Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4"

Transkript

1 Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T , Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4 Studentin/Student Laura Blumenthal, Stephanie Oggier Profil VUS Lehrperson, Schule Ursula Oester, Barbara Matter Klasse, Anzahl Lernende Klasse, 17 Lernende Lektion Nr. 1, 1 Lektion Datum Kompetenzen Bei dieser Lektion geht es um die Präkonzepterhebung der SuS sowie um erste Überlegungen zum Thema Luft im Alltag. Im Lehrplan 21 kann man dies nicht genau verorten. Es passt aber ein bisschen zu folgendem Punkt: NMG b Die SuS können Stoffe aus der Alltagswelt wahrnehmen und deren Eigenschaften beschreiben. Kompetenzerwartungen Woran arbeiten die Lernenden in der Lektion konkret; welche Ergebnisse werden angestrebt? Die SuS werden in dieser Lektion Überlegungen zum Thema Luft anstellen und auch probieren, die Luft im Alltag zu beschreiben. Zudem werden sie sich intensiv mit 1-2 Bildern zum Thema Luft beschäftigen. Das Ergebnis dieser Lektion ist, dass die SuS angeregt werden, sich über die Luft Gedanken zu machen und ein Interesse zu diesem Thema aufzubauen. Beobachtungsgesichtspunkte (Unterricht Studierende)! Kann ich den SuS das Thema interessant vermitteln?! Gelingt es mir das Gespräch so anzuleiten, dass die Kinder sich ohne grosse Mühe miteinander über das Thema unterhalten können?! Erkläre ich die verschiedenen Aspekte zum Thema für die SuS verständlich? 1/2

2 Didaktische Umsetzung Zeit Gliederung/Teilschritte Methoden, Organisation, L-/S-Tätigkeiten SF Material 10 Einführung - SuS erhalten ein Forscherheft und schreiben ihren Namen darauf - Präkonzepterhebung mit verschiedenen Bildern der Seiten 30 / 31 - Bilder hängen an der WT - SuS wählen 1-2 Bilder aus und schreiben in ihr Forscherheft auf, was sie dazu wissen EA - Forscherheft - Bilder (Riesenrad S. 30/31) 15 Diskussionen - Wir sitzen gemeinsam im Kreis und reden über die Sachen, welche die SuS zum Thema Luft mitgebracht haben - Wir erzählen einander, was wir alles über Luft wissen und starten eine Diskussionsrunde (LP probiert sich immer mehr herauszuhalten) - Die LP stellt verschiedene Fragen zum Thema Luft, welche das Interesse der SuS anregt. 15 Ausklang - Die SuS können ihre Titelseite im Forscherheft passend zum Thema Luft gestalten - Sie können auch ihre mitgebrachten Objekte abzeichnen, weiterzeichnen etc. PL EA - mitgebrachte Objekte zum Thema Luft - Forscherheft 2/2

3 Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T , Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4 Studentin/Student Laura Blumenthal, Stephanie Oggier Profil VUS Lehrperson, Schule Ursula Oester, Barbara Matter Klasse, Anzahl Lernende Klasse, 17 Lernende Lektion Nr. 2, 1 Lektion Datum Kompetenzen NMG b Die SuS können Stoffe aus der Alltagswelt wahrnehmen und deren Eigenschaften beschreiben. Kompetenzerwartungen Woran arbeiten die Lernenden in der Lektion konkret; welche Ergebnisse werden angestrebt? Bei dieser Lektion geht es vor allem darum, sich mit dem Thema vertraut zu machen und zu erkennen, dass Luft nicht Nichts ist, sondern ein Stoff ist und wie jeder andere Stoff verschiedene Eigenschaften besitzt. Zudem geht es darum, dass die SuS lernen, Vermutungen anzustellen, Experimente durchzuführen und den Verlauf dieser genau zu beobachten. Beobachtungsgesichtspunkte (Unterricht Studierende)! Kann ich die SuS für das Experimentieren begeistern?! Erkläre ich den Ablauf der Werkstatt für die SuS verständlich? 1/2

4 Didaktische Umsetzung Zeit Gliederung/Teilschritte Methoden, Organisation, L-/S-Tätigkeiten SF Material 5 Einführung ins Thema: Luft ist nicht Nichts! - Die LP erzählt den SuS eine Geschichte PL - Geschichte 15 Experiment - Die LP zeigt ein Experiment (Luft sichtbar machen) vor, welches in der Geschichte bereits thematisiert wurde. - Zuvor stellen die SuS eine Vermutung an, was wohl passieren wird, wenn das Experiment durchgeführt wird. - Die SuS schreiben / zeichnen die Vermutung in ihr Forscherheft - Die LP zeigt den SuS wie man mit den Materialien umgeht, damit sie nachher auch selbstständig arbeiten können 25 Werkstatt - Die SuS werden in 3er Teams eingeteilt (Klassen gemischt) - Danach können sie verschiedene Experimente selber versuchen zu lösen. - Es läuft so ab:! die SuS suchen sich einen freien Posten aus und nehmen das Postenblatt und die Materialkiste, welche zum jeweiligen Posten gehören.! Sie bereiten das Experiment vor und schreiben dann ihre Vermutung in das Forscherheft.! Sie führen das Experiment durch und schreiben ihre Beobachtungen auf! Dann können sie zur LP gehen und sich selber korrigieren / belehren PL GA - Wassergefäss - Glas - Rörhli - Forscherheft - Forscherheft - Posten Experimentmaterial 2/2

5 Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T , Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4 Studentin/Student Laura Blumenthal, Stephanie Oggier Profil VUS Lehrperson, Schule Ursula Oester, Barbara Matter Klasse, Anzahl Lernende Klasse, 17 Lernende Lektion Nr. 3, 2 Lektionen Datum Kompetenzen NMG b Die SuS können Stoffe aus der Alltagswelt wahrnehmen und deren Eigenschaften beschreiben. Kompetenzerwartungen Woran arbeiten die Lernenden in der Lektion konkret; welche Ergebnisse werden angestrebt? Bei dieser Doppellektion geht es darum, dass die SuS ihr Wissen bezüglich Luft erweitern. Nachdem sie wissen, dass Luft nicht Nichts ist, sondern ein wichtiger Stoff, lernen sie eine wichtige Eigenschaft, nämlich dass Luft ein Gewicht hat. Dies können die Kinder selber experimentieren. Beobachtungsgesichtspunkte (Unterricht Studierende)! Schaffe ich es, die SuS so zu motivieren, dass sie nach einem Ergebnis auf meine Frage Hat Luft ein Gewicht suchen?! Wie verhalte ich mich währendem die SuS die Experimente durchführen? 1/2

6 Didaktische Umsetzung Zeit Gliederung/Teilschritte Methoden, Organisation, L-/S-Tätigkeiten SF Material 10 Einführung ins Thema: Wie schwer ist Luft? - Die LP fragt die SuS Wie schwer ist wohl Luft? - Die SuS können sich zu zweit zusammen schliessen und dann Vermutungen anstellen - Wir tragen die Vermutungen gemeinsam zusammen PL 15 Experiment - Wir entscheiden uns gemeinsam für eines der beiden Experimente 8 oder 9 und führen dieses gemeinsam durch. - Wieder schreiben die SuS die Vermutungen und Beobachtungen in ihr Forscherheft PL - Materialien zum Experiment - Forscherheft 60 Werkstatt - Die SuS fahren bei den Experimenten weiter - Es läuft so ab:! die SuS suchen sich einen freien Posten aus und nehmen das Postenblatt und die Materialkiste, welche zum jeweiligen Posten gehören.! Sie bereiten das Experiment vor und schreiben dann ihre Vermutung in das Forscherheft.! Sie führen das Experiment durch und schreiben ihre Beobachtungen auf! Dann können sie zur LP gehen und sich selber korrigieren / belehren GA - Forscherheft - Posten - Experimentmaterial 2/2

7 Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T , Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4 Studentin/Student Laura Blumenthal, Stephanie Oggier Profil VUS Lehrperson, Schule Ursula Oester, Barbara Matter Klasse, Anzahl Lernende Klasse, 17 Lernende Lektion Nr. 4, 1 Lektion Datum Kompetenzen NMG b Die SuS können Stoffe aus der Alltagswelt wahrnehmen und deren Eigenschaften beschreiben. Kompetenzerwartungen Woran arbeiten die Lernenden in der Lektion konkret; welche Ergebnisse werden angestrebt? Die SuS fahren bei ihrer Sammlung nach Erfahrungen weiter. Es stehen ihnen 7 neue Experimente zur Verfügung. Sie lernen hierbei dass Luft drückt und wie sich dies bemerkbar macht. Beobachtungsgesichtspunkte (Unterricht Studierende)! Kann ich die SuS für das Lied begeistern?! Wie verhalte ich mich währendem die SuS die Experimente machen?! Kann ich durchgreifen, wenn die SuS nicht sorgfältig mit den Materialien umgehen? 1/2

8 Didaktische Umsetzung Zeit Gliederung/Teilschritte Methoden, Organisation, L-/S-Tätigkeiten SF Material 5 Einführung - Die SuS bekommen die Aufgabe sich etwas im Raum zu suchen, dass mit Luft ein Geräusch macht. Dann spielen wir gemeinsam ein Lied -! Fahrradpumpe, Rohr, Flöte, Luftballon, leere Flaschen, Flügeli... PL 30 Werkstatt - Die SuS fahren bei den Experimenten weiter - Es kommen 7 neue Experimente dazu - Es läuft so ab:! die SuS suchen sich einen freien Posten aus und nehmen das Postenblatt und die Materialkiste, welche zum jeweiligen Posten gehören.! Sie bereiten das Experiment vor und schreiben dann ihre Vermutung in das Forscherheft.! Sie führen das Experiment durch und schreiben ihre Beobachtungen auf! Dann können sie zur LP gehen und sich selber korrigieren / belehren GA - Forscherheft - Posten Experimentmaterial 5 Ausklang - Die LP liest ein paar Aussagen von KM1 vor und die SuS sollen sich auf eine Seite stellen (richtig oder falsch) PL KM1 2/2

9 Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T , Lektionsplanung Primarstufe: NMG Praktikum 4 Studentin/Student Laura Blumenthal, Stephanie Oggier Profil VUS Lehrperson, Schule Ursula Oester, Barbara Matter Klasse, Anzahl Lernende Klasse, 17 Lernende Lektion Nr. 5, 1 Lektion Datum Kompetenzen NMG b Die SuS können Stoffe aus der Alltagswelt wahrnehmen und deren Eigenschaften beschreiben. Kompetenzerwartungen Woran arbeiten die Lernenden in der Lektion konkret; welche Ergebnisse werden angestrebt? Die SuS lernen in dieser Lektion, dass Luft drückt. Sie sehen dies am Experiment Zimmerbrunnen. Das Ziel ist es, dass sie nach dieser Woche verschiedene Eigenschaften der Luft kennen und dies die Grundlage für die 2 folgenden Wochen bildet (Wetterphänomene, Fliegen). Beobachtungsgesichtspunkte (Unterricht Studierende)! Kann ich das sokratische Gespräch so anleiten, dass alle SuS sprechen?! Schaffe ich es, von mir aus keine Erklärungen abzugeben sondern nur die SuS über das Thema reden zu lassen? 1/2

10 Didaktische Umsetzung Zeit Gliederung/Teilschritte Methoden, Organisation, L-/S-Tätigkeiten SF Material 15 Einführung: Luft drückt - Die SuS kommen in den Kreis und die LP erklärt das Experiment Zimmerbrunnen - Anschliessend wird ein sokratisches Gespräch mit viel Anleitung der LP über dieses Experiment geführt was wohl passieren könnte - Dann kommt die Auflösung PL 2 Konfitürgläser, 2 Strohhalme, Eimer, Wasser, Tinte, Plastilin 20 Werkstatt - Die SuS fahren bei den Experimenten weiter - Es läuft so ab:! die SuS suchen sich einen freien Posten aus und nehmen das Postenblatt und die Materialkiste, welche zum jeweiligen Posten gehören.! Sie bereiten das Experiment vor und schreiben dann ihre Vermutung in das Forscherheft.! Sie führen das Experiment durch und schreiben ihre Beobachtungen auf! Dann können sie zur LP gehen und sich selber korrigieren / belehren GA - Forscherheft - Posten Experimentmaterial 5 Ausklang - Jeder SuS erzählt im Kreis, welches sein Lieblingsexperiment war und warum. 2/2

11 Thema: Luft ist nicht Nichts! Du sagst doch immer, hier im Zimmer ist überall Luft. Ich kann aber keine Luft sehen... Komm, ich zeige dir die Luft! 1 großes Wassergefäß, 1 Glas 1 Strohhalm (Röhrli) Fülle ein Glas unter Wasser in einem größeren Wassergefäß mit Wasser. Drehe das Glas dann unter Wasser mit der Öffnung nach unten. Blase mit einem Strohhalm Luft in das umgedrehte, mit Wasser gefüllte Glas. Thema: Luft ist nicht Nichts! Auch in diesem Glas hier ist Luft. Du kannst sie nur nicht sehen. Aber ich beweise dir, dass die Luft da ist! 1 großes Wassergefäß, 1 Glas, zerknülltes Papier, gefärbtes Wasser Drücke weißes, zerknülltes Papier in ein Glas. Tauche das Glas nun vollständig kopfüber in ein Wassergefäß. Wird das Papier nass und farbig?

12 Erklärung: Das umgedrehte Glas füllt sich mit Luft und verdrängt dabei das enthaltene Wasser. Luft ist also nicht nichts, sondern nur unsichtbar. Erklärung: Das Wasser steigt nicht in das Glas. Die Luft im Glas macht das unmöglich. Luft besteht nämlich nicht aus Nichts, sondern aus Materie! Und so ein Ding, was aus Materie besteht, nennen wir Körper. Luft ist eben auch ein Körper und wo schon ein Körper ist, kann nie ein zweiter Körper sein. Das Papier bleibt trocken.

13 Thema: Luft ist nicht Nichts! Stell dir vor, ich kann ein Papierschiff unter Wasser drücken und es schwimmt dann immer noch! Wie geht das denn? Komm, ich zeige es dir! 1 grosses Wassergefäss, 1 Glas, 1 Papierschiff Stülpe ein Glas über ein Papierschiff, welches auf dem Wasser schwimmt. Drücke das Glas nach unten ins Wasser. Achte darauf, dass du das Glas nicht schräg hältst. Thema: Luft ist nicht Nichts! Du hast ja vorhin gesehen, dass Wasser nicht in ein Glas strömen kann, wenn schon Luft drinnen ist. Umgekehrt funktioniert es aber auch! 1 Wassergefäß, 1 Flasche Fülle eine Flasche etwa zur Hälfte ins Wasser und tauche sie schnell kopfüber in ein größeres Wassergefäß.

14 Erklärung: Im Glas befindet sich Luft. Drückt man das Glas mit der Luft ins Wasser, so kann das Wasser nicht in das Glas. Denn dort ist Luft. Wenn Luft dort ist, hat Wasser keinen Platz mehr. Sobald das Glas schräg ist, kann die Luft herausgehen und das Wasser hineinfliessen. Erklärung: Das Wasser fließt nicht aus der Flasche, obwohl es in der Flasche viel höher steht als im großen Gefäß. Damit Wasser aus der Flasche fließen kann, müsste dafür der entstehende Leerraum über dem Wasser in der Flasche z.b. mit Luft gefüllt werden. Das geht aber nicht, weil das Wasser in der Flasche die einzige Öffnung verstopft, durch die Luft nachströmen könnte.

15 Thema: Luft ist nicht Nichts! Denkst du, man kann in jede leere Flasche Wasser hineinfüllen? 1 Flasche, 1 Trichter, 1 Stück Plastilin Knete, 1 Strohalm (Röhrli) Stecke den Trichter in die Flasche. Dichte zwischen Flasche und Trichter mit Plastilin sehr gut ab. Fülle mit dem Becher rasch Wasser in den Trichter. Wiederhole den Versuch. Stecke diesmal einen Trinkhalm durch den Trichter in die Flasche, so, dass er oben herausschaut. Fülle das Glas erneut. und das Spiel von vorne beginnen. Thema: Luft ist nicht Nichts! Schade, dass die Luft unsichtbar ist und man sie nicht sehen kann! Sehen nicht, aber spüren kannst du sie ganz prima! 1 Wassergefäß, 1 leere Dose mit einem kleinen Loch im Deckel Drücke die Dose mit der großen Öffnung nach unten in das Wasser. Halte dabei dein Auge knapp über der kleinen Öffnung im Boden der Dose.

16 Erklärung: Die Flasche ist gefüllt mit Luft. Wenn du Wasser in den Trichter giesst, verschliesst es die Öffnung. Die Luft kann nicht mehr heraus. Weil die Luft den ganzen Platz in der Flasche braucht, kann das Wasser nicht hinein. Wenn du den Strohalm einsteckst, kann die Luft aus der Flasche heraus gehen. Jetzt kann auch das Wasser in die Flasche. Erklärung: Du spürst am Auge einen Luftstrom. Wenn du die Dose ins Wasser drückst, füllt sich die Dose von unten mit Wasser. Die Luft, die vorher in der Dose war, wird gleichzeitig aus der kleinen Öffnung im Dosenboden nach außen gedrückt. Diesen Luftstrom spürst du mit deinem empfindlichen Auge.

17 Thema: Luft ist nicht Nichts! Stell dir vor, ich kann einen Luftballon in einer Flasche aufblasen! Wie geht das denn? Komm, ich zeig es dir! 1 Luftballon 1 Plastikflasche 1 Strohalm Lege den Ballon in die Flasche und mache ihn am Rand der Flasche fest. Versuche den Ballon aufzublasen. Wiederhole den Versuch. Aber diesmal legst du zuerst einen Strohalm in die Flasche und erst dann den Luftballon. Versuche ihn nun aufzublasen. Thema:!Wie schwer ist Luft? Was denkst du, wie schwer ist Luft? Luft hat doch kein Gewicht! Komm, wir machen einen Test! 1 Ball 1 Pumpe 1 Waage Lege den leeren Ball auf die Waage und schreibe das Gewicht auf. Blase oder Pumpe nur den Ball auf und lege ihn nochmals auf die Waage. Schreibe das Gewicht auf. Was ist passiert?

18 Erklärung: Luft besteht nicht aus Nichts, sondern Luft ist ein Körper. Und die leere Plastik-Flasche ist nicht leer, sondern mit dem Körper Luft gefüllt. Und wo ein Körper ist, kann nie ein zweiter Körper sein. Wenn Du nun den Ballon aufblasen willst, funktioniert das nicht, weil sich der Ballon nicht da ausbreiten kann, wo schon etwas ist, nämlich die Luft. Beim zweiten Versuch kann die Luft in der Flasche durch den Trinkhalm entweichen und dadurch ist Platz genug vorhanden für den Ballon. TTeaewf Erklärung: Du hast gelernt, dass Luft ein Körper ist. Jeder Körper hat ein Gewicht. Also hat auch Luft ein Gewicht.

19 Thema: Luft hat ein Gewicht Ist ein aufgeblasener Luftballon schwerer als ein Luftballon der leer ist? Das glaub ich nicht! 2 Luftballone 1 Kleiderhacken Hänge auf beiden Seiten einen leeren Luftballon auf. Jetzt passiert noch nichts. Nimm ein Luftballon und blase ihn auf. Mach einen Knopf und hänge ihn wieder zurück. Was passiert? Thema: Luft drückt Ich wette mit dir, dass du schwächer als die Luft bist! 1 Lineal (30cm) 1 Zeitungspapier 1 Tisch Lege das Lineal auf den Tisch. Ein Stück sollte noch über den Tisch hinausragen. Lege die Zeitung auf das Lineal. Schlage nun auf das Lineal und probiere so, die Zeitung wegzuschlagen.

20 Erklärung: Du hast gelernt, dass Luft ein Körper ist. Jeder Körper hat ein Gewicht. Also hat auch Luft ein Gewicht. Da jetzt der aufgeblasene Luftballon schwerer ist als der Leere, kippt der Kleiderhacken auf die Seite mit dem aufgeblasenen Luftballon. Erklärung: Es ist der Luftdruck, der auf der Zeitung lastet und diese auf den Tisch drückt. Auch wenn man es sich kaum vorstellen kann.

21 Thema: Luft drückt Du hast doch beim Zeitungsversuch gesagt, Luft ist schwer und drückt nach unten. Warum wird denn dann mein Morenkopf nicht zerdrückt? 1 Morenkopf (groß) 1 Glas mit Deckel 1 Strohhalm, Knetmasse Stelle den Morenkopf in das Glas, schraube den Deckel zu und stecke den Strohhalm durch das Loch. Dichte alle Verbindungen gut mit Knetmasse ab. Sauge jetzt mit dem Strohhalm die Luft aus dem Glas (eventuell mehrmals). Thema: Luft drückt! Luft kann sogar so stark sein, dass man eine Rakete damit antreiben kann. Das will ich mal selbst ausprobieren! 2 Brausetabletten mit Tablettenröhrchen Ein wenig Wasser Gehe nach draussen! Zerkleinere mit der Hand eine Brausetablette und wirf sie in das leere Tablettenröhrchen. Gieße so viel Wasser dazu, dass die Tablette einen Finger dick mit Wasser bedeckt ist. Verschließe das Röhrchen schnell mit dem Deckel, stell es aufrecht hin und gehe 1 Meter zurück! Was kannst du beobachten?

22 Erklärung: Sobald du genug Luft aus dem Glas gesaugt hast, dehnt sich der Morenkopf aus. Die im Morenkopf eingeschlossene Luft drückt nach außen, weil um den Morenkopf herum keine Luft mehr vorhanden ist. Lässt du die Luft über den Strohhalm wieder ins Glas zurückströmen, zieht sich der Morenkopf wieder zusammen. Der Morenkopf wird also außerhalb des Glases nur deshalb nicht zerdrückt, weil im Morenkopf und drumherum die Luft gleich stark nach innen und außen drückt. Erklärung: Wenn sich die Tablette im Wasser auflöst, braucht das Platz. Eine Weile sammelt es sich im Röhrchen, wird immer mehr und dabei stark zusammengedrückt. Schließlich kann der Deckel den Druck nicht mehr halten und es sprengt ihn in die Luft.

23 Thema: Luft drückt! Schau her - ich zeige dir einen Zaubertrick! 1 Glas Wasser 1 Stück dickes Papier (Zeichnungspapier) Fülle das Wasser in das Glas bis zum Rand. Dann drückst du das Papier oben auf den Rand. Schaue, dass keine Luft dazwischen ist. Halte nun eine Hand fest auf das Papier und drehe das Glas um. Dann nimmst du die Hand weg. Was passiert? Thema: Luft drückt Wetten, dass du es nicht schaffst, Wasser aus einer Flasche zu trinken? 1 Flasche, 1 Büroklammer Plastilin / Knete, 1 Strohhalm Wasser Fülle die Flasche mit Wasser bis zum Rand. Stecke den Strohhalm in die Flasche. Stopfe die Knete zwischen die Flaschenöffnung und den Strohhalm, sodass keine Luft mehr durch kommt. Probiere nun zu trinken. Wiederhole den Versuch und mache mit der Büroklammer ein Loch in die Knete.

24 Erklärung: Die Luft drückt von unten gegen das Papier und das Wasser drückt von oben. Der Luftdruck ist größer als der Wasserdruck und so stark, dass er das Wasser im Glas halten kann. Erklärung: In Wirklichkeit kannst Du das Getränk nicht in den Mund saugen. Du saugst nur die kleine Luftportion, die sich im Trinkhalm über der Flüssigkeit befindet. Dann ist im Trinkhalm keine Luft mehr und folglich gibt es da auch keinen Luftdruck. Wenn sich in der Knete ein kleines Loch befindet, drückt durch dieses Loch der Luftdruck auf das Getränk in der Flasche. Er drückt es durch den Halm in Deinen Mund.

25

26 Thema: Luft drückt Was glaubst du passiert, wenn du eine Papierkugel anbläst? Na, sie fliegt natürlich davon! Nicht immer! Ich zeige dir, dass die Kugel auch zu dir hinfliegen kann! 1 Flasche geknüllte Papierkugel Lege eine zerknüllte Papierkugel in den Flaschenhals einer Flasche und lege die Flasche waagrecht auf den Tisch. Puste kräftig in die Flasche. Was kannst du beobachten? Thema: Luft drückt Luft ist so stark, dass sie sogar ein Lastauto heben kann! Glaub ich nicht! Ich beweise es dir! 1 Luftballon 1 dicker Strohhalm 1 Spielzeuglastauto mit Ladung Stelle das Lastauto auf den Tisch. Belade es möglichst schwer (kleine Steinchen, Murmeln ). Lege jetzt den Ballon unter das Lastauto und blase ihn mit der Ballonpumpe (oder dem Strohhalm) auf.

27 Erklärung: Durch das Blasen drückst du Luft in die Flasche. Jetzt herrscht aber in der Flasche ein größerer Luftdruck als außen. Die Luft schießt daher wieder aus der Flasche und reißt die Kugel mit. Je stärker du übrigens in die Flasche bläst, desto stärker wird auch der Überdruck in der Flasche und desto sicherer fliegt dir die Papierkugel ins Gesicht! Erklärung: Die Kraft der Luft ist so stark, dass sie sogar das Auto mit Ladung hochheben kann.

Was kannst du beobachten?

Was kannst du beobachten? Luft! Du sagst doch immer, hier im Zimmer ist überall Luft. Ich kann aber keine Luft sehen... Komm, ich zeige dir die 1 großes Wassergefäß, 1 Glas 1 Strohhalm mit Knickstelle Fülle ein Glas unter Wasser

Mehr

Lektionsplanung Primarstufe Mathematik

Lektionsplanung Primarstufe Mathematik Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T +41 31 309 23 11, info-ivp@phbern.ch, www.phbern.ch Lektionsplanung Primarstufe Mathematik Studentin Laura Blumenthal Profil VUS Lehrperson,

Mehr

nano-forscher nano-forscher

nano-forscher nano-forscher Dein Forscher-Protokoll Luft Versuch 1 Die Forscherfragen 1. Gibt es Luft überhaupt? 2. Kann man Luft wiegen? 3. Was fällt am schneller Papierkugel oder Papierblatt? 4. Ändert sich Luft wenn sie warm oder

Mehr

Das U-Boot. - Schüssel aus Glas, gefüllt mit Wasser - Glas - Boot. 1. Setze das Boot mit Männchen auf das Wasser.

Das U-Boot. - Schüssel aus Glas, gefüllt mit Wasser - Glas - Boot. 1. Setze das Boot mit Männchen auf das Wasser. i Station 1: Das U-Boot - Schüssel aus Glas, gefüllt mit Wasser - Glas - Boot 1. Setze das Boot mit Männchen auf das Wasser. 2. Halte nun den Becher mit der Öffnung nach unten über das Boot und drücke

Mehr

Versuche mit Wasser. Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel

Versuche mit Wasser. Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel Auflistung der einzelnen Versuche Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel Leitungswasser - Regenwasser Kletterwasser Wasser

Mehr

Was hast du beobachtet? Viele Büroklammern

Was hast du beobachtet? Viele Büroklammern Du brauchst: Eine Waage mit 2 angehängten Glaskugeln 1 Glas mit Wasser Halte die Waage mit den Kugeln genau im Gleichgewicht. Tauche jetzt 1 Kugel in das Wasser ein. Stoße dabei nirgends am Glas an! Du

Mehr

www.ubz-stmk.at/feinstaub FRAGEN STATION 1: Die Ballonwaage - hat Luft ein Gewicht? Wann ist die Waage genau im Gleichgewicht? Glaubst du, dass Luft ein Gewicht hat? Kreuze an! O Ja O Nein Warum glaubst

Mehr

Was hat eine Spritzpistole mit einer Tragfläche zu tun? Formuliert eine Vermutung.

Was hat eine Spritzpistole mit einer Tragfläche zu tun? Formuliert eine Vermutung. 1/7 Experiment 1 Druck und Sog Wie funktioniert eine Spritzpistole? - Schere - Glas gefüllt mit Wasser - Plastikstrohhalm (am besten einen dickeren) - Blatt Papier Zunächst müsst ihr den Strohhalm ein

Mehr

C3-01 Sachtexte: Experimente

C3-01 Sachtexte: Experimente Dieses Material trainiert das sinnerfassende Lesen in Einzel- oder Partnerarbeit. Fertigung: Blätter ausdrucken, in der Mitte falten (Strichmarke beachten!): Sie erhalten dadurch Arbeitskarten im A5-Format,

Mehr

cc Christina Peter von: PH Vorarlberg Seite 1 Peter Christina

cc Christina Peter von: PH Vorarlberg Seite 1 Peter Christina von: PH Vorarlberg Seite 1 Peter Christina Was ist Luft? 1. Forscherauftrag Material: 1 Flasche 1 Schüssel So funktioniert es: 1. Fülle die Schüssel mit Wasser. 2. Tauche eine leere Flasche mit dem Flaschenhals

Mehr

Forschertagebuch. Das Thermometer. von. PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena. Bildquelle: cc_dobler_verena

Forschertagebuch. Das Thermometer. von. PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena. Bildquelle: cc_dobler_verena Forschertagebuch Das Thermometer von PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena Forscherauftrag Nr. 1 Du brauchst: Der Luftballon - 1 leere Plastikflasche - 1 Luftballon - 1 Schüssel mit kaltem Wasser - 1 Schüssel

Mehr

Forschertagebuch. für die 3. Klasse VS. Das alles kann die Luft! von. PH Vorarlberg Seite 1 Frontull Eva

Forschertagebuch. für die 3. Klasse VS. Das alles kann die Luft! von. PH Vorarlberg Seite 1 Frontull Eva Forschertagebuch für die 3. Klasse VS Das alles kann die Luft! von PH Vorarlberg Seite 1 Frontull Eva Forscherauftrag Nr. 1 Was weiß ich schon über die Luft? Einen Stift und ein Blatt Papier. Schreibe

Mehr

Die Schüler lernen anhand verschiedener Experimente spezifische Eigenschaften der Luft kennen.

Die Schüler lernen anhand verschiedener Experimente spezifische Eigenschaften der Luft kennen. 1c Experimente Anleitung LP Experimente mit Luft Ziel: Die Schüler lernen anhand verschiedener Experimente spezifische Eigenschaften der Luft kennen Arbeitsauftrag: In kleinen Gruppen werden an verschiedenen

Mehr

Experimente mit der Wasser Werkstatt (Artikel-Nr )

Experimente mit der Wasser Werkstatt (Artikel-Nr ) Experimente mit der Wasser Werkstatt (Artikel-Nr. 358-00) Mengen 1. Um sicher mit Mengenbegriffen umzugehen, müssen Kinder diese praktisch erfahren. Wieviel Füllungen eines kleinen Messbechers passen in

Mehr

Lernzirkel Auftrieb. Station 1: Ente. 1) Fülle den Wasserbehälter bis zur Markierung mit Wasser.

Lernzirkel Auftrieb. Station 1: Ente. 1) Fülle den Wasserbehälter bis zur Markierung mit Wasser. Station 1: Ente Name: J. Peter 1 Wasserbehälter 1 Plastikente Notiere deine Ergebnisse auf dem Laufzettel! 1) Fülle den Wasserbehälter bis zur Markierung mit Wasser. 2) Nimm die Plastikente und drücke

Mehr

Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen

Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen In aller Kürze Hast du schon mal einen Heißluftballon am Himmel beobachtet? Wie kommt es eigentlich, dass er fliegen kann?

Mehr

Kräfte - einfach stark

Kräfte - einfach stark Kräfte - einfach stark von PH Vorarlberg Seite 1 Amann Dorothea Forscherauftrag 1: DIE FAULE MÜNZE 1 Glas, Joghurtbecher 1 Spielkarte oder Postkarte 1 Münze CC_Dorothea Amann 1. Baue den Versuch wie auf

Mehr

Hier einige der Versuchskarten für den Versuch der Woche : Nein!

Hier einige der Versuchskarten für den Versuch der Woche : Nein! Hier einige der Versuchskarten für den Versuch der Woche : Versuch der Woche Nein! Wenn du den Versuch gemacht hast, nimm dir bitte ein AB, schreibe und zeichne, was du gemacht und gesehen hast! D a s

Mehr

Versuche zur Kontrolle des Erlernten

Versuche zur Kontrolle des Erlernten Versuche zur Kontrolle des Erlernten Kontrollexperiment 1: Flüssigkeitsheber Trinkröhrchen 2 Wassergläser Wasser Tinte zum Färben Kontrollexperiment 2: Das zweite Loch im Tetrapack bzw. Milchdöschen kleiner

Mehr

Praktikumsplanung Primarstufe: Mathe

Praktikumsplanung Primarstufe: Mathe Institut Vorschulstufe und Primarstufe Fabrikstrasse 8, CH-3012 Bern T +41 31 309 23 11, info-ivp@phbern.ch, www.phbern.ch Praktikumsplanung Primarstufe: Mathe Praktikum 3 Studentin/Student Laura Blumenthal

Mehr

Versuche mit Wasser. Name: PH Vorarlberg Seite 1 Waibel Vanessa. cc_waibel

Versuche mit Wasser. Name: PH Vorarlberg Seite 1 Waibel Vanessa. cc_waibel Versuche mit Wasser Name: PH Vorarlberg Seite 1 Waibel Vanessa Forscherauftrag 1 Strom und Energie mit Wasser experimentieren 1 Luftballon 1 Wolldecke oder einen Wollpullover Wasserhahn 1. Blase den Ballon

Mehr

Wasser. Versuche. Seite 26

Wasser. Versuche. Seite 26 Wasser Versuche Seite 26 Wolken selber erzeugen Materialien 1. Erhitze Wasser im Wasserkocher. 2. Gieße das heiße Wasser in das Glasgefäß. Du wirst sehen, dass Dampf aufsteigt. 3. Halte nun die Schale

Mehr

B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n

B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n BIONIK: Die Faszination des Fliegens Vom Vogel zum Flugzeug B e g l e i t m a t e r i a l z u r O n l i n e - V e r s i o n L. Griemsmann, M. Krause Version: 01.08.14 Einleitung: Dieses Material soll dich

Mehr

Ein Experiment beschreiben

Ein Experiment beschreiben Ein Experiment beschreiben 65 Schau dir mit einem Partner die Bilder genau an und lies die Stichwörter. Schreibe die Anleitung geordnet und in ganzen Sätzen ins Heft. Ergänze die fehlenden Textteile mit

Mehr

Versuchsbeschreibung: 1. Fülle eine Schüssel vorsichtig mit heißem Wasser. Nun fülle die andere Schüssel mit kaltem Wasser!

Versuchsbeschreibung: 1. Fülle eine Schüssel vorsichtig mit heißem Wasser. Nun fülle die andere Schüssel mit kaltem Wasser! 10. Anhang 1: Arbeitsblätter Grundlagen der Arbeitsblätter waren die Versuchsbeschreibungen der Stiftung Haus der kleinen Forscher (www.haus-der-kleinen-forscher.de) und des Buches: Ilona Schneider, Experimente

Mehr

Bechertelefon. Vergleicht, wie sich das Flüstern der anderen Kinder durch die verschiedenen Telefone anhört.

Bechertelefon. Vergleicht, wie sich das Flüstern der anderen Kinder durch die verschiedenen Telefone anhört. Bechertelefon Pablo und Kati bauen ein Bechertelefon aus zwei Bechern und einer straff gehaltenen Schnur. Dabei kommt Kati ins Grübeln: Pablo, funktioniert das Bechertelefon auch ohne Schnur? Komm, lass

Mehr

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer Klexse- Experimente Im Kapitel Wärme und Temperatur werden einige Experimente beschrieben, durch die man manches über die Ausdehnung von festen, flüssigen und gasigen Körpern beim Erwärmen die Vorgänge

Mehr

Der Auftrieb Matthias Taschwer. Ziele

Der Auftrieb Matthias Taschwer. Ziele Der Auftrieb Matthias Taschwer Phase 1: Vorstellung, Erklärung des Stundenablaufs, Widerholung Dichte, Einführung Auftrieb, Einteilung der SchülerInnen in Gruppen zu max. 4 Personen. Dauer: ca. 10 min.

Mehr

Alltäglichen Phänomenen auf der Spur VS Tobadill

Alltäglichen Phänomenen auf der Spur VS Tobadill Feuer und Luft Alltäglichen Phänomenen auf der Spur VS Tobadill 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG 4 2. METHODEN UND VORGEHENSWEISE 4 3. BEISPIELE VON EXPERIMENTEN AUS UNSERER FORSCHUNG 5 ZWEI GUMMIBÄRCHEN

Mehr

Druck aus der Flasche

Druck aus der Flasche Druck aus der Flasche Im folgenden Experiment wirst du herausfinden, wie stark der Wasserdruck von der Wassertiefe abhängt. Materialien - PET-Flasche mit 3 Löchern Auftrag 1. Überleg dir zuerst, wie das

Mehr

Wir machen Töne mit dem Körper

Wir machen Töne mit dem Körper Wir machen Töne mit dem Körper Singe ein Lied wie leise geht das? Summe eine Melodie wie laut schaffst du das? Wie laut kannst du jemanden anbrüllen? Stampfe mit den Füßen einen bestimmten Takt. Kann ihn

Mehr

Die Papierspirale (1) Stand: 08.Oktober 2014

Die Papierspirale (1) Stand: 08.Oktober 2014 1. Was passiert mit der Luft, wenn ihr eine Kerze anzündet? Die Luft um die Kerzenflamme erwärmt sich und steigt nach oben. Das probieren wir heute mit einer Papierspirale aus. Dazu brauchen wir verschiedene

Mehr

Schwimmen und Sinken. Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse

Schwimmen und Sinken. Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse Schwimmen und Sinken Auflistung der einzelnen Versuche Das magische Ei Der Tauchwettbewerb Tanzende Rosinen Brauselava Der Flaschentaucher Wann schwimmt Knetmasse Einzelne Versuche können alternativ auch

Mehr

Spaghettitürme. Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht.

Spaghettitürme. Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht. Spaghettitürme Luisa baut einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows. Das ist nicht so einfach, denn Spaghetti sind sehr dünn und brechen leicht. Versuche, auch einen Turm aus Spaghetti und Marshmallows

Mehr

Versuch 9: Kochen mit Sonnen-Energie

Versuch 9: Kochen mit Sonnen-Energie Versuch 9: Kochen mit Sonnen-Energie 4) Stelle deinen Sonnenofen so auf, dass die Sonne direkt hinein scheinen kann. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Karottenscheiben ungefähr in einer halben Stunde

Mehr

Experiment Nr. 1: Wasser hat eine Haut. 1. Lege das Seidenpapier vorsichtig auf die Wasseroberfläche.

Experiment Nr. 1: Wasser hat eine Haut. 1. Lege das Seidenpapier vorsichtig auf die Wasseroberfläche. Experiment Nr. 1: Wasser hat eine Haut Siehe Pädagogische Unterlagen, Seite 6, 1: Was ist Wasser? Wasser hat eine erhöhte Oberflächenspannung ein Glas, mit Wasser gefüllt Nadel Büroklammer ein kleines

Mehr

Gruppe. Schwerelosigkeit simulieren

Gruppe. Schwerelosigkeit simulieren Schwerelosigkeit simulieren Schwerelosigkeit simulieren Ihr braucht: Pappbecher Wasser Achtung, hier wird s nass! Geht für dieses Experiment nach draußen. So geht s: 3 Jetzt nehmt ihr die Finger von den

Mehr

Wie entsteht ein Gewitter?

Wie entsteht ein Gewitter? 1 Wie entsteht ein Gewitter? Wusstest du, dass du bei einem Gewitter im Auto am sichersten bist? Selbst wenn das Auto vom Blitz getroffen wird, fließt der Strom außen über das Auto in die Erde ab. Gewitter

Mehr

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Station 6: Kohlenstoffdioxid Schulfach: Biologie/Naturwissenschaften Sekundarstufe 1 Dieses Material ist im Rahmen des Projekts Bildung für einen nachhaltige

Mehr

Experimente mit Luft

Experimente mit Luft Experiment 1: Kerzenpumpe Experimente mit Luft - 1 Suppenteller gefüllt mit 1 cm hoch Wasser - 1 Trinkglas - 1 Teelicht - 1 Feuerzeug Stelle das Teelicht in das Wasser auf dem Suppenteller und zünde es

Mehr

Warum geht Brausepulver ab wie eine Rakete?

Warum geht Brausepulver ab wie eine Rakete? Warum geht Brausepulver ab wie eine Rakete? Vortrag im Rahmen der Kinderuniversität am 30. März 2005 Eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass man später vielleicht einmal eine gute Naturwissenschaftlerin

Mehr

Adventforschersackerl - ein Adventkalender der besonderen Art!

Adventforschersackerl - ein Adventkalender der besonderen Art! Adventforschersackerl - ein Adventkalender der besonderen Art! Die folgenden Forscherkarten habe ich im Rahmen eines IMST-Projekts für den Einsatz in der Adventszeit in einer 3. VS-Klasse entwickelt. Beginnend

Mehr

HP 21 /27 / 56 / 59 / 901 & HP 22 / 28 / 57 / 58 Patronen Füllen und Reseten

HP 21 /27 / 56 / 59 / 901 & HP 22 / 28 / 57 / 58 Patronen Füllen und Reseten HP 21 /27 / 56 / 59 / 901 & HP 22 / 28 / 57 / 58 Patronen Füllen und Reseten Inhaltsverzeichnis Wann befüllt man die Patronen? Wo muss man befüllen? Die Farbkammern. Wie befüllt man? Vorwort Einstech Tiefe

Mehr

350³ Material Ausgangstemperatur in o C Temperatur nach 3 min in o C

350³ Material Ausgangstemperatur in o C Temperatur nach 3 min in o C 350³ - 1 - Löffel in heißem Wasser Achtung! Sei an dieser Station besonders vorsichtig, damit du dich bzw. deine Mitschüler mit dem heißen Wasser nicht verbrühst! 1. Benenne die Materialien der verwendeten

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS PHYSIK-VERSUCHE MIT HINTERGRUNDWISSEN

INHALTSVERZEICHNIS PHYSIK-VERSUCHE MIT HINTERGRUNDWISSEN INHALTSVERZEICHNIS PHYSIK-VERSUCHE MIT HINTERGRUNDWISSEN D Der magische Ballon / Elektrische Ladungen Es regnet Luftballons / Elektrische Ladungen Schnipselfangen / Elektrische Ladungen Hintergrundwissen

Mehr

Stationenlernen Magnetismus RSM

Stationenlernen Magnetismus RSM Stationenlernen Magnetismus RSM!! Hinweise!! 1. Lies zuerst die komplette Anweisung bei der Station durch und führe sie dann aus! 2. Kontrolliere dann auf dem Lösungsblatt und verbessere deine Ergebnisse!

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Temperatur und Wärme

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Temperatur und Wärme Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Temperatur und Wärme Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Lernwerkstatt

Mehr

VOLKSSCHÜLER EXPERIMENTIEREN MIT KINDERGARTENKINDERN

VOLKSSCHÜLER EXPERIMENTIEREN MIT KINDERGARTENKINDERN Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds) S7 Naturwissenschaften und Mathematik in der Volksschule VOLKSSCHÜLER EXPERIMENTIEREN MIT KINDERGARTENKINDERN ID 1124 Anhang Hannes Nothdurfter

Mehr

übertragen Lichtgerade Experiment 1 Pixel-Rätsel Folge 2 Was ist das?

übertragen Lichtgerade Experiment 1 Pixel-Rätsel Folge 2 Was ist das? Licht ka übertragen Informatio Jetzt kommst du zu den Experimenten zur Übertragung von Daten - und natürlich geht auch dies am besten mit Licht. Pixel-Rätsel Folge 2 Was ist das? Lichtgerade Du brauchst

Mehr

Wasserleitung in Pflanzen rot und blau gefärbte Pflanzenblüten oder -blätter

Wasserleitung in Pflanzen rot und blau gefärbte Pflanzenblüten oder -blätter 50 Experimente - Biologie / 9.-13. Schulstufe 60 Min Wasserleitung in Pflanzen rot und blau gefärbte Pflanzenblüten oder -blätter Pflanzen brauchen zum Leben ständig Wasser. Jeder Hobbygärtner und Zimmerpflanzenliebhaber

Mehr

Boote bauen. Lukas sieht ein voll beladenes Schiff. Er wundert sich, warum es nicht untergeht. Bau ein Boot aus einem Blatt Papier.

Boote bauen. Lukas sieht ein voll beladenes Schiff. Er wundert sich, warum es nicht untergeht. Bau ein Boot aus einem Blatt Papier. Boote bauen Lukas sieht ein voll beladenes Schiff. Er wundert sich, warum es nicht untergeht. 1. AUFLAGE 2014 Bau ein Boot aus einem Blatt Papier. Teste, wie viel es tragen kann. Boote bauen Finde heraus,

Mehr

Luft. Dieses Skript gehört: Wie setzt sich die Erdatmosphäre heute zusammen? 0,03% % 21% ca.1% 78% Stickstoff Sauerstoff Kohlendioxid Edelgase

Luft. Dieses Skript gehört: Wie setzt sich die Erdatmosphäre heute zusammen? 0,03% % 21% ca.1% 78% Stickstoff Sauerstoff Kohlendioxid Edelgase Luft Wie setzt sich die Erdatmosphäre heute zusammen? 0,03% % 21% ca.1% 78% Stickstoff Sauerstoff Kohlendioxid Edelgase Dieses Skript gehört: Versuch 1: Der Taucher findet einen Schatz Luft Seite 2 Schüssel

Mehr

Einstieg: Versuche und Experimente Lehrerinformation

Einstieg: Versuche und Experimente Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Das Interesse der SuS für das Thema Strom wird geweckt. Gleichzeitig werden erste, elementare Sachverhalte spielerisch eingeführt. Die LP zeigt den SuS einen oder

Mehr

Natur und Technik Unterrichtserfahrungen

Natur und Technik Unterrichtserfahrungen Natur und Technik Unterrichtserfahrungen Elektronik Elektrizität Magnetismus Behandelte Themenbereiche Luft Papier Energiesparen Projekt: Umweltcheck Wasser Themenbereich: Luft Eigenschaften: Luft ist

Mehr

Forscherwerkstatt. Arbeitsblatt Wasserdruck. F Formel: p = A. . h. g. Formel: p = Einheiten: 1 bar = mbar = 1.

Forscherwerkstatt. Arbeitsblatt Wasserdruck. F Formel: p = A. . h. g. Formel: p = Einheiten: 1 bar = mbar = 1. Arbeitsblatt Wasserdruck Was ist Druck? Druck (p) ist eine physikalische Größe, die die Wirkung einer Kraft (F) im Verhältnis zur gedrückten Fläche (A) kennzeichnet. Der Druck ist umso größer, je größer

Mehr

Alle Materialien, die in dieser Kiste verwendet werden, sind im Sinne von Entwicklungsmaterialien zu verstehen.

Alle Materialien, die in dieser Kiste verwendet werden, sind im Sinne von Entwicklungsmaterialien zu verstehen. Alle Materialien, die in dieser Kiste verwendet werden, sind im Sinne von Entwicklungsmaterialien zu verstehen. Einige Bilder und Überschriften wurden dem Heft "Geheimnisse der Elektrizität" der VWEW Energieverlag

Mehr

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer Klexse- Experimente Im Kapitel Biologie werden einige Experimente beschrieben, durch die man manches über das Keimen von Pflanzen und ihr Wachstum den Aufbau einiger Pflanzen und anderes Wissenswerte erfahren

Mehr

Verbrennung einer Kerze

Verbrennung einer Kerze Verbrennung einer Kerze Zünde eine Kerze an und notiere deine Beobachtungen: Was passiert eigentlich genau bei der Verbrennung einer Kerze? Diese Frage versuchen wir in diesem Kapitel zu beantworten. Schauen

Mehr

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver?

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver? Ausgewählte PROFILES Unterrichtsmaterialien Anregungen für Schülerinnen und Schüler Erarbeitet durch die PROFILES AG der Freien Universität Berlin Deutschland KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus

Mehr

Jahreszeiten. Ist es immer dunkel, wenn du schlafen gehst, und hell, wenn du aufstehst?

Jahreszeiten. Ist es immer dunkel, wenn du schlafen gehst, und hell, wenn du aufstehst? Jahreszeiten Welche Kleidungsstücke ziehst du zurzeit an, wenn du hinaus möchtest? Ist es immer gleich, was du anziehst, wenn du fortgehen willst? Such aus einem Katalog Bilder von Kleidungsstücken und

Mehr

Kurzinformation: Je nach Qualität und Entwicklungsstufe können die verschiedenen Böden unterschiedlich große Mengen an Wasser speichern.

Kurzinformation: Je nach Qualität und Entwicklungsstufe können die verschiedenen Böden unterschiedlich große Mengen an Wasser speichern. Wasserspeicherung 30 Minuten V 14 Kurzinformation: Je nach Qualität und Entwicklungsstufe können die verschiedenen Böden unterschiedlich große Mengen an Wasser speichern. Material: 3 verschiedene Bodenproben

Mehr

Verbrennung einer Kerze

Verbrennung einer Kerze Verbrennung einer Kerze Schauen wir uns zunächst die Kerze genauer an. Aus welchen Bestandteilen besteht sie? Und wozu dienen diese? Bestandteil Stoff Funktion Der Stoff ist das Material, woraus ein Körper

Mehr

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Station 1: Wind Schulfach: Biologie/Naturwissenschaften Sekundarstufe 1 Dieses Material ist im Rahmen des Projekts Bildung für einen nachhaltige Energieversorgung.und

Mehr

Und wie gibt ihnen Gott das Wasser? (Den Kindern beim Antworten helfen.) In Meeren/Seen, in Flüssen, durch Regen Ganz genau!

Und wie gibt ihnen Gott das Wasser? (Den Kindern beim Antworten helfen.) In Meeren/Seen, in Flüssen, durch Regen Ganz genau! Altersjahr: 2-3 Jahre Themenreihe: Gottes Kreatur Lektionsnummer, Thema: 12. Gott schuf das Wasser für die Menschen Haupt-Bibelstellen: 1Mo 18,4a/ 24,17-19 3Mo 6,21b/ 14,8a Ps 110,7a Jes 41,17-20 Joh 4,7/

Mehr

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer

Klexse- Experimente erprobt von Manfred Martin und Bernd Setzer Klexse- Experimente Im Kapitel Schall werden einige Experimente beschrieben, durch die man manches über die Entstehung des Schalls die Übertragung und Ausbreitung des Schalls Musikinstrumente und die Erzeugung

Mehr

Festes Wasser. Wasserschule Unterfranken. Wasser-Experimente. Januar Dezember. Materialien

Festes Wasser. Wasserschule Unterfranken. Wasser-Experimente. Januar Dezember. Materialien 1 Festes Wasser 2h ein Marmeladenglas mit Schraubdeckel Eine Gefriertruhe 1. Fülle das Glas randvoll mit Wasser. 2. Lege den Deckel lose auf die Öffnung, ohne ihn zuzuschrauben. 3. Stelle alles in die

Mehr

VERSUCH 1. Lineal Matheheft Faden Schere Heftzwecke. Was beobachtest du? Warum ist das so? VERSUCH 2

VERSUCH 1. Lineal Matheheft Faden Schere Heftzwecke. Was beobachtest du? Warum ist das so? VERSUCH 2 VERSUCH 1 Nagel Schraube Wäscheklammer Bleistift Lineal Matheheft Faden Schere Heftzwecke Durchführung: Untersuche mit dem en die Gegenstände und ordne sie! VERSUCH 2 Faden Durchführung: Hänge die an den

Mehr

Die Kleinsten unter den Kleinen. - Einführung eines Teilchenmodells

Die Kleinsten unter den Kleinen. - Einführung eines Teilchenmodells Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg Fakultät V Institut für reine und angewandte Chemie Didaktik der Chemie Arbeitsmaterialien Chemie Die Kleinsten unter den Kleinen - Einführung eines Teilchenmodells

Mehr

Kerzenexperimente im Advent

Kerzenexperimente im Advent 10. Kerzenexperimente im Advent Idee und Gestaltung: Beatrix Preissl-Elsner & Kerstin Schmidt-Hönig Illustration: Gundula Geiger Kerzenexperimente im Advent Laborregeln: 1. Niemals ohne Erwachsene experimentieren.

Mehr

Europa- und Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus

Europa- und Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Europa- und Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Europaschule Umweltschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Projekt: Schüler nutzen Windenergie Generationslernen Schüler unterrichten

Mehr

Fest flüssig - gasförmig

Fest flüssig - gasförmig Auflistung der einzelnen Versuche Luft drücken Luftströme Der schwebende Ball Feuerlöscher Gesalzenes Eis Einzelne Versuche, die zu diesem Themenkomplex passen finden sich auch unter Versuche mit Wasser

Mehr

Mischen und. Trennen. Forschertagebuch von

Mischen und. Trennen. Forschertagebuch von Mischen und Trennen Forschertagebuch von Forscherauftrag 1 Ein Stück Zucker geht baden > 2 Gläser > zwei Zuckerwürfel > warmes und kaltes Wasser > ein Thermometer > Traubenzucker 1. Fülle beide Gläser

Mehr

Kernaussagen zum Teilchenmodell

Kernaussagen zum Teilchenmodell Kernaussagen zum Teilchenmodell Lernbereich 2: Stoffe und ihre Eigenschaften Von beobachtbaren Stoffeigenschaften zum Teilchenmodell Kompetenzerwartung 8 (NTG) und 9 (SG): Die Schülerinnen und Schüler

Mehr

A60. Spielen. Seifenblasen. Frage: Wie bringst du verschieden grosse Seifenblasen zum Fliegen und für wie lange? Material:

A60. Spielen. Seifenblasen. Frage: Wie bringst du verschieden grosse Seifenblasen zum Fliegen und für wie lange? Material: A60 Spielen Seifenblasen KG US MS OS 15' Wie bringst du verschieden grosse Seifenblasen zum Fliegen und für wie lange? Seifenblasendöschen Seifenblasenset (von BEA) Seifenlauge 1. Seifenblasendöschen:

Mehr

Forschertagebuch. Mischen & T r e n n e n VON: PH Vorarlberg Seite 1 Hämmerle Nina. cc _ haemmerlenina

Forschertagebuch. Mischen & T r e n n e n VON: PH Vorarlberg Seite 1 Hämmerle Nina. cc _ haemmerlenina Forschertagebuch Mischen & T r e n n e n cc _ haemmerlenina VON: PH Vorarlberg Seite 1 Hämmerle Nina Materialliste Forschungsauftrag 1: - Gläser mit Wasser - Löffel - Salz, Reis, Staubzucker, Sand, Mehl,

Mehr

nano-forscher nano-forscher Mein Forscherbuch Name:

nano-forscher nano-forscher Mein Forscherbuch Name: Mein Forscherbuch Name: Lies dir die Anleitungen gut durch. Schreibe dann deine Vermutungen auf. Was wird bei dem Versuch passieren? Schreibe auf, was du beobachten kannst. Überlege dir eine Erklärung

Mehr

Brenner Streichhölzer Eis

Brenner Streichhölzer Eis Versuch 1: Wir erhitzen Eis! Reagenzglas Reagenzglasklammer Reagenzglasständer Brenner Streichhölzer Eis Fülle soviel Eis in das Reagenzglas, dass es zu einem Drittel gefüllt ist. Damit Du Dir beim Erhitzen

Mehr

Lernziele zu SoL: Druck, Auftrieb

Lernziele zu SoL: Druck, Auftrieb Lernziele zu SoL: Druck, Auftrieb Theoriefragen: Diese Begriffe müssen Sie auswendig in ein bis zwei Sätzen erklären können. a) Teilchenmodell b) Wie erklärt man die Aggregatzustände im Teilchenmodell?

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt Inhalt Vorwort Seite 4 Kapitel I: Die Teilbereiche der Physik Seiten 5 Kapitel II: Feste, lüssige und gasförmige Körper Seiten 6 13 Welches Experimentiermaterial benötigst du? Alle Körper nehmen Raum ein

Mehr

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht Unterrichten Anfänge Klasse 2 4 Von Luft und Klima Experimente im Anfangsunterricht Abb. 1: Experimente mit Luft sind gut für den Anfangsunterricht und Kindergarten geeignet. Auch ein Protokoll führen

Mehr

Übersicht. Wasser. Zustandsformen des Wasser. Luft. Hat die Luft ein Gewicht? Feuer. Wir bauen einen Feuerlöscher.

Übersicht. Wasser. Zustandsformen des Wasser. Luft. Hat die Luft ein Gewicht? Feuer. Wir bauen einen Feuerlöscher. Übersicht Wasser Versuch 1: Versuch 2: Versuch 3: Flüssigkeitsaustausch Sprengkugelversuch Zustandsformen des Wasser Luft Versuch 4: Versuch 5: Hat die Luft ein Gewicht? Feuer braucht Luft. Feuer Versuch

Mehr

Spielen. Jasskarten werfen

Spielen. Jasskarten werfen A30 Spielen Jasskarten werfen KG US MS OS 10' Wie musst du eine Jasskarte werfen, damit sie möglichst weit fliegt? Markierung am Boden / am Ziel Jasskarten Hut 1. Werft von einer Markierung aus eine Jasskarte

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Hallo - aufwachen! Den Atem spüren

Hallo - aufwachen! Den Atem spüren Hallo - aufwachen! Nach einem langen Fernsehnachmittag sind die Augen müde. Statt zu zwinkern und die Augen mit Augenreiben noch mehr zu reizen, solltest du einmal folgende Übung ausprobieren: Setze dich

Mehr

Naturwissenschaften im Sachunterricht der Volksschule Lehrerheft

Naturwissenschaften im Sachunterricht der Volksschule Lehrerheft Lehrerheft Thomas HUGL, 2009 [1] Erfahrungs- und Lernbereich LUFT Lehrerinformation und didaktische Hinweise 1) Einleitung 2) Sachinformation 3) Lernziele 4) Didaktische und fachliche Aspekte 5) Arbeitsmaterialien

Mehr

Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen

Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen Ein Fahrradschlauch oder ein aufblasbares Sitzkissen können als Hebekissen dienen. Lege dazu auf den unaufgepumpten Schlauch ein Brett und stelle ein schweres

Mehr

*** Bunter Farbenzauber mit Rotkohlsaft ***

*** Bunter Farbenzauber mit Rotkohlsaft *** *** Bunter Farbenzauber mit Rotkohlsaft *** Experimentier-Anleitung Willst du ganz einfach, aber spannend und farbig experimentieren? Pink, gelb, grün, blau, violett Mit Rotkohl, Zitronensaft, Duschgel,

Mehr

phänomenale Tools in NMM - Lernaufgaben

phänomenale Tools in NMM - Lernaufgaben phänomenale Tools in NMM - Lernaufgaben Atelier A11 Primarstufe 3. 6. Klasse 4. SWiSE-Innovationstag 2013 Luzia Hedinger, Dozentin IWB, Fachteam NMM Luzia Hedinger, Dozentin IWB NMM 11.03.13 Phänomenal

Mehr

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht.

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht. MATERIAL 2 Blatt farbiges Papier (ideal Silber oder Weiß) Schere Lineal Stift Kleber Für das Einhorn benötigst du etwa 16 Minuten. SCHRITT 1, TEIL 1 Nimm ein einfarbiges, quadratisches Stück Papier. Bei

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Forscherwoche Thema: Kerze/Licht

Forscherwoche Thema: Kerze/Licht Forscherwoche Thema: Kerze/Licht Wir benötigen: Teelichter, Zündhölzer, Flasche Gespannt sitzen die kleinen Forscher am Tisch! Jeder bekommt ein Teelicht und wir besprechen, wie eine Kerze gelöscht werden

Mehr

Mit Zitronensaft schreiben

Mit Zitronensaft schreiben Mit Zitronensaft schreiben Bei diesem Eperiment werden wir eine unsichtbare Geheimschrift erstellen. Material Auftrag - 1 Blatt Papier - 1 Becher - Zitronensaft - 1 Pinsel - 1 Kerze - Feuerzeug Schau dir

Mehr

Sand-Schichten entstehen im Meer

Sand-Schichten entstehen im Meer Sand-Schichten entstehen im Meer Das ist ein Rohr mit Sand-Wasser-Mischung. Schüttele das Rohr. Stelle das Rohr auf den Tisch. Welche Sand-Körner sinken als erstes auf den Boden? Welche als letztes. Male

Mehr

Die E-Klassen werden Luftforscher!

Die E-Klassen werden Luftforscher! Die E-Klassen werden Luftforscher! Alles begann mit einer leeren Schatzkiste. Aber die Schatzkiste war gar nicht leer. Da ist doch Luft drin! Genau darum sollte es gehen. Schnell war uns klar, dass Luft

Mehr

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel

Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Experimente zu den Themen Energie und Klimawandel Station 3: Wärme Schulfach: Biologie/Naturwissenschaften Sekundarstufe 1 Dieses Material ist im Rahmen des Projekts Bildung für einen nachhaltige Energieversorgung.und

Mehr

Forschen mit Wasser. Forschen mit Luft

Forschen mit Wasser. Forschen mit Luft Zusammenfassende Dokumentation der Workshops am 3./4. und 6./7.November 2014 Forschen mit Wasser Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken Forschen mit Luft Als Lernbegleitung Dialoge

Mehr

Experimente Lehrerinformation

Experimente Lehrerinformation Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Ziel In unterschiedlichen Versuchen gehen die SuS das Thema experimentell an: Antrieb, Roll- und Luftwiderstand etc. sind interessante Themen, um selbstständig auf

Mehr

Rollenspiel-Domino zum Thema Fasching- Karneval-Fastnacht

Rollenspiel-Domino zum Thema Fasching- Karneval-Fastnacht Rollenspiel-Domino zum Thema Fasching- Karneval-Fastnacht Du brauchst: Mitspieler: drei bis 43 Mitspieler Spielmaterial: Dominokarten mit einem Signal und einem Auftrag Requisiten für die Rollenspiele:

Mehr

Schwimmen und Fliegen ( 2 EH )

Schwimmen und Fliegen ( 2 EH ) Schwimmen und Fliegen ( 2 EH ) 1.) Schwimmen T Gemeinsame Wiederholung des Wesentlichen zum Thema Druck und Auftrieb in ruhenden Flüssigkeiten und Gasen ( siehe auch BW 2, S. 76 ff ). Mache die in den

Mehr

Baustein Wasser Experimente Ablauf (Unterstufe/Mittelstufe)

Baustein Wasser Experimente Ablauf (Unterstufe/Mittelstufe) Baustein Wasser Experimente Ablauf (Unterstufe/Mittelstufe) 1. Experiment: Nur einen Tropfen Wasser! Als Einstieg in das Thema Wasser-Experimente fordert die Lehrperson die SchülerInnen auf, ihr genau

Mehr