Programm PROZEUS-KongressMesse

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programm PROZEUS-KongressMesse"

Transkript

1 Starten Sie mit uns durch! Programm PROZEUS-KongressMesse 23./24. Januar 2008 am Flughafen Köln/Bonn

2 Die Fähigkeit, Geschäftsprozesse elektronisch abzuwickeln, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen. Im Zeichen der Globalisierung stellt ebusiness gerade für kleine und mittlere Unternehmen ein wichtiges Instrument dar, sich auf den Märkten der Welt zu präsentieren und Geschäftsmöglichkeiten im In- und Ausland zu realisieren. Aus diesem Grunde unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die ebusiness- Initiative PROZEUS Prozesse und Standards. In Zusammenarbeit mit Mittelständlern unterschiedlicher Branchen und Größenklassen werden im Rahmen von über sechzig Pilotprojekten unterschiedliche ebusiness-anwendungen umgesetzt und der Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen vermittelt. Nutzen Sie die Gelegenheit der ersten PROZEUS-KongressMesse Standards.Praxis.Mittelstand. und informieren Sie sich über die Erfahrungen und Erfolgsbeispiele dieser Unternehmen. PROZEUS-KongressMesse Standards.Praxis.Mittelstand. Kostengünstige und international akzeptierte Standards sorgen dafür, dass Arbeitsabläufe effizient funktionieren. Das zeigt sich gerade an Flughäfen: Nur mit Hilfe von Standards können z. B. am Flughafen Köln/Bonn täglich 420 Flüge starten und landen und jährlich rund 10 Millionen Menschen sowie über Tonnen Fracht transportiert werden, ohne ein Chaos zu verursachen. Auch für den Transfer von Daten im weltweiten Internet sind Standards die Basis für fehlerfreie Prozesse. Die PROZEUS-KongressMesse Standards.Praxis.Mittelstand. weist ebusiness-einsteigern den Weg zu innovativen Lösungen im ebusiness und zeigt auf, wie Geschäftsprozesse automatisiert werden können, damit sie schneller und effizienter ablaufen. Unternehmer berichten praxisnah über ihre Erfahrungen und demonstrieren, wie sie sich mit ebusiness fit für den globalen Wettbewerb gemacht haben. IT-Experten beantworten aktuelle Fragen rund um den elektronischen Geschäftsverkehr. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern angeregte Diskussionen und wertvolle Impulse für Ihre eigenen ebusiness-aktivitäten. Hartmut Schauerte Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Veranstaltungsort Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter im Flughafen Köln/Bonn, Terminal 1, 3. Obergeschoss über Aufgang 4, Köln, Telefon: Zielgruppe Die Veranstaltung richtet sich an mittelständische Unternehmer, IT-Entscheider sowie an Dienstleister, die im ebusiness aktiv sind oder es werden wollen.

3 Quelle: Köln Bonn Airport Donnerstag, 24. Januar 2008 PROZEUS-KongressMesse Mittwoch, 23. Januar 2008 Late-Night-Check-in Uhr Begrüßung Tim Bartram, Ralf Wiegand, Projektleitung PROZEUS Uhr Der Flughafen Köln/Bonn Drehscheibe für Güter- und Personenverkehr Flughafen Köln/Bonn Uhr Eröffnung des Buffets und Get-together Uhr Beginn der Flughafenführungen nach Anmeldung bis ca Uhr Moderation: Elisabeth Slapio, IHK Köln Uhr Registrierung, Begrüßungskaffee, Besuch der Begleitausstellung & PraxisStrecke Uhr Begrüßung Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Uhr Das papierlose Cockpit elektronische Prozesse Arno Reichert, Kapitän Lufthansa bei der Flugvorbereitung CityLine GmbH Uhr Mittelstand 2.0 Tim Cole, Internetpublizist Uhr Kaffeepause, Besuch der Begleitausstellung & PraxisStrecke Uhr Praxisforen, Teil Uhr Mittagspause, Besuch der Begleitausstellung & PraxisStrecke Uhr Praxisforen, Teil 2 Moderation: Tim Cole, Internetpublizist Uhr Teilnehmerstimmen und moderierte Diskussion im Foyer ca Uhr Ausklang der Veranstaltung

4 Uhr Praxisforen, Teil Uhr Praxisforen, Teil 2 PROJEKTMANAGEMENT STAMMDATEN LOGISTIK NONFOOD KATALOGE FRISCHE Alles unter einem Hut: Erfolgreiche Projekte trotz Tagesgeschäft Moderation: Holger Kett, Competence Center Business Integration, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) Den Richtigen finden IT-Dienstleister- Auswahl in der Praxis Karin Renner, Geschäftsführerin, Renner GmbH Alles im Griff? Wege und Lösungen zur Stammdatenoptimierung Moderation: Dr. Götz Marczinski, Geschäftsführer, CIMAachen Abgefahren: Mit effizienten Prozessen den Wettbewerb aufmischen Moderation: Andreas Kruse, Director Industry Standards, DHL Exel Supply Chain Eine Sprache verstehen: Beton und Mottenkugeln sprechen EANCOM Moderation: Dr. Peter O. Wüst, Geschäftsführer, Herstellervereinigung BAU + DIY e.v. Einer für alle: Kundenwünsche erfüllen und Kosten senken Moderation: Thomas Trautenmüller, Geschäftsführer, BMEnet GmbH Frischware vom Ursprung bis zum Endkunden Rückverfolgung in der Praxis Moderation: Norbert Reichl, Geschäftsführer, Food-Processing Initiative e. V. Jungem Gemüse mit Strichcodes nachstellen Albrecht Stein, Geschäftsführer, vitfrisch Gemüse-Vertrieb GmbH Frido Schmider, Geschäftsführer, BTM Unternehmensberatung GmbH Woher kommt mein Schnitzel? Den Weg des Fleischstücks auf Knopfdruck zurückverfolgen Achim Münster, Qualitätsmanager, ZNVG Vermarktungsgemeinschaft für Zucht- und Nutzvieh e. G. Viele Inseln sind keine Lösung Pumpenhersteller bringt seine Daten mit in Fluss Hans-Jürgen Steeb, Leiter IT/ORG, RITZ Pumpenfabrik GmbH & Co. KG Wo verbleibt meine Ware? Track & Trace im vernetzten Unternehmen Tobias Nockher, Projektmanager, Operations Research, HUDORA GmbH Stein für Stein ein Baukasten für die Prozessrenovierung Christian Diephaus, Mitglied der Geschäftsführung, Diephaus Betonwerk GmbH 30 Prozent: Prozesse verbessern und Kosten runterschrauben mit BMEcat 2005 Rolf Hoyer, Projektleitung, Güde GmbH Grundlagen schaffen das Pflichtenheft als zentraler Baustein des Projektmanagements Hubertus Husung, Leiter Controlling/IT, BESSEY Tool GmbH & Co. KG Daten und Werkzeuge in höchster Präzision für Automobil, Elektro & Co. Le Minh Truong, Assistent des Geschäftsführers, Rhein-Main-Erodier- Center+Schneider Präzisionswerkzeugund Vorrichtungsbau GmbH Transporte reibungslos abwickeln keine Frage der Größe Margret Steegmann, Geschäftsführerin, FruitLine Bremen GmbH Tilo Bolduan, Prozessmanager, ATLANTA Informationssysteme GmbH Achtung, gefährlich! Effizienter Umgang mit Sicherheitsdatenblättern Karsten Hönicke, Mitglied der Geschäftsführung, GreenCare Deutschland GmbH 70 Kataloge in einem Jahr Datenmanagement im Eisenwarenhandel Michael Irmen, Teamleiter ebusiness, Daten + Anwendungen, Einkaufsbüro, Deutscher Eisenhändler GmbH (E/D/E)

5 ebusiness Electronic Business beschreibt Geschäftsprozesse, die über digitale Technologien abgewickelt werden. Lösungen reichen vom einfachen Online-Shop oder Katalogsystem bis zu elektronischen Beschaffungs-, Vertriebs- und Logistikprozessen. PROZEUS stellt Leitfäden, Checklisten und Merkblätter zur Auswahl der richtigen ebusiness-standards, der technischen Voraussetzungen und zur Auswahl von IT-Dienstleistern bereit. Identifikationsstandards Mit Hilfe standardisierter Identifikationsnummern kann jedes Produkt weltweit eindeutig und überschneidungsfrei bestimmt werden. EAN-Barcodes und EPC/RFID gehören zu den bekanntesten Nummernsystemen bei Konsumgütern. Umsetzung, Nutzen und Wirtschaftlichkeit zeigt PROZEUS in Praxisberichten und Handlungsempfehlungen. Klassifikationsstandards Produkte lassen sich über Klassifikationsstandards nicht nur identifizieren, sondern auch beschreiben. Hierfür wird das Produkt in Warengruppen und Untergruppen eingeordnet. Beispiele solcher Standards sind GPC und Standardwarenklassifikation. Einen Überblick geben die Handlungsempfehlung Klassifikationsstandards sowie Praxisberichte und Leitfäden. Katalogaustauschformate Elektronische Produktdaten können mit standardisierten Katalogaustauschformaten wie BMEcat oder der EANCOM -Nachricht PRICAT fehlerfrei an Lieferanten oder Kunden übertragen werden. Auch in dieser Rubrik bietet PROZEUS diverse Praxisberichte und Auswahlhilfen. Transaktionsstandards Geschäftliche Transaktionen wie Bestellungen, Lieferungen und Rechnungen können mit Hilfe von Transaktionsstandards elektronisch abgewickelt werden. Verbreitete Transaktionsstandards sind EANCOM, EDIFACT und GS1-XML. Anwendungsgebiete, Nutzen und Wirtschaftlichkeit können Sie in Praxisberichten und Handlungsempfehlungen nachlesen. Prozessstandards Prozessstandards wie Category Management geben den Rahmen für die Automatisierung komplexer Geschäftsprozesse. Sie definieren die Bedingungen, unter denen Prozesse wie Nachlieferungen oder Bestandsmanagement ablaufen, und welche Daten in jedem Arbeitsschritt mit wem ausgetauscht werden. PROZEUS bietet mit Praxisbeispielen konkrete Umsetzungshilfe.

6 Aussteller Kooperationspartner Anmeldung Hiermit melde ich mich verbindlich zur PROZEUS-KongressMesse Standards.Praxis.Mittelstand. an. Name, Vorname Firma Straße, Nr. PLZ, Ort Telefon Titel Ich nehme teil am: 23. Januar 2008 (Late-Night-Check-in) 24. Januar 2008 (KongressMesse) Praxisforen, Teil 1 (vormittags): PROJEKTMANAGEMENT STAMMDATEN LOGISTIK Praxisforen, Teil 2 (nachmittags): NONFOOD KATALOGE FRISCHE Medienpartner Anmeldung auch im Internet unter möglich (auch für Zweitanmeldungen). Preis und Teilnahmebedingungen: Teilnahmegebühr pro Person 150 Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.). Im Preis inbegriffen sind Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzunterlagen sowie die Teilnahme an der Abendveranstaltung mit Flughafenführung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 18. Januar 2008 möglich; sie muss schriftlich erfolgen. Bei Absagen nach dem 18. Januar 2008 wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Ein Ersatzteilnehmer kann selbstverständlich gestellt werden. Programmänderungen sind vorbehalten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Frau Manuela Alevrakis, Tel.: , Fax: , Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH, Gustav-Heinemann-Ufer 84-88, Köln

7 ebusiness-praxis für den Mittelstand Quelle: Köln Bonn Airport Über PROZEUS PROZEUS unterstützt die ebusiness-kompetenz von kleinen und mittleren Unternehmen durch integrierte PROZEsse Und etablierte Standards. Die nicht Profit orientierte Initiative PROZEUS wird betrieben von GS1 Germany, dem Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für unternehmensübergreifende Geschäftsabläufe, und IW Consult, Tochterunternehmen des Wirtschaftsforschungsinstitutes Institut der deutschen Wirtschaft Köln. PROZEUS wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Mit umfassenden Informationsmaterialien wendet sich PROZEUS an Entscheider in den Unternehmen, um sie für das Thema ebusiness zu sensibilisieren und entsprechende Aktivitäten anzustoßen. Durchgeführt von: GS1 Germany GmbH Maarweg 133, Köln Tel.: , Fax: http: Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Gustav-Heinemann-Ufer 84-88, Köln Tel.: , Fax: http:

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister Gefördert durch das ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister PROZEUS-Roadshow Köln Stuttgart Leipzig Hannover Gefördert durch das PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Arne Dicks,

Mehr

Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion

Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion Identifikationsstandards Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Best Practice eprocurement: Chancen für Kommunen und private Wirtschaft ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

Mehr

Identifikationsstandards. Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Ralf Wiegand, IW Consult GmbH IHK Nürnberg, 29. November 2005 1 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards

Mehr

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt. Prozessstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt. Prozessstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Prozessstandards Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und

Mehr

EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009

EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009 EDI-Seminarreihe Angebot und Termine zweites Halbjahr 2009 Von GS1 ebusiness-standards profitieren und wettbewerbsfähig bleiben Die international gültigen ebusiness-standards von GS1 sind ein zukunftsfähiges

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort

Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort Shopfloor Management- Zielgerichtet Führen vor Ort am 08. Juni 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 30. Juni 2016 im WÖLLHAFF Konferenzund Bankettcenter in Stuttgart Das Praxisseminar für zielorientierte

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 22. Februar 2016, Berlin GruSSwort Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, treffen Sie Entscheidungsträger aus dem Beschaffungswesen

Mehr

Identifikationsstandards. Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation

Mehr

Standards für eine nachhaltige Entwicklung. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Standards für eine nachhaltige Entwicklung. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Standards für eine nachhaltige Entwicklung PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 03 PROZEUS Wir machen Sie fit fürs ebusiness 04 Herausforderung Zukunft 05 ebusiness-standards:

Mehr

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research 01 Prozessstandards Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus.

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus. Gefördert durch das BMEcat vs. opentrans Präsentation der IW Consult GmbH Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH www.prozeus.de Arten von ebusiness-standards www.prozeus.de 2 ebusiness-standards

Mehr

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007 PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 2 ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren in der globalen Wirtschaft Die Fähigkeit,

Mehr

Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Lean Leadership Führung Rollen KPIs

Lean Leadership Führung Rollen KPIs Praxisseminar Führung Rollen KPIs Am 10. November 2016 in der BayArena in Leverkusen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen u.a. von: Agenda 09.00

Mehr

Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel. Transaktionsstandards

Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel. Transaktionsstandards Transaktionsstandards Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04

Mehr

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Technische

Mehr

Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS

Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS PROZEUS KMU IN REFERENZUNTERNEHMEN 2006-08 Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS Einführung

Mehr

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Wirtschaftsforum E-Manufacturing & Supply, Berlin, 14. September

Mehr

Identifikationsstandards. EAN 128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. EAN 128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards EAN 128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau

Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau 1 Identifikationsstandards Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbs faktoren

Mehr

Katalogaustauschformate. Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Katalogaustauschformate. Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Katalogaustauschformate Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Transaktionsstandards. Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche. ECR Award 2010. Identifikationsstandards

Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche. ECR Award 2010. Identifikationsstandards Gewinner ECR Award 2010 Unternehmenskooperation Supply Side Identifikationsstandards Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt

Mehr

Identifikationsstandards. Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss

GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss Nominiert für den PROZEUS Unternehmerpreis 2011 Identifikationsstandards GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt

Mehr

ebusiness-standards im Mittelstand

ebusiness-standards im Mittelstand ebusiness-standards im Mittelstand Oktober 2005 www.prozeus.de Ausgangslage ebusiness einführen aber wie? Unternehmensprozesse optimieren aber wo? ebusiness-standards einsetzen aber welche? Für viele kleine

Mehr

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, - maximal

Mehr

Transaktionsstandards. Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Erfahrungen von Hersteller und Händler in einem PROZEUS-Pilotprojekt Rolf Hoyer, Güde GmbH Grundlagen elektronischer Geschäftsverkehr PROZEUS Standards-Praxis-Mittelstand

Mehr

Identifikationsstandards. Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05

Mehr

Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel

Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel 1 Transaktionsstandards Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, -

Mehr

Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Foto: shutterstock.com Digitale Geschäftsmodelle Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen CRM (engl. Customer Relationship

Mehr

Transaktionsstandards. Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO)

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Leitidee des Projekts Umfrage durch die Odette im Jahr 2010 zur Nutzung von standardisierten

Mehr

GHS (Global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien) / CLP Basisseminar

GHS (Global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien) / CLP Basisseminar GHS (Global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien) / CLP Basisseminar Donnerstag 22.10.2015 Themenübersicht: Allgemeine Einführung und Grundlagen GHS/CLP Einstufungs- und

Mehr

11. KONGRESS AUTOMOTIVE LEAN PRODUCTION 29. / 30. November 2016 Robert Bosch GmbH, Werk Blaichach / bigbox Kempten

11. KONGRESS AUTOMOTIVE LEAN PRODUCTION 29. / 30. November 2016 Robert Bosch GmbH, Werk Blaichach / bigbox Kempten 11. KONGRESS AUTOMOTIVE LEAN PRODUCTION 29. / 30. November 2016, Werk Blaichach / bigbox Kempten Werkführung im Bosch Werk Blaichach Feierliche Abendveranstaltung mit Verleihung der Awards 2016 im Bosch

Mehr

Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Ideenmanagement für Innovationen

Ideenmanagement für Innovationen DIFI - Forum für Innovationsmanagement Ideenmanagement für Innovationen 15. März 2011 Weinheim Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik KG Die fuzzyness der frühen Innovationsphasen überwinden! Innovationsideen

Mehr

Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen. Katalogaustauschformate. Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung

Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen. Katalogaustauschformate. Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung Katalogaustauschformate Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung PROZEUS ebusiness für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03

Mehr

Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

elösungen für öffentliche Auftraggeber

elösungen für öffentliche Auftraggeber elösungen für öffentliche Auftraggeber 25. März 2014, Düsseldorf Elektronische Beschaffung: Chancen erkennen, Potenziale nutzen elösungen Elektronische Beschaffung: Chancen erkennen, Potenziale nutzen

Mehr

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Themeneinführung Frank Scherenschlich, Class.Ing Köln, der 21.06.2010 Class.Ing Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina

Mehr

Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

PROZEUS - Leistungsspektrum

PROZEUS - Leistungsspektrum PROZEUS - Leistungsspektrum Stand: Juli 2013 Neue Möglichkeiten bei PROZEUS: Unser Produktportfolio PROZEUS ist seit über 10 Jahren die zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die sich mit B2B, ebusiness-standards

Mehr

中 囯. 囯 Interkulturelles Intensiv-Training China. 02. Dezember 2010 in München

中 囯. 囯 Interkulturelles Intensiv-Training China. 02. Dezember 2010 in München 囯 囯 Interkulturelles Intensiv-Training China 02. Dezember 2010 in München Versetzen Sie sich in den Kopf Ihrer chinesischen Kollegen, Geschäftspartner und Wettbewerber! Ickstattstraße 13 80469 München

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Supply CHain Management Wertschöpfungsnetzwerke effizient gestalten Supply Chain Management Kompaktseminar 4. Mai 2015 30. November 2015 Einleitende Worte Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke. PROZEUS SonderPreis für Kooperation. Prozessstandards

Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke. PROZEUS SonderPreis für Kooperation. Prozessstandards 01 PROZEUS SonderPreis für Kooperation 2011 Prozessstandards Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief

Mehr

ARBEITEN IN DER DIGITALEN WELT

ARBEITEN IN DER DIGITALEN WELT INNOVATIONSTAG 2016 IHK NRW EINLADUNG ARBEITEN IN DER DIGITALEN WELT 16. Juni 2016_3M Deutschland GmbH ARBEITEN IN DER DIGITALEN WELT Die Digitalisierung der Wirtschaft und der Industrie wird unsere Arbeitswelt

Mehr

Die Diskussionsreihe der F.A.Z. Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise. 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main

Die Diskussionsreihe der F.A.Z. Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise. 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main Perspektiven Mittelstand Die Diskussionsreihe der F.A.Z. #1 Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main Wie sichert der Mittelstand seine Wettbewerbsfähigkeit? So

Mehr

Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Transaktionsstandards Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche PROZEUS ebusiness-prais für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Organisatorische

Mehr

SAP meets Lean. Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen

SAP meets Lean. Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen Praxis-Workshop mit Anwenderbeispielen SAP meets Lean Effizientes Lean Manufacturing & schlanke SAP -Lösungen für die Lieferantenintegration! Termine: 23.-24. September 2008 in Stuttgart 19.-20. November

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

Praxistag. Rechnung. Elektronische. 07. September 2009 GS1 Germany Knowledge Center, Köln

Praxistag. Rechnung. Elektronische. 07. September 2009 GS1 Germany Knowledge Center, Köln Praxistag Elektronische Rechnung 07. September 2009 GS1 Germany Knowledge Center, Köln Ihr Veranstalter GS1 Germany hilft Unternehmen aller Branchen dabei, moderne Kommunikations- und Prozess-Standards

Mehr

Risikobasierter Ansatz nach ISO 9001:2015

Risikobasierter Ansatz nach ISO 9001:2015 Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Risikobasierter Ansatz nach ISO 9001:2015 SNV-SEMINAR Die Normforderung einfach und systematisch im eigenen Unternehmen umsetzen SEMINAR APRIL 15.

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal. Transaktionsstandards

Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal. Transaktionsstandards Transaktionsstandards Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief

Mehr

Praxis-Workshop Gefährdungsbeurteilung der BVMB-Service GmbH in Kooperation mit dem ASD der BG Bau am 21. Februar 2017 in Bonn

Praxis-Workshop Gefährdungsbeurteilung der BVMB-Service GmbH in Kooperation mit dem ASD der BG Bau am 21. Februar 2017 in Bonn BVMB Kaiserplatz 3 53113 Bonn Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.v. Kaiserplatz 3 53113 Bonn Tel.: 0228 91185-0 Fax: 0228 91185-22 www.bvmb.de info@bvmb.de Vereinsregister Bonn Nr. 3079

Mehr

Internationale Vertragsgestaltung am Beispiel Iran

Internationale Vertragsgestaltung am Beispiel Iran Internationale Vertragsgestaltung D o n n e r s t a g, 7. J u l i 2 0 1 6 i n F r a n k f u r t a m M a i n [dk_photos]/[(istock)/thinkstock Gängige Vertragsformen und besondere Klauseln Handelsfinanzierung

Mehr

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Seminartermine 2014 Shopper Research Basics Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Shopper Research ist ein kommerziell orientiertes Anwendungsfeld der Käuferverhaltensforschung, das sich mit

Mehr

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum 18. Oktober 2016 >> Schwerpunkte: Kann Digitalisierung die Marktführerschaft sichern

Mehr

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und

Mehr

Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

Dachmarkenforum Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 Einführung des Katalogaustauschformates BMEcat 2005 Güde GmbH Plettenberg, Nordrhein-Westfalen Metallerzeugung, -verarbeitung und -bearbeitung 50 Mitarbeiter 15 Mio.

Mehr

Seminar zur LMIV (VO (EU) Nr. 1169/2011) - Kennzeichnungselemente und Verpackungsgestaltung nach den neuen Vorgaben

Seminar zur LMIV (VO (EU) Nr. 1169/2011) - Kennzeichnungselemente und Verpackungsgestaltung nach den neuen Vorgaben Seminar zur LMIV (VO (EU) Nr. 1169/2011) - Kennzeichnungselemente und Verpackungsgestaltung nach den neuen Vorgaben 26.06.2014 24.07.2014 01.10.2014 Themenübersicht: Die LMIV- wesentliche Regelungen und

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Transaktionsstandards. Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Herausforderung

Mehr

MANUFACTURING WORLD Die Digitale Transformation in der Industrie. Relevant. Praxisnah. Informativ.

MANUFACTURING WORLD Die Digitale Transformation in der Industrie. Relevant. Praxisnah. Informativ. WELCOME TO MANUFACTURING WORLD Die Digitale Transformation in der Industrie. Relevant. Praxisnah. Informativ. Persönliche Einladung 21. April 2016 ab 12:30 Uhr GS1 Germany Knowledge Center Köln DIE DIGITAlE

Mehr

Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand

Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand Quelle: Z&M 3D WELT 5. Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand Akademie Amtzell Donnerstag, 26. November 2015, 14.00 Uhr Vorwort In der fünften Sitzung des

Mehr

INDUSTRIE 4.0 ANWENDUNGSSZENARIEN EINSATZMÖGLICHKEITEN UND MIGRATIONSSZENARIEN VON INDUSTRIE 4.0

INDUSTRIE 4.0 ANWENDUNGSSZENARIEN EINSATZMÖGLICHKEITEN UND MIGRATIONSSZENARIEN VON INDUSTRIE 4.0 INDUSTRIE 4.0 ANWENDUNGSSZENARIEN EINSATZMÖGLICHKEITEN UND MIGRATIONSSZENARIEN VON INDUSTRIE 4.0 PRODUKTIONS- UND AUFTRAGSMANAGEMENT SEMINAR 10. MAI 2016 EINLEITENDE WORTE Die vierte industrielle Revolution

Mehr

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter Willkommen PROZEUS IT-Dienstleister Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards Wolfram Schlüter SystemHaus Schlüter Am Bahnsteig 2a 09224 Chemnitz www.comdata.info w.schlueter@comdata.info

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

103. Internationale VLB-Oktobertagung

103. Internationale VLB-Oktobertagung 103. Internationale VLB-Oktobertagung 24. bis 25. Oktober 2016 in Berlin Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) Tagungsort: Hotel Berlin, Berlin, Lützowplatz 17, 10785 Berlin, www.hotel-berlin.de

Mehr

Transaktionsstandards. einvoicing Mit der digitalen Signatur fit für die Zukunft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. einvoicing Mit der digitalen Signatur fit für die Zukunft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards einvoicing Mit der digitalen Signatur fit für die Zukunft PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn

1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn Bildquelle: Fotolia.com 1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn Donnerstag, 10. November 2016 Vorwort Herzlich Willkommen

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Transaktionsstandards. Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Schnell und flexibel: EANCOM bringt die Logistik auf Trab PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Herausforderung

Mehr

ebusiness Lifting für die Prozesskette RFID und ecl@ss in der Kosmetikbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Lifting für die Prozesskette RFID und ecl@ss in der Kosmetikbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Lifting für die Prozesskette RFID und ecl@ss in der Kosmetikbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Projektmanagement für Führungskräfte

Projektmanagement für Führungskräfte Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate Workshopreihe Projektmanagement für Führungskräfte 06./07. September 2016 25./26. Oktober 2016, Frankfurt am

Mehr

Mittelstand- Digital. Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse

Mittelstand- Digital. Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse Mittelstand- Digital Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital Mittelstand und Handwerk stehen bei der zunehmenden digitalen Vernetzung und

Mehr