Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten"

Transkript

1 Literaturliste (Stand ) für Kfz-Werkstätten Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz aufgelistet. Anhand der neben dem Titel aufgeführten Infos wie Schwerpunkt, Datum, Umfang und Kosten, können Sie leicht eine Auswahl treffen. Die Literaturhinweise für die Zielgruppe Einsteiger" geben einen ersten Überblick und können meist kostenlos aus dem Internet geladen oder bestellt werden. Für die Zielgruppe Experte erscheinen zusätzlich auch eine Auswahl an umfangreichen Projektstudien, ausführlichen Darstellungen und auch speziellen Infos zu Einzelthemen. Sollte eine genannte Internetadresse nicht mehr existieren, versuchen Sie es auf der www-hauptseite des Herausgebers (Zeichenfolge bis zum ersten / ). Die Literatur ist nach Umweltbereichen gegliedert. Literatur, die mehr als einen Umweltbereich abdeckt, ist dementsprechend mehrfach genannt. Literatur, in der alle Umweltbereiche behandelt werden, finden Sie unter Umweltschutz allgemein. Beachten Sie, dass in der etwas älteren Literatur der rechtliche Hintergrund eventuell nicht aktuell bzw. korrekt dargestellt wird; die enthaltenen Hinweise zur Optimierung Ihres Betriebes haben aber nichts an ihrer Aktualität verloren. Literaturliste - Umweltschutz allgemein (Einsteiger) Umweltschutz allg. 22 Tips zum Thema: Fahrziel Umwelt! Ein Text- und Arbeitsbuch speziell für die Kfz- Reparaturbranche 1996; Umfang: 59 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: WIFI Steiermark, Gemeinschaftsinitiative "Ökologische Betriebsberatung", Körblergasse , 8021 Graz, Österreich, Tel.: 0316/602-0, FAX: 0316/ Umweltschutz allg. Umweltschutz-Tipps für das Kraftfahrzeuggewerbe 2000; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Handwerkskammer Hamburg, ZEWU, 040/ Umweltschutz allg. Umweltschutz in Kfz-Betrieben 2000; Umfang: 32 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie, Brückenstr. 6, Berlin, Tel. 030/ Literaturliste - Umweltschutz allgemein (Experten) Umweltmanagement Good Housekeeping Guide for SME 1998; Umfang: 29 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: GTZ, Projekt P3U Umweltschutz allg. Tuning up your shop save time and money with clean operations (+ Links zu vielen weiteren Webseiten in den USA) 2000; Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Pacific Northwest Pollution Prevention Resource Center, Seattle, USA 1 / 18

2 Umweltschutz allg. Der umweltbewußte Fuhrparkbetrieb - Ein Leitfaden für das Transportgewerbe und Unternehmen mit eigenem Fuhrpark 1994; Umfang: 116 S.; Kosten: 7,50 Bezugsquelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, Rosenkavalierplatz 2, München, Tel.: 089/92140, Fax: 089/ Umweltschutz allg. Der umweltbewußte Kfz - Betrieb 1996; ; Kosten: 10 Bezugsquelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, Rosenkavalierplatz 2, München, Tel.: 089/92140, Fax: 089/ Literaturliste - Abfall (Einsteiger) Abfall + Initiative saubere Werkstatt: Abfallmanagement im Kfz-Handwerk Online- Informationssystem mit Abfall-Checklisten und Energiespartipps 2002; online; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Anhang )+Y192 Bezugsquelle: Berliner Stadtreinigungsbetriebe / Innung des Kfz-Gewerbes / SBB / M.U.T.Z. Abfall allg. Abfall- und Kostenreduktion in Kfz-Werkstätten 1997; Umfang: 25 S.; Kosten: keine Kosten Abfall allg. Der umweltverträgliche Betrieb Kfz-Branche 2000; Umfang: 29 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Arbeitsgemeinschaft Abfallberatung Unterfranken, Landratsamt Aschaffenburg, Tel / Abfall allg. Der umweltverträgliche Betrieb Bus- und Fuhrunternehmen 2000; Umfang: 31 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Arbeitsgemeinschaft Abfallberatung Unterfranken, Landratsamt Aschaffenburg, Tel / Abfall: Getrenntsammlung Farbleitplan für die Wertstoff-Getrenntsammlung 1998; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Abfallrecht Abfallentsorgung im Handwerk - Rechtliche Grundlagen und Tipps für die Praxis 2002; Umfang: 40 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, Umwelt- und Technologieberatung, B1,1-2, Mannheim, Tel. 0621/ , Fax Abfallwirtschaftskonzept Branchenleitfaden für das Kfz- und Tankstellengewerbe - Informationen zur Vermeidung und Verwertung von Abfällen 2001; Umfang: 86 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin, Info-Center, Telefon: , Fax: , 2 / 18

3 Abfallvermeidung bei Leichtstoffabscheidern und Schlammfängen Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Batterien/Akkus Batterien und Akkus: wiederaufladbar oder Ex und Hopp? 2001; Umfang: 21 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Batterien/Akkus Umweltverträglicher Umgang mit Batterien und Akkus 1998; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten Löse-/Wasch-/Reinigungsmittel VVV von lösemittelhaltigen Sonderabfällen (Praxisinfo 3) 1999; Umfang: 18 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: -22 Ölbinder Sofortmaßnahmen bei Mineralölunfällen Geprüfte Ölbinder Umfang: 17 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Sonderabfall Besonders überwachungsbedürftige Abfälle im Kfz-Handwerk 2002; Umfang: 28 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Informationszentrum für Betrieblichen Umweltschutz, LGA BaWü Sonderabfall Maßnahmenkatalog Kfz-Werkstatt 1997; Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: -22 Sonderabfall VVV von Sonderabfällen im Kfz-Gewerbe (Praxis-Info 1) 1997; Umfang: 20 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: -22 Sonderabfall Entsorgung von Sonderabfällen - Fachinformation für Handwerker 2002; Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: HwK-Zentrum für Umwelt und Arbeitssicherheit, August-Horch-Str. 6, Koblenz, Tel. 0261/ , Fax / 18

4 Sonderabfall: Altöl Altöle 1997; Umfang: 6 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Leuchtstoffr. / Leuchtstoffröhren 1998; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: övb Feste fett- und ölverschmutzte Betriebsmittel 1997; Umfang: 6 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Putztücher Putztücher/Aufsaugmatten (KI 5) 2000; Umfang: 1 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: -22 Sonderabfall: Verpackung Spraydosen 1998; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Umweltschutz allg. Praxishandbuch Umweltschutz für Kfz-Reparaturbetriebe (3. Auflage) 1998; Ringbuch + CD-ROM; Kosten: 10 Bezugsquelle: VDA, Frankfurt / ZDK / DEKRA Literaturliste - Abfall (Experten) Abfall allg. Abfälle aus dem Kfz-Gewerbe 1994; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: NGS mbh, Hannover Abfall allg. Umrechnungsfaktoren von m³ in Tonnen zu den Abfallarten gemäß EAK 2002; online; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München Abfall: Büro Der umweltverträgliche Betrieb Büro / Verwaltung 2000; Umfang: 19 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Arbeitsgemeinschaft Abfallberatung Unterfranken, Landratsamt Aschaffenburg, Tel / Abfall: Büro Betriebliche Abfallwirtschaftskonzepte Verwaltungen und Büros 1995; Umfang: 93 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: ABAG-itm GmbH, Stauferstr. 15, Fellbach, Tel: 0711/ , Fax: / 18

5 Abfall: Büro Abfallvermeidung im Büro - Informationen und Tipps für den Büroalltag 2002; Umfang: 36 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Ringbahnstraße 96, Berlin, www. BSR-online.de Abfall: Getrenntsammlung Abfalltrennung in der KFZ-Werkstätte und Landmaschinen-Werkstätte 1997; Umfang: 35 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Österreich; Abfallrecht Umsteigekatalog für spezielle Abfälle im Kfz-Gewerbe (Stand: 01/2002; EAK alt-neu) 2002; Umfang: 11 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: ZDK, Franz-Lohe-Str. 21, Bonn, Tel. 0228/ Abfallwirtschaftskonzept Abfallbilanz und betriebliches Abfallwirtschaftskonzept für Fahrzeugwerkstätten 2000; Umfang: 52 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Schwannstraße 3, Düsseldorf, Tel.: 0211/4566-0, Fax: 0211/ Abfallwirtschaftskonzept EDV-Programm HWK AWiPlan 2000; CD-ROM; Kosten: 40,90 Abfallwirtschaftskonzept Systematische Ansätze zur Entwicklung von umweltoptimierten Branchenkonzepten dargestellt am Beispiel der Kfz-Branche, Band 7 Schriftenreihe "Abfallwirtschaft 1995; Umfang: 207 Seiten; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Bundesministerium für Umwelt, Untere Donaustr. 11, A-1020 Wien, Österreich Abfallwirtschaftskonzept Betriebliche Abfallbilanz und betriebliches Abfallwirtschaftskonzept - Branchenleitfaden Kfz- Betriebe 1995; Umfang: 68 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Landesumweltamt Brandenburg, Berliner Str , Potsdam, Tel. 0331/323265, Fax: 0331/ Abfallwirtschaftskonzept Werkstattkonzept Abfall 1997; Umfang: 226 S.; Kosten: 15,34 Leitfaden zur Entsorgung von Ölabscheider- und Sandfanginhalten 1995; Umfang: 26 S.; Kosten: 16 Bezugsquelle: Modell Hohenlohe, Mörikestraße 2, Waldenburg, Tel.: 07942/3857, Fax: 07942/3846, Sandfangrückstände und Mineralölschlämme 1996; Umfang: 39 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Niedersächsisches Umweltministerium, Archivstr. 2, Hannover 5 / 18

6 Sandfangrückstände sowie Öl- und Benzinabscheiderinhalte; Kap. 7 aus Technische Arbeitspapiere zur Vermeidung und Verwertung von Sonderabfällen (Texte 75/96). 1996; Umfang: 13 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Mineralölhaltige Abwässer / Abfälle aus Kfz-Betriebsstätten 1997; ; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht, Rheinland-Pfalz, Oppenheim Wartungsbuch für Abwasserbehandlungsanlagen nach DIN ; Umfang: 48 S.; Kosten: 10,23 Wartung und Überwachung von Abwasserbehandlungsanlagen nach DIN ; Umfang: 161 S.; Kosten: 12,78 Batterien/Akkus Bleiakkumulatoren / Starterbatterien (KI 9) 2000; Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: -22 Batterien/Akkus Hinweise zum sicheren Umgang mit Bleiakkumulatoren 2001; Umfang: 6 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: ZVEI e.v., Frankfurt Löse-/Wasch-/Reinigungsmittel Branchenstudie Abfälle halogenfreier Lösemittel 1995; Umfang: 136 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Bundesministerium für Umwelt, Sektion III, Wien, Österreich Löse-/Wasch-/Reinigungsmittel Manuelle Teilereinigung 1998; Umfang: 6 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Airbag Verwertung und Entsorgung von Airbag- und Gurtstraffer-Einheiten (2. Auflage) 1998; Umfang: 45 S.; Kosten: 11,25 Bezugsquelle: VDA, Frankfurt Sonderabfall: Lackieren Lacknebelarme Spritzlackiertechniken - Fahrzeug-Reparaturlackierung 1994; Umfang: 56 S.; Kosten: 5 Bezugsquelle: ABAG-itm GmbH, Stauferstr. 15, Fellbach, Tel: 0711/ , Fax: / 18

7 Sonderabfall: Lackieren Autoreparaturlackierung 1993; Umfang: 92 S.; Kosten: 6 Bezugsquelle: ABAG-itm GmbH, Stauferstr. 15, Fellbach, Tel: 0711/ , Fax: -20 Sonderabfall: Lackieren/Lösemittel Video "Lösemittelreduzierte Kfz-Reparaturlacke" 1997; Umfang: 0 S.Video 10 min.; Kosten: 25 Sonderabfall: Ölfilter Ölfilter aus dem KFZ-Bereich; Kap. 10 aus Technische Arbeitspapiere zur Vermeidung und Verwertung von Sonderabfällen (Texte 75/96). 1996; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Sonderabfall: Ölfilter Technischer und wirtschaftlicher Vergleich von Verfahren zur Trennung von gebrauchten Ölfiltern in die stofflichen Bestandteile 1995; ; Kosten: 16 Bezugsquelle: Modell Hohenlohe, Mörikestraße 2, Waldenburg, Tel.: 07942/3857, Fax: 07942/3846, Sonderabfall: Putztücher Mehrweg- und/oder Einweg-Reinigungstücher ein Vergleich wirtschaftlicher und umweltrelevanter Aspekte 1995; Umfang: 26 S.; Kosten: 16 Bezugsquelle: Modell Hohenlohe, Mörikestraße 2, Waldenburg, Tel.: 07942/3857, Fax: 07942/3846, Literaturliste - Energie (Einsteiger) Abfall + Initiative saubere Werkstatt: Abfallmanagement im Kfz-Handwerk Online- Informationssystem mit Abfall-Checklisten und Energiespartipps 2002; online; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Anhang ) Bezugsquelle: Berliner Stadtreinigungsbetriebe / Innung des Kfz-Gewerbes / SBB / M.U.T.Z. Batterien/Akkus Batterien und Akkus: wiederaufladbar oder Ex und Hopp? 2001; Umfang: 21 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Batterien/Akkus Umweltverträglicher Umgang mit Batterien und Akkus 1998; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten 7 / 18

8 BHKW Blockheizkraftwerke (BHKW) - Ein Möglichkeit zur Minderung von Energiekosten 1999; Umfang: 19 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Contracting Chancen durch Contracting 2000; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Contracting Energiedienstleistungs- und Contracting-Angebote in Hessen 1999; Umfang: 30 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: hessenenergie GmbH, Wiesbaden Energiepfade durch den Betrieb 2000; Umfang: 26 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Duisburg/Wuppertal; Zur Chefsache: Energie Effizient Nutzen Impulse für Innovation, Mitarbeitermotivation und Marketing 2000; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Energieoptimierung im Kfz-Gewerbe auf dem Weg zur Niedrigenergie-Kfz-Werkstatt 1999; Umfang: 34 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Duisburg/Wuppertal, Energiemanagement Energiekostenreduzierung durch betriebliches Energiemanagement 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Gas Erdgas für die Beheizung von Großräumen und Hallen Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e.v., Tel. 0228/2598-0, Fax Heizung Effiziente Hallenheizung Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten 8 / 18

9 Heizung Gebäudedämmung Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Heizung Energiesparen durch richtiges Lüften - Wissenswertes über den Luftwechsel und moderne Lüftungsmethoden 2001; Umfang: 16 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: energiesparinfo%201%20lueften.pdf Bezugsquelle: Energie Tirol, A - Innsbruck, Heizung/Warmwasser Modernisierung von Heizungsanlagen (Umwelt-Chef-Info 28; Faltblatt) 1998; Umfang: 7 S.; Kosten: 0,51 Heizung/Warmwasser Energie sparen Heizkosten senken CO2-Ausstoß minimieren: Ratgeber zur energetischen Gebäudemodernisierung 2001; Umfang: 76 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Hessisches Wirtschaftsministerium / IWU Institut Wohnen Umwelt Heizung/Warmwasser Brennwerttechnik - effiziente Wärmetechnik Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Sonderabfall: Leuchtstoffr. / Leuchtstoffröhren 1998; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Strom Die stillen Energieverbraucher - Bürogeräte und Kommunikationsanlagen 1999; Umfang: 11 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom Autogaragen - Aufteilung des Stromverbrauchs und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom Kosten sparen beim Stromeinkauf - Leitfaden zum freien Strommarkt für Handwerksbetriebe 1999; Umfang: 24 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Westdeutscher Handwerkskammertag, Sternwartstr , Düsseldorf, Tel.: (02 11) , Fax: - 900, 9 / 18

10 Strom: Antriebe Stromsparen bei elektrischen Antrieb 1999; Umfang: 11 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom: Antriebe Energieeffiziente Elektromotoren Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Energiesparende Beleuchtungsanlagen (Umwelt-Chef-Info 22; Faltblatt) 1997; Umfang: 7 S.; Kosten: 0,51 Stromsparende Beleuchtungssysteme Mehr Licht für weniger Kosten 2000; Umfang: 14 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Energiesparende Beleuchtungsanlagen für Bürogebäude, Verkaufsstätten und Werkhallen 1998; Umfang: 24 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: hessenenergie GmbH, Wiesbaden Energiesparende Beleuchtung 2001; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: wko.at/ooe/energie/branchen/branchen.htm Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich Energieeffiziente Beleuchtung Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Schlaue Energie: Schlaulicht ständig aktualisiert; Internetseiten; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energiestiftung Schleswig-Holstein, Mehr Licht... Weniger Strom! Stromsparen ohne Komfortverlust Umfang: 44 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel / 18

11 Viel Licht mit wenig Geld - Energiespar- und Leuchtstofflampen in der Übersicht Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel Strom: Blindstrom Blindenergie (Kompensationsanlagen) - Kennzahlen und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom: Druckluft Druckluft rationell erzeugen und nutzen 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: FhG-ISI / WiMI-BaWü Strom: Druckluft Energiekosten und Leckagen: Das Druckluftnetz - ein Energiefresser im Betrieb Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Duisburg/Wuppertal, Strom: Druckluft Effiziente Energienutzung beim Drucklufteinsatz 2001; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: wko.at/ooe/energie/branchen/branchen.htm Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich Strom: Druckluft Druckluft rationell erzeugen und nutzen 1999; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom: Druckluft CO2-Minderung durch effiziente Druckluftnutzung 2002; Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, Bürgermeister-Ulrich-Str. 160, Augsburg, Tel. 0821/905556, Fax. 0821/ Strom: Druckluft Druckluftanlagen - Kennzahlen und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom: Heizung/Pumpe Heizungsinfrastruktur (Umwälzpumpen) - Kennzahlen und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom: Lackieren Energieeffizient Lackieren Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten 11 / 18

12 Strom: Lüftung Energieeffiziente lüftungstechnische Anlagen 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom: Lüftung Energieeinsparung in der Lüftungstechnik Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Strom: Lüftung Solare Klimatisierung - Kälte aus Wärme Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten Strom: Spitzenlast Spitzenlastregulierung - Kennzahlen und Energiesparmöglichkeiten Umfang: 2 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Strom: Stand-by Kleiner stand-by-verbrauch ständig aktualisiert; Internetseiten; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energiestiftung Schleswig-Holstein, Strom: Stand-by Leerlaufverluste - Stromverluste 1998; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: /uba-info-daten/daten/leerlauf.htm Strom: Stand-by Goodbye - Stand-by! Energie sparen - Leerlauf abstellen Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieagentur NRW, Tel Literaturliste - Energie (Experten) Büros Energiekennzahlen und Energiesparpotenziale in Bürobetrieben, Banken und Versicherungen 2001; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: wko.at/ooe/energie/branchen/branchen.htm Bezugsquelle: Wirtschaftskammer Oberösterreich Vergleich und Umrechnung verschiedener Energieträger 2000; Umfang: 1 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: 12 / 18

13 Werkstattkonzept Energie 1997; Umfang: 86 S.; Kosten: 10,23 Energiekennwerte - Handbuch für Beratung, Planung, Betrieb (ISBN ) 1998; Umfang: 183 S.; Kosten: 25 Bezugsquelle: Brandenburgische Energiespar-Agentur, Potsdam Musterleitfaden Branchenenergiekonzepte Umfang: 65 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, Düsseldorf Energieleitfaden für Umweltgutachter - Branchen-übergreifende- und -spezifische Checklisten 1999; Umfang: 26 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieverwertungsagentur, Wien, und Österr. Energiekonsumentenverband Energieverbrauchswerte für Gebäude - Grundlagen (VDI 3807 Blatt 1) 1994; Umfang: 18 S.; Kosten: 44,70 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Energieverbrauchswerte für Gebäude - Heizenergie- und Stromverbrauchskennwerte (VDI 3807 Blatt 2) 1998; Umfang: 39 S.; Kosten: 63,30 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Energiemanagement Handbuch für betriebliches Energiemanagement 1999; Umfang: 110 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bundesumweltministerium Österreich Heizung/Warmwasser Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung in kleinen und mittleren Unternehmen 2000; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Strom Möglichkeiten zur rationellen Stromnutzung in Betrieben des Handwerks und der mittelständischen Wirtschaft 2001; Umfang: 39 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Impuls-Programm-Altbau, Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, Lichtmanagement: sparsam bedarfsgerecht komfortabel (Heft 39) 2001; Umfang: 12 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Fördergemeinschaft Gutes Licht, Frankfurt 13 / 18

14 Energiesparend und komfortabel: Management für Licht (Heft 33) 1999; Umfang: 12 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Fördergemeinschaft Gutes Licht, Frankfurt Strom: Blindstrom Checkliste für die Planung von Blindleistungskompensation 2001; ; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: ZVEI e.v., Frankfurt Strom: Druckluft Modul Druckluftsysteme - das europäische Pilotprogramm Motor Challenge 2002; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Europäische Kommission, Programm Motor Challenge Strom: Spitzenlast Gezielte Maßnahmensetzung durch vielkanalige Lastganganalyse 1998; Umfang: 20 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Energieberatungsstelle des Landes Steiermark, Österreich Literaturliste Wasser und Abwasser (Einsteiger) Abwasser Die abwasserfreie Kfz-Werkstatt 1998; Umfang: 4 S.; Kosten: keine Kosten PKW-Waschanlagen Stand der Abwasserbehandlung in verschiedenen Branchen: Kap. 11: PKW-Waschanlagen (Texte 72/95) 1995; Umfang: 10 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Umweltschutz allg. Praxishandbuch Umweltschutz für Kfz-Reparaturbetriebe (3. Auflage) 1998; Ringbuch + CD-ROM; Kosten: 10 Bezugsquelle: VDA, Frankfurt / ZDK / DEKRA Wassersparen Wasserpraxis - ein praktischer Leitfaden zum Wassersparen 2001; Umfang: 19 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltbehörde Hamburg; Tel. 040/ , Fax Wassersparen Jeder Tropfen zählt - Informationen zum Trinkwasser sparen 2003; Umfang: 36 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wiesbaden, 14 / 18

15 Literaturliste Wasser und Abwasser (Experten) Mineralölhaltige Abwässer / Abfälle aus Kfz-Betriebsstätten 1997; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht, Rheinland-Pfalz, Oppenheim Wartungsbuch für Abwasserbehandlungsanlagen nach DIN ; Umfang: 48 S.; Kosten: 10,23 Wartung und Überwachung von Abwasserbehandlungsanlagen nach DIN ; Umfang: 161 S.; Kosten: 12,78 Betriebstagebuch für Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel 1998; Umfang: 63 S.; Kosten: 10,23 Abwasserrecht Mineralölhaltiges Abwasser, Anhang 49 der Rahmen-Abwasser-Verwaltungsvorschrift über Mindestanforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer 1999; ; Kosten: n.n. Bezugsquelle: diverse Wasser allg. Wasserverbrauchskennwerte für Gebäude und Grundstücke (VDI 3807 Blatt 3) 2000; Umfang: 38 S.; Kosten: 63,30 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Literaturliste - Sonstiges (Einsteiger) Energiemanagement Energiekostenreduzierung durch betriebliches Energiemanagement 2000; Umfang: 9 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Gefahrstoffe Allgemeine Betriebsanweisung für den sicheren Umgang mit gefährlichen Arbeitsstoffen im Kfz-Handwerk (Plakat) 1995; Umfang: 1 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: ZDK, Franz-Lohe-Str. 21, Bonn, Tel. 0228/ Löse-/Wasch-/Reinigungsmittel VVV von lösemittelhaltigen Sonderabfällen (Praxisinfo 3) 1999; Umfang: 18 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34, Mainz, Tel / , Fax: / 18

16 Ölbinder Sofortmaßnahmen bei Mineralölunfällen Geprüfte Ölbinder Umfang: 17 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Umweltcontrolling Erstellung von Stoffbilanzen in KMU 1998; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Umweltcontrolling Einführung eines betrieblichen Stoffstrommanagements 2002; Umfang: 18 S.; Kosten: keine Kosten Bezugsquelle: Fraunhofer IAO Umweltmanagement EG-Öko-Audit im Handwerk 1996; Umfang: 16 S.; Kosten: keine Kosten VOC Praxisleitfaden Lösemittelverordnung - Allgemeiner Teil 2003; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin VOC Praxisleitfaden Lösemittelverordnung - Kfz-Reparaturlackierung 2003; Umfang: 8 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Umweltamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin VOC Die Lösemittelverordnung - Praxishilfe für die Kfz-Lackierung 2003; Umfang: 7 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Handwerkskammer Ostmecklenbur-Vorpommern, Abt. Betriebsberatung, Neubrandenburg VOC / Lackieren Lösemittelreduzierte Kfz-Reparaturlacke Umfang: 3 S.; Kosten: keine Kosten Literaturliste - Sonstiges (Experten) Betriebstagebuch für Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel 1998; Umfang: 63 S.; Kosten: 10,23 16 / 18

17 Energiemanagement Handbuch für betriebliches Energiemanagement 1999; Umfang: 110 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Bundesumweltministerium Österreich Gefahrstoffe Gefahrstoffe im Kfz-Gewerbe 1997; Umfang: 35 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: ZDK, Franz-Lohe-Str. 21, Bonn, Tel. 0228/ Gefahrstoffe Werkstattkonzept Gefahrstoffe und Arbeitssicherheit 1997; Umfang: 159 S.; Kosten: 12,78 Löse-/Wasch-/Reinigungsmittel Branchenstudie Abfälle halogenfreier Lösemittel 1995; Umfang: 136 S.; Kosten: n.n. Bezugsquelle: Bundesministerium für Umwelt, Sektion III, Wien, Österreich Sonderabfall: Lackieren/Lösemittel Video "Lösemittelreduzierte Kfz-Reparaturlacke" 1997; Umfang: 0 S.Video 10 min.; Kosten: 25 Sonderabfall: Putztücher Mehrweg- und/oder Einweg-Reinigungstücher ein Vergleich wirtschaftlicher und umweltrelevanter Aspekte 1995; Umfang: 26 S.; Kosten: 16 Bezugsquelle: Modell Hohenlohe, Mörikestraße 2, Waldenburg, Tel.: 07942/3857, Fax: 07942/3846, Umweltcontrolling Online-Handbuch Umweltcontrolling 2002; ; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: /uba-info-daten/daten/uin/index.html Umweltkennzahlen Arbeitsmaterialien zur Einführung von Umweltkennzahlensystemen 1999; Umfang: 43 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: abt2/oaudit/kennzahl/amatkenn.pdf Bezugsquelle: Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg Umweltkennzahlen Betriebliche Umweltkennzahlen 1997; Umfang: 48 S.; Kosten: keine Kosten Umweltkennzahlen Betriebliche Kennzahlen für das Umweltmanagement - Leitfaden zu Aufbau, Einführung und Nutzung; VDI-Richtlinie ; Umfang: 19 S.; Kosten: 53,10 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf; zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, 17 / 18

18 Umweltmanagement Produktionsintegrierter Umweltschutz - Grundlagen und Anwendungsbereich (VDI 4075; Gründruck) 2003; Umfang: 12 S.; Kosten: 32,40 Bezugsquelle: VDI, Düsseldorf, zu beziehen bei Beuth Verlag GmbH, Berlin, Umweltmanagement EG-Öko-Audit Beispiele aus dem Handwerk 1998; Umfang: 39 S.; Kosten: keine Kosten Umweltmanagement Umweltmanagement für Verkehrsbetriebe 1996; Umfang: 59 S.; Kosten: 11 Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg VOC Die Lösemittelverordnung - Einführung und Vorschläge zur Umsetzung in der Praxis 2002; Umfang: 110 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: /uba-info-daten/ daten/loesemvo.htm VOC Stand der Technik und Potentiale zur Senkung der VOC-Emissionen aus Anlagen zur Reinigung von Oberflächen 1999; Umfang: 125 S.; Kosten: keine Kosten Kostenloser Download unter: Bezugsquelle: Öko-Recherche, Büro für Umweltforschung und -beratung GmbH, Frankfurt am Main Kontakt: EcoBest-Projekt - Wilfried Denz; Tel. 0251/ ; Fax / 18

Kosten sparen durch Umweltschutz für Friseure

Kosten sparen durch Umweltschutz für Friseure Literaturliste (Stand 01.2004) für Friseure Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz aufgelistet.

Mehr

Kosten sparen durch Umweltschutz in Schulen

Kosten sparen durch Umweltschutz in Schulen Literaturliste (Stand 01.2004) in Schulen Im Rahmen des ecobest-projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) haben wir für Sie aktuelle Literatur zum betrieblichen Umweltschutz aufgelistet.

Mehr

Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank

Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank Energieeffizienzberatung der KfW-Förderbank Mit dem Förderbaustein Energieeffizienzberatungen der KfW-Förderbank sollen in der mittelständischen Wirtschaft nicht nur ungenutzte Energieeinsparpotenziale

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten

Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten Literaturliste (Stand 01.2008) Kosten sparen durch Umweltschutz für Kfz-Werkstätten Im Rahmen des Projekts zum Benchmarking betrieblicher Umweltdaten (www.buda.de) habe ich für Sie aktuelle Literatur zum

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser 8 klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie verursacht. Die

Mehr

Energieeffizienz Lebensmittelhandel

Energieeffizienz Lebensmittelhandel Unterlagen wurden für Sie zusammengestellt von zum Thema Energieeffizienz Lebensmittelhandel erstellt im Auftrag von Österreichische Energieagentur, WIFI Unternehmerservice der WKÖ & Lebensministerium

Mehr

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland

Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Genehmigungsbehörden für die grenzüberschreitende Abfallverbringung in der Bundesrepublik Deutschland Stand Februar 2007 Transit DE 005 Umweltbundesamt Focal Point Basel Convention 1406 06813 Dessau Tel.:

Mehr

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste -

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: e-government in der Umweltverwaltung - Teilnehmerliste - Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste - Dr. Michael Angrick Umweltbundesamt michael.angrick@uba.de Birgit Augstein Behörde

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation 2 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Workshop-Veranstaltung Klimaschutz und Energieeffizienz im Wirtschaftssektor am 20. November 2012, 18.00 Uhr Ratssaal der Stadt Oelde Dipl.-Ing. Jens Steinhoff

Mehr

An das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Kernerplatz Stuttgart. An das

An das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Kernerplatz Stuttgart. An das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Kernerplatz 10 70182 Stuttgart Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ludwigstraße 2 80539 München

Mehr

klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz

klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz klima:aktiv energieeffiziente betriebe Das Energieeffizienzprogramm für Betriebe 11. Symposium Energieinnovation, Graz Petra Lackner, Österreichische Energieagentur Inhalt klima:aktiv die Klimaschutzinitiative

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen

Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen Dipl.-Ing.Chem. (FH) Robert Weicht Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Zentrale Expertengruppe Umweltschutz (ZEUS) Kaiser-Friedrich-Strasse

Mehr

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S Leea Akademie, Fachtagung am 21.05.2014 Neustrelitz Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH, Hamburg RKW Nord GmbH Partner des Mittelstandes Das

Mehr

Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft

Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft Klimaschutz und Energieeffizienz für die Wirtschaft Referatsleiter Energie, Patente, Forschung IHK für München und Oberbayern Benediktbeuern, Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe Ihre Energie effizient eingesetzt Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe ENERGIE IM KFZ-GEWERBE. Läuft Ihr Stromzähler auch auf Hochtouren? Dann schrauben Sie Ihren Energieverbrauch jetzt mit einigen

Mehr

Potenziale im Bereich Druckluft Erfahrungen aus dem Projekt EffCheck, PIUS-Analysen in Rheinland-Pfalz

Potenziale im Bereich Druckluft Erfahrungen aus dem Projekt EffCheck, PIUS-Analysen in Rheinland-Pfalz Potenziale im Bereich Druckluft Erfahrungen aus dem Projekt EffCheck, PIUS-Analysen in Rheinland-Pfalz Dipl.-Ing.Chem. (FH) Robert Weicht Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Zentrale

Mehr

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau Zahlen, die zählen Anzahl unserer Mitarbeiter Anzahl Erst-Zertifizierungen von Unternehmen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001,

Mehr

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe nachhaltig wirtschaftlich professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe WARUM ENERGIEBERATUNG AUCH FÜR IHR UNTERNEHMEN SINN

Mehr

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Diese Liste der Top 5 Stromfresser basiert auf einer Literaturstudie und nicht genauen Berechnungen. Sie dient der groben Orientierung.

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie. Überblick über Energiesparmöglichkeiten

Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie. Überblick über Energiesparmöglichkeiten Leitfäden effiziente Energienutzung in Gewerbe und Industrie Überblick über Energiesparmöglichkeiten Dr. Josef Hochhuber Bayerisches Landesamt für Umwelt Zeitlicher Verlauf von CO 2 -Gehalt und Globaltemperatur

Mehr

TEILNAHMEKRITERIEN MALER- UND LACKIERER-HANDWERK

TEILNAHMEKRITERIEN MALER- UND LACKIERER-HANDWERK Teilnahmeantrag Geschäftsstelle Umweltpakt Bayern im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Postfach 81 01 40 81901 München FAX: 089 9214 2471 Antrag zur Teilnahme am Umweltpakt

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen -1 - Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen Daimler AG -1 - -2 - Inhaltsverzeichnis Rahmenbedingungen für Energiemanagement Gestaltung von Energiemanagementsystemen Typische Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

Wichtige Adressen von Ministerien, Förderinstituten und Investitionsbanken, Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgesellschaften

Wichtige Adressen von Ministerien, Förderinstituten und Investitionsbanken, Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgesellschaften U 20.05.2005 13:23 Uhr Seite 268 von Ministerien, Förderinstituten und Investitionsbanken, Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgesellschaften Die hier aufgeführte Liste wichtiger Adressen erhebt keinen Anspruch

Mehr

PIUS Analysen in Rheinland-Pfalz Ressourcen nachhaltig einsetzen

PIUS Analysen in Rheinland-Pfalz Ressourcen nachhaltig einsetzen Der EffCheck PIUS Analysen in Rheinland-Pfalz Ressourcen nachhaltig einsetzen Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Referat 42.6 Ressourceneffizienz Kaiser-Friedrich-Strasse 7 55116

Mehr

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik Übersicht Konversionsbeauftragte der Länder Referat Regionale Wirtschaftspolitik Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de Internet: www.bmwi.de Stand: Mai 2011 Baden-Württemberg Staatsministerium

Mehr

Abfallwirtschaftskonzept für KFZ - Reparaturbetriebe (z.b.: Spengler, Kfz-Lackierer, Kfz-Verwerter, Kfz-Elektriker)

Abfallwirtschaftskonzept für KFZ - Reparaturbetriebe (z.b.: Spengler, Kfz-Lackierer, Kfz-Verwerter, Kfz-Elektriker) Abfallwirtschaftskonzept für KFZ - Reparaturbetriebe (z.b.: Spengler, Kfz-Lackierer, Kfz-Verwerter, Kfz-Elektriker) Es wird empfohlen, bei der Erstellung des Abfallwirtschaftskonzeptes in die Anlage integrierte

Mehr

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München ÖKOPROFIT die Zielsetzung ÖKO: Die Umwelt entlasten PROFIT: Geld

Mehr

Energetische Schwachstellenanalyse

Energetische Schwachstellenanalyse gerd burkert dipl.-ing. architekt dipl.-des. film & tv Architektur und Energieberatung Energetische Schwachstellenanalyse Unternehmensdaten Unternehmensbezeichnung: Untersuchungsstandort: Betriebsgröße

Mehr

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken?

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Eine Gemeinschaftsveranstaltung der IHK Aschaffenburg,

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT 3 Ein Projekt der klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie

Mehr

,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH

,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH Ä6HLHLQ)XFKVVSDUC/X[³±(QHUJLHHLQVSDUSURMHNWDQ/HQJHULFKHU 6FKXOHQ,QIRUPDWLRQV0DWHULDOOLVWH (Stand Dezember 2004) %URVFK UHQ3RVWHU0DWHULDOLHQHWF (es liegen keine Klassensätze vor, Einzelexemplare sind als

Mehr

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences Rechtliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten im Bereich der Energie- und Ressourceneffizienz Überblick: Rechtsquellen, Rechtliche Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Deutschland (z.b.

Mehr

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Baden-Württemberg Fachbehörde Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland

Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland ENERGIEAGENTUR NRW Energieeffiziente Geräte erkennen Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland Standby der heimliche Stromverbrauch Viele elektrische Geräte aus dem Büro und im privaten Haushalt verbrauchen

Mehr

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN TM PULVERMETALLURGIE - EINE GRUNE TECHNOLOGIE 330 Millionen Präzisionsbauteile aus Metallpulver verlassen jährlich unser Unternehmen. Sie finden

Mehr

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++ Plauen, im Oktober 2012 +++Fördermitteltelegramm+++ Fördermitteltelegramm +++Energiewende+++ +++Mittelstandsprogramme+++ +++ GRW-Förderung+++ +++Energiewende+++ possible infrastructure for a sustainable

Mehr

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen.

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Schulungsreihe Energieeffizienz in Industrie & Gewerbe. Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Berlin, Juli 2014 1 Übersicht. Die Deutsche

Mehr

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Antworten auf alle Energiefragen lassen Sie sich kostenfrei beraten Energieberatung durch

Mehr

Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht

Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht Literatur zum Thema Contracting Eine Übersicht Die Zahl von Büchern, Ratgebern, Leitfäden und Zeitschriften zu den Themen "Contracting" und "Energiedienstleistung" steigt ständig. Die EnergieAgentur.NRW

Mehr

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Thomas Kaltenbach Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Verstand ein, Strom aus! Inhalt Von Primärenergie zur Nutzenergie Übersicht und Entwicklung Stromverbrauch

Mehr

Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation. Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen

Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation. Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Traunreut, 10.Mai

Mehr

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Energieeffizienz im Betrieb und Abwärmeinformationsbörse C.L.I.M.A.T.E. 2013 am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Vera Linckh, Übersicht Energieverbrauch und Einsparpotenziale Energieeffizienz im Betrieb Angebote

Mehr

WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen. Bis zu 2960 1. sparen!

WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen. Bis zu 2960 1. sparen! WärmeSta MikroMax Mit der Heizung Strom erzeugen Bis zu 2960 1 sparen! Die Alternative zu konventionellen Systemen Die ökologische Innovation: Ein Mikro-Blockheizkraftwerk (Mikro-BHKW) kann Ihre bisherige

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Komponenten und Kälteanlagen für Beleuchtungssysteme Kühlung cool

Mehr

Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren)

Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren) Literaturliste: Wärmetechnische Gebäudesanierung (Broschüren) Autor(en): Titel: Verlag: Herausgeber: Erschienen: Arbeitsgruppe Energie München, Dr. Johannes Hengstenberg, Sabine Fendt, Wolfgang Koeppen

Mehr

Energiekosten senken Gewinn steigern

Energiekosten senken Gewinn steigern Energiekosten senken Gewinn steigern Energieberatung für kleine und mittlere Betriebe Vortrag von Dipl. Ing. Jürgen Stupp 20.01.2010 Referent Bauingenieur Zertifizierter Energieberater Energieberatung

Mehr

Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen. 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln

Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen. 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln Pressegespräch Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Isolierung industrietechnischer Anlagen 8. Mai 2014, 11:30 Uhr, ISO-Messe Köln Inhalte. 1. Die Initiative EnergieEffizienz der dena - Ziele, Partner,

Mehr

Aktionen der Verbraucherzentralen zum Weltverbrauchertag 2008

Aktionen der Verbraucherzentralen zum Weltverbrauchertag 2008 Baden-Württemberg 11. KW Serie mit Energiespartipps an Zeitungen mit Hinweis auf Weltverbrauchertag Weitere Informationen in der Pressestelle der Verbraucherzentrale unter Tel.: 0711/66 91 73 Bayern 14.03.2008

Mehr

Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen

Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen Der EffCheck Rohstoffe, Energie und Kosten sparen Dipl.-Ing.Chem. (FH) Robert Weicht Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Zentrale Expertengruppe Umweltschutz (ZEUS) Kaiser-Friedrich-Strasse

Mehr

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH

RED KILOWATT Energiemanagement GmbH 1 RED KILOWATT Energiemanagement GmbH Kopernikusstraße 23 49377 Vechta Tel.: 04441-8876650 Fax: 04441-8876655 www.red-kilowatt.de info@red-kilowatt.de 2 Kurzportrait RED KILOWATT Energiemanagement GmbH

Mehr

Wege zum systematischen Energiemanagement im Gebäudebestand

Wege zum systematischen Energiemanagement im Gebäudebestand WiRo Energie&Konnex Consulting GmbH VortrRoß Theaterstraße 30-32 52062 Aachen 24. April 2002 Wege zum systematischen Energiemanagement im Gebäudebestand Dipl.-Ing. Steffen Roß, WiRo Energie&Konnex Consulting

Mehr

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Freiburg Schwendistraße 12 Postfach 60 42 79102 Freiburg 79036 Freiburg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göppingen Willi-Bleicher-Straße

Mehr

Genehmigungsbehörden in Deutschland für grenzüberschreitende Abfallverbringungen (Stand 01/2015)

Genehmigungsbehörden in Deutschland für grenzüberschreitende Abfallverbringungen (Stand 01/2015) Transit Genehmigungsbehörden in Deutschland für grenzüberschreitende Abfallverbringungen (Stand 01/2015) Competent Authorities in the Federal Republic of Germany for the Transboundary Movement of Waste

Mehr

Energiemanagementsystems (kurz EnMS)

Energiemanagementsystems (kurz EnMS) Einführung eines Energiemanagementsystem eines (kurz EnMS) Energiemanagementsystems (kurz EnMS) Messe und Kongress Frankfurt am Main, 25. 27.02.2014 Messe und Kongress Frankfurt am Main, 25. 27.02.2014

Mehr

Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach

Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach Gliederung Die EOR und das EffNet Daten und Fakten Historie des KfW-Sonderfonds Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Agenda: 1. Serviceangebote der LENA 1.1 Energieeffizienz-Benchmarkanalyse 1.2 Musterhandbuch für

Mehr

Druckluft Licht - Antriebe

Druckluft Licht - Antriebe Energiesparen im Industriebetrieb: Druckluft Licht - Antriebe J. Fresner, G. Engelhardt Geidorfgürtel 21, 8010 Graz www.stenum.at Stromverbrauchsstruktur - Maschinenbau Beleuchtung 5% Verwaltung 1% Wasseraufbereitung

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Waschen, trocknen, spülen energieeffizient!

Waschen, trocknen, spülen energieeffizient! Monika Darda, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Waschen, trocknen, spülen energieeffizient! Multiplikatorenseminar Forum Waschen, Bonn, 16. März 2007 Die Kompetenz- und Handlungsfelder der dena. E F

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Zahnarztpraxen

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Zahnarztpraxen Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für Zahnarztpraxen ENERGIE IN DER ZAHNARZT- PRAXIS. Gehen Ihnen die Energiekosten Ihrer Praxis auf den Nerv? Dann setzen Sie vom Empfang über die Behandlungszimmer

Mehr

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik Unternehmensbeschreibung Der Betrieb in Polling ist Teil der Oberland Werkstätten GmbH. Das Unternehmen betreibt 4 Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Die zentralen Aufgabenbereiche von WfbM sind

Mehr

initiative zeigen und dabei sein.

initiative zeigen und dabei sein. 16. September 2002 Newsletter No. 01 Die Träger Die Ziele Der Kampagnenstart und die Aktivitäten 2002 Die regionalen Partner Der Einzelhandel 2 2 3 4 5 initiative zeigen und dabei sein. Sehr geehrte Damen,

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

EFA Pfaffenhofen Energieberatung Mittelstand

EFA Pfaffenhofen Energieberatung Mittelstand EFA Pfaffenhofen Energieberatung Mittelstand Dirk Vogt Referat Energie, Patente, Forschung IHK für München und Oberbayern Pfaffenhofen, 19.04.2013 Inhalte 1 Die IHK im Bereich Energie 2 Die Energiewende

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency Der klima:aktiv Gebäudestandard für Dienstleistungsgebäude: Benchmarks für Krankenhäuser Mag. Dr. Susanne Geissler Austrian Energy Agency 20/06/08 Seite 1 Kurzportrait der Österreichischen

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Gliederung o Stromverbrauch im Büro o Einspartipps fürs Büro o Einspartipps Heizen und Lüften 2 Stromverbrauch

Mehr

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen Agenda Die Stadtwerke Bamberg Begriffe, Grundlagen Zielsetzung Vorteile für Ihr Unternehmen Energieberatung - Energiemanagement Energiemanagementsystem Fördermöglichkeiten 15.01.2014 2 Die Stadtwerke Bamberg

Mehr

Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie

Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie Energieeffizienzverbesserung in der keramischen Industrie Hartmut Weber, Matthias Uhl, RIEDHAMMER GMBH Abstrakt Steigende Energiekosten und die Notwendigkeit zur nachhaltigen Minderung M der CO 2 -Emissionen

Mehr

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land Baden-Württemberg Ministerium für Ernährung und Ländlicher Raum Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart; für die übrigen

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Bank aus Verantwortung Unternehmen Umweltschutz und Energieeffizienz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt.

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Grüne Logistik: elearning Energiemanagement Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Für wen ist dieses elearning Angebot gedacht? Es richtet sich

Mehr

Was hilft gegen steigende Energiekosten

Was hilft gegen steigende Energiekosten DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz Mannheim, 13. September 2011 Was hilft gegen steigende Energiekosten Energieeffizienzberatung, Initial- und Detailberatung bei kleinen und mittleren

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen

Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen Erneuerbare Energien verbrauchsabhängig abrechnen Solaranlage Geothermieanlage Blockheizkraftwerk Serviceleistungen von ista Erneuerbare Energien einsetzen und mit ista jetzt auch verbrauchsabhängig abrechnen

Mehr

27.+.28.10.2014: Energieeffizienz in hessischen Theatern. Transparenz und Einsparpotentiale durch Einführung eines Energiemanagement-Systems

27.+.28.10.2014: Energieeffizienz in hessischen Theatern. Transparenz und Einsparpotentiale durch Einführung eines Energiemanagement-Systems 27.+.28.10.2014: Energieeffizienz in hessischen Theatern Transparenz und Einsparpotentiale durch Einführung eines Energiemanagement-Systems siemens.com/answers Vorstellung Siemens AG Building Technologies

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Energieeffizienz 能 源 效 率

Energieeffizienz 能 源 效 率 Energieeffizienz 能 源 效 率 Energiemanagement 能 源 管 理 Energiemonitoring 能 源 监 测 Maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand und die Industrie 为 中 型 企 业 和 工 业 界 量 身 打 造 解 决 方 案 Die EWB stellt sich vor /

Mehr

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE Ing. Günter Baca KONE Aktiengesellschaft Einfluß von Aufzügen 9,9 Millionen weltweit 40 TWh/Jahr (ca. 4 Kernkraftwerke) Lange Lebensdauer 3-8% der von Gebäuden benötigten

Mehr

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan 5x5 EffizienzKonzept Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan Projektstart Begehung. Begutachtung. Beratung. Im Rahmen unseres 5x5 Konzeptes beschreiben wir ausführlich die einzelnen

Mehr

Herzlich Willkommen. Teurer Strom (Energie) - Was kann ich dagegen tun? Energiemanagement D-140-00062

Herzlich Willkommen. Teurer Strom (Energie) - Was kann ich dagegen tun? Energiemanagement D-140-00062 Herzlich Willkommen Teurer Strom (Energie) - Was kann ich Energiemanagement D-140-00062 Agenda Kurzvorstellung Lubinus-Stiftung FKT Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.v. Situation der Krankenhäuser in

Mehr

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Kerstin Kallmann Berliner Energieagentur GmbH Workshops Intelligenter Energieeinsatz in Städten und Gemeinden Erfurt,

Mehr

Liste der KAW-Mitglieder

Liste der KAW-Mitglieder Liste der KAW-Mitglieder Arbeit und Leben/ Arbeitskreis für die Bundesrepublik Deutschland e. V. 40476 Düsseldorf http://www.arbeitundleben.de Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke 53123

Mehr

Guter Rat zum 5-Liter-Haus

Guter Rat zum 5-Liter-Haus Tipps zur energetischen Gebäudemodernisierung Dr. Walter Witzel MdL Energiepolitischer Sprecher Januar 2001 Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg Konrad-Adenauer-Str. 12 70173 Stuttgart

Mehr

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Typische Anwendungen im Betrieb Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Agenda / take-home-message 1. Energieverbrauch in der Wirtschaft Ich kenne

Mehr

Baukirchmeister/in was nun? Erste Schritte in ein neues Amt Das kirchliche Bauhandbuch und andere nützliche Hilfen

Baukirchmeister/in was nun? Erste Schritte in ein neues Amt Das kirchliche Bauhandbuch und andere nützliche Hilfen Tagung in der Evangelischen Akademie im Rheinland am 23.08.2008 Baukirchmeister/in was nun? Erste Schritte in ein neues Amt Das kirchliche Bauhandbuch und andere nützliche Hilfen 1 Kirchliches Bauhandbuch

Mehr

Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011. Bern, 15. November 2011

Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011. Bern, 15. November 2011 Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011 Bern, 15. November 2011 www.egovernment-wettbewerb.de 2011 BearingPoint Switzerland AG 2 egovernment-wettbewerb 2011 Zielsetzung Standortattraktivität der

Mehr

Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis

Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis Kick-Off Veranstaltung Energieberatungsstelle, Landenbergsaal Schloss Arbon Mark Iten, Energieberater Geschäftskunden, BKW FMB Energie

Mehr

Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 16/2715

Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 16/2715 Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 16/2715 Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Finanzministerium Postfach 7127 24171 Kiel Staatssekretär An den Vorsitzenden des Finanzausschusses des

Mehr

Wegebautagung. Wege der Zukunft Perspektiven des Ländlichen Wegebaus. am 18. April 2013 in Berlin

Wegebautagung. Wege der Zukunft Perspektiven des Ländlichen Wegebaus. am 18. April 2013 in Berlin Wegebautagung des Deutschen Bauernverbandes, der DWA und der ArgeLandentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Landkreistag und dem Bundesverband der Teilnehmergemeinschaften

Mehr