Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau 3. Zyklus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau 3. Zyklus"

Transkript

1 Wirtshft, Areit, Hushlt mit Huswirtshft Kompetenzufu. Zyklus

2 Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik zu finen. Impressum Herusgeer: Deutshshweizer Erziehungsirektoren-Konferenz (D-EDK) D-EDK Geshäftsstelle, Zentrlstrsse 18, CH-600 Luzern Zu iesem Dokument: Lehrpln 21 - von er D-EDK Plenrversmmlung m freigegeene Vorlge. Titelil: Cluio Minutell Copyright: Die Urheerrehte un sonstigen Rehte liegen ei er D-EDK. Internet:

3 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Inhlt Inhlt.1 Prouktions- un Areitswelten erkunen 1.2 Märkte un Hnel verstehen - üer Gel nhenken. Konsum gestlten 5.4 Ernährung un Gesunheit - Zusmmenhänge verstehen un reflektiert hneln 7.5 Hushlten un Zusmmenleen gestlten Lehrpln 21 10

4 1 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu.1 Prouktions- un Areitswelten erkunen Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.1, NMG Die Shülerinnen un Shüler können üer ie iniviuelle un gesellshftlihe Beeutung von Areit nhenken. Beruflihe Orientierung Beeutung von Areit Die Shülerinnen un Shüler... können vershieene Formen von Areit untersheien (z.b. Erwersreit, Hus-, Betreuungs- un Fmilienreit, Freiwilligenreit). Bezhlte un unezhlte Areit können Informtionen zur Zushreiung von persönlihem un gesellshftlihem Wert von Areit zusmmentrgen (z.b. Befrgung, Litertur, Meien) sowie Gemeinsmkeiten un Untershiee iskutieren (z.b. Verntwortlihkeit, Zuverlässigkeit, Pflihtewusstsein un Sorgflt eim Areiten; persönliher Sinngehlt un sozile Anerkennung er Areit, wirtshftlihe Beeutung). können Urshen un Folgen erkennen un rlegen, ie mit em Aruh einer Ausilung (z.b. Berufslehre, Shule) oer mit Erwerslosigkeit verunen sin. Erwerslosigkeit können sih üer ie Vereinrkeit von Areitsformen informieren, Vor- un Nhteile von Areitszeitmoellen einshätzen un vergleihen (z.b. Erwersreit, Hus- un Fmilienreit, Freiwilligenreit, Vollzeit-, Teilzeitreit, Joshring, Areit uf Aruf). Areitszeitmoelle, Vereinrkeit von Hus-, Fmilien un Erwersreit Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.1, NMG Die Shülerinnen un Shüler können Anforerungen un Gestltungsspielräume in Areitswelten vergleihen. Beruflihe Orientierung RZG.5.2 Anforerungen in Areitswelten Die Shülerinnen un Shüler... 1 können Informtionen zum Areitslltg von Areitnehmer/innen un Areitgeer/innen zusmmentrgen (z.b. Aufgen, Tätigkeiten, Verntwortung, Gestltungsmöglihkeiten, Risiken, Lohn, Areitsumfel, Leistungserwrtungen, Veränerungen es Areitspltzes, Besonerheiten) un iese Informtionen mit eigenen Berufsvorstellungen vergleihen. Areitslltg, Areitseingungen können fmiliäre, geshlehtsspezifishe, sozile un kulturelle Einflüsse in Bezug uf Berufswhl un Areitsformen reflektieren (z.b. Vorstellungen zu geshlehtstypishen Berufen, Vorstellungen zu Hus- un Fmilienreit, Bereitshft zur Freiwilligenreit). Vorstellungen von Areitsformen können sih m Beispiel eines Lehrvertrges üer Rehte un Pflihten er Areitgeer/innen un Areitnehmer/innen informieren un Beingungen für eine gute Zusmmenreit enennen. Lehrvertrg können Gestltungsspielräume in vershieenen Areitswelten erkunen un vergleihen (z.b. Areitsorgnistion, Areitszeiten, Verntwortungsereihe, Weiterilungsmöglihkeiten, eruflihe Perspektiven). Lehrpln 21

5 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu. 2 Vorngehene Kompetenzen: NMG.6. Die Shülerinnen un Shüler können ie Prouktion von Gütern un Dienstleistungen vergleihen un eurteilen. BNE - Wirtshft un Konsum RZG..2 RZG..2. Prouktion von Gütern un Dienstleistungen Die Shülerinnen un Shüler... können en Prouktionsprozess von exemplrishen Gütern rstellen un ie prouktionseingte Wertshöpfung einshätzen. Prouktionsprozess: Rohstoffgewinnung, Herstellung, Vertrie, Ge-/Verruh, Entsorgung; Wertshöpfung können ökonomishe, ökologishe un sozile Üerlegungen in er Güterprouktion zw. er Bereitstellung von Dienstleistungen us Siht es Prouzenten zw. Anieters eshreien un Interessens- un Zielkonflikte erklären. Nhhltigkeit: in er Güterprouktion, ei Dienstleistungen können untershielihe Prouktionsweisen innerhl einer Prouktegruppe vergleihen (z.b. Kleier, tierishe un pflnzlihe Nhrungsmittel, elektronishe Geräte) Prouktionsweisen: lnwirtshftlih, hnwerklih, inustriell können nhn eines Unternehmens ufzeigen (z.b. Bäkerei, Shreinerei), wie Prouktionsfktoren zusmmenspielen. Prouktionsfktoren: Wissen, Areit, Kpitl, Boen Lehrpln 21 1

6 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu.2 Märkte un Hnel verstehen - üer Gel nhenken Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können Prinzipien er Mrktwirtshft ufzeigen. RZG..2. Prinzipien er Mrktwirtshft Die Shülerinnen un Shüler... können einen einfhen Wirtshftskreisluf n einem Beispiel konkretisieren (z.b. Pusenkiosk, Hofverkuf, Leensmittelgeshäft) un s Zusmmenspiel von Akteuren uf Märkten rstellen. Einfher Wirtshftskreisluf können m Beispiel er Preisilung s Zusmmenspiel von Angeot un Nhfrge eshreien. Angeot un Nhfrge können Einflüsse uf ie Preisilung sowie Auswirkungen von Preisveränerungen erklären (z.b. Shwnkungen in Prouktion un Astz, Wettewer). Preisilung e können Einflussmöglihkeiten es Sttes uf Märkte n Beispielen erklären (z.b. Steuern, Suventionen, Umweltgen). Mrktintervention Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.4, NMG Die Shülerinnen un Shüler können ie Beeutung es Hnels für ie Verfügrkeit von Gütern erklären. Beeutung es Hnels Die Shülerinnen un Shüler... 2 können Aufgen von Hnel un Hnelsetrieen eshreien (z.b. Verteilung un Austush von Gütern, Siherstellung er Versorgung un Verfügrkeit, Import un Export, Trnsport, Lgerung). Hnelsfunktionen können n exemplrishen Gütern s Zusmmenspiel von Prouktion un Hnel eshreien (z.b. glole Areitsteilung ei Kleiern, Leensmitteln: Prouktionsorte, Hnelswege, personelle Ressouren). können sih üer glole Wrenströme un mit verunene Anforerungen informieren (z.b. Trnsportrten- un kosten, Logistik, Import- un ExportBestimmungen). glole Wrenströme Lehrpln 21

7 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.4, NMG Die Shülerinnen un Shüler können einen verntwortungsvollen Umgng mit Gel entwikeln. Umgng mit Gel Die Shülerinnen un Shüler... können ie Anforerungen einer selststänigen Leensführung erkennen sowie Herusforerungen un Hnlungsspielräume ei untershielihen finnziellen Ressouren iskutieren. Leensführungskosten können ein Buget plnen, sih üer fixe un vrile Kosten informieren, Auswirkungen von Einkommensveränerungen uf Hnlungsspielräume un Sprmöglihkeiten ufzeigen (z.b. Tshengel, Lehrlingslohn). Bugetplnung, fixe/vrile Kosten können Formen es Zhlungsverkehrs eshreien un sih üer Vertrgseingungen informieren (z.b. Brzhlung, Üerweisung, Online-Shopping, Kreitkrte, Kleinkreit, Lesing). Formen es Zhlungsverkehrs e können Urshen von Jugenvershulung sowie er Shulenspirle erklären un präventive Hnlungsmöglihkeiten ufzeigen un iskutieren. Vershulung: Kreite, Zhlungsrükstäne, Kontoüerzug, Steuerpfliht f können Möglihkeiten zum verntwortungsvollen Umgng mit eigenen finnziellen Ressouren, eigenen Beürfnissen un er Vielflt n Mrktnietern un Mrktngeoten iskutieren. Lehrpln 21 2

8 5 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu. Konsum gestlten Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.4, NMG Die Shülerinnen un Shüler können Einflüsse uf ie Gestltung es Konsumlltges erkennen. BNE - Wirtshft un Konsum Einflüsse uf Konsum Die Shülerinnen un Shüler... können Leensstile vergleihen un Gemeinsmkeiten un Untershiee eshreien (z.b. Eigentum, Gewohnheiten, Ressourenverruh, Umgng mit Whlfreiheit, Werthltungen). Wohlstn, Leensstile, Leensvorstellungen können untershielihe Einflüsse uf ie Gestltung es Konsumlltges erkennen un enennen, sowie eren Beeutung für s eigene Konsumieren reflektieren (z.b. Mrktngeot, finnzielle Ressouren, Meien, soziles Umfel). können ei Konsumgütern usgewählte Mrketingstrtegien untersuhen un eren Einfluss uf Konsumentsheiungen iskutieren (z.b. Were- un Verkufsstrtegien, Mrken). Mrketingstrtegien Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können Folgen es Konsums nlysieren. BNE - Ntürlihe Umwelt un Ressouren NT.9. Konsumfolgen Die Shülerinnen un Shüler... können uf er Grunlge von Informtionen (z.b. ktuelle Stuien, Fhrtikel, Zeitungserihte) ie Wirkung lltägliher Konsumsitutionen uf ie Umwelt reflektieren (z.b. Ökoilnz). Einstz von Ressouren: Rohstoffe, Energie, Wsser; Entsorgung können ökonomishe, ökologishe oer sozile Folgen es Konsums us vershieenen Perspektiven etrhten (z.b. Konsument, Prouzent, Areitnehmer, Gesellshft). Folgen es Konsums: ökonomish, ökologish, sozil können nhn es Prouktleenszyklus von Gütern ufzeigen, welhe ökonomishen, ökologishen un sozilen Üerlegungen in Konsumentsheiungen einfliessen. Proukteleenszyklus: Rohstoffgewinnung, Herstellung, Vertrie, Ge-/Verruh, Entsorgung können erklären, wie persönlihe Entsheiungen Folgen es Konsums eeinflussen. Lehrpln 21

9 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu Vorngehene Kompetenzen: NMG.6.4, NMG.6.5. Die Shülerinnen un Shüler können kriterien- un situtionsorientierte Konsumentsheiungen finen. 6 BNE - Wirtshft un Konsum Konsumentsheiungen Die Shülerinnen un Shüler... können Konsumngeote unter Berüksihtigung von Prouktinformtionen un weiteren Kriterien vergleihen (z.b. Mterileigenshften, Prktikilität; ökologishe Kriterien ei Herstellung, Nutzung, Entsorgung). Kriterienorientierter Angeotsvergleih können usgehen von Sitution un Berf sowie en Konsumngeoten eine n Kriterien orientierte Kufentsheiung leiten. Situtionsnlyse, Berfsnlyse können zu untershielihen Konsumgütern un Situtionen Informtionen reherhieren un so relevnte Kriterien für Kufentsheiungen zusmmenstellen. Lehrpln 21

10 7 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu.4 Ernährung un Gesunheit - Zusmmenhänge verstehen un reflektiert hneln Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können en eigenen Alltg gesunheitsförern gestlten. BNE - Gesunheit ERG.5.1 Gesunheit ls Ressoure Die Shülerinnen un Shüler... können en Zusmmenhng untershieliher Einflüsse uf ie Gesunheit erklären (z.b. Ernährung, Bewegung, Entspnnung, Körperhltung, Areitseingungen, Belstungen). können im Alltg Beingungen, Situtionen un Hnlungsweisen erkennen un enennen, ie für ie Gesunheit eine förerlihe zw. träglihe Wirkung hen (z.b. Genuss, Suht, Bewegung). Gesunheitsfktoren erkennen Gesunheit ls Ressoure un können sowohl Herusforerungen ls uh Strtegien für eren Erhltung enennen. können en Einfluss von politishen, ökonomishen, sozilen un kulturellen Fktoren uf gesunheitsförerne Leenseingungen von Menshen erklären (z.b. Wohnumfel, Areitspltzeingungen, Höhe es Einkommens). Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können Einflüsse uf ie Ernährung erkennen un Essen un Trinken er Sitution entsprehen gestlten. Essen un Trinken gestlten Die Shülerinnen un Shüler... 4 können sozile un kulturelle Aspekte eim Essen un Trinken erkennen un eren Einflüsse uf ie Entwiklung von Essverhlten reflektieren (z.b. fmiliäre Gewohnheiten, Peers, Werung, kulturelle Eigenheiten in Bezug uf Whl von Nhrungsmitteln un Zuereitung von Mhlzeiten). Esskulturelle Aspekte können Nhrungsmittel üer ie Sinne vergleihen (z.b. Aussehen, Geruh, Geshmk ei Orngensft), sensorishe Eigenshften eshreien (z.b. Frton, Geruhsintensität, Süssegr) un Vermutungen formulieren, wie Untershiee entstehen. Nhrungsmittel-Sensorik können Hnlungsmöglihkeiten für gesunheitsförerne Essen un Trinken erkennen, sowie Anforerungen ei er Umsetzung iskutieren (z.b. tägliher Flüssigkeitserf, Umgng mit zukerhltigen Getränken). Mhlzeitengestltung, Getränkewhl können Essen un Trinken untershielihen Situtionen npssen un vrintenreih gestlten. Lehrpln 21 FS1E.6.A.1. FS2F.6.A.1. FSI.6.A.1.

11 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können Nhrung kriterienorientiert uswählen. BNE - Wirtshft un Konsum NT.7.2 Auswhl von Nhrung Die Shülerinnen un Shüler... können ie Whl von Nhrung us gesunheitliher Perspektive eurteilen un Hnlungslterntiven formulieren. Ernährungsempfehlungen: Nhrungsmittelgruppen, Nhrungserf, Nährstoffe, Energielne können Informtionen us Leensmittelkennzeihnungen ershliessen un s Angeot hinsihtlih untershieliher Aspekte eurteilen (z.b. Gesunheit, Hltrkeit, Lgerung, Herkunft, Prouktion, Ökologie, Zertifzierung). Leensmittelkennzeihnung können ie Auswhl von Nhrung uf Ernährungsempfehlungen stützen, ei Interessenskonflikte un untershielihe Werthltungen erkennen un iskutieren. Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können Nhrung unter Berüksihtigung gesunheitliher Aspekte zuereiten. Nhrungszuereitung Die Shülerinnen un Shüler... können im Umgng mit Nhrung ie Wirkung von Mikroorgnismen erüksihtigen (z.b. Hltrkeit, Hygiene, Zuereitung). Hygiene im Umgng mit Nhrungsmitteln, Mikroorgnismen können Gerihte mithilfe eines Rezeptes selststänig zuereiten. können Eigenshften von Nhrungsmitteln ei er Verreitung un Zuereitung erüksihtigen (z.b. Erhlt von Geshmk, Konsistenz, Nährwert; Veränerung urh Tempertur, Wsser, Fett). Nhrungsmittelgerehte Zuereitung können Gerihte unter Berüksihtigung von gesunheitlihen un ökologishen Aspekten uswählen un zuereiten (z.b. Energie- un Nährwert von Nhrungsmitteln, nährstofferhltene Zuereitung, sisonle Nhrungsmittel). e können Mhlzeiten situtionsngepsst plnen un zuereiten (z.b. wenig Zeit für ie Nhrungszuereitung, Berüksihtigung von Nhrungsmittelunverträglihkeiten, vorhnene Nhrungsmittel verwerten, finnzielle Möglihkeiten). Mhlzeitenplnung Lehrpln 21 4

12 9 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu Vorngehene Kompetenzen: NMG Die Shülerinnen un Shüler können glole Herusforerungen er Ernährung von Menshen verstehen. BNE - Wirtshft un Konsum RZG..2. Glole Herusforerungen er Ernährung Die Shülerinnen un Shüler... 4 können n exemplrishen Leensmitteln glole Zusmmenhänge er Leensmittelprouktion ufzeigen (z.b. Prouktionsstnorte, Prouktionsprozesse, Umgng mit Ressouren wie Luft, Boen, Wsser, Areits- un Einkommenseingungen). weltweite Prouktion un Verteilung von Leensmitteln können Leensmittelngeote nh loklen un glolen Wirkungen nlysieren (z.b. Fleish, Fish, Gemüse, Frühte). setzen sih mit Frgen er zukünftigen Ernährungssiherung einer steigenen Weltevölkerung useinner. weltweite Ernährungssiherung können Hnlungsmöglihkeiten ls Beitrg zur weltweiten Ernährungssiherung iskutieren. Lehrpln 21

13 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu.5 10 Hushlten un Zusmmenleen gestlten 1. Die Shülerinnen un Shüler können Areiten es privten Alltgs situtiv plnen sowie zielgerihtet un effizient urhführen. Plnung un Durhführung von Alltgsreiten Die Shülerinnen un Shüler... können ie Vielflt er Areiten eines Hushltes enennen, sih üer Anforerungen einer situtions- un shgerehten Areitsusführung informieren un iese usproieren. Hushltsreiten können lltäglihe Areiten plnen un relisieren, gezielt mit Ressouren, Geräten un Werkzeugen umgehen un ei Siherheitsspekte erüksihtigen (z.b. Nhrungszuereitung, Reinigungsreiten, Textilpflege). Areitsplnung, Areitsusführung: Ressouren, Siherheit können lltäglihe Areiten orgnisiert un effizient usführen (z.b. Areitsverteilung un -koorintion im Tem, Geräteeinstz ei er Nhrungszuereitung). Areitsorgnistion: Vor-, Hupt- un Nhreiten; Areitseffizienz können exemplrishe Alltgsreiten eines Hushltes usführen, Areitsergenisse reflektieren un optimieren (z.b. Unterhlts-, Reinigungs-, Orgnistionsreiten; Reinigungsmterilien). e können ei lltäglihen Areiten (z.b. Plnung un Zuereitung von Mhlzeiten) er Sitution ngepsst zwishen vershieenen Hnlungslterntiven wägen, en Entshei erproen un Erfhrungen reflektieren (z.b. ei kurzer Mittgspuse, spontnem Dzukommen von Gästen). 2. Die Shülerinnen un Shüler können sozile, rehtlihe un ökonomishe Aspekte im Alltg un im Zusmmenleen reherhieren. Sozile, rehtlihe, ökonomishe Aspekte im Alltg Die Shülerinnen un Shüler... können sih ei Miet- un Kufverträgen üer vertrglihe Beingungen informieren un rehtlihe sowie finnzielle Verpflihtungen einshätzen (z.b. Wohnungsmiete, Online-Shopping, Kleinkreite, Lesing, Reprturen, Aonnements, Reisen). Miet- un Kufvertrg können untershielihe Formen es Zusmmenleens eshreien, eren Chnen un Herusforerungen in er Gestltung es Alltgs iskutieren (z.b. Wohngemeinshft, tritionelle Fmilie, Alleinerziehene, Pthworkfmilie). Vielflt von Leensformen können Üerlegungen zu Siherheit un Vorsorge im Umgng mit Risiken es täglihen Leens formulieren (z.b. oligtorishe un freiwillige Versiherungen, finnzielle Reserven). Vorsorge Lehrpln 21 5

14 11 Fhereihslehrpln Wirtshft, Areit, Hushlt Kompetenzufu e können sih üer Informtions- un Bertungsngeote von Fhstellen un Institutionen erkunigen (z.b. ei persönlihen, rehtlihen, finnziellen Frgen un Prolemen). f können Versiherungsngeote im Hinlik uf Versiherungsleistung un Vertrgseingungen untersuhen un vergleihen (z.b. Astimmung von Situtionsnforerung un Umfng er Versiherung, Rehte un Pflihten urh Vertrgsunterzeihnung; ei Hushlt- un Privthftpflihtversiherung, Unfll-un Krnkenversiherung, Fhrzeugversiherung, Reiserversiherung). Versiherungen: oligtorishe, freiwillige 5 Powere y TCPDF (www.tpf.org) Lehrpln 21

Räume, Zeiten, Gesellschaften. mit Geografie, Geschichte Kompetenzaufbau 3. Zyklus

Räume, Zeiten, Gesellschaften. mit Geografie, Geschichte Kompetenzaufbau 3. Zyklus Räume, Zeiten, Gesellshften mit Geogrfie, Geshihte Kompetenzufu. Zyklus Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik un Anleitung zu finen. Impressum

Mehr

Natur und Technik. mit Physik, Chemie, Biologie Kompetenzaufbau 3. Zyklus

Natur und Technik. mit Physik, Chemie, Biologie Kompetenzaufbau 3. Zyklus Ntur un Tehnik mit Physik, Chemie, Biologie Kompetenzufu. Zyklus Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik un Anleitung zu finen. Impressum Herusgeer:

Mehr

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation Musterfrgen HERMES 5.1 Fountion Inhlt Seite 2 A Seite 3 Einführung Multiple-Choie-Frgen HERMES ist ein offener Stnr er shweizerishen Bunesverwltung. Die Shweizerishe Eigenossenshft, vertreten urh s Informtiksteuerungsorgn

Mehr

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt Stuienpln für s Bhelor- un Mster-Stuienprogrmm Estern Europen Stuies / Osteurop-Stuien / Étues e l Europe orientle er Universität Bern in Zusmmenreit mit er Universität Friourg vom 1. August 2009 Die Philosophish-historishe

Mehr

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau Wirtshft, Arit, Hushlt mit Huswirtshft Komptnzufu Elmnt s Komptnzufus Witr Informtionn zu n Elmntn s Komptnzufus sin im Kpitl Ürlik un Anlitung zu finn. Imprssum Hrusgr: Dutshshwizr Erzihungsirktorn-Konfrnz

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 Die Wirtshfts- un Sozilwissenshftlihe Fkultät er Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit Teilnehmer/Apotheke/Ort (Zus/1) Frgeogen 1 zur Areitsmppe Durh Zustzempfehlung zu mehr Kunenzufrieenheit Bitte kreuzen Sie jeweils ie rihtige(n) Antwort(en) in en Felern is n! 1. Worin esteht ie Beeutung

Mehr

Mögliche Experimente zur Förderung der Kompetenzen im Lehrplan 21 inklusive der dafür benötigten Materialien. 1. / 2. und 3.

Mögliche Experimente zur Förderung der Kompetenzen im Lehrplan 21 inklusive der dafür benötigten Materialien. 1. / 2. und 3. zur Förerung er Kompetenzen im Lehrpln inklusive er für enötigten Mterilien. /. un 3. Zyklus zur Förerung er Kompetenzen im Lehrpln inklusive er für enötigten Mterilien (. un. Zyklus) Hinweise zum Umgng

Mehr

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in #04900_003_00-AH 18.05.2010 17:32 Uhr Seite 1 Friehelm Dukt, Konr Rihter, Günter Westhoff Prüfungsvorereitung Mler/-in un Lkierer/-in Gesellenprüfung Fhrihtung Gestltung un Instnhltung 3. Auflge Bestellnummer

Mehr

CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT. Der Duft für Ihr erfolgreiches Business

CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT. Der Duft für Ihr erfolgreiches Business CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT Der Duft für Ihr erfolgreihes Business DAS BUSINESS CONCEPT Fszinieren einfh. In wenigen Shritten zum iniviuellsten Weregeshenk er Welt. Wollen Sie sih von Ihren

Mehr

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK)

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK) SK Üerlik und Anforderungen Üerlik und Anforderungen Prüfungsteil Shriftlihe Kommuniktion (SK) Üerlik und Anforderungen Worum geht es? In diesem Prüfungsteil sollst du einen Beitrg zu einem estimmten Them

Mehr

Elemente des Kompetenzaufbaus Impressum

Elemente des Kompetenzaufbaus Impressum Projektunterriht Elemente des Kompetenzufus Impressum Herusgeer: Knton Luzern Dienststelle Volksshulildung Kellerstrsse 10 CH-6002 Luzern www.volksshulildung.lu.h Verfsser: Erih Lipp, Peter Widmer Zentrum

Mehr

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus GESTRA -Gtewy - un steuerung Durh s Intrnet, oer GSM-Netz ins hus Die Systemvorteile im einzelnen Mit em -Gtewy ist es GESTRA gelungen, ie Welt er steuerung mit er er Wsserseite zu verinen. Ein kleines,

Mehr

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person:

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Zunähst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Sehr geehrte Damen un Herren! Wir laen Sie herzlih zu ieser Gesunheitsefragung ein, a uns Ihre Gesunheit wihtig ist. Darum führen wir ei itworks as Projekt (f)itworks

Mehr

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung WH IN U O Gesunde Mitreiter in gesunden Unternehmen Erfolgreiche Prxis etrielicher Gesundheitsfšrderung in Europ QulitŠtskriterien fÿr die etrieliche Gesundheitsfšrderung Vorwort Seit 1996 existiert ds

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1 Busteine er Digitltehnik - Binäre Shlter un Gtter Kpitel 7. Dr.-Ing. Stefn Wilermnn ehrstuhl für rwre-softwre-co-design Entwurfsrum - Astrktionseenen SYSTEM-Eene + MODU-/RT-Eene (Register-Trnsfer) ogik-/gatter-eene

Mehr

Musterexamen Foundation in ISMS according to ISO/IEC 27001

Musterexamen Foundation in ISMS according to ISO/IEC 27001 Musterexmen Fountion in ISMS oring to ISO/IEC 27001 Exmensnummer: Musterprüfung_ISO27kFND_DE_200_v2.0 Inhlt 2 Einführung 3 Exmen Sämtlihe Unterlgen sin nh Ashluss es Exmens zurükzugeen. Die ei em Exmen

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH Bilfinger Muell GmH Hilfsrelis HR 11 Die Hilfsrelis ienen zur glvnishen Trennung, Kontktvervielfhung un Trennung zwishen Hilfs- un Steuerstromkreisen. Bilfinger Muell GmH Inhltsverzeihnis Inhlt Seite Anwenung

Mehr

können im Französischen, Italienischen oder Romanischen verschiedene Register erkennen (z.b. formelle und informelle Sprache, Umgangssprache).

können im Französischen, Italienischen oder Romanischen verschiedene Register erkennen (z.b. formelle und informelle Sprache, Umgangssprache). 1 Fhereihslehrpln. Fremdsprhe Knton Gruünden Kompetenzufu FSGR. A Sprhe(n) im Fokus Bewusstheit für sprhlihe Vielflt Die Shülerinnen und Shüler können ihre Aufmerksmkeit uf sprhlihe Vielflt rihten. (Als

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Hnuh für en Shnellstrt Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.1 In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 Die Wirtshfts- und Sozilwissenshftlihe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Shnellstrt Hnuh Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.x In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control Center

Mehr

McAfee Firewall Enterprise, Multi Firewall Edition

McAfee Firewall Enterprise, Multi Firewall Edition Shnellstrt Hnuh Revision A MAfee Firewll Enterprise, Multi Firewll Eition Version 8.3.x In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise, Multi

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren!

Sehr geehrte Damen und Herren! Sehr geehrte Damen un Herren! Wir laen Sie herzlih zu ieser Gesunheitsefragung ein, a uns Ihre Gesunheit wihtig ist. Aus iesem Grun itten wir Sie, iesen Frageogen auszufüllen un uns amit wertvolle Informationen

Mehr

Stabile Hochzeiten wie und warum?

Stabile Hochzeiten wie und warum? Stile Hohzeiten wie un wrum? Tg er Mthemtik HU erlin 25. pril 2009 Stefn elsner TU erlin, Mthemtik felsner@mth.tu-erlin.e Ws sin stile Hohzeiten? Gegeen: Menge von ruen, M Menge von Männern, = M. Jee Person

Mehr

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck 5.7. März 0 Verordnung üer die Klssifizierung, die Veröffentlihung und die Arhivierung von Dokumenten zu Regierungsrtsgeshäften (Klssifizierungsverordnung, KRGV) Der Regierungsrt des Kntons Bern, gestützt

Mehr

Vertragsbedingungen MAILOFANT Stand Januar 2011

Vertragsbedingungen MAILOFANT Stand Januar 2011 Vertrgseingungen MAILOFANT Stn Jnur 2011 1 Funktionsweise 1.1 Beshreiung Der MAILOFANT ist ein revisionssiheres wesiertes E-Milrhiv, welhes E-Mils unveränerr un lükenlos rhiviert. 1.2 Anlge es Arhivs Der

Mehr

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra Shortest Pth Algorithmus von Esger Dijkstr Mihel Dienert 16. Dezemer 2010 Inhltsverzeihnis 1 Shortest Pth Algorithmus 1 1.1 Grphen................................. 1 1.2 Knoten..................................

Mehr

Autogene Milchzahntransplantation

Autogene Milchzahntransplantation Ein Falleriht Autogene Milhzahntransplantation Dirk Nolte et al. Die autogene Milhzahntransplantation ist eine relativ unekannte Methoe es Einzelzahnersatzes, ie erstaunlih gute klinishe Ergenisse liefert.

Mehr

Verordnung über die beruflichen Tätigkeiten im Gesundheitswesen (Gesundheitsverordnung, GesV)

Verordnung über die beruflichen Tätigkeiten im Gesundheitswesen (Gesundheitsverordnung, GesV) BELEX - Bernishe Systemtishe Gesetzessmmlung BSG 811.111 24. Oktoer 2001 Verornung üer ie eruflihen en im Gesunheitswesen (Gesunheitsverornung, GesV) Der Regierungsrt es Kntons Bern, in Ausführung von

Mehr

Projektmanagement Selbsttest

Projektmanagement Selbsttest Projektmngement Selsttest Oliver F. Lehmnn, PMP Projet Mngement Trining www.oliverlehmnn-trining.de Dieses Dokument drf frei verteilt werden, solnge seine Inhlte einshließlih des Copyright- Vermerks niht

Mehr

Ethik, Religionen, Gemeinschaft. mit Lebenskunde Kompetenzaufbau 3. Zyklus

Ethik, Religionen, Gemeinschaft. mit Lebenskunde Kompetenzaufbau 3. Zyklus Ethik, Religionen, Gemeinshft mit Leenskune Kompetenzufu. Zyklus Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik un Anleitung zu finen. Impressum Herusgeer:

Mehr

Themenblätter im Unterricht. Herbst 2004_Nr. 41. extra. Unser Bild von Afrika. Staat. Gesellschaft. Wirtschaft. Internationales. Ethik.

Themenblätter im Unterricht. Herbst 2004_Nr. 41. extra. Unser Bild von Afrika. Staat. Gesellschaft. Wirtschaft. Internationales. Ethik. Themenlätter im Unterriht Herst 2004_Nr. 41 extr Unser Bil von Afrik Stt. Gesellshft. Wirtshft. Interntionles. Ethik. INHALT 2 steht für ie männlihe un weilihe Form es vorngehenen Begriffs Seite 3 6 Seite

Mehr

Richtlinie Wohnungsbau

Richtlinie Wohnungsbau es Lnes Brnenurg für ie Üernhme von Bürgshften zur Förerung es Wohnungswesens Gemeinsmer Runerlss es Ministeriums er Finnzen un es Ministeriums für Sttentwiklung, Wohnen un Verkehr - jetzt: Ministerium

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM Instlltionsnleitung Hier eginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät einrihten. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Kapitel 7 Kalender, Erinnerungen und Kontakte

Kapitel 7 Kalender, Erinnerungen und Kontakte Kpitel 7 Klener, Erinnerungen un Kontkte Zu einem orentlihen Smrtphone gehören ntürlih uh eine usgereif- te Klener- un Erinnerungsfunktion un eine gute Kontktverwltung. Beim iphone reiten lle iese Funktionen

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduh für den Shnellstrt Revision C MAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduh für den Shnellstrt finden Sie kurzgefsste Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise. 1 Üerprüfen

Mehr

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_LV_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 40 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Bitte lesen Sie den folgenden

Mehr

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch Vornme & Nchnme Therpieegleiter Kopfschmerztgeuch Liee Ptientin, lieer Ptient, Wie Können sie helfen? Bitte führen Sie regelmäßig euch m esten täglich. Trgen Sie in die Splten die jeweiligen Informtionen

Mehr

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006 Millenium 3 Kommuniktionsshnittstelle M3MOD Benutzerhnuh er Betriesunterlgen 04/2006 160633103 Üerlik Hilfe zur Verwenung er Betriesunterlgen Einleitung Die Betriesunterlgen sin eine von er Progrmmierumgeung

Mehr

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps 1 GeshäftsdiGrmme Wenn mn eine deutshe Üersetzung des Begriffes usiness hrts suht, so ist mn mit dem Wort Geshäftsdigrmme gnz gut edient. Wir verstehen unter einem Geshäftsdigrmm die Visulisierung von

Mehr

Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34

Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34 Inhlt Shritte plus 5 Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34 Shritte plus 6 Lektion 8...39 Lektion 9...44 Lektion 10...49 Lektion 11...54

Mehr

Sigma I. Optimiertes Design! Jahre Garantie

Sigma I. Optimiertes Design! Jahre Garantie Optimiertes Design! Sigma I Umfangreihe Flexiilität Das Sigma I wure als Freiflähengestell für en Einsatz von Laminaten sowie auh für gerahmte Moule entwikelt. Sigma I Prouktatenlatt Freilan Hervorragene

Mehr

Studienplan "Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft"

Studienplan Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft Studienpln "Itlienishe Sprh- und Literturwissenshft" Die Philosophish-historishe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 8 des Sttuts der Universität Bern vom 17. Dezemer 1997 (Universitätssttut,

Mehr

Satzung Elephants Club e.v. Stand Dezember 2010. ELEPHANTS CLUB e. V. Vereinsregister-Nr.: 10751, Amtsgericht Frankfurt/Main

Satzung Elephants Club e.v. Stand Dezember 2010. ELEPHANTS CLUB e. V. Vereinsregister-Nr.: 10751, Amtsgericht Frankfurt/Main Stzung Elephnts Clu e.v. Stnd Dezemer 2010 ELEPHANTS CLUB e. V. Vereinsregister-Nr.: 10751, Amtsgeriht Frnkfurt/Min 1 Nme, Sitz und Geshäftsjhr 1.1 Der Nme der Vereines lutet: Elephnts Clu e.v. 1.2 Der

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

Fortbildungsseminar für Familienmediatoren in internationaler Familienmediation

Fortbildungsseminar für Familienmediatoren in internationaler Familienmediation Medition in interntionlen Kindshftskonflikten Fortbildungsseminr für Fmilienmeditoren in interntionler Fmilienmedition 5. - 7. Dezember 2014 und 20.- 22. Februr 2015 in Berlin Ziel dieses 50-stündigen

Mehr

G4_S01 Seite 2. Licht und Farbe (Fortsetzung) Untersuchung des neuen T-Shirts

G4_S01 Seite 2. Licht und Farbe (Fortsetzung) Untersuchung des neuen T-Shirts Emil un Anres gehen in ein Kleiungsgeshäft, um ein ornges T-Shirt zu kufen. Auf em Nhhuseweg öffnen sie ihre Einkufstshe, um einem Freun s neue ornge T-Shirt zu zeigen. Sie sin üerrsht, ss s T-Shirt rot

Mehr

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 1. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-76-6. FIT1_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Oktober_2005

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 1. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-76-6. FIT1_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Oktober_2005 KASTNER AG ds medienhus FIT_ÜS_Kndidten-/Prueferletter_Oktoer_5 FIT IN DEUTSCH Üungsstz Kndidtenlätter/Prüferlätter ISBN: 3-938744-76-6 Fit in Deutsh. Üungsstz Inhlt Vorwort 3 Kndidtenlätter Hören 5 Lesen

Mehr

Kleines Deutschlandquiz

Kleines Deutschlandquiz Kleines Deutshlndquiz 0 Stimmen diese Aussgen üer Deutshlnd? Kreuzen Sie n. d e f g h i j k l Die Bundesrepulik Deutshlnd esteht us 6 Bundesländern. Jedes Bundeslnd ht einen eigenen Bundesknzler / eine

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre Gedanken und Gefühle zu ihrem Verständnis von lateinischen Texten.

Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre Gedanken und Gefühle zu ihrem Verständnis von lateinischen Texten. 1 Fchereichslehrpln Ltein Kompetenzufu. A Hltungen Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Werten und Errungenschften der römischen Kultur useinnder. 1 können Prllelen und Unterschiede zwischen Normen

Mehr

Hier beginnen MFC-J4410DW

Hier beginnen MFC-J4410DW Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-J440DW MFC-J460DW Lesen Sie zuerst ie Proukt-Siherheitshinweise, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nn iese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung un

Mehr

GPM Project Excellence Modell Nürnberg, PM Forum 2014

GPM Project Excellence Modell Nürnberg, PM Forum 2014 GPM Project Excellence Modell Nürnerg, PM Forum 2014 Einführung Reflexion professionell egeisterte Stkeholder Lernen innovtiv Ws ist Project Excellence? Umweltinteressen nchhltige Werte schffen herusrgende

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

Psychische Belastungen Checklisten für den Einstieg

Psychische Belastungen Checklisten für den Einstieg GUV-I 8766 GUV-Informtionen Psychische Belstungen Checklisten für den Einstieg Ausge August 2004 Gesetzliche Unfllversicherung Herusgeer Bundesvernd der Unfllkssen Fockensteinstrße 1, 81539 München www.unfllkssen.de

Mehr

Kapazitätsspektrum: 0,01 mf bis 6,8 mf Nennspannungen: 63 V, 100 V, 250 V, 400 V-, 630 V-,

Kapazitätsspektrum: 0,01 mf bis 6,8 mf Nennspannungen: 63 V, 100 V, 250 V, 400 V-, 630 V-, IMA SM-S SM-olienkonensatoren aus metallisiertem olyphenylensulfi (S) in eherumhüllung Spezielle igenshaften Size Coes 1812, 2220, 2824, 4030, 5040 un 6054 in S un umhüllt Anwenungstemperatur is 140 C

Mehr

Personal und Finanzen der öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen, Betriebe und Unternehmen (FEU) in privater Rechtsform im Jahr 2003

Personal und Finanzen der öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen, Betriebe und Unternehmen (FEU) in privater Rechtsform im Jahr 2003 Personl und Finnzen der öffentlich estimmten Fonds, Einrichtungen, Betriee und Unternehmen (FEU) in privter Rechtsform im Jhr 003 Dipl.-Volkswirt Peter Emmerich A Mitte der 980er-Jhre ist eine Zunhme von

Mehr

Politik und Demokratie in Deutschland

Politik und Demokratie in Deutschland Politik und Demokrtie in Deutshlnd Quiz: Stimmen diese Aussgen üer Deutshlnd? Kreuzen Sie n. d e f g h i j k l m n Der Regierungshef / Die Regierungshefin wird Premierminister/in gennnt. Deutshlnd ist

Mehr

Mäxchen ein Würfelspiel

Mäxchen ein Würfelspiel Mäxhen ein Würfelspiel A A1 Betrhten Sie ds Foto. Ws mhen die Personen? 2 + 5 Fünfundzwnzig..., hlt, nein: zweiundfünfzig. 3 + 2 Dreier Psh Ds glue ih niht. Ds will ih sehen. Ertppt! Du hst j nur eine

Mehr

KIEFERORTHOPÄDIE NACHRICHTEN. Die Zeitung von Kieferorthopäden für Kieferorthopäden I www.kn-aktuell.de

KIEFERORTHOPÄDIE NACHRICHTEN. Die Zeitung von Kieferorthopäden für Kieferorthopäden I www.kn-aktuell.de KIEFERORTHOPÄDIE NACHRICHTEN Die Zeitung von Kieferorthopäen für Kieferorthopäen I www.kn-ktuell.e Nr. 12 Dezemer 2009 7. Jhrgng ISSN: 1612 2577 PVSt: 62133 Einzelpreis 8, Aktuell Brkets nh Mß Dr.Veit

Mehr

1 Aktivität 1 Sehen ohne Ton (Track 1 bis Und eine Schokolade. )

1 Aktivität 1 Sehen ohne Ton (Track 1 bis Und eine Schokolade. ) Shritte 1/2 interntionl Hinweise für die Kursleiter Film 3:»Die Josuhe«Mteril zu Film 3 Die Josuhe : Film 3,. 05:00 Min. Zustzmteril: Mein Beruf,. 01:30 Min., 5 kurze Sttements zum Them 5 Areitslätter

Mehr

Budgetkompass 55 plus

Budgetkompass 55 plus S Finanzgruppe Beratungsienst Gel un Haushalt Bugetkompass 55 plus Ratgeber BUDGET www.gel-un-haushalt.e Finanzielle Bilung un wirtshaftlihe Kompetenzen sin ie Grun - lagen für eine nahhaltige Lebensplanung,

Mehr

Newsletter 24 März 2013

Newsletter 24 März 2013 Newsletter 24 März 2013 Inhalt: Sonernewsletter Nummer 24: Einlaung: Programm: Anmelung / Anfahrt: Impressum: Sonernewsletter Nummer 24: Sehr geehrte Damen un Herren, wir möchten Sie recht herzlich zu

Mehr

1 Fairer Handel Hintergrund zur Aktion. 2 Konzeption

1 Fairer Handel Hintergrund zur Aktion. 2 Konzeption 1 Firer Hndel Hintergrund zur Aktion 1.1 Problemstellung Shokolde, Bnnen, Orngensft und Tee Lebensmittel us den Entwiklungsländern wndern ls Pusenverpflegung regelmäßig in die Shultshen. Doh nur wenige

Mehr

Vorlesung 24: Topological Sort 1: Hintergrund. Einführung in die Programmierung. Bertrand Meyer. Topological sort

Vorlesung 24: Topological Sort 1: Hintergrund. Einführung in die Programmierung. Bertrand Meyer. Topological sort Einführung in ie Progrmmierung Vorlesung 4: Topologil Sort : Hintergrun Bertrn Meer Letzte Üerreitung 3. Jnur 4 3 Topologil sort 4 Prouziere eine zu einer gegeenen Prtiellen Ornung komptile Vollstänige

Mehr

Natur, Mensch, Gesellschaft. Kompetenzaufbau 1. Zyklus

Natur, Mensch, Gesellschaft. Kompetenzaufbau 1. Zyklus Ntur, Mensh, Gesellshft Kompetenzufu. Zyklus Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik un Anleitung zu finen. Impressum Herusgeer: Deutshshweizer

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A Innenrm-Lsrennshler H 22 Ein- oer Dreiolige sührng Bemessngs-Snnng 12, 25 n 8,5 Bemessngs-Srom n 12 Inhl: DRIESCHER - Innenrm-Lsrennshler n Lsshler- Siherngs-Kominion H 22 nh EN 60265-1 n EN 62271-105

Mehr

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206 Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_SW_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 30 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Lesen Sie den folgenden Text zuerst

Mehr

Der Tabelle kann entnommen werden, welche Einschränkungen sich aufgrund der bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen

Der Tabelle kann entnommen werden, welche Einschränkungen sich aufgrund der bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Kntonles Steuermt Aru, 6. Ferur 2013 MERKBLATT Quellenesteuerung von Hypothekrzinsen n Personen ohne Wohnsitz oer Aufenthlt in er Schweiz ( 124 As. 1 StG un Art. 94

Mehr

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren.

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren. Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-6490CW Lesen Sie iese Instlltionsnleitung, evor Sie s Gerät verwenen, um es rihtig einzurihten un zu instllieren. WARNUNG Wrnungen, ie ehtet weren müssen, um Verletzungsgefhr

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduch für den Schnellstrt Revision B McAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten von McAfee Firewll Enterprise (im Folgenden

Mehr

Top-Aevo Prüfungsbuch

Top-Aevo Prüfungsbuch Top-Aevo Prüfungsbuh Testufgben zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) 250 progrmmierte Testufgben (Multiple Choie) 1 Unterweisungsentwurf / 1 Präsenttion 40 möglihe Frgen nh einer Unterweisung Top-Aevo.de

Mehr

Zert. Übungssatz 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. Übungssatz 1

Zert. Übungssatz 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. Übungssatz 1 ZD Zert Z E R T I F I K AT D E U T S C H Stndrdisiert, ojektiv in der Bewertung, trnsprent in den Anforderungen ds sind die unverwehselren Qulitätsmerkmle der Prüfungen zu den Europäishen Sprhenzertifikten.

Mehr

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm 3 Module in C 5 Glole Vrilen!!!.c Quelldteien uf keinen Fll mit Hilfe der #include Anweisung in ndere Quelldteien einkopieren Bevor eine Funktion us einem nderen Modul ufgerufen werden knn, muss sie deklriert

Mehr

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen FB Tehnologie un Mngement Komintionsshltungen (hltnetze) Eingngsvektor X Komintorishes ystem (hltnetz) y y Ausgngsvektor f(x) n y m Dtenverreitung (Kpitel 5 Tehnishe Informtik) Drstellung er ignle X hltnetz

Mehr

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen TS200 Verdekte Befestigung mit Agrffen und Profilen Dieses System ietet große Flexiilität ei der Montge von Tresp Meteon Pltten: Die Verwendung von verstellren Agrffen ermögliht präzise Fugen und ein optimles

Mehr

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken Seminar Ausgewählte Beiträge zum Sotware Engineering Sotwareesignmethoen Irina Gimpeliovskaja Sotwareesignmethoen Eigenshaten Was sie ewirken D-Matrix Ausareitung un Transormation er Matrix Irina Gimpeliovskaja

Mehr

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren.

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren. Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-490CW Lesen Sie iese Instlltionsnleitung, evor Sie s Gerät verwenen, um es rihtig einzurihten un zu instllieren. WARNUNG Wrnungen, ie ehtet weren müssen, um Verletzungsgefhr

Mehr

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement)

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement) Detillierter Leistungsktlog 2015 (vgl. Art. 14 Fons-Reglement) Leistungen von un en kntonlen Orgnistionen er Arbeitswelt (Gesunheit un) Soziles (=) : Entwicklung un Unterhlt eines umfssenen Systems er

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014 Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versiherung AKB Stnd 1.1.214 VOLKSWOHL BUND Shversiherung AG Südwll 37-41 44137 Dortmund VBS K 111 1.214 Seite 1 Inhltsverzeihnis A Welhe Leistungen umfsst Ihre Kfz-

Mehr

Das customized Alignersystem

Das customized Alignersystem Inwieweit durh Einstz modernster Computertehnologie die Aktivierung von Korrekturshienen noh präziser relisiert werden knn, demonstriert Dr. Wjeeh Khn nhnd des von ihm entwikelten orthops -Alignersystems*.

Mehr

Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. www.telc.net

Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. www.telc.net Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH B1 www.tel.net INHALT Hinweis für Kursteilnehmende 03 Die Prüfung zum Zertifikt Deutsh (Üersiht) 4 Shriftlihe Prüfung Leseverstehen 6 Sprhusteine 12 Hörverstehen 16 Shriftliher

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-7360N MFC-7460DN Lesen Sie itte ie Broshüre Siherheitshinweise un Vorshriften, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nshließen iese Instlltionsnleitung für eine

Mehr

Modelltest 1. www.telc.net

Modelltest 1. www.telc.net Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH B1 www.tel.net Inhlt Hinweis für Kursteilnehmende 03 Die Prüfung zum Zertifikt Deutsh (Üersiht) 4 Shriftlihe Prüfung Leseverstehen 6 Sprhusteine 12 Hörverstehen 16 Shriftliher

Mehr

Zert. Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH PLUS

Zert. Modelltest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH PLUS Zert Modelltest ZERTIFIKAT DEUTSCH PLUS B2 These extrts from the mok exmintion n provide lnguge tehers nd lerners with n impression of the level nd formt of the TELC exmintion onerned. The omplete mok

Mehr

Aussichten A1. Einstufungstest. Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart

Aussichten A1. Einstufungstest. Autorin: Sanja Mazuranic Redaktion: Renate Weber Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Aussihten A1 Autorin: Snj Mzurni Rektion: Rente Weer Lyout: Clui Stumpfe Stz: Regin Krwtzki, Stuttgrt Ernst Klett Sprhen GmH, Stuttgrt 2010 www.klett.e Alle Rehte vorehlten. Aussihten A1 Aussihten A1 Aufgenltt

Mehr

Hier beginnen MFC-J470DW

Hier beginnen MFC-J470DW Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-J470DW Lesen Sie zuerst ie Proukt-Siherheitshinweise, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nn iese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung un Instlltion.

Mehr

Der Tigerschwanz kann als Stimmungsbarometer gesehen werden. a) Richtig b) Falsch. Tiger sind wasserscheu. a) Richtig b) Falsch

Der Tigerschwanz kann als Stimmungsbarometer gesehen werden. a) Richtig b) Falsch. Tiger sind wasserscheu. a) Richtig b) Falsch ?37??38? Der Tigershwnz knn ls Stimmungsrometer gesehen werden. Tiger sind wssersheu.?39??40? Ds Gerüll der Tigermännhen soll die Weihen nloken. Die Anzhl der Südhinesishen Tiger eträgt nur mehr ) 2 )

Mehr

Installations und Bedienungsanleitung

Installations und Bedienungsanleitung Instlltions und Bedienungsnleitung EKRUCBS Instlltions und Bedienungsnleitung Deutsch Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Für den Benutzer 2 1 Schltflächen 2 2 Sttussymole 2 Für den Instllteur 3 3 Üersicht:

Mehr

Schritte international im Beruf

Schritte international im Beruf 1 Ws mchen die Leute uf dem Foto? Kreuzen Sie n. Die Leute sind ei der Berufsertung. mchen zusmmen ein Seminr. hen gerde Puse. pnthermedi / Werner H. Wer sind die Leute? Ergänzen Sie. die Referentin /

Mehr

Modellreihe WL86* Digital Modellreihe YL86* Digital Modellreihe YL87* Digital

Modellreihe WL86* Digital Modellreihe YL86* Digital Modellreihe YL87* Digital Moellreihe WL86* Digitl Moellreihe YL86* Digitl Moellreihe YL87* Digitl EUROPEAN UNION ECOLABEL Awre to goos or servies whih meet the environmentl requirements of the EU eolelling sheme Deutsh Inhltsverzeihnis

Mehr

Orientierungshilfe zu Auswahltests Training, Tipps und Taktik Bundesagentur für Arbeit

Orientierungshilfe zu Auswahltests Training, Tipps und Taktik Bundesagentur für Arbeit Informtionen für Jugendlihe Orientierungshilfe zu Auswhltests Trining, Tipps und Tktik Bundesgentur für Areit Bundesgentur für Areit I N H A LT Orientierungshilfe zu Auswhltests Inhlt Seite 3 Vorwort

Mehr

Lehrplan Volksschule Thurgau. Natur, Mensch, Gesellschaft

Lehrplan Volksschule Thurgau. Natur, Mensch, Gesellschaft Lehrpln Volksshule Thurgu Ntur, Mensh, Gesellshft Elemente es Kompetenzufus Impressum Herusgeer: Amt für Volksshule es Kntons Thurgu, 850 Fruenfel (Ferur 06) Titelil: luxingjin47/istok/thinkstok Copyright:

Mehr

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen Kpitel 6 E-Mils senden und empfngen Sie ist zwr mittlerweile infolge des hohen Spmufkommens ein wenig in Verruf gerten, gehört er immer noch zum Stndrdkommuniktionsmittel des Weürgers: die E-Mil. Zentrle

Mehr

Modelltest 1 DEUTSCH. www.telc.net

Modelltest 1 DEUTSCH. www.telc.net Modelltest 1 DEUTSCH B2 www.tel.net INHALT Informtionen für Lernende 3 Testformt 4 Shriftlihe Prüfung 5 Leseverstehen 6 Sprhusteine 15 Hörverstehen 17 Shriftliher Ausdruk 22 Antwortogen S6 und S3 25 Mündlihe

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr