Wenn der Staatsanwalt klingelt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn der Staatsanwalt klingelt"

Transkript

1 Wenn der Staatsanwalt klingelt Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und Beschlagnahme Dr. Hilmar Erb Rechtsanwalt Fachanwalt für Strafrecht Fachanwalt für Steuerrecht

2 Die wichtigste Spielregel: Rechtsbewusste Kooperation Rechtsbewusste Kooperation = faktische Mitwirkung + formelle Verweigerung geräuschlose Abwicklung der Maßnahme unter Wahrung von Rechten und Chancen 2

3 Der Ort des Geschehens: Ihr Unternehmen Chef Kopierraum Eingang Empfang Besprechungszimmer Serverraum Aktenarchiv Büro Vertrieb 3

4 08:00 Uhr Einsatzbeginn 4

5 08:00 Uhr Einsatzbeginn Grundsätzlich gilt Ruhe bewahren Reden ist Silber, Schweigen ist Gold To Do s Information der Unternehmensleitung Beamten und ihre Fahrzeuge aus dem Sichtfeld schaffen Was hilft? präventiv: Installieren einer Unternehmensroutine für den Fall der Durchsuchung präventiv: Schulung des Personals akut: Sieben Goldene Regeln 5

6 Sieben Goldene Regeln 6

7 08:15 Uhr In der Einsatzzentrale 7

8 08:15 Uhr In der Einsatzzentrale Grundsätzlich gilt Hausrecht wahrnehmen (Maßnahme begleiten) Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen To Do s Identifikation der Beamten / Kontaktdaten des Einsatzleiters notieren Telefonat mit dem Rechtsanwalt Durchsuchungsbeschluss: Nehmen Lesen Faxen andere Durchsuchungsorte versorgen Was hilft? Checkliste für den Durchsuchungsfall 8

9 Checkliste für den Durchsuchungsfall 9

10 09:00 Uhr An die Arbeit 10

11 09:00 Uhr An die Arbeit Grundsätzlich gilt die Beamten dürfen alles (aber nur im Rahmen des Beschlusses) To Do s Unterlagen heraussuchen und in der Einsatzzentrale sammeln Zufallsfunde vermeiden, im Streitfall: Versiegelung beantragen Vernehmungsversuche unterbinden Verlauf der Maßnahme protokollieren Besser nicht körperlichen Widerstand leisten Beweismittel vernichten 11

12 09:30 Uhr The show must go on 12

13 09:30 Uhr The show must go on Grundsätzlich gilt Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben To Do s Kopien von relevanten Dokumenten fertigen Festplatten spiegeln gemeinsame Sichtung von Dateien und Dokumenten auf Verfahrensrelevanz kein Abtransport von Asservaten vor Ende der Maßnahme 13

14 11:45 Uhr Auf der Zielgeraden 14

15 11:45 Uhr Auf der Zielgeraden Grundsätzlich gilt keine freiwillige Herausgabe von Beweismitteln auf genaue Dokumentation bestehen To Do s der Beschlagnahme widersprechen Kreuzchen setzen, ggf. Vermerk im Protokoll Protokoll kann unterzeichnet werden genaues und lesbares Asservatenverzeichnis verlangen (keine pauschalen Eintragungen) Asservate genau bezeichnen (Aufkleber anbringen lassen) Verzeichnis vor Abtransport der Asservate prüfen 15

16 12:15 Uhr Katerstimmung 16

17 12:15 Uhr Katerstimmung Grundsätzlich gilt interne und externe Kommunikation koordinieren Schaden begrenzen To Do s Informationsgespräch mit Mitarbeitern führen Individualverteidiger und Zeugenbeistände installieren Umgang mit der Presse abstimmen Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige prüfen Beschwerdemöglichkeit gegen Durchsuchungsmaßnahme prüfen Herausgabe von Asservaten beantragen 17

18 Vielen Dank für Ihr Interesse Dr. Hilmar Erb Rechtsanwalt Fachanwalt für Strafrecht und für Steuerrecht Legal AG München Tel.: PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten. In diesem Dokument bezieht sich "" auf die PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, die eine Mitgliedsgesellschaft der PricewaterhouseCoopers International Limited (IL) ist. Jede der Mitgliedsgesellschaften der IL ist eine rechtlich und wirtschaftlich selbständige Gesellschaft.

Ausgangslage. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt. Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens.

Ausgangslage. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt. Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt klingelt Symposium zur beruflichen Weiterentwicklung Dresden 4. Dezember 2012 Rechtsanwalt Stephan Kreuels Münster 2 Ausgangslage Einleitung eines

Mehr

o Bitte denken Sie auch an entsprechende Information der IT, damit diese sich im Fall von Serverdurchsuchungen richtig verhält.

o Bitte denken Sie auch an entsprechende Information der IT, damit diese sich im Fall von Serverdurchsuchungen richtig verhält. Sonderrundschreiben Durchsuchung und Beschlagnahme Für den Fall einer Durchsuchung durch die Ermittlungsbehörden sollten Sie gut vorbereitet sein. Erfahren Sie hier, was Sie vor und während des Ernstfalls

Mehr

Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden. Jutta Burghart

Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden. Jutta Burghart Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden Rechtsanwältin, Oberstaatsanwältin a. D. Fachanwältin für Strafrecht 1978-1995: Staatsanwältin / Oberstaatsanwältin bei der StA Berlin

Mehr

Sehr gute technische Voraussetzungen und bestens geschultes Personal Einsatz von ediscovery Plattformen zur effizienten Analyse von Daten

Sehr gute technische Voraussetzungen und bestens geschultes Personal Einsatz von ediscovery Plattformen zur effizienten Analyse von Daten Hausdurchsuchung in der IT Security Forum 2014 09. April 2014 Welche Behörden können Hausdurchsuchungen durchführen? Europäische Kommission Sehr gute technische Voraussetzungen und bestens geschultes Personal

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme

Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme Richtiges Verhalten bei Durchsuchung und beschlagnahme 2 durchsuchung und beschlagnahme DuRcHSucHuNg und beschlagnahme Für den Fall einer durchsuchung durch die ermittlungsbehörden sollten sie gut vorbereitet

Mehr

Fahndungssituation: Durchsuchung beim Beschuldigten

Fahndungssituation: Durchsuchung beim Beschuldigten Fahndungssituation: Durchsuchung beim Beschuldigten von RA, FA f. Steuerrecht Dr. Jörg Burkhard, Schlangenbad Zum Zweck des Auffindens beschlagnahmefähiger Beweismittel darf beim Verdächtigen eine Durchsuchung

Mehr

in Zukunft ein Thema?

in Zukunft ein Thema? Wirtschaftsstrafrecht in der Versicherungswirtschaft in Zukunft ein Thema? von Rechtsanwalt Rainer Brüssow Fachanwalt für Strafrecht FK Tagung Versicherungsrecht am 19.11.2009 in Köln: Compliance in Versicherungsunternehmen

Mehr

Supply Chain Leadership-Dialog

Supply Chain Leadership-Dialog www.pwc.de/management_consulting Supply Chain Leadership-Dialog Expertengespräch zu Trendthemen für Innovation im Supply Chain Management in der Praxis 31. Januar 2013, Frankfurt am Main Supply Chain Leadership-Dialog

Mehr

Joint-Venture- Gründungen in Russland

Joint-Venture- Gründungen in Russland Go East Generationen e.v. Chancen und Risiken die Tätigkeit deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen in Russland Joint-Venture- Gründungen in Russland Rechtsanwältin Tanja Galander Russian Business

Mehr

Rheinischer Unternehmertag 12. Juli 2011

Rheinischer Unternehmertag 12. Juli 2011 www.pwc.de Der notwendige Datenschutz nicht nur in Großunternehmen Rheinischer Unternehmertag 12. Juli 2011 Agenda 1. Gesellschaft und Politik messen dem Thema Datenschutz mehr Bedeutung zu 2. Datenschutz

Mehr

Wenn die Steuerfahndung kommt: So nutzen Sie Ihre Rechte

Wenn die Steuerfahndung kommt: So nutzen Sie Ihre Rechte steuerfahndung, durchsuchung S 780 / 1 Wenn die Steuerfahndung kommt: So nutzen Sie Ihre Rechte darum geht es: Auch gegen den ehrlichsten Steuerzahler kann ein Steuerstrafverfahren eingeleitet werden.

Mehr

Trittsicher beim Einsatz von Fremdpersonal

Trittsicher beim Einsatz von Fremdpersonal www.pwc.de Trittsicher beim Einsatz von Fremdpersonal Viele Unternehmen können auf den Einsatz von freien Mitarbeitern, Subunternehmern und Leiharbeitnehmern nicht verzichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie

Mehr

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTSANWALTSKANZLEI EULL & PARTNER Wir verfügen über langjährige Beratungserfahrung in allen Bereichen des Steuerrechts. Zu unseren zufriedenen Mandanten zählen Privatpersonen,

Mehr

Mandantenschutz im Steuerstrafrecht

Mandantenschutz im Steuerstrafrecht MANDANTEN-INFO MANDANTEN- SCHUTZ IM STEUER- STRAFRECHT Mandantenschutz im Steuerstrafrecht Richtiges Verhalten bei Steuerfahndungsprüfung und Selbstanzeige In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einleitung...

Mehr

Webinar Juristische Aspekte

Webinar Juristische Aspekte Webinar Juristische Aspekte In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld Marion Liegl 16. Oktober 2013 10:00 Uhr Herzlich Willkommen zum Webinar aus der Reihe "IT-Sicherheit in Unternehmen"

Mehr

Bundesvereinigung Mittelständiger Bauunternehmen e.v.

Bundesvereinigung Mittelständiger Bauunternehmen e.v. Bundesvereinigung Mittelständiger Bauunternehmen e.v. Straf- und bußgeldrechtliche Praxisfragen OSNABRÜCK 17.2.2009 Rechtsanwalt Markus Schmuck Fachanwalt für Strafrecht Rechtsanwälte Dr. Caspers, Mock

Mehr

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zum Inhalt a. Zweck b. Umfang 2. Aufgaben und Verantwortungsbereich für den Vorstand a. Vorsitzender b. Stellvertretender Vorsitzender

Mehr

www.pwc.de Big-Data-Ethik-Kodex Ziele, Bereitschaft und mögliche Grundsätze Februar 2015 BITKOM AK Big Data mit AK Datenschutz ENTWURF

www.pwc.de Big-Data-Ethik-Kodex Ziele, Bereitschaft und mögliche Grundsätze Februar 2015 BITKOM AK Big Data mit AK Datenschutz ENTWURF www.pwc.de Ziele, Bereitschaft und mögliche Grundsätze BITKOM AK Big Data mit AK Datenschutz ENTWURF Table of Contents Section Overview Page I Unser Verständnis 3 II Parallelen zur Medzin 7 III 11 Unser

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Pricing, Sales & Marketing-Forum

Pricing, Sales & Marketing-Forum www.pwc.de/management_consulting Pricing, Sales & Marketing-Forum Expertengespräch zu aktuellen Praxisthemen 25. November 2013, Mannheim Pricing, Sales & Marketing-Forum Termin Montag, 25. November 2013

Mehr

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 4/2006

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 4/2006 Rundschreiben / Ausgabe 4/2006 Thema: Besuch vom Staatsanwalt/Strafrecht 1. Einleitung Die Gefahr, sich strafbar zu machen, scheint auf den ersten Blick für Unternehmer nicht auf der Hand zu liegen. Aufgrund

Mehr

Prävention statt Konfrontation!

Prävention statt Konfrontation! Prävention statt Konfrontation! Das am 26.02.2013 in Kraft getretene Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten, u.a. im Bürgerlichen Gesetzbuch im Unterabschnitt Behandlungsvertrag

Mehr

RICHTIGES VERHALTEN BEI STRAFRECHTLICHEN ERMITTLUNGSVERFAHREN. Hoffmann Liebs Fritsch & Partner

RICHTIGES VERHALTEN BEI STRAFRECHTLICHEN ERMITTLUNGSVERFAHREN. Hoffmann Liebs Fritsch & Partner RICHTIGES VERHALTEN BEI STRAFRECHTLICHEN ERMITTLUNGSVERFAHREN Hoffmann Liebs Fritsch & Partner 11. Auflage 2008 Herausgeber: Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte Düsseldorf E-Mail: duesseldorf@hlfp.de

Mehr

BM CTI. Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten:

BM CTI. Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten: BÜRO MAYER 2011 BM CTI Web Part ein umfassendes Programm für Telefon Management intern und nach außen Seite 1 von 13 BM CTI Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten:

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES. In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde

IM NAMEN DES VOLKES. In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde BUNDESVERFASSUNGSGERICHT - 2 BvR 2928/10 - IM NAMEN DES VOLKES In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde 1. des Herrn Dr. M, 2. des Herrn Dr. B, - Bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Matthias Schütrumpf,

Mehr

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Contents Predictive Analytics Erwartungen erfüllt? Einfach denken worauf achten, bevor gestartet wird?

Mehr

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für Privatpersonen Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Mehr

Selbstanzeigen: Leistungsspektrum der WTS. April 2013

Selbstanzeigen: Leistungsspektrum der WTS. April 2013 Selbstanzeigen: Leistungsspektrum der WTS April 2013 Über die WTS WTS auf einen Blick Die WTS ist eine internationale, integrierte und unabhängige Beratungsgruppe mit den drei Geschäftsbereichen Tax, Legal

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 )

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 ) Geschäftsordnung ( Stand: Juli 2014 ) Vorstand 1 Der geschäftsführende Vorstand leitet den Verein und ist für eine ordnungsgemäße Geschäftsführung verantwortlich. Jedes Mitglied des Vorstandes leitet einen

Mehr

Bloggen & Recht. Do s und Don ts beim Bloggen. Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird

Bloggen & Recht. Do s und Don ts beim Bloggen. Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird Bloggen & Recht Do s und Don ts beim Bloggen Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird Worüber werden wir reden? Das Drumherum: Impressum & Datenschutzerklärung Die eigenen Inhalte: Was darf ich bloggen?

Mehr

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege FIW Kölner Seminar Neue Herausforderungen für die Compliance: Vernichtung von (kartellrechtlich) belastenden Unterlagen? Köln, den 20. November 2009 Rechtsanwalt Dr. Thomas Kapp, LL.M. Überblick Vernichtung

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

Vorbereitung der Buchhaltungsunterlagen KPB Treuhand AG: 031 970 01 11

Vorbereitung der Buchhaltungsunterlagen KPB Treuhand AG: 031 970 01 11 Ablage Es stehen die folgenden Ordner zur Verfügung: 1. Zwei weisse Quartals-/Semesterordner zum Datenaustausch mit der Treuhandstelle, welche nach Verarbeitung in folgende Ordner geleert werden: 2. Ordner

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24 02/8 11 22 Fax:0 24 02/8 27 32 www.kanzleiwartensleben.de E-Mail: herbert.wartensleben@t-online.de

Mehr

Herausforderung gesetzlicher Mindestlohn

Herausforderung gesetzlicher Mindestlohn www.pwc.de Das Mindestlohngesetz verpflichtet Unternehmen seit dem 1. Januar 2015 zur Zahlung des gesetzlich festgelegten Mindestlohns. Hinzu kommen zahlreiche weitere Anforderungen. Wir unterstützen Sie

Mehr

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China 4. Juni 2014 PwC Tax & Legal WebEx Meeting PwC Team StB Dr. Huili Wang Tax Partnerin, München Phone: +49 89 5790-6214 Mobile: +49 151 12553175

Mehr

... Erstversand, 12.10.2009

... Erstversand, 12.10.2009 Erstversand Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Motive der Steuerhinterziehung... 1 A. Steuerstraftaten. 3 I. Habe ich Steuern hinterzogen? Die Tatbestände... 3 II. Wann mache

Mehr

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.]

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] Kanz Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche Kanzle Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] ie Anwaltssozietät Die Anwaltssoziet Gesellschaftsrecht Berufsrecht Steuerrecht

Mehr

Im Visier der Staatsanwaltschaft

Im Visier der Staatsanwaltschaft Im Visier der Staatsanwaltschaft Ermittlungen in Arztpraxen Rechtsanwälte JR Dr. Luxenburger, Dr. Schmidt, Dr. Giring, Dr. Wölk Saarbrücken, 20.09.2006 Gliederung Einleitung - Parasiten im Paradies?! Verhalten

Mehr

Alles geregelt? Vermögen & Planung

Alles geregelt? Vermögen & Planung Alles geregelt? Vermögen & Planung Vermögen und Planung Haben Sie einen Überblick über wichtige finanzielle Themen Ihrer Privatsphäre? Wissen Sie wie hoch Ihr verfügbares Vermögen ist? Oder was Sie sich

Mehr

Der Arzt im Fadenkreuz von Staatsanwaltschaft, KV und Patienten

Der Arzt im Fadenkreuz von Staatsanwaltschaft, KV und Patienten Der Arzt im Fadenkreuz von Staatsanwaltschaft, KV und Patienten Dr. jur. Alexander Dorn Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Strafrecht 1 Überblick: I. Einleitung II. Entwicklung des

Mehr

Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014

Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014 www.pwc.de Aktuelle bankaufsichtliche Entwicklungen in der IT 13. FI-TS Management-Forum 2014 WP StB Marc Billeb Partner Financial Services Technology & Processes Agenda 1 Regulatorische Anforderungen

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung)

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) 1. Was ist ein Verein? Ein Verein ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen, die ein gemeinschaftliches Ziel verfolgen. Wenn Ihr Verein in das Vereinsregister

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Incident Response und Forensik

Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Der Einbruch eines Hackers in die Web-Applikation des Unternehmens, ein Mitarbeiter, der vertrauliche Daten

Mehr

Wirtschaftsstrafrecht. Interne Untersuchungen. Der richtige Kurs in stürmischen Zeiten. kapellmann.de

Wirtschaftsstrafrecht. Interne Untersuchungen. Der richtige Kurs in stürmischen Zeiten. kapellmann.de Wirtschaftsstrafrecht Interne Untersuchungen Der richtige Kurs in stürmischen Zeiten kapellmann.de Interne Untersuchungen Es beginnt häufig mit einer scheinbar kleinen Unregelmäßigkeit. Der Rechts- oder

Mehr

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer!

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Angela Adler Hans-Peter Benckendorff Dr. Clemens Canzler Dr. Andreas Hasse Dr. Tobias Hemler Dr. Timo Hermesmeier Florian Ernst Lorenz Dr. Volker Posegga Dr. Kerstin Unglaub Wählen Sie Ihre Frankfurter

Mehr

Mittagsinfo zum Thema

Mittagsinfo zum Thema Mittagsinfo zum Thema Datenschutz und Datensicherheit in Non-Profit Profit-Organisationen 6. September 2007 Folie 1 Agenda I. Überblick über Datenschutzgesetzgebung und die Datenschutzaufsichtstellen II.

Mehr

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE D i e K a n z l e i Seit 1973 bieten wir kompetente und umfassende Beratung in allen Steuerangelegenheiten.

Mehr

Übersicht über Document Distributor

Übersicht über Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Distributor Mit dem Lexmark Document Distributor-Paket können

Mehr

www.pwc.de Museen in der digitalen Transformation Workshop 13. November 2014

www.pwc.de Museen in der digitalen Transformation Workshop 13. November 2014 www.pwc.de Museen in der digitalen Transformation Workshop Agenda 1. Unser Verständnis von Digitaler Transformation 2. Das 4-Wellen-Modell 3. Museen in der Digitalen Transformation 4. Gemeinsame Erarbeitung

Mehr

AFDX Explorer - AFDX Monitor - AFDX Switch

AFDX Explorer - AFDX Monitor - AFDX Switch AFDX Suite AFDX Explorer - AFDX Monitor - AFDX Switch Was ist AFDX? Die AFDX Suite im Überblick AFDX steht für Avionics Full Duplex Switched Ethernet, ein Übertragungsstandard, der auf Ethernet basiert

Mehr

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013.

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Terex Material Handling & Port Solutions AG am 21. November 2013 in Düsseldorf 1 Terex Material Handling & Port Solutions AG mit Sitz in Düsseldorf

Mehr

Besprechungen sicher und sinnvoll protokollieren

Besprechungen sicher und sinnvoll protokollieren Soziale Kompetenz Organisieren und Strukturieren Gertrud Zeller Besprechungen sicher und sinnvoll protokollieren Verlag Dashöfer Gertrud Zeller Besprechungen sicher und sinnvoll protokollieren Verlag Dashçfer

Mehr

Tabakwirtschaft durch die EU-Tabakprodukt- Richtlinie

Tabakwirtschaft durch die EU-Tabakprodukt- Richtlinie belastung der deutschen Tabakwirtschaft durch die EU-Tabakprodukt- Richtlinie Ein Bericht von PwC im Auftrag der IGT Interessensgemeinschaft Tabakwirtschaft e.v. Zusammenfassung Fokus des Berichts In dem

Mehr

Die Gründung der Unternehmergesellschaft

Die Gründung der Unternehmergesellschaft Die Gründung der Es gibt 3 Möglichkeiten eine zu gründen 1. Das sind: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Einpersonen- mit mindestens 1 Stammkapital unter Verwendung des Muster-Protokolls 2 oder die

Mehr

NAU. Steuerberatungssozietät

NAU. Steuerberatungssozietät NAU. Steuerberatungssozietät Checkliste im Todesfall Michael Nau Steuerberater Joachim Schlott Steuerberater Jochen Kampfmann Steuerberater in Kooperation mit Bernd Sensburg Rechtsanwalt Frankfurt, den

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas

Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas www.pwc.de Präferenzen von Autokäufern in den Top- 3-Märkten Europas Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom

Mehr

Durchsuchung und Beschlagnahme durch die Steuerfahndung

Durchsuchung und Beschlagnahme durch die Steuerfahndung Durchsuchung und Beschlagnahme durch die Steuerfahndung Von Rechtsreferendar Christoph Bräunig ROSE & PARTNER LLP Rechtsanwälte & Steuerberater Jungfernstieg 40 20354 Hamburg www.rosepartner.de Gliederung

Mehr

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Allgemeines... 2 Installation von Oracle V10g... 3 Schritt 1: Installation der Datenbankumgebung mit leerer Datenbank... 3 Schritt 2: Initialisieren der

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

ROLAND RECHTSSCHUTZ Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen

ROLAND RECHTSSCHUTZ Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen ROLAND RECHTSSCHUTZ Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen Universal-Straf-Rechtsschutz für Mittelstand und Großunternehmen 2 UNIVERSAL-STRAF-RECHTSSCHUTZ FÜR MITTELSTAND UND

Mehr

Service: Sicherheitshinweise!!!

Service: Sicherheitshinweise!!! Leitfaden zur Durchführung des Softwareupdates der CMC-TC Processing Unit II DK 7320.100 (Hardware Version 3.01) -> Achtung: Das Update dauert ca. 10 Minuten Sicherheitshinweise!!! - Die Durchführung des

Mehr

Das Übliche ist nicht genug. Es ist der Extraschritt, der zählt!

Das Übliche ist nicht genug. Es ist der Extraschritt, der zählt! DIE KANZLEI, IHRE LOCATION UND DIE KOORDINATEN Das Übliche ist nicht genug. Es ist der Extraschritt, der zählt! Grunewald Deutschland DIE KANZLEI Unser Credo Unsere Mandantenstruktur Das Übliche ist nicht

Mehr

Der Eingriff der Steuerfahndung - Empfehlungen für den Steuerpflichtigen und den Steuerberater bei Durchsuchung und Beschlagnahme

Der Eingriff der Steuerfahndung - Empfehlungen für den Steuerpflichtigen und den Steuerberater bei Durchsuchung und Beschlagnahme Der Eingriff der Steuerfahndung - Empfehlungen für den Steuerpflichtigen und den Steuerberater bei Durchsuchung und Beschlagnahme Veröffentlicht in StB 2003, 448 In der Beratungspraxis wird immer wieder

Mehr

HERZLICH WILLKOMEN BEIM

HERZLICH WILLKOMEN BEIM HERZLICH WILLKOMEN BEIM Der einfachste Weg zu Ihrem Wohntraum! Für wen wurde der eingerichtet? Der Service ist eine Hilfestellung für diejenigen: - die erstmalig nach Hamburg ziehen werden und sich in

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Mittelstandskreditfonds der Sparkassen-Finanzgruppe

Mittelstandskreditfonds der Sparkassen-Finanzgruppe Mittelstandskreditfonds der Sparkassen-Finanzgruppe Fallbeispiel für einen KMU-Kreditfonds TSI-Fachtagung Kreditfonds 12. Februar 2014 Olaf Instinsky, Deutscher Sparkassen- und Giroverband Mittelstandskreditfonds

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Checkliste zur Hausdurchsuchung durch die Steuerfahndung

Checkliste zur Hausdurchsuchung durch die Steuerfahndung Zeitschrift für Steuern & Recht Z _ Steu-Beiträge Heft 6 20. Juli 2004 Seite 95 Dieter Hild, Steuerberater, Düsseldorf Checkliste zur Hausdurchsuchung durch die Steuerfahndung Die Einleitung eines Steuerstrafverfahrens

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/11 Datensicherung von Voraussetzung

Mehr

85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages. R e g i e r u n g s v o r l a g e.

85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages. R e g i e r u n g s v o r l a g e. 85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages Regierungsvorlage Beilage 85/2015 Teil A: Gesetzestext R e g i e r u n g s v o r l a g e Der Landtag hat beschlossen:

Mehr

Russian Tax and Legal News

Russian Tax and Legal News www.pwc.de Aktuelle Informationen zu Recht und Steuern in Russland Russian Tax and Legal News Juni 2011 Inhalt Steueraufschub/Ratenzahlung...1 Steuerkredit für Investitionszwecke... 2 Abschreibungsfähige

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Kreditfähigkeit der Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft und Finanzierungskreislauf Straße

Kreditfähigkeit der Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft und Finanzierungskreislauf Straße Deutscher Bundestag Drucksache 17/3036 17. Wahlperiode 28. 09. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anton Hofreiter, Winfried Hermann, Cornelia Behm, weiterer Abgeordneter

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

1 Antrags-/ Genehmigungsverfahren

1 Antrags-/ Genehmigungsverfahren Vereinbarung über das Antrags- bzw. Genehmigungsverfahren sowie das Gutachterwesen bei der Versorgung mit Zahnersatz und Zahnkronen zwischen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, KdöR, Köln und dem

Mehr

WiJ Ausgabe 4.2012 Aufsätze und Kurzbeiträge 228

WiJ Ausgabe 4.2012 Aufsätze und Kurzbeiträge 228 WiJ Ausgabe 4.2012 Aufsätze und Kurzbeiträge 228 Aufsätze und Kurzbeiträge Strafprozessrecht Rechtsanwalt Dr. André-M. Szesny, LL.M., Düsseldorf* Durchsicht von Daten gem. 110 StPO I. Einführung Zweck

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen

Management und Governance gemeinnütziger Organisationen www.pwc.de/verantwortung Management und Governance gemeinnütziger Organisationen Ein Praxisleitfaden für Führungs kräfte und Entscheider in gemeinnützigen Organisationen und für Mitglieder der Aufsichtsgremien

Mehr

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierte/r Berater/ -in für Unternehmenssteuern

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ A) NATÜRLICHE PERSONEN I. IDENTIFIZIERUNG FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ Name:... Vorname(n):... Staatsangehörigkeit:... Geschlecht:... Personenstand:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Land:...

Mehr

Mandanteninformation

Mandanteninformation Schobinger Rechtsanwälte & Partner Fachanwälte Mandanteninformation Keine Lust auf A81-im-Stau-stehen? Ab Januar 2014 gibt es bei uns auch die Herrenberger Sprechtage! das Anwaltshaus Böblingen informiert!

Mehr

Wichtige Veränderungen für Unternehmen, Kartenantragsteller und Karteninhaber FAQ

Wichtige Veränderungen für Unternehmen, Kartenantragsteller und Karteninhaber FAQ AMERICAN EXPRESS CORPORATE CARD Geldwäschedirektive und Fernabsatzrichtlinie Wichtige Veränderungen für Unternehmen, Kartenantragsteller und Karteninhaber FAQ V1_BO/Neu-Ident_0409 American Express Services

Mehr

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierter Berater/ -in für steuerliche

Mehr

Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz

Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz Sind bestehende Nachhaltigkeitskonzepte der Logistik weitreichend genug? Zweite Deutsche Nachhaltigkeitskonferenz Logistik 5. Sustainability Services stellt

Mehr

BASEL /// 2015 XPO. Head-Office: FITNESS EXPO. VitaNova GmbH Hauptstraße 117 4450 Sissach. welcome@fitnessexpo.ch www.fitnessexpo.

BASEL /// 2015 XPO. Head-Office: FITNESS EXPO. VitaNova GmbH Hauptstraße 117 4450 Sissach. welcome@fitnessexpo.ch www.fitnessexpo. XPO FITNESSEXPO Head-Office: FITNESS EXPO VitaNova GmbH Hauptstraße 117 4450 Sissach welcome@fitnessexpo.ch www.fitnessexpo.ch Willkommen als Aussteller auf der FITNESS EXPO 2015! Fitnessbewusste Besucher,

Mehr

CD aus einer ISO-Datei erstellen

CD aus einer ISO-Datei erstellen CD aus einer ISO-Datei erstellen Laden Sie die ISO-Datei Ihrer Wahl von meiner Internetseite www.garniertüte.de in einen Ordner Ihrer Wahl auf Ihre Festplatte herunter, z. B. die Datei Demo-CD Garniertüte

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

1 Antrags- und Genehmigungsverfahren

1 Antrags- und Genehmigungsverfahren Vereinbarung über das Antrags- bzw. Genehmigungsverfahren sowie das Gutachterwesen bei der kieferorthopädischen Behandlung zwischen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, KdöR, Köln und dem GKV-Spitzenverband,

Mehr

Antrag auf FiskAL und ALfonds Riester

Antrag auf FiskAL und ALfonds Riester Private Altersvorsorge Riester-renten n FiskAL, die klassische Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER n ALfonds Riester, die fondsgebundene Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER Antrag auf FiskAL und ALfonds Riester

Mehr

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main Existenzgründung Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Die Referentin seit 1996 zugelassene Rechtsanwältin 2003 Gründung

Mehr