Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014"

Transkript

1 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

2 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten über Smartphone - Einkaufsverhalten über Desktop PC - Einkaufsverhalten über Tablet - Höchster Einkaufsbetrag über Laptop - Höchster Einkaufsbetrag über Smartphone - Höchster Einkaufsbetrag über Desktop PC - Höchster Einkaufsbetrag über Tablet - Entwicklung der Einkäufe über Laptop - Entwicklung der Einkäufe über Smartphone - Entwicklung der Einkäufe über Desktop PC - Entwicklung der Einkäufe über Tablet - Bevorzugte Einkaufsart für IT- und Telekommunikation-Produkte - Bevorzugte Zahlungsart im Geschäft - Bevorzugte Zahlungsart bei Onlinekauf 2 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

3 Agenda Aktuelle Nutzung von Smartphones und geplante Anschaffung eines (neuen) Smartphones - Anzahl persönlich genutzter Smartphones - Marke des aktuellen Smartphones - Mobilfunkanbieter des aktuellen Smartphones - Eventuelle Anschaffung eines (neuen) Smartphones - Bevorzugte Marke des neue Smartphones - Voraussichtliche Einkaufsart für das neue Smartphone - Geplanter stationärer Händler für den nächsten Smartphonekauf - Geplanter Onlinehändler für den nächsten Smartphonekauf - Lieferung oder Selbstabholung des (neuen) Smartphones - Bevorzugter Mobilfunkanbieter für das nächste Smartphone - Smartphonekauf mit oder ohne Vertragsverlängerung - Zahlungsbereitschaft für ein Smartphone mit Vertragsverlängerung - Zahlungsbereitschaft für ein Smartphone ohne Vertragsverlängerung - Bereitschaft einen Mobilfunkvertrag online abzuschließen 3 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

4 Agenda Aktuelle Nutzung von Tablets und geplante Anschaffung eines (neuen) Tablets - Anzahl persönlich genutzter Tablets - Marke des aktuellen Tablets - Eventuelle Anschaffung eines (neuen) Tablets - Bevorzugte Marke des neuen Tablets - Voraussichtliche Einkaufsart für das neue Tablet - Geplanter stationärer Händler für den nächsten Tabletkauf - Geplanter Onlinehändler für den nächsten Tabletkauf - Lieferung oder Selbstabholung des (neuen) Tablets - Abschließen eines Mobilfunkvertrags für das Tablet - Bevorzugter Mobilfunkanbieter für das nächste Tablet - Zahlungsbereitschaft für ein Tablet mit Mobilfunkvertrag - Zahlungsbereitschaft für ein Tablet ohne Mobilfunkvertrag - Bereitschaft einen Mobilfunkvertrag online abzuschließen Aktuelle Nutzung von Laptops und geplante Anschaffung eines (neuen) Laptops - Anzahl persönlich genutzter Laptops - Marke des aktuellen Laptops - Eventuelle Anschaffung eines (neuen) Laptops - Bevorzugte Marke des neuen Laptops - Voraussichtliche Einkaufsart für den neuen Laptop - Geplanter stationärer Händler für den nächsten Laptopkauf - Geplanter Onlinehändler für den nächsten Laptopkauf - Lieferung oder Selbstabholung des (neuen) Laptops - Zahlungsbereitschaft für einen (neuen) Laptop 4 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

5 Einleitung Ziel der Studie Die Studie soll Einblicke in die IT- und Telekommunikations-Branche, insbesondere Smartphones, Tablets und Laptops geben. Dabei soll einerseits erhoben werden, welche Geräte aktuell genutzt werden aber auch, ob in naher Zukunft die Anschaffung von einem (neuen) Smartphone, Tablet oder Laptop geplant sind, wie viel diese kosten dürfen und wo diese wahrscheinlich gekauft werden. Hauptaugenmerk dieser Studie liegt dabei auf den SchülerInnen und Studierenden und ob sich deren Nutzungs- und Einkaufsverhalten von Nicht-SchülerInnen und Studierenden unterscheiden. Da die SchülerInnen und Studierenden in der repräsentativen Studie, die unter Österreichern im Alter von 18 bis 70 Jahren durchgeführt wurde, zu schwach vertreten sind, erhielt das Sample einen Boost, d.h. es wurden insgesamt 118 SchülerInnen und Studierende zwischen 18 und 39 Jahren zusätzlich befragt. Insgesamt wurden so 165 SchülerInnen und Studierende befragt. Die Ergebnisse der SchülerInnen und Studierenden werden in diesem Bericht gesondert ausgewertet und repräsentieren die kumulierten Werte aus dem repräsentativen Sample und dem Boost- Sample. Eckdaten der Studie - Methode: Computer Assisted Web-Interviews (CAWI) im MindTake Online-Panel - Befragungszeitraum: 11. September Oktober Stichprobengröße: n= Zielgruppe: österreichische Bevölkerung zwischen 18 und 70 Jahren - Befragungsdauer: 5,98 Minuten (Median) - Max. Schwankungsbreite der Zielgruppe bei n=1.132: +/- 3,0% 5 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

6 Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten

7 Einkaufsverhalten über Laptop Wie häufig kaufen Sie generell im Internet über Laptop (Notebook/Netbook) ein? (Frage wurde nur jenen gestellt, die persönlich einen Laptop nutzen.) mehrmals pro Monat 17,5 24,8 min. einmal pro Monat 17,8 24,8 min. einmal pro Quartal 15,9 22,4 min. einmal pro Halbjahr 5,5 6,6 seltener 7,3 10,1 nie 15,2 32,1 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=876 7 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

8 Einkaufsverhalten über Smartphone Wie häufig kaufen Sie generell im Internet über ein Smartphone ein? (Frage wurde nur jenen gestellt, die persönlich ein Smartphone nutzen.) mehrmals pro Monat 10,1 15,8 min. einmal pro Monat 7,5 10,9 min. einmal pro Quartal 6,1 9,1 min. einmal pro Halbjahr 4,8 4,4 seltener 13,0 18,2 nie 41,2 58,7 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=885 8 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

9 Einkaufsverhalten über Desktop PC Wie häufig kaufen Sie generell im Internet über einen Desktop PC ein? (Frage wurde nur jenen gestellt, die persönlich einen Desktop PC nutzen.) mehrmals pro Monat 13,9 14,3 min. einmal pro Monat 10,9 14,4 min. einmal pro Quartal 6,1 10,0 min. einmal pro Halbjahr 4,2 4,0 seltener 7,3 5,9 nie 51,4 57,6 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=583 9 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

10 Einkaufsverhalten über Tablet Wie häufig kaufen Sie generell im Internet über Tablet ein? (Frage wurde nur jenen gestellt, die persönlich ein Tablet nutzen.) mehrmals pro Monat 6,1 6,4 min. einmal pro Monat 6,7 5,9 min. einmal pro Quartal 4,1 6,7 min. einmal pro Halbjahr 4,2 3,2 seltener 6,1 6,5 nie 70,3 73,8 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

11 Höchster Einkaufsbetrag über Laptop Wie hoch war Ihr bisher höchster Einkaufsbetrag über Laptop? (Frage wurde nur jenen gestellt, die zumindest selten über einen Laptop einkaufen.) und mehr 15,4 22,1 : Mittelwert: 573,14 Median: 225, ,0 20,4 Keine : Mittelwert: 596,64 Median: 300, ,7 17, ,1 13, ,6 22, ,9 16,9 signifikant (p 0,05) keine in %, offene Antworten wurden Kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

12 Höchster Einkaufsbetrag über Smartphone Wie hoch war Ihr bisher höchster Einkaufsbetrag über Smartphone? (Frage wurde nur jenen gestellt, die zumindest selten über ein Smartphone einkaufen.) 500 und mehr 8,8 14,4 : Mittelwert: 163,51 Median: 50, ,5 16,6 Keine : Mittelwert: 156,42 Median: 50, ,2 17, ,6 21, ,5 16, ,7 21,7 signifikant (p 0,05) keine In %, offene Antworten wurden Kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

13 Höchster Einkaufsbetrag über Desktop PC Wie hoch war Ihr bisher höchster Einkaufsbetrag über Desktop PC? (Frage wurde nur jenen gestellt, die zumindest selten über einen Desktop PC einkaufen..) und mehr 2,9 9,8 : Mittelwert: 442,86 Median: 250, ,1 11,7 Keine : Mittelwert: 807,73 Median: 400, ,2 30, ,4 18, ,3 22, ,9 24,3 signifikant (p 0,05) keine In %, offene Antworten wurden Kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

14 Höchster Einkaufsbetrag über Tablet Wie hoch war Ihr bisher höchster Einkaufsbetrag über Tablet? (Frage wurde nur jenen gestellt, die zumindest selten über ein Tablet einkaufen.) 600 und mehr 2,0 8,0 : Mittelwert: 161,12 Median: 100, ,2 14,5 14,1 20,4 Keine : Mittelwert: 220,47 Median: 100, ,5 21, ,3 15, ,2 14, ,2 16,3 keine In %, offene Antworten wurden Kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

15 Entwicklung der Einkäufe über Laptop Was schätzen Sie, wie sich Ihr Einkaufsverhalten über Laptop entwickeln wird? (Frage wurde nur jenen gestellt, die einen Laptop nutzten.) werden mehr werden 27,0 36,9 werden gleich bleiben 57,7 61,0 werden weniger werden 5,4 12,0 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

16 Entwicklung der Einkäufe über Smartphone Was schätzen Sie, wie sich Ihr Einkaufsverhalten über Smartphone entwickeln wird? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ein Smartphone nutzten.) werden mehr werden 21,3 26,8 werden gleich bleiben 62,4 65,5 werden weniger werden 10,7 13,2 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

17 Entwicklung der Einkäufe über Desktop PC Was schätzen Sie, wie sich Ihr Einkaufsverhalten über Desktop PC entwickeln wird? (Frage wurde nur jenen gestellt, die einen Desktop PC nutzten.) werden mehr werden 24,3 24,2 werden gleich bleiben 56,8 62,5 werden weniger werden 13,4 18,9 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

18 Entwicklung der Einkäufe über Tablet Was schätzen Sie, wie sich Ihr Einkaufsverhalten über Tablet entwickeln wird? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ein Tablet nutzten.) werden mehr werden 32,3 30,8 werden gleich bleiben 51,6 58,2 werden weniger werden 11,0 16,1 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

19 Bevorzugte Einkaufsart für IT- und Telekommunikation-Produkte Wenn Sie Produkte aus dem Bereich IT- und Telekommunikation, wie z.b. Smartphone, Tablet oder Laptop, kaufen: Wo kaufen Sie diese bevorzugt? im Geschäft 60,6 66,8 Online 33,2 39,4 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

20 Bevorzugte Zahlungsart im Geschäft Welche Zahlungsart bevorzugen Sie wenn Sie Produkte aus dem Bereich IT- und Telekommunikation, wie z.b. Smartphone, Tablet oder Laptop im Geschäft kaufen? Barzahlung im Geschäft 35,3 41,2 Bankomatkarte 45,5 49,1 Kreditkarte 8,5 17,2 Kauf auf Rechnung/Erlagschein 1,2 1,7 Sonstiges 0,0 0,4 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

21 Bevorzugte Zahlungsart bei Onlinekauf Welche Zahlungsart bevorzugen Sie wenn Sie Produkte aus dem Bereich IT- und Telekommunikation, wie z.b. Smartphone, Tablet oder Laptop im Internet kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die zumindest selten online einkaufen.) Auf Rechnung/Erlagschein 27,6 36,7 Mit Kreditkarte 27,0 32,3 Mittels Bankeinzug 10,7 17,8 Per Sofortüberweisung 9,9 20,2 Per Nachnahme 4,2 6,1 Sonstiges 1,2 6,3 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

22 Zusammenfassung: Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten

23 Zusammenfassung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten Online-Einkäufe tätigen Schüler/Studenten am häufigsten über den Laptop: 85% der Schüler/Studenten kaufen über einen Laptop ein, gefolgt wenn auch mit etwas Abstand vom Smartphone mit 59%. Über Desktop PC (42%) und Tablet (30%) kaufen Schüler/Studenten generell weniger ein. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass Schüler/Studenten häufiger über Laptop und Smartphone einkaufen, als Nicht-Schüler/Studenten. Während von den Schülern/Studenten 50% mindestens einmal im Monat über einen Laptop im Internet einkaufen, beträgt dieser Anteil bei den Nicht-Schülern/Studenten nur 35%. Beim Smartphone sind es 26% der Schüler/Studenten aber nur 17% der Nicht-Schüler/Studenten, die darüber zumindest einmal im Monat online shoppen. Betrachtet man den max. Einkaufsbetrag pro Gerät so zeigt sich, dass Schüler/Studenten mit dem Laptop im Schnitt einen Höchstbetrag von EUR 573,14 ausgegeben haben, gefolgt vom PC (EUR 442,86). Bei Einkäufen über Smartphone und Tablet wurde im Durchschnitt etwa gleich viel max. ausgegeben (Smartphone: EUR 163,51, Tablet: EUR 161,12). Allgemein geht die Mehrheit der Schüler/Studenten davon aus, dass ihr zukünftiges Einkaufsverhalten über die verschiedenen Geräte gleich bleiben wird. Im Vergleich zur Referenzgruppe schätzen Schüler/Studenten ihr zukünftiges Einkaufsverhalten über Laptop jedoch deutlich positiver ein. So gaben 37% der Schüler/Studenten aber nur 27% der Nicht-Schüler/Studenten an, dass ihre Einkäufe über Laptop mehr werden. Bei den anderen Geräten heben sich Schüler/Studenten hier nicht wesentlich von Nicht-Schülern/Studenten ab. Zum Kauf von IT- und Telekommunikationsgeräten wird mit 61% der stationäre Handel von Schülern/Studenten klar bevorzugt. Zum Zahlen verwenden Schüler/Studenten dort am liebsten die Bankomatkarte (49%), dicht gefolgt von der Barzahlung (41%). Abgeschlagen wenn auch nicht so stark wie bei Nicht-Schülern/Studenten - auf Platz 3 liegt die Zahlung mit Kreditkarte (9%). Beim Online-Shopping ist der Kauf auf Rechnung/Erlagschein (28%) die beliebteste Zahlungsart, dicht gefolgt von der Zahlung mit Kreditkarte (27%). Nicht-Schüler/Studenten bevorzugen diese beiden Zahlungsarten dabei noch stärker als Schüler/Studenten. Zahlungen per Sofortüberweisung (20%) oder mittels Bankeinzug (18%) werden dafür wiederum eher von Schülern/Studenten als von Nicht-Schülern/Studenten getätigt. 23 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

24 Aktuelle Nutzung von Smartphones und geplante Anschaffung eines (neuen) Smartphones

25 Anzahl persönlich genutzter Smartphones Wie viele Smartphones besitzen Sie persönlich, die Sie regelmäßig nutzen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die regelmäßig ein Smartphone nutzen.) 1 Smartphone 87,0 94,0 2 Smartphones 5,4 11,7 3 oder mehr Smartphones 0,7 1,4 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

26 Marke des aktuellen Smartphones Von welcher Marke ist Ihr Smartphone? (Frage wurde nur jenen gestellt, die regelmäßig ein Smartphone nutzen.) Samsung 35,6 45,4 Apple 18,8 31,5 Sony 10,1 10,5 LG 4,0 9,1 Nokia 4,0 7,2 HTC 4,8 8,7 Blackberry 0,0 1,4 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=885 Nur Marken mit 10 oder mehr Nennungen werden dargestellt 26 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

27 Mobilfunkanbieter des aktuellen Smartphones Welchen Mobilfunkanbieter nutzen Sie aktuell auf Ihrem (hauptsächlich genutzten) Smartphone? (Frage wurde nur jenen gestellt, die regelmäßig ein Smartphone nutzen.) Drei/Orange 36,2 34,2 A1 24,8 30,4 T-Mobile tele.ring 14,8 13,7 14,1 11,8 Bob yesss! Ein anderer 6,0 6,0 4,0 2,9 0,0 1,0 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

28 Eventuelle Anschaffung eines (neuen) Smartphones Planen Sie die Anschaffung eines (neuen) Smartphones? Wenn ja, für wann? In den nächsten 2 Monaten 8,0 9,7 In den nächsten 6 Monaten 13,9 13,7 In den nächsten 12 Monaten 13,3 18,9 In 1-2 Jahren 24,8 29,1 In über 2 Jahren 23,0 27,3 Weiß nicht 6,7 11,7 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

29 Bevorzugte Marke des neue Smartphones Von welchem Hersteller bzw. welcher Marke wird Ihr nächstes Smartphone aller Voraussicht nach sein? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Samsung 29,4 41,3 Apple 20,1 32,1 Nokia Sony HTC LG Google Blackberry Andere Marke 6,4 6,6 3,7 5,1 5,5 3,5 0,9 2,7 4,6 1,1 0,0 0,6 0,9 0,9 Weiß nicht 16,5 18,0 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

30 Voraussichtliche Einkaufsart für das neue Smartphone Und wo werden Sie dieses Gerät voraussichtlich kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Online-Shop 39,7 46,8 Im Geschäft 53,2 60,3 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

31 Geplanter stationärer Händler für den nächsten Smartphonekauf Bei welchem stationären Händler/Geschäft werden Sie das Smartphone aller Voraussicht nach kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich in einem Geschäft kaufen werden.) In einem Shop des Mobilfunkanbieters (z.b. A1 Shop) 40,2 44,8 Media Markt 12,1 16,0 Saturn 8,6 9,4 Hartlauer 6,9 8,9 In einem Shop des Herstellers (z.b. Apple-Store) 6,3 15,5 Kleiner Händler in der Nähe 1,7 8,1 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort, n=439 dargestellt wurden nur jene stationären Händler, mit mehr als 5 Nennungen 31 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

32 Geplanter Onlinehändler für den nächsten Smartphonekauf Bei welchem Online-Händler bzw. Anbieter werden Sie das Smartphone aller Voraussicht nach kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich online kaufen werden.) Amazon.at 31,4 35,1 Im Online-Shop des Mobilfunkanbieters (z.b. a1.net) 17,6 25,5 Im Online-Shop des Herstellers (z.b. Apple.at) 7,2 11,8 Cyberport.at 1,6 9,8 Redcoon.at 3,9 2,0 keine in %, Einfachantwort, n=302 dargestellt wurden nur jene Online-Händler, mit mehr als 5 Nennungen 32 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

33 Lieferung oder Selbstabholung des (neuen) Smartphones Wenn Sie das Smartphone online kaufen, bevorzugen Sie die Lieferung oder die Selbstabholung im Geschäft? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich online kaufen werden.) Lieferung 84,3 88,4 Selbstabholung im Geschäft 11,6 15,7 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

34 Bevorzugter Mobilfunkanbieter für das nächste Smartphone Welcher Mobilfunkanbieter ist / wäre Ihre erste Wahl für Ihr (neues) Smartphone? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) A1 29,4 32,1 Drei/Orange 29,3 33,9 T-Mobile tele.ring 15,6 14,7 11,0 12,7 yesss! Bob Andere 2,8 3,6 7,3 4,7 0,0 2,8 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

35 Smartphonekauf mit oder ohne Vertragsverlängerung Planen Sie, das Smartphone mit Vertragsverlängerung oder ohne Vertragsverlängerung zu kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) mit Vertragsverlängerung 48,6 48,3 ohne Vertragsverlängerung 51,4 51,7 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

36 Zahlungsbereitschaft für ein Smartphone mit Vertragsverlängerung Wie viel sind Sie bereit für Ihr neues Smartphone max. zu bezahlen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich mit Vertragsverlängerung kaufen werden.) 400 und mehr 14,4 26,4 : Mittelwert: 257,13 Median: 200, ,2 15,1 18,9 18,0 Keine : Mittelwert: 187,33 Median: 150, ,3 11, ,2 19, ,4 15, ,7 11,1 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

37 Zahlungsbereitschaft für ein Smartphone ohne Vertragsverlängerung Wie viel sind Sie bereit für Ihr neues Smartphone max. zu bezahlen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich ohne Vertragsverlängerung kaufen werden.) 600 und mehr 15,3 19,6 : Mittelwert: 386,21 Median: 375, ,0 19,6 Keine : Mittelwert: 330,69 Median: 300, ,7 12, ,2 21, ,6 20, ,1 19,0 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

38 Bereitschaft einen Mobilfunkvertrag online abzuschließen Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihren nächsten Mobilfunkvertrag für Ihr Smartphone online abschließen? Egal über welches Gerät. (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Smartphone voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Sehr wahrscheinlich 12,8 13,6 Eher wahrscheinlich 11,9 16,0 Unentschlossen 29,4 29,3 Eher unwahrscheinlich 20,7 31,2 Sehr unwahrscheinlich 14,7 20,4 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

39 Zusammenfassung: Aktuelle Nutzung von Smartphones und geplante Anschaffung eines (neuen) Smartphones

40 Zusammenfassung Aktuelle Nutzung von Smartphones und geplante Anschaffung eines (neuen) Smartphones Aktuell nutzen die Smartphone-User mehrheitlich nur ein Smartphone. Favorit bei den Schülern/Studenten (36%) wenn auch weniger als bei Nicht-Schülern/Studenten (45%) ist dabei Samsung. Apple ist bei Schülern/Studenten dagegen wesentlich beliebter als bei der Vergleichsgruppe: so folgt Apple zwar in beiden Gruppen hinter Samsung auf Platz zwei der derzeitigen Smartphone-Marken, allerdings ist der Apple-Anteil bei Schülern/Studenten mit 32% deutlich höher als bei Nicht-Schülern/Studenten (19%). Als Mobilfunkanbieter haben Schüler/ Studenten dabei am häufigsten Drei (36%), gefolgt von A1 (25%) und T-Mobile (15%). 66% der Schüler/Studenten planen, sich innerhalb der nächsten zwei Jahre ein (neues) Smartphone anzuschaffen, 37% sogar innerhalb des nächsten Jahres. Bevorzugt wird dabei die Marke Apple (32%), gefolgt von Samsung (29%). Im Unterschied dazu ist bei Nicht-Schüler/ Studenten Samsung der Favorit (41%) und Apple folgt erst auf Platz zwei (20%). Die Mehrheit (53%) der Schüler/Studenten wird das neue Smartphone aus heutiger Sicht in einem stationären Geschäft kaufen, wobei die meisten (45%) dazu in einen Shop des Mobilfunkanbieters gehen. Dahinter folgt bei den Schülern/Studenten bereits der Shop des Herstellers (16%), welcher damit deutlich beliebter ist als bei den Nicht-Schülern/Studenten (6%). Nicht-Schüler/Studenten (16%) gehen dafür wiederum öfter als Schüler/Studenten (12%) zu Media Markt. 47% der Schüler/Studenten wollen ihr neues Smartphone im Internet kaufen, wobei hier Amazon.at von 31% bevorzugt wird. Dahinter folgen der Online-Shop des Mobilfunkanbieters (18%) und jener des Herstellers (12%). Der bevorzugte Mobilfunkanbieter für ein neues Smartphone ist für 34% der Studenten/Schüler Drei, für 29% A1 und für 16% T-Mobile. 49% wollen das Smartphone mit Vertragsverlängerung kaufen und 51% ohne Vertragsverlängerung. Je nachdem, ob mit oder ohne Vertragsverlängerung, darf das neue Smartphone der Schüler/Studenten auch unterschiedlich viel kosten. Auffällig ist, dass Schüler/Studenten egal ob mit oder ohne Vertragsverlängerung im Durchschnitt zu einem höheren Gerätepreis ihres neuen Smartphones bereit sind, als Nicht-Schüler/Studenten. Durchschnittlich sind Schüler/Studenten zu einem max. Gerätepreis von EUR 257,13 mit Vertragsverlängerung und EUR 386,21 ohne Vertragsverlängerung bereit. Mit Vertragsverlängerung darf das Smartphone für die meisten (26%) Schüler/Studenten EUR 400 oder mehr kosten, ohne Vertragsverlängerung rechnen die meisten (23%) mit einer Ausgabe zwischen EUR 250 und EUR 399. Je 20% sind ohne Vertragsverlängerung sogar zu einem Gerätepreis zwischen zwischen EUR 500 und EUR 599 bzw. EUR 600 oder mehr bereit. 40 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

41 Aktuelle Nutzung von Tablets und geplante Anschaffung eines (neuen) Tablets

42 Anzahl persönlich genutzter Tablets Wie viele Tablets besitzen Sie persönlich, die Sie regelmäßig nutzen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ein Tablet persönlich nutzten.) 98,4 1 Tablet 94,6 1,6 2 Tablets 5,4 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

43 Marke des aktuellen Tablets Von welcher Marke ist Ihr (hauptsächlich genutztes) Tablet? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ein Tablet persönlich nutzen.) Apple 30,8 54,8 Samsung 19,4 32,5 Acer Asus Medion Lenovo Google Nexus 4,8 5,4 1,6 4,8 3,2 2,8 0,0 2,8 3,2 2,0 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=416 Nur Marken mit 9 oder mehr Nennungen werden dargestellt 43 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

44 Eventuelle Anschaffung eines (neuen) Tablets Planen Sie die Anschaffung eines (neuen) Tablets? Wenn ja, für wann? In den nächsten 2 Monaten 2,4 1,1 In den nächsten 6 Monaten 4,8 4,3 In den nächsten 12 Monaten 4,2 9,2 In 1-2 Jahren 9,1 15,3 In über 2 Jahren 52,1 65,5 Weiß nicht 13,9 17,9 signifikant (p 0,05) keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

45 Bevorzugte Marke des neuen Tablet Von welchem Hersteller bzw. welcher Marke werden Sie das Tablet aller Voraussicht nach kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Apple 25,5 47,1 Samsung 14,7 25,5 Acer 0,0 4,1 Asus 2,9 3,4 Sony 3,1 5,9 Microsoft 2,1 8,8 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n=324 Nur Marken mit 9 oder mehr Nennungen werden dargestellt 45 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

46 Voraussichtliche Einkaufsart für das neue Tablet Und wo werden Sie dieses Gerät voraussichtlich kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Online-Shop 45,9 61,8 Im Geschäft 38,2 54,1 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

47 Geplanter stationärer Händler für den nächsten Tabletkauf Bei welchem stationären Händler/Geschäft werden Sie das Tablet aller Voraussicht nach kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich in einem Geschäft kaufen werden.) Media Markt 30,8 31,8 Saturn 15,4 22,3 In einem Shop des Herstellers (z.b. Apple-Store) 10,8 23,1 In einem Shop des Mobilfunkanbieters (z.b. A1 Shop) 0,0 10,2 Hartlauer 0,0 5,1 Kleiner Händler in der Nähe 0,0 4,5 keine in %, Einfachantwort, n=170 dargestellt wurden nur jene stationären Händler, mit mehr als 5 Nennungen 47 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

48 Geplanter Onlinehändler für den nächsten Tabletkauf Bei welchem Online-Händler bzw. Anbieter werden Sie das Tablet aller Voraussicht nach kaufen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich online kaufen werden.) Amazon.at 47,6 48,1 Im Online-Shop des Herstellers (z.b. Apple.at) 9,5 10,5 Im Online-Shop des Mobilfunkanbieters (z.b. a1.net) 0,0 4,5 Mediamarkt.at 0,0 4,5 keine in %, Einfachantwort, n=154 dargestellt wurden nur jene Online-Händler, mit mehr als 5 Nennungen 48 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

49 Lieferung oder Selbstabholung des (neuen) Tablets Wenn Sie das Tablet online kaufen, bevorzugen Sie die Lieferung oder die Selbstabholung im Geschäft? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich online kaufen werden.) 85,7 Lieferung 88,0 14,3 Selbstabholung im Geschäft 12,0 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

50 Abschließen eines Mobilfunkvertrags für das Tablet Werden Sie mit dem Kauf eines Tablets auch einen Mobilfunkvertrag abschließen, um mobiles Internet am Tablet nutzen zu können? (Frage wurde nur jenen gestellt, die ihr nächstes Tablet voraussichtlich innerhalb der nächsten 2 Jahre kaufen.) Ja 26,5 33,4 Nein 66,6 73,5 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

51 Bevorzugter Mobilfunkanbieter für das nächste Tablet Bei welchem Provider? (Frage wurde nur jenen gestellt, die beim Kauf eines Tablets auch einen Mobilfunkvertrag abschließen werden.) A1 33,3 44,3 Drei/Orange 32,0 44,4 T-Mobile 11,1 10,3 tele.ring 4,1 11,1 yesss! Bob 0,0 1,0 0,0 3,1 Anderer Provider 0,0 5,2 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

52 Zahlungsbereitschaft für ein Tablet mit Mobilfunkvertrag Wie viel sind Sie bereit für Ihr neues Tablet max. zu bezahlen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die beim Kauf eines Tablets auch einen Mobilfunkvertrag abschließen werden.) 500 und mehr 22,7 44,4 : Mittelwert: 354,44 Median: 300, ,0 15,5 Keine : Mittelwert: 353,85 Median: 300, ,2 23, ,0 11, ,3 11, ,5 22,2 keine in %, offene Antworten wurden kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

53 Zahlungsbereitschaft für ein Tablet ohne Mobilfunkvertrag Wie viel sind Sie bereit für Ihr neues Tablet max. zu bezahlen? (Frage wurde nur jenen gestellt, die beim Kauf eines Tablets keinen Mobilfunkvertrag abschließen werden.) 550 und mehr 12,0 14,5 : Mittelwert: 393,64 Median: 320, ,0 20,0 Keine : Mittelwert: 353,23 Median: 300, ,0 19, ,8 28, ,0 19, ,0 10,4 keine in %, offene Antworten wurden kategorisiert, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

54 Bereitschaft einen Mobilfunkvertrag online abzuschließen Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihren nächsten Mobilfunkvertrag für Ihr Tablet online abschließen? Egal über welches Gerät? (Frage wurde nur jenen gestellt, die beim Kauf eines Tablets auch einen Mobilfunkvertrag abschließen werden.) Sehr wahrscheinlich 11,1 11,3 Eher wahrscheinlich 28,9 33,3 Unentschlossen 11,1 26,8 Eher unwahrscheinlich 22,2 26,8 Sehr unwahrscheinlich 6,2 22,2 keine in %, Einfachantwort-Matrix, n= November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

55 Zusammenfassung: Aktuelle Nutzung von Tablets und geplante Anschaffung eines (neuen) Tablets

56 Zusammenfassung Aktuelle Nutzung von Tablets und geplante Anschaffung eines (neuen) Tablets 98% der Tablet-User unter den Schülern/Studenten besitzen nur ein Tablet. Mit 55% hält Apple dabei den größten Anteil unter den aktuellen Tablets von Schülern/Studenten, dahinter folgen Samsung mit 19% und Acer mit 5%. Bei den Nicht-Schülern-Studenten dagegen liegen Samsung (32%) und Apple (31%) etwa gleichauf. 21% der Schüler/Studenten planen, sich innerhalb der nächsten zwei Jahre ein (neues) Tablet anzuschaffen. Der Anteil bei den Nicht-Schüler/ Studenten ist dabei mit 30% wesentlich höher. Als Marke wird dabei von 47% der Schüler/Studenten Apple bevorzugt, 15% würden ein Tablet von Samsung und 9% eines von Microsoft wählen. Nicht-Schüler/Studenten bevorzugen Apple und Samsung in etwa zu gleichen Teilen (je 26%), weit dahinter folgt Acer (4%). Anders als beim Smartphone, welches von etwas weniger als der Hälfte (47%) online gekauft wird, wird die Mehrheit (62%) der Schüler/ Studenten das (neue) Tablet voraussichtlich im Internet und dabei meist auf Amazon.at (48%) kaufen. Dahinter folgt der Online-Shop des Herstellers (10%). Immerhin noch 38% der Schüler/Studenten möchten ihr (neues) Tablet jedoch in einem stationären Geschäft kaufen. Bevorzugt wird dabei Media Markt (31%), gefolgt von Shops des Herstellers (23%) und Saturn (15%). Mobiles Internet am neuen Tablet ist für Schüler/Studenten weniger wichtig: Nur 27% planen, mit dem Kauf ihres neuen Tablets auch einen Mobilfunkvertrag abzuschließen, wobei hier mit 44% Drei der bevorzugte Mobilfunkanbieter ist. Für ein neues Tablet mit Mobilfunkvertrag wären Schüler/Studenten durchschnittlich bereit max. EUR 354,44 zu bezahlen. Der durchschnittliche max. Gerätepreis für ein Tablet ohne Mobilfunkvertrag liegt bei EUR 393,64. Die meisten (44%) Schüler/Studenten sind zu einer Ausgabe in der Höhe von EUR 500 oder mehr für ihr neues Tablet mit Mobilfunkvertrag bereit, bei den Nicht-Schülern/Studenten liegt der Anteil mit 23% deutlich darunter. Ohne Mobilfunkvertrag sind sowohl die meisten befragten Schüler/Studenten (28%) als auch die meisten Nicht-Schüler/Studenten (22%) zu einem max. Gerätepreis zwischen EUR 250 und EUR 349 bereit. 56 November 2014 Branchenstudie Telekommunikation Report 2014

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

Mobile Communication Report MMA Umfrage 2013

Mobile Communication Report MMA Umfrage 2013 Mobile Communication Report MMA Umfrage 1 Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag von der MMA erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. MindTake Research GmbH Wien, am 0. September 1 Agenda

Mehr

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen Mobiles Österreich Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen DER MOBILE COMMUNICATIONS REPORT ZIELE Einleitung Beschreibung der Stichprobe Ergebnisse der Studie Management Summary Anhang Die Studie

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

Bezahlen im Internet aus Kundensicht

Bezahlen im Internet aus Kundensicht Bezahlen im Internet aus Kundensicht Ein kurzer Auszug aus den Marktforschungsergebnissen Berlin, September 2013 GfK 2012 Deutsche Kreditwirtschaft Bezahlen im Internet Quantitative Erhebung 1 Die Studie

Mehr

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden nach Hersteller, Geschlecht und Alter Stand: August 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Beliebteste Smartphones nach Hersteller 4.

Mehr

Mobile Communications Report MMA 2015

Mobile Communications Report MMA 2015 Mobile Communications Report MMA 2015 Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag von der MMA erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. MindTake Research GmbH Wien, am 26. Juni 2015 Agenda Einleitung

Mehr

Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit

Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit Mobile Monitor 2012 Geräte- Dienste- Kundenzufriedenheit Teaser für die Langfassung Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49 30-246 266-0,

Mehr

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des

Mehr

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit

Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Mobile Monitor 2014 Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49

Mehr

Zielgruppenansprache von Baumärkten

Zielgruppenansprache von Baumärkten Zielgruppenansprache von Baumärkten Zielsetzung: Zielgruppenansprache von Baumärkten. Welcher Baumarkt erreicht die Zielgruppe am besten? Über Baumärkte, Online-Shops und persönliche Beratung. Stichprobe:

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung : Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone App-Nutzung

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // Round 3

G+J Mobile 360 Studie // Round 3 G+J Mobile 360 Studie // Round 3 Ergebnisse der Panelbefragung 2014 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2014 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.400 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL

Mehr

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012 Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser 26. September 2012 Ihre Gesprächspartner DI Walter Ruck Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien Mag. Thomas

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Hamburg, 20. April 2011 2011 ElmarPWach Agenda Vorstellung ElmarPWach Einleitung Marketing eshop Service & Fulfilment Schwerpunktthema: Mobile Commerce

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

Mobile Communications Report MMA 2015

Mobile Communications Report MMA 2015 Mobile Communications Report MMA 2015 Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag von der MMA erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. MindTake Research GmbH Wien, am 2. Juni 2015 Nutzung von

Mehr

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami - Graz, 28.04.2009 Inhalt Smartphone Symbian OS Windows Mobile BlackBerry OS iphone OS Android Marktanteile & Ausblick Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami -

Mehr

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Berlin, 9.10.2014 Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Das meistverbreitete Zahlungsmittel

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Zahlungssysteme im Web

Zahlungssysteme im Web Zahlungssysteme im Web Die Bezahlung nach Erhalt der Rechnung ist mit Abstand die beliebteste Zahlungs-Alternative im Internet. repräsentative Online-Umfragen für Ö & D Internet-Mehr-Themen-Umfragen (Web-Omnibus)

Mehr

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Die ausschlaggebenden Parameter für eine effiziente Zahlungsabwicklung im Online-Shop ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE 2009 EXPERCASH

Mehr

MEDIA MARKT UND SATURN

MEDIA MARKT UND SATURN Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 37/2014 September 2014 MEDIA MARKT UND SATURN Unterschiedliche Preise in den Filialen

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

Mobilfunkanbieter 2012

Mobilfunkanbieter 2012 Made by 2,21 1,96 3,01 2,23 3,04 1,93 2,62 2,29 2,64 3,49 2,12 2,51 1,77 2,14 2,37 2,37 1,97 2,52 3,01 2,64 3,68 2,54 3,25 2,05 1,77 3,78 3,22 1,93 2,03 3,52 1,89 3,19 3,16 3,52 3,68 1,81 3,51 2,64 3,49

Mehr

eety - Telecommunications GmbH Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie?

eety - Telecommunications GmbH Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie? Onlinestudie: Wie telefonieren Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Österreich und welche Medien konsumieren sie? Wien, November 2012 Stichprobenbeschreibung: Onlinestudie: 660 MigrantInnen aus den

Mehr

Cash for Content aber wie? Zahlungssysteme und deren Verbraucherfreundlichkeit

Cash for Content aber wie? Zahlungssysteme und deren Verbraucherfreundlichkeit MEDIENTAGE MÜNCHEN 2002 Cash for Content aber wie? Zahlungssysteme und deren Verbraucherfreundlichkeit Dipl. Wi.-Ing. Institut für Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsforschung Lehrstuhl Geld und Währung

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Januar 2013 1 Copyright mafowerk GmbH, 2012 Der Online-Kauf für Spielwaren

Mehr

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET Sicher Online einkaufen Shopping per Mausklick Einkaufen im Internet wird zunehmend beliebter. Ob Kleidung, Schuhe, Elektrogeräte, Möbel, Reisen oder gar Lebensmittel.

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Multicheck Schülerumfrage 2013

Multicheck Schülerumfrage 2013 Multicheck Schülerumfrage 2013 Die gemeinsame Studie von Multicheck und Forschungsinstitut gfs-zürich Sonderauswertung ICT Berufsbildung Schweiz Auswertung der Fragen der ICT Berufsbildung Schweiz Wir

Mehr

Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke

Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke Ergebnisse einer Befragung des ZVAB Tutzing, Juli 2010 Methodische Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Studierende Stichprobe: Botschafter Aktion unizvab Botschafter

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015 CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS WIEN Februar 2015 VORSTELLUNG CYBERPORT Warum Cyberport? Cyberport zählt zu den erfolgreichsten Händlern für Technik und digitalen Lifestyle. Gegründet 1998 startete Cyberport

Mehr

Mobile Payment - Kurzreport

Mobile Payment - Kurzreport Mobile Payment - Kurzreport Chancen und Barrieren Zürich, September 2011 1 Zielsetzung, Studiendesign, Stichprobenstruktur 2 2 Besitz eines internetfähigen Mobilendgerätes und Nutzungsintensität 6 3 Bekanntheit

Mehr

DEALS.COM GUTSCHEINSTUDIE. Ergebnisse zur Nutzung von Online-Couponing in Deutschland. Trends und Potenziale.

DEALS.COM GUTSCHEINSTUDIE. Ergebnisse zur Nutzung von Online-Couponing in Deutschland. Trends und Potenziale. DEALS.COM GUTSCHEINSTUDIE 2014 Ergebnisse zur Nutzung von Online-Couponing in Deutschland. Trends und Potenziale. Gutscheinstudie 2014 Ergebnisse zur Nutzung von Online-Couponing in Deutschland. Trends

Mehr

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem?

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Zahlungsverhalten in der Schweiz Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Building Competence. Crossing Borders. Swiss Banking Operations Forum 2015 Sandro Graf, Corinne Scherrer 5. Mai 2015 Fragestellungen

Mehr

NIELSEN MEDIA INSIGHTS TELEKOMMUNIKATION KOOPERATIONSWERBUNG FÜR SMARTPHONEHERSTELLER 07/2012 06/2013

NIELSEN MEDIA INSIGHTS TELEKOMMUNIKATION KOOPERATIONSWERBUNG FÜR SMARTPHONEHERSTELLER 07/2012 06/2013 NIELSEN MEDIA INSIGHTS TELEKOMMUNIKATION KOOPERATIONSWERBUNG FÜR SMARTPHONEHERSTELLER 07/2012 06/2013 September 2013 ZIELSETZUNG DER STUDIE Grundlegendes Ziel der Untersuchung ist es, einen ganzheitlichen

Mehr

Spectra Aktuell 12/14

Spectra Aktuell 12/14 Spectra Aktuell 12/14 Spectra Internet-Monitor: Stagnation der Internetverwendung, aber vermehrtes Surfen auf mobilen Endgeräten, vor allem Laptop und Smartphone Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh.

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

Erwartung privater Nutzer an Mobile Commerce Angebote

Erwartung privater Nutzer an Mobile Commerce Angebote Erwartung privater Nutzer an Mobile Commerce Angebote Die Umfrage wurde zwischen dem 13. und 31. Mai 2013 über die Android App LTE Map sowie in diversen Foren zum Thema Mobilfunk, Smartphones und mobilen

Mehr

Auszug. Mobile Medieninhalte: Neues Geschäftsfeld für Verlage. Medieninhalte auf Mobile-Endgeräte Verbreitung und Geschäftsmodelle

Auszug. Mobile Medieninhalte: Neues Geschäftsfeld für Verlage. Medieninhalte auf Mobile-Endgeräte Verbreitung und Geschäftsmodelle Mobile Medieninhalte: Neues Geschäftsfeld für Verlage Medieninhalte auf Mobile-Endgeräte Verbreitung und Geschäftsmodelle 1 Executive Summary... 1 1.1 Über den vorliegenden Report... 1 1.2 Das mobile Internet

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

Mediadaten KINO&CO Netzwerk

Mediadaten KINO&CO Netzwerk Mediadaten KINO&CO Netzwerk Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk; n=5.622; September 2011 Android überholt Mac ios Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler

ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler ecommerce auf dem Vormarsch Chancen & Risiken für den (stationären) Händler Lilienberg Unternehmerforum, Ermatingen Andri Mengiardi, Head of Seller Experience ricardo.ch 25. August 2014 Durchschnittsalter

Mehr

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Die Mobile Marketing Association Austria (MMAA) und MindTake Research veröffentlichen 2015 zum neunten Mal die Zahlen mobiler Nutzungsgewohnheiten

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland. Sortimentsvorschlag für Händler. Viktor Riemer Oktober 2011

Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland. Sortimentsvorschlag für Händler. Viktor Riemer Oktober 2011 Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland Sortimentsvorschlag für Händler Viktor Riemer Oktober 2011 1 Bei den Kaufplänen haben Smartphones Handys bereits überholt 2010:

Mehr

MOBILES INTERNET 2013

MOBILES INTERNET 2013 WHITEPAPER MOBILES INTERNET 2013 A-SIGN GmbH Full Service in E-Commerce & Online Marketing Office Zürich: Flüelastrasse 27 CH-8047 Zürich T +41 44 440 11 00 Office Bodensee: Hauptstrasse 14 CH-8280 Kreuzlingen

Mehr

Mobile Research Barometer

Mobile Research Barometer Mobile Research Barometer März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail?

Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden: Papier versus E-Mail? Hermann Wasserbacher IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien 2 Präferenz Papier- vs. elektronische

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung

online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung Februar 2008 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich

www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich www.autoscout24.com Kfz-Finanzdienstleistungen im Ländervergleich München, Oktober 2013 Summary Informationsverhalten zum Autokauf: Ein Großteil der User sucht ein gebrauchtes Fahrzeug im mittleren/oberen

Mehr

Die Zukunft des Bezahlens

Die Zukunft des Bezahlens Die Zukunft des Bezahlens Ulrich Dietz, BITKOM-Vizepräsident Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Berlin, 10. Juni 2015 Bargeldlose Zahlung gewinnt im Einzelhandel

Mehr

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online 1 Das Angebot Kontinuierlich Die Telekombranche einmal pro Jahr

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Die mobilen Umsätze steigen um 60% im Vergleich zum Vorjahr und sind in der Jahresmitte über dreimal so hoch wie noch zwei Jahre zuvor.

Die mobilen Umsätze steigen um 60% im Vergleich zum Vorjahr und sind in der Jahresmitte über dreimal so hoch wie noch zwei Jahre zuvor. zanox Mobile Performance Barometer 2015 Q1/Q2: Ø Performance: 54% mehr Transaktionen spielen 60% Umsatzplus ein Ø Kauflust: Deutlicher Anstieg der Warenkörbe um 18,4% Ø Umverteilung: 15% weniger Umsätze

Mehr

FOM fragt nach: Mobile Payment Bezahlen mit dem Smartphone

FOM fragt nach: Mobile Payment Bezahlen mit dem Smartphone FOM fragt nach: Mobile Payment Bezahlen mit dem Smartphone ifes Institut für Empirie & Statistik FOM Hochschule für Oekonomie & Management Prof. Dr. Bianca Krol Tim Stender Häufigkeitsdiagramme Factsheet

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten

Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF Deutsche Post DHL Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten Berlin, 9. Februar 2012 Die Studie Einkaufen 4.0 Die erste Studie,

Mehr

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Mobile Shopping 2014 Die Geburt des Immer-online-Nutzers Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler 1 2 Mobile Geräte sind unsere ständigen Begleiter und verändern die Art, wie wir shoppen 91%

Mehr

Das sind die beliebtesten Shopping-Apps

Das sind die beliebtesten Shopping-Apps 08. Mai 2014 11:37; Akt: 08.05.2014 11:39 Das sind die beliebtesten Shopping-Apps von S. Spaeth - Die Hälfte der Schweizer Shopper haben eine Einkaufs-App auf ihrem Smartphone. Beliebt sind Ricardo und

Mehr

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest August 2013 Zielsetzung und Methodik der Befragung Die

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Februar 2014 FLASH INSIGHT Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM & COMPANY

Mehr

Einkaufen in der digitalen Welt

Einkaufen in der digitalen Welt Einkaufen in der digitalen Welt Internet-repräsentative quantitative Online-Panelbefragung 1.000 befragte deutsche Internetnutzer Umfrage des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet

Mehr

Studie zum Thema. Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet. Juni 2012. Extrakt Vorveröffentlichung

Studie zum Thema. Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet. Juni 2012. Extrakt Vorveröffentlichung Studie zum Thema Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet Juni 2012 Extrakt Vorveröffentlichung 1 Methodische Vorgehensweise Zielgruppe: Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de T +49 221-461-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: momius / fotolia.de Mit unserer Studienreihe ComparisonCheck Energie gehen wir 15 sehr erfolgreich bereits ins 5. Jahr! Echte Trends in

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor?

Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Ergebnisse der forsa-umfrage: Wie stellt sich der Autokunde den Vertrieb der Zukunft vor? Untersuchungsziel Ziel der Untersuchung war es zu ermitteln, worauf die Autofahrer beim Kauf eines Autos besonderen

Mehr

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014 Qualitative Forschung im Fokus Baden bei Wien, im Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung c t App 2.0 Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung Updat e Oktob er 2013 c t App 2.0 Studiendesign Ein halbes Jahr nach dem Launch der c t-app 2.0 für ipads und Android-Tablets haben wir Leser der digitalen

Mehr

Best Practice Experience

Best Practice Experience Best Practice Experience BillSAFE Rechnungskauf optimal integrieren WHITE LABEL Warum Best Practice Experience? 45% der Online-Shopper in Deutschland würden am liebsten per Rechnung zahlen 1. Machen Sie

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.v. www.bevh.org HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Interaktiver Handel in Deutschland 2014 Die Entwicklung des Online- und Versandhandels

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Studie: Kompaktkamera-Shops 2010. Testsieger Portal AG, Hamburg, 2. Dezember 2010

Studie: Kompaktkamera-Shops 2010. Testsieger Portal AG, Hamburg, 2. Dezember 2010 Studie: Kompaktkamera-Shops 2010 Testsieger Portal AG, Hamburg, 2. Dezember 2010 Übersicht 1 2 3 Zusammenfassung der Ergebnisse Methodik Gesamtergebnis Seite 2 1. Zusammenfassung der Ergebnisse Gesamtsieger

Mehr

Studienreport Was Autokäufer wollen Teil 2

Studienreport Was Autokäufer wollen Teil 2 Studienreport Was Autokäufer wollen Teil 2 Marktforschungsstudie unter 1.000 Autokäufern Durchführungszeitraum: Juni 2015 Studienansatz Hersteller und Autohäuser konkurrieren im Meinungsbildungsprozess

Mehr

Präferenz bei GeldanlageOptionen GeldanlagenBesitz

Präferenz bei GeldanlageOptionen GeldanlagenBesitz Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag der pro aurum OHG erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. Veröffentlichungen, auch auszugsweise, bedür fen der Genehmigung des Verfassers. Wien,

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top-Online-Shops in Österreich 2015 Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über die zentralen Erfolgsfaktoren im österreichischen E-Commerce in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Trends im E-Commerce 2008 Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Rahmeninformationen Befragung zu den E-Commerce Trends Durchführung vom 10.03.2008 bis

Mehr

Studie Mobile Commerce

Studie Mobile Commerce Studie Mobile Commerce Durchgeführt durch die testhub GmbH Mai 2013 www.testhub.com 1 Outline Purpose of Research Data Block 1: Nutzer/Kaufverhalten Block 2: Benutzerfreundlichkeit Block 3: Mobile Payment

Mehr

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort!

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort! Pressestatement Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Es gilt das gesprochene Wort! Berlin, 10. Juni 2015 Seite 1 Auch meinerseits herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz zur Zukunft des Bezahlens.

Mehr