Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert."

Transkript

1 Annas neue Freunde Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Privatsphäre im Internet, Umgang mit fremdem Eigentum und Umgangsformen im Internet auseinandersetzen. Zielstellung Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert. Zielgruppe Mit Hilfe der Geschichte Annas neue Freunde erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen über die Verwendung von Passwörtern, das Verhalten im Internet und den Umgang mit persönlichen Informationen, insbesondere in Chats. Die Geschichte ist online verfügbar unter. Methode Prüfen Sie vorab folgende Punkte: Vorbereitung» Internetzugang für die Schülerinnen und Schüler. Es kann auch in 2er oder 3er Gruppen gearbeitet werden.» Installiertes Flash-Plug-In, um Geschichte anzusehen.» A4 Papier für Selbstportraits der Schülerinnen und Schüler.» Packpapier/A3 Papier für Klassenregeln, ev. Versprechensvorlage aus der Geschichte Der unendliche Wald. Zum Herunterladen auf, unter der Rubrik für Lehrpersonen. Benötigtes Material: Arbeitsblatt Annas neue Freunde. Zum Herunterladen auf unter der Rubrik für Lehrpersonen. Doppellektion 2x45 Minuten. Option um auf 1 Lektion zu kürzen. Dauer Lektion 1: Einstieg Lektion Erteilen Sie den Kindern den Auftrag, ein Selbstportrait zu schreiben, mit dem sie sich in einem Chat oder einem Netzwerk wie Facebook oder Netlog vorstellen würden. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler ihren Namen jedoch nicht hinschreiben oder einen Spitznamen verwenden. Sammeln Sie die Blätter ein, sie werden zu Beginn der zweiten Lektion wieder gebraucht. Benötigtes Material: leeres A4 Blatt für das Selbstportrait Lektion 1: Hauptteil 1.2 Verteilen Sie den Kindern das Arbeitsblatt zu der Geschichte Annas neue Freunde. Das Arbeitsblatt kann unter, unter der Rubrik für Lehrpersonen heruntergeladen werden. Das Arbeitsblatt leitet durch die Geschichte und ergänzt diese mit zusätzlichen Fragen.

2 2 1.3 Teilen Sie die Kinder je nach Verfügbarkeit von Internetzugängen in 2er oder 3er Gruppen ein und starten Sie mit ihnen zusammen die Internetseite. Unter der Rubrik für Kinder finden sie die Geschichte Annas neue Freunde. 1.4 Die Kinder lesen selbstständig die Geschichte und lösen die Aufgaben auf dem Arbeitsblatt. Die Fragen auf dem Arbeitsblatt leiten durch die Geschichte. Vorbereitungsmaterial: Arbeitsblatt Annas neue Freunde Lektion 2: Einstieg Lektion Verteilen Sie die Selbstportraits der Kinder. Jedes Kind sollte ein fremdes vor sich haben. Finden die Kinder heraus, wer die Beschreibung geschrieben hat? Lektion 2: Hauptteil Hinweis: Gehen Sie gerade auf den Punkt der Privatsphäre ein. 2.2 Die Kinder sollten im Internet nicht zu viel von sich verraten (Name, Adresse, Alter, etc.). Je weniger man durch ihre Beschreibung über sie erfährt, desto besser. Denn man kennt nicht immer alle Personen, die in einem Chat sind oder auf mein Profil gehen. Betonen Sie, dass im Internet das Gleiche gilt wie in der realen Welt. Genauso wie man auf der Strasse nicht jedem erzählt wie man heisst oder wo man wohnt, sollte man das auch im Internet nicht tun. 2.3 Gehen Sie mit den Kindern das Arbeitsblatt Annas neue Freunde durch. Wiederholen Sie dabei die wichtigsten Themen, die sich aus dieser Geschichte ergeben: Privatsphäre: Im Internet nicht zu viel über sich verraten (Adresse, Alter, Foto, Name). Vgl. oben. Umgangsformen: Vielfach wird im Internet eine raue Sprache gebraucht. Doch auch im Internet sollte man sich höflich verhalten und sich überlegen, was man wie sagen will. Umgang mit fremdem Eigentum: Anna hat einfach Nicks Zeichnung weitergeschickt. Betonen Sie gegenüber Ihren Schülerinnen und Schülern, dass im Internet die gleichen Regeln gelten wie im realen Leben. Das Veröffentlichen und verschicken von fremden Bildern, Fotos oder Texten ist nicht erlaubt und braucht immer die Einwilligung der betroffenen Personen. Vorbereitungsmaterial: Arbeitsblatt Annas neue Freunde Privatspähre Umgangsformen Umgang mit fremdem Eigentum

3 3 Lektion 2: Abschluss 2.6 In den Geschichten der unendliche Wald und Annas neue Freunde haben die Kinder vieles über die Regeln und den Umgang in der Online-Welt erfahren. Besprechen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern, welche Regeln für den Klassencomputer gelten sollen. Die Regeln können auf ein Packpapier aufgeschrieben werden und alle Kinder unterschreiben. Der Klassenpakt kann dann im Zimmer aufgehängt werden. 2.7 Eine weitere Möglichkeit: Sie verwenden die Versprechensvorlage, die Sie unter herunterladen können. Dieses Versprechen kann mit der Klasse abgelegt werden.

4 4 Zeit Inhalt Sozialform 15 Lektion 1: Einstieg Einleitendes persönliches Profil schreiben und laden der Internetseite. 30 Lektion 1: Hauptteil Lesen der Geschichte und lösen des Arbeitsblattes Unterrichtsgespräch 10 Lektion 2: Einstieg Die Selbstportraits der Kinder werden verteilt. Die Kinder sollen herausfinden, wessen Portrait sie vor sich haben. Unterrichtsgespräch 20 Lektion 2: Hauptteil Zusammentragen der Ergebnisse aus der Geschichte Annas neue Freunde 15 Lektion 2: Abschluss Aufstellen von Regeln für den Klassenraum Anmerkung: Die Geschichte Annas neue Freunde kann auch in einer Lektion durchgeführt werden. Verzichten Sie zu diesem Zweck auf das Erstellen des Selbstportraits am Anfang von Lektion 1 und den Klassenpakt am Ende von Lektion 2. Medien/Material A4-Blatt für Selbstportrait Arbeitsblatt Annas neue Freunde Selbstportrait aus der vorherigen Lektion Arbeitsblatt Annas neue Freunde Arbeitsblatt Annas neue Freunde, Versprechensvorlage Für den Lehrertisch

5 Name: 5 Klasse: Fach: Arbeitsblatt: Annas neue Freunde Starte die Internetseite. Auf der linken Seite findest du die Wörter für Kinder. Klicke darauf und wähle die zweite Geschichte, Annas neue Freunde. Beantworte während dem Lesen die Fragen auf diesem Arbeitsblatt. Du kannst dich dabei auf die Bilder stützen: Sobald du ein Bild auf dem Arbeitsblatt in der Geschichte auf der Homepage wiedererkennst, beantwortest du die entsprechenden Fragen. Du kannst deine Antworten direkt unter die Frage auf dieses Arbeitsblatt schreiben. Auf der Internetseite kannst du mit dem Pfeil unten von einem Bild zum nächsten klicken. 1. Nick trifft sich mit seinen Freunden im Diskussionsforum. Wer kann alles seine Nachricht lesen? Tipp: Auf der Seite mit dem Labyrinth kannst du es austesten. 2. Warst du auch schon einmal in einem Chat oder Diskussionsforum? Wo genau? 3. Welche Dinge sollte Anna besser nicht im Internet verraten?

6 6 4. Wieso hast du diese Dinge ausgewählt? 5. Gibt es auch Sachen, die du im Internet nicht verrätst? 6. Was soll Anna Vreni schreiben, nachdem Vreni nicht mehr mit ihr chatten möchte. Warum passen die anderen Möglichkeiten nicht? 7. Wieso hat Nicks Freund die Zeichnung auf einmal auf dem Computer? 8. Nick macht eine Zeichnung von Annas Hund. Darf Anna die Zeichnung ins Internet stellen? Viele weitere Materialien für den Einsatz im Unterricht finden Sie im Internet.

Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert.

Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert. Annas neue Freunde Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Privatsphäre im Internet, Umgang mit fremdem Eigentum und den Umgangsformen im Internet auseinandersetzen.

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Internet, Passwörter und Viren auseinandersetzen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Internet, Passwörter und Viren auseinandersetzen. Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Internet, Passwörter und Viren auseinandersetzen. Zielstellung Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Internet, Passwörter, Viren, eigenes Verhalten im Internet und Urheberrecht auseinander.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Internet, Passwörter, Viren, eigenes Verhalten im Internet und Urheberrecht auseinander. Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Internet, Passwörter, Viren, eigenes Verhalten im Internet und Urheberrecht auseinander. Zielstellung Diese Lektion ist für Schülerinnen

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander. Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Themen Datenschutz, Chatten, Umgang im Internet und Glaubwürdigkeit von Internetseiten auseinander. Zielstellung Diese Lektion ist für

Mehr

Musterlektion zur kantonalen Kampagne "Solothurner Kinder sicher im Netz" 3./4. Klasse

Musterlektion zur kantonalen Kampagne Solothurner Kinder sicher im Netz 3./4. Klasse Musterlektion zur kantonalen Kampagne "Solothurner Kinder sicher im Netz" Das vorliegende Dokument wie auch die einzelnen Schritte der Musterlektion können auf der Webseite der kantonalen Fachstelle Kindesschutz

Mehr

Was du über die digitalen Medien wissen solltest. #MEDIENBOOK 1

Was du über die digitalen Medien wissen solltest. #MEDIENBOOK 1 Was du über die digitalen Medien wissen solltest. #MEDIENBOOK 1 Für Schüler und Schülerinnen in der 5. Klasse 8 Lektionen Ausgabe 2016/2017 #medienbook 1 Lehrmittel Mittelstufe 1 Primarschule Mittelstufe

Mehr

Offenes Lernen mit Your Turn

Offenes Lernen mit Your Turn Offenes Lernen mit Your Turn Die Vorteile Nun naht schon bald die zweite Schularbeit und es lohnt sich, davor noch eine intensive Wiederholungsphase einzulegen. Im offenen Lernen kann jeder nach seinem

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 10 Computer Der Computer ist heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Man benutzt ihn zum Arbeiten, Kommunizieren oder Spielen. Das klingt einfach, aber manchmal gibt es auch Probleme mit dem Rechner.

Mehr

Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz»

Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz» Seite 1 Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz» Seite 1 Informationen zur Unterrichtseinheit... 2 Grundlagen für die Lehrperson... 3 Vorbereitung... 4 Ablauf der Unterrichtseinheit... 4 Erweiterungsmöglichkeiten

Mehr

Offenes Lernen mit Your Turn

Offenes Lernen mit Your Turn Offenes Lernen mit Your Turn Die Vorteile Nun neigt sich das Schuljahr dem Ende zu. Damit Sie in der zweiten Klasse auf ein möglichst solides Fundament aufbauen können, lohnt es sich, auch zum Abschluss

Mehr

Die SuS wissen, dass man Bilder, auf denen andere Personen abgebildet sind, nicht ohne ihre Erlaubnis

Die SuS wissen, dass man Bilder, auf denen andere Personen abgebildet sind, nicht ohne ihre Erlaubnis Unterrichtsverlauf Zeit/ U-Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien 1. Stunde Stundenthema: Persönlichkeitsrechte

Mehr

Internet-Wissen. Browser:

Internet-Wissen. Browser: Internet-Wissen Browser: Ein Browser ist ein Computerprogramm, mit dem du dir Seiten im Internet anschauen kannst. Browser ist ein englisches Wort. To browse kann man mit schmökern und durchstöbern übersetzen.

Mehr

Facebook erstellen und Einstellungen

Facebook erstellen und Einstellungen Facebook erstellen und Einstellungen Inhaltsverzeichnis Bei Facebook anmelden... 3 Einstellungen der Benachrichtigungen... 4 Privatsphäre... 4 Einstellungen... 5 Eigenes Profil bearbeiten... 6 Info...

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Titel: Klassenregeln. Steckbrief

Titel: Klassenregeln. Steckbrief Titel: Klassenregeln Steckbrief Kurzbeschreibung: Die Schülerinnen und Schuler bekommen die Gelegenheit, die Klassenregeln neu kennenzulernen. Sie erstellen in Partnerarbeit eine Animation zu ihren Klassenregeln

Mehr

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit

Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen Fragen zum Thema Links Materialhinweisen zu folgenden Themen: A. Technischer Schutz (Windows, Browser, Viren+Würmer) B.

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

Was macht den Reiz aus?

Was macht den Reiz aus? Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Ziel: Was macht den Reiz am Anonymen aus? Ich Chat-Räumen tummeln sich unzählige Menschen. Die Wenigsten geben sich mit dem richtigen Namen zu erkennen. Pseudonyme sind

Mehr

Trophiestufen des Ökosystems Wald und See dargestellt mit Wordle

Trophiestufen des Ökosystems Wald und See dargestellt mit Wordle Trophiestufen des Ökosystems Wald und See dargestellt mit Wordle Steckbrief Lernbereich Information / Kommunikation Fachbereich Mensch und Umwelt (Biologie) Grobziel (ICT) ICT als kreatives Mittel zur

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

Save your Face. Was ist Facebook? Für wen ist Facebook geeignet? 1. Wie melde ich mich an?

Save your Face. Was ist Facebook? Für wen ist Facebook geeignet? 1. Wie melde ich mich an? Save your Face Was ist Facebook? Facebook ist ein soziales Netzwerk über das weltweit eine Milliarden Menschen miteinander verbunden sind. Hier kann man jeden treffen: Mitschüler, Freunde, Familie, Stars

Mehr

Buchen eines Webinars

Buchen eines Webinars Buchen eines Webinars Anleitung zur Teilnahme an einem Webinar Sie wurden zu einem Webinar eingeladen und möchten nun wissen, wie Sie Zugang zu dem Webinar erhalten? Wir werden Ihnen dazu Step-by-step

Mehr

Sammlung des Vorwissens der SuS.

Sammlung des Vorwissens der SuS. Unterrichtsverlauf Zeit/ Unterrichtsinhalt U-Phase (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Thema: Kommunikation im Internet aber sicher

Mehr

LN 2 SHB. Lo-Net 2 -Schüler-Handbuch. Version: 1.5 (September 2009) Redaktion: Jörn Kretzschmar (Leiter Medienarbeitskreis)

LN 2 SHB. Lo-Net 2 -Schüler-Handbuch. Version: 1.5 (September 2009) Redaktion: Jörn Kretzschmar (Leiter Medienarbeitskreis) LN 2 SHB Lo-Net 2 -Schüler-Handbuch Version: 1.5 (September 2009) Redaktion: Jörn Kretzschmar (Leiter Medienarbeitskreis) Verbesserungsvorschläge per E-Mail an: medien@loens-rs.ni.lo-net2.de Mitglieder

Mehr

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN ACCOUNT Account kommt aus dem Englischen und bedeutet Nutzerkonto. Wie auf der Bank gibt es auch im Internet ein Konto bei einem Internetdienst. Nach der Anmeldung erhälst du einen Benutzernamen und ein

Mehr

Kreatives Arbeiten. Fachbereich Bildnerisches Gestalten. Grobziel (ICT) Umgang mit dem Internet, Druck- und Speicherfunktion

Kreatives Arbeiten. Fachbereich Bildnerisches Gestalten. Grobziel (ICT) Umgang mit dem Internet, Druck- und Speicherfunktion Comic zeichnen Steckbrief Kreatives Arbeiten Fachbereich Bildnerisches Gestalten Grobziel (ICT) ICT als kreatives Mittel zur Lösung von Aufgaben und Schaffen von Produkten einsetzen Online Comics herstellen

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 15: Entdeckt

Fotodoppelseiten Lektion 15: Entdeckt Anmerkungen zu Arbeitsblatt 1, 2 Die Bearbeitung des Arbeitsblattes erfolgt bei speziellem Interesse. Die Bearbeitung des Arbeitsblattes und die Vorbereitung der Ergebnisse erfolgen in Einzelarbeit oder

Mehr

Gruppenstunde 7: Internet(t) Sicher unterwegs im WWW

Gruppenstunde 7: Internet(t) Sicher unterwegs im WWW Gruppenstunde 7: Internet(t) Sicher unterwegs im WWW Ziel: Alter: Gruppengröße: Dauer: Material: Immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen das Internet um sich Wissen anzueignen, um sich über ihre Hobbys,

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 10 Computer Lehrerkommentar 1. Ziele: Bildbeschreibung, Auswertung von Statistiken, Schreiben eines Steckbriefs, Diskussion über Privatsphäre im Internet, Vokabular: Computer, Internet, Social Networks

Mehr

Der QR Code Generator

Der QR Code Generator Der QR Code Generator Steckbrief Lernbereich Information / Kommunikation Fachbereich Biologie, Räume und Zeiten (Geschichte), Mathematik Grobziel (ICT) Medien zur Verschlüsselung von Informationen und

Mehr

Modul 1 Baustein 6: Miteinander leben Frieden schließen und was dann?

Modul 1 Baustein 6: Miteinander leben Frieden schließen und was dann? BS1-6 1 Modul 1 Baustein 6: Miteinander leben Informationen für Lehrerinnen und Lehrer uf einen Blick Thema Fächer Miteinander leben Sachkunde, Deutsch, Ethik, Religion; fachübergreifender und fächerverbindender

Mehr

Sensibilisierung der SuS auf das Stundenthema. Plakat zur Erarbeitung und Sicherung der Ergebnisse.

Sensibilisierung der SuS auf das Stundenthema. Plakat zur Erarbeitung und Sicherung der Ergebnisse. Zeit U-Phase Unterrichtsverlauf Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Kompetenzerwerb/Ziele Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Thema E-Mail-Kompetenzen erlernen 1+2 Einstieg

Mehr

Pflanzliche und tierische Zellen

Pflanzliche und tierische Zellen Pflanzliche und tierische Zellen Steckbrief Lernbereich Information / Kommunikation Fachbereich Natur und Technik (Biologie) Kompetenz ICT und Medien Die Schülerinnen und Schüler können aktuelle Medien

Mehr

Schritt 1. Anmelden. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden

Schritt 1. Anmelden. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden Schritt 1 Anmelden Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden Schritt 1 Anmelden Tippen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein Tipp: Nutzen Sie die Hilfe Passwort vergessen? wenn Sie sich nicht mehr

Mehr

Vergabeverfahren im LSF

Vergabeverfahren im LSF Vergabeverfahren im LSF (Stand 23.03.2012) - Wenn Sie Anmerkungen oder Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an das LSF- Team unter lsf@fh-muenster.de. 1 Voraussetzungen zur Durchführung von Vergabeverfahren

Mehr

FREE. Website-Guide. Audio Video News Chat Aktivitäten Ressourcen

FREE. Website-Guide. Audio Video News Chat Aktivitäten Ressourcen FREE Audio Video News Chat Aktivitäten Ressourcen Erste Schritte Lehrer und Schüler, die noch nie auf der Website waren So richten Sie ein neues Lehrer- oder Schüler-Konto ein: 1. Rufen Sie unsere Startseite

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

und Ben aussuchen? Sprechen Sie über den Besitz von teuren Dingen und den Zusammenhang mit Mobbing.

und Ben aussuchen? Sprechen Sie über den Besitz von teuren Dingen und den Zusammenhang mit Mobbing. Wir leben in einer Gesellschaft, die von einer überwältigenden Vielfalt moderner Technologien geprägt ist, was die Entfernung zwischen Menschen immer geringer werden lässt und zur Existenz einer parallelen

Mehr

Quelle: Medienkompass1, Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 1. Ausgabe 2008, Thema 13 Sicher ist sicher, S.58-61

Quelle: Medienkompass1, Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 1. Ausgabe 2008, Thema 13 Sicher ist sicher, S.58-61 Unterrichtseinheit Medienkompass 1 : Daten speichern und verwalten Quelle: Medienkompass1, Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 1. Ausgabe 2008, Thema 13 Sicher ist sicher, S.58-61 6 Daten speichern und

Mehr

Begleitdossier für die Lehrperson

Begleitdossier für die Lehrperson Begleitdossier für die Lehrperson Die folgenden Instruktionen betreffen die Umsetzung der einzelnen Tools des Lernmoduls. Nebst den für das jeweilige Tool benötigten Materialien und der genauer erläuterten

Mehr

Hier kann ich mir das Arbeiten vorstellen

Hier kann ich mir das Arbeiten vorstellen Tätigkeiten und Arbeitsorte Hier kann ich mir das Arbeiten vorstellen Ziele Die Jugendlichen erkunden verschiedene Berufe. Die Entscheidungskompetenz für die Berufswahl wird gefördert. Eigene Stärken werden

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Medienkunde - Sicher durchs Internet

VORSCHAU. zur Vollversion. Medienkunde - Sicher durchs Internet Medienkunde - Das Internet ist längst in der Grundschule angekommen: Für Referate und Plakate wird längst im WorldWideWeb recherchiert. Soziale Netzwerke sind im Alltag der Kinder längst fest verankert.

Mehr

Weiterführende Aufgabe C

Weiterführende Aufgabe C ON! Reihe Medien und Gesellschaft Arbeitsmaterialien Seite 1 Du bist mein Freund Einstieg Als Einstieg diskutieren die Lernenden über das mexikanische Sprichwort Sag mir, wer deine Freunde sind und ich

Mehr

Nutzt du Facebook oder ein anderes soziales Netzwerk? Wenn ja, wofür? Wenn nicht, warum nicht?

Nutzt du Facebook oder ein anderes soziales Netzwerk? Wenn ja, wofür? Wenn nicht, warum nicht? Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Werbespot Check dein Profil, bevor es andere tun (Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein) Jahr: 2011 Länge: 1:03 Minuten AUFGABE 1: SOZIALE NETZWERKE

Mehr

Sicher unterwegs in. So schützt du deine Privatsphäre!

Sicher unterwegs in. So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in So schützt du deine Privatsphäre! www.kik.com www.saferinternet.at Inhaltsverzeichnis Einführung Kontakte Nutzer/innen blockieren Chatverlauf löschen 5 Hilfe 6 Konto löschen Leitfaden:

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Lerneinheit: Selbstdarstellung im Internet

Lerneinheit: Selbstdarstellung im Internet Lerneinheit: Selbstdarstellung im Internet In diesem Modul werden Sie Kenntnisse zur beruflichen und privaten Selbstdarstellung im Internet (z.b. auf Facebook und in beruflichen Netzwerken) sammeln und

Mehr

Installation und Nutzung Android (4.2.2)

Installation und Nutzung Android (4.2.2) Installation und Nutzung Android (4.2.2) 1. Voraussetzungen a) Sie benötigen das Stammdatenblatt der Universität Basel mit Ihren Benutzerdaten. b) Sie kennen die Nutzungsbedingungen der Universität Basel:

Mehr

Messe-Navi. Einstieg München

Messe-Navi. Einstieg München -Navi Einstieg München Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Anleitung E-Books auf Android-Geräte laden

Anleitung E-Books auf Android-Geräte laden Anleitung E-Books auf Android-Geräte laden Seite 1 von 5 Inhalt Schritt 1: Herunterladen des Bluefire Readers... 3 Schritt 2: Anfordern einer Adobe ID... 3 Schritt 3: Autorisieren des Bluefire Readers...

Mehr

Fragen zu Videos zum Thema Ökologie beantworten

Fragen zu Videos zum Thema Ökologie beantworten Fragen zu Videos zum Thema Ökologie beantworten Steckbrief Kurzbeschreibung: Bei TED-Ed kann man Fragen in Bezug auf YouTube-Videos beantworten. Die Themenwahl ist sehr offen gestaltet. Zudem kann man

Mehr

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 8 ... Skype: Online telefonieren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is

Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren. Lektion 8 ... Skype: Online telefonieren. Deze iconen tonen aan voor wie het document is Internetanschluss für alle von 9 bis 99 Jahren Lektion 8... Skype: Online telefonieren Deze iconen tonen aan voor wie het document is Leerkrachten WebExperts Senioren Leerlingen Hintergrundinformation

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Richtiger Umgang mit dem Internet

Richtiger Umgang mit dem Internet Richtiger Umgang mit dem Internet 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen 2. Urheberrecht 3. Maßnahmen der Schule 4. Schutz vor digitalen Schädlingen 1. Kinder vor Risiken im Internet schützen Studie

Mehr

Lektionsplanung Primarstufe Mathematik

Lektionsplanung Primarstufe Mathematik Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T +41 31 309 23 11, info-ivp@phbern.ch, www.phbern.ch Lektionsplanung Primarstufe Mathematik Studentin Laura Blumenthal Profil VUS Lehrperson,

Mehr

Kurzanleitung für den Wacker Neuson Media Pool

Kurzanleitung für den Wacker Neuson Media Pool Kurzanleitung für den Wacker Neuson Media Pool Herzlich Willkommen Der Media Pool ist die zentrale und weltweit erreichbare Bild- und Mediendatenbank der Wacker Neuson Group. Hier finden sie zahlreiche

Mehr

Unterrichtsverlauf zu Aufklärung über Drogen, 6 Std, Klasse: BVE / KOBV, BT / Modulunterricht, Schule für Geistigbehinderte

Unterrichtsverlauf zu Aufklärung über Drogen, 6 Std, Klasse: BVE / KOBV, BT / Modulunterricht, Schule für Geistigbehinderte Unterrichtsverlauf zu Aufklärung über Drogen, 6 Std, Klasse: BVE / KOBV, BT / Modulunterricht, Schule für Geistigbehinderte Angestrebte Kompetenzen/Ziele 1. + 2. Einführung 25 min Lehrer zeigt Film zum

Mehr

ON! Reihe 1x1 Berufseinstieg Arbeitsmaterialien Seite 1 DVD Business-Knigge

ON! Reihe 1x1 Berufseinstieg Arbeitsmaterialien Seite 1 DVD Business-Knigge ON! Reihe 1x1 Berufseinstieg Arbeitsmaterialien Seite 1 Praktikumstagebuch Einführung Für die richtige Berufswahl ist es heutzutage entscheidend schon mal in einen Beruf reinzuschnuppern, um zu erkennen,

Mehr

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Sichere Nutzung sozialer Netzwerke Über soziale Netzwerke können Sie mit Freunden und Bekannten Kontakt aufnehmen,

Mehr

Wir planen unsere Unterstützung mit!

Wir planen unsere Unterstützung mit! Wir planen unsere Unterstützung mit! Informationen über den Integrierten Teil-Habe-Plan Hessen Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt

Mehr

III Sachtexte verstehen und mit Medien arbeiten Beitrag 20. Schnell, günstig, informativ den Umgang mit Online-Zeitungen trainieren VORANSICHT

III Sachtexte verstehen und mit Medien arbeiten Beitrag 20. Schnell, günstig, informativ den Umgang mit Online-Zeitungen trainieren VORANSICHT Online-Zeitung 1 von 24 Schnell, günstig, informativ den Umgang mit Online-Zeitungen trainieren Die deutschen Zeitungen haben inzwischen 661 redaktionelle Online-Angebote. Einige davon untersuchen Ihre

Mehr

DOWNLOAD. Problemlösen im Mathematikunterricht. Sachbezogene Aufgaben aus dem Alltag. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Problemlösen im Mathematikunterricht. Sachbezogene Aufgaben aus dem Alltag. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Gundula Christensen / Hans-Walter König Problemlösen im Mathematikunterricht Sachbezogene Aufgaben aus dem Alltag Downloadauszug aus dem Originaltitel: Kastanien sammeln Nele und Niklas sammeln

Mehr

Google Places -Kurzanleitung-

Google Places -Kurzanleitung- Google Places -Kurzanleitung- Sehr geehrte Gastgeber und Gastgeberinnen, wir haben Ihnen einen kleinen Leitfaden zur Erstellung eines Google Places Eintrages zusammengestellt. Dieser soll Ihnen helfen,

Mehr

Wohin fließen meine Daten?!

Wohin fließen meine Daten?! Wohin fließen meine Daten?! Probleme und Herausforderungen sozialer Netzwerke im Internet 24. Februar 2010 1/15 Motivation (A)soziale Netzwerke: Facebook, StudiVZ, SchuelerVZ usw. Warum ist man überhaupt

Mehr

Prezi-Präsentation - That s me

Prezi-Präsentation - That s me Prezi-Präsentation - That s me Steckbrief Lernbereich Präsentieren (Präsentationstechnik) verwendetes Beispiel in Lektionsreihe: sich vorstellen Fachbereich Englisch (grundsätzlich in allen Fachbereichen

Mehr

Mögliche Unterrichtsstunden: Eine Auswahl

Mögliche Unterrichtsstunden: Eine Auswahl Arbeitsblätter Internauten Erklärungen zu den Arbeitsblättern/ Aufarbeitung Lehrerheft Mögliche Unterrichtsstunden: Eine Auswahl Im Folgenden werden einige Varianten vorgeschlagen, um eine oder mehrere

Mehr

Benutzername: Passwort: Nun befindest du dich in einem Bereich, von wo aus du Berichte über Ereignisse schreiben kannst und Fotos dazugeben kannst.

Benutzername: Passwort: Nun befindest du dich in einem Bereich, von wo aus du Berichte über Ereignisse schreiben kannst und Fotos dazugeben kannst. BERICHTE MIT FOTOS AUF DIE SCHULHOMEPAGE STELLEN Gehe im Internet auf die Seite deiner Schulhomepage. In diesem Skript wird am Beispiel der Homepage der VS Mittersill gearbeitet. http://www.vs-mittersill.salzburg.at

Mehr

1 Picasa herunterladen & installieren 11

1 Picasa herunterladen & installieren 11 Willkommen 9 1 Picasa herunterladen & installieren 11 Das Picasa-Installationspaket herunterladen 11 Picasa auf Ihrem Computer installieren 13 Überprüfen Sie Ihre Dateiverknüpfungen 16 Picasa offline und

Mehr

Alle Kinder haben die gleichen Rechte

Alle Kinder haben die gleichen Rechte Lektionenreihe Alle Kinder haben die gleichen Rechte 3. - 6. Klasse Recht auf Gleichbehandlung Übersicht Zusammenfassende Beschreibung Ziele Inhalt Erkennen, dass wir Menschen im Grunde genommen alle gleich

Mehr

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Online lesen ACHTUNG: Falls du ein mobiles Endgerät oder einen Computer benutzen möchtest, um etwas offline (d.h. ohne Internetverbindung) zu lesen, dann

Mehr

Gruppenunterricht zum Thema: Sortierverfahren. Berufsschule / Gymnasium

Gruppenunterricht zum Thema: Sortierverfahren. Berufsschule / Gymnasium Gruppenunterricht zum Thema: Sortierverfahren Fach: Schultyp: Schulstufe: Informatik Berufsschule / Gymnasium Grundkurs Informatik Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in einer Programmiersprache (nicht unbedingt

Mehr

TwinSpace-Leitfaden. Willkommen. Dieser Leitfaden richtet sich an LehreradministratorInnen, die den TwinSpace kennenlernen möchten.

TwinSpace-Leitfaden. Willkommen. Dieser Leitfaden richtet sich an LehreradministratorInnen, die den TwinSpace kennenlernen möchten. Willkommen TwinSpace-Leitfaden Dieser Leitfaden richtet sich an LehreradministratorInnen, die den TwinSpace kennenlernen möchten. Er hilft Ihnen: - Zugang zu Ihrem TwinSpace zu erhalten - Ihr Profil zu

Mehr

Einstieg ins Thema Menschenrechte. Zusammenhang zwischen menschlichen Bedürfnissen und Menschenrechte erkennen.

Einstieg ins Thema Menschenrechte. Zusammenhang zwischen menschlichen Bedürfnissen und Menschenrechte erkennen. Übung: Aufbruch in ein neues Land Quelle: Compasito Handbuch zur Menschenrechtsbildung mit Kindern 2009, S. 60-67. Online verfügbar unter: http://www.compasito-zmrb.ch/uebungen/eintrag/3/ Thema: allgemein

Mehr

Für jeden Bastelschritt existiert eine Ansicht und ein Foto, auf dem zu sehen ist, wie das Ergebnis aussehen soll.

Für jeden Bastelschritt existiert eine Ansicht und ein Foto, auf dem zu sehen ist, wie das Ergebnis aussehen soll. Hinweise zu KlappSchauDrehFaltLeseBuch - Schritt für Schritt Das KlappSchauDrehFaltLeseBuch ist die Präsentation eines Themas in Form eines aufklappbaren Buches, das verschiedene Klappen, Taschen, Minihefte,

Mehr

Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator STARTSEITE

Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator STARTSEITE Gehen Sie zu www.koga-signature.com Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator Gehen Sie zu Ihr Koga bauen / Starten Sie hier! STARTSEITE Wählen Sie einen Vorschlag oder beginnen Sie mit einer leeren

Mehr

NetLa - Lehrmittel 3:

NetLa - Lehrmittel 3: Seite 1 NetLa - Lehrmittel 3: Ideen und Lektionsvorschlag zum Comic Auf der Spur von Thema: «Ist mein Passwort sicher?» Informationen zur Unterrichtseinheit... Seite 1 Ergänzungen für die Lehrperson...

Mehr

Anleitung für Anbieter

Anleitung für Anbieter Anleitung für Anbieter Damit Sie Ihre Veranstaltungen in das Online-System der Düsseldorfer Tage der Studien- und Berufsorientierung 2015 eintragen können, sind nur wenige einfache Schritte nötig. Diese

Mehr

Nimm dir ein Blatt und schreibe diejenigen Berufe auf, über die du schon etwas weißt und diejenigen Berufe, über die du gerne etwas wissen möchtest:

Nimm dir ein Blatt und schreibe diejenigen Berufe auf, über die du schon etwas weißt und diejenigen Berufe, über die du gerne etwas wissen möchtest: STATION 1: Außergewöhnliche Berufe kennen lernen Welche Berufe kennst du, die außergewöhnlich sind? Nimm dir ein Blatt und schreibe diejenigen Berufe auf, über die du schon etwas weißt und diejenigen Berufe,

Mehr

Unterrichtseinheit 6. «Cookies, Cache und Co!» Persönlichkeits- und Datenschutz für Kinder und Jugendliche Seite 1. lkjlj

Unterrichtseinheit 6. «Cookies, Cache und Co!» Persönlichkeits- und Datenschutz für Kinder und Jugendliche Seite 1. lkjlj Seite 1 Unterrichtseinheit 6 «Cookies, Cache und Co!» Seite 1 Informationen zur Unterrichtseinheit... 2 Grundlagen für die Lehrperson... 2 Vorbereitung... 4 Einstieg... 5 Ablauf der Unterrichtseinheit...

Mehr

Lesen Lehrerinformation

Lesen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Verschiedene Aspekte des s werden durchleuchtet und mit den SuS besprochen: Wann lesen wir freiwillig, wann müssen wir lesen? Weshalb ist wichtig? früher und lesen

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co.

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co. www.bsi-fuer-buerger.de Ins Internet mit Sicherheit! Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps zur sicheren Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing & Co. Sicher unterwegs in Facebook,

Mehr

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase 1. Std Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

Wie inseriere ich eine Veranstaltung?

Wie inseriere ich eine Veranstaltung? FÜR ALLE, DIE NUR TANGO IM KOPF HABEN Wie inseriere ich eine Veranstaltung? Laden Sie die kostenlose App herunter und inserieren Sie Ihre Veranstaltungen auf der Website www.tangotoday.net Sie erscheinen

Mehr

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren.

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. E3: Aktivität 5: Gänsespiel erstellen (Schritte 1-4) Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. Allgemeine Zielsetzung: Nachbereitung

Mehr

Registrierung auf der Symbolon Online-Academy

Registrierung auf der Symbolon Online-Academy Registrierung auf der Symbolon Online-Academy 1. Öffnen Sie die Seite: http://symbolon-academy.edudip.com 2. Klicken Sie rechts oben auf den Login. Wählen Sie Ich bin neu hier * und geben Sie Ihren Namen,

Mehr

Dreiecke erkunden Rechter Winkel gesucht!

Dreiecke erkunden Rechter Winkel gesucht! Dreiecke erkunden Rechter Winkel gesucht! Jahrgangsstufe: 8-9 Zeitbedarf: Beschreibung: In einem Leserbrief wird ein rechter Winkel gesucht und die Schüler sollen sich mit dieser Realsituation auseinandersetzen.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alltagsfertigkeiten von A bis Z - Von Anmalen bis zum Zähne putzen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alltagsfertigkeiten von A bis Z - Von Anmalen bis zum Zähne putzen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Alltagsfertigkeiten von A bis Z - Von Anmalen bis zum Zähne putzen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4 bis 7

Mehr

Virtuelle Welten im Netz

Virtuelle Welten im Netz Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Ziel: Virtuelle Welten im Netz? Welche existieren? Was kann man erreichen? Was kann man lernen? Die Sch versuchen den Begriff Virtuelle Welten zu definieren und gestalten

Mehr

SiKoRe Sicheres Kopfrechnen

SiKoRe Sicheres Kopfrechnen SiKoRe Sicheres Kopfrechnen Steckbrief Lernbereich Lernen/Üben Fachbereich Mathematik Grobziel (ICT) Medien als Übungsmittel brauchen Grobziel (Mathematik) Operationen ohne Hilfsmittel verstehen und ausführen

Mehr

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat Jugend im Netz Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Besuch der Wirtschaftsschule in Senden Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11 am 14. Mai

Mehr

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Sicherer Umgang mit dem Computer; erste Erfahrungen mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Sicherer Umgang mit dem Computer; erste Erfahrungen mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Modulbeschreibung Schularten: Fächer: Zielgruppen: Autor: Zeitumfang: Werkrealschule/Hauptschule; Realschule Fächerverbund Musik-Sport-Gestalten (WRS/HS); Bildende Kunst (RS) 9 (WRS/HS), 8 (RS) Hermann

Mehr

Gruppenarbeit zu einem fremden Land, koordiniert über Wuala

Gruppenarbeit zu einem fremden Land, koordiniert über Wuala Onlinespeicher Wuala Steckbrief Lernbereich Informationsaustausch Fachbereich Hauswirtschaft Grobziel (ICT) Online Speicher zum effizienten Informationsaustausch innerhalb einer Gruppe nutzen können. Grobziel

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Mediothek. These, Begründung, Beispiel überzeugend argumentieren (Kl. 5/6) Voransicht

Verlauf Material LEK Glossar Mediothek. These, Begründung, Beispiel überzeugend argumentieren (Kl. 5/6) Voransicht Reihe 25 S 1 Verlauf Material These, Begründung, Beispiel überzeugend argumentieren Sprache zielgerichtet einsetzen Fanny Tahn, Bad Schwartau Treffsicher und überzeugend argumentieren wie das geht, erfahren

Mehr

Gamen. Chatten. Surfen. Süchtig werden.

Gamen. Chatten. Surfen. Süchtig werden. Gamen. Chatten. Surfen. Süchtig werden. Info zum Thema: Internet-Sucht Schweizerische Kriminalprävention, www.skppsc.ch, 2011 Surfen, Gamen und Chatten sollen Spass machen, nicht süchtig! Doch es besteht

Mehr

Modulbeschreibung. Klanggeschichten erzeugen. Schulart: Fach: Zielgruppe: Autor: Zeitumfang:

Modulbeschreibung. Klanggeschichten erzeugen. Schulart: Fach: Zielgruppe: Autor: Zeitumfang: Modulbeschreibung Schulart: Fach: Zielgruppe: Autor: Zeitumfang: Grundschule Deutsch (GS) 4 (GS) Siegfried Koch Acht Stunden Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Fantasiegeschichten zum Thema Wasser

Mehr