Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen"

Transkript

1 AN SÄMTLICHE HAUSHALTUNGEN Gedruckt auf Umweltschutzpapier Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen Nr. 7 Amtliches Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Waltenhofen 5. April 2013 Amtliche Bekanntmachungen Bekanntmachung Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2013 der Gemeinde Waltenhofen I. Aufgrund Art. 63 ff. der Gemeindeordnung erlässt die Gemeinde Waltenhofen folgende Haushaltssatzung: 1 Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan mit Anlagen für das o.a. Haushaltsjahr wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit ,00 und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit ,00 ab. 2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsmaßnahmen sind nicht vorgesehen. 3 Verpflichtungsermächtigungen werden nicht festgesetzt. 4 Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt: 1. Grundsteuer für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe A 385 % für die Grundstücke (B) 385 % 2. Gewerbesteuer 335 % 5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf ,00 festgesetzt. 6 Die Haushaltssatzung tritt mit dem in Kraft. II. Schreiben des Landratsamtes Oberallgäu in Sonthofen AZ: SG gö vom : Die vom Gemeinderat Waltenhofen in seiner Sitzung am beschlossene Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 enthält keine formell genehmigungspflichtigen Festsetzungen. Besondere Bemerkungen zur Haushaltsplanung 2013 / Finanzplanung bis 2016 sind nicht veranlasst. III. Der Haushaltsplan für das Jahr 2013 liegt in der Zeit vom öffentlich im Rathaus, Finanzverwaltung, Rathausstraße 4, Waltenhofen während der allgemeinen Dienststunden auf. IV. Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2013 liegen außerdem für die Dauer ihrer Gültigkeit im Rathaus zur Einsichtnahme bereit. Waltenhofen, den (E. Harscher) 1. Bürgermeister Bericht zum Haushaltsplan 2013 Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom dem Haushaltsplan 2013 und dem Finanzplan für den Planungszeitraum zugestimmt. Insgesamt stehen im Haushaltsjahr rund 3,6 Mio. für Investitionen (Hoch- und Tiefbau) zur Verfügung. Zusätzlich werden für den Erwerb von Grundstücken und beweglichem Vermögen ,00 benötigt. Aufgrund der günstigen Entwicklung kann die Gemeinde diesen Investitionsaufwand aus ihren Einnahmen decken, sodass im Jahr 2013 keine Kreditaufnahme erforderlich wäre. Allerdings hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom beschlossen, den bereits abgelehnten Bau der Abwasseranlage im Bereich des Ortsteils Helen in reduzierter Form doch noch zu bauen, sodass ein Nachtragshaushalt erstellt werden muss, in dem eine Kreditaufnahme erforderlich ist. Fortsetzung auf Seite 2

2 2 Amtliche Bekanntmachungen Fortsetzung von Seite 1 Der Gesamthaushalt der Gemeinde beträgt im Jahr ,00 (Vorjahr ,00 ). Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit ,00 ab und liegt um ,00 über dem Vorjahresansatz mit ,00. Wesentliche Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt 2013 zu 2012 in TD Einnahmen /- Grundsteuer A (landwirtschaftlich) Grundsteuer B (sonstige) Gewerbesteuer Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer Schlüsselzuweisung Benutzungsgebühren und Entgelte Sonstige Verwaltungseinnahmen sonstige Zuweisungen Ausgaben Personalausgaben Unterhalt Grundstücke und bauliche Anlagen Verwaltungs- und Betriebsausgaben Sachausgaben Gewerbesteuerumlage Kreisumlage Zuführung zum Vermögenshaushalt Einrichtungen der Gemeinde Verwaltungshaushalt Einn. Ausg. +/- Feuerwehren Grund- und Mittelschulen einschl. der Schülerbeförderung Kindergärten, einschl. kirchl. Kindergarten Hegge u.a. Kindergartenträger Seniorenzentrum Waltenhofen Mehrzweckhallen Waltenhofen, Hegge, Martinszell und Sportanlagen Abwasseranlagen Bestattungswesen (Friedhöfe) Fremdenverkehr Wasserversorgung Gemeindewohnungen Beurteilung der Leistungsfähigkeit Die Beurteilung der Leistungsfähigkeit hat sich gegenüber dem Jahr 2012 verbessert. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt wurde mit ,00 veranschlagt. Die Tilgungsverpflichtungen belaufen sich auf ,00. Berücksichtigt man die Darlehensrückflüsse in Höhe von ,00 und die Investitionspauschale in Höhe von ,00, ergibt sich ein Überschuss von ,00, der sich im Verhältnis zu dem vorangegangenen Jahr sehr positiv darstellt. Vermögenshaushalt Die Einnahmen und Ausgaben des Vermögenshaushaltes betragen ,00. Aufgrund der möglichen Rücklagenentnahme in Höhe von ,00 ist eine Kreditaufnahme nicht erforderlich. Bedeutende Einnahmen und Ausgaben des Vermögenshaushaltes (über ,00 ) Beschaffung Feuerwehr ,00 Neubau Feuerwehrhaus Martinszell ,00 Schule Waltenhofen prov. Brandschutz ,00 Mehrzweckhalle Waltenhofen, LED-Beleuchtung ,00 Mehrzweckhalle Oberdorf, LED- Beleuchtung ,00 Mehrzweckhalle Hegge, LED-Beleuchtung ,00 Erwerb Baugrundstücke ,00 Erwerb Straßengrund ,00 Straßenbau allgemein ,00 Ausbau Seestraße ,00 Ausbau Nestlestraße, Restkosten ,00 Bergstraße Süd ,00 Straßensanierung aus Grundsteuer ,00 Sanierung Waldstraße/Im Weggenturm ,00 Resterschließung BG Waltenhofen ,00 Sanierung Plabennecstraße ,00 Resterschließung Gewerbegebiet Hegge ,00 Brückensanierungen ,00 Straßenbeleuchtung ,00 Kanalisation allgemein ,00 Kanal Grotzstraße/Rauholzstraße ,00 Umlage Abwasserverband ,00 Friedhof Tiefbaumaßnahmen ,00 Fremdenverkehr LEADER ,00 Wasserversorgung Plabennecstraße ,00 Wasserversorgung Bergstraße ,00 Wasserversorgung Grotzstraße/Rauholzstraße ,00 Wasserversorgung BA ,00 Erwerb Kapital Nahwag ,00 Erwerb landwirtschaftliche Flächen ,00 Sanierung alte Schule Niedersonthofen ,00 Tilgungsraten ,00 Der Schuldenstand sank im Jahr 2012 auf ,61. Nachdem im Jahr 2013 keine Kreditaufnahme vorgesehen ist, beträgt der voraussichtliche Schuldenstand unter Berücksichtigung der planmäßigen Tilgung in Höhe von ,00 zum , 61, das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 688,28 (8.942 Einwohner).

3 Amtliche Bekanntmachungen 3 Grundsteuer A und B Hebesatzänderung zum 01. Januar 2013 Die Grundsteuer ist in Deutschland eine Steuer auf das Eigentum an Grundstücken und deren Bebauung. Gesetzliche Grundlage der Grundsteuer ist das Grundsteuergesetz (GrStG). Man unterscheidet zwischen Grundsteuer A (für Grundstücke der Landwirtschaft) und Grundsteuer B (für bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude). Verfahrensablauf für das Gemeindegebiet Waltenhofen : Das Finanzamt Kempten setzt den Grundsteuermessbetrag im Grundsteuermessbescheid fest, sowie die Steuerschuldnerin bzw. den Steuerschuldner und den Zeitpunkt, ab wann das Objekt zu besteuern ist. Der Grundsteuermessbetrag ist die Grundlage zur Berechnung der Grundsteuer für die Gemeinde. Der Grundsteuermessbetrag wird mit dem Hebesatz der Gemeinde Waltenhofen multipliziert. Daraus ergibt sich die jährlich festgesetzte Grundsteuer. Die Grundsteuer wird jährlich in der Regel zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages fällig am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November. Ausgenommen sind hiervon Kleinbeträge, hier ist die Grundsteuer wie folgt fällig: 15. August (wenn der Jahresbetrag 15,00 Euro nicht übersteigt) 15. Mai und 15. August (wenn der Jahresbetrag 30,00 Euro nicht übersteigt) Aufgrund Gemeinderatsbeschluss wird der Hebesatz für die Gemeinde Waltenhofen für die Grundsteuer A und B zum 01. Januar 2013 von 325 % auf 385 % erhöht. Am 10. April 2013 werden aus diesem Grunde Änderungsbescheide für die Grundsteuer versandt. Der Grundsteuerbescheid gilt für das laufende Kalenderjahr und für die Folgejahre, bis er durch einen neuen Bescheid ersetzt wird. Ist der Steuergegenstand mehreren Personen zugerechnet, so sind sie Gesamtschuldner. Der Grundsteuerbescheid ergeht jedoch nur an einen Zustellungsvertreter der Eigentümer mit Wirkung für und gegen alle Steuerpflichtigen. Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer. Der Eigentümer ist daher immer für ein volles Jahr grundsteuerpflichtig. Geht das Objekt auf einen anderen Eigentümer über, dann bleibt der bisherige Eigentümer so lange grundsteuerpflichtig, bis das Finanzamt das Grundstück auf den neuen Eigentümer umgeschrieben hat. Das im Laufe des Jahres übergegangene Objekt wird dem neuen Eigentümer zum 01. Januar des folgenden Kalenderjahres zugerechnet. Steuerrechtlich bleibt bis zu diesem Zeitpunkt der bisherige Eigentümer Steuerschuldner. Die im notariellen Vertrag getroffenen privatrechtlichen Vereinbarungen über den Wechsel von Nutzen und Lasten berühren die Steuerpflicht für das Übergangsjahr nicht. Es bleibt dem bisherigen Eigentümer jedoch unbenommen bei Vorliegen der Voraussetzungen die anteilige Grundsteuer privatrechtlich vom neuen Eigentümer einzuverlangen. Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Sommer, Steueramt gerne zur Verfügung. Bekanntmachung über die Aufhebung des Satzungsbeschlusses zur Ortsabrundungssatzung Rieggis Der Gemeinderat Waltenhofen hat in seiner Sitzung vom die Aufhebung des Satzungsbeschlusses vom zur Ortsabrundungssatzung Rieggis beschlossen. Die Ortsabrundungssatzung ist nicht mehr notwendig, da Rieggis im Flächennutzungsplan der Gemeinde Waltenhofen bereits als Dorfgebiet ( 5 BauNVO) ausgewiesen ist. Waltenhofen, den (O. Hörmann) 3. Bürgermeister Achtung Hausbesitzer! Freihaltung des Verkehrsraumes von Ästen und Zweigen Es wird immer wieder im Rahmen der Verkehrssicherheitskontrolle an den gemeindlichen Straßen und Gehwegen festgestellt, dass auch entlang der Grundstücke Äste und Zweige in unzulässiger Weise in den Straßen-, bzw. Gehraum hineinragen. Im Interesse aller Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fußgänger, müssen diese zurück geschnitten werden. Wir bitten Sie deshalb, dafür Sorge zu tragen, dass nachfolgend genannte Sicherheitsräume (Gehweg, Straße, Verkehrszeichen und Straßenlaternen) von Ästen etc. freigehalten werden: Der Sicherheitsraum für den Gehweg, gemessen vom Gehwegrand zum Grundstück beträgt 25 cm, wobei die Höhe von 2,50 m einzuhalten ist. (siehe Skizze) Der Sicherheitsraum für die Straße, gemessen vom Straßenrand zum Grundstück beträgt 50 cm, wobei eine Mindesthöhe von 4,50 m einzuhalten ist. (siehe Skizze) Bitte beachten Sie, dass diese Maße auch bei Schneelast einzuhalten sind.

4 4 Amtliche Bekanntmachungen / Für alle Häckselaktion Frühjahr 2013 Die Gemeinde Waltenhofen führt im April 2013 einen Häckseleinsatz für Holz durch. Gehäckselt werden Äste und Stämme bis zu einem Durchmesser von 20 cm und ab einer Länge von 0,5 Meter. Die Anmeldung unter Telefon /79-49 oder /79-34 kann bis Freitag, den erfolgen. Um die Arbeiten zu disponieren, bitten wir die Anmeldefrist einzuhalten. Die Gebühr für den Einsatz beträgt 20 pro begonnenen 10 Minuten. Wir bitten zu beachten, dass Grünabfälle wie Laub, Gras, Heckenrückschnitt, Blumen und Sträucher nicht abtransportiert werden können. Diese sind am Wertstoffhof der Gemeinde abzugeben. Fundamt In der Zeit vom bis wurden folgende Fundgegenstände abgegeben: Gegenstand Fundort 1 Wollmutze (blau) Weg von Oberegg nach Staig Rathaus Waltenhofen Amtszeiten: Montag Freitag Dienstag Donnerstag Impressum von Uhr von Uhr von Uhr Zu diesen Zeiten ist das Rathaus für den Parteiverkehr geöffnet. Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen Postanschrift: Gemeinde Waltenhofen Rathausstr Waltenhofen Auflage: ca. 4280, Erscheinungsweise: 14-tägig Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeinde Waltenhofen, 1. Bürgermeister Eckhard Harscher Rathausstr. 4, Waltenhofen gez. E. Harscher (Erster Bürgermeister) Verantwortlich für Anzeigen: Allgäuer Zeitungsverlag GmbH Reinhard Melder Telefon (08 31) , Heisinger Straße 14, Kempten Druck: AZ Druck und Datentechnik GmbH Heisinger Straße 16, Kempten Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte keine Haftung für Text und von uns gestaltete Anzeigen beim Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung. Anzeigen Preisliste Nr. 9/gültig ab Ausgabe 1/2010 Für alle Anmeldeschluss für die Fortbildung zum Waltenhofener Landschaftsführer Die Fortbildung findet jeweils am Samstag, den 27. April und 04. Mai 2013 von bis ca Uhr in der Grundschule Hegge statt. Anmeldeschluss ist der 12. April Informationen und Anmeldungen sind unter der Telefon 08 31/ oder per möglich. Ein Jahr die 115 in Kempten und im Oberallgäu Behördennummer etabliert und Telefonservice qualitativ aufgewertet Den ersten Geburtstag eines erfolgreichen gemeinsamen Projekts feiern in diesen Tagen das Landratsamt Oberallgäu und die Stadt Kempten: Die 115 ist nun ein Jahr lang vor Ort verfügbar und breit etabliert. Als erste Kommunen in Bayern hatten Stadt und Landkreis die 115 vor einem Jahr eingeführt. Knapp Anrufe haben die für die 115 neu organisierten telefonischen Service-Center in Kempten und Sonthofen seitdem zusammen entgegen genommen. Die 115 war die richtige Entscheidung für unseren telefonischen Bürgerservice das zeigen uns nicht nur die steigenden Anrufzahlen, sondern vor allem auch die positiven Rückmeldungen von zufriedenen Anrufern, so Landrat Gebhard Kaiser und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer. Auch die meisten Gemeinden im Oberallgäu sind über das 115-Servicecenter in Sonthofen an den 115-Verbund angeschlossen. Darüber hinaus gibt es nicht nur Auskunft zur Behörde vor Ort, sondern auch zu Themen, die Behörden bundesweit betreffen. Ohne Vorwahl und oft kostenlos Die 115 ist in den Vorwahlgebieten der Stadt Kempten und des Landkreises Oberallgäu direkt ohne Vorwahl erreichbar. Wer aus dem Festnetz die 115 wählt, zahlt den Ortstarif und damit genau die gleiche Summe, die ein Anruf bei der Telefonzentrale von Landratsamt oder Stadtverwaltung bislang gekostet hat. Über eine Festnetz-Flatrate ist der Anruf auf der 115 kostenlos. Mobilfunktarife können je nach Anbieter abweichen. Weitere Informationen zur 115 bundesweit sowie zu den Tarifen finden Sie unter sowie auch auf den örtlichen Webseiten unter und Werte ehemalige Altötting-Wallfahrer, infolge des Todes von Frau Rosemarie Stöberl und meiner Behinderung ist es nicht mehr machbar, die alljährliche Wallfahrt weiter zu führen. Ich bedanke mich bei Euch allen, die ihr mitgemacht habt, die Wallfahrt zu ermöglichen. Vielleicht tritt jemand in unsere Fußstapfen? Pepi Uhlemayr

5 Für alle 5 Kuchenverkauf im Kaufmarkt Am Samstag, dem 20. April 2013 findet im Kaufmarkt Waltenhofen / Lanzen ein Kuchenverkauf zu Gunsten Zuflucht für Tiere in Kempten statt. Frühlingsfahrt in die Schweiz nach Stein am Rhein Am Samstag, dem 25. Mai 2013 Herrliche Fahrt in den Frühling entlang des Bodensees Kaffeepause mit Gebäck au der Bordküche Besichtigung von 2 privaten Schau-Gärten mit Frühlingsblühern, Naturteich, Wildblumenwiese usw. Mittagessen im Gasthaus Stern in Moos vor der Schweizer Grenze, Weiterfahrt nach Stein am Rhein, ein malerisches Städtchen in einer paradiesischen Landschaft Zeit zur freien Verfügung, Gelegenheit zur Einkehr! Abfahrtzeiten: 6.50 Uhr Pfarrheim Martinszell 7.00 Uhr Oberdorf alte Post 7.10 Uhr Waltenhofen H - Nähe Netto Uhr Rückfahrt durch die Schweiz Leistungen: Busfahrt, Kaffee mit Gebäck, Eintritte, TG Busfahrer, Überraschung... Veranstalter: WIRÜber 50 Pfarrei Martinszell Leitung: Alfred Wunderer Bus: 3* Bus der Fa. HBU Martinszell Gesamtpreis: nur 28.- Anmeldung und Info: Telefon /74 12 Haus der Familie Schönstatt auf m Berg April Wochenende für Jungs von 9 15 Jahren Uhr Ich wünsche Dir Leben Mutter-/Elternsegen im Schönstatt-Heiligtum Das Glasfenster meines Lebens gestalten Seniorenwoche mit Pfr. i. R. Leonhard Erhard und Sr. Ingrid-Maria Krickl Grundkurs Erziehung für Eltern mit Kindern von 0 6 Jahren mit Regina und Richard Schmucker, Andrea und Bernhard Jehle Uhr Familiengottesdienst Uhr Maieinzug mit Lichterprozession In unserem Laden finden Sie Geschenkartikel, Devotionalien, Kerzen, Bücher, Karten uvm. Sie planen eine Familienfeier? - Wir haben die Räumlichkeiten. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Unsere Caféteria ist täglich geöffnet von Uhr. Genießen Sie eine Tasse Kaffee, einen Cappuccino usw. Weitere Auskünfte, aktuelle Gottesdienstzeiten und Anmeldung Haus der Familie Schönstatt auf m Berg Waltenhofen-Memhölz Tel / , Wir stellen zum 1. September 2013 ein: Auszubildende zum/zur Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in Voraussetzung: Hauptschulabschluss. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an: WÄRME-, KÄLTE-, SCHALL-, BRANDSCHUTZ Waltenhofen, Georg-Haindl-Str. 38, Tel. 0831/540550, Fax 0831/ Thomas Blöchl Hauptstraße Waltenhofen Seit 1996 keine Maklergebühren.. ALLGAU BEAUTY rundum perfekt gepflegt ANGEBOT APRIL: KOSMETIK FUSSPFLEGE PERMANENT MAKE UP NAGELDESIGN WIMPERNVERLÄNGERUNG WIMPERNWELLE AYURVEDISCHE MASSAGEN Honig-Rückenmassage Mukabhyanga energetische Kopf, Nacken, Gesicht, Verwöhnzeit 60 Min. statt 60.- nur 50.- Termine Christine Reich unter / oder 01 71/ Unsere aktuellen Monatsangebote finden Sie auch auf unserer Homepage: Ihr Versicherungsmakler vor Ort Mopedkennzeichen: Aktuelles Angebot: Ab 1. März 2013 brauchen Sie ein grünes Kennzeichen für Ihr Moped / Mofa / Roller Mopedkennzeichen ab 55.- / Jahr Telefon (08379) 7200 Fax / Internet:

6 6 Für alle Kath. Pfarreien Waltenhofen/Memhölz WirÜber 50 Dienstag, 16. April 2013 um Uhr, Vortrag Fit und beweglich im Alter Mit Frau Gaby Schertler (Sportfachkraft der AOK) bei Kaffee und Kuchen Im Pfarrheim St. Martin Waltenhofen Holzhäuser Dachstühle Dachgauben Dachausbau Sanierungen Waltenhofen Dieselstraße 2 Tel. ( ) Unsere Kompetenz Ihr Vorteil bei Neubau / Umbau + Sanierung mit Festpreisgarantie Entwurf-, Eingabe- und Werkplanung, Statik, Schall- und Wärmeberechnungen, Bauleitung + schlüsselfertige Ausführung Alles aus einer Hand Bestattungen Eberhard Fachgeprüfter Bestatter der Handwerkskammer Kempten Duracher Straße 25 (08 31) Ihr Vertrauen ist uns Verpflichtung Beistand und Hilfe in schweren Stunden ihr-friseur-biwer.de Kath. Frauenbundgemeinschaft Waltenhofen Hegge Programm für März/April 2013 So., 7. 4., Uhr Bibelteilen im Pfarrheim Hegge, Markus I 6 Mo., Probe des Singkreises Im Chorprobenraum im Pfarrheim in Hegge Di., Senioren- und Spielenachmittag im Pfarrheim in Hegge, wer abgeholt werden möchte, melde sich bei Lore Losher Tel Mi., , Uhr Besichtigung der Allgäu-Brennerei im Industriegebiet Sulzberg. Unkostenbeitrag 4,50 pro Mitglied. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Kaffeetrinken. Abfahrt um Uhr am Rathaus Waltenhofen und um Uhr am Kirchplatz/ Hegge wir bilden Fahrgemeinschaften. Anmeldung bis Montag, bei Annette Hofmeier Tel /75 33 Di., , Uhr Wandern mit Martha, Treffen am Vereinsheim Etna am Sportplatz. Wer Fragen hat, melde sich bei Martha Zwick Tel Mo., Probe des Singkreises Im Chorprobenraum im Pfarrheim in Hegge Tagesausflug an die Mosel und nach Trier. Abfahrt am um 6.00 Uhr an der Schülerbushaltestelle Plabennec Str. Waltenhofen, nach Rüdesheim. Mit dem Schiff (Kaffeetrinken) auf dem Rhein weiter nach Boppard, dann mit dem Bus zum Hotel Anker in Brodenbach/Mosel Fahrt nach Trier, abends Weinprobe im Hotel, Abfahrt nach Limburg Uhr hl. Messe im Dom zu Limburg anschl. Heimfahrt. Fahrtkosten inkl. HP 180,00. Bitte bis Fr einzahlen bei der Volksbank in Waltenhofen BLZ , Kto.-Nr Anmeldung bei Maria Leimgruber, Telefon /70 52 Vorschau für Mai: Maiausflug. Wir fahren mit der Außerfernbahn/ Pfrontnerbähnle nach Garmisch. Abfahrt: 9.34 Uhr in Kempten, Rückkehr Uhr in Kempten. Kosten: Pro Person 15.- Euro für Bahnfahrt und Stadtführung. Anmeldung bei Maria Johler Tel / oder Lore Losher 08 31/ Zu den Veranstaltungen in Hegge und Waltenhofen sind ALLE Frauen der Frauenbundgemeinschaft sowie auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

7 Für alle 7 Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten! Beim 43. Internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerb waren die Kinder und Jugendlichen in unserer Region aufgerufen, die Vielfalt der Natur künstlerisch zu interpretieren. Die Kleinen entdeckten dabei malerisch die Natur und brachten ihre Lieblingstiere oder auch exotische Tiere und Pflanzen zu Papier. Die Schüler der Klassen 5 bis 9 machten sich Gedanken, warum die Natur nicht nur faszinierend, sondern auch überlebenswichtig ist. Die Großen schließlich gestalteten Bilder, wie die Natur bewahrt werden kann. Sie machten sich auf die Suche nach vergessenen und gefährdeten Arten, nach Umweltsündern oder Artenschützern. Insgesamt reichten die verschiedenen Schulen Bilder, 26 Kurzfilme und Quiz lösungen bei der Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd eg zur Bewertung ein. Das diesjährige Motto bot einen besonderen Anreiz. Denn es ist nie zu früh, junge Menschen für eine intakte Natur zu sensibilisieren, betont Karin Pfefferle, Marketingleiterin der Raiffeisenbank. Die regionale Preisverleihung fand am im Haus Oberallgäu in Sonthofen statt. Über 200 Schüler, Eltern und Lehrkräfte nahmen an der Siegerehrung teil und unterstrichen damit den hohen Stellenwert der Veranstaltung. Die Gewinner erhielten Gutscheine, Spiele und als Hauptpreis in den unteren Klassenstufen Einladungen für eine Fahrt zur Sondervorstellung des Circus Krone in München. Auch die Kinder und Jugendlichen aus Waltenhofen beteiligten sich am Wettbewerb. Dabei erzielten einige Schüler besonders gute Platzierungen in ihrer Altersklasse: Elia Rothenberger aus Waltenhofen, Grund- und Mittelschule Waltenhofen 3. Klasse, 6. Platz bei den 3./4. Klassen Katz und Maus Gabriel Fehrmann aus Oberdorf, Gymnasium Immenstadt Klasse 7d, 4. Platz bei den 7./8. Klassen Wandel der Natur Jessica Schmölz aus Martinszell, Realschule Maria Stern Klasse 10c, 6. Platz bei den Klassen Tropfen auf den heißen Stein Alle Werke der Ortssieger wurden an die Landesjury nach München gesendet, welche die besten bayerischen Bilder und Kurzfilme ermittelte. In der Sparte Film konnten gleich zwei Beiträge von Schülern aus der Region überzeugen. Julian Hrdina (Q11 am Gymnasium in Elia Rothenberger, Grund- und Mittelschule Waltenhofen, 3. Klasse, 6. Platz bei den 3./4. Klassen Katz und Maus. Sonthofen) landete mit seiner Hommage Allgäu auf dem 3. Platz und nimmt nun sogar am Bundesentscheid teil. Marcel Löscher (8. Klasse am Gymnasium Sonthofen) erhielt für seinen Film Die Natur den 4. Landespreis. Beide Gewinner erhalten als Siegprämie je 250,- Euro. Als besonderen Bonus bekommt das Gymnasium Sonthofen ebenfalls 250,- Euro für jeden Siegerfilm. Nicht nur die teilnehmenden Schüler, sondern auch die Schulen selbst profitieren von der Beteiligung am Wettbewerb. Die Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd eg überreichte auch dieses Jahr wieder großzügige Spenden an die jeweiligen Schulleiter. Für jedes gemalte Bild, jeden Quizschein und jeden gedrehten Film erhält die Schule bares Geld und kann damit Anschaffungen machen, die der reguläre Schuletat nicht deckt. Dieses Jahr beläuft sich das Sponsoring auf mehr als Euro. Gabriel Fehrmann, Gymnasium Immenstadt Klasse 7d, 4. Platz bei den 7./8. Klassen Wandel der Natur. Jessica Schmölz, Realschule Maria Stern Klasse 10c, 6. Platz bei den Klassen Tropfen auf den heißen Stein. Musikverein Waltenhofen e. V. Jugendkapelle Illerwinkel Frühjahrskonzert Der Musikverein Waltenhofen und die Jugendkapelle Illerwinkel laden am Samstag, dem zum gemeinsamen Frühjahrskonzert um 20 Uhr in die Mehrzweckhalle Waltenhofen ein. Auf Ihren zahlreichen Besuch freuen sich die Musikerinnen und Musiker beider Kapellen.

8 8 Für alle Verkauf & Reparatur Notebook Tablet E-Book Zubehör Software Datenrettung Computer MP3-Player Handyshop Copyshop Broschürendruck SB-Fotodruck Schreibwaren Briefmarken Waltenhofen Immenstädter Straße 19 (ehem. Sparkasse) Telefon Öffnungszeiten: Mo. - Fr Uhr Sa Uhr Ihre Installationsfirma Badsanierung Solartechnik Heizungsanlagen Öl- und Gasfeuerung Kundendienst Holz und Pellets PV-Anlagen Wärmepumpen HEIZUNG SANITÄR GMBH Kapellenweg 6 b Waltenhofen Tel / Fax / Wir beraten Sie gerne auch vor Ort! Arbeiterwohlfahrt Orstverein Durach Waltenhofen Fahrt ins Blaue Am Donnerstag, dem 18. April 2013 starten wir dieses Jahr zu unserer ersten Fahrt, eine Fahrt ins Blaue, wenn der Flachs im Allgäu noch blühen würde. Unsere Fahrt hat einen informativen Teil und einen lustigen Abschluss mit einer guten Brotzeit. Unsere Fahrt geht Richtung Westen, aber nicht bis Paris. Fahren Sie mit und lassen Sie sich überraschen! Abfahrt: Uhr Durach Schwanen Uhr Weidach Krone Uhr Waltenhofen Kirche Uhr Waltenhofen Plabennecstr Uhr Waltenhofen Metzgerei Rauch Fahrpreis: 15,- Anmeldung: Magda Heip, Tel. 0831/ Sie müssen nicht Mitglied der Arbeiterwohlfahrt sein, um mitzufahren. Gäste sind uns immer willkommen. Ev.-Luth. Pfarramt Waltenhofen So., 7. 4., 9.00 Uhr Gottesdienst, Sebastianskapelle Oberdorf So 7.04., Uhr Gottesdienst, Auferstehungskirche Waltenhofen Mi., , Uhr ökum. Bibelgespräch zum Thema: Ermutigende Begegnung, Bürgerhaus Weitnau Do., , Uhr Spielenachmittag für Erwachsene, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Fr., , Uhr Konfirmandenkurs, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Fr., , Uhr Teeniegruppe, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Sa., , Uhr Kindertag, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen So.,14. 4., Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Auferstehungskirche Waltenhofen So., , Uhr ökum. Kleinkindergottesdienst, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Di., , Uhr öffentl. Kirchenvorstandssitzung, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Mi., , Uhr Gottesdienst, Seniorenzentrum St. Martin Waltenhofen Mi., , Uhr Sitzung Kreativausschuss KAUK, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Do., , Uhr ökum. Frauengebetskreis, Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen Fr., , Uhr Kinogottesdienst zum Film Willkommen bei den SCH tis (Nach dem Gottesdienst und einem kleinen Imbiss besteht die Möglichkeit, den Film in voller Länge zusehen. FSK 0 wir empfehlen ab 12 Jahre), Eintritt frei! Auferstehungskirche Waltenhofen Sa., , 9.00 Uhr Wir pflegen unsere Kirche (Reinigung von Glasflächen, Garten- u. Wartungsarbeiten), Gem.-Zentr. Auferstehungskirche Waltenhofen So., , Uhr Gottesdienst mit anschließendem Kirchenkaffee, Auferstehungskirche Waltenhofen So., , Uhr ökum. Taizegebet, Kath. Kirche Hellengerst

9 Für alle 9 Gesundheitssport Waltenhofen e. V. Die Vorstandschaft des Gesundheitssport Waltenhofen e.v. lädt alle Mitglieder und Freunde zur diesjährigen Jahresversammlung recht herzlich ein, am Freitag 12. April 2013 um Uhr Gasthof Krone Waltenhofen Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Jahresbericht - Vereinsentwicklung 1.Vorstand 3. Kassen- u. Revisionsbericht 4. Entlastung 5. Berichte der Übungsleiter mit Bildpräsentation 6. Wahlen der Vorstandschaft / Beisitzer / Revisoren 7. Verleihung : Qualitätssiegel durch den BLSV 8. Grußworte 9. Wünsche, Anträge die Vorstandschaft Nordic Walking-Kurs Der GSW beginnt am Freitag, den 26. April 18 Uhr einen Nordic Walking Kurs. Bei richtiger Ausführung hat diese Freiluftsportart einen nachweislich hohen Gesundheitswert. Der beinah gestreckte Arm mit flacher Stockführung, der Schritt, die Körperhaltung, die individuelle richtige Belastung, (mittels Herz- Pulsmessgerät) sind Voraussetzungen für gesunde Fitness und Freude am Laufen. Die Kursgebühr wird von den meisten Krankenkassen mit 80 bis 100 Prozent bezuschusst. Rechtzeitig anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Gelaufen wird auf verschiedenen Rundkursen um Waltenhofen. 6 Treffen à 75 Minuten Kursgebühr 30.- für Mitglieder, 45.- für Nichtmitglieder. Anmeldung, Leitung: Theo Endreß, Tel /5 67. Nordic Walking-Treff Wie in den letzten Jahren treffen sich im Sommer, jeden Freitag, die Freunde des Nordic Walking Sportes um auf ausgesuchten Rundstrecken in geselliger Gruppe Fitness und Gesundheit zu tanken. Ein zwangloses Treffen von etwa 10 bis 15 Personen. Für alle Mitglieder des GSW kostenfrei. Weitere Anhänger dieses Freiluftsportes sind herzlich willkommen. Die nächsten Nordic Walking-Treffen jeweils Freitag 18 Uhr 12. April Waltenhf. Kirche Moosrunde, Leuten 19. April Rauns Kirche Illerweg, Baggersee, Hatzenberg 26. April Hegge Illersteg* Au, um den Öschlesee, Graben 03. Mai Rauns Kirche Illerweg, Lanzen, Grotte 10. Mai Niedershf. Parkplatz um den Niedersonthofener See 17. Mai Memhölz Kirche Ettlis, Wachters Alp 24. Mai Oberdorf Hasen Werdensteiner Moor 31. Mai Waltenhf. Kirche Lanzen, Moosrunde 07. Juni Memhölz Waldhäusle* Linden, Heumoos Der nächste Bürgerbrief erscheint am 19. April Abgabetermin: Freitag, 12. April Achtung! Hauptversammlung VdK. O. V. Martinszell Waltenhofen Wegen Umbauarbeiten in den Burgstuben findet unsere Hauptversammlung am 6. April 2013, um Uhr, im Gasthof Krone (Semler), Waltenhofen, statt. Da zahlreiche Ehrungen anstehen, ist eine große Beteiligung erwünscht. Claus Schulze (1. Vorsitzender) Partnerschaftsverein Waltenhofen-Plabennec e. V. Einladung zur Generalversammlung am 12. April 2013 Zur diesjährigen Generalversammlung des Partnerschaftsvereins Waltenhofen-Plabennec e. V., die am Freitag, 12. April 2013 um 20 Uhr im Pfarrheim St. Martin in Waltenhofen stattfindet, laden wir alle Mitglieder, Gastfamilien und Freunde der Partnerschaft herzlich ein. Tagesordnung: Begrüßung Bericht des 1. Vorsitzenden Protokoll der Schriftführerin Kassenbericht Bericht der Kassenprüfung Entlastung Information über Schüleraustausch und Plabennecreise Wünsche und Anregungen Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren zahlreichen Besuch. 24-Stunden-Notdienst Kirchberg Waltenhofen Rohrreinigung Kanalreinigung Kanal-TV Kanalortung Druckprüfung Telefon (08379) Familienbetrieb Bestattungen Jakob Bestattungen aller Art, z. B. Diamantbestattung... Überführungen im In- und Ausland Erledigung sämtlicher Formalitäten Bestattungsregelung zu Lebzeiten Gerberstraße 18 (direkt hinter der Stadtverwaltung) Kempten Kundenparkplätze Tag und Nacht auch im Internet unter: bestattungen-jakob.de Johannisweg 11 (Adenauerring, Ecke Stiftskellerweg) Kempten Kundenparkplätze

10 10 Für alle IMM(L)ER GUT GESTYLT Besuchen Sie mich in meinem gemütlichen Frisierraum daheim. Ich freue mich auf Ihren Anruf! Termine nach Absprache unter: Handy: 0171/ Tel. 0831/ Geöffnet: MONTAG bis Freitag Friseurmeisterin Andrea Schweiger, geb. Immler Auweg Waltenhofen/Hegge Holzbauarbeiten Dachsanierung Dachfenster Angebot: Familie Reinhold Speiser Rathausstr. 7 Tel. (08303) bis Kaufen Sie unsere Frühstückstüte für nur der Frischebäcker Wir freuen uns auf Ihren Besuch... Öffnungszeiten: Mo. bis Fr Uhr, Mo., Di., Do., Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Zirbenweg Waltenhofen Trockenbau Innenausbau Parkett/Laminat Wasserwacht Ortsgruppe Waltenhofen Für Alle: Am Mittwoch, , Uhr, findet unsere diesjährige Frühjahrsversammlung in der Gaststätte Burgstube in Rauns statt. Die Vorstandschaft würde sich über eine rege Teilnahme aller aktiven und passiven Mitglieder freuen. Hierzu sind auch Interessenten, die nicht Mitglied in unserer Ortsgruppe sind, herzlich eingeladen. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht der Technischen Leitung 3. Bericht der Jugendleitung 4. Berichte aus den Fachbereichen Motorboot Tauchen Naturschutz Schwimmen Rettungsschwimmen Sanitätsdienst 5. Kassenbericht 6. Bericht der Kassenrevision 7. Ehrungen 8. Wache Sommer Informationen von der Ortsgruppe 10. Vorhaben und Ausbildungen 11. Wünsche und Anträge Aktive: An folgenden Terminen werden von der Aktiven die Schwimmabzeichen DRSA abgenommen: / / , zu den üblichen Trainingszeiten. Es wird um zahlreiche Teilnahme der Aktiven gebeten. Dienstag, / , Uhr: Training der Aktiven im Cambomare in Kempten. Themen siehe in unserer Homepage. TP: 20 Uhr an der WW Garage oder Uhr im Foyer im Cambomare. Donnerstag, / , Uhr: Training der Aktiven im Cambomare in Kempten. Themen siehe in unserer Homepage. TP: Uhr an der WW Garage od Uhr im Foyer im Cambomare. Bitte zu jedem Training die ABC-Ausrüstung mitbringen. Jugend: Donnerstag, / : Gruppe 1: Uhr Gruppe 2: Uhr Schwimmtraining im Cambomare. Bitte bei jedem Training die ABC-Ausrüstung und Schwimmbrille mitbringen. Taucher: Dienstag, , Uhr: GUV Unterweisung um 19:30 Uhr in Immenstadt, Rettungswache, Badstraße 9. Weitere Info und Bildung von Fahrgemeinschaften beim Fachdienstleiter Tauchen, Michi Friedrichsen unter Telefon 01 52/ Bootsführer: Samstag, , Uhr: Bootsführerfortbildung / Theorie Thema: Jährliche Unterweisung der Rettungswesten, Schallzeichen und Lichterführung. Verantwortlicher: Koch Florian Treffpunkt: 19:30 Uhr WW-Garage.

11 Für alle/waltenhofen 11 Voranzeige Naturschutz: Sonntag, , 14 Uhr: Exkursion zum Thema Reaktivierung des Seemooses durch die Allgäuer Moorallianz. Eine Begutachtung der bereits getätigten Maßnahmen im Hochmoor. Treffpunkt: 14 Uhr; B 309 Kreisverkehr Abfahrt Unterschwarzenberg Baustelle (Anfahrt siehe Kartenansicht in unserer Homepage). Ansprechpartner: Palige Günter, Telefon /3 34. Hierzu sind auch Interessenten, die nicht Mitglied in unserer Ortsgruppe sind, herzlich eingeladen. Alle weiteren Termine sowie interessante Infos sind in unserer Homepage einsehbar. Generalversammlung der Sängerkameradschaft Waltenhofen e.v. Am Dienstag, den 9. April 2013, um Uhr veranstaltet die Sängerkameradschaft ihre Generalversammlung im Pfarrheim St. Martin. Einladung an alle aktiven und passiven Mitglieder, Freunde der Sängerkameradschaft und alle Interessierten. Singen schult Gehör und Hördisziplin Probieren Sie es doch bei unserer nächsten Probe am 16. April 2013 aus. Wir beginnen um Uhr im Pfarrheim St. Martin in Waltenhofen. Die Vorstandschaft. In eigener Sache: Haben sie Lust mit über 30 Mann zu proben? Die Sängerkameradschaft sucht eine Dirigentin oder einen Dirigenten. Spielen sie gerne Klavier? Die Sängerkameradschaft sucht für die Proben eine Frau oder einen Mann, die/der unsere Lieder begleitet. Wenn ihr Interesse geweckt wurde melden sich bei: Rudolf Pfennig Sportplatzstr Waltenhofen/Hegge Tel / Waltenhofen Kath. Pfarramt St. Martin, Waltenhofen Sonntag, Uhr Erstkommunionsfeier in St. Martin Waltenhofen Sonntag, Uhr hl. Messe in St. Martin Waltenhofen Uhr Wort-Gottes-Feier in Rauns Samstag, Uhr ewige Anbetung in St. Martin Waltenhofen Sonntag, Uhr hl. Messe in St. Martin Waltenhofen Uhr hl. Mess in Rauns Mittwoch, Uhr hl. Messe im Seniorenstift St. Martin Unsere Brunch-Termine: So., 14. April 2013 So., 21. April 2013 So., 28. April 2013 Candle-Light-Dinner 5-Gänge-Menü zu je 31,- 26. April, Freitag Reservieren Sie rechtzeitig! Landhotel Adler Martinszell im Allgäu Waltenhofen-Oberdorf Tel. ( ) Ist Ihr Rasenmäher fit für den Sommer? Beratung, Verkauf und Service für Gartengeräte aller Art!!! Vertragshändler von Stiga und Dolmar Motorgeräten. Kfz Wiedemann Im Ahegg 6, Buchenberg Telefon (08378) m² Wohnung in Hegge ab zu vermieten. Telefon (08 31) Waldos kleine Kiesgrube im Hafenthal Alles für den Gartenund Häuslebauer: Kies, Sand, Splitt, Riesel, Zaunbretter, Pfähle, Hackschnitzel, Rindenmulch, Kompost, Humus (auch gesiebt), Pflanzenerde u. Spielsand EXTRAS : weißer Jurakies, schwarzes Wertachgold, Natursteine, Brennholz u. v. m. Lieferung täglich möglich, auch in kleinen Mengen. Öffnungszeiten: Fr Uhr, Sa Uhr Telefon / Physiotherapie Kröppelin Krankengymnastik, Massage & Hausbesuche Moos Waltenhofen Telefon: / Ein Unternehmen der WERU GmbH Besuchen Sie uns ichberatesiegerne Jürgen Mendler Industriestraße Waltenhofen-Hegge Telefon 0831/ Öffnungszeiten: tägl Uhr, Uhr,SA9 12Uhr

12 12 Waltenhofen/Hegge/Martinszell TV Waltenhofen Abteilung Fußball Trainingszeiten der Jugendmannschaften Saison 2012/2013 A-Junioren (Jg. 1994/95) Gruppe Oberallgäu Montag/Mittwoch: Uhr Gemeindesportplatz/Kunstrasenplatz Betreuer/Trainer: Markus Schlattinger 01 74/ , Tobias Ullemair, Thomas Moskal und Bayer Thomas 01 73/ B-Junioren (Jg. 1996/97) Kreisklasse Oberallgäu (mit ASV Hegge) Montag/Mittwoch: Uhr Gemeindesportplatz/Kunstrasenplatz Betreuer/Trainer: Jakob Schäfer 01 76/ , Rainer Stadler 01 57/ C-Junioren (Jg. 1998/99) Kreisklasse Oberallgäu (mit ASV Hegge) Montag/Mittwoch: Uhr Gemeindesportplatz/Kunstrasenplatz Betreuer/Trainer: Thomas Zang /10 45 / 01 76/ , Stefan Rottach 01 60/ , Paul Huber 01 51/ D1-Junioren (Jg. 2000/01) Kreisklasse Oberallgäu (mit ASV Hegge) D2-Junioren (Jg. 2000/01) Gruppe Oberallgäu (mit ASV Hegge) Dienstag/Donnerstag: Uhr Gemeindesportplatz/Kunstrasenplatz Betreuer/Trainer: Dietmar Port 01 71/ , Markus Röck 0831/ , E-Junioren (Jg. 2001/02) E1 und E2 Gruppe Kempten Dienstag/Donnerstag: Uhr Sportplatz Rohrer Straße Betreuer/Trainer: Rainer Frank 01 73/ , Hubert Rottach 01 73/ , Doris Kessler 08 31/ / 01 78/ , Andi Zang (Die) u. Fabian Kessler (Do) F-Junioren (Jg. 2003/04) F1 und F2 Gruppe Kempten Montag/Mittwoch: Uhr Sportplatz Rohrer Straße Betreuer/Trainer: Christian Buchberger 01 51/ , Peter Stachel 01 71/ und Lukas Wachter (Mo) G-Junioren (Jg u. jünger) kein Punktspielbetrieb Dienstag: Uhr Sportplatz Rohrer Straße Betreuer/Trainer: Thomas Mayr-Schreiber / / 01 71/ , Marc Haberstroh / , Hans Hengeler u. Jakob Böck Damen/Mädchen ( Ladies ) Kein Punktspielbetrieb Donnerstag: Uhr Sportplatz Rohrer Straße Betreuer/Trainer: Thorsten Schwörendt / / 01 72/ Peter Bayer (Jugendleiter) Tel. 0831/ z.g /97 20 priv. Mobil 01 71/ Matthias Hennicke (JL Großfeld A,B,C) Tel / , Mobil 01 51/ Torsten Schwörendt (JL Kleinfeld D-G) Tel / , Mobil 01 72/ Neueinsteiger sind herzlich willkommen ein Schnuppertraining ist jederzeit möglich! Schützenverein Waltenhofen Das letzte Übungsschießen führen wir am Freitag, den 12. April durch. Am 4. Mai findet unsere Maiwanderung statt. Wir laufen zur Alpe Wildberger Hof und treffen uns um Uhr am Kreisverkehr in Oy. Die Preisverteilung mit der Königsproklamation findet am Samstag, den 11. Mai 2013, um 20 Uhr im Schützenheim (Mehrzweckhalle) statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Die Vorstandschaft Hegge ASV Hegge Tennisabteilung Einladung Die Tennis-Abteilung des ASV Hegge trifft sich zu der jährlichen Abteilungsversammlung am Mittwoch 17. April 2013 um Uhr im Vereinsheim(Pizzeria Etna) Folgende Tagungspunkte werden behandelt: 1. Bericht des Abteilungsleiters über die vergangene Saison 2. Bericht des Sportwartes 3. Organisation Hobbyturnier 4. Wünsche und Anträge Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Hans Schillinger, Abteilungsleiter Albert Frisch, Sportwart Martinszell Krieger- und Soldatenkameradschaft Martinszell Ausflug zum Armeemuseum Ingolstadt und Kloster Andechs Der Ausflug findet am statt. Abfahrt: Uhr, Raiffeisenbank Oberdorf Der Fahrpreis inkl. Eintrittsgeld von 25,00 Euro wird im Bus kassiert. Die Vorstandschaft freut sich auf einen schönen Ausflug.

13 Martinszell/Memhölz 13 Offizielle Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Abtlg. Tennis des ASV-Martinszell e. V. Zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung laden wir hiermit alle Mitglieder ein. Termin: Freitag, den , Uhr im Landgasthof Adler, Martinszell. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Abteilungsleiters 3. Bericht des Kassiers 4. Entlastung des Kassiers 5. Protokoll des Schriftführers 6. Bericht der Sportwarte 7. Entlastung der Abteilungsleitung und Neuwahl 8. Wünsche und Anträge Die Abteilungsleitung würde sich freuen, möglichst viele Mitglieder begrüßen zu dürfen. Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens bis zum beim Abteilungsleiter eingereicht werden. Christian Schubert, Abteilungsleiter Zum Stein 4, Waltenhofen Schützenverein Martinszell Nächste Schießabende: Mittwoch, , 20 Uhr; Jugend: Uhr Mittwoch, , 20 Uhr; Jugend: Uhr letztes Schießen im Schützenheim Oberdorf Vorankündigung: Preisverteilung mit Königsproklamation Samstag, , 20 Uhr im Landhotel Adler, Martinszell Die Vorstandschaft Schützenverein Martinszell Verkehrsverein Martinszell im Allgäu e. V. Einladung Sehr geehrte Mitglieder, Vermieter und Freunde des Verkehrsvereins, zu unserer Generalversammlung am Freitag, dem 26. April 2013 um 20 Uhr im Landhotel Adler, Martinszell möchten wir Sie herzlich einladen. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Verlesen des Protokollberichts 3. Verlesen des Kassenberichts 4. Entlastung des Kassiers und der übrigen Vorstandschaft 5. Bericht des 1. Vorsitzenden 6. Bericht über Allgäuer Seenland von Melanie Schnurr, Geschäftsführerin 7. Worte des 1. Bürgermeisters oder Vertreter 8. Neuwahl der gesamten Vorstandschaft 9. Wünsche und Anfragen Wir freuen uns über einen guten Versammlungsbesuch. Die Vorstandschaft WIRÜber 50 Pfarreien Martinszell / Rottach Einladung Heilige, Schutzpatrone und Nothelfer Legenden und Biographien. Warum gibt es überhaupt Heilige? Vortrag von Willibald Herrmann, KEB am Dienstag, 16. April um, 14 Uhr im Pfarrheim Martinszell! danach gemütliche Kaffee-Runde! Ich freue mich auf Dich und auf Gäste. Alfred Jugendtheater sammelt wieder Altpapier Das Jugendtheater Martinszell macht am Samstag, 13. April 2013 in Martinszell und Oberdorf wieder eine Altpapiersammlung. Gesammelt werden Zeitungen, Prospekte und Kataloge. Größere Mengen (privat oder geschäftlich) können auch zuvor unter Tel / zur Abholung gemeldet werden. Das Altpapier bitte um 8 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bereitstellen oder von 9 bis 11 Uhr direkt bei der Mehrzweckhalle in Oberdorf vorbeibringen. Die nächste Altpapiersammlung findet im Herbst 2013 statt. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Unterstützung unserer Jugendarbeit. Ihr Jugendtheater Martinszell Memhölz Schützenverein Waldhäusle Unsere diesjährige Preisverteilung mit Königsproklamation findet am Freitag, den 26. April 2013 um 20 Uhr im Gasthaus Waldhäusle statt. Eingeladen sind alle Schützinnen und Schützen, Jugendschützen und Freunde des Vereins. Die Vorstandschaft freut sich auf zahlreiche Beteiligung. Schützenverein Memhölz Termine Freitag, 5. April, Uhr Preisverteilung im Gasthof Ochsen Samstag, 6. April, Uhr Preisverteilung Verbandsschießen, Gasthof Krone Eschach Donnerstag, 18. April ab Uhr Gauschiessen in Sulzberg Sonntag, 2. Juni, Uhr Schützenumzug in Leubas mit Musikkapelle Memhölz Samstag, 15. Juni, Uhr Grillabend mit Armbrustschiessen in Schwarzerd

14 14 Memhölz/Niedersonthofen Jagdgenossenschaft Memhölz Die Wald- und Revierbegehung findet am Mittwoch, dem statt. Treffpunkt: 9.00 Uhr Parkplatz Zellener Wald Uhr beim Waldhäusle Weitere Besichtigungspunkte bitte beim Jagdvorsteher ( /14 63) anmelden! Da uns die Waldbegehung Aufschluss über die Verbiss- Situation der Verjüngungspflanzen gibt, bitten wir um eine zahlreiche Teilnahme der Jagdgenossen. Die Vorstandschaft Das diesjährige Jagdkränzchen findet am Mittwoch, dem , um 14 Uhr im Gasthaus Waldhäusle statt. Hierzu sind alle Damen der Jagdgenossen herzlich eingeladen. Campingstüble Niedersonthofen sucht zur Team-Verstärkung eine Aushilfskraft (m/w) Das sollten Sie mitbringen: Spaß am Verkauf im Kiosk und an der Küchenarbeit Flexibilität in der Arbeitszeit (auch Wochenende) Zuverlässigkeit Freundliches u. gepflegtes Auftreten Wir bieten: Saisonstelle ab 1. Mai auf 450-Euro-Basis. Angenehmes Betriebsklima in einem jungen Team. Rufen Sie gleich an: Fr. Hedy Anders-Zeh, Telefon / Hebammenpraxis in Waltenhofen Geburtsvorbereitung Rückbildungsgymnastik Hebammensprechstunde Babytreff/Babymassage Hebamme M. Gehling-Juretzko Näheres unter Tel. ( ) 8 98 Verlegen von Bodenbelägen Suchen freundliche Putzhilfe 1x pro Woche in Waltenhofen. Telefon / PÄDAGOGISCHE PRAXIS ALLGÄU Inge Endreß-Köllner Dipl. Sozialpädagogin (FH), Lernberaterin P.P. Hilfe bei Verhaltensauffälligkeiten + Schulproblemen Elternberatung Krisenbewältigung Illertalstraße 28a Waltenhofen Tel Mobil Haushaltsauflösung (Hausflohmarkt) am 12. und , von Uhr Illertalstr. 70, Waltenhofen-Rauns Nähere Informationen unter 08 31/ Aushilfe für Gartenarbeiten gesucht! Telefon / Privater Haushalt in Waltenhofen sucht für 4 5 Stunden pro Woche eine Putzhilfe Telefon / Niedersonthofen Altpapiersammlung in Niedersonthofen Die Pfarrgemeinde St. Alexander in Niedersonthofen führt auch in diesem Jahr wieder eine Sammlung von Altpapier durch, und zwar am Samstag, 20. April 2013 ab 8.00 Uhr. Wir bitten, das Altpapier gut sichtbar, gebündelt und gegen Nässe geschützt am Straßenrand bis spätestens Samstagmorgen 8.00 Uhr bereitzustellen. Für Ihre Bereitschaft, Ihr Altpapier für uns zu reservieren und somit die Pfarrgemeinde aktiv zu unterstützen, bedanken wir uns ganz herzlich. Der Pfarrgemeinderat Alteisensammlung der Freiw. Feuerwehr Niedersonthofen Auch in diesem Jahr führen wir wieder eine Sammlung von Alteisen durch, und zwar am Samstag, 20. April 2013, ab 8 Uhr. Wir bitten, das Alteisen gut sichtbar am Straßenrand bis spätestens Samstag morgen 8 Uhr bereitzustellen. Autos werden nach vorheriger Absprache angenommen. Info: Markus Vogler, Telefon 01 70/ Nicht mitgenommen werden: PKW- und LKW-Reifen, Kühlschränke, Behälter mit Flüssigkeiten aller Art Die Vorstandschaft SSV Niedersonthofen Einladung zur Frühjahrsversammlung der Abt. Ski, am Freitag, dem , um 20 Uhr im Gasthof Alpenblick in Stoffels. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Berichte Winter 2012/ Siegerehrung Familienwertung/4er-Kombination 4. Grußwort 1. Vorstand 5. Dank an Übungsleiter,Helfer und Vorstandschaft 6. Sommerprogramm Wünsche und Anträge Hierzu laden wir alle Mitglieder und Bürger aus Niedersonthofen recht herzlich ein! SSV Niedersonthofen Abt.SKI Theatergruppe Niedersonthofen Die Theatergruppe Niedersonthofen spielt eine Verwechslungskomödie in 3 Akten: Kennen Sie Herrn Large Mother? (oder Sodom und Gomorrha in Niedersonthofen) an folgenden Tagen: Samstag, 13. April, 14 Uhr für Jugend und Senioren 20 Uhr Abendvorstellung Sonntag, 14. April, 17 Uhr Freitag, 19. April, 20 Uhr Samstag, 20. April, 20 Uhr Sonntag, 21. April, 17 Uhr Eintritt: Erwachsene 7,- /Kinder bis 14 Jahre 3,50 Kartenreservierung: Ulla Schneider, Tel /12 84, Fax / oder

15 Niedersonthofen/Verschiedenes 15 Kath. Frauenbund Niedersonthofen Freitag, , um Uhr Besichtigung und Vortrag in der Firma PrimaVera in Oy-Mittelberg. Abfahrt um Uhr am Pfarrheim. Bitte um Anmeldung bei Elfriede Greiter, Tel / Verschiedenes Vorankündigung: Elternkurs: Starke Eltern Starke Kinder An Eltern und deren Erziehungsleistung werden immer höhere Ansprüche gestellt. Der Elternkurs des Kinderschutzbundes Kempten (KSB) Starke Eltern starke Kinder will dem entgegenwirken und die Freude am Familienleben wieder stärker in den Blick nehmen. Im Elternkurs des KSB Kempten können Eltern bzw. ein Elternteil zusammen mit Fachleuten ihren Erziehungsalltag überprüfen und die Probleme in ihren Familien lösen lernen. Paare sind dazu herzlich willkommen! Folgende Kurse beginnen: für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren: Teil 2: Freitag, bis von 9.00 bis Uhr (mit Kinderbetreuung) Weitere Angebote: offener Babytreff, offene Kinderbetreuung, Schrei-und Schlafsprechstunde, Babysittervermittlung, Glühwürmchen und übrigens: Kennen Sie schon unsere Familienpaten? Sie sind gut geschulte Ehrenamtliche, die sich Zeit nehmen, ihre Familie regelmäßig zu unterstützen. Info und Anmeldungen unter Tel / oder per Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Oberallgäu Symptome des Schlaganfalls Tipps zur Ersten Hilfe Betroffene eines Schlaganfalls benötigen rasche Hilfe, die Zeit bis zur Erstbehandlung spielt eine entscheidende Rolle für die spätere Lebensqualität. Vorzeichen eines drohenden Schlaganfalls können u. a. kribbeln in Armen und Beinen sein, Kraftlosigkeit in Extremitäten, Sprachschwierigkeiten, heftige Kopfschmerzen. Einen Schlaganfall erkennt man durch eine evtl. Bewusstseinsstörung, Unruhe, Halbseitenlähmung, starke Kopfschmerzen, einnässen. Der Ersthelfer lagert bewusstseinsklare Patienten mit erhöhtem Oberkörper, ruft schnellstmöglich den Rettungsdienst, kontrolliert Atmung und Kreislauf. Bewusstlose Personen, die noch eine normale Atmung haben, werden in die Stabile Seitenlage verbracht. Bei Herzund Atemstillstand sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen. Weitere Info erhalten sie unter Telefon / 79 13, Herr Fichtweiler Innenausbau Fassaden Aufdachdämmung Dachstühle Trapezblecharbeiten Reparaturen Ettlis 60 b Waltenhofen Telefon (08379) 864 Mobil (0177) Sonnenschutzsysteme Gerhard Rienaecker Immenstädter Str. 11, Kempten Tel. (08 31) Fax (08 31) Ndl. Ziegeleiweg 2b Oberdorf Telefon ( ) weil Sonne im Schatten am schönsten ist! Beschattungen Insektenschutz Rolltore Terrassenüberdachungen Gezielt werben. Mehr Infos unter (08 31) Familie mit 2 Kindern sucht 4-Zimmer-Wohnung oder Haus wenn möglich mit Terrasse oder Balkon zur Miete. Telefon / Zimmer-Wohnung 56 m 2 Wfl., Küche, Bad, Balkon, TG-Stellplatz, zu vermieten. Bushaltestelle direkt vor dem Haus! Telefon / 4 50

16 Die Gemeinde im Internet unter: Telefon Telefax -Adresse Vermittlung Marion Baiz Einwohnermeldeamt (A-L), Pass- und Wahlamt Marita Dobler Einwohnermeldeamt (M-Z), Pass- und Fundamt, Ferienpässe, Fischereischeine Resi Wurm Gästeinformation, Abfallsäcke Sabine Appelt Erster Bürgermeister Eckhard Harscher Vorzimmer und Bürgerbrief Elfi Thomma Amt für öffentl. Sicherheit und Ordnung/ Sozialamt-, Versicherungs- u. Grundsicherungsamt Abfall- u. Umweltberatung Helmut Fichtweiler Vorzimmer/Hauptamt und Gewerbeamt Brunhilde Mayrock Hauptamt und Wohnungsamt Alexander Bayrhof Standesamt und Personalabteilung Eva Jörg Finanzverwaltung/Seniorenzentrum Franz Dreier Vorzimmer Emmy Matz Steueramt Christine Sommer Sylvia Mollenhauer Gemeindekasse Silke Traut Martina Menth Bauamt/Hochbau/Bauleitplanung Markus Kennerknecht Tiefbau/Straßen-, Wasser- u. Kanalunterhalt Georg Schweier Vorzimmer, techn. Bauamt Martina Schröttle Silvia Dolch Martin Eggensberger Friedhofsverwaltung Sonja Walser Bauverwaltung/Datenschutzbeauftragte Sandra Freudling Bauanträge, Baupläne Hildegard Baptist Beitragsberechnung f. Wasser u. Kanal, Sitzungsdienst Patricia Wachter EDV Udo Merk Wasserwerk Waltenhofen Thomas Hummel 08303/ Bauhof 08303/ Archiv/Ortsheimatpfleger Björn Willems 08379/ eza-energieberatung Herr Glasl (nur nach vorh. Anmeldung über Frau Walser jeden 2. u. 4. Montag zw Uhr) Jugendarbeit Andrea Portsidis Gäste- und Bürgerbüro Niedersonthofen Frau Danner 08303/7946 Gäste- und Bürgerbüro Oberdorf Frau Schöll 08379/7945 Ambulanter Krankenpflegeverein 08303/ Schule Waltenhofen Rektorin: Frau Schumacher 08303/92060 Schule Martinszell/Oberdorf Rektorin: Frau Rieg 08379/ Schule Hegge Rektor: Herr Lutz 0831/24582 Kinderkrippe 08303/ Kindergarten Waltenhofen Leiterin: Frau Fritz 08303/7583 Kindergarten Oberdorf Leiterin: Frau Kubath 08379/1328 Kindergarten Niedersonthofen Leiterin: Frau Jörg 08379/7655 Kindergarten Hegge Leiter: Herr Dering 0831/17158 Schule Waltenhofen Hausmeisterin: Frau Gast 08303/400 MZH Waltenhofen Hausmeister: Herr Harteis 01 51/ MZH Grundschule Martinszell/Oberdorf Hausmeister: Herr Zweng 01 51/ MZH und Grundschule Hegge, Hausmeisterin: Frau Geist 08 31/17521 Leihgeschirr (Mo. Fr Uhr)

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen AN SÄMTLICHE HAUSHALTUNGEN Gedruckt auf Umweltschutzpapier Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen www.waltenhofen.de Nr. 26 Amtliches Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Waltenhofen 28. Dezember 2012 Amtliche

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 83. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Pullenreuth am: 24.02.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Pullenreuth Vorsitzende: Hubert Kraus 1. Bürgermeister anwesend abwesend

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen AN SÄMTLICHE HAUSHALTUNGEN Gedruckt auf Umweltschutzpapier Bürgerbrief der Gemeinde www.waltenhofen.de Nr. 9 Amtliches Bekanntmachungsorgan der Gemeinde 3. Mai 2013 Amtliche Bekanntmachungen Wahlen 2013/2014

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Abstimmungsergebnis: 16 : 0 108. Bauanträge a) Schlesinger Bärbel und Dirk, Erweiterung des bestehenden Ferienhauses und Anbau eines Carports, Rehpfad 21 Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen für die Erweiterung des bestehenden

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bad Karlshafen Nr. 6/2015

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bad Karlshafen Nr. 6/2015 Amtliche Bekanntmachung der Nr. 6/2015 Haushaltssatzung und Wirtschaftsplan und Bekanntmachung der Haushaltssatzung und des Wirtschaftsplans der für das Haushaltsjahr 2014 1. Haushaltssatzung Aufgrund

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Amtsblatt. Inhalt. festgesetzt.

Amtsblatt. Inhalt. festgesetzt. 59 Amtsblatt für den Landkreis Uelzen 44. Jahrgang 15. Mai 2015 Nr. 9 Inhalt Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden Haushaltssatzung der Stadt Bad Bevensen...59 Bekanntmachung Jahresabschluss

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 I. Haushaltssatzung Auf Grund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

2013 Freitag, 08. Februar 2013 Nummer 2. I n h a l t. Kreistagssitzung. Haushaltssatzung 2013 des Landkreises Altötting

2013 Freitag, 08. Februar 2013 Nummer 2. I n h a l t. Kreistagssitzung. Haushaltssatzung 2013 des Landkreises Altötting 6 Amtsblatt des Landkreises Altötting 2013 Freitag, 08. Februar 2013 Nummer 2 I n h a l t Kreistagssitzung Haushaltssatzung 2013 des Landkreises Altötting Vollzug des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG);

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Marlow

Haushaltssatzung der Stadt Marlow Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0006-15 Haushaltssatzung der Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2015 VOM 16.12.2014 Der Stadtrat der Stadt Andernach hat aufgrund der 95 ff. der Gemeindeordnung

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 28 vom 17.07.2009 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 13.07.09 Bekanntmachung über die Haushaltssatzung der 332 Ortsgemeinde

Mehr

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24 Sitzungsniederschrift Gremium Sitzungstag Sitzungsbeginn / -ende Sitzungsort und -raum Art der Sitzung Vorsitzende Schriftführer Gemeinderat Reichenbach 22. Oktober 2014 19.00 Uhr 20.20 Uhr Reichenbach,

Mehr

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen AN SÄMTLICHE HAUSHALTUNGEN Gedruckt auf Umweltschutzpapier Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen www.waltenhofen.de Nr. 20 Amtliches Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Waltenhofen 05. Oktober 2012 Amtliche

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Inhalt dieser Ausgabe:

Inhalt dieser Ausgabe: Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Coesfeld Ausgabe: in der Regel am 15. jeden Monats und bei Bedarf Bezug: einzeln kostenlos im Bürgerbüro, in der Nebenstelle Lette sowie bei den örtlichen Banken

Mehr

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Herausgeber: Gemeinde Aicha vorm Wald Kontakt: 08544/9630-0 E-mail: heindl@aichavormwald.de Homepage: www.aichavormwald.de A m t l i c h e N a c h r i c h t e

Mehr

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe

Nr. 1 21. Januar 2009 38. Jahrgang. 1. Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2009 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe Amtsblatt Landkreis Straubing-Bogen Heimat des Bayerischen Rautenwappens - Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 7.45 bis 12.00 Uhr, Mo. bis Mi. 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. bis 17.00 Uhr KFZ-Zulassung und Führerscheinstelle:

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013 Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für die Jahre 2013 und 2014 vom 01.07.2013 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011

Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Haushaltssatzung der Stadt Landau in der Pfalz für das Haushaltsjahr 2011 Der Stadtrat hat auf Grund der 95 ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S 153), zuletzt geändert durch

Mehr

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen

Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen Bürgerbrief der Gemeinde Waltenhofen www.waltenhofen.de Nr. 9 Amtliches Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Waltenhofen 9. Mai 2014 Amtliche Bekanntmachungen Goldene Hochzeit im Hause Sommer Am 14. April

Mehr

Angebote für alle Sinne. πpreis pro Person 1 Übernachtung 79,00 2 Übernachtungen 149,00 EZ-Zuschlag pro Nacht 16,00

Angebote für alle Sinne. πpreis pro Person 1 Übernachtung 79,00 2 Übernachtungen 149,00 EZ-Zuschlag pro Nacht 16,00 πbayerischer HOF GENieSSer- WochenENDE Herzlich Willkommen im Hotel Bayerischer Hof in Kempten. Unser Haus wurde im Bildband Landpartie Klocke Verlag zu den schönsten Hotels im Country-Style aufgenommen.

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

H a u s h a l t 2015

H a u s h a l t 2015 H a u s h a l t 2015 der Stadt Kempten (Allgäu) und der von der Stadt verwalteten Stiftungen 1. Haushaltssatzung der Stadt Kempten (Allgäu) für das Haushaltsjahr 2015 mit dem Haushaltsplan der Stadt, mit

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt

Amtliches Bekanntmachungsblatt Amtliches Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt des Märkischen Kreises- Nr. 45 Nachtrag Ausgegeben in Lüdenscheid am 05.11.2014 Jahrgang 2014 Inhaltsverzeichnis 04.11.2014 Märkischer Kreis Entwurf der Haushaltssatzung

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015 Haushalt 2016 Einbringung in Ratssitzung am Aufbau des Haushaltsplans Ergebnishaushalt alle Erträge (56,2 Mio. ) und Aufwendungen (56,2 Mio. ) auf 1 Seite Defizit im ordentlichen Bereich 2,9 Mio. Überschuss

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner Unterm Regenbogen Evangelische Tageseinrichtung für Kinder Homepage: www.familienzentrum-bad-honnef.de An alle Eltern Aktivitätenvorschau und Terminübersicht 2009 2010 Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v.

Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v. Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v. JAHRESPROGRAMM 2015 Liebe Mitglieder, und Freunde des Obst und Gartenbauvereins, ich darf Ihnen ein gutes Gartenjahr 2015 wünschen. Im vergangenen Jahr haben

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf

Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Amtsblatt für den Landkreis Schwandorf Nr. 6 vom 20. April 2007 Inhaltsverzeichnis Seite Stellenausschreibung - Durchführung eines Auswahlverfahrens; Anwärterin/Anwärter für den mittleren nichttechnischen

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Gemeinde Aurach - Im Mooshof 4-91589 Aurach 6 Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Der Vermögenshaushalt des Haushaltsjahres 2016 ist mit 2.789.000 in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen.

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Wiesenveilchen, einem Ahornblatt, einem Sonnenstrahl. Ich

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren 1. Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.03.2010 und mit Genehmigung

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung Gager vom 20.04.2015

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans -

Projektgruppe 11 - Empfehlungen für die Erstellung einer Haushaltssatzung und eines Haushaltsplans - Haushaltssatzung der Gemeinde... für das Jahr... 1) vom... Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom... zuletzt geändert durch Gesetz vom... folgende Haushaltssatzung

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz Haushaltssatzung der Gemeinde Lancken-Granitz für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Muster 1 (zu 6 ThürKommDoppikG)

Muster 1 (zu 6 ThürKommDoppikG) Haushaltssatzung der Gemeinde... für das Haushaltsjahr... 1) Der Gemeinderat hat auf Grund des 6 ThürKommDoppikG in der Fassung vom... zuletzt geändert durch Gesetz vom... folgende Haushaltssatzung beschlossen:

Mehr

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 VOM 05.12.2013

Ö f f e n t l i c h e B e k a n n t m a c h u n g HAUSHALTSSATZUNG DER STADT ANDERNACH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 VOM 05.12.2013 Der Stadtrat der Stadt Andernach hat aufgrund der 95 ff. der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der jeweils gültigen Fassung folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung durch die Aufsichts-

Mehr

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Vor den Beratungen Nach den Beratungen Verwaltungshaushalt Einnahmen 63.190.039 63.528.839 Ausgaben 63.190.039 63.528.839 Zuführung zum Vermögenshaushalt:

Mehr

Auf einen Blick: Rundschreiben 3/2012. An alle Mitgliedsvereine im Blasmusik-Kreisverband Biberach e.v.

Auf einen Blick: Rundschreiben 3/2012. An alle Mitgliedsvereine im Blasmusik-Kreisverband Biberach e.v. Blasmusik-Kreisverband Biberach e.v. Rollinstr. 9 88400 Biberach An alle Mitgliedsvereine im Blasmusik-Kreisverband Biberach e.v. Rundschreiben 3/2012 Ihr Ansprechpartner: Walter Reklau Kreisverbandsvorsitzender

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Amtsblatt des Landkreises Germersheim

Amtsblatt des Landkreises Germersheim Amtsblatt des Landkreises Germersheim Ausgabe 14/2012 vom 7. Mai 2012 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Kreisverwaltung Germersheim: Sitzung des Kreisausschusses am Montag, 14. Mai 2012, 14.30 Uhr, in der

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Stadtrat. Sachverhalt in der Anlage Erlass der Haushaltssatzung der Stadt Lindau (Bodensee) für das Jahr 2016 einschließlich Stellenplan

Stadtrat. Sachverhalt in der Anlage Erlass der Haushaltssatzung der Stadt Lindau (Bodensee) für das Jahr 2016 einschließlich Stellenplan Amt /Abt.: 20 Az.: 941/F 410.2 Datum: 08.12.2015 Drucksache: 1-102/2015 öffentliche Sitzung nichtöffentliche Sitzung Stadt Lindau (Bodensee) Vorlage für: Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014

Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Grafschaft für das Jahr 2015 vom 11. Dezember 2014 Der Gemeinderat Grafschaft hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der H A U S H A L T S S A T Z U N G des Hochtaunuskreises für das Haushaltsjahr 2015

Öffentliche Bekanntmachung der H A U S H A L T S S A T Z U N G des Hochtaunuskreises für das Haushaltsjahr 2015 Öffentliche Bekanntmachung der H A U S H A L T S S A T Z U N G des Hochtaunuskreises für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 52 und 53 der Hessischen Landkreisordnung (HKO) in der derzeit gültigen Fassung

Mehr

Amtsblatt der Stadt Hilden

Amtsblatt der Stadt Hilden Amtsblatt der Stadt Hilden Sitzungstermine Amtliche Bekanntmachung der Stadt Hilden 1. Neufassung vom 21.04.2010 der Haushaltssatzung der Stadt Hilden vom 17.03.2010 für das Haushaltsjahr 2010 Jahrgang

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Verein Ein langer Weg e. V.

Verein Ein langer Weg e. V. Verein Ein langer Weg e. V. Neufassung der Satzung in der neu zu beschließenden Fassung vom 07. November 2011. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins (1) Der Verein führt den Namen Ein langer Weg e.

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015 Pfarrbrief Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit vom 07.04. 31.05.2015 Gottesdienste in der Pfarrei In der Woche nach Ostern ist das Pfarrbüro geschlossen! Samstag, 11. April Samstag der Osteroktav 13.00

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2016 vom 17.02.2016

Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2016 vom 17.02.2016 1 Haushaltssatzung der Stadt Ingelheim am Rhein für das Jahr 2016 vom 17.02.2016 Der Stadtrat der Stadt Ingelheim am Rhein hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 11. Januar

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Einladung: Liebe Mammillarienfreundinnen, Liebe Mammillarienfreunde, hiermit möchte ich Sie recht herzlich zur

Mehr

Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid. Seniorentreff im Bürgerhaus. Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr. Frühschoppen im Bürgerhaus

Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid. Seniorentreff im Bürgerhaus. Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr. Frühschoppen im Bürgerhaus Ellscheda Nr. 189 März 2016 Dorfschell Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid Seniorentreff im Bürgerhaus Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr Frühschoppen im Bürgerhaus Sonntag, 6. März 2016, 10.30

Mehr

KREISAMTSBLATT. Amtliches Veröffentlichungsorgan des Landkreises Amberg-Sulzbach

KREISAMTSBLATT. Amtliches Veröffentlichungsorgan des Landkreises Amberg-Sulzbach KREISAMTSBLATT Amtliches Veröffentlichungsorgan des Landkreises Amberg-Sulzbach Herausgeber: Landkreis Amberg-Sulzbach Schriftleitung: Landrat Richard Reisinger Landkreis Amberg-Sulzbach Sprechzeiten:

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Mutterstadt für das Jahr 2015 Der Gemeinderat hat aufgrund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz am 27.01.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung

Mehr

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF

FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF AMTSBLATT FÜR DEN LANDKREIS SCHWANDORF Nr. 26 vom 06.11.2015 Inhaltsverzeichnis Seite Auszubildende für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r (Fachrichtung Kommunalverwaltung) 2 Schulhausmeister für die

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr