die mögliche (unerwünschte) Abhängigkeit von Lieferanten. Reduzierung der Fertigungstiefe 29 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

30 Einkauf/Disposition: Make-or-Buy (2) Bezüglich der eigentlichen Anlage eines Artikels verändert die Funktion Make-or-Buy nichts! Der Artikel wird wie gewohnt als Eigenfertigungs- oder Einkaufsartikel mit zugehöriger Ressourcenliste angelegt. Aber: In den Disposition-Einstellungen kann durch Setzen des Flags Make-or-Buy die Ressource als MakeOrBuy-Artikel gekennzeichnet werden. Ist das Flag gesetzt, können weitere (n) Ressourcenlisten zugeordnet werden. 30 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

31 Einkauf/Disposition: Make-or-Buy (3) 31 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

32 Einkauf/Disposition: Make-or-Buy (4) Die Beschaffungsart kann für geplante Zugänge von Makeor-Buy-Artikeln geändert werden. Die Funktionalität ist in folgende Pflegeabläufe integriert: Grobgeplante Aufträge Fertigungsaufträge Bestellvorschläge Bestellungen Zum Ändern der Beschaffungsart wurde ein neuer Menüpunkt eingeführt. 32 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

33 Einkauf/Disposition: Make-or-Buy (5) Nach dem Aufruf erscheint ein Dialog, in dem der Benutzer aus 3 Arten auswählen kann. Eigenfertigung Einkauf Duale Beschaffung 33 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

34 Copyright 2008 Infor. All rights reserved. Vertrieb

35 Vertrieb: Übersicht der Neuerungen Lieferadresse pro Position Lieferterminermittlung Auftragsreservierung 35 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

36 Vertrieb: Lieferadresse pro Position (1) Bisher konnte pro Kundenauftrag nur eine Lieferadresse hinterlegt werden. Zunehmend mehr Kunden haben jedoch mehrere Lieferadressen und möchten diese in einem Kundenauftrag beliefern. In Infor ERP COM 7.1 ist es nun möglich in einem Kundenauftrag zu jeder Auftragsposition eine andere Lieferadresse zu hinterlegen. 36 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

37 Vertrieb: Lieferadresse pro Position (2) In jeder Auftragsposition ist das Feld Lieferadresse jetzt editierbar. 37 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

38 Vertrieb: Lieferadresse pro Position (3) Für jede Lieferadressnummer des Kunden wird nun ein eigener Lieferschein erstellt. Dies bedeutet, dass zu jedem Kundenauftrag n- Lieferscheine erstellt werden können. 38 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

39 Vertrieb: Lieferterminermittlung (1) Neue Lieferterminermittlung mit einer simultanen Einplanung aller in der Struktur vorkommenden Ressourcen Es wird eine Auflösung über alle Fertigungsstufen hinweg durchgeführt. Dadurch kann ein realistischer Liefertermin ermittelt werden Die Lieferterminermittlung ist in der Angebots- und der Kundenauftragspflege integriert. 39 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

40 Vertrieb: Lieferterminermittlung (2) Bedarf Ermittlung des Lagerbestandes Restbedarf = Bedarf - Lagerbestand Lagerbestand ausreichend Frühester Termin = aktueller Termin Auflösung des Restbedarfes für die nächste Stufe Alle Ressourcen der nächsten Stufe abarbeiten Arbeitsgang Frühester Termin wird durch Terminierung des Arbeitsplatzes ermittelt Mit oder ohne Lückensuche Einkaufsteil Frühester Termin = aktueller Termin + Lieferzeit Eigenfertigungsteil Über alle frühesten Termine wird der Liefertermin ermittelt 40 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

41 Vertrieb: Lieferterminermittlung (3) Die Lieferterminermittlung kann aus der Angebots- und der Auftragspflege heraus aufgerufen werden. 41 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

42 Vertrieb: Lieferterminermittlung (4) Das Ergebnis der Lieferterminermittlung wird in das neue Feld Lieferdatum geschrieben. Dieses Feld wird auf der Seite Termine angezeigt. Abhängig vom Zustand des Kundenauftrages wird der ermittelte Liefertermin in den bestätigten Termin übernommen. Außerdem kann in der Lieferterminstruktur eingesehen werden wie der Liefertermin ermittelt wurde. 42 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

43 Vertrieb: Lieferterminermittlung (5) - struktur 43 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

44 Vertrieb: Komplette Auftragsreservierung (1) Bisher war es sowohl in Kunden- als auch in Fertigungsaufträgen nur möglich, positionsweise eine Reservierung der Bestände zur Bedarfsdeckung vorzunehmen In Infor ERP COM 7.1 können alle Auftragspositionen in einem gemeinsamen Lauf reserviert werden. Diese vollständige Reservierung bietet grundlegende Suchstrategien an, wie Entnahme nach FIFO oder chargenreine Entnahme. Es erfolgt eine Rückmeldung an den Anwender, ob die Reservierung für alle Positionen durchgeführt wurde, andernfalls erfolgt Hinweis auf Fehlmengen Die durch die Automatik erzeugten Reservierungen können nachträglich manuell verändert werden Reservierungen können wieder aufgehoben werden 44 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

45 Vertrieb: Komplette Auftragsreservierung (2) Geeignet für Kundenaufträge und Fertigungsaufträge 45 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

46 Copyright 2008 Infor. All rights reserved. Erweiterungen im WMS

47 WMS: Übersicht Lager Erweiterungen Buchungsserver Rückmeldung Bewegungen Rückstandsauflösung Nachschubsteuerung Verpackungen Bereitstellung Fertigung Benutzerdefinierte Attribute I-Punkt-Applikation Permanente Inventur Unterstützung mobiler Datenerfassung Paternostersteuerung 47 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

48 WMS: Buchungsserver (1) Die Nutzung des Buchungsservers ist optional Der Buchungsserver liest in einer Schleife die von den Clients abgesetzten Lageranforderungen und generiert die dafür notwendigen internen Lagerbewegungen Er wendet automatische Ein- und Auslagerungsstrategien an, um die Transaktionen zu optimieren Damit ist die Client-Anwendung wieder früher bedienbar Die Zentrale Abarbeitung aller Anforderungen ermöglicht somit die Bewegungen gleicher Artikel zu Sammelbewegungen (Superanforderung) zusammenzufassen, so können mehrere Aufträge mit einer Lagerbewegung bedient werden. 48 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

49 WMS: Buchungsserver (2) 49 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

50 WMS: Rückmeldung Bewegungen (1) Bisher wurden Warenentnahme bzw. -annahme gemeinsam mit der lagerinternen Bewegung, also der Ausbzw. Einlagerung, betrachtet Mit der Einführung des Buchungsservers wird diese Einheit nun aufgelöst Somit können manuelle Korrekturen bei der Rückmeldung jeder Einzelbewegung gemacht werden, wenn sich Abweichungen zu den Sollwerten ergeben Ausnahmen können ohne große Störung behandelt werden Es wird am Arbeitsbereich festgelegt, ob Rückmeldung erfolgen muss 50 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

51 WMS: Rückmeldung Bewegungen (2) Die Rückmeldung von Bewegungen erfolgt durch Generierung der Auslagerungslisten für die offenen Bewegungen, die der Benutzer dann abarbeiten kann Die Rückmeldung von Bewegungen durch den Lagerarbeiter erfolgt durch die Rückmeldung Bewegungsliste Rückmeldung von Abweichungen sind hierbei möglich 51 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

52 WMS: Rückstandsauflösung Es gibt einen neuen Ablauf zum Prüfen der aktuellen Rückstände Ein Rückstand ist ein spezieller Zustand von Lageranforderungen - wenn diese nicht erfüllt werden können, da im Lager weniger Bestand zur Verfügung steht Beim Wareneingang können ankommende Artikel solchen bestehenden Lageranforderungen zugeordnet werden Manuelle oder automatische Zuordnung möglich gemeinsame Verarbeitung der Lageranforderungen im Buchungsserver ermöglicht automatische Rückstandsauflösung 52 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

53 WMS: Nachschubsteuerung Die Mindestmenge ist definiert in den Lagerplatzstammdaten für einen Fixplatz und in den Artikelstammdaten für Pickplätze Wenn die Menge der Teilbestände an diesen Plätzen unter den Mindestbestand sinkt, ist eine Nachschubsteuerung dieser Teilbestände notwendig Der Buchungsserver erhält dann Anforderungen, die dafür sorgen, dass Fix- und Pickplätze wieder rechtzeitig aufgefüllt werden durch Umlagerung von sog. Reserveplätzen 53 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

54 WMS: Nachschubsteuerung Nachschubsteuerung von Teilbeständen von Reserveplätzen auf Fix- und Pickplätze 54 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

55 WMS: Bereitstellung Fertigung Möglichkeit, für einen Zeitraum den realen Materialbedarf der Produktion zu berechnen Für diesen werden optimale Lageranforderungen erstellt, die dann verarbeitet und zu Lagerbewegungslisten geformt werden. Für die Bereitstellung der (Roh-)Materialien in der Fertigung werden die Lagerbewegungen zeit- und mengenoptimiert vorbereitet. Die Listen können dann von den zuständigen Mitarbeitern abgearbeitet werden. 55 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

56 WMS: Verpackungen (1) Infor ERP COM 7.1 bietet nun eine einheitliche Behandlung von Verpackungen Lagerinterne Funktionen verwalten und bewegen nicht nur Teilbestände, sondern ganze verpackte Einheiten (sog.. Handling Units) Die Handling Units im Lager werden dabei über Teilbestände abgebildet, die untereinander verknüpft sind 56 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

57 WMS: Verpackungen (2) 57 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

58 WMS: I-Punkt-Applikation (1) Zentraler Ort im Lager, sogenannter I-Punkt ( identification point ), an dem alle Warenzugänge (z.b. aus Bestellungen, Fertigung, Fremdfertigung) eintreffen und von dort eingelagert werden. Zur Vereinfachung der Meldeabläufe werden die verschiedenen modulspezifischen Abläufe zu einem neuen Ablauf zusammengefasst. Beim Einstieg in diesen Ablauf erkennt das System anhand der ausgefüllten Eingabeparameter, um welche Art von Lagermeldung es sich handelt und zeigt dann die passende Meldemaske an (Wareneingang, Fertigungszugang ) 58 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

59 WMS: I-Punkt-Applikation (1) Bei gefüllter Teilbestandsnummer wird die Umlagerungsmaske angezeigt Bei gefüllter Artikelnummer, aber leerer Teilbestandsnummer wird die Maske der Bestandskorrektur geöffnet. 59 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

60 WMS: Benutzerdefinierte Lagerkennzeichen (1) Zusätzlich zu den Standard-Attributen können nun weitere Merkmale zur Beschreibung von Teilbeständen definiert werden Volle Integration in alle Prozesse Behandlung wie bei Standard-Attributen 4 String / 4 Integer / 4 Datumsfelder Default-Werte als Vorbelegung möglich 60 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

61 WMS: Benutzerdefinierte Lagerkennzeichen (2) Erweitern die Trennkennzeichen im Artikelstamm Warenausgang: beeinflussen die Auswahl von Teilbeständen Wareneingang: beeinflussen die Verschmelzung von Teilbeständen 61 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

62 WMS: Permanente Inventur Zuschaltbar Zeitstempel der Inventur kann auch außerhalb der Inventur vergeben werden, wenn Bestand zweifelsfrei festgestellt wird Inventurdatum wird nur dann registriert, wenn ein Lagerplatz leer war oder gerade geleert wurde UND für die Bewegung die perm. Inventur zugelassen war Protokollierung in Inventurjournal 62 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

63 Darüber hinaus sind weitere Neuerungen in Infor ERP COM 7.1 eingeflossen, siehe nachgelagerte Webinare! Fertigung Farbliche Darstellung der Arbeitsgänge Fertigungsbelege Terminierung Fremdfertigung Disposition Neue Zugangserzeugung Infor TIME Daueraufträge KABA Benzing Saldenabgleich Maschine-Melden und SammelAG Korrektur-Modul Störgründe pro Arbeitsplatz Meldegruppen / Gruppenarbeit Infor VARIANTS Verbesserte Merkmalserfassung Unterstützung sprachspez. Texte Verbesserte Handhabung von Abhängigkeiten Connect AUTOMOTIVE Durchgängige Packmittellösung Abrufverwaltung Trading Partner Prozesse Vendor managed Inventory (VMI) Anbindung SupplyWeb Detailverbesserungen Abrufbeschaffung Internationalisierung AutoEx 63 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

64 Darüber hinaus sind weitere Neuerungen in Infor ERP COM 7.1 eingeflossen, siehe nachgelagerte Webinare! Abwicklung von Strecken- und Dreiecksgeschäften Belegversand via RoHS Unterstützung Werkzeugverwaltung Flexibles Adressformat (Internationalisiert) Steuermodul Vollständige Integration der Add on Module Project, Service, Multi-Site Management, Plastics U.v.m. 64 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

65 Nächsten Webinare jeweils von 10:00h bis 11:00h Mittwoch, 04. Februar 2009 Infor GLOBAL FINANCIALS- Ein Überblick über unsere internationale Lösung für das Rechnungswesen Donnerstag, 12. Febuar 2009 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Mittwoch, 18. Februar 2009 Migrationskonzept: Wie können Sie Ihr Unternehmen von Infor FINANCE auf infor GLOBAL FINANCIALS anheben Donnerstag, 26. Februar 2009 Arbeiten im Unternehmensverbund: Lösungskonzepte mit Infor CONNECT Mittwoch, 04. März 2009 Sind Sie in Ihrem Unternehmen das Thema ATLAS-Abwicklung schon angegangen? Hier unsere Lösung: Infor XDEX Mittwoch, 11. März 2009 Sie arbeiten eng im Verbund mit der Automobilindustrie? Wir stellen Ihnen unsere Lösung Infor AUTOMOTIVE vor Mittwoch, 18. März 2009 Supply Chain Management - Integration Ihrer Lieferanten mit Ihren Geschäftsprozessen durch infor SupplyWeb 65 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

66 Nächsten Webinare jeweils von 10:00h bis 11:00h Mittwoch, 25. März 2009 Service als Umsatzfaktor - Überblick über Lösungskonzepte mit Infor SERVICE Mittwoch, 01. April 2009 BDE/PZE/Zutrittskontrolle mit Infor Time integriert in die Infor ERP COM-Basislösung - Überblick über Funktionen Dienstag, 07. April 2009 Verkürzung der time-to-market durch die Integration von technischen und kaufmännischen Prozessen und Informationen durch das Modul Infor PLM Mittwoch, 22. April 2009 Integriertes Management von internen und externen Projekten. Von der Planung über die Realisierung bis zu after sales-prozessen mit Infor PROJECT Mittwoch, 29. April 2009 Qualitätsmanagement ist die Basis für nachhaltige langfristige Kundenbindung. Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit der QM Partnerlösung von Babtec. Mittwoch, 06. Mai 2009 Der Weg zum papierlosen Büro: Dokumentenmanagement ist mehr als Belegarchivierung - Unser Partner dvelop stellt Ihnen sein Produkt d3 vor. Mittwoch, 13. Mai 2009 Mobile Geschäftsprozesse, hoher Kundenservice und effizienter Einsatz von Servicetechnikern - Unser Partner L-Mobile stellt Ihnen Lösungen basierend auf L-Mobile und dem Modul Serviceeinsatzplanung vor 66 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

67 Fragen an 67 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

68 Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. 68 Copyright 2008 Infor. All rights reserved.

Infor ERP COM 7.1 im Überblick. Andreas Konzan Praxistag bei ROMA 03.12.2009

Infor ERP COM 7.1 im Überblick. Andreas Konzan Praxistag bei ROMA 03.12.2009 Infor ERP COM 7.1 im Überblick Andreas Konzan Praxistag bei ROMA 03.12.2009 Andreas Konzan Tätigkeit bei Infor Seit 9 Jahren bei Infor Beratung, Projektleitung, Presales Erfahrung mit COM seit 2000 Fachkenntnisse

Mehr

WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1. Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009

WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1. Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009 WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1 Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009 Agenda LIVE-Vorführungen Allgemeiner Überblick zum Modul TIME Zutrittskontrolle, Zutrittsjournal

Mehr

Infor Export Manager (XDEX)

Infor Export Manager (XDEX) Infor Export Manager (XDEX) Ernst Knopp / Dirk Wöhrmann, Business Consultants, 4. März 2009 Copyright 2009 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Disclaimer Das vorliegende Dokument gibt die voraussichtliche

Mehr

20 Modul Lager und Inventur

20 Modul Lager und Inventur 20 Modul Lager und Inventur Alle Lagerbewegungen (Verkauf, Einkauf, Umbuchungen, Inventur) werden aufgezeichnet um die Lagerstände von Artikeln nachvollziehbar zu machen. Das Modul ist ab Version Standard

Mehr

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line

IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line INNOVATIONSPREIS-IT BEST OF 2014 MOBILE Mehr Effizienz für Ihr Lager! IAS Mobile Datenerfassung zur Sage Office Line Implementierung an nur einem Tag! Mobile Datenerfassung für Lager und Produktion! Die

Mehr

infra:net Version 7.1

infra:net Version 7.1 infra:net Version 7.1 Orientiert an den Anforderungen der Anwender und des Marktes sowie an der technologischen Entwicklung wurde infra:net für einen noch größeren Nutzen weiter entwickelt und erhielt

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Ein rascher Einstieg 12 Zielgruppe 13 Übungsaufgaben und Lösungen 13 Danksagung 14 1

Mehr

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von PM 10 Global Solutions Dominik Lacić, Dr. Rolf Gegenmantel 12. Februar 2009 Copyright 2008. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 1. Einführung

Mehr

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM

PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM PRODUKTINFORMATION WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEM MIT L-MOBILE WMS HABEN SIE IHRE LOGISTIKPROZESSE IM GRIFF Jederzeit transparent, effizient und flexibel. Entdecken Sie L-mobile WMS. Das L-Mobile Warehouse

Mehr

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei Funktion Lagerplätze Mit SAP Business One können Sie Lagerplätze für Ihre Lager verwalten. Sie können die Lagerplatzfunktion für einzelne Lager aktivieren. Lagerplatzbezogene Belege Nachdem Sie die Lagerplatzfunktion

Mehr

Harry Schmidt & Partner GmbH Software und Systeme. S&P PROPAS EDI. Automotive

Harry Schmidt & Partner GmbH Software und Systeme. S&P PROPAS EDI. Automotive Harry Schmidt & Partner GmbH Software und Systeme. S&P Automotive Automotive Dieses Modul ermöglicht die Kommunikation über das FACT und VDA Datenformat Verkauf FACT ist ein branchenübergreifender internationaler

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Ein rascher Einstieg.................................................................... 12

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Version: Änderungsprotokoll Version - Nummer Gültigkeit bis Änderung Version.0 aktuell Neuerstellung..007 Seite Funktionen Lieferantenregistrierung Benutzer

Mehr

Markt- und Kundenbeziehungen

Markt- und Kundenbeziehungen Beschaffung von Fremdleistungen/Beschaffungsmarketing Beschaffungsprozesse Beschaffungsentscheidungen Beschaffungsstrategien Bedarfsermittlung Bezugsquellen 1 Beschaffungsobjekte Arbeitskräfte Finanzmittel

Mehr

C B S F o o d. Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX

C B S F o o d. Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX C B S F o o d Die Branchenlösung für Nahrungsmittelproduktion und -handel auf Basis Microsoft Business Solution Dynamics AX Herausforderungen Die Lebensmittelbranche unterliegt vielen Herausforderungen.

Mehr

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Dr. Stefan Brandner Vorstand, SupplyOn AG 26. Juni 2012 SupplyOn EXECUTIVE SUMMIT SupplyOn the platform for cross-company collaboration

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung

Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung Stichtagsinventur Lagerkennzahlen ABC-Analyse Lieferantenbewertung Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres

Usability Mobility Connectivity. Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres Usability Mobility Connectivity Was Infor anders macht und wie Infor-Kunden davon profitieren Guido Herres 1 Die Ausgangslage Anwendung A Anwendung B Anwendung C Anwendung D 2 Von dem Moment an, wo Technologie

Mehr

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Produktionsplanung Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon:

Mehr

Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009

Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009 Warenwirtschaft Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Warenwirtschaft... 1 Inhalt... 2 Materialwirtschaft... 3

Mehr

Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014

Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014 Vorsprung durch Innovation Aktuelle Informationen zur Software Erweiterung ~Bereits realisierte Funktionen~ Warenwirtschaft Stand Februar 2014 Neuerungen Februar 2014 - Seite 1 von 19 Sehr geehrter HILTES-Kunde,

Mehr

Infor ERP Xpert Entwicklung / Support Titisee, 21. April 2010

Infor ERP Xpert Entwicklung / Support Titisee, 21. April 2010 Infor ERP Xpert Entwicklung / Support Titisee, 21. April 2010 Copyright 2009 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Xpert 4: Entwicklung 2 Copyright 2009 Infor. All Copyright rights reserved. 2009

Mehr

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key.

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key. Über eine MediaMillion - und Graffiti-Anbindung können im VM Verlags- Manager die Verkaufschancen genutzt werden. Die Verkaufschancen können über die Web-Anbindung Graffiti erfasst und schließlich über

Mehr

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine

Mehr

SAP ERP Branchenlösung für Automotive

SAP ERP Branchenlösung für Automotive SAP ERP Branchenlösung für Automotive SAP s Kundenbasis Gehobener Mittelstand 59% Großunternehmen 19% 22% Kleiner Mittelstand Nicht nur für die Großen Mehr als 80% der SAP Kunden sind mittelständische

Mehr

Bestellen im Online Shop

Bestellen im Online Shop Bestellen im Online Shop Basispräsentation Warenkorb Überblick Import von Stücklisten Bestellung auslösen, Wunschlieferdatum, Angebotsoptionen Warenkörbe speichern und weiterleiten, Dokumentenverfolgung,

Mehr

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE IHR SPEZIALIST FÜR MOBILE SOFTWARELÖSUNGEN Begegnen Sie gelassen komplexen Herausforderungen Mit L-mobile optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse in Lager,

Mehr

MEHRWERK. E-Procurement

MEHRWERK. E-Procurement MEHRWERK E-Procurement für SAP ERP E-Procure @ xyz Anforderungen Lösungsvorschlag Überblick E-Procure Lösung Beispiel Bestell-Scenario Seite 2 Anforderungen Aufbau Katalog basierender Bestellung für C-Teile

Mehr

myfactory.businessworld und myfactory.com...2

myfactory.businessworld und myfactory.com...2 2 Inhalt myfactory.businessworld und myfactory.com...2 Individuelle oder standardisierte Unternehmenslösung für die Zukunft... 2 myfactory.businessworld: Individuell für Ihr Unternehmen nach Maß gefertigt...

Mehr

Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig.

Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig. Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig. Einen Überblick über die Bearbeitung von Rücksendung und Nachlieferung mit Hilfe der

Mehr

Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar.

Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar. Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar Ticketsystem Prozesse vereinfachen, Abläufe strukturieren Verringerter

Mehr

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS - E-MAPPS-View Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS ist ein neues umfassendes Programm für

Mehr

4SELLERS Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

4SELLERS Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! 4SELLERS Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Die Zeiten, als Kundenservice im Online-Handel lediglich eine Notwendigkeit zur Abwicklung von Reklamationen war, sind

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel PC-Kasse SMH-Kasse/PCiS Version V6.0 Kurzinformation PC-Kasse mit

Mehr

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities.

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities. Ersatzteilbestellung und Preisauskunft Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Answers for infrastructure and cities. Rail Mall 4.0 - Überblick Per Mausklick zum Ersatzteil rund um die Uhr seit über zehn Jahren!

Mehr

Schubert & Salzer Data GmbH. Vorgestellt durch: Wolfgang Betz

Schubert & Salzer Data GmbH. Vorgestellt durch: Wolfgang Betz Schubert & Salzer Data GmbH Vorgestellt durch: Wolfgang Betz Historie Entwickelt seit 1990 betriebliche Software für Einkauf, PPS und Vertrieb Ausgliederung in eigene Gesellschaft: Schubert & Salzer Data

Mehr

Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems

Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems November 2008 Seite 1 von 15 Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems Verkaufsgespräche, die ständig von Telefonaten unterbrochen werden, stören in der Umrüstzeit

Mehr

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 WMS im Überblick! Die Merkmale: Abbildung aller relevanten Intralogistik-Prozesse: - Wareneingang - Qualitätssicherung

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

PPS Software CoX System

PPS Software CoX System PPS Software CoX System Rückgrat unseres Verwaltungs- und Produktionsablaufs ist unsere PPS Software CoX System. Das von Mair Elektronik selbst entwickelte und auf spezifischen Anforderungen ausgerichtete

Mehr

Office Line Evolution

Office Line Evolution Office Line System 3. Windows 7 Freigabe 6-bit Freigabe SQL-Server 2008 Unterstützung Office 2007 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige Benutzeroberfläche Englisch Dublettenanalyse

Mehr

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Beschaffung mit Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Stand: 31. Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte im UniKat-System... 2 1.1 Aufruf des Systems... 2 1.2 Personalisierung...

Mehr

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen:

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen: MOBILE WAREHOUSE: ist eine von Bluetech Systems entwickelte kostengünstige Middleware zur Anbindung von mobilen Datenerfassungsgeräten an die verschiedensten ERP Systeme, und beinhaltet alle Funktionen

Mehr

eassessment Oracle DB Engine Whitepaper

eassessment Oracle DB Engine Whitepaper eassessment Oracle DB Engine Whitepaper DOKUMENT: TYP: eassessment Oracle DB Engine Whitepaper Plattformdokumentation ERSTELLT VON: nova ratio AG Universitätsstraße 3 56070 Koblenz Deutschland VERSION:

Mehr

Connector für SAP Business One. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

Connector für SAP Business One. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Connector für SAP Business One Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Kunden nutzen heutzutage verschiedene Kommunikationskanäle, um mit dem Verkäufer in Kontakt zu treten.

Mehr

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Inhalt Artikelanlage und Stückliste... 2 Einzelbuchung, Setbuchung... 3 Verkauf im Internet und POS... 4 Lagerstände und Dokumente... 4 Ressourcen

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

si Backoffice Solutions

si Backoffice Solutions sibos si Backoffice Solutions SiBOS Kurzbeschreibung Seite 1 von 8 Übersicht sibos si-back Office Solution ist ein komplettes Warenwirtschaftsystem, das in verschiedenen Ausprägungsstufen sowohl in der

Mehr

Einleitung. SIS Lager Handout

Einleitung. SIS Lager Handout Einleitung SIS Lager steht für unsere Lagersoftware. Ihre Kernfunktionalität umfasst die Verwaltung aller Warenbewegungen in einem Lager; jeweils abstellend auf die an Kunden, Artikeln, Lagerplätzen oder

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1. Gesine Linke 19.04.2013

Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1. Gesine Linke 19.04.2013 Office Line Evolution 2013 Änderungen in der Warenwirtschaft QSP 1 Gesine Linke 19.04.2013 1 Agenda 1.0 Verbesserungen in den Zusatzpaketen 1.1 Varianten Bestelleigenschaften pro Variante 1.2 Erweiterte

Mehr

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten!

Achtung. Update Version 11.5. Das sollten Sie beim Update. bestehender Mandanten. auf die Version 11.5 beachten! Achtung Update Version 11.5 Das sollten Sie beim Update bestehender Mandanten auf die Version 11.5 beachten! Copyright by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne

Mehr

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Seite 1 Warenwirtschaftsprogramm WINKALK WINKALK ist ein branchenneutrales Warenwirtschaftsprogramm, welches innerhalb einer netzwerk- und mandantenfähigen WINDOWS -Lösung

Mehr

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Automotive Consulting Solution VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Programmfunktionen im Versionsvergleich

Programmfunktionen im Versionsvergleich Programmfunktionen im Versionsvergleich System Windows 7 Freigabe Windows 8 Freigabe 64-bit Freigabe SQL-Server 2008 R2 Unterstützung Office 2010 Frontend Multifunktionsleiste.NET Technologie Fremdsprachige

Mehr

Branchentag Draht. H. Kloska

Branchentag Draht. H. Kloska Branchentag Draht 1. Software auf Draht 2. Beleglose Kommissionierung 3. EDI 4. Web-Services Firmenprofil AS-Software GmbH 1972 Gründung des Ingenieurbüros Dipl.-Ing. H.-P. Asbeck Beratung und Erstellung

Mehr

Migration von MIS Decisionware auf Infor PM 10 09.30 10.30 Uhr

Migration von MIS Decisionware auf Infor PM 10 09.30 10.30 Uhr Migration von MIS Decisionware auf Infor PM 10 09.30 10.30 Uhr Hubertus Euler Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

eevolution Shopware Integration (ESI)

eevolution Shopware Integration (ESI) eevolution Shopware Integration (ESI) COMPRA GmbH - eevolution ERP Mit der modernen Unternehmenssoftware eevolution schaffen wir maßgeschneiderte Lösungen für Handels-, Service- und Produktionsunternehmen

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

BRUNIE ERP.wws. 6 Warenwirtschaft. Ganzheitliches System für Mutter-Vater-Kind-Rehaeinrichtungen. Anatoly Vartanov - Fotolia.com

BRUNIE ERP.wws. 6 Warenwirtschaft. Ganzheitliches System für Mutter-Vater-Kind-Rehaeinrichtungen. Anatoly Vartanov - Fotolia.com Ganzheitliches System für Mutter-Vater-Kind-Rehaeinrichtungen 6 Warenwirtschaft Anatoly Vartanov - Fotolia.com Die Warenwirtschaft für Ihre Einrichtung BRUNIE ERP.wws Artikelverwaltung Kundenstammdaten

Mehr

Mobile Freischaltabwicklung

Mobile Freischaltabwicklung Mobile Freischaltabwicklung Ab Release ERP 6.0 WCM GmbH September 2008 Motivation Das Schalten von technischen Objekten kann ein sehr zeitintensiver Prozess sein. Die mobile Freischaltung verfolgt folgende

Mehr

Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop

Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop i3 Software GmbH Handbuch i3 System 1 50.01. Kurzanleitung Datenpflege/ -transfer Web-Shop Anwenderhandbuch Elisabeth Holzmann 30. Dezember 2009 Vorwort Herzlich willkommen im i3 System 1 Benutzerhandbuch.

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

Verboten Erlaubt. Kunde. Suchen. Datensatz

Verboten Erlaubt. Kunde. Suchen. Datensatz Verboten Erlaubt Kunde Artikel Objekt Datensatz CRM Kundenaktionen Export Aktion Suchen Kopie Wandeln in Lieferant Brief schreiben Alle Rechnungen für diesen Kunde erstellen Laufende Angebote Laufende

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1 Logistik mit SAP Materialwirtschaft Franz Birsel AC Solutions Wien, Österreich 1 Übersicht Stammdaten für den Einkauf Bezugsquellenfindung Kontrakt Bestellanforderung Bestellung Lieferplan Wareneingang

Mehr

Produktionsbearbeitung. Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager. Lager- & Inventurbewertung

Produktionsbearbeitung. Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager. Lager- & Inventurbewertung Verkauf Einkauf Produktionsbearbeitung Lagerverwaltung Inventur Hauptlager, Mehrlager & Chaoslager Lager- & Inventurbewertung Artikelstamm nach Excel ausgeben Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an,

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0

Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0 Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0 Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) WaWi 3.0 enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen Sie

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung mit der Oracle E-Business Suite Jahn Bruxelle, Prodinger Verpackung Günther Andres, PDG 03.05.2011 DOAG 2011: Optimiertes Dokumentenmanagement mit der Oracle

Mehr

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung

Wir kümmern uns um Ihre Logistik. Software-Lösung Wir kümmern uns um Ihre Logistik Software-Lösung Software-Lösung MedicSoft - da ist auch Ihre Lösung dabei! Wie möchten Sie bestellen? Sie haben die Wahl! Medicmodul bietet verschiedene Software-Lösungen

Mehr

Preisfindung in der Warenwirtschaft

Preisfindung in der Warenwirtschaft Preisfindung in der Warenwirtschaft Allgemeines Die BusinessLine bietet äußerst flexible Möglichkeiten der individuellen Preisgestaltung. Sind in vielen Programmen die Anzahl der verwendbaren Preisgruppen

Mehr

Inventur / Jahresabschluss

Inventur / Jahresabschluss 1 von 7 Inventur / Jahresabschluss Stand: 28.12.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Inventur (Verkaufsstellen)... 2 2.1 Aufruf der Inventur... 2 2.2 Vorbereitung... 3 2.3 Aufnahmeliste... 4 2.4

Mehr

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite KURZANLEITUNG Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND Über das Interface e-vendo econnect können bei einem Lieferanten, der ebenfalls e-vendo- Nutzer ist, Verfügbarkeiten für Artikel abgefragt sowie Artikel

Mehr

Starten Sie das Programm prbestand.exe aus dem mention Hauptverzeichnis. Es öffnet sich das Fenster Bestand prüfen.

Starten Sie das Programm prbestand.exe aus dem mention Hauptverzeichnis. Es öffnet sich das Fenster Bestand prüfen. Mit dem Tool prbestand.exe können Bestandsänderungen in mention Warenwirtschaft nachvollzogen und damit fehlerhafte Vorgänge aufgedeckt werden. Darüber hinaus ist ein Vergleich des Bestandes mit der Menge

Mehr

enventa ERP Medical Die Komplettlösung für Medizintechnik-Unternehmen

enventa ERP Medical Die Komplettlösung für Medizintechnik-Unternehmen enventa ERP Medical Die Komplettlösung für Medizintechnik-Unternehmen Lückenlose Traceability Reinraum-Kommissionierung Geräteservice QMS u.v.m Business-Software, die passt. Im Rahmen eines Referenzprojektes

Mehr

3E-LOOK: MATERIAL- DISPOSITION, BESCHAFFUNG UND LAGER IT S WORKING TOGETHER

3E-LOOK: MATERIAL- DISPOSITION, BESCHAFFUNG UND LAGER IT S WORKING TOGETHER 3E-LOOK: MATERIAL- DISPOSITION, BESCHAFFUNG UND LAGER IT S WORKING TOGETHER IT S WORKING TOGETHER Eine Voraussetzung für ein gut organisiertes und wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen besteht darin,

Mehr

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft

Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Dokumentation ArDa Warenwirtschaft Das Arda Warenwirtschaftsprogramm beinhaltet alle wichtigen Vorgänge die im Rahmen der Warenwirtschaft anfallen.. Vom Einkauf über den Versand bis zur Buchhaltung inkl.

Mehr

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV ScanConnect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV SCAN CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Die Speziallösung zur Integration Ihrer Barcode- und RFID-Lösungen in Ihr Microsoft

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für

Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für Das mobile Qualitätsmanagement- Werkzeug für Groß - und Einzelhandel Lebensmittelproduzenten Lebensmittelhandwerk Gemeinschaftsverpflegung Importeure Food und Nonfood AGU GmbH & Co. Beratungsgesellschaft

Mehr

Auftragsdatei. aufpos_bezug K AN(50) Bezugsnummer zur Position z.b. Lieferschein-Nr. bem K AN(100) Bemerkung zum Auftrag

Auftragsdatei. aufpos_bezug K AN(50) Bezugsnummer zur Position z.b. Lieferschein-Nr. bem K AN(100) Bemerkung zum Auftrag 1. Schnittstelle Auslageraufträge 1.1. Allgemeines Neben der Erfassung der Auslageraufträge per Dialog ("Auslagerung nach FIFO" oder "Auslagerung manuell") können Auslageraufträge auch per Schnittstelle

Mehr

Service Offering Umbuchung Kundeneinzel- und Projektbestand. SAP Consulting Jörg Lange, SAP Deutschland SE & Co. KG

Service Offering Umbuchung Kundeneinzel- und Projektbestand. SAP Consulting Jörg Lange, SAP Deutschland SE & Co. KG Service Offering Umbuchung Kundeneinzel- und Projektbestand SAP Consulting Jörg Lange, SAP Deutschland SE & Co. KG Agenda Unsere Lösung Beschreibung Variante 1 Beschreibung Variante 2 Zusammenfassung 2013

Mehr

Import- und Exportformate

Import- und Exportformate 1. SelectLine Warenwirtschaft Import von Belegposition (Funktionsmenü in den Belegmasken) Die Datei kann als Textdatei (*.txt, *.csv, etc) aus einem beliebigen Verzeichnis ausgewählt werden. In der Datei

Mehr

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen

Controlling-von. von-controllern.de Konzepte, Beratung und praxisnahe Softwarelösungen 1 C.v.C. Retail Module - Einkauf - Verkauf - Rechnungswesen - Stammdaten 2 Einkauf Warenwirtschaft für Kleinunternehmer - Materialbewegungen - Warenbedarf ermitteln - Bestellvorschläge - Bestellungen auslösen

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

WerkZiel Betriebsmanager. Leistungsbeschreibung

WerkZiel Betriebsmanager. Leistungsbeschreibung WerkZiel Betriebsmanager Leistungsbeschreibung Version 4; 13.05.2015; Leistungsbeschreibung.pdf 1 Leistungsbeschreibung WZBM 1.4,158 Ressourcen Adressen o anlegen und verwalten von Adressen o kundenspezifische

Mehr

Akademie der Saarwirtschaft

Akademie der Saarwirtschaft Akademie der Saarwirtschaft ERP-Anwendungen Dozent: Dr. Lauterbach Script created by: David Biermann Auftragseingang (schriftl. und telef. Auftragsannahme durch Kundenservice) Materialbedarfsplanung parallel:

Mehr

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00 Anwender- Dokumentation REP Datenbank Wartungsprogramme Version 320-23.00 Version 280-23.00 Allgemein Die Abkürzung REP steht in der Renault Informatik für den Begriff Référentiel Entretiens Programmés,

Mehr

JTL Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

JTL Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! JTL Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Official Supplier of your Emotions das ist unsere Firmenphilosophie. Damit auch unser Service begeistern kann, setzen wir

Mehr

Komplexität leicht gemacht

Komplexität leicht gemacht Komplexität leicht gemacht PP EASE ERP Software für die Metall- und Kunststoffindustrie Kalkulation Vertrieb Einkauf Fertigung Zeiterfassung Lager Reklamation Schnittstellen Alles in Einem. PP EASE individuell

Mehr