Sofitel Munich Bayerpost Bayerstraße München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sofitel Munich Bayerpost Bayerstraße 12 80335 München"

Transkript

1 VII. MKK27. & 28. April 2009 Münchner Kapitalmarkt Konferenz Forum am powered by Veranstalter: Medienpartner Gold Medienpartner Silber IR-Partner Sofitel Munich Bayerpost Bayerstraße München

2 Online Investor Relations EQS_Imageanzeige_A4.indd :50:45

3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste der MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz! Im Namen der GBC AG begrüße ich Sie sehr herzlich im Sofitel Munich Bayerpost zur VII. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz. Wie schon bei den vergangenen Konferenzen sind die Hauptprotagonisten die sich präsentierenden, börsennotierten Gesellschaften. Für das Vertrauen in den Finanzplatz München und für das Vertrauen in die MKK möchte ich den Teilnehmern hiermit meinen Dank aussprechen Jörg Grunwald; Vorstand GBC AG Es freut mich ganz besonders, dass wir in Kooperation mit der Börse München ein Forum für Gesellschaften aus dem M:access in die MKK integrieren konnten. Des Weiteren werden wir mit allen Medienpartnern aus dem Jahr 2008 auch in diesem Jahr wieder vertrauensvoll zusammenarbeiten. Zudem unterstützen uns zahlreiche Partner aus dem IR-Bereich bei der Planung und der Nachbereitung zur Konferenz. Auch diesen Gesellschaften gilt mein Dank. Zur Börsenlage: Da die GBC pro Jahr drei Konferenzen in München und Frankfurt veranstaltet, bin ich gezwungen jedes Mal in einem kleinen Vorwort zur aktuellen Wirtschafts- und Börsenlage Stellung zu nehmen. Mit Prognosen in die Zukunft habe ich mich bislang, zum Glück, zurückgehalten. Viele Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftsweise sowie Politiker aller Couleur sind an ihren Prognosen grandios gescheitert. Das heißt nicht, dass ich den Blick in die Zukunft scheue oder mir keine Gedanken mache. Vielmehr habe ich gelernt denen zuzuhören, die für die meisten Arbeitsplätze in Deutschland die Verantwortung tragen. Unternehmer aus dem Mittelstand. Und diese werden in den nächsten beiden Tagen hier auf der MKK ihre aktuellen Zahlen und ihre Einschätzungen für die Zukunft präsentieren. Grund genug als Investor, Analyst oder Journalist genau zuzuhören und sich so aus erster Hand die Informationen zu holen, welche nicht nur für den jeweiligen Aktienkurs entscheidend sein werden. Eines haben die Gesellschaften der VII. MKK schon bewiesen: Sie stellen sich in der größten Finanz- und Wirtschaftskrise der Öffentlichkeit und werden dem Begriff des Being Public somit gerecht und schaffen ein immens wichtiges Gut. Vertrauen am Kapitalmarkt! Für die nächsten beiden Tage wünsche ich Ihnen interessante Präsentationen, anregende Gespräche und hoffentlich auch neue Erkenntnisse auf der MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz. Herzlichst Ihr Jörg Grunwald 03

4 Programm Programm GBC I Zeit GBC II Akkreditierung & Frühstücksbuffet 10:00-10:35 Akkreditierung & Frühstücksbuffet 10:35-10:45 Welcome Remarks 10:45-11:30 Mensch und Maschine Software SE Kleine Kaffee-Pause Kleine Kaffee-Pause Unternehmen: Unternehmen: Grammer AG 11:45-12:30 CeoTronics AG elexis AG 12:30-13:15 EquityStory AG Lunch-Buffet (Foyer) Lunch-Buffet (Foyer) M:access Forum 14:30-15:15 mediantis AG 15:15-16:00 Phoenix Solar AG 16:00-16:45 Merkur Bank KGaA 16:45-17:30 ARISTON Real Estate AG Get together (Foyer) 04 05

5 Programm Programm Programm Zeit Raum GBC I 09:30-10:00 Akkreditierung & Frühstücksbuffet Unternehmen: 10:00-10:45 GoYellow Media AG 10:45-11:30 adesso AG Kaffee-Pause Unternehmen: 11:45-12:30 CENIT AG Systemhaus 12:30-13:15 Alphaform AG 13:15-14:00 secunet Security Networks AG 14:00-14:05 Closing Remarks Lunch Buffet (Foyer) 05

6 Konferenzkalender Konferenzkalender 2009 Datum & Konferenz Ort IV. IFF Investment Forum Frankfurt Le Meridien Parkhotel Frankfurt VIII. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz SOFITEL Munich Bayerpost 06

7 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 03 Konferenzprogramm 04 Konferenzkalender Unternehmensprofile Mensch und Maschine Software SE 09 Grammer AG 10 CeoTronics AG 11 elexis AG 12 EquityStory AG 13 mediantis AG 14 Phoenix Solar AG 15 Merkur Bank KGaA 16 ARISTON Real Estate AG 17 GoYellow Media AG 19 adesso AG 20 CENIT AG Systemhaus 21 Alphaform AG 22 secunet Security Networks AG 23 ANHANG Notizen 24 DISCLAIMER/ Haftungsausschluss 26 07

8 Unternehmensprofile Unternehmensprofile 08

9 Mensch und Maschine Software SE Mensch und Maschine Software SE Branche: Software ISIN: DE Börsenkürzel: MUM Aktienanzahl: 13,6 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 49,37 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: Mensch und Maschine Software SE Argelsrieder Feld Wessling Ansprechpartner IR: Michael Endres Tel.: Fax: Umsatz in EBITA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,3 212,9 6,8 10,0 7,3 9,8 0,24 0,47 Aktionärsstruktur (04/2009) ,1 11,8 10,3 0,42 Adi Drotleff 44,2 % Werner Schwenkert 6,1 % Eigene Aktien 1,2 % Free Float 48,5 % Quelle: Mensch und Maschine Software SE Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 3,63 * 52-Wochen-Höchstkurs: 5,53 52-Wochen-Tiefstkurs: 3,00 * Börse: Xetra * Free Float: 48,5 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Quelle: Deutsche Börse Die Mensch und Maschine Software SE (kurz MuM) ist einer der führenden Anbieter von computergestützter Konstruktions-Software (Computer Aided Design; CAD) in Europa. Mit Übernahme der Autodesk-Produktion in Rumänien im Februar 2008 hat MuM den Marktzugang auf nunmehr 16 europäische Länder erweitert. Zusätzlich bestehen Vertriebsniederlassungen in den USA, Japan und Südost- Asien, die ausschließlich MuM-eigene Technologie vermarkten. Pro Jahr verkauft MuM nach eigenen Angaben Softwarelösungen für rund neue CAD/CAM-Arbeitsplätze. Das Produktspektrum reicht von einfachen und kostengünstigen Zeichenprogrammen über mittelpreisige 2D- und 3D-Konstruktionslösungen bis hin zu High-End- Systemen. Im Rahmen der Marktoffensive stellt MuM im deutschsprachigen Raum seit Anfang 2009 von indirektem Vertrieb (Distribution) auf Direktvertrieb (Systemhaus) um und erweitert damit sein Geschäftsmodell von bisher zwei auf drei Segmente (Distribution, Software, Systemhaus). Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete die Gesellschaft mit ihren Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, England, Belgien, Schweden, Polen, USA, Japan sowie Singapur einen Umsatz von rund 223,10 Mio. 09

10 Grammer AG Grammer AG Branche: Automobilzulieferer ISIN: DE Börsenkürzel: GMM Aktienanzahl: 10,495 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 56,88 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: Grammer AG Postfach Amberg Ansprechpartner IR: Ralf Hoppe Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,0 998,1 62,5 55,6 38,9 32,1 2,09 1, ,0 55,4 32,0 1,38 Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 5,42 * 52-Wochen-Höchstkurs: 18,30 52-Wochen-Tiefstkurs: 2,45 * Börse: Xetra * Free Float: 74,81 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Quelle: Deutsche Börse Die Grammer AG, Amberg, ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw- Innenausstattung sowie von Fahrer- und Passagiersitzen für Offroadfahrzeuge (Traktoren, Baumaschinen, Stapler), Lkw, Busse und Bahnen. Das Segment Seating Systems umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze sowie Bahn- und Bussitze. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen und integrierte Kindersitze an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Mit rund Mitarbeitern in 23 vollkonsolidierten Gesellschaften ist Grammer in 17 Ländern weltweit tätig. Aktionärsstruktur (04/2009) EQMC, UK 10,00 % POLYTEC AG, Österreich 9,59 % Axxion, Luxemburg 5,60 % Free Float 74,81 % Quelle: Grammer AG

11 CeoTronics AG CeoTronics AG Branche: Technologie ISIN: DE Aktienkursentwicklung 12-Monate Börsenkürzel: CEK Aktienanzahl: 6,6 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 12,67 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Unternehmenskontakt: CeoTronics AG Audio Video Data Communication Adam-Opel-Straße Rödermark Tel.: Fax: Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 1,92 * 52-Wochen-Höchstkurs: 3,45 52-Wochen-Tiefstkurs: 1,81 * Börse: Xetra * Free Float: 39,91 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): 7.159,00 Unternehmensprofil Quelle: Deutsche Börse Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich 2006/ / Q. 2008/09 17,9 21,3 14,1 2,4 3,3 2,0 1,9 2,8 1,6 0,16 0,28 0,18 Aktionärsstruktur (04/2009) Familie Günther 30,62 % Vorstände & Aufsichtsräte (ohne Fam. Günther) und 24,22 % sonstige nahestehende Personen Highclere International Investors Limited 5,25 % Free Float 39,91 % Die CeoTronics AG wurde 1985 in Rödermark bei Frankfurt am Main gegründet und ist seit jeher in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Hör und Sprechsystemen aktiv. Der Focus der Tätigkeit liegt dabei mittlerweile auf digitalen Audio und Videofunknetzen und Endgeräten sowie hochwertigen Kommunikationsheadsets und - systemen für eine sichere Verständigung unter schwierigen Umgebungsbedingungen. So ist die Verwendung der Produkte von CeoTronics vor allem in den Bereichen Flughäfen/Fluglinien, Feuerwehr und Katastrophenschutz, Polizei, Militär sowie in der privaten Industrie zu finden. Daher zählt die öffentliche Hand mit zahlreichen Großaufträgen auch zu den wichtigsten Kunden der CeoTronics AG. Das Unternehmen ist neben seinem Stammsitz in Deutschland weltweit vertreten. Nicht nur in europäischen Ländern wie Spanien, Frankreich, Schweiz oder auch Polen ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften vor Ort, auch in den USA ist CeoTronics durch eine Tochtergesellschaft vertreten. Mit eigenen Vertriebsgesellschaften und Vertretungen ist das Unternehmen in 27 Ländern präsent. Über Vertriebspartner erreicht die Gesellschaft Kunden in 55 Ländern. Quelle: CeoTronics AG Researchstudie kann bei GBC angefordert werden 11

12 elexis AG elexis AG Branche: Technologie ISIN: DE Börsenkürzel: EEX Aktienanzahl: 9,2 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 72,59 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: elexis AG Industriestr Wenden Ansprechpartner IR: Gabriele Bornemann Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,2 161,2 23,8 27,9 20,7 24,6 1,39 1,64 Aktionärsstruktur (04/2009) ,6 27,6 24,0 1,47 Poessehl Stiftung 11,53 % Tito Tettamanti 10,02 % Baden Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte 8,61 % Baden-Württembergische Investmentgesellschaft 7,60 % mbh DWS Investment GmbH 5,46 % Free Float 56,78 % Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 7,89 * 52-Wochen-Höchstkurs: 20,68 52-Wochen-Tiefstkurs: 6,02 * Börse: Xetra * Free Float: 56,78 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Quelle: Deutsche Börse Die elexis AG kontrolliert eine Gruppe mittelständischer Technologiefirmen, die in den Bereichen Elektrotechnik und Maschinenbau für die Investitionsgüterindustrie tätig sind. Der Schwerpunkt des Geschäfts liegt in der Automatisierungstechnik, die auf die beiden Unternehmensbereiche Fertigungsautomatisierung Stahl und Druck (anspruchsvolle Systeme zu Band- und Bahnlaufregelungen sowie ergänzende qualitätssichernde Systeme) und Fertigungsautomatisierung Kunststoff (automatisierte Handlingsysteme für Spritzgussteile aus Kunststoff) aufgeteilt ist. Jeder Bereich besitzt eigene Technologien und Patente für technologisch hochwertige Komponenten und Teilsysteme für die Investitionsgüterindustrie. Die Komponenten und Teilsysteme werden intern entwickelt, projektiert, gefertigt und den jeweiligen Markterwartungen entsprechend weiterentwickelt. In den relevanten Märkten nehmen die Gesellschaften der Gruppe in vielen Fällen eine bedeutende Marktposition ein oder sind Weltmarktführer. Quelle: elexis AG 12 10

13 EquityStory AG EquityStory AG Branche: Online- Unternehmenskommunikation ISIN: DE Börsenkürzel: E1S Aktienanzahl: 1,189 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 19,44 Marktsegment: Freiverkehr Transparenzlevel: Entry Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Unternehmenskontakt: Aktienkursentwicklung 12-Monate EquityStory AG Seitzstraße München Ansprechpartner IR: Achim Weick Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,8 1,4 1,1 0, ,3 9,4 3,3 3,3 3,0 3,2 1,53 1,76 Aktionärsstruktur (04/2009) Achim Weick 31,0 % VEM Aktienbank AG 10,0 % Investment f. lang. Invest. 8,0 % Robert Wirth 4,0 % Free Float 47,0 % Quelle: EquityStory AG Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 16,35 * 52-Wochen-Höchstkurs: 22,96 52-Wochen-Tiefstkurs: 15,60 * Börse: Xetra * Free Float: 47,0 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Quelle: Deutsche Börse Der EquityStory-Konzern ist mit über 2500 Kunden ein führender Anbieter für Online-Unternehmenskommunikation im deutschsprachigen Raum. In den Bereichen Investor Relations und Corporate Communications nutzen Unternehmen aus Europa und Nordamerika unsere Kommunikationslösungen aus einer Hand. Zu der Produktpalette gehören neben den Services zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten auch die Verbreitung von Unternehmensmitteilungen, die Entwicklung von Finanzportalen- und Webseiten, die Durchführung von Audio- und Video-Übertragungen sowie die Erstellung von Online-Finanzberichten. Die 100%ige Tochtergesellschaft Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc- Publizität mbh (DGAP) ist eine Institution zur Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Regelpublizität börsennotierter Gesellschaften und seit der Gründung im Jahr 1996 Marktführer. Mit dem Geschäftsfeld Online Corporate Communications wendet sich die DGAP mit einem umfassenden Angebot auch an nicht-börsennotierte Kapitalgesellschaften. Darüber hinaus ist die EquityStory-Gruppe durch Beteiligungen bei financial.de AG (100 %) und ARIVA.DE AG (25,44 %) in den Märkten B2C Investor Relations, Bereitstellung von Finanzdaten und Werbung im Finanzsektor aktiv. An Standorten in München, Kiel, Frankfurt, Hamburg, Zürich und Budapest beschäftigt die EquityStory-Gruppe insgesamt 102 Mitarbeiter. Researchstudie kann bei GBC angefordert werden 13

14 Merkur Bank KGaA Merkur Bank KGaA Branche: Finanzen ISIN: DE Börsenkürzel: MBK Aktienanzahl: 4,7 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 18,82 Marktsegment: Freiverkehr Transparenzlevel: M:access Rechnungslegung: HGB Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: Merkur Bank KGaA Bayerstr München Ansprechpartner IR: Dr. Marcus Lingel Tel.: Fax: Zinsüberschuss in Provisionsüberschuss in Jahresüberschuss in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,0 15,8 13,8 6,1 6,2 6,7-2,1 2,1 0,6-0,49 0,39 0,12 Quelle: Merkur Bank KGaA Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 3,19 * 52-Wochen-Höchstkurs: 5,55 52-Wochen-Tiefstkurs: 2,79 * Börse: München * Free Float: ~ 30,0 % Durchschn. Tagesvolumen (250 Tage): 234,98 Quelle: comdirect.de Das Geschäft der Merkur Bank KGaA fußt auf vier Säulen, dem Privatkundengeschäft, dem Firmenkundengeschäft, den Bauträgerfinanzierungen und dem Leasingrefinanzierungsgeschäft. Der Fokus der unabhängigen Privatbank liegt dabei in erster Linie im Erbringen von Beratungsdienstleistungen sowie im Produktvertrieb. Mit dem Ausbau der Vertriebsstellen sowie der Teilnahme am Onlinebanking soll hier der Vertrieb von Einlagenprodukten verstärkt werden. Eine umfassende Betreuung der ca. 650 Firmenkunden des Mittelstandssegmentes wird über das Firmenkundengeschäft gewährleistet. Mit dem kleineren Segment der Bauträgerzwischenfinanzierungen nimmt die Merkur Bank an insgesamt 260 Projekten teil und kann damit von den Potenzialen der stabilen Märkte in Stuttgart und München profitieren. Durch die bundesweite Zusammenarbeit mit Leasinggesellschaften werden derzeit ca. 60 Kunden betreut. Der Schwerpunkt in diesem Segment liegt in der Refinanzierung von mobilen Leasinggegenständen mit dem Fokus auf Kraftfahrzeuge

15 ARISTON Real Estate AG ARISTON Real Estate AG Branche: Immobilien ISIN: DE000A0F5XM5 Börsenkürzel: A3E Aktienanzahl: 9,23 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 22,80 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: M:access Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: ARISTON Real Estate AG Maximiliansplatz 12 b München Ansprechpartner IR: Manuela Traenkel Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich * 2,5 8,0 12,2 1,6 10,6 k.a. 1,6 10,6 0,5 0,11 0,77 k.a. Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 2,47 * 52-Wochen-Höchstkurs: 6,10 52-Wochen-Tiefstkurs: 1,99 * Börse: München * Free Float: 35,0 % Durchschn. Tagesvolumen (250 Tage): 7.456,07 Quelle: comdirect.de Die 2005 gegründete ARISTON Real Estate AG mit Sitz in München ist ein bestandshaltendes Immobilienunternehmen mit Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Die Renditeliegenschaften werden mit dem Ziel einer mittel- bis langfristig Vermietung zur nachhaltigen Erzielung von Mieterträgen und cashflow erworben. ARISTON ist ein reiner Bestandshalter, der ein aktives asset managment aber kein klassisches Immobilien-Development betreibt. Das Immobilienportfolio der ARISTON Real Estate AG umfasst derzeit rund qm Mietfläche, verteilt auf sieben Standorten im Bundesgebiet in den Bereichen Büro-, Einzelhandels- und Logistikimmobilien. Aktionärsstruktur (04/2009) Familie Lorenz 65,0 % Free Float 35,0 % Quelle: ARISTON Real Estate AG *vorläufige Zahlen 15

16 Phoenix Solar AG Phoenix Solar AG Branche: Technologie ISIN: DE000A0BVU93 Aktienkursentwicklung 12-Monate Börsenkürzel: PS4 Aktienanzahl: 6,685 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 230,57 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: M:access/ Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Unternehmenskontakt: Phoenix Solar AG Hirschbergstraße Sulzemoos Ansprechpartner IR: Anka Leiner Tel.: Fax: Umsatz in EBIT in EBT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,0 260,1 402,5 4,8 22,3 33,8 4,8 21,6 33,4 0,55 2,38 3,63 Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 34,49 * 52-Wochen-Höchstkurs: 53,15 52-Wochen-Tiefstkurs: 19,00 * Börse: München * Free Float: 74,31 % Durchschn. Tagesvolumen (250 Tage): 2,23 Quelle: comdirect.de Die Phoenix Solar AG entwickelt, plant und baut Photovoltaik- Großkraftwerke und übernimmt deren Betriebsführung. Gleichzeitig operiert der Konzern als Fachgroßhändler für Sonnenstrom- Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör und bezeichnet sich in dieser Kombination als führendes europäisches Photovoltaik- Systemhaus. Der Fokus liegt auf der konsequenten Senkung der Systemkosten. Der Konzern verfügt über ein europaweites Händlernetz. Mit Tochtergesellschaften in Spanien, Italien, Griechenland, Australien und Singapur sowie einer Beteiligung in Italien arbeitet der Konzern an der internationalen Ausweitung des Geschäfts. Die Tätigkeit von Phoenix Solar gliedert sich in die beiden Bereiche Kraftwerke und Komponenten & Systeme. Aktionärsstruktur (12/2008) Vorstand & Aufsichtsrat 7,49 % M.M. Warburg LuxInvest S.A. 5,54 % JPMorgan 4,96 % Pioneer Asset Management S.A. 3,93 % Allianz SE 3,74 % Free Float 74,31 % Quelle: Phoenix Solar AG 16 16

17 mediantis AG mediantis AG Branche: Einzelhandel ISIN: DE000A0SLQ35 Aktienkursentwicklung 12-Monate Börsenkürzel: BDE1 Aktienanzahl: 0,41 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 5,25 Marktsegment: Freiverkehr Transparenzlevel: M:access Rechnungslegung: HGB Geschäftsjahresende: Unternehmenskontakt: mediantis AG Hauptstr Tutzing Ansprechpartner IR: Rolf Freiherr von Rheinbaben Tel.: Fax: Umsatz in Geschäftsjahresvergleich 2006/ /08 1. Q 2008/09 4,1 4,6 1,2 Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 12,81 * 52-Wochen-Höchstkurs: 15,49 52-Wochen-Tiefstkurs: 9,60 * Börse: München * Free Float: 33,72 % Durchschn. Tagesvolumen (250 Tage): 2.857,51 Quelle: comdirect.de Die heutige mediantis AG mit Sitz in Tutzing wurde im Jahr 2001 gegründet und geht aus der ehemaligen buecher.de AG hervor. Die buecher.de AG wurde von dem heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden der mediantis AG Herrn Richard von Rheinbaben gegründet. Im Fokus der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft steht das ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher), welches das weltweit größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Bücher ist. EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in 0,6 0,6 k.a. 0,2-1,1 k.a. 0,54-2,59 k.a. Aktuell nutzen mehr als Antiquare aus 27 Ländern das Online- Portal und bieten hierüber rund 28 Millionen antiquarische sowie bereits im normalen Buchhandel vergriffene Bücher in diversen Sprachen zum Kauf an. Neben den Büchern umfaßt das Angebot der Antiquare des Weiteren auch Musiknoten, Graphiken, Autographen, Postkarten sowie Vinyl-Schallplatten. Aktionärsstruktur (04/2009) Fam. Freiherr von Rheinbaben ~ 60,00 % Eigene Anteile 3,12 % ABC-Stiftung für Lateinamerika 1,90 % Georg Heusgen 1,26 % Free Float 33,72 % Quelle: mediantis AG 17

18

19 GoYellow Media AG GoYellow GoYellow Media AG Branche: Technologie ISIN: DE Börsenkürzel: VRI Aktienanzahl: 6,618 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 12,77 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: Go Yellow Media AG Landsbergerstr München Ansprechpartner IR: Anja Meyer Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,9 14,7 13,2-15,8 0,2 1,5-20,0-1,3 1,2-3,96-0,19 0,16 Aktionärsstruktur (04/2009) Peter Wünsch 15,1 % albiservice GmbH 14,9 % Dr. Klaus Harisch 15,4 % LBBW Asset Management 7,4 % Günther Baierl 5,4 % Union Investment 4,9 % Free Float 36,9 % Schlusskurs ( ): 1,93 * 52-Wochen-Höchstkurs: 3,80 52-Wochen-Tiefstkurs: 1,05 * Börse: Xetra * Free Float: 36,9 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Unternehmensprofil Quelle: Deutsche Börse Die GoYellow Media AG zählt zu Deutschlands führenden Werbeflächenvermarktern im Internet. Mit seinen reichweitenstarken Portalen bietet das Unternehmen attraktive Werbeumfelder für Unternehmen jeder Größe. Zu den Diensten der GoYellow Media AG gehören der kostenlose Internet-Telefonservice PeterZahlt.de, über den vor allem Privatkunden mit ihrem normalen Telefon Gratis-Gespräche in die wichtigsten Länder weltweit führen können und der jeden Monat an zwei Millionen Privathaushalte Video-Ads ausliefert sowie die Online- Branchenauskunft GoYellow.de. Die Branchenauskunft GoYellow.de zählt zu einer der meist genutzten Nachschlageadressen in Deutschland. Mit der Suche über dynamische Luftbilder und einem unvergleichlich großen Pool aktueller Informationen aus der unmittelbaren Umgebung ist für viele Internet-Nutzer eine wichtige Alltagshilfe geworden. Zu den verfügbaren Informationen zählen rund 34 Millionen Kontaktdaten privater und gewerblicher Teilnehmer in ganz Deutschland, Echtzeit- Fahrpläne öffentlicher Verkehrsmittel in ganz Deutschland, Wetterinformationen, Öffnungszeiten, saisonale Zusatzinformationen zu Badeseen und Skigebieten und viele weitere nützliche, übersichtlich kategorisierte Daten. Über den Kostenlos-Telefonieren-Service kann jeder jede bei GoYellow eingetragene Privatperson oder jedes Gewerbe täglich kostenlos in der Zeit von 8.00 Uhr bis Uhr anrufen. Quelle: GoYellow Media AG 19

20 adesso AG Systems KTG Agrar Ltd. AG adesso AG Branche: Informationstechnologie ISIN: DE Börsenkürzel: ADN Aktienanzahl: 40,0 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 26,00 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: General Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: adesso AG Stockholmer Allee Dortmund Ansprechpartner IR: Christoph Junge Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,4 45,6 2,9 5,3 2,5 3,2 0,06 0,08 Aktionärsstruktur (04/2009) ,8 8,1 4,5 0,11 Prof. Dr. Volker Gruhn 29,90 % Rainer Rudolf 19,59 % Ludwig Fresenius 6,84 % Michael Hochgürtel 5,15 % Jasmin & Max Nussbaumer 4,71 % Stefan Wiesenberg 4,34 % Jörn Bodemann 3,50 % Stefan Walgenbach 3,50 % Free Float 34,31 % Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 0,65 * 52-Wochen-Höchstkurs: 0,89 52-Wochen-Tiefstkurs: 0,56 * Börse: Xetra * Free Float: 34,31 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): 4.522,00 Quelle: Deutsche Börse Die adesso Group ist mit über 550 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2008 von 66,8 Mio. Euro eins der größten deutschen IT-Dienstleistungsunternehmen mit hervorragender Wachstumsperspektive. An eigenen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und England sowie bei zahlreichen Kunden vor Ort sorgt adesso für die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse durch Beratung und Softwareentwicklung. Durch klugen Einsatz von Informationstechnologie werden diese für den Erfolg wichtigen Prozesse flexibler und produktiver. Für stärker standardisierte Aufgabenstellungen stellt adesso Softwareprodukte per Lizenzvertrieb bereit. Durch eine erprobte Wachstums-Strategie sowie den Ausbau des Geschäfts in den erklärten Kernbranchen, derzeit Erst- und Rückversicherungen, Banken, Gesundheitswesen und Lotterien, wird adesso zügig zu einem führenden IT-Beratungshaus in Zentraleuropa ausgebaut. Quelle: adesso AG 20 20

21 Cenit Systems KTG Agrar AG Ltd. Systemhaus AG CENIT AG Systemhaus Branche: Software ISIN: DE Börsenkürzel: CSH Aktienanzahl: 8,368 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 27,87 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: CENIT AG Systemhaus Industriestraße Stuttgart Ansprechpartner IR: Fabian Rau Tel.: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,4 77,1 11,1 9,5 10,2 8,4 1,00 0,73 Aktionärsstruktur (04/2009) ,4 6,2 4,8 0,40 BW Invest 10,0 % dit, Alianz Dresdner Global Investors 6,0 % UBS 5,0 % Highclere International 5,0 % BW VA für Ärzte 4,0 % Axxion 3,0 % Aufsichtsrat 2,0 % Free Float 65,0 % Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 3,33 * 52-Wochen-Höchstkurs: 8,70 52-Wochen-Tiefstkurs: 2,10 * Börse: Xetra * Free Float: 65,0 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): ,00 Quelle: Deutsche Börse Die CENIT AG Systemhaus (CENIT) ist seit 1988 am Markt aktiv und als Beratungs- und Softwarespezialist tätig. Dabei hat sich das Unternehmen auf die Optimierung von Geschäftsprozessen in den Bereichen Product Lifexycle Management (PLM), Enterprise Information Management (EIM) und Application Management Outsourcing (AMO) spezialisiert. Besonders im Bereich PLM konnte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren durch die Kooperationen mit Dassault Systèmes und SAP gut entwickeln und zu einem der führenden Beratungs- und Softwareunternehmen in diesem Bereich aufsteigen. Das Angebot reicht dabei von der Auswahl der geeigneten PLM- Software, über die Prozesskettenberatung und Einführung von PLM- Lösungen beim Kunden, bis hin zu umfassenden Service-Leistungen. Aber auch im Bereich EIM ist CENIT durch Kooperationen, wie zum Beispiel mit IBM, gut positioniert. In beiden Bereichen bietet CENIT zudem eigene Softwarelösungen an. Insgesamt verfügt CENIT derzeit über 20 eigene Anwendungen. Der Bereich AMO rundet das Leistungsangebot ab. Die Kunden des Stuttgarter Unternehmens stammen hauptsächlich aus der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt sowie dem Maschinenbau. Über dem EIM-Bereich ist auch der Finanzsektor mit Versicherungen und Banken eine wichtige Zielbranche. Neben dem deutschen Stammsitz in Stuttgart, ist das Unternehmen auch in anderen deutschen Großstätten vertreten. Auslandsniederlassungen befinden sich neben Frankreich, Rumänien und der Schweiz auch in den USA. Derzeit beschäftigt das Unternehmen über 720 Mitarbeiter. Quelle: CENIT AG Systemhaus 21 20

22 Alphaform AG Alphaform AG Branche: Kunststoffverarbeitung ISIN: DE Börsenkürzel: ATF Aktienanzahl: 5,32 Mio. Stück Marktkapitalisierung: 8,62 Marktsegment: Regulierter Markt Transparenzlevel: Prime Standard Rechnungslegung: IFRS Geschäftsjahresende: Aktienkursentwicklung 12-Monate Unternehmenskontakt: Alphaform AG Kappellenstraße Feldkirchen Ansprechpartner IR: Dr. Thomas Vetter Tel:: Fax: Umsatz in EBITDA in EBIT in Ergebnis je Aktie in Geschäftsjahresvergleich ,8 3,3 1,7 0, ,1 21,4 3,1 1,3 1,5-0,5 0,41-0,12 Aktionärsstruktur (04/2009) Aufsichtsrat und Familien 34,39 % Axxion 9,96 % Multiadvisor Sicav 8,79 % Weiteres Management 6,23 % Vorstand 2,36 % Free Float 38,27 % Quelle: Alphaform AG Unternehmensprofil Graphik: b.i.s net Schlusskurs ( ): 1,62 * 52-Wochen-Höchstkurs: 3,82 52-Wochen-Tiefstkurs: 1,14 * Börse: Xetra * Free Float: 38,27 % Durchschn. Tagesvolumen (365 Tage): 8.364,00 Quelle: Deutsche Börse Die Alphaform AG mit Sitz in Feldkirchen bei München wurde im Jahr 1996 gegründet. Neben dem Stammsitz in Feldkirchen ist Alphaform mit Tochtergesellschaften in Garmisch-Partenkirchen, Großbritannien und Finnland vertreten. Alphaform entwickelt und produziert im Kundenauftrag Prototypen und Kleinserien mit dem Ziel, den Entwicklungsprozess der Produkte bei Unternehmen zu optimieren und dadurch den für Produkteinführungen benötigten Zeitraum zu verkürzen. Alphaform begleitet dabei die Kunden über den gesamten Produktentstehungsprozess von der Design- und Konzeptphase über die Konstruktions- und Detaillierungsphase bis hin zur Entwicklung des Fertigungsprozesses. Das Leistungsspektrum umfasst neben der Herstellung von Prototypen und Kleinserien auch die Beratung über inhaltliche und zeitliche Gestaltung des Produktionsentstehungsprozesses. Die Kernkompetenzen sieht die Gesellschaft in den beiden Bereichen Rapid Tooling und Rapid Prototyping. Im Bereich Rapid Prototyping ist das Know How der Gesellschaft bezüglich der schnellen und kostenminimalen Herstellung der Prototypen in Serienoptik enthalten. Im Segment Rapid Tooling agiert Alphaform mit der gleichen Vorgehensweise, wobei hier die Werkzeuge und die Produktion von Kleinserien im Fokus stehen. Im Jahr 2008 fand eine Neuausrichtung des Unternehmens statt, bei der verstärkt die Märkte Medizintechnik und Luft & Raumfahrt bedient werden sollen. Im Dezember 2008 erwarb Alphaform die Firma MediMet Precision Casting and Implants Technology GmbH in Stade, ein medizinisches Dienstleistungsunternehmen für die Orthopädie-Industrie. 22

GBC Research Comment

GBC Research Comment 16.11.12 - GBC Research Comment Pironet NDH AG Verkauf der nexum AG vermeldet - Fokussierung auf Kerngeschäft weiter fortgesetzt - Kursziel von 3,60 bestätigt - Rating KAUFEN Unternehmen: Pironet NDH AG

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist. Vorstand: Kurt Bengel, Christian Pusch

Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist. Vorstand: Kurt Bengel, Christian Pusch ID3 EV/EBIT ID3 KBV ID2 GBC Research Comment Rating: KAUFEN Kursziel: 9,50 aktueller Kurs: 6,56 10.8.2012 / ETR Währung: EUR Unternehmensprofil Branche: Software Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG

12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG 12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG Unternehmen: CENIT AG *5 ISIN: DE0005407100 Anlass des Research Kommentars: Zahlen für den 9 Monatszeitraum 2014 Analysten: Felix Gode, CFA Aktueller Kurs: 10,87

Mehr

Hauptversammlung 2008

Hauptversammlung 2008 Hauptversammlung 2008 Herzlich Willkommen zur Ordentlichen Hauptversammlung der CENIT AG Systemhaus 30. Mai 2008 Filderhalle Leinfelden-Echterdingen www.cenit.de www.cenit-group.com Inhalt Christian Pusch

Mehr

GBC AG: Investment im Fokus SYGNIS AG

GBC AG: Investment im Fokus SYGNIS AG GBC AG: Investment im Fokus SYGNIS AG Mit TruePrime TM vom Technologie- zum Produktionsunternehmen; Kapitalerhöhung dient der Finanzierung des Wachstums Analyst: Cosmin Filker Unternehmen: SYGNIS AG ISIN:

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Unternehmens- Präsentation

Unternehmens- Präsentation Unternehmens- Präsentation Mensch und Maschine Software SE April 28 Geschäftsmodell Mensch und Maschine Software SE ist einer der führenden Anbieter von CAD/CAM-Lösungen in Europa (CAD/CAM = Computer Aided

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG Akt. Kurs (31.08.11, 09:02, Xetra): 23,90 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 28,00 (28,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Bloomberg: Kurs 12 Mon.: Aktueller Kurs: Aktienzahl ges.:

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

Research Report. Dr. Hönle AG

Research Report. Dr. Hönle AG GBC German Business Concepts - R E S E A R C H & I N V E S T M E N T A N A L Y S E N - Research Report Dr. Hönle AG November 2005 (vorangegangene Studie am: 02.06.2005) Rating: KAUFEN WICHTIGER HINWEIS:

Mehr

Auszug. adesso AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien. Stand: 07.12.2010

Auszug. adesso AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien. Stand: 07.12.2010 Auszug adesso AG aus GBC Best of Software/IT/Medien Stand: 07.12.2010 Erstveröffentlichung: 08.12.2010 WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie den Disclaimer/Risikohinweis sowie die Offenlegung möglicher

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Unternehmensnachricht

Unternehmensnachricht Unternehmensnachricht Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG UND VERTEILUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, KANADA, JAPAN UND AUSTRALIEN

NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG UND VERTEILUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, KANADA, JAPAN UND AUSTRALIEN Presseinformation Royal Imtech gibt Reihenfolge der Bezugsrechtsemission und Aktienkonsolidierung bekannt Gouda/Hamburg, 25. September 2014 Einführung Am 7. Oktober 2014 wird eine außerordentliche Hauptversammlung

Mehr

HELMA Eigenheimbau AG * 5a,7,11

HELMA Eigenheimbau AG * 5a,7,11 HELMA Eigenheimbau AG * 5a,7,11 Kaufen Kursziel: 46,80 aktueller Kurs: 40,57 14.10.2015 / ETR (12:00 Uhr) Währung: EUR Unternehmensprofil Branche: Immobilien Fokus: Baudienstleistungen, Bauträgergeschäft

Mehr

Auszug SHS VIVEON AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien. Stand: 07.12.2010

Auszug SHS VIVEON AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien. Stand: 07.12.2010 Auszug SHS VIVEON AG aus GBC Best of Software/IT/Medien Stand: 07.12.2010 Erstveröffentlichung: 08.12.2010 WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie den Disclaimer/Risikohinweis sowie die Offenlegung möglicher

Mehr

AUGUSTA Technologie AG

AUGUSTA Technologie AG ID3 EV/EBIT ID3 KBV ID2 Research Note Rating: Kaufen AUGUSTA Technologie AG *5 Kursziel: 28,00 aktueller Kurs: 25,00 8.5.2013 / ETR Währung: EUR Unternehmensprofil Branche: Technologie Fokus: Vision Technologies

Mehr

Auszug PSI AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien

Auszug PSI AG. aus. GBC Best of Software/IT/Medien Auszug PSI AG aus GBC Best of Software/IT/Medien Stand: 07.12.2010 Erstveröffentlichung: 08.12.2010 WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie den Disclaimer/Risikohinweis sowie die Offenlegung möglicher Interessenskonflikte

Mehr

Transaktionsvolumen GBC-Insiderindikator. Okt. 12. Jan. 13. Jul. 13. Apr. 13

Transaktionsvolumen GBC-Insiderindikator. Okt. 12. Jan. 13. Jul. 13. Apr. 13 25.04.2014 Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 17 Unternehmen: VITA 34 AG* ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Insiderkauf durch Dr. Hans-Georg Giering Analysten: Philipp Leipold,

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011 Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011 Lübeck, 4. Mai 2011 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept New School of IT vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Pressemitteilung IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Dortmund, 4. Juli 2013 Mobilität, Agilität und Elastizität

Mehr

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013 For Professional Clients only BCA AG UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners November 2013 1 Die Entstehung von UBS über 150 Jahre Tradition Schweizerische Bankgesellschaft 1862

Mehr

10.01.2014. Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2. Research Comment - Insiderindikator - KW 2 / 2014

10.01.2014. Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2. Research Comment - Insiderindikator - KW 2 / 2014 10.01.2014 Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2 Unternehmen: VITA 34 AG* ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Insiderkauf durch den Aufsichtsrat Dr. Hans-Georg Giering Analysten:

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015 Herzlich Willkommen bei CENIT Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda Was erwartet uns heute? Agenda muss am Tag vorher noch aktualisiert werden 08.05.2015 Seite

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

F24 AG (5)* KAUFEN. Unternehmensprofil: Highlights:

F24 AG (5)* KAUFEN. Unternehmensprofil: Highlights: KAUFEN Kursziel: 5,58 Euro Kurs: 2,20 Euro 11. September 2007 XETRA, 9:55 Uhr Unternehmensprofil: Branche: Sicherheit Fokus: Störfall- und Krisenmanagement F24 AG (5)* Mitarbeiter: 20 (August 2007) Firmensitz:

Mehr

Solutions. Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen.

Solutions. Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen. Solutions Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen. SIX Financial Information Solutions kombiniert Daten, Prozesse und Software zu optimalen individuellen Lösungen und Dienstleistungen,

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 1 1 ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Fakten Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Zahlen 2009/2010 2010/2011 Auftragseingang Mio 41.250 50.247 Umsatz Mio 42.621

Mehr

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp...

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp... Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp.......................................................15 I-2

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Übernahmeangebot Phoenix

Übernahmeangebot Phoenix Übernahmeangebot Phoenix Sichern Sie sich die volle Prämie Nehmen Sie das Angebot an und beauftragen Sie Ihre Bank Annahmefrist vom 26. April 2004 bis 28. Juni 2004, 24:00 Uhr (MESZ) Sehr geehrte Phoenix-Aktionäre,

Mehr

KONFERENZPROGRAMM 03. September 2015 DVFA Center Mainzer Landstraße 37-39 60329 Frankfurt am Main

KONFERENZPROGRAMM 03. September 2015 DVFA Center Mainzer Landstraße 37-39 60329 Frankfurt am Main KONFERENZPROGRAMM 03. September 2015 DVFA Center Mainzer Landstraße 37-39 60329 Frankfurt am Main PROGRAMM Ab 09:30 Uhr Anmeldung 09:45 Uhr 10:00 Uhr Begrüßung durch die Veranstalter der Montega AG: Wais

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts

CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts Februar 2001 Überblick 1 CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts ❶ ❷ ❸ ❹ Unsere Strategie: Fokussierung auf Kernkompetenzen Unsere Organisation: Zwei Säulen Unser Maßnahmenkatalog:

Mehr

Erfolgreich an die Börse

Erfolgreich an die Börse Inhalt 1. Börsengang warum? 6 2. Börsenreife Voraussetzungen und Anforderungen 8 2.1. Formale Börsenreife 8 2.2. Wirtschaftliche und innere Börsenreife 11 2.3. Management 13 2.4. Ausreichendes Grundkapital

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation.

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. NEUE WEGE ZUR PERFORMANCE 2 Suchen Sie auch außerhalb der vertrauten Asset-Klassen nach Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Ecommerce Alliance AG

Ecommerce Alliance AG ID3 EV/EBIT ID3 KBV ID2 GBC-Vorstandsinterview Ecommerce Alliance AG *5 Rating: Kaufen Kursziel: 18,00 aktueller Kurs: 10,49 Unternehmensprofil Branche: IT Fokus: E-Commerce 8.2.2012 / ETR Mitarbeiter:

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis www.cenit.com/de/sap/apm Funktionsübergreifende Prozess- und Aktivitäten-Lenkung cenitconnect

Mehr

Ausbau Logistiksystemgeschäft

Ausbau Logistiksystemgeschäft Ausbau Logistiksystemgeschäft Industrials > Machinery Jungheinrich AG baut seine führende Position als Anbieter von Logistiksystemen weiter aus. Dazu hat die Jungheinrich AG eine Vereinbarung über den

Mehr

thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 2 5 3 thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 6 4 1 Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2011/2012 1 Zahlen 2010/2011 2011/2012 Auftragseingang Mio 50.247 48.742 Umsatz Mio

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

GBC Mittelstandsanleihen Index (GBC MAX) Update Mai 2014. Entwicklung und aktuelle Zusammensetzung des GBC MAX

GBC Mittelstandsanleihen Index (GBC MAX) Update Mai 2014. Entwicklung und aktuelle Zusammensetzung des GBC MAX GBC Mittelstandsanleihen Index (GBC MAX) Update Mai 2014 Analysten: Cosmin Filker, Dominik Gerbing Entwicklung und aktuelle Zusammensetzung des GBC MAX Gegenüber dem letzten Index Update im April (erschienen

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Sie wollen unseren Investment Market monthly jeden Monat per E-Mail gesendet bekommen? Dann klicken Sie einfach auf den Button links. Investment Market monthly Auf starkes 1. Quartal folgt verhaltene Aktivität

Mehr

03.06.2015 - GBC Research Comment - MagForce AG

03.06.2015 - GBC Research Comment - MagForce AG 03.06.2015 - GBC Research Comment - MagForce AG Unternehmen: MagForce AG *5a,5b,11 ISIN: DE000A0HGQF5 Analysten: Cosmin Filker, Felix Gode Aktueller Kurs: 6,65 (XETRA 03.06.2015; 10:20) Kursziel: 13,20

Mehr

GBC Portfolio Essentials. Top 5 Earnings-Growth Stocks. CENIT AG - Mensch und Maschine SE - Technotrans AG - MS Industrie AG - USU Software AG

GBC Portfolio Essentials. Top 5 Earnings-Growth Stocks. CENIT AG - Mensch und Maschine SE - Technotrans AG - MS Industrie AG - USU Software AG GBC Portfolio Essentials Top 5 Earnings-Growth Stocks CENIT AG - Mensch und Maschine SE - Technotrans AG - MS Industrie AG - USU Software AG WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie den Disclaimer/Risikohinweis

Mehr

Inhalt. Presseinformationen der EquityStory AG

Inhalt. Presseinformationen der EquityStory AG presseinformation Inhalt Die EquityStory AG: Online Investor Relations...3 Idee, Gründung und Entwicklung...4 Meilensteine...5 Akquisition der DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität...6 Geschäftsbereiche

Mehr

Unt n e t rn r ehme m nsp s rä r se s nt n a t t a io i n Stand 07.02.2011

Unt n e t rn r ehme m nsp s rä r se s nt n a t t a io i n Stand 07.02.2011 Unternehmenspräsentation Stand 07.02.2011 Inhalt Markus Mertens- Gruppe: Hintergrund und Entstehungsgeschichte 3 Expertise 4 Gesellschaft für Immobilientransfer AG (GITAG): Hauptgeschäftsfelder 6 Wettbewerbsvorteile

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Unternehmenspräsentation. MBB Industries AG Berlin

Unternehmenspräsentation. MBB Industries AG Berlin Unternehmenspräsentation MBB Industries AG Berlin Frankfurt am Main 13. August 2013 Überblick Unternehmen Finanzen Ausblick 2 MBB die mittelständische Unternehmensgruppe MBB steht für Messerschmitt-Bölkow-Blohm

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. DGAP-PVR: Deutsche Annington Immobilien SE: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Ad-Hoc und Pflichtmitteilungen, Tuesday, 09 July 2013, 20:14 GMT, 1193 Words,

Mehr

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der Postfach 30 48 48016 Münster GAD-Straße 2-6 48163 Münster Telefon: 0251 7133-01 Telefax: 0251 7133-2574 www.gad.de Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der 21. September 2010 5.600 neue Desktop-Arbeitsplätze

Mehr

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE HABEN SIE TEIL: DIE : ECKDATEN ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE Emittent Hörmann Finance GmbH WKN/ISIN A1YCRD / DE000A1YDRD0 Volumen 50 Mio. Stückelung 1.000 Ausgabe-/Rückzahlungskurs 100 % Laufzeit

Mehr

Die QSC AG im Überblick

Die QSC AG im Überblick Februar 2015 Unternehmenspräsentation Die QSC AG im Überblick Die QSC AG mit Sitz in Köln zählt zu den führenden mittelständischen Anbietern von ITK-Dienstleistungen in Deutschland QSC bietet Unternehmen

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Herbstmedienkonferenz 2010. Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig

Herbstmedienkonferenz 2010. Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig Herbstmedienkonferenz 2010 BVZ Holding AG Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig Ablauf Struktur & Geschäftsfelder Vision/ Strategie Strategische

Mehr

1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011. 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011

1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011. 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011 1 IMAP M&A Consultants AG Februar 2011 9. Corporate M&A-Kongress 17./18. november 2011 Karl Fesenmeyer, Vorstand IMAP Internationale Unternehmensberatung für Mergers & Acquisitions Spezialisiert auf mittelgroße

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM. Ralf Müller

JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM. Ralf Müller JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM Ralf Müller Hamburg, Oktober 2010 Inhalt Überblick Jungheinrich Konzern Jungheinrich Financial Services GmbH: ABCP / ABS Programm Unternehmensprofil Jungheinrich, 1953

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

secunet Security Networks AG Jahresabschluss 2009

secunet Security Networks AG Jahresabschluss 2009 secunet Security Networks AG Jahresabschluss 2009 Frankfurt, 25. März 2010 Dr. Rainer Baumgart, CEO Thomas Pleines, CFO Agenda 1 Das Unternehmen secunet 2 Finanzinformationen Geschäftsjahr 2009 3 Die secunet-aktie

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz.

PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. FACTS & FIGURES PRISMA prüft im Auftrag ihrer Kunden laufend die Bonität von Geschäftspartnern und versichert Außenstände gegen das Risiko der Kundeninsolvenz. o PRISMA Kreditversicherungs-AG wurde 1989

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Public Relations - Bekanntheit und Nachfrage nach Ihrem Unternehmen, Produkten und Services.

Public Relations - Bekanntheit und Nachfrage nach Ihrem Unternehmen, Produkten und Services. Denn Umsatz entscheidet! KONSEQUENT UND ERFOLGREICH Wordfinder ist seit 2000 erfolgreich am Markt tätig. Als klassische PR-Agentur für den IT-Mittelstand haben wir in den letzten Jahren erkannt, was für

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc.

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc. SOFORT-Gesellschaften! AG, Schillerstraße 47-49, D-22767 Hamburg Schillerstraße 47-49 Büro D-22767 Hamburg 040-702987-54 Telefon 040-702987-56 Fax 0177-4624349 Mobil info@sofort-gesellschaften.de Email

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

Highlights. Premiummarke Sixt" sorgt für Markenbekanntheit und Vertrauen bei Kunden und gewährleistet Wachstumschancen

Highlights. Premiummarke Sixt sorgt für Markenbekanntheit und Vertrauen bei Kunden und gewährleistet Wachstumschancen Sixt Leasing AG plant Börsengang, um Kapitalbasis zu stärken, im wachsenden Leasingmarkt das Wachstum zu beschleunigen und die Profitabilität zu erhöhen Einer der führenden Spezialisten für herstellerunabhängiges

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr