Mit.Einander Die Zeitung der Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit.Einander Die Zeitung der Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte"

Transkript

1 Zugestellt durch Post.at Jahrgang 2008, Ausgabe 2 Mit.Einander Die Zeitung der Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte Raiffeisenbanken: Finanzkrise macht uns stark Bericht von Mag. Josef Anzenberger, Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte Angesichts der Lage auf den Finanzmärkten sind viele Sparer und Anleger, aber auch Kreditnehmer verunsichert. Wie sicher sind heutzutage noch die Ersparnisse? Und was wird aus meinem Kredit? Mitten in der Finanzkrise erweisen sich die Raiffeisenbanken als Hort der Stabilität. Der Grund dafür ist leicht verständlich und liegt im Regionalitätsprinzip. Dies bedeutet, dass das Geld der Raiffeisenbanken nur von den Sparern der jeweiligen Region kommt, und nicht von nationalen oder internationalen Märkten. Und weil damit Kredite gewährt werden können, nicht an irgendjemanden in der Welt, sondern an die privaten Haushalte und an Klein- und Mittelunternehmen in den einzelnen Bezirken. So gibt es auch in schwierigen Zeiten wie eben jetzt keine Liquiditätsengpässe und können Kredite sogar ausgeweitet werden. Und wie sicher sind die Ersparnisse? Auch wenn die Lage auf den internationalen Finanzmärkten derzeit turbulent ist, so gibt es eine eindeutige Antwort: Ersparnisse sind zu 100 Prozent sicher! Gerade bei einer Raiffeisenbank ist das Sicherheitsnetz ganz eng geknüpft. In 140 Jahren hat noch kein einziger Raiffeisenkunde auch nur einen einzigen Cent seiner Spareinlagen verloren. Lesen Sie mehr über dieses Thema und weitere Fragen im Blattinneren. Seite 3 Sparen per Mausklick Raiffeisen geht mit der Zeit: attraktive Sparzinsen, maximaler Komfort und höchste Sicherheit Seite 2 Erbschafts- und Schenkungssteuer Lesen Sie alles über wichtige steuerliche Änderungen Seite 4 Weltspartagsprogramm 2008 Hier finden Sie alle Infos über die Aktivitäten anlässlich des heurigen Weltspartages. Seite 8

2 2 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte News Sparen, Finanzieren und Vorsorgen Raiffeisen Wohn Bausparen Hoher Ertrag, Sicherheit, Flexibilität und der Anspruch auf ein zinsgünstiges Darlehen mit einer Obergrenze von 6 % machen Bausparen zur Basisvorsorgeform, die in keinem ausgewogenen Portefeuille fehlen sollte. Für den Ertrag sorgen die staatliche Bausparprämie, die auch nächstes Jahr wieder 4 % betragen wird, sowie attraktive Zinsen: Die Raiffeisen Bausparkasse bietet für Neuabschlüsse beim Spartarif 4 % und beim Jugendtarif (Personen bis 25 Jahre) 4,5 %, fix auf ein Jahr. Diese Kombination ermöglicht eine Rendite, die einer Sparbuchverzinsung von 5,7 % (Spartarif) bzw. sogar 6,2 % (Jugendtarif) entspricht. Diese Konditionen gibt es auch für geringe Sparleistungen wie beispielsweise zehn Euro monatlich. Grund zum Entspannen Für alle, die auf einmal eine größere Summe anlegen möchten, gibt es das Relax Bausparen. Dabei hat man jeden Grund zum Entspannen, denn das Guthaben wird zu einem Fixzinssatz von 4 % angelegt. Dazu kommt noch die staatliche Prämie, die bis zu 8 % jährlich betragen kann. So kann man sich über einen sicheren Ertrag freuen. Und außerdem erzielt man im Vergleich zu ähnlichen Vorsorgeformen durch die staatliche Prämie einen Renditevorsprung. Auch beim Relax Bausparen gibt es natürlich den Anspruch auf ein günstiges Bauspardarlehen. Egal, wie alt oder in welcher Lebensphase man gerade ist: Geld kann man immer brauchen. Schön, dass das so einfach geht. Sparen per Mausklick zu Top-Konditionen Raiffeisen geht mit der Zeit: attraktive 3,5 % Sparzinsen, maximaler Komfort und höchste Sicherheit all das bietet Raiffeisen Online Sparen. Attraktive 3,5 % Zinsen, maximaler Komfort und höchste Sicherheit! Mit diesen drei Attributen ist das neue Raiffeisen Online Sparen ausgestattet und damit mehr als nur am Puls der Zeit des 21. Jahrhunderts. Die Vorteile von Raiffeisen Online Sparen auf einen Blick: * Attraktive Zinsen: Egal ob Sie regelmäßig Geld zurücklegen oder einmalig einen Betrag Gewinn bringend anlegen wollen. * Maximaler Komfort: Rund um die Uhr über mein.raiffeisen.at mit ELBA- Internet verfügbar, orts- und zeitunabhängig. * Höchste Sicherheit: Transaktionen erfolgen ausschließlich über Ihr Raiffeisen Girokonto. Das konkrete Raiffeisen Online Sparen-Angebot ist ganz einfach zu finden: Steigen Sie in Ihr persönliches Finanzportal mein.raiffeisen.at mit ELBA-Internet ein und klicken Sie auf Online Sparen. Oder Sie gehen auf www. raiffeisen-neunkirchen.at. Einfach zu bestellen! Wenn Sie bereits Internet-Bankingkunde der Raiffeisenbank sind, können Sie Raiffeisen Online Sparen in mein.raiffeisen.at mit ELBA-internet unter dem Menüpunkt Online Sparen bestellen. Haben Sie noch keinen Zugang zu mein.raiffeisen.at mit ELBA- Internet bzw. sind Sie Neukunde, füllen Sie bitte das Formular für Neukunden aus oder kommen Sie zu Ihrem Raiffeisenberater. Einfacher geht s nicht! Konto ist am nächsten Tag eingerichtet. Haben Sie Raiffeisen Online Sparen bestellt, wird sich die Raiffeisenbank am nächsten Bankwerktag darum kümmern, Raiffeisen Online Sparen anzulegen. Das neue Produkt sehen Sie dann unter Online Sparen und in Ihrer Kontoübersicht. Dort können Sie dann auch den täglich aktuellen Kontostand abrufen. Wie hoch der angesparte Betrag einmal sein wird hängt von Kapital, Einlagedauer und Zinsen ab. Raiffeisen Online Sparen ist auch für regelmäßige Einzahlungen zu verwenden, z.b. mittels Spar-Dauerauftrag, Abschöpfungsauftrag oder Spar-Einzahlung. Und mit Spar-Auszahlung kann man das Spar- Guthaben jederzeit wieder abheben. Impressum Medieninhaber: Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal- Mitte reg. Gen.m.b.H. Raiffeisenstraße 2, A-2620 Neunkirchen Redaktion und Layout: Harald Gruber, Thomas Scherz Hersteller: Druckerei Feilhauer Seebensteiner Str. 1, 2620 Neunkirchen

3 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte News 3 Diese Gemeinschaft aus Raiffeisenbanken, Raiffeisenlandesbanken und der Raiffeisen Zentralbank garantiert gegenseitig alle Kundeneinlagen und die eigenen Wertpapieremissionen, unabhängig von der Höhe. Mit der Raiffeisen-Kundengarantiegemeinschaft Österreich (RKÖ) war die Raiffeisen Bankengruppe (RBG) Österreichs Vorreiter in puncto Einlagensicherheit. Die RKÖ wurde im Jahr 2000 gegründet, um in Zeiten von Globalisierung und Großfusionen auch rechtlich verbindlich zu machen, was innerhalb der RBG von Beginn an ein ungeschriebenes Gesetz ist. Sicherheit für alle Ihre Einlagen Der Schutz der Raiffeisen-Kundengarantiegemeinschaft umfasst sowohl den Sparbereich als auch die Giroeinlagen und die Wertpapieremissionen der Mitgliederbanken. Garantie für jeden gesparten Euro damit Sie vertrauensvoll in die Zukunft blicken können. 140 Jahre Sicherheit und Vertrauen Österreich reagiert und beruhigt... Einlagensicherung im Ministerrat abgesegnet In Österreich waren Einlagen bis dato bis zu EUR pro Kunde durch die Einlagensicherung garantiert. Österreich wird im Gleichklang mit Deutschland eine unbegrenzte Garantie für Spareinlagen bei allen Banken einführen. Das sagte Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) am Mittwoch nach dem Ministerrat. Finanzminister Wilhelm Molterer (ÖVP) erklärte, dass die volle Einlagensicherung rückwirkend zum 1. Oktober eingeführt werde. Rascher Beschluss des Finanzpakets Das Paket gegen die Finanzkrise kann jedenfalls ohne Sondersitzung des Parlaments noch am 28. Oktober vom Nationalrat beschlossen werden. Dieser tritt zu einer Sitzung zusammen und beschließt die vorliegenden Materien. Kompetente Beratung Mit nunmehr 140-jähriger Sicherheit und der neuen Gesetzeslage in Österreich steht Ihnen Raiffeisen als eine der kompetentesten und auch sichersten Adressen in Österreichs Bankenlandschaft zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns - wir beraten Sie gerne. Garantie für jeden gesparten Euro! Raiffeisen Kundengarantiegemeinschaft Vorsorgeaktionstage im Herbst Raiffeisen liegt nicht nur die finanzielle sondern auch die gesundheitliche Vorsorge der Mitglieder und Kunden am Herzen. Besuchen Sie uns an den Aktionstagen in unseren Bankstellen. Unsere Gesundheitsangebote: Kostenloser Seh- und Hörtest der Firma Vogelhuber Optik am Freitag in der Raiffeisenbank in Neunkirchen und am Freitag in der Raiffeisenbank in Ternitz jeweils nachmittags. Sehtest der Firma Durchblick Optik Ursula Syrinek aus Puchberg am Freitag in der Raiffeisenbank in Grünbach ebenfalls nachmittags. Besser Essen tut gut Ernährungstipps für den gesunden Alltag mit der Ernährungsexpertin Mag. Andrea Ficala am Freitag in der Raiffeisenbank in Ternitz und am Freitag in der Raiffeisenbank in Neunkirchen jeweils bis Uhr. Raiffeisen schreibt mit der Kundengarantiegemeinschaft fest, wofür das Markenzeichen das Schutzsymbol Giebelkreuz immer schon gestanden ist, nämlich für Sicherheit und Vertrauen. In der 140-jährigen Geschichte der Raiffeisen Bankengruppe Österreich hat noch nie ein Kunde auch nur einen einzigen Cent seiner Spareinlagen bei Raiffeisen verloren. Garantiert durch Brief und Siegel Mit Siegel und Zertifikat Ihrer Raiffeisenbank ist notariell beglaubigt, dass Ihre Raiffeisenbank Mitglied der Raiffeisen-Kundengarantiegemeinschaft Niederösterreich-Wien und dadurch auch der Raiffeisen Kundengarantiegemeinschaft Österreich ist.

4 4 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte News Wichtige steuerliche Änderungen in Erbschafts- und Schenkungsfällen: Erbschafts- und Schenkungssteuer ausgelau seit 1. August 2008 gilt das Schenkungsmeld Mit 31. Juli 2008 ist die Erbschaftsund Schenkungssteuer ausgelaufen, am 1. August 2008 trat das Schenkungsmeldegesetz in Kraft. Robert Kotrc Steuerberater in Neunkirchen Mit dem Schenkungsmeldegesetz 2008 sind im Zusammenhang mit unentgeltlichen Vermögensübertragungen mit Wirkung ab wichtige steuerliche Änderungen erfolgt: Entfall der Erbschafts- und Schenkungssteuer Entfall des Grunderwerbssteueräquivalent ab einer gewissen Betragsgrenze müssen Schenkungen gemeldet werden bei unentgeltlichem Erwerb von Mietgebäuden ist die Absetzung für Abnutzung des Rechtsvorgängers heranzuziehen, eine Aufwertung auf die fiktiven Anschaffungskosten ist nicht mehr möglich für Stiftungen halbiert sich der Eingangssteuersatz grundsätzlich auf 2,5 %, eine steuerneutrale Substanzerzeugung ist möglich. Was unterliegt der Meldeverpflichtung? Anzeigepflicht besteht für Schenkungen unter Lebenden und für Zweckzuwendungen unter Lebenden, und zwar für folgende Vermögenswerte: Bargeld Kapitalforderungen (z.b. Sparbücher, Anleihen) Anteile an Kapitalgesellschaften (AG, GmbH) und an Personengesellschaften (OG, KG) Beteiligungen als stiller Gesellschafter Betriebe oder Teilbetriebe Bewegliches körperliches Vermögen (z.b. Kfz, Schmuck ) Immaterielle Vermögensgegenstände Eine Anzeige hat nur dann zu erfolgen, wenn das geschenkte Vermögen bestimmte Beträge überschreitet, und zwar: Schenkungen zwischen nahen Angehörigen (Eltern, Ehegatten, Kinder, Großeltern, Urgroßeltern, Enkel, Urenkel, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten, Cousins, Cousinen, Stiefkinder, Stiefgroßeltern, Stiefonkel, Stieftanten, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Verschwägerte, Lebensgefährten (auch gleichgeschlechtliche) sowie deren Kinder) müssen ab dem Überschreiten des gemeinen Wertes von EUR ,- angezeigt werden, wenn diese Grenze innerhalb eines Jahres durch Erwerbe von derselben Person überschritten wird. Schenkungen zwischen Nicht- Angehörigen sind meldepflichtig, wenn sie innerhalb von 5 Jahren den Betrag von EUR ,- überschreiten. Nach Überschreiten der Freigrenzen müssen auch alle weiteren Zuwendungen innerhalb des Beobachtungszeitraums an dieselbe Person angezeigt werden. Eine Ausnahme davon besteht jedoch neben den vorhin erwähnten nicht meldepflichtigen Grundstücksschenkungen für übliche Gelegenheitsgeschenke, soweit der gemeine Wert EUR 1.000,- nicht übersteigt. Ohne Wertgrenze von der Meldepflicht befreit ist Hausrat einschließlich Wäsche und Kleidungsstücke. Wer ist zur Anzeige verpflichtet? Die Anzeigeverpflichtung nach 121a BAO trifft den Erwerber, den Zuwender sowie Rechtsanwälte und Notare, die

5 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte News 5 laufen, eldegesetz Neue Gesetzeslage seit 1. August 2008: Von der Erbschaftsund Schenkungssteuer zur Grunderwerbssteuer beim Erwerb oder bei Errichtung der Vertragsurkunde über den Erwerb mitgewirkt haben oder zur Erstattung der Anzeige beauftragt wurden gleichermaßen. Die Anzeigepflicht besteht aber nur dann, wenn der Erwerber zum Zeitpunkt des Erwerbes oder der Geschenkgeber zum Zeitpunkt der Zuwendung einen Wohnsitz (auch Zweitwohnsitz ist ausreichend) oder den gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat. Bei juristischen Personen muss der Sitz oder die Geschäftsleitung im Inland sein. Die Anzeige hat innerhalb von drei Monaten ab dem Erwerb zu erfolgen. Ausnahme Grundstücke Schenkungen von Grundstücken sind von der Anzeigepflicht ausgenommen, da diese nun der Grunderwerbssteuer unterliegen (siehe Kasten rechts)und dadurch ist der Vermögensübergang für die Finanzverwaltung ausreichend dokumentiert. Grundstückserwerbe von Todes wegen, z.b. im Wege einer Erbschaft, eines Vermächtnisses oder in Erfüllung eines Pflichtteilanspruches und der Erwerb eines Grundstückes durch Schenkung unterliegen der Grunderwerbssteuer. Neben den schon bestehenden Steuerbefreiungen wurden folgende bisher im Erbschaftsund Schenkungssteuergesetz 1955 enthaltene Befreiungen in das GrEStG übernommen: Betriebsübergaben bis zu einem Freibetrag von EUR ,- für die Übertragung von Betrieben und Teilbetrieben. Dieser Freibetrag bezieht sich zur Gänze auf die zum Betrieb gehörigen, übertragenen Grundstücke. Der Freibetrag kommt nur zur Anwendung, wenn es sich um einen ausschließlich oder teilweise unentgeltlichen Erwerb handelt. Dies ist der Fall, wenn keine Gegenleistung oder eine Gegenleistung vereinbart wird, die unter dem dreifachen Einheitswert des Grundstückes liegt. Übersteigt die Gegenleistung den dreifachen Einheitswert des Grundstückes, kommt der Freibetrag nicht zum Tragen. Befreiungen für Grundstücksschenkungen zwischen Ehegatten unter der Voraussetzung der gleichteiligen Anschaffung oder Errichtung einer gemeinsamen Wohnstätte, die den Mittelpunkt der Lebensinteressen darstellt und 150 m 2 Wohnfläche nicht übersteigt Befreiung für Grundstücksübergänge auf Stiftungen, die dem Stiftungseingangssteuergesetz unterliegen Befreiung für Zuwendungen von Grundstücken durch öffentlichrechtliche Körperschaften Die Bemessungsgrundlage bei Erwerben von Todes wegen und bei Schenkungen unter Lebenden ist der dreifache Einheitswert des Grundstückes. Der Steuersatz beträgt bei Ehegatten, Eltern, Kindern, Enkelkinder, Stiefkinder, Adoptivkinder oder Schwiegerkinder 2 % und in allen anderen Fällen 3,5%. Bei einer gemischten Schenkung handelt es sich um einen teils entgeltlichen und teils unentgeltlichen Grundstückserwerb. Liegt der Wert der vereinbarten Gegenleistung (z.b. ein Wohnrecht oder ein Fruchtgenussrecht) unter dem dreifachen Einheitswert, dann ist die Bemessungsgrundlage der dreifache Einheitswert. Übersteigt hingegen der Wert der vereinbarten Gegenleistung den dreifachen Einheitswert, bildet der Wert der vereinbarten Gegenleistung die Bemessungsgrundlage.

6 6 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte Aus der Region Exporterfolge mit Hochdrucktechnologie Ing. Franz Lang, Prokurist der Ternitzer Firma Natex Prozesstechnologie im Interview mit der Redaktion. Redaktion: Sehr geehrter Herr Ing. Lang, wann wurde die Firma NATEX Prozesstechnologie gegründet und womit beschäftigt sich die Firma? Ing. Franz Lang: 1993 entstand die NATEX Prozesstechnologie GesmbH in Ternitz durch ein Management-Buy-Out (Eigentümerwechsel) aus der Schoeller-Bleckmann Verfahrenstechnik und entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der CO2-Hochdrucktechnologie. Die Palette der Anwendungen reicht von der Naturstoffextraktion für die Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie bis zu neuen Verfahren wie CPF (Concentrated Powder Form) zur Produktion flüssigkeitsbeladener Pulver oder PGSS (Particles from Gas Saturated Solutions) zur Erzeugung maßgeschneiderter Partikel aus Schmelzen, Lösungen, Emulsionen oder Suspensionen. Redaktion: Die Firma NATEX ist ein exportorientiertes Unternehmen. Wo wurden Projekte realisiert? Ing. Franz Lang: Gerade die industrielle Anwendung der CO2 Hochdrucktechnologie hat bereits zu bedeutenden Exporterfolgen geführt. Im Laufe der Jahre konnten mehrere Anlagen in Taiwan (Reisbehandlung), Dänemark (Holzimprägnierung) und Korea (Sesamölextraktion) realisiert werden. Ein weiteres Beispiel für ein industrielles Großprojekt ist eine Extraktionsanlage zur Korkreinigung in Spanien. Sie dient der selektiven Entfernung von unerwünschten chemischen Verbindungen aus Kork, die während der Lagerung des Weins dessen Qualität beeinträchtigen. Das realisierte Verfahren ermöglicht insbesondere die Extraktion von TCA (2,4,6 Trichloranisol), das als Hauptverursacher für das von Weinliebhabern gefürchtete Korken des Weins gilt. Der Hochdruckextraktionsprozess hinterlässt keinerlei Lösungsmittelrückstände, ist umweltfreundlich und erhält die positiven physikalischen und chemischen Eigenschaften des Korks. Das bei der Extraktion verwendete überkritische CO2 wirkt darüber hinaus bakterien- und pilzhemmend. Die Anlage kann pro Jahr bis zu 2500 Tonnen Korkgranulat behandeln, woraus rund 500 Millionen Korkverschlüsse erzeugt werden können. Bei diesem Projekt handelt es sich um den bisher größten Einzelauftrag der Firma NATEX. Redaktion: Wir stehen vor dem modernen, futuristischen Neubau der Firma Natex in der Werksstraße 7 in Ternitz vis á vis von Ihrem alten Standort. Die Firma Natex, lange Zeit im Hochhaus in Ternitz einquartiert, ist seit Juli 2008 in ein neu errichtetes Bürogebäude eingezogen. Was hat Sie veranlasst das Firmengebäude neu zu bauen? Um unseren internationalen Kunden ein entsprechendes Ambiente zu bieten, und um einen weiteren Schritt in der Positionierung am Weltmarkt zu gehen, haben wir uns entschieden, diese Investition zu tätigen. Nicht nur unsere Kunden, sondern auch unsere Mitarbeiter fühlen sich in dem neuen Bürogebäude sehr wohl. Vielen Dank für das Gespräch.

7 Raiffeisenbank Neunkirchen - Schwarzatal-Mitte Aus der Region 7 Neue Aufsichtsratsund Vorstandsmitglieder Bei der heurigen Generalversammlung der Raiffeisenbank Neunkirchen Schwarzatal Mitte gab es einige personelle Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat. Der Ternitzer Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Winkler wurde zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Für den Gewählten in erster Linie eine Herzensangelegenheit: Seit Beginn meiner Tätigkeit in Ternitz bin ich nicht nur räumlich eng mit der Raiffeisenbank verbunden, sondern ich fühle mich auch Soziales Engagement vor Ort ist Raiffeisen ein großes Anliegen verdanken wir doch unsere Erfolge der Partnerschaft dem gelebten Mit.Einander mit den Menschen in unserer Region. in der Raiffeisenfamilie besonders wohl, so der neue Vorsitzende. Zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrates wurde Ing. Martin Panzenböck gewählt. Der Puchberger betreibt in Neunkirchen ein Architekturbüro. Panzenböck, Winkler und der ebenfalls neu in den Aufsichtsrat gewählte Neunkirchner Steuerberater Robert Kotrc sind seit vielen Jahren sehr engagierte Raiffeisenfunktionäre. Erstmals in den Vorstand gewählt wurde der Wimpassinger Unternehmer Heimo Hausberger. Sozial- und Nothilfefonds Lichtblicke Spontanhilfe für Puchberger Familien! zwei Familien aus Puchberg geholfen, die durch eine Brandkatastrophe bzw. durch den tragischen Tod des Familienvaters unverschuldet in Not geraten sind. Ein neuer Weg der Partnerschaft zwischen HAK/HAS Neunkirchen und Wirtschaft Klassenpatronanz als Möglichkeit, Theorie und Praxis zu verbinden Ein interessantes Projekt starteten Unternehmen, Behörden und Institutionen mit der Handelsakademie und Handelsschule Neunkirchen., so OStR. Prof. Mag. Helmut Gruber. Mit einem Kickoff am 29. September begann eine noch intensivere Zusammenarbeit zwischen der Schule und einer Reihe von Paten: Die Stadtgemeinde Neunkirchen, das Finanzamt Neunkirchen - Wiener Neustadt, die Post in Neunkirchen, die Raiffeisenbank Neunkirchen- Schwarzatal-Mitte, das RIZ, der Logistiker LKW-Walter in Wiener Neudorf, die Raiffeisen Versicherung und Mc- Donalds übernahmen eine spezielle Unterstützung der ersten und teilweise zweiten HAK und HAS Klassen im Rahmen einer sogenannten Klassenpatenschaft. Die jeweiligen Paten sollen ihre Klasse die nächsten drei bzw. fünf Jahre fördern und unterstützen. Angedacht ist dabei einmal im Monat ein sogenannter business day, an dem die Schüler das Unternehmen besuchen, die Praxis kennenlernen oder einen Vertreter in der Schule zu einem Vortrag begrüßen können. Mag. Josef Anzenberger und Klassenvorstand OStR. Prof. Mag. Helmut Gruber beim Kickoff Ziel ist eine gegenseitige win-win-situation, da sich auch für die Unternehmen im Laufe der Jahre potentielle Arbeitskräfte herauskristallisieren, die bereits die Firma oder die Behörde kennen und nahtlos nach der Reife- oder Abschlussprüfung übernommen werden können. Mit dem Sozialund Nothilfefonds Lichtblicke unterstützt Raiffeisen die unbürokratische und rasche Hilfestellung für unverschuldet in Not geratene Mitglieder. Heuer wurde beispielsweise Regionalrätin Gertraude Trettler, Martin und Elisabeth Stickler, Prok. Johannes Zwinz Partnerklasse 1c HAK mit Mag. Josef Anzenberger und Klassenvorstand OStR. Prof. Mag. Helmut Gruber

8 Spartage von 27. bis 31. Oktober am in Höflein: Weltspartagsjause am in St. Egyden: Weltspartagsjause bis Uhr am in Grünbach: Weltspartagsparty, Kettcar bis Uhr Kinderzauberer bis Uhr Halloweenumzug um Uhr am in Neunkirchen: Weltspartagsmostjause Kasperltheater Beginn Uhr Kostenlose Platzkarten ab sofort in der Bankstelle Neunkirchen erhältlich! am in Puchberg: Weltspartagsmostjause bis Uhr Kinderzauberer bis Uhr am in Sieding: Weltspartagsmehlspeise bis Uhr am in Ternitz: Weltspartagscafé bis Uhr Popcorn bis Uhr am in Wimpassing: Weltspartagsmostjause NEU: Gespenster basteln bis Uhr Zuckerwatte bis Uhr am in Würflach: Weltspartagsjause bis Uhr Jedes Kind erhält ein kleines Geschenk! Alle Kinderattraktionen am 31. Oktober sind GRATIS! Raiffeisen Vermögenssparbuch Laufzeit 12 Monate garantierter Fixzinssatz 5,00 % AKTION nur gültig bis 31. Oktober 2008 PAMIR-EXPEDITION VORTRAG 30. Oktober 2008, Uhr Raiffeisenbank in Neunkirchen Die Benedek s auf 7134m

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

Erben & Vererben - die optimale Vermögensnachfolge

Erben & Vererben - die optimale Vermögensnachfolge Erben & Vererben - die optimale Vermögensnachfolge Erbschaft Schenkung ( freigebige Zuwendung ) Schenkung auf den Todesfall (= Erwerb von Todes wegen) Zweck-Zuwendungen (auch Stiftungen) (z.b. Homepage-Affäre)

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt Erbschaftsteuer Inhalt 1 Erbrechtliche Hinweise 2 Erbschaftsteuerliche Besonderheiten 2.1 Erwerbe von Todes wegen 2.2 Entstehung der Erbschaftsteuer 2.3 Steuerpflichtiger Erwerb 2.4 Steuerbefreiungen 2.5

Mehr

Vererben und verschenken 28.02.2008

Vererben und verschenken 28.02.2008 Vererben und verschenken 28.02.2008 Wie Sie Ihr Vermögen erhalten und Steuer schonend weitergeben. Erbfolge Gewillkürte Erbfolge Testament privatschriftlich notarielles Testament Ehegattentestament Optionen

Mehr

Sparen bei der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung ist sicher, regional und nachhaltig.

Sparen bei der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung ist sicher, regional und nachhaltig. Wattens und Umgebung Raiffeisen-Spartage 29. und 30. Oktober 2012 Weltspartag am 31. Oktober 2012 Information der Raiffeisenbank Wattens und Umgebung Ausgabe Oktober 2012 www.rbwattens.at Sparen bei der

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer M E R K B L A T T E R B. Erbschaft- und Schenkungsteuer 1. Steuerpflicht Im folgenden wird in aller Regel von der Erbschaftssteuer gesprochen, jedoch gelten diese Ausführungen auch für den Schenkungsfall.

Mehr

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Hans-Oskar Jülicher Fachanwalt für Erbrecht Testamentsvollstrecker Ostpromenade 1, 52525 Heinsberg Telefon: 02452

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer I. Rechtsgrundlagen Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung (ErbStDV) (= Gesetz, keine Verwaltungsanweisung) Erbschaftsteuer-Richtlinien:

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer Erbe, Erbschaft, Testament Notar Dr. Jens Fleischhauer Übersicht Nachlassplanung und Testamentsgestaltung: Ziele und Wünsche Rahmenbedingungen: - die gesetzliche Erbfolge - das Pflichtteilsrecht - die

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer

Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer 1. Einleitung Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer Der Tod einer Person bringt neben den persönlichen und familiären Konsequenzen auch steuerliche Aspekte mit sich. Erbschaften werden in Deutschland

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 10 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2008 Ausgegeben am 26. Juni 2008 Teil I 85. Bundesgesetz: Schenkungsmeldegesetz 2008 (SchenkMG 2008) (NR: GP XXIII RV 549 und Zu 549 AB 612

Mehr

06.11.2008 Wirtschaftskammer Rohrbach

06.11.2008 Wirtschaftskammer Rohrbach 06.11.2008 Wirtschaftskammer Rohrbach 1 Änderungen Erbschafts- und Schenkungssteuer 2 Kurzchronologie Aufhebung des Grundtatbestandes der Erwerbe von Todes wegen ( 1 Abs 1 Z 1 ErbStG) durch VfGH 7.03.2007

Mehr

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Einiges wird besser vieles schlechter Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer von Rechtsanwalt & Steuerberater Joachim Breithaupt, Kanzlei Osborne Clarke, Köln Die Nachfolge

Mehr

Erbrecht für Versicherungsmakler

Erbrecht für Versicherungsmakler Erbrecht für Versicherungsmakler Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare 40212 Düsseldorf Königsallee 70 Telefon (0211) 86 32 72-0 Fax (0211) 86 32 72 20 E-Mail: mail@notare-rombach.de Internet: www.notare-rombach.de Erbe und

Mehr

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN Geld allein macht nicht glückli es muss auch gut veranlagt w Im Leben

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer Was ist zu beachten? Übersicht Warum ein Testament? Gesetzliche Erbfolge: Wer erbt was? Testament und Erbvertrag: Gestaltungsmöglichkeiten Grenze der Testierfreiheit: Pflichtteilsrecht Erbschaftsteuer:

Mehr

14. Salzburger Anlegerforum

14. Salzburger Anlegerforum 14. Salzburger Anlegerforum Generationengespräch Vermögensverhältnisse rechtzeitig ordnen Schenken oder vererben? Das ist die Frage! Es gilt, den richtigen Zeitpunkt für die Vermögensübertragung zu finden.

Mehr

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt

Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt Erbschaftsteuer Ermittlung des Reinnachlasses Nachlassgegenstände Grundvermögen 600.000 Betriebsvermögen 425.000 Übriges Vermögen 1.100.000 Gesamtwert der Nachlassgegenstände 2.125.000 Nachlassverbindlichkeiten

Mehr

Ratgeber. Testament. und. Erbschaft. Ein Leitfaden

Ratgeber. Testament. und. Erbschaft. Ein Leitfaden Ratgeber Testament und Erbschaft Ein Leitfaden Vorwort Peter M. Endres Vorstandsvorsitzender KarstadtQuelle Versicherungen Liebe Leserin, lieber Leser, wer schon einmal selbst etwas geerbt hat, weiß wahrscheinlich,

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr

Themenbereiche. Überblick über das gesetzliche Erbrecht. Pflichtteilsrecht. Übergabe zu Lebzeiten versus Erbschaft. Problematik Pflegeheim

Themenbereiche. Überblick über das gesetzliche Erbrecht. Pflichtteilsrecht. Übergabe zu Lebzeiten versus Erbschaft. Problematik Pflegeheim Vortrag RLB 13.10.2005: Erbrecht Liegenschaften: Übergabe zu Lebzeiten versus Vererbung Problematik Pflegeheim Notar Dr. Philipp Schwarz Themenbereiche Überblick über das gesetzliche Erbrecht Pflichtteilsrecht

Mehr

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Umfrage-Basics / Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Referentin: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Anwaltskanzlei Fachanwältin

Mehr

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes.

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Erben und Vererben Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Benjamin Franklin Briefe an Leroy 1789 2 Überblick

Mehr

Testamentsformen, Erbfolge. - Leitfaden -

Testamentsformen, Erbfolge. - Leitfaden - Testamentsformen, Erbfolge - Leitfaden - erstellt durch: Rechtsanwalt André Tschörner Hindenburgstr. 31 73760 Ostfildern Tel.: 0711/ 348 20 39 Fax.: 0711/ 348 25 39 Der Leitfadeninhalt ist nach bestem

Mehr

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen!

1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! 1-2-3 Sparen. Dreimal einzahlen mehr auszahlen! Mit 3 Prämien zum finanziellen Polster! Sie möchten sich was ansparen, sind aber enttäuscht von den niedrigen Sparzinsen? Das verstehen wir gut und haben

Mehr

Richtig Erben und Vererben. www.privatebanking-schaerding.at. Qualität schafft Mehrwert

Richtig Erben und Vererben. www.privatebanking-schaerding.at. Qualität schafft Mehrwert Richtig Erben und Vererben www.privatebanking-schaerding.at Qualität schafft Mehrwert RICHTIG ERBEN UND VERERBEN Wie Sie Ihr Vermögen individuell weitergeben Früh genug festzulegen, an wen Sie Ihr Vermögen

Mehr

NEU AB 1.1.2016 GRUNDERWERBSTEUER IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL.

NEU AB 1.1.2016 GRUNDERWERBSTEUER IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL. IHR RECHTSANWALT. FÜR JEDEN FALL. GRUNDERWERBSTEUER NEU AB 1.1.2016 Werden Übertragungen von Immobilien teurer? Alle Infos und Antworten auf die wichtigsten Fragen Die Steuerreform 2015/16 bringt mit Jahreswechsel

Mehr

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Immobilien richtig vererben Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Übersicht Gesetzliches Erbrecht Ordnungs- und Stämmesystem Erbrecht des Ehegatten

Mehr

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet, Raiffeisen ELBA-mobil und der Raiffeisen Meine Bank App im Überblick. Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar Vorsicht... Erbschaft! Eine Erbschaft bedeutet nicht nur wegen des traurigen Anlasses ein eingeschränktes Vergnügen. Auch nach dem Erbfall erwarten den Erben - in wirtschaftlicher wie in menschlicher Hinsicht

Mehr

Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Di., 16. April 2013. Dr. jur. Marie-Theres Frick 1

Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Di., 16. April 2013. Dr. jur. Marie-Theres Frick 1 1 Erbrecht: Grundzüge und Neuerungen Dr. iur. Marie-Theres Frick Frick & Partner Rechtsanwälte AG, Vaduz 2 Themen Gesetzliche Erbfolge Pflichtteilsrecht Was erbt der/die überlebende PartnerIn? Was ist

Mehr

Besteuerung von Immobilieninvestments

Besteuerung von Immobilieninvestments Besteuerung von Immobilieninvestments Dr. Bernhard Arming DBA-Treuhand GmbH Mag. Michaela Egger Raiffeisenverband Salzburg Die Unkenntnis von Steuergesetzen befreit nicht von der Pflicht, Steuern zu zahlen.

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 26. Jahrgang Potsdam, den 28. August 2015 Nummer 42 Verordnung über die Geschäfte und die Verwaltung der Sparkassen (Sparkassenverordnung

Mehr

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Testamentgestaltung Erben & Vererben Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Erbschaft und Schenkungen Das Gut rinnt wie das Blut S te u e r-k la s s e I Erbschaftssteuer ab 01.01.2009 F re ib e tra g

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Dr. Pantförder & Partner Wirtschaftsprüfer vereidigter Buchprüfer Steuerberater Rechtsbeistand VESTIA-WP GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz

Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Steuerklassen und Steuerfreibeträge nach Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz Stand: ab Steuerreform 2009 Das Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG) kennt folgende Begrifflichkeiten:

Mehr

m 23. Juni 2008 fand die diesjährige Generalversammlung statt.

m 23. Juni 2008 fand die diesjährige Generalversammlung statt. Zugestellt durch Post.at Raiffeisenkasse konkret 8. Ausgabe - Oktober 2008 www.raikaorth.at Orth a.d. Donau Haringsee Eckartsau Groß-Enzersdorf Die Zeitung für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse

Mehr

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank PSD Bank Wissen was Sinn macht Informationen rund um Ihre PSD Bank 2 Ihre Direktbank für die Region. Wir über uns Ihren Ursprung hat die PSD Bank 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für alle Mitarbeiter der

Mehr

Erben und Vererben ohne Sorgen

Erben und Vererben ohne Sorgen Erben und Vererben ohne Sorgen Steuerfalle Wilde Ehe Wie teuer wird s? Referent: Dr. Jürgen Pelka Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Fakten zum Erbrecht. Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Steuern. www.grafpartner.com

Fakten zum Erbrecht. Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Steuern. www.grafpartner.com Fakten zum Erbrecht Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Steuern Alle nachfolgenden Ausführungen erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine individuelle Rechtsberatung. Stand: Januar 2010. www.grafpartner.com

Mehr

Swiss Life GenerationenPolice. Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert

Swiss Life GenerationenPolice. Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert Die in der Schweiz entwickelte moderne Lösung für Anleger in Deutschland. Swiss Life GenerationenPolice Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert Das waren die besten Jahre

Mehr

Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002

Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002 Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002 Zum Verständnis der Erbschaft- und Schenkungssteuer wird zunächst ein Exkurs in die Historie unternommen. Ausführliche Erläuterungen zur Methodik der ab dem

Mehr

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung Beratungsblatt Nr. 47 Schenkung: Rente versus Geldbetrag Beispiel:* Vater (65 J.) möchte seinem Sohn (40 J.) einen Betrag in Höhe von 900.000 EUR schenken. Sollte er den Geldbetrag oder eher eine Rente

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung Wie kann ich meinen Nachlass richtig regeln?... 14 Warum sind meine persönlichen Interessen und Wünsche für die Nachlassplanung wichtig?... 16 Vermögensverzeichnis

Mehr

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament mit Neuregelung in der Erbschaftssteuer ab Januar 2009 2) Ein Testament und seine Vorteile 3) Eigenhändiges oder öffentliches Testament, einschließlich

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 21 GZ. RV/0513-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Frau F.S., X., gegen den Bescheid des Finanzamtes für Gebühren und Verkehrsteuern

Mehr

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Saarland Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Nachdem das Gesetz zur Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Ihre Vorsorge mit Steuervorteil Mit Bruttoprämiengarantie und Ertragssicherung*! Privat vorsorgen und Steuern sparen Für den Ruhestand vorsorgen wird für alle immer

Mehr

Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse Absdorf

Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse Absdorf Zugestellt durch Post.at Oktober 2008 Spare in der Zeit...! Weltspartage 2008 www.absdorf.meineraika. Mit.Einander Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenkasse Absdorf mit Bankstellen in

Mehr

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet im Überblick. www.raiffeisenbank.at Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter Draht zur Raiffeisenbank. Erledigen

Mehr

FlexSolution. Vorsorgelösung für die Zukunft. Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen!

FlexSolution. Vorsorgelösung für die Zukunft. Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen! FlexSolution Vorsorgelösung für die Zukunft Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen! Richtig vorsorgen hat für uns Österreicher den höchsten Stellenwert! Was erwarten Sie sich von einer Vorsorge? Aktuelle

Mehr

Ortenauer Erbrechtstage

Ortenauer Erbrechtstage Übergabevertrag Testament Erbschaftssteuer Ortenauer Erbrechtstage Pflichtteilsanspruch Schenkung Das neue Erbrecht Das Neue Erbrecht Rechtsanwalt Markus Arendt Morstadt Arendt Anwaltspartnerschaft, Offenburg

Mehr

Raiffeisenbank Alpenstraße. Ihre Vorteile. Unsere Leistungen.

Raiffeisenbank Alpenstraße. Ihre Vorteile. Unsere Leistungen. Raiffeisenbank Alpenstraße Ihre Vorteile. Unsere Leistungen. Das Bild in der heimischen Bankenlandschaft hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Gerade in Zeiten großer Veränderung ist es besonders

Mehr

19. Steuerabkommen Schweiz

19. Steuerabkommen Schweiz Die Bescheinigung gilt für einen Zeitraum von drei Jahren ab Ausstellung und ist durch die Zahlstelle ab Vorlage zu berücksichtigen. 447 Es besteht daher keine Möglichkeit, sich eine bereits einbehaltene

Mehr

Das Berliner Testament

Das Berliner Testament Das Berliner Testament Besonderheiten und Fallstricke Von RA Dr. Ulrich Zacharias Berlin - Adlershof Das klassische Berliner Testament: Wir setzen uns gegenseitig zum Alleinerben ein. Erben des Überlebenden

Mehr

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Erben und Vererben Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Herzlich willkommen Erbrecht 2 Allgemeines Vortragszeit 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Fragen sind willkommen Zu meiner Person Erbrecht 3

Mehr

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK Wiederholungsfragen: 1. Welche Aufgaben haben Banken? 2. Nennen Sie drei Spezialbanken.

Mehr

Fakten zum Erbrecht. Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Pflichtteil Steuern. www.grafpartner.com

Fakten zum Erbrecht. Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Pflichtteil Steuern. www.grafpartner.com Fakten zum Erbrecht Gesetzliche Erbfolge Berliner Testament Pflichtteil Steuern Alle nachfolgenden Ausführungen erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine individuelle Rechtsberatung. Stand: 2012 www.grafpartner.com

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr

Übungsserie 6: Rentenrechnung

Übungsserie 6: Rentenrechnung HTWD, Fakultät Informatik/Mathematik Prof. Dr. M. Voigt Wirtschaftsmathematik I Finanzmathematik Mathematik für Wirtschaftsingenieure - Übungsaufgaben Übungsserie 6: Rentenrechnung 1. Gegeben ist eine

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 20 GZ. RV/0579-W/06 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vertreten durch Schreckeneder & Schröder Rechtsanwälte OEG, 5700 Zell/See, Bahnhofplatz

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH DER NOTAR INFORMIERT Erbe und Schenkung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe notar DNotV GmbH Vererben und Erben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt den Schmuck? Soll ich schon jetzt

Mehr

Verschenken und Vererben. Vortrag der Notarkammer Frankfurt am Main am 23. März 2011 in Solms

Verschenken und Vererben. Vortrag der Notarkammer Frankfurt am Main am 23. März 2011 in Solms Verschenken und Vererben Vortrag der Notarkammer Frankfurt am Main am 23. März 2011 in Solms Begrüßung und Vorstellung Ruhmann Peters Altmeyer GbR Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Notar Lindenstraße

Mehr

Wissenswertes zu Testament und Erbe

Wissenswertes zu Testament und Erbe Wissenswertes zu Testament und Erbe Sie können über Ihr Hab und Gut weitgehend frei verfügen. Zu Lebzeiten und auch in der Nachlassregelung. Viele Menschen machen jedoch zu Lebzeiten davon keinen Gebrauch.

Mehr

FlexSolution. Vorsorgelösung für die Zukunft. Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen!

FlexSolution. Vorsorgelösung für die Zukunft. Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen! FlexSolution Vorsorgelösung für die Zukunft Jetzt mit individuellen Zusatzbausteinen! Richtig vorsorgen hat für uns Österreicher den höchsten Stellenwert! Was erwarten Sie sich von einer Vorsorge? Zahlreiche

Mehr

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen.

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. Profitieren Sie von der gebündelten Erfahrung der start:gruppe. Unsere Kunden stehen am Beginn eines Immobilienprojektes. Und zwei Spezialisten

Mehr

Einlagensicherung: Anpassung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum 20.10.2015

Einlagensicherung: Anpassung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum 20.10.2015 Wallenburger Straße 25 83714 Miesbach Ihr Ansprechpartner: Ihr Berater Telefon: 08025 284-0 Telefax: 08025 284-2999 E-Mail: info@oberlandbank.de Internet: www.oberlandbank.de Aufsichtsratsvorsitzender:

Mehr

Eine systematisierte Darstellung der Rechtslage

Eine systematisierte Darstellung der Rechtslage I. Einleitung Eine systematisierte Darstellung der Rechtslage Nach dem österreichischen Versicherungssteuergesetz unterliegen Versicherungsprämien einer Versicherungssteuer, sofern die territorialen Anknüpfungskriterien

Mehr

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Riechmann Rechtsanwälte 2013 1 Riechmann Rechtsanwälte Ihre Ansprechpartner für Vermögens- und Unternehmensnachfolge in Familie und Betrieb: Rechtsanwalt

Mehr

Erben und Vererben Das letzte Hemd hat keine Taschen

Erben und Vererben Das letzte Hemd hat keine Taschen Erben und Vererben Das letzte Hemd hat keine Taschen 1. Vorstellung... 1 2. Einleitung... 1 3. Vererben... 2 3.1 Gesetzliche Erbfolge... 2 3.2 1. Alternative: Testament... 3 3.3 Erbvertrag / Schenkungen

Mehr

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Kurzfasssung Befreiung von nachhaltigen Investmentfonds, die das österreichische Umweltzeichen tragen, von der KESt. Durch die Befreiung

Mehr

Raiffeisen am Flughafen...

Raiffeisen am Flughafen... Raiffeisen am Flughafen... Willkommen zu Private Banking am Flughafen Die Geschichte von Raiffeisen am Flughafen Wien. Eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. 1980 erste Bankstelle im Betriebsgelände

Mehr

Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz

Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz Unbeschränkte Steuerpflicht Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz 1) Die A GmbH unterhält in einer Steueroase eine Tochtergesellschaft (B GmbH), die kein eigenes Personal hat ( Briefkastenfirma ).

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Möglichkeiten der Betriebsübergabe Unentgeltliche Übergabe (Schenkung) Entgeltliche Übergabe (Betriebsverkauf)

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Die gesetzliche Erbfolge

Die gesetzliche Erbfolge Die gesetzliche Erbfolge Was und wie wird geerbt? Gesamtrechtsnachfolge. Mit dem Tode eines Menschen geht sein Vermögen ohne dass die Erbin oder der Erbe etwas tun muss oder Kenntnis von dem Erbfall hat

Mehr

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN Mitten im Leben. KURSGEWINNBESTEUERUNG BEI WERTPAPIERVERANLAGUNGEN FÜR PRIVATANLEGER

Mehr

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen?

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen? Immobilien verschenken, vererben oder verkaufen? Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde Fachanwalt für Erbrecht Deutschherrenstr. 37, Bad Godesberg Tel. 0228-371107 www.dr-erbrecht.de kanzlei@gutjur.de die

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Antworten auf Fragen zur - Sachwalterschaft - Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung - Erb- und Pflichtteilsrecht - Übergabe

Antworten auf Fragen zur - Sachwalterschaft - Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung - Erb- und Pflichtteilsrecht - Übergabe Antworten auf Fragen zur - Sachwalterschaft - Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung - Erb- und Pflichtteilsrecht - Übergabe Referent: Mag. Rüdiger Kriegleder, MBL Öffentlicher Notar in Gallneukirchen

Mehr

INFORMATIONSBLATT. Erben & Vererben

INFORMATIONSBLATT. Erben & Vererben INFORMATIONSBLATT Erben & Vererben 1 I. Wie läuft das Verlassenschaftsverfahren ab? Mit jedem Todesfall wird ein gerichtliches Verlassenschaftsverfahren ausgelöst. Zuständig für das Verlassenschaftsverfahren

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 9. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. August bis 30. August

Mehr

Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien

Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien Gesetzliches Erbrecht 1 2 3 Gewillkürte Erbfolge Pflichtteilsrecht Wir informieren, Sie profitieren - Rechte und Möglichkeiten für Erblasser. Schenkungen

Mehr

Finanzielle Bruchlandung -

Finanzielle Bruchlandung - Finanzielle Bruchlandung - Wie hab ich meine Schulden am besten im Griff? Andreas Schweighofer Kundenberater Raiffeisenbank Salzburg Lehen Sind deine Wünsche realisierbar? Sind deine Wünsche realisierbar?

Mehr

Kirche für Sie. Ein kleiner Leitfaden durch den»erbschaftsdschungel«

Kirche für Sie. Ein kleiner Leitfaden durch den»erbschaftsdschungel« Stiftung»Evangelische Kirche für Sie«Kirche für Sie Informationen zum Erbrecht Ein kleiner Leitfaden durch den»erbschaftsdschungel« In dieser Broschüre erfahren Sie etwas zu den Themen: 1. Unsere Stiftung

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen!

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! FlexSolution Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! Richtig vorsorgen hat für uns in Österreich den höchsten

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Ihr stabiles Fundament für Lebensversicherung und Pensionsvorsorge Weil Sie uns wichtig sind. Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr