Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität."

Transkript

1 Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW e.v.

2 Elektromobilität Einladung zum Produktionsforum Aktuelle Entwicklungen Auswirkungen auf die produzierende Wirtschaft. Das Thema Elektromobilität gehört weltweit zu den aktuellen Megatrends und ist auch in der Automobilregion Stuttgart in aller Munde. Mit der Elektromobilität steht der globale Fahrzeugmarkt vor einem grundlegenden Wandel. Das bisher gängige Antriebskonzept mittels Verbrennungsmotor wird über verschiedene technologische Zwischenschritte durch einen rein elektrischen Antrieb ersetzt werden. Unternehmen wie BOSCH rechnen noch immer mit einer Dominanz der Verbrennungsmotoren in den nächsten 20 Jahren. Auf lange Sicht wird sich der elektrische Antrieb jedoch durchsetzen. Dieser Technologiewandel im Automobil wird sich sehr stark auf die produzierende Industrie in der Region Stuttgart und im Raum Göppingen auswirken. Das 3. Göppinger Produktionsforum bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Auswirkungen dieses Technologiewandels auseinander zu setzen. In vier interessanten Vorträgen wird das Thema Elektromobilität vom Standpunkt der Produktionstechnik beleuchtet. Diskutieren Sie mit den anwesenden Experten und holen Sie sich die richtigen Impulse, die Ihnen helfen Ihr Unternehmen für den anstehenden Technologiewandel richtig aufzustellen. Das Kompetenznetzwerk Mechatronik BW, die IHK, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh und unser Haus freuen sich, Sie zum Produktionsforum Göppingen Elektromobilität Aktuelle Entwicklungen Auswirkungen auf die produzierende Wirtschaft am Montag, 26. April 2010, Uhr in der, Zentrale, großer Sparkassensaal im 10. Obergeschoss einzuladen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir einen Blick auf das Thema Elektromobilität werfen und erwarten interessante Vorträge und eine spannende Diskussion mit den Referenten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Dr. Hariolf Teufel Klaus Meissner Bitte melden Sie sich bis spätestens 20. April 2010 an unter: Telefon 08002/ (kostenlos), per Fax unter / , oder per unter: Dr. Hariolf Teufel Vorsitzender des Vorstandes Klaus Meissner Mitglied des Vorstandes

3 Anmeldungen über unseren Telefon-Service / , mit beiliegender Faxanmeldung an 07161/ oder per an Programm 26. April Uhr Begrüßung Dr. Hariolf Teufel Vorsitzender des Vorstands Uhr Impulsvortrag Ist die Automobilbranche auf dem Weg in die Elektro mobilität?" Prof. Dr. rer. pol. Willi Diez Direktor Institut für Automobilwirtschaft (IFA) Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen/Geislingen Uhr Elektromobilität - Innovative Antriebstechnologien - Chancen und Risiken für Automobilzulieferer Dipl.-Ing. Helmar Aßfalg Vorsitzender der Geschäftsführung Allgaier Werke GmbH, Uhingen Uhr Verbrennungs- und Elektroantrieb: Die Herausforderung Dr. Tilmann Schmidt-Sandte Abteilungsleiter Marketing, Geschäftsbereich Gasoline Systems Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen Uhr "Neue Antriebskonzepte - Herausforderungen aus Sicht eines Zulieferers" Dr. Leonhard Vilser Geschäftsführer J. Eberspächer GmbH & Co. KG, Esslingen Uhr Diskussion Uhr Get-together beim Imbiss

4 Prof. Dr. rer. pol. Willi Diez Helmar Aßfalg Willi Diez, Jahrgang 1953, studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Freiburg i. Br. und Tübingen. Von 1979 bis 1991 war er in verschiedenen Funktionen bei der Daimler AG tätig, zuletzt als Vorstands-Referent. Von 1991 bis 1997 war er persönlicher Berater des damaligen Vorstandsvorsitzenden der Mercedes-Benz AG, Helmut Werner. Seit 1991 ist er Professor im Studienschwerpunkt Automobilwirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) Nürtingen-Geislingen und seit 1995 Direktor des Instituts für Automobilwirtschaft in Geislingen/ Steige. Seit 2007 ist er Dozent an der Volkswagen AutoUni in Wolfsburg. Helmar Aßfalg, geboren 1960 in Tettnang/Bodenseekreis, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Am 1. Juli 2007 ist Dipl.-Ing. Helmar Aßfalg als Geschäftsführer bei Allgaier Werke GmbH eingetreten. Seit Januar 2008 ist er dort Vorsitzender der Geschäftsführung. Vor Eintritt bei Allgaier war er 16 Jahre bei Müller Weingarten, wo er zuletzt Technik-Vorstand war. Studium: Wirtschaftsingenieur, TU München und FH München Der von ihm initiierte Tag der Automobilwirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt ist heute einer der größten automobilwirtschaftlichen Kongresse in Deutschland mit hochrangigen Referente. Professor Dr. Willi Diez legt in seiner wissenschaftlichen Arbeit besonderen Wert auf Praxisnähe und Seriosität. Er ist Verfasser zahlreicher Beiträge und Aufsätze. Sein Buch Automobilmarketing Navigationssystem für neue Absatzstrategien, mittlerweile bereits in der 5. Auflage erschienen, gilt als Standardwerk zum Automobilmanagement.

5 Dr. Leonhard Vilser Dr. Tilmann Schmidt-Sandte Dr. Leonhard Vilser, Jahrgang 1949, startete nach Lehre und Studium des Maschinenbaus seinen Berufsweg mit einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart. Verschiedene Aufgaben im Bereich der Fertigungsvorbereitung, der Produktion und der Beschaffung bei der Firma Eberspächer, Esslingen, folgten. Seit 1988 ist er für den Geschäftsbereich Fahrzeugheizungen verantwortlich und seit 1998 Geschäftsführer der J. Eberspächer GmbH & Co. KG, Esslingen. Dr. Tilmann Schmidt-Sandte ist verheiratet und hat 2 Kinder. Nach Studien im Maschinenbau an der TU Braunschweig begann Dr. Schmidt- Sandte 1997 bei der Robert-Bosch GmbH als Doktorand in der Forschung und Vorausentwicklung der Lasermaterialbearbeitung promovierte er an der TU Braunschweig.Im Jahr darauf erfolgte dann der Wechsel zu Gasoline Systems, Robert- Bosch-GmbH, in das strategische Marketing, wo er 2006 die Abteilungsleitung Marketing Produktbereich Air Management Gasoline Systems übernahm. Seit 2009 ist Dr. Schmidt-Sandte Abteilungsleiter System Marketing, Gasoline Systems bei der Robert-Bosch GmbH. Eberspächer ist Automobilzulieferer von Abgasanlagen und Fahrzeugheizungen mit 5500 Mitarbeiter in der Gruppe.

6 Veranstaltungsort Marktstraße Göppingen 10. OG. Sparkassensaal Marktstraße Gerberstraße Ansprechpartner Claudia Schüle Fon: 07161/ Parken können Sie kostenlos im Parkhaus in der Jahnstraße. Ausfahrscheine erhalten Sie nach der Veranstaltung. Über dem Bahnsteg sind es fünf Minuten bis zur Kreissparkasse.

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Presseinformation Juli 2012 Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Freiberg a. N., 26.07.2012 Der zunehmende Einsatz von Informations-

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012 Christian Frederik Merten, April 2012 Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugantriebstechnik www.fh-aachen.de Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugintegration/ Karosserietechnik www.fh-aachen.de Aachen Aachen

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Aktuelle Veröffentlichung August 2012

Aktuelle Veröffentlichung August 2012 Gesamte Auflage: 10.000 Ausgabe Seite: 1/2 HWP Planungsgesellschaft mbh, Simone Bühler, Leitung Marketing & PR Rotenbergstr. 8, 70190 Stuttgart, Fon +49 (0)711 1662-212, s.buehler@hwp-planung.de Gesamte

Mehr

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Veranstaltungsablauf und Details EINLASS UND EMPFANG 13:30 UHR BEGRÜßUNG 14:00 UHR Dr.

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing Mercedes-Benz Busse Technologieforum Virtual Reality im Marketing Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP) Donnerstag, 7. Mai 2015 Vorwort Die Herausforderungen im Marketing reichen heute von

Mehr

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Ihre Referenten: Rainer Kohlenberg Dr. Marc Köntges Thomas Meinelt Susanne Schröder Willi Vaaßen Lumit -VIP-Kundentag 2013 Mit Qualität nachhaltig

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Oktober 2014, 12.30 Uhr, Universität

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

Flexibilität im Arbeitsverhältnis

Flexibilität im Arbeitsverhältnis Flexibilität im Arbeitsverhältnis Änderung von Arbeitsbedingungen durch Weisung, Versetzung und Änderungskündigung Einladung zum Arbeits(Rechts)Frühstück am 17. März 2015 in Berlin 18. März 2015 in Düsseldorf

Mehr

Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden

Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS Freitag, den 18. September 2015, ab 13.00 Uhr STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS-

Mehr

«DAS MERCEDES-BENZ PRODUKTIONSSYSTEM»

«DAS MERCEDES-BENZ PRODUKTIONSSYSTEM» «DAS MERCEDES-BENZ PRODUKTIONSSYSTEM» Lean Production in der Automobilindustrie Firmenseminar der Erfa-Gruppe PIM bei der Daimler AG in Sindelfingen Am 15./16. März 2011 fand das Firmenseminar zum Thema

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co.

Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co. Bildquelle: Lightshape Veranstaltungsreihe Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co. Lightshape GmbH & Co. KG, Stuttgart-Vaihingen Donnerstag, 24. September 2015, 14.00 Uhr Vorwort Herzlich

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft. Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten?

Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft. Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten? Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten? Regionaler Planungsverband Südostoberbayern A. Leidig 19. November 2008 1 von 15 Agenda 1 Bedarfsgerechter

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering)

Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering) Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering) Termin: 23. Januar 2012, 14:00 16:00 Uhr Ort: Böblingen Leitung:Peter Manhart, Daimler AG Tagesordnungspunkte

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag!

Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag! Handlungsbedarf bei Leiharbeit und Werkvertrag! Gesetzgeber und Gerichte verschärfen Spielregeln für Leiharbeit, Werk- und Dienstverträge Einladung zum Arbeits(Rechts)Frühstück am 07. Februar 2014 in Frankfurt

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Umweltwissenschaften und Technologietransfer

Umweltwissenschaften und Technologietransfer Umweltwissenschaften und Technologietransfer - Promotion und Karriere - Dr.-Ing. Clemens Mostert, MBA Übersicht Werdegang Dr.-Ing. Clemens Mostert, MBA Studium der Luft- und Raumfahrttechnik mit Schwerpunkt

Mehr

EINLADUNG. zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn

EINLADUNG. zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn EINLADUNG zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, Baden-Württemberg ist das Geburtsland des Automobils und das Zentrum der

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Anforderungen und Möglichkeiten Wolf Kempert VDI, UNU GmbH Der Ingenieur als Unternehmer Norbert Geyer VDMA, Geyer Gruppe Podiumsdiskussion PTZ Produktionstechnisches

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Vertriebsforum der Bankenkooperation 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Herzlich willkommen wir freuen uns sehr, Sie am 9. Oktober 2014 zu unserem Vertriebsforum 2014 im Europa-Park in Rust willkommen zu

Mehr

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt)

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) NQuE - Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) Prof. Dr. Thomas Doyé Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein Prof.

Mehr

Gleichartig aber anderswertig?

Gleichartig aber anderswertig? Gleichartig aber anderswertig? Zur künftigen Rolle der (Fach-)Hochschulen im deutschen Hochschulsystem TAGUNG 16. und 17. November 2009, Haus der Wirtschaft, Stuttgart PROGRAMM Gleichartig aber anderswertig?

Mehr

BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs PIM. Mittwoch, 6. November 2013

BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs PIM. Mittwoch, 6. November 2013 Offenes Abendgespräch der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs Potentiale erkennen Herausforderungen überwinden www.erfa-pim.ethz.ch

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw 3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung BridgehouseLaw Germany mit freundlicher Unterstützung durch den Lehrstuhl Fertigungstechnik der, die deutsche medienakademie

Mehr

Rundschreiben V 03/2008

Rundschreiben V 03/2008 Rundschreiben V 03/2008 An die Mai 2008 zur Durchführung von arbeitsmedizinischen 614.31/049 - LV02 - Vorsorgeuntersuchungen ermächtigten bzw. beteiligten Damen und Herren Ärzte Inhaltsverzeichnis 01.

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

13. Oktober 2014, 13.00 Uhr

13. Oktober 2014, 13.00 Uhr Vortragsreihe Ihr Nutzen: 5 Stunden Praxis 3 Top- Experten 3 Themen Change Management Lean Management - Qualität Praxisimpulse sofort umsetzen Termin: 13. Oktober 2014, 13.00 Uhr Veranstalter: Fa., Hr.

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

Industriearbeitskreis VR Textil - Technik

Industriearbeitskreis VR Textil - Technik Virtual Shop von RTT für Adidas [Bild: VDC] Industriearbeitskreis VR Textil - Technik Vorwort Industriearbeitskreis VR Technik Technik In der Automobilindustrie und im Maschinenbau sind die Computer-gestützte

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5 Ahmad Al-Sayed Wohnort: Doha, Qatar Geboren: 5. Juli 1976 Ausbildung: LLB Bachelor of Law LLM Master of Law Master of Business Administration (MBA) Berufliche Tätigkeit: Chief Executive Officer der Qatar

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Master- und Zertifikatsstudium für Menschen mit Lebenserfahrung

Master- und Zertifikatsstudium für Menschen mit Lebenserfahrung Studieren mit reichlich Lebenserfahrung ganz individuell und flexibel am SIBE Institut Politeia für Demografieorientierte Weiterbildung. Mit seinem Programm bietet die SIBE Menschen ab etwa 50 Jahren ein»studium

Mehr

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch ZDK-Technikforum Die Rolle des Kfz-Gewerbes bei der Einführung alternativer Antriebe und Kraftstoffe Wir machen das! Wir halten Autos auch elektrisch mobil! Samstag, 5. Mai 2012, 10:00 Uhr 16:00 Uhr Vogel

Mehr

DSGF Infotage. 19.- 20. März 2014 Frankfurt am Main/ Offenbach

DSGF Infotage. 19.- 20. März 2014 Frankfurt am Main/ Offenbach DSGF Infotage 19.- 20. März 2014 Frankfurt am Main/ Offenbach DSGF Infotage - Tagesablauf 19.03.2014-10:00 bis 16:45 Uhr 09:30 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Unterlagen 10:00 Begrüßung und Eröffnung

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 EINLADUNG Premium-Partner Ein für Wohngestaltung Konzept der SÜDBUND eg Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 in München in Verbindung mit dem......stoff Frühling! Premium-Partner für Ein Wohngestaltung

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

Anleihen und Mittelstand

Anleihen und Mittelstand Unternehmerkonferenz 2011 Anleihen und Mittelstand Die Börse Stuttgart und BRP Renaud & Partner laden am 10. Mai 2011 in den Königsbau in Stuttgart, Königstraße 28, 70173 Stuttgart, dem alten Handelssaal

Mehr

Nachhaltigkeit. Von der Gründungsidee zur Nachhaltigkeitsstrategie. Tag der Nachhaltigkeit. S Kreissparkasse Göppingen

Nachhaltigkeit. Von der Gründungsidee zur Nachhaltigkeitsstrategie. Tag der Nachhaltigkeit. S Kreissparkasse Göppingen Nachhaltigkeit Von der Gründungsidee zur Nachhaltigkeitsstrategie Tag der Nachhaltigkeit Hochschule Esslingen 30. Oktober 2012 eite 1 im Überblick Einwohner im Geschäftsgebiet 253.000 Bilanzsumme in Mrd.

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Mit Webinaren Geld verdienen?

Mit Webinaren Geld verdienen? Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Mit Webinaren Geld verdienen? Online-Seminare als Geschäftsmodell für Verlage Für wen sich Webinare eignen Wie Sie Webinare richtig

Mehr

HOCHSCHULCAMPUSTUTTLINGEN // Powered by Industry. Fachworkshop Leichtbau 23. Januar 2013 Hochschulcampus Tuttlingen

HOCHSCHULCAMPUSTUTTLINGEN // Powered by Industry. Fachworkshop Leichtbau 23. Januar 2013 Hochschulcampus Tuttlingen Fachworkshop Leichtbau 23. Januar 2013 Hochschulcampus Tuttlingen Willkommen am Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Furtwangen Der Hochschulcampus Tuttlingen gegründet

Mehr

Wir stellen uns vor! Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer-

Wir stellen uns vor! Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer- vogel-hemer Wir stellen uns vor! zuverlässig - schnell gut Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer- und Reparaturzeitensowie eine hohe Qualität zeichnen uns aus

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business Stefan Bauer Trends im mobilen Business Stefan Bauer Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber und Vorstand Dozent und

Mehr

Daten zum wissenschaftlichen Werdegang. Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher

Daten zum wissenschaftlichen Werdegang. Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher Fachbereich Ingenieurwissenschaften Merseburg, den 15.12.1999 1. Lebenslauf 11.06.1932 Geburt Daten zum wissenschaftlichen Werdegang Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher 1938-1950 Schulbesuch (Abitur)

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN Departement Volksund Landwirtschaft Obstmarkt 1 www.ar.ch/wirtschaft, An die Mitglieder des Industrievereins sowie weitere interessierte Unternehmer und Unternehmerinnen Tel. 071 353 64 38 Fax 071 353

Mehr

Hochschule Esslingen Jahresbericht 2012/13 01.09.2012 31.08.2013

Hochschule Esslingen Jahresbericht 2012/13 01.09.2012 31.08.2013 Jahresbericht 2012/13 01.09.2012 31.08.2013 » Neuer Hochschulrat zum WS 2012/13» Rektorat im Berichtszeitraum (bis 31.08.2013)» Prof. Dr.-Ing. Bernhard Schwarz Rektor» Prof. Dr. rer. nat. Peter Väterlein

Mehr

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS Full-Service-Veranstaltungsagentur für Events, Messen & Ausstellungen Am Anfang von allem steht die Idee, und dann muss sie wachsen... Am Anfang von

Mehr

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG Ihr direkter Kontakt zu Svenja Dederichs: +49 (0)231 984 7733 +49 (0) 172 2883123 office@svenjadederichs.com www.svenjadederichs.com Weihenweg 16 D-44229 Dortmund

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Februar 2015, 12.30 Uhr, Parkhotel

Mehr

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014 China Symposium Logistik Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg 14. Oktober 2014 Die IZB - Der Rahmen des China Symposiums Die IZB Internationale Zuliefererbörse in Wolfsburg: Die Internationale

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP)

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP) Ausschuss Normenpraxis (ANP) www.anp.din.de Stand: 2014-11-25 ANP_GS_N039 Mitglieder des Beirates und Vorsitzende/Obleute der Gremien des ANP gemäß Geschäftsordnung (GO) des ANP A: Beirat des ANP (Vorstand)

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Alles nur noch digital?! Über die Chancen und Risiken einer digitalen Gesellschaft

Alles nur noch digital?! Über die Chancen und Risiken einer digitalen Gesellschaft Alles nur noch digital?! Über die Chancen und Risiken einer digitalen Gesellschaft Mittwoch, 11. März 2015, 18.00 Uhr in Sarstedt Wir leben in einer zunehmend digitalisierten Welt. Der technische Fortschritt

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr