Publikationen: DISSERTATION 1981

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationen: DISSERTATION 1981"

Transkript

1 Publikationen: DISSERTATION Floegl, H. (1981) "Traglastermittlung dünner Stahlbetonschalen mittels der Methode der Finiten Elemente unter Berücksichtigung wirklichkeitsnahen Werkstoffverhaltens sowie geometrischer Nichtlinearität", Dissertation,,ISBN , VWGÖ, Wien Floegl, H, Mang, H. Zum Einfluß der Veschiebungsabhängigkeit ungleichförmigen hydrostatischen Druckes auf das Ausbeulen dünner Schalen allgemeiner Form, in: Ingenieur Archiv, 50, 1981 Floegl, H, Mang, H. On Tension Stiffening in Cracked Reinforced Concrete Slabs and Shells Considering Geometric and Physical Nonlinearity", Ingenieur Archiv,51, 1981 Floegl, H, Mang, H. "Tension Stiffening Concept Based On Bond Slip", ASCE Journal of the Structural Division, December 1982 Floegl, H, Mang, H. (1982) "Tension Stiffening Concept Based On Bond Slip", ASCE Journal of the Structural Division, December 1982 Mang, H., Trappl, F., H.Floegl, H.,Walter, H. (1983),"Wind loaded reinforced concrete cooling towers buckling or ulitimate load?", Engineering Structures, Vol. 5, Jul 1983 Floegl, H. (1984) CAD im Hochbau", CAD Computergraphik u. Konstruktion, Austrian Computer Graphik Association *, Floegl, H. (1996) Optimierungspotentiale, Facility Management, Sonderheft des TGA Reports, Heft 11a, 1996 in Immobilien Magazin, Heft 1/2001 Floegl, H. (1996) Facility Management in der Bauplanung, in: Sonderheft a3 BAU EDV, Oktober 1996 Floegl, H. (1997) Kulturen und Trends im Facility Management, in: Sonderheft a3 BYTE und BAU, 1997 Floegl,H. (1999) Facility Management Grundlagen Unterrichtseinheit des Online Fernlehrganges green academy Lehrgang für Planer/innen des Österr. Instituts für Baubiologie und ökologie, Floegl, H. (1999) Garant für Nutzbarkeit, Der Facility Manager im Planungsteam, in: wohnenplus,fachmagazin der Gemeinn. Bauvereinigungen, 1/1999 Floegl, H. (1999) Facility Management in der Praxis, in: Immobilien Magazin, Heft März/April 1999 Floegl, H., Barasits, S. (1999), Facility Management Quo vadis Europa?, in: a3bau&byte special 6/1999 Floegl, H. (1999) Geplante Nutzbarkeit, in Immobilien Magazin, Heft Jul./Aug 1999 Floegl, H. (1999) Dienstleistungen mit Kultur?, in: Immobilien Magazin, Heft Sep./Okt Barasits, S., Floegl, H., Schuster, G., akademischen Know how im Facility Management, in: Powermanagement & Intec, Heft 8, 1999 Floegl, H., Trends im FM IT & T, Okt Floegl, H. (2000) Neue strategische Konzepte für immobilien, in: Immobilien Magazin, Heft 2/Feb. März 2000 Floegl, H. (2000) Das Berufsbild des Facility Managers, in: Immobilien Magazin, Heft 3/Apr. Mai 2000 Floegl, H. (2000) Facility Management ist gut, strategisches Facility Management ist besser, in: Immobilien Magazin, Heft 4/Juni Juli 2000 Floegl, H., Barasists, S.(2000) Facility Management An Extensive Field in a Top Down Classification Scheme or A Generalistic New Management Concept? Precedings of the WWP, Glasgow, GB Floegl, H. (2000) Kennzahlenermittlung und Benchmarking geheimnisvolle Praktiken im FM?, in: Immobilien Magazin, Heft 5/Oktober 2000 Floegl, H. (2000) Ausschreibungen und Vergabe von Dienstleistungen die kultivierte Unkultur!, in: Immobilien Magazin, Heft 6/Nov Dez 2000 Floegl, H. (2000) Facility Management ist eine strategische Kernkompetenz im Unternehmen... ohne gesundes Rückgrat hält sich kein Körper aufrecht, in: Immobilien Magazin, Heft 7/Dez.2000 Jan2001

2 Floegl, H. (2001) Ganzheitliches Denken für die mission impossible, in Immobilien Magazin, Heft 1/2001 Floegl, H. (2001) Mit FM zu mehr Effizienz in der Immobilienwirtschaft, in: Immobilien Magazin, Heft 2/2001 Floegl, H. (2001) Megaimmobilien ohne Ende?, in: Immobilien Magazin, Heft 3/2001 Floegl,H. (2001) Mit facilitärer Konzeption zu effektiv nutzbaren Immobilien, in: Immobilien Magazin, Heft 4/2001 Floegl, H. (2001) Immobilien und ihre Wirtschaftlichkeit, in: Immobilien Magazin, Heft 5/2001 Floegl, H. (2001) Das Ritual des Neubauens, in: Immobilien Magazin, Heft 6/2001 Floegl,H.(2001), Wohin geht die Immobilienentwicklung, in: Immobilien Magazin, Heft 8/2001 Floegl,H (2002) Verbauen wir uns die Welt?, in: alles über bau & business, der große Jahresguide für Immobilien und Bauwirtschaft Floegl, H. (2002), Innovation: FM Consulting in der Planung und Umsetzung, in: Immobilien Magazin, Heft 1/2002 Floegl, H. (2002) Lebenszyklische Betrachtung von Immobilien, in: Immobilien Magazin, Heft 2/2002 Floegl, H. (2002) Wohlfühlen oder Nicht Wohlfühlen im Gebäude, in: Immobilien Magazin, Heft 3/2002 Floegl, H (2002) Immobilien in Stadtstrukturen, in:immobilien Magazin, Heft. 5 6/2002 Floegl, H. (2002) Was ist eigentlich ganzheitliches Management?, in: Immobilien Magazin, Heft 7/2002 Floegl, H. (2002) Der qualifizierte Kunde Wunschbild oder kritischer Erfolgsfaktor, in: Immobilien Magazin, Heft 8/2002, Wien Floegl, H. (2003) Bewusste Wahrnehmung und wirksame Kommunikation die Grundlagen des qualifizierten Immobilienmanagements? in: Immobilien Magazin, Heft 2/2003 Floegl, H (2003), Die Zäsur im Lebenszyklus eines Gebäudes in: a3 EDV & bau (Sonderheft 2003) Floegl, H. (2003) Facility Management Wohin geht die Entwicklung? in: Immobilien Magazin, Heft 3/2003 Floegl, H. (2005) Facility Management eine Erfolgsgeschichte, in: Immobilienfokus 1/2005 Floegl, H (2006), Facility Management made in Austria Erfolgsrezept für Europa, in: Immobilienmagazin, Heft 3/2006 Floegl, H., Lettenbichler, K (2007), Facility Management eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft in: Facility Management HLK, Heft 5, 2007 Floegl, H. ( ): Berechnung von Lebenszykluskosten von Immobilien, Forschungsprojekt Nachhaltig massiv des Fachverbands der Stein und keramischen Industrie der Wirtschaftskammer Österreich, Floegl, H. (2009): Normung im Facility Management eine Erfolgsgeschichte, Immobilien Magazin, Heft 6/2009. Floegl, H.(2009), Herausforderungen und Grenzen der Modellierung von Lebenszykluskosten ; Netzwerk bau, Fachzeitschrift für Baumanagement und Bauwirtschaft, nr , S Floegl, H. (2010) Lebenszykluskosten von Immobilien. Liegenschaftsbewertung 2/10:25 Floegl, H. (2010) Der Facility Manager muss Generalist sein. Facility Aktuell die österreichische Monatszeitschrift für Facility Management: Floegl, H. (2010) Ein praxisbezogenes Lebenszykluskostenmodell für die ökonomische Nachhaltigkeit geplanter Immobilien. 12. Facility Management Gespräche 2010 Floegl, H.; Madritsch, T. (2010) Praxisnahe Analyse der Folgekostentreiber bei Gesundheitsimmobilien. Proceedings Facility Management Kongress und Messe, Frankfurt:Paper 49 Maydl, P.; Floegl, H. (2010) Wir brauchen eine neue Planungskultur. wettbewerbe Architekturjournal issue /2010: Floegl, H. (2010) Lebenszykluskostenprognosen zur Ermittlung der ökonomischen Nachhaltigkeit geplanter Immobilien. Österreichisches Bauhandbuch 2010:6 Seiten. Floegl, H. (2010) Ökonomische Nachhaltigkeit geplanter Immobilien. TGA Facility Management 5/1A:20 21.

3 Floegl, H. (2011), Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit von Gebäuden ; Netzwerk bau, Fachzeitschrift für Baumanagement und Bauwirtschaft, 2011/14, S Floegl, H, Ilg, M. (2011), Lebenszykluskostenwerte Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit, Tagungsband zur e nova 2011 Floegl, H.; Hanus, C. (2011) Die Wirtschaftlichkeit alter Gebäude. Denkmalpflege in Niederösterreich, Nr.46 Vom Wert alter Gebäude:39, Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Kunst und Kultur, St. Pölten Niederösterreich Floegl, H., (2012) Nachhaltigkeit², Worte der Zukunft, Immobilien Magazin Special 20 Jahre, p.224 Floegl, H., (2012), Specific life cycle cost indicators and design recommendations for life cycle cost optimized buildings, Life Cycle and Sustainability of Civil Infrastructure Systems, ISBN Floegl, H., Ipser, C., (2013), Kosten und Ressourcen im Gebäudelebenszyklus ; Netzwerk bau, Fachzeitschrift für Baumanagement und Bauwirtschaft, 2013/ eingereicht Floegl, H., Ipser, C., (2013), Economy meets environment an integrated life cycle apporach, accepted for European Real Estate Society 20 th Annual Conference, 3 rd 6 th July 2013, TU Wien Floegl, H., Ipser, C., Geissler, S., Mötzl, H. Radosch, U. (2013) Life cycle costs and resources Precedings für die Sustainable Building Conference, September 2013, TU Graz Vorträge: Tension Stiffening Effect for Concrete Slabs and Plates Congress Finite Elements for Concrete an der Northwestern University, Evanston, IL, U.S.A. Ultimate Load Analysis of Reinforced Concrete Shells ASCE Convention Congress and Exhibition St. Louis, MO, U.S.A. Finite Elements for Concrete Shells, University of California, Berkeley, CA, U.S.A. Graphische Datenverarbeitung bei FE Berechnungen Seminar Graphische Datenverarbeitung, Pädagogisches Institut des Bundes in Niederösterreich Finite Elemente eine Einführung Seminar Computerunterstütztes Konstruieren (CAD) Pädagogisches Institut des Bundes für Niederösterreich, Facility Management für Banken und Sparkassen Management Seminar der IBM Deutschland, Dortmund, D CAFM für einen potentiellen Kunden, CAFM Marketing Seminar IBM Deutschland, München, D, Zutrittskontrolle im Facility Management System", Vortrag, FM Jour Fixe der HAN Dataport, Linz, A Was ist Facility Management, Fachhochschule Kufstein, Vorstellung des Projekts Fachhochschulstudiengänge Gemeinderat Kufstein, Kufstein, A Der FH Studiengang Facility Management, Präsentation des Studienplans beim Fachhochschulrat, Wien FM: Ganzheitliches Betreuen von Gebäuden, Facilty Management Informationsseminar, Penta Hotel Wien Wieviel CAFM braucht FM, Facility Management Kongreß Business Circle, HotelModul Wien Der FH Studiengang Facility Management, Die geplanten Fachhochschulstudiengänge in Kufstein Gemeinderat Kufstein a) Facility Management Kriterien f. d. Bauplanung, b) Der Fachhochschulstudiengang Facility Management in Kufstein Facility Messe & Kongress, Messegelände, Wien, A Der FH Studiengang Facility Management A0067, Präsentation 33.Vollversammlung des Fachhochschulrats, Baden, A Einführung von FM in der Praxis, IBM Facility Management Road Show, D, Hamburg, D a) Was ist Facility Management b) FM gerechte Errichtung neuer Bauten, c) FM Dienstleistungen und deren Outsourcing, ÖVI Seminar "Grundlagen des Facility Managements Strategie für Immobilientreuhänder, Hotel Ananas, Wien

4 Informationsmanagement in der Planung von Bauprojekten mit vielen Planungsbeteiligten, IIR Fachkonferenz, Projektmanager in der Bauwirtschaft, Wien a) Das interdisziplinäre Informationskonzept, b) Der Manager und seine Ausbildung, 9. Wohnwirtschaftliche Tagung, der Gemeinnützigen Wohnbauträger, Hotel Modul, Wien Facility Management, Leitvortrag anlässlich des Tagesseminars Facility Management des Management Clubs des Steirischen Wirtschaftsbundes, Graz, A Gesamheitliches Gebäude und Facility Management, IIR Fachkonferenz, Informations und Projektmanagement in der Bauwirtschaft, Holiday Inn Crowne Plaza Wien Facility Management in der Bauplanung Facility Management Akademie der Nemetschek AG, Wien Facilty Management Eine neue Form des professionellen Managements für Liegenschaft, IIR Fachkonferenz, Prag, CZ, Präsentation in deutscher Sprache mit Simultanübersetzung a) Dienstleistungen und Outsourcing im FM b) Facilitäre Planung, ÖPWZ Symposium, Wien Quo Vadis FM? Internationale und nationale Trends und Entwicklungen, IIR Fachkonferenz Neue Geschäftsfelder und Trends im Facility Management, Forum Hotel, Wien Was ist Facility Management und wie führt man es konkret ein?, Wirtschaftskammer NÖ Hotel Steigenberger, Krems, A Facility Management An Extensive Field in a Top Down Classification Scheme or A Generalistic New Management Concept?, World Workplace, IFMA Congress, 2000, Glasgow, GB Kennzahlen, Benchmarking und Best Practice, IIR Konferenz, Wien Informations und Projektmanagement in der Bauwirtschaft, Holiday Inn Crowne Plaza Wien Speciální den Spezialtag Facility management tschechische Folien, deutscher Vortrag simultanübersetzt a) Facility management nová koncepce managementu nemovitostí Facility Management ein neues Managementkonzept rund um die Immobilie b) Nemovitost rozhraní nejrůznějších zájmů? Die Immobilie Schnittpunkt vielseitiger Interessen c) Živnotní cyklus nemovitosti facilitérní stavební plánování Der Lebenszyklus einer Immobilie, Facilitäre Bauplanung, IIR Spezialtag, Prag Neue Arbeitsformen: Wie wird sich die Büroimmobilie verändern?, IIR Konferenz Büroimmobilien, Wien Facilitäre Gebäudeplanung, A Null, Wien Facilitäre Planung, Neue Wege im Facility Management, Euroforum Konferenz, Wien Was ist Facility Management und wie führt man es konkret ein?, vierstündige Informationsveranstaltung für den Magistrat Wien Facilitäre Planung, FORUM EIPOS/Donau Universität EXPO Real, München, D Facility Management in der Konzeption und Planung von Gebäuden, Akademie der Nemetschek AG, Berlin Was ist Facilty Management, ÖPWZ Seminar Facility Management, Wien Quo Vadis FM? Internationale und nationale Trends und Entwicklungen, IIR Fachkonferenz Neue Geschäftsfelder und Trends im Facility Management, Forum Hotel, Wien Kommunikation Information und Dokumentation bei Bauprojekten, IIR Fachkonferenz für die Bauwirtschaft Projektmanagement am Bau, Wien Effektive Nutzbarkeit die inneren Werte von Immobilien IIR Konferenz, Real Estate Management, Wien Facility Management Kennzahlen für Immobilien, IIR Seminar Kennzahlen und Vergleichswerten für Ihre Immobilien, Renaissance Hotel, Wien Verhandlungsstrategien für PM: Besseres Verhandeln Konstruktive Konfliktbereinigung Setzen Sie Kommunikation professionell ein, IIR Fachkonferenz für die Bauwirtschaft Projektmanagement am Bau, Wien Facility Management für Projektmanager, Tagesseminar gem. Mit S.Barasits Bau Know How, Linz Das Büro ist tot, es lebe das Büro der Zukunft, Vortrag, Expo Real, München Facility Management ein neues Konzept, ÖIAV, Ingenieurhaus, Wien Der Manager facilitärer Aufgaben, ARS Lehrgang Managementqualifikation für Facility Manager, Wien Lebenszyklische Betrachtungen als Planungswerkzeug für Gebäude, Facility Kongress, Wien Facility Management Gemeinde Wien, CREM Akademie Nemetschek Lebenszykluskostenprognosen als Controllinginstrument in der Gebäudeplanung, Expo Real, München, D Normen des FM FMA Runde, gem. mit J.Domej und G.Schuster, Korneuburg

5 Der europäische Trend im strategischen FM, Facility Kongress, Wien Die neue ÖNORM A Die elementare Grammatik einer neuen gemeinsamen Datensprache für den Bau und Betrieb von Objekten, ON Informationsabend, Österr. Normungsinstitut Wien a) Die neue ÖNORM A Praxis für den Bau und Betrieb von Objekten b) Die EU Richtlinie über Gesamtenergieeffizienz Energieausweis, IMV, Wien Mittelständische Produktionsunternehmen, Facility Management als kritischer Erfolgsfaktor für das Kerngeschäft, gemeinsam mit Herbert Pölzlberger, trodat, Wels Facility Management Chance für öffentliche Einrichtungen, gem. mit H. Kleiß, Amt der OÖ Landesregierung, Courtyard By Marriott Linz Errichtung und Inbetriebnahme von Gebäuden Rechtliche Rahmenbedingungen und technische Notwendigkeiten, gem. mit K. Nowotny, Dorda,Brugger,Jordis Seminar Neue Anforderungen an Büroimmoblien, IIR Seminar Revitalisierung vs.neubau von gewerblichen Liegenschaften, Millenium Tower, Wien Facility Management, Bauträger Vorbereitungskurs, WKNÖ, St.Pölten Die neue ÖNORM EN Facility Management ON Informationsabend, Österr. Normungsinstitut Wien Haustechnik und Folgekosten Fachtagung Kompetenz Klima Engineering an der Haustec, Salzburg, Normenreihe A7010, FMA Runde, gem. mit P.Hansmann,, Facility Management Austria, Wien Entwicklung von Facility Management auf europäischer Ebene, Facility Kongress, Florido Tower Wien Risikopotenzial Gebäudetechnik, Vortrag am Bundestag der Immobilien und Vermögenstreuhänder, Wien Neue Fragestellungen in der lebenszyklischen Betrachtung von Kosten, Erlösen und Werten von Immobilien, Vortrag Expo Real München Facility management Seminar für die BIG, BIG, Wien Facility Management Strategisches Objektmanagement, Teil 1: ÖNORM A , Austrian standards plus Trainings, Österreichisches Normungsinstitut, Wien Normen und Richtlinien für Gebäude, Facility Kongress, Florido Tower Wien Austrian Standards a contribution to sustainability, HFMC 2008 Magyar Létesítménygazdálkodási Konferencia 2008, Budapest Die neuen europäischen FM Normen, EN bis 6, gem. mit F. Seda, FMA Runde Nationale und internationale Normen im Facility Management, FH Wien Lebenszykluskosten Hintergründe Grundlagen Konzepte, Herausforderungen und Grenzen der Modellierung von Lebenszykluskosten, 3. PM Bau Symposium, Wien Facility Management, Bedeutung, Nutzen, Organisation, ÖBB Infrastruktur Seminar, Wien Challenges and limits of the modelling of life cycle costs Facility management 2009 conference, Stavebná fakulta, STU Bratislava Lebenszykluskosten Vortrag, BIG,Wien Ein praxisbezogenes Lebenszykluskostenmodell für die ökonomische Nachhaltigkeit geplanter Immobilien, International FM & REM Kongress 2010, FH Kufstein Lebenszykluskosten für Gebäude Althaussanierungskurs BT, Haindorf, Bauakademie Niederösterreich Ein praxisbezogenes Lebenszykluskostenmodell für die ökonomische Nachhaltigkeit geplanter Immobilien, LZK Workshop HdZ Plus, ÖGUT, Wien Praxisnahe Analyse der Folgekostentreiber bei Gesundheitsimmobilien, Facility Management Kongress, Frankfurt Lebenszykluskosten für Gebäude Althaussanierungskurs Holzbau St.Pölten, Landesinnung Holzbau, WKNÖ Die Planung ökonomischer Nachhaltigkeit Ökonomische Nachhaltigkeit Facility Kongress 2010, Florido Tower, Wien Ein praxisbezogenes Lebenszykluskosten Prognosemodell, HdZ Workshop Lebenszykluskosten von Immobilien, aws, Wien Das Gebäudelebensspiel: Haushaltsbudget eines Einfamilienhauses, Die lange Nacht der Forschung, Donau Universität Krems Facility Management für Kommunen Impulsreferat, Plattform Kommunales FM, Klagenfurt

6 Lebenszykluskosten für Gebäude Althaussanierungskurs klima:aktiv Kompetenzpartner BT, Haindorf, Bauakademie Niederösterreich Expertenpräsentation Sicherheit/Stadtsoziologie Quartier Belvedere, gemeinsam mit G. Stummvoll, Erste Group Immorent AG, Hotel Austria Trend Hotel Savoyen Nachhaltigkeit von Gebäuden Lebenszykluskosten, 21. Fortbildungsseminar des Landesverbandes OÖ und S der zert. Sachverständigen Österreichs, Brandlhof, Saalfelden. Die faktische Kraft des Normativen neue Normen und ihre Auswirkungen Übergabe Übernahme, Impulsreferat, Tagung der Plattform kommunales Fcility Management, Tulln Sicherheit und Kriminalität ein Planungs und Organisationsthema, gemeinsam mit G. Stummvoll, EFMC 2011 und Facility Kongress 2011, Tu Wien Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit von Gebäuden, 5. PM Bau Symposium Life Cycle Management bei Gebäuden, Wien. Zeitgemäße Büroimmobilien ARS Seminar Energieeffiziente Bürogebäude, ARS, Wien Expertenpräsentation Sicherheit/Stadtsoziologie Quartier Belvedere, gemeinsam mit G. Kennzahlen ökonomischer Nachhaltigkeit für Gebäude Lebenszykluskosten Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit von Gebäuden gemeinsam mit M.Ilg, Baufachtag, ABK, Wien Lebenszykluskosten Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit von Gebäuden gemeinsam mit M.Ilg, Baufachtag, ABK, Salzburg Lebenszykluskosten Kennzahlen für ökonomische Nachhaltigkeit von Gebäuden gemeinsam mit M.Ilg, Baufachtag, ABK, Innsbruck Objektmanagement KOMPAKT!, gem. mit 5. PM Bau Symposium Life Cycle Management bei Gebäuden, Wien Sicherheit und Kriminalprävention von Gebäuden und urbanen Strukturen, Österreichs Schlusspräsentation des Forschungsprojekts Planning Urban Security gem. mit G.Stummvoll und A.Neumann, Hannover, D Lebenszyklusoptimierung der Weg zur Nachhaltigkeit für das gesamte Gebäudeleben, Symposium Nachhaltiges Bauen im Krankenhaus des KAV, Wien Themenschwerpunkt LCC Betrachtung Berechnungsmodelle, ÖBB Infrastruktur Hochbauseminar, Salzburg Specific life cycle cost indicators and design recommendations for life cycle cost optimized Buildings, IALCCE 2012, Life Cycle and Sustainability of Civil Infrastructure Systems, Hofburg, Wien Lebenszykluskosten von Gebäuden, Seminar der IG Lebenszyklus Hochbau, Kommunalkredit, Wien Modul 46 Gebäudekosten im Lebenszyklus, Freitag Akademie für Führungskräfte, wohnen plus Akademie, Wien Lebenszykluskosten: für die ökonomische Nachhaltigkeit von Immobilien, gem. mit M. Ilg, Arch & Ing Akademie, Architekten und Ingenieurkammer, Linz Lebenszykluskosten: für die ökonomische Nachhaltigkeit von Immobilien, gem. mit M. Ilg, Arch & Ing Akademie, Architekten und Ingenieurkammer, Innsbruck Nachhaltigkeit Zukunftsfähigkeit von Immobilien ARS Seminar Jahrestagung Facility management, ARS, Wien Zeitgemäße Büroimmobilien ARS Seminar Energieeffiziente Bürogebäude, durch optimierte Gebäudetechnik ARS, Wien Lebenszyklus ist Nachhaltigkeit 2.0, Bildungsbausteine 2013, Energie Tirol, Innsbruck Risiken und Verantwortung im Gebäudebetrieb Seminar Ökonomische und Ökologische Lebenszyklusanalyse für die Nachhaltigkeit von Immobilien, Arch+Ing Akademie Wien, Kosten und Ressourcen im Gebäudelebenszyklus, 6 PM Bau Symposium, Wien Economy meets environment an integrated life cycle approach ERES European Real Estate Society 20th Annual Conference 3rd 6th July 2013, TU Wien

eine Managementaufgabe

eine Managementaufgabe Bauen für den Lebenszyklus Lebenszyklus eine Managementaufgabe Helmut Floegl Rainer Stempkowski Die Entwicklung der Gebäude Zeitgeistige Monumentalität in der Architektur Aufwändigere Gebäudetechnik mehr

Mehr

Qualifizierungsseminar ökonomisch-ökologische Lebenszyklusbetrachtung von Gebäuden

Qualifizierungsseminar ökonomisch-ökologische Lebenszyklusbetrachtung von Gebäuden www.donau-uni.ac.at Qualifizierungsseminar ökonomisch-ökologische Lebenszyklusbetrachtung von Gebäuden Projekteinreichung Qualifizierungsseminare - 2. Ausschreibung (FFG) Donau-Universität Krems DI Christina

Mehr

Info St. Gallen 20.01.2011

Info St. Gallen 20.01.2011 Info St. Gallen 20.01.2011 LCM-Bau - Entwicklung & Idee Erfahrungen aus der erfolgreichen Abwicklung 2002-2010 Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit Prof. Stempkowski Wissenschaftlicher Leiter Entwicklung

Mehr

Inhalt. 1. FM-Journalistenakademie 18.09.2014

Inhalt. 1. FM-Journalistenakademie 18.09.2014 Facility Management Austria Rudolf-Sallinger-Platz 1, Gewerbehaus, 1030 Wien T: +43 1 51450-2520 office@fma.or.at F: +43 1 51450-2522 www.fma.or.at 1. FM-Journalistenakademie 19. September 2014, bene com_lab

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency Kongress Nachhaltig Bauen und Bewerten Modul 3: Die Kostendatenbank aus dem EU-Projekt LCC-Data DI (FH) Maike Gross Austrian Energy Agency 19. Feber 2009 Seite 1 Inhalt LCC Überblick

Mehr

FM TEAM des Jahres 2014

FM TEAM des Jahres 2014 FACILITY MANAGEMENT CONSULTING RESE ARCH EDUCATION FM TEAM des Jahres 2014 Eine Kategorie der ATGA Austrian FM Awards Team Gruppe von Personen, die mit der Bewältigung einer gemeinsamen Aufgabe beschäftigt

Mehr

Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden

Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden Christina Ipser Forum Building Science 2014 Department für Bauen und Umwelt Zentrum für Facility Management und Sicherheit Forum Building Science

Mehr

DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER

DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER WERTE. WIRKEN. DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER DER LEITFADEN DER IG LEBENSZYKLUS HOCHBAU UND PRAXISBEISPIELE Mag. Karl Friedl M.O.O.CON Sprecher des Vorstands, IG

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

Life Cycle Management

Life Cycle Management Life Cycle Innovative ansätze für Nachhaltige Bauprojekte FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Rainer Stempkowski 2 2 LIFE CYCLE MANAGEMENT Life Cycle Philosophie >> Lebenszyklusorientierte Planung für ALLE

Mehr

Bestellerkompetenz im Facility Management

Bestellerkompetenz im Facility Management Bestellerkompetenz im Facility Management Strategie, Organisation, Prozesse Freitag, 27. November 2015 Hotel Seedamm Plaza, 8800 Pfäffikon SZ Mittwoch, 16. Dezember 2015 Hotel Four Points by Sheraton,

Mehr

Dipl.-Ing. Dr. techn. Doris Link. Publikationen

Dipl.-Ing. Dr. techn. Doris Link. Publikationen Dipl.-Ing. Dr. techn. Doris Link Publikationen 1994: Diplomarbeit, TU-Wien, Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft Personalfortbildung und ihre Durchführung in ausgewählten österreichischen Bauunternehmungen

Mehr

RISK is our Business. 23.01.2014 Test

RISK is our Business. 23.01.2014 Test RISK is our Business 23.01.2014 Test 1 Sicherheit ist ein Grundbedürfnis Sicherheit kann allerdings nicht isoliert betrachtet werden. Die Basis, um Sicherheit schaffen zu können, ist das Verständnis für

Mehr

The Green Building Challenge. Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt

The Green Building Challenge. Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt The Green Building Challenge Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt Forum Building Science 2011 Herausforderung Nachhaltiges Bauen Donau-Universität gibt Antwort Future Building Solutions

Mehr

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand 1 Wir entwickeln eine exzellente integrierte Gesamtlösung, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Industrieund Handelskunden

Mehr

Erfolg mit Umweltmanagement

Erfolg mit Umweltmanagement Eine Kooperation von Umwelt Management Austria und der Universität für Bodenkultur Erfolg mit Umweltmanagement Dipl.-Ing. Ralph Feichtinger Umwelt Management Austria Erfolgreich im Umweltschutz Kooperation

Mehr

Planen und Bauen im Bestand

Planen und Bauen im Bestand Planen und Bauen im Bestand Revit Architecture, Revit MEP, Revit Structure AutoCAD Plant 3D, Autodesk Navisworks und BuildingOne Christian M. Artaker BIM und der gesamte Lebenszyklus 4D = Zeitachse 5D

Mehr

Strategieberatung Projektmanagement Monitoring Auditing. atmosgrad. Zertifizierung Beratung Transaktion

Strategieberatung Projektmanagement Monitoring Auditing. atmosgrad. Zertifizierung Beratung Transaktion atmosgrad Zertifizierung Beratung Transaktion atmosgrad ist ein innovatives Projektmanagement- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den durch die Themen Green Building

Mehr

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,...

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,... BAUHERREN-FOREN EINE VERANSTALTUNG DER Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau SIE SIND......verantwortlich für Bauprojekte und deren Bewirtschaftung im Bereich der öffentlichen Hand und in privaten

Mehr

Albert MM Pilger. Prof. (FH) Ing. Mag. CFM, IFMA Fellow. Pilger Facility Management GmbH, Kaiserfeldgasse 1, 8010 Graz Senior Consultant

Albert MM Pilger. Prof. (FH) Ing. Mag. CFM, IFMA Fellow. Pilger Facility Management GmbH, Kaiserfeldgasse 1, 8010 Graz Senior Consultant Albert MM Pilger Prof. (FH) Ing. Mag. CFM, IFMA Fellow Geb. 11.10.1948 in Preding/Weststeiermark/Österreich verheiratet, 2 erwachsene Töchter Pilger Facility Management GmbH, Kaiserfeldgasse 1, 8010 Graz

Mehr

Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 2012

Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 2012 Gesamtergebnisse WISAG Nachhaltigkeitsradar 0 Zukünftige Herausforderungen im Facility Management Frankfurt am Main, Februar 0 WISAG Nachhaltigkeitsradar 0 Nachhaltigkeitsradar 0: Branchenzugehörigkeit

Mehr

Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil

Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil IMMO-CONTRACT wurde 1991 gegründet und ist mittlerweile das größte und erfolgreichste Immobilienbüro im Volksbankenverbund. IMMO-CONTRACT wurde auf Anregung der Herren

Mehr

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management)

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management) 2003 / Nr. 29 vom 12. November 2003 37. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Human, Corporate & IT Competence, (Akademischer Experte/in

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Österreich & Schweiz

Österreich & Schweiz Österreich & Schweiz Wie ticken die Hotelmärkte? 5. Deutscher Hotelimmobilien-Kongress Mag. FH Martin Schaffer Berlin, 18. Juni 2013 www.mrp-hotels.com MRP hotels» Das Ziel von MRP hotels ist es gemeinsam

Mehr

Entwicklungen und zukünftige Anforderungen im Facility Management Markt. Prof. Dipl.-Ing. Gerald Weindel M.Eng. Studiengang Facility Management

Entwicklungen und zukünftige Anforderungen im Facility Management Markt. Prof. Dipl.-Ing. Gerald Weindel M.Eng. Studiengang Facility Management Entwicklungen und zukünftige Anforderungen im Facility Management Markt Agenda Die Wo steht Facility Management heute? Welche Entwicklungen und Tendenzen zeichnen sich auf dem FM-Markt ab? Welche FM-Treiber

Mehr

Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber NUTZERZUFRIEDENHEIT AUS SICHT DES FACILITY MANAGEMENTS EIN INTERNATIONALER VERGLEICH

Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber NUTZERZUFRIEDENHEIT AUS SICHT DES FACILITY MANAGEMENTS EIN INTERNATIONALER VERGLEICH Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber NUTZERZUFRIEDENHEIT AUS SICHT DES FACILITY MANAGEMENTS EIN INTERNATIONALER VERGLEICH Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber Studiengangsleiter Fachhochschule

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien VORTRAGSVERZEICHNIS (Stand 1. Jänner 2015) I. wissenschaftliche Vorträge

Mehr

Das Projekt LEKOECOS vom Lebenszykluskostenmodell LEKOS zur leistbaren ökologischen Nachhaltigkeit

Das Projekt LEKOECOS vom Lebenszykluskostenmodell LEKOS zur leistbaren ökologischen Nachhaltigkeit Das Projekt LEKOECOS vom Lebenszykluskostenmodell LEKOS zur leistbaren ökologischen Nachhaltigkeit Department für Bauen und Umwelt Entwicklung LEKOS (2009) Excel-Modell zur Berechnung der Lebenszykluskosten

Mehr

RISK is our Business. www.riskexperts.at

RISK is our Business. www.riskexperts.at RISK is our Business 1 Sicherheit ist ein Grundbedürfnis Sicherheit kann allerdings nicht isoliert betrachtet werden. Die Basis, um Sicherheit schaffen zu können, ist das Verständnis für mögliche Risiken.

Mehr

BIM im Facility Management. Claus Biedermann EBCsoft GmbH VDI Konferenz Building Information Modeling

BIM im Facility Management. Claus Biedermann EBCsoft GmbH VDI Konferenz Building Information Modeling BIM im Facility Management Claus Biedermann EBCsoft GmbH VDI Konferenz Building Information Modeling Wer suchet, der findet Verzeichnisstrukturen Listen Archive Projekträume Alpträume Macht BIM uns das

Mehr

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H.

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. (SGS) Ihr Partner für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie Was uns unterscheidet IHR MEHRWERT Die wenigsten Menschen wissen, wie sich die Gesamtkosten

Mehr

Kompetenz Centrum für Facility Management. Wir stellen uns vor

Kompetenz Centrum für Facility Management. Wir stellen uns vor Wir stellen uns vor Planung und Bewirtschaftung Der professionelle Berater für die Entwicklung, den Vergleich, die Auswahl und die Einführung Ihrer Lösung Ausschreibungen und Datenerfassung Ihr professioneller

Mehr

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen Messen - Fachtagungen Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014 Messen - Fachtagungen 17th APIC Conference - GMP Part (Im Auftrag der APIC/CEFIC) Veranstaltungsort: Wien Veranstaltungsdatum: 05.-06. November

Mehr

Donau-Universität Krems Zentrum für E-Government. E-Government Weiterbildung als Antwort auf aktuelle Herausforderungen www.donau-uni.ac.

Donau-Universität Krems Zentrum für E-Government. E-Government Weiterbildung als Antwort auf aktuelle Herausforderungen www.donau-uni.ac. E-Government Weiterbildung als Antwort auf aktuelle Herausforderungen www.donau-uni.ac.at/e-gov 1. Forschung & Beratung (2001) Aus- & Weiterbildung (2002) Partner & Netzwerk Forschung & Beratung Konzept

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency Lebenszykluskosten-Analyse für mehr Energieeffizienz im Gebäudebestand Dr. Susanne Geissler Austrian Energy Agency 06. Mai 2008 Seite 1 Inhalt Überblick zu Lebenszyklus-Kosten Wie

Mehr

Ing. DI Nicole HABERLER. Irene HAFERKAMP, MBA. Andrea HAFTNER. Willis HAIDERER-PILS

Ing. DI Nicole HABERLER. Irene HAFERKAMP, MBA. Andrea HAFTNER. Willis HAIDERER-PILS Ing. DI Nicole HABERLER Irene HAFERKAMP, MBA Andrea HAFTNER HAK-Matura, Immobilientreuhänder, div. Berufsorientierte Weiterbildungen 18 Berufsjahre: BAI/Bank Austria Immobilien GmbH, Österr. Verkehrsbüro

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Energieeffizienz in Industriebau und Gewerbe ein Gesamtkonzept

Energieeffizienz in Industriebau und Gewerbe ein Gesamtkonzept Ressourceneffiziente Produktion in Industrie und Gewerbe Energieeffizienz in Industriebau und Gewerbe ein Gesamtkonzept Arch. DI Dr. Iva Kovacic Technische Universität Wien Industriebau und interdisziplinäre

Mehr

Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern.

Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern. Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern. Juli 2015 Wer wir sind Beratung, Planung und Steuerung rund um die Performance von Immobilien 200 Mitarbeiter Erfahrene Spezialisten

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N

V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N S T E F A N K R E B S w w w. s t e f a n - k r e b s. c o m E - M a i l s t e f a n @ s t e f a n - k r e b s. c o m V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N 2 0 1 4 Sparkassen Informatik Zentrum

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Uta Zähringer Head of Academic Programmes, Renewables Academy

Mehr

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht Kurztitel Leistungsstipendien für das Studienjahr 2002/2003 Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 381/2003 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 328/2004 /Artikel/Anlage 1 Inkrafttretensdatum 20.08.2003 Außerkrafttretensdatum

Mehr

Einladung zur Informationsveranstaltung

Einladung zur Informationsveranstaltung Einladung zur Informationsveranstaltung E-Procurement Die Zukunft ist einfach online Seit Jänner 2014 steht der Fahrplan fest: Nach dem neuen EU- Vergaberichtlinienpaket haben die öffentlichen Auftraggeber

Mehr

25-OKT-2011 VORABZUG ANDREASLEDLARCHITEKTURBAUPROJEKTMANAGEMENT. bauwirtschaft projektmanagement. institut für baubetrieb projektentwicklung

25-OKT-2011 VORABZUG ANDREASLEDLARCHITEKTURBAUPROJEKTMANAGEMENT. bauwirtschaft projektmanagement. institut für baubetrieb projektentwicklung institut für baubetrieb ANDREAS LEDLBAUPROJEKTMANAGEMENT 25-OKT-2011 ANDREASLEDLARCHITEKTURBAUPROJEKTMANAGEMENT 1 Dipl.-Ing für Architektur Sachverständiger für Bauwesen Zertifizierter Bauprojektmanager

Mehr

Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze. Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1

Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze. Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1 Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1 Kurzvorstellung Referenten Karl Friedl Geschäftsführender Gesellschafter der M.O.O.CON GmbH Dozent

Mehr

Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol

Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol Fachhochschul-Ausbau geht in die zweite Runde zusätzliche Plätze für 2013 fixiert insgesamt 128 neue Plätze in Tirol Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle 1. Oktober 2012 Fachhochschulen

Mehr

Kompetenz-Anforderungen für Umwelt- und Energiemanagement - Überblick über Angebote zur Weiterbildung DI Johannes Fechner

Kompetenz-Anforderungen für Umwelt- und Energiemanagement - Überblick über Angebote zur Weiterbildung DI Johannes Fechner Kompetenz-Anforderungen für Umwelt- und Energiemanagement - Überblick über Angebote zur Weiterbildung DI Johannes Fechner Johannes Fechner klima:aktiv Bildungskoordinator klima:aktiv ist eine Initiative

Mehr

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C Personal und Führung (Modul 1 ) Projektmanagement und Fundraising (Modul 2) Strategie und Kommunikation (Modul 3) Themenschwerpunkte: Modul 1 Personal und Führung

Mehr

Bewerbungsunterlagen. von. Sukhman Kaur Pasricha

Bewerbungsunterlagen. von. Sukhman Kaur Pasricha Bewerbungsunterlagen von Sukhman Kaur Pasricha Alter / Ort Wohnsitz Telephon Mail Onlinepräsenz Zielsetzungen 36 Jahre / Chandigarh, Indien Adolf-Menzel Str. 8, 40699 Erkrath. +49 152 539 407 16 (Mobil)

Mehr

REAL ESTATE MOVE FACHFORUM 24.09.2015 Daniel Geiser. September 2015

REAL ESTATE MOVE FACHFORUM 24.09.2015 Daniel Geiser. September 2015 REAL ESTATE MOVE FACHFORUM 24.09.2015 Daniel Geiser September 2015 UNSERE KERNKOMPETENZEN Strategisches Management Markt- und Unternehmensanalyse Strategie- und Organisationsentwicklung Make or Buy - Entscheidungen

Mehr

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Seeger Marketing GmbH Geßlgasse 2a/5 1230 Wien Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Schwerpunkte & Angebote: Workshops, Trainings & Motivation Vorträge Strategie & Konzeption Entwicklung & Durchführung

Mehr

SEMINARTERMINE 2016 2017

SEMINARTERMINE 2016 2017 Grundlagenseminar Ort LG Nr. Dauer Nürnberg PM GL 16 01 22. Feb 16 Mo 25. Feb 16 Do München PM GL 16 02 11. Apr 16 Mo 14. Apr 16 Do Nürnberg PM GL 16 03 06. Jun 16 Mo 09. Jun 16 Do Berlin PM GL 16 04 05.

Mehr

KN-MARKETING Facility Management Consulting & Seminare Jean-Völker Straße 36 67549 Worms

KN-MARKETING Facility Management Consulting & Seminare Jean-Völker Straße 36 67549 Worms KN-MARKETING Facility Management Consulting & Seminare Jean-Völker Straße 36 67549 Worms Tel. 06241-203 499 Fax 06241-203 599 kn-marketing@t-online.de www.kn-facility-management.de Seminarübersicht 2 Unsere

Mehr

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik Das Zukunftsmodell VDI-GBG Bauen und Gebäudetechnik als ganzheitliches Konzept Die Gebäude

Mehr

Future Building Solutions - Klima und Komfort als Fokus des Nachhaltigen Bauens

Future Building Solutions - Klima und Komfort als Fokus des Nachhaltigen Bauens Future Building Solutions - Klima und als Fokus des Nachhaltigen Bauens Mag. arch. Richard Sickinger Department für Bauen und Umwelt Donau-Universität Krems, Krems I. Herausforderung Nachhaltigkeit Megatrend

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Strategische Entscheidungen im Industriellen Facility Management... 1 (Henning Balck)

Inhaltsverzeichnis. Strategische Entscheidungen im Industriellen Facility Management... 1 (Henning Balck) Inhaltsverzeichnis Strategische Entscheidungen im Industriellen Facility Management... 1 (Henning Balck) Wertschöpfungsketten im Industriellen Facility Management...... 9 (Henning Balck) 1 Einführung................................

Mehr

Übersicht über ausgewählte Vorträge von Dr. Cristina Lenz von 1999 bis 2009

Übersicht über ausgewählte Vorträge von Dr. Cristina Lenz von 1999 bis 2009 Übersicht über ausgewählte Vorträge von Dr. Cristina Lenz von 1999 bis 2009 Stand: 13.01.09 2009 (in Planung) 20.10.09-20.10.09 Management by Mediation - Führen mit Mediationskompetenz, CSC Zentrum für

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Gebäude Prozesse Transport Einrichtung Ausbildung (Punkte) (Punkte) (Punkte)

Gebäude Prozesse Transport Einrichtung Ausbildung (Punkte) (Punkte) (Punkte) Einrichtung Ausbildung Gebäude Prozesse Transport (Punkte) (Punkte) (Punkte) ABB Bedienung und Wartung von elektrischen Maschinen 0 1 0 AEA k:a Abwärme 1 1 0 AEA k:a Beleuchtungsoptimierung 1 1 0 AEA k:a

Mehr

DÖIM-Dachorganisation Österreichisches Interim Management DIE Interessenvertretung für Interim Management in Österreich hat viel vor!

DÖIM-Dachorganisation Österreichisches Interim Management DIE Interessenvertretung für Interim Management in Österreich hat viel vor! 2015 DÖIM Dachorganisation Österreichisches Interim Management 1 DÖIM-Dachorganisation Österreichisches Interim Management! Interim Management und seine wichtige Stellung 2. Teil:! Case 1: Susanne Stissen,

Mehr

SCHWEISSGUT GmbH VERMÖGENSMANAGEMENT & CONSULTING

SCHWEISSGUT GmbH VERMÖGENSMANAGEMENT & CONSULTING SCHWEISSGUT GmbH VERMÖGENSMANAGEMENT & CONSULTING LEISTUNGSÜBERSICHT: CONSULTING Beispiel: Banken Consulting für Banken: Themenschwerpunkt Private Banking - Überblick Strategieentwicklung und Strategieumsetzung

Mehr

Ganzheitliche Immobilienkompetenz

Ganzheitliche Immobilienkompetenz Ganzheitliche Immobilienkompetenz LBBW Immobilien Das große Ganze im Blick. Spezialisten für alle Aspekte des Immobiliengeschäftes. Immobilien bestehen aus Stein, Glas, Holz, Metall. Aber im Immobiliengeschäft

Mehr

Salzburger BAUGipfel 2012

Salzburger BAUGipfel 2012 Innovations- und Forschungs- BAU Stelle Willkommen zum Salzburger BAUGipfel 212 eine Initiative der: Bauvolumen in Mio 18.9.212 Daten nach Angabe der Befragten Bauvolumen Österreich Hochrechnung lt. Konjunkturerhebung

Mehr

teamgnesda international Stellenausschreibung Senior Consultant Facility Management.

teamgnesda international Stellenausschreibung Senior Consultant Facility Management. teamgnesda international Stellenausschreibung Senior Consultant Facility Management. FMREC I 15-07-27 I 1 FMREC - Facility Management & Real Estate Consulting GmbH Neue Wege entstehen, indem man sie geht

Mehr

PROJEKTENTWICKLUNG PROJEKTMANAGEMENT NUTZER-PROJEKTMANAGEMENT FM-CONSULTING

PROJEKTENTWICKLUNG PROJEKTMANAGEMENT NUTZER-PROJEKTMANAGEMENT FM-CONSULTING PROJEKTENTWICKLUNG PROJEKTMANAGEMENT NUTZER-PROJEKTMANAGEMENT FM-CONSULTING K U R Z P R O F I L KOMPETENT PROFESSIONELL INNOVATIV Dipl.-Ing. Axel Moritz Geschäftsführender Gesellschafter Wertorientierter

Mehr

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at Drahtzieher Visuelle Kommunikation Portfolio www.drahtzieher.at 2008 Salzburg Museum Erscheinungsbild für das neue Salzburg Museum. Mondial Neuer visueller Auftritt des österreichischen Reiseveranstalters

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Ernährung, Lebensmittel, Wein-, Obst- Gartenbau, Landwirtsc. Forstwirtschaft, Holzwirtschaft, Holztechnik. Biologie, Botanik, Ökologie

Ernährung, Lebensmittel, Wein-, Obst- Gartenbau, Landwirtsc. Forstwirtschaft, Holzwirtschaft, Holztechnik. Biologie, Botanik, Ökologie Ernährung, Lebensmittel, Wein-, Obst- Gartenbau, Landwirtsc BEZEICHNUNG FORM ABSCHLUSS STANDORT Ernährungswissenschaften Bakkalaureat Bakk. rer. nat. Wien Internationales Weinmanagement Bachelor BSc/B.Sc.

Mehr

C U R R I C U L U M V I T A E

C U R R I C U L U M V I T A E C U R R I C U L U M V I T A E Name: Dipl.-Ing. Dr. Peter Michael RAMHARTER 15. September 1969, verheiratet, 3 Kinder Nationalität: Position: Sprachen: Österreich Geschäftsführer, Projektleiter, Senior

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung

Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Seeger Marketing GmbH Geßlgasse 2a/5 1230 Wien Social Media Consulting, Workshop & Umsetzung Schwerpunkte & Angebote: Workshops, Trainings & Motivation Vorträge Strategie & Konzeption Entwicklung & Durchführung

Mehr

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick.

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick. Inhalt KEßLER SOLUTIONS Leistungen im Überblick Datenmanagement in der Praxis Datenmanagement mit Service Ihre Vorteile im Überblick Glossar ERFASSEN - STRUKTURIEREN - BEWERTEN Bestandsdatenerfassung,

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Programm Studienjahr 2015 1

Programm Studienjahr 2015 1 Studienjahr 2015 1 Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die kommunale Verwaltung: 14. 16. April 2015 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere

Mehr

CHANGE THE BUSINESS: WIE INNOVATION IM HOCH- UND TIEFBAU GELINGT

CHANGE THE BUSINESS: WIE INNOVATION IM HOCH- UND TIEFBAU GELINGT CHANGE THE BUSINESS: WIE INNOVATION IM HOCH- UND TIEFBAU GELINGT NEU: LEBENSZYKLUS-AWARD 2016 6. Kongress der IG Lebenszyklus Bau Donnerstag, 17. November 2016, ab 12:30 Uhr Julius-Raab-Saal, Wirtschaftskammer

Mehr

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen

Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Ökonomie vs. Ökologie Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft? mit 102 Abbildungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) Aareal Stiftungslehrstuhl Immobilieninvestition und -finanzierung, EBS Real Estate

Mehr

PROJEKTÜBERSICHT SYSTEMISCHES INNOVATIONSMANAGEMENT IM MITTELSTAND

PROJEKTÜBERSICHT SYSTEMISCHES INNOVATIONSMANAGEMENT IM MITTELSTAND PROJEKTÜBERSICHT SYSTEMISCHES INNOVATIONSMANAGEMENT IM MITTELSTAND München/Bremen, im April 2014 AUSTRIA GERMANY SWITZERLAND SLOVAKIA CHINA USA KUNDENNAME PROJEKTNAME PRÄSENTATION TT. MMM. 20YY IMP 1 DIE

Mehr

Holzbauanteil in Österreich?

Holzbauanteil in Österreich? Holzbauanteil in Österreich? Erhebung des Holzbauanteils aller österreichischen Bauvorhaben Alfred Teischinger, Robert Stingl, Viktoria Berger und Alexander Eder Institut für Holztechnologie und Nachwachsende

Mehr

Diverse Artikel in verschiedenen Architekturzeitschriften

Diverse Artikel in verschiedenen Architekturzeitschriften Name Arch. Dipl. Ing. Erich Grasser Geburtsdatum 27. Jänner 1955 Geburtsort Familienstand Linz verheiratet, zwei Kinder Universitäre Ausbildung 1975-1981 Architekturstudium an der Technischen Universität

Mehr

econet romania die GreenTech-Initiative econet romania ist die GreenTech Initiative der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer

econet romania die GreenTech-Initiative econet romania ist die GreenTech Initiative der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer 1 econet romania die GreenTech-Initiative 2 Was ist econet romania? Warum econet romania? Wie können Unternehmen von econet romania Nutzen ziehen? Was macht econet romania? 3 Was ist econet romania? Das

Mehr

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com

THE TRANSFORMATION EXPERTS. www.tci-partners.com THE TRANSFORMATION EXPERTS WAS VERSTEHEN WIR UNTER TRANSFORMATION Veränderungen am Markt und in der Gesellschaft erfordern ständige, grundlegende Anpassungen des Geschäftsmodels. Wir bezeichnen das als

Mehr

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching An der Geschäftsaufgabe ansetzen Geschäftsbereiche stehen vor einer Implementierungslücke 2 Herausforderungen

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

CSR-Ausbildungen, Stand November 2015 *

CSR-Ausbildungen, Stand November 2015 * Lehrgang "CSR Management in Wirtschaft und öffentlichem Sektor Incite Akad. CSRManagerIn FH des bfiwien 2 Semester, 350 Lehreinheiten, MSc CSR und Ethisches Management FH des bfiwien 4 Semester, 563 Lehreinheiten(2

Mehr

Grund und Weiterbildungskurse für die öffentliche Liegenschaftenverwaltung

Grund und Weiterbildungskurse für die öffentliche Liegenschaftenverwaltung V E R B A N D L I E G E N S C H A F T E N S C H W E I Z www.liegenschaftenschweiz.ch Fachkurse öffentliche Liegenschaften Herbst 2015 Modul 1: Donnerstag 1. Oktober 2015 Modul 2: Freitag 2. Oktober 2015

Mehr

Projekt Enterprise 4.0. Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster. Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0

Projekt Enterprise 4.0. Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster. Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0 Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster Rancz Andrei 123RF.com Projekt Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0 Das Programm Cluster Niederösterreich wird mit EU - Mitteln aus

Mehr

HTL für Maschinenbau, Innsbruck. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck

HTL für Maschinenbau, Innsbruck. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck Aufbau von PM-Strukturen in einem mittelständigen Unternehmen Blaha Norbert, 22.2.06 Norbert Blaha HTL für Maschinenbau, Innsbruck Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität

Mehr

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m.

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. Präsentationsthema: Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. erstellt durch: Sebastian Hölzlein, Geschäftsführer

Mehr

Vorträge. KR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger, FRICS, CRE. Ort/Land Anlass Thema Anmerkung. International Board, International Valuation Standards

Vorträge. KR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger, FRICS, CRE. Ort/Land Anlass Thema Anmerkung. International Board, International Valuation Standards Sao Paulo, Brasilien Arbeitssitzung International Valuation International Board, International Valuation Singapur Weltkongress Excellence in Real Estate, Diskussion, Florenz, Italien Euriopäische Studientage

Mehr

MAS Real Estate Management

MAS Real Estate Management MAS Real Estate Management CAS Immobilienbewertung CAS Areal- und Immobilienprojektentwicklung CAS Immobilienmanagement Partner: Weiterbildung Mit dem MAS REM können Sie Immobilien bewerten, entwickeln

Mehr

Leistungsbilder Projektmanagement und Integrale Planung Lebenszykluskostenrechnung in der Vergabe

Leistungsbilder Projektmanagement und Integrale Planung Lebenszykluskostenrechnung in der Vergabe Bauen mit Zukunft IG Lebenszyklus Hochbau präsentiert Initiative Bauen mit Zukunft / Zahlreiche Neupublikationen bieten Bauherren Hilfestellung bei lebenszyklusorientierten Hochbauten Vor rund drei Jahren

Mehr

sollen. So blieben die Umsätze

sollen. So blieben die Umsätze und selbst durchwegs Immobilien Magazin (Österreich) Seite 7687 Artikelfläche 506895 mm² MAKLERRANKING Am Puls DER BOOM IST TOT ES LEBE DER BOOM! Sesselrücken in der Führungsetage der österreichischen

Mehr

Editorial. Liebe Leserin, lieber Leser!

Editorial. Liebe Leserin, lieber Leser! www.delta-gruppe.de Editorial Impressum Liebe Leserin, lieber Leser! 3 Verantwortlich für den Inhalt ist der Herausgeber: Delta Gruppe Delta Management GmbH Bahnhofstraße 15 84144 Geisenhausen Germany

Mehr