seminare und weiterbildung KOMPETENZZENTREN SÜD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "seminare und weiterbildung KOMPETENZZENTREN SÜD"

Transkript

1 management marketing druck crossmedia umwelt management management Januar Dezember 2014 marketing marketing marketing marketing marketing recht recht recht recht recht recht recht recht recht kundenberatung kundenberatung kundenberatung umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt betriebswirtschaft betriebswirtschaft betriebswirtschaft crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia seminare und weiterbildung KOMPETENZZENTREN SÜD druck druck druck druck druck druck druck druck druck druck druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe management management management management marketing marketing marketing marketing marketing recht recht recht recht recht recht recht recht recht kundenberatung kundenberatung kundenberatung umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt betriebswirtschaft betriebswirtschaft betriebswirtschaft crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia druck druck druck druck druck druck druck druck druck druck druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe management management management management management marketing marketing marketing marketing marketing recht recht recht recht recht recht recht recht recht recht kundenberatung kundenberatung kundenberatung umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt betriebswirtschaft betriebswirtschaft betriebswirtschaft crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia crossmedia druck druck druck druck druck druck druck druck druck druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe druckvorstufe 2014

2 Wir kommen zu Ihnen! Sie interessieren sich für das Thema Firmenschulung? Unsere Ansprechpartner finden Sie auf Seite 69.

3 Neuheiten und Empfehlungen Liebe Leserinnen und Leser, druckfrisch liegt Ihnen nun der neue Seminarkatalog der Kompetenzzentren Süd für 2014 vor. Wie auch schon im letzten Jahr haben wir für Ihre frühzeitige Planung eine Ganzjahresinformation zusammengestellt. Nutzen Sie die Möglichkeit und planen Sie die Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen oder für Sie selbst vorausschauend schon fürs komplette Jahr Schauen Sie rein sicher finden Sie das passende Seminar für sich oder Ihre Mitarbeiter. Denn von Entwicklungsorientierte Führung über Geprüfter Marketing-Experte für die Druck- und Medienindustrie bis zum Verkaufstraining ist für jeden ein passendes Angebot dabei. Gern beraten wir Sie oder bieten Ihnen auch individuell auf Ihre Anforderungen maßgeschneiderte Seminare als Firmenschulung in Ihrem Hause oder in unseren Kompetenzzentren an allen drei Standorten. Wir freuen uns auf Sie! Dr. Alexander Lägeler Geschäftsführer Holger Busch Hauptgeschäftsführer Dirk Glock Geschäftsführer Unsere Partnerverbände Verband Druck und Medien Rheinland-Pfalz und Saarland e. V. Friedrich-Ebert-Straße Neustadt an der Weinstraße Telefon / Telefax / Verband Druck und Medien Mitteldeutschland e. V. Melscher Straße Leipzig Telefon 03 41/ Telefax 03 41/ Verband der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie Baden-Württemberg e. V. Zeppelinstraße Ostfildern/Kemnat Telefon 07 11/ Telefax 07 11/ Verband Papier, Druck und Medien Südbaden e. V. Holbeinstraße Freiburg Telefon 07 61/ Telefax 07 61/ Seminare und Weiterbildung

4 sverzeichnis Management Führung NEU Die Führungskräfteausbildung für die Druck- und Medienindustrie... 7 NEU Entwicklungsorientierte Führung... 8 Kompakttraining: Mitarbeiter führen und begeistern... 9 NEU Selbstcoaching: Nachhaltige Impulse für Ihren Erfolg... 9 NEU Intrapreneurship: Unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter NEU Förderung: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft Personalmanagement Personalgewinnung mit Social Media Strategie NEU Strategieentwicklung in der Druckindustrie Tabletpublishing und App-Hype: Strategieseminar für Entscheider in der Druck- und Medienindustrie NEU Web-to-Publish-Systeme richtig auswählen Kommunikation AusDRUCKsstarke Kundengespräche NEU Mit Stil zum Ziel: Business Knigge Moderne Umgangsformen NEU Gesprächs- und Fragetechnik für Führungskräfte NEU Konfliktmanagement: Differenzen überwinden Lösungen finden Mitarbeitergespräche souverän führen: Kompakt-Praxistraining NEU Wertschätzende Kommunikation Wege zu einem besseren Miteinander Arbeitstechnik Agiles Management von IT-Projekten NEU Zeitmanagement kompakt: Prioritäten setzen Ziele erreichen Effektiver arbeiten Marketing Marketing NEU Geprüfter Marketing-Experte für die Druck- und Medienindustrie NEU Datenqualität in Adressdatenbanken Marketing Individuelle Kundenansprache mit Newslettern Social Media Marketing E-Commerce mit Social Media Facebook-Praxisworkshop Social Media Marketing: Kompaktseminar XING-Praxisworkshop Suchmaschinen-Marketing In zwei Tagen Schritt für Schritt zur Google AdWords Kampagne für Ihr Unternehmen! NEU Die Website optimieren. Anzeigen schalten. Bei Google & Co. vorne landen Betriebswirtschaft Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftliches Rüstzeug für technische Mitarbeiter Kalkulation Kalkulationsgrundkurs zur Preisermittlung für Druckprodukte Vertrieb NEU Noch erfolgreicher verkaufen! Das Vertriebstraining für die Druck- und Medienindustrie Mit Verkaufskonflikten umgehen und Umsätze generieren Neue Kunden gewinnen und sich gegen andere behaupten NEU Bessere Umsätze im harten Wettbewerb Markterfolg im Verdrängungswettbewerb Umweltmanagement Umweltmanagement Die grüne Druckerei modernes Umweltmanagement für Druck- und Medienbetriebe Recht Arbeitsrecht NEU Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht NEU Aktuelle Rechtsprechung aus dem Arbeitsrecht NEU Aufhebungs- und Abwicklungsverträge NEU Betriebsratswahlen NEU Diskriminierung im Arbeitsrecht NEU Krankheit und Arbeitsverhältnis NEU Leiharbeit und Werkvertrag NEU Mutterschutz und Elternzeit NEU Verhaltensbedingte Kündigung und Abmahnung Steuerrecht NEU Aktuelles aus dem Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht Gewerblicher Rechtsschutz NEU Wettbewerbsrecht Rechtliche Zulässigkeit von Werbung Kundenberater Know-how für Kundenberater Teil 1 Druckvorstufe und Reproduktion Teil 2 Papier und Druck Teil 3 Ausschießen und Weiterverarbeitung Teil 4 Projektmanagement für Printprodukte Kompetenzzentren Süd

5 sverzeichnis Druckvorstufe Konzeption Erstellen von Designkonzeptionen Kreativität Grenzen sprengen Workshop zu Gestaltung und Kreativität Gestaltung Grundlagen Typografie und Gestaltung Zeitschriften- und Magazingestaltung für Printprodukte Lightroom Sicherer Einstieg in die Fotobearbeitung mit Lightroom Photoshop Update CS 6 und CreativeCloud: Die Neuheiten im Überblick.. 37 Photoshop Basis Einstieg in die Bildbearbeitung mit Photoshop Photoshop Spezial So geht s schneller: Tipps und Tricks NEU Moderne Bildbearbeitung I: Flexibel und verlustfrei NEU Moderne Bildbearbeitung II: Gezielte Bildoptimierung mit Retuschetechniken und Masken NEU Moderne Bildbearbeitung III: Professionelle Farbkorrekturen für die Ausgabe im Druck NEU Moderne Bildbearbeitung IV: Photoshop für Webdesign und digitale Medien Illustrator Update CS 6 und CreativeCloud: Die Neuheiten im Überblick.. 41 Illustrator Basis Sicherer Einstieg in die Grafikerstellung mit Illustrator Illustrator Spezial Diagramme, Infografiken, Karten und Pläne Kreativfunktionen Die dritte Dimension in Illustrator Illustrator/InDesign Verpackungs- und Etikettenerstellung in Illustrator und InDesign InDesign Update CS 6 und CreativeCloud: Die Neuheiten im Überblick.. 44 InDesign Basis Sicherer Einstieg in das Layouten mit InDesign InDesign Spezial So geht s schneller: Tipps und Tricks für schnelleres Arbeiten Buch- und Zeitschriftenproduktion Jetzt stimmts! Perfekte Reinzeichnung und Druckvorbereitung in InDesign InDesign Spezial So geht s noch schneller: Effizienter Arbeiten mit GREP So geht s noch schneller: Automatisierung mit JavaScript NEU Personalisierung mit InDesign QuarkXPress Basis Sicherer Einstieg in das Layouten mit QuarkXPress Acrobat Pro HighEnd-PDF Erzeugung und Bearbeitung für den Print-Workflow PDF Spezial PDF/X-4: Der Standard für digitale Druckvorlagen Lehrgang Datenprüfer PDF-Prüfung und -Korrektur: Tipps & Tricks für den Digitaldruck PitStop Basis PDF-Datenprüfung und -korrektur Colormanagement Colormanagement in DTP-Anwendungen Praxis-Know-how für Fortgeschrittene Crossmedia Gestaltung Zeitschriften- und Magazin gestaltung für ipad & Co Gestaltung Spezial NEU Responsive Layout InDesign Spezial NEU InDesign goes Multimedia: Interaktive PDFs erstellen.. 54 Tablet-Publishing Digitale Magazine fürs ipad & Co. mit InDesign erstellen Digital-Publishing-Suite-Camp: Experten-Know-how mitnehmen Praxiserfahrung teilen E-Books NEU E-Books mit InDesign erstellen App-Programmierung Sicherer Einstieg in die iphone/ipad- App-Programmierung XML Basis XML im Publishing-Workflow XML Spezial XML-basiertes Crossmedia-Publishing mit InDesign Edge Animate Basis Animation und Interaktivität für Web und Tablet Seminare und Weiterbildung

6 sverzeichnis Dreamweaver Basis Sicherer Einstieg in die Erstellung von Websites mit Dreamweaver Muse Basis Visuelle Website-Erstellung Web-Technologien Einführung in HTML5 und CSS Einführung in Java Script 59 Einführung in PHP NEU Einführung in SQL Augmented Reality NEU Augmented Reality-Ergänzungen für Printmedien NEU Einführung in die 3D-Content-Erstellung Druck ProzessStandard Offsetdruck NEU PSO Update: Refresh Your Standard Grundlagen für die standardisierte Produktion in der Druckvorstufe Grundlagen für die standardisierte Produktion im Druck ProzessStandard Offsetdruck Vorbereitung auf die Zertifizierung nach PSO und ISO Anwendungstechnik: Druck unter der Lupe Qualifizierungsoffensive Druck Sichere Farbsteuerung im Druck Qualitätsdruck nach aktueller Norm NEU CtP, Rastertechnik, Messtechnik die richtige Wahl führt zum Erfolg Themennachmittag Drucktechnik Stabile Qualität in der Produktion Technische Maschinenabnahme Produktionssicherheit für Ihre Neue UND die Gebrauchte Ausschießen für Fachkräfte Vom einfachen 4-Seiter zu komplexen Sonderformen Allgemeine Informationen Aufstiegsfortbildung Ansprechpartner Anmeldung Sie möchten nicht dauernd in die Röhre schauen? Dann machen wir das für Sie! Frankfurt, Fon: Fax: München, Fon: Fax: Ostfildern-Kemnat, Fon: , Fax: Kompetenzzentren Süd

7 NEU Führung Die Führungskräfteausbildung für die Druck- und Medienindustrie Modul 1: Die Teilnehmer erarbeiten ein praxisorientiertes Führungsverständnis erschließen sich die Grundlagen der Mitarbeiterführung lernen die Führungsinstrumente im Überblick kennen und üben ihre situationsgerechte Anwendung sichern ihren persönlichen Lerntransfer in die Betriebspraxis Was heißt Führung im Druck- und Mediengewerbe? Führungsarbeit in unterschiedlichen Betriebsgrößen Grundlagen der Mitarbeiterführung Führungsinstrumente im Überblick und ihre praxisgerechte Anwendung Modul 2: Die Teilnehmer erlernen das zielorientierte Delegieren üben die Erarbeitung von Leistungs- und Verhaltenszielen der Mitarbeiter trainieren konstruktive Mitarbeitergespräche für die Praxis Was bedeutet delegieren? Personalentwicklung durch systematische Delegation Mitarbeitergespräche als wichtige Führungsinstrumente Das Anerkennungs- und Erwartungsgespräch Das Zielvereinbarungsgespräch Leistungsziel/Verhaltensziel Modul 3: Die Teilnehmer üben den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern erarbeiten die Grundlagen einer konstruktiven Konfliktregelung trainieren das Konfliktgespräch Was macht schwierige Mitarbeiter so schwierig? Konfliktentstehung und Konflikthintergründe Umgang mit Konfliktsituationen Konfliktregelung als Führungsaufgabe Das Kritikgespräch als Führungsinstrument Modul 4: Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen der konstruktiven Teamarbeit erkennen die Entwicklung des Teams als Führungsaufgabe entwickeln praxisorientierte Arbeitsschritte zur Förderung der Teamarbeit kennen die Grundprinzipien zur Förderung der teamübergreifenden Zusammenarbeit mit anderen Bereichen Was ist Teamarbeit und warum ist sie erforderlich? Wie entwickle ich als Führungskraft mein Team? Grundlagen bereichsübergreifender Zusammenarbeit (AD/ID Druckvorstufe Druck DWV Versand) Teamarbeit als Voraussetzung von Fehlerfrüherkennung Sie wollen erfolgreich führen oder stehen vor der Aufgabe, zukünftig eine Führungsposition zu übernehmen? Die gezielte Mitarbeiterführung stellt einen wichtigen und elementaren Erfolgsfaktor für ein Unternehmen dar. Durch unsichere Führung gehen in Unternehmen viele Chancen verloren Ressourcen werden nicht voll ausgeschöpft, Potentiale nicht genutzt und mangelnde Strukturen führen oftmals zu fehlender Effizienz. Aufgrund der schnellen technologischen Veränderungen, zunehmend schwieriger werdender Märkte und immer höherer Kundenansprüche gewinnt eine zielgerichtete Mitarbeiterführung immer mehr an Bedeutung. Einerseits müssen die Mitarbeiter auf diese Veränderungen vorbereitet werden. Andererseits soll die Motivation der Mitarbeiter durch fördernde Aktivitäten erhalten bleiben und damit auch die Bereitschaft, hohe eigene Leistungen für den Team- und Betriebserfolg zu erbringen. Besonderer Ansatz dieser Trainings ist die individuelle Unterstützung und Förderung der Teilnehmer mit dem übergeordneten Ziel, die persönliche Sicherheit der Führungskräfte im Umgang mit betrieblichen Führungssituationen zu erhöhen. Die aufeinander aufbauenden Module werden an die kon kreten Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst. Dieses Intensivtraining gibt Ihnen wichtige Unterstützung für Ihre Führungsaufgaben. Sie lernen die richtigen Instrumente und Handlungsweisen kennen, beziehen Ihre Praxiskenntnisse in das Training ein und können dank eines aktiven Netzwerks von den Erfahrungen anderer profitieren. Führungskräfte und Führungskräftenachwuchs aus der Druck- und Medienindustrie 4 x 2 Tage, 9 17 Uhr Das Seminar besteht insgesamt aus 4 Modulen à 2 Tagen jeweils von 9 ca. 17 Uhr. Die Seminarreihe ist nur mit allen Modulen buchbar. Mo 24. Di 25. März Mo 17. Di 18. November Die Folgetermine werden vom Trainer zusammen mit den Teilnehmern vereinbart. Jürgen Schmidt-Hillebrand, Lindconsult GmbH, Herrenberg 850, pro Modul für Mitglieder; 1130, pro Modul für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

8 NEU Führung Entwicklungsorientierte Führung Modul 1 Selbstkompetenz: Selbst, Selbstkenntnis, Selbsterkenntnis Gefühle Gedanken Selbstmotivation durch Antriebe Selbstmotivation durch Anreize Selbststeuerung Selbstwirksamkeit Selbstwertgefühl Modul 2 Selbstführungskompetenz: Ziele setzen Prioritäten setzen Planen Entscheiden Probleme lösen Arbeitsverhalten Sich konzentrieren Mit den Ressourcen umgehen Mit der Zeit umgehen Stress bewältigen Modul 3 Führungskompetenz: Kommunizieren Gesprächsführung Informieren und Präsentieren Grundlagen der Führung Führungsaufgaben Gruppenprozesse und Sitzungen Konflikte bewältigen Integrität Überdurchschnittliche Potenzial- und Leistungsträger/innen sind im Wissens- und Informationszeitalter eine wichtige Ressource für den Erfolg jeder Organisation. Die qualifizierte Besetzung von Schlüsselfunktionen ist auch für die Druckund Medienindustrie ein Erfolgsfaktor. Als Führungskraft leisten Sie täglich anspruchsvolle Arbeit. Mit der Zunahme von Dynamik und Komplexität in Wirtschaft und Industrie ist Führung nicht mehr nur ein Nebenjob. Ein vertieftes Verständnis der Grundlagen der Führung, die Weiterentwicklung Ihrer (Selbst-)Führungskompetenzen und die Reflexion Ihrer Führungsrolle sind wichtige Voraussetzungen für Ihren Erfolg als Führungskraft. In diesem Lehrgang werden Ihnen wesentliche Konzepte und Hilfsmittel zur erfolgreichen Gestaltung Ihrer Führungsaufgaben vermittelt. Durch Reflektion und aktives Training erweitern Sie Ihre Führungs-, Sozial- und Methodenkompetenz. Sie erhalten neue Sichtweisen für Ihre operative Führungstätigkeit und lernen effektive und effiziente Methoden für herausfordernde Führungsprozesse kennen und anwenden. Sie optimieren Ihre Wirkung als Führungskraft und damit Ihre Auftretenskompetenz. Die Arbeit an der eigenen Persönlichkeit, in der eigenen Realität und nicht an fiktiven Fallbeispielen unterstützt eine nachhaltige Entwicklung des Führungsverhaltens. Das Erkennen, Überprüfen und schrittweise Neuausrichten der persönlichen Verhaltensmuster führt zu einer markant verbesserten Zielund Ergebnisorientierung. Es resultieren messbare Resultate und mehr effektive Leistung statt blos Einsatz. Führungskräfte und Führungskräftenachwuchs aus der Druckund Medienindustrie 10 Abende, jeweils Uhr Der wöchentliche Zeitaufwand zwischen den Trainingsabenden für Selbststudium und Themenbearbeitung beläuft sich auf ca. 4 Stunden Mo 3. Februar Do 6. März Mo 31. März Mo 5. Mai Mo 2. Juni Mo 7. Juli Mo 1. September Mo 6. Oktober Mo 3. November Mo 8. Dezember Jürg M. Bihn, Institut für Verhaltensentwicklung, Zürich 2495, für Mitglieder; 3745, für Nichtmitglieder 8 Kompetenzzentren Süd

9 Führung NEU Führung Kompakttraining: Mitarbeiter führen und begeistern Führungsleitsätze bewusst vermitteln Vertrauen und Sicherheit aufbauen Umgang mit Macht Ziele überzeugend kommunizieren Leistungsziele besprechen und klären, wie sie zu erreichen sind Grundlagen der Motivation und wie sie eingesetzt werden Effektive und konkrete Mitarbeitergespräche führen Zwischen Sache und Gefühl unterscheiden Die verschiedenen Mitarbeitergespräche was wann beachten Anerkennung, Tadel und Kritik Kontrolle als Voraussetzung Unterschied zwischen Anerkennung und Lob Konstruktive Kritik die neue Leistungen freisetzt Mitarbeiterbesprechungen ergebnisorientiert gestalten Abteilungs- oder Teambesprechungen die Ergebnisse bringen Vorbereitung und Durchführung einer Mitarbeiterbesprechung Delegieren Mitarbeiter fördern und sich selbst entlasten Voraussetzungen des Delegierens Eigene innere Widerstände erkennen und beseitigen Teams bilden Wie wird aus Ihrem Team ein Dreamteam? Was Sie vom America s-cup-team Alinghi lernen können Teamcharaktere nach Dr. Belbing Mitarbeiter zu führen ist eine der schwierigsten Aufgaben einer Führungskraft. Durch die Führung werden die Weichen für Erfolg oder Misserfolg im Betrieb gestellt. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer/innen dazu in sehr kompakter Form die nötigen Werkzeuge sowie ausgewählte Tipps aus der Praxis für die Praxis (inkl. Arbeitshandbuch und Checklisten). Führungskräfte aus der Druck- und Medienindustrie 1 Tag, 9 17 Uhr Mo 3. Februar Bernd Sehnert, CBS Consulting, Werbach 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Selbstcoaching: Nachhaltige Impulse für Ihren Erfolg Was ist Coaching und was kann es für mich leisten? Unterscheidung zwischen Coaching, Training und Beratung Abgrenzung zur Psychologie Möglichkeiten und Grenzen des Selbstcoachings Selbstcoaching Der Prozess der Zielfindung Stärken- und Ressourcenmanagement Strategien und Maßnahmen entwickeln Die Kunst, sich nicht selbst zu sabotieren Mentale Selbstsabotage erkennen Arbeit mit dem inneren Erwachsenen Der Tag beginnt mit einer Klärung des Begriffes Coaching und geht über zu praktischen Übungen, mit denen sich die Teilnehmer unter Anleitung selbst auf die Sprünge helfen können. Führung beginnt bei der eigenen Person und hierfür bietet das Selbstcoaching hervorragende Ansätze. Sie sind eingeladen, Ihr individuelles Thema mitzubringen, das für Sie gerade im Arbeitsleben relevant ist. Hier gehen Sie in einer kleinen Gruppe erste Schritte im Selbstcoaching, reflektieren Ihre Situation, fassen Ziele ins Auge, regen Lösungsideen in sich an oder setzen Bausteine neu zusammen. Sie lernen in Übungen wertvolle Methoden und Fragestellungen kennen, die Sie nachhaltig in Ihrem Leben anwenden können beruflich wie auch privat. Der zweite Schwerpunkt des Tages behandelt das Thema Selbstsabotage: die meisten Menschen kennen die Situation, sich in den entscheidenden Momenten und Situationen des Lebens selbst zu stören und somit dem eigenen Erfolg im Wege zu stehen. Die Teilnehmer erarbeiten zusammen mit Coach Sylvia Pietzko, wie sie typische Blockaden und unbewusst selbst in den Weg gelegte Stolpersteine erkennen und damit souverän umgehen können. Dieses Seminar bietet immer wieder selbst anwendbare Impulse, um proaktiv Lebensthemen zu bearbeiten, Entscheidungen zu treffen oder Veränderungen herbeizuführen. Es ersetzt weder eine Ausbildung zum Coach noch ein Einzelcoaching. Fach- und Führungskräfte der Druck- und Medienindustrie 1 Tag, 9 17 Uhr Di 27. Mai Sylvia Pietzko, Comino Kommunikation & Coaching, Wiesbaden 440, für Mitglieder; 590, für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

10 NEU Führung NEU Führung Intrapreneurship: Unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter Grundlagen Was bedeutet unternehmerisches Denken und Handeln für Mitarbeiter? Reflexion des eigenen Denkens und des eigenen Verhaltensspektrums persönliche Möglichkeiten, Stärken und Grenzen Eigenverantwortlich und sich selbst bewusst entscheiden und agieren Abteilungsübergreifendes, ganzheitliches Denken Selbstmotivation als Selbstverständnis Kriterien für den Unternehmenserfolg und der eigenen Beitrag dazu Unternehmerisches Agieren (Intrapreneurship) Aus Unternehmens-Zielen eigene Aufgaben ableiten und daraus resultierende Chancen und Risiken sowohl erkennen als auch managen Entwickeln von Kreativität durch geeignete Techniken Bewusster Einsatz von Problemlösungs- und Entscheidungstechniken Souveräner Umgang mit Konflikten und schwierigen Situationen Zustimmung bei Kollegen und Führungskräften erreichen Permanentes Optimieren von Aufgaben und Prozessen Von Mitarbeitern wird heute nicht nur aufgrund flacherer Organisationsstrukturen immer mehr erwartet, dass sie ihre Aufgaben selbstständig, eigenverantwortlich, ja sogar unternehmerisch wahrnehmen. Dies gilt sowohl für Mitarbeiter, die komplexe Aufgaben zu erledigen haben, als auch für diejenigen, die auf sich allein gestellt arbeiten. Gerade selbstmotivierte Mitarbeiter nutzen gern die Chance, auf diese Weise ihre unternehmerischen Talente voll zu entfalten und so zu Innovationen und zur zielgerichteten Unternehmensentwicklung beizutragen. Darüber hinaus lernen sie auch, vom Markt her zu denken und Ressourcen effizient einzusetzen. Führungskräfte der Druck- und Medienindustrie 2 Tage, 9 17 Uhr Förderung: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft Wie gestalte ich den Übergang vom Mitarbeiter zur Führungskraft? Was sind die Aufgaben in der Führungsarbeit, worauf ist besonders zu achten? Wie lerne ich das Führen von Mitarbeitern? Was ist der Unterschied zwischen fachlichem Leiten und Mitarbeiterführung? Die Führungsinstrumente in der Praxis Kommunikation als Führungskraft Wie gewinne ich Akzeptanz in meiner neuen Rolle, im Betrieb und in meinem Team? Wie messe ich meinen Erfolg? In vielen Unternehmen werden fachlich erfahrene Mitarbeiter zur Führungskraft ernannt. Dies hat in der Praxis gravierende Auswirkungen, da es in der Führungsarbeit nicht nur um die fachliche Leitung und Beurteilung von Mitarbeitern geht. Die Anforderungen an eine Führungskraft sind vielfältig und erstrecken sich über fachlichen Sachverstand und kommunikative Fähigkeiten bis hin zu allgemeiner sozialer Kompetenz. Somit werden die im betrieblichen Alltag möglichen Probleme und Konflikte schnell zu einer Lösung geführt und Impulse zur Weiterentwicklung der Mitarbeiter und des Teams durch die Führungskraft wirksam. Mitarbeiter, die zu Führungskräften ausgebildet werden 2 Tage, 9 17 Uhr Do 9. Fr 10. Oktober Jürgen Schmidt-Hillebrand, Herrenberger Team, Herrenberg 850, für Mitglieder; 1130, für Nichtmitglieder Mi 17. Do 18. September Wolfgang Weiner, hr Team Horst Rückle GmbH, Holzgerlingen 850, für Mitglieder; 1130, für Nichtmitglieder 10 Kompetenzzentren Süd

11 Personalmanagement NEU Strategie Personalgewinnung mit Social Media Kurzüberblick zu Social Media Integration in den Kommunikationsmix eines Unternehmens Chancen und Nutzen von Social Media für die Personalarbeit Nutzen von Social Networks für die Personalgewinnung Nutzen von Social Media für die Bekanntheit und das positive Image des Unternehmens als Arbeitgeber (Employer Branding) Chancen und Nutzen von Enterprise 2.0 und Wissens management im Unternehmen Social Networks und Social Media für die Gewinnung von Auszubildenden und Nachwuchskräften einsetzen Das Arbeitgeberbewertungsportal kununu für das eigene Unternehmen nutzen Umgang mit Negativ-Bewertungen Persönliche Empfehlungen und die Nutzung von Netzwerken waren schon immer wichtige Komponenten bei der Suche nach guten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Heute ist das immer noch so, aber Social Networks wie Xing, kununu, Facebook etc. erweitern die Netzwerke der beteiligten Personenkreise und werden daher in Recruiting-Prozessen immer wichtiger. In vielen Personalabteilungen ist jedoch zu wenig Know-how im Umgang mit Social Media und Social Networks vorhanden, um diese Medien professionell für die eigenen Aufgaben zu nutzen. In diesem Seminar werden die Grundlagen für die Personalarbeit mit Social Media anhand von typischen Anforderungen und Beispielen aus der Praxis vermittelt. Zudem zeigen wir Ihnen, in welchen Teilbereichen des Personalwesens Social Media heute schon eine wichtige und zukünftig eine immer wichtigere Rolle spielen wird, und wie sich die HR-Aktivitäten in eine unternehmensweite Social Media Strategie einbinden lassen. Unternehmer, Geschäftsführer, Personalleiter, Ausbilder, Mitarbeiter aus dem Personalbüro 1 Tag, 9 17 Uhr Do 13. März Mi 19. November Markus Besch, SocialMedia Institute, Nürtingen 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Strategieentwicklung in der Druckindustrie Trends und Entwicklungen Veränderungen der Rahmenbedingungen Anforderungen an das Unternehmen von morgen Herausarbeitung von Stärken- und Schwächenprofilen von Druckunternehmen Entwicklung von Alternativen (Ideengenerierung) Wofür wollen wir zukünftig stehen und wofür nicht? Umsetzungsschritte Die Druckindustrie verändert sich. Neue Medien und Techniken sowie die Konkurrenz durch die sogenannten Internet-Druckereien verschärfen den Wettbewerb. Veränderungsprozesse müssen initiiert, neue Wege eingeschlagen werden. Anhand von Fallbeispielen werden Veränderungsprozesse und Neuausrichtungen erarbeitet und besprochen. Zuvor stehen aktuelle und absehbare Veränderungen im Umfeld der Branche und die Anforderungen an das Unternehmen von morgen im Vordergrund. Unternehmer/innen und Führungskräfte 1 Tag, 9 17 Uhr Di 11. Februar Di 7. Oktober Jens Meyer, printxmedia Süd, Ismaning Gerald Walther, printxmedia Süd, Frankfurt 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Mi 2. April Jens Meyer, printxmedia Süd, Ismaning Gerald Walther, printxmedia Süd, Frankfurt 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Di 18. März Jens Meyer, printxmedia Süd, Ismaning Gerald Walther, printxmedia Süd, Frankfurt 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

12 Strategie NEU Strategie Tabletpublishing und App-Hype: Strategieseminar für Entscheider in der Druck- und Medienindustrie Übersicht Digital Publishing Spiel der Giganten Hype-Zyklus einschätzen Überlegungen vor dem Einstieg Praktische Präsentation der Werkzeuge Anforderung/Ausbildung Personal Anforderung an Hard- und Software Evaluation geeigneter Software Analyse Konsumverhalten, Erfolg messen Integration in den bestehenden Workflow Print- und Digital-Strategie Organisation Redaktion Ertragsmodelle: Digitale Publikationen verkaufen Die nächsten Schritte Konsumverhalten heute und morgen Legitimation eines Verlages Überlegungen Strategie-Papier Meilensteine für ein erfolgreiches Projekt In einer Mischform aus Input-Referat, Diskussion und Workshop lernen Sie, erfolgreich in den Markt des Digital Publishing einzusteigen. Dank Praxisberichten aus unzähligen Projekten vermeiden Sie typische Einsteiger-Fehler. Am Abend wissen Sie, worauf es ankommt und wie Sie der Konkurrenz einen sicheren Schritt voraus sind. Entscheider und Führungskräfte der Druck- und Medienindustrie FILharmonie Filderstadt, bd Das Seminar findet vergünstigt im Rahmen des druckforum 2014 im Vorfeld folgender Abendveranstaltung statt: ecommerce und ebusiness verändern die Druckindustrie Printdata GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen Mo 27. Januar Haeme Ulrich, ulrich-media, Meikirch 345, für Mitglieder; 545, für Nichtmitglieder Web-to-Publish-Systeme richtig auswählen Kategorien in der Systemlandschaft Geschäftsmodelle und Einsatzbereiche Wichtige Auswahlkriterien Vorgehen bei der Systemauswahl Übersicht kleine und mittlere Systeme für Druck- und Mediendienstleister Kosten und Aufwand, Abrechnungsmodelle Schnittstellen, kaufmännischer und technischer Workflow Web-to-Publish-Systeme bieten ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten und Funktionen für mögliche Geschäftsbereiche. Druck- und Mediendienstleister stehen vor der besonderen Herausforderung, ein System zu finden, das umfassende Anforderungen verschiedenster Geschäftskunden und Projekte abdeckt. Im Seminar lernen Teilnehmer den Weg zum passenden System kennen. Außerdem wichtige Fragen, die an Systemanbieter zu stellen sind. Ziel ist es, Web-to-Publish von Beginn an als Geschäftsbereich und Vertriebsweg erfolgreich einzusetzen. Entscheider bei Druck- und Mediendienstleistern, Agenturen 0,5 Tage, Uhr FILharmonie Filderstadt, bd Das Seminar findet vergünstigt im Rahmen des druckforum im Vorfeld folgender Abendveranstaltung statt: Optimale ebusiness-prozessgestaltung für B2B-Kunden that s it SOLUTIONS GmbH, Neckartailfingen Di 4. Februar Ira Melaschuk, Melaschuk Medien, Friedberg 95, für Mitglieder; 195, für Nichtmitglieder Di 16. September Haeme Ulrich, ulrich-media, Meikirch 390, für Mitglieder; 590, für Nichtmitglieder Di 25. März Mi 26. November Haeme Ulrich, ulrich-media, Meikirch 390, für Mitglieder; 590, für Nichtmitglieder 12 Kompetenzzentren Süd

13 Kommunikation NEU Kommunikation AusDRUCKsstarke Kundengespräche Erfolgreiche Terminvereinbarung am Telefon Die Vorzimmerbarriere Wer ist der Entscheider? Fragetechniken und ihre Anwendung Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler Kundenorientierte Nutzenargumentation Beim NEIN des Kunden fängt Verkaufen an Souveräne Preisgespräche Rhetorik in der Abschlussphase Professionelles Nachfassen von Angeboten Auftrag nicht erhalten, und jetzt? Hilfe, eine Kundenreklamation Bei zunehmender funktionaler Vergleichbarkeit von Produkten und Dienstleistungen sind professionelle Verkäufer der entscheidende Wettbewerbsfaktor von morgen. Wie erfolgreich verkaufen Sie, wenn Sie alle Phasen eines Verkaufsgesprächs perfekt beherrschen, auf jeden Kundeneinwand vorbereitet sind, sowie Preisdrücker und Nein-Sager souverän zum Abschluss bringen? 1. Tag: Theoretische Einführung Die theoretische Einführung wird auf ein absolut notwendiges Minimum beschränkt. Am Ende des ersten Seminartages sind Sie mit den Methoden der Neukundenakquisition, der direkten Bedarfsermittlung und den dazu notwendigen Fragetechniken vertraut. Sie stellen den individuellen Kundennutzen in den Mittelpunkt Ihrer Argumentation, beherrschen die Einwandbehandlung, erkennen positive Abschlusssignale und führen souveräne Preisgespräche. 2. Tag: Praktische Umsetzung Das Erfolgsrezept»Aktives Tun«garantiert einen unmittelbaren Praxistransfer. Sie trainieren vollständige Beratungsgespräche vom Ersttelefonat bis zum Abschlussgespräch beim Kunden. Sie optimieren anhand realer Verhandlungssituationen Ihre Handlungskompetenz und Ihre Beratungsqualität im Verkaufsprozess. Entwickeln Sie Ihren individuellen, kundenorientierten Nutzenargumente-Katalog sowie Ihren persönlichen Gesprächsleitfaden. Unternehmer/innen, Führungskräfte und Mitarbeiter/ innen im Vertrieb/Verkauf 2 Tage, 9 17 Uhr Di 25. Mi 26. Februar Alexandra Sochor, Sochor Strategiemanagement, Aichtal 610, für Mitglieder; 810, für Nichtmitglieder Mit Stil zum Ziel: Business Knigge Moderne Umgangsformen Der erste Eindruck und die Wirkfaktoren Was den ersten Eindruck prägt und wie wir ihn positiv gestalten können Unser Körper lügt nie Körpersprache entschlüsseln Ihr Auftritt Ihr Image Welches Image tragen Sie nach außen? Die Kunst des Small Talk: worauf es wirklich ankommt Der Kundenempfang oder -besuch: vom Mantelabnehmen bis zur Taxibestellung Shakehands: Wer begrüßt wen und wann? Vorstellen in verschiedenen Konstellationen Business Outfit Das Business-Outfit mit Ihrem persönlichen Stil, passend zur Person und zum jeweiligen Anlass Auch wenn es lockerer sein darf: Was ist trotzdem nicht passend? Stilsicheres Verhalten im Geschäftsleben wird heute als Selbstverständlichkeit erwartet. Doch den wenigsten Menschen wurde Business-Knigge bereits in die Wiege gelegt. Worum geht es beim modernen Business-Knigge? Es geht um Wertschätzung, Höflichkeit, Freundlichkeit, Sympathie und um die ungeschriebenen Regeln im menschlichen Umgang. Also um die Frage, welche Umgangsformen Sie benötigen, um authentisch, zielgerichtet und ohne Ellenbogenmentalität zum geschäftlichen Erfolg zu gelangen. In diesem Seminar steigern Sie Ihre Sicherheit im Auftreten durch die Vermittlung ungeschriebener Gesetze heutiger Umgangsformen. Sie erfahren, wie Sie sich stilsicher im Business-Alltag kleiden und dabei mit Persönlichkeit punkten. Persönliche Analysen sowie praktische Tipps zu Ihrem Auftritt und Ihrer Wirkung runden das Seminar ab. Methoden sind Kurzvorträge als Input, viele praktische Einzel- und Gruppenübungen, Bildmaterial, individuelles Trainer-Feedback. Führungskräfte und Mitarbeiter, die Wert auf Stil und gute Umgangsformen legen 1 Tage, 9 17 Uhr Do 3. Juli Sandra Stein, study & train GmbH, Stuttgart 360, für Mitglieder; 480, für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

14 NEU Kommunikation NEU Kommunikation Gesprächs- und Fragetechnik für Führungskräfte Mit Verhaltensfragen Handlungskompetenz und Motivation abklären Mit Fragetechnik Verhalten bewusst machen Verhaltensdimensionen / Erfolgsindikatoren Entwicklung von Verhaltensfragen Systeme, Soziogramm Entwicklung von systemischen Fragen Einsatz von systemischen Fragen in der Teamentwicklung Problemevaluation bei Konflikten im Team Gesprächstechnik in Führungssituationen Wirkungen verschiedener Kommunikationsarten Kommunikationsmodell Bihn Praktische Übungen Eine gute Gesprächs- und Fragetechnik gehört mit zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Führungsarbeit. In diesem Seminar lernen Sie einerseits die Wirkung Ihrer Kommunikation kennen und trainieren dadurch die Fähigkeit, situativ Ihre Gesprächstechnik zu optimieren. Andererseits gewinnen Sie Kenntnisse vom Aufbau verschiedener Fragearten und lernen, diese zielgerecht in Ihrer Führungsarbeit einzusetzen. Eine gute Gesprächs- und Fragetechnik lernt man nicht in der Theorie. Es braucht Übung: In diesem sehr praxisorientierten Seminar steht das Anwenden neben dem Fachinput klar im Vordergrund. Führungskräfte aller Stufen, die ihre Kommunikationskompetenz verbessern möchten. 2 Tage, Uhr Fr 7. Sa 8. März Jürg M. Bihn, Institut für Verhaltensentwicklung, Zürich 995, für Mitglieder; 1.495, für Nichtmitglieder Konfliktmanagement: Differenzen überwinden Lösungen finden Die Entstehungsursachen von Konflikten kennen Grundeinstellung zu Konflikten Eskalationsstufen und Möglichkeiten, sie selbst zu steuern Der Blick hinter die Fassade : Konfliktverhalten verschiedener Persönlichkeitstypen und ihre Beweggründe Die Entwicklung eines Konfliktes und die Erschaffung der darin liegenden Chancen Grundabläufe in Konflikten erkennen Versteckte Konflikte offen und diplomatisch ansprechen Verschiedene Konfliktsituationen besprechen und Lösungen finden Umgang mit Beziehungs- und Sachkonflikten Das eigene Gesprächsverhalten prüfen und neue Verhaltensmöglichkeiten entdecken Wenn Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Einstellungen und Erwartungen zusammentreffen, sind Konflikte kaum zu vermeiden. Werden sie nicht oder unangemessen gelöst, schränken sie die Arbeitszufriedenheit ein. Sie kosten Zeit, Energie und Geld und blockieren notwendige und wichtige Veränderungen. Oft ist auch nicht der Interessenkonflikt das Streitproblem, sondern die Art und Weise, wie mit Konflikten umgegangen wird! Dabei haben Konflikte durchaus positive Seiten: Sie weisen auf Probleme hin und können Klärungs- und Veränderungsprozesse herbeiführen. Wer offen mit Konflikten umzugehen bereit ist, hat die Chance, sie ein für alle Mal zu bereinigen, Arbeitsprozesse zu optimieren und Beziehungen zu klären und zu verbessern. Methoden sind Einzel- und Gruppenübungen, Trainerinput, viele praktische Gesprächsübungen, Arbeit an konkreten Fallbeispielen, Selbstreflexion, konstruktives offenes Feedback und Arbeitspapiere. Führungskräfte und Mitarbeiter, die mit Konflikten konstruktiver und gelassener umgehen möchten Termine 2 Tage, 9 17 Uhr Di 6. Mi 7. Mai Barbara Schilz-Bösing, study & train GmbH, Stuttgart 790, für Mitglieder; 1050, für Nichtmitglieder 14 Kompetenzzentren Süd

15 Kommunikation NEU Kommunikation Mitarbeitergespräche souverän führen: Kompakt-Praxistraining Gesprächskompetenzen für Führungskräfte Arten von Mitarbeitergesprächen Feedbackgespräch Beurteilungsgespräch Förder- und Entwicklungsgespräch Mitarbeiter-Jahresgespräch Rückkehrgespräch Kritikgespräch Zielvereinbarungsprozess Was heißt Führen mit Zielen? Das Zielvereinbarungsgespräch Wie gehe ich mit Widerständen und Verweigerungen um? Gesprächsführung Einladung und Nachbereitung des Gesprächs Kommunikationsmodelle zur Steuerung der Gespräche Was muss ich bei Feedback beachten? Institutionalisierte und anlassbezogene Gespräche Die disziplinarischen Eskalationsstufen Das richtige schrittweise Vorgehen der disziplinarischen Maßnahmen Sicherheit im Ermahnungsgespräch Sicherheit im Abmahnungsgespräch Mitarbeitergespräche zählen zu den wirkungsvollsten Führungsinstrumenten und sind das Mittel zielorientierter kooperativer Führung. Führungskräfte, die ihre Mitarbeitergespräche optimieren, fördern und steigern die Motivation, Leistung und Produktivität. In diesem Seminar trainieren die Führungskräfte praxisnah die Vorbereitung, die Durchführung und Nachbereitung gängiger Gesprächstypen. Dabei lernen sie neben dem Einsatz ausgewählter Kommunikationstechniken auch relevante psychologische Modelle aus dem neurowissenschaftlichen Bildungsmanagement kennen. Führungskräfte aus der Druck- und Medienindustrie 1 Tag, 9 17 Uhr Mo 3. November Bernd Sehnert, CBS Consulting, Werbach 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Wertschätzende Kommunikation Wege zu einem besseren Miteinander Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg Beobachtungen von Bewertungen oder Interpretationen unterscheiden Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen und ausdrücken Die Wahrscheinlichkeit erhöhen, eine Bitte erfüllt zu bekommen Kommunikation im Einklang mit den eigenen Werten und Wünschen Vom automatischen Reagieren zum bewussten Agieren Das Zauberwort Empathie Einsatz im täglichen Miteinander Friedliches Lösen von Konflikten Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen verbessern Auch Worte sind Waffen die verletzen können oder zu Ablehnung führen, obwohl wir es vielleicht gar nicht so gemeint haben oder uns Zustimmung wünschen. Der in unserer Kultur übliche Sprachgebrauch wirkt sich oftmals kontraproduktiv auf das aus, was wir eigentlich sagen wollen, was uns wirklich wichtig ist. Gerade die tägliche Arbeitsumgebung ist Schauplatz von Ärger, Angst, Neid oder Schuld, von unausgesprochenen Bedürfnissen und Wünschen, von der Erfahrung schmerzvoller oder erfolgloser Kommunikation. Im Arbeitsleben trifft man diese Problematik in allen Hierarchieebenen, wobei oft Druck von oben nach unten weiter gegeben wird. Diese Art der Kommunikation ist jedoch meistens nicht zielführend, verursacht unnötige Fehler und auf ein schlechtes Betriebsklima. Das Seminar richtet sich an Menschen, die lernen wollen, im Einklang mit ihren Werten und Bedürfnissen zu kommunizieren, die Ärger und Frust in positive Erfahrungen umwandeln wollen. Sie sind bereit für einen zwischenmenschlichen Umgang, der auf Manipulation und Gewalt verzichtet, dafür auf Respekt und Wertschätzung basiert. Kollegen untereinander, aber auch Führungskräfte im Gespräch mit Mitarbeitern oder Geschäftspartnern können von der Gewaltfreien Kommunikation profitieren. Fach- und Führungskräfte der Druck- und Medienindustrie 1 Tag, 9 17 Uhr Di 17. Juni Sylvia Pietzko, Comino Kommunikation & Coaching, Wiesbaden Seminare und Weiterbildung

16 Arbeitstechnik NEU Arbeitstechnik Agiles Management von IT-Projekten Einführung: Agiles Management von IT Projekten Das Agile Manifest Überblick Xtreme Programming Überblick Scrum (2013); Änderungen zu Scrum (2011) Zusammenfassung: Gemeinsamkeiten XP und Scrum Vertiefung Xtreme Programming Die 40 Stunden Woche Planning Game, Story Cards, kurze Release-Zyklen Enge Einbeziehung des Kunden Virtueller Rundgang: Xtreme Programming Team Room Diskussion: Agile Release Planung Das Xtreme Programming Spiel Vertiefung XP: Prinzipien und Vorgehensweisen Pair Programming: Aufwand und Nutzen Programmierstands, Refactoring Kontinuierliche Integration Test getriebene Entwicklung Fallbeispiel zur Test getriebenen Entwicklung (TDD) Vertiefung Scrum: Menschen und Rollen Warum Scrum funktioniert Sprints und Releases Der Scrum Master: Aufgaben, Teil des Teams Der Product Owner: Verantwortlichkeit, Kommunikation der Vision Das Team: heterogen, selbst-organisierend Diskussion: Wo liegen die Aufgaben der klassischen Projektleitung in Scrum Projekten? Das 59 min-scrum-projekt Vertiefung Scrum: Planung und Durchführung Meetings (the daily scrum, sprint review, sprint retrospective) Sprint und Release Planung Kontrolle des Fortschritts und der velocity Simulation eines Scrum Projekts Nach dem Seminar verstehen Sie die Konzepte des Agilen Managements und haben sie praktisch erprobt. Sie kennen best practices, Tools und Arbeitsmaterialien. Hinweis: Die Xtreme Programming Module enthalten mehrere Konzepte und Arbeitstechniken, die häufig auch in Scrum Projekten eingesetzt werden. Diese gemeinsamen Techniken werden am zweiten Tag zur Vertiefung des Wissens erneut eingesetzt. Projektmanager, Produktmanager, IT-Spezialisten 2 Tage, Uhr Zeitmanagement kompakt: Prioritäten setzen Ziele erreichen Effektiver arbeiten Arbeitsplatzorganisation Den täglichen Kampf gewinnen Besprechungen und Sitzungen Den Mythos Meetings verstehen Delegation Anderen vertrauen und zutrauen Umgang mit Störungen Endlich in Ruhe arbeiten Stille Stunde In der Ruhe liegt die Kraft Tages- und Wochenplanung Planung ist die geistige Vorwegnahme zukünftigen Handelns Prioritäten setzen Dringend und wichtig Ziele setzen Dem Leben Richtung geben s Effektiver Umgang mit der digitalen Post Persolog Persönlichkeitsprofil Strategieplaner für Zeit und Persönlichkeit Ein neuer Tag beginnt. Und mit dem Start in einen neuen Tag wird auch unser Zeitkonto neu aufgefüllt 24 Stunden oder 1440 Minuten jeden Tag neu. Die große Frage, die sich uns stellt: Wie gehen wir mit diesem Lebenskapital täglich um? Mit welchen Aktivitäten, Projekten und Aktionen verbringen wir unsere Tage? Was ist uns wertvoll? Wichtig? Zeitmanagement geht jeden an, denn wir leben, arbeiten und wirken in diesem vorgegebenen Raster. Die Seminarteilnehmer lernen, dass Zeitmanagement auch eine Einstellungssache ist. Neben vielen praktischen Tipps zu den verschiedenen Themen, Eigen- und Gruppenarbeit, geht es auch um die Erkenntnis, dass Änderungen durch mich beginnen und in Gang gesetzt werden können. Wir alle sollten bedenken, dass wir nur ein Leben haben und das gilt es zu managen. Unternehmer/innen und Führungskräfte 1 Tag, 9 17 Uhr Di 1. April Siegfried Lachmann, Institut Professor Nagel 350, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Do 27. Fr 28. Februar Do 25. Fr 26. September Adrian Müller (PMP, PSM), FH Kaiserslautern 780, für Mitglieder; 1180, für Nichtmitglieder 16 Kompetenzzentren Süd

17 NEU Marketing Geprüfter Marketing-Experte für die Druck- und Medienindustrie Modul 1: Marketing Grundlagen Marketing-Grundbegriffe Strategische Situationsanalyse mit Unternehmensanalyse, Marktanalyse, Umfeldanalyse Marketing-Ziele Marketing-Strategien Marketing-Mix: Die 7 P des Marketings mit Schwerpunkt auf der Kommunikationspolitik Modul 2: Klassisches (Dialog-)Marketing Marktforschung/Kundenbefragungen Anzeigen, Flyer, Broschüren Print-Mailings Telefonmarketing Pressearbeit Modul 4: Online-Marketing II -Marketing als Kundenbindungsinstrument Mobile Marketing Social-Media-Marketing Marketing-Trends: Für die Zukunft gerüstet sein Prüfung: Wissens-Checks und Abschlusspräsentation Nach jedem Modul ist ein kurzer Online- Wissens-Check zu absolvieren. Das Bestehen der Wissens-Checks ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschluss-Prüfung. Diese 30-minütige Präsenz-Prüfung umfasst die Präsentation eines Praxisprojektes und eine anschließende Fragerunde vor einem Prüfungsausschuss. Modul 3: Online Marketing I Internetkonzeption und Web-Usability Suchmaschinen-Marketing: Search Engine Optimization (SEO): Suchmaschinen-Optimierung mit speziellem Fokus auf Local SEO Search Engine Advertising (SEA): Bezahltes Suchmaschinen-Marketing Für Druck- und Medienunternehmen, die sich heute oft nicht nur in gesättigten Märkten bewegen, sondern zugleich einem hohen Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind, wird professionelles Marketing immer mehr zum Erfolgsfaktor. Es geht darum, die Kunden zu verstehen und Ihnen das richtige Angebotspaket zu schnüren. Der sichere Umgang mit den bewährten Marketinginstrumenten ist unabdingbar. Und zugleich wird der zielgerichtete Einsatz der zahlreichen neuen Möglichkeiten vor allem im Online-Bereich zur Voraussetzung, um sich im Wettbewerbsumfeld optimal zu positionieren. Nach dieser Qualifizierungsreihe sind Sie in der Lage, für Ihr Druck- und Medienunternehmen ein fundiertes Marketingkonzept zu entwickeln gespiegelt an dem individuell verfügbaren Budget. Die vielfältigen Kommunikationsinstrumente, sowohl aus dem klassischen Marketingbereich als auch aus den Online-Medien, können Sie hinsichtlich Kosten und Nutzen für Ihr Unternehmen beurteilen und gewinnbringend einsetzen. Alle Module sind aufeinander abgestimmt und ergänzen sich. Sie erhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, die nicht nur eine optimale Vorbereitung auf die Abschluss-Prüfung ermöglichen, sondern auch den Transfer des Erlernten in die Unternehmenspraxis. Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsverantwortliche NEU Marketing 4 x 2 Tage und ein Prüfungstag, 9 17 Uhr Das Seminar besteht insgesamt aus 4 Modulen à 2 Tagen jeweils von 9 ca. 17 Uhr. Die Seminarreihe ist nur mit allen Modulen buchbar. Do 27. Fr 28. März Mo 2. Di 3. Juni Mo 28. Di 29. Juli Mo 6. Di 7. Oktober Sa 11. Oktober Sylvia Detzel, Detzel Marketing, Rutesheim bei Stuttgart 850, pro Modul für Mitglieder; 1130, pro Modul für Nichtmitglieder Do 20. Fr 21. März Di 20. Mi 21. Mai Di 22. Mi 23. Juli Do 9. Sa 11. Oktober Sylvia Detzel, Detzel Marketing, Rutesheim bei Stuttgart 850, pro Modul für Mitglieder; 1130, pro Modul für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

18 NEU Marketing -Marketing Datenqualität in Adressdatenbanken Grundlegende Überlegungen zum Aufbau von Adressdatenbeständen Adressdatenbanken bereinigen mit SQL- Bordmitteln Fortgeschrittene Bereinigung mit externen Tools am Beispiel der Aufgabe Dublettenbereinigung Adressbestände müssen für die Personalisierung und weitere Vertriebs- bzw. Marketingmassnahmen korrekt und perfekt aufbereitet sein. Wo früher oft noch die einfache Sammlung in Excel genügte, steigen heute die Anforderungen an Adressdatenbanken. Relationale Datenbanksysteme sind dabei bestens geeignet, diese Herausforderungen zu meistern. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Vorbereitungen Sie treffen müssen, um einen qualitativ hochwertigen Adressbestand zu erhalten. Sind bereits eine Vielzahl von Adressen erfasst, möchte man nicht jede einzelne Adresse erneut bearbeiten, um deren Datenqualität zu erhöhen. Mittels der Abfragesprache SQL können Sie hier viele Bereinigungen bereits an großen Datenmengen mit nur wenigen Befehlen durchführen. Wir zeigen Ihnen an den Datenbanksystemen Microsoft Access und Oracle MySQL5, einige Beispiele aus der Praxis. Für komplexe Aufgaben, wie z. B. dem Auffinden von Dubletten, geben wir Ihnen einen Ausblick auf externe Tools, mit deren Hilfe Sie auch solche Aufgaben bewältigen können. Anwender mit Computer-Grundkenntnissen 0,5 Tage, Uhr FILharmonie Filderstadt, bd Das Seminar findet im Rahmen des druckforum 2014 im Vorfeld folgender Abendveranstaltung statt: Der Wert von Druck Trends, Innovationen und Technologien CANON Deutschland GmbH, Krefeld Fr 31. Januar Michael Wittmann, adaropro, Pforzheim 95, für Mitglieder; 195, für Nichtmitglieder Do 30. Oktober Michael Wittmann, adaropro, Pforzheim 95, für Mitglieder; 195, für Nichtmitglieder Individuelle Kundenansprache mit Newslettern Rechtliche Aspekte: Permission & Co. kennenlernen Adressgenerierung: -Verteiler rechtssicher aufbauen Absenderangabe und Betreffzeile: Türen öffnen Gestaltung und Layout: Sich optimal darstellen Relevante e individualisiert verkaufen Versandfrequenz und Versandzeitpunkt Die Technik : Softwaremöglichkeiten optimal ausschöpfen Newsletter und Social Media verzahnen Die auf mobilen Endgeräten Der -Newsletter wurde zu Beginn des Social-Media- Hypes von vielen Seiten zum Tode verurteilt. Voreilig, wie sich zeigt! Denn der Kundendialog auf dem virtuellen Postweg ist immer noch ein äußerst effizientes Werbemedium. Denn -Marketing ist flexibel, schnell und kostengünstig. Damit es für Ihr Unternehmen aber auch zu einem erfolgreichen Instrument wird, lernen Sie in diesem Seminar die Grundlagen zu rechtlichen Aspekten, Adresspotenzialen, Gestaltungsrichtlinien, en und ihrer Formulierung, zur technischen Umsetzung (Formate und Software) sowie zur Erfolgskontrolle kennen. Unternehmen aus der Druck- und Medienindustrie lernen nicht nur alle wichtigen Erfolgsfaktoren kennen, sondern nehmen auch konkrete Ideen und Denkanstöße mit, die eine direkte Umsetzung in die Praxis erleichtern. Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsverantwortliche 1 Tag, 9 17 Uhr FILharmonie Filderstadt, bd Das Seminar findet vergünstigt im Rahmen des druckforum 2014 im Vorfeld folgender Abendveranstaltung statt Mein Freund, der Kunde Schlussveranstaltung des druckforum mit Jürgen Frey, tempus GmbH, Giengen Do 6. Februar Sylvia Detzel, Detzel Marketing, Rutesheim 245, für Mitglieder; 375, für Nichtmitglieder Do 22. Mai Sylvia Detzel, Detzel Marketing, Rutesheim 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder Mo 5. Mai Sylvia Detzel, Detzel Marketing, Rutesheim 345, für Mitglieder; 460, für Nichtmitglieder 18 Kompetenzzentren Süd

19 Social Media Marketing Social Media Marketing E-Commerce mit Social Media Produkte Vertriebsstrategien Tools Controlling Social Media Marketing ist längst auch in der Druck- und Medienindustrie angekommen. Aber sind wir ehrlich: Wie können wir aus der Mehr arbeit, die Social Media eben doch bereitet, auch tatsächlich Mehrwert und ganz direkt auch einen höheren Umsatz generieren? Wie lässt sich E-Commerce in eine vorhandene Social Media-Marketing- Strategie integrieren? Welche Produkte eignen sich für den Vertrieb über Social Media und welche Tools werden dafür benötigt? Mit welchen Methoden lässt sich der Absatz erhöhen und wie können Aufwand und Ertrag gemessen und optimiert werden? Diese Fragen beantworten wir anhand von typischen Praxisbeispielen. Lernen Sie Best-Practices kennen, übertragen Sie diese auf Ihre Anforderung und generieren Sie mehr Umsatz. Geschäftsführer, IT-Verantwortliche, PR- und Marketingverantwortliche FILharmonie Filderstadt, bd Das Seminar findet vergünstigt im Rahmen des druckforum 2014 im Vorfeld folgender Abendveranstaltung statt: Mit ecommerce und Mobile Publishing digitale Geschäftsfelder ausbauen Agfa Graphics NV, Düsseldorf Do 30. Januar Markus Besch, Social Media Institute, Nürtingen 245, für Mitglieder; 375, für Nichtmitglieder Do 16. Oktober Markus Besch, Social Media Institute, Nürtingen 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Facebook-Praxisworkshop Abgrenzung zu Google+ und Xing Welche n werden mit Facebook erreicht? Optimierung des persönlichen Profils Datenschutz für das persönliche Profil Funktionsweise von Facebook: Gefällt-mir-Button Pinnwand Suchen in Facebook Kontakte organisieren Unternehmensprofil anlegen Pflichtangaben für das Unternehmen Zusätzliche Applikationen Facebook-Gruppen Veranstaltungen Facebook-Anzeigen Facebook zur Suchmaschinenoptimierung nutzen Tipps und Tricks im Umgang mit Facebook In diesem Workshop lernen Sie anhand von typischen Praxisaufgaben, Facebook gezielt für die Unternehmenskommunikation einzusetzen. Dieser Workshop richtet sich an alle Social Media-Beauftragte, die im Unternehmen für die Kommunikation über Facebook verantwortlich sind. Voraussetzungen: Falls noch nicht vorhanden, bitte ein eigenes (kostenfreies) Facebook-Profil erstellen. 1 Tag, 9 17 Uhr Do 27. Februar Mi 29. Oktober Markus Besch, Social Media Institute, Nürtingen 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Do 8. Mai Jörg Friedrich, Gmund am Tegernsee 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Fr 26. September Thomas Krohn, Frankfurt 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Seminare und Weiterbildung

20 Social Media Marketing Social Media Marketing Social Media Marketing: Kompaktseminar Social Media Marketing: Der aktuelle Megatrend Besonderheiten des Marketings im Web 2.0 Strategie und Ziele Social Media Plattformen: XING, Facebook, etc. Blogs, Podcasts, Video- und Fotoplattformen Microblogging mit Twitter Social Media Monitoring und Reporting Best Practice lernen von Erfolgsbeispielen Social Media hat sich im letzten Jahr als fester Bestandteil des Marketingmix von Unternehmen etabliert und wird zukünftig eher noch stärker gewichtet werden. Um so wichtiger ist es, Social Media-Marketing nun auch gezielt und strategisch für das Unternehmen einzusetzen, um die gesteckten Unternehmensziele zu erreichen und andere Marketingmaßnahmen gut zu flankieren. Nach einem Überblick zu Social Media Marketing und einer Marktanalyse gehen wir auf die einzelnen Einsatzmöglichkeiten von Social Media im Marketing ein. Im Seminar erarbeiten wir für unterschiedliche Zielsetzungen Lösungsansätze, suchen die passenden Plattformen und ent wickeln Projekt- und Ressourcenpläne. Anhand von Live-Beispielen und Best Practice-Fällen erfahren Sie, wie erfolgreiches Social Media Marketing funktioniert. Zu guter Letzt zeigen wir Ihnen noch den praxisnahen Umgang mit einfachen Monitoring werkzeugen. Geschäftsführer, PR- und Marketingverantwortliche, Außendienstmitarbeiter 1 Tag, 9 17 Uhr Di 8. April Di 21. Oktober Markus Besch, Social Media Institute, Nürtingen 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder XING-Praxisworkshop Business -Netzwerk Xing Formen der Mitgliedschaft Optimierung des persönlichen Profils Aufbau/Pflege von Kontakten Xing-Gruppen Statusmeldungen Eventmanagement mit Xing Xing-spezifische Suchfunktionen Xing-Anzeigen Unternehmensseite Xing-Labs Verknüpfungen mit Twitter und Facebook Tipps & Tricks Als Business-Netzwerk wird Xing im Unternehmen häufig sogar mehrfach eingesetzt: als Ergänzung zum eigenen CRM-System, als modernes Vertriebsinstrument, für ein zielgenaues Personal recruiting, unterstützend beim Eventmarketing oder einfach zum Networking. Lernen Sie in diesem Praxis-Workshop, Xing für die verschiedenen Aufgaben im Unternehmen effektiv einzusetzen. Dieser Workshop richtet sich an alle Social Media-Beauftragte, die im Unternehmen für die Kommunikation über Xing verantwortlich sind. Voraussetzungen: Falls noch nicht vorhanden bitte ein eigenes (kostenfreies) Xing-Profil erstellen. 1 Tag, 9 17 Uhr Di 24. Juni Di 9. Dezember Markus Besch, Social Media Institute, Nürtingen 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder Mo 30. Juni Thomas Krohn, Frankfurt 305, für Mitglieder; 410, für Nichtmitglieder 20 Kompetenzzentren Süd

MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie

MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie DIALOG- MARKETING ONLINE- MARKETING Geprüfter MARKETING- EXPERTE für die Druck- und Medienindustrie SOCIAL MEDIA MARKETING KURSZIELE Sie wollen Ihre Kunden verstehen und sie mit dem jeweils richtigen Angebot

Mehr

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser!

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser! MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE Verkaufen Sie besser! IHREN VORSPRUNG AUSBAUEN! Der Wettbewerb wird härter. Gut drucken können viele. Kunden gewinnen Sie heute, wenn Sie

Mehr

umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt

umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt umwelt management management management management management marketing marketing marketing marketing marketing marketing marketing recht recht recht recht recht recht recht recht recht recht recht recht recht

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, mein Name ist Mathias Fischedick, ich

Mehr

Lehrgänge für Führungskräfte

Lehrgänge für Führungskräfte Lehrgänge für Führungskräfte Veränderung ist ein Prozess... Professioneller Umgang mit Konflikten Die Führungskraft als Coach Effektives Führen von Teams Change Communication Unsere Lehrgänge sind so konzipiert,

Mehr

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner Digital consulting Seminare / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner / suchmaschinenoptimierung Expert / Social Media Marketing Über uns Wir bieten

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich www.pop-personalentwicklung.de Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich 1 Die Führungskraft im gewerblichen Bereich Die Führungskraft im gewerblichen

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

seminare und weiterbildung der Kompetenzzentren süd

seminare und weiterbildung der Kompetenzzentren süd management marketing betriebswirtschaft recht Kundenberatung druckvorstufe crossmedia druck JuLi dezember 2012 2 seminare und weiterbildung der Kompetenzzentren süd Kompetenzzentren Süd X-MEDIAL BAYERN

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Das Ausbildungs- und Entwicklungsprogramm zur erfolgreichen Mitarbeiterführung 2013/2014 1 Beschreibung des Programms ist ein Ausbildungs- und Entwicklungs-

Mehr

Training. Vom Kollegen zur Führungskraft. Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern

Training. Vom Kollegen zur Führungskraft. Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern Vom Kollegen zur Führungskraft Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern Ihr Nutzen Wer aus dem Kreis der Kollegen plötzlich mit Führungsverantwortung betraut wird, hat eine Vielzahl

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Modul Tag(e) Titel und Zusammenfassung Ziele Inhalte Bemerkungen BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Sie werden

Modul Tag(e) Titel und Zusammenfassung Ziele Inhalte Bemerkungen BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Sie werden Curriculum KoKo - Prof. Asmus J. Hintz gültig ab SoSe 2013 BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Subjektive Wahrnehmungen die Grundlagen der Kommunikation beim Zuhören und Mitarbeiterführung Kommunikationsprozesse

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Zweckverband STUDIENINSTITUT FÜR KOMMUNALE VERWALTUNG SÜDSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts Aus-und Fortbildungsprogramm 2012 Bereich Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Ansprechpartnerin:

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II Führungsseminare Neu Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil I - Grundlagen - Vorgesetztenrolle und Grundsätze zeitgemäßer Mitarbeiterführung - Bedeutung von Führung; das Mitarbeitergespräch, Ziele und Zielvereinbarung

Mehr

Erfolgsbausteine im Online-Marketing Schulungsthemen. cki.kommunikationsmanagement Dr. Sabine Holicki

Erfolgsbausteine im Online-Marketing Schulungsthemen. cki.kommunikationsmanagement Dr. Sabine Holicki Erfolgsbausteine im Online-Marketing Schulungsthemen cki.kommunikationsmanagement Dr. Sabine Holicki Online-Marketing worum es geht Das Internet ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Entsprechend hoch

Mehr

Neu als Chef!- Wie Sie erfolgreich Ihren eigenen Weg finden

Neu als Chef!- Wie Sie erfolgreich Ihren eigenen Weg finden Von Anfang an souverän agieren Als frisch gebackene Führungskraft gestaltet sich Ihr Tätigkeitsfeld vollkommen anders als bisher. Jetzt gilt es zu erfahren welche Kompetenzen Sie benötigen. Woran Sie als

Mehr

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Hintergrund Der Zweck - systematisch und nachhaltig Vertriebskompetenz aufbauen, die direkt im

Mehr

3. Auflage!!! Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen? Unternehmer? Personalverantwortlicher? Entscheider?

3. Auflage!!! Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen? Unternehmer? Personalverantwortlicher? Entscheider? Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen?» Ihre Berufsausbildung/Studium haben Sie erfolgreich abgeschlossen!» Berufliche Weiterentwicklung ist für Sie kein Muss,

Mehr

FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015

FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015 FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015 We encourage and support development www.mdi-training.com Gelerntes nachhaltig umsetzen garantiert JedeR TeilnehmerIn wird individuell bei der Umsetzung im Arbeitsalltag

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Begeisterung schafft Exzellenz

Begeisterung schafft Exzellenz GUP Erfolg auf den Punkt gebracht Ganzheitliche Unternehmens- und Personalentwicklung Beratung Training Coaching Begeisterung schafft Exzellenz Team Ein Blick in die Praxis In der Unternehmensberatung

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Sales Communications

Sales Communications Sales Communications Ein Workshopkonzept fü r eine innovative ipad Integration Sales Communications 1 Die Ausgangssituation Das ipad findet zunehmend Verbreitung in Unternehmen. Es wird immer häufiger

Mehr

Seminare für alte und neue Führungskräfte, Bereichsleiter/innen, Teamleiter/innen, und andere Mitarbeiter/innen mit Personalverantwortung

Seminare für alte und neue Führungskräfte, Bereichsleiter/innen, Teamleiter/innen, und andere Mitarbeiter/innen mit Personalverantwortung Seminare für alte und neue, Bereichsleiter/innen, Teamleiter/innen, und andere Mitarbeiter/innen mit Personalverantwortung Veranstaltungsorte: Köln und Gütersloh Preis: 175,00 pro Tag zzgl. gesetzl. MwSt.

Mehr

Laterales Führen - Mit Kollegen erfolgreich sein

Laterales Führen - Mit Kollegen erfolgreich sein S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Laterales Führen - Mit Kollegen erfolgreich sein

Mehr

Führen mit Persönlichkeit

Führen mit Persönlichkeit Führen mit Persönlichkeit 2016 Führen mit Persönlichkeit besteht aus zwei Seminaren: Führen mit Persönlichkeit I Selbst- und Mitarbeiterführung Führen mit Persönlichkeit II Konflikte professionell managen

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Kultur Tourismus Wirtschaft Wissenschaft Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Seminare 2015 kompetenzen aufbauen & stärken Ihr Unternehmen ist so gut, wie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Mehr

Führungskrä+e Programm

Führungskrä+e Programm Führungskrä+e Programm für Leitungskrä/e von Kindertageseinrichtungen In Kooperation mit dem Montessori Verein Konstanz Zeit für Führung... Viele Kindertageseinrichtungen haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Das Modul befähigt Sie, Social Media im Medienspektrum richtig einzureihen. Es liefert die nötigen Grundlagen der IT und macht Sie mit Datenbanken Recherche

Mehr

Weiterbildungsprogramm Sommersemester 2012 Medien, Marketing, Management

Weiterbildungsprogramm Sommersemester 2012 Medien, Marketing, Management Weiterbildungsprogramm Sommersemester 2012 Medien, Marketing, Management Medien > Photoshop I + II > InDesign I + II > Illustrator I + II > After Effects I + II > Final Cut I + II > Flash I + II Marketing

Mehr

Personal- und Managementberatung. evitura

Personal- und Managementberatung. evitura Personal- und Managementberatung evitura INHALT Vorwort 03 Vorwort 05 Philosophie 07 Beratungsprinzipien 09 Erfolgsfaktoren 11 Personalberatung 13 Managementberatung 15 Mergers + Acquisitions 17 Wirtschaftsmediation

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

IFFA INSTITUT FÜR. connect. connect. KMU. connect. QBV. Talentiert & Engagiert: Frauenpower nutzen!

IFFA INSTITUT FÜR. connect. connect. KMU. connect. QBV. Talentiert & Engagiert: Frauenpower nutzen! connect. connect. KMU. connect. QBV. IFFA Die Geschäftsbereiche der connect Neustadt GmbH & Co.KG sind: Seminare & Coaching, Personalberatung, STARegio Coburg Transfergesellschaften und Outplacement-Maßnahmen,

Mehr

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 pixelio, Rainer Sturm Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 2. Halbjahr Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Darmstadt Inhaltsverzeichnis 2 Interkommunale Zusammenarbeit 3 Entwickeln

Mehr

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte Preise und Termine Seminare 2015/2016 Preise und Termine Institut für Berufliche Bildung AG Preise und Termine Führungskompetenz Seite 6 Seite 7 Selbstführung als Erfolgsfaktor Veranstaltungsnummer: FK-S-146

Mehr

KOMPAKTPROGRAMM. Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept

KOMPAKTPROGRAMM. Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept KOMPAKTPROGRAMM Selbst. Bewusst. Führen Intervall-Führungstraining Führungsstark mit dem PLUS -Konzept Seite 2 Das Konzept Führungstraining PLUS Führungsstark in alle Richtungen! In Führungspositionen

Mehr

PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung

PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung Entwicklung beschleunigen Menschen mit nehmen ausgehend von unserem Prinzip begleiten wir seit fast 20 Jahren Führungskräfte aus unterschiedlichen

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation www.kuzinski-coaching.de/training Eine überzeugende Konzeption Nach dem Baukasten-Prinzip stehen Ihnen eine Reihe von Trainings- en zur Verfügung, die

Mehr

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft YIN-Zertifikat Academic Leadership Führung in der Wissenschaft Stand 03.05.2011 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Diploma

Mehr

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Young TALENTS Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Viele Experten prophezeien, dass angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft immer weniger gut ausgebildete, talentierte,

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Modulare Coachausbildung

Modulare Coachausbildung 2 Ausbildung Kommunikationscoach IHK Modulare Coachausbildung Als Kommunikationscoach gestalten Sie in Zusammenarbeit mit dem Teammanager und der Personalentwicklung aktiv die Qualitätssicherung im Team.

Mehr

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training SALES POWER 3 Sales Power 3 Search.Evaluation.Training 1 Sales Power hoch drei. Die Besten finden, gewinnen und halten SALES POWER Zielgerichtet trainieren & Know-how ausbauen Potentiale erkennen & Team

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training Change Management Teamentwicklung Coaching Training Change Management mit Weitblick zum Erfolg! Ein Veränderungsprozess in Ihrem Unternehmen steht an oder hat bereits begonnen? Aber irgendwie merken Sie,

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING COACHING-TOOLS FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 2 von 6 ZIELSETZUNG Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte (Marktbereichsleiter,

Mehr

Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden Sie Kundencoach! Berater, Konfliktlöser

Mehr

Diplom-Lehrgang zur operativen Führungskraft ISO-17024 MitarbeiterInnenführungskompetenzen - Ausbildungslehrgang

Diplom-Lehrgang zur operativen Führungskraft ISO-17024 MitarbeiterInnenführungskompetenzen - Ausbildungslehrgang Diplom-Lehrgang zur operativen Führungskraft ISO-17024 MitarbeiterInnenführungskompetenzen - Ausbildungslehrgang Approbiert als Vorbereitungslehrgang für das staatlich anerkannte Personenzertifikat Operative

Mehr

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN news TERMINE, BILDUNG & EVENTS SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Termine 2012 Veranstaltung Ort 20. 01. - 21. 01. 25. 01. 26. 01. 27. 01. 27. 01. 27. 01. 30. 01. - 31. 01. 30. 01. - 31. 01. vdmnrw, Organisations-Strukturen

Mehr

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Nürnberg, 03.11.2011 KLAUS PETERSEN Erfolgreiche Führung von Projekten erfordert neben geeigneten Tools und

Mehr

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > change 1 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > p r o j e

Mehr

Certified Fachberater Service (ISS)

Certified Fachberater Service (ISS) Eigene Leistungen präsentieren, mit Kunden professionell kommunizieren XX. Lehrgang Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden Sie Kundencoach! Berater, Konfliktlöser

Mehr

Agenda. Jahresprogramm 2015

Agenda. Jahresprogramm 2015 Agenda Jahresprogramm 2015 ZGP-Mitglieder profitieren bei Tagungen, Seminaren und zahlreichen Veranstaltungen von einer wesentlichen Kursgeldermässigung (10 15%) sowie von einem umfangreichen Leistungskatalog

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Zertifizierter Sales Manager. Das Qualifizierungsprogramm für ein erfolgreiches Vertriebsmanagement

Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Zertifizierter Sales Manager. Das Qualifizierungsprogramm für ein erfolgreiches Vertriebsmanagement Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Zertifizierter Sales Manager Das Qualifizierungsprogramm für ein erfolgreiches Vertriebsmanagement Zertifizierter Sales Manager Das Qualifizierungsprogramm für ein

Mehr

Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales

Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Qualifizierungsangebot für den Vertriebsinnen-/-außendienst dirk raguse training coaching beratung Seite 1 von 6 Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Qualifizierungsangebot

Mehr

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung Angebot und Übersichtsplan Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung KP-Personalentwicklung Ulrich Schmezer Business Coach Sandra M. Fischer Business Coach

Mehr

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit Akademie Nord 76 Fortbildungsprogramm 2015 R Nr.: 1580 Druckreif formulieren, erfolgreich kommunizieren Berichte, Briefe und E-Mails schreiben, die ankommen 08.09.2015 von: 09:00 16:00 Uhr Dozentin: Claudia

Mehr

SEO und Online-Marketing

SEO und Online-Marketing SEO und Online-Marketing Grundlegendes Fachwissen aus der SEO Welt Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team Inhaltsverzeichnis Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team 1 Einführung in

Mehr

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21. KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.10 2002) Allgemeines: Koordination: Renate Motschnig, Uni-Wien ab WS

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

BUSINESS COACHING FÜR MEHR SINN UND MEHR GEWINN IM BERUFS- UND PRIVATLEBEN

BUSINESS COACHING FÜR MEHR SINN UND MEHR GEWINN IM BERUFS- UND PRIVATLEBEN Detail-Programm zum Lehrgang BUSINESS COACHING FÜR MEHR SINN UND MEHR GEWINN IM BERUFS- UND PRIVATLEBEN mit der Möglichkeit, den Titel zertifizierter Business Coach (DGMC) durch erfolgreiches Ablegen einer

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

Seminare. Besser Gemeinsam BESSER 1/2015. 30% 50%ige ESF-Förderung für Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg

Seminare. Besser Gemeinsam BESSER 1/2015. 30% 50%ige ESF-Förderung für Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg Besser Gemeinsam BESSER Seminare 1/2015 30% 50%ige ESF-Förderung für Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg Besser Gemeinsam BESSER... unter diesem Motto bieten Ihnen der vdm und der vpi gemeinsam mit

Mehr

FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT

FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT Ein Qualifizierungsprogramm des vdw und VNW mit IHK-Zertifikat für (angehende) Führungskräfte in der Wohnungswirtschaft Der Nutzen für Teilnehmer und Unternehmen:

Mehr

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Trainingsangebot Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Anbieter MA&T Organisationsentwicklung GmbH Olvenstedter Straße 39/40 39108 Magdeburg Ansprechpartner Oliver Lilie Telefon:

Mehr

FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT

FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT FÜHRUNGSKRAFT IN DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT Ein praxis- und transferorientiertes Qualifizierungsprogramm des vdw und VNW für (angehende) Führungskräfte in der Wohnungswirtschaft DER NUTZEN FÜR TEILNEHMER UND

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr