Zeszyty Naukowe UNIWERSYTETU PRZYRODNICZO-HUMANISTYCZNEGO w SIEDLCACH Nr 93 Seria: Administracja i Zarz dzanie 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zeszyty Naukowe UNIWERSYTETU PRZYRODNICZO-HUMANISTYCZNEGO w SIEDLCACH Nr 93 Seria: Administracja i Zarz dzanie 2012"

Transkript

1 Zeszyty Naukwe UNIWERSYTETU PRZYRODNICZO-HUMANISTYCZNEGO w SIEDLCACH Nr 93 Seria: Administracja i Zarzdzanie 2012 prf. Elvira Khun FH Trier, Germany Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Strategischen Ausrichtung eines Unternehmens under Organisatin derdem IT-Einsatz Interactins between changes in the strategic rientatin f a cmpany, and the rganizatin r the use f IT Abstract: Accrding t Ernst Blch, The Principle f Hpe [1], can be ptentially realized nly if the situatin is ripe fr it. These ptentials are cnstantly created by the changing envirnment. A cmpany similar in its strategy fcuses n particular circumstances in rder t survive in the market. This article shws hw the changes affect each ther at the strategic rientatin f a cmpany in the rganizatin and the use f I,T and the vlume f tasks. Keywrds: significance f changes, IT architecture, changes in the IT sectr Abstrakt: In Anlehnung an Ernst Blch, Prinzip Hffnung [1], können Ptentiale nur ausgeschöpft werden, wenn die Situatin reif dafür ist. Diese Ptentiale werden permanent durch das sich ändernde Umfeld geschaffen. Ein Unternehmen gleicht seine strategische Ausrichtung den jeweiligen Gegebenheiten an, um auf dem Markt bestehen zu können. In diesem Artikel wird gezeigt wie sich die Änderung an der Strategischen Ausrichtung eines Unternehmens auf die Organisatin und den IT-Einsatz wechselseitig beeinflussen und welche Aufgaben anfallen. Schlüsselwörter: bedeutung vn Änderungen, IT-Architektur, änderungen im IT-Bereich 1. Einleitung Nur wer Chancen nutzt, kann gewinnen. Dies führt dazu, dass Unternehmen die strategische Ausrichtung bezüglich Prdukte, Qualität der Prdukte, Kundenkreise, aber auch ihrer angestrebten reginaler, überreginaler der internatinalermarktanteile immer wieder auf den Prüfstand stellen. Ziele und Erflgsgrößen werden neu frmuliert und daraufhin das Unternehmen rganisatrisch und edv-technisch umgebaut. Wir wllen uns im Flgenden mit den Wechselwirkungen dieser Änderungen auseinandersetzen und aufzeigen, dass es sinnvll ist, das Aufgabenspektrum einer extra

2 56 E. Khun Rlle im Unternehmen, dem sgenanntenchangemanager, zu übertragen. Der Changemanger muss dabei über gewisses KnwHwund Fähigkeiten verfügen, welches sich aus den Aufgaben ergibt. 2. Bedeutung vn Änderungen Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten [4b]. Sagt uns dieser Spruch, dass, wenn wir etwas schlau beginnen wllen, wir uns kundig machen müssen, mit welchen Risiken und Gefahren wir rechnen müssen, was Qualität bedeutet und wie wir möglichst lange an dem Objekt unsere Freude haben? Bedeutet dies, dass wir uns daraufhin Wissen über neue Sachverhalte aneignen der Fachleuten vertrauen? Und greifen wir mitunter dann auch mal vller Freude auf passende Standards zurück? Wenn dies s ist, wie können wir diese Weisheit auf den ständigen Umbau unserer Unternehmen übertragen? Dazu untersuchen wir nun einzelne Aufgabenfelder eines Unternehmens Änderungen der strategischen Ausrichtung Wir beginnen mit unseren Untersuchungen bei der strategischen Ausrichtung eines Unternehmens. Dabei verstehen wir unter der strategischen Ausrichtung eines Unternehmens die vrherrschende Unternehmenskultur, die Visin, die durch strategischen Ziele und die dazu ntwendigen Fachkmpetenzen peratinalisiert wird, swie das Umfeld, in dem sich das Unternehmen zu behaupten hat. Zur Unternehmenskultur zählen alle Grundüberzeugungen, Werte und Einstellungen gegenüber Kunden und Mitarbeitern. Eine grße Änderung wäre beispielsweise vn einem traditinsgebundenen zu einem mdernen Unternehmen zu mutieren Dann müsste auch die Kmmunikatinsrientierung und die Innvatinsrientierung frciert werden. Um dieser neuen Aufgabe gerecht zu werden, werden neue Fachkmpetenzen wie Eventmanager der Webdesigner benötigt. Vn der reinen Bewahrung der Traditin zum Beispiel in der Braukunst werden nun auch neue Prdukte wie Mixgetränke für neue Kundenkreise wie Jugendliche herzustellen sein. Damit ändert sich das Umfeld, denn es werden beispielsweise weitere Lieferanten, durch den neuen Markteintritt mehr Kapital, andere Energien und Technlgien benötigt.waren bisher die strategischen Ziele Erhöhung des Umsatzes der Knslidierung des Unternehmens durch Kstensenkung in der Bierbraukunst, s kann nun ein neues Ziel die Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Firma sein, dessen Erflg durch gestützte der ungestützte Umfragewerte festgestellt werden kann. Ein vrhandenes strategisches Ziel wie die Verbesserung des Images kann durch Marketingmaßnahmen mit Hinweis auf die neue Ausrichtung im Bereich der Plitk (Jugendschutz), Wirtschaft (Internatinalisierung), Technik (Entwicklung vn Substituten), Öklgie (Gesundheitsbewußtseinin der Bevölkerung) swie Medien(Branchenimage in der Gesellschaft) gewinnen.bekannte Verfahren sind die strategische BranchenumfeldanalysePEST (Plitical, Ecnmic, Strategic, Technical) [2] zur Erfassung der Einflüsse und ihrer Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012 ZN nr 93

3 Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Strategischen Ausrichtung 57 wechselseitige Abhängigkeit, dieswot-analyse (Strengths, Weakness- &Opprtunities, Threats) [3], swie Prters fünf Wettbewerbskräfte [4]. Methdik zur Ermittlung der strategischen Stßrichtung Mit all diesen Änderungen werden andere Einflussgrößen aus der Umwelt für den Erflg des Unternehmens wichtiger. Die strategische Stßrichtung 60 auf dem Markt ist vn diesen Einflüssen abhängig.um die richtige Stßrichtung herauszufinden, werden die Einflüsse in wichtig und weniger wichtig swie dringend und nicht dringend unterteilt und in einer Einflußmatrix den Erflgsgrößen gegenübergestellt und szenarisch ausgewertet [5]. Neben den alten und neuen Prdukten wird die Bedienung vn alten und neuen Märkten in einer Matrix eingetragen und die Stßrichtung abgelesen [6] Änderungen in der Organisatin Mit der neuen Stßrichtung sind auch neue der veränderte Aufgaben mit neuen der gleichen Akteuren 61 im Unternehmen zu bewerkstelligen. S müssen nun in unserem Beispiel neue Sekundärlieferanten gesucht werden, neue Kunden in Gastrnmie, Grß der Einzelhandel gefunden werden, vielleicht auch neue Investren der Anteilseigner, Werbekampagnen gestartet werden und Vereine gespnsert werden.aus der Liste der Akteure und deren Ein- und Ausgaben vn / zum Unternehmen werden die Geschäftsprzesse (GP) ermittelt, wbei möglichst die Akteure jeweils nur einem GP zugerdnet werden. Änderungen vn Aufgaben und deren Verkettung Änderungen an den Geschäftsprzessen werden in Frm vn zusätzlichen, gestrichenen der veränderten Aufgaben der Verkettung der Aufgaben sichtbar. In Abb.1 sind Beispiele für Veränderungen an Aufgaben visualisiert. Dabei sind die Rllen der Mitarbeiter als blaue Kegel, die der Akteure als grüner Kegel dargestellt. Ein zusätzlicher Geschäftsprzess Umfeldanalyse scheint sinnvll. In diesem werden die ben genannten Analysen vn der Schulung der Analysemethden über die Durchführung der Analysen bis zur Auswertung und der Erstellung des Maßnahmenkatalgs, danach dann auch der ntwendigen Steuerung und Kntrlle dieser Maßnahmen durchgeführt. 60 Unter der strategischen Stßrichtung verstehen wir die Abschöpfungsstrategie, Expansinsstrategie, Rückzugsstrategie, Diversifikatin, Manöverstrategie, Verdrängungsstrategie, Überraschungsangriff. Siehe auch [5]. 61 Unter Akteure verstehen wir juristische Persnen, die außerhalb des Unternehmens stehen und mit diesem interagieren [14]. ZN nr 93 Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012

4 58 E. Khun Geänderte Situatin Gesamtaufgabe Zusätzliche Aufgaben Abb.1. Änderungen an Geschäftsprzessen Die Änderungen müssen bekannt gegeben werden, neue Mitarbeiter eingestellt, alte entlassen der geschult werden und über eine neue Organisatinsstruktur muss nachgedacht werden. Änderung der Organisatinsstruktur Mit anderen Aufgaben werden nun die Rllenmdelle überarbeitet, Mitarbeiter anders gruppiert, Aufgaben verschben und neu zugerdnet. Neue Fähigkeiten und KnwHwsind gefrdert, um die Aufgaben zu bewältigen. Über die Rllen werden neue Stellen beschrieben, die Mitarbeiter neu eingestuft. Viele Mitarbeiter und Bewerbergespräche sind die Flge. Überlegungen des Outsurcing werden genaus durchgeführt wie Kperatinsverhandlungen mit anderen Firmen und in der Flge dessen sich Gruppen vn Mitarbeitern und Akteuren zur Bearbeitung vn Aufgabenstellungen bilden. Um die Mtivatin der Gruppenmitglieder zu erhalten ist es ntwendig, dass diese den Führungsstil des anderen Unternehmens verstehen, aus denen die Akteure stammen. Mitunter ist es ntwendig den eigenen Führungsstil im Unternehmen zu ändern. Änderung des Führungsstils Mit einer Strukturumfrmung wird das Ziel verflgt, drt zu sein, w ich mich am liebsten befinden würde. Nach [7] werden flgendemanagementstile in Abhängigkeit der dreidimensinalen Organisatinsfrmen Pyramide als eine gleichförmig und langsam sich verändernde Frm, Zylinder als eine sich permanent bis an die Grenze des Machbaren gehende veränderliche Frm, Würfel als eine Frm, in der Veränderungen gebündelt werden und dann zu einem bestimmten Zeitpunkt alle Kräfte für ein bestimmtes Zeitintervall aktiviert werden, Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012 ZN nr 93

5 Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Strategischen Ausrichtung 59 Kugel als eine Frm, die immer wieder neues ausprbiert und Höhen und Tiefen sich aussetzt. unterschieden: Pyramide: der Wachmeister, Würfel: der Baumeister, Zylinder: der Experte, Kugel: der Abenteurer. Der Wachmeistererschafft durch beständigen Frtschritt Stärke und Slidarität und erlebt ungern Überraschungen, der Baumeister baut regelmäßig seinen Geschäftsbereich um, der Expertestellt sich gerne neuen Herausfrderungen und der Abenteurer stürzt sich in neue Wagnisse und ist sehr flexibel. Aus Teambildung, Selbstrganisatin und Selbstverantwrtung ergeben sich auch neue Anfrderungen im IT-Bereich an den geänderten Infrmatinsbedarf Änderungen im IT-Bereich Geplante Schulungen, Nutzung vrhandener Wissensbasen swie Abbau vn Nutzungsbarrieren durch gezielte Unterstützung des Persnals in der Wissensnutzung [8] ist ebens wichtig gewrden wie Infrmatinen über neue EDV-Systeme zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der wie die knkrete Gestaltung vn veränderten Przessen durch IT in Frm vn bereitgestellten Wrkflws. Gemeinsame Schulungen verschiedener Fachrichtungen können genutzt werden, um einen Thesauri zu erarbeiten, der das gemeinsame Verständnis auf allen Ebenen unterstützt. In diesem Abschnitt werden wir die sich aus Veränderungen ergebenden Anfrderungen an die IT-Architektur swie als ein Beispiel vn Änderung, die Kmmunikatinsmittel, näher betrachten. IT-Architektur Unter IT-Architektur verstehen wir dabei die grundlegende Organisatin eines Systems, verkörpert durchseine Kmpnenten und deren Interaktinspfade nach innen und außen [9]. Wir haben es bei Änderungen flglich BdA zunächst mit der semantischen, syntaktischen und technischen Ebene zu tun. Integratin als die Herstellung eines Ganzen muss zur Umsetzung vn Änderungswünschen in etwas Bestehendes erflgen. Beim Entwurf einer IT-Architektur müssen wir die Integratinsfähigkeit planen, denn sie ist nur bedingt erwerbbar, aber schnell zu verlieren. Integratinsfähigkeit im IT-Bereich unterscheiden wir auf verschiedenen Ebenen, s auf Mdul- der Kmpnentenebene zur Eingliederung neuer Funktinen in ein System, Services zur Adaptin an Kundenwünsche, auf Systemebene zur Verknüpfung vn Anwendungen, auf Datenebene zur semantischen Integratin, auf Datenbankebene zur Infrmatinsintegratin und eben die Grenze dieser Fähigkeiten. Das Ganze muss genau betrachtet werden, um eine geeignete Architektur zur Verfügung zu stellen. Die gefrderte IT-Architektur muss nach gesicherten Methden und Standards wie IEEE , ISO- -Standard 15704, V Mdell XT aber auch ISO 15745, Architekturwürfel der ZN nr 93 Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012

6 60 E. Khun ISO entwickelt werden, spezielle Referenzmdelle können hinzugezgen werden. Die Architektur muss nach Standards dkumentiert werden (beispielsweise UML, SySML), damit späterhin neue Mittarbeiter etwas integrieren können [10]. Im Ergebnis müssen Fähigkeiten vrhanden sein, etwas Neues aufzunehmen der auf veränderte Umweltbedingungen schnell zu reagieren. Kmmunikatinstechniken Wie schnell sich Kmmunikatinstechnik ändert, bekmmen wir alle auch im Alltag mit. Wichtig ist die Medien auch sinnvll einzusetzen. Dazu gibt es einen wunderbaren Artikel [11], in dem unter verschiedenen Kriterien wie Beziehungsaufbau beispielsweise zu neuen Lieferanten, Entscheidungsfindung, Diskussin, Auftragserteilung, Lb und Kritik swie das Infrmatinsvlumen auf die verschiedenen Kmmunikatinsmedien Telefn, , Teleknferenz, Webknferenz, Videknferenz, Diskussinsfren, Chatrm und Prjektwebsites untersucht werden. Sehr schnell wird klar, dass sich nicht jedes Medium für alle Zwecke eignet Zusammenfassung Zusammenfassend kann gesagt werden: Der Organisatrische Wandel bringt Veränderungen in der Organisatinsfrm, der Przesse, der Zuständigkeiten und stellt neue Anfrderungen an die Zusammenarbeit. Unter Umständen müssen verschiedene Fachsprachen Berücksichtigung finden. Entscheidungen können in der gefrderten Höchstleistungsrganisatin nicht mehr einfach diktiert werden, sndern es bedeutet Überzeugungsarbeit, Wachrütteln und mitunter auch mental-kulturelle Veränderungsarbeit. Ein ständiges Lernen ist unabdingbar. Dies kann mit geeigneter IT unterstützt werden. Die zu Grunde liegende Architektur muss integratinsfähig sein. Dies kann nur erreicht werden, wenn das gesamte System ist mit allen Elementen in die Gestaltung mit einbezgen wird. Wir haben bisher uns auf die Betrachtung der Auswirkungen vn Veränderungen auf unsere einzelnen Interessensbjekte knzentriert. Dch welche Wechselwirkung ergibt sich nun untereinander auf Grund dieser Kenntnis? 3. Wechselwirkung Betrachten wir nun die Wechselwirkungen der einzeln untersuchten Interessensbjekte Wechselwirkungen zwischen Änderungen der strategischen Ausrichtungund Organisatin Wie im vrherigen Kapitel dargelegt, sind dann andere Einflüsse relevant, wenn Änderungen verursacht werden. In Abb. 2 wird dies veranschaulicht. Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012 ZN nr 93

7 Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Strategischen Ausrichtung 61 GP 2 Z Ä Ä GP 1 R ÄnderungineinemVrgangausgesetzlicherSicht ÄnderungineinemVrgangaustechnischerSicht Abb. 2. Kennzeichnung vn Änderungen Wichtig ist, dass über eine Kennzeichnung diejenigen Einflussfaktren der eine Kmbinatin vn Einflussfaktren ermittelt werden können, welche die Änderungen verursacht haben. S ist eine Transparenz der ergriffenen Maßnahmen auf Grund vn Veränderungen im Umfeld auch im Nachhinein gegeben.den alten der neuen Mitarbeitern kann der Zusammenhang vermittelt werden, Änderungen können schnell rückgängig gemacht werden. Wir sehen, dass sich Änderungen strategischer Art über die geänderten Einflüsse direkt im Wrkflw und in der gesamten Organisatin niederschlagen. Können umgekehrt in der Organisatin die Änderungen nicht umgesetzt werden, s muss die strategische Ausrichtung erneut geändert werden Wechselwirkungen zwischen Änderungen der strategischen Ausrichtungund IT-Bereich An Hand eines kleinen Beispiels kann einleuchtend gezeigt werden, dass auch hier eine gegenseitige Beeinflussung besteht. Will ein Unternehmen seinen Bekanntheitsgrad erhöhen, s wird es sich heute mit den neuen ScialMedia wie Facebk, Xing und Twitter, Enterprise WIKIS der Yutube auseinandersetzen müssen, mrgen mit Apps, Ipad und Entwicklungsumgebungen, die näher in [12] [13] beschrieben sind. Erscheint es nicht in einen diesen Medien kann es schnell als antiquiert abgestempelt werden. Die im Netz bereitgestellten Infrmatinen müssen immer auf dem neuesten Stand gehalten werden, was sehr aufwändig ist und besndere Designkenntnisse verlangt. Umgekehrt kann dies nur geschehen, wenn im IT Bereich Mitarbeiter vrhanden sind, die dies leisten können. Das Management muss in der Lage sein den Einsatz nachhaltig zu steuern und zu kntrllieren und die Mitarbeiter zur Nutzung mtivieren. Es genügt nicht ein Wiki einzusetzen und dann seinem Schicksal zu überlassen. Ist keine Steuerung in Frm vn Wettbewerben der anderen Anreizsystemen gegeben, s wird das Wiki nicht genutzt werden Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Organisatinund IT-Bereich Werden Managementstil der Organisatinsfrm verändert, beispielsweise vn einem hierarchischen System (Pyramide) zu einem Zylinder mit ZN nr 93 Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012

8 62 E. Khun einem virtuellen Verbund, werden neue Kmmunikatinsmittel wie der Einsatz vn Iphne der Cluds benötigt. Die Hardware muss vn der IT-Abteilung beschafft, der Service muss zur Verfügung gestellt werden. Dies zieht ggf. wieder Schulungen der den Einkauf neuer Mitarbeiter nach sich, neue Rllen werden geschaffen, neue Aufgaben in die Kette der Przesse eingereiht Zusammenfassung Wir haben an Hand vn Beispielen gezeigt, dass alle Veränderungen zueinander in Beziehung stehen und eine Änderung in einem Unternehmen nur durchgezgen werden kann, wenn das gesamte Unternehmen zusammenspielt. Um dies zu gewährleisten, ist eine neue Rlle ntwendig: die des Changemanagers. 4. Die neue Rlle im Unternehmen: Changemanager Im Weiteren stellen wir die Aufgaben und das dazu benötigte Wissen des Changemanagers aus den zuvr ermittelten Infrmatinen zusammen. Wie zuvr schn mtiviert, ist ein eigener Geschäftsprzess zur Betreuung der Bebachtung aller Akteure, die aktuell an für das Unternehmen relevanten Veränderungen mitwirken, sinnvll. Akteure können nach PESTEM aus Plitik, Wirtschaft,Sziales, Technik, Öklgie und dem Medienbereich sein Aufgaben Der Verantwrtungsbereich erstreckt sich vnder Auswahl geeigneter Analysemethden bis zur Kntrlle angerdneter Maßnahmen.Dazu gehören flgende Teilprzesse: Auswahl geeigneter Analysemethden Schulung der Analysemethden Durchführung und Auswertung der Analysen Erstellung eines Maßnahmenkatalgs in Abstimmung mit der Unternehmensführung mit Einfluss auf Änderungen an strategischen Zielen mit Einfluss auf Managementstil Steuerung Mitarbeitern die Neuigkeiten schnell transparent machen und Entscheidungen swie deren Knsequenzen bekanntgeben. Beeinflussung der Persnalstruktur Teilnahme an Bewerbergesprächen Teilnahme an Mitarbeitergeprächen Beeinflussung der Organisatinsstruktur Beeinflussung der strategischen Ziele Ergreifen vn Marketingmaßnahmen Einsatz vn neuer IT Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012 ZN nr 93

9 Wechselwirkungen zwischen Änderungen der Strategischen Ausrichtung 63 Erstellen vn Anreizsystemen Bebachten vn Veränderungen im Bereich PESTEM Initialisierung vn Schulungen Kntrlle der Maßnahmen gegenüber den Werten der Erflgsgrößen und Bericht an der Beratung vn der Unternehmensführung Er benötigt die Entscheidungsbefugnis über die Aussage vn Änderungen dahingehend, wann eine Änderung nicht mehr als neu sndern als gelebt zu gelten hat mit allen Knsequenzen, die sich für das Unternehmen ergibt Wissen Wie wir aus dem grßen Aufgabenspektrum ersehen, muss ein Changemanager sehr viele Kenntnisse aus dem Bereich der Analyse, der Mathematik, der Infrmatik, der Organisatin und der Betriebswirtschaft besitzen. Hinzu kmmen Sftskills und Einfühlungsvermögen. Ein Wirtschaftsinfrmatiker ist für diesen Jb bestens ausgebildet. 5. Fazit Wenn Ziele und Erflgsgrößen in einem Unternehmen neu frmuliert werden, ergeben sich hieraus Änderungen im Bereich der Organisatin und IT. Änderungen im IT-Bereich betreffen naheliegender Weise zunächst Einsatz vn Hard- und Sftware, diese ziehen Änderungen an der Organisatin nach sich. Die Organisatin betrifft auch die IT-Architektur selbst. Umgekehrt sind durch neue Rllen der neue Organisatinsstrukturen auch neue IT-Einsätze gefrdert.es sit ntwendig, dass sich ein Changemanager um die kurzfristige Bekanntgabe vn Änderungen kümmert und über die ntwendigen Maßnahmen nachdenkt, diese umsetzt und prüft, b dadurch nachhaltig der gewünschte Erflg für das Unternehmen eintritt. Literatur [1] Ernst Blch, Werkausgabe: Band 5: Das Prinzip Hffnung. Suhrkamp, Frankfurt am Main [2] L. Fahey etc., Macrenvirnmental Analysis fr Strategic Management, St. Paul, [3] Rbert Kaplan, David Nrtn: The Strategy Fcused Organizatin. Harvard Business Schl Press, Bstn 2001, S. 284 f. [4] Michael Prter, Cmpetitive Strategy: Techniques fr analyzing industries and cmpetitrs; New Yrk: Free Press, [4a] SprücheSalm, Bibel, Altes Testament. [5] Ute vn Reibnitz, Szenaritechnik,Instrumente für die unternehmerische und persönliche Erflgsplanung. Wiesbaden [6] Marc Zandbereetc, Hw d the changes f the strategic rientatin influence the rganizatin structure f an enterprise? Cmpetitinneeds an agile enterprise, internatinale Knferenz, Band in Druck, Siedlce, ZN nr 93 Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012

10 64 E. Khun [7] Peter Sctt-Mrgan, Eric Hving, Henk Smit, Arnud van der Slt, Stabilität durch Wandel, Campus-Verlag, [8] Vn der Oelsnitz D, Hahmann M. Wissensmanagement - Strategien und Lernen im wissensbasierten Unternehmen. Khlhammer GmbH Stuttgart, [9] Werner Schäfer, Sftwareentwicklung, Einstieg für Anspruchsvlle; Addisin Wesley, München 2010, S. 98. [10] Elvira Kuhn, Wie kmme ich an eine zukunftsfähige IT Landschaft Standards und Qualitätsansprüche, in Betriebliche Anwendungssysteme, Verlag News&Media, Berlin, 2011, S. 175 ff. [11] T. Bhnic, Kmmunikatin in virtuellen Teams Teil 2: Medien richtig einsetzen, Prjektmagazin, Ausgabe 14/ [12] Prjekt der TU München zu WP7 Develpment: [13] Vrtrag zur Wp7 Entwicklung mit Praxisbeispiel [14] Helmut Balzert, Unternehmensmdellierung, Lehrbuch der Sftwaretechnik, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg-Berlin, Seria: Administracja i Zarzdzanie (20)2012 ZN nr 93

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Bringt der Organisatorische Wandel neue Integrationsprobleme für das Informationsmanagement?

Bringt der Organisatorische Wandel neue Integrationsprobleme für das Informationsmanagement? Bringt der Organisatorische Wandel neue Integrationsprobleme für das Informationsmanagement? Lösungsansätze für Höchstleistungsorganisationen aus strategischer, taktischer und operationaler Sicht. Prof.

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung vn Vrgehensmdellen in integrierten Prjektinfrastrukturen Marc Kuhrmann Technische Universität München Institut für Infrmatik Lehrstuhl Sftware & Systems Engineering

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche 1 Feedback geben Hall und willkmmen! Weiterbildung und Scial Media - Kmpetenzbedarf der Bildungsbranche Chatten Referentin Dr. Katja Bett 2 Miteinander kmmunizieren Sie können sich jederzeit im Chat zu

Mehr

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v.

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v. Angebte des Instituts für systemrientiertes Management in der Bau- und Immbilienwirtschaft ism e.v. Angebte des Instituts ism e.v Präsentatinsgliederung 1. Was will ism e.v.? Leitbild, Satzung 2. Was macht

Mehr

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001?

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001? CMMI : Der Nachflger vn ISO 9001? Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI are registered in the U.S.

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft SUN-Prjekt Eupen Unterstadt Infrmatinen zu den Aktinen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft 1 Überblick zu den bisherigen Arbeitsergebnissen im Aktinsfeld 3: Wirtschaft Grundlage der Arbeit im Aktinsbereich

Mehr

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Was ist ein Enterprise Wiki? Ein Enterprise Wiki (auch Crprate Wiki der Organsiatinswiki) ist ein Wiki, welches typische Funktinalitäten

Mehr

Auf dem Weg zu Industrie 4.0 Das Digital Enterprise

Auf dem Weg zu Industrie 4.0 Das Digital Enterprise Hannver Messe 2015 Auf dem Weg zu Industrie 4.0 Das Digital Enterprise Kurzzusammenfassung Einfluss der Digitalisierung Die Industrie sieht sich heute und in Zukunft prägenden neuen Trends und Herausfrderungen

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager Werden Sie ein ECQA Zertifizierter E-Learning Manager www.ecqa.rg Wie? Durch einen Online Kurs, der über einen Zeitraum vn 3 bis maximal 5 Wchen lauft und die Teilnehmer mit praktische Arbeiten einbindet.

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Arbeitsgruppe 4 Sicherheit und Vertrauen in IT und Internet

Arbeitsgruppe 4 Sicherheit und Vertrauen in IT und Internet Arbeitsgruppe 4 Sicherheit und Vertrauen in IT und Internet 1. Bestandsaufnahme 2. Handlungsfelder 3. Lösungsvrschläge 1. Bestandsaufnahme Die Nutzung vn Infrmatinstechnlgien und Diensten der Infrmatinsgesellschaft

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand Przessmanagement (BPM) für den Mittelstand - Warum sich auch für mittelständische Unternehmen durch BPM Kstenvrteile und Mehrwert erzielen lassen - Management Summary Durch die Einführung eines methdischen

Mehr

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen

IT-Projektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen IT-Prjektmanagement in Krankenhaus und Gesundheitswesen Einführendes Lehrbuch und Prjektleitfaden für das taktische Management vn Infrmatinssystemen Bearbeitet vn Elske Ammenwerth, Reinhld Haux 1. Auflage

Mehr

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit.

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Editrial Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kntrvers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Gemeinsame Interessen verbinden - aus diesem

Mehr

Profil Reavis Hilz-Ward

Profil Reavis Hilz-Ward Prfil Reavis Hilz-Ward Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Klb-Straße 5-7 60594 Frankfurt am Main T: +49 69 756001-0 F: +49 69 756001-20 rhilz-ward@interprjects.de

Mehr

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14 COI-BusinessFlw SAP-Integratin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw SAP-Integratin Seite 1 vn 14 1 Zusammenfassung 3 2 Prduktphilsphie 4 2.1 COI-BusinessArchive fr SAP - Archiv 4 2.2 COI-ArchiveLink

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu Herzlich Willkmmen zu Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung Überblick Präsentatin SVEA Vrstellungsrunde inkl. Erwartungsabfrage Grundlagenvermittlung Web 2.0 Erflgsfaktren

Mehr

VICCON Security Excellence

VICCON Security Excellence VICCON Security Excellence Aufbau einer przessrientierten, unternehmensweit ausgerichteten Sicherheitsrganisatin mit risikbasierten Verfahren - Infrmatin für Führungskräfte - vn Guid Gluschke (g.gluschke@viccn.de)

Mehr

IT-Sicherheitsleitlinie

IT-Sicherheitsleitlinie IT-Sicherheitsleitlinie für die Hchschule für angewandte Wissenschaften Fachhchschule München (Hchschule München) vm: 29. Juli 2010 Präambel Die Hchschule München setzt für Arbeits- und Geschäftsprzesse

Mehr

SIX SIGMA SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG

SIX SIGMA SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG Six Sigma Prjektunterstütung Oft wird die Frage gestellt, was ein Six Sigma Prjekt vn einem nrmalen Prjekt unterscheidet. Ein Six Sigma Prjekt läuft nach einem stark standardisierten

Mehr

good messages, every day AntiVirus Solution Einleitung: Minimierung des Risikofensters

good messages, every day AntiVirus Solution Einleitung: Minimierung des Risikofensters gd messages, every day AntiVirus Slutin Minimierung des Risikfensters Einleitung: Durch die ständig weiter ansteigende Zahl vn Viren-Attacken und die Geschwindigkeit swie die Vielseitigkeit mit welcher

Mehr

Whitepaper Social-Media-Strategie

Whitepaper Social-Media-Strategie Whitepaper Scial-Media-Strategie Bernadette Bisculm Dörflistrasse 10 8057 Zürich 079 488 72 84 044 586 72 84 inf@bisculm.cm www.bisculm.cm 1. Inhalt 2. Prgramm... 3 2.1. Vrgehen... 4 3. Situatinsanalyse...

Mehr

ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ

ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ ERKENNTNISSE WORLD CAFÈ 1. Organisatrentag des BVA Welchen Anfrderungen muss eine elektrnische Akte gerecht werden? (Sina Fischer) 1. Abbildung vn Regeln der Geschäftsrdnung, des Aktenplans GO und Aktenplan

Mehr

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren Mai 2015 Bild: Rawpixel - Ftlia.cm Big Data Hw and Hw Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvll mit Daten umzugehen und Custmer Insights generieren Der Management-Alltag ist geprägt durch den Umgang

Mehr

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken Einsatz des Viable System Mdel (VSM) zur rganisatrischen Verankerung vn IT- Servicemanagement-Przessen in Banken bankn Management Cnsulting GmbH & C. KG Ralf-Michael Jendr Senir Manager Nvember 2011 Summary

Mehr

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht?

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht? Liebe interessierte Fundraiserinnen und Fundraiser, sie bekmmen heute den 4. Newsletter per E-Mail zugesendet. Wir wünschen Ihnen viel Freude, einen erhlsamen Urlaub und s der s, einen traumschönen Smmer.

Mehr

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g ZKI e.v. 130799/3/3 Zentren für Kmmunikatin und I nf rmati nsvera rbeitu n g - r,ar Rlle der Hchschulrechenzentren im Zeitalter der Infrmatinsgesellschaft - Gllederung: Vrbemerkung I Zur Bedeutung der

Mehr

Compliance Anspruch und Wirklichkeit

Compliance Anspruch und Wirklichkeit Cmpliance Anspruch und Wirklichkeit 17th Sympsium n Privacy and Security 2012 ETH Zürich, 29. August 2012 Prf. Dr. Stella Gatziu Grivas Leiterin Kmpetenzschwerpunkt Clud Cmputing Hchschule für Wirtschaft,

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH

Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH Caching Przess der persönlichen Entwicklung Unterstützung zielrientierten Handelns Linssen-Rausch GmbH Kaiserstraße 34, 53113 Bnn, 0228 / 2420551 Geschäftsführung:

Mehr

Berufs und Weiterbildungszentrum Uri Abteilung Handwerk, Technik und Gesundheit. Schullehrplan. zweijährige Grundbildung mit Attest (EBA)

Berufs und Weiterbildungszentrum Uri Abteilung Handwerk, Technik und Gesundheit. Schullehrplan. zweijährige Grundbildung mit Attest (EBA) Allgemeine Bildung Berufs und Weiterbildungszentrum Uri Abteilung Handwerk, Technik und Gesundheit Schullehrplan zweijährige Grundbildung mit Attest (EBA) gültig ab Schuljahr 2009 / 2010 Autrenteam: Erich

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop Przessmanager/in Erflgreich Przesse in Prduktin und Lgistik ptimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Wrkshp Tag 1 und 2: Przessrientierung als Grundlage ganzheitlicher Effizienzverbesserung Tag 1: Einführung

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie?

Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie? Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie? vn Frank Kleinmann, Malte Emmerich Zielsetzung Apps, Datenbanken und Sftwarelösungen helfen mittlerweile in vielen Situatinen des Alltags, unser Leben bequemer

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen Prjektmanagement Kurzbeschreibung Vrüberlegungen Die flgenden Ausführungen geben Hinweise, wie das Ntebk- Prjekt rganisiert werden kann. 1 Ein Prjekt hne Ziele und ein Mindestmaß an Organisatin zu starten

Mehr

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal Servicerientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Prtal Ein Vrtrag im Rahmen der WebSphere Cmmunity Cnference 2004 für die Firma TIMETOACT Sftware & Cnsulting GmbH Dipl.-Ing. Frank W. Rahn Freiberuflicher

Mehr

IPM- Prozessmanagement. Manuelle Anträge

IPM- Prozessmanagement. Manuelle Anträge Manuelle Anträge Allgemeines In jedem der nachflgend dargestellten Przesse, in denen manuelle Aktinen enthalten sind (z.b. Genehmigung des Leiters zu einem Rllen-Antrag), können zu diesen Aktinen über

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

Nur was wir in Sprache packen können, können wir bearbeiten

Nur was wir in Sprache packen können, können wir bearbeiten Leitfaden Dieser Leitfaden bietet Führungskräften die Möglichkeit, sich mit ihrer neuen Führungsaufgabe auseinanderzusetzen und sich im Rahmen einer Selbstreflexin für das Thema Führung zu sensibilisieren.

Mehr

Optimierung Front-Office Systemlandschaft

Optimierung Front-Office Systemlandschaft Optimierung Frnt-Office Systemlandschaft Iv Pelzmann / Hendryk Braun Inhalt Einleitung... 1 Begriffsdefinitin Frnt-Office-System... 2 Marktsituatin... 3 Gründe und Ursachen des Status Qu... 3 Fragestellung

Mehr

Es gibt drei grundlegende Anwendungsbereiche von digitaler Technologie im Gesangsunterricht.

Es gibt drei grundlegende Anwendungsbereiche von digitaler Technologie im Gesangsunterricht. Die Entwicklung pädaggischer Ansätze für die Verwendung vn digitaler Technlgie im Gesangsunterricht Zusammenfassung vn Prf. Nrma Enns für die Dkumentatin Eurvx 2012, München Zwei Hauptziele mtivierten

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Institut für Multimediale und Interaktive Systeme

Institut für Multimediale und Interaktive Systeme Institut für Multimediale und Interaktive Systeme Interdisziplinäre Frschung und Lehre im Bereich der interaktiven Medien Michael Herczeg Das Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) ist

Mehr

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation Patriarch Multi-Manager GmbH Unternehmenspräsentatin Das Unternehmen Patriarch ist eine Prduktschmiede für innvative und außergewöhnlich gute Prdukte zum Vermögensaufbau. Der Erflg der Patriarch-Prdukte

Mehr

Lernsituation 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erfolg der Maßnahme überprüfen

Lernsituation 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erfolg der Maßnahme überprüfen Persnaldienstleistungskaufmann/-frau exemplarische Ausgestaltung des Lernfelds 4 Lernsituatin 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erflg der Maßnahme überprüfen In der Lernsituatin 4.2 Eine

Mehr

2015 Martin Claßen People Consulting 1

2015 Martin Claßen People Consulting 1 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 1 Mein Leitgedanke im Peple Cnsulting: manage. PEOPLE. values Die Dimensin Peple erweist sich mehr und mehr als entscheidende Differenzierung im Wettbewerb: auf den Prdukt-,

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innvatives Lehrer-Frtbildungsangebt mit freier Zeiteinteilung Fast alle Lehrerinnen und Lehrer kennen das Frtbildungsprjekt Intel Lehren für die Zukunft. Rund 300

Mehr

Zusammenfassung Strategie & Führung

Zusammenfassung Strategie & Führung Zusammenfassung Strategie & Führung ZF ICTST+Fü - Thmas Stuber, Juli 2010 Anfrderungen Prüfung: wesentliche Sachen erklären können. Aber keine 1 zu 1 Definitinen 2) Wahrnehmung Keine Prüfungsrelevanz 3)-5)

Mehr

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien: inubit BPM Migratinsanleitung Versin 6.1 Bsch Sftware Innvatins Eurpa: Bsch Sftware Innvatins GmbH Schöneberger Ufer 89-91 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 726112-0 inf-de@bsch- si.cm www.bsch-si.de Amerika:

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Statement of Direction

Statement of Direction Micrsft Dynamics AX Statement f Directin Prduktstrategie und Radmap für Micrsft Dynamics AX Stand: Dezember 2011 Deutsche Übersetzung: Februar 2012 Für Deutschland: www.micrsft.de/ax Für Österreich: www.micrsft.at/ax

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement i-tars.cntracts Sftware für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement Sicher und effizient umgehen mit Verträgen und Lizenzen - i-tars.cntracts unterstützt Sie dabei effektiv! Wzu braucht man ein Vertrags-

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2014-I der Virtuellen Hchschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebt an den beteiligten Hchschulen unterschiedlich eingesetzt wird,

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung

Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung Landesbeauftragte für Datenschutz und Infrmatinsfreiheit Freie Hansestadt Bremen Orientierungshilfe für den öffentlichen Bereich - Fernwartung Versin 1.1 Herausgeber: Die Landesbeauftragte für Datenschutz

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychlgie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 Liebe Mitglieder der Sektin WP im BDP und liebe Mitglieder des WiPs, liebe Freunde der Wirtschaftspsychlgie, Hiermit

Mehr

Workflow-Management-Systeme. Kapitel 2: Aspekte und Komponenten von Workflow- Management-Systemen

Workflow-Management-Systeme. Kapitel 2: Aspekte und Komponenten von Workflow- Management-Systemen Vrlesung Wintersemester 2010/11 Wrkflw-Management-Systeme Kapitel 2: Aspekte und Kmpnenten vn Wrkflw- Management-Systemen Jutta Mülle / Silvia vn Kap. 2-1 Überblick Kapitel 2 Lebenszyklus vn Wrkflws Überblick

Mehr

Modelle für die Outsourcing- Entscheidung von Softwareentwicklungsprojekten

Modelle für die Outsourcing- Entscheidung von Softwareentwicklungsprojekten Mdelle für die utsurcing Entscheidung vn Sftwareentwicklungsprjekten Infrmatik 2005 Bnn, 21. September 2005 Prf. Dr. Michael Amberg Martin Wiener Lehrstuhl Wirtschaftsinfrmatik III FriedrichAlexanderUniversität

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

CMMI und agile Methoden

CMMI und agile Methoden CMMI und agile Methden Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI are registered in the U.S. Patent

Mehr

SEO Services. Mehr Erfolg durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) von dmc Steigerung von Umsatz und Conversion-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit

SEO Services. Mehr Erfolg durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) von dmc Steigerung von Umsatz und Conversion-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit SEO Services Mehr Erflg durch Suchmaschinenptimierung (SEO) vn dmc Steigerung vn Umsatz und Cnversin-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Suchmaschinen sind zu einem unverzichtbaren Instrument

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) IT-Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft & Methden

Mehr

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen Prjektbeschreibung Knsrtialprjekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen 1. Mtivatin: Defizite im Bestandskundenbereich Das Online-Banking wird zum wichtigsten Zugangsweg der Kunden

Mehr

Certified Professional for Software Architecture (CPSA)

Certified Professional for Software Architecture (CPSA) Curriculum für Certified Prfessinal fr Sftware Architecture (CPSA) Advanced Level Mdul: Enterprise Architecture Management (Cpyright), Internatinal Sftware Architecture Qualificatin Bard e. V. (isaqb e.

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

Anwendung bibliometrischer Verfahren als Dienstleistung von Bibliotheken? Möglichkeiten & Grenzen. Sebastian Nix am 26.

Anwendung bibliometrischer Verfahren als Dienstleistung von Bibliotheken? Möglichkeiten & Grenzen. Sebastian Nix am 26. Anwendung biblimetrischer Verfahren als Dienstleistung vn Biblitheken? Möglichkeiten & Grenzen Sebastian Nix am 26. Nvember 2010 I. Kntexte Anwendungskntexte für biblimetrische Verfahren Veränderte Arbeitskntexte

Mehr

Informationen für Bewerber/innen um die Professur Polymer Product Engineering

Informationen für Bewerber/innen um die Professur Polymer Product Engineering Infrmatinen für Bewerber/innen um die Prfessur Plymer Prduct Engineering Jhannes Kepler Universität Linz, Altenberger Straße 69, 4040 Linz, Österreich, www.jku.at, DVR 0093696 I. DIE JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT

Mehr

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden:

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden: Mdul 4 - Datensicherung Merkblatt 4-12 Datensicherung Sicherungsstrategien Es müssen prinzipiell zwei Arten vn Sicherungsstrategien unterschieden werden: Sicherung des Betriebsystems für eine Wiederherstellung

Mehr

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen Leseprbe: Zwei Praxisbeispiele aus dem Buch: Strukturelle Knflikte in Unternehmen Strategien zum Erkennen, Lösen und Vrbeugen Ralf-Gerd Zülsdrf Inhaltsverzeichnis 1. Vrbemerkungen 1 2. Lösung eines strukturellen

Mehr

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager

Q-SOFT Mobile IT-Solution. Marco Gräf Consultant / Account Manager Q-SOFT Mbile IT-Slutin Marc Gräf Cnsultant / Accunt Manager Agenda Marktübersicht mbiler Betriebssysteme Securityaspekte Prjektherausfrderungen Welches Mbile Device Management (MDM) passt am besten? 2

Mehr

Steuerung und Messung der Produktivität von IT-Services-Organisationen zwischen Theorie und Praxis

Steuerung und Messung der Produktivität von IT-Services-Organisationen zwischen Theorie und Praxis Steuerung und Messung der Prduktivität vn IT-Services-Organisatinen zwischen Therie und Praxis PAC Research Reprt für das vm Bundesministerium für Bildung und Frschung geförderte Prjekt PrdIT Dezember

Mehr

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut?

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut? Wir unternehmen IT. CnSl*CM BPM System mit Kundenfkus Wie bekmme ich alle Kunden unter einen Hut? Unterschiedlichste Kundengruppen und -beziehungen frei mdellieren WEBCAST München, 04. Juli 2014 Referentin

Mehr