Erneuerungswahl des Nationalrats

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erneuerungswahl des Nationalrats"

Transkript

1 Erneuerungswahl des Nationalrats A. Parteistimmenzahl Stimmenzahl Kand.- Zusatz- Liste stimmen Stimmen Total Parteistimmenzahl der verbundenen bzw. unterverbundenen Listen 01a, 01b, 01c, 07 02a, 02b, 02c 03a, 03b 04a, 04b, 04c, 09, 10 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b 01a, 01b, 01c 04a, 04b, 04c 05a, 05b 06a, 06b 12a, 12b Liste 01a 896'147 33' ' ' '214 Liste 01b 21' '024 22'024 22'024 Liste 01c 2' '122 3'122 3'122 Liste 02a 451'993 14' ' '806 Liste 02b 18' '692 18'692 Liste 02c 8'534 1'508 10'042 10'042 Liste 03a 287'230 10' ' '895 Liste 03b 17' '532 17'532 Liste 04a 265'884 9' ' ' '181 Liste 04b 14' '313 15'313 15'313 Liste 04c Liste 05a 172'613 3' ' ' '328 Liste 05b 24' '326 24'326 24'326 Liste 06a 78'875 1'882 80'757 80'757 80'757 Liste 06b 7' '726 7'726 7'726 Liste 07 31' '180 32'180 Liste 08 10' '419 Liste '808 8' ' '731 Liste 10 12' '087 13'087 Liste 11 19'070 2'204 21'274 Liste 12a 137'141 4' ' ' '069 Liste 12b 13' '615 13'615 13'615 2'746' ' ' ' ' ' ' ' '654 88' '684 Gesamtzahl der gültigen Sitzverteilung Seite 1 von 11

2 Parteistimmen: 2'746'803 Zahl der Mandate + 1: 16 Verteilungszahl: 171'676 (Anmerkung: Die Gesamtzahl der gültigen Parteistimmen wird durch die um eins vermehrte Zahl der zu vergebenden Sitze geteilt. Die nächsthöhere ganze Zahl heisst Verteilungszahl.) Sitzverteilung Seite 2 von 11

3 B. Verteilung der Sitze auf die einzelnen Listen oder Listengruppen bei verbundenen Listen Listengruppe 01a, 01b, 01c, : = 5 Listengruppe 02a, 02b, 02c : = 2 Listengruppe 03a, 03b : = 1 Listengruppe 04a, 04b, 04c, 09, : = 2 Listengruppe 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b : = 2 Liste : = 0 Liste : = 0 12 Zweite Verteilung Sitze der ersten Liste oder Listengruppe: Stimmenzahl: Verteilung + 1: Quotient: Listengruppe 01a, 01b, 01c, : 6 = Listengruppe 02a, 02b, 02c : 3 = * Listengruppe 03a, 03b : 2 = Listengruppe 04a, 04b, 04c, 09, : 3 = Listengruppe 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b : 3 = Liste : 1 = Liste : 1 = * Den höchsten Quotienten zeigt die Listengruppe 02a, 02b, 02c, die infolgedessen einen weiteren Sitz, somit 3 Sitze erhält. Sitzverteilung Seite 3 von 11

4 Dritte Verteilung Sitze der zweiten Liste oder Listengruppe: Stimmenzahl: Verteilung + 1: Quotient: Listengruppe 01a, 01b, 01c, : 6 = * Listengruppe 02a, 02b, 02c : 4 = Listengruppe 03a, 03b : 2 = Listengruppe 04a, 04b, 04c, 09, : 3 = Listengruppe 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b : 3 = Liste : 1 = Liste : 1 = * Den höchsten Quotienten zeigt die Listengruppe 01a, 01b, 01c, 07, die infolgedessen einen weiteren Sitz, somit 6 Sitze erhält. Vierte Verteilung Sitze der dritten Liste oder Listengruppe: Stimmenzahl: Verteilung + 1: Quotient: Listengruppe 01a, 01b, 01c, : 7 = Listengruppe 02a, 02b, 02c : 4 = Listengruppe 03a, 03b : 2 = * Listengruppe 04a, 04b, 04c, 09, : 3 = Listengruppe 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b : 3 = Liste : 1 = Liste : 1 = * Den höchsten Quotienten zeigt die Listengruppe 03a, 03b, die infolgedessen einen weiteren Sitz, somit 2 Sitze erhält. Sitzverteilung Seite 4 von 11

5 C.1 Verteilung der Sitze innerhalb der verbundenen Listen 01a, 01b, 01c, 07 (6 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 7 Verteilungszahl der Listengruppe: Listengruppe 01a, 01b, 01c : = 6 Liste : = 0 6 C.2 Verteilung der Sitze innerhalb der verbundenen Listen 02a, 02b, 02c (3 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 4 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 02a : = 3 Liste 02b : = 0 Liste 02c : = 0 3 Sitzverteilung Seite 5 von 11

6 C.3 Verteilung der Sitze innerhalb der verbundenen Listen 03a, 03b (2 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 3 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 03a : = 2 Liste 03b : = 0 2 C.4 Verteilung der Sitze innerhalb der verbundenen Listen 04a, 04b, 04c, 09, 10 (2 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 3 Verteilungszahl der Listengruppe: Listengruppe 04a, 04b, 04c : = 1 Liste : = 1 Liste : = 0 2 Sitzverteilung Seite 6 von 11

7 C.5 Verteilung der Sitze innerhalb der verbundenen Listen 05a, 05b, 06a, 06b, 12a, 12b (2 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 3 Verteilungszahl der Listengruppe: Listengruppe 05a, 05b : = 1 Listengruppe 06a, 06b : = 0 Listengruppe 12a, 12b : = 1 2 D.1 Verteilung der Sitze innerhalb der unterverbundenen Listen 01a, 01b, 01c (6 Sitze) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 7 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 01a : = 6 Liste 01b : = 0 Liste 01c 3122 : = 0 6 Sitzverteilung Seite 7 von 11

8 D.2 Verteilung der Sitze innerhalb der unterverbundenen Listen 04a, 04b, 04c (1 Sitz) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 2 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 04a : = 1 Liste 04b : = 0 Liste 04c 470 : = 0 1 D.3 Verteilung der Sitze innerhalb der unterverbundenen Listen 05a, 05b (1 Sitz) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 2 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 05a : = 1 Liste 05b : = 0 1 Sitzverteilung Seite 8 von 11

9 D.5 Verteilung der Sitze innerhalb der unterverbundenen Listen 12a, 12b (1 Sitz) der Listengruppe: Zahl der erworbenen Sitze + 1: 2 Verteilungszahl der Listengruppe: Liste 12a : = 1 Liste 12b : = 0 1 Sitzverteilung Seite 9 von 11

10 Zusammenfassung der Sitzverteilung Liste Parteibezeichnung Sitze 01a SVP - Schweizerische Volkspartei 6 01b JSVP - Junge Schweizerische Volkspartei 0 01c SVPI - Schweizerische Volkspartei International 0 02a SP und Gewerkschaften 3 02b SP und Gewerkschaften - JUSO-JungsozialistInnen 0 02c SP und Gewerkschaften - Plus 0 03a FDP.Die Liberalen 2 03b FDP.Die Liberalen - Jungfreisinnige 0 04a CVP - Christlichdemokratische Volkspartei 1 04b JCVP - Junge Christlichdemokratische Volkspartei 0 04c CVPI - Christlichdemokratische Volkspartei International 0 05a Grüne 1 05b Junge Grüne 0 06a EVP - Evangelische Volkspartei 0 06b JEVP - Junge Evangelische Volkspartei 0 07 EDU - Eidgenössisch-Demokratische Union 0 08 SD - Schweizer Demokraten 0 09 BDP - Bürgerlich-Demokratische Partei 1 Sitzverteilung Seite 10 von 11

11 10 SLB - Sozial-Liberale Bewegung 0 11 PP - Piratenpartei 0 12a GLP - Grünliberale Partei 1 12b JGLP - Junge Grünliberale Partei 0 Total 15 Sitzverteilung Seite 11 von 11

Stadt Luzern Parteienstärke aufgrund Parteistimmen Proporzahlen 1995 und 1996

Stadt Luzern Parteienstärke aufgrund Parteistimmen Proporzahlen 1995 und 1996 Stadt Luzern Parteienstärke aufgrund Parteistimmen Proporzahlen 1995 und 1996 Wahlen vom 02.04.1995 22.10.1995 10.03.1996 05.05.1996 Rat Grossrat Grossbürgerrat Amtsdauer 1995-1999 1995-1999 1996-2000

Mehr

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang Stadt Luzern Wahlen und Abstimmungen Städtische Neuwahlen vom 1. Mai 2016 Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang vom 5. Juni 2016 Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang An den Neuwahlen vom 1. Mai

Mehr

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang Stadt Luzern Wahlen und Abstimmungen Städtische Neuwahlen vom 6. Mai 2012 Wahlvorschläge 2. Wahlgang Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang An den Neuwahlen vom 6. Mai 2012 wurden von den fünf

Mehr

Nationalratswahlen 2011

Nationalratswahlen 2011 stat.themen Nr. 18 I Dezember 2011 I Politik I Nationalratswahlen 2011 2 I Nationalratswahlen 2011 Herausgeber Kanton Aargau Departement Finanzen und Ressourcen Bleichemattstrasse 4 5000 Publikationsreihe

Mehr

Kandidierende Hintergrundinformationen zu den Grossratswahlen 2016 in Basel-Stadt

Kandidierende Hintergrundinformationen zu den Grossratswahlen 2016 in Basel-Stadt zu den Grossratswahlen 2016 in Basel-Stadt Kandidierende 2016 Zu den Grossratswahlen 2016 treten insgesamt 763 Kandidatinnen und Kandidaten an, 0,8 Prozent weniger als 2012. Damit kandidieren 7,6 Personen

Mehr

Universität Zürich Institut für Politikwissenschaft

Universität Zürich Institut für Politikwissenschaft Universität Zürich Institut für Politikwissenschaft NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG VERGLEICHENDE UNTERSUCHUNG VON WAHLSYSTEMEN (COMPARATIVE STUDY OF ELECTORAL SYSTEMS CSES) Wie muss ich

Mehr

48 Grossratswahlen 2005/2009

48 Grossratswahlen 2005/2009 48 Grossratswahlen 2005/2009 Bezirk Lenzburg (12 Mandate) Gemeinden Stimm- Ein- Leere Ungültige Gültige berechtigte gelegte Wahlzettel Wahlzettel Wahlzettel Wahlzettel Ammerswil 470 152 0 1 151 Boniswil

Mehr

Wahlrecht aktives Art. 136 Abs. 2; 149 BV passives Art. 143 BV. Abstimmungen - Referenden obligatorische Art. 140 BV fakultative Art.

Wahlrecht aktives Art. 136 Abs. 2; 149 BV passives Art. 143 BV. Abstimmungen - Referenden obligatorische Art. 140 BV fakultative Art. Heutige Stunde Politische Rechte im Bund - Gesamtüberblick - Wahlrecht - Nationalratswahlen - Beispiel Proporzwahlsystem Kanton Schwyz 1/28 Politische Rechte im Bund Übersicht Wahlrecht aktives Art. 136

Mehr

NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG

NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG Universität Zürich Institut für Politikwissenschaft NATIONALRATSWAHLEN: SCHRIFTLICHE ZUSATZBEFRAGUNG VERGLEICHENDE UNTERSUCHUNG VON WAHLSYSTEMEN (COMPARATIVE STUDY OF ELECTORAL SYSTEMS CSES) 3.0861 / September

Mehr

68 Grossratswahlen 2005/2009

68 Grossratswahlen 2005/2009 68 Grossratswahlen 2005/2009 Bezirk Zofingen (15 Mandate) Gemeinden Stimm- Ein- Leere Ungültige Gültige berechtigte gelegte Wahlzettel Wahlzettel Wahlzettel Wahlzettel Aarburg 3380 1030 1 26 1003 Attelwil

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Politik. Panorama. Nationalratswahlen 2015:

Politik. Panorama. Nationalratswahlen 2015: Politik Panorama Nationalratswahlen 205: SVP und FDP als Wahlsiegerinnen Bei den Nationalratswahlen 205 gab es zwei Siegerinnen: die SVP, welche sich um 2,8 Prozentpunkte auf 29,4% steigerte, und die «FDP.Die

Mehr

Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl

Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl Die Sitzverteilung in der niedersächsischen Kommunalwahl Ein sbeispiel Zusammengestellt im Wahlamt der Stadt Braunschweig Stand: März 2006 Stadt BS, Wahlamt Vom Stimmzettel zum Mandat. Die Sitzverteilung

Mehr

Ein fiktiver Wahlkampf

Ein fiktiver Wahlkampf Grenzfall Basel-Stadt Modul 5 : Majorz und Proporz Ein fiktiver Wahlkampf Lernziele : Ich kenne das Proporz- und das Majorzverfahren, deren Anwendung und Unterschiede sowie deren Vor- und Nachteile. Ich

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Die Frauen bei den Nationalratswahlen Werner Seitz

Die Frauen bei den Nationalratswahlen Werner Seitz : Stolpersteine auf dem Weg zur politischen Gleichstellung 1 Mit einem Exkurs zu den bei den Wahlen in die kantonalen Parlamente und Regierungen 2000/2003 Werner Seitz Bei den eidgenössischen Wahlen 2003

Mehr

Wahlherbst 2008. Archiv. Wahlen in Burgdorf. EDU Burgdorf: Gemeindewahlen 2014 - Archiv

Wahlherbst 2008. Archiv. Wahlen in Burgdorf. EDU Burgdorf: Gemeindewahlen 2014 - Archiv 1 Wahlherbst 2008 Archiv Wahlen in Burgdorf Auf diesen Seiten erfahren Sie die Wahlresultate... sowie alles über die Teilnahme der EDU Burgdorf an den Stadtratswahlen 2 Wahlresultate Stadtrat Die EDU hat

Mehr

Lernmodul. Wahlen. Grundlagentext

Lernmodul. Wahlen. Grundlagentext Grundlagentext Lernmodul Foto: Alessandro Della Bella / Keystone Wahlen Der Text bietet einen Überblick über das schweizerische Zweikammersystem (Nationalrat und Ständerat). Der Schwerpunkt liegt in der

Mehr

Main Questionnaire: ESS 2012 Switzerland, German

Main Questionnaire: ESS 2012 Switzerland, German Main Questionnaire: ESS 2012 Switzerland, German Q95 TpsAet2 Quantité Temps A et 2 Q96 A1 Exclusive A1-> KARTE 1. Wie viel Zeit verbringen Sie an einem gewöhnlichen Werktag insgesamt mit Fernsehen? Bitte

Mehr

Die gesetzgebende Behörde

Die gesetzgebende Behörde Der Grosse Rat Die gesetzgebende Behörde Der Grosse Rat ist die Legislative (gesetzgebende Behörde) des Kantons Bern. Die 160 Mitglieder des Kantonsparlamentes werden alle vier Jahre (2010, 2014 usw.)

Mehr

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Werdenberg

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Werdenberg Liste Nr. 01: Schweizerische Volkspartei Kreis Werdenberg 01.01 Rossi Mirco 1983 Dipl.Tech. HF, Polymechaniker Sevelen bisher 01.01 Rossi Mirco 1983 Dipl.Tech. HF, Polymechaniker Sevelen bisher 01.02 Büchler

Mehr

Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Wil (18 Mitglieder)

Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Wil (18 Mitglieder) Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Wil (18 Mitglieder) Listen Endergebnis Ausgezählte Gemeinden: Entspricht: 15.54 Uhr 10 von 10 100.00% der Stimmberechtigten Stimmbeteiligung: 43.94% Liste Bezeichnung Parteistimmen

Mehr

Atelier C. Kommunikation bei Volksabstimmungen La communication dans les campagnes précédant les votations

Atelier C. Kommunikation bei Volksabstimmungen La communication dans les campagnes précédant les votations Schweizerische Konferenz der Stadt- und Gemeindeschreiber Conférence Suisse des Secrétaires Municipaux Atelier C Kommunikation bei Volksabstimmungen La communication dans les campagnes précédant les votations

Mehr

Staatskanzlei Informationsdienst. Der Kanton Thurgau

Staatskanzlei Informationsdienst. Der Kanton Thurgau Der Kanton Thurgau Lage Daten und Fakten 266 510 Einwohner 2015 Hauptort: Frauenfeld Fläche: 991 km² Höchster Punkt: Hohgrat 991,3 m.ü.m Eintritt Bund: 1803 Bezirke und Gemeinden 5 Bezirke 80 Gemeinden

Mehr

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Toggenburg

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Toggenburg Liste Nr. 01: Die Mitte, CVP Toggenburg Listenverbindung: Liste Nr. 01 und Liste Nr. 08 01.01 Widmer Andreas 1960 Geschäftsführer Mühlrüti bisher 01.02 Brändle Karl 1958 Gemeindepräsident Bütschwil bisher

Mehr

Informationen zur Landtagswahl 2013

Informationen zur Landtagswahl 2013 Niedersächsische Landeswahlleiterin Informationen zur Landtagswahl 2013 I N F O R M A T I O N E N zur Landtagswahl am 20.1.2013 I. GELTENDE RECHTSVORSCHRIFTEN * 1. Artikel 8, 9 und 11 der Niedersächsischen

Mehr

Amtsblattbeilage. Listen für die Erneuerungswahl von 15 Mitgliedern des Nationalrates für die Amtsdauer 2011/2015

Amtsblattbeilage. Listen für die Erneuerungswahl von 15 Mitgliedern des Nationalrates für die Amtsdauer 2011/2015 Amtsblattbeilage Listen für die Erneuerungswahl von 15 Mitgliedern des Nationalrates für die Amtsdauer 2011/2015 Wahltag: 23. Oktober 2011 Liste 01a SVP Schweizerische Volkspartei 01a.01 Giezendanner Ulrich,

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2015

STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2015 368 STATISTISCHES JAHRBUCH DER STADT ZÜRICH 2015 17 POLITIK 17.1 Abstimmungen 372 17.2 Wahlen 377 369 STATISTIK STADT ZÜRICH METHODEN Kommunale und kantonale Abstimmungen Auswertung der von der Stadtkanzlei

Mehr

Wahlpuls Entwicklung der Parteien in den digitalen Medien. Farner Consulting AG Previon Plus AG @agenturfarner @previonplus

Wahlpuls Entwicklung der Parteien in den digitalen Medien. Farner Consulting AG Previon Plus AG @agenturfarner @previonplus Wahlpuls Entwicklung der Parteien in den digitalen Medien Farner Consulting AG Previon Plus AG @agenturfarner @previonplus Einleitung Wahlpuls ist eine Analyse der National- und Ständeratswahlen vom 18.

Mehr

BFS-Nr.: 191 Bezirk: Uster Region: Glattal Höhe: 440.0 Fläche: 1361.0

BFS-Nr.: 191 Bezirk: Uster Region: Glattal Höhe: 440.0 Fläche: 1361.0 BFS-Nr.: 191 Bezirk: Uster Region: Glattal Höhe: 440.0 Fläche: 1361.0 www.duebendorf.ch Tel.: 044 801 67 11 Fax: 044 801 67 67 E-Mail: info@duebendorf.ch PLZ: 8600 Bevölkerung und Soziales Bevölkerungsbestand

Mehr

a) Um auf eidgenössischer Ebene abstimmen zu können, muss man Schweizer Bürger sein und (seit 1996) 18 Jahre alt, früher 20. Richtig.

a) Um auf eidgenössischer Ebene abstimmen zu können, muss man Schweizer Bürger sein und (seit 1996) 18 Jahre alt, früher 20. Richtig. Fragen / Aufträge Auftrag 1 Bestimmen Sie, ob die nachfolgenden Aussagen zu den Eidg. Wahlen 2015 und zur Bundesversammlung richtig sind oder falsch. Korrigieren Sie die falschen. Informationen dazu finden

Mehr

Wahlen zum Europäischen Parlament und Sitzverteilung

Wahlen zum Europäischen Parlament und Sitzverteilung Zusatzthema zu Modul 2 Organe der EU Wahlen zum Europäischen Parlament und Sitzverteilung Die Wahlen Der EWG-Vertrag von 1957 bestimmte: Die Versammlung arbeitet Entwürfe für allgemeine unmittelbare Wahlen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

Liebe Einbürgerungswillige

Liebe Einbürgerungswillige Liebe Einbürgerungswillige Sie interessieren sich für das Schweizer Bürgerrecht. Um dieses zu erhalten, sollten Sie wichtige Fakten über die Schweiz, den Kanton Zürich und Thalwil kennen. Im Gespräch mit

Mehr

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 FDP. Die Liberalen Sitze: 3 1. Frei Heidi, Personalfachfrau 2. Gerber Urs, Kaufm. Angestellter 3. Pezzetta Christine, Kauffrau 1'016 984 965 1. Reich Markus, Advokat und Notar 2. Guex Sandra, Hausfrau

Mehr

ERNEUERUNGSWAHL KANTONSRAT AMTSDAUER 2015-2019 KANDIDIERENDE WAHLKREIS XIII, PFÄFFIKON

ERNEUERUNGSWAHL KANTONSRAT AMTSDAUER 2015-2019 KANDIDIERENDE WAHLKREIS XIII, PFÄFFIKON P R Ä S I D I A L E S 01 SCHWEIZERISCHE VOLKSPARTEI - SVP 01 Raths Hans Heinrich 1957 Unternehmer/Geschäftsführer Pfäffikon 02 Fürst Reinhard 1951 eidg. dipl. Automechaniker Ottikon 03 Bänninger Roland

Mehr

Wirtschaft und Gesellschaft Serie 1/2006

Wirtschaft und Gesellschaft Serie 1/2006 Handelsschule VSH Hotel-Handelschule SHV Bürofachdiplom Teildiplom Serie 1/2006 Zeit: 45 Minuten schulspezifische Prüfung Name: Vorname: Lösungen Hilfsmittel: Taschenrechner OR, ZGB (kaufm. Studienausgabe)

Mehr

Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Rheintal (17 Mitglieder)

Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Rheintal (17 Mitglieder) Kantonsratswahl 2016: Wahlkreis Rheintal (17 Mitglieder) Listen Endergebnis Ausgezählte Gemeinden: Entspricht: 16.10 Uhr 13 von 13 100.00% der Stimmberechtigten Stimmbeteiligung: 46.86% Liste Bezeichnung

Mehr

Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern

Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern Anzahl Sitze 13 Stimmberechtigte 4156 eingegangene Wahlzettel 1396 Stimmbeteiligung: 33,7 % Liste Nr. 1 Sozialdemokratische Partei JUSO

Mehr

Absurd und schädlich. Am 30. November:

Absurd und schädlich. Am 30. November: Absurd und schädlich. Am 30. November: Wir können nur gemeinsam gewinnen! Werde jetzt Teil der Ecopop-NEIN-Bewegung! Trag dich online ein: www.ecopopnein.ch facebook.com/ecopopnein twitter.com/ecopop_nein

Mehr

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln.

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. Stimmenauszählung und Ermittlung des Wahlergebnisses Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. 1. Die Stimmenauszählung ist öffentlich.

Mehr

Protokoll. Gemeinderatswahlen Wahltag: Zahl der Stimmabgaben (eingelangte Wahlzettel)... 7'674 (82) Davon briefliche Stimmabgaben...

Protokoll. Gemeinderatswahlen Wahltag: Zahl der Stimmabgaben (eingelangte Wahlzettel)... 7'674 (82) Davon briefliche Stimmabgaben... Formular W Protokoll Seite: 3901 I I 0 Zahl der Stimmberechtigten: Männer Frauen Total 22'894 (81) Zahl der Stimmabgaben (eingelangte Wahlzettel)... 7'674 (82) Davon briefliche Stimmabgaben... 0 Stimmbeteiligung...........................

Mehr

Listen für die Erneuerungswahl von 16 aargauischen Mitgliedern des Nationalrats

Listen für die Erneuerungswahl von 16 aargauischen Mitgliedern des Nationalrats Amtsblattbeilage Listen für die Erneuerungswahl von 16 aargauischen Mitgliedern des Nationalrats Am 18. Oktober 2015 findet die Erneuerungswahl von 16 Mitgliedern des Nationalrats für die Amtsdauer 2015/2019

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Berghof Jan Rebstrasse 6 8156 Oberhasli 079 126 28 07 jan.berghof@icloud.com

Berghof Jan Rebstrasse 6 8156 Oberhasli 079 126 28 07 jan.berghof@icloud.com Bildungszentrum Polybau Allgemeinbildender Unterricht (ABU) Vertiefungsarbeit (VA) Abgabetermin: Freitag 08.02.2013 Berghof Jan Rebstrasse 6 8156 Oberhasli 079 126 28 07 jan.berghof@icloud.com Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bezirk Münchwilen. Namenliste für die Wahlen vom 24. Februar 2008

Bezirk Münchwilen. Namenliste für die Wahlen vom 24. Februar 2008 Kanton Thurgau Bezirk Namenliste für die Wahlen vom 24. Februar 2008 Regierungsrat Bezirksbehörden Kreisbehörden (Grundbuch-, Notariats- und Friedensrichterkreise) Die Namenliste umfasst die gemeldeten

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

Der lange Weg ins Parlament

Der lange Weg ins Parlament Die Frauen bei den Wahlen 999 2003 Der lange Weg ins Parlament Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann Bureau fédéral de l égalité entre femmes et hommes Ufficio federale per l uguaglianza

Mehr

Schweizerische Volkspartei (SVP)

Schweizerische Volkspartei (SVP) Parteienporträt Gründungsjahr: 1936 (1971 Fusion mit Demokraten) Abkürzung: SVP Parteipräsident/in: Toni Brunner (SG, seit 2008) Generalsekretär/in: Martin Baltisser Bundesräte/innen Ueli Maurer (ZH, seit

Mehr

Top 20 der Schweizer Börse: Sieben Unternehmen sind politisch aktiv

Top 20 der Schweizer Börse: Sieben Unternehmen sind politisch aktiv Top 20 der Schweizer Börse: Sieben Unternehmen sind politisch aktiv Mindestens sieben der 20 Firmen im Swiss Market Index (SMI) sind politisch aktiv. Dies ergibt eine Umfrage, die ACTARES in diesem Jahr

Mehr

Vorstösse und Stimmverhalten ausgewählter Mitglieder des Grossen Rats des Kantons Aargau im Vergleich mit den Zielen ihrer Parteien

Vorstösse und Stimmverhalten ausgewählter Mitglieder des Grossen Rats des Kantons Aargau im Vergleich mit den Zielen ihrer Parteien Vorstösse und Stimmverhalten ausgewählter Mitglieder des Grossen Rats des Kantons Aargau im Vergleich mit den Zielen ihrer Parteien Einzel-Thesis Zürcher Fachhochschulen HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich

Mehr

Abkürzungen der Kantone 13 Abkürzungen der Schweizer Parteien 15

Abkürzungen der Kantone 13 Abkürzungen der Schweizer Parteien 15 5 Abkürzungen der Kantone 13 Abkürzungen der Schweizer Parteien 15 Einleitung und Überblick 17 Adrian Vatter und Markus Freitag 1. Einleitung 17 2. Politische Koalitionen, Wahlergebnisse und Parteiensysteme

Mehr

Umfrage Migrationshintergrund

Umfrage Migrationshintergrund Umfrage Migrationshintergrund Umfrage Migrationshintergrund bei den Mitgliedern im Bundesparlament und in den Verbandskadern Wie steht es um den Migrationshintergrund der 246 Mitglieder von NR und SR und

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Die Antworten auf den wachsenden Rechtspopulismus im Alpenraum

Die Antworten auf den wachsenden Rechtspopulismus im Alpenraum Politik Oliver Neumann Die Antworten auf den wachsenden Rechtspopulismus im Alpenraum Ein Vergleich der Reaktionen in den Parteienwettbewerben der Schweiz und Österreichs auf die zunehmend restriktive

Mehr

Demokratiezentrum Wien ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008. Nationalratswahl vom 25. November 1945. Nationalratswahl vom 9.

Demokratiezentrum Wien ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008. Nationalratswahl vom 25. November 1945. Nationalratswahl vom 9. ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008 Nationalratswahl vom 25. November 1945 Wahlberechtigte: 3,449.605 abgegebene gültige Stimmen: 3,217.354 Partei Stimmen in % Mandate Österreichische Volkspartei

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 Evangelische Volkspartei Sitze: 2 1. Gfeller Niklaus, Gemeindepräsident / Dr. phil. nat. / Grossrat, Rüfenacht 2. Leiser Thomas, Schreiner/Geschäftsführer/Mitglied GGR, 1'385 740 1. Zimmermann-Oswald

Mehr

Name Vorname, Titel, Jahrgang bisher Zusatzangaben

Name Vorname, Titel, Jahrgang bisher Zusatzangaben Liste Bezeichnung Kandi- daten- Nr. Name Vorname, Titel, Jahrgang bisher Zusatzangaben 1 FDP.Die Liberalen Basel-Stadt Listenverbindung mit Listen 3, 6, 32, 33 und 34 01.01 Stolz Daniel, MAS Betriebswirtschaft,

Mehr

Wirtschaft und Gesellschaft

Wirtschaft und Gesellschaft Repetition Begriffe Politik 1. 3 Dimensionen der Politikwissenschaft 2. 1 anderes Wort für Pluralismus 17. 3 Arten von Wahlen 18. 8 Voraussetzungen für eine gültige Wahl 19. 3 Möglichkeiten zum Ändern

Mehr

Parteistimmenzahl 20'511 Sitze 3. mit 3'092 Stimmen Gemeindeammann, Möhlin (bisher) 2. Vulliamy Daniel, 1956, Leiter Stabsdienste,

Parteistimmenzahl 20'511 Sitze 3. mit 3'092 Stimmen Gemeindeammann, Möhlin (bisher) 2. Vulliamy Daniel, 1956, Leiter Stabsdienste, Liste Nr. 01 Bezeichnung: SVP Parteistimmenzahl 20'511 Sitze 3 1. Böni Fredy, 1955, eidg. dipl. Versicherungsfachmann, mit 3'092 Stimmen Gemeindeammann, Möhlin (bisher) 2. Vulliamy Daniel, 1956, Leiter

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

In der Kürze liegt die Würze. Kleine Staats- und Wahlkunde für die Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011

In der Kürze liegt die Würze. Kleine Staats- und Wahlkunde für die Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011 In der Kürze liegt die Würze Kleine Staats- und Wahlkunde für die Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011 Liebe Wahlberechtigte Mit dieser Broschüre möchte ich Ihnen die Nationalratswahlen 2011 schmackhaft

Mehr

Die Macht sozialer Identitäten

Die Macht sozialer Identitäten Politik und Demokratie in den kleineren Ländern Europas Politics and Governance in the Smaller European Democracies 3 Deniz Danaci Die Macht sozialer Identitäten Einstellungen und Abstimmungsverhalten

Mehr

Wahlen. Anleitung. 11. März 2012. Bestimmen Sie mit, wer für die kommenden vier Jahre. in den Kantonsrat in den Regierungsrat

Wahlen. Anleitung. 11. März 2012. Bestimmen Sie mit, wer für die kommenden vier Jahre. in den Kantonsrat in den Regierungsrat Wahlen 11. März 2012 Anleitung Bestimmen Sie mit, wer für die kommenden vier Jahre in den Kantonsrat in den Regierungsrat einziehen und Sie vertreten soll. Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 1. Ausübung des

Mehr

Ergebnis der Kantonsratswahlen vom 11. März Gemeinde Schwyz (10 Mandate)

Ergebnis der Kantonsratswahlen vom 11. März Gemeinde Schwyz (10 Mandate) Ergebnis der Kantonsratswahlen vom 11. März 2012 Gemeinde Schwyz (10 Mandate) Eingereicht wurden vier Wahllisten. Zahl der Stimmberechtigten 9795 Zahl der eingegangenen Wahlzettel 4753 davon leer oder

Mehr

Zumikon. Zumikon. Gemeindeporträt Auswertung vom 24. 7. 2015. Bevölkerung und Soziales

Zumikon. Zumikon. Gemeindeporträt Auswertung vom 24. 7. 2015. Bevölkerung und Soziales BFS-Nr.: 160 Bezirk: Meilen Region: Pfannenstiel Höhe: 659.0 Fläche: 548.0 www.zumikon.ch Tel.: 044 918 78 78 Fax: 044 918 78 00 E-Mail: gemeinde@zumikon.ch PLZ: 8126 Bevölkerung und Soziales Bevölkerungsbestand

Mehr

Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP)

Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) Die Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) der Schweiz wurde am 1. November 2008 gegründet. Der Gründung vorausgegangen war ein heftiger Streit innerhalb der Schweizerischen

Mehr

TEILREVISION DES EINFÜHRUNGS- GESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg).

TEILREVISION DES EINFÜHRUNGS- GESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg). KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT Dorfplatz 2, 6371 Stans, 041 618 79 02, www.nw.ch TEILREVISION DES EINFÜHRUNGS- GESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg). DIREKTAUSZAHLUNG DER PRÄMIENVERBILLIGUNG

Mehr

Neue kommunale Wohnsiedlung auf dem Areal Kronenwiese, Zürich-Unterstrass, Objektkredit von 64,8 Millionen Franken

Neue kommunale Wohnsiedlung auf dem Areal Kronenwiese, Zürich-Unterstrass, Objektkredit von 64,8 Millionen Franken Neue kommunale Wohnsiedlung auf dem Areal Kronenwiese, Zürich-Unterstrass, Objektkredit von 64,8 Millionen Franken Lage Geschichte 1985 bis 2003: Gassenküche 2003 bis 2006: Besetzung Wägeliburg 2006: Zunahme

Mehr

Die politische Landkarte der Schweiz. Die politische Landschaft der Schweiz. Kapitel 1. Institut für öffentliches Recht, Uni Bern, 3.

Die politische Landkarte der Schweiz. Die politische Landschaft der Schweiz. Kapitel 1. Institut für öffentliches Recht, Uni Bern, 3. Institut für öffentliches Recht, Uni Bern, 3. Mai 2011 Die politische Landschaft der Schweiz Forschungsstelle am Geographischen Institut Kapitel 1 Die politische Landkarte der Schweiz Direktdemokratie

Mehr

Bundesratswahl vom 9. Dezember 2015

Bundesratswahl vom 9. Dezember 2015 Bundesratswahl vom 9. Dezember 2015 Der Bundesrat seit 1848 Die Freisinnigen waren die klaren Sieger der ersten Parlamentswahlen von 1848. Entsprechend fiel auch die erste Wahl des Bundesrates aus. Sieben

Mehr

GROSSRATSWAHLEN Bezirk Brugg 2012 SVP. Ergebnisse. Liste Nr. 01 Bezeichnung: Parteistimmenzahl 37'733 Sitze 3

GROSSRATSWAHLEN Bezirk Brugg 2012 SVP. Ergebnisse. Liste Nr. 01 Bezeichnung: Parteistimmenzahl 37'733 Sitze 3 Liste Nr. 01 Bezeichnung: SVP Parteistimmenzahl 37'733 Sitze 3 1. Plüss Richard, 1954, Förster, Fachlehrer, Lupfig (bisher) mit 4'807 Stimmen 2. Wernli Martin, 1968, Unternehmer, Thalheim (bisher) " 3'876

Mehr

KRISEN- UND KRIEGSJAHRE IM WERDENBERG

KRISEN- UND KRIEGSJAHRE IM WERDENBERG Werner Hagmann KRISEN- UND KRIEGSJAHRE IM WERDENBERG WIRTSCHAFTLICHE NOT UND POLITISCHER WANDEL IN EINEM BEZIRK DES ST.GALLER RHEINTALS ZWISCHEN 1930 UND 1945 BuchsDruck und Verlag Chronos INHALT Dank

Mehr

Organe des Bundes: Die Bundesversammlung Rechtsquellen. Die Bundesversammlung: Rechtsquellen. Organe des Bundes: Die Bundesversammlung Rechtsquellen

Organe des Bundes: Die Bundesversammlung Rechtsquellen. Die Bundesversammlung: Rechtsquellen. Organe des Bundes: Die Bundesversammlung Rechtsquellen 9 0 Die Bundesversammlung: Rechtsquellen Bundesgesetz vom. Dezember 00 über die Bundesversammlung (Parlamentsgesetz, ParlG), SR 7.0 Verordnung der Bundesversammlung vom. Oktober 00 zum Parlamentsgesetz

Mehr

Eidgenössische Wahlen 2015

Eidgenössische Wahlen 2015 Georg Lutz Eidgenössische Wahlen 01 Wahlteilnahme und Wahlentscheid Selects FORS, Lausanne 0 Lutz, Georg Eidgenössische Wahlen 01. Wahlteilnahme und Wahlentscheid. Lausanne: Selects FORS, 0. Herausgeber:

Mehr

Gewählt / Stimmen: Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611

Gewählt / Stimmen: Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611 Gewählte, Nachrückende, Nichtgewählte der Region 4 Wahlkreis Sissach Liste 01: FDP.Die Liberalen Baselland (FDP) - Mandate 1 Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611

Mehr

Einführung der Berechnungsmethode Sainte-Laguë/Schepers für die Verteilung der Sitze bei Bundestags- und Europawahl

Einführung der Berechnungsmethode Sainte-Laguë/Schepers für die Verteilung der Sitze bei Bundestags- und Europawahl Einführung der Berechnungsmethode Sainte-Laguë/Schepers für die Verteilung der bei Bundestags- und Europawahl 2009 wurde bei der Wahl zum 17. Deutschen Bundestag und bei der Europawahl zur Berechnung der

Mehr

Sitzverteilung nach Ländern I. Europaabgeordnete nach Ländern und jeweiligen Vertragsgrundlagen

Sitzverteilung nach Ländern I. Europaabgeordnete nach Ländern und jeweiligen Vertragsgrundlagen Sitzverteilung nach Ländern I. von Nizza von Lissabon -3 99 Deutschland 96 +2 72 Frankreich 74 72 Vereinigtes 73 Königreich 72 Italien 73 +4 50 Spanien 54 50 Polen 51 33 Rumänien 33 25 Niederlande 26 Abweichung

Mehr

Wirtschaft und Gesellschaft

Wirtschaft und Gesellschaft , Gesetzgebung und Parteien/Verbände 1.5.3.1 Wichtige Grundlagen des Rechts und des Staates: Ich zeige anhand von Beispielen die Anforderungen an ein modernes Rechtssystem und erkläre die folgenden Grundlagen:

Mehr

Prozentuale Stimmenanteile Kanton Schaffhausen Wahlkreise gewichtet

Prozentuale Stimmenanteile Kanton Schaffhausen Wahlkreise gewichtet Kanton Schaffhausen Staatskanzlei Kantonsratswahlen für die Amtsdauer 2017-2020 Sonntag, 25. September 2016 Prozentuale Stimmenanteile Kanton Schaffhausen Wahlkreise gewichtet 2016 2012 Liste Partei Parteistimmen

Mehr

Entwicklung der Stärke der sechs parlamentarischen Klubs in der XXV. Gesetzgebungsperiode

Entwicklung der Stärke der sechs parlamentarischen Klubs in der XXV. Gesetzgebungsperiode Präsident Prof. Dr. Werner Zögernitz Wien, 02.03.2016 www.parlamentarismus.at info@parlamentarismus.at Entwicklung der Stärke der sechs parlamentarischen Klubs in der XXV. Gesetzgebungsperiode 1. Allgemeines

Mehr

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Im Folgenden schlagen wir ein neues Wahlsystem für die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein vor. Nach diesem Vorschlag werden 44

Mehr

12.50 Hochschulen der Schweiz: Wer ist wofür verantwortlich? NR Jean François Steiert

12.50 Hochschulen der Schweiz: Wer ist wofür verantwortlich? NR Jean François Steiert Ablauf I 12.35 BFI Politik betrifft alle Parlamentarier SR Felix Gutzwiller / NR Josiane Aubert 12.50 Hochschulen der Schweiz: Wer ist wofür verantwortlich? NR Jean François Steiert 13.15 Dieses Jahr auf

Mehr

Bern, Brüssel oder Facebook?

Bern, Brüssel oder Facebook? Bern, Brüssel oder Facebook? Wo oder wie schlagkräftige Verbände präsent sein müssen Dr. Hans Lichtsteiner Direktor Weiterbildung/Beratung g Institut für Verbands-, Stiftungs- und Genossenschafts-Management

Mehr

Zusammensetzung des Parlaments

Zusammensetzung des Parlaments Zusammensetzung des Parlaments Erste Legislaturperiode : 1979 1984 Neues konstituierendes Parlament (Constituent) S 112 EPP 108 ED 63 COM 44 L 40 DEP 22 CDI 11 NI 10 Total 410 S : Sozialistische EPP :

Mehr

Dritte Evaluationsrunde

Dritte Evaluationsrunde DIRECTION GÉNÉRALE I - DROITS DE L HOMME ET ETAT DE DROIT DIRECTION DE LA SOCIÉTÉ DE L'INFORMATION ET DE LA LUTTE CONTRE LA CRIMINALITÉ Strassburg, 21. Oktober 2011 Greco Eval III Rep (2011) 4F Thema II

Mehr

SWISS GERMAN CLUB REGION ZENTRALSCHWEIZ

SWISS GERMAN CLUB REGION ZENTRALSCHWEIZ Einladung SWISS GERMAN CLUB REGION ZENTRALSCHWEIZ Schweizer Wahlen am Beispiel Luzern: Was erwarten unsere deutschen Mitbürger von den Parteien? Dr. Ralf Ponader, deutscher Unternehmer, Workplanet GmbH

Mehr

Thomas Gebhart Direkte Demokratie und Umweltpolitik

Thomas Gebhart Direkte Demokratie und Umweltpolitik Thomas Gebhart Direkte Demokratie und Umweltpolitik SOZIALWISSENSCHAFT Thomas Gebhart Direkte Demokratie und Umweltpolitik Deutscher Universit~its-Verlag Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Mehr

Zurich Open Repository and Archive. Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat: Modellrechnungen für die Nationalratswahlen 2003

Zurich Open Repository and Archive. Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat: Modellrechnungen für die Nationalratswahlen 2003 University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2005 Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat: Modellrechnungen

Mehr

Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat

Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat Biproportionale Wahlverfahren für den Schweizer Nationalrat Modellrechnungen für die Nationalratswahlen 2003 Daniel Bochsler, Universität Genf, Département de science politique daniel.bochsler@politic.unige.ch

Mehr

Zusammenzug aller veränderten Listen Seite: 1

Zusammenzug aller veränderten Listen Seite: 1 b Zusammenzug aller veränderten Listen Seite: Gemeinde: Luzern Grosser Stradtrat Wahltag:.. Liste: Grüne Luzern Veränderte Wahlzettel: A B A B Bärtsch Korintha ' 8 '8 Fausch Agatha '8 ' Federer Philipp

Mehr

G E M E I N D E R A T

G E M E I N D E R A T Einwohnergemeinde Konolfingen. Urnenwahlen vom 24. November 2013 Der Gemeinde Konolfingen sind innert der vorgeschriebenen Frist folgende Wahlvorschläge eingereicht worden: - für den Präsident der Gemeinde

Mehr

Ergebnisse. Kantonsratswahlen Gemeinde Sarnen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Kantonsratswahlen Gemeinde Sarnen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten Wahltag: 07.03.200 0 CVP -Dorf Sitze: 4. Imfeld Patrick, dipl. Bankfachexperte, 6060 2. Berlinger Jürg, Geschäftsführer, 6062 Wilen 3. Huser Zemp Theres, Sozialarbeiterin, 4. Keiser-Wirth Urs, dipl. Physiotherapeut,

Mehr

Der Staat Willensbildung und Institutionen

Der Staat Willensbildung und Institutionen Der Staat Willensbildung und Institutionen Willensbildung Politik Menschen versuchen das öffentliche Leben (in Gde., Kt. und Bund) nach ihren Vorstellungen und Interessen zu gestalten. In der Politik geht

Mehr

Diese Prüfung ist nur für Kandidaten nach Art. 41, Repetenten und Kandidaten mit nicht beibringbaren Berufsschulnoten bestimmt. Serie 2/2.

Diese Prüfung ist nur für Kandidaten nach Art. 41, Repetenten und Kandidaten mit nicht beibringbaren Berufsschulnoten bestimmt. Serie 2/2. Diese Prüfung ist nur für Kandidaten nach Art. 41, Repetenten und Kandidaten mit nicht beibringbaren Berufsschulnoten bestimmt. Zentralkommission für die Lehrabschlussprüfungen der kaufmännischen und der

Mehr

Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl

Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl Bayerische Kommunalwahl 2014 Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl Aktives Wahlrecht für die Stadt Nürnberg (oder einer anderen kreisfreien Stadt) Versuchen Sie die Lösung der folgenden Aufgaben mittels

Mehr

22. Mai 2012, Neue Zürcher Zeitung Wie die Fünfte Schweiz politisch tickt Studie zum Wahl- und Abstimmungsverhalten von Auslandschweizern

22. Mai 2012, Neue Zürcher Zeitung Wie die Fünfte Schweiz politisch tickt Studie zum Wahl- und Abstimmungsverhalten von Auslandschweizern 22. Mai 2012, Neue Zürcher Zeitung Wie die Fünfte Schweiz politisch tickt Studie zum Wahl- und Abstimmungsverhalten von Auslandschweizern (Bild: Ennio Leanza / Keystone) Auslandschweizer wählen überproportional

Mehr

Vernehmlassungsverfahren zum Bundesgesetz über die Steuerbefreiung von juristischen Personen mit ideellen Zwecken

Vernehmlassungsverfahren zum Bundesgesetz über die Steuerbefreiung von juristischen Personen mit ideellen Zwecken Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Stabsstelle Gesetzgebung, 31. Januar 2014 Vernehmlassungsverfahren

Mehr

Auf eine farbige Schweiz

Auf eine farbige Schweiz Am 21. Oktober 2007 sind Nationalratswahlen Auf eine farbige Schweiz 41 2 Inhaltsverzeichnis Seiten Brief der Bundeskanzlerin Politische Karte der Parteien Kleine Staats- und Wahlkunde Kleine Wahlanleitung

Mehr