Strategy & Focus. 2011: Neue Rezepte für Schwellenländer-Anleihen. Magazin für professionelle Anleger MÄRZ Strategy & Focus I März 2011I 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strategy & Focus. 2011: Neue Rezepte für Schwellenländer-Anleihen. Magazin für professionelle Anleger MÄRZ 2011. Strategy & Focus I März 2011I 1"

Transkript

1 Strategy & Focus Strategy & Focus I März 2011I 1 Magazin für professionelle nleger MÄRZ : Neue Rezepte für Schwellenländer-nleihen

2 Strategy & Focus I März 2011 I 2 Strategy & Focus März 2011 Herausgeber Philippe Marchessaux Chefredakteurin Maryelle Ouvrard Projektleitung Brigitta Pluijmers Künstlerische Gestaltung Sandrine Rivière Konzeption und Umsetzung Studio Graphique BNP Paribas Investment Partners Übersetzung Tectrad, CPW Willemetz Christian Prist utorenbeiträge in dieser usgabe Nieck mmerlaan Ernesto Bettoni Valérie Charrière-Pousse Christoph Keuntje Joost van Leenders Ivana Matuskova Jorn Thomsen Sergio Trigo Paz Justine Trueman BNP Paribas Investment Partners Europa-llee Frankfurt am Main Telefonnummer dresse:

3 Strategy & Focus I März 2011I 3 Inhalt Neuigkeiten 4-5 BNP Paribas L1 und Parvest: Zusammenlegung von Teilfonds 6-7 Investmentklima 8-9 nlage des Fondsvermögens Unser Thema 2011: Neue Rezepte für Schwellenländer-nleihen Investment-Ideen Lokalwährungsanleihen weiter auf Erfolgskurs 14 Wieder Optimismus an den europäischen ktienmärkten 15 Fokusprodukte BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Glossar Ihre Investmentpartner auf einen Blick 22

4 Strategy & Focus I März 2011 I 4 Neuigkeiten BNP Paribas IP unterstützt Bündnis für Fonds! Bündnis für Fonds! Dieser Name bürgt für das Programm einer Veranstaltungsreihe, mit der mehrere Mitglieder des Vereins zur Förderung der Investmentidee in Deutschland e.v. (FVI) einen weiteren Beitrag zur Verbreitung der Fondsidee leisten wollen. Frei nach dem Motto, die Fonds kommen zu Ihnen tourt eine Gruppe hochkarätiger Referenten im Mai 2011 durch das Bundesgebiet, referiert, informiert und steht den Besuchern zum Gedankenaustausch zur Verfügung. Die Veranstaltungsreihe will unterstreichen, dass die Fondsauswahl und nlage in Fonds sich nicht ausschließlich an blanken Performancevergleichen orientieren kann. Vielmehr soll sie das erforderliche Rüstzeug für eine effiziente Beurteilung von Investmentfonds vermitteln. Darüber hinaus wollen die Initiatoren den Besuchern der Seminare die Vielseitigkeit der verschiedenen ssetklassen und der verfolgten Strategien moderner Investmentfonds vorführen und insbesondere die ttraktivität ihrer Kombination herausstellen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte per an Wir geben Ihren Namen dann an den Veranstalter weiter, der wiederum versendet persönliche Einladungen, die eine Codierung enthalten. Mit Eingabe dieses Codes auf der Homepage des Bündnis für Fonds wird die nmeldung für den gewünschten Termin verbindlich. Details und das genaue Programm der Veranstaltungen finden Sie auf ndrew King erhält -Rating von Citywire ndrew King Der unabhängige britische Researchanbieter und Finanznachrichtendienst Citywire 1 hat ndrew King ein -Rating verliehen. Damit wird nach ngaben von Citywire gewürdigt, dass der Best Selection Europe ex-uk 2 um 10,5% gestiegen ist, seit ndrew King im Juli 2008 das Management übernommen hat. Der Fonds hat sich besser entwickelt als seine Citywire-Benchmark, der FTSE Europe Index 2. Paris besteht. Zurzeit managt dieses Team ein Vermögen von etwa 14 Mrd. Euro. Im Mittelpunkt des Investmentprozesses steht die Einzelwertauswahl, mit dem Ziel Unternehmen zu finden, die aufgrund ihrer Preissetzungsmacht innerhalb ihres Sektors über nachhaltige langfristige Wettbewerbsvorteile verfügen. Den rtikel von Citywire über die ufnahme von ndrew King in die Reihe der besten und den Bericht über den BNP Paribas L1 Equity Best Select Europe ex-uk finden Sie auf der Website von Citywire. ndrew King hat über 25 Jahre Investmenterfahrung und kam 2008 im Zuge der Übernahme von Fortis Investments zu BNPP IP. Er leitet das Investmentcenter für europäische ktien, das aus einem insgesamt 20-köpfigen Team in London, msterdam und Für weitere Informationen über den Fonds verwenden Sie bitte die Fondssuche unter 1 Quelle: 2 Vollständiger Fondsname: BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe ex-uk; der Fonds ist ein Teilfonds des BNP Paribas L1, einem UCITS-III-SICV nach Luxemburger Recht. m 1. September 2009 wurde der Fortis L Fund Equity Best Selection Europe ex-uk in BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe-ex UK umbenannt. Jahresperformance der C-nteile, nach bzug von Gebühren, in Euro: 2010: 11,33% ggü. 7,34% des Vergleichsindex Stoxx ex-uk Large (NR) (EUR) 2009: 30,01% / 25,91% (Vergleichindex) 2008: -37,64% / -42,06% (Vergleichsindex) 2007: 1,06% / 6,06% (Vergleichsindex) Quelle: BNP Paribas sset Management Die Performance der Vergangenheit ist kein Hinweise auf zukünftige Erträge.

5 Strategy & Focus I März 2011I 5 Ratings Morningstar (nteilsklasse Classic, thesaurierend) Standard & Poor's ISIN ktien ISIN Wandelanleihen LU LU LU LU LU LU LU LU LU LU BNP Paribas L1 Equity High Dividend Pacific BNP Paribas L1 Equity US Growth BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe BNP Paribas L1 Equity Europe Consumer Goods BNP Paribas L1 Equity Europe Energy BNP Paribas L1 Equity Europe Health Care BNP Paribas L1 Equity Russia BNP Paribas L1 Equity World Telecom BNP Paribas L1 Opportunities US ««LU LU per 31. Januar 2011 Quelle: FERI ISIN LU LU LU LU LU LU Parvest Convertible Bond Europe Small Cap Parvest Convertible Bond sia ktien BNP Paribas L1 Equity sia ex-japan BNP Paribas L1 Green Tigers BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro BNP Paribas L1 Equity Europe Growth BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe BNP Paribas L1 Equity US Growth «B B B,ur B,ur B,ur ktien BNP Paribas L1 Opportunities US Wandelanleihen BNP Paribas L1 Convertible Bond Best Selection Europe Festverzinsliche Wertpapiere Parvest Bond Euro Parvest Bond Euro Medium Term bsolute Return BNP Paribas L1 bsolute Return Balanced BNP Paribas L1 bsolute Return Growth BNP Paribas L1 bsolute Return Stability ktien BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe BNP Paribas L1 Equity US Growth BNP Paribas L1 Equity High Dividend World BNP Paribas L1 Equity World Finance LU BNP Paribas L1 Opportunities World LU BNP Paribas L1 Equity Best Selection US B,ur BNP Paribas L1 Equity US Small Cap BNP Paribas L1 Equity Europe Telecom LU Parvest Environmental Opportunities LU Parvest Equity US Mid Cap BNP Paribas L1 Equity World Emerging BNP Paribas L1 Green Future LU Parvest Equity Europe Small Cap LU BNP Paribas L1 OBM Equity World B BNP Paribas L1 Real Estate Securities World Wandelanleihen LU Parvest Equity Turkey LU BNP Paribas L1 Opportunities World B,ur BNP Paribas L1 Convertible Bond World Festverzinsliche Wertpapiere LU LU Parvest Equity US Mid Cap Parvest Equity US Small Cap ISIN LU Wandelanleihen BNP Paribas L1 Convertible Bond Best Selection Europe B Parvest Bond Euro Corporate BNP Paribas L1 Bond sia ex-japan per 28. Februar 2011 Quelle: LU Parvest Equity World Resources ISIN Misch- und Wertsicherungsfonds ISIN LU ISIN Geldmarkt Parvest Short Term Euro Premium Renten LU Parvest Bond Euro LU Parvest Bond USD LU LU Parvest Bond US High Yield BNP Paribas L1 Bond Currencies World LU BNP Paribas L1 Bond USD LU Parvest Step 90 Euro B LU ISIN LU BNP Paribas L1 Opportunities US Renten BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local LU Parvest Bond Euro B LU LU Parvest Bond US High Yield Hedged EUR Parvest Bond USD Hedged EUR B B B B 2006 Morningstar, Inc. lle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument: (1) sind Eigentum von Morningstar und/oder ihren Inhaltsanbieter; (2) dürfen nicht vervielfältigt oder weitergegeben werden; und (3) sind ohne Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und ktualität. Morningstar und ihre Inhaltsanbieter übernehmen für Schäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung diesen Informationen entstehen, keine Haftung. In der Vergangenheit erzielte Peformance ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. ur = under review. Diese Hinweis wird von FERI dann vergeben, wenn beim Fondsmanagement Veränderungen bevorstehen, z.b. hinsichtlich des Research, des nlageberaters oder des Investmentprozesses. Näheres dazu auf In jeder usgabe finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Ratings unserer Investmentfonds. Die Kriterien und Verfahren dieser Ratings sind unterschiedlich. Genauere Informationen finden sie auf den jeweiligen Internetseiten der Ratingagenturen. LU LU BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local Parvest Bond US High Yield LU BNP Paribas L1 Bond Currencies World B,ur LU BNP Paribas L1 Bond USD B Hinweis: m 1. ugust 2010 wurde der Fortis L Fund SICV in BNP Paribas L1 (kurz: BNPP L1) umbenannt.. m 1. September 2010 änderten sich die Namen einiger Teilfonds des Paribas L1 und des Parvest. Die ursprünglichen Namen der Teilfonds finden Sie unter per 31. Januar 2011 Quelle:

6 Strategy & Focus I März 2011 I 6 BNP Paribas L1 und Parvest: Übertragung und Zusammenlegung von Teilfonds Nach der Fusion mit Fortis Investments besteht das Fondsangebot von BNP Paribas Investment Partners hauptsächlich aus zwei großen OGW-III-konformen Umbrella-Fonds-Fonds nach luxemburgischem Recht: BNP Paribas L1 und Parvest. Zusammen ermöglichen diese OGW-Fonds es unseren Kunden in etwa 250 Teilfonds zu investieren. In diesen werden seit 2010 insgesamt etwa 50 Mrd. EUR verwaltet. Um eine möglichst umfassende und transparente Fondspalette anzubieten, haben wir beschlossen, das ngebot der beiden Umbrella-Fonds zu optimieren und zu verschlanken, indem wir Teilfonds, die sich unserer nsicht nach überschneiden, zusammenführen. Dies ist dann gegeben, wenn sie über dasselbe nlageuniversum und dieselbe nlagestrategie verfügen. Dieser Prozess wird mit der Übertragung einer begrenzten nzahl von BNP Paribas L1-Teilfonds in den Parvest Fonds beginnen. Diese Übertragung wird in dem ab pril 2011 geltenden aktualisierten BNP Paribas L1-Prospekt erläutert. Ziel des vorliegenden Dokuments ist, über diese Zusammenlegungen und die Gründe für die getroffenen Entscheidungen zu informieren. Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr wird es auch zu Überführungen von Parvest- in BNP L1-Teilfonds kommen. Wir werden zu gegebener Zeit über diese Zusammenlegungen informieren. Im März 2011 werden 18 BNP Paribas L1-Teilfonds in den Parvest-Fonds überführt. Drei BNP Paribas L1-Teilfonds werden mit anderen BNP Paribas L1-Teilfonds zusammengelegt. Übertragender BNP Paribas L1-Fonds BNP Paribas L1 Bond Euro BNP Paribas L1 Bond Euro Corporate BNP Paribas L1 Bond Euro Government BNP Paribas L1 Bond Euro Inflation-Linked BNP Paribas L1 Bond Euro Medium Term BNP Paribas L1 Bond Europe Opportunities BNP Paribas L1 Bond USD High Yield BNP Paribas L1 Equity Best Selection Japan BNP Paribas L1 Equity Brazil BNP Paribas L1 Equity Europe Small Cap BNP Paribas L1 Equity High Dividend Europe BNP Paribas L1 Equity Japan BNP Paribas L1 Equity Latin merica BNP Paribas L1 Sustainable Equity Europe BNP Paribas L1 Short Term Euro BNP Paribas L1 Short Term USD BNP Paribas L1 V150 BNP Paribas L1 World Currency BNP Paribas L1 Equity sia ex Japan BNP Paribas L1 Opportunities Europe BNP Paribas L1 Global sset Opportunities Übernehmender Parvest- oder BNP Paribas L1-Fonds Parvest Bond Euro Parvest Bond Euro Corporate Parvest Bond Euro Government Parvest Bond Euro Inflation-Linked Parvest Bond Euro Short Term Parvest Bond Europe Parvest Bond US High Yield Parvest Equity Japan Parvest Equity Brazil Parvest Equity Europe Small Cap Parvest Equity High Dividend Europe Parvest Equity Japan Parvest Equity Latin merica Parvest Sustainable Equity Europe Parvest Short Term Euro Parvest Short Term USD Parvest Enhanced Cash 6 Months Parvest bsolute Return World Currency 10 BNP Paribas L1 Equity Best Selection sia ex-japan BNP Paribas L1 Equity Best Selection Europe BNP Paribas L1 Dynamic World

7 Strategy & Focus I März 2011I 7 Wie wurden diese Zusammenlegungen beschlossen? Diese Zusammenlegungen betreffen ausschließlich Teilfonds, die sich gegenseitig überschneiden. Unser Ziel bleibt es weiterhin, den Kunden eines der größten ngebote an nlagestrategien zu bieten. Wenn Überschneidungen von Teilfonds naheliegend waren, analysierten wir eingehend ihre nlagestrategien, Positionierungen und Performances, um zu ermitteln, welcher der übertragende und welcher der übernehmende Teilfonds sein würde. Dabei berücksichtigten wir auch den Track Record der Fonds, ihre Rankings (z.b. Lipper oder Morningstar), ihre Größe im Hinblick auf das verwaltete Vermögen sowie andere spekte wie z.b. Steuern. Dabei achteten wir stets darauf, die ertragreichsten Teilfonds beizubehalten. Wird sich die nlagestrategie der Teilfonds verändern? Im dritten Quartal 2010 kündigten wir an, dass der Wortlaut der nlagepolitik geändert und in den Fassungen der BNP Paribas L1- und Parvest-Fondsprospekte vom September 2010 vereinheitlicht würde. Folglich wird es bei fast keinem der zusammengelegten Fonds zu einer Veränderung des nlageuniversums kommen. Darüber hinaus wurden Wechsel des Fondsmanagements nach und nach durchgeführt, so dass sich die Zusammenlegungen für die Kunden so wenig wie möglich bemerkbar machen werden. Es gibt jedoch eine usnahme: Eine der Zusammenlegungen bringt eine Änderung des nlageansatzes mit sich: BNP Paribas L1 Equity High Dividend Europe. Dieser Teilfonds wird in den Parvest Equity High Dividend Europe überführt, der im Gegensatz zum BNPP L1-Teilfonds über keine bsicherungsstrategien verfügt. Research-Ergebnisse haben gezeigt, dass es langfristig keine großen Unterschiede zwischen den Renditen eines abgesicherten und eines nicht abgesicherten europäischen Euro-ktienportfolios gibt. Da es viele Kunden vorziehen, in nicht abgesicherte Euro-Fonds zu investieren, haben wir beschlossen, den nicht abgesicherten nsatz, der derzeit vom Parvest-Teilfonds verfolgt wird, beizubehalten. Wie werden sich die Gebühren ändern? Die Gebührenstrukturen von BNP Paribas L1 und Parvest wurden im September 2010 im Zuge der Harmonisierung der Prospekte beider Umbrella-Fonds grundsätzlich aneinander angeglichen. Daher kommt es in den meisten Fällen, in denen ein Teilfonds von BNP Paribas L1 in einen ähnlichen Parvest- Teilfonds überführt wird, zu keiner Gebührenänderung. Es gibt jedoch drei usnahmen: Der BNPP L1 Global sset Opportunities wird niedrigere Gebühren haben, mit neuen Verwaltungsgebühren von 1,40% für den übernehmenden Teilfonds. Es werden keine Erfolgsgebühren erhoben. Die Gesamtgebühren der nteile Classic und UKH des BNPP L1 V150 werden niedriger sein, da der übernehmende Teilfonds Gesamtgebühren von 0,65% für seine Classic -nteile hat. Die Gebühren für die I - nteile werden ebenfalls niedriger ausfallen, da der übernehmende Teilfonds Gesamtgebühren von 0,31% erhebt. Die maximalen Gesamtgebühren der Classic - nteile des BNPP L1 World Currency bleiben bei 1,70%, mit einer Erfolgsgebühr. usführlichere Informationen finden Sie in der Mitteilung an die nteilseigner und dem Fondsprospekt.

8 Strategy & Focus I März 2011 I 8 Investmentklima - Per 28. Februar 2011 Gute Konjunkturdaten und hohe Unternehmensgewinne bestätigten uns darin, dass das fundamentale Umfeld für risikoreiche ssetklassen nach wie vor günstig ist. ls sich dann aber die ufstände im Nahen Osten und in Nordafrika ausweiteten und verschärften, stiegen die Ölpreise und fielen die ktienkurse. Die tragischen Ereignisse in Japan sorgten dann für noch mehr Unsicherheit und lösten eine Welle der Risikoaversion aus 1. Während Emerging-Market-ktien in den ersten zwei Monaten des Jahres 6,7% einbüßten (gerechnet in Euro), legten Industrieländeraktien 2,4% zu 2. Die Rentenmärkte waren von den politischen Unruhen in der arabischen Welt kaum betroffen. Sowohl in den US als auch in Deutschland blieben die Renditen nach einem nstieg im Januar im Februar weitgehend unverändert. Ölpreise steigen, ktienmärkte müssen sich behaupten $/bbl MSCI World (ohne Schwellenländer), rechte chse Durch das Erdbeben und den Tsunami wurden wichtige Teile der japanischen Industrieinfrastruktur beschädigt, und die Probleme in den tomkraftwerken verschlimmerten die Lage zusätzlich. Das japanische Wachstum dürfte sich deshalb abschwächen, und es wird vermutlich zu Beeinträchtigungen des ußenhandels kommen, vor allem in sien. Der weltweite ufschwung dürfte allerdings nicht zum Erliegen kommen. Üblicherweise erholen sich Volkswirtschaften recht schnell von derartigen Katastrophen, vor allem sobald der Wiederaufbau beginnt. Unserer nsicht nach hat sich das Investmentumfeld durch die Ereignisse nicht nennenswert verändert. ktien jetzt weniger stark übergewichtet Die Revolutionen in Tunesien und Ägypten hatten kaum uswirkungen auf die Finanz- und Rohstoffmärkte. Erst als sich die Unruhen auf das ölproduzierende Libyen und andere arabische Länder ausweiteten, stiegen die Ölpreise. Solange die ufstände aber nicht zu ngebotsstörungen führen, dürften sie weder das Weltwirtschaftswachstum beeinträchtigen noch eine nachhaltig höhere Inflation zur Folge haben. In den letzen Jahrzehnten ist die Weltwirtschaft weniger abhängig vom Öl geworden, und die Konjunkturindikatoren signalisieren eine immer stärkere Erholung. Und schließlich kommt auch nur 2% der weltweiten Ölproduktion aus Libyen. Dennoch dürften die Unruhen die ktienmärkte weiter belasten. Wir haben deshalb unsere ktienübergewichtung verringert, sind wegen unserer positiven Fundamentaleinschätzung aber nicht zu einer neutralen Gewichtung übergegangen. Unsere Entscheidung ist eher taktisch. Wenn sich die Lage beruhigt oder es zu einer noch stärkeren Marktkorrektur kommt und die Bewertungen noch günstiger werden, würden wir unsere Übergewichtung möglicherweise sogar wieder erhöhen Brent Öl, (US-Dollar p/barrel) linke chse März-2010 Juni-2010 Sept-2010 März-2011 Quelle: Datastream, BNP Paribas Investment Partners Planen die Zentralbanken Kernzone (D, FR, NL, BE) den usstieg? 90 Frühindikatoren wie die amerikanische Peripherie (IT, ISM-Einkaufsmanagerindizes SP, PT, GR) 80 für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungsbereich, der europäische Economic Sentiment Index (ESI) und das deutsche 70 Ifo-Geschäftsklima sind in den letzten Monaten kontinuierlich gestiegen. 60 Die Inflation hat angezogen im Euroraum stärker als in 110 den US. Juli-2001 EZB-Präsident Okt-2003Trichet Jan-2006 sagte auf pr-2008 der Pressekonferenz Juli MSCI World (ohne Schwellenländer), rechte chse nfang 100 März, dass die Inflationsrisiken stiegen und man sehr genau 1300 % aufpassen 80 müsse. Wir werten dies als ein klares Signal dafür, dass die 70 EZB bald die Zinsen anheben wird, gehen aber nicht davon aus, dass schnell weitere Zinserhöhungen folgen werden. $/bbl Brent Öl, (US-Dollar p/barrel) linke chse März-2010 Juni-2010 Sept-2010 März Bestellungen Kapitalgüter (Veränderung in %, von Jahr -25 zu Jahr), rechte chse Jan-2002 Kernzone Jan-2005 (D, FR, NL, BE) Jan-2008 Jan Wirtschaftsklima 60 Eurozone: Erwartete die uftragseingänge Lücke wird größer (Index gewichtet 40 auf Basis Bruttosozialprodukt, (ISM Index), linke chse Januar 2000 =100) Quelle: Datastream, BNP Paribas Investment Partners 80 Peripherie (IT, SP, PT, GR) 1150 Juli-2001 Okt-2003 Jan-2006 pr-2008 Juli-2010 % ufgrund der Ereignisse in Japan wurde dieser Text am 17. März 2011 geändert. 2 Quellen für sämtliche Daten: Bloomberg, BNP Paribas Investment Partners Erwartete uftragseingänge (ISM Index), linke chse Bestellungen Kapitalgüter (Veränderung in %, von Jahr

9 Strategy & Focus I I März 2011I 9 $/bbl MSCI World (ohne Schwellenländer), rechte chse Brent Öl, (US-Dollar p/barrel) linke chse März-2010 Juni-2010 Sept-2010 März Im Offenmarktausschuss der Fed herrscht offenbar keine Einigkeit. 100 Einige Mitglieder sprachen Kernzone (D, sich FR, NL, für BE) ein Ende von QE2 aus, in dessen Rahmen die Zentralbank bis zum Ende des 2. Quartals für Mrd. US-Dollar Staatsanleihen kaufen und damit die Konjunktur Peripherie (IT, SP, PT, GR) ankurbeln 80 will. Sie wiesen darauf hin, dass der ufschwung an Intensität und Breite gewinnt. Notenbankchef Bernanke selbst äußerte 70 sich in seiner letzten nhörung vor dem Kongress allerdings nicht über die Zukunft von QEII. 60 Juli-2001 Okt-2003 Jan-2006 pr-2008 Juli-2010 US: uftragseingänge 80 % Erwartete uftragseingänge (ISM Index), linke chse -15 Bestellungen Kapitalgüter (Veränderung in %, von Jahr -25 zu Jahr), rechte chse -35 Jan-2002 Jan-2005 Jan-2008 Jan Quelle: Datastream, BNP Paribas Investment Partners Beim Thema Rohstoffpreisanstieg wies Bernanke aber auf Inflationsund Wachstumsrisiken hin und beim Thema rbeitsmarkt gab es eine leichte kzentverschiebung: Er betonte jetzt weniger die hohe rbeitslosigkeit als vielmehr das Beschäftigungswachstum. Wirklich andere Töne wird er aber wohl erst anschlagen, wenn die Beschäftigung mehrere Monate lang steigt.

10 Strategy & Focus I März 2011 I 10 nlage des Fondsvermögens - Per 28. Februar 2011 ktien ÜBERGEWICHTET Neu. ls sich die politischen Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika ausweiteten, sind die Ölpreise gestiegen und die ktienkurse zumeist gefallen. us fundamentaler Sicht bleiben wir für ktien optimistisch, haben aber unsere Übergewichtung verringert, weil die Märkte kurzfristig weiter unter Druck geraten könnten. Wir haben europäische ktien i.v. zu amerikanischen aufgewertet, da wichtige Indikatoren in der Eurozone stabil blieben, die Bewertungen weiter günstig sind und Saisoneffekte die Wirtschaft in Europa unterstützen. In Europa, den Emerging Markets und Japan bleiben wir übergewichtet, in den US untergewichtet. Small Caps NEUTRL Unverändert. Small Caps profitieren vom Konjunkturumfeld, der reichlich vorhandenen Liquidität, der steigenden Risikobereitschaft und dem positiven Markttrend. Da die Banken aber noch immer zögern, kleineren Unternehmen Kredite zu gewähren, zweifeln wir noch an der Wirkung der expansive Geldpolitik und der Liquidität. Wir halten die Bewertungen nicht für attraktiv und bleiben neutral positioniert. Staatsanleihen UNTERGEWICHTET Unverändert. Weil die Äußerungen der EZB auf mögliche Zinserhöhungen schließen lassen, sind die Zweijahresrenditen im Euroraum gestiegen. Die Zehnjahresrenditen sind hingegen stabil geblieben. uch in den US haben die Zehnjahresrenditen ihren Höchststand erreicht. Hier scheinen sich die Offenmarktauschussmitglieder uneinig zu sein, ob man QE2 wie geplant weiterführen soll, um Wachstum und Beschäftigung zu fördern. Wir erwarten 2 Zinserhöhungen in der Eurozone, jedoch keine in den US. Den Inflationsanstieg halten wir für vorübergehend. llerdings sehen auch wir das Risiko steigender Renditen. Unternehmensanleihen mit Investmentqualität ÜBERGEWICHTET Unverändert. Unseres Erachtens profitieren Unternehmensanleihen mit Investmentgrade von den stabilen Unternehmensbilanzen, der expansiven Geldpolitik, Ratingheraufstufungen und Zuflüssen in Unternehmensanleihefonds. uch das von uns erwartete Konjunkturumfeld mit niedrigem Wachstum und geringer Inflation dürfte günstig für diese ssetklasse sein. Weil es wieder mehr Leveraged Buyouts, Fusionen und Übernahmen geben dürfte, hat sich das Umfeld für Unternehmensanleihen unserer Meinung nach verschlechtert. Wir sind neutral positioniert. Hochzinsanleihen ÜBERGEWICHTET Neu. Vieles was für Unternehmensanleihen mit Investmentqualität spricht, trifft auch auf Hochzinsanleihen zu. High Yield dürfte aber noch von zwei weiteren Faktoren profitieren: Gemessen am Risiko ist ihre laufende Rendite attraktiver als die von Investmentgrade-Papieren, und ihre höheren Spreads dürften den nstieg der Staatsanleiherenditen besser abfedern können. Nur ein kleiner Teil des Hochzinsanleihe-Universums entfällt auf die von der Staatsschuldenkrise im Euroraum stärker betroffenen Banken. Wir haben unsere Übergewichtung ausgebaut. Emerging-Market-nleihen ÜBERGEWICHTET Neu. Grundsätzlich schätzen wir Emerging-Market-nleihen optimistisch ein. Dennoch haben wir unsere Position im letzten Jahr verringert wegen des höheren Protektionismusrisikos und möglicher Währungsinterventionen. Da die Inflation steigt, sind viele Emerging Markets eher bereit, ihre Währung aufwerten zu lassen. Die zuletzt unterdurchschnittliche Performance der ssetklasse haben wir genutzt, wieder zu einer Übergewichtung von Lokalwährungsanleihen überzugehen. Wandelanleihen NEUTRL Unverändert. Da sich die nleger zurzeit eher kurzfristig positionieren, dürften Wandelanleihen vom Potential ihrer Optionskomponenten und dem Sicherheitsnetz ihrer nleihekomponenten profitieren. Ungünstig ist hingegen die Volatilität der ktienmärkte. uch die nicht mehr so üppigen Zuflüsse in die ssetklasse sind ein Grund, sich nur neutral positionieren. Immobilienwerte UNTERGEWICHTET Neu. In europäischen Immobilien sind wir untergewichtet. Im Vergleich zu ktien sind die Bewertungen unseres Erachtens zu hoch. Unser Engagement in asiatischen Immobilien haben wir zurückgefahren. Die Performance war zuletzt sehr gut, und es besteht das Risiko staatlicher Interventionen, mit dem Ziel, eine Überhitzung des Sektors zu vermeiden. In den US sind wir neutral positioniert. Rohstoffe NEUTRL Unverändert. Wir gehen davon aus, dass wegen der Unruhen in der arabischen Welt der Ölpreis zurzeit eine Risikoprämie von 15 bis 20 US-Dollar enthält. Noch drohen aber keine größeren ngebotsstörungen. Fundamental gesehen dürfte der Ölpreis unserer nsicht nach nicht viel weiter steigen. Wir halten Rohstoffe aufgrund des technischen Umfelds derzeit nicht für attraktiv für nleger, die an hohen Renditen interessiert sind und sind daher neutral positioniert.

11 Strategy & Focus I März 2011I 11 Musterportfolio Musterportfolio 7. märz 2011 Stabilität usgewogen Wachstum Benchmark ktuelle Position Benchmark ktuelle Position Benchmark ktuelle Position ktien 20,0% 22,1% 41,5% 43,6% 60,0% 62,1% Large Caps Europa 6,0% 5,8% 12,0% 11,8% 18,0% 17,8% Small Caps Europa 2,0% 2,4% 4,0% 4,4% 4,0% 4,4% Large Caps US 4,0% 3,3% 8,0% 7,3% 12,0% 11,3% Small Caps US 1,0% 1,1% 1,5% 1,6% 2,0% 2,1% Japan 2,0% 1,5% 4,0% 3,5% 6,0% 5,5% Emerging Markets Global 5,0% 8,0% 12,0% 15,0% 18,0% 21,0% Emerging Markets sien 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Immobilien 2,0% 1,3% 3,0% 2,3% 3,0% 2,3% Europa 1,0% 0,3% 1,0% 0,3% 1,0% 0,3% US 1,0% 1,0% 1,0% 1,0% 1,0% 1,0% sien 0,0% -0,1% 1,0% 0,9% 1,0% 0,9% Renten 61,0% 59,0% 39,5% 37,5% 24,0% 23,0% Staatsanleihen Global* 21,0% 15,2% 9,0% 3,2% 3,0% 0,0% JPM EMU 12,6% 9,1% 5,4% 1,9% 1,8% 0,0% JPM World ex EMU 8,4% 6,1% 3,6% 1,3% 1,2% 0,0% Unternehmensanleihen (Euro)** 16,0% 19,7% 9,5% 13,2% 6,0% 9,7% Barclays Euro Corp 9,6% 13,5% 5,7% 9,6% 3,6% 7,5% Barclays Euro Coll. Bonds 6,4% 6,2% 3,8% 3,6% 2,4% 2,2% Inflationsindexierte nleihen (Euro) 14,0% 9,8% 10,0% 5,8% 6,0% 0,0% Unternehmensanleihen US 3,0% 3,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% High Yield-nleihen (EURO) 4,0% 7,0% 7,0% 10,0% 7,0% 10,0% High Yield-nleihen (US) 1,0% 0,9% 2,0% 1,9% 2,0% 1,9% Schwellenländer-nleihen (in US-Dollar) 0,8% 0,7% 0,8% 0,7% 0,0% 0,0% Schwellenländer-nleihen (in Euro) 1,2% 2,7% 1,2% 2,7% 0,0% 1,5% Wandelanleihen 4,0% 4,1% 4,0% 4,1% 4,0% 4,1% Rohstoffe 1,0% 1,0% 2,0% 2,0% 3,0% 3,0% bsolute Return Strategien 12,0% 12,5% 10,0% 10,5% 6,0% 5,5% Cash 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Cash 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Insgesamt 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% * Internationale nleihen = 60% Eurobias Quelle: Datastream, BNP Paribas sset Management ** Unternehmensanleihen EURO (60% corporate bias and 40% collateralized)

12 Strategy & Focus I März 2011 I : Neue Rezepte für Schwellenländer-nleihen Die Erfolgsaussichten für Schwellenländer-nleihen in lokaler Währung sind für 2011 weiterhin gut. Investmentspezialist Ernesto Bettoni erklärt, worauf es ankommt. Nach den zweistelligen Ergebnissen im Jahr trauen wir Emerging-Market-Lokal-währungs-anleihen auch 2011 Ertragszuwächse zu. ufgrund der steigenden Nahrungsmittelpreisinflation, der höheren Ölpreise und der Volksaufstände nach dem Vorbild der Jasminrevolution könnten die Märkte dieses Jahr aber volatiler sein zählten Emerging-Market-nleihen zu den beliebtesten ssetklassen internationaler Investoren. Die Fundamentaldaten waren solide. Endlich begann man, die ssetklasse als Teil der strategischen sset-llokation anzusehen und nicht nur als etwas für exotische direktionale Kurzfristpositionen. Etwa zehn Jahre zuvor hatten die nleger begonnen, ihre Portfolios mit Lokalwährungsanleihen zu diversifizieren. Dies setzte sich fort, weil sich die Kreditqualität der Emerging Markets signifikant verbesserte und wirtschaftliche Reformen zu einer stabilen Geld- und Fiskalpolitik führten. Zwei externe Faktoren haben diesen Prozess 2010 dann beschleunigt: die Staatschuldenkrise im Euroraum und die erneuten Konjunkturmaßnahmen der Federal Reserve. Lokalwährungsanleihen haben die Nase vorn Lokalwährungsanleihen Euroraumanleihen (in USD) International nleihen (in USD) US-Staatsanleihen Dez-01 Juni-03 Dez-04 Juni-06 Dez-07 Juni-09 Dez-10 Quellen: Bloomberg, BNP Paribas Investment Partners Die Staatsschuldenkrise und QE2 bringen Lokalwährungsanleihen voran Die Eskalation der Staatsschuldenkrise an der europäischen Peripherie nfang des letzten Jahres hat den Investoren wieder einmal vor ugen geführt, wie wichtig die Fundamentaldaten sind. Offensichtlich empfiehlt es sich, auf Länder mit niedriger Verschuldung, stabilem Wirtschaftswachstum und Leistungsbilanzüberschüssen zu setzen. Gemessen daran können einige Emerging-Market-nleihen durchaus als neue sichere Häfen gelten. ls sich die Fed dann zu einem erneuten Quantitative Easing (QE2) entschloss, stürmten die nleger die Märkte für Emerging-Market-nleihen. ngesichts der außerordentlich niedrigen Industrieländerrenditen und einer alles andere als hilfreichen Wechselkurspolitik schätzten sie die hohen Coupons und die ussicht auf Währungsgewinne. Die Folge waren rekordverdächtige Mittelzuflüsse von etwa 70 Milliarden US- Dollar in eine ssetklasse mit einem Volumen von knapp 10 Mrd. US-Dollar (Quelle: JPMorgan, Januar 2011). Steigende aber noch immer zu niedrige Portfolioanteile Insbesondere Privatanleger und langfristige institutionelle nleger (wie Pensions- und Staatsfonds) waren für den Großteil der Mittelzuflüsse verantwortlich. Pensionsfonds erhöhten schrittweise den nteil von Emerging-Market-nleihen an ihren Portfolios, allerdings ausgehend von einem niedrigen Niveau. Staatsfonds hoben den nteil von Wertpapieren in Emerging- Market-Währungen in den letzten vier Jahren von einem auf vier Prozent an (Quelle: ING, Januar 2011). Weil Emerging- Market-nleihen aber noch immer unterdurchschnittlich in den Portfolios vertreten sind, dürfte mit einem weiteren nstieg der llokationen zu rechnen sein hat es sich ausgezahlt, auf Emerging-Market-nleihen zu setzen. Mit Lokalwährungsanleihen verdiente man fast 16%¹, wobei zehn Prozentpunkte auf Couponrenditen und Kursgewinne und sechs Prozentpunkte auf die ufwertung der Währungen gegenüber dem US-Dollar entfielen. Zu Kursgewinnen kam es, weil aufgrund der fallenden Inflationserwartungen die Langfristrenditen zurückgingen. Die Währungen werteten auf, weil QE2 dem Dollar schadete und es hohe Mittelzuflüsse von Finanzinvestoren sowie umfangreiche ausländische Direktinvestitionen gab. 2011: lte und neue Faktoren Wir glauben, dass die ssetklasse auch in diesem Jahr von Mittelzuflüssen und den uswirkungen der Schuldenkrise auf die führenden Industrieländer profitiert. Zwei weitere Faktoren dürften der Performance zu Gute kommen: Erneut werden wohl die Emerging Markets die Weltkonjunktur maßgeblich bestimmen. Wir glauben auch, dass sich an ihrer hervorragenden Kreditqualität nichts ändert und die Staatsfinanzen trotz steigender

Zusammenlegung von Teilfonds der Umbrella-Fonds BNP Paribas L1 und Parvest (SICAV gemäss luxemburger Gesetz)

Zusammenlegung von Teilfonds der Umbrella-Fonds BNP Paribas L1 und Parvest (SICAV gemäss luxemburger Gesetz) Zusammenlegung von Teilfonds der Umbrella-Fonds BNP Paribas L1 und Parvest (SICAV gemäss luxemburger Gesetz) Januar 2011 Fondszusammenlegung - BNP Paribas L1 und Parvest I Januar 2011 I 2 Nach der Fusion

Mehr

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Top Player in Europa BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro 1 Folgende Gründe sprechen unserer Meinung nach dafür, jetzt in europäische Aktien zu investieren: Solide Unternehmen: Trotz des schwierigen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

Strategy & Focus. Cloud Computing: Warum gleich eine ganze Kuh kaufen? Magazin für professionelle Anleger SEPTEMBER 2011

Strategy & Focus. Cloud Computing: Warum gleich eine ganze Kuh kaufen? Magazin für professionelle Anleger SEPTEMBER 2011 Strategy & Focus Strategy & Focus I September 2011 I 1 Magazin für professionelle nleger SEPTEMBER 2011 Cloud Computing: Warum gleich eine ganze Kuh kaufen? Strategy & Focus I September 2011 I 2 STRTEGY

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Portfolio Manager Interview

Portfolio Manager Interview Portfolio Manager Interview 5 Jahres Jubiläum Swisscanto (LU) Bond Invest Gobal Corporate Fund Hat ein Fonds die 5 Jahres Marke erreicht, gilt er in der Finanzwelt als etabliert und rückt damit verstärkt

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Strategy & Focus. Magazin für professionelle Anleger JULI 2010. Eine Welt der zwei Geschwindigkeiten: Emerging Markets lassen Industrieländer

Strategy & Focus. Magazin für professionelle Anleger JULI 2010. Eine Welt der zwei Geschwindigkeiten: Emerging Markets lassen Industrieländer Strategy & Focus Magazin für professionelle nleger JULI 2010 Eine Welt der zwei Geschwindigkeiten: Emerging Markets lassen Industrieländer weit hinter sich Strategy & Focus I Juli 2010 I 2 Strategy & Focus

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER MAI 2011 1 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER

FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER MAI 2011 1 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER MAI 2011 1 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER ZUSAMMENLEGUNG VON FLAGSCHIFF-TEILFONDS PARVEST & BNP Paribas L1 Mai 2011 FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER MAI 2011 2 Nach der Fusion mit

Mehr

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006 "Einkünfte aus Kapitalvermögen" und "Sonstige Einkünfte" im Kalenderjahr 2006 aus weissen ausländischen Investmentfonds auf ausländischen Depots Franz und Maria

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Oktober 2005 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Enhanced Yield Fund BiscayneAmericas Funds plc BiscayneAmericas Income

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne JPMorgan Investment Funds Ausschüttungsgleiche Erträge für Österreich für das Geschäftsjahr 1. Jänner bis 31. Dezember 2005 pwc Alle Beträge in EUR Klasse EUR Global Balanced Fund Class A (acc) LU0070212591

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-119.899 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Commerzbank Strategiefonds Währungen

Commerzbank Strategiefonds Währungen Juli 2015 Corporates & Markets - Asset Management Warum in globale Währungen investieren? 1 Im aktuellen Niedrigzinsumfeld des Euroraums sind mit sicherheitsorientierten Anlagen reale Verluste garantiert!

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: ABN AMRO Alternative Investments ABN AMRO Absolute Return Advantage Fund (ausl. Dachfonds

Mehr

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015 05.12 06.12 07.12 08.12 09.12 10.12 11.12 12.12 01.13 02.13 03.13 04.13 05.13 06.13 07.13 08.13 09.13 10.13 11.13 12.13 01.14 02.14 03.14 04.14 05.14 06.14 07.14 08.14 09.14 10.14 11.14 12.14 01.15 Schweizer

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS?

WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS? Thomas Krämer Investment Product Specialist MFS Investment Management WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS? September 2013 MFS Institutional Advisors, Inc. Die hier dargestellten Meinungen sind

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Q-Check Quarterly Market Update 17.0

Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Wird die Wirtschaft von der Milliardenkonjunkturhilfe profitieren? Walter Liebe, Pictet Asset Management Wien, 14. Jänner 2015 Ölpreise: sowohl positive als auch negative

Mehr

Nach einem durchwachsenen Jahr bietet das billige Wachstum Asiens einen überaus günstigen Einstiegspunkt! PRISMA Asien ex Japan

Nach einem durchwachsenen Jahr bietet das billige Wachstum Asiens einen überaus günstigen Einstiegspunkt! PRISMA Asien ex Japan Nach einem durchwachsenen Jahr bietet das billige Wachstum Asiens einen überaus günstigen Einstiegspunkt! PRISMA Asien ex Japan Dieser Flash soll die Positionierung des Teilfonds Prisma Aktien Asien ex

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Eine marktneutrale Strategie Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Die Herausforderung Erzielung marktunabhängiger Renditen Turbulentes Marktumfeld Die letzten

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015 Zürich Anlagestiftung Performancebericht per 31.08. Inhalt Anlagen... 2 Renditeübersicht (in %)... 3 BVG und Strategiefonds... 5 BVG Rendite... 5 Profil Defensiv... 6 BVG Rendite Plus... 7 Profil Ausgewogen...

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr