Schreibanweisungen für die Zeitschrift»psychosozial«

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schreibanweisungen für die Zeitschrift»psychosozial«"

Transkript

1 Schreibanweisungen für die Zeitschrift»psychosozial«Liebe Autorin, lieber Autor, Der Psychosozial-Verlag bittet Sie um die Beachtung folgender Hinweise beim Verfassen und Zusammenstellen Ihres Textbeitrages. Wir behalten uns sonst unter Umständen vor, die Beiträge zur Überarbeitung zurückzuschicken. Bitte halten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Herausgeber oder dem Lektorat des Verlages, Fragen zur Bearbeitung der Artikel, von Bildmaterial oder zum Umgang mit den Schreibanweisungen sind jederzeit willkommen (telefonische Durchwahl: 0641 / ). Allgemeines: Es gilt die neue Rechtschreibung lt. Duden, eine Zusammenfassung der Rechtschreibregeln kann von uns angefordert werden. Die Manuskripte schicken Sie bitte in digitaler Form ( , CD / MS-Word und WinWord bis Word 98 oder rtf) und als DIN A4-Ausdruck an den Verlag. Bitte schicken Sie uns keine Disketten, unsere Rechner haben keine entsprechenden Laufwerke mehr. Verwenden Sie für den Fließtext bitte Schriftgröße pt. 12, Zeilenabstand 1.5, Flattersatz (d.h. linksbündig und keinen Blocksatz mit erzwungenen Trennungen) und so wenig Formatierungen wie möglich, da wir Ihren Text in einem speziellen Satzprogramm weiterverarbeiten und daher die Formatierungen in Word grundsätzlich herausnehmen. Sie sollten sich bei der Bearbeitung an unseren Formatvorlagen orientieren, diese schicken wir Ihnen gerne zu.

2 Hinweise von A Z Abbildungen: Achten Sie darauf, dass es nur so viele Abbildungen (Tabellen/Grafiken) gibt, wie zum Verständnis der Ergebnisse notwendig sind. Bitte fügen Sie Ihrem Manuskript eine fortlaufend nummerierte Abbildungslegende bei, aus der eindeutig ersichtlich wird, welche Abbildung an welcher Stelle im Text einzufügen ist. Im Text markieren Sie die entsprechende Stelle bitte so: Hier Tabelle/Abb. Nr. XX einfügen. Abbildungen und Tabellen sind getrennt abzuspeichern und zusammen mit einem hochwertigen Ausdruck einzureichen. Rechte/Lizenzen Wenn Sie Abbildungen, Grafiken, Tabellen aus anderen Publikationen verwenden möchten, so holen Sie bitte zuvor die Rechte beim jeweiligen Verlag ein und liefern die genauen Quellenangaben. Reichen Sie die Abdruckgenehmigung zusammen mit den Abbildungen ein. Vorlagen aus Druckwerken Bei Abbildungen aus Druckwerken benötigen wir gute Vorlagen (Reinzeichnungen, gedruckte Vorlagen und Fotografien), damit wir sie einscannen können. In der Regel ist das Scan minderwertiger als das Original, je besser also die Vorlage ist, desto besser wird auch das Scan. Wenn Sie uns Vorlagen zum Scan schicken, diese bitte nicht falten! Vorlagen als Dateien: Wenn Sie uns Bilder und Grafiken als Dateien (nur in Graustufen) liefern, dürfen diese nicht in die Text-Datei eingebunden sein, sondern müssen als separate Bilddateien gespeichert sein. Bitte speichern Sie die Grafiken als TIFF-Dateien oder JPG-Dateien mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi ab. In geringerer Auflösung sind sie nur in sehr schlechter Qualität druckbar.

3 Die Größe der Abbildungen sollte möglichst genau der späteren Größe in psychosozial entsprechen (Satzspiegel der ganzen Seite: 13,5 x 20,5 cm; Spaltenbreite: 6,5 cm). Beim Anlegen von Tabellen in Microsoft Word denken Sie daran, dass die späteren Abbildungen im Heft oft erheblich kleiner sind als das Original (Schriftgröße entsprechend großzügig wählen!) Schicken Sie außerdem für jede digital übermittelte Abbildung auch einen Ausdruck in hochwertiger Laser-Qualität. Bitte schicken sie uns keine Power-Point-Dateien. Sollten Ihre Graphiken doch in Power-Point erstellt sein, achten Sie bitte darauf, dass sie keinen farbigen oder grauen Hintergrund haben und dass die Säulen oder Segmente so eingefärbt sind, dass im Schwarz/weiß-Druck alles deutlich zu unterscheiden und Zahlen/Beschriftungen gut lesbar sind. Wir wären Ihnen dankbar, wenn die Säulen oder Segmente schon in entsprechenden Graustufen angelegt werden könnten. Bildunterschriften Bildunterschriften haben in der Regel keinen Punkt. Ausnahmen sind längere oder erläuternde Texte als Bildunterschrift. Abkürzungen: Möglichst wenige und generell übliche (d.h., z.b., u.ä., usw.). Absatz/Zeilenumbruch: Bitte verwende Sie keinen Blocksatz und keine manuellen Silbentrennungen am Zeilenende. Nur da, wo tatsächlich ein Absatz sein soll, die Return-Taste betätigen. Anführungszeichen:»Der Psychosozial-Verlag«verwendet die französischen Anführungszeichen mit den Spitzen nach innen:»...«bzw.... Bitte beachten Sie, dass dies nicht die»größer als-... kleiner als-«(< >) Zeichen auf der Tastatur sind. Sie sind über die Sonderzeichen (in der Menüleiste unter Einfügen) zu finden.

4 Divis/Gedankenstrich: Divis verwendet man als Bindestrich bei zusammengesetzten Wörtern (Komposita): Lese-Ratte, Mutter-Kind-Dyade, der 5-jährige Sohn. Gedankenstriche verwendet man als Denkpause oder zur Abgrenzung von Einschüben, jeweils mit einem Leerschritt davor und danach. Beispiel: Diese Schreibanweisung ist bei genauerer Betrachtung nicht so kompliziert, wie sie auf den ersten Blick aussieht. Des Weiteren verwendet man den Gedankenstrich als Spiegelstrich bei Aufzählungen. Als»bis-Strich«wird ebenfalls der Gedankenstrich verwendet; er wird dann ohne Leerschritt gesetzt, z.b.: die Zugverbindung Gießen Kassel, , S Einzüge: Keine, diese werden im Satzprogramm angelegt und die Texte erhalten das endgültige Layout. Formatierungen: Verzichten Sie bitte auf aufwändige Formatierungen, da der Satz in der Regel in einem extra Satzprogramm erfolgt. Eine Formatvorlage können Sie anfordern. Fußnoten: Grundsätzlich sollte auf Fußnoten, die reinen Verweischarakter haben, verzichtet werden. Für Quellenangaben sind keine Fußnoten erforderlich, verwenden Sie hier bitte die amerikanische Zitierweise (Hirsch 2002, S ) direkt im Text. Allgemein sollte die Anzahl der Fußnoten pro Artikel möglichst gering gehalten werden (Richtlinie: nicht mehr als zehn Fußnoten pro Artikel). Literaturangaben im Text: Werke (Bücher, Filme, Gemälde, Aufsätze,...) werden im Fließtext kursiv geschrieben, Beiträge dagegen erscheinen in»anführungszeichen«. (Belege siehe»zitatbelege«)

5 Literaturverzeichnis Bitte vereinheitlichen Sie Ihr Literaturverzeichnis nach den folgenden Beispielen: Becker, Ulrich; Hermann, Andreas & Stanek, Martin (Hg.) (1999): Chaos und Entwicklung. Theorie und Praxis psychoanalytisch orientierter Sozialarbeit. Gießen (Psychosozial-Verlag). Zipes, Jerry (1986): Huckleberry Finns arme Erben. In: Doderer, K. (Hg.): Neue Helden in der Kinder- und Jugendliteratur. Weinheim (Juventa), S Young-Bruehl, Elisabeth (2001): Reflections on women and psychoanalysis. Psychoanal Psychother 18 (1), Thompson, Norman; Berry, Wrenn (2001): American women psychoanalysts Am Psychoanal 29, Sonderzeichen: Sonderzeichen können nicht mit allen Programmen gleichermaßen gelesen werden. Falls Sie Sonderzeichen verwenden, sprechen Sie dies bitte vorher und rechtzeitig mit uns ab. Überschriften: Bitte verwenden Sie nicht mehr als 4 Überschriftenhierarchien und kennzeichnen Sie deutlich die jeweilige Ebene der Überschrift. Verweise: Dürfen sich nur auf Kapitel beziehen, nicht auf Seitenzahlen. Bitte verwenden keine automatischen Verweise (zum Inhaltsverzeichnis, Abbildungen...), sie können vom Satzprogramm nicht gelesen bzw. verarbeitet werden. Zahlen: Zahlen bis zwölf werden ausgeschrieben, höhere in Ziffern, ebenso Jahresbezeichungen: 30er Jahre, zwölfjährig; aber: 13-jährig. Zitatbelege: Der Verlag verwendet die amerikanische Zitierweise: (Hirsch 2002, S. 5f.). Auslassungen sowie Anmerkungen im Zitat durch Sie als Zitierenden: [ ]

6 Korrekturfahnen Nach den Korrekturarbeiten im Verlag erhalten Sie Korrekturfahnen, die Sie bitte prüfen und kommentieren. Diese Fahnen stellen die letzte Möglichkeit dar, unumgängliche inhaltliche Änderungen vorzunehmen. Zur Korrektur sollten Sie sich an den Korrekturvorschriften orientieren, wie sie im DUDEN aufgelistet sind. Wir danken Ihnen im Voraus für die Beachtung dieser Hinweise. Dies ist uns eine große Hilfe bei der weiteren Bearbeitung. Ihre Redaktion psychosozial

Allgemeine Autorenrichtlinien. (Stand: März 2012)

Allgemeine Autorenrichtlinien. (Stand: März 2012) d u p düsseldorf university press GmbH Allgemeine Autorenrichtlinien (Stand: März 2012) 1. Allgemeines Das Manuskript wird beim Verlag als Ausdruck und als Datei auf einem geeigneten Speichermedium (CD-ROM,

Mehr

Skript zur Erstellung von Facharbeiten

Skript zur Erstellung von Facharbeiten Skript zur Erstellung von Facharbeiten Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Microsoft Word 2007/2010... 2 2.1 Einstellung Ränder... 2 2.2 Seitenumbrüche, Seitenzahlen und Zeilennummerierung... 2 2.3 Formatvorlagen...

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Formatvorlagen für Ihr Manuskript (Office 2007)

Anleitung zur Verwendung von Formatvorlagen für Ihr Manuskript (Office 2007) Anleitung zur Verwendung von Formatvorlagen für Ihr Manuskript (Office 2007) Inhalt I Vorbereitende Arbeiten an Ihrem Dokument... 3 1 Generelle Formatierungsempfehlungen... 3 2 Aufbau des Buches und Seitenzählung...

Mehr

Therapeutisches Reiten (ZTR) Die Fach- und Verbandszeitschrift des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.v. (DKThR)

Therapeutisches Reiten (ZTR) Die Fach- und Verbandszeitschrift des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.v. (DKThR) Gemeinnütziger Verein Anschlussverband der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Bundesgeschäftsstelle Freiherr-von-Langen Str. 8a 48231 Warendorf Telefon 02581 / 927919-0 Telefax 02581 / 927919-9 E-Mail

Mehr

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion Scharrstraße 2 70563 Stuttgart Telefon 07 11/ 73 85-0 Telefax 07 11/ 73 26 94 Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik

Mehr

Leitfaden für die Gestaltung schriftlicher. Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur

Leitfaden für die Gestaltung schriftlicher. Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur schriftlicher Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur November 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau 1 2 Formale Kriterien 1 2.1 Seitennummerierung 1 2.2 Gliederung 1 2.3 Formatierungen 1 2.4 Bilder, Graphiken,

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. ALLGEMEINES 1 1.1 VORBEMERKUNGEN.1 1.2 ABGABE DER ARBEIT..1 2.

Mehr

Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht

Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht Die Praktikantin/ der Praktikant ist dazu verpflichtet über den gesamten Praktikumszeitraum einen lückenlosen Nachweis in Form eines Berichtsheftes zu führen.

Mehr

Anhang III Umsetzung der Formvorschriften mit Microsoft Word 98-03

Anhang III Umsetzung der Formvorschriften mit Microsoft Word 98-03 Anhang III Umsetzung der Formvorschriften mit Microsoft Word 98-03 Die Qualität einer wissenschaftlichen Arbeit bestimmt sich an Hand der Faktoren Sprache, Inhalt und Form. Das wissenschaftliche Arbeiten

Mehr

Bearbeiten von Studien- und Diplomarbeit in MS Word 97

Bearbeiten von Studien- und Diplomarbeit in MS Word 97 Bearbeiten von Studien- und Diplomarbeit in MS Word 97 Arbeiten mit Zentraldokumenten Zentraldokumente bestehen aus einem Zentral- und mehreren Filialdokumenten. Die Filialdokumente werden durch Verknüpfungen

Mehr

Schreibanleitung für VDI-Berichte

Schreibanleitung für VDI-Berichte Schreibanleitung für VDI-Berichte Style sheet for VDI Reports Dr.-Ing. P. Mustermann, Musterfirma, Musterstadt Kurzfassung In diesem Beitrag werden wichtige Hinweise für die Erstellung von Manuskripten

Mehr

Tipps zum Formatieren einer vorwissenschaftlichen Arbeit in Microsoft Word Leo Brauner

Tipps zum Formatieren einer vorwissenschaftlichen Arbeit in Microsoft Word Leo Brauner Tipps zum Formatieren einer vorwissenschaftlichen Arbeit in Microsoft Word 2010 Leo Brauner Inhaltsverzeichnis 1. Formatvorlagen... 3 1.1 Wozu Formatvorlagen?... 3 1.2 Wo finde ich Formatvorlagen?... 3

Mehr

Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage

Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage 1 Erstellen Sie Ihren Fachbeitrag mit der Dokumentvorlage Sie können Ihren Fachbeitrag direkt in der Vorlage erstellen. Ggf. erstellen Sie zur Sicherheit

Mehr

Merkblatt für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten (Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeit)

Merkblatt für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten (Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeit) Merkblatt für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten (Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeit) Dieses Merkblatt soll grundlegende formale Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Mehr

EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG

EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG 1 STAND: 20.02015 EINRICHTEN IHRES MANUSKRIPTS FÜR DEN DRUCK LAYOUTGESTALTUNG DURCH DEN VERLAG Der Praesens Verlag bietet Ihnen zwei Möglichkeiten der Manuskriptabgabe: einerseits die Abgabe einer fertig

Mehr

Erstellen einer reproduzierbaren Druckvorlage (crc = camera ready copy) für das Buchformat 15,5 x 23,0 cm

Erstellen einer reproduzierbaren Druckvorlage (crc = camera ready copy) für das Buchformat 15,5 x 23,0 cm Erstellen einer reproduzierbaren Druckvorlage (crc = camera ready copy) für das Buchformat 15,5 x 23,0 cm Hinweise für Autoren und Herausgeber Wir begrüßen Sie als Autor(in) bzw. Herausgeber(in) unseres

Mehr

Liebe Autorin, lieber Autor, Allgemeines. Inhaltliche Gestaltung der (Praxis-)Beiträge

Liebe Autorin, lieber Autor, Allgemeines. Inhaltliche Gestaltung der (Praxis-)Beiträge Liebe Autorin, lieber Autor, herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Fachzeitschrift sportpädagogik. Auf diesem Autorenmerkblatt haben wir ein paar wichtige Hinweise für die Erstellung eines Beitrages

Mehr

Textverarbeitung: Die elementaren Formatierungen

Textverarbeitung: Die elementaren Formatierungen Textverarbeitung: Die elementaren Formatierungen Die Formatierungswerkzeuge sehen wir in der unteren der beiden Symbolleisten. Die wichtigsten Funktionen sind folgende: Schriftart Schriftgröße Fett Kursiv

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 )

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Paul Beitragsautor (Vorlage Autoren ) 1 Einleitung Bitte verwenden Sie diese Word-Dokumentvorlage zum Erstellen von einzelnen Sammelband-Beiträgen. Sie enthält

Mehr

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit)

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) 1 Grundidee Die Dokumentvorlage erleichtert Ihnen die formale Gestaltung Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit: Das Dokument enthält alle formalen

Mehr

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Der Leitfaden für eine Veröffentlichung im Universitätsverlag Ilmenau (Stand:

Mehr

Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät

Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät Die folgenden Angaben beschreiben das geforderte Format Ihres Aufsatzes.

Mehr

Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009

Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009 Michael NEUBRAND, Oldenburg Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009 Liebe Vortragende bei der 43. Tagung für Didaktik der Mathematik an der Carl-von-Ossietzky-Universität

Mehr

Formatieren in Word 2007

Formatieren in Word 2007 Formatieren in Word 2007 Formatierungsmöglichkeiten im Allgemeinen Einfache Formatierungen werden hier vorgenommen, In der Regel ist es aber sinnvoller mit Formatvorlagen für unterschiedliche Absätze zu

Mehr

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage Datum: März 2015 Betreuer/in: B. Sc. Lena Reisner Dipl.-Ing agr. Sibylle Henter Inhalt Einleitung... 1 Anlegen

Mehr

Word 2003: Grundlagen

Word 2003: Grundlagen Word 2003: Grundlagen Seite einrichten Menü Datei/Seite einrichten Kopf- und Fusszeilen Menü Ansicht/Kopf- und Fusszeile Dateiname, Datum usw. automatisch einfügen Seitenzahl Seite einrichten zwischen

Mehr

Checkliste Hausarbeit

Checkliste Hausarbeit Checkliste Hausarbeit Die erste Hausarbeit sorgt häufig für Panikattacken. Wie soll man so viele Seiten füllen? Wie muss die Hausarbeit aussehen und wie zitiert man überhaupt richtig? Wir zeigen euch Schritt

Mehr

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit mit Word 2010 Bachelor-Workshop-Tag 27.10.2012 Astrid Tan

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit mit Word 2010 Bachelor-Workshop-Tag 27.10.2012 Astrid Tan Layout einer wissenschaftlichen Arbeit mit Word 2010 Bachelor-Workshop-Tag 27.10.2012 Inhalt Schriftart und Größe... 2 Absatz... 2 Seitenränder... 2 Kopfzeile und Fußzeile... 2 Seitenzahlen... 3 Überschriften...

Mehr

Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen

Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung (NMP) Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen für die Schriftenreihen Unternehmen & Führung im Wandel, Aktuelle Fragen

Mehr

Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag

Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag Um zu gewährleisten, dass Sie aus Ihrer Word-Datei eine digitale Druckvorlage (PS-Datei oder PDF- Datei) für den Verlag erzeugen können,

Mehr

Autorenrichtlinien KI Stand Januar 2006

Autorenrichtlinien KI Stand Januar 2006 KI Luft- und Kältetechnik, C.F. Müller Verlag, Hüthig GmbH & Co. KG Im Weiher 10, 69 121 Heidelberg Tel.: (0 62 21) 4 89-4 92, Fax: (0 62 21) 4 89-490 E-Mail: inge.breutner@huethig.de Autorenrichtlinien

Mehr

STUDIES IN COMMUNICATION MEDIA (SCM)

STUDIES IN COMMUNICATION MEDIA (SCM) Autorenhinweise und Checkliste für zur Veröffentlichung eingereichte Manuskripte STUDIES IN COMMUNICATION MEDIA (SCM) SCM ist das Open Access Journal der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Mehr

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes mit MS Word 2010

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes mit MS Word 2010 Scharrstraße 2 70563 Stuttgart Telefon 0711/73 85 0 Telefax 0711/73 85 100 Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes mit MS Word 2010 Ein strukturiert erfasstes

Mehr

Leitfaden zur Erstellung der Masterarbeit in der Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Sozialpädagogik

Leitfaden zur Erstellung der Masterarbeit in der Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Sozialpädagogik Stand: SoSe 204 Institut für Erziehungswissenschaft Arbeitsbereich Sozialpädagogik Georgskommende 33 4843 Münster Leitfaden zur Erstellung der Masterarbeit in der Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Sozialpädagogik

Mehr

Textverarbeitung mit MS Word 2010. Formatierungshilfen für Juristen

Textverarbeitung mit MS Word 2010. Formatierungshilfen für Juristen Textverarbeitung mit MS Word 2010 Formatierungshilfen für Juristen Inhalt A. Grundlagen der Bedienung von Microsoft Word 2010... 1 I. Registerkarten... 1 II. Menüleiste... 1 III. Dialogfenster... 1 IV.

Mehr

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit MASTERARBEIT Seitenumfang 80 100 Papierformat Druck DIN A4, Hochformat einseitig Schriftart Arial, Calibri, Corbel, Times New Roman Schriftgröße Formatierung 12 pt (Text), 8 pt (Fußnote) Blocksatz Zeilenabstand

Mehr

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr:

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: FACHARBEIT Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 1 GRUNDLAGEN DER GESTALTUNG VON FACHARBEITEN...

Mehr

Merkblatt zur Form der Seminararbeit

Merkblatt zur Form der Seminararbeit Merkblatt zur Form der Seminararbeit Die nachstehenden Hinweise zur äußeren Form der Seminararbeit sind nur als Vorschläge gedacht. Je nach Fach werden sich insbesondere bei den Zitierregeln und dem Literaturverzeichnis

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

Word Die Anleitung in Bildern. von Christine Peyton

Word Die Anleitung in Bildern. von Christine Peyton Word 2016 Die Anleitung in Bildern von Christine Peyton 1 Bevor es losgeht 10 So funktioniert die Tastatur 12 So funktioniert die Maus 14 So benutzen Sie das Touchpad am Notebook 16 Tricks, die das Leben

Mehr

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 1.1 Neues Dokument... 3 1.2 Formatvorlagen... 3 2 Facharbeit schreiben... 4 3 Inhaltsverzeichnis... 4 4 Seitennummern... 5 4.1 Seitenzahl einfügen... 5 4.2 Erste Seite Anders...

Mehr

Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007

Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007 Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007 Formatvorlagen und automatisches Inhaltsverzeichnis Formatvorlagen und ein automatisches Inhaltsverzeichnis sind bei

Mehr

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN 1 inweise zur Arbeit mit der Textbearbeitung 1.1 Zum Gebrauch von Dokumentvorlagen Druckformatvorlagen erleichtern die Arbeit mit Textbearbeitungsprogrammen.

Mehr

Publizieren bei SCRIPTORIUM

Publizieren bei SCRIPTORIUM Publizieren bei SCRIPTORIUM Hinweise für Autorinnen und Autoren Wie formatieren Sie Ihre Arbeit Wie erstellen Sie eine PDF-Datei Einstellungen für den Acrobat-Distiller Scriptorium Wissenschaftlicher Verlag

Mehr

abcdeäöü abcdefloq äbcqgäöü Q U w U t? ol \J U Q m t& * * * * * <*> <*>

abcdeäöü abcdefloq äbcqgäöü Q U w U t? ol \J U Q m t& <gi ü i& * m * Q * * * <& * # <*> * * * * * <*> <*> Schriftarten... Wählen Sie eine Schrift, die auch für sehbehinderte Menschen gut zu lesen ist, wie die Lucida Sans Unicode oder die Verdana. Beide sind auf den städtischen Computern verfügbar und erfüllen

Mehr

Onlineredaktionssystem für das Mitteilungsblatt Betzdorf Kurzanleitung zum Einstellen von Berichten sowie das Hochladen von Fotos und Plakaten

Onlineredaktionssystem für das Mitteilungsblatt Betzdorf Kurzanleitung zum Einstellen von Berichten sowie das Hochladen von Fotos und Plakaten Onlineredaktionssystem für das Mitteilungsblatt Betzdorf Kurzanleitung zum Einstellen von Berichten sowie das Hochladen von Fotos und Plakaten Einloggen ins System: Entweder über www.cms.wittich.de oder

Mehr

How to WORD. Gliederung der Veranstaltung. Tipps und Tricks zur Erstellung der Arbeit in Microsoft Word. Quelle im Folgenden: Matthes, H.

How to WORD. Gliederung der Veranstaltung. Tipps und Tricks zur Erstellung der Arbeit in Microsoft Word. Quelle im Folgenden: Matthes, H. How to WORD Tipps und Tricks zur Erstellung der Arbeit in Microsoft Word Quelle im Folgenden: Matthes, H. (2008) 1 Gliederung der Veranstaltung 1. Typografie Makrotypografie Mikrotypografie Formale Aspekte

Mehr

Formvorschriften. Prof. Dr. D. Braun. 1 Umfang der Arbeit... 1. 2 Formate... 1. 3 Titelblatt... 2. 4 Inhaltsverzeichnis... 3. 5 Zitierweise...

Formvorschriften. Prof. Dr. D. Braun. 1 Umfang der Arbeit... 1. 2 Formate... 1. 3 Titelblatt... 2. 4 Inhaltsverzeichnis... 3. 5 Zitierweise... Formvorschriften Prof. Dr. D. Braun Seite 1 Umfang der Arbeit... 1 2 Formate... 1 3 Titelblatt... 2 4 Inhaltsverzeichnis... 3 5 Zitierweise... 4 6 Literaturverzeichnis... 5 7 Abbildungen und Tabellen...

Mehr

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015 Richtig Zitieren Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit September, 2015 Wann ist ein Text ein Plagiat? In einer als Plagiat bezeichneten schriftlichen Arbeit weist der überwiegende

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten WICHTIG: Jede Disziplin hat ihre eigene Verfahrensweise bei Quellenangaben. Dieser Leitfaden bezieht sich nur auf Arbeiten

Mehr

Microsoft Office Word 2010

Microsoft Office Word 2010 bhv Einsteigerseminar Microsoft Office Word 2010 von Rainer Osenberg 1. Auflage Microsoft Office Word 2010 Osenberg schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Erstellen der Seminararbeit mit Word

Erstellen der Seminararbeit mit Word Erstellen der Seminararbeit mit Word Themen: 1 Allgemeines zum Layout der Seminararbeit...1 2 Formatvorlagen...1 3 Überschriften...3 4 Kopfzeilen...3 5 Seitenzahlen...4 6 Fußnoten...4 7 Unsichtbare Tabellen...5

Mehr

DRUCKDATENANLEITUNG. Wenn Sie zur Erstellung Ihrer Druckdaten genauere Informationen

DRUCKDATENANLEITUNG. Wenn Sie zur Erstellung Ihrer Druckdaten genauere Informationen DRUCKDATENANLEITUNG Wenn Sie zur Erstellung Ihrer Druckdaten genauere Informationen benötigen,...... dann wird Ihnen sehr ausführlich und in einfachen Schritten alles in unserer Druckdatenanleitung erklärt,

Mehr

Vom Manuskript zum Buch Publikationsreihen des Verlags Versicherungswirtschaft Karlsruhe

Vom Manuskript zum Buch Publikationsreihen des Verlags Versicherungswirtschaft Karlsruhe Vom Manuskript zum Buch Publikationsreihen des Verlags Versicherungswirtschaft Karlsruhe Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskripts Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie Ihr Manuskript

Mehr

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 20xx

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 20xx Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 20xx Vorname Name 1, Vorname Name 2 Abteilung, Institution 1 Abteilung, Institution 2 Zusammenfassung In diesem Text wird Ihnen erläutert, wie Sie

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Trennstriche. Rechter Rand. Statuszeile. Formatzeile. Informationzeile. Ein/Aus Befehle. "Flag"-Zeichen. Sichern und Speichern.

Inhaltsverzeichnis. Trennstriche. Rechter Rand. Statuszeile. Formatzeile. Informationzeile. Ein/Aus Befehle. Flag-Zeichen. Sichern und Speichern. Inhaltsverzeichnis 1. Ihr Computer-System 1 7 Hardware. Software. Peripheriegeräte. Floppy Disks. Disketten. Diskettenlaufwerke. Formatierte Disketten. Angemeldetes Diskettenlaufwerk. Monitor. Tastatur.

Mehr

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch und Computer 2016

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch und Computer 2016 Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch und Computer 2016 Vorname Name 1, Vorname Name 2 Abteilung, Institution 1 Abteilung, Institution 2 Zusammenfassung In diesem Text wird Ihnen erläutert, wie

Mehr

Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte

Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte Manuskriptvorgaben Zeitschrift für Pädagogik I Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte 1. Originalbeiträge Manuskripteinreichung Die Zeitschrift für Pädagogik druckt grundsätzlich nur Originalbeiträge.

Mehr

Hinweise zu Layout, Formatierung und Co. GDF

Hinweise zu Layout, Formatierung und Co. GDF Hinweise zu Layout, Formatierung und Co. GDF Um ein einheitliches Layout der Reihe sowie ein gutes Druckergebnis sicherzustellen, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise und Vorgaben zum grundlegenden

Mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie noch einige Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskriptes.

Auf den folgenden Seiten finden Sie noch einige Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskriptes. Vom Manuskript zum Buch Dissertationen in den Publikationsreihen des Verlags Versicherungswirtschaft Karlsruhe Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskripts Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr

Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Jessica Lubzyk M. Sc.

Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Jessica Lubzyk M. Sc. Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Bahnhofstr. 41 73312 Geislingen Tel.: 07731/22-539 E-Mail: Jessica.Lubzyk@hfwu.de Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis 1 Start... 1 1.1

Mehr

Inhalt. Copyright Susanne Hagemann 2015. Alle Rechte vorbehalten. Suchen und Ersetzen 2. Absatzformatierung 3. Formatvorlagen 4

Inhalt. Copyright Susanne Hagemann 2015. Alle Rechte vorbehalten. Suchen und Ersetzen 2. Absatzformatierung 3. Formatvorlagen 4 TWA_Word.docx Diese Datei enthält Screenshots zu einigen der in Einführung in das translationswissenschaftliche Arbeiten vorgestellten Word-Funktionen (Word 2013). Sie existiert zunächst als DOCX, weil

Mehr

Sebastian-Lucius-Schule. Fachschule Wirtschaft Erfurt. Projektarbeit. Thema*

Sebastian-Lucius-Schule. Fachschule Wirtschaft Erfurt. Projektarbeit. Thema* Sebastian-Lucius-Schule Staatliche Berufsbildende Schule 1 Fachschule Wirtschaft Erfurt Projektarbeit zum Erwerb des Abschlusses Staatlich geprüfte/-r Betriebswirt/-in* Thema* eingereicht von Name, Vorname

Mehr

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 2007

Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 2007 Formatierungsvorgaben für Beiträge zur Mensch & Computer 2007 Thilo Paul-Stueve Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar Zusammenfassung In diesem Text wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren Beitrag für

Mehr

EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS

EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS Sl, Oktober 14 2 EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS INHALT 1. Einleitung... 3 2. Formatvorlagen... 4 2.1. Übung Sonnensystem:... 4

Mehr

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit

Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Anleitungspapier Interdisziplinäre Projektarbeit Bildungsdepartement Inhaltsverzeichnis 1 Tipps zum Vorgehen... 1 2 Formale Kriterien...

Mehr

Vorbereitung eines Manuskriptes zur Satzherstellung Anlieferung: mit Seitenzahlen Technik: nicht zusätzlich 6 Überschriftenebenen

Vorbereitung eines Manuskriptes zur Satzherstellung Anlieferung: mit Seitenzahlen Technik: nicht zusätzlich 6 Überschriftenebenen Vorbereitung eines Manuskriptes zur Satzherstellung Bevor ein Manuskript gesetzt wird, muß es, so banal es klingt, fertig sein, man nennt dies satzfertig. Bitte beachten Sie, daß wir nur vollständige Manuskripte

Mehr

Worum geht es bei Gestaltung?

Worum geht es bei Gestaltung? Fläche Raum Gestaltung Worum geht es bei Gestaltung? Lesbarkeit von Text (keine Kunst) Keine Frage der Software sondern eine Frage der Professionalität Unkenrufe oder Mythen zu Softwareprodukten sind meist

Mehr

Martin Gembus. Facharbeit Umgang mit OpenOffice (Version 2.0 bis 3.1)

Martin Gembus. Facharbeit Umgang mit OpenOffice (Version 2.0 bis 3.1) Martin Gembus Facharbeit Umgang mit OpenOffice (Version 2.0 bis 3.1) Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...4 2 Dokument- und Seiteneinrichtung...5 2.1 Formatvorlagen: Seitenvorlagen...5 2.1.1 Seitenränder...6

Mehr

«Titel der Arbeit» SEMINARARBEIT. an der. Universität Regensburg. Eingereicht bei der Honorarprofessur für Wirtschaftsinformatik,

«Titel der Arbeit» SEMINARARBEIT. an der. Universität Regensburg. Eingereicht bei der Honorarprofessur für Wirtschaftsinformatik, «Titel der Arbeit» SEMINARARBEIT an der Universität Regensburg Eingereicht bei der Honorarprofessur für Wirtschaftsinformatik, -Prof. Dr. Hans-Gert Penzel- von: Name, Vorname Matrikel-Nr.: 123 456 Adresse:

Mehr

Die erste Erscheinung von Printprodukten wird wesentlich von dem gewählten Papierformat bestimmt.

Die erste Erscheinung von Printprodukten wird wesentlich von dem gewählten Papierformat bestimmt. Karl-Heinz Eden Grundlagen der Gestaltung Seite 1 Programme: Textbearbeitungsprogramme, Layout- und DTP- Programme A Typografie und Layout: Seite einrichten Die erste Überlegung im Layout betrifft das

Mehr

Wissenschaftlich arbeiten mit Word 2007 Michael Ring. Expert Student Partner

Wissenschaftlich arbeiten mit Word 2007 Michael Ring. Expert Student Partner Wissenschaftlich arbeiten mit Word 2007 Michael Ring Expert Student Partner Agenda Überblick Benutzeroberfläche Grundelemente in Word Layout Verzeichnisse 2 Allgemein Michael Ring Email: Michael.Ring@studentpartners.de

Mehr

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Dieses Merkblatt zur Gestaltung einer Hausarbeit wurde von Lehrkräften des IBW erstellt und dient der Orientierung und

Mehr

Reader zur Formatierung von Praktikumsbericht und Facharbeit mit Hilfe von Word (2010)

Reader zur Formatierung von Praktikumsbericht und Facharbeit mit Hilfe von Word (2010) Reader zur Formatierung von Praktikumsbericht und Facharbeit mit Hilfe von Word (2010) Inhalt Anlegen eines Deckblatts... 2 Formatieren im Blocksatz... 2 Zeilenabstand und Seitenränder einstellen... 3

Mehr

Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung

Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung nach den Vorgaben der American Psychological Association (2003) und den Richtlinien zur Manuskriptgestaltung (Deutsche Gesellschaft für Psychologie) 1. Schriftbild

Mehr

Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010

Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010 Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010 Dieses Dokument zeigt, wie sich in Word 2010 Formatvorlagen, Fussnoten und ein Inhaltsverzeichnis erstellen lassen. Fussnoten Mit Word lassen sich sehr einfach Fussnoten

Mehr

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 2 SEITENANSICHT, ZOOM, FORMATIERUNGSZEICHEN... 2 2.1 SEITENANSICHT... 2 2.2 ZOOM... 2 2.3 FORMATIERUNGSZEICHEN... 3 3 MARKIEREN... 3 3.1 MARKIEREN VON ZEICHEN...

Mehr

Nützliche Tipps im Umgang mit Word

Nützliche Tipps im Umgang mit Word Nützliche Tipps im Umgang mit Word Im Folgenden möchten wir einige Funktionen von Word beschreiben, von denen wir denken, dass Sie euch das Erstellen einer schriftlichen Arbeit erleichtern. Dazu gehören:

Mehr

Hinweise zur Formatierung

Hinweise zur Formatierung Hinweise zur Formatierung Liebe Autorin, lieber Autor, um Ihnen die Gestaltung Ihres Artikels möglichst leicht zu machen, haben wir Ihnen Hinweise zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen Ihren Artikel

Mehr

Tutorial Facharbeit erstellen in. Word

Tutorial Facharbeit erstellen in. Word Tutorial Facharbeit erstellen in Word II Inhaltsverzeichnis Vorwort...Fehler! Textmarke nicht definiert. Inhaltsverzeichnis... III Abbildungsverzeichnis...IV 1 Grundeinstellungen... 1 1.1 Seite einrichten...

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit Microsoft Word Veranstaltung Pr.-Nr.: 10 1023 Wirtschaftsinformatik für Wirtschaftwissenschaftler Wissenschaftliches Arbeiten mit Microsoft Word Prof. Dr. Chris Bizer WS 2010/2011 Wissenschaftliches Arbeiten mit Microsoft

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Liebe Schülerinnen und Schüler, in den kommenden zwei Jahren, den Jahrgangsstufen 1 und 2, werden Sie Facharbeiten (z.b. GFS oder eine Seminarkursarbeit)

Mehr

Richtlinien zur Manuskripterstellung

Richtlinien zur Manuskripterstellung Richtlinien zur Manuskripterstellung Version 1.0.1 Katja Brockmann, Maria Dassing, Jana Kuchta Version Date Author/Reviewer Comment 1.0.1 2015-04-22 Dassing Umformulierung im Abschnitt 2. Allgemeines 1.0

Mehr

LAYOUT und GLIEDERUNG. Was Sie bei der Erstellung Ihrer Seminararbeit unbedingt beachten müssen!

LAYOUT und GLIEDERUNG. Was Sie bei der Erstellung Ihrer Seminararbeit unbedingt beachten müssen! LAYOUT und GLIEDERUNG Was Sie bei der Erstellung Ihrer Seminararbeit unbedingt beachten müssen! Seitenlayout DIN A4 Hochformat einseitig bedruckt Seitenränder: oben 3 cm unten 2,5 cm links 3 cm rechts

Mehr

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS)

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS) Leitfaden zur Anfertigung von Abschlussarbeiten am Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Planungssysteme (09/2011) Die folgenden Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit bzw. einer vergleichbaren

Mehr

Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit

Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit Word-Tutorium: Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit Im folgenden Text finden Sie Hinweise auf die jeweiligen Formatierungsmerkmale der Mustervorlagen und darauf, wie Sie bei Formatierungsänderungen

Mehr

Formatierungsvariationen (0050a-Formatierung-Tabellen-ua.docx)

Formatierungsvariationen (0050a-Formatierung-Tabellen-ua.docx) Formatierungsvariationen (0050a-Formatierung-Tabellen-ua.docx) Arbeitsanweisung: Kopieren Sie sich zu der jeweiligen Formatierungsaufgabe die unformatierte Textversion in das Textverarbeitungsprogramm

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Von der Planung bis zur Veröffentlichung von Susanne Franz Inhalt Vorwort 13 1 Wie fange ich an? 15 1.1 Einen Zeitplan erstellen 15 1.2 Das Konzept der Arbeit 17

Mehr

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Veranstaltung: Berufsausbildung HF Dokumentation: Formular Autor: CH/HC Version: 3 Datum: 05.13 -Einsatzanalysen für die 1/5 Die Studierenden

Mehr

ZIV-Schulung. Word 2010 für wissenschaftliche Arbeiten

ZIV-Schulung. Word 2010 für wissenschaftliche Arbeiten ZIV-Schulung Word 2010 für wissenschaftliche Arbeiten Allgemeines zum Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit mit Word 2010 Zum Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit 3 1) Deckblatt 2) Eidesstattliche

Mehr

Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften. Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg. Leitfaden

Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften. Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg. Leitfaden Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Leitfaden Hinweise zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit November 2010 1 Allgemeines

Mehr

Seminar: Wissenschaftliches Arbeiten SoSe Und wenn ich fertig bin?

Seminar: Wissenschaftliches Arbeiten SoSe Und wenn ich fertig bin? Und wenn ich fertig bin? Gliederung der Sitzung Zitieren und Literaturverzeichnis Text vs Fußnote Wie schreibe ich Formalia: Titel, Seitenformatierungen, Schlusserklärung rung Arbeiten mit Word Korrekturlesen

Mehr

Gemeinde-Blatt MEDIADATEN 2016. Böhlitz-Ehrenberg und Bienitz Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen, Dölzig und Teilgebiete von Leutzsch

Gemeinde-Blatt MEDIADATEN 2016. Böhlitz-Ehrenberg und Bienitz Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen, Dölzig und Teilgebiete von Leutzsch Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen, Dölzig und Teilgebiete von Leutzsch kostenlos an alle Haushalte in Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen, Dölzig und Teilgebiete Leutzsch Auflage 8.800

Mehr

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 Word ist zunächst ein reines Textverarbeitungsprogramm. Allerdings lassen sich hier Vorträge genauso mit Gliederung und Querverweisen sowie Textquellen, Clips

Mehr