Klagenfurt FRISEUR CITY ARKADEN 89, 95. Liebe Klagenfurter! Liebe Gäste! Dragi gosti! Drodzy goście!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klagenfurt FRISEUR CITY ARKADEN 89, 95. Liebe Klagenfurter! Liebe Gäste! Dragi gosti! Drodzy goście!"

Transkript

1 An einen Haushalt Verlagspostamt 9020 Klagenfurt Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt RM 91A Juni 08, Nummer 10 Klagenfurt D i e S t a d t z e i t u n g m i t a m t l i c h e n N a c h r i c h t e n Liebe Klagenfurter! Die Euro 08 ist da! Freuen wir uns gemeinsam auf ein tolles Fußballfest, präsentieren wir uns als würdiger und sympathischer Gastgeber. Die (Fußball)Welt blickt in den nächsten Tagen nach Klagenfurt am Wörthersee. Blicken wir mit einem Lächeln zurück und machen wir die EM zu einem unvergesslichen Erlebnis. Liebe Gäste! Die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee heißt sie bei der Euro 08 herzlich willkommen. Wir haben uns lange darauf vorbereitet, um für Sie als Fußballfan ein tolles Fest auf die Beine zu stellen. Klagenfurt freut sich auf Sie! Machen wir gemeinsam die EM zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dragi gosti! Glavni grad pokrajine, Klagenfurt na Wörtherseeu, želi Vam srdačnu dobrodošlicu na Euru 08. Dugo smo se pripremali za ovaj dogadaj kako bismo za Vas, prijatelje nogometa, organizirali pravu feštu. Klagenfurt Vam se veseli! Učinimo zajedno ovo Europsko prvenstvo nezaboravnim doživljajem. Drodzy goście! Stolica landu, Klagenfurt nad jeziorem Wörthersee, wita Państwa serdecznie na Mistrzostwach Europy Wloźyliśmy duźo pracy, aby przygotować dla Państwa, fanów pilki noźnej, wspaniale świeto. Klagenfurt cieszy si z Państwa odwiedzin! Sprawmy razem, aby Mistrzostwa Europy staly sie niezapomnianym przeźyciem. 89, 95 Größen: ECCO Shop Heuplatz Klagenfurt 0463 / FRISEUR CITY ARKADEN Hair Elitär 1. Stock neben Saturn Telefon (0 46 3) ALL INCLUSIVE JUNI 2008 Farbe Schnitt und Frisur, Kurzhaar 50,

2 2 434 / 5. Juni 08 Kommunal Bürgermeister Harald Scheucher Thema Die EURO ist da! Jetzt ist sie also da, die EURO 08! Jahrelang haben wir uns darauf vorbereitet, haben Pläne und Konzepte gemacht, haben ein wunderschönes neues Stadion gebaut, haben uns in der Welt als Host City präsentiert. Klagenfurt ist die kleinste Host City in dieser Europameisterschafts-Endrunde, aber Klagenfurt hat seine Hausaufgaben mit Bravour gemeistert und sich nicht nur in den strengen Augen der UEFA-Verantwortlichen als würdige Host City erwiesen. Punkt auf der Landkarte Was mir als Bürgermeister aber besonders wichtig ist: Die Landeshauptstadt Klagenfurt ist ein Punkt auf der internationalen Landkarte geworden. Permanent waren in den letzten Wochen und Monaten TV-Teams und Journalisten aus aller Welt in der Landeshauptstadt, um wunderschöne Bilder und Berichte vom Wörthersee in Millionen Haushalte zu liefern. Der erwähnte Punkt auf der Landkarte wird in den nächsten zwei Wochen zum richtigen Klecks werden, wenn aus unserem modernen und imposanten Stadion die drei Gruppenspiele übertragen werden. Zigmillionen Augen werden auf Klagenfurt gerichtet sein und davon bin ich überzeugt neben attraktiven Spielen auch die Emotionen, die Freude, die Stimmung genießen, die ein derartiges Ereignis unwillkürlich mit sich bringt. Nützen wir die Chance! Daher auch meine Bitte an alle Klagenfurter! Zeigt der Welt Klagenfurt von seiner schönsten Seite. Wir haben jetzt die Chance, unsere schöne Stadt so zu präsentieren, dass wir davon auch noch in Zukunft profitieren können. Ich bin mir sicher, dass die Bilder vom sommerlichen Ambiente am Wörthersee den deutschen Gast wieder vermehrt nach Klagenfurt und Kärnten bringen wird. Und ich bin auch überzeugt davon, dass sich Klagenfurt auch am touristischen Hoffnungsmarkt Polen positionieren kann. Daher machen wir jetzt gemeinsam das Beste daraus. Wenn wir uns jetzt als guter Gastgeber präsentieren, werden wir alle in der Zukunft davon profitieren. Großes Anliegen Sicherheit Natürlich dreht sich aber verständlicherweise nicht bei allen Klagenfurtern alles um Fußball. Ich verstehe auch die Sorgen und Ängste mancher Mitbürger und habe dafür auch immer ein offenes Ohr. Als Bürgermeister kann ich aber dafür garantieren, dass sich die Landeshauptstadt hervorragend auf das Ereignis vorbereitet hat. Die Sicherheit der Klagenfurter Bürger ist mein oberstes Anliegen. Gemeinsam haben wir seitens der Stadt, der Exekutive und vieler anderer wichtiger Rädchen im großen Spiel dafür gesorgt, dass die Spiele reibungslos ablaufen können. Die Menschen kommen nach Klagenfurt, um ein Fußballfest zu feiern. Sie wollen gute Spiele, eine fantastische Stimmung, gutes Essen, ein paar unvergessliche Tage mit der Familie, mit Freunden, mit Gleichgesinnten. Jahrhundertchance Fußball ist eine Sprache, die auf der ganzen Welt gesprochen wird. Helfen wir der Welt nun mit, ihren Wortschatz zu erweitern. Nämlich um die Worte Klagenfurt und Wörthersee. Wir haben die Vorarbeit geleistet, nun liegt es in eurer Hand. Nutzen wir gemeinsam die Jahrhundertchance. Als Bürgermeister ist es mein großer Wunsch, dass diese Veranstaltung ein einmaliges Erlebnis für die Klagenfurter und die Gäste wird. Packen wir es jetzt gemeinsam an, machen wir die EURO zu einem europäischen Volksfest! Aus dem Inhalt Kommunal Stadtsenat 3 Juwel Neuer Platz 4 Stadtblick 6 Jahresrechnung abgelehnt 7 GR-Anträge 8 Im Oldie durch die Stadt 9 Seniorentage waren ein Hit 10 Lokal Neues Uni-Servicegebäude 12 Weingarten-Besuch 13 Gesundheit Nordic Walking für Schüler 15 Wirtschaft Abschied bei Raiffeisen 19 Fußball-EM Sonderteil 21 Jugend Ferienhit Sportschnuppern 24 Reise Neue Flugverbindungen 19 Kultur Toulouse-Lautrec-Ausstellung 25 Service, Ausschreibungen und Amtlicher Teil Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

3 Kommunal Juni 08 3 Grundsatzbeschluss im Stadtsenat für innovatives Bäderkonzept der Stadtwerke Neues Wellnessbad am See Im Klagenfurter Stadtsenat gab es einen Grundsatzbeschluss für das innovative Bäderkonzept Aqua Carinthia, das im Bereich der Ostbucht des Wörthersees situiert sein wird. Dringlichkeitsanträge im letzten Gemeinderat Sechs Dringlichkeitsanträge (je drei von ÖVP und BZÖ) wurden im Gemeinderat behandelt. Dem Dringlichkeitsantrag der VP über die Erhöhung der Pendlerpauschale und des Kilometergeldes wurde mit Ausnahme der Grünen zugestimmt. Demnach wird die Bundesregierung aufgefordert, im Rahmen der kommenden Steuerreform die Pendlerpauschale um 50 Prozent zu erhöhen und das amtliche Kilometergeld auf 50 Cent anzuheben. Für Stadtrat Albert Gunzer besteht akuter Handlungsbedarf, da die Mitarbeiter flexibel sein Stadtwerke-Vorstand Dr. Michael Junghans und Prokurist Mag. Thomas Freund erläuterten die Pläne für das neue Wellness- und Sportbad am See. Da das bestehende Hallenbad mit Ende 2011 nicht mehr zur Verfügung stehen wird, besteht bereits Handlungsbedarf. Vorgesehen sind drei Module an einem Standort mit großem Wellness- Bereich, Erlebnis- und Spaßbereich sowie einem Sport- und Wettkampfbereich mit 50-Meter-Becken. Die Gesamtkosten des Neubaues, der ab 2013 zur Verfügung stehen soll, werden 48 Millionen Euro betragen. Der Beschluss für das Projekt erfolgte gegen die Stimme der Grünen. VS St. Ruprecht Die Zusammenführung der beiden Volksschulen 11 und 16 in St. Ruprecht aufgrund rückgängiger Schülerzahlen wurde über Antrag von Stadtrat Michael Matzan beschlossen. Bus nach Emmersdorf Die Zustimmung zur Verlängerung des Probebetriebes der Linie 32/Emmersdorf erhielt Stadtrat Franz Kogler. Pauschale Parkgebühr Vizebürgermeister Walter Zwick beantragte im Senat die Einführung einer pauschalen Parkgebühr für alle Handwerksbetriebe, die zu Einsätzen in die Innenstadt kommen. Diese wurde einhellig befürwortet. Neuer Platz Die Entscheidung, welche Veranstaltungen es künftig am Neuen Platz geben wird, soll müssen und daher viele die öffentlichen Verkehrsmittel nicht in Anspruch nehmen können. Die BZÖ brachte daher einen Abänderungsantrag ein, in dem diese Maßnahme sofort zu setzen sei. Auch GR Jürgen Pfeiler (SP) forderte ein sofortiges Einschreiten der Bundesregierung. Kindergartenförderung Die Mehrheit (ohne die Stimmen von BZÖ) stimmte dem VP-Antrag Erhöhung der Kindergartenförderung durch das Land zu. Demnach wird das Land Kärnten aufgefordert, die Kindergartenförderung für die Klagenfurter Kindergärten von künftig der Stadtsenat treffen. Das Statut über die Nutzung des Platzes als Veranstaltungsort wurde über Antrag von Bürgermeister Dkfm. Harald Scheucher einstimmig genehmigt. Der Erweiterung des Lakeside Parkes um zwei Projekte wurde über seinen Antrag ebenfalls zugestimmt. Ballspielhalle Viktring Über Antrag von Stadtrat Peter Steinkellner wurde die dringend VORTEILHAFTER PROJEKTSTANDORT. Die Seeanbindung und die günstigen Straßen- und Verkehrsanschlüsse sind für die künftigen Besucher des Aqua Carinthia sehr positive Aspekte. Die Spezialisten für Ihre Wirbelsäule Ärztliche Betreuung während der gesamten Therapie computerunterstützte Funktionsanalyse der Wirbelsäule 1:1 betreutes medizinisches Muskelaufbautraining gezielte Dehnungs- und Entspannungsübungen Richtiges Bewegen im Alltag Wirbelsäulenstützpunkt Klagenfurt Dr. Werner Kanovsky Gärtnerg. 55A Tel.: derzeit Euro pro Kindergartengruppe auf jährlich Euro pro Gruppe zu erhöhen. notwendige Dachsanierung der Ballspielhalle Viktring beschlossen. Schrittweise wird der Rest des Gebäudes saniert. Benediktinermarkt Von Vizebürgermeister Zwick wurde die Anschaffung von zwölf Gelenkarmmarkisen ( Euro) für den Benediktinermarkt beantragt und bewilligt, da die bestehenden Marktschirme nicht mehr den Anforderungen entsprechen. Keine Dringlichkeit In den zuständigen Ausschuss verwiesen wurden die Anträge Überprüfung Spielgeräte auf den Kinderspielplätzen der BZÖ (sie werden ohnehin in Intervallen überprüft) und die Forderung nach einer flächendeckenden Jugendbetreuung in Klagenfurt (BZÖ). Gefordert werden weitere Youth Points und mehr Angebote für die Jugend. Auch hier wurde keine Dringlichkeit festgestellt. Dem VP- Antrag Hortbetrieb während der Euro 2008-Spieltage wurde ebenfalls die Dringlichkeit nicht zuerkannt, da alle Klagenfurter Kinder in städtischen Einrichtungen untergebracht sein werden.

4 4 436 / 5. Juni 08 Kommunal BEI NACHT. So wird der neue Salon der Klagenfurter, der Neue Platz, künftig bei Nacht aussehen und zum Besuch der Innenstadt einladen. Der Neue Platz wird während der Fußball-EM als Fanzone im Mittelpunkt Europas stehen und tausende Besucher anlocken. Nach 12 Monaten Bauzeit wurde der Neue Platz am 21. Mai feierlich eröffnet. Ein Schmuckstück Klagenfurt hat ein neues Freudentag für Klagenfurt! Nach einem knappen Jahr Umbauzeit feierte die Stadt die Wiedereröffnung des Neuen Platzes mit einem großen Fest und begeisterten Klagenfurter Bürgern. Tiefbaureferent Stadtrat Franz Kogler sprach von einem Jahrhundertereignis. Er dankte allen am Bau tätigen Firmen und ihren Mitarbeitern, dass das 8,8 Mio.-Euro-Projekt sogar eine Woche vor der vereinbarten Zeit fertig gestellt werden konnte. Bauleiter Ing. Karl Lackner nannte einige Zahlen und verwies auf sehr hohe Anforderungen an die Bautechnik bei dieser Großbaustelle: 22 Kilometer Kabel für Strom und Verkehrssteuerung wurden verlegt, 800 Meter Kanal- und 700 Meter Wasserleitung erneuert, 150 Scheinwerfer lassen den Neuen Platz erstrahlen und 6000 m 2 Granitplatten wurden verlegt. Der Wunsch des Architekten, Univ.-Prof. Boris Podrecca an die Bürger von Klagenfurt: Ich wünsche mir, dass sich alle Klagenfurter und Gäste künftig im Salon Neuer Platz wohl fühlen mögen. Es gibt keine Barrieren mehr, der Platz ist transparent, es gibt einen Trinkwasserbrunnen und einen Schutzen- ERÖFFNUNG. Architekt Podrecca mit Bürgermeister Scheucher, Bauleiter Ing. Lackner und Tiefbaureferent Stadtrat Kogler bei der Platzbesichtigung (im Foto v. l.). DANK. Dem ehemaligen Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer als Mitinitiator für den Umbau wurde der Dank ausgesprochen (Foto re.) Alle Fotos: Eggenberger Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

5 Kommunal Juni 08 5 GELUNGENE NEUGESTALTUNG. Für Bürgermeister Harald Scheucher ist der Neue Platz nicht nur das Zentrum der Stadt, sondern auch des Landes. Er freut sich mit den Klagenfurtern über die Durchlässigkeit des Neuen Platzes und das neue Beleuchtungskonzept. nach Plänen von Architekt Podrecca Wohnzimmer gelstein an der Südostseite als Energiepunkt und nach der EM werden 28 Bänke in der Allee zum Verweilen einladen. Ein Jahrhundertwerk Das Wohnzimmer der Klagenfurter ist neu gestaltet, freute sich Bürgermeister Harald Scheucher bei der Eröffnung des Platzes. Scheucher weiter: Hier wurde ein Jahrhundertwerk geschaffen. Es ist für mich ein Tag der großen Freude! Er dankte dem Architekten Univ.- Prof. Boris Podrecca und seinem Team für die Planung, Ing. Karl Lackner für die umsichtige Betreuung der Baustelle, DI Georg Wald (Abteilung Hochbau) für das Beleuchtungskonzept, den Mitarbeitern aller Baufirmen für ihre hervorragende Arbeit, dem ehemaligen Tiefbaureferenten Wiedenbauer, allen Senatsmitgliedern und den Mitarbeitern der Stadt. Landeshauptmann Dr. Jörg Haider bezeichnete den neuen Neuen Platz sogar als den schönsten Europas. L.D. AUFTRITT. Die Klagenfurter Fahnenschwinger (oben) und die Bundesbahner Stadtkapelle umrahmten das Festprogramm. FREUDE. Große Freude bei den über 500 Besuchern, die zur Eröffnungsfeier gekommen waren.

6 6 438 / 5. Juni 08 Kommunal Festtag Nach 25 Jahren fand das Gustav-Adolf-Fest, ein hohes Fest der evangelischen Gemeinde in Kärnten, wieder in Klagenfurt statt. Im Wappensaal des Landhauses fand die Delegiertenversammlung statt. Mit dabei war auch Bürgermeister Harald Scheucher, der die Grüße der Stadt überbrachte und den Festivitäten der evangelischen Kirche einen guten Verlauf wünschte. Veranstalter des Festes waren die beiden Pfarrgemeinden Johanneskirche und Christuskirche, die Aktivitäten erstreckten sich über mehrere Tage. Foto: Eggenberger Ärztetagung Klagenfurt wird immer mehr zum beliebten Standort für Ärztetagungen. Die letzten Kongressteilnehmer wurden kürzlich von Vzbgm. Walter Zwick begrüßt. Foto: Eggenberger Kick fair Bei der Benefizveranstaltung Kick fair in Kärnten lud Jugend Eine Welt kürzlich ins Jugendzentrum Don Bosco in Klagenfurt, um dort die österreichweite Kampagne Fußball für Straßenkinder zu präsentieren. Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz etwa war anschließend beim Riesenwuzzler-Charity- Spiel mit am Ball und kickte gemeinsam mit Stadtrat Michael Matzan zugunsten Fußball für Straßenkinder. Foto: KK Stadtblick Jubiläum Der Felsenkeller in der Klagenfurter Schleppekurve feierte dieser Tage das 10-Jahr-Jubiläum! Als Gratulant stellte sich dazu auch Bürgermeister Harald Scheucher ein, der u. a. Braumeister Friedl Koren (es gab auch ein Jubiläumsbier) und den Felsenkeller-Chefs herzlich gratulierte. Mitgefeiert hat auch Radio Harmonie, das am Schleppe-Areal zuhause ist. Foto: Stadtpresse/Burgstaller Winzerfest In der Osterwitzgasse fand kürzlich das 1. Winzerfest statt. Dabei stellten die bekanntesten heimischen Weinbaugebiete die Spitzenprodukte ihrer Region vor. Beim Winzerfest dabei war auch Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher, der mit Stolz auch auf das stadteigene Anbaugebiet ober dem Metnitzstrand verweisen konnte. Das Fest soll nun öfter stattfinden. Foto: Jellitsch Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

7 Kommunal Juni 08 7 Jahresabschluss im Gemeinderat trotz Sparergebnis abgelehnt Euro eingespart Obwohl der Jahresabschluss 2007 besser ausfiel als der Voranschlag für dasselbe Jahr vorsah, fand die Jahresrechnung der Stadt keine Zustimmung. Mit 22 zu 21 Stimmen entschieden sich SP, Grüne und Pro Klagenfurt gegen die von Vizebürgermeister Walter Zwick zur Beschlussfassung vorgelegte Jahresrechnung. Von Wolfgang Burgstaller Zwick konnte eine seiner Meinung nach zufriedenstellende und erfreuliche Jahresrechnung vorlegen. Im ordentlichen Haushalt gab es Einnahmen und Ausgaben von rund 239 Millionen Euro. Es konnten sogar Rücklagen in der Höhe von rund drei Millionen Euro gebildet werden. In einem Jahr mit großen Investitionen und im Vorfeld der Europameisterschaft ist das keine Selbstverständlichkeit, so Zwick. Zurückzuführen ist das erfreuliche Ergebnis auf Einnahmensteigerungen bei den Steuern und durch eine Steigerung bei den Ertragsanteilen. Bei den Steuern nahm man gegenüber dem Vorjahr um rund drei Millionen Euro mehr ein, die Ertragsanteile brachten ein Plus von über fünf Millionen Euro. Kritikpunkt von Zwick waren wieder einmal die geringen Transferzahlungen des Landes in das Geldsackerl der Stadt. Wir zahlen elf Millionen Euro an das Land und bekommen nur etwa eineinhalb Millionen Euro zurück, betonte Zwick zu den Zahlen im ordentlichen Haushalt, also im Gebührenhaushalt der Stadt. Nimmt man den außerordentlichen Haushalt dazu, ergibt sich in der Zahlungsbilanz zwischen Stadt und Land insgesamt ein Minus von 21 Millionen Euro zu Lasten der Stadt. Im außerordentlichen Haushalt gab es Einnahmen von rund 76 Millionen Euro, aber nur Ausgaben von 66 Millionen Euro. Durch die geringeren Investitionen der Stadt ergibt sich dadurch ein Überschuss von rund zehn Millionen Euro, die ebenfalls Rücklagen zugeführt wurden. Da aber die Stadt im Vergleich zu den Vorjahren mehr Darlehen für große Projekte aufnehmen musste, ist der Schuldenstand leicht angestiegen. Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt in Klagenfurt 1130 Euro. Da die Stadt aber kein leeres Bankkonto hat, sondern über entsprechende gut angelegte Geldmittel verfügt, die man vom Gesamtschulden, stand abrechnen kann, kommt dann unterm Strich eine Pro-Kopf- Verschuldung von 260 Euro heraus. Und damit liegt Klagenfurt bei den österreichischen Städten mit geringster Verschuldung an 3. Stelle. Das ist ein überaus positiver Abschluss, der keinen Grund für Zweifler bietet, schloss Zwick. Kritik zum Jahresabschluss kam von Seiten der SP. Bemängelt wurde vor allem, dass ohne den Anteilen von IVK und STW kein positives Budget mehr möglich wäre. Von den Grünen wurde zu wenig Weitblick im Finanzhaushalt der Stadt kritisiert, während das BZÖ positiv hervorhob, dass der Jahrsabschluss um genau Euro besser ausfiel als der Voranschlag. Was bei der Abstimmung, die allerdings nur ein Formalakt ist und keinerlei Konsequenzen hat, da das Finanzjahr 2007 längst vorbei ist, aber keine Bedeutung hatte. Zur Kenntnis genommen wurde vom Gemeinderat der von Kontrollausschussobmann Mag. Martin Lemmerhofer vorgelegte Kontrollamtsbericht. Kritisiert wurde aber der politische Touch, mit dem der Bericht vorgelegt wurde. ABGELEHNT. Obwohl Finanzrerefent Vizebürgermeister Walter Zwick (oben) einen positiven Rechnungsabschluss vorlegte fand dieser im Gemeinderat (rechts) keine Mehrheit. Fotos: Eggenberger

8 8 440 / 5. Juni 08 Kommunal Viele Anträge eingebracht Christina Krainz Der Rad- und Fußweg entlang des Mozartheimes in der Mozartstraße wird von Autofahrern kaum beachtet, da der Übergang nicht gekennzeichnet ist. Hier ist dringend ein Zebrastreifen notwendig. Mag. Susanne Hager Der Verbindungsweg vom Strandbadparkplatz zum Sunsetclub soll beleuchtet werden. Die Kennzeichnung zur Trennung von Geh- und Radwegen soll verbessert werden. Mag. Wilfried Thaler Ausbau des Radweges entlang der Feldkirchner Straße von der Schleppekurve bis zur Grete-Bittner- Straße. Ausbau des Radweges von der Suppanstraße bis zur Milesstraße. Bernd Irschitz Verstärkte Aufstellung von Solar- und Fotovoltaiklampen im Stadtgebiet. Errichtung eines Zebrastreifens in der Flatschacher Straße im Bereich Einbindung Erich- Opitz-Weg. Horst Krainz Parkverbot für Lkw über 3,5 Tonnen in der Dr.- Richard-Canaval- Gasse auf Höhe Progresszentrum. Anbringung einer Kindersicherung beim Brunnen im Welzenegger Park durch ein Abdeckgitter. Markus Geiger Parkverbot in der Hermann- Gmeiner-Straße von der Völkermarkter Straße bis zur Inglitsch-Straße, da es hier durch parkende Autos immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommt. Mag. Heinz Rieger Beauftragung an das Kontrollamt, eine wirtschaftliche Prüfung der Abwicklung der Grundverkäufe Sonnenhang Emmersdorf durchzuführen. Kontaktaufnahme mit der Flugsicherung, um Vorfälle wie die jüngste Notlandung eines Segelflugzeuges in bewohntem Gebiet zu verhindern. BZÖ Arnold Trampitsch Verlegung des Radargerätes in der Ginzkeygasse näher zum Kreuzungsbereich mit der Mozartstraße. Sanierung des Kulturhauses Viktring, es sind dringend Lärmschutzfenster notwendig. Wiese neben dem Sportstadion Fischl wieder aufbereiten und zugänglich machen. Im Klagenfurter Gemeinderat wurden in der letzten Sitzung wieder zahlreiche selbstständige Anträge gestellt. Diese werden nun in den zuständigen Auschüssen weiterbehandelt bzw. zur entsprechenden Erledigung weitergegeben. Johann Berger Verkehrsberuhigende Maßnahmen für den Schlossweg. Erstellung eines Verkehrskonzeptes für Viktring. Dr. Andreas Skorianz Personen, die in der Innenstadt arbeiten, sollen die Möglichkeit erhalten, in den Kurzparkzonen außerhalb der Ringe für 18 Euro im Monat einen Dauerparkplatz zu erwerben. Optimierung der Geschwindigkeit beim Seitenaufbau der neuen Klagenfurt-Homepage. Schaffung von zusätzlichen Parkplätzen beim neuen Technikzentrum des Landes. Gertrude Amlacher In der Glantaler Straße komme es im Bereich der Schule immer wieder zu gefährlichen Situationen, da viele Autofahrer zu schnell unterwegs sind. Dieser Bereich gehört sicherer gemacht. Reinhold Gasper Ausbau St. Veiter Straße mit Rücksicht auf Radfahrer und Busse. Sanierung Schloss Emmersdorf. Sanierung Bildstock Stiftkogelstraße. Staubfreimachung Druckerweg. Sanierung Wehranlage Viktring. Mehrsprachige Darstellung Geschichte Neuer Platz. Modell von Loretto. Anstrich Bad Loretto. Sanierung Straßenstück Metnitzstrand. Dienstrat für Tiefbauamt. Radwegebeauftragter. Matthias Köchl Gratis-Stadttheater für Geburtstagskinder. Förderprogramm Zentralheizungen. EM-Busnetz-Erfahrungen weiter nutzen. Angelika Hödl Verkehrsregelung in der Quellenstraße. Diese und Seitenstraßen sollen eine Zufahrtsbeschränkung ausgenommen Anrainer erhalten. Parteilos Günther Krammer Vorlage eines speziellen Förderkonzeptes zur nachhaltigen Nutzung alternativer Energiequellen. Vorlage Präventionskonzept für Krebs-Vorsorgeuntersuchungen. Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

9 Kommunal Juni 08 9 Sehr erfreuliche Zahlen von Klagenfurt Tourismus, neues Angebot ab 3. Juni Nostalgiefahrten eine besondere Attraktion Tolle Zahlen im Klagenfurter Tourismus: Im April gab es einen Zuwachs von 22,66 Prozent bei den Nächtigungen. Mit Nächtigungen verzeichnete die Landeshauptstadt von Jänner bis April 2008 gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 10,25 Prozent. Auch das Winterhalbjahr war sehr gut, freut sich Tourismusreferent Vizebürgermeister Walter Zwick. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr mit Nächtigungen wurden von November 2007 bis April 2008 in Klagenfurt Gäste (Plus 7,58 Prozent) gezählt. Zwick führt die äußerst positive Entwicklung auf konkrete Maßnahmen, wie die Einführung des Online-Buchungssystems, die Werbeoffensive mit der Wörthersee-Tourismusgesellschaft und besondere Packages sowie die Euro 2008 zurück. Man spürt die Attraktivität Klagenfurts als Host City, sagt Thomas Schneider, Chef von Klagenfurt Tourismus. Nostalgiefahrten Mit Oldtimern die Stadt und den Wörthersee erkunden können Einheimische und Gäste jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag in Klagenfurt. Gestartet wird jeweils um 9.30 Uhr vor der Heiligengeistkirche. Klagenfurt am Wörthersee erlebt man in diesem Sommer auch aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Mit Oldtimern und dem Nostalgieschiff Maria Loretto kan man auf eine Zeitreise gehen, so Tourismusreferent Zwick. Die Karten sind bei Klagenfurt Foto: Stadtpresse/Dreier Tourismus am Neuen Platz erhältlich. Der Fahrpreis beträgt für Erwachsene zwölf Euro, Kinder von sechs bis 15 Jahren zahlen sechs Euro, Kinder unter fünf Jahren fahren gratis. Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder kosten 30 Euro. Auch Sonderfahrten können gebucht werden. Alle Infos im Klagenfurt Tourismus, Telefon Bürgertelefon NOSTALGIEFAHRTEN. Dreimal pro Woche können Nostalgiefahrten mit Oldtimerbussen gebucht werden. Vizebürgermeister Zwick (Foto oben, links) und Thomas Schneider mit dem neuen Imagefolder und den Klagenfurt -Sackerln, die im Klagenfurt Tourismus erhältlich sind. Foto: Klagenfurt Tourismus, kk Unter der neuen Telefonnummer können ab sofort alle Bürger der Stadt Klagenfurt am Wörthersee ihre Wünsche, Beschwerden und Anregungen rund um die Uhr der Klagenfurter Stadtverwaltung bekannt geben oder ihre Meinung auch anonym kundtun. Die Nachrichten werden aufgezeichnet, am nächsten Werktag von den Mitarbeitern der Bürgerservicestelle abgehört und umgehend an die zuständigen Stellen weitergeleitet, sagt der Leiter der Bürgerservicestelle, Mag. Wilfried Kammerer. Die bisherige Beschwerdetelefonnummer der Landeshauptstadt Klagenfurt wurde durch die neue Bürgertelefonnummer ersetzt.

10 / 5. Juni 08 Stadionführung, Kino und Schifffahrt waren die Hits Sehr erfolgreich verlaufen sind die Klagenfurter Seniorentage 2008: Über 3400 Besucher wurden gezählt. Einladungen zur Schifffahrt am Wörthersee, in die Museen und die Stadtgalerie, zu interessanten Vorträgen, Stadtführungen durch die Altstadt, Führungen im Stadion sowie zu einer Kinovorstellung von Jump in der CineCity Klagenfurt wurden begeistert wahrgenommen. 300 Senioren freuten sich über die Möglichkeit, das neue Stadion und seine Infrastruktur besichtigen zu können. Hier Stand das Thema Sicherheit im Vordergrund der Besucher. Alle wichtigen Infos gab es durch den Chef der Berufsfeuerwehr Klagenfurt, Ing. Josef Pobegen. 900 begeisterte Teilnehmer verzeichnete die Fahrt auf drei Schiffen der Wörthersee-Flotte. Groß war das Interesse auch an der Ausstellung SteinWeich in der Stadtgalerie, der Sonderausstellung im Bergbaumuseum und den Stadtführungen. KINO. Klagenfurter Senioren mit Stadtrat Christian Scheider vor der Kinovorstellung in der CineCity. Die Karten wurden von Bürgermeister Scheucher und Stadtrat Scheider zur Verfügung gestellt. Foto: Eggenberger Kommunal Einladung zur Wanderung Stadtrat Christian Scheider lädt alle Klagenfurter Seniorinnen und Senioren zur traditionellen Frühlingswanderung am 12. Juni herzlich ein. Treffpunkt ist um Uhr beim Gasthaus Lamplwirt in Ebenthal. Für alle, die mit dem Bus nach Ebenthal fahren: Der Bus der Linie 70 fährt während der Euro nicht vom Heiligengeistplatz ab, sondern von den Ringhaltestellen. Die Route der Wanderung mit Stadtrat Scheider: Gewandert wird von Ebenthal nach Gurnitz, weiter zur Zetterei und zurück nach Ebenthal. Danach lädt Stadtrat Scheider alle Wanderer zu einer Stärkung ein. Nähere Informationen zur Seniorenfrühlingswanderung im Seniorenbüro, Telefon Treffpunkt Pubertät Der nächste Treffpunkt Pubertät für Eltern pubertierender Kinder findet am 24. Juni um Uhr im Gasthaus Wienerroither, Neuer Platz 10, statt. Die Veranstaltung ist kostenlos zugänglich. Das Nest wird leer ist das Thema dieses Treffpunktes. Die Kinder sind (endlich) draußen. Zeit, sich den so lange aufgesparten eigenen Lebensträumen zu widmen. Wenn da nicht auch die große Leere wäre. Wie gelingt es, loszulassen und neu zu beginnen? Wie werden aus Eltern wieder Partner? Wie kann der Kontakt zu den erwachsenen Kindern halten? Diese und andere Fragen beantwortet Dipl. Pädagogin, Mediatorin, Ehe- und Familienberaterin Gabriele Koschuttnig. Nähere Informationen zum nächsten Treffpunkt Pubertät gibt es im Familienservice der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Kumpfgasse 20, Telefon und beim Katholischen Bildungswerk, Tarviser Straße 30, Telefon Für Kinder von 6 bis 14 Jahren Computerworkshops in den Sommerferien Aufgrund des großen Erfolges im Vorjahr bietet Familienreferentin Mag. Andrea Wulz, das Familienreferat der Stadt Klagenfurt und 4everyoung auch heuer wieder zu besonders günstigen Preisen die Ferienworkshops Computermaus für Kinder an. Eine Woche lang stehen Spaß und Spiel sowie Lernen im Vordergrund. Ausflüge in die Natur und das dabei Erlebte am Computer zu verarbeiten stehen auf dem Programm. Auf spielerische und altersgerechte Art wird das 10-Finger-System erlernt und Kenntnisse bis hin zur professionellen Bildbearbeitung vermittelt. Die Kurse für Kinder von sechs bis 14 Jahren finden an folgenden Terminen jeweils von 9.00 bis Uhr statt: 7. bis 11. Juli, 14. bis 18. Juli, 21. bis 25. Juli, 28. Juli bis 1. August, 4. bis 8. August, 18. bis 22. August, 25. bis 29. August und 1. bis 5. September statt. Auf Anfrage können die Kinder ab 8.00 Uhr zum Kursort bei 4everyoung, Feschnigstraße 75, gebracht werden und bis Uhr unter Aufsicht spielen. Die Teilnehmerzahl beträgt pro Kurs 16 Kinder in zwei Gruppen. Die Kosten pro Kurs und Kind betragen 65 Euro inklusive Mittagessen und Obstjause. Anmeldungen für die Ferienworkshops Computermaus sind ab sofort bei 4everyoung unter Telefon möglich. Weitere Informationen zum Angebot Computermaus erhalten interessierte Eltern im Familienservice der Stadt Klagenfurt, Telefon Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

11

12 / 5. Juni 08 Neues Servicegebäude bei der Uni Klagenfurt Auf dem Gelände der Klagenfurter Universität errichtet die Kärntner Sparkasse und die Wiener Städtische Versicherung ein neues Servicegebäude. Baubeginn für das Uni-Servicegebäude ist nach der EM am 30. Juni, der Bau wird bis Juli 2009 fertig gestellt sein. Im neuen Gebäude werden studentische Servicestellen und Beratungseinrichtungen Platz finden. Bei der Spatenstichfeier betonte Sparkasse-Vorstandsvorsitzender Mag. Alois Hochegger, dass die sozialen und kulturellen Be- Filialleiter gesucht! Wir suchen für unsere Videothek in Klagenfurt eine/n neue/n selbständige/n Betreiber/in. Bewerbungen unter Telefon 0049/171/ oder 0463/ dürfnisse der Menschen für die Kärntner Sparkasse einen hohen Stellenwert einnehmen. Auch das von der Kärntner Sparkasse gegründete Institut für Wissenschaft und Forschung (IFWF) wird im Neubau Platz finden. Es wird auch Flächen für eine Filiale der Kärntner Sparkasse, für die Wiener Städtische Versicherung, für eine Buchhandlung und ein Bistro geben. Soziale Verantwortung und das Engagement für zahlreiche Projekte sind bei der Wiener Städtischen gelebte Unternehmenskultur, erklärte Generaldirektor Dr. Günter Geyer beim Spatenstich. FERTIGSTELLUNG Oben von links Vorstandsvorsitzender Mag. Alois Hochegger (Kärntner Sparkasse), DI Gabriele Leitner (BIG), Generaldir. Dr. Günter Geyer (Wiener Städtische), Rektor O. Univ.-Prof. Dr. Heinrich C. Mayr, Landesdir. Erich Obertautsch (Wiener Städtische) und Prok. Ing. Peter Petschauer (Kärntner Sparkasse). Foto: Eggenberger Lokal Die nächsten Termine: 7. 6.: ab bis Uhr, Basteln: Sandbilder 8. 6.: ab bis Uhr, Wir bemalen Flusssteine 9. 6.: ab 9.00 bis Uhr, Basteln: Armbänder aus Nudeln : ab 9.00 bis Uhr, Bleistifthalter Löwe, Nilpferd : ab 9.00 bis Uhr, Wir gestalten bunte Fußballtassen : ab 9.00 bis Uhr, Basteln: Süße Tiere aus Wäscheklammern : zwischen 9.00 und Uhr, Wir gestalten Kräutertöpfe : ab bis Uhr, Kinderschminken : ab 9.00 bis Uhr: Wir gestalten bunte Fußballtassen : von bis Uhr, Basteln: Bleistiftpuppen : von 9.00 bis Uhr, Bilderrahmen gestalten. 15 Jahre Kindernest 960 Kinder in 52 Gruppen feierten an 38 unterschiedlichen Standorten mit ihren Betreuern, Familien und Gästen das 15- Jahr-Jubiläum der Institution Kindernest mit einem unterschiedlichen Motto. In Klagenfurt feiert die Kindergruppe Drum herum (Foto oben) ein Fest der Sinne, die Gruppe Wirbelwind machte einen Obstsalat, die Happy Hippos waren als kleine Künstler aktiv und das Motto der Gruppe Wiff & Bunt lautete Tutti Frutti. In allen Kleinkindergruppen der Kindernest gem. G.m.b.H wird zum Jubiläum ein Baum gepflanzt, Symbol für das Heranwachsen. Foto: Stadtpresse/Pikl ECCO-Shop als Golf-Sponsor Der gesamte Kader des Kärntner Golf Future Teams wird diese Saison mit ECCO Golf Schuhen ausgestattet. Anlässlich der Übergabe fand ein Treffen im ECCO-Shop am Heuplatz 8 in Klagenfurt statt. Das gesamte ECCO-Team freut sich über die Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Saison. Auf dem Foto oben Shopmanagerin Daniela Krassnig, die Vorstandsmitglieder Mag. Paulsen (2. Reihe links außen) und Dr. Krendl (2. Reihe rechts außen) und die Kaderspieler des Kärntner Future Teams. Sie sind begeistert über die qualitativ hochwertigen Golfschuhe von ECCO. (Werbung) Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt.

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt. GEMEINDE HALBTURN 3. Juli 2012 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Am 22. Juni 2012 fand die Gemeindeversammlung statt, zu der alle Halbturnerinnen und

Mehr

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN Was waren die Gründe für den Umbau? Die PVA forderte aufgrund gesetzlicher Vorgaben Verbesserungen und eine Gangverbindung zu ihren Partnerbetrieben bis 2013 ein. Das Alter

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen Einladung zur Infoveranstaltung Zu Hause alt werden dürfen am 20.11.2013 um 16.00 Uhr im Goglhof / Fügenberg Wer möchte das nicht! Im Kreise seiner Familie den Ruhestand genießen und dort leben wo man

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

SPORTprogramm. www.aksport.at

SPORTprogramm. www.aksport.at SPORTprogramm 2013 Alltag raus, Betriebssport rein Der AK/ÖGB-Betriebssport ist ein Renner! Rund 15.000 TeilnehmerInnen aus vielen Kärntner Betrieben nutzen jedes Jahr das Angebot und nehmen an den Sportveranstaltungen

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2014 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin DIE TRAINERIN Foto: Maria Rauchenberger Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen Die Trainerin Homebase: www.die-trainerin.at

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 03/2014 Mitterdorf, am 12. März 2014 Frühjahrsputz Die Gemeinde und das Land

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Mitteilungen des Bürgermeisters

Mitteilungen des Bürgermeisters Mitteilungen des Bürgermeisters 1) Genehmigung des Protokolls Bgm. Mag. Nagl: Das Protokoll über die ordentliche Sitzung des Gemeinderates vom 18. September vergangenen Jahres wurde von Frau Gemeinderätin

Mehr

Beschlüsse und Ergebnisse (gem. 35 Abs. 2 K-AGO)

Beschlüsse und Ergebnisse (gem. 35 Abs. 2 K-AGO) Gemeinderat 18. September 2015 1 Beschlüsse und Ergebnisse (gem. 35 Abs. 2 K-AGO) über die Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Lavamünd am Freitag, den 18. September 2015, im Sitzungssaal der Marktgemeinde

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT:

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: mehr Förderung der Talente. mehr Zeit füreinander. mehr Flexibilität im Job. mehr Spaß. mehr Erfolg. MEHR VORTEILE FÜR ALLE. mehrmiteinander. mehr Wissen. mehr Bildung.

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach

CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach AIR 10 AkademieInterne Revision Veranstaltungen CIA Tagung 2015 07. 08. Mai Parkhotel Pörtschach Soft Skills in der 10 CPE Internen Revision CIA - Tagung 2015 07. 08. Mai 2015 Die AIR - Akademie Interne

Mehr

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. Eröffnung des Möbelhauses Finke. 16. September 2015, 10 Uhr. Sehr geehrter Herr Finke!

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. Eröffnung des Möbelhauses Finke. 16. September 2015, 10 Uhr. Sehr geehrter Herr Finke! Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann Eröffnung des Möbelhauses Finke 16. September 2015, 10 Uhr 1 Sehr geehrter Herr Finke! Sehr geehrter Dr. Christa! Sehr geehrte Damen und Herren! Der Ostwestfale gilt

Mehr

Investieren in die Zukunft. Studentenwohnheim - Crowdfunding seenah studieren in Klagenfurt / Kärnten

Investieren in die Zukunft. Studentenwohnheim - Crowdfunding seenah studieren in Klagenfurt / Kärnten Investieren in die Zukunft. Studentenwohnheim - Crowdfunding seenah studieren in Klagenfurt / Kärnten Aufblühend die Lage. Klagenfurt-West entwickelt sich zunehmend zu einem eigenen Stadtviertel. Neben

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

München schaut auf Sie!

München schaut auf Sie! München schaut auf Sie! CityPartner München e.v. Wir bewegen die Stadt. Werbemittel zum 850. Stadtgeburtstag 2 Werbemittel 850. Stadtgeburtstag Manche Gelegenheiten gibt es nur alle 850 Jahre! Unter dem

Mehr

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie :

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : 2. Station der 12. und 13. September 2008 in Klagenfurt. Noch bei strahlendem Wetter präsentierte sich der

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

Die gefertigten Bezirksräte der FPÖ Ottakring stellen in der Bezirksvertretung am 19.9.2013 folgende. Anfrage

Die gefertigten Bezirksräte der FPÖ Ottakring stellen in der Bezirksvertretung am 19.9.2013 folgende. Anfrage 1) "Förderungen an Ottakringer Unternehmer" Die gefertigten Bezirksräte der Ottakring stellen in der Bezirksvertretung am 19.9.2013 folgende Anfrage 1. Welche Unternehmen wurden seitens der Stadt Wien

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Die AllYouNeed Hotels. Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee. Be part of the City!

Die AllYouNeed Hotels. Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee. Be part of the City! Die AllYouNeed Hotels Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee Be part of the City! Die AllYouNeed Hotels. Be part of the City! Ein komfortables Zimmer, ein köstliches Frühstück und freundliches

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

Mit der Muttersprache lernt man mehr als nur Wörter MODERSMÅLSCENTRUM I LUND DAS MUTTERSPRACHENZENTRUM IN LUND

Mit der Muttersprache lernt man mehr als nur Wörter MODERSMÅLSCENTRUM I LUND DAS MUTTERSPRACHENZENTRUM IN LUND Mit der Muttersprache lernt man mehr als nur Wörter MODERSMÅLSCENTRUM I LUND DAS MUTTERSPRACHENZENTRUM IN LUND Die Muttersprache hilft lernen und baut Brücken Viele junge Menschen in der Kommune Lund haben

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze, Riedersbach 12 Geburtenwald für alle, neugeborene Kinder eine Art

Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze, Riedersbach 12 Geburtenwald für alle, neugeborene Kinder eine Art Maßnahmenplan Familie und Schwangerschaft/Geburt, Familie mit Säuglingen und Kleinkindern bis 3 Jahre Was brauchen Familien in dieser Lebensphase? Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese 2. Petra möchte mit.. Vater sprechen. a) ihrem b) seinen c) seinem d) ihren 3. - Kaufst du

Mehr

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015 Vision Wir sind ein lebendiges Dorf mit bürgerschaftlichem Engagement, sozialem Zusammenhalt, nachhaltigem und energiebewusstem Handeln sowie mit einer florierenden Wirtschaft. Leitsätze Wir wollen eine

Mehr

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel 10 Jahre ICE-Bahnhof Montabaur 2002-2012 Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel .. Die Erfolgsgeschichte geht weiter Die Erfolgsgeschichte geht weiter 25. Juli

Mehr

Unser medienpädagogisches Konzept

Unser medienpädagogisches Konzept Unser medienpädagogisches Konzept Kinder wachsen in einer Mediengesellschaft auf. Dazu gehört, dass schon die Kinder ihre Medienerfahrungen machen: Sie hören CDs oder MP3s, sehen Filme am Fernseher oder

Mehr

In eine andere Unternehmenskultur investieren.

In eine andere Unternehmenskultur investieren. In eine andere Unternehmenskultur investieren. Einladung in eine spannende Zukunft In dieser kleinen Broschüre finden Sie bzw. findest Du Informationen über ein etwas spezielles Unternehmen auf dem Platz

Mehr

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Sonderausgabe Donnerstag, 3. März 2011 MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Marian (9), Niki (10), Karoline (10) Wir sind die 4A der VS St. Franziskus. Wir waren heute in der Demokratiewerkstatt.

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

SPORTBÖRSEN. SPORTprogramm SOMMERSPORTBÖRSE WINTERSPORTBÖRSE AKTIV GESUND IM BETRIEB

SPORTBÖRSEN. SPORTprogramm SOMMERSPORTBÖRSE WINTERSPORTBÖRSE AKTIV GESUND IM BETRIEB SPORTBÖRSEN Kärntens größte unentgeltliche Plattform für gebrauchte Sportartikel. Alles für den Sport zu supergünstigen Preisen finden und anbieten, das können alle Kärntnerinnen und Kärntner bei den AK-Sportbörsen.

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

zum Bericht des Senats nach fünf Jahren Dr. Klaus von Dohnanyi beschäftigt und beunruhigt. Einiges war hervorragend, anders

zum Bericht des Senats nach fünf Jahren Dr. Klaus von Dohnanyi beschäftigt und beunruhigt. Einiges war hervorragend, anders Stellungnahme des Vorsitzenden der ehemaligen Kommission zur Hamburger Hochschul-Strukturreform zum Bericht des Senats nach fünf Jahren Dr. Klaus von Dohnanyi Universität und der Wissenschaftsstandort

Mehr

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen.

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. Finanzen nachhaltig gestalten mehrwert-berater.de Weiter denken bedeutet jetzt genau das Richtige

Mehr

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.«

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.« 2 3» Ein Unternehmen, zwei starke Marken. Willkommen bei den MeisterWerken.«Willkommen im Sauerland. Willkommen bei uns, den Mitarbeitern der MeisterWerke. Lernen Sie uns auf den folgenden Seiten besser

Mehr

Einladung zum Unternehmerstammtisch

Einladung zum Unternehmerstammtisch Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Abtl. Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt Einladung zum Unternehmerstammtisch Sehr geehrte Damen und Herren, der Friedrichshain-Kreuzberger

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S G EMEINDE NEU STIF T INNERMANZ ING A - 3052 Innermanzing, Däneke-Platz 3, Bezirk St. Pölten Land, NÖ P R O T O K O L L Nr. GR20110712Ö über die ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Präsent sein in Medien. Informationen, ihre Aufbereitung und ihr Transport in die Redaktionen

Präsent sein in Medien. Informationen, ihre Aufbereitung und ihr Transport in die Redaktionen Präsent sein in Medien Informationen, ihre Aufbereitung und ihr Transport in die Redaktionen 2001 freier Journalist, Online 2004 Kleine Zeitung, Graz 2008 Die Presse, Wien 2009 WOCHE, Graz Zur Person:

Mehr

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Nach dem großen Erfolg der Vorjahre und in Anlehnung an die Initiative des Wirtschaftsbundes Hier sind WIR daheim, hier kauf ICH ein! führte die

Mehr

Oktober 2010 PUNKTO. Jahre Jubiläum

Oktober 2010 PUNKTO. Jahre Jubiläum Oktober 2010 PUNKTO 10 Jahre Jubiläum PUNKTO. Die LLK ist 10 Jahre jung. Es ist an der Zeit zu feiern und zu danken, Ihnen als Kunde Geschäftspartner Bekannte Sie alle haben auf Ihre besondere Weise dazu

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Braulik, sehr geehrte Damen und Herren. Das Jahr 2015 war für unser Land sehr erfolgreich.

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Entschuldigt abwesend waren: Vizebgm. Karl Grabner, GR Mag. Monika Zacherl,

Entschuldigt abwesend waren: Vizebgm. Karl Grabner, GR Mag. Monika Zacherl, Gemeinde Achau Verhandlungsschrift über die SITZUNG des GEMEINDERATES am 09.06.2004 in Achau, Hauptstraße 23 Beginn 19,00 Uhr Die Einladung erfolgte am 28.05.2004 Ende 20,09 Uhr durch Kurrende Anwesend

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde!

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! GEBOL NEWS Ausgabe 02/2013 Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! Ich freue mich, Ihnen die bereits zweite Ausgabe unserer Gebol News präsentieren zu dürfen. Ich hoffe, dass für Sie wieder Interessantes

Mehr

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 Liebe Eltern! Die WELTAKADEMIE bietet in den Sommerferien einen Intensiv-Sprachkurs für Volksschulkinder an. Zeitraum: o Camp1: 06.07. 10.07.2015 o Camp2: 13.07. 17.07.2015

Mehr

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Zweiter Kurs mit 14 Auszubildenden erfolgreich abgeschlossen Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Arbeit durch Bildung Wer in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens unterwegs ist, dem fällt

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Zur Geschichte der Dominikschule

Zur Geschichte der Dominikschule Zur Geschichte der Dominikschule Die "Nei Schul" wird 100 Jahre alt. - "Neue Schule" wird die Dominikschule noch immer von alteingesessenen Kirnern genannt, und dies, obwohl sie mittlerweile das älteste

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin Foto: Maria Rauchenberger Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin Homebase: www.die-trainerin.at Weblog: www.meinekleine.at/dietrainerin

Mehr

Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz.

Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz. 26 Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz. (Foto: KOMM) Peter Hirhager Ausbauprogramm für Kinderbetreuungf 27 rei

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

ViT A LES. BERLIN 2012 Sport und Gesundheit für die Hauptstadt Konferenz am 27. September 2012

ViT A LES. BERLIN 2012 Sport und Gesundheit für die Hauptstadt Konferenz am 27. September 2012 OLYMPIASTADION BERLIN Bitte begeben Sie sich zum Osttor unter den olympischen Ringen. Von dort werden Sie zum Konferenzort geleitet. Kostenfreie Parkplätze finden Sie auf dem Olympischen Platz vor dem

Mehr