Potenzialflächenfindung Morsum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Potenzialflächenfindung Morsum"

Transkript

1 Potenzialflächenfindung Morsum Untersuchungsflächen n Potenzialflächen 1. Filterung: Ausschluss offensichtlich nicht geeigneter Flächen 2. Filterung: städtebauliche Untersuchung

2 Ermittlung der Potenzialflächen n Potenzialflächen X X 2. Filterung: städtebauliche Untersuchung = n X = Ausschluss = Potenzialflächen Kriterien: o (Regionalplan / Landschaftsplan / schutz / ) eigene o ( / / / aktuelle en) : n werden als gut, bedingt oder nicht geeignet für die Schaffung von Dauerwohnraum eingestuft.

3

4

5 Morsum - Klaampshörn Ost (Mo_01) schutz östlich Klaampshörn 1; stück 68/3 ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Landwirtschaftliche Fläche (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Auf der Fläche befindet sich vorwiegend Grünland. Im Süden sind Gehölze vorhanden. Die Fläche befindet sich am nördlichen Ortsrand der Siedlung Schellinghörn. Der Ortsrand ist intakt und eingegrünt. Südlich und westlich befinden sich Wohnnutzungen. Nördlich und östlich sind landwirtschaftliche Flächen. Die Fläche ist für eine Wohnbebauung gut geeignet. Eine Wohnnutzung würde sich aus städtebaulicher Sicht in die bestehende Siedlungsstruktur einfügen, wenn die Ausbildung eines neuen ortstypischen Ortsrandes (Eingrünung) bei der berücksichtigt wird.

6 Morsum - Terpstich Nord (Mo_02) schutz südlich Terpstich 1; stücke 202 (teilweise), 204 (teilweise) ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Landwirtschaftliche Fläche (A02) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Weide genutzt. Die Fläche besteht aus Grünland. Die Fläche befindet sich am östlichen Rand der Siedlung Schellinghörn. Über die Fläche besteht eine Sichtbeziehung zur historischen Hofstelle Skellinghörn. Sie ist somit als prägende Freifläche eingestuft. Im Westen der Fläche besteht eine weitere Hofstelle, im Süden eine Einfamilienhausbebauung, im Norden und Osten grenzen landwirtschaftliche Flächen an. Die Fläche ist für eine Wohnbebauung nicht geeignet, da eine Bebauung dem ursprünglichen Charakter der Siedlung und des gesamten Ortes entgegen spricht. Die aus städtebaulicher Sicht für Morsum ortstypischen Siedlungsstellen sollten erlebbar bleiben und die ortsbildprägende Wirkung der historischen Friesenhäuser bewahrt werden.

7 Morsum - Skellinghörn (Mo_04) schutz südlich und westlich Skellinghörn (Großmorsum) 1; stück 208 (teilweise) ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird als Weide genutzt. Auf der Fläche befindet sich Grünland. Auf nördlicher und östlicher Seite grenzt eine aufgelockerte Einzelhausbebauung an die Fläche an. Im Westen befindet sich eine Hofstelle umgeben von landwirtschaftlichen Flächen. Der bestehende Ortsrand ist nicht ortstypisch ausgebildet. Das Grundstück ist für eine Wohnbebauung gut geeignet. Eine Wohnbebauung würde sich aus städtebaulicher Sicht in die Umgebung einfügen und den Siedlungsrand abrunden. Bei einer Entwicklung der Fläche ist die Ausbildung eines ortsypischen Ortsrandes (Begrünung) als Abgrenzung zur den landwirtschaftlichen Flächen zu berücksichtigen. Ein Eingriff in die ist als gering zu bewerten.

8 Morsum - Bi Miiren (Mo_07) schutz nördlich Terpstich, westlich Bi Miiren 1; stück 214 (teilweise) ca m² Kirchengemeinde Innerhalb der Baugebietsgrenzen Grünfläche Parkanlage (Urfassung) Grünland Brache / Erlenbruchwald im Osten (Bestand) öffentliche Grünfläche - Parkanlage (Nr. 09) Eine ist nicht erkennbar. Die Fläche besteht aus Grünland, welches im Osten durch Gehölze abgegrenzt wird. Die Fläche befindet sich im Ortszentrum und gilt als prägende Freifläche. Im Norden befindet sich das Gemeindehaus/Pastorat, im Osten das Muasem-Hüs und im Süden ein Bäcker. Ansonsten befindet sich vorwiegend eine Einzel- und Reihenhausbebauung mit Wohnnutzung in der Umgebung. Das Grundstück ist für eine Bebauung gut geeignet. Aus städtebaulicher Sicht würde sich eine Wohnnutzung mit den entsprechenden Strukturen in das gemischt geprägte Gebiet eingliedern. Eine Bebauung der Fläche in dieser zentralen kann dazu beitragen, die Ortsmitte zu stärken und die vorhandene Infrastruktur wirtschaftlich zu sichern bzw. zu stärken. Die Gehölze sind zu erhalten.

9 Morsum - Serkwai West (Mo_08) nördlich Treskerstig, westlich Serkwai 7; stücke 37/14, 125 (teilweise), 40 (teilweise), 39/1 (teilweise) ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Acker (Bestand) schutz - - Die Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Es ist eine Ackerfläche vorhanden. Nördlich und nordwestlich besteht eine überwiegende Einfamilienhausbebauung. Östlich liegt die Schule. Südlich und westlich schließen landwirtschaftliche Flächen an. Es bestehen Blickbeziehungen zur St. Martin Kirche (eingetragenes Kulturdenkmal). - Die Fläche ist für eine Bebauung bedingt geeignet. Als Arrondierungsfläche rundet sie den Siedlungsrand ab und integriert die gegenüberliegende Schule in das Siedlungsgefüge. Eine Wohnnutzung entspricht dem nördlich und nordwestlich angrenzenden Gebiet. Bei der Entwicklung der Fläche sollte die Blickbeziehung auf die Kirche St. Martin (eingetragenes Kulturdenkmal) und die Ausbildung eines neuen ortstypischen Ortsrandes (Begrünung) berücksichtigt werden. Der Eingriff in die ist als gering zu bewerten.

10 Morsum - Serkwai Ost (Mo_09) schutz östlich der Bebauung am Serkwai 5; stücke 160, 138 (teilweise) ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Landwirtschaftliche Fläche (Urfassung) Acker (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Weide- bzw. Grünland genutzt. Auf der Fläche befindet sich Grünland. Die Fläche liegt am Ortsrand Morsums. Nördlich und westlich besteht eine Einfamilienhausbebauung. Südwestlich liegt die St. Martin Kirche (eingetragenes Kulturdenkmal). Über die Fläche werden Blickbeziehungen zu dieser Kirche hergestellt. Die Fläche ist für eine Bebauung bedingt geeignet. Aus städtebaulicher Sicht würde sich eine Wohnbebauung gut in die bestehende Siedlungstruktur einfügen und eine Abrundung des Siedlungsbereiches darstellen. Die Blickbeziehung auf die Kirche St. Martin (eingetragenes Kulturdenkmal) ist jedoch ortsbildprägend und sollte bei einer Entwicklung der Fläche berücksichtigt werden.

11 Morsum - südlich Litjmuasem (Mo_11) südlich Litjmuasem, nördlich Terpstich (Kleinmorsum) 2; stücke 191 und m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) schutz - Fläche für die Landwirtschaft (Nr. 35) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Weide genutzt. Das bestehende Grünland wird im Westen durch eine Baumreihe zur Hofstelle abgegrenzt. Im Osten der Fläche sind verschiedene Gehölze angepflanzt. Die Fläche liegt am südlichen Ortsrand von Kleinmorsum. Im Westen und im Norden sind erhaltenswerte Hofstellen vorhanden. Im Osten liegt eine als Kulturdenkmal eingetragene Hofstelle. Aufgrund ihrer zwischen diesen geschützten Höfen ist die Fläche als ortsbildprägend eingestuft. Im Süden liegen landwirtschaftliche Flächen. - Die Fläche ist für eine Bebauung nur bedingt geeignet. Eine Wohnnutzung würde sich in die Siedlungsstruktur einfügen, die Fläche hat jedoch eine städtebaulich hohe Bedeutung für das Ortsbild, indem sie zur typischen, ländlichen Prägung Kleinmorsums beiträgt. Der Eingriff in die ist aufgrund der landwirtschaftlichen der Fläche als gering zu bewerten.

12 Morsum - Terpstich Südost (Mo_12) schutz Kleinmorsum, südlich Terpstich 5; stück 178 (teilweise) m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Auf der Fläche befindet sich Grünland. Die Fläche befindet sich am südlichen Ortsrand Kleinmorsums. Im Norden und Osten befinden sich Wohngebäude, südlich und westlich grenzen landwirtschaftlich genutzte Flächen an den Siedlungsrand an. Die Fläche ist über den Terpstich erschlossen. Das Grundstück ist für eine Bebauung gut geeignet. Eine Wohnbebauung würde den den Siedlungsrand vervollständigen und das Siedlungsgefüge sowohl strukturell wie auch der nach abrunden. Landschaftsplanerische Gesichtspunkte sprechen einer Bebauung nicht entgegen.

13 Morsum - Hawerlön (Mo_13) westlich Haawerlön, südlich Uasterhörn (Kleinmorsum) 5; stücke 100/17 (teilweise), 101/17 (teilweise), 18 (teilweise) ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Flächen für die Landwirtschaft (Urfassung) Acker (Bestand) schutz - - Die Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Auf der Fläche befindet sich Ackerland. Die Fläche liegt am südlichen Ortsrand von Kleinmorsum. Im Norden und Osten befinden sich Wohngebäude, südlich und westlich landwirtschaftliche Flächen. Der bestehende Ortsrand ist nicht ortstypisch ausgebildet. - Die Fläche ist für eine Wohnbebauung gut geeignet, da diese der bestehenden Siedlungsstruktur entsprechen würde. Zudem stellt eine Bebauung eine Abrundung des Siedlungsgefüges dar und kann durch die Ausbildung eines neuen, ortstypischen Ortsrandes (Begrünung) zu einer Aufwertung des Ortsbildes führen. Landschaftsplanerische Gesichtspunkte sprechen einer Bebauung nicht entgegen.

14 Morsum - Litjmuasem Ost (Mo_14) schutz Kleinmorsum, östlich Litjmuasem, südlich Zum Wäldchen 2; stücke 171 (teilweise), 62/1 und 168 (teilweise) ca m² Privateigentümer Innerhalb der Baugebietsgrenzen überwiegend Wohnbauflächen / gemischte Bauflächen im Süden (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Grünland genutzt. Die Fläche besteht aus Grünland. Die Fläche befindet sich am östlichen Ortsrand Kleinmorsums. Im Norden und Westen ist die Fläche umgeben von eingeschossigen, zum Teil als erhaltenswert eingestuften Wohngebäuden, im Osten befindet sich ein Restaurant und Kaffeegarten. Südlich steht ein historisches, denkmalgeschütztes Reetdachhaus. Die Fläche kann über den Terpstich erschlossen werden. Das Grundstück ist für eine Bebauung gut geeignet. Aus städtebaulicher Sicht würde sich eine Wohnbebauung in die bestehende Siedlungsstruktur einfügen. Über die Fläche werden keine ortsbildprägenden Sichtbeziehung zu den historischen Gebäuden hergestellt. Der Eingriff in die ist aufgrund der landwirtschaftlichen der Fläche als gering zu bewerten.

15 Morsum - Zum Wäldchen Nord (Mo_15) schutz nördlich Zum Wäldchen am östlichen Ortsrand (Kleinmorsum) 2; stücke 57, 174 (teilweise) ca m² Gemeinde Sylt, Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Weidefläche genutzt. Die Fläche besteht aus Grünland, im Randbereich entlang des Grabens sind Röhrichte vorhanden. Die Fläche liegt am nordöstlichen Ortsrand von Kleinmorsum. Im Süden und Westen befindet sich Wohnbebauung in aufgelockerter Einzelhausstruktur, im Norden und Osten landwirtschaftliche Flächen. Die Weidefläche am Ortsrand trägt zur typischen, ländlichen Prägung Kleinmorsums bei und gilt deshalb als ortsbildprägend. Die Erschließung ist von der Straße Zum Wäldchen aus vorhanden. Das Grundstück ist für eine Bebauung nicht geeignet. Die Weidefläche trägt zur typischen, ländlichen Prägung Kleinmorsums bei und sollte aus Gründen des Ortsbildes erhalten bleiben. Die nicht-integrierte am östlichen Ortsrand stellt ein weiteres städtebauliches Ausschlusskriterium dar.

16 Morsum - Zum Wäldchen Nordwest (Mo_16) schutz nördlich Zum Wäldchen (Kleinmorsum) 2; stück 221 (teilweise) ca m² Privateigentümer Innerhalb der Baugebietsgrenzen Fläche für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Die Fläche wird als dem Hof zugehörige Weidefläche genutzt. Die Fläche besteht aus Grünland mit vereinzelten Gehölzen im Randbereich. Die Fläche liegt in Kleinmorsum. Im Norden und Westen befinden sich Hofstellen, im Osten und Süden Wohnbebauung. Die Weidefläche zwischen den Höfen trägt zur typischen, ländlichen Prägung Kleinmorsums bei. Die Fläche ist für eine Bebauung nur bedingt geeignet. Zwar würde sich eine Wohnnutzung in die Siedlungsstruktur einfügen, jedoch trägt die hofnahe Weidenutzung zur typischen, ländlichen Prägung Kleinmorsums bei und ist daher bezüglich des Ortsbildes bedeutsam. Dies spricht einer Bebauung entgegen.

17 Morsum - Ruar Ört Nordost (Mo_17) schutz nördlich Ruar Ört (Kleinmorsum) Fur 2; stück 278 ca. 852 m² Privateigentümer Innerhalb der Baugebietsgrenzen gemischte Bauflächen (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) Dorfgebiet / kein Baufenster (Nr. 8) Es ist keine erkennbar. Auf der Fläche befindet sich eine Zierrasenfläche. Die Fläche liegt am westlichen Ortsrand von Kleinmorsum, nördlich der Bahnstrecke. In drei Rchtungen ist eine eingeschossige Einzelhausbebauung in aufgelockerter Bebauungsstruktur vorhanden. Im Westen grenzen landwirtschaftliche Flächen an den Siedlungsrand an. Die Fläche ist für eine Bebauung gut geeignet. Aus städtebaulicher Sicht würde sich eine Wohnbebauung in die umliegende Siedlungsstruktur einfügen. Landschaftsplanerische Gesichtspunkte sprechen einer Bebauung nicht entgegen.

18 Morsum - Üp Klef Nordost (Mo_18) schutz nördlich Üp Klef, westlich Nuurhörn (Kleinmorsum) 2; stück 2/6 ca m² Privateigentümer Innerhalb der Baugebietsgrenzen Sondergebiet Ferienhäuser (Urfassung) Einzel- und Reihenhausbebauung (Bestand) Sondergebiet Ferienhäuser / kein Baufenster (Nr. 8) Eine ist nicht eindeutig erkennbar, eventuell besteht eine Gartennutzung. Auf der Fläche befindet sich eine Rasenfläche mit einzelnen Gehölzen. Die Fläche liegt am nordöstlichen Ortsrand von Kleinmorsum. Im Norden, Westen und Süden befinden sich Wohn- bzw. Ferienhäuser in aufgelockerter Einzelhausbebauung. Im Osten befinden sich landwirtschaftliche Flächen bzw. Ackerbrachen. Die Fläche ist für eine Bebauung gut geeignet. Aus städtebaulicher Sicht würde sich eine Wohnbebauung in die umliegende Siedlungsstruktur einfügen. Landschaftsplanerische Gesichtspunkte sprechen einer Bebauung nicht entgegen.

19 Morsum - Ruar Ört Nord (Mo_20) nördlich Ruar Ört (Kleinmorsum) 2; stücke 36/9 und 220 ca m² Privateigentümer Außerhalb der Baugebietsgrenzen / überörtlich bedeutsame Grünzäsur Flächen für die Landwirtschaft (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) schutz - Flächen für die Landwirtschaft (Nr. 8) Die Fläche wird landwirtschaftlich als Weidefläche genutzt. Auf der Fläche befindet sich Grünland. Die Fläche liegt in Kleinmorsum, nördlich der Bahnstrecke. Im Osten und Süden befinden sich gemischte Bauflächen. Im Westen grenzen landwirtschaftliche Flächen an. Die Weidefläche zwischen den Ortsteilen Morsums tragen zur typischen, ländlichen Prägung des Ortes bei. - Das Grundstück ist für eine Bebauung nicht geeignet. Die prägende Wiese-/ Grünlandfläche zwischen den Ortsteilen Morsums ist städtebaulich von hoher Bedeutung und sollte von einer Bebauung freigehalten werden, um das Zusammmenwachsen der Ortsteile zu verhindern.

20 Morsum - Jölbroch (Mo_22) südlich Jölbruch, nördlich Feskerdam (Großmorsum) 1; stücke 15/9, 316 und 317 ca m² Privateigentümer Innerhalb der Baugebietsgrenzen Grünfläche Parkanlage (Urfassung) Mesophiles Grünland (Bestand) schutz - Grünfläche Parkanlage (Nr. 8) Auf der Fläche besteht Grünland. Auf der Fläche befindet sich Grünland, am östlichen und teilweise nördlichen Rand sind Feldgehölze vorhanden. Die Fläche liegt in Großmorsum, nördlich der Bahnstrecke. Die Untersuchungsfläche ist umgeben von Wohn- bzw. Ferienhausbebauung in Form von Einzel- und Doppelhäusern. Die Erschließung ist vom Jölbroch und Feskerdam möglich. - Die Fläche ist für eine Wohnbebauung gut geeignet, diese würde sich in die bestehende Siedlungsstruktur einfügen. Die Grünfläche ist im Ortsbild nicht wahrnehmbar, eine ist nicht vorhanden. Landschaftsplanerische Gesichtspunkte sprechen einer Bebauung nicht entgegen.

Bebauungsformen, Hofbildungen und Haustypen A. Bebauungsformen, Hofbildungen

Bebauungsformen, Hofbildungen und Haustypen A. Bebauungsformen, Hofbildungen DEP Gühlen-Glienicke Stand: September 2014 3.2.3.2 Bebauungsformen, Hofbildungen und Haustypen A. Bebauungsformen, Hofbildungen Bebauungsstruktur Die Hofanlagen der ehemaligen Bauern- und Kossätenhöfe

Mehr

Die Flächennutzungsplanänderung umfasst folgende Änderungsbereiche:

Die Flächennutzungsplanänderung umfasst folgende Änderungsbereiche: ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG NACH 6 ABS. 5 BAUGB Seite 1 von 5 1 ALLGEMEINES Im Vorgriff auf zukünftige Entwicklungen wurde bereits im 2011 genehmigten Flächennutzungsplan westlich des Ortsteils Buggingen

Mehr

1. Betreff: Bebauungsplan "Rudolph-Roth-Straße" - Billigung des Entwurfs - Auslegungsbeschluss gemäß 3 Abs. 2 BauGB

1. Betreff: Bebauungsplan Rudolph-Roth-Straße - Billigung des Entwurfs - Auslegungsbeschluss gemäß 3 Abs. 2 BauGB Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu Sitzungsvorlage Nr. /20 Fachbereich: Stadtplanung, Natur und Umwelt Sitzung am Aktenzeichen: 621.41 TOP-Nr.: Sachbearbeiter: Claudio Uptmoor, Susanne Bischofberger

Mehr

QUALITÄTEN_BESONDERHEITEN + Nahversorgung (Lidl, Billa, Hofer, Merkur...) + Erholungswert: viele Grünräume (zb Grünkeil Rendezvousberg-Alte Donau) + Blick auf Kahlenberg und Leopoldsberg + gute Bildungsinfrastruktur

Mehr

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Anlage 2 zur Drucksache Nr. /2014 Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Festsetzung allgemeiner Wohngebiete, privater und öffentlicher

Mehr

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden.

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden. Geografie Kartenkunde: Test Name Was habe ich gelernt? Ich fühle mich sicher Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich verstanden Ich fühle mich etwas unsicher Ich kann einen Gegenstand aus verschiedenen

Mehr

BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB

BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB KREIS LUDWIGSBURG STADT VAIHINGEN AN DER ENZ STADTTEIL AURICH Plb. 9.2 BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB Übersichtsplan (ohne Maßstab) Vaihingen

Mehr

Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich -

Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich - Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich - am 20. Juli 2016 TOP 018 Amt/Sachbearbeiter Bauverwaltung / Kreis AZ.: 880.61 VL-196/2016 Betreff: Erwerb von Grundstücken hier: Flurstück-Nr.

Mehr

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing Planänderungsverfahren ( Deckblattverfahren ) zum Planfeststellungsverfahren zum Bau und Betrieb der Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing DN 1200, MOP 100 bar Gemeinde Moosinning Gemeinde Markt Isen

Mehr

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS TEIL I ZIELE, GRUNDLAGEN UND INHALTE TEIL II UMWELTBERICHT ZIELE, GRUNDLAGEN

Mehr

Die Folgekosten der aktuellen Siedlungsentwicklung

Die Folgekosten der aktuellen Siedlungsentwicklung Die Folgekosten der aktuellen Siedlungsentwicklung Erich Dallhammer Semmering, 20.6.2014 Höherer Lebensstandard braucht mehr Fläche Siedlungsfläche steigt wesentlich stärker als Bevölkerung Flächenverbrauch:

Mehr

Tabuflächen M 1:25.000

Tabuflächen M 1:25.000 5.5 Freiflächenkonzepte 5.5.1 Tabuflächen Als erste Idee für die Entwicklung der Freiflächen und der Landschaft in und um Freilassing wurde folgendes Grobkonzept entwickelt: - Stärkung und Weiterentwicklung

Mehr

Leinen los! Freilaufflächen für Hunde

Leinen los! Freilaufflächen für Hunde Leinen los! Freilaufflächen für Hunde im Delmenhorster Stadtgebiet Bild: Denis Babenko/Shutterstock.com Sehr geehrte Hundehalter! Damit alle Vierbeiner ausreichende Bewegungsmöglichkeiten haben, ohne dabei

Mehr

Das örtliche Entwicklungskonzept Der Fahrplan der Siedlungsentwicklung für die nächsten 20 Jahre

Das örtliche Entwicklungskonzept Der Fahrplan der Siedlungsentwicklung für die nächsten 20 Jahre Das örtliche Entwicklungskonzept Der Fahrplan der Siedlungsentwicklung für die nächsten 20 Jahre Entwicklungsplanung Flächenwidmungsplanung Das Verhältnis des Entwicklungskonzeptes zur Flächenwidmungsplan

Mehr

Exposé BERLIN. Baugrundstück mit Wasserblick. -Berlin Köpenick- Grundstücksfläche: ca. 5.811 m². Kaufpreis: 460.000 Provisionsfrei. Fax.: 030.

Exposé BERLIN. Baugrundstück mit Wasserblick. -Berlin Köpenick- Grundstücksfläche: ca. 5.811 m². Kaufpreis: 460.000 Provisionsfrei. Fax.: 030. Exposé Baugrundstück mit Wasserblick -Berlin Köpenick- Grundstücksfläche: ca. 5.811 m² Straßenfront: ca. 45 m Kaufpreis: 460.000 Provisionsfrei Baugrundstück Grünauer Strasse 58-62 in 12557 Berlin Beschreibung:

Mehr

121. Änderung des Flächennutzungsplanes. Vorhabenbezogener Bebauungsplan 52 "Verbrauchermarkt Farger Straße" in Bremen-Blumenthal

121. Änderung des Flächennutzungsplanes. Vorhabenbezogener Bebauungsplan 52 Verbrauchermarkt Farger Straße in Bremen-Blumenthal 121. Änderung des Flächennutzungsplanes in Bremen-Blumenthal Frühzeitige Beteiligung der Behörden 13. Dezember 2012 trägerin Grundstückgesellschaft Objekt Farge GmbH Ansprechpartner: Kai-Uwe Kiehne Verfahrensstelle

Mehr

Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge. für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich. des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker

Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge. für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich. des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 - Art und Umfang der

Mehr

Fürstenhof Eisenach. Luisenstraße 11-13, 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: Eisenach Nr. 6139; Flur 067 BLATT 1/7 APRIL 2013 PLANUNG ARCHITEKTURBÜRO

Fürstenhof Eisenach. Luisenstraße 11-13, 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: Eisenach Nr. 6139; Flur 067 BLATT 1/7 APRIL 2013 PLANUNG ARCHITEKTURBÜRO 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: - Flurstück:, 99817 Eisenach Nr. 6139; Flur 067 - Größe: ca.11538 m² - bebautes Bauland: ca. 9450 m² - Steilhangfläche: ca. 2100² BLATT 1/7 3.1 ANALYSE ER S TR CHL EP PE IESSU

Mehr

DIENSTSTELLE, BERICHTERSTATTER

DIENSTSTELLE, BERICHTERSTATTER GREMIUM Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung STADT NEUSS DER BÜRGERMEISTER DIENSTSTELLE, BERICHTERSTATTER Amt für Stadtplanung Beigeordneter Hölters ART DER BERATUNG X öffentlich nicht öffentlich

Mehr

Stadt Witten. Himmelohstraße/Hörder Straße

Stadt Witten. Himmelohstraße/Hörder Straße Stadt Witten Lage: Das Grundstück liegt in grüner Randlage und trotzdem verkehrsgünstig am westlichen Ortseingangsbereich des Stadtteils Stockum und wird im Norden und Westen durch Wohnbebauung und im

Mehr

Forum am Mariannenpark Postbank Leipzig

Forum am Mariannenpark Postbank Leipzig Forum am Mariannenpark Postbank Leipzig Die Stadtstruktur vom grofsen Wachstum Jahrhundertwende. von Leipzig ist gepragt Leipzigs um die So stieg die Zahl der Einwohner zwischen 1891 und 1941 von 106.000

Mehr

Werkstattarbeit Schneider + Schumacher

Werkstattarbeit Schneider + Schumacher Werkstattarbeit Schneider + Schumacher Das Büro schlägt vor, nur am historisch belegten Standort eine Rekonstruktion als Leitbau/Leitfassade entsprechend des städtebaulich-gestalterischen Konzepts in Betracht

Mehr

MARKT MERING UMWELTBERICHT 4. FLÄCHENNUTZUNGSPLANÄNDERUNG ÄNDERUNGSBEREICH 2 BIOGASANLAGE WESTLICH DER B2

MARKT MERING UMWELTBERICHT 4. FLÄCHENNUTZUNGSPLANÄNDERUNG ÄNDERUNGSBEREICH 2 BIOGASANLAGE WESTLICH DER B2 MARKT MERING 4. FLÄCHENNUTZUNGSPLANÄNDERUNG ÄNDERUNGSBEREICH 2 BIOGASANLAGE WESTLICH DER B2 UMWELTBERICHT Fassung vom 27.07.2006 UMWELTBERICHT 4. Flächennutzungsplanänderung Änderungsbereich 2, Markt Mering

Mehr

Begründung zur 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 Stand: 24.11.

Begründung zur 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 Stand: 24.11. F Stadt Garching E n t w u r f 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 in der Fassung vom 24.11.2011 für den Bereich östlich der

Mehr

Bebauungsplan BU Nr. 4/4. Änderung Broichstraße, Stadtteil Buir BEGRÜNDUNG SATZUNG: ANLAGE 4 S. 1

Bebauungsplan BU Nr. 4/4. Änderung Broichstraße, Stadtteil Buir BEGRÜNDUNG SATZUNG: ANLAGE 4 S. 1 SATZUNG: ANLAGE 4 S. 1 1. Allgemeine Vorgaben 1.1 Bisheriges Verfahren 1.2 Geltungsbereich 1.3 Situation 1.4 Flächennutzungsplan/Bebauungsplan 2. Ziel und Zweck der Planung 2.1 Kinder- und Jugendfreundlichkeit

Mehr

Johann Wiesmaier Bürgermeister Gemeinde Fraunberg

Johann Wiesmaier Bürgermeister Gemeinde Fraunberg Mit Bauleitplanung nachhaltige Entwicklung steuern Von Planungshoheit zu Planungsverantwortung in der Gemeinde Fraunberg Bürgermeister Gemeinde Fraunberg Fraunberg: Lage im Raum Die Gemeinde Fraunberg

Mehr

Bebauungsplan Nr. 51 Freibad Uetze

Bebauungsplan Nr. 51 Freibad Uetze Gemeinde Uetze OT Uetze - Region Hannover Bebauungsplan Nr. 51 Freibad Uetze im beschleunigten Verfahren gemäß 13 a BauGB Begründung Satzung Verf.-Stand: 13a(2) i.v.m. 3(2) + 4(2) BauGB 10 BauGB Begründung:

Mehr

Immobilienmarkt in Deutschland

Immobilienmarkt in Deutschland Immobilienmarkt in Deutschland 3. Immobilienmarktbericht Deutschland - Eine Studie der amtlichen Gutachterausschüsse - 7. Hamburger Forum für Geomatik 11. bis 12. Juni 2014 Dipl.- Ing. Peter Ache Fotos:

Mehr

K 7905 / K 7910 Beseitigung der schienengleichen Bahnübergänge zwischen Lanzenhofen und Herrot

K 7905 / K 7910 Beseitigung der schienengleichen Bahnübergänge zwischen Lanzenhofen und Herrot K 7905 / K 7910 Beseitigung der schienengleichen Bahnübergänge zwischen Lanzenhofen und Herrot Das Straßenbauamt des Landkreises, die Stadt Leutkirch und die Gemeinde Kißlegg haben am 8. April 2013 bei

Mehr

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Gunterstr. 6-8, 95233 Helmbrechts Eckdaten Bundesland: Landkreis: Ort: Bayern Hof Helmbrechts Grundstücksfläche:

Mehr

WOHNEN AM PARK ARTHUR PICHLER. VERWERTUNGSSTUDIE NOV 2003

WOHNEN AM PARK ARTHUR PICHLER. VERWERTUNGSSTUDIE NOV 2003 Im Auftrag der Grundeigentümer wird die Verwertung des Bereiches Wohnen am Park untersucht. Die Nutzung als Multifunktionales Gebäude (Bauteil 1) in Kombination mit 5 freistehenden Wohn-Villen (Bauteil

Mehr

Solln - perfektes Süd-Westgrundstück mit Altbestand

Solln - perfektes Süd-Westgrundstück mit Altbestand Solln - perfektes Süd-Westgrundstück mit Altbestand Objektkennung 150007 Deutschland-81477 München Solln Frank & Frank Real Estate Maximilianstrasse 2, 80539 München 1/15 Eckdaten Objektart Baugrund für

Mehr

Überschlägige Ermittlung des Beurteilungspegels nach DIN 18005, Schallschutz im Städtebau:

Überschlägige Ermittlung des Beurteilungspegels nach DIN 18005, Schallschutz im Städtebau: Beurteilungsfläche: Allgemeines Wohngebiet - Riegling Abstand min. ca. 150 m 49,0 db 47,0 db 49,0 db 47,0 db Die im allgemeinen Wohngebiet genannten Orientierungswerte von Tags 55,0 db Nachts 45,0 db werden

Mehr

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung Der Oberbürgermeister Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung für den Bereich zwischen der

Mehr

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Windenergieanlagen" 1. Änderung in der Gemeinde Herxheimweyher Kreis Südliche Weinstraße.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Windenergieanlagen 1. Änderung in der Gemeinde Herxheimweyher Kreis Südliche Weinstraße. Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Windenergieanlagen" 1. Änderung Kreis Südliche Weinstraße Mai 2015 Gliederung 1. Ausgangslage 3 2. Grundlagen 4 2.1 Landesentwicklungsprogramm IV (LEP) 4 2.2 Einheitlicher

Mehr

Ermittlung und Bewertung des vorhandenen Vegetationsbestandes auf dem Grundstück Hauptstraße 162 Ecke Willmanndamm 22

Ermittlung und Bewertung des vorhandenen Vegetationsbestandes auf dem Grundstück Hauptstraße 162 Ecke Willmanndamm 22 Ermittlung und Bewertung des vorhandenen Vegetationsbestandes auf dem Grundstück Hauptstraße 162 Ecke Willmanndamm 22 Auftraggeber: Planergemeinschaft Kohlbrenner eg Lietzenburger Straße 44 10789 Berlin

Mehr

Regionalplan Landshut (RP 13)

Regionalplan Landshut (RP 13) B VI ENERGIE 1 Allgemeines (G) Zur Sicherung einer wirtschaftlichen, sicheren, klima- und umweltfreundlichen Energieversorgung soll in der Region eine nach Energieträgern diversifizierte Energieversorgung

Mehr

Melben/Träufle-Hengst, Nord"

Melben/Träufle-Hengst, Nord Villingen-Schwenningen Stadt Villingen-Schwenningen Begründung zum Bebauungsplan Melben/Träufle-Hengst, Nord" (Nr. Mb / 2015) im Stadtbezirk Marbach vom 30.03.2015 Der Stadt Villingen-Schwenningen vorgelegt

Mehr

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen.

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen. Landes ist Brüssel. Hier ist auch der Verwaltungssitz der EU. Flandern ist es sehr flach. Im Brabant liegt ein mittelhohes Gebirge, die Ardennen. Die Landschaft ist von vielen Schiffskanälen durchzogen.

Mehr

Herzlich Willkommen zur Vorstellung des Konzeptes Biogasanlage ehemalige Sandkuhle. 11. Februar 2010 Sportheim Walle

Herzlich Willkommen zur Vorstellung des Konzeptes Biogasanlage ehemalige Sandkuhle. 11. Februar 2010 Sportheim Walle Herzlich Willkommen zur Vorstellung des Konzeptes 11. Februar 2010 Sportheim Walle 1 Konzept Inhalt: Grundsätzliche konzeptionelle Änderungen Die Situation an der Sandkuhle Walle Karten des Geländes Sandkuhle

Mehr

Leitfaden kantonales Vernetzungskonzept

Leitfaden kantonales Vernetzungskonzept Leitfaden kantonales Vernetzungskonzept Modular aufgebautes Vernetzungskonzept ab 2013 (2. Vertragsperiode) Die Vertragsperiode des ersten Vernetzungsprojektes endete 2012. Infolge dessen beschloss der

Mehr

Ländlicher Raum: quo vadis?

Ländlicher Raum: quo vadis? Abteilung 28 Natur, Landschaft und Raumentwicklung 28.1 Amt für Landesplanung Ripartizione 28 Natura, paesaggio e sviluppo del territorio 28.1 Ufficio Pianificazione territoriale " 20 Jahre Erfahrungen

Mehr

Dorfkernentwicklung Alberschwende

Dorfkernentwicklung Alberschwende Dorfkernentwicklung Alberschwende Aktueller Stand: Verkehrsproblematik Grundlagen, Vorarbeiten zum Dorfkern Analyse Städtebau und Ortsbild Qualität der Einzelobjekte, aktuelle und anstehende Projekte im

Mehr

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Bereich (Behörde) Arial Regular 16pt Christiane Odewald Regionsbeauftragte Oberfranken-West Bad Blankenburg,

Mehr

GEMEINDE GEMMRIGHEIM. Baugesuche. a) Rückbau bestehende Pflasterfläche und Herstellung Pufferlagerfläche, Neckarwestheimer Straße, Flst.

GEMEINDE GEMMRIGHEIM. Baugesuche. a) Rückbau bestehende Pflasterfläche und Herstellung Pufferlagerfläche, Neckarwestheimer Straße, Flst. GEMEINDE GEMMRIGHEIM Vorlage Nr.: 25/2015 Baugesuche AZ: 632.201; 632.203 Datum: 20.04.2015 a) Rückbau bestehende Pflasterfläche und Herstellung Pufferlagerfläche, Neckarwestheimer Straße, Flst. 2330 1.

Mehr

(2) Öffentliche Anlagen im Sinne dieser Gefahrenabwehrverordnung sind:

(2) Öffentliche Anlagen im Sinne dieser Gefahrenabwehrverordnung sind: Gefahrenabwehrverordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf und an öffentlichen Straßen sowie in den öffentlichen Anlagen der Stadt Bad Vilbel im Hinblick auf das Halten

Mehr

Gemeinde Wittbek. Innentwicklungspotential

Gemeinde Wittbek. Innentwicklungspotential Gemeinde Wittbek Kreis Nordfriesland Innentwicklungspotential Aufgestellt: Inhaltsangabe Kreis Nordfriesland... 1 Innentwicklungspotential... 1 1. Ermittlung und Darlegung der Innentwicklungspotenziale...

Mehr

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon !!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW Scout-ID: 66252637 Objekt-Nr.: NHB-HMS5-WE208 (1/1847) Wohnungstyp: Etage: 2 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Dr. Norbert Mager Vortrag im Rahmen des Hessischen Bodenschutzforums 2009 am 19. November 2009 in Wiesbaden Gesamtbevölkerung

Mehr

Grüne Wege durch Kiel

Grüne Wege durch Kiel Grüne Wege durch Kiel Routenvorschläge für Suchsdorf Zum Ortsteil Suchsdorf gehören neben älterer und jüngerer Bebauung große Anteile freier Landschaft sowie das Südufer des Nord Ostsee Kanals. Ein ausgedehntes

Mehr

ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement. Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A

ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement. Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A ChloroNet Teilprojekt Risikomanagement Beispiele zur Anwendung der Kriterien für einen Sanierungsunterbruch Fallbeispiel A Dr. AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft 1 Fallbeispiel A: Chemische

Mehr

Alternative A Verbindung A14 und A1 mit nördlicher Umfahrung Lauteracher Ried

Alternative A Verbindung A14 und A1 mit nördlicher Umfahrung Lauteracher Ried Alternativen im Straßennetz Arbeitspaket 3 Aufgabe T R T Untertunnelung L 202 zwischen City-Tunnel und Rheinquerung Ausbau L 203 zwischen Hard und Lustenau Aufgabe des Arbeitspaketes 3 ist es, Alternativen

Mehr

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Vorhabenträger: VR Bank Starnberg-Herrsching- Landsberg eg Hauptstraße

Mehr

- 2 - DRUCKSACHE BA-13/017. Anlagen: 1. Lage des Plangebietes 2. Abgrenzung des Plangebietes 3. Planungskonzept 4. Modellfotos

- 2 - DRUCKSACHE BA-13/017. Anlagen: 1. Lage des Plangebietes 2. Abgrenzung des Plangebietes 3. Planungskonzept 4. Modellfotos - 2 - DRUCKSACHE BA-13/017 Anlagen: 1. Lage des Plangebietes 2. Abgrenzung des Plangebietes 3. Planungskonzept 4. Modellfotos 1. Lage und Abgrenzung des Plangebiets Das rd. 700m² große Plangebiet liegt

Mehr

SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL

SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL Flächennutzungsplan 16. Änderung Begründung mit Umweltbericht 28.10.2010 / 3(2)/ 4(2) BauGB Beteiligung der Öffentlichkeit/ der Behörden PLANUNGSBÜRO PETERSEN AM UHRTURM 1-3 30519

Mehr

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm.

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Die Sedelhöfe Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Einkaufen, Wohnen und Arbeiten. Die Sedelhöfe Mit den Sedelhöfen entsteht ein offen gestaltetes Stadtquartier, das mit einem vielfältigen Angebot aus Einkaufen,

Mehr

Satzung der Stadt Köln über die Festlegung des Geldbetrages je Stellplatz (Ablösesatzung) vom 9. November 2001

Satzung der Stadt Köln über die Festlegung des Geldbetrages je Stellplatz (Ablösesatzung) vom 9. November 2001 Satzung der Stadt Köln über die Festlegung des Geldbetrages je Stellplatz (Ablösesatzung) vom 9. November 2001 in der Fassung der 3. Satzung zur Änderung der Satzung der Stadt Köln über die Festlegung

Mehr

Hinweisinventar Büttenhardt. Einleitung zur Inventarisierung. Datum : 30. Juni 2012 Version : 1.0 Verfasser : vestigia GmbH

Hinweisinventar Büttenhardt. Einleitung zur Inventarisierung. Datum : 30. Juni 2012 Version : 1.0 Verfasser : vestigia GmbH Hinweisinventar Büttenhardt Einleitung zur Inventarisierung Datum : 30. Juni 2012 Version : 1.0 Verfasser : vestigia GmbH 1 Inventarisierung und Geschichte Inventarisierung Im Auftrag der Denkmalpflege

Mehr

Haus Pe Atzbach 4904 Atzbach, Österreich

Haus Pe Atzbach 4904 Atzbach, Österreich 1/5 Atzbach 4904 Atzbach, Österreich Ein zeitloses, modernes Gebäude, welches Goßzügigkeit ausstrahlt, und flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Bewohner eingeht, wünschten sich die Bauherren.

Mehr

QUERPLEX GmbH München - Anfahrtsbeschreibung - QUERPLEX GmbH München Gustav-Heinemann-Ring 125 81739 München. Tel. 089/990 148 0 Fax 089/990 148-101

QUERPLEX GmbH München - Anfahrtsbeschreibung - QUERPLEX GmbH München Gustav-Heinemann-Ring 125 81739 München. Tel. 089/990 148 0 Fax 089/990 148-101 > consult > create > design > communicate > develop > integrate www.querplex.de - Anfahrtsbeschreibung - Tel. 089/990 148 0 Fax 089/990 148-101 Anfahrt mit dem Auto Sie kommen aus Richtung Salzburg oder

Mehr

Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog: GAP ab 2014 Mehr Biodiversität im Ackerbau? BfN, Naturschutzakademie Vilm,

Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog: GAP ab 2014 Mehr Biodiversität im Ackerbau? BfN, Naturschutzakademie Vilm, Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog: GAP ab 2014 Mehr Biodiversität im Ackerbau? BfN, Naturschutzakademie Vilm, 02.-05.05.2012 Problem- und Zielstellung Aktuelle Situation der Biologischen Vielfalt

Mehr

Stadt Bielefeld. Stadtbezirk Dornberg. 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. II/Ba 2.1 Gellershagen / Menzelstraße

Stadt Bielefeld. Stadtbezirk Dornberg. 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. II/Ba 2.1 Gellershagen / Menzelstraße 1 Stadt Bielefeld Stadtbezirk Dornberg 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. II/Ba 2.1 Gellershagen / Menzelstraße Allgemeine Ziele und Zwecke sowie wesentliche Auswirkungen der Planung Bauamt, 600.41 Garthaus

Mehr

Regelwerk zur Ermittlung des Stromerzeugungspotenzials durch Erneuerbare Energien

Regelwerk zur Ermittlung des Stromerzeugungspotenzials durch Erneuerbare Energien Regelwerk zur Ermittlung des Stromerzeugungspotenzials durch Erneuerbare Energien Mittelhessen ist voller Energie. Stand: September 2015 Stromerzeugungspotenzial durch Windenergie Mittelhessen ist voller

Mehr

Der Windenergie substantiell Raum geben Regionalisierte Flächenansätze im niedersächsischen Windenergieerlass

Der Windenergie substantiell Raum geben Regionalisierte Flächenansätze im niedersächsischen Windenergieerlass Der Windenergie substantiell Raum geben Regionalisierte Flächenansätze im niedersächsischen Windenergieerlass Windenergie und Landschaft Tagung Ev. Akademie Abt. Jerusalem Niedersachsen - Windenergieland

Mehr

Exposé SCHWARZHÖLZL KARLSFELD. Kleine, exklusive Wohnanlage mit 10 modernen Eigentumswohnungen OBJECTA. Wohnbau

Exposé SCHWARZHÖLZL KARLSFELD. Kleine, exklusive Wohnanlage mit 10 modernen Eigentumswohnungen OBJECTA. Wohnbau Kontakt Hans Gailer Sabine Gailer T 08136 9876 F 08136 9568 info@objecta-wohnbau.de www.objecta-wohnbau.de GmbH Ludwig-Thoma-Str. 21 85229 Markt Indersdorf SCHWARZHÖLZL KARLSFELD Exposé Kleine, exklusive

Mehr

Freising Südwest. Stadtteilsteckbriefe. Freising Nord. Neustift. Tuching. Altstadt. Weihenstephan Vötting. Lerchenfeld Freising Südwest

Freising Südwest. Stadtteilsteckbriefe. Freising Nord. Neustift. Tuching. Altstadt. Weihenstephan Vötting. Lerchenfeld Freising Südwest Freising Südwest Stadtteilsteckbriefe Freising Nord Weihenstephan Vötting Neustift Altstadt Lerchenfeld Freising Südwest zwischen Bahn und Isar Tuching Legende Stadtmarke / Identifikationspunkt Bauwerk

Mehr

ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG

ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG gemäß 10 Abs. 4 BauGB Bebauungsplan Nr. 44 Hamburger 1. Änderung und Ergänzung" der Stadt Kaltenkirchen Für den Bereich der Grundstücke, die südlich an die Hamburger Straße grenzen,

Mehr

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN:

GEMEINDE MERTINGEN FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: FREISTAAT BAYERN, LKR DONAU-RIES GEMEINDE MERTINGEN FUGGERSTRAßE 5, 86690 MERTINGEN VORHABEN: 7. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES IM PARALLELVERFAHREN MIT DER 1. ÄNDERUNG DES VORHABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLANES

Mehr

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten. - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von Gutachten

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten. - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von Gutachten Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von 11.02.2014 Das Wachstum der Stadt 1158 1300 1650 1750 1800 1858

Mehr

MaSSnahmenraum Rathausumfeld + Campus

MaSSnahmenraum Rathausumfeld + Campus MaSSnahmenraum Rathausumfeld + Campus 8 7. Quartierspark Bildungslandschaft. Energetische Sanierung FSG und Kulturforum. Gestaltung Schulhof FSG. Barrierefreie Erschließung und energetische Sanierung Berufskolleg.

Mehr

ehemaligen Flughafens Tempelhof

ehemaligen Flughafens Tempelhof Freiraum Haupttitel für die Stadt von maximal Morgen zweizeilig Informationen nterzeile maximal zur Entwicklung zweizeilig des ehemaligen Flughafens Tempelhof Masterplan Masterplan Tempelhofer Freiheit

Mehr

Klein Offenseth-Sparrieshoop. Ortsentwicklungskonzept

Klein Offenseth-Sparrieshoop. Ortsentwicklungskonzept Klein Offenseth-Sparrieshoop Ortsentwicklungskonzept Ergebnisse Analyse Wohneinheitenbedarf bis 2030 Entwicklungsperspektiven Klein Offenseth-Sparrieshoop 1 Herausforderungen Demographie Globalisierung

Mehr

Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung

Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A V 1 - j 13 HH Bodenflächen in Hamburg am 31.12.2013 nach Art der tatsächlichen Nutzung Herausgegeben am: 21. August

Mehr

Objekt : M-03-00058. 2-Zimmer-Wohnung. 37133 Friedland OT. Objektbeschreibung / Ausstattung

Objekt : M-03-00058. 2-Zimmer-Wohnung. 37133 Friedland OT. Objektbeschreibung / Ausstattung Objektbeschreibung / Ausstattung Das Mehrfamilienhaus liegt an einer verkehrsberuhigten Straße in einem Dorfgebiet in Lage guter Wohnlage. Das 800,00 m² große Grundstück liegt am Ortsrand, direkt am Wald

Mehr

Erläuterungen zu den Bodenrichtwerten

Erläuterungen zu den Bodenrichtwerten 1. Gesetzliche Grundlagen Die Bodenrichtwerte für den Kreis Pinneberg werden vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte gemäß 196 des Baugesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September

Mehr

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm F4 Normalplakate 895 mm 895 x 5 mm (Eckzeichen ausserhalb ) F4 Leuchtplakat Aufgrund des Leuchtkastenrahmens sollten keine wichtigen Elemente im Randbereich (ca. 25 mm) plaziert werden. 895 mm Sichtformat

Mehr

Gemeinde: Wörthsee, Gemarkung Steinebach, Lkr. Starnberg, Flurnummern 417, 419 und 53 sowie westlich angrenzende Strassenflächen

Gemeinde: Wörthsee, Gemarkung Steinebach, Lkr. Starnberg, Flurnummern 417, 419 und 53 sowie westlich angrenzende Strassenflächen Gemeinde Wörthsee Bebauungsplan Nr.: 4 Betriebserweiterung Grundlerhof und nördliche Angerfläche Gemeinde: Wörthsee, Gemarkung einebach, Lkr. arnberg, Flurnummern 4, 49 und 3 sowie westlich angrenzende

Mehr

Dokumentation zum Excel Landschaftszersiedelungstool

Dokumentation zum Excel Landschaftszersiedelungstool Dokumentation zum Excel Landschaftszersiedelungstool für Gebäude 1 Einleitung Das Bewertungstool Landschaftszersiedelung ist im SNBS Tool 307 für Wohnen und Verwaltung integriert und liegt nicht gesondert

Mehr

Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld

Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld Amtsblatt für die Gemeinde Schönefeld mit den Ortsteilen Selchow Großziethen Kiekebusch Schönefeld Waltersdorf Waßmannsdorf 12. Jahrgang * Schönefeld, den 04.03.2014 Nummer: 02/14 Inhaltsverzeichnis: Amtliche

Mehr

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan (mit integriertem Grünordnungsplan) Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Stadt: Landkreis: Regierungsbezirk: Laufen Berchtesgadener

Mehr

sich den Traum vom eigenen Haus verwirklichen!

sich den Traum vom eigenen Haus verwirklichen! sich den Traum vom eigenen Haus verwirklichen! CKO Service GmbH Kotthoff Immobilien Christian Kotthoff Weststr. 26 57392 Schmallenberg Telefon: 02972 / 36486-11 Fax: 02972 / 36486-51 Mobilfunknummer: +49

Mehr

Wohnsituation in Leipzig

Wohnsituation in Leipzig Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag von Wüstenrot & Württembergische Studiendesign Zielsetzung Derzeitige Wohnform und die Einschätzung der Bürger zur Grundgesamtheit / Zielgruppe Bevölkerung

Mehr

Genehmigung von Biogasanlagen nach Baurecht

Genehmigung von Biogasanlagen nach Baurecht Genehmigung von Biogasanlagen nach Baurecht am Mittwoch, den 09. Dezember 2009 Referent: Dipl.-Ing. Thomas Horn Fachbereichsleiter Bauaufsicht und Naturschutz im Landwirtschaftszentrum Eichhof in Bad Hersfeld

Mehr

SPD BERLIN Vorstand Fachausschuss XI Mobilität

SPD BERLIN Vorstand Fachausschuss XI Mobilität SPD BERLIN Vorstand Fachausschuss XI Mobilität Straßenbahn in Berlin 2030 plus Einbindung Berlin TXL in das ÖPNV Netz Das Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel (TXL) ist ein Zukunftsraum von zentraler

Mehr

Bauen und Wohnen in Pleinfeld

Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Markt Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bearbeitungsstand: November 2015 Stirn Allmannsdorf Hohenweiler Großer Brombachsee Ramsberg Mannholz Veitserlbach Mischelbach

Mehr

Wohnen und Anlegen in leistbarer Villenlage

Wohnen und Anlegen in leistbarer Villenlage Ihr Wohlfühltraum in Graz-Wetzelsdorf Wohnen und Anlegen in leistbarer Villenlage Für den Käufer fällt keine Provision an! das projekt In absolut ruhiger und sonniger Villenlage gelegen, befindet sich

Mehr

Wohnung in Berlin-Hellersdorf

Wohnung in Berlin-Hellersdorf EINZIEHEN ZUM 01.08.2013-1 ZIMMERWOHNUNG IN STADTRAND HELLERSDORF Bei der Liegenschaft handelt es sich um ein Neubau-Objekt in Massivbauweise in einem ruhigen Viertel Berlin Hellersdorfs am östlichen Stadtrand,

Mehr

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Hintergrundpapier Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Autorin: Brigitte Zaspel-Heisters Mai 2014 Hintergrundpapier 1.

Mehr

Miteinander Wohnen Harlingen e. V. Natürlich leben wir. Konzept für das ökologische Siedlungsprojekt Miteinander Wohnen Harlingen in Hitzacker

Miteinander Wohnen Harlingen e. V. Natürlich leben wir. Konzept für das ökologische Siedlungsprojekt Miteinander Wohnen Harlingen in Hitzacker Miteinander Wohnen Harlingen e. V. Natürlich leben wir David Feldbrügge Postweg 19 a 29456 Hitzacker 05862 987850 Feldbruegge@asanto-lehm.de Christiane Schüller Bäuerle Stettiner Str. 3 29456 Hitzacker

Mehr

Fachmarktflächen in Glauchau Provisionsfrei direkt vom Eigentümer! Objektadresse: Waldenburger Straße 97. 08371 Glauchau

Fachmarktflächen in Glauchau Provisionsfrei direkt vom Eigentümer! Objektadresse: Waldenburger Straße 97. 08371 Glauchau VERMIETUNGSEXPOSÉ Fachmarktflächen in Glauchau Provisionsfrei direkt vom Eigentümer! Objektadresse: Waldenburger Straße 97. 08371 Glauchau Anbieter: BCP Brack Capital Properties N.V. c/o RT Facility Management

Mehr

FleherLeben Düsseldorf das charmante Quartier in Innenstadtnähe, direkt am Rhein: Ein Wohn-Erlebnis, das für sich steht.

FleherLeben Düsseldorf das charmante Quartier in Innenstadtnähe, direkt am Rhein: Ein Wohn-Erlebnis, das für sich steht. FleherLeben Düsseldorf das charmante Quartier in Innenstadtnähe, direkt am Rhein: Ein Wohn-Erlebnis, das für sich steht. www.deutsche-eigenheim.ag/fleherleben-duesseldorf Neue Räumlichkeiten Der Raum ist

Mehr

EG Stadt Harzgerode Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept

EG Stadt Harzgerode Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept infraplan GmbH IEK_Harzgerode_Entwurf_26.09.14.doc 70 1 Leitbild Harzgerode: Gemeinsam eine lebenswerte und lebendige Stadt gestalten o Gute Wohn-/Lebensqualität für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen

Mehr

B E G R Ü N D U N G - Entwurf

B E G R Ü N D U N G - Entwurf B E G R Ü N D U N G - Entwurf zum Erlass einer Klarstellungs- und Ergänzungssatzung in der Ortsgemeinde Roth gem. 34 Abs. 4 Nr. 1 und 3 BauGB für die Ortsteile Roth, Hämmerholz, Hohensayn, Nisterbrück,

Mehr

Schöner Wohnen. Sonnige Terrassenwohnung in exklusiver Höhenlage direkt am Wald

Schöner Wohnen. Sonnige Terrassenwohnung in exklusiver Höhenlage direkt am Wald Schöner Wohnen in Pfinztal- Söllingen Sonnige Terrassenwohnung in exklusiver Höhenlage direkt am Wald 2 Zimmer Küche Bad Terrasse Keller Kfz-Stellplatz Baujahr 1 985 Wohnfläche 61,72 m² Kaufpreis 1 00.000

Mehr

Zu- und Nebenerwerb am Bauernhof

Zu- und Nebenerwerb am Bauernhof Bäuerlicher Gemeindetag 2010 Zu- und Nebenerwerb am Bauernhof November 2010 1 Definitionen Landwirtschaft Zuerwerb Nebenerwerb Ackerbau Forstwirtschaft Viehwirtschaft Tätigkeiten außerhalb der Landwirtschaft,

Mehr

Schalltechnische Abschätzung

Schalltechnische Abschätzung Schalltechnische Abschätzung der durch den KFZ-Verkehr auf der Haupt-Erschließungsstraße eines möglichen Industrie-/Gewerbegebietes südlich der A 33 / östlich der Versmolder Straße der Stadt Dissen entstehenden

Mehr

Dienst leistungen für Land und Leute

Dienst leistungen für Land und Leute Dienst leistungen für Land und Leute Das Unternehmen 02 Die hat den Auftrag zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in ländlich geprägten Gebieten beizutragen. Sie ist tätig in den Themenfeldern: Verbesserung

Mehr

Telefon: 033971/ 62491-92 Telefax: 033971/ 62409 E-Mail: gutachter@o-p-r.de Internet: www.gutachterausschuesse-bb.de/opr/index.php

Telefon: 033971/ 62491-92 Telefax: 033971/ 62409 E-Mail: gutachter@o-p-r.de Internet: www.gutachterausschuesse-bb.de/opr/index.php Auszug aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin Herausgeber: Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Ostprignitz-Ruppin c/o Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Perleberger Straße 21 16866

Mehr

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale.

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. Projekte aus der Region Nord aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis verfügt deutschlandweit über ein vielfältiges Portfolio citynaher Flächen, der überwiegende

Mehr

Informationsveranstaltung Vorstellung der Baugebiete Am Buchenweg in Ried & Am Lindenberg in Hörmannsberg

Informationsveranstaltung Vorstellung der Baugebiete Am Buchenweg in Ried & Am Lindenberg in Hörmannsberg Informationsveranstaltung Vorstellung der Baugebiete Am Buchenweg in Ried & Am Lindenberg in Hörmannsberg Ablauf der Veranstaltung Vorstellung des Bebauungsplans Vergabe der Grundstücke Kaufpreise Bewerbungsverfahren

Mehr