Vorbereitung für die Lerngruppe und Nutzung dieses Skripts: Schaue Dir die Schlagworte in diesem Skript an und formuliere Deine Antworten.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorbereitung für die Lerngruppe und Nutzung dieses Skripts: Schaue Dir die Schlagworte in diesem Skript an und formuliere Deine Antworten."

Transkript

1 Atmung Vorbereitung für die Lerngruppe und Nutzung dieses Skripts: Schaue Dir die Schlagworte in diesem Skript an und formuliere Deine Antworten. Bei Fragen sende eine an: oder rufe uns an unter Tel oder Handy (auch Whatsapp)

2 Anatomie Allgemein 1. Aufgaben des Atemapparats 2. Atemwege 3. 2 Arten von Atmung 4. Blutversorgung der Lunge Nase 1. Aufbau 2. Auskleidung 3. Aufgaben 4. Nasennebenhöhlen Rachen 1. Gliederung Kehlkopf 1. Lage 2. Aufgabe 3. Aufbau 4. Hauptknorpel Luftröhre 1. Lage 2. Daten 3. Wandaufbau Bronchialbaum 1. Verästelungen 2. Wandaufbau 3. Aufgabe Lungen 2. Lage 3. Lungenhilus 4. Totraum 2

3 Pleura 2. Aufbau 3. Pleuraspalt 4. Aufgabe 5. Mediastinum Physiologie Atemvorgang 1. Atemfrequenz Normwerte 2. Einatmung 3. Ausatmung 4. Atemhilfsmuskulatur 5. Zwerchfell 6. Surfactant factor Atemgrössen 1. Atemzugvolumen 2. Komplementärluft 3. Reserveluft 4. Restluft 5. Totalkapazität 6. Vitalkapazität Be- und Entlüftung der Lunge - Grundbegriffe Wird bei Leistungssteigerung vermehrt Sauerstoff benötigt und Kohlendioxyd abgegeben, so muss über ein erhöhtes Atemzeitvolumen die Ventilation der Alveolen erhöht werden. Dabei werden folgende Ventilationszustände unterschieden: 1. Normoventilation 2. Hyperventilation 3. Hypoventilation 4. Eupnoe 5. Tachypnoe / Bradypnoe 6. Apnoe 7. Dyspnoe 3

4 Be- und Entlüftung der Lunge - Steuerung 1. Atemzentrum 2. Regelkreise der Atmung 3. Unspezifische Antriebe der Atmung Gasaustausch Alveole 1. Stadien des Gausaustauschs 2. Bedeutende Faktoren für Arterialisierung des Blutes Gasaustausch Blut und Sauerstoff 1. Häm 2. Sättigung 3. O2-Bindungskurve 4. Blutfarbe 5. Kohlenmonoxidvergiftung Gasaustausch von Zelle zur Lunge 1. Innere Atmung 2. Äussere Atmung 3. Co2-Transport im Blut 4. Co2-Transport vom Blut in die Alveolen Untersuchung Atemgeräusche 1. Vesikuläratmen 2. Bronchialatmen 3. Bronchophonie 4. Stimmfremitus 5. Rasselgeräusche 6. Reibegeräusche Klopfschall 2. Einteilung 4

5 Sputum 1. Allgemein Thorax 2. Inspektion 3. Palpation 4. Perkussion 5. Auskultation 6. Tiffenau-Test7 Pathologie Rhinitis 5. Initialsymptome Chronische Rhinitis 2. Ursache Sinusitis 4. Erreger 5. Symptome 6. Komplikationen 5

6 Pharyngitis Laryngitis Pseudokrupp 1. Synonym 2. Definition 3. Formen 5. DD Tonsillitis / Angina 3. Erreger 4. Verlaufsformen 5. Diagnose 6. Symptome 7. DD 8. Komplikationen Obstruktive Lungenerkrankungen Akute Bronchitis 2. Ursache 3. Erreger 5. Prognose / Komplikationen 6. DD chronische Bronchitis 6

7 3. Pathophysiologie 4. Formen 5. Komplikationen 6. Diagnose 7. Therapie Asthma bronchiale 5. Komplikationen 6. Therapie Lungenemphysem 2. Pathophysiologie 5. Atemgrössen 6. Formen 7. Typen Pneumonie Allgemein 2. Einteilungen Typische Pneumonie 1. Ursachen 2. Beginn 3. Stadien 5. Diagnose weitere Pneumonien 1. Ursachen 2. Verlauf 4. Diagnose Chronische Pneumonie - Ursachen 7

8 Lobärpneumonie - allgemein Bronchopneumonie allgemein Pleuritis 3. Formen 4. Pleuritis sicca 5. Pleuritis exsudativa Pleuraerguss Atelektasen 4. Diagnose Bronchiektasen 3. Pathophysiologie Lungenödem 4. Sofortmassnahmen Schocklunge 1. Synonym 2. Definition 4. Stadien 8

9 5. Symptome 6. Hypoxie Lungenfibrose 4. Silikose Sarkoidose 1. Synonym 2. Definition 3. Verlauf Lungenabszess, Lungengangrän 2. Ursache 4. Komplikation 5. Gangrän Lungenembolie 2. Ursache 4. Verlauf 5. Risikofaktoren 6. Notfall Pneumothorax 9

10 Schlafapnoesyndrom 1. Synonym 2. Ursache 4. Folgen 5. Schweregrade BronchialCa 1. Auftreten 2. LungenCa 5. Hinweis 6. Metastasen 7. Untersuchung 8. Prognose Pathologische Atemmuster Cheyne-Stokes-Atmung 1. Ursache 2. Form BIOT-Atmung 1. Ursache 2. Form Kußmaul-Atmung 1. Ursache 2. Form Schnappatmung 1. Ursache 2. Form 10

11 Gratis-Material: kostenlose Facebook-Lerngruppe: Webseite / interner Lernbereich: Webinare: Youtube-Kanal: Facebook: Twitter: Google+: Heilpraktiker Lerngruppen, Einzelcoaching, Nachhilfe Frank Bauer Gehweilerstr Namborn Telefon Mobil mail: 11

K. Papadopoulos-Schmitt Elsenfeld OT Rück-Schippach Tel

K. Papadopoulos-Schmitt Elsenfeld OT Rück-Schippach Tel Prüfungsfragen Atmungsorgane (Lunge) 1. Bei der allgemeinen körperlichen Untersuchung eines jungen Erwachsenen findet (finden) sich über der normalen gesunden Lunge typischerweise welche(r ) Befund(e)?

Mehr

Akute Dyspnoe. Hirslanden Academy Notfallmedizin, , Zürich. Dr. Ulrich Bürgi Interdiszipinäres Notfallzentrum Kantonsspital 5001 Aarau

Akute Dyspnoe. Hirslanden Academy Notfallmedizin, , Zürich. Dr. Ulrich Bürgi Interdiszipinäres Notfallzentrum Kantonsspital 5001 Aarau Ort, Datum, Seite 1 Akute Dyspnoe Dr. Ulrich Bürgi Interdiszipinäres Notfallzentrum Kantonsspital 5001 Aarau Hirslanden Academy Notfallmedizin, 22.03.12, Zürich Ort, Datum, Seite 2 Antike Griechen Dyspnoia

Mehr

Vorlesung Medizin I. Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik TU Braunschweig INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK

Vorlesung Medizin I. Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik TU Braunschweig INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK Vorlesung Medizin I Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik TU Braunschweig Lunge und Atmung Übersicht 1. Anatomie der Atemwege und der Lunge a) obere Atemwege b) untere Atemwege c) spezielle

Mehr

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Dr. M. Volker Kroll Internist, Facharzt für Lungen - und Bronchialheilkunde,

Mehr

Pink puffer. Blue bloater

Pink puffer. Blue bloater Chronisch - obstruktive Lungenerkrankungen Lang andauernde entzündliche Erkrankungen der Bronchien und des Lungengewebes, mit Verlegung (= Obstruktion) der Atemwege COLE = COLD = COPD Chronisch obstruktive

Mehr

Handout Die Atmung. Anatomie

Handout Die Atmung. Anatomie Handout Die Atmung Anatomie Obere Atemwege Zu den oberen Atemwegen zählen die Nase, der Mund und der Rachenraum. Die Trennung zu den unteren Atemwegen gilt der Kehlkopf und dort genauer die Stimmritze.

Mehr

Pulmonale Notfälle. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1

Pulmonale Notfälle. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1 Pulmonale Notfälle Folie 1 Pulmonale Notfälle Jede Störung des pulmonalen Gasaustausches mit anschließendem Sauerstoffmangel im Gewebe Folie 2 Asthma bronchiale Ursachen allergische Reaktion auf Fremdeiweiße

Mehr

Freya Banning

Freya Banning Heilpraktiker Multiple Choice Prüfungsfragen mit Lösungen Es gibt 3 Antwortvarianten: Nur eine Antwort ist richtig 2 Antworten sind richtig Antwortkombination (eine der vorgeschlagen Antworten ist richtig)

Mehr

Perkussion (=Klopfschall) normal. normal

Perkussion (=Klopfschall) normal. normal Bronchitis akut -Erreger (Bakt. Viren,.): auch sek. -Herzerkrankungen (Stauungsbronch.) -Rauchen, Gase Fieber Krankheitsgefühl retrostern. Husten Feuchte RG Meist auch trockene RG (Broncho)- Pneumonie

Mehr

Tauchtauglichkeit. Bei Krankheiten Der Lunge und der Atemwege

Tauchtauglichkeit. Bei Krankheiten Der Lunge und der Atemwege Tauchtauglichkeit Bei Krankheiten Der Lunge und der Atemwege Dr. Heike Schemainda Hamburg, 27.02.2010 Inhalt Grundlagen Lunge und Atemwege die Atmung obstruktive Lungenerkrankungen Asthma bronchiale chron.

Mehr

Die Atmung. Die Atmung des Menschen. Die Atmung des Menschen

Die Atmung. Die Atmung des Menschen. Die Atmung des Menschen Die Atmung Die Atmung ist ein lebenswichtiger Vorgang. Dabei wird der Körper mit Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft versorgt. Den Sauerstoff benötigt der Körper zur lebenserhaltenden Energiegewinnung

Mehr

REPE Atemsystem. Inhalt. Terminologie. Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen Asthma bronchiale Chronische Bronchitis Lungenemphysem

REPE Atemsystem. Inhalt. Terminologie. Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen Asthma bronchiale Chronische Bronchitis Lungenemphysem REPE Atemsystem P8 Inhalt Terminologie Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen Asthma bronchiale Chronische Bronchitis Lungenemphysem Rhinitis / Rhinitis allergica Sinusitis Angina tonsillaris Laryngitis

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Atemnot (pulmonal) [52] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf Version 02.10.2013 Krankheitsbilder in Verbindung

Mehr

1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung

1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung 1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung Woche 12 vormittags Montag, 30.11.2009 Dienstag, 01.12.2009 Mittwoch, 02.12.2009 Donnerstag, 03.12.2009 Freitag, 04.12.2009 Respiratorische

Mehr

Physikalische Befunde bei Bronchitis, Bronchialasthma, Lungenentzündung und Pleuritis

Physikalische Befunde bei Bronchitis, Bronchialasthma, Lungenentzündung und Pleuritis Physikalische Befunde bei Bronchitis, Bronchialasthma, Lungenentzündung und Pleuritis Dr. med. Peter Igaz PhD DSc Klinik II. der Inneren Medizin Medizinische Fakultät Semmelweis Universität Ursachen von

Mehr

2 Atemsystem. Allgemeines. 1. Beschreiben Sie den anatomischen Aufbau der Nase. 2. Nennen Sie die Nasennebenhöhlen. 3. Welche Funktionen hat die Nase?

2 Atemsystem. Allgemeines. 1. Beschreiben Sie den anatomischen Aufbau der Nase. 2. Nennen Sie die Nasennebenhöhlen. 3. Welche Funktionen hat die Nase? 2 Atemsystem 7 1. Beschreiben Sie den anatomischen Aufbau der Nase. 2.1 Allgemeines Die Nasenhöhle ist mit Schleimhaut ausgekleidet und wird durch die knorpelige, teils knochige Nasenscheidewand (Septum

Mehr

- 3 Lungenlappen - 2 Lungenlappen - 10 Segmente - 9 Segmente

- 3 Lungenlappen - 2 Lungenlappen - 10 Segmente - 9 Segmente Das Atmungssystem Anatomie / Physiologie Der Rachen - Er reicht vom hinteren Nasenraum bis zum Kehlkopf - Er wird in Nasen-, Mund-, und Kehlkopfrachen untergliedert Der Kehlkopf - Er besteht aus mehreren

Mehr

Original-Prüfungsfragen zum Thema Atemapparat

Original-Prüfungsfragen zum Thema Atemapparat 1. Wie würden Sie als Erste Hilfe einen Patienten mit Lungenödem lagern? A) Oberkörper tief und Beine hoch B) Oberkörper flach und Beine flach C) Oberkörper hoch und Beine tief D) Oberkörper hoch und Beine

Mehr

Physiologische Werte

Physiologische Werte Physiologische Werte FiO 2 der Einatemluft = 21% O 2 Zufuhr, CO 2 Elimination Atemantrieb über CO 2 O 2 Gehalt abhg FiO 2 + Lungenzustand Hyperkapnie führt Azidose u. Bewusstseinsstörungen 1 Kleines Vokabular

Mehr

Physiologie der Atmung

Physiologie der Atmung Beatmungstherapie Grundlagen der maschinellen Beatmung Ambulanter Pflegedienst Holzminden Nordstr. 23 37603 Holzminden 1 Physiologie der Atmung Ventilation (Belüftung der Alveolen) Inspiration (aktiv)

Mehr

Atmung. Armin Baur. 2.1 Einführung Anatomie Physiologie Krankheiten und Verletzungen 18 Ergänzende Literatur 19

Atmung. Armin Baur. 2.1 Einführung Anatomie Physiologie Krankheiten und Verletzungen 18 Ergänzende Literatur 19 11 2 Atmung Armin Baur 2.1 Einführung 12 2.2 Anatomie 12 2.3 Physiologie 15 2.4 Krankheiten und Verletzungen 18 Ergänzende Literatur 19 A. Baur, Humanbiologie für Lehramtsstudierende, DOI 10.1007/978-3-662-45368-1_2,

Mehr

Untersuchung KAPITEL Auskultation Durchführung

Untersuchung KAPITEL Auskultation Durchführung KAPITEL 3 Untersuchung 3.1 Auskultation... 45 3.1.1 Durchführung... 45 3.1.2 Physiologische Atemgeräusche... 47 3.1.3 Pathologische Atemgeräusche... 48 3.1.4 Bronchophonie... 50 3.2 Palpation... 50 3.2.1

Mehr

Übersicht. Atmen ist Leben, Ausdruck des Lebens schlechthin

Übersicht. Atmen ist Leben, Ausdruck des Lebens schlechthin AEBDL 3. Vitale Funktionen des Körpers aufrecht erhalten Übersicht Bedeutung für den Menschen Einflussfaktoren auf die Atmung Eigenschaften der Atmung Interventionen Krankenbeobachtung Atmen 1.5.2 2 Atmen

Mehr

Christiane Rauen Resortleitung Rettungsdienst Fortbildungen Bildungsinstitut des DRK Mainz

Christiane Rauen Resortleitung Rettungsdienst Fortbildungen Bildungsinstitut des DRK Mainz Christiane Rauen Resortleitung Rettungsdienst Fortbildungen Bildungsinstitut des DRK Mainz Jörg Zimmer ÄLRD Trier Kreisverwaltung Trier-Saarburg Trier 1 Schwerpunktthema Atemwegsnotfall Anatomie Physiologie

Mehr

Respiratorisches System für Sanitäter

Respiratorisches System für Sanitäter Respiratorisches System für Sanitäter Fachtermini Inspiration = Einatmen Expiration = Ausatmen Pharynx = Rachen Larynx = Kehlkopf Epiglottis = Kehldeckel Trachea = Luftröhre Bronchien = Lungenäste Alveolen

Mehr

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Husten Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Leitsymptome der Lunge in der Praxis akuter Husten Akute Bronchitis akuter Husten mit Fieber und Auswurf Infekt der unteren Luftwege, Pneumonie Husten

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Autoren: Dr. med. Manfred Oestreicher Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Frank Dietrich

Mehr

Atmungssystem. Das Wichtigste in Kürze. Modul Pranayama Oktober 2015

Atmungssystem. Das Wichtigste in Kürze. Modul Pranayama Oktober 2015 Atmungssystem Das Wichtigste in Kürze Modul Pranayama 1 2. Oktober 2015 Übersicht Innere und äussere Atmung Atmungssystem: Bestandteile Atemapparat Aufbau der Lunge Atemmuskulatur Atmungssystem: Mechanik

Mehr

Die Atmung des Menschen

Die Atmung des Menschen Eine Powerpoint Presentation von: Erwin Haigis Die Atmung ist ein lebenswichtiger Vorgang. Dabei wird der Körper K mit Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft versorgt. Den Sauerstoff benötigt der Körper

Mehr

Ausbildung Atemschutzgerätetr

Ausbildung Atemschutzgerätetr Ausbildung Atemschutzgerätetr teträger Kapitel PG - - Karsten Mayer + Wolfgang van Balsfort Fachbereich Atemschutz KölnK Stand: 05/2004 - Seite PG 1 Die Atmung Unter Atmung versteht man den Sauerstofftransport

Mehr

Akute Kehlkopfentzündung [Laryngitis] / Akute Luftröhrenentzündung [Tracheitis]

Akute Kehlkopfentzündung [Laryngitis] / Akute Luftröhrenentzündung [Tracheitis] Akute und chronische Nasennebenhöhlen- & Kieferhöhlenentzündung [Sinusitis] Es handelt sich um eine Schwellung der Schleimhäute und Schleimansammlung inden genannten Körperhöhlen. Diese Höhlen sind nur

Mehr

Chronische Bronchitis

Chronische Bronchitis Chronische Bronchitis Die Hauptursache der chronischen Bronchitis ist das Rauchen! 90 Prozent aller Menschen mit chronischer Bronchitis sind Raucher oder Ex-Raucher. Jeder zweite Raucher über 40 Jahre

Mehr

HUSTEN UND ATEMNOT. Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum

HUSTEN UND ATEMNOT. Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum HUSTEN UND ATEMNOT Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum Epidemiologie Husten jede zweite Person leidet manchmal jede sechste Person leidet ständig

Mehr

Physiologie der Atmung. Cem Ekmekcioglu

Physiologie der Atmung. Cem Ekmekcioglu Physiologie der Atmung Cem Ekmekcioglu Übersicht über den Transportweg des Sauerstoffes beim Menschen Schmidt/Thews: Physiologie des Menschen, 27.Auflage, Kap.25, Springer (1997) Klinke, Pape, Silbernagl,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Physikalische Aspekte der Respiration 21

Inhaltsverzeichnis. Physikalische Aspekte der Respiration 21 Inhaltsverzeichnis Physikalische Aspekte der Respiration 21 Themenübersicht 21 Physik der Gase 21 Ideales Gas 21 Atmosphärische Luft 22 Gasgemische: Partialdruck 23 Gastransport in der Lunge 23 Strömungsmechanik

Mehr

Heilpraktiker-Lerngruppen

Heilpraktiker-Lerngruppen Heilpraktiker-Lerngruppen Atmung Pathologie I Übersicht Obstruktive Atemwegserkrankungen Chron.obstr.Atemwegserkrankungen Chron.Bronchitis (COPD) Lungenemphysem (COPD) Asthma bronchiale Restriktive Atemwegserkrankungen

Mehr

U-Kurs Thoraxchirurgie

U-Kurs Thoraxchirurgie U-Kurs Thoraxchirurgie Sebastian Angenendt Oberarzt Funktionsbereich Thoraxchirurgie Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirugie Was ist Thoraxchirurgie? Lungenchirurgie Chirurgie der Pleura Chirurgie

Mehr

AED First-Responder Gruppe Lungern

AED First-Responder Gruppe Lungern AED FirstRi AED FirstResponder Gruppe Lungern Sruppe Lungern Atmung Herz Kreislauf Aufbau (Anatomie) und Funktion (Physiologie) Die Atmung Die Atmung reguliert die Aufnahme von Sauerstoff in den Kreislauf

Mehr

Klausur Anamnese und Befund Seite 1 / 11

Klausur Anamnese und Befund Seite 1 / 11 ANAMNESE und BEFUND 01) Die Anamnese hat folgende wesentliche Funktionen: 1) Aufstellung von Verdachtsdiagnosen 2) Bewertung von Persönlichkeitsmerkmalen des Patienten 3) Sicherung von Verdachtsdiagnosen

Mehr

Basics Beatmung. P. Becker Institut für Anästhesie und Intensivmedizin Diakonissenkrankenhaus Mannheim

Basics Beatmung. P. Becker Institut für Anästhesie und Intensivmedizin Diakonissenkrankenhaus Mannheim Basics Beatmung P. Becker Institut für Anästhesie und Intensivmedizin Diakonissenkrankenhaus Mannheim 1 Beatmung = Luft zum Leben Wenn ein Mensch nicht mehr ausreichend atmet, kann Beatmung das Leben erleichtern

Mehr

Ursachen: - Allergische Asthma (Tierhaare, Pollen, etc.) - Nichtallergisches Asthma (Anstrengung, Kälte, etc.)

Ursachen: - Allergische Asthma (Tierhaare, Pollen, etc.) - Nichtallergisches Asthma (Anstrengung, Kälte, etc.) 1. 1.1. Atemnot Unter Atemnot (Dyspnoe) versteht man die subjektiv empfundene Störung der Einatmung und, bzw. der Ausatmung. Eine Maßeinheit dieser Störung existiert nicht. Allgemeine - Kontrolle und Überwachung

Mehr

RePneu Coils Hilfe beim Lungenemphysem

RePneu Coils Hilfe beim Lungenemphysem RePneu Coils Hilfe beim Lungenemphysem Revive. Rebound. Renew. Die Lunge Die Lunge ist für die Sauerstoffversorgung des menschlichen Körpers zuständig. Sie besteht aus zwei von einander unabhängigen Lungenflügeln

Mehr

Atmung und Gasaustausch

Atmung und Gasaustausch Atmung und Gasaustausch Transportweg des Sauerstoffs im menschlichen Körper Transportsystem der Atmung mit äußerer Atmung, Kreislauf und innerer Atmung Die Ventilation (=Atemminutenvolumen) ist abhängig

Mehr

Erkältungszeit. auch unsere Haustiere können betroffen sein. Autor: Olaf Anderfuhr Tierheilpraktiker

Erkältungszeit. auch unsere Haustiere können betroffen sein. Autor: Olaf Anderfuhr Tierheilpraktiker Erkältungszeit auch unsere Haustiere können betroffen sein Autor: Olaf Anderfuhr Tierheilpraktiker 1 Erkältungszeit auch unsere Haustiere sind betroffen Von den jahreszeitlich bedingten Erkrankungen sind

Mehr

4.1. Atmung und Lunge. Sauerstofftransport. Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen)

4.1. Atmung und Lunge. Sauerstofftransport. Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen) 4.1 Sauerstofftransport GEHIRN LUNGE MIT LUNGENBLÄSCHEN HERZ LEBER NIERE SCHLAGADER Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen) Jedes Organ, jede Zelle braucht Sauerstoff zur Energiegewinnung. Der Sauerstoff

Mehr

Lernziele. Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen Verfahren diagnos(ziert werden können

Lernziele. Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen Verfahren diagnos(ziert werden können Diagnos(sche Strategien: Dyspnoe Michael Beldoch, Anna Maaßen, Julia Pfeiffer, Karen Suden PD Dr. Alex Frydrychowicz Lernziele Systema(sche Befundung Rö- Thorax Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen

Mehr

Nasenhöhle Rachen Kehlkopf Luftröhre Bronchien Lunge

Nasenhöhle Rachen Kehlkopf Luftröhre Bronchien Lunge Seite 1 von 8 Was versteht man unter Atmung Unter Atmung versteht man ganz allgemein die Aufnahme von Sauerstoff und die Abgabe von Kohlendioxid. Alle Zellen des menschlichen Organismus, sind auf eine

Mehr

yuntersuchung: Auskultation (Orthopnoe Lactat/S p O 2 yröntgen-thorax: Stauung Plethora Pneumothorax

yuntersuchung: Auskultation (Orthopnoe Lactat/S p O 2 yröntgen-thorax: Stauung Plethora Pneumothorax 67 Inhalt 3.1 Dyspnoe Tachypnoe Orthopnoe... 67 3.1.1 Allgemeine minimale Diagnostik bei Dyspnoe.... 67 3.1.2 Zeitlicher Ablauf»der ersten 10 Minuten«.... 70 3.2 Thoraxschmerz... 70 3.2.1 Allgemeine minimale

Mehr

Atmungssystem. 9.1 Auffrischer Anatomie und Physiologie. Atmungssystem

Atmungssystem. 9.1 Auffrischer Anatomie und Physiologie. Atmungssystem 9 9 9.1 Auffrischer Anatomie und Physiologie Die Hauptaufgabe des s ist der Gasaustausch, der in der Lunge stattfindet. Dabei tritt Sauerstoff aus der Atemluft in das Blut über, während Kohlendioxid aus

Mehr

Moderne Therapie im Kindesalter

Moderne Therapie im Kindesalter Moderne Therapie im Kindesalter u UNI-MED Vertag AG Bremen - London - Boston Inhaltsverzeichnis Grundlagen 12 1.1. 1.1.1. 1.1.2. 1.1.3. 1.1.4. 1.1.4.1. 1.1.4.2. 1.1.4.3. 1.1.4.4. 1.1.4.5. 1.1.4.6. 1.1.4.7.

Mehr

Beatmungsassoziierte

Beatmungsassoziierte Pathologisch-anatomische Demonstration: Beatmungsassoziierte Lungenerkrankungen R.Pauli Institut für Pathologie Beatmungsassoziierte Vortragsinhalt Lungenerkrankungen Epidemiologische Aspekte (klinische

Mehr

Infektionserfassung -

Infektionserfassung - Infektionserfassung - Flow Charts zur Übersicht und Zusammenfassung Bei der Verwendung der Flow Charts müssen zusätzlich die im ONKO-KISS Protokoll bei jeder Definition aufgeführten detaillierten Hinweise

Mehr

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie Physiologie, Anatomie und Leitsymptome 2 Beinschmerzen Beinschwellung Chronische Hautveränderungen Ulcus Gangrän Arteriosklerose 3 Arteriosklerose Arterienverkalkung Risikofaktoren 1. Ordnung Fettstoffwechselstörungen

Mehr

Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP

Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP M. Roessler Universitätsmedizin Göttingen Robert-Koch-Straße 40 37075 Göttingen Atmungskette Atemmechanik Ventilation Perfusion Diffusion Atmungskette

Mehr

Atmung / Atemwege. Innere Atmung C 6 H12O 6 + 6O 2 > 6CO 2 + 6H 2 O + 36Mol ATP (~1000 l CO 2 pro Tag und Person) Atemwege

Atmung / Atemwege. Innere Atmung C 6 H12O 6 + 6O 2 > 6CO 2 + 6H 2 O + 36Mol ATP (~1000 l CO 2 pro Tag und Person) Atemwege Atmung / Atemwege Äußere Atmung Sauerstoff und CO 2 - ca 4% Sauerstoff der Atemluft wird verbraucht; Transport im Blut (Hämoglobin Hb) Gase wandern vom Ort höheren Drucks zum niedrigeren. Innere Atmung

Mehr

Differentialdiagnosen der Dyspnoe

Differentialdiagnosen der Dyspnoe Differentialdiagnosen der Dyspnoe Rettungsdienst-Fortbildung 25.01.2005 Definition der Dyspnoe Dyspnoe ist das subjektive Gefühl einer erschwerten Atmung, das in ausgeprägtem Zustand (bei Einsatz der Atemhilfsmuskulatur)

Mehr

interne Fortbildung HR-CT der Lunge

interne Fortbildung HR-CT der Lunge interne Fortbildung 04.11.2013 HR-CT der Lunge Indikationen diffuse (interstitielle) Lungenerkrankungen Detektion subtiler Parenchymveränderungen morphologische Charakterisierung Diagnose/ Diffenrentialdiagnosen

Mehr

Lungenkrankheiten und Funktionsdiagnostik

Lungenkrankheiten und Funktionsdiagnostik Lungenkrankheiten und Funktionsdiagnostik Krankheitsbilder, Untersuchungsmethoden und Parameter für MTAF-Schule Jung R. Institut für Arbeitsmedizin der UNIVERSITÄT DES SAARLANDES 10. Oktober 2013 Schnittbild

Mehr

Logbuch der Notfallmedizin

Logbuch der Notfallmedizin W.F.Dick F.W. Ahnefeld P. Knuth (Hrsg.) Logbuch der Notfallmedizin Algorithmen und Checklisten Springer Einleitung Kapitel 1 Systematisches Vorgehen am Notfallort R. ROSSI Checkliste I Systematisches Vorgehen

Mehr

Empfehlungen zur Antibiotikaverschreibung bei häufigen ambulant erworbenen Infektionen. Kriterien für die Antibiotikaverschreibung

Empfehlungen zur Antibiotikaverschreibung bei häufigen ambulant erworbenen Infektionen. Kriterien für die Antibiotikaverschreibung Empfehlungen zur Antibiotikaverschreibung bei häufigen ambulant erworbenen Infektionen für Sentinella Ärzte und Ärztinnen Kriterien für die Antibiotikaverschreibung Sentinella, Pediatric Infectious Disease

Mehr

Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln. Säuglings- und Kindesalter

Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln. Säuglings- und Kindesalter Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln Säuglings- und Kindesalter Wussten Sie schon? Akute Atemwegsinfektionen sind für ca. 50% aller Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte von Kindern

Mehr

Höhenmedizin und Arosa

Höhenmedizin und Arosa Höhenmedizin und Arosa Mittlere Höhe (1500-2500) Grosse Höhe (2500-3500) Sehr grosse Höhe (3500-5800) Extreme Höhe (>5800) Arosa inklusive Skigebiet gilt also als mittlere Höhe: Sauerstoffsättigung immer

Mehr

Wissenswertes über die Atemwege und Therapie

Wissenswertes über die Atemwege und Therapie Wissenswertes über die Atemwege und Therapie Wie funktioniert unsere Atmung? Jede Zelle unseres Körpers benötigt Sauerstoff. Beim Einatmen gelangt die Luft durch die oberen Atemwege hierzu gehört der Nasenraum

Mehr

Pneumologische Funktionsdiagnostik. Interpretation der Lungenfunktionsprüfung

Pneumologische Funktionsdiagnostik. Interpretation der Lungenfunktionsprüfung Pneumologische Funktionsdiagnostik Interpretation der Lungenfunktionsprüfung Inhalt 4.1 Auswertschema 4.2 Obstruktion der intrathorakalen Atemwegen 4.3 Lungenemphysem 4.4 Lungenüberblähung 4.5 Obstruktion

Mehr

Tuberkulinie. Gienow Miasmen Tuberkulinie calc-p, dros, kali-c, phel, phos, spong, stann, (puls), (tub)

Tuberkulinie. Gienow Miasmen Tuberkulinie calc-p, dros, kali-c, phel, phos, spong, stann, (puls), (tub) Tuberkulinie Gienow Miasmen Tuberkulinie calc-p, dros, kali-c, phel, phos, spong, stann, (puls), (tub) Lungentuberkulose phel in allen Stadien stann in späteren Stadien dros auch tuberkulöse Drüsen- u.

Mehr

Lungenfunktionsteste. Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie)

Lungenfunktionsteste. Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie) Lungenfunktionsteste Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie) Meßverfahren 1. einfache Methoden, geringer Aufwand - Peak Flow - Spirometrie - Blutgasanalyse 2. Methoden

Mehr

Atemapparat und Atemvorgang

Atemapparat und Atemvorgang 1 / 39 Atemapparat und Atemvorgang Referent: Roland Ramthun Universität Trier, FB II Dozent: Dr. Masthoff 07.11.2007 2 / 39 Atmung - Die Energiequelle für die Lauterzeugung I Man unterscheidet zwischen

Mehr

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Die Atmung Wir atmen ca. 8 Liter Luft pro Minute in Ruhe Wir atmen - Sauerstoff ein - Kohlendioxid aus Sauerstoff dient der

Mehr

Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs

Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Krupp UnterKrupp versteht man akute Erkrankungen des Respirationstraktes mit den Leitsymptomen Husten und

Mehr

Lunge - Aufbau und Funktion. Zahlen und Daten. Aufbau der Atemwege. Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde

Lunge - Aufbau und Funktion. Zahlen und Daten. Aufbau der Atemwege. Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde Lunge - Aufbau und Funktion Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde Zahlen und Daten NetDoktor.de Sauerstoff ist die Grundlage allen Lebens. Kaum ein Vorgang im Körper

Mehr

I. Atemnot und deren Ursache

I. Atemnot und deren Ursache Referat: Atmung I. Atemnot und deren Ursache II. Diagnostik bei Lungenerkrankungen - Auskultation/Perkussion/ BGA/ Röntgen III. Symptomatik bei Erkrankungen der Lunge (speziell Lungenentzündung) IV. Therapeutische

Mehr

Glossar zu den evidenzbasierten Patienteninformationen

Glossar zu den evidenzbasierten Patienteninformationen Glossar zu den evidenzbasierten Patienteninformationen Patienteninformation Asthma: Asthma bronchiale Asthma (Asthma bronchiale) ist eine dauerhaft bestehende (chronische) Erkrankung mit oft anfallsartig

Mehr

Anatomie & Physiologie. Org. Daniel Bader/Dr. Ch.Bertram `04, modifiziert Guido Leineweber

Anatomie & Physiologie. Org. Daniel Bader/Dr. Ch.Bertram `04, modifiziert Guido Leineweber Anatomie & Physiologie Org. Daniel Bader/Dr. Ch.Bertram `04, modifiziert Guido Leineweber Lage und Aufbau des Herzens Hohlmuskel zwischen dem Brustbein und der Wirbelsäule (HWL: Druck auf das Brustbein)

Mehr

Thoraxdiagnostik. Lernziele. Befundung eines Rö Thorax. Strukturen der Lunge. Durchblutungsunterschiede im Stehen.

Thoraxdiagnostik. Lernziele. Befundung eines Rö Thorax. Strukturen der Lunge. Durchblutungsunterschiede im Stehen. Thoraxdiagnostik Jörg Barkhausen Lernziele Zeichen der kardialen Stauung im Röntgenbild Differenzierung alveolärer und interstitieller Infiltrate Differentialdiagnose häufiger Erkrankungen mit erhöhter

Mehr

Die Atmung. Der Gasaustausch von Sauerstoff und Kohlendioxid findet in den Alveolen statt:

Die Atmung. Der Gasaustausch von Sauerstoff und Kohlendioxid findet in den Alveolen statt: Die Atmung Die Atmung hat die Aufgabe, Sauerstoff O2 aufzunehmen und Kohlendioxid CO2 abzugeben! Die Ein- und Ausatmung der Luft mit dem Gasaustausch in der Lunge bezeichnet man äußere Atmung. Ihr stellt

Mehr

Anamnese und klinische Untersuchung 2.1. Kapitel 2.1. M. Rutishauser

Anamnese und klinische Untersuchung 2.1. Kapitel 2.1. M. Rutishauser Kapitel 2.1 Anamnese und klinische Untersuchung 2.1 M. Rutishauser 2.1.1 Anamnese Trotz der neuen Untersuchungsmethoden mittels moderner Apparate und Labormethoden haben die Anamnese und die klinische

Mehr

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz Seminar Lungensport COPD Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale Übersicht Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease (COPD) Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease

Mehr

Allergie, ja oder nein?

Allergie, ja oder nein? ImmunoCAP Rapid Wheeze/Rhinitis Child erstellt in nur 20 Minuten ein IgE- Allergie-Profil für Kinder mit Giemen- oder Rhinitis- Symptomen. Noch bevor der Patient die Praxis verlässt, kann über die Behandlung

Mehr

2. Vergleichende Phylo- und Ontogenese des Hustenreflexes...

2. Vergleichende Phylo- und Ontogenese des Hustenreflexes... Inhalt Vorwort 1. Einleitung 11 Husten: Physiologischer Abwehrmechanismus.... 1.2 Etymologische Anmerkungen 1.3 Häufigkeit von Husten und seine Folgen 1.4 Der harmlose Husten 1.5 Der nervöse Husten 1.6

Mehr

Lungenerkrankungen. Atemnotsyndrom Lungenemphysem chronische Bronchitis akute Pneumonie Tuberkulose Lungenkarzinom malignes Pleuramesotheliom

Lungenerkrankungen. Atemnotsyndrom Lungenemphysem chronische Bronchitis akute Pneumonie Tuberkulose Lungenkarzinom malignes Pleuramesotheliom Lungenerkrankungen Atemnotsyndrom Lungenemphysem chronische Bronchitis akute Pneumonie Tuberkulose Lungenkarzinom malignes Pleuramesotheliom ARDS: acute respiratory distress syndrome akute, lebensbedrohliche

Mehr

Eine Pneumonie ist eine Entzündung des Lungengewebes. Sie kann durch physikalisch-chemische, allergische oder infektiöse Faktoren ausgelöst werden.

Eine Pneumonie ist eine Entzündung des Lungengewebes. Sie kann durch physikalisch-chemische, allergische oder infektiöse Faktoren ausgelöst werden. Definition: Eine Pneumonie ist eine Entzündung des Lungengewebes. Sie kann durch physikalisch-chemische, allergische oder infektiöse Faktoren ausgelöst werden. Wir unterscheiden zwei Formen der Pneumonie:

Mehr

Blasenbildung Regionäre, schmerzhafte Lymphknotenschwellung Typisches Krankheitsbild (z. B. Scharlach, Streptokokken- Angina, Lobärpneumonie)

Blasenbildung Regionäre, schmerzhafte Lymphknotenschwellung Typisches Krankheitsbild (z. B. Scharlach, Streptokokken- Angina, Lobärpneumonie) 52 Kapitel Empfehlungen zur Behandlung von Infektionen.1 Atemwegsinfektionen Infektionen der oberen Luftwege sind meist viral bedingt. Der Einsatz von Antibiotika ist nur dann notwendig, wenn eine bakterielle

Mehr

Atemphysiologie und Atemgifte

Atemphysiologie und Atemgifte Atemschutzgeräteträgerlehrgang I Landkreis Waldeck-Frankenberg Atemphysiologie und Atemgifte Aktualisiert: 19.11.2008 Übersicht Einleitung Das Atmungssystem Die Atemwege Obere Atemwege Untere Atemwege

Mehr

Die Lunge ist verstopft

Die Lunge ist verstopft Die Lunge ist verstopft Die chronisch obstruktive Bronchitis des Pferdes (COB) Beim Pferd sind Erkrankungen des Respirationstraktes keine Seltenheit und stellen unabhängig von Pferderasse und Verwendung

Mehr

COPD und Lungenemphysem

COPD und Lungenemphysem COPD und Lungenemphysem Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten Dr. med. Lukas Schlatter Innere Medizin / Update Refresher 20.06.2015, Technopark Zürich Download Vortragsfolien unter: www.lungenpraxis-wohlen.ch

Mehr

Akute Atemwegserkrankungen in der Praxis WS 2011/12. P. Maisel * Arbeitsbereich Allgemeinmedizin * WWU Münster

Akute Atemwegserkrankungen in der Praxis WS 2011/12. P. Maisel * Arbeitsbereich Allgemeinmedizin * WWU Münster In den letzten Wochen war ich krank wie ein Hund, trotz 18 Grad Wärme, trotz der Rosen, Palmen, Orangen und Feigen habe ich mich erkältet. Die drei berühmtesten Ärzte der Insel (Mallorca) haben mich untersucht.

Mehr

Respiratorische Erkrankungen des Neugeborenen. Vorbereitung Facharztprüfung Neonatologie

Respiratorische Erkrankungen des Neugeborenen. Vorbereitung Facharztprüfung Neonatologie Respiratorische Erkrankungen des Neugeborenen Vorbereitung Facharztprüfung Neonatologie 03.11.2011 ATEMNOTSYNDROM Risikofaktoren Surfactantmangel Unreife der Lunge Mütterlicher Diabetes Männliches Geschlecht

Mehr

Notarztrefresherkurs 2010

Notarztrefresherkurs 2010 Da kann einem schon mal die Luft wegbleiben Notarztrefresherkurs 2010 Kasuistik Atemnot Christoph Steiner, Interne II Kardiologie DIGI Vote war gestern Digitus Vote ist heute Cafe Lotto: Alles ist möglich!

Mehr

Prävention. primär Vermeidung von Krankheiten und Behandlungen (Schutzimpfungen, Rückengerechtes Arbeiten, Vorsorgeuntersuchungen)

Prävention. primär Vermeidung von Krankheiten und Behandlungen (Schutzimpfungen, Rückengerechtes Arbeiten, Vorsorgeuntersuchungen) Prävention primär Vermeidung von Krankheiten und Behandlungen (Schutzimpfungen, Rückengerechtes Arbeiten, Vorsorgeuntersuchungen) sekundär Krankheitsfrüherkennung (Hautcheck, U-Untersuchungen bei Kindern,

Mehr

Humanbiologie. 1. Atmungssystem

Humanbiologie. 1. Atmungssystem Humanbiologie 1. 1.1 Einleitung Das besteht aus Nasenhöhle, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre und Lunge. Ein tiefes Einatmen wird durch den Brustkorb mit dessen Zwischenrippenmuskeln und das Zwerchfell ermöglicht.

Mehr

Atemwegserkrankungen in NRW

Atemwegserkrankungen in NRW Atemwegserkrankungen in NRW Atemwegserkrankungen gehören in Deutschland zu den häufigsten Krankheiten. Ursachen für Atemwegserkrankungen können unter anderem Infektionen mit Bakterien, Viren und Pilzen

Mehr

Atmung. Ast der Lungenvene (sauerstoffreiches Blut) Ast der Lungenarterie (sauerstoffarmes Blut) Nasenraum. terminale Bronchiole.

Atmung. Ast der Lungenvene (sauerstoffreiches Blut) Ast der Lungenarterie (sauerstoffarmes Blut) Nasenraum. terminale Bronchiole. Atmung Nasenraum Ast der Lungenvene (sauerstoffreiches Blut) Ast der Lungenarterie (sauerstoffarmes Blut) terminale Bronchiole Luftröhre Bronchus Bronchiole Zwerchfell rechter Lungenflügel Herz Alveolen:

Mehr

Endoskopische Lungenvolumenreduktion mit Ventilen für Patienten mit. Lungenemphysem. Patientenratgeber

Endoskopische Lungenvolumenreduktion mit Ventilen für Patienten mit. Lungenemphysem. Patientenratgeber Endoskopische Lungenvolumenreduktion mit Ventilen für Patienten mit Lungenemphysem Patientenratgeber Emphysem Das Emphysem gehört zu einer Gruppe von Krankheiten, die als chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Mehr

Abschätzung der Risiken für pulmonal erkrankte Patienten bei Hypoxie- Exposition

Abschätzung der Risiken für pulmonal erkrankte Patienten bei Hypoxie- Exposition Abschätzung der Risiken für pulmonal erkrankte Patienten bei Hypoxie- Exposition Donnerstags-Fortbildung 22.05.2003 ZIM II Pneumologie Wolfgang Gleiber Einführung Flugzeug als weltweit verbreitetes Transportmittel

Mehr

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen RSV Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen zu einem wenig bekannten Virus sowie praktische Ratschläge, wie Sie das Risiko einer RSV-Infektion verringern können.

Mehr

COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom. Christian Prior

COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom. Christian Prior COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom Christian Prior 23.4.2016 Chronic Obstructive Pulmonary Disease (COPD) Small airways disease ( Bronchiolitis ) Chronische (neutrophile und lymphozytäre) Bronchitis

Mehr

Beatmung bei Kindernarkosen

Beatmung bei Kindernarkosen Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Rettungsmedizin und Schmerztherapie Beatmung bei Kindernarkosen PD Dr. med. Jacqueline Mauch jacqueline.mauch@luks.ch Agenda Ziele der Beatmung während Anästhesie

Mehr

Rationale Pneumoniediagnostik und -therapie

Rationale Pneumoniediagnostik und -therapie 49. Internationaler Oster-Seminar-Kongress für pädiatrische Fortbildung in Brixen (Südtirol) 20. bis 26. März 2016 Rationale Pneumoniediagnostik und -therapie Ulrich Heininger Warnung Dieser Vortrag erzeugt

Mehr

Thoraxchirurgie Teil I

Thoraxchirurgie Teil I Prof. Dr. med. H. Jakob Dept. of Thoracic- and Cardiovascular Surgery West German Heart Centre, University Hospital Essen heinz.jakob@uk-essen.de www.whze.de Thoraxchirurgie Teil I Vorlesungsplan jeweils

Mehr