Überblick DtA. Überblick DtA-Konzern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überblick DtA. Überblick DtA-Konzern"

Transkript

1

2 Überblick DtA Mio. EUR Geschäftsvolumen Bilanzsumme Kreditvolumen Zins- und Provisionsüberschuss Verwaltungsaufwand Risikovorsorge/Verlustübernahme Kernkapital Jahresüberschuss (-fehlbetrag) 130 Beschäftigte Überblick DtA-Konzern Mio. EUR Geschäftsvolumen Bilanzsumme Kredit-/Beteiligungsvolumen Zins- und Provisionsüberschuss Verwaltungsaufwand Risikovorsorge Kernkapital Jahresüberschuss 0 Beschäftigte

3

4

5 Vorwort des Vorstandes Mehr Mut, Gründer! Wir über uns Neuer Schwung in der Mittelstandsförderung BERICHT DES VORSTANDES ZUSAMMENGEFASSTER LAGEBERICHT Geschäftsfelder Existenzgründungs- und Unternehmensfinanzierung Beteiligungsfinanzierung Umweltschutz Bildungsfinanzierung Soziales Ergebnis & Risikobericht Geschäftsergebnis Ausblick Konzern-Risikobericht Personal & Organisation DtA-Engagement Microlending: Neue Kleinstaaterei in Europa Zukunft gründen Aufbruch wagen! Fluthilfe: Gegen den Strom JAHRESABSCHLUSS UND KONZERNABSCHLUSS Jahresbilanz DtA Jahresbilanz Konzern DtA Gewinn- und Verlustrechnung Konzern Gewinn- und Verlustrechnung Zusammengefasster Konzernanhang Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Bericht des Verwaltungsrates Personalien

6 Vorwort s Wer hier zu Lande etwas werden will, der geht zu einem Großunternehmen und fängt nicht mit einer kleinen Firma auf dem Hinterhof an. Oder etwa doch? 1,6 Millionen Bundesbürger haben im Vorjahr eine selbstständige Tätigkeit aufgenommen. Als Pizzabäcker, Elektroinstallateur, Softwarespezialist die Liste ist lang. Knapp eine Million der neuen Selbstständigen sind Teilzeitunternehmer, die aus kleinsten Anfängen heraus starten. Soweit die gute Nachricht. Die weniger gute: Die Wachstumslokomotive neuer Mittelstand kommt nur langsam in Fahrt. Wenn sich in Deutschland die Zahl der Gründer nur um zehn Prozent erhöhen würde, so die Rechnung, entstünden auf einen Schlag neue Arbeitsplätze. s Neue Unternehmer braucht das Land und eine neue Lust am Unternehmertum. Dafür müssen erstens althergebrachte Karrierebilder über Bord. Noch träumt jeder zweite Student in Deutschland von einer Karriere beim Staat. Zweitens müssen wir mutiger werden: 50 Prozent der Deutschen haben Angst vor einer selbstständigen Tätigkeit, weil sie sich der neuen Aufgabe nicht gewachsen sehen. Gründermut und Alter s Woher rührt eigentlich diese Angst? Durch harte Fakten jedenfalls ist sie nicht zu erklären. Laut DtA-Statistik wirft nur einer von zehn geförderten Gründern wieder das Handtuch. Gründermut ist wohl auch eine Frage des Alters. Jenseits der 35 lässt erfahrungsgemäß der Drang zur Selbstständigkeit nach. Wie kann man vermehrt die Generation der über 40-Jährigen zur Unternehmensgründung bewegen? Wie das Potenzial an jungen Menschen angesichts zahlenmäßig schwächerer Jahrgänge noch besser ausschöpfen? Mit solchen Fragen wird sich die Wirtschaftspolitik in nächster Zeit verstärkt beschäftigen müssen. s Neue Unternehmen entstehen nicht auf Knopfdruck. Gesucht sind mutige Gründer und nicht minder mutige Financiers. Die sind zur Zeit am Kapitalmarkt eher Mangelware. Kaum ein junges Wachstumsunternehmen traut sich derzeit zu, frisches Kapital an der Börse aufzutreiben. Für die auf Fremdmittel angewiesenen Unternehmen aus traditionellen Wirtschaftsbereichen ist der Gang zur Bank beschwerlicher als früher. Bereits jedes dritte Unternehmen, so das Ergebnis einer aktuellen KfW-Umfrage, hat ernsthafte Probleme, die benötigten Geldmittel zu bekommen. Die kleinen Arbeitgeber s Bei Gründern ist die Situation kaum besser. Jeder zweite ist auf fremdes Geld angewiesen, um seine Pläne realisieren zu können. Die Mehrzahl davon kommt allerdings mit bescheidenen Euro aus. Das entspricht der Obergrenze eines DtA-Mikro-Darlehens. Ähnlich wie die Zuschüsse der Bundesanstalt für Arbeit für 4

7 Vorwort die Ich-AG -Gründer trägt auch dieses DtA-Produkt dazu bei, Schwellenängste bei Gründern und Investoren abzubauen und damit neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zwar starten heute immer mehr Gründer klein, aber nicht aus Gründen der Selbstbeschäftigung. Die meisten wollen wachsen, wollen neue Mitarbeiter einstellen. Mit jedem DtA-Mikro-Darlehen werden immerhin durchschnittlich drei Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert. s Erfolgreicher Unternehmer wird man nicht mit einem Crash-Kurs. Bereits die Schule sollte damit beginnen, junge Menschen zur Selbstständigkeit zu ermuntern. Die Anleitung zur Selbstständigkeit sollte, wie im Unternehmer-Musterland USA, fester Bestandteil der Hochschulausbildung sein. 40 Gründerlehrstühle sind für Deutschland ein guter Anfang, aber eben nicht genug. s Immer häufiger werden neue Firmen jetzt von Frauen gegründet auch dies ist ein erfreuliches Resultat der DtA-Gründungsförderung. Aber es sind im internationalen Vergleich noch zu wenige. In Ländern mit starken Gründungsaktivitäten wie den USA, so die Gründerklimastudie Global Entrepreneurship Monitor (GEM), ist der Anteil der von Frauen gegründeten Firmen besonders hoch. Das zeigt, wohin der Zug geht. Dass in Deutschland jährlich rund Chefsessel neu zu besetzen sind, sollte gerade auch für angehende Unternehmerinnen zusätzlicher Anreiz sein. Die Mittelstandsbank s Dem Ziel einer schlanken Mittelstandsförderung sind wir mittlerweile ein gutes Stück näher gekommen. Bereits zu Beginn des Jahres 2003 hat die neue Mittelstandsbank als Förderinitiative von DtA und KfW ihre Arbeit aufgenommen. Die Mittelstandsbank ist kein neues Institut, sondern Mittelstandsfinanzierung in optimierter Form: kompakter, übersichtlicher, besser. Gründer, junge Unternehmer und nicht zuletzt gestandene Mittelständler haben nach der Verschmelzung der DtA auf die KfW nur noch einen Ansprechpartner in Finanzierungsfragen eben die Mittelstandsbank. s So wichtig neue Unternehmen für Wachstum und Beschäftigung auch sind, durch verstärkte Gründungsaktivitäten allein sind die Probleme in Deutschland nicht zu lösen. Wir müssen durch gezielte Anreize dafür sorgen, dass auch bestehende Unternehmen wieder mehr investieren. Die Mittelstandsbank mit ihrem Finanzierungs- und Beratungsangebot aus einem Guss ist dafür das richtige Signal. Auch die jüngsten Erleichterungen der Bundesregierung für Kleinstfirmen sind für das Investitionsklima nur vorteilhaft. Die geplanten Maßnahmen werden umso besser greifen, je zügiger es gelingt, Bürokratie abzubauen, Lohnnebenkosten zu senken und das Steuerrecht zu vereinfachen. Dr. Peter Fleischer Sprecher des Vorstandes der DtA 5

8 Wir über uns Auf dem Weg zur Mittelstandsbank s Mit ihrem Förderangebot ist die DtA eingebunden in die Mittelstandsoffensive der Bundesregierung. Sie kann dabei auf ihre mehr als 50-jährige Erfahrung in der Mittelstandsförderung zurückgreifen. Im Focus der DtA-Förderung stehen ferner Ziele der Umweltpolitik, der Bildungspolitik sowie Soziales. Das Motto Wir fördern Zukunft bildet die Klammer der vier Kerngeschäftsfelder. s Die DtA greift ihren Kunden mit günstigen Kreditfinanzierungen, Bürgschaften und Beteiligungen unter die Arme. Sie leistet Geburtshilfe bei neuen Firmen im Vorjahr mal. Daneben hilft sie kleinen und mittleren Betrieben, ihr Wachstum zu finanzieren und neue Technologien zu entwickeln. DtA-Produkte bilden somit eine wichtige Basis für mehr Wachstum und Beschäftigung, sie bringen Innovation und Strukturwandel voran. Netzwerk der Beratungskompetenz s Überall im Bundesgebiet erhalten unsere Kunden DtA-Produkte zu attraktiven Bedingungen. Allerdings nicht direkt von uns, sondern über ihre Hausbank am Ort. Neben Geld gibt es als added value umfangreiche Beratungsleistungen. Von der Erstberatung am Infotelefon und im Internet über regionale Sprechtage bis zur Firmenpannenhilfe. Gemeinsam mit Kammern, Verbänden und Banken vor Ort bilden wir ein Netzwerk der Beratungskompetenz. So können wir den Unternehmer von der ersten Geschäftsidee bis zur Regelung der Nachfolge begleiten. s Weil die Hausbanken das hohe Risiko einer Gründungsfinanzierung nicht mehr alleine tragen können, geht die DtA mit ins Risiko. Neue Produkte wie das DtA-Mikro-Darlehen setzen dabei Maßstäbe. Für die Hausbanken bedeutet das: weniger Risiko, mehr Marge. Auch bei den etablierten Produkten wurde die Stellschraube Marge neu justiert um die Kreditrisiken besser abfedern zu können. 6

9 Wir über uns 52 Milliarden Euro Bilanzsumme s Mit einer Bilanzsumme von rund 52 Mrd. Euro gehört die DtA heute zu den 30 größten Kreditinstituten im Bundesgebiet. Das Neugeschäft betrug 2002 rund 6,1 Mrd. Euro. Die DtA refinanziert sich über die KfW am Kapitalmarkt und aus dem ERP-Sondervermögen. s Die DtA ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts, 100-prozentiger Eigentümer ist der Bund. Sie ist Mitglied im Bundesverband öffentlicher Banken (VÖB) und dessen Einlagensicherungsfonds. Über die DtA-Beteiligungs-Holding AG ist sie jeweils zu 100 Prozent an der tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbh und der gbb-beteiligungs AG beteiligt. An den Standorten Bonn, Berlin sowie im Büro Brüssel arbeiten rund 870 Mitarbeiter für den DtA-Konzern. Start für Die Mittelstandsbank. s Im Dezember 2002 kündigten die Bundesminister Wolfgang Clement und Hans Eichel die Neuordnung der Mittelstandsförderung auf Bundesebene an. Seitdem arbeiten DtA und KfW daran, das Angebot zu optimieren und die Mittelstandsbank beim Kunden zu etablieren. Bereits seit Jahresbeginn 2003 können Unternehmen Darlehen der Mittelstandsbank über ihre Hausbank mit einem gemeinsamen Antragsformular von DtA und KfW beantragen. Unter hat die Förderinitiative einen eigenständigen Auftritt im Internet. s Mit der Verschmelzung der DtA auf die KfW wird die Mittelstandsförderung des Bundes übersichtlicher und transparenter. Für Hausbanken, Gründer und Mittelstand gibt es auf Bundesebene damit nur noch einen Ansprechpartner. Zur Zeit werden die Förderaufgaben für kleine und mittlere Unternehmen sowie Gründer, die beide Institute bislang getrennt wahrgenommen haben, neu strukturiert. Mehr Effizienz, Konsistenz und Transparenz s Die Mittelstandsbank ist keine physisch neue Förderbank weder heute, noch nach der Fusion. Die Mittelstandsbank wird nach der Verschmelzung der DtA auf die KfW ein Förderbereich der KfW-Bankengruppe sein, die an den drei Standorten Berlin, Bonn und Frankfurt dem Mittelstand Förderprodukte anbieten wird. Es wird dann keine Überschneidungen mehr im Förderangebot geben, keine Zweifelsfragen, ob noch Existenzgründer oder bereits etabliertes mittelständisches Unternehmen. Und es wird auch keine Unsicherheiten mehr darüber geben, ob und wie einzelne Programme miteinander kombiniert werden können. s Die DtA bringt in die neue Mittelstandsbank ihre Förderphilosophie mit ein. Und natürlich ihre mehr als 50-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Gründungs- und Mittelstandsförderung. 7

10 8

11 9

12

13

14 Zusammengefasster Lagebericht s 1,6 Millionen Menschen, so das zentrale Ergebnis des DtA-Gründungsmonitors 2002, haben sich im Vorjahr in Deutschland selbstständig gemacht. Die Mehrzahl startet zwar in kleinem Rahmen, aber drei Viertel der neuen Selbstständigen beschäftigen bereits eigene Mitarbeiter. Der Nachschub an neuen Unternehmen wird allerdings schwächer, wenn auch der Saldo aus Gründungen und Liquidationen zur Zeit noch positiv ist. Zu diesem Ergebnis kommt der 2003 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellte Mittelstandsmonitor, den die DtA zusammen mit der KfW und verschiedenen Forschungsinstituten entwickelt hat. s Die schwache Konjunktur bremst den Gründungselan der Deutschen. Und sie verhindert, dass die 3,3 Millionen kleinen und mittleren Unternehmen in Schwung kommen. Denn die Ertragslage ist schlecht, die Investitionsneigung gering. Nur wenige Betriebe wollen neue Mitarbeiter einstellen. Und daran wird sich, folgt man dem Mittelstandsmonitor, auch im Jahr 2003 nicht viel ändern. Von der Mittelstandskonjunktur, so das Fazit, sind in diesem Jahr keine nennenswerten Impulse für Wachstum und Beschäftigung zu erwarten. s Für diese Entwicklung allein die schwache Gesamtnachfrage verantwortlich zu machen, würde zu kurz greifen. Denn die angespannte Lage im Mittelstand hat auch einen harten strukturellen Kern die Probleme in der Finanzbranche. So schlecht waren die Zeiten schon lange nicht mehr. Die Geldhäuser haben zu hohe Risiken in den Büchern, zu niedrige Erträge und zu hohe Kosten. s Der scharfe Wettbewerb unter den Kreditinstituten hat zwar den Kunden relativ günstige Preise beschert aber auch ein Problem. Denn teilweise sind die Preise für Kredite so niedrig, dass die Hausbanken bei der Kreditvergabe zurückhaltender sind als früher. Bonität und Basel II s Vor diesem Hintergrund betrachten die mittelständischen Unternehmen die geplanten neuen Eigenkapitalrichtlinien für Kreditinstitute (Basel II) mit gemischten Gefühlen. Die Kreditinstitute sollen die Bonität ihrer Kunden durch ein objektiviertes und statistisch abgesichertes Rating beurteilen, um besser gegen Zahlungsausfälle geschützt zu sein. Die Branche soll dadurch insgesamt wetterfester werden. Nicht wenige Unternehmer befürchten aber Nachteile, zum Beispiel in Form höherer Zinsen. s Eine allgemeine Kreditverknappung, so auch die Einschätzung der Bundesbank, ist nicht zu erwarten. 12

15 Zusammengefasster Lagebericht s Gleichwohl wird es für angehende Unternehmer immer schwieriger, Startkapital für pfiffige Gründungsideen loszueisen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das Vorhaben mit einem hohen Risiko behaftet oder vom Volumen her sehr klein ist. Laut DIHK-Umfrage ist davon bereits jeder zweite Gründer betroffen. Es trifft vor allem jene, die mehr als andere auf staatliche Hilfen angewiesen sind. Eine richtige Diagnose führt aber nicht automatisch schon zur richtigen Therapie. Der Ruf nach dem Staat gipfelt teilweise in der Forderung, staatliche Hilfen künftig direkt zu vergeben. s Aus guten Gründen werden Fördermittel über die Hausbanken vergeben. Als Marktpartner prüfen sie nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten das Risiko jedes einzelnen Vorhabens und tragen grundsätzlich auch das Risiko. Mögen staatlich geförderte Gründer viel seltener scheitern als andere, für Banken und Sparkassen ist es grundsätzlich ein Geschäft mit Risiko. Dabei werden immer mehr Unternehmen im Dienstleistungsbereich gegründet, im Falle eines Scheiterns gibt es wenig Verwertbares. DtA-Förderstatistik 2002 s Laut DtA-Förderstatistik 2002 versuchen drei Viertel aller Gründer mittlerweile ihr Glück im Bereich Handel und Dienstleistungen gingen zudem erstmals mehr Freiberufler als Handwerker ins Rennen. Jeder dritte Gründer war zuvor arbeitslos. Inzwischen wird jedes vierte Unternehmen von einer Frau gegründet. s Mit knapp 2,5 Mrd. Euro blieb das Neugeschäft 2002 in der Sparte Existenzgründung/Unternehmensfinanzierung 2002 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung deutlich hinter dem Vorjah- Darlehen in Mio. EUR Zusagen nach Branchen Anzahl der Volumen reswert von 3,7 Mrd. Euro zurück. Dem Unternehmernachwuchs standen davon rund 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung, um neue Unternehmen zu gründen oder bestehende zu übernehmen. Eine Milliarde Euro flossen in den Ausbau bestehender Unternehmen. Eigene Mittel und Bankkredite hinzugerechnet, investierten Industrie Baugewerbe Handel Dienstleistungen Gesamt davon: Handwerk Freie Berufe die Geförderten mit Hilfe der DtA rund 4,8 Mrd. Euro in den Auf- und Aus- bau ihrer Unternehmen. Dadurch konnten Arbeitsplätze neu geschaffen bzw. gesichert werden. s Von den rund Darlehen zur Gründungs- und Wachstumsfinanzierung entfielen etwa auf die alten und auf die neuen Bundesländer. Die Zahl der Neukunden betrug rund Davon gründeten ein neues Unternehmen oder erwarben eines. 13

16 Zusammengefasster Lagebericht Dünne Eigenkapitaldecke s Der Mittelstand braucht den Bankkredit. Denn aufgrund der Größe und der Art des Geschäfts ist der Zugang zu alternativen Finanzierungen sehr schwierig. Lediglich drei bis fünf Prozent der Mittelständler, so die Deutsche Bundesbank, kommen dafür überhaupt in Frage. Zugleich wird der Spielraum für neue Kredite immer enger. Laut einer Studie der KfW und verschiedener Fachverbände der Wirtschaft haben sich bei knapp der Hälfte der Unternehmen in Deutschland die Finanzierungsbedingungen verschlechtert. Ein wichtiger Grund hierfür: Die Eigenkapitaldecke der meisten Betriebe ist zu dünn. Bei der Neuausrichtung der Mittelstandsfinanzierung kommt der Eigenkapitalbildung deshalb eine zentrale Rolle zu. s Ein bewährtes Instrument zur Eigenkapitalbildung ist die Eigenkapitalhilfe des Bundes. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hatte bereits Ende der 70er Jahre in einem Gutachten gefordert, angehende Unternehmer bei der Beschaffung von Eigenkapital zu unterstützen. Mit Hilfe eines unbesicherten Nachrangdarlehens, das im Krisenfall wie Eigenkapital haftet, wird seitdem die Eigenkapitallücke beim Start in die Selbstständigkeit geschlossen. s Die Eigenkapitalhilfe, besser bekannt unter dem Kürzel EKH, ist eine so genannte Mezzanine-Finanzierung. Kaum ein anderes staatliches Finanzierungsprodukt hat die Gründungsförderung ähnlich geprägt. Allein seit 1990 bewilligte die DtA mit mehr als EKH-Darlehen über insgesamt 14 Milliarden Euro mehr Mezzanine-Kapital als jeder andere Anbieter in Deutschland. Seit September 2001 können auch etablierte Unternehmen in Ostdeutschland dieses Produkt für so genannte Sprunginvestitionen in Anspruch nehmen. s Die Eigenkapitalhilfe wird gewöhnlich mit weiteren Darlehen kombiniert, die entweder aus dem ERP-Sondervermögen oder am Kapitalmarkt refinanziert werden. Größere Finanzierungsvorhaben lassen sich damit bis zu 75 Prozent aus öffentlichen Mitteln bestreiten bis zur Förderhöchstgrenze von zwei Millionen Euro. 14

17 Zusammengefasster Lagebericht Vom Programm-Mix zum Light-Produkt s Die meisten Gründer benötigen aber nicht annähernd so viel Startkapital. Nur jeder zweite Gründer braucht laut DtA-Gründungsmonitor 2002 überhaupt Geld für sein Vorhaben. Und von den Gründern mit Finanzierungsbedarf gehen zwei Drittel mit weniger als Euro an den Start. Anstelle eines aufwändigen Programm-Mix ist ein Light-Produkt gefragt, das die Förderung einfacher und effizienter und damit für die Hausbanken attraktiver macht. Ein solches Produkt brachte die Bank erstmals 1999 mit dem DtA-StartGeld auf den Markt. Ein vergleichsweise einfaches Verfahren für kleinere Vorhaben bis Euro, bei geringem Eigenrisiko der Hausbank. Das Vorhaben kann zudem zu 100 Prozent aus öffentlichen Mitteln finanziert werden. Mehr als Darlehen wurden aus diesem Programm bis Ende 2002 bewilligt, gut 700 Millionen Euro ausgezahlt. Unter den Kunden sind auffallend viele Frauen mit 35 Prozent liegt ihr Anteil höher als in allen anderen Programmen der Bank. Viele Gründer waren zuvor arbeitslos gemeldet. s Mit dem DtA-Mikro-Darlehen (bis Euro) wurde Anfang Oktober 2002 das Angebot für Gründer mit kleineren Vorhaben noch zielgenauer. Auch hier ist die Stellschraube der Förderung nicht mehr in erster Linie der Zinssatz, wie bei den klassischen Förderprodukten. Es geht primär darum, dem unternehmerischen Nachwuchs leichter Zugang zu Finanzierungsmitteln zu verschaffen und zwar über die Hausbank. Und das funktioniert so: Mit Hilfe des Europäischen Investitionsfonds (EIF) trägt die DtA 80 Prozent des Ausfallrisikos. Als zusätzliche Anreize gibt es eine von der Kredithöhe unabhängige fixe Bearbeitungsgebühr sowie eine Marge, die besser als in allen anderen Programmen der Bank ist. Bereits drei Monate nach dem Programmstart sind die ersten 550 DtA-Mikro-Darlehen im Gesamtwert von elf Millionen Euro ausgezahlt. Die durchschnittliche Kreditsumme liegt bei Euro. s Im globalen Wettbewerb können die Kreditinstitute auf Dauer nur mit Margen operieren, welche die tatsächlichen Kosten und Risiken widerspiegeln. Die Herausforderung für die Förderpolitik besteht also darin, die Abwicklung der Programme zu vereinfachen, attraktive Margen anzubieten und das Kreditrisiko der Hausbanken 15

18 Zusammengefasster Lagebericht zu beschränken. Bei den neuen Finanzierungsprodukten im kleinteiligen Geschäft gehören diese Forderungen gewissermaßen zum Pflichtenheft. Aber auch bei älteren Produkten geht die DtA mit ins Risiko. Bei etwa einem Drittel aller Finanzierungen greift eine Haftungsfreistellung. Inzwischen wurde auch die Stellschraube Marge neu justiert allerdings unter Risikogesichtspunkten. In Abhängigkeit von der Bonität der Kreditnehmer können die Hausbanken nunmehr im Einzelfall den Programmzins um 0,5 Prozentpunkte erhöhen, um auf diesem Wege höhere Risiken abzufedern. Meilenstein einer schlanken Mittelstandsförderung Existenzgründung/Unternehmensfinanzierung 2002 Anzahl der Darlehen Volumen in Mio. EUR Alte Länder s Anfang 2003 begannen DtA und Neue Länder KfW damit, ihre Finanzierungsprodukte für Existenzgründer, mittel- Bundesgebiet ständische Unternehmer und Freiberufler unter dem Dach der Mittelstandsbank zu konzentrieren. Bei praktisch unveränderten Finanzierungsschwerpunkten Gründung, Investition und Innovation wird das Angebot gestrafft und weiterentwickelt mit dem Ziel, die Förderung übersichtlicher, effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Mittelstandsbank ist damit ein wichtiger Baustein in der Mittelstandsoffensive der Bundesregierung. Bereits seit Jahresbeginn können Förderdarlehen beider Häuser mit einem einzigen Formular beantragt werden. Für die ERP-Programme und Eigenprogramme beider Häuser gibt es erstmals einheitliche Allgemeine Geschäftsbedingungen. Noch im Jahr 2003 soll die DtA auf die KfW verschmolzen werden. Die Mittelstandsbank ist dann ein rechtlich unselbstständiger Teil der KfW-Bankengruppe vgl. Seite 7 Bremsklotz Bürokratie s Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind etwa zehn Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland selbstständig, in den 60er Jahren lag die Quote noch bei 14 Prozent. Diese Marke peilt die Bundesregierung wieder an. Im Rahmen der Mittelstandsoffensive sind zahlreiche Erleichterungen für Gründer und Kleinunternehmer geplant. Zum Beispiel Existenzgründungszuschüsse für Arbeitslose ( Ich-AG ). Aber auch steuerliche Erleichterungen und Bürokratieabbau sind wichtig, um wieder mehr Menschen in unserem Land zur Selbstständigkeit zu ermuntern. Folgt man der internationalen Gründerklimastudie Global Entrepreneurship Monitor (GEM), wollen sieben Prozent der Erwachsenen in Deutschland in den nächsten drei Jahren eine selbstständige Tätigkeit aufnehmen und damit nur halb so viele wie im Durchschnitt aller 37 Staaten, die an der GEM-Studie 2002 teilgenommen haben. 16

19 Zusammengefasster Lagebericht s Obwohl sich das Teilnehmerfeld im Vergleich zum Vorjahr stark erweitert hat, belegt Deutschland in der aktuellen GEM-Studie bei der öffentlichen Förderinfrastruktur Platz drei und ist damit im internationalen Vergleich weiter führend. Auch an guten Ideen herrscht kein Mangel, wohl aber an Mut. Die Angst zu scheitern lähmt hier zu Lande jeden zweiten potenziellen Gründer. Ein gutes Gründerklima ist offenbar nicht allein eine Frage des Geldes, vielmehr sind eine ganze Reihe von Faktoren dafür verantwortlich. Zum Beispiel eine schlanke Verwaltung und ein vorbildliches Bildungswesen. Und genau hier liegt der Knackpunkt. s Beispiel Bürokratie: Sie trifft die kleineren Unternehmen mit Wucht. Damit sich der Unternehmernachwuchs im Dickicht der kommunalen Zuständigkeiten nicht verheddert, baute die DtA in enger Abstimmung mit den Spitzenverbänden der Kommunen ihre Plattform weiter aus. Mehr als 40 Städte, Gemeinden und Kreise sind mit Coaching, One-Stop-Agency und anderen Maßnahmen Vorbild für andere in Sachen Entbürokratisierung. Für eine bessere Gründungsberatung durch die Kommunen wird ferner ein Informationssystem entwickelt. Wirtschaftsförderer sollen damit künftig alle für das jeweilige Gründungsvorhaben erforderlichen Gesetze, Verordnungen und Verwaltungserlasse bequem und schnell online abrufen können. Vorboten einer neuen Gründerkultur s Beispiel Bildungssystem: Während in den Vereinigten Staaten bereits die Schulen den Unternehmergeist ihrer Zöglinge fördern, lassen unsere Bildungsstätten unternehmerischen Tatendrang noch vermissen. Vorbild sind die mittlerweile mehr als 40 Gründerlehrstühle, die in den letzten vier Jahren an bundesdeutschen Hochschulen meist mit Hilfe von Sponsoren entstanden sind. Als Brücke in die Selbstständigkeit bereiten sie junge Menschen gezielt auf eine unternehmerische Tätigkeit vor. 17

20 Zusammengefasster Lagebericht s Solange die Erziehung zur Selbstständigkeit dem Engagement einzelner Lehrer überlassen bleibt, ist das Feld für eine neue Gründergeneration noch nicht bestellt. Bereits in der Schule müssen die Grundlagen für eine neue Kultur der Selbstständigkeit gelegt werden durch Vermittlung entsprechender Kenntnisse im Unterricht. Für den Leipzig, Magdeburg, München und Oestrich- Einsatz im Schulunterricht hat die DtA einen Winkel: Bei gleich vier Gründerlehrstühlen ist Schulordner mit Unterrichtsmaterial zum Thema die DtA als Finanzierungspartner mit im Boot. Selbstständigkeit entwickelt, den immer mehr Nur noch SAP kann ebenso viele vorweisen. Lehrer jetzt auch als online-angebot nutzen. Beratung als Mehrwert s Die DtA offeriert ihren Kunden neben Finanzierungen auch umfangreiche Beratungsleistungen, einen Mehrwert ( added value ), der zunächst auf die Bedürfnisse des unternehmerischen Nachwuchses zielt. Zum Kreis der Nutznießer gehören nicht zuletzt die Hausbanken. Denn die Gründer kommen besser vorbereitet zum Kreditgespräch, das erspart der Hausbank Beratungskosten. Immer mehr Kreditinstitute machen zudem von der Möglichkeit Gebrauch, Wackelkandidaten an den Runden Tisch der DtA zu schicken. Dieses erprobte Kriseninstrument hat bereits viele Betriebe vor dem Aus bewahrt und die Hausbanken vor teuren Abschreibungen. s Beim Aufbau ihres Beratungsnetzwerkes konnte die DtA auf vorhandene regionale Strukturen zurückgreifen insbesondere auf die Kammern vor Ort als Beratungspartner. Erste Finanzierungsfragen beantworten unsere Kreditexperten am DtA-Telefon ( ) im Customer Contact Center (CCC) in Bonn täglich bis zu 500 Anrufe. Monat für Monat besuchen rund User unser Internet-Portal mit Informationen über staatliche Finanzierungen oder surfen in unserem Virtuellen Gründerzentrum. Stark frequentiert waren wiederum unsere 50 DtA-Beratungszentren, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind. Dort beraten unsere Finanzierungsexperten Gründer und junge Unternehmer in einem persönlichen Gespräch mehr als Intensivberatungen wurden geführt. Gelegenheit zur persönlichen Beratung boten auch die sieben nationalen Messen und über 100 regionale Infomärkte, an denen die DtA im Jahr 2002 teilnahm. Dabei übertraf die START-Messe in Essen mit mehr als Besuchern und rund 950 Beratungsgesprächen am DtA-Stand während der drei Messetage alle Erwartungen. 18

21 Zusammengefasster Lagebericht Erfolgreiche Firmenpannenhilfe s Knapp Unternehmer mit teilweise erheblichen finanziellen Problemen nahmen 2002 am Runden Tisch der DtA Platz ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. Damit erhöhte sich die Zahl der insgesamt betreuten Betriebe auf Durch rechtzeitiges und entschlossenes Krisenmanagement konnte über die Hälfte der Not leidenden Betriebe wieder auf sichere Füße gestellt werden. Bereits 1995 nahm der erste von mittlerweile 50 Runden Tischen in Leipzig seine Arbeit auf. Durch die Firmenpannenhilfe wurden seitdem rund Arbeitsplätze in den alten und neuen Ländern gerettet. s Familienunternehmen wird eine gewisse Beratungsresistenz nachgesagt. Um Berührungsängste abzubauen, wurde 1996 die DtA-Beratungsagentur gegründet. Sie vermittelt mittelständischen Unternehmen kostenlos zuverlässige Berater. Der Beraterpool umfasst mittlerweile Spezialisten, rund 700 Anfragen konnten im Geschäftsjahr bedarfsgerecht bedient werden. s Im Unterschied zu diesen auf Honorarbasis arbeitenden Kräften offerieren die rund Wirtschaftspaten als ehemalige Unternehmer und Manager ihre Dienste ehrenamtlich. Im Jahr 2002 verzeichnete die Patenstatistik rund 800 Einsätze in Ostdeutschland, seit Übernahme des Patenmodells 1997 sind es insgesamt Auf Seminaren der DtA-Akademie können sich Unternehmensberater, Kammermitarbeiter und Banker gezielt auf ihre Beratungsaufgabe vorbereiten rund Seminarteilnehmer besuchten 2002 diese Beraterschule der DtA. Nach der Gründerwelle die Übernahmewelle s Ein beliebter Anlaufpunkt für Seniorchefs, die einen Nachfolger außerhalb der eigenen Familie suchen, ist die Internetplattform mit vielen wertvollen Informationen zum Thema Unternehmensnachfolge. Mehr als Firmenchefs bieten über die angeschlossene Nachfolgebörse CHANGE (www.change-online.de) ihr Unternehmen zum Verkauf an mal konnte Mit Zugriffen im Monat ist das nexxt-portal ein ein geeigneter Käufer im Vorjahr vermittelt werden. Die 700 Netzwerkpartner bieten darüber hin- beliebter Unternehmertreff im Netz zur Regelung der Nachfolge und seit Herbst 2002 um eine Attraktion reicher. In der neuen DtA-Franchisebörse präsentieren aus noch eigene Serviceleistungen an in vielen bereits 60 Anbieter ihre Systeme. Sie ist damit schon Fällen kostenlos. jetzt eine wahre Fundgrube für neue Geschäftsideen. Alle vorgestellten Systeme sind zudem förderfähig. 19

Pressekonferenz. Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG. 2. August 2006

Pressekonferenz. Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG. 2. August 2006 Pressekonferenz Globaldarlehen zwischen KfW und Deutsche Bank AG 2. August 2006 "KfW und Deutsche Bank: Partner für den Mittelstand. Günstige Unternehmensfinanzierungen durch weiteren Abschluss eines Globaldarlehens

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Geschäftsjahr 2013 Zahlen, Daten und Fakten zur Bremer Aufbau-Bank GmbH

Geschäftsjahr 2013 Zahlen, Daten und Fakten zur Bremer Aufbau-Bank GmbH Geschäftsjahr 2013 Zahlen, Daten und Fakten zur Bremer Aufbau-Bank GmbH Als Förderbank für Bremen und Bremerhaven engagiert sich die Bremer Aufbau-Bank (BAB) in der Stärkung und nachhaltigen Entwicklung

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB)

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) 84 Zusammengefasster Lagebericht Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) Der Lagebericht der Deutschen Beteiligungs AG und der Konzernlagebericht für das Rumpfgeschäftsjahr

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen?

Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Sie wollen neue Finanzierungswege gehen? Mit uns können Sie rechnen. UNTERNEHMERKAPITAL. DIE KAPITALSPRITZE, DIE IHRE FINANZIERUNGSSTRUKTUR STÄRKT. Mit der innovativen Produktfamilie Unternehmerkapital

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

Köln/Bonn: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Köln/Bonn: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der studie 2015 Metropolregion l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Forderungen zeitgemäß managen

Forderungen zeitgemäß managen Forderungen zeitgemäß managen Wie schreiben Sie eigentlich Sicherheit, Liquidität, Spielraum, Wachstum und Partner? Wir schreiben es Als erfolgreiches Unternehmen arbeiten Sie ständig daran, Ihre Handlungsmöglichkeiten

Mehr

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Bürgschaften für Unternehmen, Freie Berufe und Existenzgründungen Die Schleswig-Holstein engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie

Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen: Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen Vorstellung der Studie Bürgschaftsbank Sachsen GmbH Anton-Graff-Straße 20 / 01309 Dresden Telefon 0351 4409-0 / Telefax 0351 4409-450 info@bbs-sachsen.de / www.bbs-sachsen.de Zukunft unternehmen 20 Jahre Bürgschafts bank Sachsen:

Mehr

Trend Unternehmensfinanzierung:

Trend Unternehmensfinanzierung: Trend Unternehmensfinanzierung: Kein Bankkredit sondern alternative Lösungen Für mittelständische Unternehmen war der Weg zu Wachstumskapital bis vor kurzem sehr klar gezeichnet: Ein Termin mit einem überzeugenden

Mehr

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte:

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte: , HOCHTIEF Bilanzpressekonferenz 2007 22. März 2007 Seite 1 von 6 Dr. rer. pol. Burkhard Lohr Vorstandsmitglied Es gilt das gesprochene Wort. Sperrvermerk: 22. März 2007, 09:00 Uhr Meine sehr geehrten

Mehr

Betriebliche Weiterbildung

Betriebliche Weiterbildung Pressekonferenz, 13. Februar 2006, Berlin Betriebliche Weiterbildung Tabellen Tabelle 1: Weiterbildungsbeteiligung von Betrieben nach Formen der Weiterbildung Anteile der Betriebe in Prozent Weiterbildungsform

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Dresden: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Dresden: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Presseinformation zur Präsentation der Bilanz 2011 am 23.4.2012 in Düsseldorf akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Wuppertal, 23.

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Beratungstag Tourismus Referent: Bernhard Reif 06.07.2015 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Unternehmerforum 2010

Unternehmerforum 2010 Unternehmerforum 2010 Unternehmensfinanzierung nach der Finanzkrise Fördermittel der KfW-Mittelstandsbank: nutzen Sie die Finanzierungsmöglichkeiten des Sonderprogramms 2010 für Investitionen und Betriebsmittel

Mehr

PRESSE-INFORMATION Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5

PRESSE-INFORMATION Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5 Karlsruhe, 06.05.2016 / Information Nr. 13 / Seite 1 von 5 ZEW-Studie: Venture Capital in Baden-Württemberg entwickelt sich positiv Venture Capital ist kein Massenprodukt zur Finanzierung von jungen Unternehmen.

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Verbesserung des Förderangebots für kleine und mittlere Unternehmen

Verbesserung des Förderangebots für kleine und mittlere Unternehmen An alle mit uns in Verbindung stehenden Berater, Kammern, Verbände, Ministerien und andere Organisationen Datum: 29.02.2008 Sehr geehrte Damen und Herren, Informationen und Hinweise erhalten Sie zu folgendem

Mehr

BayBG-Jahrespressegespräch 2014

BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh 25. April 2014 München Statement Dr. Sonnfried Weber Sprecher der BayBG-Geschäftsführung Es gilt das gesprochene Wort BayBG

Mehr

ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie

ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie ERP-Innovationsprogramm Die KfW-Förderung für Wachstum und Technologie Jedes Projekt beginnt mit einer guten Idee Innovationen sind in der Regel mit einem erheblichen finan- ziellen Einsatz verbunden.

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Finanzierungssituation der Handwerksunternehmen Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Teilnehmer der Umfrage An der Umfrage beteiligte Betriebe nach

Mehr

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring.

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring. Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? So funktioniert Factoring 3. Direktüberweisung der Rechnungssumme Händler 1. Lieferung der Ware und Erstellung der Rechnung 2.

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Norbert Kadau Bürgschaftsbank

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute

Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute Diplom-Betriebswirt (BA) Karl Ulrich Schorle Seilersbahn 18 76646 Bruchsal Fon: 07251 304 304 Existenzgründung Karl Ulrich Schorle 1. Auflage 2004

Mehr

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 Logo Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 1 07/2009 Agenda 1. Die LfA Förderbank Bayern im Überblick 2. Infrakredit

Mehr

Frankfurt: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Frankfurt: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 Metropolregion l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme?

Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme? ÜBERNAHMEFINANZIERUNG Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme? Wenn das Eigenkapital für die Firmenübernahme nicht reicht, geht es nicht ohne Kredit, richtig? Falsch. Zum optimalen Finanzierungsmix

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Angela Schütz. am 04. Mai 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Angela Schütz. am 04. Mai 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Angela Schütz am 04. Mai 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH und des LMU Entrepreneurship Center November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Das Thema Selbständigkeit ist derzeit so präsent wie

Mehr

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin 20. Mai 2010 Ronald Freier 27.05.2010 Finanzierungsbausteine IBB 1 Vorstellung IBB Die Investitionsbank Berlin (IBB) In der jetzigen Form 1992 gegründet

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Referentin: Angela Schütz 9. November 2013 9. Oktober 2013 1 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende Wirtschaftsförderung

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Pressemitteilung Koblenz, 4. März 2016 Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Sparkasse erzielt solides Ergebnis und leistet wieder unverzichtbares Engagement

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer

Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer Gründung Öffentliche Finanzierungsmittel für Existenzgründer Existenz 2015 Referentin: Christine Beck 14. März 2015 12. Juli 2014 1 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank

Mehr

Sparkasse Saarbrücken. Frank Saar 12. Oktober 2015 Seite 1

Sparkasse Saarbrücken. Frank Saar 12. Oktober 2015 Seite 1 Seite 1 Agenda 1. Firmenkundengeschäft : Wir über uns - Zahlen, Daten, Fakten 2. Deutscher Mittelstand - ein kurzer Lagebericht 3. Finanzierungen im Mittelstand und unsere Tipps 4. Basel III - und die

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Ein gutes Jahr für Investitionen

Ein gutes Jahr für Investitionen Wirtschaftsbarometer I/2013 für das Geschäftsgebiet der Ostsächsischen Sparkasse Dresden: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Region Kamenz sowie die Städte Dresden und Hoyerswerda Ein gutes Jahr

Mehr

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz Wir machen den Weg frei Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank VR Bank Südpfalz Ihr Referent am heutigen Tag Clifford Jordan Leiter Firmenkundenbetreuung und Generalbevollmächtigter der VR Bank Südpfalz

Mehr

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken?

Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? ERP-KaPItal für GRündunG Sie möchten Ihre finanzierungsstruktur stärken? die Zukunftsförderer das starke argument für Ihr Vorhaben ein nachrangdarlehen Mit dem ERP-Kapital für Gründung bietet die KfW Ihnen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Existenzgründung Start-Up Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2013

Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Gießen, 30. Januar 2014 Unsere Sparkasse steht für stabile und vor allem sichere Geldanlagen im Interesse der Menschen in unserer Region und für die

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten und verbesserte Konditionen für Handwerksunternehmen

Neue Finanzierungsmöglichkeiten und verbesserte Konditionen für Handwerksunternehmen Neue Finanzierungsmöglichkeiten und verbesserte Konditionen für Handwerksunternehmen 04. Juni 2012 Referent: Karl Lehmann Bereichsleiter Vertriebsmanagement Agenda I. Einführung II. III. IV. Kreditfinanzierung

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren IHR PARTNER Die PartnerFonds AG finanziert seit 2003 das Wachstum mittelständischer Unternehmen. Mit einem Gesamtvolumen

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

Die KfW-Mittelstandsförderung. Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008

Die KfW-Mittelstandsförderung. Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008 Die KfW-Mittelstandsförderung Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008 Markenstruktur Förderung Mittelstand, Existenzgründer, Start-ups Förderung Wohnungswirtschaft,

Mehr

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs

Ohne Eigenmittel finanzieren: Förderung für junge GmbHs fördermittel-katalog, teil 3 Fö 3 / 1 Ohne Eigenmittel finanieren: Förderung für junge GmbHs darum geht es: Das Förderprogramm ERP-Kapital für Wachstum ist für Sie interessant, wenn sich Ihre GmbH im 2.

Mehr

Förderprogramme für Innovationen und Technologieentwicklung

Förderprogramme für Innovationen und Technologieentwicklung Förderprogramme für Innovationen und Technologieentwicklung KfW-Programme für kleine und mittlere Unternehmen Marcus Walter, KfW, 30.10.02 Vortragsreihe der NRW-Medien GmbH, Düsseldorf Gliederung 1. Entwicklung

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen. Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009

Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen. Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009 Logo Start Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009 1 01/2009 LfA Förderbank Bayern auf einen Blick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Weser-Elbe Sparkasse. Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015

Weser-Elbe Sparkasse. Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015 Weser-Elbe Sparkasse Bilanzpressekonferenz 12. Juni 2015 Geschäftsvolumen weiterhin über der 4 Mrd. EUR-Marke 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 4.056 4.108 4.079 4.080 4.055 Das Geschäftsvolumen der Sparkasse

Mehr

Selbstständig mit einem Versandhandel interna

Selbstständig mit einem Versandhandel interna Selbstständig mit einem Versandhandel interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Berufsbild... 7 Voraussetzungen... 8 Technische Voraussetzungen... 10 Ausbildung... 11 Kundenanforderungen...

Mehr

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004 An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, 14. November 2003 Änderungen und Verbesserungen in der

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Stand: 02.03.2009 Informationspapier zur Wirtschafts- und Finanzmarktkrise: Neue und bestehende staatliche Unterstützungsangebote

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Risikokapital stützt Wachstum von innovativen Unternehmen Sie suchen eine Investorin die frisches Kapital einbringt

Mehr

Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW

Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW Unternehmensnachfolge Finanzierung mit der KfW Düsseldorf, 17.9.2013 Tag der türkischen Wirtschaft Eckard von Schwerin, Prokurist Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 2. Quartal 2010 Der Aufschwung in der Hamburger Wirtschaft hat im 2. Quartal 2010 nochmals an Fahrt gewonnen.

Mehr

ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen

ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen fördermittel-katalog, teil 9 Fö 9 / 1 ERP-Regionalförderprogramm: Günstige Kredite in strukturschwachen Gebieten darum geht es: Wollen Sie mit Ihrer GmbH in einem strukturschwachen Gebiet investieren,

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Erfolgreich gründen in starker Partnerschaft Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen? Sie

Mehr

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich

PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN. Hans W. Reich PRESSEKONFERENZ RISIKOGERECHTE ZINSEN BEI GEWERBLICHEN FÖRDERPROGRAMMEN Ausführungen von Hans W. Reich Sprecher des Vorstands (Es gilt das gesprochene Wort.) sehr geehrter Herr Bundesminister Clement,

Mehr

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Agenda Eckpunkte des risikogerechten KfW-Zinssystems Wie funktioniert das risikogerechte Zinssystem im Detail? Informationen für Endkreditnehmer

Mehr

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Unterstützungsmöglichkeiten in Niedersachsen Bernd Nothnick, Referatsleiter Arbeitsförderung, Unternehmensfinanzierung, Existenzgründungen Bausteine für

Mehr

Engagierte Menschen. konsequent fördern

Engagierte Menschen. konsequent fördern Engagierte Menschen konsequent fördern Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend bietet die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh (aws) für Unternehmensgründungen bzw.

Mehr

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement

Rating Mittelstand. Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Rating Mittelstand Schwächen erkennen Chancen nutzen! Rating Fördermittel Kreditprüfung Risikomanagement Besseres Rating günstigerer Kredit 3 Basel III- Unterlagen Rating Spezialist 2 Pre-Rating auf Basis

Mehr

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge

Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Kampagne für Weitermacher Herausforderung Unternehmensnachfolge Finanzierung des Generationenwechsels Volker Leber Bürgschaftsbank Hessen Fulda, 21.06.2011 Bürgschaftsbank Hessen GmbH Selbsthilfeeinrichtung

Mehr

Bilanz zum 30. September 2012

Bilanz zum 30. September 2012 VMS Deutschland Holdings GmbH, Darmstadt Bilanz zum 30. September 2012 Aktiva Passiva 30.09.2012 30.09.2011 30.09.2012 30.09.2011 A. Anlagevermögen A. Eigenkapital Finanzanlagen I. Gezeichnetes Kapital

Mehr

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen 2 Die WIBank ist als Förderinstitut integraler Bestandteil der Helaba. Sparkassen und Giroverband Hessen-Thüringen (SGVHT) Freistaat Thüringen Land Hessen 100%

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr