Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2010 5"

Transkript

1 AVCO Jahresbericht Juni 2010 Mai 2011 Wien Mai 2011

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Einleitung 4 Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm AIFM Directive 5 Gesetzliche Rahmenbedingungen für Private Equity und Venture Capital 6 Arbeitsgemeinschaft AVCO-Aktienforum 6 Business Angels 7 Exitkanäle 8 Kapitalquellen 9 Internationalisierung der österreichischen PE/VC Industrie 9 Awarenessbildung/Öffentlichkeitsarbeit für privates Beteiligungskapital 10 Pressearbeit 2010/ Veranstaltungen 11 AVCO Members' Round Table 11 Durchführen von Seminarveranstaltungen in Kooperation mit Mitgliedern der AVCO und des Aktienforum 12 Interessensvertretung 13 Networking 13 Weitere Implementierung der AVCO Investor Relations Richtlinien (IRR) 13 Anhang 15 Pressespiegel 15 AVCO Veranstaltungen 15 AVCO Mitwirkung an Veranstaltung (Referat, Podium, AVCO-Stand etc.) 15 AVCO Teilnahme an Veranstaltungen 16 Event-Kooperationen (Discount für Mitglieder, gegenseitige Promotion) 17 Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 2

3 Vorwort Sehr geehrte AVCO Mitglieder, mit dem im Rahmen der AVCO Generalversammlung präsentierten Arbeitsplan 2010 hat für die AVCO wieder ein arbeitsintensives Jahr begonnen. Nachdem auch das letzte Jahr von turbulenten internationalen Rahmenbedingungen geprägt war, gab es auch in dieser Berichtsperiode zahlreiche nationale und internationale Entwicklungen, bei denen die AVCO die Interessen ihrer Mitglieder wahrgenommen und vertreten hat. Die Arbeit der AVCO war dabei von aktiver Awarenessbildung/Öffentlichkeitsarbeit für privates Beteiligungskapital, zahlreichen Networking-Veranstaltungen, Vertretung der Interessen der österreichische Private Equity- und Venture Capital-Industrie bei internationalen und nationalen Rahmenbedingungen-Debatten und begleitender empirischer Forschungsarbeit geprägt. Wie jedes Jahr legen wir mit dem vorliegenden Kurzarbeitsbericht ein detailliertes Update über die Aktivitäten seit der letzten Generalversammlung vor und wünschen Ihnen eine spannende Lektüre. Fred Duswald Vorstandsvorsitzender AVCO Omer Rehman Stv. Vorstandsvorsitzender AVCO Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 3

4 Einleitung Der vorliegende Kurzbericht informiert über die Aktivitäten der AVCO im Zeitraum von der AVCO Generalversammlung Juni 2010 bis zum Mai Er unterteilt sich in folgende Abschnitte: Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2010, das bei der Generalversammlung im Juni 2010 präsentiert wurde. AIFM Directive Gesetzliche Rahmenbedingungen für Private Equity und Venture Capital Arbeitsgemeinschaft AVCO-Aktienforum Business Angels Exitkanäle Kapitalquellen Internationalisierung der österreichischen PE/VC Industrie Awarenessbildung/Öffentlichkeitsarbeit für privates Beteiligungskapital Pressearbeit 2010/2011 Veranstaltungen AVCO Members' Round Table Durchführen von Seminarveranstaltungen in Kooperation mit Mitgliedern der AVCO und des Aktienforum Interessensvertretung Networking Weitere Implementierung der AVCO Investor Relations Richtlinien (IRR) Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 4

5 Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2010 Gemäß dem AVCO Arbeitsprogramm 2010 und den aktuellen Erfordernissen hat sich die AVCO 2010 folgenden größeren Vorhaben gewidmet: AIFM Directive Auch in diesem Berichtszeitraum war die AVCO vor allem in Kooperation mit der EVCA und den nationalen Schwesterorganisationen (nvcas) aktiv, um den von der EC vorgelegten Entwurf der Alternative Investment Fund Manager Directive (AIFM-D) zu kommentieren und lobbyieren. Die AIFM-D wurde am 11. Nov vom EU Parlament auf Basis der Vorlage vom 27. Okt beschlossen. Zusammen mit dem AVCO Vorstand und den Experten des AVCO Tax and Legal Committee (TLC) wird sich die AVCO auch weiterhin bei der Umsetzung der AIFM in nationales Recht für die österreichische Private Equity und Venture Capital Industrie einsetzen und Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die Aktivitäten wurden mit den NVCAs, der AVCO, der EVCA und mit nationalen Organisationen (AF, IV etc.) abgestimmt und die Argumente und Änderungsvorschläge an die Entscheidungsträger kommuniziert. AVCO Aktivitäten im Detail: zahlreiche Meetings mit EVCA und NVCAs Gespräche mit dem bmf und der FMA Versorgung von österreichischen MEP mit Hintergrundmaterial und Argumentarien zahlreiche Telefonkonferenzen mit EVCA und NVCAs Mitarbeit an EVCA Stellungnahmen Kommunikation des AVCO Argumentariums für die Umsetzung der AIFM in nationales Recht Zahlreiche Pressekontakte zum Thema Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 5

6 Gesetzliche Rahmenbedingungen für Private Equity und Venture Capital Auf nationaler Ebene waren auch in dieser Berichtsperiode, neben der AVCO Geschäftsführung auch der AVCO Vorstand, zahlreiche AVCO Mitglieder und das AVCO Tax and Legal Committee in die Gespräche und Aktivitäten zum Thema neue Fondsstrukturen involviert, wofür bei dieser Gelegenheit auch ausdrücklich ein herzliches Dankeschön ausgesprochen sei. Die Marktbedingungen und die öffentliche Diskussion sind zurzeit leider mehr als ungünstig um ein international wettbewerbsfähiges Private Equity Gesetz umzusetzen, das bmf hat den vorliegenden Vertretung der Brancheninteressen bei Für AVCO Mitglieder IGG Entwurf zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Unterlage bisher nicht weiter nationalen und internationalen Rahmenbedingungen-Debatten entwickelt. Der formale Status Quo ist Mitwirkung bei der Gestaltung der Rahmenbedingungen für die PE/VC Industrie daher trotz aller Bemühungen unverändert. Laufende Information über den Status-Quo der Verhandlungen Die AVCO hat trotz mangelnder politischer Handlungsbereitschaft im Bericht- Internationale Abstimmung der Aktivitäten szeitraum zahlreiche Aktivitäten gesetzt um das Thema weiter zu bringen. Weiters wurde das Thema bei zahlreichen Presseinterviews positioniert. Arbeitsgemeinschaft AVCO-Aktienforum Die AVCO und das Aktienforum haben neben der Arbeits- nun auch eine Bürogemeinschaft zur Bündelung gemeinsamer Aktivitäten gebildet, wir haben bereits über den erfolgreichen Start berichtet. Wie bei der Übernahme der Aktienforums-Geschäftsführung durch Peter Schiefer, der nun als Pressesprecher in die IV gewechselt hat, wird die Zusammenarbeit selbstverständlich auch unter der bevorstehenden neuerlich neu zu besetzenden Leitung des Aktienforums in der gleichen kooperativen Weise übergangslos fortgesetzt. Aufgaben der operativen Vereine Lobbying- und PR-Arbeit durch die Geschäftsführung bzw. die Organe Umsetzung der primären Vereinszwecke Betreuung der Mitglieder Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 6

7 Vorteile der Arbeitsgemeinschaft Die Vereine Aktienforum und AVCO bleiben als Marken bestehen Effiziente Nutzung vorhandener Synergien und Realisierung von Kostenvorteilen v.a. bei der Infrastruktur Mögliche Ausweitung der Mitgliederbasis (neue Mitglieder-Kategorien, noch zu definieren) Verstärkte Einbindung in nationale und internationale Netzwerke für Mitglieder beider Verbände Aktueller Stand Für AVCO Mitglieder Politisches Gewicht der Interessensvertretung steigt Nutzung der AVCO/AF Community zur Know-how-Generierung und Weiterentwicklung des Finanzplatzes Österreich Verstärkung der Netzwerkaktivitäten durch gegenseitigen Zugang zu Veranstaltungen AVCO/AF Mitglieder als neue Zielgruppe für AF/AVCO Veranstaltungen Realisierung von Kostenvorteilen für die Infrastruktur der AVCO Geschäftsstelle Die AVCO ist in das Bereichsleiter-Jour Fix Finanzmarktpolitik eingebunden und ist ständiger Gast im Ausschuss für Steuerpolitik und Kapitalmarktfragen. Erste Synergien und Mehrwert ergeben sich sowohl in der inhaltlichen Arbeit, als auch in der Kostenstruktur. So konnten die Kosten für die AVCO Geschäftsstelle (Büro und Infrastruktur) um 79% reduziert werden, inhaltlich ergibt sich neben der effizienten Abstimmung mit anderen Interessensvertretungen im Berichtszeitraum z.b. bereits bei den Themen AIFM und Öffentlichkeitsarbeit ein inhaltlicher Mehrwert. Laufende Abstimmung bei nationalen und internationalen Lobbying-Aktivitäten Business Angels Das Thema Business Angel (BA) Investments in Österreich hat steigendes großes Potential und bietet eine Reihe von Synergien zu den bereits bestehenden Aktivitäten der AVCO. Professionelle BA haben ähnliche Interessen wie Venture Capital Unternehmen, außerdem setzen immer mehr Business Angels ihre Aktivitäten in Form von fondsähnlichen Konstruktionen um. Eine Erweiterung des AVCO Netzwerks ist daher im Interesse der AVCO Mitglieder, um die Community der vorbörslichen Beteiligungsinstrumente vollständig abzubilden. Beginnend mit einer Kooperation mit dem Angel Investment Club Oberösterreich (AICO) wird die AVCO daher verstärkt sowohl mit Dachverbänden bzw. Institutionen aus dem BA-Sektor bzw. mit BA kooperieren. BA sind ebenso als neue Zielgruppe Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 7

8 für eine ordentliche AVCO Mitgliedschaft auf Basis der bestehenden AVCO Vereinsstatuten in die Vereinsaktivitäten zu integrieren. Als erste Schritte wurden in Kooperation mit AICO ein Konzept für eine wissenschaftliche Studie zum Thema BA erstellt. Ein Member Round Table zum BA wurde ebenfalls organisiert und eine Kooperation mit der Initiative Business Angelinas wird zurzeit diskutiert, im Zuge derer der Anteil an weiblichen BA gesteigert werden soll. Exitkanäle Mit dem Ziel, die Exitkanäle für Private Equity und Venture Capital zu stärken, hat die AVCO im Rahmen ihrer Aktivitäten besonderes Augenmerk auf folgende Themen gelegt. Weiterer Ausbau und Stärkung des neu geschaffenen Mid Market-Segments im Rahmen von Meinungsbildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Unterstützung der Kooperation zwischen Börse und Risikokapitalgeber. Risikokapitalgeber sind Lieferanten der Börse, die neue Unternehmen an den IPO heranführen und damit die Angebotsseite stärken (Venture Capital als IPO-Pipeline). Kooperation mit anderen Organisationen (AF etc.), die Interesse an der Weiterentwicklung der Kapitalmärkte haben. So wurde das Thema IPO The best exit channel auch auf der AVCO Jahrestagung 2011 mit einem prominent besetzten Podium diskutiert. Speziell unter den herrschenden Rahmenbedingungen der internationalen Finanzkrise ist das Thema der Exitkanäle von Bedeutung und von seiner Konzeption her ein langfristiges Projekt der AVCO. Im Jahr 2010 sind die Deinvestments im Vergleich zum Vorjahr um 13% gesunken. Die AVCO wird daher auch weiterhin an der Umsetzung dieser Querschnittsmaßnahme Für AVCO Mitglieder zusammen mit Kooperationspartnern arbeiten Zugriff auf Kennzahlen der Industrie, um mittel- bis langfristig den institutionellen insbesondere zu den Themen Exit und Fundraising Kapitalmarkt zu beleben und ein Umfeld zu erzeugen, das erfolgversprechende Exitbedingungen schafft und die Entfaltung des Kontakte zu internationalen PE/VC Kooperation bei Veranstaltungen Private Equity und Venture Capital Marktes Dachorganisationen begünstigt. Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 8

9 Kapitalquellen Die AVCO kooperiert dazu mit Meinungsbildnern, der öffentlichen Hand, um so bessere Informations- und Entscheidungsgrundlagen nicht nur für Investoren, sondern auch für die Politikgestaltung zu schaffen. Dies ist eine laufende Querschnittsmaßnahme zu den anderen AVCO Aktivitäten und betrifft neben der Awarenessbildung und den IRR auch die Abwicklung und Verwertung von Forschungsprojekten und die Zusammenarbeit mit den AVCO Mitgliedern. Internationalisierung der österreichischen PE/VC Industrie Die österreichische Private Equity und Venture Capital Industrie ist in einem internationalen Umfeld tätig. Neben dem gesamteuropäischen Private Equity Markt liegt der zentral- und osteuropäische Raum (CEE) genauso wie die deutschsprachigen Nachbarländer (DACH-Region) besonders im Fokus des jeweiligen Interesses der österreichischen Marktteilnehmer. In Kooperation mit der EVCA und den nationalen Schwesterorganisationen arbeitet die AVCO daran, ihre Mitglieder bei Fragen der Internationalisierung durch Networking-Aktivitäten, Know-how-Disseminierungen und Mitgestaltung der internationalen Rahmenbedingungen (z.b. nationale Implementierung der AIFM) zu unterstützen. So steht die AVCO laufend in Kontakt mit anderen nationalen PE/VC Associations (NVCAs) und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit der EVCA. Durch die Teilnahme an den regelmäßigen Abstimmungstreffen und Telefonkonferenzen können Awareness-Maßnahmen abgestimmt werden. Auch für 2010 wurde gemeinsam mit der EVCA der jährliche PE/VC Activity Survey via der Online-Plattform PEREP_Analytics durchgeführt ("EVCA Yearbook"). Für AVCO Mitglieder Positionierung der Interessen der österreichischen PE/VC Industrie auf EU-Ebene Netzwerke zu den nationalen Dachverbänden Zugang zu internationalen Kennzahlen Darüber hinaus wurde auch heuer wieder das "Jahrbuch Unternehmensfinanzierung" auf Initiative des deutschen Informationsanbieters ConVent in Zusammenarbeit mit FINANCE, dem Finanzmagazin der F.A.Z.-Gruppe, und in Kooperation mit der AVCO erarbeitet und allen Mitgliedern Ende 2010 per Post zugesandt. Weitere Exemplare des Jahrbuches stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung. Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 9

10 Awarenessbildung/Öffentlichkeitsarbeit für privates Beteiligungskapital Die AVCO hat auch in dieser Berichtsperiode in gewohntem Umfang Presse- und Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Unterstützt mit Daten und Fakten zur österreichischen Private Equity und Venture Capital Industrie, sowie in Zusammenarbeit mit den AVCO Mitgliedern wurden die Leistungen von Private Equity und Venture Capital dargestellt. Im Zuge dessen wurden auch die erhobenen Industrie-Kennzahlen kommuniziert und damit wichtige Botschaften zum Thema nationaler und internationaler Rahmenbedingungen positioniert. Neben zahlreichen Interviews wurden auch wieder zu relevanten Themen aktiv Beiträge platziert. Im Anhang finden Sie eine Auflistung der Beiträge. Pressearbeit 2010/2011 Die AVCO besetzt bei ihrer Pressearbeit die für die PE/VC Branche relevanten Themen wie Standortbeschreibungen, nationale und internationale Rahmenbedingungen, Corporate Governance, Testimonials, Hintergrundinformationen über die Funktionsprinzipien der PE/VC Branche, Aufklärungsarbeit bei Unternehmen sowie die Kommentierung allgemeiner wirtschaftlicher Rahmenbedingungen und deren Auswirkung auf die PE/VC Branche. Oft auch in Kooperation mit anderen Verbänden und/oder einzelnen Mitgliedern, die sich dabei als Know-how-Träger positionieren Für AVCO Mitglieder können. Kommunikation von Success-Stories Der AVCO Pressespiegel für den Berichtszeitraum ist im Anhang zu finden. Die Inhalte der Vermittlung von Pressekontakten Kooperationen bei Publikationen Berichte sind auf der AVCO Homepage auf der Presse-Site aufgeführt unter Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 10

11 Veranstaltungen Neben den selbst organisierten und abgehaltenen AVCO Veranstaltungen kooperiert Für AVCO Mitglieder die AVCO auch aktiv mit zahlreichen anderen Veranstaltungen. Bewerbung von Veranstaltungen von AVCO Mitgliedern Sonderrabatte für AVCO Mitglieder Mitwirkung bei Veranstaltungen, Vermittlung von Podiumsplätzen etc. Ziel dabei ist es einerseits die nationale und internationale PE/VC Community zu pflegen und Networking-Gelegenheiten zu bieten und zu nutzen bzw. für die Mitglieder nutzbar zu machen. Andererseits eine interessierte breitere Öffentlichkeit über die relevanten Inhalte und Themen der PE/VC Industrie zu informieren. Im Berichtszeitraum konnten über Veranstaltungen insgesamt mehr als Teilnehmer und Multiplikatoren erreicht werden. Die AVCO Jahrestagung 2011 erstreckte sich dieses Jahr über eineinhalb Tage (23./24. Mai) und war wieder ein voller Erfolg. Die Schwerpunkte war getreu dem Titel Private Equity. What else? internationale Trends im M&A Bereich, Ansätze europäischer Regulierungen aber auch Fragen zu Teamstabilität und Wertschöpfung. Zahlreiche nationale und internationale Keynote Speaker und ReferentInnen haben diese Themen mit dem Publikum diskutiert. Eine Auflistung der Veranstaltungen, die die AVCO im Berichtszeitraum durchgeführt bzw. an denen sie mitgewirkt hat, ist im Anhang zu finden. AVCO Members' Round Table Um die Vernetzung der AVCO Mitglieder zu intensivieren wurde der AVCO Members' Round Table ins Leben gerufen, im Berichtszeitraum fand dieser zwei Mal statt. In entspannter After Work Atmosphäre können dabei Kontakte geknüpft und gepflegt werden, sowie die aktuellen Themen erörtert werden. Für AVCO Mitglieder Networking auf After Work-Plattform Kontakte zu Special Guests Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 11

12 Mit Herrn Mordechai Ish-Shalom, Gesandter, Wirtschaft & Handel, Botschaft des Staates Israel, Wien, konnte auch ein für die AVCO Mitglieder interessanter internationaler Gast für den November-Stammtisch gewonnen werden. AVCO Members Round Table Special Guest: Mordechai Ish-Shalom, Gesandter, Wirtschaft & Handel, Botschaft des Staates Israel Dem Thema Frühphasenfinanzierung wurde der Members' Round Table im Mai '11, mit Business Angel und Serial Entrepreneur Thomas Neuroth als Gast, gewidmet. AVCO Members Round Table Special Guest: Ing. Thomas Neuroth, Business Angel und Serial Entrepreneur Das Konzept, internationale Experten und Netzwerkpartner in den AVCO Members' Round Table einzubinden, werden wir aufgrund der positiven Rückmeldungen weiter verfolgen. Der AVCO Members' Round Table wird fortgesetzt und weiterentwickelt. Über Ort und Termin werden wir Sie jeweils rechtzeitig informieren, alle AVCO Mitglieder sind herzlich eingeladen! Durchführen von Seminarveranstaltungen in Kooperation mit Mitgliedern der AVCO und des Aktienforum Wie in den letzten AVCO Arbeitsberichten bereits erwähnt, haben sich die beiden Seminarschienen der AVCO inzwischen zu etablierten Veranstaltungsmarken Für AVCO Mitglieder entwickelt. Behandlung relevanter Branchen- Themen Sichtbarkeit der Mitveranstaltenden AVCO Mitglieder als Knowhow-Träger Rabatte für AVCO Mitglieder Jedes interessierte Mitglied der AVCO hat die Möglichkeit, sein Interesse verbunden mit Seminarthemen, für die es spezifische Kompetenz besitzt, bei der AVCO zu deponieren. Bei Interesse senden wir Ihnen gerne entsprechende Informationen zu. Aktuell wurden 13 Seminare durchgeführt, die insgesamt von rund 254 Personen besucht wurden. Weitere Mitglieder haben bereits ihr Interesse bekundet und die AVCO wird Sie über Themen und Termine für die weiteren Veranstaltungen rechtzeitig informieren. Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 12

13 Nähere Informationen zu den Seminaren finden Sie auf der AVCO Homepage unter Interessensvertretung Nach bis jetzt fast fünf Jahren äußerst produktiver Kooperation mit dem Aktienforum (wie bereits berichtet hat die AVCO Anfang 2007 eine zeitlich unbegrenzte inhaltliche Zusammenarbeit mit dem Aktienforum vereinbart) wurden die Aktivitäten auch im Berichtszeitraum in inzwischen bewährter Form fortgesetzt. Es erfolgte intensive Zusammenarbeit und Abstimmung zu verschiedensten Themen wie z.b. den gesetzlichen Rahmenbedingungen, und nationalen und internationalen Themen des börslichen und vorbörslichen Kapitalmarkts. (Details s. Seite 6.) Networking Im Berichtszeitraum konnte vier neue AVCO Mitglieder gewonnen werden. Die AVCO heißt die neuen Mitglieder dieser Stelle herzlich willkommen: Erste Bank der österr. Sparkassen AG, (FördMG) Gestassur S.A., (FördMG) Mezzanine Management GmbH, (OrdMG) Mid Europa Partners, (OrdMG) Weitere Implementierung der AVCO Investor Relations Richtlinien (IRR) Vor allem im Lichte der Veränderungen bei den Rahmenbedingungen und der damit verbundenen, aber auch unabhängig davon in den Medien immer intensiver geführten Debatte zum Thema Aufsicht & Transparenz, sieht die AVCO die Investor Relations Richtlinien (AVCO-IRR) nach wie vor als einen wesentlichen Meilenstein ihrer bisherigen Arbeit und hat dazu sowohl von öffentlicher Seite als auch aus dem Kreis institutioneller Investoren ein sehr interessiertes und positives Feedback erhalten. Eine möglichst breite Basis für die AVCO-IRR wird daher immer wichtiger. Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 13

14 Den AVCO-IRR sind bisher fünf AVCO Mitglieder beigetreten, die sich mit ihrem Beitritt verpflichten, die Richtlinien in der jeweils aktuellen Fassung jedem Angebot betreffend Auflage eines neuen von ihnen gemanagten PE-Fonds an potentielle Fondsinvestoren als verbindlichen Angebotsbestandteil beizulegen. Daher, bei dieser Gelegenheit, ein Appell an die AVCO Mitglieder, einen Beitritt zu den AVCO-IRR zu prüfen. Eine breite Basis für die AVCO-IRR ist nicht nur für das Verhältnis zwischen Fonds und Investoren, sondern auch für die öffentliche Wahrnehmung der Private Equity Industrie von großer Bedeutung. Auch in der Rahmenbedingungen-Debatte spielt das Bekenntnis der Branche zu den IRRs eine wichtige Rolle. Für AVCO Mitglieder Transparenz Investor-Fonds Aktives Mitwirken an der positiven öffentlichen Wahrnehmung der PE/VC Industrie durch Transparenz-Signalwirkung Detailinformationen zu den Richtlinien finden Sie auf der AVCO Homepage unter Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 14

15 Anhang Pressespiegel 06 / 2010: "Begleiter auf zwei Dritteln des österreichischen Private Equity-Weges", VentureCapital Magazin : "Private Equity: Der Patient lebt noch", Wirtschaftsblatt : "Private Equity-Markt steht heuer vor dem Comeback", Wirtschaftsblatt : "Neuer AVCO-Vorstand gewählt", Börse Express : "Innovation braucht Risikokapital", Die Wirtschaft : "Fred Duswald neuer Vorstandsvorsitzender der AVCO", Börse Express : "Schnäppchen Private Equity: Chancen für Anleger", pressetext (pte) 09 / 2010: "Privates Wachstumskapital - Ausweg aus der Krise!" GOAHEAD, 1/ / 2010: "Jahrbuch Unternehmensfinanzierung 2011", Finance / ConVent 10 / 2010: "Frühphaseninvestments steigen leicht", VentureCapital Magazin, Sonderausgabe Start-up / 2010: "Vorwort", Sonderbeilage "Private Equity in Österreich", VentureCapital Magazin 12 / 2010: "Wenn es der Gesetzgeber zulässt", Sonderbeilage "Private Equity in Österreich", VentureCapital Magazin : "Erste Bank nun AVCO-Mitglied", Börse Express 04 / 2011: Kommentare für den redaktionellen Beitrag des "Fondswerte Magazin", Ausgabe Nr : "Risikokapital: 'Geld ist da, wird aber nicht investiert'", Die Presse : "CEE-Investor Mezzanine Management tritt AVCO bei", Börse Express Private Equity Russia&CIS Journal, PERCIS (Erscheint im Mai 2011) Gastbeitrag im "Private-Equity-Lexikon", Verlag Schäffer/Pöschel (Erscheint am ) AVCO Veranstaltungen , Wien: AVCO Members' Round Table , Wien: AVCO Members' Round Table , Wien: AVCO Jahrestagung 2011 Private Equity. What else? , Wien: AVCO Generalversammlung 2011 AVCO Mitwirkung an Veranstaltung (Referat, Podium, AVCO- Stand etc.) , Wien: Ausschuss für Steuerpolitik und Kapitalmarktfragen , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 15

16 , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) , Wien: Ausschuss für Steuerpolitik und Kapitalmarktfragen , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) , Wien: ESTC European Semantic Technology Conference , Wien: Ausschuss für Steuerpolitik und Kapitalmarktfragen , Wien: Vortragsreihe "Internationales Management", Betriebswirtschaftszentrum , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) , Wien: Ausschuss für Steuerpolitik und Kapitalmarktfragen , Telefonkonferenz: Represent. Group call on the proposed AIFM Directive (EVCA) AVCO Teilnahme an Veranstaltungen , Brüssel: EVCA's Ordinary General Assembly and Policy Briefing , Klosterneuburg: IST Austria, Science-Industry Talk - Welche Forschung braucht Österreich? , Wien: FFG, Auftaktveranstaltung Ausschreibungsrunde 2010 im 7. RP , Wien: VAI: Die Investment Management Industry im Umbruch, AIFM und UCITS IV - Chance oder Hürde? , Wien: BMWFJ, Präsentation Wirtschaftsbericht Österreich , Wien: Fachtagung FFG FORUM - Kompetenz und Exzellenz , Wien: Tag der Industrie , Wien: Empfang Go Ahead , Wien: Meet Science - Ludwig Bolzmann Institut , Wien: Best of Biotech Businessplanwettbewerbs (BOB) , Wien: AIFM Directive - What s next? EU Financial Regulation Summet , Brüssel: NVCA Representative Group AIFM Directive , Wien: Bundesministerium f. Wissenschaft u. Forschung - Europa-Tagung , Wien: i2 Investorenmeeting , Wien: aws - Cleantech Initiative , Linz: AICO - Venture Lounge , Wien: BMWF - Internationales Jahr der Chemie , Wien: 19. Financial Community Club , Wien: Die AIFM-Richtlinie auf dem Prüfstand, Fondswerte Magazin , Wien: Generalversammlung Aktienforum , Wien: aws Auftaktveranstaltung " Impulse zum Umbau der Wirtschaft / Frühphasenfinanzierung - ein wirtschaftspolitischer Auftrag" , Wien: Festakt 100 Jahre Haus der Industrie , Wien: 2011 Jahr der Wirtschaftsprozesse; BAWAG, LIBRO, HYPO und kein Ende? PHH , Wien: Life Sciences ZIT Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 16

17 , Wien: Ketchum Publico Rechtsstaat Österreich Alles bestens oder Room for Improvement? , Wien: AWS "i2 Investorenmeeting" , Wien: 59. Power Breakfast von GO AHEAD! , Wien: Erste Bank - Business Breakfast , Wien: INITS - Innovation goes Business 2011 Event-Kooperationen (Discount für Mitglieder, gegenseitige Promotion) , Prague: CEE Private Equity Forum (C5) , Wildbad Kreuth / Tegernsee: Nomeba , Wien: Go Ahead! business summit 10 - Der Weg in die Krise und aus der Krise , London: CEE Private Equity Forum (C5) , Genf: Shorex Wealth Management Forum Geneva , Liechtenstein: 1. European Fundraising Market (EFM) , Liechtenstein: 14. European Venture Market (EVM) , Wien: 31. Österreichischer Controllertag , Wien: ESTC European Semantic Technology Conference 2010 (STI) , Zürich: Shorex Wealth Management Forum Zurich , London: Private Equity Convention, CEE (GD forum) , Istanbul: SEE Invest 2011 conference (EasterEuroLink) , Krems: 5. ReTurn Jahrestagung - Krise als Chance Alles Überstanden? , Bregenz: Bodensee Finanzforum , Warsaw: CEE Private Equity Forum (C5) Mai 2011 avco Arbeitsbericht Juni Mai 2011 Seite 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. Einleitung 4. Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2009 5. Anhang 16

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. Einleitung 4. Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2009 5. Anhang 16 AVCO Jahresbericht Juni 2009 Mai 2010 Wien Mai 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Einleitung 4 Fortschrittsbericht zum AVCO Arbeitsprogramm 2009 5 Arbeitsgemeinschaft und Ausbau der Kooperation mit dem

Mehr

Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG)

Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG) Stellungnahme der AVCO zum Entwurf Alternative Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG) Die vorliegende Stellungnahme zum Alternative Investmentfonds Manager Gesetz AIFMG gibt die Position der AVCO als Österreichischer

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Fondsplatz Liechtenstein Chancen und Risiken

Fondsplatz Liechtenstein Chancen und Risiken Fondsplatz Liechtenstein Chancen und Risiken Vaduz, 24. September 2013 Annette von Osten Herausforderungen im derzeitigen Umfeld Neuer Wettbewerb zwischen europäischen Fondsstandorten Neue Gesetzgebungen

Mehr

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Wolf Theiss, Wien 25.11.2014 Gesetzlich definierte Ziele und Aufgaben 2 des Austria Wirtschaftsservice Gesetz Schaffung von Arbeitsplätzen, Stärkung

Mehr

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community.

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community. FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS Wir positionieren Sie in der Financial Community. AdViCE PArTNErS GmbH Unternehmensberatung für Strategie und Kommunikationsmanagement Haus der Bundespressekonferenz

Mehr

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Hinweis: Soweit in diesem Dokument auf Personen bezogene Bezeichnungen in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese in gleicher Weise auf Männer und Frauen,

Mehr

EuroCloud Deutschland_eco e.v.

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Verband der deutschen Cloud Computing Wirtschaft Bernd Becker Vorstandsvorsitzender Andreas Weiss Direktor Deutschland_eco e.v. Verband der deutschen Cloud Computing Wirtschaft Lichtstraße 43 h, D-50825

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund?

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? C ONSTELLATION Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? Young SECA Konferenz - 4. Juli 2012 1 Agenda 1. Über Constellation 2. Interessen der Schlüsselparteien 3. Vor- & Nachteile der Investitionstypen

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

Instrumente, Chancen und Organisation professioneller PR. FH-Studiengänge International Marketing & Sales Management / Dr.

Instrumente, Chancen und Organisation professioneller PR. FH-Studiengänge International Marketing & Sales Management / Dr. Instrumente, Chancen und Organisation professioneller PR FH-Studiengänge International Marketing & Sales Management / Dr. Ute Könighofer 1/ Abgrenzung Marketing & PR Marketing Produktbezogen Maßnahmen

Mehr

Verändert die Finanzkrise die Sicht auf Business Process Outsourcing?

Verändert die Finanzkrise die Sicht auf Business Process Outsourcing? Dr. Bernd R. Fischer Verändert die Finanzkrise die Sicht auf Business Process Outsourcing? 2. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen am 27. März 2012 in München 2 Standortbestimmung der Finanzbranche

Mehr

SKSF CSNF SCFS. Bericht über SKSF-Aktivitäten seit dem letzten Swiss SPTC Meeting. Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten

SKSF CSNF SCFS. Bericht über SKSF-Aktivitäten seit dem letzten Swiss SPTC Meeting. Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten Willy Brandt Friedensnobelpreisträger und ehemaliger Deutscher Kanzler SKSF CSNF SCFS Bericht über SKSF-Aktivitäten seit dem letzten Swiss

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Risikokapital stützt Wachstum von innovativen Unternehmen Sie suchen eine Investorin die frisches Kapital einbringt

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice Schwerpunkt Gründerfonds und Business Angel Fonds 2013 05 07 aws Bernhard Sagmeister Wer wir sind Profil der austria wirtschaftsservice GmbH (aws) Eigentümer 100 % Republik Österreich

Mehr

Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung

Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung Gründerservice am Außeninstitut der TU Wien AplusB Zentrum: INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH i.gr. Inhalte Gründerservice der TU Wien UNIUN

Mehr

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN Masterplan für den Finanzplatz Schweiz Die SBVg hat bekanntlich entschieden, dass eine Lageanalyse hinsichtlich der strategischen Prioritäten zur Sicherstellung

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates sowie des Südtiroler Landtages

Mehr

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen!

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Netzwerk Humanressourcen Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Projektmanagement by NHR Beratung bei Projektideen (Skizze) Suche nach geeigneten Projektpartnern Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Inhalt des Seminars: WS 2012/13

Inhalt des Seminars: WS 2012/13 WS 2012/13 500 016 Seminar zur Speziellen BWL Finanzmärkte und Finanzdienstleistungen: "Unternehmensfinanzierung und Finanzmarktökonomie" Prof. Dr. Wilfried Stadler Prof. Dr. Claudia B. Wöhle Fachbereich

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Die Zukunft der Finanzierung Aktuelle Trends für 2013 und welche davon anhaltend sein werden

Die Zukunft der Finanzierung Aktuelle Trends für 2013 und welche davon anhaltend sein werden minutes slides Die Zukunft der Finanzierung Aktuelle Trends für 2013 und welche davon anhaltend sein werden Innovative Finanzierung 2013 und Beyond Wien 09.04.2013 Vortragender Jahrgang 1957 Studien an

Mehr

Risikokapital in Österreich

Risikokapital in Österreich Risikokapital in Österreich Angebots- und Nachfrageseitige Erklärungsfaktoren für die geringe Ausprägung Studie im Auftrag von Kurzfassung Wien, 02.10.2012 Die Studie zum Risikokapitalmarkt soll die Situation

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Kontexte schaffen + Netzwerke mobilisieren + Kommunikation katalysieren! Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, E-Mail: w.felser@netskill.de,

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START START Gründerfonds vation konsequent fördern! aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Start up Start up Wachstum Internation Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründerfonds

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM)

Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM) Konzept der Fachgruppe für Arbeit mit Mädchen (FAM) okaj zürich Kantonale Kinder- und Jugendförderung Zentralstrasse 156 8003 Zürich Tel 044 366 50 10 Fax 044 366 50 15 www.okaj.ch info@okaj.ch Zürich,

Mehr

Advisory Services. www.remaco.com

Advisory Services. www.remaco.com Advisory Services www.remaco.com Advisory Services Unsere Beratungen in Struktur-, Steuer- und Rechtsfragen sowie in der Führung von Privatund Firmenbuchhaltungen komplettieren unsere aktive und professionelle

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München 4. Funds Forum Frankfurt 29. April 2010 Dr. Andreas Rodin AKTUELLE ENTWICKLUNGEN DER RAHMENBEDINGUNGEN FÜR REAL ESTATE PRIVATE

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments?

Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments? Finanzmarktkrise: Chance für die Stärkung des ethisch-ökologischen Investments? 15. ÖGUT-Themenfrühstück 2009 Dr in. Katharina Sammer Wien, 4. Februar 2009 ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt

Mehr

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk CEE M&A Markt-Trends Impulsvortrag Quelle:, Bureau van Dijk Agenda 1. Fragestellung: Wie hat sich M&A Markt im CEE Raum entwickelt? 2. Methodik 3. Entwicklung des Gesamtmarkts in der Region 4. Entwicklung

Mehr

Summer School. Technologiezentrum Ruhr, Bochum. Business Angels Risikokapital u. Finanzierung. Business Angels Netzwerk Deutschland e.v.

Summer School. Technologiezentrum Ruhr, Bochum. Business Angels Risikokapital u. Finanzierung. Business Angels Netzwerk Deutschland e.v. Summer School Gründungsmanagement 2012 Technologiezentrum Ruhr, Bochum Business Angels Risikokapital u. Finanzierung Business Angels Netzwerk Deutschland e.v. (BAND) Dipl.-oec. Jürgen Burks BAND Wir über

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 Video http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 1 Personalgewinnung durch Social Media Gianni Raffi, Senior HR Manager Recruitment 2.0 2 Kurzportrait Gianni S. Raffi Verheiratet 2 Kinder Tanzen,

Mehr

Branchen-Index Interimsmanagement 2012. DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt.

Branchen-Index Interimsmanagement 2012. DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt. Branchen-Index Interimsmanagement 2012 DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt.2012 Seite 1 Zusammenfassung (1/2) In KMU werden immer mehr Interimsmanager eingesetzt.

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender)

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender) Protokoll Anlass: Vorstandsitzung SFP e.v. Datum: 27.07.2013 Zeit: Ort: 10.00 bis 15.00 Uhr Poing bei München, Spacebox, Büro Andreas Bode Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv.

Mehr

Risikokapital in Österreich

Risikokapital in Österreich Risikokapital in Österreich Angebots- und Nachfrageseitige Erklärungsfaktoren für die geringe Ausprägung Studie im Auftrag von Executive Summary Wien, November 212 Anmerkung der Redaktion Um die Lesbarkeit

Mehr

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO CROWDINVESTING INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO Ihre Zukunft als CONDA.PRO Kooperationspartner Hallo und herzlichen Dank für Ihr Interesse an der CONDA.PRO Community. Auf den nächsten Seiten

Mehr

Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell

Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell Österreichs beste Unternehmen 2015 Die besondere Auszeichnung für Unternehmen, die für ihre Kunden mitdenken. Nutzen Sie das einzigartige Wert-Modell zur besten Strategie in der Kundenorientierung. Mit

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Dr. Christian Wenger Partner Wenger & Vieli AG Vorstandsmitglied SECA, Chapter Venture Capital & Seed Money Initiator und Präsident CTI Invest Initiator

Mehr

Einladung Luxemburg: Effiziente Strukturierungen von Private Equity Fonds. Workshop am 13. Juni 2012

Einladung Luxemburg: Effiziente Strukturierungen von Private Equity Fonds. Workshop am 13. Juni 2012 Einladung Luxemburg: Effiziente Strukturierungen von Private Equity Fonds Workshop am 13. Juni 2012 Der Luxemburger Private Equity und Venture Capital Verband LPEA lädt ein zu einem Workshop mit dem Thema

Mehr

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit 1 Vorwort Wir leben in einem Computerzeitalter, in welchem Multimedia, Handy und Internet zu den meistgebrauchtesten Dingen gehören, die wir täglich nutzen. In einer

Mehr

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Seeger Marketing GmbH Geßlgasse 2a/5 1230 Wien Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Schwerpunkte & Angebote: Workshops, Trainings & Motivation Vorträge Strategie & Konzeption Entwicklung & Durchführung

Mehr

aws-mittelstandsfonds und M27 Finance GmbH Wien, am 26.11.2013

aws-mittelstandsfonds und M27 Finance GmbH Wien, am 26.11.2013 minutes slides Der NEUE Weg Nachhaltige Finanzierung aws-mittelstandsfonds und M27 Finance GmbH Wien, am 26.11.2013 3 Vortragender Jahrgang 1957 Mag. Andreas Reinthaler Studien an der WU Wien und an der

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Freier Eintritt für Unternehmer. Jahrestagung der AVCO Private Equity Quo Vadis? 6. Mai 2010. Haus der Industrie Schwarzenbergplatz 4 1030 Wien

Freier Eintritt für Unternehmer. Jahrestagung der AVCO Private Equity Quo Vadis? 6. Mai 2010. Haus der Industrie Schwarzenbergplatz 4 1030 Wien Jahrestagung der AVCO Private Equity Quo Vadis? 6. Mai 2010 Haus der Industrie Schwarzenbergplatz 4 1030 Wien Freier Eintritt für Unternehmer Medienpartner Veranstaltungspartner Grußwort Sehr geehrte Damen

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

BÖRSEGANG AN DER WIENER BÖRSE

BÖRSEGANG AN DER WIENER BÖRSE BÖRSEGANG AN DER WIENER BÖRSE Exitmöglichkeit für VC/PE- und Beteiligungsunternehmen Jahrestagung der AVCO 1. Juni 2006 Vorteile eines Börsegangs Verbesserte Eigenkapitalausstattung Exit für VC/PE-Geber

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Wealth Management. www.remaco.com

Wealth Management. www.remaco.com Wealth Management www.remaco.com Wealth Management Die Remaco Wealth Management AG ist für Sie ein verlässlicher Partner in allen Fragen der Vermögensverwaltung und Anlageberatung. Persönlich, unabhängig

Mehr

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stellenbezeichnung: Referent/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stellenbezeichnung: Referent/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stellenbezeichnung: Referent/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dienst- und Fachaufsicht Dienst- und Fachaufsicht liegt bei dem/der Geschäftsführer/in Vertretung

Mehr

i2 Die Börse für Business Angels & Eigenkapitalförderungen der aws

i2 Die Börse für Business Angels & Eigenkapitalförderungen der aws i2 Die Börse für Business Angels & Eigenkapitalförderungen der aws Mag. Bernd Litzka b.litzka@awsg.at 01 501 75 463 Programmanager business angels matching service, start up financing, technology and innovation,

Mehr

Internationale regulatorische Entwicklungen aus Sicht der Schweiz

Internationale regulatorische Entwicklungen aus Sicht der Schweiz Internationale regulatorische Entwicklungen aus Sicht der Schweiz Dr. David S. Gerber Schweizerischer Versicherungsverband SVV 82. Generalversammlung vom 21. Juni 2012 Überblick 1. Internationale Trends

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament November 2010 Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament Das Europäische Parlament hat am 11. November die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (Directive

Mehr

START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG

START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG STAND: März 2015 Keine Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag so viele Maßnahmen und gesetzliche

Mehr

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com 2010 DACH Konferenz Willkommen Aras Momentum Update Martin Allemann SVP Global Operations www. Copyright 2010 Aras All Rights Reserved. Status der Community 2009 war ein Rekordjahr: # Downloads, # Installationen,

Mehr

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung nach Südkorea Angaben Durchführer: OAV Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich für Hardware, Software, Beratung

Mehr

Family Offices und Private Equity & Venture Capital

Family Offices und Private Equity & Venture Capital Family Offices und Private Equity & Venture Capital Ausgewählte Ergebnisse einer Marktstudie zur Private Equity-/ Venture Capital-Allokation deutscher Family Offices Prestel & Partner: 3. Family Office

Mehr

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Berlin, 30.09.2010 Die Hochschule München in Zahlen Über 14.700 Studierende Über 470 ProfessorInnen

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz. Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing. 20.

Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz. Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing. 20. Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing 20. März 2012 Zur Person Studium: Universität Göttingen; Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Geschäftsführung IBT GmbH, Januar 2013 Inhaltliche Ausrichtung der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH Inhaltliche Grundlage der

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für das»kmu der Zukunft«

Finanzierungsmöglichkeiten für das»kmu der Zukunft« österreichische gesellschaft für umwelt und technik Finanzierungsmöglichkeiten für das»kmu der Zukunft«Privates Beteiligungskapital Private Equity als ergänzende Finanzierungsform für Klein- und Mittelbetriebe

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

E-Commerce Camp 2015 in Jena

E-Commerce Camp 2015 in Jena Die Fakten im Überblick E-Commerce Camp Nach einem erfolgreichen Start im Frühar 2013, einer gut besuchten zweiten Auflage in 2014, geht das E-Commerce Camp 2015 in die nächste Runde. Entwickler und Intergratoren

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen Zumtobel AG Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Christian Hogenmüller Leiter Investor Relations 1 Erfolg durch Beteiligungsfinanzierung Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Vor

Mehr

hub 2015 10. Dezember, STATION Berlin www.hub.berlin

hub 2015 10. Dezember, STATION Berlin www.hub.berlin hub 2015 10. Dezember, STATION Berlin www.hub.berlin Rückblick 2 Facts 2015 1.800+ Teilnehmer 130+ Sprecher 3 Bühnen, 2 Workshop Areas 30+ Partner 300+ Start-ups JOIN #hub15 PLUG INTO THE DIGITAL FUTURE.

Mehr

Marketingkonzeption. Kommunikationspolitik. Öffentlichkeitsarbeit

Marketingkonzeption. Kommunikationspolitik. Öffentlichkeitsarbeit Marketingkonzeption Kommunikationspolitik Öffentlichkeitsarbeit Definition von Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit (PR) richtet sich anders als die Werbung nicht an bestimmte Zielgruppen, sondern

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Seite i Inhaltsverzeichnis 1 EU-Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds...1 2 Ziel der AIFM-Richtlinie...1 3 Ansatz der Regulierung: Der Fondsmanager...2

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 Klare Wachstumsstrategie Erfolgreiches Geschäftsmodell 2 2005 Strategie 2008 Verrechnete Prämien: EUR

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen 4. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen 3. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen Herzlich Willkommen Begrüssung René Chopard Bereichsleiter Privat- und

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr

ÖGL TeSTIMonIalS. Bauweise und die damit verbundenen Vorteile für Mensch und Umwelt bei den relevanten Zielgruppen nachhaltig zu positionieren.

ÖGL TeSTIMonIalS. Bauweise und die damit verbundenen Vorteile für Mensch und Umwelt bei den relevanten Zielgruppen nachhaltig zu positionieren. ÖSTerreICHISCHe VereInIGUnG Für GraBenloSen leitungsbau www.grabenlos.at KernaUFGaBen UnD leistungen Kernaufgaben der ÖGL Information nachhaltige Kommunikation mit Vertretern relevanter gesetzgebender

Mehr

Austria Wirtschaftsservice Die österreichische Förderbank

Austria Wirtschaftsservice Die österreichische Förderbank Die österreichische Förderbank AWS die neue Fördereinrichtung des Bundes Mag. Matthias Bischof Inhaltsübersicht Ausgangssituation Ziele der Reform Involvierte Organisationen Eckpunkte der Reform Neuausrichtung

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr