Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung."

Transkript

1 Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an den zuständigen Modulverantwortlichen. Stand:

2 Abkürzungsverzeichnis ECTS h HS S SS SWS Ü V WS European Credit Transfer System Stunden Hauptseminar Seminar Sommersemester Semesterwochenstunden Übung Vorlesung Wintersemester 2

3 Inhaltsverzeichnis: Master in Marketing A) Pflichtbereich Principles of Marketing I: Marketingtheorie... 5 Principles of Marketing II: Marketingmix-Instrumente... 6 Principles of Marketing III: Marktforschung... 8 Principles of Marketing IV: Marketing Seminar Principles of Marketing V: Marketing Seminar Principles of Marketing VI: Marketing Seminar B) bzw. C) Vertiefungsbereich Modulgruppe Marketing Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing und Kundenmanagement Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing Advanced Marketing Management III: Internationales Marketing Advanced Marketing Management IV: Strategisches Marketing Advanced Marketing Management V: Business-to-Business Marketing Advanced Marketing Management VI: Markenmanagement Advanced Marketing Management VII: Kundenmanagement Digital Marketing & Sales Modulgruppe Konsumentenverhalten Konsumentenverhalten I Konsumentenverhalten II Konsumentenverhalten III Konsumentenverhalten IV Modulgruppe Statistik Statistik II Statistik III Statistik IV Multivariate Zeitreihenanalyse Fortgeschrittene Datenanalyse Nichtparametrische statistische Verfahren Wirtschaftstheoretisches Seminar Modulgruppe Management Finanzmarktkommunikation und Marktforschungsmanagement Business Intelligence and Digital Marketing Data Warehousing Strategic Communication Media Systems: Structures and Processes Spezielle Kommunikationswissenschaft I Fortgeschrittene Methoden der Managementforschung VII Business Plan Seminar Industrielles Management Global Operations Strategy Corporate Governance

4 Foundations of International Management I Foundations of International Management II Corporate Strategy Kreativität und Design im Innovationsmanagement International Management of IS Management and organization theories through the lens of mission-driven organizations Sustainability, Business Ethics, and Corporate Social Responsibility Sustainability Management & Corporate Functions Modulgruppe Sontiges Behavioral Economics Interdisziplinäres Seminar Seminar zur Arbeitsmarktsoziologie Seminar zur Wirtschaftssoziologie Seminar in Behavioral Economics Praxisseminar Fremdsprachenmodul Auslandsmodul D) Masterarbeit Masterarbeit

5 MARK-4010 Principles of Marketing I: Marketingtheorie (Principles of Marketing I: Marketing Theory) 2 Lehrveranstaltungen S: Marketingtheorie (2 SWS) (Marketing Theory) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Es werden die unterschiedlichen theoretischen Ansätze in der Marketingforschung vorgestellt. Inhaltliche Schwerpunkte sind u. a. wissenschaftstheoretische Grundlagen und Theorien zum Konsumentenverhalten. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können theoretische Ansätze und Modelle der Marketingforschung unterscheiden - ermitteln Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Marketing keine 1. Semester 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote S: Klausur (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch Master in Marketing: - Pflichtmodul Master in Sozialökonomik: freies Vertiefungsmodul im Studiengebiet Medien-, Markt- und Sozialforschung Master in Wirtschaftspädagogik: Modul im Wahlbereich, Studienrichtung I S: 60-minütige Klausur 16 Vorbereitende Literatur Kotler, P./Armstrong, G./Wong, V./Saunders, J. (2011), Grundlagen des Marketing, 5. Aufl., München. Kroeber-Riel, W., Weinberg, P., Gröppel-Klein, A. (2009), Konsumentenverhalten, 9. Aufl., München. Kuß, A. (2011), Marketing-Theorie Eine Einführung, 2. Aufl., Wiesbaden. 5

6 MARK-4021 Principles of Marketing II: Marketingmix- Instrumente (Principles of Marketing II: Marketing Mix) 10 ECTS 2 Lehrveranstaltungen S/Ü: Produkt- und Preismanagement (3 SWS) (Product and Price Management) S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement (3 SWS) (Sales and Communication Management) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer (Produkt- und Preismanagement) / Prof. Fürst (Vertriebs- und Kommunikationsmanagement) und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer (Produkt- und Preismanagement) / Prof. Fürst (Vertriebs- und Kommunikationsmanagement) 5 Inhalt Produkt- und Preismanagement Produktmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Grundlegenden Aspekten des Produktmanagements - Management von Innovationen - Management etablierter Produkte - Markenmanagement Preismanagement behandelt: - Allgemeine Grundlagen des Preismanagements - Grundlagen der klassischen Preistheorie - Verhaltenswissenschaftliche Grundlagen - Preisbestimmung - Preisdurchsetzung Vertriebs- und Kommunikationsmanagement Vertriebsmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Organisationalen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Gestaltung und Optimierung von Vertriebsorganisationen) - Strategischen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Definition von Vertriebszielen, Gestaltung der Beziehung zu Vertriebspartnern) - Operativen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Mitarbeiterführung im Vertrieb, Umsetzung der Vertriebsstrategie) 6 Lernziele und Kommunikationsmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Organisationalen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Auswahl des Dienstleisters) - Strategischen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Ziele und Zielgruppen der Kommunikation, Budgetierung) - Operativen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Gestaltung der Kommunikationsmaßnahmen, Kontrolle der Kommunikationswirkung) Die Studierenden erwerben ein umfassendes Fachwissen auf dem aktuellsten Stand der Marketingforschung unter Einbezug empirischer Forschungskenntnisse. Studierende können Konzepte, Theorien und Methoden aus den Bereichen Produkt- 6

7 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und und Preismanagement sowie Vertriebs- und Kommunikationsmanagement kritisch beurteilen. Sie können mögliche Problemfelder in diesen Bereichen selbstständig identifizieren und Lösungen auf Basis verschiedener Handlungsoptionen ausarbeiten. Darüber hinaus können sie entscheiden, welche quantitativen Methoden aus den Bereichen Produkt- und Preismanagement sowie Vertriebs- und Kommunikationsmanagement für welche Fragestellungen eingesetzt werden müssen und diese akademisch fundiert anwenden. keine 1. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul Lehrveranstaltung Produkt- und Preismanagement: Modul im Wahlbereich für Studierende des Masters in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Lehrveranstaltung Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Modul im Wahlbereich für Studierende des Masters in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Produkt- und Preismanagement / Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Vertiefungsmodule im Master in Sozialökonomik im Studiengebiet Medien-, Markt- und Sozialforschung S/Ü: Produkt- und Preismanagement: 45-minütige Klausur S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: 45-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S/Ü: Produkt- und Preismanagement: Klausur (50%) S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 120 h Eigenstudium: 330 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Diller, H. (2008), Preispolitik, 4. Aufl., Stuttgart. Diller, H., Fürst, A., Ivens, B. (2011), Grundprinzipien des Marketing, 3. Aufl., Nürnberg. Homburg, Ch. (2015), Marketingmanagement: Strategie Instrumente Umsetzung Unternehmensführung, 5. Aufl., Wiesbaden. Lehmann, D. R., Winer, R. S. (2004), Product Management, 4th ed., Boston. Monroe, K. B. (2003), Pricing Making Profitable Decisions, 3rd ed., Boston. Simon, H., Fassnacht, M. (2009), Preismanagement Strategie, Analyse, Entscheidung, Umsetzung, 3. Aufl., Wiesbaden. 7

8 MARK-4030 Principles of Marketing III: Marktforschung (Principles of Marketing III: Market Research) 10 ECTS 2 Lehrveranstaltungen S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse (3 SWS) (Market Research: Data Analysis) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung (4 SWS) (Market Research: Data Collection) 3 Dozenten Prof. Wildner und Mitarbeiter/innen der GfK / Mitarbeiter/innen Lehrstuhl Prof. Klein 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer (Marktforschung: Datenanalyse) / Prof. Klein (Marktforschung: Datenermittlung) 5 Inhalt Marktforschung: Datenanalyse Verständnis der multivariaten Verfahren durch praktische Analyse. Inhalte sind die Voraussetzungen und die Anwendung von folgenden Verfahren: - Analyse durch Gruppenvergleiche - Korrelations- und Regressionsanalyse - Faktorenanalyse - Clusteranalyse 6 Lernziele und Marktforschung: Datenermittlung Vom Design einer Erhebung, ihrer Durchführung bis zur Hochrechnung bzw. Gewichtung der Daten. Dabei beschäftigt sich die Veranstaltung insbesondere mit folgenden Inhalten: - Erhebungsformen (schriftlich, telefonisch, online etc.) - Systematischer Fehler und Stichprobenfehler - Qualitative und quantitative Forschung - Fragebogenerstellung - Grundzüge der Stichprobentheorie - Datenprüfung - Hochrechnung und Gewichtung: IPF-Methode, linear weighting - Grundzüge des Datenschutzrechts Marktforschung: Datenanalyse Die Studierenden sind in der Lage, eigenständig zu ermitteln, welche fortgeschrittenen statistischen Analysemethoden zur Beantwortung einer Marktforschungsfrage geeignet sind und diese Methoden anzuwenden. Dafür müssen sie beurteilen, ob die Methode inhaltlich geeignet ist und sie mit alternativen Methoden vergleichen, die Voraussetzungen zur Anwendung der gewählten Methode kritisch hinterfragen und beurteilen sowie die Methode korrekt anwenden. Anschließend können die Studierenden die ermittelten Ergebnisse interpretieren, in Kontext setzen und in wissenschaftlicher Ausdrucksweise kommunizieren. Marktforschung: Datenermittlung Die Studierenden sollen in der Lage sein, zu analysieren, welche Problemfelder bei der Datenerhebung bestehen und Lösungsmöglichkeiten dafür zu entwickeln. Sie sollen weiter in der Lage sein, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten zu bewerten und so zu sachgerechten Lösungen zu kommen. 8

9 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und Die Studierenden sollen darüber hinaus unterscheiden, welches Verfahren für welche Fragestellung geeignet ist. Sie sollen die die Anwendung dieser Verfahren kennen und prüfen können sowie in der Lage sein, die Verfahren zu konzipieren und die Ergebnisse angemessen zu interpretieren. Kenntnis der Grundlagen der linearen Algebra 1. und 2. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul; Die Veranstaltung Marktforschung: Datenermittlung ist im Masterstudiengang nicht belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang belegt. In diesem Fall ist das Modul Nichtparametrische statistische Verfahren zu belegen. Master in Sozialökonomik S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur (Die Prüfungsleistung kann ausschließlich im WS erbracht werden) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur (50%) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots Marktforschung: Datenanalyse: jährlich im WS Marktforschung: Datenermittlung: jährlich im SS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 105 h Eigenstudium: 195 h 14 Dauer des 2 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur 9

10 MARK-4050 Principles of Marketing IV: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer 5 Inhalt Das Marketing Seminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Marktforschung, Preismanagement, Produkt- und Innovationsmanagement und Konsumentenverhalten. Die Teilnehmer werden intensiv betreut und durch Workshopangebote zu den Themen wissenschaftliches Arbeiten, Lesen und Schreiben unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit (Die Prüfungsleistung kann ausschließlich in dem Semester, in dem das Seminar stattfindet, erbracht werden) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch / Englisch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 10

11 MARK-4060 Principles of Marketing V: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) 3 Dozenten Prof. Fürst und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Fürst 5 Inhalt Das Hauptseminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Kundenmanagement, Industriegütermarketing und Vertriebspolitik. Die Teilnehmer werden durch eine intensive Betreuung unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch / Englisch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 11

12 MARK-4070 Principles of Marketing VI: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) (Anwesenheitspflicht) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Das Marketing Seminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Dienstleistungsmarketing, Finanzdienstleistungsmarketing, Kunden- und Vertriebsmanagement. Die Teilnehmer werden durch eine intensive Betreuung unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Studierenden können Probleme und Lösungen im Bereich der Marketingforschung diskursiv behandeln. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 12

13 MARK-8070 Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing (Service Marketing) (gültig ab 01. April 2013) 2 Lehrveranstaltungen S: Dienstleistungsmarketing (4 SWS) (Service Marketing) (Anwesenheitspflicht) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Martina Steul-Fischer 5 Inhalt In dieser Veranstaltung werden die Charakteristika von Dienstleistungen aufgezeigt und die Instrumente sowie Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings dargestellt und diskutiert. Es wird vertiefend auf einzelne Aspekte und aktuelle Forschungsergebnisse zum Dienstleistungsmarketing eingegangen. Studierende sollen im Rahmen der Veranstaltung insbesondere die Kompetenz erwerben, eine wissenschaftliche Fragestellung eigenständig zu bearbeiten, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten und zu verteidigen. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können die Besonderheiten und die Ausgestaltung des Dienstleistungsmarketings bewerten. - können Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Dienstleistungsmarketing anhand von Fallstudien entwickeln. - können bereichsspezifische und -übergreifende Diskussionen führen. keine 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote Seminararbeit (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 3. Semester Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Management: Vertiefungsbereich Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Seminararbeit 13

14 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Lovelock, C. H., Wirtz, J. (2010), Services Marketing, 7. Aufl., Upper Saddle River. Zeithaml, V. A., Bitner, M. J., Gremel, D. D. (2012), Services Marketing, 6. Aufl. 14

15 MARK-4150 Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing und Kundenmanagement (Advanced Marketing Management I: Service Marketing and Customer Relationship Management) (gültig bis 31. März 2013) 2 Lehrveranstaltungen S: Dienstleistungsmarketing (2 SWS) (Service Marketing) S: Kundenmanagement (2 SWS) (Customer Relationship Management) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer / Dr. Sabine Rass, Siemens AG / Dr. Jochen Kossmann, Siemens AG 10 ECTS 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Dienstleistungsmarketing In dieser Veranstaltung werden die Charakteristika von Dienstleistungen aufgezeigt und die Instrumente sowie Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings dargestellt und diskutiert. Es wird vertiefend auf einzelne Aspekte und aktuelle Forschungsergebnisse zum Dienstleistungsmarketing eingegangen. Studierende sollen im Rahmen der Veranstaltung insbesondere die Kompetenz erwerben, eine wissenschaftliche Fragestellung eigenständig zu bearbeiten, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten und zu verteidigen. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Kundenmanagement - theoretische Grundmodelle des Kundenmanagements - operative und strategische Prozesse der Kundenannäherung - operative und strategische Prozesse der Kundengewinnung - operative und strategische Prozesse der Kundenpflege - Management der Prozesse des Kundenmanagements Die Studierenden - können die Besonderheiten und die Ausgestaltung des Dienstleistungsmarketings bewerten. - können die Prozesse, Instrumente und Prinzipien des Kundenmanagements ermitteln. - können Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Dienstleistungsmarketing und im Bereich des Kundenmanagements anhand von Fallstudien entwickeln. keine 3. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management, - Wahlmodul im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Management: Vertiefungsbereich Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich 15

16 10 Studien- und Portfolio: S: Dienstleistungsmarketing: Seminararbeit S: Kundenmanagement: 60-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S: Dienstleistungsmarketing: Seminararbeit (50%) S: Kundenmanagement: Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 240 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Diller, H., Haas, A., Ivens, B. (2005), Verkauf und Kundenmanagement, Stuttgart. Lovelock, C. H., Wirtz, J. (2006), Services Marketing, 6. Aufl., Upper Saddle River. Zeithaml, V. A., Bitner, M. J., Gremel, D. D. (2006), Services Marketing, 4. Aufl. 16

17 MARK-4141 Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing (Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing) 2 Lehrveranstaltungen S: Advanced Topics in Marketing (2 SWS) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer 5 Inhalt Die Veranstaltung ist ein fortgeschrittener Kurs zu ausgewählten Aspekten des Marketings. Die genaue Themenstellung wird vom Lehrstuhl vor Semesterbeginn bekannt gegeben. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und - Die Studierenden erwerben ein umfassendes Fachwissen auf dem aktuellsten Stand der Marketingforschung sowie in angrenzenden Bereichen (Psychologie, Kommunikationswissenschaften). - Sie können aktuelle Problemstellungen des Marketings analysieren, eigenständig Lösungsansätze in Abhängigkeit des jeweiligen Kontexts entwickeln sowie diese auf wissenschaftlichem Niveau verteidigen. - Des Weiteren erwerben die Studierenden Fremdsprachkompetenzen, indem sie ihre Lösungsansätze auf Englisch diskutieren. keine 2. Semester 11 Berechnung Modulnote Klausur (100%) Master in Marketing für Studierende mit Studienbeginn ab WS 13/14: - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing für beide Vertiefungsbereiche Master in Marketing für Studierende mit Studienbeginn vor WS 13/14: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in International Business Studies: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 60-minütige Klausur (Die Prüfungsleistung kann aufgrund der Verfügbarkeit des Gastdozenten ausschließlich im SS erbracht werden) 12 Turnus des Angebots jährlich im SS Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als 17

18 verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Englisch 16 Vorbereitende Literatur Hoyer, W. D., MacInnis, D. J., Pieters, R. (2012), Consumer Behavior, 6. Auflage, South-Western. Weitere Literaturangaben erfolgen bei Bekanntgabe der Themenstellung durch den GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence. 18

19 MARK-4143 Advanced Marketing Management III: Internationales Marketing (Advanced Marketing Management III: International Marketing) 2 Lehrveranstaltungen S: Internationales Marketing (2 SWS) (International Marketing) 3 Dozenten Dr. Nina Pečornik/ Dr. Jana-Kristin Prigge 4 Modulverantwortlicher Prof. Fürst 5 Inhalt Die Veranstaltung ist in die institutionelle Perspektive des Marketings einzuordnen. Dabei fokussiert der Kurs insbesondere folgende Inhalte: - Grundlagen des internationalen Marketings - Strategien der internationalen Marktabdeckung - Besonderheiten der Produkt-, Marken- und Kommunikationspolitik im internationalen Kontext - Besonderheiten des Preismanagements im internationalen Kontext - Besonderheiten des Kundenbeziehungsmanagements im internationalen Kontext 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden verfügen über umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen im Fach Internationales Marketing. Sie können die Grundlagen des internationalen Marketings erläutern und Besonderheiten der Marketingmix-Instrumente in einem internationalen Kontext aufzeigen und kritisch hinterfragen. Darüber hinaus können sie selbstständig strategische Handlungsoptionen und Gestaltungsmöglichkeiten für die zentralen Marketingmix-Instrumente in einem internationalen Kontext konzipieren. keine 3. Semester 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote Klausur (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in International Business Studies: Pflichtmodul Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 60-minütige Klausur 19

20 Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Englisch 16 Vorbereitende Literatur Backhaus, K., Büschken, J., Voeth, M. (2010), Internationales Marketing, 6. Aufl., Stuttgart. Homburg, Ch. (2012), Marketingmanagement: Strategie Instrumente Umsetzung Unternehmensführung, 4. Aufl., Wiesbaden. Meffert, H., Becker, C., Burmann, C. (2010), Internationales Marketing-Management, 4. Aufl., Stuttgart. 20

21 MARK-4160 Advanced Marketing Management IV: Strategisches Marketing (Advanced Marketing Management IV: Strategic Marketing) 1 Lehrveranstaltungen S: Strategisches Marketing (4 SWS) (Strategic Marketing) (Anwesenheitspflicht) 2 Dozenten Prof. Steul-Fischer 3 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 4 Inhalt Das strategische Marketing beinhaltet die langfristige Planung der Marketingmaßnahmen. In dieser Veranstaltung werden die Grundlagen des strategischen Marketings vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Instrumente des strategischen Marketings wie z.b. Marktanalysen und Wettbewerbsstrategien. Praktische Erfahrungen im Bereich des strategischen Marketings werden den Studierenden durch an einem Marketingplanspiel im Rahmen dieser Veranstaltung vermittelt. 5 Lernziele und 6 Empfohlene 7 Einpassung in 8 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können theoretische Ansätze und Modelle des strategischen Marketings unterscheiden. - entwickeln die Fähigkeit zur Strukturierung und Erarbeitung von Lösungsansätzen für spezifische Problemstellungen im strategischen Marketing. - können bereichsspezifische und -übergreifende Diskussionen führen. keine 2. Semester Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 9 Studien- und Portfolio: S: Präsentationen und schriftliche Hausarbeit 10 Berechnung Modulnote S: Präsentationen (40 %) und Hausarbeiten (60 %) 11 Turnus des Angebots jährlich im SS 21

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Sommersemester 2015

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Sommersemester 2015 STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING Sommersemester 2015 UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN PROF. DR. N. KOSCHATE-FISCHER PROF. DR. M. STEUL-FISCHER PROF.

Mehr

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Wintersemester 2015/2016

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Wintersemester 2015/2016 STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING Wintersemester 2015/2016 UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN PROF. DR. N. KOSCHATE-FISCHER PROF. DR. M. STEUL-FISCHER

Mehr

Anmeldepflichtige Veranstaltungen im Master in Marketing im SS 2016

Anmeldepflichtige Veranstaltungen im Master in Marketing im SS 2016 Anmeldepflichtige Veranstaltungen im Master in im SS 2016 Bitte beachten Sie: Es kann nur ein einziges Praxisseminar belegt werden. Eine Anmeldung über MeinCampus ist bei allen Prüfungen grundsätzlich

Mehr

Masterstudiengang. Marketing. Modulhandbuch Wintersemester 2016/2017. Mehr wissen.

Masterstudiengang. Marketing. Modulhandbuch Wintersemester 2016/2017. Mehr wissen. Masterstudiengang Marketing Modulhandbuch Wintersemester 2016/2017 Mehr wissen www.wiso.fau.de/marketing Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung. Wenden Sie sich

Mehr

STUDIENFÜHRER FÜR DAS MARKETINGSTUDIUM IN DEN BACHELORSTUDIENGÄNGEN. Wintersemester 2015/16

STUDIENFÜHRER FÜR DAS MARKETINGSTUDIUM IN DEN BACHELORSTUDIENGÄNGEN. Wintersemester 2015/16 STUDIENFÜHRER FÜR DAS MARKETINGSTUDIUM IN DEN BACHELORSTUDIENGÄNGEN Wintersemester 2015/16 UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN PROF. DR. N. KOSCHATE-FISCHER PROF. DR. M.

Mehr

MARKETING-LEHRSTÜHLE

MARKETING-LEHRSTÜHLE Einführungsveranstaltung Fachbereich Wirtschaftswissenschaften 1 Übersicht 1. Das Institut für Marketing 2. Was beinhaltet der? 3. Was zeichnet den in Nürnberg aus? 4. Welche Lehrstühle sind am beteiligt?

Mehr

Masterstudiengang. Marketing. Modulhandbuch Sommersemester 2016. Mehr wissen.

Masterstudiengang. Marketing. Modulhandbuch Sommersemester 2016. Mehr wissen. Masterstudiengang Marketing Modulhandbuch Sommersemester 2016 Mehr wissen www.wiso.fau.de/marketing Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung. Wenden Sie sich bei Fragen

Mehr

Master-Module und ihre Prüfungen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften im MWI-Pool für den Prüfungszeitraum Sommersemester 2015

Master-Module und ihre Prüfungen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften im MWI-Pool für den Prüfungszeitraum Sommersemester 2015 im I- für den Prüfungszeitraum Sommersemester 2015 Modul: Abgewählte Prüfungen (Modul-Nr.: 999) Modulnummer aus dem Modulhandbuch: *** Das Modul hat 0 ECTS-Punkte. 70901 SM 70902 SM Business English I

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung V.8 Marketing /Kommunikationsmanagement: Marketingmanagement Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Iris Ramme Modulart: Wahlpflichtfach Prüfungsleistungen 10 12 Art: K 90 Lernziele Das Modul

Mehr

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH Modulhandbuch für das Hochschulzertifikat Marketing Inhaltsverzeichnis 3 Modul AB 102 Marketing I 4 Modul AB 107 Marketing II 7 4 Module Modul AB 102 Marketing I Modulbeschreibung Modul-Nr./Code AB 102

Mehr

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30.

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30. Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock B14: Soziologie Vom 30. März 2012 Inhaltsübersicht 1 Ziele des Studiums, Studienbereiche 2 Umfang

Mehr

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti 1 Modulbezeichnung Konstruktives Software Engineering (Constructive Phases of Software Engineering) 2 Lehrveranstaltungen V+Ü: Konstruktive Phasen des Software Engineering (erste zwei Monate der Vorlesung

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing Besucheranschrift: Helmholtzstraße 10 (Hülsse-Bau N 507a), 01069 Dresden Postanschrift: TU Dresden, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, 0106

Mehr

Modul Market-B-01: International Marketing

Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01 International Marketing Credits Häufigkeit Dauer 6 ECTS Jährlich, WS 1 Semester Vor- und Nachbearbeitung

Mehr

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Prof. Dr. Andreas Fürst Inhaber des Lehrstuhls für Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer Inhaberin des GfK-Lehrstuhls für Marketing Intelligence Prof.

Mehr

Modulname: Wahlpflichtmodul Marketingmanagement Teilmodul: Käuferverhalten und Marketingforschung

Modulname: Wahlpflichtmodul Marketingmanagement Teilmodul: Käuferverhalten und Marketingforschung MM I Teilmodul: Käuferverhalten und Marketingforschung Das Ziel des Teilmoduls besteht in der Vermittlung von Kenntnissen ü- ber die zentralen Erklärungsansätze des Käuferverhaltens, auf die Methoden der

Mehr

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Beschaffung und Absatz

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Beschaffung und Absatz Georg-August-Universität Göttingen Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Beschaffung und Absatz Inhaltsverzeichnis Module B.WIWI-BWL.0045: Seminar Ausgewählte Fragestellungen des Marketing

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Modul WS-14-B-07: Wertschöpfung. Teilmodul Marketing

Modul WS-14-B-07: Wertschöpfung. Teilmodul Marketing Modul WS-14-B-07: Wertschöpfung Teilmodul Marketing Kursplan für Studierende Univ.-Prof. Dr. Claudia Fantapié Altobelli HT 11: Käuferverhalten und Marktforschung WT 12: Markenstrategie und Markenpolitik

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2014 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Stephanie C. Göttche, Dipl.-Kff. E-Mail: stephanie.goettche@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Masterstudiengang. Arbeitsmarkt und Personal. Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016. Mehr wissen. www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt

Masterstudiengang. Arbeitsmarkt und Personal. Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016. Mehr wissen. www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016 Mehr wissen www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt Inhaltsverzeichnis: Master Arbeit und Personal Arbeitsmarkt und Haushalt... 3

Mehr

BWL-Spezialisierung: International Management

BWL-Spezialisierung: International Management BWL-Spezialisierung: International Management Professuren: Swoboda und Haunschild Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung International Management ist ein Spezialisierungsmöglichkeit

Mehr

Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements

Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements SME-Management & Entrepreneurship (Wahlpflichtmodul 1) Modul: Verantwortliche/r Dozent/inn/en: Grundlagen des Entrepreneurships und Mittelstandsmanagements Prof. Dr. Dirk Ludewig, Prof. Dr. Susann Pochop

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Studien- und Prüfungsleistungen

Studien- und Prüfungsleistungen Bezeichnung : Intensivmodul Anbietende(s) Institut(e): Osteuropäische Geschichte, Südasien-Institut: Abt. Geschichte Südasiens, Hochschule für Jüdische Studien, Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept der Vorlesung Sommersemester 2013 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2013 1 Lernziele

Mehr

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Sommersemester 2016

STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING. Sommersemester 2016 STUDIENFÜHRER FÜR DEN STUDIENGANG MASTER IN MARKETING Sommersemester 2016 UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN PROF. DR. N. KOSCHATE-FISCHER PROF. DR. M. STEUL-FISCHER PROF.

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept zur Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele

Mehr

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06

Modulhandbuch. Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 Modulhandbuch Master of Arts - Englische Linguistik - ab WS05/06 gültig ab Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis Module M31: Kernmodul Englische Sprachwissenschaft: Issues in Advanced Linguistics

Mehr

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Personalwirtschaft

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Personalwirtschaft Georg-August-Universität Göttingen Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Personalwirtschaft Inhaltsverzeichnis Module B.WIWI-BWL.0003: Unternehmensführung und Organisation...3 B.WIWI-BWL.0009:

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 525 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2015 ausgegeben zu Saarbrücken, 30. September 2015 Nr. 67 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Systems Engineering

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (10 LP)- beide Module müssen absolviert werden BWL- Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Inhaltsverzeichnis Seite Modulstufe A 2 Modulstufe B 9 Modulstufe C 12 Modulstufe D 23 1 Modulstufe A A1 Übung Introduction to English and American

Mehr

Syllabus: CON4012 Projektarbeit

Syllabus: CON4012 Projektarbeit Syllabus: CON4012 Projektarbeit Modulverantwortlicher Prof. Dr. Bernd Britzelmaier Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON4012 Projektarbeit

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des

Modulkatalog für: MA Kommunikationsforschung: Politik & Gesellschaft Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode SP (Vorschlag des Modultitel: Politische Kommunikation (Schwerpunkt) Modulcode: SP Dauer (in Semestern): 3 Leistungspunkte: 36 Arbeitsaufwand: 1080 Stunden Inhalte: Politische Kommunikation (sowohl Mikro-, Meso- als auch

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen treffen

Mehr

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3.

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3. Siebte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft (Business Administration) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung Modul-Handbuch Stand 01.02.2014 Modul WBB1: Theoretische Zugänge der Bildungsforschung jährlich 2 Semester

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement Konzept der Sommersemester 2014 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2014 1 Lernziele der Veranstaltung

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing SoSe 2015 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

22 a) d) Transferable Modules

22 a) d) Transferable Modules 22 a) d) Transferable Modules Modul-Nr./ Code Modul 22 a) Modulbezeichnung Semester oder Trimester Dauer des Moduls Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Corporate Responsibility und Sustainable

Mehr

Ergänzungsmodul. Modulnummer. Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Modulverantwortlich

Ergänzungsmodul. Modulnummer. Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Modulverantwortlich V.a Wirtschaft, Marketing und Medienrecht (A) Professur BWL V - Organisation und Arbeitswissenschaft Professur BWL II - Marketing und Handelsbetriebslehre Professur Jura I - Öffentliches Recht und Öffentliches

Mehr

Lehrstuhl für Marketing II

Lehrstuhl für Marketing II Lehrstuhl für Marketing II Informationspaket zum Lehrangebot im WS 12/13 1 Beteiligte Lehrstühle Lehrstuhl für Marketing I (570 A) Prof. Dr. Markus Voeth Lehrstuhl für Entrepreneurship (570 B) PD Dr. Andreas

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Wintersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Wintersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Wintersemester

Mehr

Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling

Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling Prof. Dr. Thomas Joos Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON5032 Bereichscontrolling 3 ECTS Credits (2

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing SoSe 2014 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

Abschlussarbeiten am MIS

Abschlussarbeiten am MIS Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Juniorprofessur für Management-Informationssysteme und Methoden Abschlussarbeiten am MIS Allgemeine Informationen Prof. Dr. Johann Kranz Juniorprofessur für Management-Informationssysteme

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Business

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Das Masterprogramm Sozialökonomik

Das Masterprogramm Sozialökonomik Das Masterprogramm Sozialökonomik Beteiligte Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Martin Abraham; Prof. Dr. Christina Holtz-Bacha; Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans; Prof. Dr. Klaus Moser; Prof. Dr. Matthias Wrede;

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 1 (Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gemäß 105, Abs. 3, Satz 2 i. V. m. 82, Abs. 3, Satz 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Konsekutives Masterstudium Master of Arts. Modulbeschreibungen Mastervertiefung: Angewandte Bildungswissenschaften

Konsekutives Masterstudium Master of Arts. Modulbeschreibungen Mastervertiefung: Angewandte Bildungswissenschaften Master of Arts Modulbeschreibungen Mastervertiefung: Angewandte Bildungswissenschaften Modul 3.1 : Forschung, Entwicklung, Transfer in den Bildungswissenschaften 3 LV Credits: 9 CP schriftliche Prüfung

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Bachelor-Studiengang Public Management (B.A.) 6. Semester (JG 2012)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Bachelor-Studiengang Public Management (B.A.) 6. Semester (JG 2012) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Bachelor-Studiengang Public Management (B.A.) 6. Semester (JG 2012) Modul B 16 Öffentliches Wirtschaftsrecht kennen die für den öffentlichen Sektor

Mehr

04.03.2011. Modulhandbuch Master-Studiengang Kommunikationswissenschaft

04.03.2011. Modulhandbuch Master-Studiengang Kommunikationswissenschaft 04.03.2011 Modulhandbuch Master-Studiengang Kommunikationswissenschaft Modul 1 Fortgeschrittene empirische Methoden 13 390 1 Vertiefung der empirischen Methodenkenntnisse zu qualitativen und quantitativen

Mehr

Betriebswirtschaftslehre für Hörer anderer Fachbereiche

Betriebswirtschaftslehre für Hörer anderer Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre für Hörer anderer Fachbereiche Lehrangebot Stand: 16.06.2014, www.uni-kl.de/entrepreneur Bachelor-Modul: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre BWL-GBWL (3+1 SWS, 6 LP, Wintersemester)

Mehr

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden.

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Auf Grund

Mehr

Marketing und Vertrieb als Schwerpunktseminare im Hauptstudium

Marketing und Vertrieb als Schwerpunktseminare im Hauptstudium Marketing und Vertrieb als Schwerpunktseminare im Hauptstudium im Sommersemester 2015 1 Gliederung Themen heute: Ziele für die Schwerpunktseminare Marketing und Vertrieb Methodik Angebotene Veranstaltungen:

Mehr

Modulangebote der Friedens- und Konfliktforschung für andere Masterstudiengänge (Exportmodule)

Modulangebote der Friedens- und Konfliktforschung für andere Masterstudiengänge (Exportmodule) Modulangebote der Friedens- und Konfliktforschung für andere Masterstudiengänge (Exportmodule) Aus dem Lehrangebot der Friedens- und Konfliktforschung können Studierende anderer Masterstudiengänge folgende

Mehr

Profilfach Versicherungsmanagement

Profilfach Versicherungsmanagement Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Sozialsysteme Profilfach Versicherungsm management Prof. Dr. Jörg Schiller j.schiller@uni-hohe hohe enheim.de Weitere Informationen auf unserer Lehrstuhl-Homepage

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

Vom 22.06.2015. g) In Abs. 1 Satz 1 lit. b wird nach dem Wort liegt das Wort insbesondere eingefügt.

Vom 22.06.2015. g) In Abs. 1 Satz 1 lit. b wird nach dem Wort liegt das Wort insbesondere eingefügt. Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang International Business für Ingenieurinnen und Ingenieure an der Technischen Hochschule Ingolstadt

Mehr

Master in Business Management Marketing (M.A.)

Master in Business Management Marketing (M.A.) Master in Business Management Marketing (M.A.) - Modulangebot exemplarische Studienverläufe - Stand 07. Dezember 2016 www.cas.dhbw.de/mbm-marketing Master in Business Management MARKETING (M.A.) Struktur

Mehr

Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften

Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften Fehlende Daten in der Multivariaten Statistik SS 2011 Allgemeines Das Seminar richtet sich in erster Linie an Studierende

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Value Chain Management Industriebetriebslehre Individuelle Vertiefung VCM im Master Business Management Lehrstuhl für BWL und

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: BWMI Internationales Marketing und Branding Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht, Wahlpflicht Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011

I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011 I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011 Universität Erlangen- Nürnberg Lehrstuhl für Marke9ng Prof. Dr. Andreas Fürst www.marke9ng.wiso.uni- erlangen.de Agenda

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung VI.9 Industrie- und Handelsmarketing Modulverantwortliche/r: Modulart: Wahlpflichtfach Prüfungsleistungen 5 12 Art: K 90 Lernziele Die Studierenden kennen die Ziele, Strategien und Instrumente

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG AMTLICHE BEKANNTMACHUNG NUMMER 2015/029 SEITEN 1 6 DATUM 03.03.2015 REDAKTION Sylvia Glaser 2. Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Psychologie der Rheinisch-Westfälischen

Mehr

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLMMSE Marketing-Seminar Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht Regulär angeboten im: WS, SS Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Informationsveranstaltung Master in Marketing

Informationsveranstaltung Master in Marketing Informationsveranstaltung Master in Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer, Dipl.-Kff. (Int.) Christiane Wolframm, M.A. 30.01.2014 Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Übersicht 1. Das Institut für

Mehr

Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (Marketing) Prof. Dr. Herbert Woratschek (Dienstleistungsmanagement) Prof. Dr. Hajo Hippner (Direct Marketing)

Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (Marketing) Prof. Dr. Herbert Woratschek (Dienstleistungsmanagement) Prof. Dr. Hajo Hippner (Direct Marketing) Informationsveranstaltung für Interessenten der -Studiengänge und Sportökonomie mit den folgenden Schwerpunkten: - & Services - - Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Claas Christian Germelmann () Prof.

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management Professur: Adam-Müller Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Financial Economics and Risk Management ist eine der beiden

Mehr

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie

Modulhandbuch Pädagogische Psychologie Fächerübergreifender Bachelorstudiengang Pflichtmodul, wenn Schwerpunkt Schule Modulverantwortliche/r Dauer des Fortsetzung nächste Seite Grundwissen Modul Code/Nr. Erziehungswissenschaft/Psychologie A.2.1

Mehr