Eintragung in die Liste geeigneter Unternehmer des Auftragnehmerkataster Österreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eintragung in die Liste geeigneter Unternehmer des Auftragnehmerkataster Österreich"

Transkript

1 Eintragung in die Liste geeigneter Unternehmer des Auftragnehmerkataster Österreich Die wichtigsten Informationen. Stand: Jänner Serviceline: 01/

2 ISO 9001 zertifiziert Angebot - Eintrag in die Liste geeigneter Unternehmer Sehr geehrte Damen und Herren, sind Sie an öffentlichen Aufträgen interessiert? Mit dem ANKÖ steigern Sie Ihre Chancen den Zuschlag zu erhalten. Durch die Präsentation Ihres Unternehmens in der Liste geeigneter Unternehmer punkten Sie bei Auftraggebern. Über unsere Plattform werden Unternehmen öffentlichen Auftraggebern präsentiert und ihre Eignungsnachweise für Vergabeverfahren bereitgestellt. Dieses Angebot ist Ihr Schlüssel zu öffentlichen Aufträgen. Ihre Vorteile Sie sparen Zeit, Geld und schaffen mit Ihrem persönlichen Firmencode ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen bei über 4000 Vergabereferenten in ganz Österreich. Eignungsnachweise müssen nicht für jedes einzelne Vergabeverfahren besorgt und erneut übermittelt werden. Wir stellen tagesaktuelle Informationen durch unsere zahlreichen Schnittstellen bereit: Firmenbuch Zentrales Gewerberegister Verzeichnis der Architekten- und Ingenieurkonsulentenkammer sowie Wirtschaftskammer Kommunalsteuer MA6, Stadt Wien Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse Abfrage nach dem Ausländerbeschäftigungsgesetz alle Gebietskrankenkassen Bonitätsmonitoring durch den Kreditschutzverband (KSV) Die Liste geeigneter Unternehmer kann noch mehr, als die Eignung nachweisen: Sie wird von den öffentlichen Auftraggebern auch zur Firmensuche für Direktvergaben verwendet und das tagtäglich! So kommen Sie zum Firmencode Lassen Sie sich keinen Auftrag entgehen und sichern Sie sich noch heute Ihren Firmencode! Mit freundlichen Grüßen, Ihr LgU-Team 2

3 ERSTER Schritt: Zustimmungserklärung senden ZE09-2 ZUSTIMMUNGSERKLÄRUNG UND BESONDERE VOLLMACHT 1. ZUSTIMMUNGSERKLÄRUNG 1.1. zur Verarbeitung nachstehend angeführter personenbezogener Daten durch den Auftragnehmerkataster Österreich und zur Übermittlung dieser Daten an öffentliche Auftraggeber, die aus öffentlich zugänglichen Quellen (insbes. Firmenbuch, Gewerberegister und Wirtschaftsauskunfteien) oder aufgrund von Unterlagen, die der Betroffene selbst beigebracht hat oder aufgrund von Unterlagen, die unter Verwendung der besonderen Vollmacht (siehe 2. unten) beschafft wurden: Ich,, (FN ), bin damit einverstanden, dass bis auf jederzeit möglichen schriftlichen Widerruf mein unternehmensrechtlicher Firmenwortlaut und Standort und die nachfolgenden Datenarten (Eignungsnachweise für Vergabeverfahren öffentlicher Auftraggeber und Sektorenauftraggeber) für Zwecke der Bereitstellung von Eignungsnachweisen [ 70 ff und 231 ff Bundesvergabegesetz 2006 (BGBl I Nr. 17 vom 31. Jänner 2006) kurz: BVergG 2006] vom Auftragnehmerkataster Österreich, derzeit ansässig in 1150 Wien, Anschützgasse 1, verarbeitet werden. 1. Berechtigungen und Befugnisse gemäß Gewerbeordnung (sämtliche Gewerberegisterdaten), Ziviltechnikergesetz oder sonstiger gesetzlicher Bestimmungen und Verordnungen einschließlich allfälliger Ruhendmeldungen. Andere Erfordernisse zur Ausübung der bekannt gegebenen bzw. angebotenen Leistungen (z.b. Genehmigung gemäß Abfallwirtschaftsgesetz), Anerkennung oder Gleichhaltung ( 373 ff GewO), Ansuchen an das und Mitteilungen vom Dienstleisterregister des BMWFJ; 2. Rechtsform und Firmenbuchdaten; 3. Angaben über Unternehmensbeteiligungen und -verflechtungen; 4. Homepage des Unternehmers; 5. Berufshaftpflichtversicherung; 6. Buchungsmitteilung des Finanzamtes, Verzicht auf Absendung einer Eilnachricht; 7. Kontoauszug der Sozialversicherungsträger einschließlich monatlicher Angaben über die Anzahl der beim Sozialversicherungsträger angemeldeten Beschäftigten, fällige Beitragssalden einschließlich des Rechtszustandes (z.b. Mahnung, Teilzahlung bewilligt etc.) gegebenenfalls auch rückwirkend über einen Zeitraum von mindestens 24 Monaten (Der Hauptverband und die Versicherungsträger haften nicht für Nachteile, die bei der Erfüllung ihrer Auskunftspflichten im Sinne des Abs. 4 Z 3 lit. b ASVG auf Grund von Unvollständigkeiten oder Unrichtigkeiten der in ihren Anlagen enthaltenen Daten entstehen.) - aufgrund besonderer Vollmacht; 8. Kontoauszug sonstiger Kassen für Sozialbeiträge (z.b. Bauarbeiterurlaubskasse BUAK einschließlich monatlicher Angaben über die Anzahl der bei der BUAK angemeldeten Beschäftigten, fällige Beitragssalden einschließlich des Rechtszustandes (z.b. Mahnung, Teilzahlung bewilligt etc.) gegebenenfalls auch rückwirkend über einen Zeitraum von mindestens 24 Monaten) - aufgrund besonderer Vollmacht; 9. Unbedenklichkeitsbescheinigung jener Behörde, bei der Kommunalabgaben und ähnliche Abgaben abgeführt werden; 10. Angaben über Gesamtumsatz in den letzten drei Geschäftsjahren; bei geistigen Dienstleistern - Angaben über die Größenordnungen (Kategorien) der Gesamtumsätze in den letzten drei Geschäftsjahren; 11. Angaben über Eigenkapitalausstattung, Anlagevermögen, sonstige Bilanzkennzahlen - nur bei Liefer- und materiellen Dienstleistern, Bankerklärung; 12. Angaben über die Eröffnung eines Liquidations-, Konkurs-, Sanierungs-, Schuldenregulierungs-verfahrens und Angaben von Wirtschaftsauskunfteien; 13. Angaben über die Anzahl der beschäftigten Dienstnehmer, einschließlich Angaben spezifischer Qualifikationen; 14. Fachbereiche - nur bei geistigen Dienstleistern; 15. Referenzen; bei geistigen Dienstleistern auch Angabe der Leistungsangebote; 16. Auskunft gemäß 28b Abs. 1 Ausländerbeschäftigungsgesetz 1975 sowie Stellungnahmen durch den Unternehmer; 1

4 ERSTER Schritt: Zustimmungserklärung senden ZE Auskunft aus dem Finanzstrafregister gemäß 194d Abs 3 FinStrG ivm 26 DSG sowie Stellungnahmen durch den Betroffenen; 18. Sonstige erhebliche Verletzungen rechtlicher Bestimmungen, die die berufliche Zuverlässigkeit beeinflussen können sowie schwere Verfehlungen eines Unternehmers im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit (wiederholte oder schwerwiegende rechtskräftige Verurteilungen durch ein Strafgericht aufgrund von Strafregisterauskünften, soweit vom Betroffenen beigebracht und rechtskräftige Bestrafungen durch Verwaltungsbehörden soweit aus öffentlichen Quellen ersichtlich); 19. Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nr.); 20. Mitgliedsnummer bei Interessensvertretungen: 21. Finanzamtssteuernummer; 22. Betriebskennzeichen bei der Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse; 23. ARA Lizenz Nummer; 24. Dienstgebernummer zur Veröffentlichung meines unternehmensrechtlichen Firmenwortlautes und Standortes und der im Punkt 1.1 unter 1., 2. und 4. angeführten Daten in einem über Internet öffentlich zugänglichen Unternehmer- und Branchenverzeichnis, 1.3. zur Übermittlung der im Punkt 1.1 unter 1., 2., 3., 4., 12., 20. und 23. angeführten Daten an private Auftraggeber, die öffentliche Förderungsmittel in Anspruch nehmen (ausgenommen Wohnbauförderung für Ein- und Zweifamilienhäuser) sowie Wohnbauträger und sonstige private Auftraggeber, die die Bestimmungen des BVergG 2006, der ÖNORM A 2050 oder aufgrund sonstiger nicht unmittelbar den Vergabegesetzen entnommenen gesetzlicher Bestimmungen anzuwenden haben. Ich wurde darüber informiert, an welche Stelle ich mich abgesehen von der Inanspruchnahme der Rechtsbehelfe nach 30 bis 32 DSG 2000 in allen Zweifelsfragen wenden und bei der ich mein Auskunfts-, Richtigstellungs-, Löschungs- oder Widerspruchrecht gemäß 26,27 und 28 DSG 2000 hinsichtlich des Auftragnehmerkataster Österreich wenden kann. Diese Zustimmung kann ich schriftlich ohne Begründung widerrufen. Ich wurde davon in Kenntnis gesetzt, dass ein Widerruf der von mir erteilten Zustimmung zur Verarbeitung und Übermittlung meiner Daten bewirkt, dass eine allfällige weitere Verwendung dieser Daten rechtlich unzulässig ist. 2. BESONDERE VOLLMACHT ZUR EINHOLUNG VON EIGNUNGSNACHWEISEN Ich,, bevollmächtige den Auftragnehmerkataster Österreich, die unter 1.1 genannten Datenarten - sofern diese nicht ohnehin von mir selbst zur Verfügung gestellt werden - von den nachstehenden Personen/Einrichtungen einzuholen: 1. von allen österreichischen Behörden (insbesondere den für unsere Tätigkeit zuständigen Finanzämtern, Gemeinden/Städten und ihren Abgabenstellen), 2. von Mitgliederdatenbanken der Wirtschaftskammer Österreich und/oder Teilorganisationen betreffend Ruhen der Befugnisse, 3. von der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, 4. von Banken (Bankerklärung nach 74(1) BVergG 2006) 5. von der Zentralen Verwaltungsstrafevidenz ( 28b Abs 1 AuslBG), 6. vom Finanzstrafregister ( 194d Abs 3 FinStrG ivm 26 DSG), 7. von Gebietskrankenkassen bzw. von der Bauarbeiter-, Urlaubs- und Abfertigungskasse, Kliebergasse 1, 1050 Wien und von Finanzämtern ( 72(2) BVergG 2006). Der Vollmachtgeber bestätigt, dass er von den anderen zeichnungsberechtigten Organen seines Unternehmens (z.b. Geschäftsführer, Vorstände) eine Zustimmung zur Verwendung und Einholung der in Punkt 1 angeführten personenbezogenen Daten eingeholt hat. Hiermit gebe ich die unter 1. genannte Zustimmungserklärung sowie die unter 2. genannte besondere Vollmacht: Datum, Stampiglie und rechtsgültige Unterschrift(en) 2

5 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) AGB Liste geeigneter Unternehmer (LGU) Auftragnehmerseite gültig ab Allgemeine Bestimmungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche auch vorvertraglichen Rechtsbeziehungen zwischen dem Auftragnehmerkataster Österreich (ANKÖ) und dem Unternehmer (Auftragnehmer, Bewerber, Bieter) im Zusammenhang mit der vom ANKÖ geführten Liste geeigneter Unternehmer. Der ANKÖ akzeptiert keine abweichenden Bedingungen. Solche entfalten auch dann keine Wirkung, wenn sie dem ANKÖ übersandt werden und dieser sie entgegennimmt. 2. Leistungsumfang ANKÖ führt zur Unterstützung von Vergabeverfahren eine Liste geeigneter Unternehmer (LGU) gemäß 52 Abs. 5 BVergG 2002/ 70 Abs. 5 BVergG 2006 und hält die entsprechenden Eignungsnachweise der gelisteten Unternehmer evident. Für eine nähere Beschreibung der im ANKÖ zu erfassenden Eignungsnachweise und Daten siehe Leistungsübersicht. 3. Aufnahme in die Liste geeigneter Unternehmer Durch die Übermittlung der rechtsgültig unterfertigten Zustimmungserklärung bzw. die vollständige Bezahlung des angeführten Jahresbeitrages durch den Unternehmer gilt das ANKÖ-Angebot zur Aufnahme in die LGU als angenommen. 4. Zustimmungserklärung 4.1. Mit der Unterfertigung der Zustimmungserklärung erklärt sich der Unternehmer einverstanden, dass ANKÖ die in der Zustimmungserklärung angeführten Eignungsnachweise automationsunterstützt verarbeitet, insbesondere speichert, mit anderen Daten verknüpft, evident hält bzw. recherchiert und öffentlichen Auftraggebern im Sinn des Bundesvergabegesetzes 2002/BVergG 2006 zur Verfügung stellt bzw. die darin enthaltenen Daten zum Zweck der Prüfung der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit im Sinn des Bundesvergabegesetzes 2002/BVergG 2006 übermittelt ANKÖ behält sich das Recht vor, alle Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung auf ein Tochterunternehmen zu übertragen. Der Unternehmer erklärt sich damit ohne eine neuerliche Zustimmungserklärung einverstanden. 5. Kostenbeitrag 5.1. Der vom ANKÖ-Vorstand beschlossene und in der aktuellen Preisliste ausgewiesene Beitrag für die Evidenthaltung in der LGU ist einmal jährlich zu entrichten und gilt jeweils für ein Kalenderjahr. Der Jahresbeitrag ist auch dann zur Gänze bis zum geforderten Kündigungstermin zu entrichten, wenn die Evidenthaltung nicht vertragskonform gekündigt wird. Bezahlte Beiträge werden nicht refundiert Allenfalls ist auch der Mitgliedsbeitrag für das kommende Jahr zu entrichten Die Kostenbeiträge und Zahlungsbedingungen für die Zugriffe auf die LGU sind der jeweils aktuellen Preisliste (siehe zu entnehmen. ANKÖ ist nicht gewinnorientiert tätig. Die eingehobenen Beiträge sind lediglich zur Deckung der anfallenden Kosten bestimmt. 6. Zahlungsbedingungen Rechnungen sind bei Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen zahlbar. Im Verzugsfall werden Mahnspesen von 10% per anno verrechnet. ANKÖ behält sich bei Zahlungsverzug vor, nach zweimaliger Mahnung die LGU Daten des betroffenen Unternehmers aus der Evidenz zu nehmen. Dies mindert jedoch nicht die Zahlungspflicht des Unternehmers. 7. Widerruf, Kündigung 7.1. Die Mitgliedschaft von Unternehmern beim ANKÖ zur Eintragung und Evidenthaltung der übermittelten Daten wird auf unbestimmte Zeit eingegangen. Das Vertragsverhältnis kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Ende eines Kalenderjahres aufgelöst werden. Der Widerruf einer Zustimmungserklärung gilt als Kündigung des Vertragsverhältnisses zum frühest möglichen Zeitpunkt unter Beachtung dieser Kündigungsregeln Ein Widerruf der Zustimmungserklärung ist jederzeit möglich. Er hat schriftlich unter Verwendung des entsprechenden Widerrufsformulars zu erfolgen Im Falle des Widerrufs werden die Daten bis zum des laufenden Jahres evident gehalten. Wird ein Widerruf mit sofortiger Wirkung gewünscht, wird dieser längstens fünf Arbeitstage ab Eingang beim ANKÖ umgesetzt und 3

6 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) AGB die Datenverarbeitung und Datenübermittlung diesen Unternehmer betreffend eingestellt. Der Unternehmer ist verpflichtet den für das laufende Kalenderjahr in Rechnung gestellten Jahresbeitrag zur Gänze zu entrichten Soll der Vertrag zum Ende des Kalenderjahres wirksam aufgelöst werden, muss der Widerruf / die Kündigung bis spätestens 31. Oktober des laufenden Jahres beim ANKÖ einlangen. 8. Datenschutzauskünfte 8.1. Datenschutzauskünfte werden gemäß 26 Datenschutzgesetz 2000 erteilt Anträge auf Datenschutzauskunft müssen per Brief oder Fax gestellt werden und werden dem Empfänger nur per Einschreiben zugestellt. Für jede andere Form der Übermittlung muss vom Unternehmer eine schriftliche Erklärung zur Haftungsübernahme vorgelegt werden Die vom ANKÖ für die Datenschutzauskünfte in Rechnung gestellten Kosten sind in der aktuellen Preisliste festgehalten. 9. Haftung 9.1. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dem ANKÖ vom Unternehmer übermittelten Eignungsnachweise haftet der Unternehmer. ANKÖ ist bestrebt, die übermittelten Eignungsnachweise so rasch wie möglich in die LGU einzupflegen ANKÖ haftet ausschließlich für von ihm vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden. Die Beweislast dafür, dass grobe Fahrlässigkeit gegeben ist, trifft den Unternehmer. Ansprüche wegen offensichtlicher Mängel sind ausgeschlossen, wenn sie der Geschäftsführung des ANKÖ nicht innerhalb von zehn Tagen nach Leistungserbringung angezeigt werden Schadenersatzansprüche gegen ANKÖ im Zusammenhang mit dem Zeitpunkt der Eintragung eines Unternehmers bzw. einzelner Eignungsnachweise in die LGU sind ausgeschlossen. Die Beweislast dafür, dass grobe Fahrlässigkeit gegeben ist, trifft den Unternehmer ANKÖ haftet nicht für die automationsunterstützt in die LGU eingespielten Daten aus anderen Datenbanken und für Schäden, die aus Systemausfällen, Betriebsunterbrechung, Datenverlust, Softwareschäden oder ähnlichen technischen Gebrechen entstanden sind ANKÖ haftet nicht für entgangenen Gewinn, Folgeschäden und bloßen Vermögensschaden, sofern er diese Schäden nicht vorsätzlich verursacht hat. 10. Kostenlose Dienste Die Zustimmung zur Übermittlung von Informationen zum Thema Vergabe, die ggf. auch Werbebotschaften wie Vergabeseminare enthalten können, per (z.b. ANKÖ-Newsletter), Fax, SMS und Telefon gemäß Telekommunikationsgesetz (TKG) und DSG 2000 idgf wird erteilt. 11. Änderungen der AGB Änderungen oder Ergänzungen der AGB werden dem Kunden schriftlich, per oder online mitgeteilt. Die Änderungen gelten als angenommen, wenn seitens des Kunden nicht innerhalb von 2 Wochen schriftlich widersprochen wird. Mündliche Auskünfte oder Zusagen von Mitarbeitern sind unverbindlich und schaffen keine Verpflichtung für den ANKÖ. 12. Schlussbestimmungen Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes werden nicht in die LGU aufgenommen Es gilt ausschließlich materielles österreichisches Recht. Verweisungen auf ausländisches Recht haben keine Gültigkeit Für Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ist das Handelsgericht Wien zuständig. Ungeachtet dieser Gerichtsstandvereinbarung behält sich ANKÖ vor, das nach der Jurisdiktionsnorm zuständige Gericht am Sitz des Unternehmers anzurufen. 4

7 ZWEITER Schritt: Zahlung tätigen Ihre Kosten Mit der Übermittlung der Zustimmungserklärung gilt das Service als erworben. Bitte entnehmen Sie aus der Tabelle Ihren Jahresbeitrag (Brutto) zuzüglich des einmaligen Aufnahmebeitrages (Brutto), um den Gesamtbetrag auf unser Konto zu überweisen. Erst nach Zahlungseingang kann Ihre Firma von uns in der Liste geeigneter Unternehmer freigeschalten werden. Bitte wählen Sie, wie Sie Ihre Jahresabrechnung künftig erhalten möchten. E-Rechnung (Sie entspricht den gesetzlichen Vorschriften für eine vorsteuerabzugsberechtigte elektronische Rechnung. Nähere Informationen zu den gesetzlichen Bestimmungen finden Sie im derzeit gültigen Umsatzsteuergesetz und in der 583. Verordnung vom ) Papierrechnung NETTO (ohne 10% USt.) BRUTTO (mit 10% USt.) Aufnahmebeitrag (einmalig) 38,- 41,80 Jahresbeiträge pro Kalenderjahr Unternehmen mit max. 9 Mitarbeitern 69,- 75,90 Unternehmen mit 10 bis 25 Mitarbeitern 90,- 99,00 Unternehmen mit 26 bis 50 Mitarbeitern 117,- 128,70 Unternehmen mit 51 bis 100 Mitarbeitern 150,- 165,00 Unternehmen mit 101 bis 200 Mitarbeitern 195,- 214,50 Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern 293,- 322,30 Bankverbindung Erste Bank IBAN: AT SWIFT: GIBAATWWXXX UniCredit Bank Austria AG IBAN: AT SWIFT: BKAUATWW Test-Account bei Vergabeportal.at Mit über neuen Ausschreibungen pro Tag ist das Vergabeportal der ANKÖ Service Ges.m.b.H. bereits jetzt die führende Ausschreibungs-Datenbank Österreichs. Das Vergabeportal ermöglicht es Ihnen einfach und effizient nach nationalen und internationalen öffentlichen Ausschreibungen und Bekanntmachungen zu suchen. Nähere Informationen finden Sie unter Nutzen Sie die Möglichkeit eines kostenlosen und unverbindlichen 2-monatigen Test-Accounts bei Vergabeportal.at. JA ich möchte einen Test-Account beantragen Anrede: Titel: Vorname: Nachname: Telefon: 5

8 DRITTER Schritt: Eignungsnachweise senden 24568/IV0002 Ihre Checkliste Schicken Sie die Dokumente gemäß Ihrer Checkliste an den ANKÖ per , Post oder Fax. Befugnisse: sofern nicht im Zentralen Gewerberegister eingetragen Finanzamt: Rückstandsbescheinigung oder letzte Buchungsmitteilung oder Online-Ausdruck Steuerkonto oder Unbedenklichkeitsbescheinigung Bei ausgewiesenem fälligen Saldo: Zahlungsanweisung oder Ratenvereinbarung Gebietskrankenkasse(n) - einmalig: Letzter Kontoauszug oder Unbedenklichkeitsbescheinigung Bei ausgewiesenem fälligen Saldo: Zahlungsanweisung oder Ratenvereinbarung BUAK Bauarbeiter Urlaubs- und Abfertigungskasse - einmalig (falls vorhanden): Letzter Kontoauszug oder Unbedenklichkeitsbescheinigung Bei ausgewiesenem fälligen Saldo: Zahlungsanweisung oder Ratenvereinbarung Kommunalsteuer für Wien einmalig: Unbedenklichkeitsbescheinigung(en) Technische Leistungsfähigkeit: Geräte- und Fuhrparklisten und/oder Maschinenausstattung und/oder letzter Anlagenspiegel Bei geistigen Dienstleistern: Fachbereiche und/oder Qualifikation der Mitarbeiter Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: Letzter Jahresabschluss (Aktiva, Passiva, Gewinn- und Verlustrechnung) oder Bankauskunft Bei geistigen Dienstleistern: Nachweis Berufshaftpflichtversicherung Referenzen: der letzten Jahre (bis maximal 10 Jahre zurückgehend) (bitte verwenden Sie das Formular unter https://www.ankoe.at/referenz_liste_und_nachweis.doc) Für Bieter bei ÖBB und ASFiNAG: aktuelle Bestätigung Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung aktuelle Strafregisterauszüge (Geschäftsführer, Vorstand) Referenzen gekennzeichnet für ÖBB und ASFiNAG Unternehmensbeteiligungen und verflechtungen (sofern dieses nicht im österreichischen Firmenbuch eingetragen ist) Daten lt. Formblatt 6

9 DRITTER Schritt: Eignungsnachweise senden 24568/IV0002 Formblatt Allgemeine Daten Unternehmensrechtlicher Firmenwortlaut Firmenbuch-Nummer Standort Schnittstellenrelevante Daten Internet-Homepage Mitgliedsnummer bei der Wirtschaftskammer/Bundesland Finanzamtsteuer-Nummer Sozialversicherungs-Nummer (bei Einzelkaufleuten) Username bei der Kammer d. Architekten u. Ingenieurkonsulenten ARA-Lizenz Nummer Betriebskennzeichen bei der Bauarbeiter Urlaubs- u. Abfertigungskasse (BUAK) Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID) Dienstgebernummer DGNR (9-stellig) Bitte nicht die Beitragskontonr. der GKK Arbeitskräfte derzeit Vollzeit: Teilzeit: geringfügig: Lehrlinge: freie Dienstnehmer: Betriebswirtschaftliche Angaben (Bilanzstichtag bis gelten für das letzte Wirtschaftsjahr) Angaben aus den letzten drei Bilanzjahren 2012 * 2013 * 2014 * Vollzeitarbeitskräfte im Jahresdurchschnitt Teilzeitarbeitskräfte im Jahresdurchschnitt geringfügig Beschäftigte im Jahresdurchschnitt Lehrlinge im Jahresdurchschnitt freie Dienstnehmer im Jahresdurchschnitt Gesamtumsatz exklusive Umsatzsteuer ** Kommunalsteuer Dienstgeberabgabe ("U-Bahn Abgabe") *** * Bei abweichendem Wirtschaftsjahr ergänzen Sie bitte Ihren Bilanzstichtag ** Zum Nachweis der Angaben werde(n) ich (wir) Umsatzsteuererklärungen nach Aufforderung nachreichen. *** Firmen, die in Wien abgabepflichtig sind 7

10 DRITTER Schritt: Eignungsnachweise senden 24568/IV0002 Ansprechperson in Ihrem Unternehmen Ihre Kontaktperson für die jährliche Aktualisierung und die Kommunikation per Anrede: Herr Frau Titel: Vorname: Telefon: Name: Fax: Die Kontaktperson ist zur Eigensicht der Daten automatisch berechtigt. Eigensicht Die Eigensicht ist ein kostenloser online-dienst, mit dem Sie: online Ihre Firmendaten betrachten und drucken können, so wie diese ein öffentlicher Auftraggeber sieht schnell und mit einer gesicherten Verbindung Ihre Dokumente zum ANKÖ übermitteln können selbständig Ihre Tätigkeitsbereiche warten (siehe dazu online ein tagesaktuelles Führungszertifikat erstellen und ausdrucken können jederzeit eine Kopie des jährlichen Aktualisierungsschreibens des ANKÖ erstellen können Weitere Berechtigungen zur Eigensicht Anrede: Herr Frau Titel: Vorname: Telefon: Name: Fax: Änderungen bezüglich der zur Eigensicht berechtigten Personen werden wir dem Auftragnehmerkataster Österreich umgehend mitteilen. Weitere Berechtigungen fordern Sie mit dem Formblatt Eigensicht auf an. Für die Evidenthaltung und Aktualisierung der Daten meines Unternehmens sowie die Übermittlung an die berechtigten Benutzer ist ein Jahresbeitrag gemäß Festsetzung durch den ANKÖ Vorstand sowie ein einmaliger Aufnahmebeitrag entsprechend der derzeit gültigen Preisliste zu entrichten. Es gelten die AGB laut Beilage. Datum, Stampiglie und rechtsgültige Unterschrift(en) 8

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

AGB Datum 03.03.2014. 1. Allgemeines

AGB Datum 03.03.2014. 1. Allgemeines AGB Datum 03.03.2014 1. Allgemeines Für alle unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz AGB). AGB des jeweiligen Geschäftspartners

Mehr

POSTAUFTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

POSTAUFTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN POSTAUFTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Gültig ab 12.06.2013 ALLGEMEINE POSTAUFTRAG GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Gültig ab 12.06.2013 (Ausgabe Nr. 1/2013) INHALTSVERZEICHNIS 1 Dienstleistungsangebot... 2

Mehr

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was.

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Postauftragsdienst Gültig ab 1. Juni 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil...

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Übersetzungsbüro Translation 24 Inhaber Mag. Eva Kainbacher, im Folgenden Auftragnehmer (AN) genannt ERSTENS: Honorar / Mindesthonorar Die Honorare für Übersetzungen bestimmen

Mehr

BEWERBUNGSFORMULAR. Der Bewerbung sind die folgende Unterlagen beigefügt (bitte ankreuzen):

BEWERBUNGSFORMULAR. Der Bewerbung sind die folgende Unterlagen beigefügt (bitte ankreuzen): BEWERBUGSFORMULAR Sehr geehrte Damen und Herren, anbei erhalten Sie die Bewerbung von [ame des Dienstleisters] infolge des Aufrufs zur Interessenbekundung im Hinblick auf den Beschluss der Kommission vom

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Antrag. auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch. das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs.

Antrag. auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch. das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs. 09/2010 Antrag auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs. 1 DSAVO 1. Angaben zur Person 1.1 Persönliche Daten Titel/akademischer

Mehr

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien Nutzungsbestimmungen Online Exportgarantien November 2013 1 Allgemeines Zwischen der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft (nachfolgend "OeKB") und dem Vertragspartner gelten die Allgemeinen

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013 Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias Stand: 01.01.2013 Seite 2 von 5 1. Grundlagen und Geltungsbereich a. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil

Mehr

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren 124 (Eigenerklärung zur Eignung) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren Maßnahmennummer Vergabeart Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung Freihändige

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

Vollmacht für ein Postbank Konto

Vollmacht für ein Postbank Konto Vollmacht für ein Postbank Konto Ich erteile/wir erteilen eine Vollmacht für das Postbank Konto Kontonummer Ich bin in den geboren Ich habe die der Wird mehreren Personen Vollmacht erteilt, ist jede Person

Mehr

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang.

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang. Allgemeine Geschäftsbedingungen Suchmaschinenoptimierung I. Allgemeines 1. Die RP Digital GmbH bzw. die im Auftrag von RP Digital tätigen Subunternehmer erbringen für den Auftraggeber Dienstleistungen

Mehr

Die Bewerberin/der Bewerber kann Änderungen im Karriereprofil mittels der bereitgestellten Anwendung vornehmen.

Die Bewerberin/der Bewerber kann Änderungen im Karriereprofil mittels der bereitgestellten Anwendung vornehmen. Datenschutzerklärung Die vorliegende Datenschutzerklärung umfasst drei getrennte Datenanwendungen, die im Wege der Jobbörse der Republik Österreich verfügbar gemacht werden: Die erste Datenanwendung umfasst

Mehr

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen PERSONALVERWALTUNG für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen durch die Unsere Erfahrung zeigt: In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Unternehmen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Stand April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt I. Anwendungs- und Geltungsbereich II. III. IV. Preise und Zahlungskonditionen Vertragsbeginn und Vertragsdauer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Stand: 01.01.2006 I. ALLGEMEINES 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller auch

Mehr

A&B Ausgleichsenergie & Bilanzgruppen-Management AG Maria-Theresien-Straße 57 6020 Innsbruck

A&B Ausgleichsenergie & Bilanzgruppen-Management AG Maria-Theresien-Straße 57 6020 Innsbruck Sehr geehrte Damen und en, zur Tätigkeit in den Marktgebieten Tirol und Vorarlberg ab 01.10.2013 06:00 hat sich der BGV gemäß 38 GMMO-VO 2012 bei A&B zu registrieren. Für die Neuregistrierung sind folgende

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Maintenance-Servicevertrag

Maintenance-Servicevertrag Um immer mit der aktuellsten Softwareversion arbeiten zu können, sowie Zugriff zu unseren Supportleistungen zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, diesen Maintenance-Servicevertrag abzuschließen. Maintenance-Servicevertrag

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Software SEOlyze.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Software SEOlyze.com Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Software SEOlyze.com (Stand September 2013) Geltungsbereich Für die Nutzung der Software SEOlyze.com, betrieben durch EP-Solutions Philipp Helminger, folgend

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Bilanzbuchhalter Polizzen-Nr. 23322 Die HDI Versicherung AG bietet in Zusammenarbeit mit dem BÖB (Bundesverband der österreichischen Bilanzbuchhalter) den

Mehr

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos.

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos. AGBs Kurzversion Stand 05.04.2010 Das Wichtigste in Kürze: Wir möchten Ihnen das Bestellen auf www.slowfashion.at so einfach, bequem und sicher als möglich machen. Schließlich sollen Sie sich in unserem

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Einbringung über FinanzOnline

Einbringung über FinanzOnline Das BMJ informiert: Information für UnternehmerInnen zur Einreichung von Jahresabschlüssen an das Firmenbuch über FinanzOnline und den Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) der Justiz Gesetzliche Grundlage

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der Heinrich-Heine-Ring 76 18435 Stralsund Vertretungsberechtigter: Geschäftsführer Frank Löffler Registergericht: Amtsgericht Stralsund Registernummer: HRB 7076 (nachfolgend:

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO IHK Mitgliedsnummer (falls bekannt) Firma / Name IHK Hochrhein-Bodensee Geschäftsfeld Recht Steuern Schützenstr. 8 78462 Konstanz Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater

Mehr

Antrag auf Eröffnung eines Depots und eines Euro-Geldkontos. 1 Angaben zum Anstragssteller, Antrag. 1.1 Allgemeine Angaben

Antrag auf Eröffnung eines Depots und eines Euro-Geldkontos. 1 Angaben zum Anstragssteller, Antrag. 1.1 Allgemeine Angaben OeKB CSD GmbH Antrag auf Eröffnung eines Depots und eines Euro-Geldkontos 1011 Wien, Strauchgasse 3 + 43 1 531 27-2100 www.oekb-csd.at BLZ 10800 FN 85749b, Handelsgericht Wien Sitz: 1010 Wien, Strauchgasse

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) der. Dr. Sabine Schneider Personalmanagement Dr. Sabine Schneider Coaching & psychologische Beratung

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) der. Dr. Sabine Schneider Personalmanagement Dr. Sabine Schneider Coaching & psychologische Beratung ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) der Dr. Sabine Schneider Personalmanagement Dr. Sabine Schneider Coaching & psychologische Beratung I. Allgemeines/Geltungsbereich 1. Die Dr. Sabine Schneider Personalmanagement,

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

Stellungnahme der Bundesanstalt Statistik Österreich zur Datenschutzbeschwerde (Geheimhaltung); Dr. Hans G. Zeger/ HV-SV (u.a.

Stellungnahme der Bundesanstalt Statistik Österreich zur Datenschutzbeschwerde (Geheimhaltung); Dr. Hans G. Zeger/ HV-SV (u.a. Von: BILEK Franz An: Postfach DSK Gesendet am: 21.02.2012 11:26:42 Betreff: Stellungnahme Bundesanstalt Statistik Österreich zur Datenschutzbeschwerde DSK-K121.765/0002-DSK/2012 An die Datenschutzkommission

Mehr

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie den MICHEL-Online-Shop benutzen. Durch die Nutzung des MICHEL-Online-Shops erklären Sie Ihr Einverständnis,

Mehr

Neukunde. Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde,

Neukunde. Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, Freier Sachverständiger Dierberger Rotenwaldstraße 41 70197 Stuttgart Neukunde Beratender Ingenieur Dipl.-Ing.(FH) BDB Renatus Dierberger Rotenwaldstr. 41 70197 Stuttgart Tel. 0711/ 65 66 520 Fax 0711/

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH SKSC AGBs.docx RiR 01.01.2011 S. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH (im Folgenden kurz SKSC genannt) 1. Geltungsbereich Für alle Angebote, Bestellungen, Lieferungen

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Lieferung von elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz für berufliche, landwirtschaftliche und gewerbliche Zwecke mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kwh

Mehr

ready to use companies Confidenta

ready to use companies Confidenta ready to use companies - 1 - Nächste Schritte Vielen Dank für Ihr Vertrauen, welches Sie der AG entgegengebracht haben. Die nachfolgenden Hinweise sollen Ihnen den reibungslosen Start erleichtern: Bankverbindung

Mehr

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten in den Bereichen Immobilien-und Versicherungsconsulting exklusive Buchhaltung/Steuern zwischen Herrn / Frau / Eheleute / Firma Adresse.......... Email Tel...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ -

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - Seite 1 von 5 Stand: 06.2007 Allgemeine Geschäftsbedingungen Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - I. Geltungsbereich 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten

Mehr

ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT.

ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT. ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT. Im Zusammenhang mit dem Widerruf der Zulassung der Aktien der Head NV zum

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reseller (AGB) KCS Internetlösungen Kröger GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reseller (AGB) KCS Internetlösungen Kröger GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reseller (AGB) KCS Internetlösungen Kröger GmbH 1 Geltungsbereich 1.1 KCS Internetlösungen Kröger GmbH, nachfolgend KCS genannt, erbringt alle Leistungen und Lieferungen

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich Schritte zur Gmbh in Österreich More than just a company Provider, Mehrheitseigentümer der SLC-Beratungsgruppe Seite Nr.:1 Nachdem Sie sich als Kunde der SLC-Gruppe entschieden haben, eine Firma in Österreich

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen nitec GesbR nitec GesbR Einöd 69 8442 Kitzeck im Sausal +43 676 309 02 30 / +43 664 398 70 04 +43 (0)3456 23 08 @ www.nitec.at 1. Allgemeines Die Allgemeinen

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Hiermit beantrage ich die Verbandsmitgliedschaft beim Bundesverband für Kfz-sachverständigen Handwerk e.v. als Kfz-Sachverständiger. Dieser Antrag verpflichtet den BVkSH

Mehr

Klare Rechnung, gute Freunde.

Klare Rechnung, gute Freunde. Klare Rechnung, gute Freunde. Die erste 3Rechnung. Einige Tage nach der Aktivierung wird Ihre erste 3Rechnung erstellt. Ab diesem Tag gilt ein fixer monatlicher Abrechnungszeitraum. Bitte beachten Sie,

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

CFOaktuell. Auflagen Preise

CFOaktuell. Auflagen Preise CFOaktuell Fachzeitschriften Auflagen Preise 2015 Elektronische Datenübermittlung Empfänger Linde Verlag Ges.m.b.H. Scheydgasse 24 A-1210 Wien Tel.: ++43 1 24 630-0 Fax: ++43 1 24 630-60 E-Mail: grafik@lindeverlag.at

Mehr

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz zwischen... - nachstehend Auftraggeber genannt - EDV Sachverständigen- und Datenschutzbüro Michael J. Schüssler Wirtschaftsinformatiker,

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Muster-AGB für Online-Shops

Muster-AGB für Online-Shops Muster-AGB für Online-Shops Stand: Januar 2014 Hinweise für die Benutzung dieser Muster-AGB Unzulässige AGB-Klauseln sind immer wieder Anlass wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen gegenüber Betreibern von

Mehr

Mandanten-Fragebogen

Mandanten-Fragebogen Mandanten-Fragebogen Kontaktdaten: Nachname Vorname Straße PLZ und Ort Telefon/Handy Email Informationen zur Abmahnung: Abmahnende Kanzlei Forderungshöhe Frist Unterlassungserklärung Vergleich: Wünschen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

Umsatzsteuerliche Registrierung Ungarn

Umsatzsteuerliche Registrierung Ungarn Newsletter Nr. 4 / September 2014 Umsatzsteuerliche Registrierung Ungarn Sehr geehrte Damen und Herren, unser Newsletter Nr. 4 beschäftigt sich mit dem Thema umsatzsteuerliche Registrierung ausländischer

Mehr

Flugsportverein Kirn e.v.

Flugsportverein Kirn e.v. Unterlagen zur Vereinsaufnahme - Erwachsene - Zur Unterschrift: 1 Aufnahmeantrag FSV Kirn 1 Aufnahmeantrag SFG Pferdsfeld 1 Verzichtserklärung (Erwachsene) 1 Datenschutzerklärungen 1 Ermächtigung zum Einzug

Mehr

Webhosting Service-Vertrag

Webhosting Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft

Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft Mitglied im EU-Netzwerk für Verbraucherbeschwerden bei Finanzdienstleistungen (FIN-NET) Die Schlichtungsstelle Die österreichische Kreditwirtschaft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

// ANTRAG AUF PlusPunktRente,

// ANTRAG AUF PlusPunktRente, // ANTRAG AUF PlusPunktRente, Altersrente Altersrente mit Einschluss der Hinterbliebenenversorgung Wir zahlen die Altersrente ab dem beantragten Zeitpunkt, frühestens ab dem Ersten des Monats, der dem

Mehr

Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11.

Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11. Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11.2011) Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Tarifmodelle... 2 3 Tarifmodellwechsel...

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Unternehmensberater

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Unternehmensberater ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Unternehmensberater 1. Allgemeine Grundlagen / Geltungsbereich 1.1 Für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer (Unternehmensberater

Mehr

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES STARKE WURZELN. STARKE PARTNERSCHAFT. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES KUNDENINFORMATIONSBROSCHÜRE INHALT A. Die Austrian Anadi Bank

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34e Abs. 1 Gewerbeordnung Absender (Industrie- und Handelskammer) über den Einheitlichen Ansprechpartner Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 64 24105 Kiel Bei Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH&Co. KG)

Mehr

AGB Allgemeine Geschäftsverbindengen Webgraphix - Helmut Eicher

AGB Allgemeine Geschäftsverbindengen Webgraphix - Helmut Eicher AGB Allgemeine Geschäftsverbindengen Webgraphix - Helmut Eicher Die nachstehenden Klauseln sind Bestandteil des Vertrages zwischen der Firma Webgraphix - Helmut Eicher [nachfolgend Webgraphix genannt]

Mehr

// ANTRAG AUF PlusPunktRente FÜR WAISEN

// ANTRAG AUF PlusPunktRente FÜR WAISEN // ANTRAG AUF PlusPunktRente FÜR WAISEN Tarif 2010 und 2010-U Der Antrag ist für jede Waise getrennt zu stellen. Nach 2b der Allgemeinen Versicherungsbedingungen besteht der Rentenanspruch für eine Waise

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen MAD Mobile Application Development GmbH Leutragraben 1-07743 Jena Tel: +49 3641 310 75 80 Fax: +49 3641 5733301 email: info@mad-mobile.de http://www.mad-mobile.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB )

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) CB-Webhosting.de ist ein Projekt von Computer Becker Computer Becker Inh. Simon Becker Haupstr. 26 a 35288 Wohratal-Halsdorf Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Ergänzende Bedingungen StromGVV

Ergänzende Bedingungen StromGVV Ergänzende Bedingungen StromGVV Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Eschwege GmbH zur Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO )

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) Stand 1. Mai 2015 1. Geltungsbereich Die nachstehenden AGBs gelten für die Produkte Suchmaschinenoptimierung

Mehr

vie ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Onlineparken am Flughafen Wien

vie ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Onlineparken am Flughafen Wien ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Onlineparken am Flughafen Wien Flughafen Wien Aktiengesellschaft Postfach 1 1300 Wien Flughafen 1. Allgemeines Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für

Mehr

Allgemein Geschäftsbedingungen von SEOline

Allgemein Geschäftsbedingungen von SEOline Allgemein Geschäftsbedingungen von SEOline 1 Allgemein Folgende allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit der Seoline GmbH (nachfolgend Seoline genannt). Dienstleistungen

Mehr

AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen:

AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen: AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen: Stand 27.03.2015 1. Allgemeine Bestimmungen Im vollen Umfange sind die AGB der Agentur, sowie deren bestehenden Zusatzpakete anzuwenden.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Web-Design und Hosting 1. Vertragsverhältnis 1.1. Die vorliegenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Energyweb und derjenigen natürlichen

Mehr

Ing. Harald Starzengruber MBA ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. Version Mai 2011

Ing. Harald Starzengruber MBA ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. Version Mai 2011 Ing. Harald Starzengruber MBA ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Version Mai 2011 S T A R Z E N G R U B E R Tel.: +43 (0) 7764 7941-6 MANAGEMENT CONSULTING ENGINEERING Fax: +43 (0) 7764 7941-4 Harald Starzengruber,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH 1 Allgemeines Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen ( ANB ) gelten für die Nutzung aller Webseiten von Enterprise Technologies

Mehr

Zwischen. dem Auftraggeber/Lieferant. Ansprechpartner. Straße. PLZ/Ort. im Folgenden Auftraggeber genannt. und dem Auftragnehmer

Zwischen. dem Auftraggeber/Lieferant. Ansprechpartner. Straße. PLZ/Ort. im Folgenden Auftraggeber genannt. und dem Auftragnehmer Institut des Deutschen Textileinzelhandels GmbH An Lyskirchen 14, 50676 Köln Tel.: 0221/ 921509-0, Fax: -10 E-Mail: clearingcenter@bte.de Vertrag über die Erbringung von Leistungen im Rahmen der Versendung

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Wichtiger Hinweis: Diese AGB regeln in Ergänzung bzw. Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen VR-Web die vertraglichen

Mehr

Bescheid. I. Spruch. 2) Gemäß 27 Abs 3 PMG wird die Konzession unter folgenden Auflagen erteilt:

Bescheid. I. Spruch. 2) Gemäß 27 Abs 3 PMG wird die Konzession unter folgenden Auflagen erteilt: PK 1/12-16 Bescheid Die Post-Control-Kommission hat durch Dr. Elfriede Solé als Vorsitzende sowie durch Dr. Erhard Fürst und Dr. Alfred Stratil als weitere Mitglieder über den Antrag der Klaus Hammer Botendienste

Mehr

Industrie- und Handelskammer

Industrie- und Handelskammer (Absender) PLZ Ort Industrie- und Handelskammer 2 Der Antrag auf Registrierung kann zeitgleich mit dem Erlaubnisantrag gestellt werden. Bitte verwenden Sie hierzu Formular 7.2. ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines 1.1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote von The-BIT Büro für IT

Mehr

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000 AUFTRAG WEMACOM Loft-DSL Loft-DSL ist ein Produkt der Auftraggeber/ Rechnungsanschrift Pflichtfelder Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! WEMACOM Telekommunikation GmbH Postanschrift: Postfach

Mehr