Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2015/2016 MEINF4330

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2015/2016 MEINF4330"

Transkript

1 Fachbereich Informatik Informationsdienste Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2015/2016 MEINF4330 Allgemeines und Organisatorisches Version 1.0

2 Organisatorisches Erreichbarkeit: ZDV Sprechstunde nach Vorlesung oder nach Vereinbarung 2

3 Team der Veranstaltung Prof. Dr. Thomas Walter Dipl.-Inf. Kevin Körner Dipl.-Inf. Torsten Kockler 3

4 Organisatorisches Umfang: 2 SWS Vorlesung (Do, 14h ct) in xxx 2 SWS Übung Übungsblätter sind vorzubereiten Klausur (90 min) am xxx (Wiederholung im April 2014) 4

5 Übungen Übungen nach Vereinbarung Gesamtnote: 100% Klausur 5

6 Informationen natürlich im Web: alle Übungsblätter Lösungen zu den Aufgaben Vorlesungsfolien (pdf) und weitere Materialien/Downloads aktuelle Ankündigungen 6

7 7

8 Materialien Web-Site Hauptinformation Vorlesungsfolien Übungsblätter, Lösungen Moodle-Kurs Diskussionsforum zur Veranstaltung 8

9 Ziel der Veranstaltung Verständnis der physikalisch-chemischen Fotografie Verständnis der digitalen Fotografie und des Zusammenhangs zur analogen Fotografie der Übergang des digitalen Bildes in das Web spezielle Themen wie rechtliche Aspekte der (digitalen) Fotografie für das Web 9

10 die zentralen Inhalte Block A: Geschichtliches Hier werden wir uns mit den eigentlichen Grundbegriffen vertraut machen: Geschichte der (analogen und digitalen) Fotografie Block B: Physikalisch-Chemische Grundbegriffe Hier werden die technischen Fundamente der klassischen Fotografie behandelt: Physikalische Grundlagen, insbesondere Strahlenoptik, Aufbau von Objektiven, klassische Objektivkonstruktionen: von Max Berek bis heute. Abbildungsfehler und Korrektur von Abbildungsfehlern. Chemische Grundlagen: von Schwarzweiß zur Farbe. 10

11 die zentralen Inhalte Block C: Grundlagen der digitalen Fotografie Dieser große Block greift die Grundkenntnisse auf und zeigt, wie dies alles in der digitalen Fotografie umgesetzt wird.digitale Fotografie Aufbau lichtempfindlicher Sensoren: CCD, CMOS und andere Dynamikumfang von Sensoren. Monochrom-Sensoren. HDR. Dateiformate für Bilddateien. Farbräume. Das Bayer-Mosaik und die Auflösung des Mosaiks durch Interpolation: De-Bayerize. Übersicht der Interpolationsverfahren. Adaptive Interpolationsverfahren. Die raw-formate. Das digitale Negativ: DNG. Der Übergang von raw zu finalen Formaten. Frei wählbare Interpolation mit JENIFFER. Digitaler Workflow. Bedeutung von und Umgang mit Metadaten. Archivierung. 11

12 die zentralen Inhalte Block D: Spezielle Aspekte der digitalen Fotografie Hier werden die vorherigen Grundlagen konkretisiert und spezialisiert. Kurzfassung Digitale Bildbearbeitung: Dieses umfassende Thema wird kurz in einigen Details behandelt, insbesondere die Brücke zur klassischen Fotografie. Betrachtet wird prinzipiell Adobe Photoshop, GIMP, Nikon Capture und Adobe Photoshop Lightroom. Digitale Farbfotografie und digitale Schwarzweißfotografie: Die Aspekte Farbe und Schwarzweiß bilden im Digitalen einen ganz anderen Begriffsraum als analog. Block E: digitale Fotografie und das Web Image-Dateiformate für das Web. Image-MIME-Types. HTML5 und Images. Bildbearbeitung für das Web: Farbräume und Auflösung für das Web. Fotoalben im Web: Einsatz und Arbeitsweise von freien PHP-Frameworks. Rechtliche Apspekte der modernen Fotografie: Urheberrecht und Bildnisrecht, insbesondere mit Bezug zum Web. Digitale Wasserzeichen. Die großen Agenturen: Getty und Corbis. 12

13 Literatur wird zu jedem Abschnitt jeweils bekannt T. Walter: MediaFotografie 13

14 14

15 aktiv Studieren! 15

Grundlagen Internet-Technologien INF3171

Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Allgemeines und Organisatorisches 11.04.2011 Organisatorisches Erreichbarkeit: thomas.walter@uni-tuebingen.de ZDV (auch Sand, B115) Sprechstunde nach Vorlesung

Mehr

Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330

Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330 Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330 Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung 09.01.2014 Version 1.1 Ergänzung: ein unterschätzter Helfer Transferprogramme übertragen Bilddateien

Mehr

Grundlagen Internet-Technologien INF3171

Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Fachbereich Informatik Informationsdienste Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Zusammenfassung Version 1.0 13.07.2015 Zusammenfassung die zentralen Themen Internet, Protokolle, HTTP, Dynamik im Web,

Mehr

Digitale Dunkelkammer für maximale Bildqualität

Digitale Dunkelkammer für maximale Bildqualität SilverFast DCPro - Digitale Dunkelkammer für maximale Bildqualität SilverFast DC Pro ist genau wie SilverFast DC und DC-VLT auf den Umgang mit Bildern, die mit Digitalkameras erzeugt wurden, spezialisiert.

Mehr

Auf einen Blick AUF EINEN BLICK. 1 Von der Belichtungsreihe zum HDR-Bild... 11. 2 Für HDR fotografieren... 45

Auf einen Blick AUF EINEN BLICK. 1 Von der Belichtungsreihe zum HDR-Bild... 11. 2 Für HDR fotografieren... 45 Auf einen Blick 1 Von der Belichtungsreihe zum HDR-Bild... 11 2 Für HDR fotografieren... 45 3 Das RAW-Format als Grundlage für HDR-Fotos... 85 AUF EINEN BLICK 4 HDR-Bilder erzeugen... 115 5 HDR-Bilder

Mehr

Vorwort Einleitung 1.1 Konventionen im Buch 1.2 Die Benutzung von Windows- und Mac-Systemen 1.3 Rechnerausstattung 1.4 RAW-Files was ist das?

Vorwort Einleitung 1.1 Konventionen im Buch 1.2 Die Benutzung von Windows- und Mac-Systemen 1.3 Rechnerausstattung 1.4 RAW-Files was ist das? v Vorwort 1 1 Einleitung 3 1.1 Konventionen im Buch 4 1.2 Die Benutzung von Windows- und Mac-Systemen 5 1.3 Rechnerausstattung 5 1.4 RAW-Files was ist das? 6 1.5 JPEG- statt RAW-Format? 12 1.6 Einige strategische

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS KAPITEL 1 1 KAPITEL KAPITEL Importieren. Anpassen Richten Sie sich in Lightroom ein. Bibliothek

INHALTSVERZEICHNIS KAPITEL 1 1 KAPITEL KAPITEL Importieren. Anpassen Richten Sie sich in Lightroom ein. Bibliothek iv Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS KAPITEL 1 1 Importieren So laden Sie Ihre Fotos in Photoshop Lightroom Bevor Sie etwas anderes tun: Legen Sie fest, wo Sie Ihre Fotos speichern 2 Als Nächstes:

Mehr

A Glossar 287. C Index 295

A Glossar 287. C Index 295 v Vorwort 1 1 Einleitung 1.1 Einstieg in den digitalen Foto-Workflow 1.2 Übersicht zum Buch 1.3 Was ist besser - PC oder Macintosh? 1.4 Rechnerausstattung 1.5 Raw-Files - was ist das? 1.6 JPEG-statt Raw-Format?

Mehr

Beste Bildqualität mit 6 Megapixeln!

Beste Bildqualität mit 6 Megapixeln! 1 von 7 02.11.2007 11:07 Die Flut der kleinen Pixel oder der Fluch der kleinen Pixel? Freitag, den 31. August 2007 Beste Bildqualität mit 6 Megapixeln! Der beste Kompromiss für eine Kompaktkamera ist ein

Mehr

Notwendigkeit eines standardisierten Rohdatenformats

Notwendigkeit eines standardisierten Rohdatenformats Notwendigkeit eines standardisierten Rohdatenformats Symposium Photographie - wie geht die Reise weiter? photokina 2006 Jan-Willem Rossee 1 Was ist RAW? 2 Das Ausgangsformat, das 1:1 aus dem Sensor der

Mehr

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Referent: Michael Feldmann

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Referent: Michael Feldmann T Digitale Bildbearbeitung und Fotografie Kurze Wiederholung: Aufbau von Digital(spiegelreflex)kamera Lichteinfall vom Bildmotiv auf Bildsensor Kamera stellt Modellierung des menschlichen Auges dar T Motiv

Mehr

(frzlab.wifa.uni-leipzig.de)

(frzlab.wifa.uni-leipzig.de) Adobe Photoshop CS5 http://www.urz.unileipzig.de/handbuecher.html (frzlab.wifa.uni-leipzig.de) Kein Essen oder trinken in den Pools Pause: 17:00 15 30 Min Kleine Pausen jederzeit möglich Kursprinzip:

Mehr

Der Rohdatenstandard TIFF/EP

Der Rohdatenstandard TIFF/EP Der Rohdatenstandard TIFF/EP Prof. Dr.-Ing. Gregor Fischer FH Köln Ziele des Vortrags Offene Fragen: Was soll TIFF/EP leisten? Warum dauert der Prozess der Standardisierung von Rohdaten so lange? Aktueller

Mehr

Digital Imaging Einführung

Digital Imaging Einführung Tutorium Digital Imaging Einführung 7./14. Juli 2004 Martin Stricker martin.stricker@rz.hu-berlin.de Bilder bestehen aus Pixeln Die Maße eines Bildes bestimmen sich aus Breite x Höhe in Pixeln (Auflösung)

Mehr

Inhalt. Vo rwo rt 9. 4 Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Vo rwo rt 9. 4 Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt Vo rwo rt 9 1 Von der Belichtungsreihe zum HDR-Bild 11 1.1 Das HDR-Prinzip 12 1.1.1 Helligkeitswerte und Belichtungsgrenzen 13 1.1.2 Lichtwerte, Blende & Belichtungszeit 16 1.2 Anatomie eines HDR-Bilds

Mehr

Der erste Kontakt mit Lightroom

Der erste Kontakt mit Lightroom Tipp Stellen Sie sicher, dass Sie auch das aktuellste Flash-Update installiert haben. Dieses benötigen Sie für die Vorschau der Flash-Galerien im Web-Modul (siehe Seite 524). Abbildung 1.4 Wenn Sie Lightroom

Mehr

Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln. G. Fischer

Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln. G. Fischer Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln 1 Photographie in der Chirurgie Ziele: Dokumentation für Patient Wissenschaftliche Publikationen Bildqualität: Gleichmäßige

Mehr

GM 1b GRUNDÜBUNGEN ZU FARBE UND FORM

GM 1b GRUNDÜBUNGEN ZU FARBE UND FORM GM 1b GRUNDÜBUNGEN ZU FARBE UND FORM MIT FARBE GESTALTEN Farbkonstraste / Farbräume / Mediale Farbgestaltung / 2D-Formlehre Ziel: Grundlagen Gestaltung / Mappe mit Übungen Zeit: 2 SWS, FR 12:15-13:45 ORT:

Mehr

Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln. G. Fischer

Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln. G. Fischer Prof. Dr. Gregor Fischer Institut für Medien- und Phototechnik Fachhochschule Köln Überblick Raw Problematik: Aktuelle Situation Standardisierung Raw Vergleich Raw / JPG: Workflow Vor- und Nachteile Besonderheiten

Mehr

Kurzinformation zur digitalen. Fotografie. Sönke Ehlert, Fotografenmeister der digicult-verbund eg

Kurzinformation zur digitalen. Fotografie. Sönke Ehlert, Fotografenmeister der digicult-verbund eg Kurzinformation zur digitalen Fotografie Sönke Ehlert, Fotografenmeister der digicult-verbund eg Ablauf der Aufnahme bis zum Druck Aufnahme des Objektes Motiv wird als tif. gespeichert. In der Druckerei

Mehr

Das RAW Format. Eine Einführung Teil 1. Ein Zoonar Tutorial von Thomas Otto

Das RAW Format. Eine Einführung Teil 1. Ein Zoonar Tutorial von Thomas Otto Das RAW Format Eine Einführung Teil 1 Ein Zoonar Tutorial von Thomas Otto Was ist eigentlich das RAW Format? Und wer braucht es? Alle digitalen Spiegelreflexkameras bieten dem Fotografen zwei grundlegende

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Education Chemie

Modulbeschreibung: Bachelor of Education Chemie Modulbeschreibung: Bachelor of Education Chemie Modul 1: Allgemeine und anorganische Chemie 1 - Grundlagen 1 300 h 10 LP 1. Sem 1 Semester a) Vorlesung: Vorlesung Anorganische und Allgemeine Chemie (P)

Mehr

der Programmierung (2 V + 3 Ü) WS 2014 / 2015 EDV, WS 2014/2015, Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel Seite 1

der Programmierung (2 V + 3 Ü) WS 2014 / 2015 EDV, WS 2014/2015, Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel Seite 1 EDV: Informationstechnik: t ik Grundlagen der Programmierung (2 V + 3 Ü) WS 2014 / 2015 EDV, WS 2014/2015, Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel Seite 1 Maschinenbau Programmierkenntnisse Mechanik Arbeitswissenschaft

Mehr

Technikfotografie ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht.

Technikfotografie ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht. Technikfotografie ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht. Da ist das Foto was nun? Technik-Fotografien systematisch nachbearbeiten Bei der Aufnahme alles richtig machen Die richtige Software

Mehr

Berechenbarkeit und Komplexität

Berechenbarkeit und Komplexität Berechenbarkeit und Komplexität Prof. Dr. Dietrich Kuske FG Theoretische Informatik, TU Ilmenau Wintersemester 2010/11 1 Organisatorisches zur Vorlesung Informationen, aktuelle Version der Folien und Übungsblätter

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung Gliederung Einführung in die Programmierung Wintersemester 2011/12 Organisatorisches Technisches Vorlesung Übungen Praktikum Prof. Dr. Günter Rudolph Lehrstuhl für Algorithm Engineering (LS 11) Fakultät

Mehr

Übungen zu Grundlagen der Logik in der Informatik - WS15/16

Übungen zu Grundlagen der Logik in der Informatik - WS15/16 Übungen zu Grundlagen der Logik in der Informatik - WS15/16 1 / 11 Übungen zu Grundlagen der Logik in der Informatik - WS15/16 Donnerstag 14:15-15:45, Cauerstraße 7/9, Raum 0.154-115 Freitag 14:15-15:45,

Mehr

Digitale Schwarz-Weiß-Fotografie

Digitale Schwarz-Weiß-Fotografie Digitale Schwarz-Weiß-Fotografie Warum Schwarz-Weiß? Zonensystem, Dynamikumfang und Bittiefe Bewusst SW fotografieren Der Kamera-Workflow SW-Umsetzung die falschen Wege SW-Umsetzung die richtien Wege Der

Mehr

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure Richard Zierl Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Bildbearbeitung mit Lightroom

Bildbearbeitung mit Lightroom Inhalts-Verzeichnis LR 1. Kursabend 1. Warum Lightroom? Oder: was soll eine ideale Bildbearbeitungs-Software bieten? 2. Wie funktioniert Lightroom (Workflow, Prinzip, Bildabspeicherung) 3. Lightroom-Programm-Oberfläche,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 3. 2 Leistungsmerkmale eines Filmscanners 25. 3 Film als Scanvorlage 55. Vorwort 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 3. 2 Leistungsmerkmale eines Filmscanners 25. 3 Film als Scanvorlage 55. Vorwort 1 Vorwort 1 1 Einleitung 3 Analoge und digitale Workflows. 4 Analoger Workflow Negativfilm 4 Analoger Workflow Diafilm 5 Hybrider Workflow: analog fotografieren, scannen, digital bearbeiten 6 Digitaler Workflow:

Mehr

Mein Workflow Organisation und Bearbeitung von Naturfotos

Mein Workflow Organisation und Bearbeitung von Naturfotos Horst Helwig Horst Helwig, Mein Workflow, Seite 1 von 18 1 Bilddateien Dateien für Präsentation RAW-Dateien organisieren Internet bearbeiten Printservice Vertrieb Horst Helwig, Mein Workflow, Seite 2 von

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung Einführung in die Programmierung Prof. Dr. Peer Kröger, Janina Bleicher, Florian Richter Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Informatik, LFE Datenbanksysteme Wintersemester 2016/2017 Peer

Mehr

Übung zur Vorlesung. Digitale Bildverarbeitung. Torsten Büschenfeld. Sommersemester 2009

Übung zur Vorlesung. Digitale Bildverarbeitung. Torsten Büschenfeld. Sommersemester 2009 Übung zur Vorlesung Digitale Bildverarbeitung Torsten Büschenfeld Institut für Informationsverarbeitung Leibniz Universität Hannover Sommersemester 2009 1 Allgemeines Organisatorisches Sprechstunde nach

Mehr

Fotografieren mit hohen ISO-Zahlen

Fotografieren mit hohen ISO-Zahlen Fotografieren mit hohen ISO-Zahlen Mach mehr aus wenig Licht Günther Keil; Ergebnis Foto-Ecke, 9.Oktober 2012 Schwerpunkte Was sind hohe ISO-Zahlen Wann sind diese nützlich Kennst Du Deine Kamera Probleme

Mehr

ADS. 1. Vorlesung. Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm

ADS. 1. Vorlesung. Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm ADS 1. Vorlesung Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm 6.10.2016 ORGANISATORISCHES Algorithmen & Datenstrukturen Prof. Dr. Wolfgang Schramm Der Dozent 2 Prof. Dr. Wolfgang Schramm

Mehr

Relative Auflösung Relative Auflösung Dateigröße Dateigröße Komprimierungsrate Komprimierungsrate

Relative Auflösung Relative Auflösung Dateigröße Dateigröße Komprimierungsrate Komprimierungsrate Auflösung Auflösung Auflösung Relative Auflösung Relative Auflösung Dateigröße Dateigröße Komprimierungsrate Komprimierungsrate Relative Auflösung Dateigröße Komprimierungsrate Dokumentengröße Ein Digitalfoto

Mehr

Fotoschule.biz Schule für digitale Fotografie

Fotoschule.biz Schule für digitale Fotografie Ausschreibung E-Learning, Modul 1 Seite 1 von 6 Lehrgang digitale Fotografie, E-Learning Modul 1: Fotografische Grundlagen In diesem Modul mit 18 Lektionen lernen Sie die technischen Grundlagen der digitalen

Mehr

Digitalisieren von Dias und Negativen

Digitalisieren von Dias und Negativen Sascha Steinhoff Digitalisieren von Dias und Negativen mit Nikon Scan, VueScan, SilverFast 3., aktualisierte Auflage dpunkt.verlag Inhalt Vorwort 1 1 Einleitung 3 i.i Analoge und digitale Workflows 4 Analoger

Mehr

Analog fotografieren, digital verarbeiten

Analog fotografieren, digital verarbeiten Analog fotografieren, digital verarbeiten Vom Bild zur Datei von der Datei zum Bild von Erich Baier 1. Auflage Analog fotografieren, digital verarbeiten Baier schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

HDR Aufnahmetechniken. B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography

HDR Aufnahmetechniken. B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography HDR Aufnahmetechniken B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography Teil 1: Vorüberlegungen Was bedeuten DR? Absolute Definition : Dynamic Range DR ist das Verhältnis von einer maximaler physikalischer Größe

Mehr

Vorlesung Berechenbarkeit und Komplexität. Motivation, Übersicht und Organisatorisches

Vorlesung Berechenbarkeit und Komplexität. Motivation, Übersicht und Organisatorisches Berechenbarkeit und Komplexität: Motivation, Übersicht und Organisatorisches Prof. Dr. Berthold Vöcking Lehrstuhl Informatik 1 Algorithmen und Komplexität RWTH Aachen Berechenbarkeit die absoluten Grenzen

Mehr

Vorbereitung für Porträt Fotos

Vorbereitung für Porträt Fotos Vorbereitung für Porträt Fotos Liebe Kundin, lieber Kunde Bitte lesen Sie diese Tips zur Vorbereitung auf Ihr Porträt Fotoshooting. Ich freue mich, wenn Sie pünktlich im Fotostudio an der Tonhallestrasse

Mehr

Schwarzweiß. Stefan Sporrer

Schwarzweiß. Stefan Sporrer Schwarzweiß Stefan Sporrer Agenda Schwarzweißfotografie in der Geschichte Schwarzweißfotografie digital Tools für die Schwarzweißfotografie Lightroom NIK Silver Efex Pro Tonality Pro Schwarzweißfotografie

Mehr

Fotos für DVF Wettbewerbe umrechnen

Fotos für DVF Wettbewerbe umrechnen Fotos für DVF Wettbewerbe umrechnen Aufgrund vieler Nachfragen wie ein digitales Foto für einen DVF Wettbewerb richtig vorbereitet wird, möchten wir Ihnen eine kurze Anleitung geben, wie dies am schnellsten

Mehr

Kurs- und Schulungsprogramm

Kurs- und Schulungsprogramm Kurs- und Schulungsprogramm kurse - Bildbearbeitung - Spezialkurse kurse kurs der digitalen Fotografie Kursdauer: 18.00-20.30 Uhr / 4 Abende Kursgebühr: Euro 175,00 In diesem Kurs werden sie Themen wie

Mehr

Photoshop CS3 für digitale Fotografie

Photoshop CS3 für digitale Fotografie Scott Kelby Photoshop CS3 für digitale Fotografie ADDISON-WESLEY Ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam KAPITEL

Mehr

RAW-Format - das digitale Negativ

RAW-Format - das digitale Negativ RAW-Format - das digitale Negativ Fotografieren im RAW-Format bietet die Möglichkeit, die Bilder selber zu entwickeln, in der "digitalen Dunkelkammer", mit einem RAW-Konverter am PC. Wir erklären an diesem

Mehr

Photoshop CS2 für digitale Fotografie

Photoshop CS2 für digitale Fotografie Scott Kelby Photoshop CS2 für digitale Fotografie ADDISON-WESLEY Ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam I

Mehr

PENTAX Tethered Capture Plug-in für Adobe Photoshop Lightroom (Einfache Version) für Windows

PENTAX Tethered Capture Plug-in für Adobe Photoshop Lightroom (Einfache Version) für Windows Bitte lesen Sie sich diese Anleitung zur Aktualisierung der Software sorgfältig durch. Den Verweis auf die Aktualisierungsdatei finden Sie am Ende der Lizenz Vereinbarung. PENTAX Tethered Capture Plug-in

Mehr

Holm Sieber <sieber@prudsys.de> Digitalfotografie und Linux

Holm Sieber <sieber@prudsys.de> Digitalfotografie und Linux Holm Sieber Digitalfotografie und Linux Agenda Teil 1 Kleine Fotoschule Technik der Digitalkamera Digitalkamera-Besonderheiten beim Fotografieren Marktübersicht und Kaufempfehlungen

Mehr

Foto Seminar. im Rahmen des. FÜL-Fortbildungskurses 2007

Foto Seminar. im Rahmen des. FÜL-Fortbildungskurses 2007 Foto Seminar im Rahmen des FÜL-Fortbildungskurses 2007 Übersicht Farben Allgemeiner Aufbau von Digitalkameras Megapixel Brennweiten Einschränkungen / Probleme Dateitypen Besonderheiten Das CMY Farbmodell

Mehr

Übung zur Vorlesung Programmieren in C

Übung zur Vorlesung Programmieren in C Übung zur Vorlesung Programmieren in C 1 Einführung Marvin Gülker / Claudio Vellage Ruhruniversität Bochum Wintersemester 2016/2017 Gülker/Vellage (Ruhruniversität Bochum) 1 Einführung Wintersemester 2016/2017

Mehr

Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung. Einführung Geoinformatik

Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung. Einführung Geoinformatik Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung Einführung in die Geoinformatik Aus dem Verzeichnis der Lehrveranstaltungen: Halbmodul: Einführung in die Geo-Informatik Zugelassen für: Master-Studiengang Bereich:

Mehr

und Konvertierungsprogramme bieten auch den Import und die Bearbeitung von Rohdaten an. Dies sind:

und Konvertierungsprogramme bieten auch den Import und die Bearbeitung von Rohdaten an. Dies sind: Bildbearbeitung Üblicherweise wird von den Kameraherstellern ein eigenes (proprietäres) Programm für die Bearbeitung von Rohdatenbilder ausgeliefert oder zum Herunterladen angeboten. Mit diesem kann man

Mehr

Vektorgrafik / Bitmap (bmp)

Vektorgrafik / Bitmap (bmp) Vektorgrafik / Bitmap (bmp) Sehr geehrter Kunde mit dieser Beschreibung möchten wir Ihnen, auf einer verständlichen Weise, die verschiedenen Druckfertigen Versionen vorstellen, die wir tagtäglich benutzen.

Mehr

Projekte Prof. Gerke und Prof. Schmidt Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft

Projekte Prof. Gerke und Prof. Schmidt Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft ZHH-Netzwerktreffen: Ergebnispräsentation 15.12.2014 Projekte Prof. Gerke und Prof. Schmidt Fachbereich Wasser- und Kreislaufwirtschaft ZHH-Netzwerktreffen: Ergebnispräsentation 15.12.2014 Plumbohm und

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Rechtliche Hinweise ICOMP_Pro-dgi/pko-24012012-01 Urheberrechte Copyrights 2011 2012 I.R.I.S. Alle Rechte vorbehalten. Die Urheberrechte zur IRISCompressor-Software und dieser Veröffentlichung

Mehr

Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt

Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt Was soll archiviert werden? Analoge, klassische Fotografien? Abzüge, Negative, Dias (Inkjet-) Drucke Ausbelichtete

Mehr

Technik-Fotografien systematisch nachbearbeiten

Technik-Fotografien systematisch nachbearbeiten Technik-Fotografien systematisch nachbearbeiten Bei der Aufnahme alles richtig machen Farbgetreu vom Foto bis zum Druck Die richtige Software auswählen Die 10 Schritte der Bildbearbeitung Neue Verfahren

Mehr

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr.

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de 2001-2006 by, Seite 1 Software Tool für Multimedia Multimedia Anwendung Authoring Software BildverarbeitungsSoftware 2001-2006 by, Seite 2 05.06.2004

Mehr

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka Thema Was ist HDR? Wann ist es sinnvoll es anzuwenden? Wie mache ich ein HDR? Was stelle

Mehr

Vorlesung Formale Aspekte der Software-Sicherheit und Kryptographie Sommersemester 2015 Universität Duisburg-Essen

Vorlesung Formale Aspekte der Software-Sicherheit und Kryptographie Sommersemester 2015 Universität Duisburg-Essen Vorlesung Formale Aspekte der Software-Sicherheit und Kryptographie Sommersemester 2015 Universität Duisburg-Essen Prof. Barbara König Übungsleitung: Sebastian Küpper Barbara König Form. Asp. der Software-Sicherheit

Mehr

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen.

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen. RAW-Entwicklung RAW-Daten werden entwickelt und verarbeitet; die Ergebnisse werden in einer Bilddatei gespeichert. Nur RAW-Dateien (*.orf) sind betroffen. Es können auch mehrere RAW-Datendateien gleichzeitig

Mehr

Programmierung mit Java

Programmierung mit Java JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Programmierung mit Java Übung im Master-Modul IT-Governance

Mehr

Wir haben wenig Seen, keine Küste und auch keine Palmen! Aber alles andere ist ein Traum!

Wir haben wenig Seen, keine Küste und auch keine Palmen! Aber alles andere ist ein Traum! Der Taunus Wahlheimat! - meine Wir haben wenig Seen, keine Küste und auch keine Palmen! Aber alles andere ist ein Traum! Wälder, Wiesen, Berge, Menschen die einem auf der Straße und im Wald grüßen obwohl

Mehr

Methoden der kognitiven Neurowissenschaften

Methoden der kognitiven Neurowissenschaften Methoden der kognitiven Neurowissenschaften SS 2014 Freitag 9 Uhr (ct) Björn Herrmann - Jöran Lepsien - Jonas Obleser Zeitplan Datum Thema 11.4. Einführung und Organisation 18.4. -- Karfreitag -- 25.4.

Mehr

LEBENSLAUF. <vita> Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover

LEBENSLAUF. <vita> Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover LEBENSLAUF Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover Telefon: 0511-4884963 E-Mail: alujevic@freenet.de Geboren am 01.01.1969 in Split verheiratet, ein Kind (6 Jahre alt) Schulische

Mehr

Digitale Bildverarbeitung Organisation

Digitale Bildverarbeitung Organisation Digitale Bildverarbeitung Organisation Lehrauftrag SS 2007 Fachbereich M+I der FH-Offenburg Dr. Bernard Haasdonk Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Übersicht Vorstellung Vorlesungskomponenten Infrastruktur

Mehr

Das ZUGFeRD Datenformat 1.0 Die PDF/A-3 - Seite

Das ZUGFeRD Datenformat 1.0 Die PDF/A-3 - Seite Das ZUGFeRD Datenformat 1.0 Die -3 - Seite Dr. Bernd Wild, intarsys 1 - das bessere PDF Probleme bei freiem PDF externe Referenzen (Fonts, Bilder, Farben, etc...) Schutzmechanismen behindern die Verwendung

Mehr

Referat von Yvonne Kaiser und Carolin Siebert

Referat von Yvonne Kaiser und Carolin Siebert Referat von Yvonne Kaiser und Carolin Siebert Grundlegendes Grafiktypen Farbtiefe Farbbilder/räume 07.11.2012 Theorie der Bildbearbeitung 2 Pixel Kunstwort vom engl: picture element Lichtpunkt kleinste

Mehr

Histogramm Mit dem Histogramm zu besseren Bildern?!

Histogramm Mit dem Histogramm zu besseren Bildern?! Seite 1 Mit dem zu besseren Bildern?! Eine Einführung in die funktion von Digitalkameras - 13. Eppsteiner Fototage - Seite 2 - Begriffserklärung - Ein (Säulendiagramm) ist die grafische Darstellung der

Mehr

Der Weg zum besseren Bild. Frühling 2016

Der Weg zum besseren Bild. Frühling 2016 Der Weg zum besseren Bild Frühling 2016 Das neue Kursprogramm 2016 ist da! Vor 5 Jahren gründete ich mit über 30 Jahren Fotografieerfahrung meine Fotoschule. Inzwischen haben meine Kursteilnehmer über

Mehr

Dateigrößen reduzieren zum Archivieren von Digitalfotos

Dateigrößen reduzieren zum Archivieren von Digitalfotos Dateigrößen reduzieren zum Archivieren von Digitalfotos Digitalkameras liefern in der Regel sehr große Dateien (in Megabyte - MB). Beispiel: eine 12 MP Digitalkamera erzeugt ein Bild im JPEG Dateiformat

Mehr

Inh a lt s v e r z e i c h n i s

Inh a lt s v e r z e i c h n i s Inh a lt s v e r z e i c h n i s 7 Teil 1 Die Technik 1 Die Geschichte... 17 Nikons Anfänge... 18 Der Neuanfang mit eigenen Kameras... 19 Der erste Erfolg... 22 Spiegelreflexkameras... 22 Die»Ur«-Nikon

Mehr

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Je nach Anwendung werden an die Bilddaten unterschiedliche Anforderungen gestellt. Beim schnellen Schnappschuss möchte Sie ein fertiges Bild von

Mehr

Die Kunst der Kontrastbewältigung

Die Kunst der Kontrastbewältigung Die Kunst der Kontrastbewältigung Vom Abwedeln zur HDR-Bildtechnik Prof. Dr. Gregor Fischer Fachhochschule Köln Institut für Medien- und Phototechnik DGPh Workshop Werkzeuge für neue Bildwelten 2009 Herausforderung

Mehr

COMPUTERGENERIERTE BILDER

COMPUTERGENERIERTE BILDER COMPUTERGENERIERTE BILDER Wir geben Ihren Ideen ein Bild Heute ist es möglich, Räume für Kunden/-innen erlebbar zu machen, lange bevor ein Gebäude gebaut wird. Sind Sie Architekt/in, Designer, Bauträger,

Mehr

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S www.scottkelbybooks.com

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S www.scottkelbybooks.com I N H A L T S V E R Z E I C H N I S www.scottkelbybooks.com KAPITEL 1....................................................... 1 London Bridge Bridge-Grundlagen Fotos importieren..............................................

Mehr

Reseller Datenblatt. Spyder5CAPTURE PRO

Reseller Datenblatt. Spyder5CAPTURE PRO Reseller Datenblatt Datacolor SKU UVP netto UVP brutto (19% USt.) Spyder5CAPTURE PRO S5CAP100 329,00 Euro 389,00 Euro Systemanforderungen Windows 7 32/64, Windows 8 32/64, 10 32/64 Mac OS X 10.7, 10.8,

Mehr

Edition für Photoshop. Photoshop. für Fotografen. Martin Vieten TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER DATA BECKER

Edition für Photoshop. Photoshop. für Fotografen. Martin Vieten TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER DATA BECKER Edition für Photoshop Photoshop für Fotografen Martin Vieten l TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER J DATA BECKER Inhaltsverzeichnis Bildbearbeitungstechniken, die Sie kennen

Mehr

PORTFOLIO // Christian Schlamann

PORTFOLIO // Christian Schlamann PORTFOLIO // Christian Schlamann 68 Der mit dem Walhai tanzt Christian Schlamann fotografiert Landschaften, Tiere und Menschen hauptsächlich unter Wasser. 69 PORTFOLIO // Christian Schla ann VON DAGMAR

Mehr

Image Extractor for Illustrator. Benutzerhandbuch

Image Extractor for Illustrator. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Contents 1. Einleitung... 3 2. Unterstützte eingebettete Rasterbildtypen... 4 3. Workflow von Image Extractor for Illustrator...5 3.1 Exportieren eines Bilds... 5 3.2 Exportieren aller

Mehr

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS Ka p i te l 1 Importieren Ka p i te l 3 Anpassen Ka p i te l 2 Bibliothek

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS Ka p i te l 1 Importieren Ka p i te l 3 Anpassen Ka p i te l 2 Bibliothek iv Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS K a p i t e l 1 1 Importieren SO LADEN SIE IHRE FOTOS IN PHOTOSHOP LIGHTROOM Bevor Sie etwas anderes tun: Legen Sie fest, wo Sie Ihre Fotos speichern........ 2

Mehr

Focus. Farbtheorie, Dieses Skriptum informiert Sie stichwortartig über Farbtheorie, Farbsysteme und Dateiformate. meta 01 Medien GmbH office@meta.

Focus. Farbtheorie, Dieses Skriptum informiert Sie stichwortartig über Farbtheorie, Farbsysteme und Dateiformate. meta 01 Medien GmbH office@meta. 01 Farbtheorie, Farbsysteme und Dateiformate Focus Dieses Skriptum informiert Sie stichwortartig über Farbtheorie, Farbsysteme und Dateiformate. meta 01 Medien GmbH office@meta.at meta 01 Medien GmbH Mariahilferstrasse

Mehr

www.foto-optik-grau.ch Kursprogramm Blende Schärfentiefe blitz portrait Manuell lichtstärke weitwinkel stilllife canon... www.foto-optik-grau.

www.foto-optik-grau.ch Kursprogramm Blende Schärfentiefe blitz portrait Manuell lichtstärke weitwinkel stilllife canon... www.foto-optik-grau. www.foto-optik-grau.ch Kursprogramm Blende Schärfentiefe nikon Bildaufbau ISO Verschlusszeit Linsen tele perspektive sensor blitz portrait Manuell AF Goldenerschnitt lichtstärke weitwinkel Pixel Objektiv

Mehr

Debayeringverfahren. 19. Mai Thomas Noack, Nikolai Kosjar. SE Computational Photography - Debayeringverfahren

Debayeringverfahren. 19. Mai Thomas Noack, Nikolai Kosjar. SE Computational Photography - Debayeringverfahren Debayeringverfahren Thomas Noack, Nikolai Kosjar 19. Mai 2010 Was bisher geschah... Reduktion der Herstellungskosten durch Einsatz von nur noch einem CCD-Sensor mit Bayer-Filter Problem: Bayer Image Full

Mehr

Was Sie zur optimalen Vorbereitung Ihrer Bilddateien für den Fine Art Print tun können:

Was Sie zur optimalen Vorbereitung Ihrer Bilddateien für den Fine Art Print tun können: Was Sie zur optimalen Vorbereitung Ihrer Bilddateien für den Fine Art Print tun können: Fine Art Printing bedeutet, Bilddateien möglichst perfekt und realitätsnah auf hochwertiges Papier zu bringen. Es

Mehr

Adobe Photoshop CS4 für digitale Fotografie

Adobe Photoshop CS4 für digitale Fotografie Kapitel 1... 1 London Bridge Bridge-Grundlagen Fotos importieren...2 Die Fotos besser sichten...9 Fotos sortieren und anordnen... 17 Fotos (und Ordner) in Bridge löschen... 22 Vorhandene Fotos anschauen...

Mehr

Neuartig! Fotoworkshop für Immobilienfachleute

Neuartig! Fotoworkshop für Immobilienfachleute Neuartig! Fotoworkshop für Immobilienfachleute Gebäudefotos von aussen und innen perfekt aufnehmen, nachbearbeiten und publizieren Ein Kurs für ambitionierte Laien mit Foto-Grundausrüstung Dienstag, 8.

Mehr

B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach

B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach Modulbeschreibungen GdN I Geschichte der Naturwissenschaften I Häufigkeit des Angebots (Zyklus) Jedes zweite Studienjahr 1 Vorlesung (2 SWS) 1 Übung

Mehr

Open Source Photo Software. Fotoclub Ausseerland Martin Wagner 9. März 2012

Open Source Photo Software. Fotoclub Ausseerland Martin Wagner 9. März 2012 Open Source Photo Software Fotoclub Ausseerland Martin Wagner Überblick Open Source?!? Software Überblick Eine bunte Wiese Foto Verwaltung Bildbearbeitung RAW Toolflow Goodies, Nette Nettigkeiten Meine

Mehr

Eine Schwarz-Weiß Zeichnung kolorieren

Eine Schwarz-Weiß Zeichnung kolorieren Eine Schwarz-Weiß Zeichnung kolorieren Dieses Tutorial wurde unter Photoshop erstellt und setzt zumindest Grundkenntnisse mit dessen Funktionen voraus. Da sich die Werkzeuge und Arbeitsweisen allerdings

Mehr

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Übung zur Vorlesung Digitale Medien Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Wintersemester 2015/16 Bildgröße und Auflösung Beispiel: Bild mit 2560 x 1920 Pixel Größe. Breite

Mehr

Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1)

Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1) Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1) Vorlesung Kombibachelor Physik Humboldt-Universität zu Berlin Wintersemester 2014/2015 Martin zur Nedden, Stefan Kowarik Humboldt-Universität zu

Mehr

Die richtige Kamera finden Objektive und Autofokus... 47

Die richtige Kamera finden Objektive und Autofokus... 47 Willkommen in der Welt der digitalen Fotografie... 13 1.1 Pixel ersetzen Kristalle 14 1.2 Diese Probleme der analogen Welt können Sie vergessen 15 1.3 Neue Anforderungen der digitalen Welt 17 1.4 Lassen

Mehr

Tutorial Beautyretusche

Tutorial Beautyretusche Tutorial Beautyretusche Dieses Tutorial richtet sich an Anfänger in der Bildbearbeitung. Für die Beauty Retusche gibt es sehr viele Möglichkeiten, von einfach bis kompliziert. Anbei möchte ich Euch einen

Mehr

Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15

Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15 Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15 Im Bachelorstudiengang Mathematik wird besonderer Wert auf eine solide mathematische Grundausbildung gelegt, die die grundlegenden Kenntnisse

Mehr

und ein Seminar (2 SWS) zu belegen. D. h. es müssen insgesamt 6 SWS je gewähltem Fach absolviert werden.

und ein Seminar (2 SWS) zu belegen. D. h. es müssen insgesamt 6 SWS je gewähltem Fach absolviert werden. VEREINBARUNG des Instituts für Psychologie und der Fakultät für Mathematik und Informatik zur Durchführung des Nebenfaches Psychologie im Rahmen des Diplomstudienganges Informatik (überarbeitet im November

Mehr