Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung."

Transkript

1 Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gilt die Master-Prüfungsordnung. Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an den zuständigen Modulverantwortlichen. Stand:

2 Abkürzungsverzeichnis ECTS h HS S SS SWS Ü V WS European Credit Transfer System Stunden Hauptseminar Seminar Sommersemester Semesterwochenstunden Übung Vorlesung Wintersemester 2

3 Inhaltsverzeichnis: Master in Marketing A) Pflichtbereich Principles of Marketing I: Marketingtheorie... 5 Principles of Marketing II: Marketingmix-Instrumente... 6 Principles of Marketing III: Marktforschung... 8 Principles of Marketing IV: Marketing Seminar Principles of Marketing V: Marketing Seminar Principles of Marketing VI: Marketing Seminar B) bzw. C) Vertiefungsbereich Modulgruppe Marketing Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing und Kundenmanagement Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing Advanced Marketing Management III: Internationales Marketing Advanced Marketing Management IV: Strategisches Marketing Advanced Marketing Management V: Business-to-Business Marketing Advanced Marketing Management VI: Markenmanagement Advanced Marketing Management VII: Kundenmanagement Digital Marketing & Sales Modulgruppe Konsumentenverhalten Konsumentenverhalten I Konsumentenverhalten II Konsumentenverhalten III Konsumentenverhalten IV Modulgruppe Statistik Statistik II Statistik III Statistik IV Multivariate Zeitreihenanalyse Fortgeschrittene Datenanalyse Nichtparametrische statistische Verfahren Wirtschaftstheoretisches Seminar Modulgruppe Management Finanzmarktkommunikation und Marktforschungsmanagement Business Intelligence and Digital Marketing Data Warehousing Strategic Communication Media Systems: Structures and Processes Spezielle Kommunikationswissenschaft I Fortgeschrittene Methoden der Managementforschung VII Business Plan Seminar Industrielles Management Global Operations Strategy Corporate Governance

4 Foundations of International Management I Foundations of International Management II Corporate Strategy Kreativität und Design im Innovationsmanagement International Management of IS Management and organization theories through the lens of mission-driven organizations Sustainability, Business Ethics, and Corporate Social Responsibility Sustainability Management & Corporate Functions Modulgruppe Sontiges Behavioral Economics Interdisziplinäres Seminar Seminar zur Arbeitsmarktsoziologie Seminar zur Wirtschaftssoziologie Seminar in Behavioral Economics Praxisseminar Fremdsprachenmodul Auslandsmodul D) Masterarbeit Masterarbeit

5 MARK-4010 Principles of Marketing I: Marketingtheorie (Principles of Marketing I: Marketing Theory) 2 Lehrveranstaltungen S: Marketingtheorie (2 SWS) (Marketing Theory) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Es werden die unterschiedlichen theoretischen Ansätze in der Marketingforschung vorgestellt. Inhaltliche Schwerpunkte sind u. a. wissenschaftstheoretische Grundlagen und Theorien zum Konsumentenverhalten. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können theoretische Ansätze und Modelle der Marketingforschung unterscheiden - ermitteln Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Marketing keine 1. Semester 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote S: Klausur (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch Master in Marketing: - Pflichtmodul Master in Sozialökonomik: freies Vertiefungsmodul im Studiengebiet Medien-, Markt- und Sozialforschung Master in Wirtschaftspädagogik: Modul im Wahlbereich, Studienrichtung I S: 60-minütige Klausur 16 Vorbereitende Literatur Kotler, P./Armstrong, G./Wong, V./Saunders, J. (2011), Grundlagen des Marketing, 5. Aufl., München. Kroeber-Riel, W., Weinberg, P., Gröppel-Klein, A. (2009), Konsumentenverhalten, 9. Aufl., München. Kuß, A. (2011), Marketing-Theorie Eine Einführung, 2. Aufl., Wiesbaden. 5

6 MARK-4021 Principles of Marketing II: Marketingmix- Instrumente (Principles of Marketing II: Marketing Mix) 10 ECTS 2 Lehrveranstaltungen S/Ü: Produkt- und Preismanagement (3 SWS) (Product and Price Management) S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement (3 SWS) (Sales and Communication Management) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer (Produkt- und Preismanagement) / Prof. Fürst (Vertriebs- und Kommunikationsmanagement) und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer (Produkt- und Preismanagement) / Prof. Fürst (Vertriebs- und Kommunikationsmanagement) 5 Inhalt Produkt- und Preismanagement Produktmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Grundlegenden Aspekten des Produktmanagements - Management von Innovationen - Management etablierter Produkte - Markenmanagement Preismanagement behandelt: - Allgemeine Grundlagen des Preismanagements - Grundlagen der klassischen Preistheorie - Verhaltenswissenschaftliche Grundlagen - Preisbestimmung - Preisdurchsetzung Vertriebs- und Kommunikationsmanagement Vertriebsmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Organisationalen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Gestaltung und Optimierung von Vertriebsorganisationen) - Strategischen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Definition von Vertriebszielen, Gestaltung der Beziehung zu Vertriebspartnern) - Operativen Fragestellungen des Vertriebsmanagements (z.b. Mitarbeiterführung im Vertrieb, Umsetzung der Vertriebsstrategie) 6 Lernziele und Kommunikationsmanagement beschäftigt sich insbesondere mit: - Organisationalen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Auswahl des Dienstleisters) - Strategischen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Ziele und Zielgruppen der Kommunikation, Budgetierung) - Operativen Fragestellungen des Kommunikationsmanagements (z.b. Gestaltung der Kommunikationsmaßnahmen, Kontrolle der Kommunikationswirkung) Die Studierenden erwerben ein umfassendes Fachwissen auf dem aktuellsten Stand der Marketingforschung unter Einbezug empirischer Forschungskenntnisse. Studierende können Konzepte, Theorien und Methoden aus den Bereichen Produkt- 6

7 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und und Preismanagement sowie Vertriebs- und Kommunikationsmanagement kritisch beurteilen. Sie können mögliche Problemfelder in diesen Bereichen selbstständig identifizieren und Lösungen auf Basis verschiedener Handlungsoptionen ausarbeiten. Darüber hinaus können sie entscheiden, welche quantitativen Methoden aus den Bereichen Produkt- und Preismanagement sowie Vertriebs- und Kommunikationsmanagement für welche Fragestellungen eingesetzt werden müssen und diese akademisch fundiert anwenden. keine 1. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul Lehrveranstaltung Produkt- und Preismanagement: Modul im Wahlbereich für Studierende des Masters in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Lehrveranstaltung Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Modul im Wahlbereich für Studierende des Masters in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Produkt- und Preismanagement / Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Vertiefungsmodule im Master in Sozialökonomik im Studiengebiet Medien-, Markt- und Sozialforschung S/Ü: Produkt- und Preismanagement: 45-minütige Klausur S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: 45-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S/Ü: Produkt- und Preismanagement: Klausur (50%) S/Ü: Vertriebs- und Kommunikationsmanagement: Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 120 h Eigenstudium: 330 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Diller, H. (2008), Preispolitik, 4. Aufl., Stuttgart. Diller, H., Fürst, A., Ivens, B. (2011), Grundprinzipien des Marketing, 3. Aufl., Nürnberg. Homburg, Ch. (2015), Marketingmanagement: Strategie Instrumente Umsetzung Unternehmensführung, 5. Aufl., Wiesbaden. Lehmann, D. R., Winer, R. S. (2004), Product Management, 4th ed., Boston. Monroe, K. B. (2003), Pricing Making Profitable Decisions, 3rd ed., Boston. Simon, H., Fassnacht, M. (2009), Preismanagement Strategie, Analyse, Entscheidung, Umsetzung, 3. Aufl., Wiesbaden. 7

8 MARK-4030 Principles of Marketing III: Marktforschung (Principles of Marketing III: Market Research) 10 ECTS 2 Lehrveranstaltungen S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse (3 SWS) (Market Research: Data Analysis) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung (4 SWS) (Market Research: Data Collection) 3 Dozenten Prof. Wildner und Mitarbeiter/innen der GfK / Mitarbeiter/innen Lehrstuhl Prof. Klein 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer (Marktforschung: Datenanalyse) / Prof. Klein (Marktforschung: Datenermittlung) 5 Inhalt Marktforschung: Datenanalyse Verständnis der multivariaten Verfahren durch praktische Analyse. Inhalte sind die Voraussetzungen und die Anwendung von folgenden Verfahren: - Analyse durch Gruppenvergleiche - Korrelations- und Regressionsanalyse - Faktorenanalyse - Clusteranalyse 6 Lernziele und Marktforschung: Datenermittlung Vom Design einer Erhebung, ihrer Durchführung bis zur Hochrechnung bzw. Gewichtung der Daten. Dabei beschäftigt sich die Veranstaltung insbesondere mit folgenden Inhalten: - Erhebungsformen (schriftlich, telefonisch, online etc.) - Systematischer Fehler und Stichprobenfehler - Qualitative und quantitative Forschung - Fragebogenerstellung - Grundzüge der Stichprobentheorie - Datenprüfung - Hochrechnung und Gewichtung: IPF-Methode, linear weighting - Grundzüge des Datenschutzrechts Marktforschung: Datenanalyse Die Studierenden sind in der Lage, eigenständig zu ermitteln, welche fortgeschrittenen statistischen Analysemethoden zur Beantwortung einer Marktforschungsfrage geeignet sind und diese Methoden anzuwenden. Dafür müssen sie beurteilen, ob die Methode inhaltlich geeignet ist und sie mit alternativen Methoden vergleichen, die Voraussetzungen zur Anwendung der gewählten Methode kritisch hinterfragen und beurteilen sowie die Methode korrekt anwenden. Anschließend können die Studierenden die ermittelten Ergebnisse interpretieren, in Kontext setzen und in wissenschaftlicher Ausdrucksweise kommunizieren. Marktforschung: Datenermittlung Die Studierenden sollen in der Lage sein, zu analysieren, welche Problemfelder bei der Datenerhebung bestehen und Lösungsmöglichkeiten dafür zu entwickeln. Sie sollen weiter in der Lage sein, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten zu bewerten und so zu sachgerechten Lösungen zu kommen. 8

9 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und Die Studierenden sollen darüber hinaus unterscheiden, welches Verfahren für welche Fragestellung geeignet ist. Sie sollen die die Anwendung dieser Verfahren kennen und prüfen können sowie in der Lage sein, die Verfahren zu konzipieren und die Ergebnisse angemessen zu interpretieren. Kenntnis der Grundlagen der linearen Algebra 1. und 2. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul; Die Veranstaltung Marktforschung: Datenermittlung ist im Masterstudiengang nicht belegbar, wenn bereits in einem Bachelorstudiengang belegt. In diesem Fall ist das Modul Nichtparametrische statistische Verfahren zu belegen. Master in Sozialökonomik S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur (Die Prüfungsleistung kann ausschließlich im WS erbracht werden) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S/Ü: Marktforschung: Datenanalyse: 60-minütige Klausur (50%) S/Ü: Marktforschung: Datenermittlung: 60-minütige Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots Marktforschung: Datenanalyse: jährlich im WS Marktforschung: Datenermittlung: jährlich im SS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 105 h Eigenstudium: 195 h 14 Dauer des 2 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur 9

10 MARK-4050 Principles of Marketing IV: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer 5 Inhalt Das Marketing Seminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Marktforschung, Preismanagement, Produkt- und Innovationsmanagement und Konsumentenverhalten. Die Teilnehmer werden intensiv betreut und durch Workshopangebote zu den Themen wissenschaftliches Arbeiten, Lesen und Schreiben unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit (Die Prüfungsleistung kann ausschließlich in dem Semester, in dem das Seminar stattfindet, erbracht werden) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch / Englisch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 10

11 MARK-4060 Principles of Marketing V: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) 3 Dozenten Prof. Fürst und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Fürst 5 Inhalt Das Hauptseminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Kundenmanagement, Industriegütermarketing und Vertriebspolitik. Die Teilnehmer werden durch eine intensive Betreuung unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch / Englisch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 11

12 MARK-4070 Principles of Marketing VI: Marketing Seminar 2 Lehrveranstaltungen HS: Marketing Seminar (4 SWS) (Anwesenheitspflicht) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer und Mitarbeiter/innen 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Das Marketing Seminar behandelt aktuelle Themen zu neuen Entwicklungen in der Marketingforschung, z.b. auf den Gebieten Dienstleistungsmarketing, Finanzdienstleistungsmarketing, Kunden- und Vertriebsmanagement. Die Teilnehmer werden durch eine intensive Betreuung unterstützt. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote HS: Seminararbeit (100%) Die Studierenden können sich eigenständig Wissen über wissenschaftliche Fachthemen erschließen. Sie können wissenschaftliche Studien aus international referierten Marketingjournals kritisch hinterfragen und Studienergebnisse in den Gesamtkontext einordnen sowie deren Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung gewichten. Die Studierenden können Lösungsvorschläge zu wissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln und verteidigen. Die Studierenden können die Ergebnisse ihrer Ausarbeitungen auf einem wissenschaftlichen Niveau präsentieren und bereichsspezifische wie auch übergreifende Diskussionen führen. Die Studierenden können Probleme und Lösungen im Bereich der Marketingforschung diskursiv behandeln. Die Erstellung der Seminararbeit dient dabei der optimalen Vorbereitung auf eine Masterarbeit am Lehrstuhl. Studien- und aller Pflichtmodule des 1. Semesters erfolgreich erbracht 3. Semester Vereinzelt (z.b. bei Auslandsstudium im 3. Semester) bereits im 2. Semester Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Pflichtbereich HS: Seminararbeit 12 Turnus des Angebots jährlich im WS (vereinzelt auch im SS) 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 90 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Literaturangaben erfolgen durch den Lehrstuhl vor Beginn des Semesters. 12

13 MARK-8070 Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing (Service Marketing) (gültig ab 01. April 2013) 2 Lehrveranstaltungen S: Dienstleistungsmarketing (4 SWS) (Service Marketing) (Anwesenheitspflicht) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Martina Steul-Fischer 5 Inhalt In dieser Veranstaltung werden die Charakteristika von Dienstleistungen aufgezeigt und die Instrumente sowie Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings dargestellt und diskutiert. Es wird vertiefend auf einzelne Aspekte und aktuelle Forschungsergebnisse zum Dienstleistungsmarketing eingegangen. Studierende sollen im Rahmen der Veranstaltung insbesondere die Kompetenz erwerben, eine wissenschaftliche Fragestellung eigenständig zu bearbeiten, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten und zu verteidigen. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können die Besonderheiten und die Ausgestaltung des Dienstleistungsmarketings bewerten. - können Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Dienstleistungsmarketing anhand von Fallstudien entwickeln. - können bereichsspezifische und -übergreifende Diskussionen führen. keine 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote Seminararbeit (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 3. Semester Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Management: Vertiefungsbereich Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Seminararbeit 13

14 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Lovelock, C. H., Wirtz, J. (2010), Services Marketing, 7. Aufl., Upper Saddle River. Zeithaml, V. A., Bitner, M. J., Gremel, D. D. (2012), Services Marketing, 6. Aufl. 14

15 MARK-4150 Advanced Marketing Management I: Dienstleistungsmarketing und Kundenmanagement (Advanced Marketing Management I: Service Marketing and Customer Relationship Management) (gültig bis 31. März 2013) 2 Lehrveranstaltungen S: Dienstleistungsmarketing (2 SWS) (Service Marketing) S: Kundenmanagement (2 SWS) (Customer Relationship Management) 3 Dozenten Prof. Steul-Fischer / Dr. Sabine Rass, Siemens AG / Dr. Jochen Kossmann, Siemens AG 10 ECTS 4 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 5 Inhalt Dienstleistungsmarketing In dieser Veranstaltung werden die Charakteristika von Dienstleistungen aufgezeigt und die Instrumente sowie Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings dargestellt und diskutiert. Es wird vertiefend auf einzelne Aspekte und aktuelle Forschungsergebnisse zum Dienstleistungsmarketing eingegangen. Studierende sollen im Rahmen der Veranstaltung insbesondere die Kompetenz erwerben, eine wissenschaftliche Fragestellung eigenständig zu bearbeiten, einen Lösungsvorschlag zu unterbreiten und zu verteidigen. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Kundenmanagement - theoretische Grundmodelle des Kundenmanagements - operative und strategische Prozesse der Kundenannäherung - operative und strategische Prozesse der Kundengewinnung - operative und strategische Prozesse der Kundenpflege - Management der Prozesse des Kundenmanagements Die Studierenden - können die Besonderheiten und die Ausgestaltung des Dienstleistungsmarketings bewerten. - können die Prozesse, Instrumente und Prinzipien des Kundenmanagements ermitteln. - können Lösungsansätze für spezifische Problemstellungen im Dienstleistungsmarketing und im Bereich des Kundenmanagements anhand von Fallstudien entwickeln. keine 3. Semester Master in Marketing: - Pflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management, - Wahlmodul im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Management: Vertiefungsbereich Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich 15

16 10 Studien- und Portfolio: S: Dienstleistungsmarketing: Seminararbeit S: Kundenmanagement: 60-minütige Klausur 11 Berechnung Modulnote S: Dienstleistungsmarketing: Seminararbeit (50%) S: Kundenmanagement: Klausur (50%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 60 h Eigenstudium: 240 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Deutsch 16 Vorbereitende Literatur Diller, H., Haas, A., Ivens, B. (2005), Verkauf und Kundenmanagement, Stuttgart. Lovelock, C. H., Wirtz, J. (2006), Services Marketing, 6. Aufl., Upper Saddle River. Zeithaml, V. A., Bitner, M. J., Gremel, D. D. (2006), Services Marketing, 4. Aufl. 16

17 MARK-4141 Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing (Advanced Marketing Management II: Advanced Topics in Marketing) 2 Lehrveranstaltungen S: Advanced Topics in Marketing (2 SWS) 3 Dozenten Prof. Koschate-Fischer 4 Modulverantwortlicher Prof. Koschate-Fischer 5 Inhalt Die Veranstaltung ist ein fortgeschrittener Kurs zu ausgewählten Aspekten des Marketings. Die genaue Themenstellung wird vom Lehrstuhl vor Semesterbeginn bekannt gegeben. 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des 10 Studien- und - Die Studierenden erwerben ein umfassendes Fachwissen auf dem aktuellsten Stand der Marketingforschung sowie in angrenzenden Bereichen (Psychologie, Kommunikationswissenschaften). - Sie können aktuelle Problemstellungen des Marketings analysieren, eigenständig Lösungsansätze in Abhängigkeit des jeweiligen Kontexts entwickeln sowie diese auf wissenschaftlichem Niveau verteidigen. - Des Weiteren erwerben die Studierenden Fremdsprachkompetenzen, indem sie ihre Lösungsansätze auf Englisch diskutieren. keine 2. Semester 11 Berechnung Modulnote Klausur (100%) Master in Marketing für Studierende mit Studienbeginn ab WS 13/14: - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing für beide Vertiefungsbereiche Master in Marketing für Studierende mit Studienbeginn vor WS 13/14: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in International Business Studies: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 60-minütige Klausur (Die Prüfungsleistung kann aufgrund der Verfügbarkeit des Gastdozenten ausschließlich im SS erbracht werden) 12 Turnus des Angebots jährlich im SS Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als 17

18 verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Englisch 16 Vorbereitende Literatur Hoyer, W. D., MacInnis, D. J., Pieters, R. (2012), Consumer Behavior, 6. Auflage, South-Western. Weitere Literaturangaben erfolgen bei Bekanntgabe der Themenstellung durch den GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence. 18

19 MARK-4143 Advanced Marketing Management III: Internationales Marketing (Advanced Marketing Management III: International Marketing) 2 Lehrveranstaltungen S: Internationales Marketing (2 SWS) (International Marketing) 3 Dozenten Dr. Nina Pečornik/ Dr. Jana-Kristin Prigge 4 Modulverantwortlicher Prof. Fürst 5 Inhalt Die Veranstaltung ist in die institutionelle Perspektive des Marketings einzuordnen. Dabei fokussiert der Kurs insbesondere folgende Inhalte: - Grundlagen des internationalen Marketings - Strategien der internationalen Marktabdeckung - Besonderheiten der Produkt-, Marken- und Kommunikationspolitik im internationalen Kontext - Besonderheiten des Preismanagements im internationalen Kontext - Besonderheiten des Kundenbeziehungsmanagements im internationalen Kontext 6 Lernziele und 7 Empfohlene 8 Einpassung in 9 Verwendbarkeit des Die Studierenden verfügen über umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen im Fach Internationales Marketing. Sie können die Grundlagen des internationalen Marketings erläutern und Besonderheiten der Marketingmix-Instrumente in einem internationalen Kontext aufzeigen und kritisch hinterfragen. Darüber hinaus können sie selbstständig strategische Handlungsoptionen und Gestaltungsmöglichkeiten für die zentralen Marketingmix-Instrumente in einem internationalen Kontext konzipieren. keine 3. Semester 10 Studien- und 11 Berechnung Modulnote Klausur (100%) 12 Turnus des Angebots jährlich im WS 13 Arbeitsaufwand Präsenzzeit: 30 h Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in International Business Studies: Pflichtmodul Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 60-minütige Klausur 19

20 Eigenstudium: 120 h 14 Dauer des 1 Semester 15 Unterrichtssprache Englisch 16 Vorbereitende Literatur Backhaus, K., Büschken, J., Voeth, M. (2010), Internationales Marketing, 6. Aufl., Stuttgart. Homburg, Ch. (2012), Marketingmanagement: Strategie Instrumente Umsetzung Unternehmensführung, 4. Aufl., Wiesbaden. Meffert, H., Becker, C., Burmann, C. (2010), Internationales Marketing-Management, 4. Aufl., Stuttgart. 20

21 MARK-4160 Advanced Marketing Management IV: Strategisches Marketing (Advanced Marketing Management IV: Strategic Marketing) 1 Lehrveranstaltungen S: Strategisches Marketing (4 SWS) (Strategic Marketing) (Anwesenheitspflicht) 2 Dozenten Prof. Steul-Fischer 3 Modulverantwortlicher Prof. Steul-Fischer 4 Inhalt Das strategische Marketing beinhaltet die langfristige Planung der Marketingmaßnahmen. In dieser Veranstaltung werden die Grundlagen des strategischen Marketings vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Instrumente des strategischen Marketings wie z.b. Marktanalysen und Wettbewerbsstrategien. Praktische Erfahrungen im Bereich des strategischen Marketings werden den Studierenden durch an einem Marketingplanspiel im Rahmen dieser Veranstaltung vermittelt. 5 Lernziele und 6 Empfohlene 7 Einpassung in 8 Verwendbarkeit des Die Studierenden - können theoretische Ansätze und Modelle des strategischen Marketings unterscheiden. - entwickeln die Fähigkeit zur Strukturierung und Erarbeitung von Lösungsansätzen für spezifische Problemstellungen im strategischen Marketing. - können bereichsspezifische und -übergreifende Diskussionen führen. keine 2. Semester Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen werden Studierende, bei denen die Veranstaltung zum Kernbereich gehört, vorrangig behandelt. Bitte informieren Sie sich über die Anmeldeformalitäten auf der Homepage des Lehrstuhls. Master in Marketing: - Wahlpflichtmodul im Vertiefungsbereich Marketing Management - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Management, wenn nicht als Wahlpflichtmodul gewählt - Wahlmodul in der Modulgruppe Marketing im Vertiefungsbereich Marketing Research Modul im Wahlbereich für Studierende des Master in Wirtschaftspädagogik, Studienrichtung I Master in Sozialökonomik: Wahlbereich Master in Arbeitsmarkt und Personal: Wahlbereich Master in Economics: Wahlbereich Master in Management: Vertiefungsbereich 9 Studien- und Portfolio: S: Präsentationen und schriftliche Hausarbeit 10 Berechnung Modulnote S: Präsentationen (40 %) und Hausarbeiten (60 %) 11 Turnus des Angebots jährlich im SS 21

MARKETING-LEHRSTÜHLE

MARKETING-LEHRSTÜHLE Einführungsveranstaltung Fachbereich Wirtschaftswissenschaften 1 Übersicht 1. Das Institut für Marketing 2. Was beinhaltet der? 3. Was zeichnet den in Nürnberg aus? 4. Welche Lehrstühle sind am beteiligt?

Mehr

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH Modulhandbuch für das Hochschulzertifikat Marketing Inhaltsverzeichnis 3 Modul AB 102 Marketing I 4 Modul AB 107 Marketing II 7 4 Module Modul AB 102 Marketing I Modulbeschreibung Modul-Nr./Code AB 102

Mehr

Modul Market-B-01: International Marketing

Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01 International Marketing Credits Häufigkeit Dauer 6 ECTS Jährlich, WS 1 Semester Vor- und Nachbearbeitung

Mehr

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Prof. Dr. Andreas Fürst Inhaber des Lehrstuhls für Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer Inhaberin des GfK-Lehrstuhls für Marketing Intelligence Prof.

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung V.8 Marketing /Kommunikationsmanagement: Marketingmanagement Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Iris Ramme Modulart: Wahlpflichtfach Prüfungsleistungen 10 12 Art: K 90 Lernziele Das Modul

Mehr

Masterstudiengang. Arbeitsmarkt und Personal. Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016. Mehr wissen. www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt

Masterstudiengang. Arbeitsmarkt und Personal. Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016. Mehr wissen. www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal Modulhandbuch Wintersemester 2015/2016 Mehr wissen www.wiso.fau.de/arbeitsmarkt Inhaltsverzeichnis: Master Arbeit und Personal Arbeitsmarkt und Haushalt... 3

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti 1 Modulbezeichnung Konstruktives Software Engineering (Constructive Phases of Software Engineering) 2 Lehrveranstaltungen V+Ü: Konstruktive Phasen des Software Engineering (erste zwei Monate der Vorlesung

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept zur Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept der Vorlesung Sommersemester 2013 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2013 1 Lernziele

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung Modul-Handbuch Stand 01.02.2014 Modul WBB1: Theoretische Zugänge der Bildungsforschung jährlich 2 Semester

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing WS 2015/16 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing SoSe 2015 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

Informationsveranstaltung Master in Marketing

Informationsveranstaltung Master in Marketing Informationsveranstaltung Master in Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer, Dipl.-Kff. (Int.) Christiane Wolframm, M.A. 30.01.2014 Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Übersicht 1. Das Institut für

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen- Nürnberg - FPOAuP - Vom 17. Juli 2009

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Informationsveranstaltung Master in Marketing

Informationsveranstaltung Master in Marketing Informationsveranstaltung Master in Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer, Tobias Maiberger, M.Sc. 12.01.2015 Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Übersicht 1. Das Institut für Marketing 2. Der

Mehr

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management Professur: Adam-Müller Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Financial Economics and Risk Management ist eine der beiden

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module M 25: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) M 26: Projektmodul

Mehr

Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Fakultäten für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Vorbemerkung Dieser Studienplan soll die

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen treffen

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Business

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik)

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik) Modulbeschrieb Business Intelligence and Analytics 16.10.2013 Seite 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp W.WIINM42.13 Information ist eine derart wichtige Komponente bei der Entscheidungsfindung,

Mehr

Lehrveranstaltung: Global Marketing Management and Technical Sales

Lehrveranstaltung: Global Marketing Management and Technical Sales Lehrveranstaltung: Global Marketing Management and Technical Sales 2 SWS, 3 Credits Vorlesungssprache: Deutsch Niveau: berufsqualifizierendes akademisches Niveau Studiengang: MBAE Termin: siehe Aushang

Mehr

Der Masterstudiengang Kommunikationsmanagement und Dialogmarketing : Ziele Aufbau Anforderungen. Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff

Der Masterstudiengang Kommunikationsmanagement und Dialogmarketing : Ziele Aufbau Anforderungen. Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff Herzlich willkommen! Der Masterstudiengang Kommunikationsmanagement und Dialogmarketing : Ziele Aufbau Anforderungen Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff DMCC Dialog Marketing Competence Center FB Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Profilfach Versicherungsmanagement

Profilfach Versicherungsmanagement Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Sozialsysteme Profilfach Versicherungsm management Prof. Dr. Jörg Schiller j.schiller@uni-hohe hohe enheim.de Weitere Informationen auf unserer Lehrstuhl-Homepage

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Marketing. Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke

Marketing. Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke Marketing Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke Im Schwerpunkt bzw. Wahlfach verpflichtend zu erreichen (gemäß DPO 2002): 15 Credit Points (max. 21 Für Diplomstudierende gelten folgende Regelungen: Die Einteilung

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM

Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM Lehrangebot des Lehrstuhls für Technische Dienstleistungen und Operations Management im Schwerpunkt OSCM Prof. Dr. Rainer Kolisch 17.04.2012 Lehrstühle im Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management

Mehr

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr. Universität Bielefeld Modul: Fakultät für Soziologie Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Modulschlüssel: 30-M2 Modulbeauftragte/r: Bergmann, Jörg R., Prof. Dr. Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing Professur: Swoboda Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Handel und Consumer Marketing ist eine der beiden Spezialisierungsmöglichkeiten

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den konsekutiven Studiengang Economics mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 28. Juli 2009 Aufgrund von 13 Abs. 4 i. V. m. 36 Abs. 1

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modulgruppen Lernziele / Kompetenzen Wirtschaftsinformatik ->FG Wirtschaftsinformatik ->Fach: Industrielle Anwendungssysteme Kenntnis des Modells der E-Commerce-Systemarchitektur

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Communication Science

Curriculum für das Masterstudium Communication Science Curriculum für das Masterstudium Communication Science Stand: Juni 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 7.05.2015, 23. Stück, Nummer 121 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des englischsprachigen

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften

Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften Hauptseminar am Fachgebiet für Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften Fehlende Daten in der Multivariaten Statistik SS 2011 Allgemeines Das Seminar richtet sich in erster Linie an Studierende

Mehr

MEI-M 25. 5. Teilnahmevoraussetzungen:

MEI-M 25. 5. Teilnahmevoraussetzungen: MEI-M 25 1. Name des Moduls: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Medieninformatik / Prof. Dr. Christian Wolff und die Lehrenden des Lehrstuhls

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus:

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus: Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Internationales Marketing Management (IMM) Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 29.02.2012 Präambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

LV KONZEPT(E) ZU MARKETING RESEARCH DESIGN & DATA ANALYSIS AND DECISION SUPPORT IN MARKETING

LV KONZEPT(E) ZU MARKETING RESEARCH DESIGN & DATA ANALYSIS AND DECISION SUPPORT IN MARKETING LV KONZEPT(E) ZU MARKETING RESEARCH DESIGN & DATA ANALYSIS AND DECISION SUPPORT IN MARKETING Mag. Stefan Wiesel Institut für Service Marketing und Tourismus 1. EINLEITUNG Die Idee zum vorliegenden Lehrveranstaltungskonzept

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Master Logistik. Modultitel / Bezeichnung der Lehrveranstaltung Vertiefungsmodul Verfahren und IT-Systeme 1-3. Anzahl der SWS.

Master Logistik. Modultitel / Bezeichnung der Lehrveranstaltung Vertiefungsmodul Verfahren und IT-Systeme 1-3. Anzahl der SWS. Modulnummer 8 a 8 c Modultitel / Bezeichnung der Lehrveranstaltung Vertiefungsmodul Verfahren und IT-Systeme 1-3 Kurzbezeichnung Semeste Anzahl der SWS Häufigkeit des - r 12 Angebots 1 oder 2 jedes Semester/jedes

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 7 819 Münster Fon +9 51 83-600 1.07.01 Vierte Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1.

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1. Modulbeschreibung Modulname Modulnummer -/Wahlpflicht-/ Modul-Verantwortlicher Inhalt Niveaustufe/Kategorie (Ba=, Ma=2) Voraussetzungen für die Leistungspunkten Verwendbarkeit des Moduls Leistungspunkte:

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

Fachspezifische Fremdsprachenausbildung Informationen für Studierende des FB IV

Fachspezifische Fremdsprachenausbildung Informationen für Studierende des FB IV Fachspezifische Fremdsprachenausbildung Informationen für Studierende des FB IV Univ.-Professor Dr. Prof. h.c. Bernhard Swoboda Professur für BWL, insb. Marketing und Handel FFA- und ERASMUS-Beauftragter

Mehr

Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in "Data Science") vom 13. September 2002

Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in Data Science) vom 13. September 2002 Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in "Data Science") vom 13. September 2002 Inhaltsübersicht Präambel 1 Gegenstand der Studienordnung 2 Wünschenswerte Voraussetzungen

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation vom 4. Februar 2003 in der Fassung vom 6. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis Präambel I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2

Mehr

Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht

Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht Modul-Nr./ Code 4.2 ECTS-Credits 5 Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165 Modulverantwortlicher Semester Qualifikationsziele des Moduls

Mehr